0:1 gegen Ingolstadt – Oumari aus dem Kader gestrichen

Der FSV ist wieder Tabellenletzter. Gegen Tabellenführer FC Ingolstadt setzte es eine vermeidbare 0:1-Niederlage. Für einen Aufreger sorgte Joan Oumari. Er war vor der Partie von Trainer Benno Möhlmann aus dem Kader gestrichen worden.

Weshalb Oumari am Sonntag nur auf der Tribüne hockte, wollte der Innenverteidiger nicht verraten: „Fragen Sie den Trainer.“ Der lieferte nach der Pressekonferenz prompt eine Erklärung: „Joan Oumari wird mental nicht damit fertig, dass er als letztjähriger Stammspieler momentan nur Reservespieler ist.“

Was war passiert? „Als er wusste, er würde nicht spielen, war er gestern mit weniger Einsatz im Training dabei. Als ich ihn dann fragte, ob ich im Fall seiner Einwechslung damit rechnen könne, dass er hundertprozent Gas geben werde,antwortete er mir, damit könne ich nicht rechen“, sagte Möhlmann. Der Deutsch-Libanese begründete dies nach Informationen von Möhlmann mit einer Blockade im Kopf und könne aus dieser Situation heraus nicht laufen. Daraufhin strich Möhlmann den Manndecker aus dem 18er-Kader. „Denn dann brauche ich ihn auch nicht.“

Benno Möhlmann wirkte am Sonntag deutlich angefasst. „Das ist mir in meiner Trainerkarriere noch nie passiert“, sagte der 60 Jahre alte Fußballlehrer. Ob Oumari weitere Sanktionen zu spüren bekommen wird, ist noch offen, scheint aber wahrscheinlich. Möhlmann: „Es wird am Dienstag ein Gespräch mit ihm geben. Das betrifft ja nicht nur mich, sondern auch den Verein.“

Sportgeschäftsführer Uwe Stöver wollte dem Gespräch nicht vorgreifen. Nur so viel: „Joan Oumari hat sich mit seiner Reaktion selbst ins Abseits gestellt.“

29 Kommentare für “0:1 gegen Ingolstadt – Oumari aus dem Kader gestrichen”

  1. Born in Bornheim sagt:

    Sorry, aber solche Sportsfreunde haben in der Mannschaft nichts verloren. Unfassbar.

  2. OldJohn sagt:

    Ein Satz im Eröffnungskommentar über die Leistung unserer Mannschaft beim 0:1 gegen die Audis. Der Rest zu Oumari und sein „unsportliches“ Verhalten. Für mich nicht nachvollziehbar, dass die Verantwortlichen dies nicht intern behandeln. Die Nerven scheinen langsam blank zu liegen.
    Zum Spiel: Da stand keine Mannschaft auf dem Platz, kein Rädchen greift in das andere!
    Die Kritik überlasse ich den Protagonisten dieses Blogs. Bemerkenswert bei der sicherlich jetzt einsetzenden Kritik an Mannschaft und Verantwortlichen der Raum, den die FAS in ihrer heutigen Sonntagsausgabe der wirtschaftlichen Situation des FSV zukommen lässt unter dem Titel „FSV wächst – aber nicht über sich hinaus“. Danach schließt „der Klub das vorige Geschäftsjahr mit einem satten Plus ab – dank der Fernsehgelder“.
    Wenn man das liest, sind mMn kritisch die Einkaufs- und Verkaufspolitik von Spielern zu hinterfragen. Aber lest selbst, der Artikel ist leider nicht online verfügbar.

  3. Fussballfreund sagt:

    Stimme Tartan Army in der Spielanalyse mehr oder weniger komplett zu. Das Foul an Grifo im Strafraum blieb leider ungeahndet, obwohl ein 11er vertretbar gewesen wäre. Erwähnenswert vielleicht noch, wie lahmarschig Toski bei eigenem Rückstand zwecks Auswechslung den Platz verließ. Die Dynamik eines im Ostpark schlendernden Rentners nach 48 h ohne Schlaf. Und Klandts Bälle nach vorne völlig planlos, wenn man Glück hatte, landeten sie im Aus. Na gut, ist nicht seine Kernkompetenz. Die Posse um Oumari passt ins Bild. Zum Glück hat er keinen 11er verwandelt. Das gibt ja gerne mal 4 Spiele Suspendierung.

  4. Fritz sagt:

    Ich kann mich nur FASF es fehlt einfach die Qualität. Meine einzige Hoffnung ist das
    der Abstand in der Winterpause nicht zu groß ist das der FSV nochmals nachlegen kann.
    (wenn es überhaupt möglich ist)

  5. Bernemer Karl sagt:

    Die Kicker scheinen sich ihrer Lage nicht bewußt , zumindest sieht es so aus , es fehlen einfach die in unserer Situation notwendigen Kampfschweine , mit Scherbeln kommt man nicht aus dieser Lage . Kratzen , Beißen , Treten ist da gefragt.
    Sieht nicht gut aus , obwohl der Abstand nicht zu groß ist.

  6. Tartan Army sagt:

    Hab gehört, Toski sei angeschlagen gewesen und wollte schon früher runter. weiß nicht, obs stimmt.
    Kratzen treten und beißen ist gut und schön, aber wenn der gegner das ungestraft darf, siehe die ersten 15 minuten und wir kriegen eine gelbe karte für halten, dann wirds schon schwierig. toski war fast rotgefährdet, der gegner von Beukelsdijk konnte machen was er wollte und bekam immer einen Freistoss. der st.pauli schiri war schon eine zumutung und der heini heute war auch nicht besser.
    Wir haben gut angefangen und hätten auch eins reinmasseln können, aber die wenigen guten Gelegeheiten (wir haben uns 3-4 mal gut auf den flügeln durchgesetzt, aber der pass in die mitte kam nicht an) haben wir halt nicht genutzt. das ding von engels 5 minuten vor schluss war auch gut rausgespielt. Das Gegentor war ein abgefälschter schuss, also auch nicht gerade eine spielerische glanzleistung.
    die audis waren technisch besser, besser im zusammenspiel und auch gedanklich uns immer etwas voraus. trotzdem haben sie nur ein tor gemacht und klandt musste auch nur selten retten.
    Die Fehlerquote in der Abwehr waren heute vergleichsweise niedrig. Und es wäre mit etwas Glück auch ein Punkt drin gewesen, aber Glück muss man auch zwingen und zwingen waren wir nur selten nach vorne.
    Da waren viele Dinge dabei, die nicht unbedingt zweitligareif waren. Jedenfalls nicht „spitzenzweitligareif“….
    Dass Oumari jetzt en Schmoller markiert, hätte man auch intern lassen können (siehe Kapllani letztes Jahr), aber wir lassen halt nix aus.
    Bittroff und Huber zum Glück stabilisiert, vielleicht sollte man Schlicke mal ranlassen.
    Schembri ist mein persönliches rotes Tuch, Kruska nach seinem Lichtblick letzte woche wieder mal mit unglaublich schlechen Dingern, wieso kommt Kauko nicht (umd früher), der war gegen St. Pauli richtig gut und hätt auch körperlich dagegenhalten können.
    Noch ein Vorschlag: Engels gleich auf rechtsaussen und Griffo aus der Mitte.
    Aber, bin kein Trainer und hab nicht so die Ahnung.

  7. Fritz sagt:

    #Bernemer Karl dann kicken Sie beim nächsten Verein. Wo ist das Problem ?
    Die Cotbuser und Dresdner haben doch alle einen Verein gefunden.

  8. OFFSV sagt:

    Schembri ein Totalausfall, der kann in meinen Augen kein 2. Liga Fussball spielen.
    Grifo mit viel Einsatz und guten Aktionen, oft war leider kein Anspielpartner da und der Rest war eigentlich enttäuschend. Das schlimmste allerdings war, dass die Ingolstädter in meinen Augen auch schlecht waren, heute wären 3 Punkte ein MUSS gewesen.

    Auch der Schiedsrichter war ganz schwach, aber an dm hat es nicht gelegen! Kein Kampf, kein Sieg.

  9. kluchscheisser sagt:

    #7:
    leider hasde recht …

    wann? (er)hört? endlich! einer?! beim dfb meinen uralt-vorschlag:

    EIN SPIELER, DER SPORTLICH ABGESTOEGEN IST, DARF FRÜHESTENS ZUR RÜCKRUNDE WIEDER BEI EINEM VEREIN DER VERLASSENEN LIGA EINEN VERTRAG ERHALTEN.

    (was würden die jungs sich reinhängen – kein legionellenverhalten mehr, oder wie heißen die ohne echte bindung zum verein?!)

  10. Fussballfreund sagt:

    #9

    Noch gibt es sowas wie ein Grundgesetz, das eine freie Berufswahl vorsieht. Sag Bescheid, wenn das die Gruftis aus der Schneise gekippt und deine Idee umgesetzt haben.

  11. Fritz sagt:

    #9 kluchscheisser man sollte den Spielern nicht unterstellen dass sie nicht wollen. Ich persönlich glaube dass es bei einigen Spielern nicht für die 2 Liga reicht. Legionäre sind alle Fußballprofis ob sie nun gute oder schlechte Leistungen zeigen.

  12. Michael sagt:

    @Fritz: Unsere Spieler können sicher „fast alle“ in der Liga mit halten.
    Aber sie müßen bereit sein an ihr Limit zugehen !
    Und das haben sie gestern nicht gemacht !
    Dieser Ingolstädter waren sicher nicht so stark,man hätte denke ich,gewinnen können,mit einer wenig mehr konsequentem Einsatz.

  13. Bernemer Karl sagt:

    Verbessert mich halt , aber Schembri , Toski , Kruska , Dedic haben schon Ewigkeiten nichts mehr gerissen , wo soll da eine Leistungsexplosion herkommen . Ob es mit den
    Dauerverletzten noch mal etwas wird steht auch in den Sternen , jetzt fehlt nur noch
    interne Grüppchenbildung und die Kacke dampft . Ich weiß nicht so recht weiter .

  14. claus sagt:

    Wer Augen hatte zu sehen und Ohren zu hören, um ungefähr einen Bibelspruch zu zitieren, der hat diese entwicklung vorausgesehen. jetzt hilft nur noch beten. Leider.

  15. Bornheimer Rainer sagt:

    Es wird langsam Zeit für uns. 4172 Zuschauer an einem Sonntag bei schönstem Wetter gegen den Spitzenreiter. Interner Zirkus der nach Aussen getragen wird unmittelbar vor dem Spiel. Geld gespart zu Lasten des Kaders. Kampflos verloren gegen einen an diesem Tag auf sehr sehr gewöhnlichem Niveau kickenden Gegner. Es wird langsam Zeit.

    Bei uns stimmt es nicht um Umfeld, nicht im Kader und auch nicht in der Führung.
    Was wollen wir denn eigentlich in Bundesliga 2 ??????

  16. Fritz sagt:

    #Michael ich bin da voll auf der Linie vom Bernemer Karl. Er hat einige Spieler beim Namen genannt sicherlich lässt sich die Liste noch um einige Spieler ergänzen. Erschwerend kommt hinzu dass drei bärenstarke Aufsteiger mitspielen. In der letzten Saison hat man gerade noch den Klassenerhalt geschafft. Danach gab es den nächsten Aderlass das Ergebnis kann man jetzt bewundern.

  17. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Nach dem Drama um Heubach, der Kaderbildung und der Losung „nur Abstieg vermeiden“ habe ich hier kaum noch geschrieben. Es gibt da leider nicht viel, was das Blut positiv in Wallung versetzen könnte. Und meckern liegt mir einfach nicht.

    Meines Erachtens sind die 4 von Bernemer Karl genannten Spieler definitiv nicht zweitligatauglich. Der Kader ist nach den Verletzungen allerdinghs unglaublich dünn. Über die nicht eingesetzten Spieler kann ich leider gar kein Urteil abgeben. Da waren noch Belegu, Azaouagh und Kauko auf der Bank. Was war mit Letrzterem?

    Uns fehlen nicht nur Leckie, Görlitz und Heubach, sondern auch Ergänzungsspieler wie Heitmeier und Texeira.

    Habe gestern am Hang zunächst großen Einsatz unserer Spieler gesehen, aber ich meine, die Unzulänglichkeit Einiger färbt dann ab auf den Willen der Übrigen. Wie ist es nämlich zu erklären, dass wir in den letzten Minuten nicht kompromisslos alles nach vorne warfen. Es geht einfach auch niemand außer dem Neuner in den Strafraum hinein und der kommt oft zu spät und bewegt sich zu wenig. Mit einem zweiten Grifo wäre schon viel geholfen.

    Bis zur 3. Frühjahrsrunde müssen noch dreckige Punkte gesammelt werden und dann geht es los mit einem ordentlichen Kader …???

  18. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Das Tor der Ingolstädter war nach meiner Meinung kein Zufallsprodukt, wie einige Medien erzählen, sonder ein genau einstudierter Spielzug mit dem Schützen Hinterseer.

    Um etwas Positives zu erwähnen: Unsere Abwehr hat gegen Nationalspieler wie Leckie, Hinterseer u.Ä. nicht so schlecht ausgesehen.

  19. OldJohn sagt:

    #18

    „Um etwas Positives zu erwähnen: Unsere Abwehr hat gegen Nationalspieler wie Leckie, Hinterseer u.Ä. nicht so schlecht ausgesehen.“

    Ja, in der Momentaufnahme ist das wohl so … aber nach jetzt 10 Spieltagen haben wir die Abwehr mit den meisten Gegentoren in der Liga!

  20. Bernemer Karl sagt:

    Die Abwehr steht wieder keine Frage , aber im Mittelfeld und ganz vorne geht zu wenig bis garnix , so ist es immer nur eine Frage der Zeit bis es bei uns hinten einschlägt , die von uns gesetzten Spielzüge und Konter verpuffen zu oft oder kommen durch miserabele Zuspiele erst garnicht in gefährliche Bereiche . Es ist schon schlimm wenn wir zum Beispiel einen nicht in Topform spielenden Epstein auch nur annähernd ersetzen können.
    Kapllani der ein absoluter Strafraumstürmer ist braucht Bälle von den Außen , wenn
    ich keinen habe der flanken kann , muss ich mein System ändern und die Auf-und Umstellungen in Frage stellen. Der Übungsleiter ist da , meiner Meinung nach , gefordert.

    So genug kritisiert , jetzt eine Trotzreaktion in Fürth zeigen , ach dass wäre schön.
    Aber wer glaubt schon daran ?

  21. Michael sagt:

    @Fritz: Ich habe ja auch geschrieben „fast alle“.
    Natürlich hat Karl recht. Es sind Spieler dabei die machen zuwenig aus ihrem können.
    Oder spielen eigensinnig,z.b.Grifo !
    Der ist vom Kopf her garnicht beim FSV.
    Oder Kapllani,der reißt bis jetzt auch nichts.
    Wir haben Dediz geholt. Okay,aber er kommt nicht ins Spiel.
    Bochum hat Terodde geholt,der hat lange lange nichts getroffen.
    Jetzt macht er eine Kiste nach der anderen.
    Da ist auch Glück dabei,wenn neue Spieler verpflichtet werden.
    Lange hatten wir das Glück auf unserer Seite.
    Diesmal wohl nicht.
    Aber nochmal,es geht nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung.
    Jeder für Jeden !
    Abgedroschen,aber nur so gehts !
    Das Potenzial hat die Mannschaft,auch ohne Heubach,Görlitz,Texeira.
    Die spielen bei ihren neuen Vereinen nichtmal.
    Sitzen auf der Bank.
    Aber es gibt halt mehr Kohl !
    Das sagt glaube ich, sehr viel über die Spieler aus.

  22. Bornheimer Rainer sagt:

    #21 Michael Deine vorletzte Feststellung, die mit der mehr Kohle – ich glaube man muß das doch ein bisschen relativieren, denn auch beim FSV wird Geld verdient und zwar wenn wir die Zahlen kennen würden, dann sind das alles Jahresgehälter die Du und Ich als erstklassig bezeichnen würden, auch wenn es so ist das bei anderen Vereinen meist noch mehr drin ist.
    Ich bin davon überzeugt, wenn man wüsste was so mancher Bankhocker mit nach Hause nimmt, dann würde so mancher sprachlos rot anlaufen.
    Wsa ich sagen will, auch bei uns wird gut verdient von so manchen der wo anderst die Bälle dragen dürfte.

  23. SK sagt:

    Die Noten:

    Klandt (3,5)
    Huber (4,5)
    Beugelsdijk (3)
    Balitsch (4)
    Bittroff (4,5)
    Konrad (4)
    Kruska (4)
    Grifo (4)
    Toski (4,5)
    Schembri (4,5)
    Kapllani (5)

    Macht einen Schnitt von 4,14.

    @ #8 OFFSV
    „Das schlimmste allerdings war, dass die Ingolstädter in meinen Augen auch schlecht waren, heute wären 3 Punkte ein MUSS gewesen.“

    Der Schnitt der Ingolstädter ist 3,05. Zumindest der Kicker ist also der Meinung, dass die Ingolstädter deutlich besser waren als der FSV.

  24. Fussballfreund sagt:

    #21
    Wenn Du in Köpfe reinschauen kannst wie im Falle Grifo, dann sag Benno und uns doch bitte, mit welcher Taktik Fürth gegen uns spielen wird. Im Ernst, wir sind hier alle geknickt, aber man kann´s auch übertreiben. Apropos Grifo, so einen Treffer wie in Sandhausen habe ich von Görlitz, dem hier immer mal wieder nachgeweint wird, im seinem letzten jahr nicht mehr gesehen, auch nicht ansatzweise. Da hat er meistens eine schöne Scheiße gekickt.

  25. Bernemer Karl sagt:

    SCHOCKSTARRE ?

  26. kluchscheisser sagt:

    nö. urlaub

  27. Michael sagt:

    Die Frankfurter Presse schweigt doch auch !

  28. Bernemer Karl sagt:

    heute soll doch auch oumari zum raport ? !

  29. Fritz sagt:

    #Bernemer Karl die Argumente wurden ausgetauscht. Nach meiner Einschätzung fehlt
    in den nächsten Wochen die Entscheidung. (Aue,Aalen,1860 und Union).
    Danach wird man sehen wo die Reise hingeht.

Kommentarfunktion geschlossen.