2:1 gegen 1860 München – Talfahrt gestoppt, aber Patric Klandt wohl verloren

Der FSV Frankfurt hat die Talfahrt nach elf sieglosen Spielen in Serie gestoppt und dürfte mit nun 37 Punkten den Klassenerhalt so gut wie sicher haben. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand nach dem 2:1-Sieg gegen den TSV 1860 München der degradierte Torhüter Patric Klandt.

Trainer Hans-Jürgen Boysen setzte Klandt erstmals auf die Bank, vertraute auf den Österreicher Michael Langer, der nach sieben Einsätzen in der Regionalliga-Mannschaft sein Zweitligadebüt für den FSV gab.

„Patric ist tief getroffen und fassungslos. Ein emotionalerer Torhüter wäre am Donnerstagabend nach der Mannschaftsbesprechung nach Hause gefahren“, sagte Klandts Berater Klaus Gerster vor dem Anpfiff. „Ich gehe davon aus, dass sich im Sommer die Wege trennen werden und sich Patric einen neuen Verein suchen wird.“ Mehr noch: „Natürlich steckte Patric zuletzt in einem Tief, aber ein Spieler wie er, der die letzten dreieinhalb Jahre auf höchstem Niveau gespielt hat, maßgeblich am Aufstieg in die Zweite Liga und zwei Nichtabstiegen beteiligt gewesen war, setzt man nicht gleich auf die Bank, nur weil es gerade bei ihm mal nicht so läuft.“

Noch Fragen? Ich denke nein. Die Zeichen stehen auf Trennung… Mehr am Samstag in der FR.

27 Kommentare für “2:1 gegen 1860 München – Talfahrt gestoppt, aber Patric Klandt wohl verloren”

  1. OldJohn sagt:

    MOMAR N´DIAYE macht den Unterschied aus!!!! Super, freue mich riesig!

  2. Merkur sagt:

    Von Klaus Gerster ist nichts besseres zu erwarten. Immer auf die K… hauen. Auch ein P. Klandt muss (durchaus berechtigte) Kritik einstecken können. Wenn die anderen Spieler, die nicht regelmäßig auflaufen, auch emotional so tief getroffen wären, bräuchte der FSV eine eigene psychiatrische Abteilung. Siehe nur Cidimar, Stein, Hickl ua. Wollen wir uns nichts vormachen: Klandt ist sicherlich ein guter Torhüter, hat aber deutliche Schwächen beim Herauslaufen und in der Luft. Unübertroffen ist er allerdings auf der Linie und beim Spiele Eins gegen Eins. Alle BL-Trainer wissen das. Wenn Klandt gehen will, soll er gehen. Bin mal gespannt, wie er sich dann bei einem anderen Verein macht. Langer ist auch ein guter.

  3. Christian sagt:

    Wow, die FR auf BLÖD Niveau. Mich wundert gar nichts mehr. Boykottiere diesen Thread.

  4. Chris_Ffm sagt:

    ist doch klar wieso Gerster sich beschwert, er will bei einem wechsel von Klandt geld einsacken. ich verstehe nicht wieso Patric solch einen „berater“ hat.

  5. OldJohn sagt:

    Gledson – Herr der Lüfte und saustark!

  6. Tillet sagt:

    Mann, was sind da in der 2. Halbzeit Steine runtergepurzelt… Mit N´Diaye wechselte Boysen endlich das Glück wieder ein, dass uns elf unendlich lang dauernde Spieltage gefehlt hat. Wobei ich vor dem Spiel kein gutes Gefühl hatte. Wunderlich nicht im Kader, Klandt auf der Bank. Andererseits liegen uns die Löwen. Im letzten Heimspiel gegen die gelang uns mit dem 3 : 2 der erste Saisonsieg und der erste Sieg unter Boysen.

    In der ersten Halbzeit waren wir leicht feldüberlegen, aber trotzdem schwach. Eine Doppelsechs mit Cinaz und Heitmeier funktioniert nicht, weil sie zu wenig offensive Impulse setzen. Da auch Fillinger ud Mölders lahmten, war Gjasula sehr allein. Er spielte zwar einige schöne Pässe und hatte die einzige ernsthafte Torchance, war als praktisch einzige wirkungsvolle Offensivkraft aber überfordert. Und dann fängst Du Dir bei der einzigen richtigen Chance der Löwen gleich das Gegentor. Was für eine Scheisse.

    Nach dem Doppelwechsel Anfang der ersten Halbzeit war die Mannschaft aber wie ausgeswechselt. N´Diaye war richtig giftig und belebte das Spiel ungemein. Auch Albayrak gefiel mir besser als der pomadige Filinger. Albayrak hat offenbar der Einsatz im Kreispokal am Dienstag gut getan.-;( Jedenfalls zeigte die 2. Halbzeit wie schon die gegen Bochum, dass ein 4-4-2-System wesentlich besser funktioniert als ein System mit Doppelsechs. Dadurch wird unser Offensivspiel kastriert.

    Mit der größeren Durchschlagskraft vorne kam auch hinten das Glück zurück. Die allerdings insgesamt ziemlich harmlosen Löwen vergaben noch zwei, drei Chancen. Insgesamt haben wir das Ding aber aufgrund der Steigerung in der 2. Halbzeit verdient gewonnen.

    Neben N´Diaye waren bei uns für mich Gjasula, Dahlén und Gledson die Besten. Gledson ist derzeit in richtig guter Form. Und Dahlén ist wohl die ebste Besetzung für die Linksverteidigerposition, die wir haben.

    Die Ausbootung von Klandt kann man wohl nicht sportlich verstehen. Der hat zwar in diesem Jahr drei Böcke geschossen, ansonsten aber nach wie vor gut gehalten. Wir wollen wohl jetzt ganz ohne Schützlinge von Herrn Gerster auskommen. Langer wirkte heute unsicher und hatte einige kleinere, zum Glück nicht spielentscheidenden Fehler drin. Ich bin
    trotzdem sehr dafür, in Osnabrück wieder Klandt spielen zu lassen. Zumindest so lange, bis wir auch rechnerisch gerettet sind.

    Zum Schluss: Der eigentliche Grund für die Wende in der 2. Halbzeit war aber eine andere Positionsveränderung. Ich bin im letzten Jahr zweimal nach einem Rückstand zur Pause vom N- in den O-Block gewechselt. Wir haben danach jedes Mal noch gewonnen. Ich hab das heute wieder gemacht, und es hat wieder geklappt… Ich denke, ich werde das in Zukunft aber nicht überreizen!-;(

    Und nach diesem Krimi kommt morgen noch das Spiel gegen Kassel. Das wird ein verdammt nervenaufreibendes Wochenende. Gut angefangen hat es jedenfalls!

  7. Christian sagt:

    Wieso hat eigentlich Wunderlich gefehlt? Könnte uns das FR mal recherchieren anstatt (in) Gersters Horn zu blasen?

  8. OldJohn sagt:

    @7
    Wunderlich soll an Grippe erkrankt sein.

  9. Christian sagt:

    Ok, danke.

  10. Chris_Ffm sagt:

    Fillinger hatte mich vor allem deswegen aufgeregt, weil er immer wieder in die mitte zog, anstatt auf der linken außenbahn zu bleiben.

  11. wolfsangel sagt:

    Ansich wechselt man „mitten im Strom nicht die Pferde aus“, will sagen man nimmt nicht den Torwart raus auch wenn er in der RR dreimal an Niederlagen schuld war. Das war mehr als gewagt, was Boysen da spielte. Er hatte Glück, dass die Löwen insgesamt gesehen zu harmlos waren. Hätten sie mal aus der zweiten Reihe geschossen, sie hätten das Spiel wahrscheinlich gewonnen, denn Langer, war, wie Tillet zu recht feststellte, mehr als unsicher. Seine Faustabwehr die hoch über das eigene Tor ging erinnerte mehr an ein Spiel im Ostpark denn an 2. Liga. Egal !! Endlich hat die Mannschaft insbesondere in HZ 2 gekämpft und den Sieg „mehr gewollt“ als die Löwen und daher auch verdient gewonnen. Das sollte eigentlch der Klassenerhalt sein, insbesondere dann wenn die Osnasen morgen in Berlin verlieren. Bei dann noch 12 zu vergebenden Punkte und 10 Punkte Vorsprung auf den Reli-Platz dürfte es das gewesen sein. Da lehne ich mich mal, entgegen meiner sonstigen Auffassungen, mal aus dem Fenster. Bester Mann für mich war wieder einmal mehr Gledson, der den Laden weitgehend zusammen hielt und Mölders ob seines Kampfgeistes und Einsatzwillen. Jedenfalls das zweite Tor war einzig und alleine auf Mölders unbändigen Einsatz zurückzuführen. Toll, dass N´Diaye zeigte, dass er weiß wo das Tor steht. Für mich unbegreiflich, warum Boysen ihn in den letzten Spielen nicht mehr gebracht hat.
    Sollte Klandt wegen dieser „Denkpause“ tatsächlich gehen, dann sollte man ihn ziehen lassen, damit wir endlich, endlich von diesem unsäglichen Gerster befreit werden, dieser Unperson !!!!

  12. Christian sagt:

    2/3 des FR-Berichts zum Spiel ist Klaus Gerster gewidmet.

    http://www.fr-online.de/sport/fsv-frankfurt/misstoene-trotz-sieg/-/1473448/8349234/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

    Morgen früh geht die Kündigung meines FR-Abos raus. Nach knapp 23 Jahren. Hier seht ihr mich nicht wieder. Bye.

  13. Tartan Army sagt:

    klandt: das war eine von HJBs pädagogischen massnahmen, weil er sich nach dem union-patzer etwas uneinsichtig gezeigt hat. hart, aber konsequent. er sollte sich mal mit mölders unterhalten. falls der marionettenspieler G hier irgendwas löten will, sollte der sich mal fragen, welcher club klandt aus dem gültigen vertrag rauskaufen will. langer war nicht schlecht.
    zum spiel: wenn wir gegen die blauweißen pleitegeier verloren hätten, wäre das sehr unglücklich gewesen. schwache erste halbzeit, die ne chance, wir ne chance, die ein tor, wir nicht. scheinbar haben sie beim freitagsgebet in der halbzeit die richtung verloren (Mekka liegt grob gesagt südöstlich von hier, so in der achse offenbach – münchen, naja schaut halt auf dem globus nach) und unser göttlicher wundertrainer hatte ein magisches einwechselhändchen. der rest ist bekannt. außer, wieso wurde heitmeyer ausgewechselt?

    bester spieler: gledson. nur kann der nicht auch noch das spiel aufbauen.

    noch drei punkte, aber heute kann ich ein wenig beruhigter schlafen als in den letzten wochen.

  14. Fritz sagt:

    Herr Gerster ist ein Verkäufer der versucht sein Produkt „Fußballspieler“ zu verkaufen.
    P.Klandt hat in der letzten Zeit öters eine unglückliche Figure gemacht. Boysen hat sich für
    den 2 Torwart Langer entschieden. Das ist das gute Recht des Trainers.
    Ein guter Sportsmann nimmt den Zweikampf an und versucht durch gute Leistungen
    wieder auf sich aufmerksam zu machen.
    Auch der mehrfache Welttorhüter Oliver Kahn hat sich auf die Ersatzbank gesetzt.
    Sollte er wechseln wollen wird im kein Zweitligist eine Stammplatzgarantie geben
    Auf jeden Fall hat Gerster P.Klandt einen Bärendienst erwiesen.

  15. Tillet sagt:

    @ 12

    Christian, beruhige Dich erst mal. Wir brauchen Dich hier noch und können nichts dafür, was die FR so schreibt.

    @ 13

    „langer war nicht schlecht.“

    Also ich hatte ein besseres Gefühl, als Petkovic vorletzte Saison und Ischdonat in der letzten Saison Klandt vertraten. Nach meinem bisherigen Eindruck brauchen wir für die nächste Saison eine neue Nr. 1, wenn Klandt tatsächlich weg ist.

    „falls der marionettenspieler G hier irgendwas löten will, sollte der sich mal fragen, welcher club klandt aus dem gültigen vertrag rauskaufen will.“

    Die Aussagen von Gerster und die Entscheidung, Langer die Saison zu Ende spielen zu lassen, deuten stark darauf hin, dass da schon etwas gelötet ist.

  16. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: „außer, wieso wurde heitmeyer ausgewechselt?“

    Boysen wechselt gerne 6er aus, ich fand Hickl heute aber sehr stark

  17. Tillet sagt:

    @ 16

    Das war zwar Tartans Frage, mir ist der Grund das aber auch nicht klar. Als Heitmeier ausgewechselt wurde, spielte er für Schlicke in der Innenverteidigung. Ich habe vermutet, dass er angeschlagen war. Hickl hat seine Sache tatsächlich ordentlich gemacht.

  18. Tartan Army sagt:

    heitmeyer spielte vor seiner auswechslung doch für schlicke als zweiter innenverteidiger?
    als klandt zweimal wegen gelber karten pausieren musste, war die torwartfrage geklärt. außerdem war das jedesmal in einer phase, als wir einen richtig guten lauf hatten und nicht 10 spiele ohne sieg.
    es ist schon interessant, wie lange es manchmal dauert, bis ein neuer thread oder auch ein artikel über den FSV in der FR erscheint, aber wenn jemand wie gerster einfluss ausübt, gehts ruckzuck…..
    ein schelm, wer….. denkt.
    frankfurts sportzeitungsland, eintrachtland…..
    aber die grünweißen zeitungsleute hier sind scheinbar genauso pleite wir unsere heutigen gegner.
    es gibt auch noch andere foren……

  19. Christian sagt:

    Es gibt auch noch andere Diskussions-Plattformen als diese hier. Die Berichterstattung der FR in Bezug auf den FSV ist schon lange unter aller Kanone, da hat die FNP der FR schon lange den Rang abgelaufen. Die Nicht-Nominierung Klandts ist sicherlich ein Thema, daß man aber offensichtlich Gersters Horn bläst, anstatt die Sache analytisch anzugehen, paßt für mich ins Bild der FR-Berichterstattung über den FSV der letzten Monate. Kein Bock, sich wirklich mit den Angelegenheiten und Problemen des Vereins zu beschäftigen, statt dessen nimmt man dankbar jede noch so billige Vorlage auf, hauptsache man wird nicht wesentlich von den Däumlingen und essentiell wichtigen Fragen um Apfel- oder Käsekuchen abgelenkt. Mich kotzt das schon eine ganze Zeit lang an drum zieh ich hier einen Schlußstrich. Da werden auch einige für dankbar sein, wer mich trotzdem noch kontaktieren will, kann das über den Account „Reitschulschlag“ bei transfermarkt.de tun.

  20. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: „Das war zwar Tartans Frage“

    ahja, es war doch irgendwas mit T am anfang … ;D

    sorry

  21. Tillet sagt:

    Wo sind heute abend eigentlich die „Boysen raus“-Schreier von letzter Woche geblieben?

    OT: Oualid Mokhtari trainiert in Darmstadt mit. Ich hätte nichts dagegen, wenn aus dem Flirt in der nächsten Saison etwas mehr werden würde.-;(

  22. Tillet sagt:

    Die U 23 hat heute abend übrigens auch einen kleinen, aber durchaus feinen Erfolg errungen: 1 : 1 in Worms. Mit Stein und… dem Reizthema der letzten Wochen, Aziz Bouhaddouz. Trares regte sich bei seinem Ex-Verein so auf, dass er auf die Tribüne geschickt wurde.

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6783&cHash=651dd9537f

    Also Boysen kann man ja einiges vorwerfen, aber nicht, dass er stur ist. Er probiert immer wieder neue Varianten aus, und wenn die nicht funktionieren, dann lässt er sie. Dass Bouhaddouz heute in der U 23 gespielt hat, verblüfft mich fast so sehr wie die Verbannung von Klandt. Stattdessen wird er durch Albayrak ersetzt. Bouhaddouz Kopfballstärke habe ich heute ein schon wenig vermisst. Er muss übrigens recht gut gespielt haben. Er hat die U 23 in Führung gebracht und noch mehrere Chancen gehabt.

    http://www.wormser-zeitung.de/sport/top-clubs/wormatia-worms/10630374.htm

    „Wobei Frankfurt, insbesonderre durch Bouhaddouz, immer wieder gefährlich vor unsere Hütte kam. Der machte dann auch gleich mit der ersten Chance das 1:0“

    http://www.wormatia.de/fanbereich/direkt-zum-forum/?no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=914&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=2

  23. Schwarzblaues Herz sagt:

    Also, wir können uns alle freuen, dass es endlich mit einem 3 er geklappt hat.
    Was ich nach wie vor nicht verstehe ist dass Boysen immer erst auf Offensive setzt
    wenn wir zurückliegen.Wir sind doch gut nach vorne dann muß ich auch mal mit zwei Stürmern spielen insbesondere zu Hause!Dann konzentriert sich nicht alles auf Mölders.
    Heitmeier ist ein guter Innenverteidiger oder auch mal auf der 6 aber kein Mittelfeld
    renner das sollte unser Trainer endlich auch mal kappieren.Manchmal ist er sehr stur!
    Schade dass Klandt sich von Gerster so beeinflussen lässt aber da hat HJB recht.
    Es kann nicht sein dass ein Spieler so reagiert auch wenn er viel gutes getan hat.
    Allein schon wg Gerster nur mit hoher Ablöse!!!!!!!!

  24. Stefan sagt:

    @12 Christian
    „2/3 des FR-Berichts zum Spiel ist Klaus Gerster gewidmet.“

    Das stimmt ganz einfach nicht.

  25. Magic sagt:

    @ 21
    Da ja die „Boysen-raus-Schreier“ anscheinend so sehr vermisst werden, muss ich mich mal wieder melden. Wer das gestrige Spiel aufmerksam verfolgt hat und einigermaßen etwas vom Fussball versteht, wird unschwer erkannt haben,dass der FSV einen äußerst glücklichen Sieg eingefahren hat. Die Löwen hatten mehrfach Großchancen um auf 2:0 zu erhöhen. Wäre dies passiert, hätte der FSV nie und nimmer mehr diese Partie umgebogen. Klar freue ich mich auch darüber,dass endlich wieder 3 Punkte eingefahren wurden und damit der Klassenerhalt sicher sein dürfte ( nachdem Osnabrück in Berlin verloren hat ), aber man kann wegen dem ersten Sieg nach 12 Partien! nicht schon wieder anfangen HJB hochzujubeln. Jetzt muss er erstmal zeigen ob er noch in der Lage ist dem Team die richtigen Impulse zu verleihen. Einen P. Klandt auf die Bank zu setzen halte ich jedenfalls für eine absolut falsche Entscheidung. Ohne Klandt wäre der FSV heute überhaupt nicht mehr der 2.Liga. Dieser Torwart hat uns unzählige Punkte gerettet und war fast immer der überragende Akteur im FSV-Team. Da kann man doch nicht wegen einem fatalen Fehler in Berlin einen Torwartwechsel vornehmen. Ich bin gewiss auch kein Freund von Herrn Gerster,aber man sollte einen Spieler nach seiner Leistung und nicht nach seinem Berater beurteilen. Zum FR Bericht kann ich nur sagen,dass alle großen Frankfurter Tageszeitungen heutzutage leider zu Hofberichterstattern von Eintracht Frankfurt geworden sind und deswegen den FSV nur noch am Rande bzw. Stiefmütterlich behandeln.

  26. Bernemer Karl sagt:

    HJB ist und bleibt stur , gestern hatte er ein glückliches Händchen , der Sieg geht
    vollkommen in Ordnung . Wie Magic schreibt die Sechziger hatten in Habzeit 1 einige
    Großchancen, aber fürs gahabte gibt es nix.
    Langer hat die gleichen Schwächen wie viele seiner Torhüterkollegen , warum
    werden die für ihn machbaren Bälle nicht gefangen , die Boxerei ist mir unerklärlich.
    Ein Klandt muß so etwas durchstehen , er soll sich mal ansehen was bei einigen
    Vereinen in der 1. Liga für Wechselspiele sind , zum Beispiel heute wieder Butt
    und Kraft.
    Die Sturheit von HJB ist ganz leicht an Momar festzumachen , der Junge hat zu
    wenig Spielzeit , obwohl er super harmoniert mit Mölders , was das soll verstehe
    ich nicht.
    Zu Gerster und der von ihm angezettelten Medienaktion schweige ich mit voller
    Absicht.

Kommentarfunktion geschlossen.