Monatliches Archiv:November 2008

Wieder torlos

[inspic=715,,,0]Die Abwehr stand gut – aber nach vorne ging leider wieder nicht all zu viel. Beim Duell mit dem Bundesligaabsteiger MSV Duisburg erkämpft sich der FSV ein 0:0 Unentschieden, das sich am Ende als zu wenig herausstellen könnte.

So zeigte sich Kapitän Angelo Barleta nach der Partie nicht unbedingt glücklich. „Hinten steht die Null – vorne leider auch“. Aus dem Tabellenkeller kommt man so nicht. Verlängerung »

Die Malaise im Angriff

Der FSV Frankfurt steht morgen im Auswärtsspiel beim MSV Duisburg unter Zugzwang. Der Aufsteiger hat schon vier Punkte Rückstand auf Platz 16. Teamchef Tomas Oral sagt, die Mannschaft stehe in der Pflicht. Oral kündigt weitere Umstellungen an, vor allem im Sturm, wo Henrich Bencik gegen den SC Freiburg enttäuscht. Youssef Mokhtari lag vier, fünf Tage krank im Bett, „der sah vor ein paar Tagen so schlecht aus, als könne er niemals wieder Fußball spielen“, sagte Bernd Reisig scherzend. Verlängerung »

Am Sonntag nicht chancenlos

Bernd Reisig lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass er ein Fan des SC Freiburg ist. Nicht nur, dass der Manager des FSV Frankfurt vor dem Heimspiel am Sonntag gegen die Breisgauer davon spricht, „dass für mich der SC Freiburg die spielstärkste Mannschaft der Liga ist“, und es „als Fußballfan Spaß macht, Freiburg zuzuschauen“. Verlängerung »

Wie gegen Freiburg?

Im Spiel beim 1. FC Nürnberg verließ sich der Zweitliga-Aufsteiger fast allein auf seine defensiven Fähigkeiten. Die Bornheimer liefen kaum eigene Angriffe, hatten kaum Torchancen. Manager Bernd Reisig sagte, man solle die Kirche im Dorf lassen und könne in Nürnberg nicht auf Offensive setzen. Dennoch ist intern schon eine Diskussion über die künftige Ausrichtung in Gange. Verlängerung »

Ein Punkt fürs Selbstvertrauen

[inspic=663,,,0]Vor dem Spiel wäre Tomas Oral mit dem Unentschieden zufrieden gewesen – im Moment macht er auf der Pressekonferenz nicht unbedingt den Eindruck. Vielleicht wäre mehr drin gewesen. Wenn man die Überzahl ausgenutzt hätte. Die Bilder und ein paar Sätze mehr dann morgen.