Bornheimer-Hang.dePosts RSS Comments RSS

12:12 - Bennos Stimme

Manch einer hatte schon Spektakuläres vermutet, als der FSV zur Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC (Samstag, 13 Uhr) nicht wie üblich in die Media-Lounge, sondern ins Mannschaftshotel an der Friedberger Warte einlud. Vertragsverlängerung mit dem Trainer? Oder steigt doch ein solventer Scheich am Bornheimer Hang ein?
Da schien die Begründung für den Lokalitätenwechsel beinahe banal. “Aufgrund der Bauarbeiten in der Haupttribüne ist die Media-Lounge vollgestellt. Da passt niemand mehr rein”, erklärte Pressesprecher Matthias Gast. Also: Kein Scheich und auch keine Vertragsverlängerung mit Benno Möhlmann - obwohl das in Kürze durchaus angedacht ist. Das Trainingslager wäre sicher ein geeigneter Rahmen…
An einem Tag, an dem Fans schweigen und die Oberen 36 über ein “Stadionerlebnis” diskutieren, trug Möhlmann sein eigenes Sicherheitspapier für das letzte Spiel des Kalenderjahres vor. Erst den Gegner loben (”stärkste und beste Mannschaft der Liga”, “werden uns nicht auf die leichte Schulter nehmen”), dann zum Angriff blasen. “Wir wollen etwas Zählbares mitnehmen, um im souveränen Bereich der Tabelle zu bleiben”, so der Coach. Immerhin: Der FSV ist die einzige Mannschaft, die Hertha BSC in dieser Saison bislang bezwingen konnte. Im Hinspiel am Hang war das, mit 3:1. “Aber da waren sie schlecht drauf”, schränkt Möhlmann ein. Manuel Konrad kehrt nach seiner Gelbsperre wieder in den Kader und wohl auch in die Startelf zurück - Marcel Gaus befindet sich bereits im Mannschaftstraining. Nach der Winterpause sind dafür auch fest Zafer Yelen und Gledson eingeplant. Der Fahrplan für die Vorbereitung soll in der nächsten Woche veröffentlicht werden. Insgesamt stehen zwei Hallenturniere (Frankfurt und Kassel), sowie sieben Testspiele (zwei während des Trainingslagers) auf dem Programm.

Update: Mittlerweile hat Benno Möhlmann also doch verlängert. Am Donnerstag unterschrieb er einen neuen Vertrag bis zum Sommer 2014.

28 Kommentare

28 Leserkommentare zum Artikel

  1. wolfsangelam 12. Dezember 2012 um 16:30

    Benno hat natürlich recht. Im Hinspiel war die Hertha noch nicht richtig “sortiert”. Heute hätten wir auch am Hang keine oder nur geringe Chancen auf einen Punktgewinn. Das haben schon der 1.FCK und die BTSV Eintracht bewiesen.
    Dennoch ein Punkt ist immer drin !

  2. blockaam 12. Dezember 2012 um 16:42

    Da wir uns die lange Winterpause mit Gerüchten über Vertragsverlängerungen über Wasser halten müssen, werfe ich schon mal ein, dass lt. FAZ auch mit Yannick Stark neben Konrad verlängert werden soll, bzw. diesem Gespräche angekündigt wurden. Fände ich eine gute Entscheidung. Er ist zwar noch recht schwankend in seinen Leistungen, hat aber in einigen Spielen sein Potenzial gezeigt. Mit dem Duo Konrad /Stark haben wir ein für unsere Verhältnisse richtig gutes Duo. Bei Yun wird es spannend. Der letzte Einsatz zeigt, dass ihn der Trainer nicht abgeschrieben hat. Andererseit soll für die die linke Seite (dort hat er gegen Sandhausen gespielt) ein Neuzugang her. Der könnte Amri heissen. Zumindest ist man wohl in Kontakt. Ich denke man kann in dieser Saison recht lange warten, um den Kader aufzufüllen. Der MSV geht finanziell am Stock, bei Offenbach ist es ähnlich (dort soll Andre Hahn dem FSV aufgefallen sein). Könnte sein, dass sich nach dem Rundenende Spieler der insolventen Vereine zu niedrigeren Verträgen verdingen müssen.

    Was ist eigentlich mif Schick? Der hat einen langen Profivertrag bekommen, hat aber noch nie spielen dürfen. Für Jung würde es mich auch freuen, wenn er in der Rückrunde wieder zum Einsatz kommt. Von dem konnte ich mir noch überhaupt kein Bild machen.

  3. Platz 15am 12. Dezember 2012 um 17:20

    nock kein Jahr am Hang und schon Kultstatus !!!!!

    sollte tatsächlich was in Berlin für die Jungs rausspringen , denke ich , wird der FSV

    nochmal oben angreifen - dann könnten wir die grosse Unbekannte werden .

    Ich traue das der Truppe zu.

  4. Bernemer Karlam 13. Dezember 2012 um 08:36

    Zuversichtlich !
    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....11.de.html

  5. Gagaam 13. Dezember 2012 um 08:53

    #4 Bernemer Karl
    was hast du den gedacht?
    Denke das die Zeiten vorbei sind wo wir uns vor Angst in die Hosen machten.(Denke da mit Grausen noch an das Derby)

  6. joblaam 13. Dezember 2012 um 10:00

    Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!
    Morgen früh gehts mit dem ICE per Sonderticket für 55 € nach Berlin, zuzüglich einer Übernachtung in der Nähe des Kuhdammes. Das ist mir das Spiel wert. Das letzte mal sind wir dort etwas unter Wert geschlagen worden. Aber in dieser Saison gibt es keine unschlagbaren Mannschaften. Auf der anderen Seite ist unser Punktepolster ins hintere Mittelfeld auch nicht riesig. Bei einer Niederlage kann man wenn es schlecht läuft gleich ein paar Plätze verlieren.
    Ich glaube die Mannschaft kann befreit aufspielen. Die Planvorgaben sind schon erfüllt. Nun sollten die 30 Punkte vollgemacht werden.

  7. Michaelam 13. Dezember 2012 um 11:50

    jobla: wie gerne wäre ich nach Berlin gefahren !Eines der wenigen Stadien in Deutschland in dem ich noch nicht gewesen bin. Leider klappt es wieder nicht.
    Tu mir einen Gefallen und bring die Punkte mit !
    Gute Reise wünsche ich allen die die Reise machen können.

  8. Michaelam 13. Dezember 2012 um 11:53

    Das Sicherheitskonzept ist durch !
    Finde ich gut !
    Aber hier hat wohl keiner eine Meinung dazu ! ?

  9. joblaam 13. Dezember 2012 um 12:14

    7 Michael
    Das tut mir echt leid für Dich, ich weiß ja wie oft Du dabei bist. Wir werden alles machen damit wir die Punkte holen. Morgen geht es nach der Ankunft aber erst mal auf den Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg und trinken einen oder zwei. Ich wünsche Dir vorab schon mal schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.

  10. Bernemer Karlam 13. Dezember 2012 um 12:18

    Betr. Sicherheitskonzept

    Ich fühle mich viel, viel sicherer als am Dienstag .

    ( meine letzte Aussage zum o.g. Thema )

  11. Teilzeit-Torwartam 13. Dezember 2012 um 12:23

    #8
    Bin leider noch nicht dazugekommen, mir das Konzept durchzulesen, deswegen habe ich auch (noch) keine Meinung dazu.

    #7
    Schade, dass Du nicht mitfahren kannst, das Stadion hat wirklich schon was. Dieses Jahr konnte ich bei beiden Berlin-Terminen nicht :-(

    #6
    SO befreit sollten unsere Jungs auch wieder nicht spielen:
    http://tinyurl.com/cxx6awy
    (dieses Spiel lautete das jähe Ende unseres damaligen Höhenfluges).

  12. BlacknBlueam 13. Dezember 2012 um 12:27

    #8
    Viel medialer Wind um nichts, ich wäre froh wenn die Leute auch bei anderen, wichtigeren Themen so engagiert wären. Gut, dass wir da den Fussball zur Ablenkung haben, Opium für das Volk…

  13. joblaam 13. Dezember 2012 um 12:36

    Ja, das Sicherheitskonzept ist wie erwartet beschlossen worden. Allerdings ist nur die Politik ganzheitlich zufrieden. Es war kein einstimmiger Beschluss. In letzter Zeit wurde das Problem hier schon diskutiert. Trotzdem gut das der Beschluss gefasst wurde.

    Insgesamt ist meines Erachtens auffällig, dass hauptsächlich die nicht erfolgreichen Vereine Probleme mit ihren Fans haben. Z. B. Köln (Absteiger) im Abstiegsjahr viele Probleme, E.F. im Abstiegsjahr ebenfalls viele Probleme. Die Liste ließe sich beliebig fortführen. Es gibt natürlich auch die Dauerproblemler wie Dresden und Rostock.

    Grundsätzlich glaube ich, dass die Vereine so eine Art FAN-Management einführen müssten. Das heißt Kundenfreundlichkeit, für den Kunden da sein. Dem Kunden das Gefühl geben dazu zu gehören und gehört zu werden. Die Manager und die Spieler stehen da mit ihren hohen Gehältern in der Verantwortung und müssen sich dieser regelmäßig stellen. Fan-Club-Besuche sollten auf der Tagesordnung stehen und die Probleme auch direkt angesprochen werden.
    Ich kann mich bei uns in den ersten beiden 2.Ligajahren daran erinnern, wie wir (Fans) mit Bernd Reisig und Spielern (Klitzpera, Klandt, Lagerblomm, etc.) im Waldstadion (1. Jahr) und in der alten Haupttribüne (2. Jahr) gesessen haben und über die trieste sportliche Situation gesprochen haben. Da waren immer viele Fans anwesend. Da wurden klare Worte von beiden Seiten gesprochen. Man konnte Nachfragen usw. Nachher gings einem irgendwie besser.
    In Bezug auf beispielsweise Dresden wird dies evtl. keinen Einfluss haben, da der DFB erst mal in dem Verein selbst aufräumen müsste. Darüber hinaus die dortige Politik entsprechenden positven Einfluss auf die Bevölkerung nehmen muss. Das sind dort nicht nur ein paar hundert Krawallmacher wie es immer dargestellt wird. Das ganze Stadion ist dort voll mit absolut fanatischen Menschen. Die spielen den Krawallmachern in die Karten. Mal ganz abgesehen von den Rechten die da rumlaufen und ihr Unwesen treiben.

  14. Platz 15am 13. Dezember 2012 um 12:47

    er weiss , dass mehr geht ……………….

    Der FSV Frankfurt hat sich mit seinen starken Leistungen vor der Winterpause im oberen Tabellendrittel etabliert. Einen Vergleich mit den Spitzenmannschaften der zweiten Liga scheut Cheftrainer Benno Möhlmann dennoch. “Wir schaffen es nicht, aus einem dominanten Ballbesitz heraus Spiele zu gewinnen. Das schaffen große Mannschaften. Wir sind noch zu oft auf Glück angewiesen”, sage er dem “kicker”. Einen Absturz in der Tabelle hält Möhlmann aber für ausgeschlossen. “Da habe ich keine Sorge. Ich weiß aber, dass die Spieler sich noch verbessern müssen. Wenn wir das hinbekommen, bin ich zuversichtlich, dass wir uns weiter im einstelligen Bereich halten können.”

  15. Brillo Helmsteinam 13. Dezember 2012 um 13:47

    #7
    Schade Michael! Dann muss ich die 3 Punkte ja alleine zum ICE tragen….:D)

    #8
    Ich habe es schon andernorts geschrieben: Gewalt, Pyrotechnik und Ganzkörperkontrollen haben mit Fußball nichts zu tun! Ich tippe darauf, dass 99% der Stadionbesucher dies genauso sehen. Diese müssen unter den Maßnahmen leiden, die auf eine kleine Minderheit abzielen. Hier müssen die Selbstreinigungskräfte sowohl in der Kurve als auch in den Vorstandsetagen greifen, sonst nützt das schärfste Sicherheitskonzept nichts. Ein Herr Fischer hat z.B. jahrelang das Gewaltproblem seiner Klientel heruntergespielt, anstatt jegliche Gewalt rigoros zu verurteilen. Für die “Kurven” sehe ich langfristig nur die Option eines „Solidarpakts“, „Rütli-Schwurs“ oder wie immer man ein gemeinsames Bekenntnis zur Gewaltfreiheit bezeichnen will. Da sollen bereits mehr als 70.000 Leute auf der Homepage „Ich fühle mich sicher“ unterschrieben haben. Warum richtet z.B. nicht endlich mal eine Fan-Organisation die Homepage ein „Keine Gewalt unter Fußball-Fans“. Vielleicht können dort die Millionen friedlicher Fans, die Woche für Woche in Deutschland unterwegs sind, sich endlich einmal Gehör verschaffen.

    Abschließend noch eine Kolumne zum Thema „Fankultur“ in den Stadien:

    http://www.welt.de/sport/fussb.....macht.html

    Auch die Stadionkultur wandelt sich. Ob zum Besseren muss jeder für sich beantworten………

  16. joblaam 13. Dezember 2012 um 14:16

    15
    Ein interessante Sichtweise, die ich teile und hier auch schon kundgetan habe. Ich brauche keinen Vorsänger und will das auch nicht. Mein Vater hat sich über die Schweden 58 immer aufgeregt wenn es um dieses WM-Spiel ging. Darüber hinaus glaube ich auch, dass ohne die bei der Aktion 12:12 zwangsweise durchgeführten Stille dies auf Dauer nicht zu halten wäre. Die Zuschauer wollen ihre Mannschaft auf ihre Weise immer unterstützen.
    Man wird das schon feststellen, wenn die Aktion weitergeführt werden sollte.

  17. FASFam 13. Dezember 2012 um 14:17

    @ #8: Michael, wenn man Dich zukünftig an einem Stadioneingang einmal willkürlich herausgreift, zu einem Zelt führt und Dich bittet, die Hosen herunterzulassen, wirst Du das dann immer noch gut finden?

  18. FASFam 13. Dezember 2012 um 14:49

    Benno hat verlängert:
    http://www.fr-online.de/fsv-fr.....easer.html
    Gut so!

  19. Michaelam 13. Dezember 2012 um 14:59

    FASF : Ich denke nicht das ich in eine solche Situation kommen werde.
    Wenn aber doch,dann kann ich es nicht ändern,aber mir ist dann klar wehm ich diese Kontrollen zu verdanken habe.
    Eben denen die meinen Gewalt,Pyros,Pöbeleien,und Hass gehörten zum Fußball.
    Diesen sogenannten Fans haben wir das zu verdanken.
    Und nimandem anders.
    Nur wenn sich die, denen der Fußball wichtig ist,deutlich sichtbar und hörbar abgrenzen,werden diese Fußballzerstörer merken das sie keine Chance haben.
    Weil die mehrheit der Fans fairen und friedlichen Fußball will.
    KEINE GEWALT UNTER FUßBALL-FANS !!!!

  20. FASFam 13. Dezember 2012 um 15:53

    Michael, natürlich kannst Du in so eine Situation kommen (es sei denn, Du hast ein VIP-Armbändchen um), da es keinerlei Kriterien gibt, aus welchem Anlass solche Kontrollen vorgenommen werden dürfen. Das heißt: Der Willkür ist Tür und Tor geöffnet. Dem Ordner passt Deine Nase nicht? Ausziehen! Vielleicht steckt Dir dann auch noch wer den Finger in den Po - rein sicherheitshalber.
    Tut mir leid, ich bin nicht gewillt, mir so etwas (auch ohne Rektalmassage) anzutun. Es wäre das letzte Mal, dass ich ein Fußballstadion betreten hätte.
    Natürlich weiß ich, wem ich das zu verdanken habe. Ich nehme diese Leute auch keineswegs in Schutz. Aber das ist ja wohl weder ein Trost noch eine hinreichende Begründung für solch unwürdige Kontrollen!
    Ich bin sehr dafür, dass man Leute, die im Stadion gegen Regeln oder gar Gesetze verstoßen, unmittelbar greift und zur Rechenschaft zieht. Zu diesem Zweck kann ich mich durchaus auch mit mehr Videotechnik im Stadion anfreunden. Aber stattdessen die Masse der friedlichen Leute wie Schwerverbrecher zu filzen, geht definitiv zu weit.
    Ich erwarte hier auch ganz klar von unserem Verein FSV Frankfurt, dass er die Kontrollen zumindest des Heimpublikums zukünftig wieder auf eine normale, angemessene Art und Weise durchführen lässt. Ich hab keinerlei Lust, bei Minusgraden die Jacke aufzumachen und mir von irgendeinem Fuzzi an den Brustwarzen und an den Eiern rumspielen zu lassen. Es gibt dafür auch gar keinen berechtigten Grund: Auf der Südtribüne ist seit Einweihung des neuen Stadions kaum etwas Erwähnenswertes passiert.

  21. wolfsangelam 13. Dezember 2012 um 17:18

    Das ist allerdings richtig. Unsere wenigen Fans haben sich bisher ordentlicht verhalten, im Gegensatz zun einigen Gästefans, die glauben, bei uns die “Wutz” raus lassen zu müssen.

    PS: Schön, dass Benno verlängert hat. damit kann kontinuierlich weiter aufgebaut werden in Richtig oberes Drittel.

  22. Bernemer Karlam 13. Dezember 2012 um 17:38

    Wie gesaacht , ich saach nixmeer , Schee wärts noch , http://www.der-betze-brennt.de.....-aalen.php

  23. MKKam 13. Dezember 2012 um 18:26

    In Berlin würde uns das Schweigen auf den Rängen doch ganz prima in die Karten spielen. Also, 90:00 am nächsten Wochenende finde ich klasse.

    Ansonsten gehen mir diese Wichtigtuer tüchtig auf die Nerven. Auch mit den selbsternannten “Bürgerrechtlern” zum Thema Einlasskontrolle kann ich wenig anfangen. Wer Bengalos zwingend zum Fussballspiel benötigt und Probleme mit umfangreicheren Sicherheitskontrolle hat soll zu Hause bleiben. Basta!

  24. BlacknBlueam 13. Dezember 2012 um 18:40

    Also das wichtigste ist: Unser Rekord-Benno hat verlängert!

    Und unserer Vereinsführung traue ich schon zu, uns Fans auf der Südtribüne den nötigen Respekt entgegen zu bringen und uns so behandeln zu lassen, wie es uns zusteht, nämlich: korrekt! Und wenn irgendein Ordner meint uns diesen nicht zu erweisen, fragt ihn wer er ist, seinen Namen, Nummer usw. und wir werden uns dann beschweren. Kann mir nicht vorstellen, dass es unserm Verein völlig egal ist, wie seine Fans behandelt werden.

    Wenn wir selber merken, dass irgendwelche Typen auf unserer Tribüne am Rad drehen, sollten wir nicht zu feige sein, denen deutlich unser Mißfallen zu vermitteln, ich werde das jedenfalls tun, wenn sich ein Anlaß ergibt, momentan sehe ich keinen. Wir Schwarzblauen sind korrekt!

  25. Michaelam 13. Dezember 2012 um 20:04

    So sehe ich es auch. Unsere Vereinsführung wird darauf achten und dafür Sorgen das es “möglichst” keinen” Übergriffe” gibt.
    Sollte es dennoch im Einzelfall dazu kommen wird der Verein das nicht hinnehmen.
    Und für Abhilfe Sorgen.
    Und natürlich ist es nicht so, das der Willkür Tür und Tor geöffnet ist.
    Solche durchsuchungen wird es nur geben wenn vermutet wird das irgentwelche Chaoten im anmarsch sind,bei denen man sicher ist “da ist was im Busch”
    Und auch da wird es nicht zu Entwürdigenden Handlungen kommen.
    Ein Sicherheitsunternehmen dem sowas passiert, bekommt kein Bein mehr auf die Erde.
    Die Kontrollen in einem bestimmten Ramen,müßen sein.
    Den “echten Fans” drohen solche Situationen ehr nicht,weil es keinen Grund gibt so mit ihnen zu verfahren.
    Es sei den,wir geben ihnen einen Grund dazu.

  26. wurstsalatam 13. Dezember 2012 um 20:26

    Fans von Udinese haben aus Solidarität mit ihren deutschen Kollegen und deren Widerstand gegen das DFL-Sicherheitspapier ihr Auswärtskontingent halbiert:

    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-20700529

  27. michaam 13. Dezember 2012 um 20:49

    #23 wenn sich die Organisatoren von 12:12 nicht eindeutig gegen Pyrotechnik aussprechen, dann werde ich den nächsten Aufruf zum Stimmungsboykott oder Stadionboykott nicht mit machen.

  28. BlacknBlueam 13. Dezember 2012 um 21:11

    Ich habe in all den Zweitligajahren eigentlich nur einen Verein am Hang erlebt, dessen Fans sich wie die Axt im Walde aufgeführt haben und das waren die Dresdner. Insofern habe ich kein Problem damit, dass die nächstes Jahr schön durchgefilzt werden, die sind es einfach selber schuld.
    Mir tun zwar die mit Sicherheit auch nicht wenigen Dynamos leid, die völlig harmlos sind, aber auch die könnten ja etwas tun, um Auswüchse in der eigenen Fanszene zu stoppen, was zumindest bei Auswärtsspielen dieses Vereins scheinbar völlig versagt.

Kommentieren

Login erforderlich um einen Kommentar zu schreiben.