Nachkarten bringt nichts

Geärgert hat sich Tomas Oral über die 2:3-Niederlage in Osnabrück und deren Begleitumstände allemal. Nachkarten möchte er aber nicht mehr. „Das bringt ja nichts“, sagt der Teamchef des FSV Frankfurt, „du kriegst ja nichts raus.“ Je länger man mit den Umständen hadere, „desto schlechter ist es für uns.“ Oral hat seinen Jungs den Blick nach vorne verordnet, denn am Sonntag steht schließlich das Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen an. Zudem gebe es sportlich etwas zu verbessern. „Das, was wir spielerisch gut machen, in Zählbares ummünzen“, sagt Oral. Dafür sei es nötig, „dass wir noch einen Tick konzentrierter sind und ein bisschen abgezockter agieren“. Besonderen Druck sieht der FSV-Teamchef für seine Mannschaft aber nicht. Trotz des letzten Tabellenplatzes. Und trotz der Tatsache, dass Oberhausen Mitaufsteiger ist und nach der 1:3-Heimniederlage am vergangenen Freitag gegen Rot-Weiß Ahlen auf dem drittletzten Platz rangiert. Zwar ist Oral zuversichtlich, dass sich der FSV bald „in anderen Regionen“ befinden wird, gleichzeitig warnt der 35-Jährige allerdings vor den Westdeutschen. Oberhausen sei nicht zu unterschätzen, das 1:3 gegen Ahlen „hat den Spielverlauf auf den Kopf gestellt.
Verzichten muss Oral nach wie vor auf die Rekonvaleszenten Markus Husterer, Radek Spilacek und Christian Eggert, den verletzten Ersatztorwart Marjan Petkovic und Dennis Hillebrand, der nach seiner Gelb-Roten Karte in Osnabrück gesperrt ist. Für ihn debütiert Neuzugang Emil Noll in der Startelf.

Die voraussichtliche Aufstellung: Klandt – Weißenfeldt, Schumann, Klitzpera, Noll – Mikolajczak, Theodoridis, Barletta, Kreuz – Mehic, Cenci.

14 Kommentare für “Nachkarten bringt nichts”

  1. swinter sagt:

    so sieht das aus , wir müßen nach vorne sehen unser ding machen , und rot weiß oberhausen nicht unterschätzen , die hätten nämlich am sonntag vor dem 1:1 schon 3:0 führen können bzw. müßen , also spiel gegen den vfl os abhacken und den ersten 3er holen !!! die mannschaft hört sich gut an , bis auf den e.noll da muß man erstmal sehen ? den d.hillebrand zu ersetzen wird nicht einfach sein .

  2. jan sagt:

    was ist eigentlich mit David Ulm, ist er wieder nicht in der Aufstellung und warum??

  3. allesfahrer sagt:

    was ist mit david Ulm?? Spielen wir wieder nur mit einer Spitze, Seat Mehic ist für mich kein Stürmer

  4. gaga sagt:

    ja. was ist mit david ulm????????

  5. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    Ja, liebe Vorredner, das frage ich mich auch. Ulm war in allen Spielen ein Aktivposten. Gegen Greuther Fürth hat er wohl etwas unglücklich gespielt, aber dennoch gute Szenen gehabt. Ulm ist ein Stürmer, der auch mal den Ball halten kann (Dank seiner hervorragenden Technik) und vor allem mit Top-Zuspielen glänzt. So ganz verstehe ich das auch nicht. Kann da jemand Aufklärung leisten?

  6. swinter sagt:

    das kann nur der trainer bzw. team-chef , der hat die jungs die ganze woche im training , und auserdem werden wir am sonntag erst sehen wen er letztendlich spielen läst !! das wichtigste sind 3 punkte , da sind wir sicher alle einer meinung den das wird alles andere als einfach gegen rwo !!

  7. Rainer Pflug sagt:

    Die Mannschaft wie beschrieben spielt in der zuletzt aufgelaufenen Aufstellung bis auf E. Noll. Diese Mannschaft hat sich bewiesen mit zwei wunderschönen Toren, warum also nicht. Ulm ist wohl immer noch eine tolle Einwechselmöglichkeit.

  8. Ente sagt:

    Also ich bin jetzt richtig heiss auf das Spiel am Sonntag gegen Oberhausen. Ich habe wieder einige Freunde dazu überreden können, mitzukommen und hoffe, dass die Mannschaft so gut spielt, dass ich meine Kumpels demnächst nicht mehr überreden, sondern nur zu fragen brauche…

    In diesem Sinne: Auf gehts, Ihr Bernemer Bube!!!

  9. jan sagt:

    O-Ton T.Oral: „Der Knoten müsse platzen, wenn nötig mit Gewalt.“

    Ich hoffe Tommy hat sich wieder genügend blaue Stühle ins Waldstadion liefern lassen 😉

  10. Edel Fan sagt:

    Er darf sie auch kaputt treten, wenn wir gewinnen.

  11. Brillo Helmstein sagt:

    1:0 für den FSV, aber wir werden viel Geduld brauchen!

    Und wenn es hilft, dann würde ich unserem Trainer den einen oder anderen „Freiwild-Terrassenstuhl“ zur Verfügung stellen.

  12. Rainer Pflug sagt:

    Stühle gegen Punkte. Find ich gut!!!!!

  13. jan sagt:

    Tommy Oral hat absolut Kultpotential, steigt in 4 Jahren fünfmal auf (oder so ;-)) ist immer hochemotional, dabei nicht immer ganz objektiv, er wohnt im Stadtteil seines Vereins, wo man ihn häufig treffen kann, wirft sich wie ein Löwe vor seine Spieler, trägt immer seinen blauen Lieblingspulli, auch sein Hund trägt schwarzblau, sein Plastikstuhlverbrauch dürfte rekordverdächtig sein.

    Ich kann mir für Frankfurt-Bornheim-FSV nichts besseres vorstellen. Morgen holen wir drei Punkte!

Kommentarfunktion geschlossen.