Aoudia stürmt für den FSV

Der FSV Frankfurt hat Angreifer Amine Aoudia vom Absteiger Dynamo Dresden verpflichtet. Der algerische Nationalstürmer kommt nach FSV-Angaben ablösefrei und erhält einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.

Aoudia hatte in der vergangenen Saison in 15 Spielen sechs Tore erzielt, war seit Februar aber wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht. «Amine befindet sich derzeit in der Reha und macht große Fortschritte. Sowohl aus medizinischer als auch physiotherapeutischer Sicht ist er voll im Soll», erklärte FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver.

161 Kommentare für “Aoudia stürmt für den FSV”

  1. blocka sagt:

    Ja sollten wir denn in dieser Saison mit Engels nur einen Neuzugang aus Liga drei bzw. vier holen? Kein schlechter Transfer der Algerier wie ich meine. Deutsch sollte er auch mittlerweile verstehen. Bei einem Kreuzbandriss bleibt sicher immer ein Risiko, aber unsere medizinische Abteilung hat sich das sicher angeschaut.
    Ich vermute mal, dass Schembri dann eher der Mann für die Flügel sein wird. Aoudia tummelt sich eher in der Spitze. Damit sind wir dann wohl durch, oder? Ich hoffe, dass Yelen es noch mal packt und einen Vertag bekommt. Er hatte viele Verletzunger keine chronische an der gleichen Stelle. Vielleicht ist sein Pech ja mittlerweile aufgebraucht.

  2. blocka sagt:

    mittlerweile haben wir vier Nationalspieler in unseren Reihen. Nicht schlecht.

  3. OldJohn sagt:

    #3

    ich zähle 8, um genau zu sein 🙂

  4. BlacknBlue sagt:

    #2
    Für Zafer Yelen drücke ich auch alle noch bei mir befindlichen Daumen, sowohl für ihn, dass er nochmal so richtig durchstarten kann, als auch für den FSV, denn ein gesunder Zafer ist ein Bombenfußballer, keine Frage!

    #4
    Oumari, Kauko, Roshi, Kapllani, Schembri, Aoudia, Toski, Pagenburg,
    schon irre wenn man bedenkt in welchen fußballerischen Gefilden wir uns noch vor gar nicht sooo langer Zeit befunden haben…

  5. dirdybirdy sagt:

    Amine Aoudia, ein Neuzugang mit Potenzial, der bewiesen hat, dass er 2.Liga kann.

    Jetzt muss Amine zunächst einmal vollständig genesen und 100% belastbar sein.
    Das ist nach einem Kreuzbandriss keine Selbstverständlichkeit und erfordert Geduld.
    Dafür meine besten Wünsche.

    Kann er seine Form aus dem Jahr in Dresden auch für den FSV auf den Platz bringen, dürfen wir uns freuen.

    Die Frage ist halt, wie er damit zurecht kommt, dass ihn nun statt 25.000 Heimfans nur 3.500 unterstützen. Jeder Spieler freut sich über lautstarke, motivierende Anfeuerung bei Heimspielen. Manche brauchen sie aber mehr als andere.

    Amine, willkommen in Frankfurt!

  6. Platz 15 sagt:

    wenn unsere Neuankömmlinge überzeugen und wir endlich mal im Pokal auf die Pauke hauen , dann kommen sie in Scharen …… – die Zuschauer

  7. BlacknBlue sagt:

    #8
    Glaube ich auch, wenn uns ein guter Saisonstart gelingt und wir immer so in Reichweite zum oberen Drittel bleiben, werden wir unser Heimpotential auf 4500-5000 steigern, ganz so wie der Masterplan es vorsieht. Zu den schwarzblauen Pokalaussichten sage ich jetzt lieber mal nix…

    Habe ich eigentlich schon angemerkt, das es mir sehr gefällt, wie unaufgeregt, schnell und absolut professionell wir unseren Kader für die nächste Saison wieder auffüllen (vor allem wenn ich an andere Vereine denke, bei denen jeden Tag ne andere Sau durchs Dorf getrieben wird)?

  8. blocka sagt:

    Schaut sich jemand morgen den FFC gegen Turbine an am Hang an? Man rechnet mit 6000 Zuschauern.

  9. Tartan Army sagt:

    viel zu voll……

  10. Bernemer Karl sagt:

    OT , oder doch nicht , auf jeden fall lesenswert.
    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Die-FussballWM-im-Dschungel/story/14546615

  11. Bernemer Karl sagt:

    Danke für den Link Chris , ich würde mich gerne eines besseren belehren lassen aber ich meine er überschätzt sich .

  12. Fritz sagt:

    Sicherlich ist Yelen von seinen Fähigkeiten ein 1 Ligaspieler. Sollte er fit sein ist er eine
    echte Verstärkung für jeden Zweitligisten. Leider ist er öfters verletzt als einsatzfähig.

  13. Chris_Ffm sagt:

    @#14 Bernemer Karl: Er widerspricht sich ja sogar selbst.

    „Ich war immer in einem Muss-Zustand. Wenn ich schnell wieder fit werde, kann ich meine Ziele erreichen – das war mein Gedanke. Ich war dadurch sehr verkrampft. JETZT HINGEGEN HABE ICH MIR NICHT GESAGT, MEINE ZEIT RENNT DAVON.“

    „Ich will einen Vertrag für die k0mmende Saison – bei einem guten Zweitligaklub oder einem Erstligaverein.“

  14. Platz 15 sagt:

    heisst dass , er wird definitv nicht bei uns vorspielen … ?!

  15. blocka sagt:

    Das Interview hat mich auch etwas „irritiert. Klingt doch verdammt nach Pfeifen im Wald.
    „Diesmal bin ich sicher, alles richtig gemacht zu haben – und dass nicht so schnell eine Verletzung folgen wird“

    Wie kann er sich sicher sein? Wenn ich mich recht erinnere brachte er aus der Türkei einen schlecht verheilten gebrochenen Fuss mit. Der ist wieder ok. Zuletzt war es ein Meniskusriss. Unabhängige Verletzungen.

    Und dann noch so eine Frage
    „Ihre Haltung verlangt Ihnen einiges ab, oder?

    Entweder geht man den Weg, den ich gegangen bin und gehe, oder ganz krass ausgedrückt: Man landet in der Klapse. Ich bin froh, alles sachlich betrachten und gut einschätzen zu können, was richtig und was falsch ist.“

    Völlig unverständlich. Ich denke, dass er sich mit dem Interview keinen Gefallen getan hat. Selbst wenn er lange Verletzungsfrei wäre sehe ich in ihm jetzt auch nicht unbedingt den Spieler, an dem kein Erstligist vorbei kommt.“ Aber vielleicht meint er ja keinen deutschen Erstligisten.

  16. claus sagt:

    Damit will er doch nur den FSV unter Druck setzen. Er setzte sich in den letzten Jahren selbst nicht unter Druck. nach meiner Kenntnis spielte er in 3 Spielzeiten nur 7x über 90 Minuten. Oder stimmt meine Statistik nicht?

  17. Tartan Army sagt:

    natürlich wird er bei uns vorspielen, aber entweder hier oder woanders will er einen vertrag, was verständlich ist. ich hoffe, er bleibt, auch wenn er sich im laufe der saison wieder verletzt. er hat eine positive grundhaltung, die sich auch auf andere überträgt, deshalb ist er m.E. auch wichtig für die Stimmung im Team.
    Wenn er nicht mit uns oder einem Komkurrenten in die BL aufsteigt, wirds wohl nichts mehr damit werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass er da einen Vertrag bekommt. obwohl…mittlerweile ist im Fussball alles möglich.

  18. kluchscheisser sagt:

    relegation zur 3. BuLi:
    es gibt halt erfolgreiche und weniger erfolgreiche erstliga-reserven (oder buyern und wolfsburg sollten ned wollen …):

    Ergebnisse und Statistik der heutigen Rückspiele: Fortuna Köln, Großaspach und Mainz II steigen in die 3. Liga auf:

    F

    Bayern München II – Fortuna Köln 2:1 (1:0) – Hinspiel 0:1

    Tore: 1:0 Sallahi (15.), 2:0 Sallahi (87.), 2:1 Laux (90.+3)

    Gelb-Rote Karte: Anderson (Köln, 79.)

    Mainz 05 II – TSG Neustrelitz 3:1 (1:0) – Hinspiel 2:0

    Tore: 1:0 Parker (41.), 2:0 Bouziane (62.), 2:1 Weidlich (76.), 3:1

    VfL Wolfsburg II – SG Sonnenhof Großaspach 0:1 (0:0) – Hinspiel 0:0

    Tore: 0:1 Senesie (68.)

    Diesen Artikel auf Facebook teilen
    EFM
    © Osthessen-sport.de | Kontakt | Impressum
    Osthessen-Lady
    Q-Alm

  19. kluchscheisser sagt:

    viktoria nun definitiv nur dritte kraft in kölle – ansonsten doppelaufstieg für tünnes+friends

  20. Bernemer Karl sagt:

    U17 abgestiegen , w.dfb.de/index.php?id=503226&no_cache=1&action=showSchema&lang=D&liga=blbjssw&saison=13&saisonl=2013&spieltag=25&spielid=2864&cHash=6003979046c1ac3c7ea47fdcc947e2a6

  21. Bernemer Karl sagt:

    Kann nicht umwandeln , 3-0 verloren in Mainz

  22. bornheim1974 sagt:

    Hmmm, Sportfreunde Siegen….

  23. bornheim1974 sagt:

    Regionalligisten sind unangenehme Gegner im Pokal.aber machbar….

  24. Bernemer Karl sagt:

    Die Begeisterung hält sich in Grenzen , bei allen Beteiligten.

  25. kluchscheisser sagt:

    wollt ihr etwa mit bochum tauschen – dann doch lieber konzentriert ne runde weiter, mehr aufmerksamkeit und vielleicht ne tv-übertragung …

  26. Tartan Army sagt:

    Die Strukturen im deutschen Fussball passen sich nur langsam an die neuen Gegebenheiten an: eingleisige dritte Liga, neue Ordnung der Regionalligen und Rückstufung der Landesligen.(Hessenliga etc), geänderte Ordnung für U23 Mannschaften. Die finanziellen Anforderungen sind gewachsen, die Attraktivität nicht. Und damit die Einnahmen, von Zuschauern wie von Sponsoren.
    Mit dem Lizenzentzug für Duisburg letzte Saison hat sich gezeigt, dass eine gesunde Bilanz im Fall der Fälle Punkte ersetzt. Gilt für das Team das an der Autobahn Richtung Basel links liegt, übrigens auch.
    Und davon profitiert halt Baunatal diesmal auch, vielleicht steigen sie ja nächste saison in die 3. Liga auf……

  27. Tartan Army sagt:

    Nur mal am Rande: Die Nürnbercher haben dem FC Aue Sylvestre abgeluchst. Auch nicht schön für die Grubenkicker.

  28. dirdybirdy sagt:

    120 KM nach Siegen, ein kurzer, leichter Tagesausflug als Anhänger in eine schön gelegene Stadt.
    Für die FSV-Kicker hingegen wartet Schwerstarbeit bei einem Top-Klub der starken RL West. Machbares Los, wenn die zugewiesene Favoritenrolle in seriöser Art und Weise umgesetzt wird.
    Ich freue mich auf die Partie.

  29. Platz 15 sagt:

    Sportfreunde Siegen

    5. in der Tabelle Regionalliga West in der abgelaufenen Saison

    Trainer : Matthias Hagner …….

  30. Bernemer Karl sagt:

    Gute Nacht.
    Ein übler Kick und ein furchtbarer Schwätzer.

  31. bornheim1974 sagt:

    Bei Siegen steht ein sportlicher Umbruch bevor,der Mäzen steigt aus,der Etat wird reduziert.Die Mannschaft wird neu zusammengestellt.Abschied vom Profitum,man setzt auf „Feierabend-Kicker“ -wir werden nicht gegen die Regionalliga-Spitzenmannschaft diesen Jahres spielen.Kann alles ein Vorteil sein,aber man kennt diese Spiele ja.Gegen die mittelprächtige Truppe aus Rathenow hatten wir schon genug Probleme. Ach,wir machen das.

  32. BlacknBlue sagt:

    #34
    Ich finde es richtig geil, wie die Kameruner spielen, können wir nicht bei denen noch ein bißchen wildern gehen 😉

    btw: Doitschland wird eh kein Weltmeister!

  33. Bernemer Karl sagt:

    OT Geld regiert die Welt !

    Der von mir erwähnte Bernemer Bub und im Artikel oft genannte Mörschel , http://www.mainz05.de/mainz05/nachwuchs/news-nachwuchs/news-nachwuchs-detail/article/u17-wird-bundesligameister.html , war von uns leider nicht zu halten.

    Aber anderen geht es auch nicht besser :
    http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-mandelas-meisterstueck,1473446,27320596.html

  34. Chris_Ffm sagt:

    @#23 Bernemer Karl: Tja, dann wird sich unsere U17 wohl „auflösen“ weil die Spieler bei uns weder in der U17 noch in der U19 eine Perspektive sehen. Ich bin wirklich gespannt was die kommende Saison passiert, wo man doch jetzt mehr Geld investieren kann.

  35. jobla sagt:

    Die U 15 kann immerhin noch Meister werden! Entscheidungsspiel gegen Wieseck steht an.

    U 17 und U 19
    Es schon seltsam welche Siegesserien die Mannschaften von Nürnberg (U 19) und Kaiserslautern (U 17) hingelegt haben! Trotzdem hätten beide Abstiege verhindert werden können.

  36. gmen sagt:

    Da hat sich wohl jemand verspekuliert:-)
    Finde es ja wirklich gut das unser FSV nicht jeden Preiskampf annimmt:-)

    http://liga-zwei.de/sv-sandhausen-noch-zwei-neuzugaenge-geplant-lauterns-andrew-wooten-wohl-zu-teuer/33750

  37. jobla sagt:

    Im Hardtwald scheint ein „Goldschatz“ entdeckt worden zu sein. Letzte Saison so um die 18 neue Spieler und in der kommenden Saison wieder etliche neue Spieler und mit Ausnahmen keine billigen Spieler dabei.

  38. Fritz sagt:

    # gmen Wooden hat noch einen Vertrag beim FCK. Er wird sicherlich nicht an der Suppenküchen anstehen.

    #jobla das Stadion wird in Sandhausen um einige tausend Sitzplätze in diesem Jahr auch noch erweitert.

  39. jobla sagt:

    42
    Wenn ich es richtig gelesen habe baut der SVS das Stadion für mehrere Millionen € selbst aus. Ohne Hilfe der Stadt (die stellt ein Stück Wald zur Verfügung, dass in Erbbaupacht dem Verein überlassen wird).
    Wahrscheinlich ist es das Stück Wald in dem der Sandhausener Goldschatz gefunden wurde!

  40. Chris_Ffm sagt:

    @#43 jobla: „Wenn ich es richtig gelesen habe baut der SVS das Stadion für mehrere Millionen € selbst aus. Ohne Hilfe der Stadt“

    also ich hätte absolut nichts dagegen wenn dasselbe bei uns in form eines daches passieren würde.

    einerseits meckert ihr wenn eine Stadt einen verein finanziell unterstützt, andererseits meckert ihr wenn ein verein selbst etwas (aus)baut. ja was wollt ihr denn jetzt eigentlich?

  41. jobla sagt:

    44
    Grundsätzlich sehe ich das genauso! Nur wo kommt das Geld her? Es bringt ja auch nichts wenn ein fertiges Stadion da steht und zum Schluss doch der Steuerzahler dafür aufkommt (Aachen, Duisburg und und und).

  42. Fritz sagt:

    #Chris Es war nur eine Feststellung !

  43. Fritz sagt:

    #jobla in Duisburg hat die Stadt gebaut hier der Verein. Wo liegt das Risiko der Stadt
    Sandhausen ?

  44. gmen sagt:

    #42 Natürlich hat er noch Vertrag!
    Aber der FCK will wohl auch nen Betrag sehen;-)

  45. gmen sagt:

    Wer weis von euch wann der neue 2.Liga Spielplan veröffentlicht wird?

  46. jobla sagt:

    47
    Ich wundere mich halt wo das Geld herkommt? Es wird immerhin von ca. 4 Mio. € gesprochen. Spätestens wenn der Verein in Finanznöte kommen sollte, kommt die Kommune ins Spiel.
    Der Kader dürfte zudem auch einiges Kosten. Auch Aalen scheint im Geld zu schwimmen. Ein weiterer Neuer.

  47. Berger sagt:

    #50

    http://www.inwo-bau.de/impressum

    Sandhausen gehören sowohl Grund und Boden als auch das Stadion selbst. Der Präsident hat ein Bauunternehmen, der weiß, wie es geht. Also laber hier nicht dumm rum von wegen Steuergeldern.

  48. jobla sagt:

    51
    Ach so, da liegt der Geldsegen unterm Rasen begraben!

  49. Fritz sagt:

    #jobla Sorry aber wie soll die Gemeinde ins spielen kommen ? Sandhausen ist das
    Gegenmodell zu Duisburg oder dem OFC. Die bauen aus eigner Kraft eine Tribüne.
    Anscheinend gibt es finanzkräftige Sponsoren.

  50. Tillet sagt:

    @ 49

    „Neue Spielpläne am 24. Juni – Die DFL Deutsche Fußball Liga hat den Termin für die Vorstellung der neuen Spielpläne für die Bundesliga und 2. Bundesliga festgesetzt.“

    http://www.bundesliga.de/de/liga/news/2013/neue-spielplaene-am-24–juni.php

  51. Bernemer Karl sagt:

    Nur mal so , die Haupt – Sponsoren von 1. Heidenheim und 2. Aalen und die mehr oder weniger Kleinsponsoren von 3. Sandhausen

    1.

    Paul Hartmann AG
    Hartmann logo.svg
    Rechtsform Aktiengesellschaft
    ISIN DE0007474041
    Gründung 1867
    Sitz Heidenheim an der Brenz, Deutschland
    Leitung Andreas Joehle, Vorstandsvorsitzender
    Fritz-Jürgen Heckmann, Aufsichtsratsvorsitzender
    Mitarbeiter 10.220 (31. Dezember 2012)[1]
    Umsatz 1.758,4 Mio. EUR (2012)[1]
    Gewinn 55,422 Mio. EUR (2012)[1]
    Bilanzsumme 1.134,6 Mio. EUR (2012)[1]
    Branche Produkt- und Serviceanbieter Medizin und Pflege
    Produkte Inkontinenzprodukte, Medikal- und Hygieneprodukte, OP-Bedarf

    2.

    Die Scholz Gruppe
    In ihrem Bestreben, Kunden weltweit und deren Ansprüche jeden Tag aufs Neue gerecht zu werden, hat die Scholz Holding GmbH eine Unternehmensstruktur geschaffen, die in vielerlei Hinsicht Maßstäbe setzt. Hätten Sie gedacht, dass die Lagerfläche aller Standorte der Scholz-Gruppe zusammen größer als 1.200 Fußballfelder ist? Dass die rund 700 Scholz-LKW insgesamt täglich eine Strecke zurücklegen, die knapp dreieinhalb Mal um den Globus reicht? Dass die Firmengruppe 2013 den Ausstoß von rund 12,2 Millionen Tonnen CO2 verhindert hat? Dieser wäre entstanden, wäre das von der Scholz-Gruppe recycelte Material aus Primärrohstoffen anstatt aus Schrott gewonnen worden.
    Die Scholz-Gruppe:
    3,75 Milliarden Euro Umsatz 2013
    > 6.000 Mitarbeiter
    Rd. 700 LKW
    568 Bagger
    100 Beteiligungen weltweit

    3. Sandhausen http://www.svs1916.de/partner.html ,selbst hier sieht es mir potenter als bei uns aus.

  52. jobla sagt:

    Also gut,
    Sandhausen, Aalen sind alles super potente Vereine. Deshalb sind sie auch erst Jahre nach uns in die 2. Liga aufgestiegen.

  53. Fritz sagt:

    #Jobla was hat das eine mit dem anderen zu tun. Auch RB ist erst aufgestiegen und
    verfügt über traumhafte finanzielle Möglichkeiten. Zurzeit findet in der 2 Liga ein
    strutureller Wandel statt.

  54. Chris_Ffm sagt:

    @#50 jobla: Nach deiner Logik müsstest du also für RB Leipzig sein, denn da weiß man wenigstens wer dahinter steckt und Red Bull dürfte ja nicht so schnell in finanzielle Not geraten.

  55. dirdybirdy sagt:

    Ist jetzt nicht gerade neu.
    Der FSV ist das Armenhaus der 2.Liga.
    Na und!
    Trotzdem spielt der FSV im siebten Jahr gegen besser betuchte Gegner und kann sich behaupten.
    Nicht jammern, sondern Kopf hoch.
    Entscheidend ist aufm Platz.

  56. Bernemer Karl sagt:

    1860 hat letzte Runde 7,3 Millionen Miese gemacht,
    aber was soll es bei einem solchen Sponsor , http://www.forbes.com/sites/natalierobehmed/2014/06/02/arabtec-ceo-hasan-ismaik-becomes-first-jordanian-billionaire/

    Keine Denkfehler machen , Billionär nach amerikanischer lesart ist bei uns Milliardär ,
    also so reicht ist er auch nicht de Ismaik , des arme Kerlsche.

  57. Fritz sagt:

    #Chris außer kein Mensch trinkt die süße Brause.

  58. jobla sagt:

    Ich wundere mich halt wo so plötzlich bei Sandhausen und Aalen das Geld herkommt! Das darf wohl erlaubt sein. Aalen hatte ím letzten Jahr nur aufgrund einer hohen Bürgschaft von Scholz die Lizenz erhalten. Scholz ist übrigens nicht mehr der Hauptsponsor der Aalener.
    Der Präsident von Sandhausen hatte den FSV in einem Bericht vor einiger Zeit noch als Vorbild betitelt. Plötzlich werden 4 Mio. € für den Stadionausbau aus der holen Hand aufgebracht.
    Beide Vereine investieren zudem viel in die Mannschaft. Das alles mit wesentlich geringeren Fernsehgeldern.

    RB Leipzig ist sicherlich nicht mein Lieblingsverein. Allerdings durch unser Wirtschaftssystem begünstigt und durch die Vorschriften der Sportverbände ist deren Entstehung rechtens. Also muss ich mich zur Zeit damit abfinden das es die gibt.
    Aus wirtschaftlicher Sicht für die DFL so gar bestens, dass dürften leichte Lizenzprüfungen sein. Zudem sind die Leipziger Traditionsvereine schuld an der Entstehung von RB Leipzig. Hätten die ihr Potential genutzt würde es heute kein RB geben.

  59. Fritz sagt:

    Jobla Grundsätzlich kann ein Verein doch mit Krediten eine neue Tribüne bauen, wenn ein Sponsor die Bürgschaften übernimmt ist dies sicherlich kein Problem.
    Zurzeit bekommt „man“ das Geld mit 2% Zinsen nachgeworfen. Im Gegensatz zu Sandhausen hat der FSV eine ordentliche Miete zu zahlen.

  60. jobla sagt:

    64
    Der FSV hat auch unter der Maßgabe der Mietzahlung erheblich mehr Fernsehgelder zur Verfügung.
    FSV – 6.339.600 – ca. 500.000 Miete = 5.839.600
    Aalen- 4.941.900
    Sandhausen – 4.587.300

    Das der Stadionausbau durch Kredite finanziert wird habe ich in meine Erwägungen einbezogen und meine Schlüsse daraus gezogen (siehe 50). Es wäre nicht der erste Verein der dadurch in finanzielle Nöte gerät.

  61. jobla sagt:

    Die Zukunft wird’s zeigen!

  62. kluchscheisser sagt:

    selbst erstligisten finden „rotz brühe“ laipsch zum kot…:

    +++ Eintracht-Kritik an Leipzig +++
    Das aggressive Vorgehen von Zweitliga-Neuling RB Leipzig im Nachwuchsbereich stößt den Verantwortlichen der Eintracht sauer auf. Konkret geht es um das Werben der Bullen um Renat Dadachev, der am Wochenende mit einem Treffer zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft der U15 beigetragen hatte. „Was willste machen? Die locken mit Geld. Da bekommt er halt um die 2.000 Euro“, verkündete Präsident Peter Fischer in der Bild den Abgang des Talents. Üblich seien laut dem Blatt Summen von mindestens 250 Euro Fördergeld. „RB geht aggressiv auf dem Markt an die Talente ran, wie früher Hoffenheim“, ergänzte Nachwuchsleiter Armin Kraaz. „Wir haben alles versucht, Renat zu halten, aber dagegen bist du machtlos.“
    (quelle: hr-auf-linie)

  63. Platz 15 sagt:

    wie läuft denn eigentlich bei uns der Dauerkartenverkauf ……….?

  64. kluchscheisser sagt:

    #68
    meine kopeken wurden bereits abgebucht … (reichen für komplett neue schnürsenkel fürs gesamte team!)

  65. kluchscheisser sagt:

    darmstadt holt wetklo

  66. Tartan Army sagt:

    In der 2. Bundesliga hatte der 1.FC Köln nach dem 34. Spieltag die Nase vorn, auf Platz 2 liegt die SpVgg Greuther Fürth, den 3. Rang erreichte der FSV Frankfurt. Die drei Clubs sicherten sich so Preisgelder in einer Gesamthöhe von 50.000 Euro, wovon der 1.FC Köln 25.000 Euro, die SpVgg Greuther Fürth 15.000 Euro und der FSV Frankfurt 10.000 Euro erhalten. Die vom Ligaverband ausgeschütteten Prämien müssen von den Vereinen zweckgebunden in die Nachwuchsarbeit investiert werden.

    Grundlage für die Fairplay-Statistik bilden die Spielberichte der Schiedsrichter und Schiedsrichterbeobachter. In die Gesamtwertung fließen sechs Kriterien ein. Neben Verwarnungen und Platzverweisen sind das der Respekt vor dem Gegner und den Schiedsrichtern, das Verhalten von Mannschaftsoffiziellen und Fans sowie die Attraktivität des Spiels.
    —————————————
    10 Mille für uns uns scheinbar haben mich die Schiris nicht gehört, die ……..

  67. Fritz sagt:

    kluchscheisser sollen wir jetzt mit Herrn Fischer weinen. Wie kommen den Nachwuchsspieler zur Eintracht ?

  68. BlacknBlue sagt:

    #72
    Irgendwo stand doch geschrieben, dass Vereine eines WM-Spielers eine Art „Teilnehmerprämie“ erhalten, ich hoffe doch stark das der FSV diese auch bekommt, er ist doch momentan nominell noch bei uns unter Vertrag, oder?

  69. Born in Bornheim sagt:

    WM-Entschädigung der FIFA an die Vereine

    Der Ausschüttungsbetrag (51,3 Mio. Euro brutto) geteilt durch die Summe der Einsatztage (24 500) ergibt einen Betrag von rund 2 052 Euro pro Spieler pro Tag (vorbehältlich etwaiger Steuern und Abgaben).

    Der gerundete Betrag von 2 052 Euro wird mit der Anzahl Tage multipliziert, die jeder Spieler bei der Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 ab zwei Wochen vor dem WMEröffnungsspiel bis zum Tag nach dem Ausscheiden seiner Verbandsmannschaft dabei ist („Gesamtbetrag pro Spieler“). Dabei ist unerheblich, ob ein Spieler bei einem Spiel tatsächlich zum Einsatz gekommen ist.

    Der Gesamtbetrag pro Spieler wird anteilsmässig auf die Klubs verteilt, bei denen der Spieler während der zwei Jahre vor dem Tag registriert war, der auf das Ausscheiden seiner Verbandsmannschaft aus der Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 folgt.

  70. Tillet sagt:

    @ 71

    „Grundlage für die Fairplay-Statistik bilden die Spielberichte der Schiedsrichter und Schiedsrichterbeobachter. In die Gesamtwertung fließen sechs Kriterien ein. Neben Verwarnungen und Platzverweisen sind das der Respekt vor dem Gegner und den Schiedsrichtern, das Verhalten von Mannschaftsoffiziellen und Fans sowie die Attraktivität des Spiels.
    —————————————
    10 Mille für uns uns scheinbar haben mich die Schiris nicht gehört, die ……..“

    Tja, unsere große Schwäche. Nicht die Attraktivität des Spiels, sondern der Respekt vor dem Gegner und den Schiedsrichtern, oder, ups, hüstel, einfach die allgemeine Lethargie im Stadion. Wenn – Tartan – Dich die Schiris gehört hätten, wäre das sicher nicht passiert. *grins*

    Wenn ich das dagegen mit dem gemeinen Darmstädter Publikum vergleiche… Da schreit der durchschnittliche Fan aus dem Odenwald nach der dritten Schirientscheidung gegen die Heimmannschaft, auch wenn sie noch so richtig war, „Hear, Du Oarschloch“, und wenns nötig ist, kommt das „Hoyzer! Hoyzer!“ oder das „Ohne Schiri habt Ihr keine Chance!“ recht flüssig von den Lippen. Bei uns gibts dagegen grundsätzlich keinen Protest gegen Schiedsrichterentscheidungen im Stadion, weder von der Mannschaft noch vom Publikum, auch wenn sie noch so falsch sind.

    Wir maulen dann immer nur nachträglich darüber. Aber für die Fairplaystatiktik reichst damit ja allemal.

  71. Bernemer Karl sagt:

    HR

    +++ FSV kassiert für Leckie-Einsätze +++
    FSV-Boss Clemens Krüger fiebert bei der WM in Brasilien mit Australien. Krüger hofft, dass die „Socceroos“ so lange wie möglich im Turnier bleiben. Der Grund: „Für jeden Tag, den Mathew Leckie länger dabei ist, kassieren wir mehr Geld“, sagte der FSV-Boss der „Bild“ (Mittwoch). Seit dem 29. Mai erhalten die Bornheimer 2.057 Euro täglich für ihren abgestellten Spieler. Würde Australien nach der Vorrunde ausscheiden, erhielten die Hessen immerhin rund 53.500 Euro. „Ich werde bei den Spielen mit australischem Trikot vor dem Fernseher sitzen“, scherzte Krüger gegenüber dem Blatt.

  72. Chris_Ffm sagt:

    @#77: vielleicht hätten wir noch einen Costa Ricaner und einen Honduraner verpflichten sollen, dann hätten wir schon ca. 150.000 € bekommen. 😀

  73. Chris_Ffm sagt:

    Offtopic
    Eben per Zufall gelesen:

    WM-Teilnehmer
    1950 – Indien zog sich nach der Qualifikation zurück, da die FIFA es den Spielern nicht erlaubte, barfuß zu spielen.

  74. Bernemer Karl sagt:

    Chris , wie im richtigen Leben die Reichen werden immer reicher .
    http://www.rp-online.de/sport/fussball/wm/wm-supermacht-england-stellt-117-wm-spieler-aid-1.4286159

  75. Platz 15 sagt:

    also ich denke , wir haben dieses Mal mit unseren Finanzen echt Glück gehabt …

  76. Tartan Army sagt:

    schätze mal, nach der WM ist für Jogi Schluss, Viertelfinale ist das Maximum.
    Irgendwann will der DFB auch wieder einen Titel

  77. Bernemer Karl sagt:

    Reporterbegeisterung , fast wie bei Bela Rethy der Schlafmütze.

    http://www.youtube.com/watch?v=uV6ABD6sW4A

  78. Tartan Army sagt:

    Kandziora nach osnabrück

  79. Bernemer Karl sagt:

    Sportlich besser für ihn und finanziell sicher für uns eine kleine Entlastung.

  80. Chris_Ffm sagt:

    @#86: In der 1. Halbzeit in Karlsruhe habe ich ihn verflucht, doch jetzt wünsche ich ihm alles gute in Osnabrück!

    Bleibt noch die Frage ob Robert „Fleischklopfer“ Schick bei uns bleibt oder auch wechselt.

  81. Platz 15 sagt:

    ich glaube diesmal war die sportliche Leitung in der Lage „klare Kante“ zu zeigen
    und den Betroffenen mitzuteilen , dass es nicht reicht für die 2.Liga .
    Unser Trainer scheint wirklich in den letzten 5 Spielen zu der Erkenntnis gekommmen zu sein , schneller zu handeln .

    Alle Achtung , es scheint durchgezogen zu werden …!!!

  82. claus sagt:

    Was ist mit Ziereis?

  83. jobla sagt:

    90
    Wie soll man Deine Ausführungen verstehen? Kandziora hat die gesamte Rückrunde nicht gespielt.

  84. Platz 15 sagt:

    @jobla

    so wie es dasteht – kein Perspektive – bitte neuen Verein suchen

  85. Tartan Army sagt:

    gibt uns finanziellen spielraum, nicht viel aber immerhin. Wenn Ziereis keine Chance mehr bekommt und einen neuen Verein findet, hätten wir Spielraum für einen weiteren höherklassigen Transfer.
    Es soll nicht abwertig klingen, aber Pagenburg wird durch die Krankenkasse „bezahlt“ und wirkt somit nicht budgetbelastend.
    M.E. haben wir somit noch finanzielle Reserven, um 1-3 Spieler zu verpflichten. Ob bis Saisonbeginn oder in der Winterpause oder fest oder auf Leihbasis, bleibt dahingestellt.
    Einen Aussenverteidiger als backup und einen schnellen Flügelflitzer fände ich ganz gut.

  86. jobla sagt:

    93
    Es liegt immer am Angebot und der Nachfrage! Kandziora hat mit den Osnasen einen ambitionierten Verein gefunden und deshalb den Vertrag gelöst. Ich hoffe das man personell weiter nachlegt. Die offenen Posten sind ja allen bekannt und Geld müsste da sein.

  87. Bernemer Karl sagt:

    #96 kluchscheisser , da hat bestimmt Tillet seine Finger im Spiel.

  88. jobla sagt:

    98
    Es ist nicht nur diese Nachricht die „erfreut“. Hansa Rostock schuldenfrei! Offenbach soll morgen entschuldet sein, wenn alles normal läuft! Toll wie diese Clubs das machen. Die waren ja so „sparsam“ in der Vergangenheit. In Rostock hat man das Tafelsilber obendrein verscherbelt um die Lizenz zu erhalten und der Steuerzahler musste auch wieder mal herhalten.
    Die erste Reaktion in Rostock war, dass nun wieder höhere Ziele gesteckt werden können. Das sind aber auch die Vereine bei denen durch die stattliche Anzahl von Anhängern enormer Druck auf die Entscheidungsträger ausgeübt wird.

  89. Berger sagt:

    Der FSV wurde noch nie mit Steuergeldern entschuldet. Und die Erde ist eine Scheibe.

  90. Fritz sagt:

    #Berger ich bin bereit zu lernen. Wann wurde der FSV entschuldet in der „Neuzeit“ ?

  91. Bernemer Karl sagt:

    #101 SK

    Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

  92. kluchscheisser sagt:

    … jetzt kommt Qatar über die DeBa zum BVB – da werden die Buyern aber zittern!

    http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse/aktien/id_69734264/deutsche-bank-denkt-ueber-einstieg-bei-borussia-dortmund-nach.html

    wir hingegen sollten uns vielleicht mal bei Audi bewerben – schließlich würde jeder anfeuerungsruf für unsern neuen Mo zur massenhaften sponsoren-schleichwerbung!

  93. Bernemer Karl sagt:

    #104 kluchscheisser

    Kein Wunder die wollen Geld verdienen , haben ja auch genug in den ausländischen
    Immobiliensand gesetzt.

    Dortmund ist 240 Millionen wert , also 10 % ist ein guter Kicker.

    http://www.t-online.de/sport/fussball/international/id_69731168/bundesliga-profitabelste-fussball-liga.html#

  94. Tartan Army sagt:

    #101: genau so ist es. Er hat eine andere Spielweise als Görlitz, aber auch sei ne Qualitäten. Wenn er seine PS diese Saison nicht auf den Rasen kriegt, dann wars das. Schafft er schon.

  95. Tartan Army sagt:

    #104: Die wollen doch nur billige Logen bekommen. 23 Mio für die Deutsche Bank? Da schmeissen die einen von 500 Leuten aus dem Mittelfeld der Londoner Investmentbanker raus und fertig.

  96. Bernemer Karl sagt:

    Geht auch .
    FSV Frankfurt verlängert Partnerschaft mit Werkzeugstore24
    siehe Homepage

  97. Bernemer Karl sagt:

    Ich freue mich immer wenn den Armen solche schöne Verpflichtungen gelingen.
    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/605723/artikel_auch-chessa-schliesst-sich-dem-vfr-an.html

  98. Bernemer Karl sagt:

    Die Holländer sind auch schon nach Brasilien unterwegs .
    http://www.motor-talk.de/bilder/wohnwagen-aus-holland-g45878963/flugzeug-wohnwagen-i204401671.html

  99. kluchscheisser sagt:

    die wormatia zum tl-ende:

    +++ FSV-Sommerfahrplan komplett +++
    Der FSV Frankfurt hat mit Wormatia Worms den letzten Testgegner für die Sommervorbereitung gefunden. Gegen den Regionalligisten spielen die Bornheimer am Mittwoch, 16. Juli, im Rahmen des zehntägigen Trainingslagers in Bad Kreuznach (8. bis 17. Juli). Die Vorbereitung beginnt am 19. Juni, die Mannschaft des Zweitligisten wird am 5. Juli offiziell vorgestellt. Die Möhlmann-Elf trifft in der Sommervorbereitung unter anderem auf den 1. FC Saarbrücken, Waldhof Mannheim und den 1. FC Eschborn. Highlight ist die Begegnung mit Bundesligist Hannover 96 am 22. Juli in Frankfurt. Die Zweitliga-Saison startet Anfang August.

  100. Tartan Army sagt:

    hoffentlich geht die wm bald los.
    3 tage aufregung und dann keiner mehr fussball sehen.
    außer deutschland und die kommen diesmal nicht weit.
    das wird ein langer, heißer, staubiger und langweiliger sommer.

  101. Tartan Army sagt:

    …..dann will keiner mehr fussball sehen….

  102. MagicPrus sagt:

    …weiß jemand, wo das Spiel gegen Saarbrücken ist?

  103. kluchscheisser sagt:

    #116:
    Mi., 02. Juli 2014 18 Uhr 1.FC Saarbrücken – FSV Frankfurt

  104. Bernemer Karl sagt:

    Eine Offenbarung , mit so einem Gekicke kommt man weit , schätze mal so bis ins Finale .
    .

  105. kluchscheisser sagt:

    ischschonwiddä:

    um 2:30 h echtzeit gibts im hr-fernsehn „die wasserschlacht von frankfurt“ (isch war damals leider ned laif debai (kaa kadde) – konnt mer abbä wenischsdens des grubbesspiel Brasilia – Scotland im Waldstadion aagugge, weil mir en bolizist für zehn makk e kadd verkauft hadd, die wo er vorher em schwadzmakthänlä abgenomme hadde (mit maane dreizeh jaah hab isch damals wohl paralell sein mitlaid unn sein geschäftssinn erreschd …

  106. Bernemer Karl sagt:

    Tut mir echt leid für Reuss und auch für den bayrischen Franzmann , zu der unsrigen Nachnominierung sage ich mal lieber nix.

  107. Tartan Army sagt:

    #119: Das waren Zeiten. Mein erstes Schottland Spiel gegen Yugoslawien. Und dann haben wir uns ganz einfach Tickets für die Wasserschlacht gekauft, Block F, ein paar Tage vorher, heute undenkbar…..

  108. jobla sagt:

    Damals gab es die Karten, da niemand damit rechnete das wir in Frankfurt spielen müssen. Da wir überraschend Gruppenzweiter wurden hat sich das im weiteren Turnierverlauf so ergeben. Ich konnte auch Karten ergattern und hatte klatschnass im Stadion gehofft das das Spiel angepfiffen wird.
    Vor der WM haben wir vor dem DER Reisebüro schon Nachts angestanden bis der Vorverkauf los ging. Das Spiel Jugoslawien : Schottland habe ich auch gesehen. Das Spiel war aber eher lau. Das einzige was mir in Erinnerung blieb waren die enthusiastischen Jugos.

  109. kluchscheisser sagt:

    … da hat wohl einer den wechsel vom profi- zum BREITENsport allzu wörtlich genommen:
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/mucki-wiese-38935079_mbqf-1401888875-36260504/4,w=559,c=0.bild.jpg

  110. Brillo Helmstein sagt:

    #119, 122, 123
    Lang ist es her. Brasilien – Schottland und Schottland – Jugoslawien hatte ich damals auch im Waldstadion gesehen. Ich stand unter der alten Anzeigetafel im Block C oder D. Beim Jugoslawien-Spiel lag ein wahrscheinlich whiskytrunkener Schotte friedlich schlummernd auf der Stufe vor mir. Direkt neben dem Schotten-Block war der Jugo-Block. Das wäre heute undenkbar. So zwischendrin hatten dann beide Seiten mal im Kiesbett gekratzt und sich mit Schotter beworfen……. Für die „Wasserschlacht“ hatte ein Kumpel von mir Karten besorgt, aber dann bestand meine Frau Mama darauf, dass ich mit ihr ausgerechnet an diesem Tag in Urlaub fahre. Damals waren die Teenies noch folgsam: Scheiße gelaufen! Aber das bekommt Sie heute noch mindestens bei jeder WM zu hören………..:D)

  111. kluchscheisser sagt:

    wenn yogi …

    … arsch in der hose, eier im sack oder ähnliches hätte (o.k. – ich überfordere das schwabenbubsche grad; aber vielleicht einfach nur: ein bisschen ahnung vom fußball …), dann …
    … wäre er über seinen schatten gesprungen, hätte größe bewiesen, hätte die fähigkeit zur konstruktiven selbstkritik unter beweis gestellt etc. (o.k. – schon wieder viel zu viel verlangt von einem überbewerteten sponsoren-lakai und verbandsbeamten):

    er hätte andre hahn oder stefan kießling nachnominiert (von mir aus auch kevin volland, lasogga oder sascha mölders ;-), hauptsache eben: einen torgefährlichen stürmer!), denn …
    … das handballartige, hilflose ball-hin-und-her-geschiebe in den ersten 70 Minuten des letzten Vorbereitungsspiels gegen den weltranglisten-xxxten Armenien wird mit den drei Anfangsbuchstaben des Gegeners noch sehr schmeichelhaft umschrieben.

    Ich hoffe, Yogi sitzt noch lange auf der klapprigen Fähre fest, damit uns weitere auftritte des selbstverliebten speichelschlürfers erspart bleiben!

    (sollten wir dennoch in brasilien weltmeister werden, lauf ich gerne einmal nackisch um de bernemer hang.)

  112. kluchscheisser sagt:

    jetzt taucht sogar die ganze nationalmannschaft in eine andere welt ein – reicht es denn nicht, dass ihr träner nicht von dieser ist?!

    http://www.t-online.de/sport/fussball/wm/id_69766252/der-erste-tag-im-campo-bahia-nationalelf-im-wm-land-angekommen.html

  113. Berger sagt:

    Löw ist ein „schwabenbubsche“? Wenn man schon kluchscheisst oder es versucht dann bitte auch Fakten einbeziehen.

  114. Rotbart sagt:

    Na dann lass mal Fakten zu #100 sprechen…

  115. Tillet sagt:

    @ 131

    Rotbart, im Zweifel meint er das öffentliche Geld, das in unser wunderbares Stadion geflossen ist.

    Aber wenn sich jemand Klugscheisser nennt, kann man schon erwarten, dass er den Unterschied zwischen dem Schwäbischen und dem Südbadischen erkennt. Jeder richtige Schwabe würde sich aufs Höggschte schämen, wenn er so babbeln würde wie der Jogi.-;(

    Und wenn wir schon bei der WM sind: Ich erwarte wie üblich in Südamerika einen südamerikanischen Sieger und diesmal einen bescheidenen Auftritt unserer Truppe in Jogis Abschiedstounier. An einen Bundestrainer Tuchel werde ich mich so schnell allerdings auch nicht gewöhnen…

  116. Berger sagt:

    #131

    wahrscheinlich meintest du #102 aber gut. 1983 tilgte die Stadt Frankfurt dem FSV mal eben knapp 1 Million DM seiner Schulden. Von den dubiosen Vorgängen in den 60ern als ebenfalls nicht unerhebliche Steuergelder zum Erhalt des Vereins flossen rede ich hier gar nicht mal. Nicht umsonst sprach „Fritz“ sicherheitshalber von der „Neuzeit“, wohl wissend dass sich in der „Altzeit“ einiges getan hat. Von wegen „Aus eigener Kraft“.

  117. Born in Bornheim sagt:

    Zum Thema Jogibashing:

    Ein Herr kluchscheisser und all die anderen Nationaltrainer sollte sich besser ersteinmal in die Materie „moderner Fußball“ einarbeiten, bevor eine Meinung a la „Jogi hat keine Ahnung von Fußball“ verkündet wird. Das ist nämlich nicht nur armselig sondern natürlich auch nachweislich falsch. Das leidige Thema Kießling zB ist „einfach“ erklärt:

    http://spielverlagerung.de/2013/11/15/stefan-kiesling-und-die-nationalmannschaft/

    Selbiges unter Fußballafficionados hochgeachtetes Medium hat übrigens auch sehr kluge Worte zum Thema „Kritik an Jogi Löw“ gefunden:

    „Die Unverhältnismäßigkeit der Kritik
    Wenn man der öffentlichen Meinung lauscht, machen diese zwei Makel, die schlechten Wech- sel und die fehlenden Kanten, Löw zu einem Durchschnittscoach, der auf internationalem Ni- veau nicht mithalten kann. Das Gegenteil ist der Fall: Es sind lediglich Nuancen, die einen guten von einem großen Trainer unterscheiden. Es ist die dünne Linie, die einen Jogi Löw von einem Jürgen Klopp oder Pep Guardiola trennt. All die positiven Aspekte Löws, die offene Herangehensweise an Systeme und Formationen, die professionelle Vorbereitung auf Turniere, der hohe Fokus auf ein starkes Mannschaftsgefühl, werden vergessen. Realistisch betrachtet gibt es in Deutschland nur wenige Trainer, die den Job besser als Löw machen würden – und die meisten dieser Trainer stehen wie Jürgen Klopp derzeit nicht für eine Karriere als Nationalcoach zur Verfügung.
    Durch die Siege der deutschen Teams in der Champions League und die starken Leistungen der Nationalelf bei der WM 2010 ist die deutsche Erwartungshaltung aber ins Unermessliche gestiegen. In dem Sinne ist es egal, ob Löw den Titel holt oder nicht. Er ist längst am Berti-Voigts- Punkt in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen: Titel werden den Spielern angerechnet, nicht dem Trainer. „Noch nie hatte Deutschland so viele tolle Fußballer“ ist letztlich auch nur eine Abwandlung von „Deutschland ist auf Jahre unschlagbar“ – Siege werden nicht erhofft, sondern erwartet. Wenn sie erreicht werden, klatscht und feiert man pflichtbewusst, nur um sich wenige Wochen später wieder klarzumachen, warum man diesen Löw eigentlich nicht mag.
    Löw hat eine schwierige WM vor sich. Auf dem Weg zum Titel wird jeder kleinste Fehler ausgeschlachtet – die mediale Berichterstattung um das Trainingslager war hier nur ein kleiner Vor- geschmack. Selbst wenn Deutschland den Titel gewinnt, wird Löw erst in zehn, zwanzig Jahren wirklich die Lorbeeren einheimsen können. Die Zeit lässt meist alle Kritiker verstummen. Und spätestens wenn nach der WM ein Nachfolger für Löw gesucht wird, dürften auch die Kritiker plötzlich feststellen: Es gibt nicht so viele deutsche Trainer, die besser sind als Löw.“

  118. kluchscheisser sagt:

    # 130/ 134:
    natürlich entschuldige ich mich hier, jetzt und sofort reumütig bei allen schwaben für meinen unverzeihlichen irrtum (mein alter deutschlehrer hätte gesagt: „ich wollte nur mal testen, ob ihr aufgepasst habt!“). und „badenserbübchen“ klingt eigentlich noch viel lieblicher …

    meine – zugegeben: etwas persönliche und überspitzte – kritik richtet sich gegen yogis betriebsblindheit und mangelnde systembezogene flexibilität :
    in manchen spielen/ bei bestimmten spielständen muss halt auch mal „die brechstange raus geholt werden“, denn nicht alle gegner warten so geduldig und foulsvermeidend auf ihr nächstes gegentor, wie die im rahmen ihrer möglichkeiten redlich bemühten Armenier.

    dfb-oberknipser Miroslav Klose ist heute 36 (in worten: sechunddreißig) jahre alt geworden, und unser alte-herren-team hätte ihn gerne in seinen reihen. wahrscheinlich hat Miro auch keinerlei probleme, bei 40 grad im schatten und extrem hoher luftfeuchtigkeit 90 minuten (plus verlängerung – falls es tatsächlich über die vorrunde hinaus gehen sollte) zwischen strafraum und mittellinie umherzusprinten. und verletzt werden kann er bei seiner routine bestimmt nicht mehr, gelle?! (daher meine leisen zweifel an yogis entscheidung, einen sicherlich soliden osthessischen innenverteidiger für Marco Reus nachzunominieren – aber um das gut zu finden, muss man bestimmt erst mal ein echter“Fußballafficionado“ sein …).

    übrigends: schön, dass hier wieder etwas mehr „meinungsaustausch“ stattfindet …

  119. kluchscheisser sagt:

    sicher nix für eingefleischte löw-fans:

    http://www.t-online.de/sport/fussball/wm/id_69753020/satirischer-spot-nimmt-dfb-elf-auf-die-schippe.html

    du kannst halt nicht immer vorbild sein … (und nach einem glas nusscreme und ner tüte pälzer chips weiß man einfacht nicht, wohin mit dem döner.)

  120. Tartan Army sagt:

    Uwe Seeler war 1970 in Mexico in ähnlichem Alter.

  121. kluchscheisser sagt:

    #137:
    Uns Uwe war damals 33 , und u.a. stand 1970 soweit ich mich erinner noch ein gewisser Gerd Müller im kader, der hin und wieder in die maschen traf …

  122. Born in Bornheim sagt:

    Die Nachnominierung Mustafi für Reus erklärt sich von selbst: jede Position ist jetzt doppelt besetzt. Zudem hat die Mannschaft im offensiven Mittelfeld genug Klasse und Breite. Einen zweiten Marco Reus gabs nun mal nicht zum Nachnominieren, ebenso wenig wie einen zweiten Klose. Und to whome it may concern: nein, Volland ist kein Mittelstürmer, sondern ein Außenstürmer. Davon haben wir ja nun auch genug.

    Die Mannschaft ist für das praktizierte System bestmöglichst (bis natürlich auf den Verletzten Reus) besetzt, kann mit dem Spielerpotential taktisch variieren und sogar Ausfälle kompensieren. Das können eventuell noch die Spanier, die sind aber im Durchschnitt 2,5 Jahre älter.

    Man kann über alles konstruktiv diskutieren, aber die Meinungen, die offensichtlich einzig auf persönlicher Abneigung gegen einzelne Personen basieren, sind nicht akzeptabel.

    Wer dem Bundestrainer „Betriebsblindheit und mangelnde systembezogene Flexibilität“ vorwirft, sollte sich in Bezug auf Taktik und System dringend fortbilden. Die Deutsche Nationalmannschaft hat unter Löw mehr personelle und taktische Varianten auf Lager als jede andere teilnehmende Nation. Das ist ein Fakt. Keine andere Mannschaft kann ihr Spiel so variieren bei dieser WM wie die unserige. Insofern ist die oben erwähnte „Kritik“ nicht nur nicht richtig, sondern sogar falsch. 🙂

    Im Übrigen langweilt die teilweise hier an den Tag tretende deutsche Miesepetrigkeit, Neid, Missgunst und der allgemeine Bernemer Destruktivismus einfach nur noch.

    Schöne Pfingsten noch!

  123. kluchscheisser sagt:

    #139 Bored in Bornheim:
    bei aller von Dir beklagten langeweile verstehe ich leider nicht, nach welchen mathematischen regeln Du bei fünf innenverteidigern und nur einer kopfballstarken sturmspitze zu der aussage kommst: „jede Position ist jetzt doppelt besetzt“?!
    natürlich kann man auch ohne „echte neun“ spielen, aber manchmal wäre ein „brecher“ eben auch ein taktisches stilmittel (oder hat der träner bereits resigniert, weil das letzte kopfballtor nach standards gefühlt zu Ulf Kirstens zeiten gefallen ist?!)
    nix gegen ein gepflegtes kurzpassspiel, aber erst mit einem gelegentlichen hohen ball nutzt ein fussballer auch die dritte dimension.

  124. Born in Bornheim sagt:

    Du gehst von EINEM statischen System aus.
    Ist ja ok, aber seit spätestens 2002 keine Realität mehr im Weltfussball.
    Wir haben vier reine IV im Team. Dir ist bewusst, dass der ein oder andere in der Natuonalmannschaft eine andere Position als im Verein spielt?
    Und hohe Bälle werden also nicht mehr gespielt…
    Und Kopfballstark ist nur Einer. Interessant.

  125. claus sagt:

    Oliver Kahn hat es treffend in der ZDF Sendung
    kommentiert. Wir brauchen Stoß -Stürmer.
    Schließlich spielen wir nicht Handball.
    Die Nachnominierumg des Hessen ist deshalb auch für
    mich nicht verständlich.

  126. Tartan Army sagt:

    Oliver Kahn?
    Kommentiert der wieder von der Ostsee und macht der diesmal auch den Tanga Check am Stand in Rio?
    Und wer bzw. was ist denn ein Stoß – Stürmer?

  127. kluchscheisser sagt:

    #143: mein lieber krieger, jetzt wirds hier auch noch erotisch – oder meinst Du garnicht den one-night-…?
    vielleicht sollten wir bei über 35 grad das bloggen einstellen …;-)

  128. Berger sagt:

    Hast du dir schon mal überlegt dir die erste Silbe deines Nicknames hier streichen zu lassen? Klose hat natürlich noch nie einen per Kopf reingemacht, ganz klar.

  129. Tartan Army sagt:

    https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2014108813

    In dieser Zeitung gabs m.E. noch keinen Artikel über uns.

  130. jobla sagt:

    Die „fachmännische“ Diskussion um unsere Nationalmannschaft in diesem FSV Forum ist wohl der Sommerpause geschuldet. Fakt ist doch wir werden hinter unserem Team stehen. Wir haben einen starken Kader und das Runde muss ins Eckige. Alles weitere wird sich zeigen. Taktik und Zusammenstellung des Kaders ist Sache des Trainers. Er trägt die Verantwortung.

    Das der FSV in seiner 115-jährigen Geschichte das eine oder andere mal in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist hat noch nie jemand bestritten. Das in dieser Zeit von der Stadt punktuell geholfen wurde auch nicht.
    Bei der Kritik an den sogenannten Traditionsclubs (Duisburg, Aachen, Rostock, Dresden, E. Frankfurt und andere) die hier genannt wurden, sind die dauerhaften und regelmäßigen Zuwendungen durch die Kommune an diese Unternehmen zu verstehen. Es geht hierbei in aller Regel um jeweils zweistellige Millionensubventionierungen allein in den letzten 10 – 15 Jahren. Alle vorgenannten Clubs hatten beste Voraussetzungen um im Profifußball dauerhaft zu bestehen. Viele Zuschauer, Bundesligazugehörigkeit, neue Stadien (in Frankfurt gleich 2 neue WM Arenen). Trotzdem Millionenschulden!
    Wenn der FSV in den letzten 30 Jahren jährlich 1 Million € durch die Kommune erhalten hätte wären wir immer noch nicht da wo die oben genannte Vereine schon lange sind.

  131. BlacknBlue sagt:

    #146
    Wußte gar nicht, dass wir uns auf die 2000 Mitgliederzahl zubewegen, das ist doch sehr anständig.

  132. Chris_Ffm sagt:

    @#146 Tartan Army: Naja, dieser „Artikel“ stammt von unserem Geschäftsführer Clemens Krüger.

    Zudem scheint der Text nicht sehr aktuell zu sein, denn dieser Satz ist ja schon überholt: „Die U17 spielt mittlerweile in der Bundesliga, die U19 strebt die Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse an.“

  133. Tartan Army sagt:

    In der Börsenzeitung von heute ist das ein ganzseitiger Artikel in einem Extrateil. Finde ich schon gut, dass wir da präsent sind, ist schließlich wirklich überregional.

  134. Platz 15 sagt:

    immerhin mal in einer Wirtschaftszeitung – vielleicht können wir ja mal Aufmerksamkeit

    erlangen …..

  135. Tartan Army sagt:

    als das Handelsblatt anfangs des Jahrtausends seine Sportseite etablierte, gab es auch ziemlich früh einen Artikel über die Flughafenarenafussballer: „Die E……t verbrennt soviel Geld wie ein Internet start up Unternehmen“. Da waren gerade die Kanada Millionen futsch…..

  136. kluchscheisser sagt:

    #145 Aerger:
    bitte arbeite DRINGEND an Deiner lesekompetenz.

  137. kluchscheisser sagt:

    im übrigen finde ich immer noch, dass das 100-% schuldenfreie qualitätsunternehmen „engelbert strauss“ aus dem östlichen umland (biebergemünd) ein smarter werbepartner wär …

  138. kluchscheisser sagt:

    #146:
    THANX für den sehr informativen text: „es geht voran!“
    (unn wahrscheinlich merkt’s wieder mal keine sau, weil alle auf die geldvernichter, urwaldfrevler und sonstige korrupten säcke starren, nur weil die mehr medienpräsens gekauft haben.)

  139. kluchscheisser sagt:

    und diese urwaldmenschen sind wieder mal soooo undankbar, wenn die herrenrasse sie beehrt:

    http://www.t-online.de/sport/fussball/wm/id_69774086/campo-bahia-dfb-quartier-teilt-doerfchen-santo-andre-in-zwei-teile.html

  140. kluchscheisser sagt:

    „Das Grundstück von Camp Bahia wurde bereits vor fünf Jahren von Münchner Modezaren Christian Hirmer gekauft, nach anfänglichen Bauarbeiten wurde das Projekt eine Tourismusanlage zu bauen jedoch eingestellt, zu unrentabel das Ganze und es gab Probleme mit der Genehmigung und Auflagen.“

    … würde mich wirklich brennend interessieren, welcher müchner fußball-fuzzi (oder ist er derzeit vielleicht ein landsberger?!) den lukrativen kontakt zwischen dem maroden mode-zwockel und den dfb-entscheidern „zufällig“ arrangierte.

    (ich weiß natürlich auch: in ganz Brasilien gab es zuvor kein einziges geeignetes hotel, unsere kurzbehosten millionäre hätten sicherlich in irgendeiner blechbarracke hausen müssen – und völlig bedrohlich: man hätte ihnen bestimmt nachts die kehlen durchschnitten, um an sie leckeren nutella-gläser zu kommen.)

  141. MKK sagt:

    #154

    Was möchtest Du uns damit sagen?

    „Lieblingswerbepartner“ nach Gusto kann jeder benennen. Sorry, in dem Fall ist die Akquise die Leistung und nicht das Identifizieren irgendwelcher „Wunschpartner“.

    Es mangelt uns nicht an Fantasie sondern an Argumenten für das Engagement unseres potenziellen Werbepartners.

  142. Platz 15 sagt:

    IMG – sind die nicht Vermarkter bei uns ?

    bei Köln vor die Tür gesetzt …….

    http://www.bild.de/sport/fussball/fc-koeln/400-mio-coup-mit-guenter-netzer-36331650.bild.html

  143. OldJohn sagt:

    #159

    ja, aber von denen hört man rein gar nichts!
    Vllt. sollte unsere GF mal Günter Netzer zu einem „Spitzenspiel“ in eine Loge einladen und ihm die Vorzüge unseres Vereins darlegen 🙂

  144. Tillet sagt:

    Weiter Aufschwung in Südhessen.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=66655&key=standard_document_52063941

    Fritschs Aussagen zur Zweitnutzung des Hangs:

    „hr-sport: Gibt es die Überlegung, die restlichen Saison-Heimspiele in dem von den Lilien bestimmten Ausweichstadion am Bornheimer Hang auszutragen?

    Fritsch: Nein, denn dort müssten wir uns für teuer Geld einmieten. Wir mussten der DFL ein Ausweichstadion benennen. Aber das wäre ein teurer Plan B, den wir vermeiden wollen.

    hr-sport: Damit die Lilien nicht schon zu Beginn der neuen Zweitliga-Saison an den Bornheimer Hang ausweichen müssen, haben nun die von der DFL geforderten Umbaumaßnehmen am Böllenfalltor begonnen. Wird alles rechtzeitig fertig?

    Fritsch: Es ist sicherlich ein ehrgeiziges Ziel, aber solange ich nichts Gegenteiliges höre, bleibe ich zuversichtlich.“

    Wobei ich ein Darmstädter Heimspiel in Bornheim immer noch lustig finden würde!

Kommentarfunktion geschlossen.