Selbstbewusst an den Tivoli

Bernd Reisig freut sich auf den Sonntag. Dann nämlich gastiert der FSV Frankfurt in der Zweiten Fußball-Bundesliga bei Alemannia Aachen und mithin im Stadion am Tivoli. „Eine der traditionsreichsten Stätten im deutschen Fußball“ sei der Tivoli, sagt Reisig, die Atmosphäre dort sei so, „wie wir uns das ab nächstes Jahr wünschen“. Bei aller Vorfreude auf einen stimmungsreichen Fußballnachmittag wissen die Verantwortlichen aber auch, was sie in Aachen erwartet. Aachen, nach drei Siegen hintereinander plötzlich wieder mit Aufstiegschancen, werde mit aller Macht gewinnen wollen, so Reisig. Aber auch wenn der FSV noch kein Zweitligaspiel gegen Aachen gewinnen konnte, „wollen wir mit aller Macht in der Erfolgsspur bleiben“, sagt Teamchef Tomas Oral, der beim ehemaligen Aachener Alexander Klitzpera noch ein paar Detailinfos eingeholt hat. Sein Team sei in der Lage, „gegen jede Mannschaft zu punkten“, so Oral. Und außerdem habe man ja noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel unterlag der FSV nämlich ziemlich sang- und klanglos mit 0:3.
Personell wird voraussichtlich kaum Änderungen geben. Allerdings sind Markus Husterer (bekam gegen Augsburg´einen Schlag aufs Knie) und Oualid Mokhtari (muskuläre Probleme im Oberschenkel) angeschlagen. Während Mokhtari am Freitag wieder trainieren konnte, ist das Fragezeichen bei Husterer etwas größer. Zudem erwägt Oral, dafür zu sorgen, „dass wir noch kompakter stehen“. Das könnte bedeuten, dass ein zweiter defensiver Mittelfeldspieler anstelle eines Angreifers ins Team kommt. Nicht zur Verfügung steht dagegen die nächste Zeit Kirian Ledesma. Der spanische Verteidiger muss am Jochbein operiert werden.

Die voraussichtliche Aufstellung: Klandt – Weißenfeldt, Klitzpera, Husterer (Barletta), Noll – Mehic, Barletta (Theodoridis) – Oualid Mokhtari, Youssef Mokhtari, Mikolajczak – Cenci.

15 Kommentare für “Selbstbewusst an den Tivoli”

  1. Hermann1947 sagt:

    Da hat unser Trainer aber voll Recht, Aachen muß was tun.
    Wir können aus einer starken Deckung heraus nadelstichartige Konter über unsere Außen setzen,
    den ein oder anderen Konter gut abschließen und wir nehmen die 3 Punkte mit nach Hause.

    Danach schlagen wir Nürnberg und feiern ganz groß unseren Klassenerhalt!!!

    Hat jemand da was dagegen???

  2. Bernemer Karl sagt:

    http://www.alemannia-aachen.de/v1/2008_2009/vorbericht/g88904/index.htm

    Gefällt mir, sehr seriös , kein Blabla.

    Hoffe trotzdem auf einen Punkt und den holen wir, kämpfen Buben kämpfen.

  3. Jan sagt:

    ich hoffe schon auf ein Pünktchen aus Aachen, aber irgendwie habe ich die Befürchtung, das wir wieder den Schlendrian der letzten Auswärtsspiele sehen werden, ich irre mich aber gerne!

    würde gerne eine erfolgreiche Abwehrschlacht mit einigen gutgesetzten Kontern sehen, dafür würden sich Miko, Moki jr. und J.R. anbieten

  4. Alex sagt:

    @ Hermann, ganz und garnicht. 🙂

    Stimme dir voll und ganz zu.

  5. Bernemer Karl sagt:

    Was ist los mit Mainz 20 Minuten vor Schluss sieht es mau aus für uns.

  6. Hermann1947 sagt:

    Karl,

    denen geht es jetzt wie Fürth schon ein paar Jahre.
    Die mußten auch nur gewinnen um wieder auf zu steigen und hatten dann die Hosen voll, also fahren wir auch nach Mainz um dort Punkte ab zu holen!!!

  7. Bernemer Karl sagt:

    aktuell

    9. (9.) Rot-Weiß Oberhausen 28 10 6 12 30:45 -15 36
    10. (12.) FC Augsburg 28 9 8 11 35:35 0 35
    11. (10.) TSV 1860 München 27 9 7 11 37:35 +2 34
    12. (11.) FSV Frankfurt 27 8 9 10 29:35 -6 33
    13. (13.) Rot Weiss Ahlen 28 9 6 13 30:48 -18 33
    14. (14.) TuS Koblenz 27 9 7 11 39:40 -1 31
    15. (16.) Hansa Rostock 28 7 9 12 40:45 -5 30
    16. (15.) VfL Osnabrück 28 6 10 12 35:51 -16 28
    17. (17.) FC Ingolstadt 04 27 6 9 12 28:42 -14 27
    18. (18.) SV Wehen Wiesbaden 27 4 9 14 25:44 -19 21

    Also meine Lieben, unser Motto muß greifen “ aus eigner Kraft “
    uns hilft keiner.

    Bringt Punkte mit ihr Recken.

  8. Jan sagt:

    selbst nach einer Niederlage bleiben uns äüßerst wahrscheinlich fünf Punkte vor der Relegation (die Weltstars Wollitz), oder glaubt hier irgendjemand das die Audis in Freiburg punkten?

    und die Weltstars Wollitz müssen nächste Woche gegen Rostock ran, da wird sich der Abstand zu uns auch nicht sonderlich verkleinern, sieht nicht soo schlecht aus, aber wir sollten schon möglichst nicht allzu viele Punkte liegenlassen, klar!

  9. sven sagt:

    …es bleibt dabei: Sieben Spiele – Fünf Punkte müssen noch her! Schützenhilfe von oben gegen die Konkurrenten können wir vergessen. – Auch Aachen hat noch Chancen auf Platz Zwei.

  10. Hermann1947 sagt:

    Freunde, wir gewinnen am Sonntag und stehen dadurch auf Platz 9 der Tabelle,
    zumindest bis Montag!

  11. Alex sagt:

    die nächsten zwei Spiele die jetzt anstehen müssen wir gewinnen.

  12. Rotbart sagt:

    @ Jan

    Hat irgendwer (ausser uns) geglaubt, dass wir gegen Lautern punkten? Diese Saison ist alles möglich… Auch in den kommenden Spielen gegen die vermeintlich Großen… Denn da glaubt ausser uns eigentlich auch keiner daran, dass wir punkten… 😉

  13. sven sagt:

    Die zweite Liga ist ja schon seit vielen Jahren enger und umkämpfter als die BL – im Saisonendspurt wird sich das möglicherweise noch verstärken. Erleben aktuell Fürth u. Mainz in negativer und Rostock in positiver Hinsicht. Der FSV muss auf der Hut bleiben, noch ist nichts gewonnen. Zwei, drei Spiele ohne Punkte und das Abstiegsgespenst grinst breit. Und wie schnell ist man dann in so einer Abwärtsspirale.
    Ab jetzt ist jeder Punkt ein Gewinn!

  14. Brillo Helmstein sagt:

    Genau! Volle Konzentration behalten und wie die Eichhörnchen in den nächsten Spielen Punkt für Punkt sammeln bis es 39 sind. Dabei ist es egal, gegen wen wir spielen, denn die „Aufstiegskandidaten“ stehen genauso unter Druck „gewinnen zu müssen“. Da haben schon einigen Vereinen in der Vergangenheit die Nerven versagt.

Kommentarfunktion geschlossen.