Ab ins Trainingslager

Der FSV hat die Zeichen der Zeit erkannt. Nach neun sieglosen Spielen steckt der FSV wieder mittendrin im Abstiegskampf. Am Freitag muss gegen 1860 München endlich ein Erfolgserlebnis her. Deshalb zieht Benno Möhlmann mit seinen Spielern ins Traingslager.

Ab Dienstag steht ein Kurztrainingslager im SportCentrum Kamen-Kaiser an. Bis Donnerstsg sollen sich dort die Profis auf den Kick gegen den Tabellenvorletzten konzentrieren.

Der Vorsprung auf einen Relegationsplatz beträgt nur noch 5 Punkte!!!

7 Kommentare für “Ab ins Trainingslager”

  1. Jobla sagt:

    Dirdybirdy
    Poetik ist nicht abgesagt! Vieles erinnert zwar an Rostock annodazumal aber wir haben den Klassenerhalt noch in der eigenen Hand.
    Ich erwarte von der Mannschaft einen 100%igen Einsatz.
    Man hat offensichtlich unterschätzt, dass es in dieser Saison eigentlich keine „Absteiger“ gibt.

  2. kluchscheisser sagt:

    schon bekannt, dass BigBenno am freitag sein 500. zweitligaspiel coacht?!
    so ein kleines drei-punkte-präsent der mannschaft halte ich für angemessen …

    • Michael sagt:

      Laut Transfermarkt.de ist es das 499. Von Statistiken – ausgenommen den 3 Punkten bei einem Sieg – können wir uns nichts kaufen und Benno mag Statistiken eh nicht – also lassen wir das und konzentrieren uns das, was aufm Platz läuft.

      • Dickworz sagt:

        Liga 2.de

        FSV Frankfurt: Angebot für Braunschweigs Norman Theuerkauf? – Denis Epstein enttäuscht
        7. Mai 2015, 6:46

        Um für das im Kampf um den Klassenerhalt enorm wichtige Spiel am Freitagabend gegen den TSV 1860 München optimal vorbereitet zu sein, ist der FSV Frankfurt am Dienstag ins Sportzentrum Kamen-Kaiserau gereist, wo der Fokus ausschließlich auf den 90 Minuten gegen die Löwen liegt. Mit einem Sieg wären die Bornheimer zwar in Abhängigkeit der Ergebnisse der anderen Kellerklubs noch nicht unbedingt durch, doch anbrennen dürfte dann auch nichts mehr.

        Ganz ruhig läuft die unmittelbare Vorbereitung auf Freitag allerdings nicht ab. Grund dafür sind Äußerungen von Denis Epstein, der sich in “Bild” darüber wenig begeistert zeigte, für das Trainingslager nicht berücksichtigt worden zu sein. “Ich bin enttäuscht, dass ich nicht bei den 22 Mann im Trainingslager dabei bin. Dabei fühle ich mich sehr gut. Ich weiß, dass es noch nicht für 90 Minuten reicht. Aber ich fühle mich fit genug, um der Mannschaft als Joker zu helfen”, so der 28-Jährige, der nach langer Verletzungspause im Endspurt noch auf sein Comeback hofft.

        Die Replik von Trainer Benno Möhlmann ebenfalls via “Bild” ließ indes nicht lange auf sich warten: “Denis hat einen Riesen-Nachholbedarf im konditionellen Bereich. […] Denis ist noch ein ganzes Stück von dem entfernt, was man braucht, um professionell Fußball zu spielen.”
        Theuerkauf der dritte Neue?

        Hinter den Kulissen laufen derweil trotz des noch nicht feststehenden Klassenerhalts schon die Planungen für die neue Saison. Mit Defensiv-Allrounder Marc Hornschuh (Borussia Dortmund II) und Torhüter Andre Weis (FC Ingolstadt) stehen die ersten beiden Neuen bereits fest.

        Und ein dritter Neuzugang könnte mit Norman Theuerkauf von Eintracht Braunschweig kommen. Nachdem die Eintracht offiziell mitteilte, dass der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler ein Angebot zur Vertragsverlängerung ausgeschlagen hat, berichtet die “Braunschweiger Zeitung” von einem Interesse des FSV Frankfurt an Theuerkauf. Dem Sechser soll demnach eine Offerte der Bornheimer vorliegen.

Kommentarfunktion geschlossen.