Bornheimer-Hang.dePosts RSS Comments RSS

Pech in der Nachspielzeit

Der FSV verliert 1:2 gegen Herbstmeister Eintracht Braunschweig. Die Niedersachsen waren die verdienten Sieger. Und doch, mit etwas Glück war mehr drin.

In der Nachspielzeit schoss Tim Heubach den Ball per Fallrückzieher gegen den Pfosten. Es wäre das 2:2 gewesen. “Aber das wäre des Guten etwas zuviel gewesen”, meinte Trainer Benno Möhlmann. Aus gutem Grund. Eintracht Brauschnweig habe dem FSV nach dem 0:1 die Grenzen aufgezeigt, meinte der Coach. Es war in der ersten Halbzeit, die der FSV völlig verpennte, eine Lehrstunde. Erst als die Niedersachen nach dem Wechsel einen Gang herunterschaltete, Möhlmann die “Brechstange” auspackte, wie er sagte, gelang Manuel Konrad der Anschlusstreffer.

FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver: „Vor allem in der ersten Halbzeit hat man gesehen, warum Eintracht Braunschweig die Tabelle anführt. Sie sind erstens in der Lage, das Spiel des Gegners zu unterbinden und zweitens setzen sie entsprechende Akzente nach vorne. Das haben sie in der ersten Hälfte sehr eindrucksvoll und im Stile einer Spitzenmannschaft getan. In der zweiten Halbzeit hat Braunschweig einen leichten Gang rausgenommen, vielleicht haben wir einen Gang hochgeschaltet. Wir haben versucht, Druck aufzubauen. Ich hätte mir gewünscht, dass wir den Anschlusstreffer eher erzielen. Dann hat man auch gesehen, dass Braunschweig verwundbar ist. Die letzten zehn Minuten haben wir den Druck so aufgebaut, dass vielleicht zwangsläufig ein Tor fallen musste. Letztendlich ist hier eine Mannschaft aufgetreten, Eintracht Braunschweig, die es verdient hat, vorne zu stehen, weil sie eine hohe Laufbereitschaft und eine hohe Aggressivität im Aufnehmen von Zweikämpfen hat, die es uns nicht ermöglicht hat, zu unserem Spiel zu finden. Ich hätte den Punkt am Ende gerne mitgenommen, wenn er auch glücklich zustande gekommen wäre. Leider war es uns nicht vergönnt.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann: „Wir sind vernünftig ins Spiel gekommen, auch wenn wir nicht ganz so griffig und etwas zurückhaltender waren als in den letzten beiden Begegnungen. Uns wurden allerdings mit dem 0:1 nach einer Standardsituation die Grenzen aufgezeigt. Eintracht hat uns sehr souverän und sehr gut vom Tor weggehalten und es immer wieder geschafft, auch Konter zu fahren. Dadurch, dass wir immer unter Druck gekommen sind, wenn wir in Ballbesitz waren, haben wir wenig gezielte Angriffe durchführen können. Unterm Strich muss man sagen, dass das Spiel mit dem 0:2 gelaufen war. Es hätte durchaus in der ein oder anderen Kontersituation das 3. oder 4. Tor fallen können. Ganz zum Schluss haben wir mit viel langem und etwas druckvollerem Spiel zum Strafraum hin den Anschlusstreffer erzielen können und hätten dann sogar – aber das wäre des Guten auch etwas zu schön gewesen – mit dem schönen Fallrückzieher von Tim beinahe noch einen Punkt mitgenommen. Gerecht wäre das zwar nicht gewesen, aber gefreut hätte ich mich trotzdem.“

FSV-Kapitän und -Abwehrspieler Björn Schlicke: „Wir haben uns schon vor dem Anschlusstreffer richtig reingehängt. Wenn man aber 0:2 zurückliegt und mit dem Rücken zur Wand steht, dann kann man am Ende etwas mehr Risiko spielen. Dafür sind wir auch fast belohnt worden. Andererseits hätten die Braunschweiger zuvor auch das 1:3 erzielen können und dann wäre der Käse gegessen gewesen. Aufstecken ist momentan nicht unser Leitspruch. Die Moral stimmt und die Physis auch, sie hat dazu beigetragen, dass wir hier nochmal rangekommen sind. Letztlich haben wir gegen eine Mannschaft gespielt, die nicht nur kompakt steht, sondern auch clever spielt. Von daher geht die knappe Niederlage in Ordnung.“

FSV-Innenverteidiger Tim Heubach: „In der letzten Sekunde war es sicherlich Pech. Davor haben wir uns bei den Gegentoren dumm angestellt. Von daher haben wir uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Wenn wir am Ende auch zwei Tore geschossen hätten wie der Gegner, wäre der Punkt verdient gewesen, wenn auch glücklich in der Nachspielzeit. Am Schluss haben wir mit dem Mute der Verzweiflung nach vorne gespielt, weil ein Tor immer möglich ist, und viel Entschlossenheit an den Tag gelegt, die wir vorher ein Stück weit haben vermissen lassen. Das 0:2 muss ich auf meine Kappe nehmen. Da habe ich eine falsche Entscheidung getroffen. Meinen Fehler habe ich zwar gleich bemerkt, bin aber weggerutscht und konnte deshalb leider nicht mehr eingreifen.“

FSV-Mittelfeldspieler Manuel Konrad: „Leider haben wir die Anfangsphase wieder verschlafen, kassierten früh das 0:1 und das zweite hinterher. Hätten wir von Anfang an so gespielt wie in der Schlussphase, hätte es funktionieren können. Braunschweig ist eine gute Mannschaft und trotzdem wollten wir heute punkten. Wenn wir am Anfang wacher gewesen wären, hätten wir vielleicht sogar Siegchancen gehabt. So hat uns Braunschweig bestraft und nimmt verdient die drei Punkte mit. Bei meinem Tor kam der Ball günstig und da nicht mehr viel Zeit war, habe ich einfach abgezogen und der Ball ist zum Glück reingegangen. Zu meiner 5. Gelben Karte kann ich nur sagen, dass ich es lange mit vieren ausgehalten habe. Dass ich nun gesperrt bin, passiert und gehört zum Fußball dazu. Trotzdem geht es weiter.“

69 Kommentare

69 Leserkommentare zum Artikel

  1. BlacknBlueam 2. Dezember 2012 um 18:49

    Damit ist eigentlich auch schon alles zu dem Spiel gesagt. Die Moral und der Kampf bei uns waren ok, die Braunschweiger sind diese Saison einfach saustark, da stimmt von der Geschlossenheit, der Eingespieltheit, den Laufwegen so ziemlich alles bei denen. Wir haben momentan leider offensiv nicht die Möglichkeiten, uns gegen starke Abwehrreihen viele Chancen zu erarbeiten, vor allen die Standards sind richtig mies, vielleicht wird das mit Zafer Yelen ja wieder besser.
    Leider ist es wieder nicht gelungen, mehr als die üblichen ca. 4000 FSV-Zuschauer zu motivieren an den Hang zu kommen, klar war es kalt und wir haben zweimal am Stück verloren, aber etwas mehr könnten es ja schon sein gegen den Tabellenführer.

    Unser Ziel sollte nun der Versuch sein, in der Rückrunde einen einstelligen Tabellenplatz zu erkämpfen, das ist absolut möglich, dort ist unsere Mannschaft im Liga-Vergleich auch angesiedelt.

  2. blockaam 2. Dezember 2012 um 21:05

    Also ich hab schon schlimmere Spiele vom FSV gesehen. Letztlich ist Braunschweig Tabellenführer und das hat man auch gesehen. Ich war vor allem von Görlitz und diesmal auch Stark enttäuscht. Viel lief über Texeira, dessen Flanken aber immer noch die nötige Qualität vermissen lassen. Lamidi hat sein Profidebüt gegeben, blieb den Nachweis seiner Klasse aber noch schuldig. Letztlich waren es nur die üblichen 3000 FSV-Anhänger. 1700 würde ich schon dem Gast zuschreiben. Mal schauen ob es am Freitag über 3000 werden, oder ob wir noch einmal die 2 vorne sehen.

  3. Fritzam 3. Dezember 2012 um 09:11

    Mit dem einstelligen Tabellenplatz bin ich mittlerweile skeptisch. Nach einem tollen
    Start im Sommer wird mittlerweile nur noch gegen Mannschaften gepunktet die
    im Keller stehen (Regensburg,Duisburg und Bochum)
    Ich halte es für sinnvoll in der Winterpaus nachzulegen. (sollten die mittel vorhanden sein)

  4. Sven_am 3. Dezember 2012 um 09:28

    Was’n hier los? Ein Tag nach dem Spiel geschlagene 14 Beiträge zu einem mal wieder blöd gelaufenen Heimspiel. Darunter dann solch einer wie #29 im vergangenen Thread. Selten solch einen Quark gelesen hier.
    Ich gebe zu, auch ich war gestern das erste Mal richtig genervt diese Saison. Hatte ich doch heimliche Gedanken an ein frühes Tor von unserer Mannschaft verschwendet. Und dann dieser Start.
    Schlimmer allerdings dieser beschämende 12:12-Auftritt unserer Leute hinter dem Tor. Ich habe mich ECHT GESCHÄMT, dass wir auf den Rängen unserer Mannschaft gegen den Tabellenführer (noch dazu nach einem tollen Auswärtssieg) die Unterstützung verwehren (die “Wahren Helden” ausdrücklich ausgenommen). Aber wir sind eben freundliche und selten dämliche Gastgeber, die Braunschweiger haben diese Selbstdemontage auf den Stehrängen dankbar angenommen.
    Danach war die Stimmung endgültig im Arsch, aber macht ja nix - wir können uns das ja locker leisten. Unsere Mannschaft ist eh nichts anderes gewohnt von uns.

  5. BlacknBlueam 3. Dezember 2012 um 10:03

    Rainers Beitrag #29 aus dem Vorgänger fand ich auch etwas merkwürdig. Weil wir gegen den Tabellenführer (verdient) verloren haben, kommt er gegen Sandhausen nicht mehr? Häh?

    Ich muß sagen Sandhausen ist in jeder Beziehung das wichtigere Spiel für den FSV, es geht für uns immer noch einzig & alleine darum die Abstiegszone und die darin befindlichen Vereine auf Abstand zu halten und da wäre ein Sieg gegen die Boysen-Truppe ein großer Schritt zu diesem Ziel. Und da braucht es jeden Einzelnen von uns, um der Mannschaft zu zeigen, dass wir hinter ihnen stehen, da bleibe ich als FSV-Fan doch nicht hinterm Ofen zu Hause sitzen?

    Einigen von uns scheint der super Saisonstart nicht ganz bekommen zu haben, vielleicht sowas wie die Höhenkrankheit? Ich kann mit der Niederlage von gestern viel eher leben, als mit den Niederlagen zuvor. Da waren wir viel näher an den Punkten, Dresden und München waren gefühlt eigentlich die schwächeren, es gab indiskutable Schiedsrichterleistungen usw.
    Gestern haben wir gegen einen deutlich stärkeren Gegner verloren und damit kann ich locker leben, soweit ist der FSV eben noch nicht, na und?

  6. tigerfischam 3. Dezember 2012 um 10:18

    Erst mal moin, warum darf jemand #29 nicht den B-Hang vor Spielende verlassen #30 ? bestimmst Du das oder was ist los hier?. Immer wenn verloren wird geht hier der HUT hoch, warum eigentlich war doch doch fast klar das wir keine 3 Punkte machen (für mich). Über das Spiel und der Aufstellung der Mannschaft will ich nichts schreiben, denn da war nichts was schreibenswert wäre. Wenn es möglich ist “soll ” die Mannschaft wenigstens gegen Sandhausen gewinnen dann haben wir 27 Punkte was schön wäre.
    Was Sandhausen in Aue gespielt hat war vieleicht Regionalliga mehr nicht, Aue das auch nicht gerade besser war hat sich einwickeln lassen. Also habt Euch nicht so es wird schon werden.

  7. blockaam 3. Dezember 2012 um 10:29

    Ich denke nicht, dass man sich in der Winterpause nochmals verstärkt. Auch wenn wir die Lizenz ohnhe Auflagen bekommen haben, so steht hinter der letzten Saison doch ein erheblicher Verlust. Wir haben 9 Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nach der glänzenden Hinrunde vor zwei Jahren ist dies die beste Saison in der zweiten Liga. Da muss man das Budget nicht unnötig belasten. Gaus wird vermutlich zurückkommen- Gledson ebenso. Vor allem zeigt die Saison, dass es ein paar Mannschaften gibt, welche wir mittlerweile auch spielerisch beherrschen und in der Tabelle hinter uns lassen werden. Im Mittelfeld ist alles dicht beieinander. Wenn wir die Saison auf dem 10 Platz beenden und ein positives operatives Ergebnis hinkriegen, wäre das ein toller Erfolg. Wichtiger als eine Neuverpflichtung halte ich die Vertragsverlängerungen mit Möhlmann und Schlüsselspielern wie Konrad.

  8. joblaam 3. Dezember 2012 um 10:43

    4
    Ich hatte meine Fahne auch geschwenkt! Ich halte von dieser Aktion 12:12 auch nicht viel. Die Braunschweiger Fans haben uns dann auch nachher so richtig vorgeführt. Das war nur noch tief traurig, denn die FSV Anhänger waren ja schließlich gestern augenscheinlich in der Überzahl (circa 3000 gegen 1750).
    Über unsere “Ultras” habe ich mich bereits mehrfach geäußert. Mit diesen Jungs werden wir nie Stimmung an den Hang bekommen, da die mit ihrem Singlsangl keinen mitziehen. Allerdings hat die Mannschaft durch die relativ frühen Gegentore und ihren über weite Strecken blutleeren Auftritt auch nicht dazu beigetragen, dass man unbedingt anfeuern wollte. Teilweise war ich der Verzweiflung nahe. Gerade Stark, erst zum Spieler des Spieltags erkoren (letzter Spieltag), hat gestern wie der “erste Mensch” gespielt, ohne Selbstvertrauen, ohne großen Einsatz (so hat es zumindest gewirkt).
    Zum Spiel
    Das erste Tor war unglücklich aber trotzdem vermeidbar. Einer der gefährlichsten Spieler der 2. Liga darf bei uns im Strafraum völlig frei zum Kopfball kommen. Warum war da keiner. Stark ist da hin geeilt um das Schlimmste zu verhindern, kam allerdings zu spät. Da fehlte ganz klar die Zuordnung. Beim zweiten Gegentor der nächste individuelle Fehler, leider ist dies noch mit dem fleißigsten Spieler auf dem Feld passiert. Heubach tut mir deshalb auch leid. Aber zusammengefasst waren die letzten 5 Gegentore alle vermeidbar. Das muss seine Ursache haben und der muss auf den Grund gegangen werden. Seit dem 4. ST bekommen wir in jedem Spiel Gegentore.
    Gegen Braunschweig mit ihrer guten Deckung war klar, dass wir nicht in Rückstand geraten sollten.
    Die taktische Ausrichtung verstehe ich auch nicht. Warum versuchen wir gegen den Tabellenführer der 2. Liga mitzuspielen? Stattdessen laufen wir in die Konter. Warum können wir nicht aus einer gefestigten Abwehr auf Konter spielen. Da hätte auch Leckie mit seiner Schnelligkeit bessere Möglichkeiten gehabt.
    In den letzten 20 Minuten hatte Braunschweig aufgrund unserer offenen Spielweise einige sehr gute Konterchancen, allerdings haben die Braunschweiger wie auch in den letzten Spielen zum Schluss sehr stark nachgelassen. Wir haben daraus leider zu spät unseren Nutzen gezogen. Bei einem früheren Anschlusstor hätten wir das noch hinbiegen können, da die Mannschaft plötzlich da war.
    Mit Konzentration, Kampfeswillen und Mumm von der ersten Minute an wäre hier mehr drin gewesen!
    In diesem Heimspiel oder gerade bei den Heimspielen wird das Fehlen eines Kreativspielers überdeutlich. Bis auf eine Standardsitutation keine gescheiten Ecken bzw. Freistöße. Keine gefährlichen Pässe. Keiner der das Spiel in die Hand nimmt. Hier muss sich was tun. Der Abstand auf die Abstiegsplätze ist noch beruhigend. Es sind aber noch 17 Spiel und das kann sich schnell ändern (wir wissen das bestens). Am Freitag muss unbedingt gewonnen werden.

  9. joblaam 3. Dezember 2012 um 10:52

    Zu 6
    Auch hier gilt, bitte richtig lesen und interpretieren. Es ging bei meiner Kritik um den letzten Absatz (siehe unten). Das habe ich auch deutlich geschrieben. Der war beleidigend und ich sage deshalb hiermit nochmals, was soll das?!
    “Die ganzen Maulhelden hier mit Hymne und Schal hochhalten, sollten in Zukunft auch leiber die Klappe halten, alles nur feige Schwätzer”.

  10. Bernemer Karlam 3. Dezember 2012 um 10:55

    Ich verstehe schon wenn einige gefrustet sind . Es ist doch wirklich jedesmal die selbe
    Kacke , immer wenn es gilt klappt nix . Diese unsäglichen Formschwankungen, jedesmal von anderen Akteuren , sind nicht erklärbar. Da kann man anfeuern wie man
    will und sein Schälchen in der Luft zerreissen , es nutzt nix und es macht traurig.

  11. Bernemer Karlam 3. Dezember 2012 um 11:03

    Etwas was heute auch angesprochen wird , 12:12 , ich finde es ist richtig wie sich die unterschiedlichen Fangruppen verhalten. Schon mal etwas von Solidarität gehört ?
    Es gibt in unserem Staat wichtigere Dinge zu regeln als zum Beispiel sich Fans bis auf die Unterhose entkleiden zu lassen und die Bengalos mit Brandbomben zu vergleichen , alles unter Mithilfe der BLÖD , nur um Staatsmacht zu demonstrieren bzw.
    zu fordern.

    Ein paar Beispiele gefällig , wachsende Kinderarmut , Altersarmut, Zusammenbruch der gesellschaftlichen Gemeinschaften , Arbeitslose ohne Ende , Bankenverbrechen ,Reiche
    werden reicher und Arme noch ärmer ,Sozialforscher könnten hier sicher noch mehr anführen , mir langt es so schon.

  12. FASFam 3. Dezember 2012 um 12:10

    @ #4 + #8: Ja, klar, wenn wir von Beginn an unsere gefürchtete Hexenkessel-Atmosphäre voll entfaltet hätten (dafür sind wir ja allerorten berühmt ud berüchtigt), wäre Braunschweig nie und nimmer das 1:0 gelungen, außerdem wären die Schwarz-Blauen gelaufen wie Ben Johnson auf Dope und hätten kombiniert wie Sherlock Holmes, und selbstverständlich hätten wir den BTSV so gandenlos in Grund und Boden gespielt.
    Nee, im Ernst: Wenn wir da nicht mitgemacht hätten, wären wir als Fanszene bundesweit komplett unten durch gewesen. Beim Sicherheitskonzept der DFL, gegen dessen Zustandekommen sich der Protest ja richtet, stehen sehr wichtige, grundlegende Dinge zur Disposition, die auch für uns Fans sehr viel bedeutsamer sind als 12 Minuten Halligalli. Übrigens haben ja auch die Braunschweiger Fans hübsch den Mund gehalten, selbst deren Torjubel war kurz und moderat. Wo war da jetzt der Vorteil für die Braunschweiger Mannschaft?

  13. joblaam 3. Dezember 2012 um 12:14

    11
    Ich fand die Aktion vom Prinzip her auch ok. Meine aber, dass sich diese Aktion nicht über mehrere Spieltage hätte hinziehen brauchen. Das die Bengalos gefährlich sind, sieht man unter anderem daran, dass es in Bochum im Gästeblock vor ein paar Jahren einen Schwerverletzen gab (Verbrennungen 3. Grades des Beines ).

    Die Kontrollen sind ja auch gerade deshalb so stark, da es keine Einsichtigkeiten gibt (wahrscheinlich auf beiden Seiten), denn viele der Aktionen wurden ja erstmal mit dem zünden von Bengalos beendet. Das ist eine zusätzliche und überflüssige Machtdemonstration. Zum Glück war das in unserem Heimbock nicht der Fall.

    Auf der anderen Seite gab es gestern verstärkte Kontrollen zumindest vor dem Heimblock. Ich habe mit den Leuten dort einige Diskussionen gehabt. Denn das war nicht mehr respekt- und würdevoll. So kann es jedenfalls nicht weitergehen.

  14. BlacknBlueam 3. Dezember 2012 um 12:25

    #13

    Gut das du es ansprichst, gestern hat mich die Eingangskontrolle auch richtig genervt, dass man bis auf das Unterhemd alles öffnen muß ist bei der Kälte eine Unverschämtheit. Ich bin langjähriger Dauerkartenbesitzer und werde kaum mit nem Braunschweig-Trikot oder sowas in den ohnehin “friedlichsten Ligablock” gehen.
    Ich habe dann auch mit dem Ordner rumdiskutiert und er sabbelte was von “neuen Vorschriften”, wenn das vom FSV erdachte “Vorschriften” sind (und von wem werden sie sonst sein?) werde ich bei nochmaliger Prozedur meine nächste Dauerkarte überdenken. Habe keinen Bock mir alles gefallen zu lassen, auch von meinem Lieblingsverein nicht, sorry!

  15. Sven_am 3. Dezember 2012 um 12:31

    @8 jobla
    Klar - bist ja nicht zu übersehen mit Deiner Fahne.
    @11 Karl
    Solidarität - ein großes Wort. Leider bekam unsere Mannschaft ebendiese gestern in nur sehr homöopathischen Dosen verabreicht.
    Natürlich kann jeder tun und lassen, was er möchte, solange er die geltenden Gesetze beachtet. Und meinetwegen kann Bornheimer Rainer im Hochsommer auch im Pelzmantel zum Spiel kommen, wenn ihm wieder kalt ist. Und ja, ich halte die Regulierungswut von Politik und Fußballverband im Hinblick auf Zugangskontrollen auch überzogen. Da ist sicher viel Aktionismus von teilkompetenten Entscheidungsträgern im Spiel.
    Aber wie blöd ist das denn, ein Heimspiel herzuschenken?? Unsere Spieler müssen sich gestern verlassen vorgekommen sein, zumal nach 12:12 und 0:1 fast niemand mehr den Mund aufbekam. Und so gings folgerichtig bis zur 87. Minute weiter.
    Ich glaube kaum, dass es in der Otto-Fleck-Schneise irgendjemanden interessiert, wenn unsere 50 Ultras (mehr habe ich übrigens gestern beim besten Willen nicht gesehen) den Mund halten. Blöderweile reicht das aber völlig aus, um in unserem Stadion auch den letzten Rest Stimmung auszuknipsen.

  16. MKKam 3. Dezember 2012 um 12:31

    #11
    Mensch, jetzt lass mal die Kirche im Dorfe. So schlecht geht es uns jetzt auch nicht. Oder ist das eine Form der Winter-Depression. ;-)

    Was den gestrigen Kick betrifft, so habe ich schon schlimmere Niederlagen erlebt. Schließlich steht Braunschweig nicht ohne Grund an der Tabellenspitze.

    Im Vergleich zur Situation im Dezember 2011 ist eigentlich alles in Lot. Aufsteigen werden wir wohl nicht (welch eine Überraschung) aber wenn wir uns nicht völlig dämlich anstellen ist Abstiegskampf auch kein Thema mehr für diese Runde.

  17. joblaam 3. Dezember 2012 um 12:31

    12
    Welche Vereine haben dem Papier nicht zugestimmt und wieviele? Welche Vereine und wieviele haben dem Papier zugestimmt?
    Als eingefleischter Fussballfan wünsche ich mir Stimmung im Stadion. Darüber haben wir hier ja gerade in letzter Zeit diskutiert.
    Deshalb brauche und will ich noch lange keine Bengalos. Das gehört für mich nicht ins Stadion. Ich will nicht wie ein Räucherstäbchen auf der Tribüne stehen. Wenn das erlaubt würde, müsste zumindest ich mir Gedanken über einen Tribünenplatz machen, dass wollte ich jedoch erst mit 65 machen.
    In Bezug auf das gestrige Spiel hatte das keine Vorteile für die Braunschweiger. Das was ich unter 8 geschrieben habe war mißverständlich, da ich einen fließenden Übergang zum Support nach der Aktion machte. Da haben uns die Braunschweiger böse vorgeführt (Eure Väter gehn zur Eintracht usw.).
    Übrigens unsere Jungs hatten gestern das 7. Auswärtsspiel (Pokal mitgerechnet) in Folge!

  18. tigerfischam 3. Dezember 2012 um 13:01

    +9 Jobla
    Du bist einer der immer das Maul aufreisst und beleidigend bist Du auch nicht erst seit jetzt. Ich lasse mir von Dir nicht sagen ich sei ein “Maulheld “was soll das ?, wir sind alles Erwachsene Menschen und WICHSEN uns gegenseitig an, warum ?. Ich lese richtig und das andere auch ok. Ich komme und gehe auf den Hang wann ich will. Du hast kannst von mir aus mit Deinem Hund (wenn Du einen hast)so umgehen aber bitte nicht mit mir. (Der ARME HUND )

  19. FASFam 3. Dezember 2012 um 13:07

    @ #17: Der Protest 12:12 ist nicht gleichzusetzen mit der Forderung nach der Legalisierung von Bengalos, vielmehr geht es im Kern um gleichberechtigte Mitsprache der Fans bei der Erarbeitung des Sicherheitskonzepts. Zumindest habe ich das so verstanden. Für das Abbrennen von Bengalos würde ich mich nicht einsetzen wollen, der Kram ist gefährlich und im Stadion zu Recht verboten.
    Ich finde übrigens, dass diejenigen Fans, die jetzt überall aus Trotz Bengalos abbrennen, sich selbst und allen anderen, die eine halbwegs unbeschwerten Stadionbesuch vorziehen, einen Bärendienst erweisen. Den zündelnden Deppen aus Lautern haben wir es wohl zu verdanken, dass wir gestern die Jacken aufmachen mussten. Mir ist es zwar verständlich, dass der Verein es nicht einfach hinnehmen kann, dass Pyro ins Stadion gebracht wird,

  20. FASFam 3. Dezember 2012 um 13:10

    …schließlich dürfte die DFL es vermutlich auch sanktionieren, wenn Auswärtfans das Zeug abbrennen, ob strengere Eingangskontrollen aber viel nützen, bezweifle ich. Die Pyromanen werden noch immer einen Weg finden, das Zeug ins Stadion zu bekommen. Das Beste und Konsequenteste wäre, Pyrotechniker gleich an Ort und Stelle aus dem Verkehr zu ziehen und mit Stadionverbot zu belegen.

  21. Brillo Helmsteinam 3. Dezember 2012 um 13:48

    Die „verschärften“ Kontrollen waren wahrscheinlich wirklich eine Reaktion von Vereinsseite auf die Bengalo-Auftritte der 60er und der Lauterer. Wenn es ein drittes Mal in Folge zu Pyro-Vorfällen in unserem Stadion gekommen wäre, würde unserem Verein als Hausherr sicherlich ebenfalls eine Strafe drohen.
    Die Fan-Vertreter fordern einerseits mehr Vertrauen für 99% der Fans ein, was sich in einer Lockerung der Sicherheitskontrollen niederschlagen soll. Das ist vollkommen in Ordnung! Andererseits gibt es aber die Minderheit der Unverbesserlichen, die das Thema für ihre persönlichen „Heldentaten“ missbrauchen und damit für die verschärften Sicherheitsstandards maßgeblich verantwortlich sind.
    Hier muss ein Mittelweg gefunden werden, der die Interessen der Majorität der Stadionbesucher ausreichend berücksichtigt.
    Ich persönlich kann ebenfalls gut darauf verzichten, dass irgendein promillegeschwängerter Vollpfosten neben mir mit mehrere hundert Grad heißen Fackeln hantiert.

  22. joblaam 3. Dezember 2012 um 13:56

    Zu 18 Tigerfisch
    Du hast leider wieder nicht richtig gelesen! Ich habe nur den Satz von Bornheimer Rainer im Wortlaut wiedergegeben! Siehe unter “Komm nur her, Herbstmeister! Nr. 29, letzter Absatz. Ich hoffe das war nun deutlich genug. Eigentlich ist eine Entschuldigung fällig. Das ist nur noch zum Kopfschütteln.

  23. Bernemer Karlam 3. Dezember 2012 um 16:24

    So zurück zum Sport und weg von den persönlichen Animositäten.

    VfB Stuttgart II ist nach der Nullnummer beim 1. FC Saarbrücken sechs Partien ungeschlagen. Erstmals seit sechs Spielen hat Soufian Benyamina nicht mehr getroffen. Sein Vertrag läuft ebenso wie der von Offensivkollege Christoph Hemlein am Saisonende aus. Nachdem das Duo im VfB-Bundesligakader keine besondere Beachtung findet, ist ein Wechsel spätestens im Januar nicht ausgeschlossen. Ralf Loose, Trainer von Zweitligist Dynamo Dresden: “Hemlein ist ein guter Spieler. Er ist schon in der Winterpause ein Thema für uns.

    Ich hoffe trotz dem FSV Dementi dass sich auch bei uns etwas tut.

    Wenn ich mir vorstelle das Kruppke 30T€ und Kumbela 50T€ Ablöse gekostet haben ,
    beide wurden von Benno zu Braunschweig geholt , müßten wir doch auch mal ins
    Glück greifen und nicht unbedingt ins Braune.

    Von den ewigen Spekulationen auf Gesundungen halte ich wenig.

  24. Sven_am 3. Dezember 2012 um 16:32

    @22 jobla
    So sehe ich das auch. Mittlerweile glaube ich wirklich, dass da gestern was im Glühwein war.

  25. Block Aam 3. Dezember 2012 um 16:38

    Ich kann mich noch gut erinnern, wie vor der Saison hier sich ungefähr alle gegen einen aufgeblähten Kader ausgesprochen hatten. Jetzt sind wir mit einem eher kleinen Kader, der auch dem eigenen Nachwuchs eine Chance läßt, nach der Hinrunde auf Platz 8 (zur Erinnerung)!! Also alles hat so geklappt, wie wir uns das erhofft hatten. Vor diesem Hintergrund kann ich den Ruf nach einer Shopping-Tour nicht nachvollziehen, zumindest dann nicht, wenn man Geld nicht drucken kann oder geschenkt bekommt. Weiter geht’s, aus eigener Kraft!

  26. BlacknBlueam 3. Dezember 2012 um 16:47

    Die einzige Position, die ich nach der sehr guten Hinrunde für vakant halten würde, ist die eines Spielmacher-Ersatzes für Zafer Yelen, gesetzt den Falles, dass diese Malaisen bei ihm weitergehen und er weiterhin nur sporadisch zur Verfügung steht. Jemand Kreatives fehlt uns schon sehr.

    Ansonsten: Geld sparen, die guten Leute halten und weiter Ausschau nach Talenten (Bernemer Karl, ich verweise auf den Tim Heubach an, der wurde exzellent gescoutet).

    Passend hierzu:

    TorontoFC player Luis Silva left for Germany on Thursday for a two-week training stint with FSV Frankfurt!
    https://twitter.com/timmerj_75/status/275435375533637633/photo/1

  27. 1899am 3. Dezember 2012 um 16:57

    Komisch. Viele meckern hier über die Ultras, was wäre denn ohne sie? Im Moment, wäre ohne Pugnatores und Co. fast überhaupt nichts mehr an Stimmung beim FSV wahrzunehmen.
    Wenn ihr der Meinung seid, dass euch der Melodische Support nervt, dann singt doch was anderes!? Doch etwas anderes, habe ich die letzten 20 Spiele nicht mehr wahrnehmen können. Leute, schaut der Realität mal ins Gesicht und tippt euch nicht die Finger wund.

  28. dirdybirdyam 3. Dezember 2012 um 17:18

    Die Formkurve des FSV zeigt leider nach unten.
    In Bochum wurde gegen eine extrem schwache Mannschaft gewonnen. Immerhin.
    Dennoch truegt die aktuell komfortable Tabellenposition.
    Sollte gegen Sandhausen verloren werden und die sind nach dem Trainerwechsel richtig aufgewacht und derzeit viel besser als Bochum dann brennt der Christbaum am Hang schon vor Weihnachten.
    Nach der Winterpause werden einige Clubs im Tabellenkeller mit neuem Personal angreifen.
    Dann wird der FSV mit 24 Punkte schnell durchgereicht.
    FSV, sei auf der Hut!

  29. MKKam 3. Dezember 2012 um 18:12

    #28: Warum sollten wir “durchgereicht” werden? Das sehe ich aufgrund unserer aktuellen Leistungen selbst bei einer Niederlage gegen Sandhausen nicht. Wir haben in den vergangenen 10 Begegnungen insgesamt 10 Punkte geholt. Wobei dieser Schnitt nicht unser tatsächliches Leistungsvermögen widerspiegelt. Aber selbst wenn wir diesen schlechten Punkteschnitt auf die noch ausstehenden 17 Paarungen hochrechnen kommen wir am Ende auf 41 Punkte. Mit dieser Punktzahl ist noch niemand aus der 2. Liga abgestiegen.

    Auffällig ist, dass wir gegen die letzten 6 Mannschaften in der Tabelle 13 von 18 möglichen Punkten holen konnten. Und das bei nur 2 Heimspielen! Das spricht eigentlich für ein recht konstantes Niveau unserer Mannschaft.

    Also, ich sehe mit großer Zuversicht in die Rückrunde.

  30. Tartan Armyam 3. Dezember 2012 um 18:21

    #28 und 29: eigentlich habt ihr beide recht. Läuft es schlecht und wir holen kein punkt mehr vor weihnachten, die kleinen mucken auf unf rüsten auf, dann kann es noch mal eng werden. andererseits kann uns die 24 punkte keiner holen, gegen sandhausen ist auf jeden fall was drin und dann sind es noch 15 begegnungen. wir haben bei den vergangenen 3 niederlagen gegen den 1. , den 3. und den6. der tabelle gespielt und haben uns einigermassen gut gehalten. von dem dresden spiel mal abgesehen. das relativiert den “abwärtstrend” schon ein bischen.

  31. MKKam 3. Dezember 2012 um 18:47

    # 28: Richtig. Kann mit d. Sing-Sang und den bisweilen peinlichen Texten auch nichts anfangen aber sie kriegen zumindest den Mund auf. Außerdem verschwinden sie auch nicht mit d. Abpfiff sofort aus d. Stadion sondern verabschieden sich von der Mannschaft. Was auch für den Charakter der Jungs spricht.

  32. MKKam 3. Dezember 2012 um 18:54

    Meine selbstverständlich #27.

  33. Fritzam 3. Dezember 2012 um 21:14

    #30 Tartan Army sicherlich steht der FSV für seine fin. Möglichkeiten super dar.
    Auf der anderen Seite lebt der FSV vom tollen Saisonstart. 14 Punkte am 6 Spieltag
    danach in 11 Spielen nur noch 11 Punkte.

    Deswegen wäre ein Sieg gegen Sandhausen ein riesiger Schritt Richtung Klassenerhalt.
    Auf jeden Fall ist es sinnvoll die Mannschaft verstärken sollte das entsprechende Geld
    vorhanden sein.
    Vermutlich werden die Verantwortlichen die Spiele gegen Sandhausen und Hertha abwarten.

  34. Fussballfreundam 3. Dezember 2012 um 21:38

    #15
    Bornheimer Rainer friert sich auch im Pelzmantel bei 35 Grad Celsius ((plus, wohlgemerkt). Dann kann er natürlich nicht kommen, sondern legt sich die Wärmflasche auf´n Bauch und geht ins Bett. Besser so. Reicht ja, wenn Armleuchter wie wir frieren auf der Süd…

    …und uns dabei die “Ultras” antun. Denn #27, ja wo wären wir ohne die Ultras? Antwort: da, wo wir jetzt auch sind.

    Die haben nämlich kein Tor geschossen, keinen Spieler verpflichtet und keinen Stadionausbau bezahlt. Und zu Oberligazeiten haben Levdy und SB79-Co gesungen. War die Stimmung deshalb schlechter? Denke nein.

    Sind sicher nette Kerle, sammeln für die Kinderkrebshilfe, das ist absolut top, aber den Verein vorangebracht haben sie nicht mehr oder weniger als andere Ticketzahler auch. Das sehen sie selbst vermutlich anders. Wenn ja, gehen sie mir genau deshalb auf die Nüsse. Mir ist jeder Schwarz-Blaue im Stadion willkommen, eine Fan-Hierarchie, bei der die Macher derselben immer erstaunlicherweise selbst “das Top der Tabelle entern”, lehne ich ab.

  35. Fussballfreundam 3. Dezember 2012 um 21:39

    …jetzt habe ich beim Bornheimer Rainer auch noch ein “sich” zuviel. Wenn er das findet, deckt er sich damit zu.

  36. 1899am 3. Dezember 2012 um 22:34

    Ja man darf nichtmal vergessen, dass sehr viele Ultras vor dem Spiel gegen Braunschweig beim Schneeschippen geholfen haben, aber nein mit so Aktionen bringt man den Verein sicher nicht nach vorne (Ironie). Ich bin selbst normaler Fan, kann diese Ablehnung gegen die Jungs aber einfach nicht ganz nachvollziehen. Klar, von 12:12 kann man halten was man will, jedoch den Jungs abzustreiten, dass sie einfach die aktivsten beim FSV sind (im Moment) finde ich lächerlich. Jedem hier sollte bewusst sein, dass sie vielleicht der einzige Grund sind, warum der ein oder andere Jugendliche beim FSV hängen bleibt und nicht zu anderen Verein geht. Und ich hoffe jedem hier liegt es am Herzen, dass es bald mehr schwarz- blaue gibt ;)

    PS: Der Dauergesang ist auch nichts für mich, anhören tue ich ihn mir jedoch lieber als die Totenstille sonst.

  37. joblaam 4. Dezember 2012 um 06:21

    Gegen die “Ultras” des FSV hat kein FAN auf der Südtribüne etwas. Aber alle machen sich Gedanken wie man zumindest auf der Südtribüne einen lauteren und besseren Support hinbekommt.
    “34 Fußballfreund” hat die Situation sehr gut beschrieben. Die “Ultras” wollen bestimmen wo es langgeht, was gesungen wird und was nicht. Das würde ich hier so nicht wiedergeben, wenn wir uns nicht mit den Jungs schon ein paar mal über das Problem unterhalten hätten. Da wurde uns klar gesagt wir sollen bei denen mitsingen.
    Das mache ich punktuell auch. Aber nicht bei dem alten Singlsangl wo jeder auf der Südtribüne schon die Augen verdreht wenn sie angestimmt werden.

    Das mittlerweile mehr Jugendliche zum FSV gehen ist dieser Gruppe aus meiner Sicht nicht zuzuordnen. Das ist die jahrelange erfolgreiche Vereinsarbeit mit Fußballschule etc. Das trägt erste Früchte. Natürlich kommen auch einige (eine handvoll) aus dem Umfeld der “Ultras”.

    Seltsamer Weise geht es bei den meisten Auswärtsspielen auch gemeinsam “Ultras” sofern sie da sind, SB 79 und die restlichen Gruppierungen. In Bochum beispielsweise waren nur wenige “Ultras” dabei, mehrere SB 79 Leute und der Rest. Die Stimmung konnte man, wie man mir sagte, im Fernsehen gut hören.
    In Duisburg waren wiederum mehr “Ultras” anwesend, SB 79 und der Rest dort wurde auch ein gemeinsamer Support gemacht. Da stimmen die “Ultras” auch mal mit ein wenn ein anderer eine Anfeuerung anstimmt. Daheim lehnen diese Leute die Anstimmung von anderen ab und feuern dann nicht mit an.

    Irgendwann werden Sie aber gemerkt haben, dass OFC und Wehen nicht mehr hassbar sind, sondern eher zu bedauern sind. Die Spielen jetzt schon 5/6 Jahre unter uns.

  38. tigerfischam 4. Dezember 2012 um 11:17

    #37jobla
    Also Hass hatte ich bisher nicht gegen Offenbach und auch nicht gegen Wehen.
    Ich habe nichts sonst mit Deinem Artikel zu tun nur das mit dem Hass gefällt mir halt nicht.
    Da kannst Du den Kopf schütteln wie Du willst,ok !
    Wer Hasst ist bei mir unten durch.
    Ich bzw. ist mir klar ist aus Deinem oder dem Zusammenhang gerissen, ist schon ok.
    Sollte ich Dich jemals BELEIDIGT haben so bitte ich um Nachsicht !!!
    Danke;

  39. Fritzam 4. Dezember 2012 um 12:19

    Leute seit ihr alle “gut drauf”. Das Problem bekommt ihr nicht vom Tisch da sind die Alterunterschiede zu groß.

  40. Born in Bornheimam 4. Dezember 2012 um 12:46

    @tigerfisch:

    Jobla’s “hassbar” zitierte doch nur das Ultraliedchen und stellt nicht seine Meinung dar..

    Ihr müsst alle viel ruhiger werden ;-)

    Ersteinmal gilt die Parole Heimsiiiieeeeeg!!!!!

  41. BlacknBlueam 4. Dezember 2012 um 12:53

    Wir drehen uns bei dem Thema inzwischen völlig im Kreis, es gibt de facto beim FSV zur Zeit zu wenig Leute, die richtig mitsupporten wollen, da können wir hier noch so viel rumphilosophieren, es wird sich in absehbarere Zeit erstmal nicht groß ändern.
    Eine starke, laute entschlossene Fanszene läßt sich nicht herbei zaubern und wir haben in Frankfurt zudem die unverrückbare Tatsache, dass sich die “erlebnisorientierten” Kids eher der Eintracht zuwenden, da ist Rambazamba, Halligalli, Party - alles was der junge Fussballfan von heute scheinbar -noch vor der eigentlichen Sportart- im Stadion, sorry Arena, halt so braucht.
    Insofern sollten wir FSVler uns über jeden Nachwuchs auf den Rängen freuen, laßt unsere Ultras, Dauersänger oder wen auch immer ruhig mal machen. Vorschläge von uns alten Säcken hier nehmen die sowieso nicht zur Kenntnis, hätte ich als Jungspund auch net gemacht!

  42. joblaam 4. Dezember 2012 um 13:06

    40
    Danke für die Richtigstellung! Ich habe schon an mir gezweifelt.

    Grundsätzlich sehe ich dieses Forum als eine Plattform sich als FSVler mit Gleichgesinnten auszutauschen. Dabei sind alle TeilnehmerInnen gleich zu behandeln. Abfälligkeiten, Beleidungen haben in diesem Forum aus meiner Sicht nichts verloren.
    Alle TeilnehmerInnen verfolgen letztlich ein Ziel. Wir wollen das unser Verein seinen Weg Schritt für Schritt weitergeht. Da kann es durchaus unterschiedliche Meinungen geben. Aber Fortschritte erzielen wir nur durch Dialog aller Betroffenen.

    Wie im richtigen Leben gilt deshalb, das es zwei Meinungen gibt, Jung und Alt sollten sich arrangieren.

  43. de bernemerbubam 4. Dezember 2012 um 18:25

    generell finde ich es gut, das über die stimmung im stadion diskutiert wird. man muß halt nur etwas unterscheiden:

    jung + alt

    ultragesänge + bekannte gängige lieder

    nicht jeder möchte 90 min dauerhaft mitsingen. darüber besteht einigkeit. wieso klappt das dann aber auswärts? wo jung + alt es gemeinsam hin bekommen?

    antwort: weil auswärts auch von anderen fans etwas angestimmt wird, was dann auch von den ultras aufgegriffen und mitgesungen wird.

    zuhause wird ausnahmslos nur hinter dem tor angestimmt, und da stehen halt die jungen leute.

  44. Chris_Ffmam 4. Dezember 2012 um 23:33

    hat eigentlich jemand mitgezählt, wie oft hier schon über die stimmung im stadion diskutiert wurde? ich denke mindestens 100 mal.

    alles nur blahblahblah, ändern tut sich nix.

  45. blockaam 5. Dezember 2012 um 08:41

    @44
    Letztlich ist die Diskrepanz zwischen sportlicher Leistung und die recht kleine Zahl der Anhänger bzw. deren Unterstützung das Besondere an unserem Klub. Klar, dass sich die Diskussionen in Ermangelung negativer Schlagzeilen bzw. Aufstiegsphantasien immer wieder darum dreht. Letztlich sind wir ja auch fast alle der Meinung, dass es einen langen Atem braucht.

    Mal was anderes: In der Winterpause gibt es ja sicherlich wieder einige Personalentscheidungen. Wer sind Eure Streichkandidaten?
    Für mich haben Heitmeier und Yun derzeit die schlechtesten Karten. Roshi ist eh nur ausgeliehen und wird den Klub wohl nach einem Intermezzo wieder verlassen. Das selbe dürfte für Verhoek gelten.

  46. Gagaam 5. Dezember 2012 um 10:03

    #45 blocka
    In der Winterpause gibt es ja sicherlich wieder einige Personalentscheidungen. Wer sind Eure Streichkandidaten?Für mich haben Heitmeier und Yun……..

    Bin nicht der Meinung das wir z.Zt. unseren Kader vergrößern bzw.ergänzen müßten.
    Wir stehen auf Rang 7 und nicht auf 16,17 oder 18.Ich vertraue unserer sportlichen Leitung und der Mannschaft dass sie diesen Tabellenplatz bis zum Ende der Saison auch “verteidigt”.
    Wie du auf Heitmeier und Yun kommst,ist mir schleierhaft.

  47. OldJohnam 5. Dezember 2012 um 10:10

    Was haben wir doch für Sorgen! Schaut Euch mal die unseres Nachbarn an:

    http://www.faz.net/aktuell/rhe.....82475.html

  48. Chris_Ffmam 5. Dezember 2012 um 10:23

    @blocka: alle von dir genannten spieler haben noch vertrag bis zum ende der saison. welche vereine sollten denn interesse an Heitmeier und Yun haben und bereit sein, eine ablöse zu zahlen?
    wieso sollten die leihen von Roshi und Verhoek enden? gerade Verhoek ist doch mit 5 toren unser zweitbester stürmer, wieso sollten wir ihn gehen lassen?

    übrigens, Verhoek ist im schnitt alle 148 minuten an einem tor beteiligt, Kapllani alle 159 minuten.

    Verhoek: 741 gespielte minuten geteilt durch 5 tore
    Kapllani: 1271 gespielte minuten geteilt durch 6 tore und 2 torvorlagen

  49. Chris_Ffmam 5. Dezember 2012 um 10:26

    @#47 OldJohn: “Wie er denken viele: 4800 Zuschauern, diese Besucherzahl war eine der schlechtesten der zurückliegenden Jahre.”

    ich wünschte das könnte man auch bei uns behaupten. ;(

  50. Born in Bornheimam 5. Dezember 2012 um 11:08

    Nochmal: Mir sind wenig Zuschauer und wenig Stimmung in Liga Zwei tausendmal lieber als Randalemeister in Liga Eins oder Prügeleien in Liga Drei. Ebenso die absurde Selbstinszenierung untragbarer Präsidenten peinlicher Vereine, die latent insolvent sind seit Jahren…. Bodenlos. Ich darf wenigstens stolz sein auf meinen FSV.

  51. joblaam 5. Dezember 2012 um 11:10

    Roshi, Leckie, Verhoek sind ausgeliehen ohne Kaufoption.

  52. blockaam 5. Dezember 2012 um 11:53

    ich hatte im Kopf, dass in der Winterpause klar wird, welche Verträge sich im Sommer verlängern. Aber dafür ist es wohl zu früh. Ich meinte, dass Yun und Heitmeier Streichkandidaten für den Sommer sind.

  53. Gagaam 5. Dezember 2012 um 13:12

    #52 blocka
    bin so richtig froh das du kein “Entscheider” bist.

  54. Bernemer Karlam 5. Dezember 2012 um 13:20

    Denke auch Yun brauchte mehr Einsatzzeit , das was Roshi kickt ,kickt Yun mit einem Bein.

  55. joblaam 5. Dezember 2012 um 13:54

    Unsere Verantwortlichen haben einen charakterstarken Kader zusammengestellt. Dazu gehören auch die Obgengenannten. Das sind alles gute Jungs wie man heute so schön sagt. Ich sehe es auch so, dass Yun mehr Einsatzzeiten braucht, dafür muss er die entsprechende Geduld haben und auf seine Chance warten und dann nutzen. Heitmeier war letztes Jahr eine der Stützen, keiner weiß anscheinend so richtig was mit ihm los. Er selbst hat in einem Interview geäußert, dass seine Vorbereitung nicht ideal war. Das könnte darauf hindeuten, dass es in der Rückrunde vielleicht besser läuft, da ab Januar 2013 die neue Vorbereitung anläuft. Da er das Fußballspielen nicht verlernt haben kann, glaube ich, dass er wieder kommt. Bei Roshi ist das anscheinend Kopfsache. Er bringt vieles mit was ein Spieler braucht. Ist albanischer Nationalspieler, hat aber anscheinend nicht sehr viel Selbstbewusstsein. Aber auch er hat für uns schon ein wunderschönes Tor geschossen.

    Ansonsten sind unsere Verantwortlichen offensichtlich dabei den Transfermarkt nach bezahlbaren geeigneten Spielern abzugrasen. Siehe Probetraining eines Amerikaners und des Finnen.

    Ich finde es gut, dass bei uns nicht jeder Hauch eines Interesses an einem Spieler in der Presse steht. Das wäre der Sache nicht zuträglich.

    übrigens
    Lt. Webseite FSV hat M. Gaus erstmals gemeinsam mit der Mannschaft das Aufwärmtraining mitgemacht.
    Yelen und Tosunoglu haben mit dem Fitnesstrainer ein individuelles Training durchgeführt.

  56. Gagaam 5. Dezember 2012 um 14:14

    Heitmeier steht sich z.Zt.selber im Wege.
    Denke auch das er im neuen Jahr wieder zu sich finden wird.Zu Yun hat de Karl alles zutreffende schon gesagt.

  57. MKKam 5. Dezember 2012 um 14:38

    Den Yun sehe ich schon deutlich kritischer. So wenig Einsatzzeiten hatte er nämlich in dieser Runde nicht. Lt. Kicker immerhin 11 Einsätze. Sicherlich wurde er vermehrt eingewechselt. Da ist es oft schwierig zu glänzen. Aber in den 11 Einsätze fiel er mir nicht wirklich positiv auf. Grundsätzlich ist mir der Junge auch sympathisch aber Sympathie ist in dem Fall nicht der korrekte Maßstab. Aber die zuständigen Experten beim FSV werden für die nächste Saison schon die richtigen Entscheidungen treffen. Außerdem sollten wir zunächst einmal diese Spielzeit ordentlich über die Bühne bringen.

  58. Rotbartam 5. Dezember 2012 um 14:47

    Yun ist 9 mal eingewechselt worden und hat sieben mal weniger, als 20 Minuten gespielt… Nur gegen Aalen hat er durch gespielt…

    Lamidi hat übrigens die Seuche… Hat sich im Training das Schultereckgelenk gesprengt, wird jetzt operiert und fällt mehrer Wochen aus…

  59. Bernemer Karlam 5. Dezember 2012 um 15:00

    #58 Rotbart
    Schultereckgelenksprengung hatte ich als junger Kerl auch mal , bin im Suff mit dem Motorrad gegen die Straßenbahn geprallt , ich habe leider verloren.

  60. joblaam 5. Dezember 2012 um 15:01

    58
    Wenn alle drei Bänder (3. Grades) gerissen sein sollten fällt er minimum 3 Monate aus.

  61. Rotbartam 5. Dezember 2012 um 15:10

    @ #59 Bernemer Karl
    Hattest Du Dir ernsthaft Chancen ausgerechnet? ;-)

    @ #60 jobla
    Naja… ‘Mehrere Wochen’ beinhaltet im Zweifel ja 3 Monate… Je nach Auslegung… :-)

  62. Bernemer Karlam 5. Dezember 2012 um 15:34

    Ganz stark dieses Brustbild.

    http://www.spiegel.de/fotostre.....590-7.html

  63. wurstsalatam 5. Dezember 2012 um 15:34

    #Breaking News
    Markus Babbel wird Trainer beim FSV.

    http://www.spiegel.de/fotostre.....590-7.html

  64. Bernemer Karlam 5. Dezember 2012 um 15:40

    #63 wurstsalat

    Fast immer Erster alles , wie früher beim Klickerspielen.

  65. wurstsalatam 5. Dezember 2012 um 15:48

    #64 Bernemer Karl

    Das war ein Fotofinish ;-)

  66. OldJohnam 5. Dezember 2012 um 15:51

    Zu Roshi:
    Er ist ja nicht einfach dem 1. FC Köln so “zugelaufen” sondern wurde von einem Scout endeckt und dem Trainerstab empfohlen. Welche Qualitäten sind dem denn besonders aufgefallen? Schnelligkeit - das ist unbestritten.
    Aber er wechselte ja nicht zum früheren legendären Leichtathletikclub der Domstadt zum ASV Köln, ehemaliger Verein eines Manfred Germars und Martin Lauers, sondern zum FC. Spielen wir nach Ballgewinn einen schnellen Konter und er hat Platz, dann ist er ähnlich wie Leckie mit seiner Antrittsschnelligkeit ein wertvoller Spieler. Im Kombinationsspiel nach vorne hat er jedoch nach mMn überhaupt keine Bindung zu seinen Mitspielern, gute verwertbare Flanken leider Mangelware. Ihn zu integrieren, technisch weiter auszubilden und ihn in die Laufwege seiner Kollegen mit einzubeziehen, dies ist die Aufagbe des Trainerstabes.

    zu Leckie:
    Ähnlich schnell wie Roshi, aber ein wesentlich reiferer Fußballspieler. Gut im 1:1-Duell mit dem gegnerischen Abwehrspieler, etwas was Görlitz z.B. immer mehr abhanden kommt. Darüber hinaus ist er relativ sicher im Abschluß und verrichtet sehr gut auch seine Defensivaufgaben. Ihn würde ich gerne für eine weitere Saison als Leihe bei uns sehen.

    zu Heitmeier:
    mMn ein sehr sensibler Spieler, der mal schnell bei Negativerlebnissen sprichwörtlich die Schulterm hängen läßt. Erscheint mir irgendwie leer und ohne Antrieb zu sein. Macht ihm möglicherweise die harte Konkurrenz im defensiven Mittelfeld und in der Abwehr zu schaffen und er glaubt nicht mehr so recht, dass er sich da durchsetzen kann. Hat erst kürzlich wieder U23 gespielt. Gibt mir persönlich Rätsel auf. Vielleicht sollte ihn Benno öfters loben und ihn mal so richtig herzlich “drücken”.

  67. Rotbartam 5. Dezember 2012 um 15:52

    Zu Babbel: Am Arsch die Räuber!

  68. Hermann1947am 5. Dezember 2012 um 17:02

    Karl und wurstsalat, was fällt Euch ein ungefragt ein Bild von mir zu veröffentlichen???

  69. Chris_Ffmam 5. Dezember 2012 um 17:15

    @#57 MKK: wenn du’s genau wissen möchtest, er hat 314 minuten gespielt.

    http://www.transfermarkt.de/de.....79047.html

    ich finde er spielt eigentlich immer quirlig und er ist technisch stark, ihm fehlt oft das nötige glück.

    wenn ich mich richtig erinner, hat Boysen ihn als damaligen testspieler für gut genug befunden. Möhlmann scheint (bisher) nicht so richtig auf ihn zu bauen, das mag vielleicht auch daran liegen das Yun noch nicht so gut deutsch sprechen/verstehen kann. ich persönlich würde ihn auch wesentlich länger spielen lassen als Roshi.

Kommentieren

Login erforderlich um einen Kommentar zu schreiben.