Achtungserfolg auf dem Betze

1. FC Kaiserslautern: Sippel – Dick, Amedick, Rodnei, Bugera – Sam, Bilek, Mandjeck (74. Steinhöfer), Ilicevic (87. Paljic) – Nemec, Lakic.
FSV Frankfurt: Klandt – Christian Müller, Husterer, Gledson, Voigt – Ledgerwood – Gallego, Gjasula, Hickl – Mölders (63. Cidimar), Kujabi (46. Orahovac/82. Schneider). – Trainer: Boysen
Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)
Tore: 0:1 Ledgerwood (13.), 1:1 Sam (27., Foulelfmeter)
Zuschauer: 28.224
Beste Spieler: Bugera, Sam – Ledgerwood, Gjasula
Rote Karten: keine
Gelb-Rote Karten: keine
Gelbe Karten: Sam (3), Bugera (3) – Kujabi (5/2), Ledgerwood (3).

Stimmen zum Spiel:

Nicolas Ledgerwood: „Die Mannschaft hat sehr hart gekämpft. Es ist schön, den einen Punkt mitzunehmen. Jeder rennt hier für jeden, und wir bauen Selbstvertrauen auf.“

Gledson: „Wir können zufrieden sein mit dem Punktgewinn. Wir hatten sogar die Chance zu drei Punkten. Vor dem Elfmeter bin ich vielleicht ein wenig übermütig reingegangen. Aber ich habe den Gegenspieler nicht beruhigt, es war nie ein Elfmeter.“

Bern Reisig: „Ich bin total glücklich, wie die Mannschaft hier aufgetreten ist. Es war toll, wie sie nach dem Elfer zum 1:1 reagiert hat. Der Schiedsrichter hat allerdings ängstlich gepfiffen.Ich habe mir den Elfmeter dreimal angeschaut, es war nie einer.“

Hans-Jürgen Boysen: „Meine Mannschaft hat es hervorragend verstanden, die Räume zu verdichten und war sehr auf merksam in der Defensive. Im Spiel nach vorne hatten wir Höhen und Tiefen. Aber wir sind natürlich nicht traurig über den Punkt beim Tabellenführer. Der war verdient.“

22 Kommentare für “Achtungserfolg auf dem Betze”

  1. Rotbart sagt:

    Wär ja noch schöner, wenn Gledson den Gegenspieler auch noch beruhigt hätte… 😉

  2. BlacknBlue sagt:

    Weiß eigentlich schon jemand, wer so alles beim 2:2 unserer U23 heute gg Arschborn mitgekickt hat, wäre ja mal interessant, welche Ausgemusterten dabei waren?

  3. Tillet sagt:

    @ 2

    Anfangsformation: Alvarez, Ledesma, C. Schneider, Pfeffer, Theodoridis, Göbig, Welzmüller, Galm (glaube ich), R. Schneider, Taylor, Bouhaddouz.

    In der zweiten Halbzeit kam u. a. Pintol für Taylor. Ledesma bettelte um die gelb-rote Karte, womit er nach einiger Zeit auch Erfolg hatte.

    Es war ein enges Spiel gegen eine kompakte und teilweise recht harte Mannschaft aus Cashborn. Thomas Brendel legte uns gleich zu Beginn einen direkt an den Innenpfosten geschossenen Freistoß rein. Das hat ihn ordentlich gefreut und war – man muss es leider zugeben – herrlich gemacht . Wir gewannen von Mitte der ersten Halbzeit an das Übergewicht und glichen kurz vor der Halbzeit durch eine herrliche Direktabnahme von Göbig aus etwa 20 Metern aus. In der zweiten Halbzeit schien es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis wir in Führung gehen würden. Dann kam die dumme gelb-rote Karte gegen Ledesma dazwischen. Die störte unser Offensivspiel dann aber eigentlich nicht, im Gegenteil – danach war mehr Platz zum spielen vorhanden. Etwa zehn Minuten vor Schluß setzte sich Göbig rechts außen herrlich durch, flankte auf Bouhaddouz, und der verwandelte per Kopf. Das schien der Sieg zu sein. Wars aber nicht, weil wir Eschborn kurz vor Abpfiff noch einen Freistoß in unserer Hälfte spendierten, der per Kopf verwandelt wurde.

    Für mich der Beste bei uns war Göbig, der viel tat und dem auch viel gelang. Die beiden Scorerpunkte sprechen für sich. Der ist wieder reif für die erste Mannschaft. R. Schneider mit Licht und Schatten. Er tat auch viel, aber es ging auch einiges schief. So versuchte er zweimal, den Brendel-Freistoß nachzumachen, was jeweils scheiterte. Ledesma mit Engagement, aber mehrere Male überhart. Das wirkte etwas frustriert. Die gelb-rote Karte war absehbar. Bouhaddouz wirkte eigentlich wie immer, er war relativ unauffällig, und dann machte er sein Tor, als man eigentlich nicht damit rechnete. Taylors Auftritt war unterirdisch, er fiel eigentlich nur durch zwei vergebene Torchancen und divese Ballverluste auf. Pintol war leider nicht viel besser. Der scheint derzeit von seiner Bestform ein gutes Stück entfernt zu sein.

    Mokhtari und Diakite waren nicht dabei. Was ist eigentlich mit denen?

  4. Hans 1938 sagt:

    Zunächst möchte ich Tillet für seinen aufschlussreichen Bericht über die U23 danken! Hier ist fast ebenso, wie bei der 1.Mannschaft in Heimspielen, man tut sich nicht nur in diesem Spiel gegen die gegnerischen Mannschaften zu Hause schwerer wie auswärts (siehe 5:O in Eschborn). Es gibt weitere Beispiele, wie z.B Rot-Weiss Ffm etc. Was mich an der Aufstellung verwundert hat, dass der zuletzt hochgelobte „Debanli“ (3 Tore auch gegen Neu-Isenburg und früher auch schon mal von Dir Tillet gelobt, nicht mitgewirkt hat.) Bei Pintol habe ich so meine Bedenken, ob das für die 2.BL. nochmal etwas wird? So ganz gut hat er mir von Anfang an nicht gefallen. Meiner Ansicht nach kein Vergleich mit Göbig und schon erst Recht nicht mit Gallego auf rechten Seite.In der U19 muss er ja überragend gewesen sein, aber es gibt genug Beispiele, wo bei vielen trotzdem der Sprung in den „Profifussball“ nicht gelingt! Zu Taylor und Ledesma, hier stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, diese Spieler die letzten 3 Monate überhaupt noch in der U23 einzusetzen, sie nehmen talentierten Spieler wie Tilger, Ullbricht, Ucar etc. den Platz weg, die wir vielleicht auch noch nächste „Saison gerne bei uns sehen würden. Ein letztes zu Jürgen Gjasula,: hier muss ich mal eine Lanze für den vielgescholtenen Sportdirektor „Stöver“ brechen, wenn ich alles richtig verfolgt habe, war diese Verpflichtung in erster Linie sein Verdienst! Oral war nämlich am Anfang so garnicht überzeugt von Gjasula. Zitat: Er ist noch nich soweit. Und er war ja erst nur „Auswechselspieler“. P.S. Ob Gaga und Bernemer Karl schon in Namibia informiert sind über das 1:1? Ich denke ja. Es wird ihre „Urlaubsfreude steigern. Lb. Grüsse, Hans.

  5. BlacknBlue sagt:

    Tillet, auch von mir ein herzliches Dankeschön für den U23 Bericht. Sind die Schneiders eigentlich Brüder?

  6. Tillet sagt:

    „Sind die Schneiders eigentlich Brüder?“ Da habe ich keine Ahnung!

  7. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: „Anfangsformation: Theodoridis“

    du meinst wohl Theodosiadis? 😉

  8. OLeiJo1 sagt:

    Auch von mir recht herzlichen Dank. Das hat mich heute mit am meisten interessiert.
    Ich bin sehr stolz auf unser Team. Gestern haben wir uns wieder – ähnlich wie in HH – teuer verkauft und verdient einen Punkt mitgenommen.
    Der Elfer regt mich weniger auf als vielmehr der nicht gegebene Freistoß als Sippel Cidimar hält. Der hätte aus der Drehung ins leere Tor schiessen können. Auch Gjasula erschien mir kurz vor Schluss ziemlich überrascht von der Chance gewesen zu sein, ansonsten hätte er wohl mit kühlen Kopf das Ding in die kurze Ecke geschossen. Egal, ich liebe ihn trotzdem.
    Wir sind bis auf zwei Punkte an HRO dran. Die letzten erfolgreichen Wochen haben uns aber für die letzten neun Spiele lediglich eine gute Ausgangsposition verschafft. Wir stehen aber eigentlich immer gleich wieder unter dem Druck sofort nachlegen zu müssen, damit sich die Situation nicht sofort wieder verschlechtert.
    Düsseldorf muss nä. Woche mindestens auf die Stammspieler van den Bergh und Christ gegen uns verzichten. Wir müssen sie einfach schlagen. So sehr ich ihnen den Aufstieg gönne, aber das werden sie mit ihrem Potenzial nächste Saison auch noch machen können.
    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr wer uns besiegen sollte, wenn wir so weiter machen. Wir haben bei den beiden stärksten Mannschaften der Liga auswärts nicht verloren, insofern muss jetzt einfach mal wieder ein Sieg gelingen. Die Kampfbereitschaft immer vorausgesetzt. Und ich weiß natürlich was für Zufälle alles im Fussball eine Rolle spielen, selbst bei bester tatktischer Disziplin. Trotzdem, wir sollten optimistisch auf die nächsten Wochen schauen.

  9. Tillet sagt:

    „@Tillet: “Anfangsformation: Theodoridis”

    du meinst wohl Theodosiadis? ;)“

    Naja, es war halt der Theo, der noch da ist!-;)

  10. Drucker sagt:

    Es stimmt wohl oder übel. Trotz der schönen Serie kommen wir nicht drum herum, nun endlich auch wieder mal einen Sieg einzufahren. Klar, dies mag sich mittlerweile fast schon großkotzig anhören, aber wenn man sieht, was da unten derzeit abgeht …

    Obwohl die Fortuna auswärts keineswegs stärker ist als wir, so betrachte ich sie dennoch als extrem umbequem. Auch wenn es unter den meisten unter uns ein Greuel ist, aber ich habe die Vermutung, daß Boysen gerade in dieser Begegnung taktisch wieder nur mit einer Spitze auflaufen und hinten dicht machen läßt. Die Fortunen müssen kommen, weil sie meines Erachtens intern den Aufstieg in die Bundesliga als Ziel ausgegeben haben (zumal St. Pauli derzeit extrem schwächelt). Wenn wir gewinnen sollen, so geht es wohl nur über Konterfußball. Vor allem muß die Bremer Leihgabe konsequent ausgeschaltet werden, dann bekommen sie vorne Probleme und werden nervös. Ich hoffe, daß diesbezüglich Klitzpera wieder in den Reihen steht

    Noch eine Nachbetrachtung der Kellerduelle des vergangen Freitags. Ideal wäre natürlich gewesen, wenn beide Begegnungen remis ausgegangen wären. Mit dem Sieg Ahlens in McPomm kann ich allerdings mehr als gut leben, weil wir schließlich nicht nach hinten sondern nach vorne schauen müssen. Was Oberhausen betrifft … irgendwie war mir klar, daß die doch wieder ihre Punkte holen. Vor allem immer dann, wenn sie totgeschrieben werden. Das war in der vergangenen Saison schon der Fall und ich glaube, sie werden auch dieses mal wieder relativ sicher den Klassenerhalt schaffen.

    Zum Abschluß noch ein paar Worte zur Relegation. Mittlerweile – falls wir zum Abschluß wahrhaftig den 16. Platz belegen sollten – ist mir ein nahmhafter Gegner à la Ingolstadt, Osnabrück oder gar Offenbach lieber als beispielsweise ein FC Heidenheim. Glaubt mir, mit letztgenanntem weiß man absolut gar nicht, woran man ist. Die scheinen einen riesen Lauf zu haben und solche Underdogs sind im Vergleich auch wesentlich gefährlicher als Clubs, die aus wirtschaftlichen Gründen nahezu gezwungen sind, aufsteigen zu müssen.

  11. Tillet sagt:

    @ 10

    Naja, ein Aufsteiger muss weggehauen werden-:(

    Im Ernst, Düsseldorf ist sicher ein Schlüsselspiel. Klar schielen die auf die Bundesliga. Und wir brauchen realistisch betrachtet noch fünf Siege, um die Klasse sicher zu halten. Da wäre es nicht falsch, am Samstag damit anzufangen. Wie Boysen aufstellt? Das ist immer wieder verblüffend. Ich tippe für das Düsseldorf-Spiel wieder auf die Doppelspitze Cidimar-Mölders. Düsseldorf ist eigentlich eine durch zwei Bremer Leihgaben aufgepeppte Drittligatruppe im Höhenrausch. Gegen die muss man selbstbewusst auftreten.

    Und die Relegation sollte unbedingt vermieden werden. Egal ob es gegen baden-würrtembergische Dorfvereine oder den OFC geht.

  12. OldJohn54 sagt:

    @10

    Denke auch, daß Boysen mit nur einer Spitze (Mölders Cidimar) und einer „Doppel-6“ spielen läßt.

    „Und wir brauchen realistisch betrachtet noch fünf Siege, um die Klasse sicher zu halten“
    5 Siege oder 15 Punkte …

    Düsseldorf H (3 Pkte)
    1860 München A (1 Pkt)
    Union Berlin H (3 Pkte)
    Arminia Bielefeld A(-)
    Oberhausen H (3 Pkte)
    Rostock A (1 Pkt)
    Augsburg H (-)
    Ahlen A (1 Pkt)
    Koblenz H (3 Pkte)

    Das wäre eine Variante. Ob die allerdings realistisch ist?

  13. OldJohn54 sagt:

    @ 12

    Mölders bzw. Cidimar

  14. OldJohn54 sagt:

    Kurze Stellungnahme von P. Sanders gestern Abend im SWR RP:

    http://www.swr.de/flutlicht/-/id=100734/did=6096068/pv=video/nid=100734/4z3f9c/index.html

    Auch Andreas Glockner äußerte sich sehr kritisch über den aktuellen Zustand der Mannschaft von TUS Koblenz. Konnte zwar die Einspielung seines Interviews bei SWR RP
    nicht finden, deshalb nur sinngemäß:
    „Die Mannschaft besitzt keine Führungsspieler …. „; „Die Mannschaft mit den vielen Neuverpflichtungen weiß offenbar nicht, was es bedeutet, im Abstigskampf bestehen zu müssen ….“.

    Ich rechne da mit einer deutlichen Reaktion am Wochenende in Ahlen und tippe auf einen „Dreier“ für die TUS. Kann dem FSV nur recht sein, vor allem bei einem Sieg gegen die Fortuna!

  15. BlacknBlue sagt:

    Hab mir am Freitag das Koblenz Spiel im TV angeguckt und muss sagen, die sind jetzt genau da, wo wir in der Hinrunde waren. Null Torgefahr, kein Spielkonzept,, üble individuelle Schnitzer und „Altstars“ wie Skela, die nichts, aber auch gar nichts zustande bringen.
    Im Gegensatz zu uns werden sie aber keine Zeit mehr haben, diese Krise zu überstehen und ich muß OldJohn widersprechen, in dieser Verfassung haben sie keine Chance gegen die Ahlener, die für mich der härteste Konkurrent im Tabellenkeller sind, in dem jetzt endgültig auch Rostock und Karlsruhe angekommen sind, Aachen momentan auch ziemlich desaströs, bei denen kann es auch noch richtig runter gehen. Auf Koblenz würde ich keinen Cent mehr setzen.

  16. OldJohn54 sagt:

    BlacknBlue,
    gebe Dir insofern Recht, als einige Vereine bereits ihre Krise aufgearbeitet haben und auf dem Weg „nach oben“ sind – siehe unser FSV und Ahlen, vielleicht auch ein stückweit RWO!
    Koblenz, Rostock, vielleicht auch Karlsruhe sind mittendrin in ihrer Krise. Ob die kurzfristig überwunden werden kann, das bleibt abzuwarten und hängt natürlich auch vom Restprogramm der verbleibenden 9 Spieltage ab. Selbst Oberhausen befindet sich noch im erweiterten Kreis unserer Mitkonkurrenten und die müssen ja noch zu uns.
    Koblenz steht gewissermaßen mit dem Rücken zur Wand und hat seine „letzte“ Chance
    bei RWA. Allerdings kann diese nur mit charakterstarken Spielern und über puren Kampf
    genutzt werden, sonst gehen bei der TUS die Lichter langsam aus. Insofern gebe ich Dir da ebenfalls Recht. Schon erstaunlich, wie sich die Bilder gleichen!
    War ja meinerseits nur ein Gedankenspiel – wir sollten aber besser nur auf uns und die wieder aktivierten Gewinnergene vertrauen!

  17. Jupp sagt:

    Das schreibt das Zentralorgan über den Schiedrichter :

    Deniz Aytekin:
    Note 2,5, teilweise etwas kleinlich in der Zweikampfbewertung, aber ohne nennenswerte Fehler.
    Da fehlen mir die Worte …

    Wenigsten haben sie Gjasula als Spieler des Tages gewählt, mit der Note 2 !

  18. dirdybirdy sagt:

    Man darf beim FSV durchaus zufrieden sein mit dem 1:1 beim FCK.
    Die Mannschaft zeigt sich in allen Mannschaftsteilen spielsicherer und stabiler als vor einigen Wochen.

    Ein Blick auf die Ballbesitzstatistik (68:32%) zeigt, dass der FCK ständig das Spiel gemacht hat und der FSV sich nur selten befreien konnte.
    Der FCK hatte mehrere gute Torchancen, und wäre er in Führung gegangen, wäre ein Punktgewinn für den FSV in sehr weite Ferne gerückt.

    Auch Ahlen hatte in Rostock nur 32% Ballbesitz und hat damit sogar gewonnen.
    Mit viel Glück geht so etwas.
    Aber es bleibt eben selten.

    Dass einige FSV’ler nach dem Spiel davon sprachen, es sei mehr möglich gewesen, scheint vor diesem Hintergrund ziemlich verwegen und übermütig.
    Und Übermut kann sich der FSV in seiner nach wie vor sehr prekären Situation kaum leisten.

  19. OLeiJo1 sagt:

    Das mit dem Übermut sehe ich anders. Im Grunde genommen hatte Gjasula in der 75./76. eine 100% Chance. Und es spricht doch für die Spieler daß sie sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben wollen.
    Thomas Oral hat in der Aufstiegssaison nach dem Spiel zu Hause gegen Aalen sinngemäß gesagt: „Der VfR hatte zwar mehr Ballbesitz, aber es geht um die Qualität des Ballbesitzes“. Wenn Du während des gesamten Spiels nur einmal an den Ball kommst, der aber danach im Tor liegt dann hast Du alles richtig gemacht 😉

  20. Tillet sagt:

    So. Bielefeld : Karlsruhe 0 : 1. Karlsruhe ist wieder sieben Punkte weg:

    11 Energie Cottbus (A) 25 8 7 10 35:33 2 31

    12 Karlsruher SC (A) 25 9 3 13 33:38 -5 30

    13 Alemannia Aachen 25 8 6 11 25:32 -7 30

    14 Rot-Weiß Oberhausen 25 8 4 13 23:38 -15 28

    15 Hansa Rostock 25 7 4 14 22:33 -11 25

    16 FSV Frankfurt 25 5 8 12 18:42 -24 23

    17 Rot Weiss Ahlen 25 5 6 14 16:38 -22 21

    18 TuS Koblenz 25 4 6 15 21:43 -22 18

    Stand: Mo. 08.03. 22:07 Uhr

    Aber wenn die in Bielefeld punkten können, können wir das auch. Ein Sieg gegen Düsseldorf bleibt allerdings höchste Priorität.

  21. Hermann1947 sagt:

    @Tillet

    Glaubst Du wirklich, dass Bielefeld gegen uns so einen Grottenkick spielt, ich nicht.
    Die werden erstmal von ihrem Trainer zusammengefaltet, dann muß jeder die ausgedruckte Tabelle fressen damit sie es sich verinnerlichen was sie für eine Möglichkeit hatten, danach richtet der Trainer sie einzeln wieder auf.

  22. BlacknBlue sagt:

    Bielefeld hat mich schon im Hinspiel bei uns nicht überzeugt, gestern waren sie völlig desolat. Da ist durchaus was für uns drin, ich glaube die Spiele gegen Pauli und Lautern haben unserer Mannschaft gezeigt, dass sie inzwischen auch mit den „Großen“ mithalten kann, das dürfte für einen positiven psychologischen Effekt wirken.
    Wichtiger aber ist, dass unsere Jungs in der zweiten Tabellenhälfte punkten, vor allem gg Ahlen, Koblenz, Rostock und Oberhausen. Das sind die Spiele, die es zu gewinnen gilt, da müssen sie richtig brennen!

Kommentarfunktion geschlossen.