Bornheimer-Hang.dePosts RSS Comments RSS

FSV im Pech

Der kämpferisch starker FSV lag bis zur 82. Minuten durch einen Treffer von Görlitz 1:0 vorne, verlor am Ende aber dennoch 1:2 bei Hertha BSC.

FSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver: „Wir haben heute den Sieg verschenkt. Bei der Ausführung des Freistoßes haben wir einfach geschlafen, das war der Dosenöffner für die Hertha. Dadurch haben sie nochmal die zweite Luft und etwas Oberwasser bekommen. Meiner Meinung nach war das ausschlaggebend. Das ist sehr, sehr ärgerlich, vor allem weil wir 83 Minuten das taktische Gerüst und die taktische Vorgabe hundertprozentig umgesetzt haben, mit Ausnahme der Aktion der Hertha nach den ersten zehn Sekunden. Aber ich denke trotz allem hat sich die Mannschaft hier gut verkauft und gut präsentiert und das, was wir letztendlich vorhatten, top umgesetzt. Mit dem, was wir bisher auf den Platz gebracht haben, sind wir zufrieden. Wir haben über 19 Spiele keine Klatsche bekommen und mit 27 Punkten stehen wir gut da. Der Dreier heute wäre die absolute Krönung gewesen, aber das hat leider nicht geklappt.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann: „Wir hätten das schnellste Gegentor der Zweiten Liga bekommen können, wenn die erste große Chance von Hertha in der ersten Minute reingegangen wäre. Wir haben uns ein bisschen überraschen lassen und sind zu diesem Zeitpunkt nicht so gut und souverän im Spiel gewesen, wie ich mir das gewünscht hätte. Im Laufe der ersten Halbzeit haben wir es aber geschafft, zumindest defensiv immer sicherer zu arbeiten. In der zweiten Halbzeit sind wir dann in Führung gegangen, haben es aber nicht mehr wirklich geschafft, die Angriffe so zum gegnerischen Tor zu bringen, dass wir auch noch das 2:0 machen können. Wir haben uns zu weit zurückdrängen lassen und hier vielleicht auch den Angriffen und dem Druck der Herthaner nachgeben müssen. Letztlich haben wir absolut unnötig den Ausgleich bekommen. Auch wenn der Freistoß vielleicht eine fragliche Entscheidung war, muss man einfach aufpassen und darf so eine schnelle Ausführung nicht zulassen. Da hat Hertha clever und gut gespielt und uns einfach überrumpelt. Wenn man dann noch durch einen guten und schnellen Gegenangriff den zweiten Treffer kassiert, dann tut das natürlich weh. Auch weil ich denke, dass wir insgesamt gut Fußball gespielt haben, gut gearbeitet und auch eine gute Mannschaftsleistung erbracht haben. Wir hätten uns zumindest mit einem Unentschieden belohnen können. Das hat nicht geklappt, deswegen ist dieser Tag für mich nicht so glücklich geendet.“

FSV-Torhüter Patric Klandt: „Hertha hat den Freistoß schnell ausgeführt, wir haben leider nicht aufgepasst und machen uns durch diesen Fehler unser ganzes Spiel kaputt. Ohne den Ausgleichstreffer hätten wir das Spiel gewonnen, da bin ich mir sicher. Wenn man nach neunzehn Spielen mit 27 Punkten dasteht, wäre normalerweise jeder zufrieden. Doch so, wie es zuletzt in einigen Spielen gelaufen ist, bin ich persönlich nicht zufrieden, weil wir einfach mehr Punkte hätten holen müssen.“

FSV-Abwehrspieler Tim Heubach: „Beim Freistoß standen wir kollektiv herum und haben nicht aufgepasst. Die Hertha hat ihre Chance eiskalt genutzt. Es ist schwer zu begreifen, dass wir uns unsere gute Leistung durch solch einen Fehler kaputt machen. Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, aber stehen, wie so häufig in letzter Zeit, wieder mit leeren Händen da. Insgesamt können wir mit den 27 Punkte gut leben, aber wenn man sieht, wie viele Punkte noch möglich gewesen wären, können wir mit dieser Ausbeute sicherlich nicht ganz glücklich sein. Wir hatten bis auf unser Spiel in Aalen in jeder Partie die Chance, zu gewinnen. Kurios ist auch, dass wir zu Beginn der Saison spielerisch nicht so stark waren wie im Moment. Trotzdem haben wir mehr Punkte geholt und waren effektiver im Abschluss.“

93 Kommentare

93 Leserkommentare zum Artikel

  1. Bernemer Karlam 15. Dezember 2012 um 14:55

    Jedesmal wenn es gilt , es ist zum Kotzen . Zwei mal wie die C – Schüler .

  2. Fritzam 15. Dezember 2012 um 15:00

    Bernemer Karl die Mannschaft hat sehr gut gespielt, wenn sie solche Spiele gewinnen
    könnte würde sie Richtung 1 Liga marschieren. Der Knackpunkt war das nach dem 1:0
    keine Entlastung Angriffe mehr gab.

  3. Bernemer Karlam 15. Dezember 2012 um 15:07

    Fritz hast ja Recht , ich habe ja auch keine Ambitionen Richtung BL 1, aber das hätte doch einen richtigen Schub geben können. Jeder Platz zählt in der Geldrangliste.
    Dann immer so dilettantisch und die Angst vor der eigenen Courage .

  4. BlacknBlueam 15. Dezember 2012 um 15:07

    Ich bin auch alles andere als unzufrieden, die haben insgesamt taktisch und kämpferisch ein Superspiel gemacht, genau das was man gegen die Millionentruppe spielen muß.
    Es ist halt doch ein Quäntchen Qualität, die uns gegen die Spitzenmannschaften in dieser Saison (noch) fehlt, aber was soll’s? Wenn wir die Mannschaft einigermaßen zusammen halten und uns punktuell verstärken wird unser Weg immer weiter ins gute Mittelfeld der 2. Liga führen. Und was ist das für ein Unterschied zu den krampfigen Abwehrkämpfen vergangener Spielzeiten?

  5. Bornheimer Raineram 15. Dezember 2012 um 15:19

    ‘Es war eine erstklassige Leistung von unserer Mannschaft, es hat alles gestimmt. Gestimmt hat nicht die Ausführung des Freistosses der Berliner, der zum Ausgleich geführt hat. Der Ball war bereits gespielt, dann erst hat der Schiri gepfiffen und man muß annehmen, dass er an sich die Ausführung zurück gepfiffen hat, er hat aber dann das Tor gegeben.
    OK es war diesmal ein guter Schiri bis auf diese Entscheidung.
    Wir werden es überleben und mit hocherhobenen Kopf den Ausführungen des Berliner Managers lauschen, denn diese Nulpe wird unsere Leistung wohl wieder durch seine albernen Ausführungen runter reden wollen.
    Wir bleiben trotzdem die Bernemer, die der Hertha die einzige Niederlage bisher beigebracht hat.
    Hallo Bernermer Karl, bin nicht in Urlaub habe aber zu den hier behandelten Themen und Akteueren nur noch wenig zu sagen.

  6. Fritzam 15. Dezember 2012 um 15:21

    #Bernemer Karl du hast Recht wäre einfach nur super gewesen.
    Wenn man sich die Statistik anschaut holt der FSV kaum Punkte gegen die Mannschaft
    die vor ihm stehen. Ausnahme der Punkt in Cottbus und der Sieg gegen Hertha in
    der Vorrunde.

  7. Michaelam 15. Dezember 2012 um 15:21

    3 Minuten Tiefschlaf in einem guten Spiel darf man sich nicht erlauben !
    Schade !
    Aber trotzdem “danke Jungs” ihr hattet die hertha am Rande ihrer 2 Niederlage.

  8. blockaam 15. Dezember 2012 um 15:29

    So ein Mist. Wir standen kurz vor der Sensation.

  9. Bernemer Karlam 15. Dezember 2012 um 16:08

    OT aber trotzdem Hammer
    Oxxen – Osnabrück 1 – 5

  10. BlacknBlueam 15. Dezember 2012 um 18:29

    Wäre für den FSV schon wichtig endlich mal so einen richtigen Sensationssieg gegen eine viel höher datierte Mannschaft einzufahren, daran mangelt es uns leider, sowohl in der Liga als auch im Pokal. Der letzte Sieg dieser Art meiner (schwachen) Erinnerung nach war damals der Sieg gegen Nürnberg in der vielgeliebten Stadtwald-Arena. Danach waren wir zwar immer knapp dran, aber leider eben nur knapp. Solche “legendären” Siege wären auch gut für den Zuschauerzuspruch.

  11. Tilletam 15. Dezember 2012 um 21:46

    @ 10

    “Wäre für den FSV schon wichtig endlich mal so einen richtigen Sensationssieg gegen eine viel höher datierte Mannschaft einzufahren, daran mangelt es uns leider, sowohl in der Liga als auch im Pokal.”

    Erinnerst Du Dich nicht mehr an das 3 : 1 gegen die Hertha im Sommer? Das war so ein Sieg, der hängen bleibt. Nach dem Europapokalmodus von Hin- und Rückspiel wären wir gegen die sogar weitergekommen. Und sie nehmen so etwa die Rolle ein, die die SGE letzte Saison gespielt hat. Wie wir nach Hin- und Rückspiel gegen die ausgesehen haben, ist ja bekannt. Nach allem können wir mit dieser Saison trotz der heutigen etwas unglücklichen, aber letztlich doch verdienten knappen Niederlage gegen die Preussen mehr als zufrieden sein. Wir werden mit dieser Mannschaft auch nächstes Jahr unseren Spass haben, da bin ich mir sicher.

  12. BlacknBlueam 15. Dezember 2012 um 21:57

    #Tillet, nee, nicht so richtig, die Hertha hatte damals den Abstiegsschock noch nicht verdaut, der Stammtorwart sah in der 40. die rote Karte.., war zwar ein schöner Sieg aber nicht “legendär”, heute wäre es legendärer gewesen…

    Sowas fehlt uns einfach, ein Sieg der alle so richtig zusammenschweißt, eine Sternstunde.

  13. Michaelam 15. Dezember 2012 um 22:57

    Verstehe ich nicht so richtig!
    Der FSV spielt den besten und erfolgreichsten Fußball seid jahrzehnten.
    Und es ist immer noch zu wenig,nicht genug,man wartet auf eine “Sternstunde”.
    Der FSV war nie so erfolgreich wie heute,in seiner über 100 jährigen Geschichte nicht.
    Damit sollten wir doch mal zufrieden sein !

  14. Tilletam 15. Dezember 2012 um 23:00

    BnB, Du wirst alt. Das war ned der relegationsgesperrte Stammtorwart Kraft, der heute bei der Hertha im Tor stand, sondern dessen Vertreter Burchert, und es war nicht die 40. Minute, sondern Anfang der 2. Halbzeit, als Kappes ihn vorgeführt hat. Für mich bleibt das ein legendäres Spiel! *grins*

  15. BlacknBlueam 15. Dezember 2012 um 23:02

    #13
    Hast ja Recht, aber ich hätte gerne mal einen so richtig fiesen Sieg gegen einen dieser Bundesligisten, die mit ihren Millionentruppen die 2. Liga durchlaufen wie Hertha, Lautern, Köln, Eintracht. Vor allem, wenn man so nahe dran ist wie heute.

  16. BlacknBlueam 15. Dezember 2012 um 23:05

    #14
    Ja vielleicht gewöhnt man sich zu schnell an Erfolge, aber Hertha war damals wirklich schwach, hätte nicht gedacht, dass die danach so schnell aufdrehen.

  17. Fritzam 15. Dezember 2012 um 23:28

    Köln und Lautern laufen durch ? Die laufen mittlerweile recht langsam.
    Ich persönlich würde mich freuen ,wenn der FSV endlich einmal 40 + x Punkte erreicht.
    # Michael der FSV hat in der Saison 10/11 am 19 Spieltag 32 Punkte !

  18. BlacknBlueam 15. Dezember 2012 um 23:36

    Lautern hat ne Formkrise und die Kölner werden am Schluß mit ihren jungen Talenten am Schluß Dritter oder Vierter und steigen nächstes Jahr auf. Im Vergleich zu Vereinen wie dem unseren sind das Millionentruppen, wo immer bei denen das Geld auch herkommt. Und so was möchte ich gerne besiegt sehen ;)

  19. Bernemer Karlam 16. Dezember 2012 um 09:00

    Moin,
    Ihr könnt hier noch so oft schreiben wie gut doch alles ist , ich bin der gleichen Meinung wie die Spieler und der Trainer , wir haben aus den Möglichkeiten zu wenig gemacht .
    Das betrifft nicht nur das Berlinspiel.

    Siehe die Aussagen oben.

    Schönen Sonntag noch und lasst es Euch schmecken.

  20. wolfsangelam 16. Dezember 2012 um 11:20

    # 19

    Hast vollkommen Recht. Auch Benno ist der Meinung, dass nach dem sensationellen Start eigentlich mehr an Punkten “drin” gewesen wäre. Alleine die drei verlorenen Heimspiele hätten uns bei mehr Konzentration wenigsten 5 Punkte gebracht /Sieg gegen 60, Remis: 1.FCK/BTSV). Auch auswärts war mehr drin, trotz Schiri (Dresden z.B.).
    Natürlich bin ich auch hochzufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison.
    Aber ihr wisst ja, Zufriedenheit….Rückschritt. Man muss eben immer daran arbeiten noch besser zu werden. Und Möhlmann verkörpert diese Eigenschaft und bringt sie der Mannschaft näher, wie kein anderer. Deshalb ist und bleibt er ein Gklücksfall für uns.l

  21. MKKam 16. Dezember 2012 um 11:26

    #13 Wir hatten schon deutlich erfolgreichere Zeiten.

    Zitat aus der Chronik des FSV zum Zeitraum 1925-1933:

    Sechs Mainmeisterschaften, Süddeutscher Meister 1933 und Deutscher Vizemeister 1925 standen in der Bilanz. Damit nicht genug: Der FSV war zum echten Spitzenverein geworden, genoss im Ausland hohes Ansehen und zählte zu den zehn besten Vereinen der Weimarer Republik.

    Das Pokalfinale in den 30er Jahren in Berlin gegen Wien sollten wir auch nicht vergessen.

    Jetzt aber wieder zur Gegenwart. Ich kann Bernemer Karl nur zustimmen. Die Truppe hat ein großartiges Potenzial aber leider hat sie daraus bisher eindeutig zu wenig gemacht. Defensiv stehen wir zur Zeit richtig sicher und in der Offensive verfügen wir über eine Vielzahl torgefährlicher Akteure. Nur bei Standardsituationen haben wir Schwächen. Da fällt uns ohne Yelen zur Zeit nur wenig ein.
    Insgesamt bin ich der Meinung, dass sich der aktuelle FSV Frankfurt nur hinter sehr wenigen Mannschaften in der 2. Liga verstecken muss.

    Ich bin optimistisch und hoffe auf eine noch erfolgreichere Punkteausbeute mit Yelen in der Rückrunde.

  22. Bernemer Karlam 16. Dezember 2012 um 12:07

    Scheissdregg aber wahr .

    http://www.faz.net/aktuell/rhe.....95312.html

  23. Fritzam 16. Dezember 2012 um 14:37

    Zurzeit aber ich den Eindruck das man sich etwas “froh” schreibt. Der FSV lebt von den
    ersten 6 Spielen 14 Punkte. Mittlerweile ist die Punkteausbeute recht spärlich.
    Ich persönlich bin gespannt wie es nach der Winterpause weiter geht.

  24. michaam 16. Dezember 2012 um 14:54

    All zu zufrieden sollte man bei 27 Punkten wirklich nicht sein. Die Mannschaften da unten scheinen heute den Kampf angenommen zu haben und mit einem Fehlstart im Februar würde man plötzlich dort unten drin stecken.

  25. Bernemer Karlam 16. Dezember 2012 um 15:04

    Passt in die Jahreszeit , und wenn du denkst es geht nicht mehr , kommt irgendwo ne Bürgschaft her.

    ” Der MSV Duisburg kann aufatmen. Die langwierige finanzielle Krise ist beendet, Mäzen Walter Hellmich greift den “Zebras” mit einer “größeren Summe” unter die Arme und bewahrt den ehemaligen Bundesligisten somit vor der Insolvenz. “Damit ist der Punktabzug definitiv verhindert, weil der Jahresabschluss gesichert ist”, sagte Gerd Görtz, der Vorsitzende des Aufsichtsrates. “

  26. Michaelam 16. Dezember 2012 um 18:24

    MKK: Natürlich ist das Richtig was du schreibst.
    Aber ich “Bitte” zu bedenken das der Fußball in dieser Zeit ein ganz anderer gewesen ist.
    Die Mannschaften von damals könnten heute nicht mehr mithalten.
    Darum sehe ich die Leistungen in den letzten Jahren als “stärker” an,als in den 25-33 Jahren.
    Obwohl es natürlich Klasse Leistungen wahren.
    Sich über viele Jahre,mit wenig Geld und vielen Problemen,so in der Liga zu behaupten
    halte ich für die “größere Leistung” bei der Leistungsstärke im heutigen Fußball.
    Ich sehe die Entwicklung des FSV als “großen Erfolg !
    Von Braunfels nach Berlin !

  27. blockaam 16. Dezember 2012 um 21:31

    Ein kleines bisschen ärgere ich mich auch über die verschenkten Punkte. Wir könnten dicht am Relegationsplatz seinm bzw. auch eben diesen einnehmen. Gerade das Spiel gegen Hertha war verdammt hart. Die Sensation war doch eigentlich schon im Sack. Aber letztlich habe ich nur ein echtes Gurkenspiel gesehen, gegen Paderborn, wo es einen glücklichen Punkt gab. Gegen Aalen gab es einen auf die Mütze, ansonsten immer auf Augenhöhe. Ich bin nicht so vergesslich und habe noch die ersten beiden Spielzeiten in Liga Zwei im Kopf. die waren so gruselig, dass ich nur zu drei Heimspielen gegangen bin. Ich wurde sowieso erst zum Fan mit der Einführung des Kids-club, weil dieses Angebot einmalig günstig ist. Die Mannschaft hat in dieser Spielzeit mehr als ordentliches gezeigt. Vor allem haben alle Verpflichtungen (Roshi mal mit Fragezeichen) gut eingeschlagen. Welcher andere Verein kann das schon von sich behaupten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir noch in den Tabellenkeller rutschen. Eher hoffe ich, dass mit einem guten Rückrundenstart die 40 Punkte schnell im Sack sind und dann der Kampf um einen einstelligen tabellenplatz beginnen kann.

  28. Brillo Helmsteinam 17. Dezember 2012 um 00:18

    Die 25er und 30iger Jahre sind wirklich lange her. Relativ waren wir damals zwar möglicherweise besser dran. Das Wettbewerbsumfeld war aber ganz ein anderes! Und Lorbeeren von gestern zählen heute nicht mehr; das ist im sonstigen Berufsleben mittlerweile leider genauso.

    Daher erachte ich es als eine Riesen-Leistung, was unser Verein zurzeit leistet. Wir spielen mit einem Umfeld von nur 3.000 Heimzuschauern und 1.000 Mitgliedern im fünften Jahr 2. Fußballbundesliga. Wir bewegen uns vom Tabellenplatz her unter den ersten 30 Vereinen in Deutschland. Nehmt einfach mal die “Werks-Clubs” mit nur einem profitorientierten Geldgeber raus aus der Konkurrenz, dann sind wir sogar noch ein paar Plätze weiter oben angesiedelt.
    O.K., wir haben in dieser Saison auch viele Punkte verschenkt und hätten höher stehen können! Aber wir haben in dieser Saison auch noch niemals den „Pesthauch“ des Abstiegskampfes gerochen. Dies allein ist bei unserem Umfeld schon ein Riesenerfolg!
    Der Nichtabstieg ist die Meisterschaft des kleinen Mannes: 13 Punkte fehlen uns noch dazu!

  29. joblaam 17. Dezember 2012 um 09:16

    Nach dem Studium der Fernsehbilder muss man einfach festhalten, dass der Schiedsrichter das Spiel erst freigegeben hatte als der Ball schon gespielt wurde. Man sieht eindeutig, dass er erst pfeift als der Ball schon im Strafraum war. Ganz davon abgesehen war es nie und nimmer ein Freistoss. Wieder einmal eine große Benachteiligung unserer Mannschaft in dieser Saison. Es spricht für die charaktliche Größe unserer Mannschaft trotzdem die Schuld bei sich zu suchen und nicht am neuerlichen Fehlverhalten des Schiedsrichters.
    Das macht auch den Unterschied der Mannschaft von diesem Jahr und der Mannschaft vor zwei Jahren aus. Als wir ja auch teilweise tollen Fussball gesehen haben. Aber nach der Winterpause nur noch wenige Punkte holten. Das wird in dieser Saison nicht passieren, da bin ich mir sicher. Tendenziell glaube ich an circa 43 Punkte. Das entspricht 1 Punkt pro Spiel und das ist ohne weiteres drin.
    Allerdings glaube ich auch, dass es diesmal 40 Punkte sein müssen. Die Mannschaften sind sehr ausgeglichen. Bochum und Duisburg sind im kommen. Dresden wird sich im Winter wahrscheinlich noch verstärken. Man muss höllisch aufpassen! Allerdings ist auch nach vorne immer noch was drin wenn wir im neuen Jahr gleich Ingolstadt schlagen sollten.
    Das allerschlimmste an unserer Niederlage am Samstag war die Rückfahrt mit der Bahn als in Wolfsburg etliche “Fans” von E.F. zustiegen. Die will ich bei uns nicht haben! Besoffen, stänkernd und andere Zugreisende anmachend (mit wenigen Ausnahmen).
    Jetzt hoffe ich heute Abend auf Braunschweig. Wenn die mit 2 Toren Unterschied gewinnen, sind wir wieder einen Platz vor Union.

    zu 25
    Mal sehen wieviel Geld den Duisburgern im nächsten Frühjahr fehlt. Das Gehabe erinnert mich stark an das der 60er bevor der Scheich eingestiegen ist. Die DFL macht das ganze Spielchen mit.

  30. Bernemer Karlam 17. Dezember 2012 um 09:39

    #29 jobla , ich hoffe Du hattest doch trotz allem ein paar schöne Stunden bei den
    Selbstdarstellern.

    Zu Deiner Info , die Hellmich Gruppe dürfte kaum weniger gestopft sein als der dubiose
    Investitonsscheich.

    http://www.hellmich-gruppe.de/.....sp?ID=1035

  31. joblaam 17. Dezember 2012 um 09:50

    30
    Ich hatte sehr schöne Stunden in meiner Lieblingsstadt Berlin, bis auf circa 8 Minuten!

  32. Michaelam 17. Dezember 2012 um 10:01

    jobla: wenn du mehr mit dem Zug fahren würdest,dann wüßtest du.
    Solche “Fans” gibt es nicht nur bei der Eintracht,sondern auch bei uns !
    Es sind nur wenige,aber es gibt sie !

  33. joblaam 17. Dezember 2012 um 10:12

    32
    Gut das ich nicht so oft mit dem Zug fahre.

  34. FASFam 17. Dezember 2012 um 10:16

    @ #23 + #24: Ihr habt sicher recht, die Punktausbeute ist eher ein wenig mager gewesen in den letzten Spielen und allzu sicher sollte man sich wirklich nicht fühlen. Was mich zuversichtlich stimmt, ist zum einen die Tatsache, dass wir in meinen Augen in Berlin einen couragierten und engagierten Auftritt hingelegt haben, den ich so nicht erwartet hatte. Schade, dass sich die Mannschaft um den Lohn ihrer Bemühungen gebracht hat. Zum andern stimmt mich hoffnungsfroh, dass vermutlich 4 weitere Siege reichen dürften, um die Klasse erneut zu halten. Wenn ich mir anschaue, gegen wen wir noch spielen, dann sehe ich da 10 Teams (Regensburg, Dresden, Aue, Bochum, Duisburg, Paderborn, Ingolstadt, Cottbus, Union, Aalen), gegen die wir gute Chancen haben zu gewinnen. Vier Siege aus diesen 10 Partien sollten also machbar sein.

  35. joblaam 17. Dezember 2012 um 11:05

    Aus den ersten 10 Partien dieser Saison holten die Jungs 15 Punkte und aus den nächsten 9 Partien 12 Punkte. Daran ist unschwer zu erkennen, dass eine sehr ausgeglichene Saison gespielt wird.
    Wir gehören zu den 6 Mannschaften mit den bisher meisten Saisonsiegen. Dies gilt leider aber auch für die 8 Niederlagen. Es stehen nur 3 Unentschieden zu Buche (Niedrigwert der Liga zusammen mit Duisburg).
    Mit 27 geschossenen Toren gehören wir zu den 6 besten Teams der Liga. Allerdings haben 10 Mannschaften weniger Tore kassiert. Das ist auch eines der unsrigen Probleme. Wir haben seit dem 4. Spieltag immer mindestens 1 Tor kassiert. Hier gilt es den Hebel anzusetzen!

  36. Tartan Armyam 17. Dezember 2012 um 14:03

    #35: das würde auch reichen: aus den nächsten 9 Spielen 12 Punkte + x Punkte aus den folgenden 6 Spielen. Je größer x wird, umso besser die Abschlussplazierung.

  37. Fritzam 17. Dezember 2012 um 14:43

    #Jobla man kann auch so rechnen aus den ersten 6 Partien 14 Punkte und aus den nächsten 13 Partien 13 Punkte.
    Man lebt vom super Saisonstart !

  38. joblaam 17. Dezember 2012 um 14:56

    37
    Man kann sicherlich auch so rechnen. Ich bin für die ausgeglichene Komponente die auch belegt ist. Denn wenn wir das nächste Spiel gewinnen ist die Statistik absolut ausgeglichen.
    Nach der 6 Spielerechnung wären wir am Ende mit Abstand erster Aufsteiger in die Bundesliga. Wenn man die 14 Punkte aus 6 Spielen hochrechnet wären wir bei über 70 Punkten. Das lass ich dann lieber, da das im “Reich der Fabel” wäre.

  39. Bernemer Karlam 17. Dezember 2012 um 16:49

    2018 hat er die WM der Russe , dass gibt ein Völkerverständigungsfest !

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....73351.html

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....34389.html

  40. Bernemer Karlam 17. Dezember 2012 um 16:59

    Hier findet man tolle Geschichten und alte Kameraden kommen wieder in Erinnerung .

    http://www.bundesligalegenden......utzop.html

  41. Fussballfreundam 17. Dezember 2012 um 20:07

    “Der Nichtabstieg ist die Meisterschaft des kleinen Mannes”

    Sehr schön, Brillo!

  42. Tilletam 17. Dezember 2012 um 21:48

    @ 41

    Genau! Aber es kommt natürlich auch immer auf die Liga an, in der man spielt. Was den FSV betrifft, mache ich mir da in dieser Saison überhaupt keine Sorgen. Die Mannschaft ist dermaßen stabil, dass ich einen einstelligen Tabellenplatz für absolut realistisch halte, zumal wenn nächstes Jahr Gaus und Yelen wieder zur Verfügung stehen sollten. Natürlich konnte es punktemäßig nicht so weitergehen wie in den ersten sechs Spielen. Da hatten wir aber auch einiges an Glück, nicht zuletzt im Hinspiel gegen Hertha. Das hätten wir ohne Burcherts dilletantische Aktion gegen Kappes mit anschließendem Platzverweis und Elfmeter nicht so ohne weiteres gewonnen. Nichtsdestotrotz rechne ich mit der mit Abstand besten FSV-Zweitligasaison seit dem Aufstieg.

    OT: Der Spuk ist vorbei, Gott sei Dank.

    http://www.sv98.de/news/1_mann.....berger.htm

    Seeberger war der mit Anstand größte Dilletant auf der Trainerbank, den ich seit langem erlebt habe. Selbst nach dem 0 : 3 in Münster letzten Samstag meinte er: “Wir sind auf einem guten Weg.” Der Mann war von Anfang an so realitätsfremd wie Boysen in seinen letzten Tagen beim FSV.

  43. kluchscheisseram 17. Dezember 2012 um 23:59

    scheißendreck! ham widder nur e paa sekündche zum bessere tabelleblatz gefehlt: 4:3 für die lewerwörstscher …

  44. blockaam 18. Dezember 2012 um 08:17

    @42
    Als FSV-Fan kann einem richtig heimelig werden wenn man sieht wie es gerade den Konkurrenzen (um die Zuschauergunst) in der Umgebung geht. Beim OFC sind die Tage von Arie von Lent mehr oder weniger gezählt. Darmstadt muss auch wieder mit dem Hut rumgehen, um einen neuen Trainer zu besorgen. Ist teilweise echtes Komödiantenstadl in der Nachbarschaft. Beim OFC hat sich beispielsweise Ex-Eintrachthallodri Patrick Falk als Geschäftsführer Sport angeboten.
    Ex-Geschäftsführer Kalt wird als neuer Manager bei Rot-Weiss Erfurt gehandelt. Wie geht das? Ich hatte immer verstanden, dass der selbst erfolgreicher Unternehmer sei und den Job beim OFC nur aus Spass an der Freude macht. Schon beeindruckend wie stabil dagegen der FSV ist. Man kann nur hoffen, dass das Management so zusammenbleibt. r

    Noch mal eine Frage in die Runde. Welche Rolle spielt eigentlich Kabaca? Er wird als Teammanager geführt und sitzt immer mit auf der Bank. Was könnten seine Aufgaben sein? In der Öffentlichkeit taucht er nicht auf.

  45. joblaam 18. Dezember 2012 um 09:15

    44
    Der KABA organisiert alles rund um die mannschaftlichen Belange. Z. B. jetzt das Trainingslager in Türkei. Ich gehe davon aus das er auch die Auswärtsfahrten (Hotelbuchung etc.) organisiert.

  46. blockaam 18. Dezember 2012 um 20:57

    Dresden hat mit Pacult einen neuen Trainer. Da wird mir nicht bange, dass die in der Rückrunde den großen Durchmarsch machen. Gerissen hat der noch nicht viel in seiner Laufbahn. War der nicht ach bei RB mal Trainer? Einen weiteren Sargnagel haben die Hansafans ihrem Klub eingeschlagen. Der Mob hat die Mehrheit im Aufsichtrat übernommen, welcher den Vorstand entlässt. Jetzt holt man einen Sportvorstand mit diesen Referenzen. “Der gebürtige Hallenser, der einen Vertrag bis 2016 bei den Hanseaten unterschrieb, war über zwölf Jahre beim FC Schalke 04 unter anderem als Koordinator der Fußballschule „Auf Schalke“, Co-Trainer der U19-Bundesligamannschaft und „Chefscout Nachwuchs“ tätig”.

    Kalt ist tatsächlich Geschäftsführer in Erfurt geworden, erhält aber nur die Fahrtkosten und Kohle im Erfolgsfall. Der Mann ist leidensfähig.

  47. Platz 15am 19. Dezember 2012 um 10:24

    Der OFC hat etwas , was uns fehlt.

    Ein leidenschaftliches Publikum .

    Gratulation an den Bieberer Berg .

  48. FASFam 19. Dezember 2012 um 11:15

    Schon erstaunlich, dass die Buben vom Bersch immer dann über sich hinaus wachsen, wenn es gilt und es im Pokal gegen stark favorisierte oder gar klassenhöhere Vereine geht. Ich glaube weniger, dass das am zweifelsohne leidenschaftlichen Publikum liegt, das ist eher eine Sache der Leidenschaftlichkeit der Spieler. Leider kann man ähnliches von den Unsrigen nicht unbedingt behaupten. Die haben eher die Hosen voll und erstarren vor Respekt, wenn es gegen Große geht. Aber egal: Solange der OFC in der 3. Liga dahindümpelt und wir in der 2. Bundesliga, sei den Kickers der ein oder andere Pokalsieg gegönnt.

  49. FASFam 19. Dezember 2012 um 11:17

    …und wir in der 2. Bundesliga BLEIBEN (nicht dahindümpeln, natürlich)…

  50. Fritzam 19. Dezember 2012 um 12:07

    FASF der FSV ist in den letzten 2 Jahren in Stuttgart und Wolfsburg rausgeflogen
    und gegen Schalke hat die Mannschaft sicherlich nicht die Hosen voll.
    Die Vergleiche hinken durch das Heimrecht der Drittligisten.

  51. BlacknBlueam 19. Dezember 2012 um 12:07

    Also ich gönne es den Kickers, sonderlich viele Highlights hatten die in den letzten Jahren nicht mehr, da spielen solche Pokalspiele für den Verein in jeder Hinsicht eine immanent wichtige Rolle, sei es finanziell um die Schulden in der 3. Pleiteliga einigermaßen auszugleichen und auch die Zuschauerentwicklung geht bei den Offebäschern immer mehr in den Keller (der Besuch gegen den Tabellenführer Osnabrück war ein absoluter Negativrekord der vergangenen Jahre), insofern sind diese Pokalfights für die ganz anders motivierend, abgesehen davon haben sie ja als Drittligist auch immer Heimspiele am Bersch.

    Kann man schwer vergleichen mit den Ligaspielen des FSV, bin auch absolut nicht der Meinung dass wir die Spiele gegen die “Großen” mit voller Hose und zu viel Respekt angegangen haben, da war ne Menge Pech und manchmal eben auch Unvermögen dabei, aber sie haben diese Spiele mit viel Einsatz und Herz gespielt, wie auch am Samstag gegen die Hertha zum Beispiel.

  52. Gagaam 19. Dezember 2012 um 13:14

    nach Abzug der Spielerprämien und sonstiger Umlagen wird wohl der “warme Regen” beim finanziell angeschlagenen OFC nicht allzu üppig sein.
    Glaube auch das die Verantworlichen lieber aufgestiegen,bzw im Pokal gleich rausgeflogen wären.

  53. joblaam 19. Dezember 2012 um 13:23

    In der Vergangenheit haben die Gastmannschaften und deren Fans nach Niederlagen immer gesagt, dass sie am Hang unerklärlicherweise nicht zu recht kommen. Ich habe das Gefühl, dass dies am Bieberer Berg ebenfalls der Fall ist. Sei es Union Berlin oder auch gestern Abend Düsseldorf. Die haben beide wie 4. Ligisten gespielt. Ich sehe die Entwicklung in Offenbach ähnlich wie 51. Der Zuschauerzuspruch hat trotz neuem Stadion ernorm abgenommen. Unter 5000 gab es in Offenbach nie. Das spricht für sich.

    Da ich kein Offenbach-Freund bin, hoffe ich inständig, dass dieser Verein noch sehr lange dritte Liga spielt, meinetwegen auch 4. gegen unsere U23.

  54. Bernemer Karlam 19. Dezember 2012 um 13:32

    Da ist auch schon seit Ewigkeiten Zirkus !

    http://www.abendzeitung-muench.....84d30.html

    http://www.abendzeitung-muench.....68028.html

    Rollt mal runter und lest mal den ersten Leserbrief ( Verdienst )

  55. joblaam 19. Dezember 2012 um 14:05

    48
    Da wir die Hosen voll haben spielen wir im 5. Jahr 2. Bundesliga und dabei gegen Vereine die Ex Bundeslisten waren oder wieder Bundesligisten sind:
    Duisburg, Aachen, Karlsruhe, Rostock, Berlin, Braunschweig, Düsseldorf, St. Pauli, Dresden, Kaiserslautern, Köln, Bochum, Cottbus, E. F., Nürnberg, Sc Freiburg, München, Augsburg, Mainz, Bielefeld (20 Vereine!).
    Alle dieser vorgenannten Vereine haben oder hatten Ambitionen wieder im Oberhaus zu spielen. Einige dieser Ex Bundeslisten haben sich in die dritte Liga verabschiedet, andere in die Bundesliga und gegen einige spielen wir immer noch. Mit Erfolg!
    Gegen die meisten der vorgenannten Clubs konnten wir auch einmalige oder mehrmalige Erfolgserlebnisse feiern allerdings auch wie im Wettbewerb und Sport üblich, mussten wir auch Niederlagen einstecken. Soviel “zu Hosen voll”.

    54
    Ja, wie schon oft gesagt: und die DFL und der DFB schaut zu und macht nichts. Raus mit den Löwen und ihrem “Investor”.

  56. FASFam 19. Dezember 2012 um 14:49

    Na ja, so sucht sich halt jeder aus der Statistik raus, was ihm gerade passt.
    Mit Ausnahme der beiden Spiele gegen die Hertha haben wir in letzter Zeit eher schlecht ausgesehen gegen “große” Mannschaften. An die letzten beiden Spiele in der Schüssel kann ich mich Gott sei Dank nicht mehr erinnern und will auch gar nicht wissen, wie die ausgingen.

  57. joblaam 19. Dezember 2012 um 14:59

    56
    Es war schon ein großer Erfolg im Waldstadion gegen E.F. um Punkte zu spielen. Ein positiver Ausgang wäre schön gewesen. “Das hat aber nicht sollen sein”. Für mich war es ein großer Erfolg. Herrn Bruchhagen hat das sicher nicht gefallen, dass er überhaupt gegen uns spielen musste. Das nächste mal gewinnen wir. Man sieht sich immer zweimal.
    In der “Schüssel” haben wir unter anderem gegen Augsburg, Nürnberg, Kaiserslautern und St. Pauli gewonnen!

  58. BlacknBlueam 19. Dezember 2012 um 15:20

    #56
    Ich kann mich überhaupt nur an zwei Spiele erinnern, wo die unseren wirklich die Hose voll hatten – und das waren genau die, an die du dich nicht erinnen kannst ;-)

  59. Fritzam 19. Dezember 2012 um 15:27

    jobla außer Nürnberg war keine Spitzenmannschaft dabei. (Augsburg spielte
    gegen den Abstieg)

  60. Michaelam 19. Dezember 2012 um 15:32

    Nochmal : Wir erleben den Erfolgreichsten FSV seid bestehen des Vereins !
    Aber einige finden immer wider ein Haar in der Suppe.
    Ich frage mich was das soll ?
    Freud euch doch einfach,und seid ein wenig Stolz auf unseren Verein,wie hier schon geschrieben wurde,gibt es nur zwei Spiele in der Vergangenheit wo wir “Angst” hatten,die beiden Spiele gegen die Eintracht.
    Ansonsten zeigt die Mannschaft einen sehr guten Charakter !

  61. FASFam 19. Dezember 2012 um 16:08

    Ja, ja, ist ja schon gut, ich FREU mich ja auch, und zwar ganz GEWALTIG! Echt wahr, ohne Witz.
    Aber übertreiben muss man ja wohl auch nicht. Wenn man mal auf die aktuelle Tabelle schaut, sieht man, dass wir unsere Punkte hauptsächlich gegen Teams geholt haben, die hinter uns stehen. Gegen Mannschaften, die vor uns stehen, haben wir mit Ausnahme des Hinspiels gegen Hertha keine einzige Partie gewonnen sondern – ausgenommen das Unentschieden in Cottbus – allesamt verloren. Bei den Spielen gegen Braunschweig, Kaiserslautern, Union und 1860 – die man ja zu den “Großen” zählen mag, sowie gegen die “kleinen” Aalener, war ich nicht nur vom Ergebnis enttäuscht, ich fand auch das Spiel der Mannschaft eher uninspiriert und mutlos. Das gleiche gilt für das Spiel in Köln.
    Einer der Mitschreiber hat öfter mal sinngemäß gepostet, “wenn es gilt, wirds nix”. Das stimmt so nicht ganz, denn gegen die “Kleinen”, die hinter uns stehen, haben wir ja meistens gewonnen und unsere Punkte geholt. So gesehen war Sandhausen natürlich viel wichtiger als Braunschweig. Ein besseres Spiel gegen den BTSV hätte mir trotzdem besser gefallen.

  62. Hermann1947am 19. Dezember 2012 um 17:31

    Ich wünsche allen Postern ein frohes Weihnachtsfest und ein guten Rutsch ins neue Jahr.
    Hermann

  63. OLeiJo1am 19. Dezember 2012 um 18:59

    @FASF: Ist doch logisch – je höher man in der Tabelle steht desto weniger Teams kommen in Frage gegen die man Punkte holt, die vor einem stehen. Hertha hat nur einen mickrigen Zähler geholt gegen vor ihr platzierte Teams, alles klar?? ;-)
    Was zählt sind die 27, die kann uns keiner mehr nehmen. Und die restlichen 13 holen wir uns in 15 Spielen noch!

  64. Tartan Armyam 19. Dezember 2012 um 20:13

    #61: das zeigt aber, das BM das beste aus unserem team herausholt und wir da stehen, wo wir hingehören. die unter uns schlagen wir, gegen die, die über uns stehen, verlieren wir.
    un da, wo wir stehen, haben wir gegen mehr tams geswonnen als verloren. das steht uns gut und das kann auch so bleiben, finde ich.
    wenn wir alle geschlagen haben, steigen wir auf. und dann wird der hang 10 jahre lang für 100 Mio Eur auf 18.000 plätze erweitert……

  65. Bernemer Karlam 19. Dezember 2012 um 20:30

    Uns geht es gut.
    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1554216

  66. Tartan Armyam 19. Dezember 2012 um 20:47

    Bernemer Karl: und weil die eine sooo tolle Reputation und Geschichte haben und sooo viele Anhänger (dass ihnen die Allianz Arena das Genick gebrochen hat), wird wieder irgendeiner Geld reinpumpen und wenn keiner mehr da ist, der Geld gibt, wird es die Franz-Josef-Strauss Stiftung zur Erhaltung der bayrischen Volkskultur sein.

    Rettet die Dinosaurier……

  67. Tilletam 19. Dezember 2012 um 21:24

    Zum Thema Offenbach hätte ich noch zwei Zitate eines Offenbacher Gastes aus der Lilienfanszene auf Lager:

    “Wir könnten den DFB Pokal gewinnen und hätten noch Schulden.”

    “Ich hoffe, dass Hessische Traditionsvereine wie KSV, Kickers oder die Lilien niemals untergehen. Schon beschämend, dass der FSV das quasi ohne Fanszene und dem gewissen background so solide hinbekommt.”

    So ein gewisser Background, äh so eine gewisse Grundarroganz ist offenbar auch gegen Millionenschulden resistent…

  68. Fussballfreundam 19. Dezember 2012 um 22:23

    #61: Wenn man mal auf die aktuelle Tabelle schaut, sieht man, dass wir unsere Punkte hauptsächlich gegen Teams geholt haben, die hinter uns stehen.

    Begeisternd! Fast ist man geneigt zu meinen, dies lasse eine gewisse tabellarische Logik erkennen.

    #64: un da, wo wir stehen, haben wir gegen mehr tams geswonnen als verloren

    8 Siege / 8 Niederlagen –> mehr gewonnen als verloren?

    #67: So ein gewisser Background, äh so eine gewisse Grundarroganz ist offenbar auch gegen Millionenschulden resistent…

    Ich sehe das als Kompliment für den FSV an, sozusagen die fein-subtile Offenbacher Schule.

    #62: Dir auch, lieber Hermann. Alles Gute für Dich und Deine (unbekannten) Lieben.

  69. Tilletam 19. Dezember 2012 um 23:32

    “… sozusagen die fein-subtile Offenbacher Schule.”

    Hihi, was iss das denn? *grins*

  70. Brillo Helmsteinam 20. Dezember 2012 um 00:14

    Der „Hohes C Snickers“ hat so ziemlich das unbequemste Los des Viertelfinales gezogen: Den Pokalsieger 2013! (Wer sollte sonst unseren FSV rausgeworfen haben?) Wenigstens hat das Bergvolk von der anderen Mainseite nochmals eine satte Einnahme. Die wird ihnen helfen, nicht Konkurs anmelden zu müssen, auch wenn die mir ziemlich zuwider sind. Bin ich froh, dass wir unsere vernünftige Geschäftsführung haben und nicht wie der OFC alle Jahre wieder finanzielle Harakiri-Spiele betreiben.
    Warum ich das “Bergvolk von der anderen Mainseite” nicht leiden kann? Auf der dortigen Stahlrohrtribüne habe ich das einzige Mal in meinen vielen Auswärtsfahrten Gewalt hautnah erlebt: Unser FSV hatte in der 2. Liga Süd auswärts mal wieder nur eine große schwarz-blaue Fahne aufgeboten. Ich gehörte zwar nicht zum Fan-Club, hatte mich aber dorthin orientiert. Sechs rot-weiß angemalte Idioten meinten, den Fahnenschwinger angreifen zu müssen. Einen davon habe ich vom „Fahnenschwinger“ runter gezogen und einige andere sind ziemlich unsanft an den Wellenbrechern gelandet. Keine Ahnung wo die Fahne dann abgeblieben ist. Ich habe jedenfalls das Weite gesucht! Seitdem fehlt mir jegliche Sympathie für diesen Club.
    Auch wenn ich das heute hier niederschreibe: Das war damals keine Heldentat!
    Ich warte immer noch auf die Abstimmungs-Homepage von 99% der Stadionbesucher: „Keine-Gewalt-unter-Fußballfans“!!!!!!!

  71. Bernemer Karlam 20. Dezember 2012 um 11:08

    HR online von heute :

    FSV-Verhandlungen laufen an +++
    FSV-Sportvorstand Uwe Stöver sieht den anstehenden Vertragsverhandlungen gelassen entgegen. “Wir haben auf jeden Fall einen guten Grundstock”, sagte der 45-Jährige der “Bild” (Donnerstag). Mit Manuel Konrad werde schon verhandelt, mit Yannick Stark werde man im Trainingslager in der Türkei sprechen. Ob die Bornheimer Jutae Yun, Michael Görlitz, Anthony Jung und Moise Bambara länger an sich binden wollen, ist noch offen. Da bestehe noch genug Zeit, um die Option zu ziehen, so Stöver. Odise Roshi, Mathew Leckie und John Verhoek spielen derzeit nur auf Leihbasis beim FSV. “Wir wissen, dass sie vielleicht wieder gehen. Zur gegebenen Zeit werden wir ausloten, was möglich ist”, berichtete Stöver.

  72. Bernemer Karlam 20. Dezember 2012 um 12:15

    Schampingjonslig :

    Galatasaray Istanbul – FC Schalke 04

    FC Arsenal – FC Bayern München

    Schachtjor Donezk – Borussia Dortmund

    Celtic Glasgow – Juventus Turin

    AC Mailand – FC Barcelona

    Real Madrid – Manchester United

    FC Valencia – Paris St. Germain

    FC Porto – FC Málaga

  73. Chris_Ffmam 20. Dezember 2012 um 13:34

    @#71: also meine wunschkandidaten wären auf jeden fall Konrad, Stark, Görlitz, Bambara, Leckie und Verhoek. die beiden letztgenannten werden wohl nur schwer zu halten sein. am liebsten würde ich ja wieder Mölders bei uns sehen, wenn Verhoek geht, er dürfte aber mittlerweile nicht mehr zu bezahlen sein.

    ich bin mal gespannt wer von unserer U19 es nächste saison auf anhieb in unsere erste mannschaft schafft. am ehesten traue ich das Nefiz und Kaffenberger zu.

  74. joblaam 20. Dezember 2012 um 13:38

    70
    Die Offenbacher sind für mich der Inbegriff des Skandalvereins schlechthin. Benommen haben sich deren Anhänger noch nie. Gefürchtet waren deren Auftritte am Bornheimer Hang immer. Nicht selten das es auch dort zu Auseinandersetzungen mit der Polizei und unbeteiligten Anhängern gekommen ist. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass im Seckbacher Eck eine Zuschauerin die Stufen hinab gestoßen wurde. In Offenbach kann ich mich an ein Spiel erinnern (ich weiß nicht mehr das Jahr) da wurde unserem Abwehrspieler Arnold, das Schien- und Wadenbeim durch einen üblen Tritt eines Offenbachers gebrochen. Die Zuschauer haben sich beschwert, dass die Behandlung so lange dauert.
    Ich bin froh wenn die weit Weg in anderen Ligen spielen.

  75. Bernemer Karlam 20. Dezember 2012 um 13:47

    #73 Chris_Ffm , Kaffenberger kann kicken , brauchte jedoch eine wesentlich bessere
    Grundschnelligkeit , ob man ihm dass noch antrainieren kann wage ich zu bezweiflen.
    Ich hoffe ich irre mich.

  76. Bernemer Karlam 20. Dezember 2012 um 13:53

    Sofort verpflichten , dann haben wir endlich mal einen der Standards kann.

    http://www.facebook.com/photo......38;theater

  77. Gagaam 20. Dezember 2012 um 14:04

    Ich kann mich erinnern das du das im Training auch einmal probiert hast.
    Anschliessend habe ich dich 3 Wochen im Unfallkrankenhaus besucht.

  78. Schwarz-Blaues Blutam 20. Dezember 2012 um 16:09

    Mein Saft gerät in Wallung, wenn ich lese, wir lafen mit vollen Hosen rum.

    Nicht nur, dass gegen Abstiegskandidaten die Punkte doppelt zählen, ist es eine Unverschämtheit gegenüber Spielern wie Heubach, Konrad, Görlitz und all den anderen so etwas zu behaupten.

    Ein Lob gilt auch unserer Konditions-Abteilung. Ich sehe ein kontinuierlich besseres Zweikampfverhalten über ganze Spiele hinweg. Statistiken sind trügerisch, aber die Spitzenposition unseres Kapitäns im Zweikampf scheint nicht von ungefähr zu kommen. Die Wendigkeit, körperlich und geistig, hat immens zugenommen. Wer auch immer dafür in erster Linie verantwortlich ist, weiter so.

    Bin eben wieder am Flughafen gefilzt worden. Ich kann nur lachen über Klagen von Fans, die sich andererseits bei Minusgraden vor Kameras halbnackt präsentieren. Und meinen Satz aus dem vorigen Thread modifiziere ich ein wenig:

    “Tillet allerdings wünsche ich NICHT ein Spiel am Böllenfalltor gegen Hansa Rostock und die Polizei sagt eine Stunde vorher, wir kommen nicht, Ätsch.”

  79. Chris_Ffmam 20. Dezember 2012 um 16:55

    @#75: “brauchte jedoch eine wesentlich bessere
    Grundschnelligkeit , ob man ihm dass noch antrainieren kann wage ich zu bezweiflen.”

    der junge ist erst 18 jahre alt, dem kann man noch eine ganze menge antrainieren. zudem braucht ein spieler im zentralen mittelfeld (wie z.B. Yelen) nicht so eine grundschnelligkeit wie ein außenbahnspieler. außerdem ist Kaffe mit 6 toren und 3 torvorlagen der beste scorer in unserer U19.

    es würde mich wundern wenn er es nächste saison in der ersten mannschaft nicht schafft, zumindest häufig eingewechselt zu werden. stammspieler könnte er in 2-3 jahren werden.

  80. wolfsangelam 20. Dezember 2012 um 19:29

    OT

    Mölders geht, wenn überhaupt, zu Freund Wunderlich nach Köln. Albert Streit hat dort ebenfalls unterschrieben für die Rückrunde (lt. WDR-Text).
    Wernze hat offenbar Geld wie Heu. Wir haben Wunderlich sicherlich viel zu billig abgegeben.

  81. Bernemer Karlam 20. Dezember 2012 um 22:07

    Von wegen Maja – Kalender .

    Eben habe ich die apokalyptischen Reiter gesehen , die flogen genau Richtung Hang
    ich hörte sie noch sagen ” Stehen lassen , hier spielt der Zweitligameister von 2013 ”

    Ich erwarte den Weltuntergang.

  82. Tilletam 20. Dezember 2012 um 22:39

    Karl, das wird schon nicht so schlimm kommen!

    @ 78

    Ich verstehe die Botschaft Deiner sicherlich geistreichen Bemerkung leider überhaupt nicht. Wenn sie wichtig ist, bitte ich um Erläuterung. Ansonstens ists auch gut.

  83. Chris_Ffmam 20. Dezember 2012 um 23:05

    @#80 wolfsangel: dazu muss Viktoria Köln aber erstmal den aufstieg in die 3. liga schaffen. ich kann mir nicht vorstellen das Mölders freiwillig wieder in der regionalliga spielt.

  84. Fritzam 20. Dezember 2012 um 23:12

    Zwischen einen Streit und einem Mölders bewegen sich mittlerweile Welten.
    Sollte Augsburg absteigen kann ich mir vorstellen das Mölders auch Angebote
    aus der Bundesliga erhält.

  85. Bernemer Karlam 21. Dezember 2012 um 09:05

    Ist ja nix los ! DESHALB :

    Einer der Besten .

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....72040.html

    Hier könnt Ihr ihn sehen in der , meiner Meinung nach , elegantesten und besten Mannschaft bis heute.

    http://www.youtube.com/watch?v=zZxvYy5-ekI

  86. Bernemer Karlam 21. Dezember 2012 um 09:50

    Jetzt sitz ich hier und warte auf die Maya – Prophezeihung und was passiert , nix aber auch garnix , alles so wie gestern nur es Wetter ist noch beschissener.

  87. Rotbartam 21. Dezember 2012 um 10:50

    @ #86 Bernemer Karl
    Das beruht auf ner Fehlinterpretation… Es ging um eine ‘Maya’-Prophezeihung… Und bei Maya, Willie, Flip und Kollegen kommen gerade unfassbare Wasser’bomben’ vom Himmel gefallen…

    Denen geht’s grad echt dreckig… Man muss es nur ins richtige Größenverhältnis setzen… ;-)

  88. Bernemer Karlam 21. Dezember 2012 um 13:15

    Da wünsche ich auch alles Gute .
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....74065.html

  89. Bernemer Karlam 21. Dezember 2012 um 14:47

    Traurig !
    http://www.fussball.de/traditi.....1734/index

  90. Bernemer Karlam 21. Dezember 2012 um 17:32

    Auch wieder unter !
    http://sport.t-online.de/ergeb.....0606/index

  91. Bernemer Karlam 22. Dezember 2012 um 08:33

    Ich wünsche allen Mitbloggern ein besinnliches Fest , einen guten Rutsch und nächstes
    Jahr ein prallgefülltes Konto und einen schlanken Bauch und ja nicht umgekehrt.

    Für unseren FSV wünsche ich mir einen einstelligen Tabellenplatz am Rundenende.

  92. wolfsangelam 22. Dezember 2012 um 12:22

    #89

    Betrifft allerdings nur die ausgegliederte Fußballabteilung. Der Gesamtverein ist, mit seinen zahlreichen Abteilungen, davon nicht betroffen.
    Trotzdem schade, dass wieder ein Traditionsverein im Niemansland der unteren Amateurligen verschwinden wird, wie z.B. der SV Sodingen.

  93. Michaelam 22. Dezember 2012 um 13:18

    Ja,so ist es ! Die Mitglieder des ETB schwarz-weiss Essen haben sich vor Jahren für den Breitensport und gegen ein größeres engagement im “Profi” Fußball ausgesprochen.
    Mir tut es ein bischen weh,es ist ein Stück Stadtgeschichte das da für immer verschwindet.
    Und dem gesammten Fußball wird die ausgezeichnete Jugendarbeit des ETB fehlen.

Kommentieren

Login erforderlich um einen Kommentar zu schreiben.