4:0 – ein Start nach Maß

[inspic=794,,,0]Der FSV Frankfurt ist perfekt in die Rückrunde der Zweiten Bundesliga gestartet. Im ersten Punktspiel des neuen Jahres siegten die Bornheimer gegen Rot-Weiss Ahlen mit 4:0 (2:0) und rückten damit auf den vorletzten Tabellenplatz vor.

Vor 3687 Zuschauern in der Frankfurter Arena hatte der FSV bei der Ahlener Großchance von Martin Stahlberg (5.) zunächst zwar Glück, bot danach aber eine starke Leistung. Zudem war die Mannschaft von Teamchef Tomas Oral sehr effektiv und führte bereits zur Pause durch Tore von Youssef Mokhtari (10.) und Matias Esteban Cenci (27.) mit 2:0. Nach der Pause agierte der FSV etwas verhaltener, blieb aber weiter torgefährlich. Die Folge waren die Treffer zum 3:0 durch Neuzugang Gennadi Blizniuk (79.) und durch David Ulm zum 4:0 (85.).

Frankfurt: Klandt – Weißenfeldt, Barletta, Husterer, Noll – Mehic – Oualid Mokhtari, Youssef Mokhtari, Kreuz (72. Mikolajczak)
– Bencik (21. Cenci), Blizniuk (83. Ulm).
Ahlen: Lenz – Busch, Di Gregorio, Döring (46. Reus), Pelzer – Wiemann, Maul – Großkreutz, Stahlberg (43. Müller), Bäumer (77.
Chitsulo) – Toborg.
Schiedsrichter: Norbert Grudzinski (Hamburg). – Zuschauer: 3687. -Beste Spieler: Husterer, Youssef Mokhtari – Großkreutz. – Gelbe Karten: Noll (5), Mehic (3), Mehic (4), – Stahlberg, Wiemann (3), Reus (2).

Stimmen zum Spiel:

Youssef Mokhtari: „Wir haben teilweise sehr gut Fußball gespielt. Die Mannschaft hat ein ganz anderes Gesicht gezeigt, als in der Vorrunde. Allerdings war der Sieg ein wenig zu hoch, und wir haben noch das eine oder andere Defizit gezeigt.“
Bernd Reisig: „Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten uns vorgenommen, die Rote Laterne abzugeben und das ist uns gelungen. Das war eine beeindruckende Leistung.“
Patric Klandt: „Der Sieg gibt uns auf jeden Fall viel Sicherheit.“
Julius Rosenthal: „Der Sieg war das i-Tüpfelchen auf eine tolle Woche. Ich bin glücklich.“
Matias Esteban Cenci: „Das war ein glücklicher Tag für alle. Besser kann man nicht anfangen. Das gibt uns Mut und Selbstvertrauen.“
Angelo Barletta:“Das Ergebnis ist vielleicht etwas zu hoch. Aber wir sind auf einem guten Weg. Allerdings dürfen wir das 4:0 nicht überbewerten, dafür gibt es auch nur drei Punkte.“
Tomas Oral: „In der Anfangsphase hatten wir das Quäntchen Glück, das wir in der Vorrunde nicht hatten. Danach hat die Mannschaft einen starken Ball gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir Phasen, in denen wir ein bisschen geschlafen haben. Der Sieg war ein, zwei Tore zu hoch.“
Christian Wück (Trainer Rot-Weiss Ahlen): „Das war eine sehr enttäuschende Leistung meiner Mannschaft. Vor allem die erste Halbzeit kann ich momentan nicht erklären. So kann man nicht in die zweite Liga gehen. Jetzt haben wir eine Woche Zeit, um vieles besser zu machen.“

34 Kommentare für “4:0 – ein Start nach Maß”

  1. Bernemer Karl sagt:

    Endlich, ich hoffe und glaube auch ,der Knoten ist geplatzt.
    Ein ganz anders Auftreten als in der Hinrunde, die linke Seite erschien mir
    persönlich und nicht nur mir auch den um mich herum sitzenden Fans etwas zu schwach,
    ich will jetzt wirklich nicht herumkritteln.

    Aber darauf kann man voller Hoffnung aufbauen.

    Diese Woche wird es sich zeigen was der Sieg wert war, diese Großchance
    müssen wir nützen.

    Koblenz wir kommen !

  2. Jan sagt:

    Mit dem Schwung aus diesem Spiel müssen wir in Koblenz einfach nachlegen. Wenn wir das schaffen sind wir wieder mitten drin in der Liga und die Karten werden neu gemischt!

    Das geilste war heute, wie selbstbewußt und mit breiter Brust wir heute von Anfang an aufgetreten sind, da ist ein psychologischer Schub nach vorne klar erkennbar gewesen, die Jungs wollten heute gewinnen, koste es was es wolle. Das ist die Einstellung die wir für den Klassenerhalt dringend brauchen und die grade in der Phase jetzt gegen viele Gegner „auf Augenhöhe“ so enorm wichtig ist!

    Und vielleicht raffen es die Frankfurter ja auch irgendwann mal, das auch der Besuch beim FSV mal was ganz lohnendes ist, die Zuschauerzahl war heute eine einzige Enttäuschung, auch wenn sowohl der Gegner als auch die gefühlten 20 Grad minus nicht unbedingt zum Stadionbesuch animiert haben.

  3. Tartan Army sagt:

    Lest mal die Kommentare, die treffen es gut. Optimaler Spielverlauf, gute Ansätze bzw. Verbesserung bei Mängeln, aber immer noch Schwächephasen.
    Macht aber Mut!

  4. dirdybirdy sagt:

    @ Jan!
    Hast Du ehrlich mit viel mehr Zuschauern gerechnet?

    Alle, die gekommen waren, haben einen prächtigen Nachmittag erlebt.
    Viele aus der Fußballszene im RMV werden es im TV verfolgt haben.
    Einige davon werden beim nächsten Mal wieder live dabei sein.

    Unterstützend würde ein erfolgreiches Spiel in Koblenz wirken.
    Wenn der sportliche Erfolg einsetzt, kommen auch wieder mehr Besucher.

  5. Jan sagt:

    @dirdybirdy

    ja 3500 Zuschauer sind für mich an einem Sonntag wirklich enttäuschend und das dürfte ja auch unser schwächster Besuch in dieser Saison sein.

    Hoffentlich hast du recht und es kommen bei einem Aufschwung wieder mehr Leute. Ich weiß auch nicht, ob diese ganzen Discountaktionen dem FSV bei den Fussballinteressierten nicht den zweifelhaften und kontraproduktiven Ruf einer „Billigtruppe“ einbringt. Das „Produkt“ FSV ist ok und sollte seinen Preis haben!

  6. sven63 sagt:

    4:0 – Ein an der Hinrunde gemessen unglaubliches Ergebnis! Hatte ich mich vor dem St. Pauli-Spiel innerlich schon an diese „Unvermögen-und-Pech-Ergebnisse“ gewöhnt. Und nun das. Der FSV bleibt sich treu und seit Jahren auf seiner Berg-und-Talbahnfahrt. Die Ergebnisse der Vorbereitung deuteten den anhaltenden Trend ja bereits an.
    3687 – ich sehe das nicht so dramatisch. Seien wir ehrlich, das Rhein-Main-Gebiet wartet nun einmal nicht auf einen Zweitligisten, der in der Schüssel gegen den Abstieg kämpft. Wichtiger ist, das nun wieder eine Perspektive besteht. Dann werden auch langsam mehr Zuschauer kommen. Wegen einer Familienfeier war ich heute leider auch nicht im Stadion.

  7. Bernemer Karl sagt:

    Es passt, der Jubel geht weiter.
    Eben in der FNP gelesen, vielleicht schon im Sommer wieder am Hang.
    Wäre Klasse. Gruß Karl

  8. Merkur55 sagt:

    Das die Zuschauerzahl so gering war, ist zum einen dem kalten Wetter geschuldet und zum anderen dem nicht gerade berauschenden Auftreten unserer Mannschaft in der Vorrunde. Am Wetter kann man nichts ändern, aber die Spielweise der Mannschaft hat sich geändert. Hoffen wir, das es so bleibt. Es liegt aber auch daran, dass die beiden Mokhtaris wie auch Blizniuk der Mannschaft ein ganz anderes Gesicht geben. Ich übrigen stimme ich mit Bernemer Karl überein, dass die linke Seite im Moment die Achillesferse der Mannschaft ist. Mit sträuben sich meine spärlichen Haare, wenn ich Kreuz Defensivverhalten sehe. Ich sehe aber ehrlich gesagt auch keinen anderen Kanditaten, der was die Übersicht und den Spielaufbau betrifft, Markus Kreuz ersetzen könnte. Vielleicht muss man aber auswärts eher etwas defeniver auftreten, dann wäre Mikolajczak die Alternative. Im übrigen ist der Schlendrian immer noch nicht draußen. In den ersten 10 Minuten mußte Klandt mehrere Male die Fehler seiner Defensivleute ausbügeln und mit etwas Pech hätte es auch nach ein paar Minuten 1:0 oder gar 2:0 für Ahlen stehen können. Fazit: Es war `s wert, am Sonntag draußen gewesen zu sein.

  9. Jupp sagt:

    @Bernemer Karl
    Ja, habe ich auch gerade gelesen. Die Verantwortlichen sprechen von einer sehr erfolgreiche Woche. Da sehe ich aus so. Die Äußerungen, gerade auch von V. Bouffier, gaben mir schon Hoffnung, dass es mit dem zweitligataugichen Ausbau klappt.
    Nun spricht man davon, dass wir bereits in der Saison 2009/2010 wieder am Hang spielen werden. Das einzige Problem sei jetzt nur die „Blendung durch die Flutlichtanlage“.

    Was die Zuschauer betrifft, so bin ich schon etwas enttäuscht. Wen ich von den ca. 3700 noch die 1200 von der „Freikartenaktion“ abziehe, bleiben gerade noch 2500 übrig.
    Das scheint, LEIDER, unser Stamm zu sein.
    Ich bewundere ja die Verantwortlichen die alles tun, um den Sportverein im Gespräch zu halten.

    Sportlich bin ich mit dem Spiel zufrieden. Aber ich habe auch noch die „Aussetzer“ gesehen, die man sich gegen einen stärkeren Gegener nicht erlauben darf, da wird so etwas gleich mit Gegentoren bestraft.
    Der Sieg macht wieder Mut, dass war ein sehr guter Start.
    Jetzt gilt es in Koblenz nachzulegen !

  10. Rainer Pflug sagt:

    Der Erfolg erinnert etwas an die Vorsaison, wo wir ebenfalls erst zur Rückrunde unsere volle Kraft zu sehen bekamen. Dies ist eine rein gefühlsmäßige Aussage in der Hoffnung das wir es wirklich schaffen. Vieles wird sich in den jetzt folgenden Spielen zeigen, denn nicht alles war Gold und das Ergebnis doch etwas schmeichelhaft aber unserem umbedingten Siegeswille geschuldet -so haben wir die Mannschaft von der reinen Körpersprache her in dieser 2. BL noch nicht gesehen.
    Ich persönlich hoffe, das wir auch einmal ohne Aktion nur aus dem Interesse heraus 10000 Zuschauer in die Schüssel locken wenn es noch spannender wird im Abstiegskampf. Gegen Osnabrück vielleicht schon, falls die Ergebnisse der beiden Auswärtsspiele stimmen sollten?

  11. Rainer Pflug sagt:

    Achtung heute am 2.2. um 12 Uhr kurzfristige Pressekonferenz am Bornheimer Hang es gibt noch was Neues inpunkto Spielerverpflichtung!!!???

  12. Stefan sagt:

    Leider kann ich im Moment auch nicht mehr sagen als das, was in der PM steht

    „Der FSV Frankfurt lädt Sie am Montag, den 02. Februar 2009 um 12:30 Uhr anlässlich der Verpflichtung eines neuen Spielers zu einer Pressekonferenz ins Frankfurter Volksbank Stadion ein.“

  13. Jan sagt:

    Ja, im ofiziellen FSV-Forum steht da auch schon was dazu:

    http://www.fsv-frankfurt.de/forum/viewtopic.php?t=4627

    ein neuer Claudio Pizarro am Hang??

  14. otto schumann sagt:

    Hallo Fans,

    es geht also doch! Die obigen Beiträge sagen alles aus. Der wesentliche Ausbau der Zuschauerzahlen wird langsam gehen, weil ja erst die Leute aus dem Frankfurter Umland gewonnen werden müssen. Das Wetter wird auch besser werden. Jetzt muß sich die Mannschaft nur so weiter entwickeln, dann sehen wir in sechs Wochen sowohl punktemäßig als auch bei den Zuschauern Land in Sicht.

    Auf die Pressekonferenz bin ich auch gespannt. Mal sehen, ob der HR da etwas berichtet (im Hörfunk oder im Vidiotext). Sonst muß man auf die Homepage des FSV warten.

    Koblenz wird sich zwar auch abstrampeln. Aber ein Punkt sollte doch mindestens drin sein. Die kochen auch nur mit Wasser und ob die überraschend gute Vorrunde der Mitaufsteiger in der Rückrunde anhält, muß man abwarten. Vielleicht war die deftige Niederlage der Ingolstädter hier schon ein Indiz. Auch Osnabrück müßte zu packen sein.

    Also, warten wir auf das Kaninchen, das um 12,30 Uhr aus dem Hut gezaubert wird.

    Gruß
    Otto Schumann

  15. Jan sagt:

    Wie kann eigentlich Werder eine Kaufoption für einen Spieler haben, mit dem sie gar keinen Vertrag haben, das habe ich ja noch nie gehört? Na ja, der Nebel wird sich in Kürze lichten…

  16. Bernemer Karl sagt:

    Ross zu FSV FrankfurtDruckansicht
    BREMEN (flü) Elf Tage lang absolvierte Junior Ross ein Probetraining bei Werder – seit Samstag hat der 22-jährige Peruaner einen neuen Club gefunden. Zweitliga-Schlusslicht FSV Frankfurt leiht den talentierten Stürmer bis zum 30.
    Juni von dessen Heimatclub Coronel Bolognesi aus. „Wir haben aber eine Option auf den Spieler, obwohl er bei uns nicht unter Vertrag steht“, erklärte Werder-Sportchef Klaus Allofs. Im Klartext: Im halben Jahr könnten die Bremer selbst über eine Verpflichtung des jungen Angreifers nachdenken. „Wir müssen jetzt sehen, wie sich Junior Ross in Frankfurt weiterentwickelt“, meinte Allofs. Von den Qualitäten des dribbelstarken und technisch versierten Spielers ist er weiterhin überzeugt.

    Homepage Werder

    Wir werden noch internationaler.

    Früher spielte Mucker Blum aus der Dortelweiler am Hang.

    Wenns nutzt, ist es allererste Sahne. Es geht vorwärts und hoffentlich aufwärts.

    Gruß Karl

  17. Rainer Pflug sagt:

    Wir hoffen es, aber von den 6 Gekündigten hat man wohl keinen mehr untergebracht.

  18. Bernemer Karl sagt:

    @ jan

    bei Vorkaufsrechten gelten auch mündliche Abmachungen, unter seriösen Geschäftspartnern.

  19. Jan sagt:

    haben wir inzwischen denn schon einen 40er Kader 😉

    Ich denke, wenn Bremen den im Visier hat, kann es kein schlechter sein, nach Süd und Mittelamerika hatten Allofs & Co. ja schon immer einen guten Draht. Würde sagen, das könnte ein weiteres Mosaiksteinchen zum Klassenerhalt sein…

  20. Roberto sagt:

    Soviel ich weiß, trainieren die 6 aussortierten Spieler jetzt in der 2. Mannschaft.
    Wenn überhaupt ist dass dann nur ein finanzielles Problem, aber da ist nichts bekannt bislang.

    Warten wir es doch einfach mal ab.

  21. Bernemer Karl sagt:

    @ Rainer Pflug

    Hans Bamberg steht neben mir , ich soll Dir liebe Grüße ausrichten.

  22. Gaga sagt:

    Jan und Bernemer Karl

    habe „Gänsehaut“bekommen wie ich das gelesen habe.
    Das wird nicht nur ein Mosaiksteinchen,hoffe ich.

    Bernemer Karl: wer war der Mucker-Blum?????

  23. Bernemer Karl sagt:

    @Gaga

    Mucker Blum war ein Mittelstürmer der alten Prägung, ähnlich Hrubesch
    nur nicht so kopfballstark, nur zu Deiner Info. Gruß Karl

  24. Gaga sagt:

    Gruß an Hans Bamberg,frage ihn doch einmal ob er mit nach Koblenz fährt

  25. Rainer Pflug sagt:

    Hallo lieber Hans ich hoffe es geht dir gut, wäre schön dich mal im Stadtion Block 30 A zu sehen. Vielen Dank für die Nachricht Bernemer Karl.

  26. Blacky sagt:

    Der 1. Abgang bei den Aussortierten: Aziz Bouhaddouz wechselt zu Erzgebirge Aue.

  27. Rainer Pflug sagt:

    Aus verschiedenen Quellen gesammelt: Junior Ross der Neue am Bornheimer Hang wurde ohne weitere Rechte wohl von Werder Bremen bis Saisonende ausgeliehen. Offentsichtlich eine ausserordentliche Verpflichtung unter Mithilfe von Klaus Allofs.
    Azis Bouhaddous wurde von uns an Erzgebirge Aue ausgeliehen ebenfalls bis Saisonende und steht danach weiter bei uns unter Vertrag.

  28. Roberto sagt:

    Gerade eben hat man es im Radio vermeldet: Der FSV hat sich ein großes Talent geschnappt und wohl ein „Superschnäppchen“ gemacht, so der Reporter.
    Das hört sich alles sehr gut an. Man sollte aber in den jungen Stürmer die Erwartungen nicht zu hoch setzen, meinte Oral im Originalton.

    Ich bin echt gespannt auf ihn und finde es klasse, das dem FSV ein solcher Coup gelungen ist.

  29. otto schumann sagt:

    Hallo Fans,

    auf jeden Fall sind wir um eine Hoffnung reicher geworden. Der Verein hat tatsächlich in der Winterpause zwei Stürmer verpflichtet, die die Angriffsmisere beheben können. Der Verteidiger aus Spanien ist wohl mehr eine Zukuntsinvesrition. Also müssen wir die Vereinsmacher auch einmal loben!!!

    Jetzt hat es alleine die Mannschaft in der Hand. Wie gesagt der Anfang ist gemacht, selbst wenn man beim FSV bescheidenerweise meint, der Sieg gegen Ahlen sei vielleicht um zwei Tore zu hoch ausgefallen. Aber das ist doch nun einmal das, was Fußballspiele so interessant machen. Da kann man halt die Ergebnisse nicht vorher auswürfeln. Bei knappen Niederlagen hadert man mit dem Pech (und dem Schiedsrichter), aber manchmal hat man auch Glück. Experten meinen, daß sich das im Laufe einer Saison ausgleicht. In der Vorrunde gab es sicherlich schlechte Spiele, aber auch solche, bei denen nur mit Pech verloren wurde. Hoffen wir also auf mehr Glück in der Rückrunde. „Das Glück kommt zu dem, der warten kann“.

    In sechs Wochen sehen wir weiter. Kurzfristig ist der Koblenzer Oberwerth eine Zwischenstation. Vielleicht freuen wir uns schon am Freitagnachmittag wieder.

    Auf gehts!

    Otto Schumann
    PS: Das mit der angeblichen Blendwirkung des Flutlichts auf der A 661 konnte ich nie verstehen. Ich fahre diese Strecke nie gerne – nicht wegen der Aussicht auf die Tribüne des Hangs und mögliches Flutlicht, sondern weil die Streckenführung der Straße beschissen ist und man sich voll konzentrieren muß. Aber wenn der Anschluß an die A 66 und der Riederwaldtunnel einmal fertig sind, erübrigt sich auch diese Überlegung.
    d.o.

  30. Jan sagt:

    also des mit de Autobahn und dem Flutlischt löse mer Bernemer einfach so: alle aus diesem Schreibstudio hier sammele sich an nem Baumarkt uff de Hanauer, kaufe massig Pressspanplatte und Dachlatte und dann werden mer schön fleissisch nen Blendschutz uff die Autobahn knalle, dann kann kaaner mehr meckern von de DFL!

  31. Bernemer Karl sagt:

    @ Roberto

    mit 22 kann man kicken oder man lernt es nie mehr.

    Der Coup ist trotzdem Klasse, egal wie es ausgeht. ( gebe dir Recht )

    Zum Allgemeinen !

    Jetzt noch , lacht nicht über mich, Ulm auf die linke Seite anstatt Kreuz und es

    geht nur noch aufwärts.

    Gestern , ich muss es sagen, hat der arme Emil wegen der auf ihn gespielten
    Rückpässe des öfteren im Regen gestanden und seine Abspiele kamen postwendend
    zurück.

    Solche Geschichten bringen unsere Abwehr immer wieder in enorme Schwierigkeiten.

    Gegen spielstarke Mannschaften kann man sich dieses Gekicke nicht erlauben.

    Macht mich ruhig nieder, aber das ist meine Meinung.

    Gruß Karl

  32. Frank sagt:

    Miko kann auf der linken Seite sehr gut im Mittelfeld spielen !!
    Ulm dürfte zu offensiv sein.

  33. Merkur55 sagt:

    Ich hab`zwei Akkuschrauber und nen Haufen Schrauben und komm`. Außerdem bin ich Rentner und habe auch tagsüber Zeit. BR soll nur den Kasten Bier spendieren.

Kommentarfunktion geschlossen.