Bornheimer-Hang.dePosts RSS Comments RSS

Erster Sieg gegen Bochum

Die Bilanz war vernichtend: In den letzten vier Zweitligaspielen schoss der FSV gegen Bochum nicht ein einziges Tor, kassierte stets Niederlagen. Damit ist seit Dienstagabend Schluss. Der FSV siegte im Ruhrpott 3:1 (1:0) – und das hochverdient.

Nils Teixeira kann auch Tore schießen. Der 22 Jahre alte Außenverteidiger schoss den FSV in der 21. Minute in Führung. Es war sein erster Treffer im Trikot des FSV seit er im Sommer 2011 nach Bornheim gewechselt war.

Der FSV war spielerisch und taktisch den Gastgebern klar überlegen. Diesmal gabs aber nicht nur Lob von Dritten, der FSV belohnte sich mit Toren endlich selbst für sein gutes Spiel. Die geharnischten Worte von Trainer Benno Möhlmann im Ohr, der die Offensive nach der 0:1-Niederlage gegen Kaiserslautern kritisiert hatte, trafen endlich auch die Stürmer wieder: Edmond Kapllani (54.) (nach toller Vorarbeit von Yannick Stark) und John Verhoek (60.) (nach einem groben Schnitzer des Bochumer Keepers) erhöhten nach der Pause auf 3:0. Der Treffer des Niederländers war übrigens das 600. Zweitligator in der Geschichte des FSV Frankfurt.

129 Kommentare

129 Leserkommentare zum Artikel

  1. BlacknBlueam 27. November 2012 um 19:25

    Gratulation!

  2. Bernemer Karlam 27. November 2012 um 19:49

    Sehr zufrieden .
    Ich muß leider noch eimal Nachhaken , diese Drecksackpfeife hat uns in Dresden nicht nur um einen Punkt gebracht , sondern bedingt durch die Herunterstellung von Yannick , um den Lohn gegen den FCK gebracht. Einfach Scheiße !

  3. Tartan Armyam 27. November 2012 um 20:06

    sehr, sehr wichtig.
    so setzen wir uns im mittelfeld fest. alles andere ist träumerei.
    ziemlich geil ist allerdings, dass es kein schmutziger oder glücklicher Sieg war.

  4. Fussballfreundam 27. November 2012 um 21:04

    Es wäre Mannschaft / Verein zu wünschen, dass der Erfolg und die teilweise ansehnlichen Leistungen in den drei Spielen zuvor von 7.000 + X Zuschauern gegen Braunschweig honoriert wird. Allein, mir fehlt der Glaube.

    Glaube, wir haben jetzt schon so viele Siege wie in der kompletten letzten Saison…? Jetzt ein Punkt, dann Boysen ehrenhalber 3:0 schlagen und danach die Hertha – wir sind ja wohl deren Angstgegner, da sollte ein 1:4 drin sein. Danach könnten wir dann ja mal wieder über die Preußen als Besatzungsmacht und dergleichen streiten ;-)

  5. M-Schwarzblauam 27. November 2012 um 21:08

    Klasse- Danke Benno!

  6. Tilletam 27. November 2012 um 21:21

    @ 4

    “Jetzt ein Punkt, dann Boysen ehrenhalber 3:0 schlagen und danach die Hertha – wir sind ja wohl deren Angstgegner, da sollte ein 1:4 drin sein. Danach könnten wir dann ja mal wieder über die Preußen als Besatzungsmacht und dergleichen streiten ;-)”

    Ich glaube, das war dieses Jahr das Highlight hier. Und Hertha ist nicht die SGE. *grins*

  7. Fritzam 27. November 2012 um 21:22

    #Tartan Army es ist schon ärgerlich das dem FSV durch die Fehlentscheidungen der
    Schiedsrichter 3-4 Punkte fehlen.
    #Fußballfreund ich gehe gegen Braunscheig von mindestens 7.000 Zuschauer aus.

  8. Fussballfreundam 27. November 2012 um 21:47

    Lieber Fritz, ich wusste nicht, dass Du 2.000 Kumpel hast und die alle mitbringst… :-)

    Würde mich aber freuen, wenn Du recht behieltest.

    1:3 scheint übrigens DAS Ergebnis des Abends zu werden… Und damit schalte ich den Mainz-Fan-Modus aus.

  9. Tartan Armyam 27. November 2012 um 21:50

    Angstgegner der hertha? da kannst du höchstens unseren grandiosen auswärtssieg 1995 meinen….außerdem dachte ich, das mit den Preussen hättet ihr alle in der Deutschen Biblothek aufgearbeitet.

    Es war zwar sehr , sehr ärgerlich mit den Schiris in den letzten Partien, aber das mit den Punkten sollte man auch relativieren. Der nicht gegebene Elfer in Dresden hat uns vielleicht einen Punkt gekostet, aber auch nur vielleicht, denn Elfer fühen nicht immer zum Tor (siehe auch; erstes Heimspiel, letzte Saison). Elfer, die unberechtigterweise in den ersten 20 Minuten gegeben werden und zum Tor führen, müssen nicht zwangsläufig das Spiel entscheiden, genauso nicht gegebene Elfer in der 60. Minute, danach ist immer noch genug Zeit für jedes Team, um Tore zu erzielen. Langer Rede, kurzer Sinn, in Dresden hätte der Elfer kurz vor Schluss uns wahrscheinlich einen Punkt gebracht, alles andere ist Spekulation.

    Schön, dass ihr so optimistisch seid, mir persönlich reicht ein Sieg gegen Sandhausen, ein Punkt gegen BS wäre schön und in Berlin werden wir nix holen. Und wenn es irgendwie anders läuft und wir trotzdem mit 27 Punkten Weihnachten feiern, dann haben wir ein riesiges Jahr 2012 gehabt.

  10. Fussballfreundam 27. November 2012 um 21:57

    Das Angstgegnertum bezieht sich allein auf die annähernd absurd anmutende Tatsache, dass wir die einzigen sind, die dies Hertha dieses Jahr geschlagen haben. Wobei das 1:0 in ´95 natürlich auch klasse war (=immerhin 33,3% aller Saisonsiege an einem Spieltag errungen, wer kann das schon von sich behaupten?). Obwohl – wäre wohl nicht zustandegekommen, wenn die BSCler damals Bock gehabt hätten. Denen war ja kurz vorm Spiel die Lizenz entzogen worden, aber sie bekamen sie großzügig natürlich gleich wieder zurück…
    Größere Schiri-Benachteiligungen kann ich nicht erkennen, bin immer noch ganz dankbar für den Elfer gegen Pabo. Musste man sicher nicht geben.

  11. Fritzam 27. November 2012 um 21:58

    Tartan Army eine Fehlentscheidung kann man leben. Aber der Steuer hat den FSV verpfiffen.
    Die Note 6 hat er im Kicker nicht bekommen wg. dem klaren Elfmeter zum Schluss sondern
    unzählige Fehlentscheidungen in eine Richtung. Für mich hat das ganze ein “geschmäckle”

  12. Teilzeit-Torwartam 27. November 2012 um 22:50

    Und ich glaube, hätten die Herthaner am 2. Spieltag gegen uns einen 2. BL-reifen Keeper gehabt (Kraft war ja gesperrt), hätte es hier am Hang womöglich nicht mehr für Punkte gereicht. Ich meine, mich zu erinnern, dass wir eine ziemlich schwache 1. HZ gespielt haben. Beim letzten Besuch des Olympiastadions gab es übrigens auch nichts zu holen: http://www.morgenpost.de/sport.....icher.html

    Wir sind aber nicht die einzigen Benachteiligten, wenn’s um Schiri-Entscheidungen geht: die Regensburger haben heute auf dem Betzenberg einen klaren Foulelfmeter nicht gepfiffen bekommen, beim Stande von 1:1 (Azaouagh holt einen Regensburger sehr deutlich von den Beinen im Strafraum).

    Sieg gegen Sandhausen muss sein, Punkt gegen BS wäre schön. Hauptsache, nicht hoch verlieren; solange wir eine positive Tordifferenz haben, müssen wir uns nicht allzuviele Sorgen machen.

  13. BlacknBlueam 27. November 2012 um 23:03

    Noch ein Kommentar aus einem Bochumer Forum:

    “Da ist der FSV Frankfurt zu Gast im Ruhrstadion und lässt nicht eine Minute daran zweifeln das sie hier als die Favoriten an den Start gehen, das für sie nichts anderes als die drei Punkte zählen. Und was macht diese Bochumer Mannschaft? Sie gibt ihnen in allen Punkten recht. Der FSV ist einer der auch finanziell kleinsten Vereine der Liga und führt den VfL vor, er beherrscht ihn nahezu nach belieben, hat die deutlich bessere Spielanlage und gewinnt sowas von verdient und spielt dabei noch recht ansehlich. Chapeau! ”

    Gut zusammengefaßt muß ich sagen.

  14. joblaam 27. November 2012 um 23:53

    Glücklich zurück aus Bochum. Hochverdienter Sieg. Dem VFL in allen Belangen ueberlegen. Das Ehrentor haette allerdings nicht sein muessen. Das hat uns 2 Plaetze gekostet. Das ist schade wegen der Fernsehgeldverteilung. Da gehen ein paar Mark floeten.
    Danke Benno, dass Du Goerlitz wieder da hin gestellt hast wo er hingehört, auf die rechte Seite. Tor des Monats von Texeira was will man mehr.

    Jetzt kommt Braunschweig mit angesagten 3000 Leuten. Also es koennen durchaus 7000 Zuschauer werden.

  15. Chris_Ffmam 28. November 2012 um 00:14

    es klappt anscheinend auch ohne klassischen 10er.

  16. BlacknBlueam 28. November 2012 um 00:18

    #16
    Wobei ich mir gerne ausmalen würde, wie es mit unserem klassischen 10er aussehen würde…

  17. Tilletam 28. November 2012 um 00:42

    @ 16

    “Wobei ich mir gerne ausmalen würde, wie es mit unserem klassischen 10er aussehen würde…”

    Wahrscheinlich nicht besser als es heute funktioniert hat. Anders als gegen Lautern haben wir heute gegen eine völlig konfuse Abwehr gespielt. Das nüchterne 4-2-2 mit der überragenden Doppelsechs Stark/Konrad, den starken Außen Leckie und Görlitz und den beiden souveränen Außenverteidigern hat den Unterschied ausgemacht. Dieses System ist Möhlmanns Lieblingssystem seit seinem Amtsantritt. Meines eigentlich auch.

  18. Brillo Helmsteinam 28. November 2012 um 01:03

    Ebenfalls mit breitem Grinsen zurück aus dem Pott: Irgendwie wurde ich am Hauptbahnhof mit meinem Schwarz-Blauen Schal von irgendwelchen Leuten in fremdartiger rot-schwarzer Kleidung dauernd angeglotzt. Verstehe ich gar nicht! War heute Abend irgendeine Großveranstaltung in unserer Stadt. Ist mir doch glatt entgangen………..

    Es war die richtige Antwort auf die drei teilweise unglücklichen Niederlagen. Unsere Mannschaft hat den Ball kontrolliert. Da hat man die Handschrift des Trainers gesehen: Die Laufwege wirkten einstudiert. Unsere beiden Stürmer konnten ihre Qualitäten ausspielen und haben getroffen. Unsere Defensive stand zwar meist gut, aber die “0″ stand trotzdem nicht. Armer Patrick Klandt: Für so einen “Überflieger” auf dem Hartplatz wurde ich in der D-Jugend schon einmal richtig niedergemacht (und damit wurde damals eine wahrscheinlich “große” Torwartkarriere im Keim erstickt :D)). Aber Texeiras Schlenzer war natürlich das Sahnehäubchen des Spiels.

    24 Punkte! Und ein Vorrundenspiel steht noch aus, wo wir eine erste “Zusatzdividende” für einen gesunden Winterschlaf holen können.

    Dass gegen Braunschweig 7.000+X Zuschauer im Stadion sein werden, das bezweifele ich.

    Es werden wieder die 3.000+X “Bernemer” sein, da Rest-Frankfurt uns scheinbar wissentlich und dauerhaft ignoriert. Die “7.000-3.000-X” Zuschauer müssten wahrscheinlich leider wieder die Braunschweiger mitbringen.

  19. Juppam 28. November 2012 um 08:53

    So sieht es “Der Westen”

    http://www.derwesten.de/sport/.....34554.html

    der Artikel in der FNP ist noch nicht online, geht aber in die gleiche Richtung.
    Der Kommentator von Sky (Jürgen Schmitz) hat uns während des Spieles nur so mit Lob überschüttet.

    Im Gegensatz zur “WAZ” habe ich Teixeira, trotz seines Tores, nicht unbedingt zu den Besten gesehen. Er leistet sich immer noch viele Abspielfehler, von den Flanken ganz abgesehen.
    Da war die Leistung von Konrad schon bemerkenswerter, der in den letzten Spielen immer stärker wird. Ich hatte schon zu Anfang der Saison die Befürchtung, dass der relativ schnell zu einer “Gelbpause” kommen würde (hatte nach dem 8. Spieltag schon 4 gelbe Karten).
    Konrad und Stark im Mittelfeld sind zurzeit durch nichts zu ersetzen.

  20. Bernemer Karlam 28. November 2012 um 09:16

    Trotz aller Freude.

    “Der VfL lieferte einmal mehr einen taktischen, läuferischen, spielerischen Offenbarungseid ab, der nicht einmal Drittliga-Klasse hatte.”

    Ich will nicht unken aber jetzt gilt es weiterzumachen, nachzulegen . Die noch kommenden Gegner bis zur Winterpause sind von anderem Kaliber.

  21. BlacknBlueam 28. November 2012 um 09:34

    #20
    Ja Karl, das sollte man bei aller Euphorie über unsern tollen Sieg gestern nicht verschweigen; die Bochumer waren das defensiv mit weitem Abstand schlechteste Team, gegen das wir in dieser Saison gespielt haben. So viel Platz dürfte uns kein anderer Gegner mehr schenken, wie das gestern die Bochumer getan haben. Jeder unserer Offensiven hatte massig Zeit zur Ballannahme, danach weitere gefühlte zwei Minuten sich zu überlegen wo der Ball nun hingehen soll und der Vfl stand daneben und sah einfach nur hilflos zu. So einen defensiven Offenbarungseid habe ich noch selten gesehen, seit wir wieder in Liga 2 spielen.
    Das wird gegen Braunschweig ganz anners, die haben bislang die wenigsten Gegentreffer hinnehmen müssen, da bin ich wirklich gespannt, wie unsere Jungs die knacken wollen.

  22. joblaam 28. November 2012 um 09:40

    Das für mich positivste war, dass eine “Mannschaft auf dem Platz stand” im Gegensatz zum VFL. Man hat ihr die drei Niederlagen in keinster Weise angemerkt. Das zeigt nochmal wie fatal diese vorausgegangenen Schiedsrichterentscheidungen waren. Man kann mit fug und recht behaupten, dass wir mindestens 2 Punkte mehr hätten. Toll das sich unsere Jungs da durchgebissen haben und nicht haben verunsichern lassen.

    Stark zeigt immer bessere Ansätze, wenn er jetzt auch noch selbst mal rechtzeitig den Abschluss sucht und nicht noch versucht den Torwart mehrmals austanzen zu wollen wird er auch eine feste Grösse sein.

    Ein Kreativspieler wird natürlich nach so einem Spiel schnell wieder in Frage gestellt, aber die Standards waren auch gestern wieder schwach ausgeführt worden. Außerdem glaube ich, dass sich dies hauptsächlich bei den Heimspielen zeigt, wo die Gegner mittlerweile, selbst die Spitzenmannschaften gegen uns Tief stehen und die Räume eng machen. In Bochum war Platz ohne Ende. Der Sieg hätte ohne weiteres deutlicher ausfallen müssen.

    Am Sonntag wird uns wahrscheinlich wieder der deutliche Unterschied zwischen einer Spitzenmannschaft und einer wahrscheinlich gegen den Abstieg kämpfenden Mannschaft in der 2. Bundesliga verdeutlicht werden. Braunschweig verfügt über eine der besten Abwehrreihen der 2. Liga. Trotzdem schlagen wir sie.

  23. blockaam 28. November 2012 um 10:03

    Ich würde mich am Sonntag schon freuen, wenn wir vor dem Braunschweiger Tor mal ab und zu für echte Torgefahr sorgen können.

  24. Platz 15am 28. November 2012 um 10:52

    wenn bei uns der Knoten platzt ,hauen wir Braunschweig am Sonntag die Hütte voll !!!

  25. FASFam 28. November 2012 um 11:15

    @ #24:
    Ich hoffe, unsere Spieler denken nicht genauso, sonst kriegen wir am Sonntag “de Arsch gewäsche”.
    Bei aller Erleichterung über das Ende der schwarzen Serie und bei aller Freude über den guten Tabellenplatz gibt es bei näherer Betrachtung aber auch keinen Grund für allzu große Euphorie. Wenn wir 40 Punkte als Saisonziel ausgegeben haben, dann stehen wir ein Spiel vor Ende der Vorrunde nicht besonders viel über dem Soll. Andererseits: Noch 5 Spiele gewinnen, und wir hätten es vermutlich wieder geschafft, drin zu bleiben.
    Entscheidend wird sein, dass die Mannschaft die Entschlossenheit bewahrt, die sie in Bochum gezeigt hat. Ein bisschen weniger Einsatz und Willen und es wird gegen jeden Gegner knapp.

  26. Michaelam 28. November 2012 um 11:44

    @FASF: Natütlich gibt es keinen Grund für Euphorie.
    Bochum hat sehr sehr schwach gespielt,aber unser Spiel war schon recht ordentlich.
    Und darum gibt es auch keinen Grund vor Braunschweig in Sack und Asche zu gehen.
    Wir haben in dieser Saison bis auf wenige Spiele,eine gute Leistung gezeigt,und stehen zu recht auf Platz 7.
    Auch gegen Braunschweig haben wir eine gute Chance zu punkten.
    Selbsvertrauen ist Wichtig,Mut machen,ich finde die Mannschaft hat in der Hinrunde gezeigt das sie will,und auch kann.
    Trotz oder gerade wegen der vielen Verletzten die nicht einfach zu verkraften sind,ist die Leistung der Mannschaft als absolut Top anzusehen.
    Und darum Kopf hoch gegen Braunschweig ! Wir sind der FSV !

  27. BlacknBlueam 28. November 2012 um 11:50

    Ich finde, dass wir sogar den Braunschweigern gar nicht so unähnlich sind, wenn man das Fehlen von Top-Spielern, der mannschaftlichen Geschlossenheit, der Kampfkraft, das Warten und Ausnutzen von Fehlern beim Gegner, den guten Trainern usw, miteinander vergleicht. Denke mal, wir werden da ein Duell auf Augenhöhe sehen, verstecken müssen wir uns vor niemanden mehr in der Liga.

  28. Platz 15am 28. November 2012 um 11:59

    zum Thema Unterstützung ………………….

    gegen Kaiserslautern war die “stimmliche Unterstützung ” mal wieder amateurhaft.

    Unsere aktive Teilnahme am Spiel unserer Elf steht in keinem Verhältnis.

    Auch so etwas bringt vielleicht beim laufenden Angriff unserer Mannschaft den

    Ball zum Mitspieler , der das “Runde” dann ins “Eckige” drischt .

    Aber es wird halt lieber rumgenörgelt und oft viel negativ gesehen ….

    Dabei haben wir unter Möhlmann endlich Ordnung im Spiel und das Bemühen der

    Spieler ist bis zum Schluss erkennbar .

    Leider bekommen unsere “Kicker” viel zu wenig Anerkennung von uns , den Fans .

    Atmosphäre schaffen wir und nicht die “Kicker” auf dem Platz.

    Wenn wenigstens von den 3000 heimischen 300 anfeuern würden , aber selbst das

    kriegen wir nicht hin – schade

  29. BlacknBlueam 28. November 2012 um 12:04

    #28
    Das stimmt schon, aber was willst du machen, willst du die Leute mit der Peitsche zum Mitjubeln bringen?
    Wir werden uns an den Zustand wohl erstmal gewöhnen müssen, ein erster Schritt wäre es ja schon die supportwilligen Fans wieder in einen gemeinsamen Block zusammen zu bekommen, das würde schlagartig schon einiges bewirken.

  30. Michaelam 28. November 2012 um 12:04

    @Platz 15
    Da kann man nur sagen: Absolut Richtig !

  31. Bernemer Karlam 28. November 2012 um 12:11

    Hier werden wir auch mal wieder veröffentlicht.

    http://www.faz.net/aktuell/rhe.....74082.html

  32. tigerfischam 28. November 2012 um 12:14

    Als wir damals gegen den VFR Bürstadt (mit den Wolf Brüdern) vor 17000 ZUSCHAUER gespielt haben (2:2) da hatten wir viele Fan`s !! Wo sind die geblieben ?

  33. BlacknBlueam 28. November 2012 um 12:22

    #32
    Das war aber damals auch schon die absolute Ausnahme. In den Siebzigern war man über 6000 Zuschauer schon meistens sehr froh, meiner Erinnerung nach.

  34. BlacknBlueam 28. November 2012 um 12:28

    Schöne Erinnerungen zu dem Thema:

    http://www.youtube.com/watch?v.....ure=relmfu

    http://www.youtube.com/watch?v=aqCsTJ15J2o

  35. tigerfischam 28. November 2012 um 12:44

    #33BlacknBlue
    Danke für diese beiden wirklich tollen Bilder !!
    Aber trotzdem waren die ZUSCHAUER wg. dem FSV am Hang die wollten uns in der 2. Liga sehen. Sicherlich ist eine lange Zeit vergangen aber es ist doch irgendwo ZUSCHAUERPOTENZIAL vorhanden.

  36. wolfsangelam 28. November 2012 um 12:48

    #32

    Na ja, ist auch schon lange her. Viele von denen dürften vielleicht auch schon nicht mehr am Leben sein oder auf den Platz gehen…
    Zu den Fans: Sicher ist eine gute Stimmung und das Anfeuern durchaus wünschenswert. Es ist aber in aller regel eben auch nicht spielentscheidend. Die “Wahrheit” liegt, wie immer, nur auf dem Platz. Man hat es ja gestern in Bochumn gesehen. da konnten die VfL-Fans noch so viel anfeuern, wenn “sie” es nicht auf dem Platz bringen, nutzt das gar nichts. Also bitte diese “ewige” Diskussion über unsere Fans, deren Potential ja noch lange nicht ausgeschöpft ist, sollten man nicht zu hoch hängen. Vielmehr sollten wir für jeden zusätzlichen Zuschauer dankbar sein, auch dann, wenn er nur bei einem Tor des FSV “etwas aus sich herausgeht”.

  37. tigerfischam 28. November 2012 um 12:49

    #35
    Meine Frau sagte gerade da waren noch andere Zeiten. Stimmt das denn ?

  38. joblaam 28. November 2012 um 12:55

    Die Unterstützungs-Problematik wurde schon mehrfach diskutiert. Übrigens gestern waren wir mit den 50 Leuten nach 12:12 Minuten oft lauter wie der Rest in der Arena.
    Das Dach macht eine Menge aus! Da werden auch Leute zum Anfeuern animiert, die sonst stumm das Spiel anschauen.

    Ich hatte es bereits geschrieben, die Art der Anfeuerung gefällt nicht allen und feuern deshalb nicht mit an. Die sogenannten FSV Ultras (wenn auch noch ein kleiner Kreis) wollen auch bei uns bestimmen was gesungen oder gerufen wird. Dabei werden immer wieder die langweiligen alten FAN-Songs angestimmt. Das ist voll daneben. Es müssen die einfachen, für jedermann-frau verständlichen Anfeuerungsrufe benutzt werden.

    Ein weiterer Grund könnte auch die Besetzung der Tribünen sein. Beim Spiel gegen Lautern haben die FSVler kreuz und quer zwischen Lauterern gesessen. Wer will da als Einzelkämpfer anfeuern?

    Am Samstag kommt der stimmgewaltige Anhang von Braunschweig, allerdings maximal 3000. Da könnten wir dagegenhalten, wenn wir nur wollten. Z. B. Auch mal den Sitznachbar zum anfeuern bewegen.

    Aber hier wurde ja auch schon kritisiert, dass zu laut angefeuert worden ist, da musste ich den Kopf schütteln und mich wundern.

  39. BlacknBlueam 28. November 2012 um 12:56

    #36
    Sehe ich ganz genau so!

    #37
    Damals gabe es die Generation, die den FSV recht erfolgreich noch vor dem Krieg kennenlernen durften, da ist praktisch niemand mehr am Leben, das berühmt-berüchtigte “Seckbäscher Eck” zum Beispiel war voll von denen.
    Und dann kam halt lange nix mehr nach, eigentlich hat sich das erst mit dem Wiederaufstieg geändert und das ist schlappe 5 Jahre her. Wir sollten nicht zu schnell zu viel erwarten in dieser Beziehung.

  40. Bernemer Karlam 28. November 2012 um 13:00

    Also , ein Zuschauermagnet waren wir noch nie , auch nicht in der damaligen Oberliga -Süd. Da ist viel Verklärung aufgekommen und die Altvorderen erinnern sich noch an
    die Lokal- Derbys , gegen die Oxxen und die Adler. Sowie gegen die Mannheimer und
    Nürnberg oder Fürth , diese Spiele trieben die Zuschauerzahlen in die Höhe , sonst war es auch recht sparsam.

  41. BlacknBlueam 28. November 2012 um 13:03

    #41

    Das läßt sich im Internet auch irgendwo ganz gut nachrecherchieren, da sind die jeweiligen Zuschauerzahlen dieser Jahre aufgeführt. Und die waren selten toll.

  42. joblaam 28. November 2012 um 13:12

    Die Zuschauerentwicklung beim FSV
    Nach dem Anstieg aus der Oberliga Süd (damals 1. Liga) Ende der 50er Jahre hatte der FSV einen Zuschauerknick von 50% von einer Saison auf die andere. Danach wurde immer wieder versucht an alte Zeiten anzuknüpfen. Dies gelang leider nicht. Es endete mit dem Abstieg in die Oberliga Hessen (damals 3. Liga). Dort hatte man damals nicht selten 3.000 Zuschauer. Beim Aufstieg waren dann die 17.000 Zuschauer am Hang. Das war aber einmalig. In der damaligen 2. Liga waren wir dann immerhin einige Jahre, hatten aber gegen die Löwen, Nürnberg, Offenbach auch nicht mehr Zuschauer als heute. Die Anfeuerung war damals ähnlich wie heute. Ich habe das als 16jähriger mitbekommen und war auch damals schon bei fast allen Spielen.
    In den weiteren Jahren haben wir dann meistens Oberliga Hessen gespielt. Ausnahme waren die Jahre 1982/83 und das fatale Jahr 1994/95 dann wieder jahrelang Oberliga.
    In dieser Zeit ist auch der Rest der Treuen Fans geschrumpft.
    Das alles muss neu aufgebaut werden. Mir wird die damalige Zeit, was die Fans angeht zu sehr glorifiziert.
    Wir sind gerade dabei, eine der erfolgreichsten Zeiten nach den 20/30iger Jahren unseres Vereins mitzuerleben. Die Entwicklung ist ja noch lange nicht abgeschlossen. Ist uns das allen bewusst?

  43. BlacknBlueam 28. November 2012 um 13:25

    In den 70ern hatten wir sogar als Zweitligist weniger Stammpublikum als heute, ich hab als Bub jahrelang ein Büchlein geführt, wo ich schön akribisch Fakten über uns gesammelt hatte und ich kann mich gut erinnern, dass alles über die 3000 wirklich schon eher eine Ausnahme war. Momentan gehe ich von einem Stamm von etwa 3500-4000 Fans/Zuschauern aus.

  44. joblaam 28. November 2012 um 13:38

    Beispiele
    FSV-Bayer Hof 2. Liga Süd 1975/76 Zuschauer 4.500
    FSV-Fürth Zuschauer 3.500
    FSV-Nürnberg Zuschauer 14.000
    1977/78 FSV- Augsburg Zuschauer 1.200
    FSV-Trier Zuschauer 2000

    Die Liste ließe sich aus dieser Zeit vermutlich beliebig fortsetzen.

  45. FASFam 28. November 2012 um 13:39

    @ #36, Wolfsangel, so sehe ich das auch, volle Zustimmung!

  46. blockaam 28. November 2012 um 14:05

    Ich denke wir haben ca 3000 Fans die immer kommen (wird sich bestätigen gegen Sandhausen. Freitag abend und hoffentlich nicht allzu kurz). Dann noch mal 1000 Fans, die sich zu den Highlights kommen und den FSV unterstützen. Der Rest kommt vom Gegner. Gegen den FCK kamen wohl vom Gegner die Hälfte der Zuschauer. Mich hat das nicht gestört. Ein volles Stadion mit friedlichen Fans ist besser als eins mit 3000 und nur Heimfans. Man hat gegen den FCK auch gemerkt, dass die Akustik in unserem Stadion sub-optimal ist und auch so bleiben wird. Im voll umrandeten und überdachten Wiesbadener Blechpalast wäre es doppelt so laut gewesen. Aber das kann man nun nicht mehr ändern. Euphemistisch könnte man unsere Stimmung als “familliär” bezeichnen. Sonntag dürfte ich wieder auf der Haupttribüne sitzen. Mal schauen wie das wird.

  47. Platz 15am 28. November 2012 um 14:07

    @ alle

    es geht mir hier am Thema vorbei ….

    was war ist Historie spielt keine Rolle

    es zählt nur das jetzt , heute,die Gegenwart und und unsere aktive Rolle als Zuschauer

    ob 3000 oder 10.000 .

    Wir müssen aktiver werden .

    es gibt keine Entschuldigung , ob ich zwischen anderen Fans sitze oder im Stehblock ,

    die Situation ist die gleiche – wir sind immer !!!! in der Minderheit selbst im eigenen

    Fanblock was das “anfeuern” angeht , aber das ist anscheinend für manche peinlich,

    banal oder tabu …..

  48. Block Aam 28. November 2012 um 14:20

    @Platz 15

    ??
    War das Schweigen etwa keine Absicht?
    Ich hatte das als Bernemer-Version der 12:12-Kampagne verstanden: 12 Jahre und 12 Monate schweigen gegen das Sicherheitskonzept.

  49. Romarioam 28. November 2012 um 14:35

    Wie schon einige gesagt haben; das Dach ist das Problem, es macht nur den Anschein, dass FSV Fans leise sind.

  50. Block Aam 28. November 2012 um 14:44

    Nordkurve ist überdacht?
    Da gibt es ja eine Menge Bautätigkeit, die an mir vorbeigeht.

  51. joblaam 28. November 2012 um 14:53

    Dach hin, Dach her bei uns ist es nur ein kleiner Kern “Schreier”. Selbst Leute die bei jedem Heimspiel auf die Südtribüne kommen feuern nicht an bzw. erst wenn die Mannschaft entsprechend auftritt und führt (Beispiel Berlin in der 2. Hälfte).

    Kaiserslautern hatte ein Heimspiel das konnte man hören auch ohne Dach.

  52. OLeiJo1am 28. November 2012 um 14:59

    Was mich unabhängig von der spielerischen Leistung gestern sehr erfreut, ist die Tatsache daß die Mannschaft eine gute Mentalität entwickelt hat und Rückschläge wegsteckt. Wenn man bedenkt daß wir in dieser Saison jetzt schon zwei kleine Krisen mit einmal vier und einmal drei sieglosen Spielen hintereinander hatten, so finde ich es bemerkenswert wie ruhig das Team dabei bleibt und sich gestern so zeigte als würden Sie seit Wochen alles gewinnen.
    Früher wären wir nach 2-3 sieglosen Spielen in eine Abwärtsspirale geraten. Jetzt sind wir ein echtes Team aus dem Tabellenmittelfeld. Man darf sich natürlich nicht so eine Rückrunde wie 2010/11 erlauben, aber ich bin mir sicher daß wir es mit diesem Trainer – König Benno – schaffen werden den Klassenerhalt frühzeitig einzufahren.
    Und wenn Yelen und andere Verletzte zurückkehren werden wir noch schwerer zu berechnen sein.
    Mir ist vor der Zukunft nicht bange. Wir können von Jahr zu Jahr nur kleine Schritt bei der Entwicklung des Vereins machen und so eine zusätzliche Geldspritze wird dem Verein sehr helfen, wenn wir Platz 8-10 erreichen. Man braucht nur Geduld dann ist eines Tages alles möglich.

  53. Block Aam 28. November 2012 um 15:00

    Auf der Gegentribüne sind die Kids aus dem KidsClub und die EinlaufKids am aktivsten (früher Block A, jetzt Block M). Die haben sogar gelegentlich die umsonst verteilten Tröten bedient! Und sind sofort dabei, wenn von der Süd ‘was kommt.
    Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die wirklich dauerhaft bei Auswärtsspielen am Bornheimer Hang sein wollen. Ein bißchen Stimmung gehört auch dazu, wenn man neue Zuschauer gewinnen / halten will.

  54. blockaam 28. November 2012 um 16:01

    ich denke, wer besonders lautstark anfeuert der ist auch generell emational näher bei der Sache. Für den gibt es dann eigentlich nur die Eintracht, auch wenns teurer wird. Ich glaube nícht, dass wir viele “Schreier” dazu bekommen. Mich hat das “Auswärtsspiel” nicht gestört. Mich freut ein volles Stadion mit vielen Gästefans mehr, als ein zugiges Stadion mit 3000. Die Lauterer waren doch freundlich.

  55. Bernemer Karlam 28. November 2012 um 16:05

    Kapllani hat ein Bluterguss im Oberschenkel , heute Mittag wird eine Magnetresonanztomographie gemacht , hoffentlich ist es nix ernstes.

  56. BlacknBlueam 28. November 2012 um 19:25

    Aaah, Patrics Patzer hat uns jetzt echt den 5. Platz gekostet, naja, druff geschisse…

  57. Tartan Armyam 28. November 2012 um 20:23

    die lauterer feundlich? naja, fand ich nicht so.
    und ich mag es wie einer meiner vorredner halt nicht, wenn die auswärtsfans zwischen den heimfans auf der gegentribüne sitzen. Habs auch schon mal geschrieben, 3000 karten (von mir aus auch 4000) für die auswärtsfans, und in auswärtsfarben geht keiner in den heimbereich. basta. wir sollten mal von der meinung wegkommen, dass auswärtsfans gut für uns sind, weil sie geld in die kasse spülen. ich glaube, dass macht sooo viel garnicht aus. Zum 1.000 mal, wir sollten ein paar mark in die hand nehmen und versuchen, ein dach über die süd zu bekommen. was ist mit eigeninitiative, siehe union, fananleihe für ein dach, vielleicht hilft ein bischen brainstorming?

  58. OldJohnam 28. November 2012 um 20:31

    Warum kann einer Trainer seinen Spielern die Schlafmützigkeit nicht abgewöhnen:
    Heitmeier legt in der 52. Min. gegen Großaspach zum 1:0 vor und promt erhält unsere U23 im Gegenzug den Ausgleich!

  59. OldJohnam 28. November 2012 um 20:32

    @58

    ein”er” zuviel!

  60. de bernemerbubam 28. November 2012 um 21:00

    Der Süd endlich ein Dach zu verpassen hätte was => ist zwar 1 megarießiges Mammutprojekt aber auch nicht unlösbar s. Union Berlin

    bis dahin müssen halt die anderen beiden Dächer als zusätzlichen Resonanzkörper dienen ( HT + GT ) nur mit der Süd allein werden wir nicht lauter sein wie der Gästeblock, aber wenn die beiden überdachten Tribünen mitmachen haben wir ne Chance auf gute Heimlautstärke

    früher wurde von der HT immer gut supportet, z.b. bei allen Eckbällen und Freistössen wurde rythmisch geklattscht oder auch mit FSV Rufen angefeuert. Auch an ein langgezogenes Fussballsportverein kann ich mich noch erinnern.
    Wenn die jungen fans auf der Süd das hören, stimmen die bei so etwas bestimmt mit ein. Macht halt mal ein paar flyer und verteilt sie auf den Tribünen, wäre ja ein Anfang.

    Wo ist nur der gute alte Helmut Schön nach FSV Heimsiegen geblieben? Mensch, den hammer lange nich geseh´n, den Schön, den Schön

  61. wolfsangelam 28. November 2012 um 21:05

    #57

    Ich muß Dir hier widersprechen. Ich für meinen Teil finde es sogar sehr schön, wenn man sich mit Auswärtsfans auf der Gegentribüne gut unterhalten und über das Spiel diskutieren kann. Normalerweise sitzen auf der Tribüne eben keine “Fanvollpfosten” wie im Stehbereich. Schon deshalb finde ich das sehr angenehm.
    Ich hatte sogar mit einem jungen Lauterer Anhänger eine kleine Sitzplatzdiskussion, da der Verein die Dauerkarte bei mir nicht ersetzt hatte und der “Umbau-Platz” verkauft wurde. Es fiel kein böses Wort und konnte gelöst werden, nachdem ich feststellen konnte, dass mein früherer Platz frei war.

  62. BlacknBlueam 28. November 2012 um 21:21

    #60
    “Wo ist nur der gute alte Helmut Schön nach FSV Heimsiegen geblieben? Mensch, den hammer lange nich geseh´n, den Schön, den Schön”

    Dietrich Weise war auch des öfteren bei uns zu sehen, auch auf der Stehtribüne.

  63. Tartan Armyam 28. November 2012 um 21:22

    #61 tja, da sind wir halt geteilter meinung.

  64. blockaam 28. November 2012 um 21:36

    Der FSV wird einen Teufel tun und Gästefans ausschliessen. Nur auf die Südtribüne werden keine gelassen. Ich habe auch kein Problem neben einem Gästefan zu sitzen. Und wieso macht das finanziell keinen Unterschied? 1000 Fans mehr bei 25 Euro Ticketpreis machen 25 Riesen. Ausserdem haben die FSV-Fans anhand der jüngsten “Gewalttätertabelle” den Ruf ein friedliches Volk zu sein. Ich wäre stolz, wenn wir diesen Ruf kultivieren können und dadurch für neue Anhänger attraktiv werden. Die Tabelle über die Anzahl der Gewalt suchenden Fans zeigt die Eintracht oben und uns am Ende.

  65. blockaam 28. November 2012 um 21:47

    Sandhausen schlägt Cottbus mit 3:1. Respekt Herr Boysen. Das wird eine harte Nuss. Aue schlägt auswärts Ingolstadt. Und in Duisburg wird es immer düsterer.

  66. Fritzam 28. November 2012 um 22:00

    BlacknBlue sorry aber dein Vergleich aus den 70 Jahren passt nicht. In den 70 Jahren gab
    es eine Nord und Südliga. Auch sind die Zuschauerzahlen in den letzten 30 Jahren um ca.
    200% gestiegen. Beispiel in der letzten Saison hat der FC Fraport einen Schnitt von 38.000
    allgemeiner Schnitt 17.000
    1982 Die meisten Zuschauer hat der OFC mit 11.000 Zuschauer allgemeiner Schnitt 5.000 !
    Dafür kommen in den unteren Klassen keine Zuschauer mehr.

    Zu dem Spiel gegen den FCK ist anzumerken das sicherlich 5.000 Zuschauer dem FSV die Daumen gedrückt haben. Aber der harte Kern der Fans dürfte bei 3.000 Zuschauer liegen.
    Die restlichen Zuschauer ziehen nur mit, wenn der FSV „gut spielt“

    Das der FCK eine andere Fan Gemeinde hat darüber braucht man nicht zu reden 25.000 Zuschauer gegen Regensburg um 17.30 an einen Mittwoch.

  67. wolfsangelam 28. November 2012 um 22:04

    #63

    Ich respektiere Deine Meinung, aber “blocka” hat recht. Wir brauchen jeden zahlenden Kunden und auf der Tribüne kommt jedenfalls mehr zusammen als auf den “billgen” Plätzen.
    Ganz davon abgesehen, dass diese Modell auf der Tribüne durchaus auch richtungsweisend sein kann für andere Vereine und damit die gewaltbereiten Fans immer mehr ins Abseits gedrängt werden, die ja ohnehin nur auf den Stehrängen ihr Unwesen treiben.

  68. Bernemer Karlam 29. November 2012 um 07:23

    Moin , eine schöne Nachbetrachtung.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....02.de.html

  69. RalleRalunkeam 29. November 2012 um 09:00

    @ 66: Die Lauterer Fanbase reicht bis tief ins Elsass. Von einer solchen Reichweite können wir nur träumen.

    Nicht aber von deren geistigen Level…

    @ 54: Also ganz im Ernst, freundlich waren die Lauterer zu keiner Sekunde. Obwohl sie von uns sehr fair empfangen wurden (Luftballon-Choreo der Kiddies vor Spielbeginn), haben sie uns unentwegt als “Frankfurter A****löcher” angemacht.
    Nö, mit denen bin ich durch.

  70. joblaam 29. November 2012 um 09:08

    Zuschauerdiskussion
    So wie sich die Liegen in den vergangen Jahrzehnten verändert haben, so ist es letztlich auch mit dem Zuschauerverhalten. Die Leute gehen da lieber hin wo Stimmung ist und diese muss im positiven Sinne erzeugt werden!

    Hier verbinden ein paar Leute Stimmung mit etwas Negativem!

    Es kann aber eine durchaus positive Stimmung im Stadion erzeugt werden (Beispiel Union Berlin, die Fans singen auch während des Spiels gemeinsam ihre Hymne, oder das Weihnachtssingen bei Union in einem vollem Stadion). Das gefällt allen und deshalb kommen die Leute auch gerne ins Stadion. Davon abgesehen macht es auch auf dem Platz sehr wohl etwas aus. Da sollte man mal die Spieler fragen. Klar wenn eine Mannschaft leistungsmäßig hoffnungslos unterlegen ist nutzt das auch nichts.
    36 Wolfsangel
    In Bochum haben die Fans ihre Mannschaft nicht bedingungslos unterstützt. Das ist eine absolute Fehleinschätzung. Wer im Stadion war hat es mitbekommen. Die haben sich über Ihre Mannschaft schon nach dem 0:1 “zur Brust” genommen. Der Torwart hat ständig Ablaus bekommen, wenn er einen Ball gehalten hat. Das war aberwitzig. Der mieße Höhepunkt war, dass die Spieler mit Bierbecher beworfen wurden.
    64 blocka
    Gegen Kaiserslautern wurden sehr wohl Gästeanhänger in den Block gelassen. Da waren etliche drin. Die hatte sich vorher aber wahrscheinlich nicht geoutet. Es kamen nur keine Gästefans auf die Südtribüne die entsprechend zu erkennen waren.

    Die bei uns relativ kleine Schar derer, die bereit sind ihren Verein verbal zu unterstützen müssen die Anderen mitziehen. Dies geht jedoch nur wenn sich die “FSV Ultras”, dass ist letztlich die kleine Schar, darauf besinnen, den Verein und die Spieler zu unterstützen und nicht ihr eigenes Ding durchziehen zu wollen.
    Wie bereits mehrfach geschrieben müssen die einfachen Anfeuerungsrufe gerade zu Beginn eines Spiels im Fordergrund stehen. Da kann man auch die passiven Zuschauer mitziehen. Aber früher oder später wird auch bei uns der Support besser werden.

    Man könnte sich auch was anderes einfallen lassen. Z.B. das Winken mit Schals oder Tüchern, dass sieht gut aus (haben wir am Samstag in Rot-Weiß gesehen) und macht Spaß.

  71. Bernemer Karlam 29. November 2012 um 10:03

    Wenn man sah wie Sandhausen die Truppe aus Cottbus abgefiedelt hat , dass sind die
    die ein paar Tage vorher den Braunschweigern die Kapp uffgesetzt hatten , erwarte ich
    auch von unseren Buben im nächsten Kick einen Dreier . Auch Pauli war gestern trotz
    langer Unterzahl nicht chancenlos und die stehen weit hinter uns.

    Ich dulde keinen Widerspruch !!!

  72. Bornheimer Raineram 29. November 2012 um 10:26

    Nun die Mehrzahl der Zuschauer gehört dem eher schweigenden Block an, Gefühlsausbrüche sind die Einzelner, die in der Masse untergehen. Dies ist in fast allen deutschen Stadien der Fall auch im Waldstation. Anfeuerung kommt aber auch aus dieser eher schweigenden Masse, nämlich dann spontan wenn die Spielereignisse so sind, dass die Leute mitgehe. Organisiertes Singen und andere Aktionen, das ist nicht unbedingt Stimmung, auch wenn es laut ist, dies ist genau so wenig Stimmung wie das Abbrennen von Bengalos, das ist zum Teil harte Arbeit.
    Es kann stimmungsvoll sein, wenn es gewachsen ist und eine Tradition entwickelt, wie z.B. in Dortmund und auf vielen anderen Plätzen.
    Ich meine unsere jungen Leute auf der Süd kommen hier langsam. Aber auch die Gesetzteren auf den Sitzplätzen haben mit Klaschen und FSV, FSV-Rufen da schon über Jahre etwas beizusteuern. Das alles ist natürlich nicht so mitreisend wenn es sich im Verhältnis 2000 zu 600 abspielt wenn dazu noch 4000 Auswärtzfans da sind, wie im Wald wo das Verhältnis 33000 zu 12000 mit 5000 Auswärtzfans ist.
    Die Zuschauergesamtzahlt wird aber nur mit der Zeit sich weiterentwickeln, hier haben wir noch einiges aufzuholen und wir können da machen was wir wollen, die Entwicklung seit Gründung der Bundesliga bei uns in der Stadt Frankfurt trehen wir in den nächsten Jahrzehnten nicht zurück, sondern nur weiter. Wir werden viel erreicht haben, wenn der Hang einmal recht regelmäßig mit mehr als 10000 Zuschauer gefüllt sein wird und wir hin und wieder bei besonderen Gegenern über einen Umzug in den Wald nachdenken müssen. Aber dass ist wie gesagt schon eine Zielsetzung die auch eine in kleinen Schritten vorhandene Weiterentwicklung im sportlichen Bereich voraussetzt, so etwa wie es im Moment läuft und hoffentlich nicht abbricht.

  73. BlacknBlueam 29. November 2012 um 11:02

    Ich halte die Stimmungs-Diskussion auch für momentan etwas überflüssig, die Fans die Lust haben die Mannschaft zu supporten, die machen es ohnehin schon und die andere Seite, die da nicht so drauf stehen, machen es eben nicht und das ist bei uns im Stadion nunmal die große Mehrheit. Daran wird sich nur langsam was ändern, wenn die Menge der meist jüngeren Aktiven größer wird. Das dauert halt, wir können uns ja schließlich keine schwarzblauen Fans klonen.

    Die Punkte die man meiner Meinung nach zur Zeit angehen kann, sind einmal das sich die Aktiven, die Fanclubs, die Ultras usw. mal zusammen in einen Bereich begeben könnten und dort zusammen supporten und nicht getrennt wie es leider jetzt der Fall ist und der zweite Punkt ist die Errichtung eines Daches über der Süd. Das beides wäre vielleicht kürzerfristig machbar und ist noch am realistischsten, alles andere ist eine Sache der nächsten Jahre und auch abhängig von der sportlichen Entwicklung.

  74. joblaam 29. November 2012 um 11:52

    Tut mir leid, aber ein paar Leute hier im Forum haben Scheuklappen auf und ihre festgelegte Meinung. Dazu kommt das andere Mitteilungen offenbar unzureichend gelesen oder ignoriert werden.

  75. tigerfischam 29. November 2012 um 11:53

    Machen wir es doch so wie es die Mainzer gemacht haben,mühsam ernährt sich ein Eichhörnchen. Denn die hatten auch nicht sofort eine volle HÜTTE. Ich meine genau so sollte man es tun.

  76. BlacknBlueam 29. November 2012 um 12:02

    #74
    Jobla, was du schreibst ist ja im Grunde alles richtig und du hast gute Ideen, was aber tun wenn einfach die Leute dafür fehlen?

  77. joblaam 29. November 2012 um 12:06

    75 und die anderen
    Das Beispiel Mainz zeigt auch auf was ein guter Stadionsprecher zur Stimmungsmache beitragen kann. Bei uns trägt er dazu bei, dass die Leute am Einschlafen sind.

  78. joblaam 29. November 2012 um 12:17

    Wenn man wie am vergangenen Samstag merkt, dass die Mannschaft will, auf das Heimtor spielt und kämpft, aber es klappt halt mit dem letzten Pass nicht, da müsste man als eingefleischter FAN/Heimzuschauer doch automatisch aus seiner stoischen Haltung herauskommen. Ich meine damit auch die Haupttribünenzuschauer. Das ist wahrscheinlich Frankfurter oder Bornheimer Sturheit. Es wir nur gejubelt wenn der Sieg feststeht.
    Zu diesem Thema schreibe ich nun nichts mehr. Ich werde mich jetzt in Geduld üben.
    übrigens: Am Sonntag soll es bitterkalt werden, da ist es sowieso schlecht den Mund aufzumachen-Erkältungsgefahr.

  79. Fritzam 29. November 2012 um 12:26

    # Man kann die Leute nicht zwingen. Auf der Gegentribüne war sicherlich die Mehrheit
    FSV Anhänger. Nur “man” kann niemand zum anfeuern oder klatschen zwingen.

    Grundsätzlich kann der einzelne Anhänger nur Freunde oder Bekannte zum FSV
    einladen. (am Wochenende muss mein Bruder dran glauben)
    Ich bedauere nur dass in der Vergangenheit der FSV keine Aktionen mit seinen eignen
    Anhängern gestartet hat.
    Gegen Sandhausen würde ich den Dauerplatzkartenbesitzer noch zwei zusätzliche
    Karten für den Preis einer Karte anbieten.

  80. Bornheimer Raineram 29. November 2012 um 13:23

    Das alles spielbezogen ist, habe unsere 70 – 90 Fans in Bochum gezeigt. Dort hat man unsere Fans sehr nachhaltig wahrgenommen.
    Übrigens unser Spieler Yannig Stark ist im Kicker Spieler des Tages und Manuel Konrad
    in der Elf des Spieltags.
    Ein kleiner Jubler hier ist angebracht.

    Nebenbei – in Duisburg ist der Jammer so groß, das sogar das Fernsehen darüber berichtet, trohende Insolvenz, Abstiegsplatz usw.
    Dafür ein Jubler für die Vereinsführung des FSV, wenigstens von uns, denn es wär mal die Gelegenheit gewesen, auf einen zu lobenden Verein mit verantwortungsvoll Führung hinzuweisen. Aber das interessiert wohl nicht mal das Fernsehen.

  81. Block Aam 29. November 2012 um 13:24

    jobla: Zustimmung in allen Punkten!

    Im Gesamtzusammenhang: Wir freuen uns hier (zurecht) über die sportliche Entwicklung des FSV. Mir als Tribünensitzer kommt auch die Zuschauerentwicklung nicht so schlecht vor, zumindest die Sitzplätze sind seit Beginn der Regentschaft von König Benno I. regelmäßig ausverkauft. Zu dieser Entwicklung paßt halt einfach die Stimmung nicht!

    Gefragt sind hier auch die Tribünen. Gegen Kaiserslautern hat man aber schon im Block M die Süd nicht mehr gehört und von da muß die Stimmung doch ausgehen. Es war zu sehen, daß sich dort auch nur 10% – 20% der Zuschauer beteiligen, die anderen sind halt auch auf der Süd nur dabei und nicht mittendrin.

    Der Vorschlag, der mir hier am besten gefällt, ist den Kontakt mit den Ultras zu suchen, so daß vielleicht etwas kommt, das einfach genug ist und ich es auch ohne Gesangsbuch verstehe.

    Nicht gefällt mir die generelle Verteufelung der Ultras, da sollte man sich mit der Bewegung schon etwas ernsthafter auseinader setzen; und bei uns sind das sowieso nette Jungs, die für Krebs-Kinder sammeln. Gut Aktion übrigens!

  82. Platz 15am 29. November 2012 um 13:51

    ich bin mal gespannt am Sonntag , wenn wir 1:0 führen wieviele aufstehen ,wenn

    schwarzblau vielleicht angestimmt wird ……..????????

  83. joblaam 29. November 2012 um 13:53

    80
    Ich habe in Bochum mittendrin gestanden und kann sagen, dass gerade bei den Auswärtsspielen die Anfeuerung, obwohl weniger Leute da sind oft besser ist wie im eigenen Stadion. Konzentrierter
    81
    Ich hatte das bei diesem Thema mal dargelegt. Mit den Ultras zu einem Ergebnis zu kommen ist sehr schwierig bzw. erscheint unmöglich, denn die wollen ihren “singlesangl” Durchsetzen ob das die anderen wollen oder nicht, ob der Rest des Stadions mitzieht oder nicht. Von diesen Leuten waren am Dienstag übrigens nicht sehr viele dabei.
    ULTRAS
    Unsere “Ultra” Gruppierung ist bei weitem nicht bei jedem Spiel (Auswärts). Einzelne Leute ja, als Gruppe oft nein. Das kann ich gut beurteilen, denn bis auf eine Ausnahme in der Rückrunde der letzten Saison, war ich bei allen Spielen dabei. Man kann da eigentlich nicht von “Ultras” sprechen.

  84. Brillo Helmsteinam 29. November 2012 um 14:45

    Also ich habe jetzt in der 4. Saison meinen Dauerkarten-Sitzplatz im Block I. Dort ist normalerweise die Schnittstelle zu den größeren gegnerischen Fankontingenten. Ich sitze gerne dort, weil man wie jetzt auch gegen Lautern immer wieder mit ganz vernünftigen Fußball-Fans ins Gespräch kommt. Daher ist es mir prinzipiell egal, wer auf der Gegentribüne sitzt, solange die Besucher Eintritt bezahlen und kein Heimfan bei einem ausverkauften Spiel vor dem Stadiontor bleiben muss.
    Aber bis letzterer Fall zur Regel wird und nicht die Ausnahm bleibt, werden wir wohl noch einige Jahre warten müssen.
    Zum Thema Stimmung: Produkte ähnlicher Qualität (z.B. Bier, Autos, Parfüm etc.) werden heutzutage dadurch verkauft, dass man die Emotionen des potenziellen Käufers anspricht. Mit unseren Eintrittskarten verkaufen wir ein Gesamtpaket und das heißt „Stadionerlebnis“. Guten Fußball alleine sehe ich in Sky komfortabler und billiger. Neue oder Gelegenheits-Besucher kommen wieder, wenn wir sie mit unserem „Stadionerlebnis“ auch emotional erreichen können. Und da spielt eine gute Stimmung im Stadion – dazu gehört auch die Anfeuerung der eigenen Mannschaft – eine wichtige Rolle. Abgesehen davon glaube auch ich, dass ein wenig verbaler Applaus bzw. Aufrichtung von der Tribüne die Spieler mental erreicht und anspornen kann.
    Übrigens: Nachdem ich das jetzt wieder in Bochum gesehen habe, wie die Fans bei der Stadionhymne die Schals hochgehalten haben, werde ich dies am Sonntag bei unserem Lied ebenfalls mal machen. Vielleicht bleibe ich ja nicht der Einzige. Aller Anfang ist schwer und beginnt mit dem ersten Schritt………..

  85. joblaam 29. November 2012 um 15:31

    84
    Ja, das wäre wirklich schon toll wenn da alle mal den Schal heben würden!

  86. Rotbartam 29. November 2012 um 15:57

    Auch, wenn ich mich damit jetzt unbeliebt mache… Aber ich für meinen Teil werd zum ‘offiziellen’ Gejaule weder mitsingen, noch den Schal heben…

    Ich identifiziere mich mit der Hymne der Bornheim Bombs, aber das andere Ding geht so garnicht an mich…

  87. Muthaseam 29. November 2012 um 16:17

    # 84 Brillo Helmstein

    …..originelle Idee – find ich gut – du wirst nicht allein sein!

    # 86 Rotbart
    ….ok , is nix für Warmduscher… soll kalt werden am Sonntag. Du bist entschuldigt ;-)

  88. Bornheimer Raineram 29. November 2012 um 16:48

    Siehste Rotbart, das ist so ein Punkt der typisch ist für Bernem, ich find die Beide gut.
    Ich akzeptiere aber das die eine nur gespielt wird und die andere als Hymne bezeichnet wird. Zwei Lieder, zwei Meinungen und dann gilt für beide Songs -mal bei einem mal beim anderen – abwinken und schlechtreden, statt mitsingen, Schal heben und weinen.
    Das ist das eigenendlich Problem, bei uns gibt es zu viel Besserwisser.
    Ich mach mit beim Schal heben und aufstehen.

  89. Bornheimer Raineram 29. November 2012 um 16:51

    Übrigens, das Aufstehen wenn man Bernemer ist, geht bei uns auch nicht. Vielleicht desdeweche weil zu viele Bernemer in den Wald gehe und nett uff die Hang?

  90. Rotbartam 29. November 2012 um 17:26

    Das ist bei mir halt auch ne Prinzipien-Angelegenheit… Der Song von den Bombs ist seinerzeit aus einer gruppenübergreifenden Initiative der Fans heraus entstanden… Einige haben da auch privates Geld rein gesteckt, damit das Projekt realisiert werden konnte… Und relativ kurzfristig danach wurde dann vom Verein das Gejodel rausgehauen…

    Fand ich damals nicht okay und find ich heute halt immernoch nicht okay… Ist auch vollkommen in Ordnung, wenn das andere anders sehen bzw. den ‘offiziellen’ Song bevorzugen…

    Ich persönlich bin da halt nachtragend… ;-)

  91. de bernemerbubam 29. November 2012 um 17:34

    zum Thema Musik Einlauf, Tormusik, Hymnen

    das bei der offiziellen FSV Vereinshymne nichts passiert hat vllt auch folgende Gründe:

    1. Das Lied ist noch relativ neu und dadurch noch nicht etabliert in vielen Köpfen (im Vergleich zu FC Kölle oder das Eintracht Feuerwehr Chor Lied Eintracht vom Main)

    2. Mal Hand aufs Herz – wer kennt den kompletten Text der Opernhymne auswendig und kann mitsingen?

    ich persönlich finde ja auch eher die rockigen Sachen klasse, die ein bisschen mehr Leben in die Bude bringen und auch von den Sitzen reißt, ich fand z.B das Einlauflied z.B. von Status Quo what ever you want (dann aber bitte volle Lotte laut) ganz passend zumindest vom groove her. könnte auch ein altes rock´n roll Lied sein, was total fetzt. Herr Hochhaus übernehmen Sie bitte:-) gut gegen Schlaftablettenstimmung auf den Rängen wäre vllt auch so was hier http://www.youtube.com/watch?v=6YJS3-WeRXg oder so was hier ab der 2 min 20 sec http://www.youtube.com/watch?v=UVKsd8z6scw

    3. Tormusik ? da mescht leider auch keiner mit, da müßte vllt mal was typisch hessisches uff frankfordderisch gespielt werden, z.B. ein austrinke austrinke werd mer doch noch dürfe, finde ich persönlich sehr spassig. wers net kennt hört sich mal die ersten 2 min. an die wo da so mitsinge däte

    http://www.youtube.com/watch?v=KvH1blPx17Q

    und natürlich den Helmut Schön wenn wir gewonnen haben

    so genug mit Vorschlägen , jetzt könnt ihr auf meinen schlechten Musikgeschmack schimpfen

  92. Bornheimer Raineram 29. November 2012 um 18:06

    Schon gelesen in HR-online “Der FSV plant keine Wintereinkäufe” weil mer so gut sind.
    Könnt mer aach singe….es fehlt nur noch die Melodie dezu.

  93. Born in Bornheimam 29. November 2012 um 18:43

    Was regt ihr euch eigentlich über die aktuelle Hymne auf?
    Wir hatten mal eine, die wird heute noch webweit verspottet…
    http://tinyurl.com/bnn5t9p

  94. Tartan Armyam 29. November 2012 um 20:10

    Darmstadt 98 testet Hickl.

    Die Stimmung ist einfach am besten, wenn alle dicht beieinander sitzen oder stehen (und ein Dach haben). Bestes Beispiel unsere Aufstiegssaison in der RL, als bei den letzten Spielen nur noch die Haupttribüne stand und eine Stahlrohrtribüne. Da gehen auch die Nur-Sitzer und Dauerschweiger mit.
    Deshalb wäre es schon eine Verbesserung die Nordtribüne mit der kleinen überdachten Kurve zu bekommen. Ja, ich weiß, Polizei, Sicherheit und so.
    Neben einem Dach für die Süd (Ideallösung) wär es halt schön, so eine überdachte Kurve zwischen der Süd und der gegentribüne zu bekommen.
    Oder, die Idee ist auch nicht neu, den Block K zum Stehplatz Block umzufunktionieren.

  95. Fussballfreundam 29. November 2012 um 21:54

    Interessanter Debattierclub hier! Schlage vor, jeder schreit, feuert an, brüllt am Sonntag mindestens so viel wie er hier geschrieben hat, dann wird´s schon.

    Bei der “Hymne” halte ich aber den Mund. Peinliches Teil und meines Erachtens unpassend: was will der FSV sein – ein Club von nebenan zum Anfassen oder einer mit unnahbarem Opernfluidum, wo die Akteure pathetisch hinterm Orchestergraben herumposen?

    Fritz, #66: Die restlichen Zuschauer ziehen nur mit, wenn der FSV „gut spielt“

    Fürchte, das ist leider ein bißchen naiv, denk an die 3.600 in unserem 9-Minuten-Tabellenführer-Spiel gegen Augsburg…

    PS: Auf ein Dach über der Süd kann ich gut verzichten, jedenfalls so 12 – 15 x pro Saison.

  96. BlacknBlueam 29. November 2012 um 23:44

    Ich muß auch sagen, diese musikalischen Ausflüge zur Oper (letzten Samstag mal wieder zu “bewundern”) passen so überhaupt nicht zum FSV, für mich sind wir so ein klassischer Underdog, da passt irgendwas schweißtreibendes, kämpferisches viel besser als dieser geschniegelte Opernkram. Ich plädiere da eindeutig für HardRock oder härteres. Da schließe ich mich Rotbart 1000prozentig an, Bornheim Bombs statt dieser offiziellen Hymne!

  97. Tilletam 30. November 2012 um 01:28

    @ 94

    “Darmstadt 98 testet Hickl.”

    Und ist an Gallego dran. Was mich viel mehr freuen würde, wenn es klappen sollte.

    @ 95

    “Bei der “Hymne” halte ich aber den Mund. Peinliches Teil und meines Erachtens unpassend: was will der FSV sein – ein Club von nebenan zum Anfassen oder einer mit unnahbarem Opernfluidum, wo die Akteure pathetisch hinterm Orchestergraben herumposen?”

    Ich hab auch nie verstanden, was das Ding soll. Die SGE hat ihr “Im Herzen Europas”. Wollen wir mit diesem Kitsch wirklich dagegen anstinken?

    “PS: Auf ein Dach über der Süd kann ich gut verzichten, jedenfalls so 12 – 15 x pro Saison.”

    Wow, jetzt provozierst Du aber. Jedenfalls die Fraktion der älteren FSV-Fans von der Gegengerade, die nie auf der Süd waren und meinen, mit einem Dach würde bei uns plötzlich die Stimmung explodieren.-;(

    Ich kann mich allerdings nur anschließen. Ich stehe gerne in der frischen Luft. In der Sonne, im Regen und im Schnee. Und “FSV” brülle ich genauso gerne. “Fussballzeit wir sind bereit” und “Eure Frauen tun wir klauen” ist mir dagegen deutlich zu infantil.

  98. joblaam 30. November 2012 um 09:15

    Das mit der Hymne hat schlichtweg etwas mit Geld zu tun, so wurde es jdenfalls von Vereinsseite aus, damals noch B. R. vermittelt. Uns wurde mitgeteilt, dass die Bornheim Bombs quasi kostenlos ein Lied für den FSV Produzieren wollten. Als das Lied dann da war und die Gruppe ihren Live Auftritt am Hang hatte sollen Sie die Produktionskosten verlangt haben?! Ich meine es wäre von circa 7.000 € die Rede gewesen.
    Die jetzige Vereinshymne hingegen dürfte aufgrund der bestandenen Verbindungen zum Künstler und auch die nachfolgenden Rechte am Lied kostengünstiger gewesen sein. Bei der Entstehung der Hymne haben viele Jugendmannschaften und Profis und Fans mitgewirkt. Der Text wurde allerdings vorgegeben. Von daher kann ich verstehen wenn der Identivikationscharakter nicht sehr hoch ist.
    Ich persönlich fand unser nach dem Aufstieg in die 2. Liga gespieltes Lied “so soll es sein so soll es bleiben” von Ich und Ich sehr passend für unseren aufstrebenden Verein, der noch lange nicht am Ziel ist. Auch wenn der Vereinsname nicht drin vorgekommen ist. Aber vermutlich gibt es das auch Rechte-Probleme.

    Die Hymne von beispielsweise Union Berlin beinhaltet alles was hier beschrieben wurde rockig und softig, eben beides. Aber die hat Nina Hagen produziert. So was gibt es bei uns halt nicht. Noch nicht.

  99. Platz 15am 30. November 2012 um 10:57

    Hymne hin oder her……….

    wir sind die Stimmungsmacher !!!!!

    um warm zu bleiben , heisst es anfeuern

    das ist ein Spitzenspiel – wir sind im Fernsehen – da müssen wir stimmliche Präsenz ‘

    zeigen .

    Auf gehts !!!!

  100. Brillo Helmsteinam 30. November 2012 um 11:21

    @Rotbart
    „Hier kommt der Schrecken der Liga, wir sind keine launische Diva………………….“ habe ich mir als Handy-Klingelton aufgespielt.

    #98
    Wir haben halt keine „Toten-Hosen“ oder Nina Hagen und auch keinen Grönemeyer. Das „Ich und Ich“-Lied fand ich als „Situationsbeschreibung“ auch recht gut. Rechteprobleme dürfte es beim Abspielen keine geben, solange wir die GEMA zahlen.

    Ansonsten hat Ulli Hoeness es in einer seiner Brandreden schon gesagt: “Für die schlechte Stimmung im Stadion kann ich doch nix, da seid ihr als Fans gefordert…………”

  101. kluchscheisseram 30. November 2012 um 11:22

    wir brauchen keine opernreife hymne, sondern mehr spontanes klatschen und anfeuerungsrufe – je einfacher, desto besser. stimmung und unterstützung sollte nicht erst einetzen, wenn wir mit zwei toren vorne liegen.
    auf geht’s: ein dreier gegen den herbstmeister wär doch was!

  102. Chris_Ffmam 30. November 2012 um 11:29

    was ich auch immer wieder vermisse ist das bei aus-/einwechslungen nur selten von allen geklatscht wird. als ob das allen egal wäre.

  103. joblaam 30. November 2012 um 11:38

    Unsere Mannschaft muss das Spiel lange offen halten oder in Führung gehen. In den letzten Spielen haben die Braunschweiger in den letzten 20 Minuten geschwächelt und haben ihre Heimsiege (Sandhausen und Pauli) letztlich glücklich über die Runden bekommen. Auswärts war auch nicht berauschend (Aue 1:1 sehr glücklich, Aue hatte 3 Pfostentreffer, Cottbus Niederlage).
    Wenn die Mannschaft ihr Leistungsvermögen wieder abrufen kann ist ein Sieg drin.

  104. skuggaam 30. November 2012 um 11:48

    @ 98: “Das mit der Hymne hat schlichtweg etwas mit Geld zu tun, so wurde es jdenfalls von Vereinsseite aus, damals noch B. R. vermittelt. Uns wurde mitgeteilt, dass die Bornheim Bombs quasi kostenlos ein Lied für den FSV Produzieren wollten. Als das Lied dann da war und die Gruppe ihren Live Auftritt am Hang hatte sollen Sie die Produktionskosten verlangt haben?! Ich meine es wäre von circa 7.000 € die Rede gewesen.”

    Geistert dieser ausgemachte Unfug immer noch rum? Bevor das hier mal wieder aufgewärmt wird, hätte man wohl auch mal die auf den diversen Seiten recht gut dokumentierten Abläufe nachlesen können…

  105. Fritz Freyeisenam 30. November 2012 um 12:18

    Alles Gute für den Rest 2012 und viel Glück für 2013.

    Bedenkt, dass jetzt um diese Zeit, der Mond die Stadt erreicht.
    Für eine kleine Ewigkeit sein Milchgebiss uns zeigt.
    Bedenkt, dass hinter ihm ein Himmel ist,
    den man nicht definieren kann.
    Vielleicht kommt jetzt um diese Zeit
    ein Mensch dort oben an.
    Und umgekehrt wird jetzt vielleicht
    ein Träumer in die Welt gesetzt.
    Und manche Mutter hat erfahren,
    dass ihre Kinder nicht die besten waren.
    Bedenkt auch, dass ihr Wasser habt und Brot,
    dass Unglück auf der Straße droht,
    für die, die weder Tisch noch Stühle haben
    und mit der Not die Tugend auch begraben.
    Bedenkt, dass mancher sich betrinkt,
    weil ihm das Leben nicht gelingt,
    dass mancher lacht, weil er nicht weinen kann.
    Dem einen sieht man’s an, dem andern nicht.
    Bedenkt, wie schnell man oft ein Urteil spricht.
    Und dass gefoltert wird, das sollt ihr auch bedenken.
    Gewiss ein heißes Eisen, ich wollte niemand kränken,
    doch werden Bajonette jetzt gezählt und wenn eins fehlt,
    es könnte einen Menschen retten,
    der jetzt um diese Zeit in eurer Mitte sitzt,
    von Gleichgesinnten noch geschützt.
    Wenn ihr dies alles wollt bedenken,
    dann will ich gern den Hut, den ich nicht habe, schwenken.
    Die Frage ist, die Frage ist,
    sollen wir sie lieben, diese Welt?
    Sollen wir sie lieben?
    Ich möchte sagen, wir wollen es üben.

    Hanns Dieter

  106. Fritz Freyeisenam 30. November 2012 um 12:33

    Hanns Dieter Hüsch

  107. FASFam 30. November 2012 um 12:38

    Ich finde es zwar blöd, olle Kamellen wieder aufzuwärmen, aber den in #98 geäußerten Mist kann man halt nicht einfach so stehen lassen, zumal nicht wenige Fans (ich nicht) da viel Herzblut und teils auch privates Geld investiert hatten.
    Also, wen die Geschichte mit der “Hymne” der Bornheim Bombs interessiert, sehe hier nach: http://fsv-forum.de/forum/inde.....#post22256

  108. Chris_Ffmam 30. November 2012 um 13:01

    @FASF: naja, ich denke die Bornheim Bombs hatten halt pech, das Bernd Reisig zu dem zeitpunkt noch verantwortlich war. der kennt sich ja nun mal bestens im musikbusiness aus …

    zudem finde ich die am anfang geforderten 6000 euro für so einen song auch nicht gerade billig, wenn man vielleicht gerade mal ein paar hundert leute hat die den song kaufen würden, aber das ist eine andere sache.

    die anschliessende aktion der fans, den song selbst zu veröffentlichen, war natürlich absolut klasse!

  109. Sailor Ripleyam 30. November 2012 um 13:25

    Lange nichts mehr hier gepostet- wohl auch aus gutem Grund. Aber jetzt dann doch, weil ich FASF recht gebe. Was der ein oder andere hier absondert, geht auf keine Kuhhaut.

    Zunächst mal: Man kann von dem Bombs-Song halten was man will, aber es liegt sicher nicht an der Kohle, dass der Verein lieber das DSDS-Ding in unmittelbarer Spielnähe platziert hat. Man hat da evtl. auch an die etwas reiferen Semester gedacht. Mir gefällt der Song auch nicht, selbst wenn sich damals alle Mitglieder, Anhänger, Mannschaften auf der Tibüne aufgereiht haben…

    Dass das Ding billiger gewesen sei, halte ich für nen schlechten Witz. Es gibt sicherlich Gründe, warum das Ding bis heute nicht auf CD erschienen ist. Vermutlich kostet alleine die Gage das einzusingen für so einen DSDS-Fuzzi einen Betrag wie das gesamte Bombs-Ding (in den hier genannten Dimensionen) und seine Zeit beim Dreh hat der Typ damals sicherlich nicht nur mit ner warmen Tasse
    vergütet bekommen…

    Es mag sein, dass die Bombs ursprünglich diese Summe gefordert haben, nur man kann auch nicht erwarten, dass sie noch Geld mitbringen und die Produktion selber und es lässt sich ja am Ende auch über Dinge verhandeln und Reden. Nur war Diplomatie nie die Stärke einer gewissen Person (siehe unsere neue HT) und für den war das Thema dann durch, wobei ich es absolut nicht verwerflich finde, für die Übertragung von Songrechten auch was zu zahlen. Der Verein hätte ja den Preis für die CD selbst festlegen können und hätte man 10 Euro verlangt, hätten das sicherlich auch dieselben Leute gekauft, die 6 Euro bezahlt haben. Ist nix ungewöhnliches bei Fan-Songs…

    Dann hätte der Schreiber/die Band am Ende eine kleine vierstellige Summe verdient und die Songrechte wären beim Verein. So haben die Fans die erste Auflage erworgenund der Verein hat das Recht (auch schon über die Gema-Abgabe) den Song zu spielen. Die Song und Vermarktungsrechte danach liegen aber bei der Band. Wie gesagt, alles Verhandlungssache, aber ein gewisser Herr war eben kein Diplomat im Dienste des Vereins…

    Das nur mal dazu.

  110. wolfsangelam 30. November 2012 um 14:01

    #94

    Davon halte ich gar nichts, den Block K in einen Stehplatz-Block umzubauen. Das sind gerade die teuersten Sitzplätze auf der Gegentribüne. Du glaubst doch selbst nicht daran, dass der Verein die aufgeben wird, für ein paar anfeuernde Fans ? Wäre auch hirnrissig, Plätze an der Mittellinie zu billigen Stehplätzen zu machen.
    Ich gebe gerne zu, dass ich eine Dauerkarte im Block K habe und würde die nicht wegen diesen Leuten aufgeben wollen. Das ist mir die sog. “Stimmung” nicht wert. Ich will ein Fußballspiel bestens sehen (Überblick von der Mittellinie ist nun mal der beste) und dazu brauche ich keine “Stimmung” Im übrigen hätten unsere Spieler gegen den 1.FCK auch dann den Ball nicht ins Tor bekommen, wenn noch soviel angefeuert worden wäre. Entweder es geht, oder es geht halt mal an einem Tag nicht…
    Hinsichtlich des Stadionsprecher sei gesagt, dass der ganz in Ordnung ist. Jedenfalls so ein “Schreihals” und “Animateur” wie in Ingolstadt möchte ich nicht am Hang hören. Ich glaube auch nicht, dass sich erwachsene Menschen da besonders beeinflussen lassen. Dass der auch nicht dem FCI zu Punkten verhilft, zeigt die Tatsache, dass Ingolstadt bereits dreimal zu hause verloren hat. Jetzt gerade gegen Aue !

  111. Block Aam 30. November 2012 um 14:32

    Ich hatte mich schon gewundert, wieso es keine Stimmung gibt, wenn alle dafür sind. Aber endlich zeigen sich die Stimmungs-Gegner. Denen sei aber gesagt, dass Sky billiger ist als eine Dauerkarte in K; zudem kann man bei Sky den Ton abdrehen!!

    Übrigens sagt heute Alex Huber: „Ich habe sehr schöne Erinnerungen an Braunschweig … und war sehr begeistert … wie man dort den Fußball lebt. Das Stadion war eigentlich immer voll, obwohl wir schon sicher abgestiegen waren, da waren immer 20.000 Zuschauer. Das hat mich natürlich begeistert und war auch nochmal etwas Anderes als hier beim FSV Frankfurt.“ (Interview FSV-homepage)

    Klingt so, als ginge es nicht nur um die Zuschauerzahl, sondern auch um die Stimmung, und als würden sich erwachsene Menschen durchaus davon beeinflussen lassen …

    Schön auch #110: ” … und würde die nicht wegen DIESEN LEUTEN aufgeben wollen.”

  112. Muthaseam 30. November 2012 um 14:48

    #94

    Mein Tipp: Kauf dir doch n Business-Seat oder ne Loge für die nächste Saison; dann ist der Weg frei für “diese Leute” und du bist bei “deinen Leuten” (= Schnittchenfresser).

    Und auch dieser Satz von dir überzeugt mich nicht:
    “Dass der auch nicht dem FCI zu Punkten verhilft, zeigt die Tatsache, dass Ingolstadt bereits dreimal zu hause verloren hat.”

    Richtig ist, das Ingolstadt dreimal verloren hat, aber du verschweigst, dass I. auch dreimal gewonnen hat … merkste was? So oder so, beweisen lässt sich deine These nicht damit. ;-)

  113. joblaam 30. November 2012 um 15:09

    ab 104 (vor allem 104,107)
    Bitte genau lesen und Interpretieren!
    Mir ging es nicht darum die Bornheim Bombs in ein schlechtes Licht zu rücken. Ich kenne diese Leute nicht. Aber ich bin seit einigen Jahrzehnten Mitglied beim FSV. Wenn ein Offizieller des Vereins (in diesem Fall B.R.) vor circa 50 Anwesenden (es war ein Fantreffen) das sagt, was ich hier wiedergegeben habe, kann ich nichts verwerfliches und falsches sehen. Das was für mich Fremde in ein Forum schreiben muss ich noch lange nicht glauben. Das Geld fließen sollte wird ja in den weiteren Beiträgen bestätigt.

    Übrigens auf den vielen Busfahrten hören wir dieses Lied mehrmals rauf und runter.

    Was ich eigentlich mit meinem Beitrag sagen wollte ist, dass die Produktion einer gescheiten Hymne viel Geld kostet. Das hier einigen der “Beschützerinstinkt” vor Sachlichkeit geht ist unverständlich. Wahrscheinlich war mein Beitrag für einige zu kompliziert.

  114. FASFam 30. November 2012 um 16:24

    @ #113: Ei gut, dann lassen wir die Sache jetzt mal so stehen und auf sich beruhen. Die Quellen sind offen gelegt und jeder kann sich sein eigenes Bild machen.

    @ #110 + #94: Der Block K könnte niemals ein Stehplatzblock inmitten einer Sitzplatztribüne werden. Dann würde man nämlich in den links und rechts daneben liegenden Blöcken J + L auf den Sitzplätzen nix mehr sehen, weil die Steher die Sicht verdecken. Realistischer (wenn man das Wort in dem Zusammenhang überhaupt gebrauchen will) könnte es sein, den Block M in Stehplätze umzuwandeln. Aber was dazu dann die Bauaufsicht zu sagen hätte, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt.

  115. Sailor Ripleyam 30. November 2012 um 16:49

    @ jobla

    Ok, ich habe es jetzt(!) einigermaßen verstanden, was Du sagen wolltest. Können wir so stehen lassen .

    Ansonsten: Ich bin auch langjähriges Mitglied beim FSV und habe mir auch mein eigenes Bild gemacht. Der gute Herr Reisig hat durchaus eine Neigung zum Populismus. Ich würde niemals was für 100% bare Münze nehmen, was der an einem Fanabend so an Statements raushaut…

    Die Fans haben sich schließlich auch einigen können mit der Band und warum das Herr Reisig nicht geschafft hat, ist seine Sache. Da muss ich nicht andere in die Pfanne hauen, nur weil er von Anfang an seinen DSDS-Song lieber haben wollte…

    So und jetzt weiter im Text zum anderen Thema…

  116. wolfsangelam 30. November 2012 um 17:04

    #112
    Unqualifizierter geht es nicht mehr. Wenn das alles ist, was Du dazu zusagen hast, dann lasse es lieber. Warum sollte ich mir eine Loge mieten, wenn ich in K bestens untergebracht bin ? Ein “Schnittchenfresser” bin ich nicht, will ich auch nicht sein. Also bitte unterlasse dese Unterstellungen. Im übrigen hat Dir FASF die durchaus richtige Antwort gegeben.
    Ich darf Dich sehr bitten die Stänkereien hier zu unterlassen. Ich bin froh, dass hier im Blog wieder Frieden eingekehrt ist (auch mit Tillet). Habe wirklich keine Lust mehr mich mit solchen Leuten, wie mit Dir auseinanderzusetzen.

  117. Bernemer Karlam 30. November 2012 um 17:08

    111 Block A , betr. Huber – Aussage , nur zur Erinnerung dass war damals die Ausgangssituation in Braunschweig .

    http://www.kicker.de/fussball/.....kel/360959

    Ich halte lieber die Klasse mit 4000 FSVlern und deren bescheidener Stimmung , als das wir abkacken . Der Rest Zuschauer kann von mir aus Gott weiß woher kommen.

    Außerdem ist Braunschweig genau so ein Nest wie Bielefeld , falls es überhaupt je
    existiert hat.

  118. Platz 15am 30. November 2012 um 17:11

    also bis Sonnatg – die Liga aufmischen

    “FSV Frankfurt lässt Braunschweig keine Chance”

    so muss die Überschrift am Montag lauten !!!!

  119. Bernemer Karlam 30. November 2012 um 17:22

    # 118 Platz 15 , Bravo.

    ” Die Löwen waren zahme Katzen. ”

    Übrigens ich habe heute mit einer Schönheit gesprochen , die wieder heim will .
    Nächste Saison haben wir einen starken IV mehr. Lasst Euch überraschen.
    Wie sagt der Englisch sprechende ” Step by Step “

  120. Tartan Armyam 30. November 2012 um 18:06

    auch wenns keiner mehr liest, ich meinte natürlich den block der gegengerade, der an die süd grenzt und da ich in L sitze, war das “natürlich” K.
    Block M ist natürlich mein Vorschlag….
    war aber ne nette Diskussion und je länger ich drüber nachdenke, war ja früher auch so, dass die fans auf der Gegengerade in der Mitte positioniert waren……

  121. Born in Bornheimam 30. November 2012 um 22:04

    Offtopic: Die Weltklasseeintracht macht mir zur Zeit sehr viel Spass ;-)

  122. BlacknBlueam 1. Dezember 2012 um 02:50

    #121

    Waren die nicht vom HR als kommender CL-Sieger ausgerufen worden? Ich glaube es war neulich im “heimspiel” ;-)

  123. Druckeram 1. Dezember 2012 um 02:53

    jobla, … so leid es mir tut, aber Deine Ausführungen sowie Sichtweite in Bezug auf beide Vereinshymnen zeigen letztendlich pure Arroganz, Anmaßung und nicht zuletzt gar Heuchelei.

    Du schreibst:
    “Aber ich bin seit einigen Jahrzehnten Mitglied beim FSV. Wenn ein Offizieller des Vereins (in diesem Fall B.R.) vor circa 50 Anwesenden (es war ein Fantreffen) das sagt, was ich hier wiedergegeben habe, kann ich nichts verwerfliches und falsches sehen.”

    Mit anderen Worten, Du glaubst also alles bzw. jedes einzelne Wort, wenn es von einem Verantwortlichen des FSV kommt? Und verwerflich ist dies dann insbesondere auch nicht, nur weil es im Sinne der Verantwortlichen ist?

    Du schreibst:
    “Mir ging es nicht darum die Bornheim Bombs in ein schlechtes Licht zu rücken. Ich kenne diese Leute nicht.” … “Das was für mich Fremde in ein Forum schreiben muss ich noch lange nicht glauben.”

    Womit Du selbst den Beweis erbringst, Dich mit der Wahrheit nicht mal ansatzweise auseinander gesetzt zu haben. Du glaubst einfach nur stur gerade aus das, was bestimmte Dir wohlgesonnene Leute erzählen und fertig aus. Du weigerst Dich demnach, in Streitfällen grundsätzlich beide Seiten anzuhören. Sehr charakterschwach, mein Kompliment.

    Du schreibst:
    “Übrigens auf den vielen Busfahrten hören wir dieses Lied mehrmals rauf und runter.”

    Natürlich. Nicht nur, weil die Fans es hören wollen. Die Grundlage dafür ist allerdings, daß die Bornheim-Bombs dies genehmigen geschweige dulden, ohne einen einzigen (GEMA)Cent dafür zu bekommen. Hierbei solltest Du insbesondere in Bezug auf Dein zuvoriges Posting mal in Dich gehen und versuchen, zwischen Produktionskosten und NUTZUNGSRECHTEN zu unterscheiden. Jeder Künstler und auch Grafiker kann Dir in diesem Punkt bestimmt gerne Auskunft erteilen.

    Du schreibst:
    “Was ich eigentlich mit meinem Beitrag sagen wollte ist, dass die Produktion einer gescheiten Hymne viel Geld kostet.”

    Richtig. Und wenn Du hier weiterhin ernsthaft behaupten solltest, der offizielle Operettenschmalz war für den Verein kostengünstiger, dann gibst Du Dich in Deinen Ausführungen endgültig der Lächerlichkeit preis.

    Du schreibst:
    “Das hier einigen der “Beschützerinstinkt” vor Sachlichkeit geht ist unverständlich. Wahrscheinlich war mein Beitrag für einige zu kompliziert.”

    Ich möchte Dir an dieser Stelle nun keine Wahrnehmungsstörung unterstellen, aber es ist genau anders herum! Den Beschützerinstinkt lebst Du, die Sachlichkeit dagegen lässt Du links liegen.

    Du schreibst:
    “Wahrscheinlich war mein Beitrag für einige zu kompliziert.”

    Nein, war er nicht. Im Gegenteil, er war eindeutig.

  124. joblaam 1. Dezember 2012 um 06:25

    123
    Dein fuer mich beleidigender Beitrag zeigt mir das Du meine Beitraege offenbar nicht verstehen willst. Wahrscheinlich stehst Du dieser Gruppe nahe. Allerdings ist richtig, dass ich in diesem Falle B.R. mehr glaube. Das war fuer mich bei Gesamtdiskussion Hymne allerdings irrelevant.

  125. Brillo Helmsteinam 1. Dezember 2012 um 11:33

    #124
    Deine in #98 gemachte Aussage zur nachträglichen Geldforderung der Band wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des FSV vor rund 200 Leuten gemacht.

    Da ich nicht unter chronischem Verfolgungswahn, Wahrnehmungsstörungen, Paranoia etc. leide, habe ich die damalige Aussage von B.R. ebenfalls nicht angezweifelt. Eine offizielle Gegendarstellung ist mir leider nicht bekannt, lediglich einige aufgeregte Beiträge in diesem Blogg. Vielleicht kennt einer einen Link zur Gegendarstellung der Bernem Bombs?

    Ansonsten finde ich es interessant, dass bei sonstigen nicht genehmen Beiträgen hier immer so auf die “NEtikette” geachtet wird, ein beleidigender Beitrag wie in #123 aber unkommentiert bleibt.

  126. Michaelam 1. Dezember 2012 um 12:08

    Ich möchte ja nicht behaupten das B.Reisig immer die Wahrheit sagt.
    Aber,aber wenn jemand,den mit B.Reisig eine ja fast schon” Historische Feindschaft und Antiphatie” verbindet daran zweifellt was er gesagt hat,dann ist das zu verstehen.
    B.Reisig könnte hier sagen “der FSV hat am Dienstag in Bochum 3:1 gewonnen.”
    Dann würde Drucker sagen “moment mal,so stimmt das aber nicht ”
    Also jobla, nimm es dir nicht so zu Herzen !Auch wenn es beleidigent war was der Drucker geschrieben hat.

  127. Rotbartam 1. Dezember 2012 um 17:23

    @ #125
    “Eine offizielle Gegendarstellung ist mir leider nicht bekannt, lediglich einige aufgeregte Beiträge in diesem Blogg. Vielleicht kennt einer einen Link zur Gegendarstellung der Bernem Bombs?”

    http://fsv-forum.de/forum/inde…..#post22256

    Siehe auch #107

  128. BlacknBlueam 1. Dezember 2012 um 17:58

    Hey Leute, ist das jetzt eigentlich so wichtig? Wir können morgen den Herbstmeister schlagen und wären dann 5er der Hinrunde, so gut war der FSV in den letzten 50 Jahren nicht.

    Also vergeßt eure Streitigkeiten, unterstützt Benno & seine Jungs!

  129. Druckeram 3. Dezember 2012 um 02:32

    “Wer lesen kann, ist oft im Vorteil” … eine allseits bekanntes Zitat, welches in allen möglichen Foren des webs immer wieder zu lesen ist …

    Nun ja, mit entsprechenden Gegenangriffen rechnete ich durchaus. Jedoch gehen mir solche am Allerwertesten vorbei. Ich habe joblas Aussagen hier schärftens kritisiert (wobei ich nach zu vor dazu stehe), kann jedoch nach mehrmaligem Durchlesen meines eigenen Statements irgendwie kaum feststellen, daß ich ihn in irgendeiner Form persönlich beleidigt hätte. Ich habe ihn heftigst kritisiert, Beleidigungen sehen jedoch anders aus. Stattdessen werden hier Beiträge geduldet (#126), die sich sehr nahe der Grenze einer Verleumdung bewegen.

    Ich muß an dieser Stelle feststellen, daß es hier in diesem Blog mittlerweile nicht mehr erwünscht ist, gegendarstellende Meinungen äußern zu können.

    jobla möge sich beleigt fühlen, was jedoch sein persönliches Problem darstellt. Und für welches er selbst verantwortlich ist. Nein, nicht ich, nicht die gegebenen Umstände sondern er allein selbst. Jeder kann und darf selbstverständlich in einem öffentlichen Forum oder auch Blog seine Meinung darstellen, keine Frage. Jedoch sollte ein jeder auch damit klar kommen, wenn es gegensätzliche Meinungen gar Kritik hagelt. Ganz geschweige, wenn es um gewisse Wahrheiten geht.

    Nebenbei: ich habe niemals in meinem Leben den Menschen Bernd Reisig gehasst oder irgendeine Feindschaft mit ihm unterhalten, wie es der User Michael (ist auch so eine einseitige Sichtweite, zumal er mich nicht einmal kennt) hier zu behaupten möge. Lediglich habe ich in der Vergangenheit gewisses Handeln mehr oder weniger stark kritisiert, wozu ich auch nach wie vor stehe. Und was die Hymne betrifft, so war es nun mal er, der auf der besagten Jahreshauptversammlung eine verfälschte Situation der Dinge wiedergab. Was danach nicht nur Reisig-Gegner auf den Plan rief, wie doch allseits bekannt sein dürfte.

    Wie immer im wahren Leben scheint es wohl auch hier der Fall zu sein, daß unangenehme Dinge eher verdrängt werden, stattdessen die “Geschichte” fundamentalisiert werden soll. Im Sinne gewisser Personen.

    Wie dem auch sei, ich denke, Ihr werdet froh sein, mich hier weg zu haben. Ich wünsche Euch hier weiteres Gelingen, egal in welcher Art. Machts gut.

Kommentieren

Login erforderlich um einen Kommentar zu schreiben.