0:6-Packung in Düsseldorf

Manchmal gibt es sie, solche Tage, an denen überhaupt nichts geht. So einen Tag erwischte der FSV Frankfurt am Freitagabend bei Fortuna Düsseldorf. Die Folge: Mit 0:6 kassierten die Bornheimer die höchte Klatsche, seit sie 2008 in die Zweite Bundesliga zurückgekehrt waren. Mann des Abends war Düsseldorfs dänischer Neuzugang Ken Ilsö, der drei Treffer erzielte (17./42./81.). Die weiteren Tore für die wie im Rausch aufspielende Fortuna erzielten Maximilian Beister (58./89.) und Adam Bodzek (49.).

Düsseldorf: Melka – Schwertfeger, Lukimya, Langeneke, van den Bergh – Fink, Bodzek – Zoundi (46. Beister), Rösler (81. Gaus), Dum (65. Weber) – Ilsö.
Frankfurt: Klandt – C. Müller (77. Stein), Schlicke, Gledson, Konrad – Cinaz – S. Müller (46. N’Diaye), Wunderlich, Gjasula, Fillinger (53. Cidimar).
Schiedsrichter: Peter Sippel (München).
Zuschauer: 18 027.
Beste Spieler: Ilsö, Beister, Dum, Fink.

Stimmen zum Spiel:

Hans-Jürgen Boysen: „Wir haben gegen eine hervorragende Düsseldorfer Mannschaft verloren. Aber wir haben auch einen Großteil dazu beigetragen, dass es für die Zuschauer ein wunderbarer Abend war.“

Patric Klandt: „Das war ein Scheißabend. Bei uns ist nix gelaufen.“

Samil Cinaz: „Düsseldorf ist alles gelungen, uns ist nichts gelungen. Wir müssen das abhaken und wieder aufstehen.“

Björn Schlicke: „Heute war einheitlich der Wurm drin. Bei Düsseldorf war alles saugut, bei uns alles sauschlecht.“

43 Kommentare für “0:6-Packung in Düsseldorf”

  1. Gaga sagt:

    Schei….darauf,Mund abwischen und aufstehen.

  2. Tillet sagt:

    „Schei….darauf,Mund abwischen und aufstehen.“

    Genau. Und Aue weghauen. Die sind schwächer als wir.

  3. BlacknBlue sagt:

    Ich will jetzt echt nicht behaupten, dass ich diese Klatsche hab kommen sehen, aber es war letzte Woche insgesamt viel zu viel Unruhe bei uns. Erst der hohe Sieg gegen grottenschlechte Oberhausener, der einigen nach dem auch schon schwachen Bielefeld-Spiel scheinbar die Sinne vernebelt hat. Und dann dieses Aufstiegsgelabere, Bundesligaambitionen einiger Spieler und der Trainer zögert auch noch mit der Unterschrift; das war wohl zu viel des Guten.

    Ich glaube aber auch nicht, dass das nun der FSV-Trend der nächsten Wochen werden wird, solche Tage gibt es im Fussball und die Jungs können es ja definitiv besser. Der nächste Gegner Aue ist deutlich im Abwärtstrend und gegen die starken Fürther setze ich mal auf unsere Heimstärke, vier Punkte und wir bleiben im „gehobenen“ Mittelfeld. Mehr will ich gar nicht!

  4. OLeiJo1 sagt:

    Ich habe das Spiel beruflich bedingt leider nicht gesehen, deswegen kann ich zum Spielverlauf nichts sagen. Aber ich möchte mal behaupten, daß ich diese Niederlage ganz gut einordnen kann.

    1. Wir standen bislang in dieser Saison auch aus dem Grund so weit oben weil wir

    a. kaum ernsthafte Verletzungssorgen hatten (meist nur Einzelne die ausfielen)
    b. nur wenige Sperren hatten
    C. wir abgesehen vom 04. auf den 05. Spieltag nie mehr als zwei Spiele hintereinander verloren haben!

    2. Normalerweise durchläuft JEDE Mannschaft im Laufe einer Saison mindestens eine Krise. Nehmen wir jetzt mal untere Maßstäbe und sprechen von vier sieglosen Spielen in Folge. Wir hatten so eine Krise noch nicht und erst machdem wir so einen Negativlauf beendet haben werden, kann man eigentlich ein Saisonziel ausgeben.

    3. Ein richtige Packung ist aus meiner Sicht besser als sechs Mal in Folge 0:1 zu verlieren. Die Mannschaft hat vom Gegner den Kopf gewaschen bekommen. Ein Team mit Ambitionen nach oben wird so eine einmalige Niederlage aber eher anstacheln als daß es einen psychologischen Schock hinterlassen sollte.
    Man will es im nächsten Spiel wieder gut machen, besser machen, das ist die größte Motivation. Gut daß das nächste Spiel bereits am Dienstag ist; sollte es überhaupt stattfinden. Falls nicht, werden halt die Fürther dran glauben müssen.

    Der FSV wird sich im nächsten Spiel ganz bestimmt sehr engagiert und laufstark zeigen. Ich denke daß war ein Denkzettel zur richtigen Zeit. Ist zwar ärgerlich fürs Torverhältnis, aber nur durch diese Deutlichkeit kommt die Einsicht bei jedem Einzelnen, daß man sich in keinem einzigen Saisonspiel hängen lassen kann.

    OK, ich wünsche Euch trotzdem allen ein schönes Wochenende und hoffe daß das Spiel am Dienstag stattfindet.

  5. dirdybirdy sagt:

    Eine heftige Schlappe.

    Im Hinspiel hatte der FSV mit etwas Fortune gewonnen.
    Diesmal war die Fortuna in jeder Hinsicht obenauf.

    Einige Fans hier im Forum sollten das zum Anlass nehmen und
    der 2.Liga wieder etwas mehr Respekt entgegenbringen.

    Da werden die Spiele schon vorher gewonnen und
    die Gegner sind jeweils schlechter als der FSV.

    Da der FSV erst 32 Punkte auf dem Konto hat, spielen wir immer noch gegen den Abstieg. Die noch erforderlichen 8-10 Punkte werden nicht von selbst gewonnen.

    In Aue wird nur schwer etwas zu holen sein, die haben eine ganz starke Truppe.
    Und gegen die Greuther mit ihren jungen, schnellen Spielern wird es ebenfalls sehr, sehr eng.

    Kann also durchaus sein, dass der FSV nach der englischen Woche mit Null Punkten dasteht.

  6. Fritz sagt:

    OLeiJo1

    Die Mannschaft hat deswegen mehr Punkte, weil die Qualität der Mannschaft höher ist als in der letzten Runde. Was man zurzeit nicht vergessen sollte der FSV konnte in der letzten
    Monaten locker aufspielen. Die Erwartunshaltung hat sich im Umfeld und in den Medien
    durch die Erfolge in den letzten Monaten verändert

  7. wolfsangel sagt:

    Aus Düsseldorf wieder zurück. Eine Nacht darüber geschlafen. Dennoch ein Grottenkick, der sich schon mit der Einstellung von Bielefeld abzeichnete. Damals schrieb ich schon, sollten wir so spielen wie auf der Alm werden wir den Laden vollbekommen in Düsseldorf. Und – leider – war es auch so. Ja , noch viel schlimmer. In Bielefeld hat die Mannschaft wenigstens gekämpft. Gestern: Standfußball, in der Abwehr keine Zuordnung, keine Zweikampfbereitschaft, im Mittelfeld Fehlpässe über Fehlpässe. Mir tat Mölders mehr als leid. Diese peinliche Niederlage ist auch darauf zurückzuführen, dass sich einiger der Herren schon in der BL sahen. Jedenfalls hat die Mannschaft wie ein potentieller Absteiger gespielt. Nur gut, dass wir schon 32 Punkte haben. Aber wir sollten uns noch nicht zu sicher fühlen. Die „Spirale nach unten“ kann schnell eine Eigendynamik annehmen. Laßt uns in Aue, gegen Fürth und in Aachen verlieren, denn brennt der Baum am Hang. So kann man sich jedenfalls nicht präsentieren. Das erinnerte an die letzte Saison mit den Klatschen in Duisburg und gegen Fürth. Hier muß schnellstens der Hebel umgelegt werden. Boysen hat ja schon auf dem Spielfeld eine „Krisensitzung“ einberufen. Jedenfalls muß sich Schlicke zu recht fragen lassen, was er gestern gespielt hat. Der Rückpass zu einem Düsseldorfger, der dieses „Geschenk“ aber nicht annahm, war nur eines seiner Fehltritte. Er sollte doch die Abwehr dirigieren. Aber auch die anderen standen viel zu weit weg von ihren Leuten. Und Gjasula, war, wie auswärts offenbar jetzt öfters, wieder ein Totalausfall. Kaum ein Ball kam an, kaum ein Zweikampf wurde gewonnen. Jedenfalls mit dieser laxen Einstellung werden wir noch Schwierigkeiten bekommen. Ich möchte gar nicht an Ingolstadts erste Saison denken, wo diese gerade mal 9 Punkte in der Rückrunde holten. Geschichte wiederholt sich manchmal….

  8. Bornheimer Rainer sagt:

    AU A, dass tut weh. Jetzt wissen wir wohl auch was HJB damit meinte, er traue seiner Mannschaft alles zu.
    Liebe Leut lasst das Gebabbel mit dem Aufstieg uns fehlen noch 8 Punkte zum Nichtabstieg. Hoffentlich sind jetzt alle wieder geerdet und man ist glücklich darüber, dass wir eine solche entspannte Saison bis jetzt hinbekommen haben – alles andere ist doch nur ein Traum ohne ernsthaften Hintergrund.

  9. Chris_Ffm sagt:

    @wolfsangel: „Und Gjasula, war, wie auswärts offenbar jetzt öfters, wieder ein Totalausfall. Kaum ein Ball kam an, kaum ein Zweikampf wurde gewonnen.“

    entschuldigung das ich dir widerspreche, aber Gjasula hat laut der analyse von bundesliga.de mehr zweikämpfe gewonnen als Wunderlich.
    schwächster spieler war für mich Schlicke, Cinaz stand auch neben sich was zweikämpfe angeht. Konrad war eigentlich noch der stärkste in der abwehr.

  10. Chris_Ffm sagt:

    übrigens, wir können „froh“ sein das sich niemand verletzt oder eine rote karte bekommen hat.

  11. Fritz sagt:

    Leute bleibt doch mal cool. Gestern Abend wurde 1 Spiel verloren. Im letzten Jahr hatte
    der FSV 13 Punkte ! Jetzt hat der FSV 32 Punkte. Die Niederlage war natürlich heftig.
    Ich finde die Meinungen hier im Blog sind schon extrem vor 24 Stunden wurde über
    einen möglichen Aufstieg geschrieben. Jetzt wird wieder vom Abstieg geschrieben.
    # Wolfsangel die Welt geht nach einer Niederlage nicht unter.

  12. Bernemer Karl sagt:

    Das beste wäre gewesen man hätte die 3 Punkte mit der Post geschickt.

    Aber Spaß beiseite , das war halt einer dieser Scheißtage an denen man
    besser im Bett bleibt. Lieber so einen kollektiven Aussetzer , als an jedem
    Spieltag 2 Mann als Totalausfälle. Es herrscht Redebedarf und ich denke
    HJB wird es richten , unsere Truppe weiß auch welch ein Käse zusammen-
    gekickt wurde.

    Bin mal gespannt auf Dienstag , in Aue.

  13. Sven_ sagt:

    @5 OLeiJo
    Wieso „leider“?
    @Alle
    Wann hat der FSV letztmalig ein Punktspiel so hoch verloren? 1994/95 vielleicht?

    Ich versuche heute, nach einer schlecht verbrachten Nacht (ich kann mich nicht erinnern, dass mir so etwas wegen einem Fußballspiel schon einmal passiert ist), das Positive zu sehen:
    Das Aufstiegsgequatsche hört nun hoffentlich auf und die Protagonisten auf und neben dem Spielfeld sowie der schreibenden Zunft konzentrieren sich wieder auf das sportliche Tagesgeschäft und nicht auf irgendwelche Vertragsverhandlungen.
    Gefallen hat mir gestern nur, wie gelassen HJ Boysen das Unglück verfolgt hat. Er hätte an diesem Abend sonstwas tun können, es hätte nichts genützt. Wenn ich mir die Rohrspatzen Lienen und Wollitz in solch einer Situation vorstelle…

  14. OLeiJo1 sagt:

    Ja Sven ich habe es leider nicht gesehen, weil ich natürlich jedes Spiel sehen will. Ich möchte ja mitreden können und unsere Stärken und Schwächen analysieren können.
    Letzte Woche hatte ich mit dem Stream Pech, dieses Mal hatte ich einen Termin am Freitag Abend.
    1994/95 gab es zumindest zwei mal ein 7:0 gegen uns. In Hannover und am letzten Spieltag in Mainz.
    Ein 6:0 erlebten wir glaube ich letztmalig in der RL Süd 98/99 bei Waldhof Mannheim, die in der Saison auch aufgestiegen sind und wir hatten uns damals – Ironie des Schicksals – erst am letzten Spieltag gerettet… mit einem 5:0 gegen den VfR Mannheim!

  15. wolfsangel sagt:

    Natürlich „Fritz“ geht die Welt von einer Niederlage nicht unter. Aber das wie macht, oder ? Und das war einfach grotten schlecht. Ich dachte, diese Zeiten der ersten beiden Jahre hätten wir überwunden.
    „Chris“: Das muß ja nicht unbedingt heißen, dass ich unrecht habe, wenn Wunderlich noch schlechter gespielt hat. Alle eingesetzten Spieler (vielleicht Klandt mal ausgenommen) hatten bestenfalls die Noten 5-6 verdient. Schade, dass es keine „7“ gibt.
    Und wenn ich heute die Alemannia gegen Fürth habe spielen sehen, da kann einem Angst und Bange werden, die nächsten beiden Spielen. Mit der Einstellung von Düsseldorf haben wir gegen beide Mannschaften kaum eine Chance auch nur einen Punkt zu ergattern. Klar weiß ich, dass jedes Spiel anders läuft…darauf hoffe ich !!!

  16. OldJohn sagt:

    Grundsätzlich – die Mannschaft hat sich hervorragend entwickelt und eine grandiose Vorrunde gespielt, wobei das Spiel in Aue ja noch dazukommt. Auch die ersten beiden Rückrundenspiele in Bielefeld und gegen Oberhausen waren, was die Punkteausbeute anbelangt, nicht übel, wenn auch das Spiel in Bielefeld schon erste Schwächen aufzeigte: Ängstlichkeit und taktisches Fehlverhalten, wie HJB ja selbst zugab.
    Jedoch unabhängig hiervon muss nach dem gestrigen Spiel auch mal herbe Kritik erlaubt sein!

    @ 5 OLeiJo1
    Auch wenn Du das Spiel nicht gesehen hast, kann ich mich Deiner grundsätzlichen Analyse gut anschließen. Man kann nämlich getrost auf eine Einzelkritik verzichten – das war aus meiner persönlichen Sicht ein kollektives Versagen auf der ganzen Linie, von Mannschaft und Trainer! Nicht nur die Mannschaft hat von ihrem Gegner die „Haare gewaschen“ bekommen, auch N. Meier hat seinen Kollegen HJB kräftig „eingeseift“ und eine Lehrstunde in Sachen Taktik verpasst! Hatte man auf der Alm noch die Hosen voll und traute sich nicht, auf das 2. und wahrscheinlich entscheidende Tor zu gehen, so hörte man im Vorfeld zu DüDo, vor allem vom Trainer, dass man die Fortuna über mehrere Spiele hinweg genauestens beobachtet habe und sich durchaus bewusst sei, wie man DÜDo begegnen müsse. Wie sagte der Kommentator bei Sky sinngemäß: „Wenn man in DüDo gegen die Fortuna in dieser aufgeheizten Atmosphäre bestehen will, muss man zunächst den Kampf annehmen“!
    HJB hätte aus meiner Sicht unbedingt eine defensivere Aufstellung (z.B. Doppel-6) zu Beginn wählen müssen. Die Taktik der Fortuna hätte die unsere sein müssen: Räume eng machen, doppeln des jeweils ballführenden Gegners und flexibles Verschieben der Abwehrformationen, dazu ein unbedingter Behauptungswille in den Zweikämpfen!
    Genau mit diesen einfachen Maßnahmen hat Fortuna unser komplettes so erfolgreiches Kurzpassspiel lahmgelegt! Persönliche Schwächen einzelner Spieler wie eine fehlende Grundschnelligkeit lassen sich natürlich nur bedingt taktisch kaschieren. Hätten wir so die „Null“ bis zur Halbzeit gehalten, bin ich mir sicher, es hätten sich im Verlauf mehr Räume für unser Kombinationsspiel aufgetan, und man hätte zum Schluss eine offensivere Aufstellung wählen können. Es war und ist ein fataler Fehler zu glauben, unser Spielsystem sei bereits so stabil, dass wir es jedem und überall aufzwingen könnten!

    @ 6 dirdybirdy
    „Einige Fans hier im Forum sollten das zum Anlass nehmen und der 2.Liga wieder etwas mehr Respekt entgegenbringen. Da werden die Spiele schon vorher gewonnen und
    die Gegner sind jeweils schlechter als der FSV“.
    Bin nicht ganz sicher, was Du damit meinst. Ich bin allerdings der Meinung, dass der tiefe Fall in DüDo sicherlich auch teilweise eine Erklärung darin findet, dass der ein oder andere Spieler Gefahr läuft, nicht zuletzt durch die Lobeshymnen von Presse, Funk und Fernsehen und aus dem Umfeld des FSV, die Bodenhaftung zu verlieren. Darüberhinaus wird der ungewisse Ausgang der Vertragsverhandlungen mit HJB, der Gespräche mit J. Gjasula und dem ein oder anderen Spieler nicht gerade für die Ruhe sorgen, die man zum Erfolg benötigt.
    „Kann also durchaus sein, dass der FSV nach der englischen Woche mit Null Punkten dasteht“.
    Diese Möglichkeit nimmt seit gestern an Wahrscheinlichkeit zu! Eine Punktzahl zwischen 42 und 50 ist ein realistisches Ziel, das aber auch erstmal erreicht werden muss.

  17. Tillet sagt:

    Es lohnt nicht, über die Demütigung in Düsseldorf zu lamentieren. Unsere fanden nicht die richtige Einstellung zu dem Spiel, wieso auch immer (naja, es war halt so schön leicht, gegen Oberhausen zu zaubern). Und zwar nicht zum ersten Mal in dieser Saison. Bisher kamen wir da aber glimpflich davon (Oberhausen) oder haben sogar glücklich gewonnen (Ingolstadt). Diesesmal drehte eine Mannschaft auf, der niemand ein solches Spiel zugetraut hätte. Niemand hatte diesen Ilsö auf der Rechnung, und dass Sascha Dum (den wir vor eineinhalb Jahren ja mal verpflichten wollten) zu einer derartige Leistung fähig sein könnte, konnte auch niemand erwarten. Zudem führte bis zum 0 : 4 jeder ernsthafte Angriff der Düsseldorfer zu einem Gegentor. Das wird denen so schnell nicht wieder gelingen. Nach (oder sagen wir: direkt vor) dem dritten Gegentor brach bei uns aber jede Gegenwehr zusammen. Das war wirklich erschreckend.

    Ich traue unserer Mannschaft in Aue aber allemal eine Reaktion auf dieses Desaster wie vor einem Jahr in Paderborn nach dem 0 : 5 gegen Fürth zu. Nein, ich erwarte sie eigentlich. Ein Team, das sich bisher so stabil präsentiert hat und das so unerwartet erfolgreich gespielt hat, wird das nicht auf sich sitzen lassen. Aue ist da vielleicht genau der richtige Gegner.

  18. Tillet sagt:

    In Düsseldorf fassen sie es selbst nicht so recht, was da abgegangen ist:

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/zweiteliga/Fortuna-deklassiert-Boysen-Elf_aid_957363.html

  19. dirdybirdy sagt:

    Guter Beitrag OldJohn,
    stimme Dir im wesentlichen zu.
    Ein erfolgreiches Abschneiden bei starken Teams der 2.Liga setzt eine hammerharte defense voraus.
    Und wenn es die Spielsituation erlaubt, klar auch entschlossenes Konterspiel.
    Das Heimteam muss doch die Initiave ergreifen.
    Bielefeld tat dies kaum aus Furcht vor unseren Kontern.
    Also endet so ein Spiel Remis.
    Ein Erfolg des FSV.
    Alle Forderungen nach offensiven Spiel in der Ferne gehen mir auf die Nerven.
    In der zweiten HZ in D. wurde mit Cidimar & NDiaye mehr riskiert.
    Das Ergebnis ist bekannt.
    Es gab 6 Gegentore.
    Was kommt noch vor dem Fall???????

  20. Gaga sagt:

    #17 OldJohn

    …………..Darüberhinaus wird der ungewisse Ausgang der Vertragsverhandlungen mit HJB, der Gespräche mit J. Gjasula und dem ein oder anderen Spieler nicht gerade für die Ruhe sorgen, die man zum Erfolg benötigt.

    Offene Vertragsverhandlungen sind doch eine ganz normale Sache im Berufsfußball
    Meistens werden sie über die Presse insziniert um sich einen Vorteil in den Verhandlungen zu verschaffen.Wie das zu einer limitierenden Leistung führen soll ist
    mir schleierhaft.
    Wer in seinem Leben schon einmal gegen den Ball getreten hat weis ganz genau das solche Spiele passieren können.Wichtig ist die „Jungs“ wieder aufzubauen.

    Jetzt ist „Mund abwischen und aufstehen“ angesagt.

  21. OldJohn sagt:

    Heute in der Sonntagsausgabe der FAZ: „Unser Verhalten war naiv“!

    „Wir haben den Fehler gemacht, dass wir bis zum Schluss mitspielen wollten“, sagt Torhüter Patric Klandt. Meiner Meinung nach sollte das heißen: Wir haben den Fehler gemacht, von Beginn an unser Spiel aufziehen zu wollen, anstatt erstmal auf Sicherheit und auf die „Null“ bedacht zu sein.
    Nach Meinung von Hans-Jürgen Boysen gab es bisher in keinem Spiel derartig viele „individuelle und taktische Fehler“. Es will mir doch keiner erzählen, die Mannschaft habe sich taktisch anders verhalten, als vom Trainer vorgegeben. Es bestand doch zumindest in der Hz die Möglichkeit, dies zu korrigieren!
    B. Schlicke meint zu Recht, dass das Gerede im Umfeld der Mannschaft über mögliche Aufstiegschancen das Team unbewusst beeinflusst habe. Er sagt auch, dass das Team in jedem Spiel ans Limit gehen müsse, um die sehr positives Entwicklung der Mannschaft immer aufs neue zu bestätigen!
    Wahre Worte des Kapitäns!

  22. Christian sagt:

    Immerhin ist doch das schöne an dieser Saison daß man den verlorenen Punkten nicht unbedingt nachtrauern muß. Das einzig unschöne ist die Höhe der Niederlage. Wenn es bei nem 0:2 geblieben wäre, würd wahrscheinlich keiner groß was sagen.

    Apropos Groß, war der nicht irgendwann mal beim FSV im Gespräch? Sein Vater ist doch ein Intimus von HJB.
    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/547932/artikel_KSC-baut-kuenftig-auf-Terrazzino-und-Gross.html
    Hätte auch ganz gut zu uns gepaßt.

  23. Hermann1947 sagt:

    Gaga, da gebe ich Dir Recht, ich kenne es zu gut wenn Du auf dem Platz stehst und es klappt nichts, egal was du auch anfängst es geht schief. Dann kann das ganze auch ansteckend sein und dein Nebenmann tritt auch über den Ball und deine eigene Reaktion ist gleich null. Da hilft nur auswechseln, aber am Freitag hätte man 9 Leute auswechseln müssen und das geht nicht. Also, Aue abwarten wenn sie sich dort rehabilitieren ist doch gar nichts schlimmes geschehen.

  24. Fritz sagt:

    Ich muss doch der allgemeinen Meinung wiedersprechen gegen den MSV Duisburg ist der
    FSV mit einer offensiven Mannschaftsaufstellung angetreten. Das Ergebnis war ein Sieg für
    den FSV. Gegen 1860 hat der FSV mit zwei Toren zurück gelegen und konnte noch
    einen Punkt mit nachhause nehmen.
    Und die Fortuna ist nun wirklich keine Übermannschaft.
    Auch kann man der Presse nicht böse sein, wenn eine
    Mannschaft nur noch 3 Punkte entfernt von einem Relegationsplatz steht das Thema Aufstieg zu erwähnen. (+ 1Nachholspiel)
    Wenn der FSV die nächsten 2 Spiel gewinnt wird die Diskussion wieder beginnen.
    Alle Erklärungen können die Klatsche nicht erklären. Vor kurzen hat Cottbus 6:0 gegen Aue
    gewonnen eine Woche später 4:0 gegen Augsburg verloren.
    In den nächsten Wochen wird sich zeigen ob der FSV in Vorrunde über seine Verhältnisse
    gespielt hat.

  25. Tillet sagt:

    @ 23

    Von Groß weiss ich nichts. Aber den Terrazino wollte uns Hopp im letzten Sommer andrehen. Beide Transfers finde ich für die 2. Liga nicht sonderlich beeindruckend. Gerade Terrazino hat zwar 20 Einsätze in der Regionalliga gehabt, wurde oft aber nur eingewechselt. Richtig interessant aus dem Kader von Hoppenheim II fände ich Kai Herdling. Der ist nach dem Abgang von Tosun und Alvarez mit elf Toren in 18 Spielen der beste Stürmer der Liga.

    http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/rlsued/regionalliga-sued/2010-11/22/torjaeger-der-saison.html

    Und er ist nicht nur treffsicher, sondern auch clever. Hickl musste das auf unangenehme Weise zur Kenntnis nehmen.

  26. Christian sagt:

    Naja Pascal Groß könnte noch A-Jugend spielen, und macht sich in der Hoppelheim-U23 richtig gut, Stammspieler und 4 Tore in der Vorrunde. Eine Verstärkung für das U23-Mittelfeld wäre er allemal, und eine guter Ergänzungsspieler mit Perspektive für die 2. Liga. Für den Fall, daß uns irgendwann mal die zentralen Mittelfeldspieler ausgehen sollten, was so ganz unwahrscheinlich nicht ist *hust*

  27. Nobby sagt:

    Union – Paderborn 0 : 2
    Ksc – Cottbus 1 : 0
    Bielefeld – Hertha 1 :3

    Endergebnisse :

    Nicht passiert , der Abstand nach unten ist geblieben.

  28. schlappeseppel sagt:

    Hallo leute!

    Leider eine herbe Niederlage gegen Düsseldorf. Das wird die Mannschaft aber nicht verunsichern, sondern dadurch werden sie aufwachen.

    Der FSV muss garnicht aufsteigen. Ich bin der Meinung, das der FSV sich erst einmal in der 2. Liga einnisten sollte. Das Stadion ist auch noch nicht fertig. Ich möchte in der nächsten Saison wieder an den Hang und mir die neue Tribüne anschauen.

    Ausserdem gibt es vieleicht mit etwas Glück ein Derby mit dem OFC oder der Eintracht, in der 2. Liga.

    Trotzdem finde ich es gut, wenn der FSV diese Saison an dem Relegationsplatz kratzt. Da ist Spannung drin. Da werden schon einige Fussballinteressierte zum Hang kommen, die vieleicht daheim bleiben, wenn der FSV schon frühzeitig nicht mehr absteigen kann aber im Mittelfeld herumlungert.

    Alle vor dem FSV haben nicht gewonnen ausser Hertha, Augsburg und Bochum. Der FSV hat noch ein Nachholspiel in Aue. Sollte es das gewinnen, kratzt es wieder an Rang 3. Mit einem Sieg gegen Fürth ist der FSV ganz oben mit dabei. Und die letzten Heimspiele der Saison bestreitet der FSV fast ausschliesslich gegen die Topklubs aus dem oberen Tabellendrittel. Das werden Spannendse Spiele, da es ja Topspiele sind. Dort kann der Fsv Werbung für sich machen. Da wird dan wohl der Hang gut gefüllt sein. Und wenn der Fsv zum Schluss 4. wird und nicht aufsteigt ist das genau das richtige:

    – Eine Top Runde gespielt für die Fans und Interessierte
    – Mehr Fernseheinnahmen für die nächste Saison erziehlt
    – Den Wert der Spieler erhöht, um eventuell mehr Geld bei Verkäufen zu erziehlen
    – Den Topspielern vom FSV eine sportliche Zukunft erschlossen
    – Den Frankfurtern gezeigt, das der Hang zurecht zweitliga-tauglich gebaut wurde

  29. wolfsangel sagt:

    Genau so ist es ! Dem ist nichts hinzuzufügen, außer, dass wir in den nächsten Jahren uns soweit stabilisieren, dass wir dann tatsächlich ans Tor der BL klopfen können…
    Das muß unser Ziel sein !!

  30. OldJohn sagt:

    @ 29 schlappeseppel

    „Alle vor dem FSV haben nicht gewonnen ausser Hertha, Augsburg und Bochum.“

    Augsburg und Bochum bestreiten erst morgen ihre Begegnung!

  31. Tillet sagt:

    @ 31

    „@ 29 schlappeseppel

    “Alle vor dem FSV haben nicht gewonnen ausser Hertha, Augsburg und Bochum.”

    Augsburg und Bochum bestreiten erst morgen ihre Begegnung!“

    Wie ging das Lied von Hot Chocolate aus den Siebzigern: „Everyone´s a winner baby, that´s no lie!“

  32. Nobby sagt:

    Und die Eintr8 hat auch verloren , also doch ein
    halbwegs zufriedenstellentes Wochenende.

  33. Tillet sagt:

    Ich habe übrigens heute ein Tor von Markus Husterer gesehen.

    http://www.echo-online.de/sport/svdarmstadt98/SV-98-verpflichtet-Jan-Zimmermann;art1168,1558350

    Es hat mich weder gefreut, noch besonders geärgert. Testspiel eben.

  34. skugga sagt:

    Information eines dort wohnenden Bekannten auf meine Frage zum Zustand des Platzes: „Der Platz sieht jetzt aus wie nach einer Wildschweinattacke.“

    Mh.

  35. Mainzer Adler FSV sagt:

    Es war in der 2. Liga schon immer so, dass jeder jeden schlagen kann. Die Leistungsdichte ist viel höher als in der 1. Liga. Deswegen kann ich sowieso all diejenigen nicht verstehen, die hier von einfachen Gegnern oder Spielen reden. Für den FSV ist jedes Spiel schwer. Hätte Oberhausen die ersten beiden 100%igen Chancen genutzt in der Anfangsphase, hätte das Spiel u.U. auch einen anderen Verlauf genommen. Das 0:6 gg. Fortuna ist kein Drama, denn ich denke, dass die Mannschaft jetzt hoch konzentriert in Aue spielen wird. Ich bin sogar froh, dass es letztendlich so deutlich geworden ist, weil bei einem 0:1 oder 0:2 jeder gesagt hätte, der FSV hat anständig gespielt und unglücklich verloren und sich an der Einstellung nichts ändern würde. Für drei Punkte muss es beim FSV immer optimal laufen. Und die müssen jedesmal hart erkämpft werden, ob der Gegner Hertha oder Ingolstadt heißt, ist völlig egal.
    Am 18. od. 19. Spieltag vom Aufstieg zu reden ist auch etwas verfrüht. Die Richtung wird sich erst ab dem 25. Spieltag heraus kristallisieren. Wir brauchen erst mal die 40 Punkte, alles andere ist total unwichtig. Wenn am 25. Spieltag die Tuchfühlung nach oben noch da ist und ca. 50 Punkte zu Buche stehen, dann kann man über andere Dinge reden.

  36. Gaga sagt:

    #36 Mainzer Adler FSV

    sprichst mir aus der Seele.
    Helau von Bernem nach Meeeenz!!!!

  37. BlacknBlue sagt:

    Das wird eine ganz schwere Kiste, schon nach dem Bielefeld-Spiel konnte man ja Stimmen hören, das hauptsächlich das schwere Geläuf unser gutes Kombinationsspiel verhindert hätte. Das dürfte morgen noch viel härter werden, was man so über die miserablen Platzverhältnisse in Aue hört. Dazu sind die Erzgebirgler ohnehin eine sehr gut defensiv ausgerichtete Mannschaft, die sich hauptsächlich auf das Zerstören des gegnerischen Spiels eingestellt hat und sehr gute Konter setzt, um Spiele damit knapp zu gewinnen. Die werden uns anrennen lassen, auf den Kraftverlust hoffen, um mit ein, zwei entscheidenden Szenen in Führung zu gehen. Und dann wird es da gaaanz schwer, noch was zu holen.

    Hoffentlich findet Boysen die richtige Taktik und die die richtigen Spieler dazu, mit Schönspielerei werden wir da morgen auf jeden Fall keinen Blumentopf gewinnen.

  38. Chris_Ffm sagt:

    übrigens nur mal so nebenbei:

    Matthew Taylor hat mittlerweile in 14 spielen für rot weiss ahlen 10 tore geschossen.
    schade das er sich bei uns überhaupt nicht durchsetzen konnte.

  39. Christian sagt:

    Ich fürchte auch daß wir da zumindest in der ersten Halbzeit ein ähnliches Rumpelspiel sehen werden wie in Bielefeld. Nicht nur des Platzes wegen, Aue stellt sich halt 75 Minuten hinten rein und macht die Räume eng zu machen, und der FSV hat es ja leider nicht so mit Angriffen über die Flügel zumindest solange N´diaye auf der Bank sitzt. So wird wohl irgendein Konter auf der einen oder anderen Seite die Entscheidung bringen.

    Hauptsache das Spiel findet statt, dann ist auch das Düsseldorfspiel hoffentlich schnell aus den Köpfen. Bin mal auf die Startaufstellung gespannt, wer da letzten Endes so raus- und reinrotieren wird. C. Müller wird ja voraussichtlich pausieren, wie es sich im heutigen FR-Artikel anhört.

  40. […] jemals haben wird. Der Platz, dessen Zustand am Sonntag von einem Auer Augenzeugen noch mit „Der Platz sieht jetzt aus wie nach einer Wildschweinattacke“ beschrieben wurde, schien allerdings seit dem nächtlich von dutzenden weiteren Wildschweinhorden […]

Kommentarfunktion geschlossen.