Auf Augenhöhe, aber wieder keine Punkte

Der FSV feierte die Inbetriebnahme der Haupttribüne, aber stand gegen den 1.FC Kaiserslautern am Ende mit leeren Händen da. Mal wieder…

Ein Foulelfmeter entschied die Partie zu Gunsten der Pfälzer. Dumm nur, auch der FSV hätte einen Strafstoß kriegen müssen. Der Schiri übersah aber das Handspiel von Idrissou.

FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver: „Ich denke, die erste Halbzeit war nicht so gut. In der zweiten Halbzeit haben wir uns stark verbessert, vor allem in den ersten 25 Minuten haben wir gut Druck aufgebaut und uns Torchancen erarbeitet. Aber das, was wir hätten gut gebrauchen können, nämlich ein Tor zu schießen, ist uns leider nicht gelungen. Wir haben heute vor des Gegners Tor nicht die letzte Entschlossenheit gezeigt. Mir gegenüber wurde zum Ausdruck gebracht, dass die Situation im Strafraum ein klares Handspiel war und somit hätte einen Elfmeter für uns geben müssen. Dann verliert man gegen so einen guten Gegner auch mal mit 1:0. In den letzten zwei Spielen haben wir fünf strittige Situationen zu beklagen. Das waren alles ‚Kann‘ aber keine ‚Muss‘-Elfmeter. Sie sind nun mal eben alle nicht für uns entschieden worden. Das gehört dazu, das ist ärgerlich, aber das sind nun mal die Dinge, die so ein Spiel entscheiden können. Ein Gegner wie Kaiserslautern ist natürlich clever genug, um sich eine Führung nicht mehr nehmen zu lassen. Es hilft kein Lamentieren und kein Jammern. Um es nochmal zu sagen: Wir haben in den letzten Spielen keine schlechten Leistungen abgeliefert, nur der Ertrag davon ist gleich Null.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann: „Ich bin grundsätzlich nicht zufrieden. Wir sind in den ersten Minuten gut ins Spiel reingekommen. Wir hatten ganz am Anfang zwei Situationen im gegnerischen Strafraum, haben diese aber nicht nutzen können, um daraus ein Tor zu machen. Wir lassen den letzten Pass, die letzte Aktion im gegnerischen Strafraum, die letzte Entschlossenheit, bei unseren Aktionen vermissen. Das fehlt uns einfach und hat uns über die ganzen 90 Minuten gefehlt. Wir waren heute letztlich nicht imstande, ein Tor zu erzielen. Das ist für mich schon enttäuschend, das muss ich ganz klar sagen. Wir können mittlerweile genug Selbstbewusstsein haben. Wir wissen, dass wir vernünftig Fußball spielen können. Wir haben im Laufe des Spiels, bis zur 75. Minute hin, die Angriffe bis zum Sechszehner gut vorgetragen, aber das Finale eben nicht gut gemacht. Das werden wir verbessern müssen, sonst wird es schwierig in dieser Liga, überhaupt noch etwas zu gewinnen. Dann werden wir immer gut mitspielen und dabei sein, aber letztlich ohne Punkte dastehen. Das ist nicht das, was wir möchten, was ich möchte. Das müssen wir mit mehr Entschlossenheit und mehr Willensstärke verbessern.“

FSV-Kapitän und Abwehrspieler Björn Schlicke: „Wir haben das dritte Mal gut gespielt und unglücklich verloren. Vielleicht nehmen wir mal wieder einen Punkt mit, wenn wir schlechter spielen. Spaß beiseite: Wir hoffen natürlich, dass wir uns auch wieder für gute Leistungen belohnen können. Ich denke, das Selbstbewusstsein geht nach so einer Niederlage nicht gleich in den Keller. Unsere kämpferische Leistung war in Ordnung, da kann man nicht meckern. Wir haben heute gegen eine Mannschaft gespielt, die ganz klar aufsteigen wird und auch muss. Dafür haben wir nicht viele Torchancen zugelassen, außer vielleicht bei Standards. Von daher kann ich mit dem Spiel gut leben, mit dem Ergebnis aber nicht. Zu den Schiedsrichterleistungen möchte ich nichts sagen, da hätten wir uns auch letzte Woche schon beschweren können. So wie ich es gehört habe, hätte er den Elfmeter geben können. Wir müssen das schnell abhaken und uns auf das nächste Spiel am Dienstag gegen Bochum konzentrieren.“

FSV-Offensivspieler Edmond Kapllani: „Kaiserslautern ist eine sehr gute Mannschaft, die heute auch sehr kompakt gestanden hat. Vor allem in der Defensive hat man gesehen, dass sie den Ball auch ruhig halten und ruhig spielen können. Mit dieser Ballsicherheit und über ihr Kombinationsspiel konnten sie uns natürlich viel Druck machen. “

73 Kommentare für “Auf Augenhöhe, aber wieder keine Punkte”

  1. Bornheimer Rainer sagt:

    Ohne den Elfer hätte der FCK bei uns kein Tor geschossen. Wir waren die bessere Mannschaft und hätten das Spiel sogar gewinnen müssen.
    Die Schiris die der DFB uns schickt sind allesamt eine Prüfung für unseren Verein, weil man jedem dieser eingebildeten Gr0ßkotzen nur noch mit wachsender Begeisterung in der Hintern treten müßte.

  2. Teilzeit-Torwart sagt:

    Gerade vorhin im Ersten die Fernsehaufzeichnungen gesehen. Den Elfer gegen uns kann man schon geben, Bambara steht schon auf dem Fuß von Bunjaku. Idrissous Handspiel war aber auch in der Aufzeichnung deutlich sichtbar, hätte der Schiri bzw. sein Assistent auch sehen müssen.

    In Bochum müssen wir unbedingt punkten, egal wie, denn gegen BS am nächsten Sonntag wird’s nicht unbedingt leichter.

  3. Fritz sagt:

    Teilzeit natürlich hat er das Handspiel gesehen. Das war der Promi Bonus.

  4. micha sagt:

    #2 das war mitnichten ein Elfer. Bunjaku dreht sich rein und lässt sich fallen – keine Berührung, kein Elfmeter.

    Wie dem auch sei alleine hinten solide zu stehen bringt auf Dauer nicht die nötigen Punkte.
    Vielleicht wäre es wieder sinnvoll Görlitz auf außen zu ziehen. In der Mitte kämpft er wie verrückt, aber steht meist auf verlorenem Posten.

  5. kluchscheisser sagt:

    schluss mit der schiri-schelte: bei uns fehlts vorne an durchschlagskraft und abstimmung.
    es wäre aber dennoch taktisch unklug, hier zu schreiben: „holt den mo!“ (denn dann steigt nur dessen ablöse).
    deshalb flüster ich jetzt ganz leise ins zwischennetz:
    mir zettelns heimlich an …vielleicht unter dem geheimcode: „ende gut, alles gut“ – (wegen „momo“!)
    spaß beiseite: einer, der schon mal unter unsrer alt-ehrwührdigen haupttribüne logiert hat, passt natürlich immer nach bernem; nur muss jedem das RISIKO klar sein:
    mit so eim steischste leicht ema uff!

  6. OldJohn sagt:

    @2, 4

    Ich denke, ein Bild sagt mehr als tausend Worte: http://tinyurl.com/cmkj8zq

  7. blocka sagt:

    Letztlich war der FCK-Sieg absolut verdient, wenn auch der nicht gegebene Handelfmeter wieder eine Frechheit war. Letztlich haben sich unsere nicht eine einzige echte klaren Chance herausgespielt. Der FCK hatte mindestens 5. Das liegt auch nicht am Sturm sondern am Mittelfeld. Vorne kommen ja überhaupt keine gescheiten Pässe an. Einzig Leckie sorgte für Gefahr. Roshi hatte mittlerweile schon einige Bewährungsproben. Für mich ist er von allen Neuverpflichtungen dann doch der befürchtete Flop. Micanski saß bei Lautern nicht mal auf der Bank. Ich denke aber statt eines Stürmers sollte man in einen guten Mittelfeldspieler investieren. Amri war heute im Stadion. Vielleicht wird der es ja doch. Letztlich hat die Mannschaft es verpasst vor großer Kulisse ein positives Ausrufezeichen zu setzen. Allerdings stand Lautern defensiv auch so gut strukturiert wie bisher keine andere Mannschaft. Insgesamt war es ein verdammt müder Kick.

  8. blocka sagt:

    übrigens frage ich mich, wo die 2000 Plätze bis zum geplanten maximalen Fassungsvermögen herkommen sollen. In der Mitte der Haupttribüne waren noch ein paar Plätze frei, aber 2000?

  9. Tillet sagt:

    @ 7

    „Letztlich war der FCK-Sieg absolut verdient“

    Fand ich überhaupt nicht, die haben ein paar Mal ihre Klasse ausgespielt und zweimal wegen Bambaras überflüssiger Aktion vor dem Elfmeter gegen uns und bei dem nicht gegebenen Handelfmeter für uns Glück gehabt, ansonsten haben sie nur verwaltet. Wir haben viel mehr in das Spiel investiert, was aber leider vorne verpuffte. Heute wäre wie gegen 60 und Dresden ein Punkt allemal verdient gewesen. Micansky hat übrigens eine Fussverletzung, deshalb war er unpässlich.

    Görlitz als zentraler Mittelfeldspieler ist eine interessante Idee, aber irgendwie funktioniert sie bisher nicht wirklich. Er reibt sich links, rechts, in der Mitte und hinten auf, kommt aber kaum mehr zu Torsituationen. Uns fehlen seine Impulse von rechts. Roshi hält da leider nicht mit.

    Trotz der Rückschläge in den letzten Spielen hat die Mannschaft auch heute wieder eine Menge Substanz gezeigt. Es geht jetzt um das psychische Moment. Wenn wir in Bochum nicht verlieren, bleiben wir in diesem Jahr ungeschlagen. Meine ich jetzt mal…

  10. Fritz sagt:

    Gibt er den (klaren) Handelfmeter plus gelb-rote Karte Id. Kann das ganze Spiel kippen.
    Tatsache ist das nach dem Sieg gegen Pauli die Punkteausbeute beim FSV äußert bescheiden
    ist. Es gab nur noch Siege gegen Abstiegskandidaten (Regensburg/MSV). Nach meiner
    Einschätzung ist Yelen im Offensivbereich kaum zu ersetzen.
    Die nächsten 3 Spiele werden entscheiden wo die Reise hin geht.

  11. jobla sagt:

    Unabhängig davon das der Spielausgang letztlich durch den Schiedsrichter entschieden wurde ist festzuhalten, dass die ersten Auswirkungen der beiden Niederlagen zu sehen waren. Es wurde gerade in der ersten HZ nicht mutig nach vorne gespielt. Die Abwehr hat in der 1. HZ nicht immer gut ausgesehen. Schlicke hat auf mich einen teilweise träumerischen Eindruck erweckt. In der 2. HZ war die Abwehr kaum gefordert.
    Das Experiment mit Goerlitz ist nicht gelungen. Dazu kann Goerlitz allerdings nichts. Er ist kein Spielmacher. Wir haben uns dadurch auf der rechten Seite selbst beschnitten und unsere Moeglichkeiten selbst verbaut.
    In so einem Spiel muss man bedingungslos Kaempfen, dass habe ich ueber weite Teile vermisst.
    Kein Standard kommt wirklich gefährlich. In Dresden hatten wir 10 Echbaelle! Gegen Lautern einige Freistoesse von denen haette Gefahr ausgehen koennen. Keiner war wirklich gefaehrlich. Wir brauchen dringend eine Kreativkraft ob die Geld kostet oder nicht,dass schreibe ich seit der Sommerpause.
    Chadli Amri wird sofern er im Winter kommt erst langsam aufgebaut werden und vielleicht einige Spiele in der U 23 machen. Eine Option fuer die 1. Mannschaft wird er kaum sein koennen.
    Von Patrick Klandt wuerde ich mir Wuenschen wollen, dass er wenigstens mal in das richtige Eck springt. Gestern lag er schon im Eck als der Ball recht eingeschlagen ist. Elfer sind schwierig, dass ist mir bewusst, aber immer ins falsche Eck springen ist schon merkwürdig.
    In Bochum gegen die wir bisher 0 Punkte geholt haben, müssen wir wieder Punkten, das steht fest.

  12. Bernemer Karl sagt:

    FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann: „Ich bin grundsätzlich nicht zufrieden. Wir sind in den ersten Minuten gut ins Spiel reingekommen. Wir hatten ganz am Anfang zwei Situationen im gegnerischen Strafraum, haben diese aber nicht nutzen können, um daraus ein Tor zu machen. Wir lassen den letzten Pass, die letzte Aktion im gegnerischen Strafraum, die letzte Entschlossenheit, bei unseren Aktionen vermissen. Das fehlt uns einfach und hat uns über die ganzen 90 Minuten gefehlt. Wir waren heute letztlich nicht imstande, ein Tor zu erzielen. Das ist für mich schon enttäuschend, das muss ich ganz klar sagen. Wir können mittlerweile genug Selbstbewusstsein haben. Wir wissen, dass wir vernünftig Fußball spielen können. Wir haben im Laufe des Spiels, bis zur 75. Minute hin, die Angriffe bis zum Sechszehner gut vorgetragen, aber das Finale eben nicht gut gemacht. Das werden wir verbessern müssen, sonst wird es schwierig in dieser Liga, überhaupt noch etwas zu gewinnen. Dann werden wir immer gut mitspielen und dabei sein, aber letztlich ohne Punkte dastehen. Das ist nicht das, was wir möchten, was ich möchte. Das müssen wir mit mehr Entschlossenheit und mehr Willensstärke verbessern.“

    Die Erkenntnis ist ja da , die Frage ist nur wie kann er es abstellen.
    Sehr , sehr schwierige Situation. Ich persönlich denke mit dem vorhandenen
    Personal ist es nicht möglich besser bzw. erfolgreicher zu spielen . Es geht nur
    wenn , wie schon gezeigt , alle am Limit spielen , daß ist jedoch eine ganze Saison
    lang nicht möglich , es fehlen die personellen Alternativen . Es muss nachgelegt werden.

  13. OldJohn sagt:

    @10

    „Nach meiner Einschätzung ist Yelen im Offensivbereich kaum zu ersetzen.“
    Ich denke, da sind wir uns alle so ziemlich einig. Was mir aber noch wichtiger erscheint: Wir haben keinen Back-up für Yelen!

    @11

    „Das Experiment mit Goerlitz ist nicht gelungen. Dazu kann Goerlitz allerdings nichts. Er ist kein Spielmacher.“
    Das stimmt! Allerdings erklärt das nicht die augenscheinliche „Schwäche“ bei ruhenden Bällen, die einzige Spielsituation im Fußball, deren Ausführung der Gegner nicht beeinflußen kann. Das gilt allerdings genauso für Schlicke und sein Motto: „Hoch und weit“! Dies ist offenbar eine kollektive Schwäche unserer Truppe.

    „Wir haben uns dadurch auf der rechten Seite selbst beschnitten und unsere Moeglichkeiten selbst verbaut.“
    So ist es auch nach meiner Meinung. Die Flügelzange Gaus und Görlitz und einen Micanski in der Mitte als „mitspielenden“ Abnehmer – das war noch was!
    Unser Club versteht sich nach Aussage des GF Sport als moderner Ausbildungsverein. Ja einverstanden, aber vor allem in Bezug auf unserer Leistungszentrum (U17, U19, …) und die U23. Wenn man allerdings einen Spieler aus Liga 1 oder 2 ausleiht, muß man voraussetzen, dass der abgebende Verein jenem Spieler vor allem Spielpraxis vermitteln will. Bei unserer „Rakete“ Roshi scheint eher eine technische und taktische Grundausbildung von Nöten zu sein. Leckie ist da ein anderer Typ, ähnlich schnell wie Roshi, nimmt oft den direkten Weg, stark bei 1:1, aber oftmals ist er im Kopf schon weiter als mit den Füßen.

    Das „Duett“ Verhoek / Kapllani ist für mich ebenfalls gescheitert! Bin gespannt, was Benno da in den nächsten Spielen „hervorzaubert“. Es müssen Punkte her, sonst können wir ganz schnell weiter „durchgereicht“ werden.

  14. wolfsangel sagt:

    „Old JOhn“ sehe ich genauso ! Wenn man mal in der „Abwärtsspirale“ drin, ist es schwer wieder herauszukommen. Ich erinnere nur an die vorletzte Rückrunde mit gerade mal 10 Punkten und den eben noch vermiedenen Abstieg (bei 28 Punkten in der Winterpause). Auch der FC Ingolstadt hatte im ersten Jahr 21 Punkte um dann völlig von der Rolle kommend in der Rückrunde ganze 9 Punkte einzuspielen und abstieg. Wir sollten also gewarnt sein und alles tun um ähnliches zu verhindern.

  15. Chris_Ffm sagt:

    tja, Kapllani trifft nicht mehr seitdem Möhlmann ihn zweimal in der ersten halbzeit ausgewechselt und stattdessen auf Verhoek gesetzt hat. zumal bei der einen auswechslung Stöver ihn angeblökt hat. Kapllani scheint ein stürmer zu sein der vor allem dann tore schiesst, wenn er sich wohl fühlt.

  16. micha sagt:

    #15 da verdient ein Spieler im Monat so viel Geld wie mancher Otto-Normal-Verbraucher im ganzen Jahr nicht verdient. Das spricht nicht für Professionalität. Das Leben ist nun mal kein Heimspiel, keine gemähte Wiese und kein Ponyhof. In manchen Situationen würde ich es mir wünschen das der Kapplani sich mal durchbeißt.

    Klar ist wohlfühlen auf Arbeit das A und O. Jedoch muss sich jeder einbringen damit der Erfolg sich einstellt.

  17. micha sagt:

    Ich hoffe heute auf Pauli, Hertha und Ingoldstadt damit der Abstand nach unten bleibt. Gegen Bochum beginnt ein neues Spiel und damit auch wieder die Chance auf 3 Punkte. Und bei einem Sieg sieht die Welt wieder einigermaßen gut aus. Denn mit 24 Punkten kann man gut ins Spiel gegen die Eintracht gehen.

  18. Michael sagt:

    Ein Spieler wird sich immer „wohl“ fühlen wenn er seine Leistung bringt.
    Kapllani ist ein gute Spieler“aber auch ein Spieler der seine Launen hat“!
    Das wußte alle von Beginn an.
    Aber immer hat er sich der „Mannschaft“ unterzuordnen.
    Der Sieg für Lautern geht völlig in Ortnung.
    Wir hatten doch Glück das wir nicht schon zur Pause 3:0 zurückgelegen haben.
    Die Lauterer hatten gute möglichkeiten,denkt man nur an den Ball den Teixiera von der Linie geköpft hat. „seine beste Leistung“
    Natürlich hätten wir den Elfer bekommen müßen,aber ansonsten gab es“ fast“ keine Chance für uns Tore zu machen.
    Das liegt nicht an den Stürmern,sondern daran das sie keine Bälle bekommen die sie verwandeln können.
    Es kommt wenig von rechts,und von links „Teixiera“ schon garnichts. Ich verstehe auch nicht warum Teixiera immer wieder Freistöße und Eckbälle tritt?
    Wenn Stürmer nicht mit Flanken eingedeckt werden ,machen sie auch keine Tore.
    Wichtig ist sicher auch die Wahl der Schuhe.
    Wenn man sieht wie oft die Spieler den festen Stand verlieren,muß man schon Fragen.Ob die Farbe der Schuhe wichtiger ist als die Wahl der Stollen ??
    Trotz der Niederlagen sollten wir doch sehen wo die Mannschaft steht.
    Und das,obwohl wir viele verletzte Spieler haben.
    Das ist eine Super Leistung !
    Da wurde doch vieles Richtig gemacht !
    Aber, ich bin sicher das die Verantwortlichen, und auch die Mannschaft wissen, das diese Situation in der wir jetzt sind nicht auf die „leichte Schulter“zunehmen ist.

  19. Sven_ sagt:

    @15 Chris
    Stöver hat ihn angeraunzt, weil er sich bei seiner Herunternahme unprofessionell verhalten hat. Eine Auswechselung, rein taktisch bedingt noch dazu, muss ein Profi aushalten können, sonst hat er den falschen Beruf gewählt.
    Aber gestern gab es eben auch keine guten Bälle für ihn.
    Texeiras Hereingaben bleiben tatsächlich ein Rätsel. Man könnte meinen, Ball und Schwerkraft verbünden sich bei seinen Bemühungen schicksalhaft. Verhoek rutschte nach seiner Einwechselung minutenlang orientierungslos über den Platz. So kann man gegen das beste Auswärtsteam der Liga nichts holen.
    Möhlmann hat es auf den Punkt gebracht. Es hilft nichts, auf Spieler zu verweisen, die nicht zur Verfügung stehen. Wir haben in der Vergangenheit auch ohne Yelen reichlich Punkte geholt.

  20. OldJohn sagt:

    Heute Trainerduell Oral : Boysen! Aktuell 1:0 für Oral!

  21. Bornheimer Rainer sagt:

    Nachdem ich hier so alle Kommentare durchgelesen habe, muß ich sagen „gut das mer uns aanisch sin“.
    Da ist alles drin von richtig bis falsch entschieden beim Elfer für de FCK bis Schuld sind se alle, vor allem de Trainer und de Stöver, weil se den Kappelani vergreult habbe. Nur des Publikum hat alles richtig gemacht, die habbe brav gewatt bis de letzte Kicker vom Platz war, denn erst dann dorfte se gehe. Des war übrigens das angekündigte Programm für danach, die Vips habbe Musik vorgespielt bekommen und de Rest dorft noch e bissche warte.
    Ich will ja net lästern, aber die aal Dräbühn hat meer besser gefalle, uff de Holzbänk hat ich mehr Platz un´die warn aach wärmer wie die Plastikschüssele, die ganz Querstange sind hinderlicher wie früher die Säule und die Aufgänge sind ja auch die Abgänge, da wert noch mancher runnerfalle -hoffe mers net, aber ich glaab schon.
    Am Dienstag könne mer alle e Reaktion zeige – auf gehts Jungs alles aus eigener Kraft, denn uns hilft ja kanner, net e ma der Schiedsrichter siehts wenn de Mo die Griffel am Ball hat und das ganz offensichtich.

  22. OldJohn sagt:

    Endstand: Oral gegen Boysen 1:1!

  23. dirdybirdy sagt:

    Boysen kann es immer noch.
    Erstes Spiel, erster Punkt und das bei den starken Ingolstädtern.
    Den Erfolg eingewechselt. Guter Auftakt.
    Als Feuerwehrmann kann er eine richtig gute Wahl sein.
    Mal sehen, wie der SVS am Mittwoch gegen Cottbus spielt.
    Würde mich nicht überraschen, wenn die Lausitzer dort verlieren.

  24. Fritz sagt:

    dirdybirdy schaun wir mal

  25. micha sagt:

    „30 Mio. und kein Dach!“. Ich fand es schade, dass am Samtag keine Aktion statt fand.

    Noch mal ein kurzes Nachtreten gegen den Bauherrn, der am Samstag sein ach so sympathisches Gesicht so schön in die Kamera gestreckt hat.

    Hier nochmal zur Erinnerung: http://schwarzblauesbornheim.wordpress.com/2010/12/14/sportdezernent-markus-frank-mit-abwehr-reaktion/

    Herr Frank – Danke für nichts. Treten Sie einfach zurück – Sie wissen nichts, Sie können nichts außer blockieren, im Weg rumstehen und bei der Eintracht Schnittchen fressen.

    Ich habe fertig!

  26. Tillet sagt:

    @ 13

    „Wir haben keinen Back-up für Yelen!“

    Einen denkbaren haben wir schon, der soll aber die U 23 retten. Zumindest der Qualität unserer Standards könnte er nicht schaden. Ein direkt verwandelter Freistoss wie Wölks Tor in Alzenau hätte uns auch gegen Lautern gut getan.

  27. Rotbart sagt:

    Wölk? Backup?? Für Yelen???

  28. Tillet sagt:

    „Wölk? Backup?? Für Yelen???“

    Was genau soll mir die Steigerung der Anzahl Deiner Fragezeichen sagen?

    Kevin ist ein wirklich feiner Techniker. Mehr wollte ich nicht sagen.

  29. Rotbart sagt:

    Ich persönlich sehe Wölk nicht nur weit von der Zweitligamannschaft entfernt, sondern auch noch weiter davon entfernt, ein brauchbarer Backup für einen fitten Yelen zu sein…

    In der U23 sehe ich ehrlich gesagt derzeit keinen, der ernsthaft als Backup für irgendwen aus dem Zweitligakader denkbar wäre…

  30. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: Wölk hilft sicherlich unserer U23, aber für die zweite bundesliga reicht’s nicht für ihn. selbst in der regionalliga hat er bisher in 12 spielen nur 3 tore geschossen.

    @Rotbart: „In der U23 sehe ich ehrlich gesagt derzeit keinen, der ernsthaft als Backup für irgendwen aus dem Zweitligakader denkbar wäre… “

    Lamidi hat in den letzten 5 spielen 4 tore geschossen, der könnte durchaus interessant werden, falls Verhoek oder Kapllani sich verletzen.

    http://www.transfermarkt.de/de/moses-lamidi/leistungsdaten/spieler_36193.html

  31. Rotbart sagt:

    @ #30 Chris_Ffm

    Lamidi ist mEn der erste ‚Neuzugang‘ für 13/14… Er wird zusehends besser, aber 2. Liga käme – in meinen Augen – noch zu früh…

  32. jobla sagt:

    Mit der Beurteilung von Wölk wäre ich sehr vorsichtig. Vor circa einem Jahr hätte man sonst Konrad den Sprung auch nicht zugetraut, wenn man nur seine Leistungen aus der U 23 beurteilt hätte.
    Wölk ist ein schlitzohriger Spieler, der die Anlagen grundsätzlich mitbringt. Es ist bezeichnend, dass er und Lamidi am Samstag und auch in Waldhof Mannheim die U 23 Tore geschossen haben. Der Rest der neuformierten Mannschaft fällt dagegen etwas ab. Das macht es für einen Spielmacher/Kreativspieler nicht einfacher. An seinen geschossenen Toren sollte man ihn, so meine ich, nicht alleine messen.
    Ich glaube die Verantwortlichen haben ihn nicht nur für die U 23 geholt, sondern wollten seine Entwicklung und Eignung sehen. Allerdings trainiert er im Gegensatz zu Lamidi nicht mehr mit der 1. Mannschaft. Ich gehe davon aus das sich Benno Möhlmann entschieden hat.
    Lamidi ist augenscheinlich im Kommen. Im Training ist er sehr fleißig und einsatzfreudig. Ich glaube, dass er nach der Winterpause im Kader der 1. Mannschaft zu finden ist.
    Wölk, Lamidi hin und her. Wir brauchen einen überdurchschnittlichen Spielmacher/Kreativspieler, keinen Mitläufer.

  33. Bernemer Karl sagt:

    Was ist eigentlich mit dem mittrainierenden Finnen ?

  34. jobla sagt:

    33
    Er hat vorerst nur bis Donnerstag mittrainiert. Soll einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben. Ich habe ihn einmal gesehen, da ist er mir nicht aufgefallen. Allerdings wurde an diesem Tag auch kein Spielchen gemacht. Bochum und Duisburg sollen auch interessiert sein.

  35. jobla sagt:

    Was positives
    Es ist in den letzten 5 Jahren keine Mannschaft abgestiegen, die am 15. Spieltag 21 Punkte hatte.
    Wir haben den letzten Platz in der Zuschauertabelle an Sandhausen abegegeben.
    Es fährt trotz widriger Umstände ein großer Bus nach Bochum, Abfahrt 13:30 Uhr.

  36. Bernemer Karl sagt:

    Danke jobla .
    Morgen haben wir ein absolutes Schlüsselspiel , es muss gepunktet werden , falls nicht
    sind wir in einer Abwärtsspirale in die kein Mensch mehr wollte. Dann hat sich die
    Truppe alles mit dem Arsch umgeschmissen was sie mit den Füßen aufgebaut hat.
    Es wäre schade. Die Tugenden, als wir unseren Lauf hatten, müssen wieder abgerufen
    werden. Benno übernehmen Sie.

  37. jobla sagt:

    Auf dem Platz müssen die Spieler zeigen wo es lang geht. Das habe ich gegen Lautern vermisst, dass kompromisslose dagegenhalten. Auch mal ein taktisches Foul machen, die Lauterer haben das ständig gemacht.
    Aber es ist halt schwer bei einem „Auswärtsspiel“ diese Tugenden abzurufen. Augenscheinlich waren ja mindestens 6.000 Lauterer bei uns. Das Frankfurter Interesse für unseren Club ist leider sehr dürftig und die Anfeuerung von den Verbliebenen war auch dürftig, da muss man sich nicht wundern. Auch die Schiedsrichter merken, dass sie bei uns pfeifen können wie sie wollen. Sonst hätte er wahrscheinlich bei Idrissous Handspiel Elfmeter gepfiffen. Übrigens steht Kaiserslautern mit 4 erhalten Elfmetern in dieser Saison an der Spitze der Liga! Ob das Zufall ist?

    Gegen Bochum wird es noch schwerer, da die gegen uns immer voll gepunktet haben.
    0 Punkte, 0 Tore stehen bisher in der Bilanz. Ich hoffe, dass die Abwehr mal wieder zu null spielt, denn bei aller Diskussion um das Spiel nach vorne wird vergessen, dass wir seit dem Spiel gegen Wismut Aue kein Spiel zu Null mehr gespielt haben und das war am 02.09.2012, 4. Spieltag (!). Seit dem Spiel in Aalen am 8. Spieltag sind wir 4x ohne eigenen Torerfolg geblieben, Pokal mitgerechnet 5x(!).

  38. Jupp sagt:

    Morgen leitet Frank Willenborg unser Spiel in Bochum. Er hat letzte Saison unsern Auswärtssieg in Aachen geleitet.

    Geben wir ihm die Chance Dinge zu sehen, die seine Kollegen nicht gesehen haben.

  39. Gaga sagt:

    Bernemer Karl

    alles Gute zum Geburtstag,Dickwortz!!!
    Die Mannschaft wird ihren Sieg in Bochum dir widmen.

  40. Chris_Ffm sagt:

    @#32 jobla: Konrad war vor einem jahr erst 23 jahre alt, Wölk ist schon 27 jahre alt. ich weiß nicht wo bei ihm noch so eine sprunghafte entwicklung herkommen soll, in der 3. liga war er bisher eher mittelmäßig gut. da würde ich was die entwicklungsfähigkeit angeht noch eher Oesterhelweg eine chance geben, erst 22 jahre jung und zählt fast immer zu den besseren in unserer U23 (auch wenn er jetzt in Alzenau die gelb-rote karte bekommen hat).

  41. MKK sagt:

    Den besten Wünschen zum Geburtstag schließe ich mich gerne an.

  42. OldJohn sagt:

    Wenn man sich hier doch scheinbar darüber einig ist, dass es für Yelen keinen Backup in der 1. bzw. 2. Mannschaft gibt, dann muss bitte die Frage gestattet sein, was sich die für den Kader verantwortlichen Personen seit der Rückrunde 2011/2012 vorgestellt haben. Seit dieser Zeit laboriert Yelen an einer Sprunggelenksverletzung! Er konnte keine durchgängige Vorbereitung im Trainingslager im Januar 2012 absolvieren, hatte einen dementsprechend großen Trainingsrückstand und kam in der Folgezeit häufig nur als Einwechselspieler zu wenig Spielzeit. Zum Ende der Saison 2011/2012 hatte ich gar den Eindruck, dass er nur durch Spritzen und ähnlichen Therapien einsatzbereit gehalten wurde.
    Spätestens seit dieser Zeit war offenkundig, dass es außer ihm keinen vergleichbaren Kreativspieler im Mittelfeld in unseren Reihen gibt … keinen Bambara, keinen Heitmeier, keinen Stark, keinen Yun und schon gar nicht einen Konrad. Der hat andere Qualitäten. Ich sehe schon diejenigen um die Ecke kommen, die meinen: Wir benötigen in unserem Spielsystem keinen klassischen 10-er! Lasst doch mal bitte Rückennummern und die damit verbundenen „Rollen“ weg: Yelen hat eine feine Technik, einen Sinn für Raumaufteilung und Ordnung und kann, dies ist nun mal unsere aktuelle Schwäche, vor dem Strafraum auch mal den „Zuckerpass“ in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr spielen, weil er die Laufwege seiner Mitspieler antizipieren kann. UND, er ist der Herr der „ruhenden Bälle“. Alleine gegen den FCK gab es ein Dutzend solcher Möglichkeiten, mit denen er für mehr Torgefahr hätte sorgen können. Es ist richtig, dass auch ohne Yelen gute Spiele abgeliefert wurden. Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass wir mit Amri bzw. Görlitz rechts und dem Runner-up der Saison Gaus hervorragende Flügelspieler hatten und in der Mitte einen Micanski.
    Ich bin der Meinung, es muß bez. dieser Position in der Winterpause unbedingt nachgelegt werden.

  43. OldJohn sagt:

    Bernemer Karl,
    ebenfalls von mir die besten Wünsche zum Geburtstag, vor allem beste Gesundheit für das kommende Lebensjahr!
    Heute ist „Dein Matchday“ … lass es krachen!

  44. Bernemer Karl sagt:

    Danke !
    Wie sang U.J. “ mit 66 fängt das Leben erst richtig an “ Ich sage allen hier , am besten
    ist es zwischen 30 und 50 also genießt es , mir tut schon morgens alles weh .

    Etwas anderes , Benno ist doch kein Doofmann er will genau so den Erfolg wie wir ,
    falls Wölk die , hier von einigen so beschriebene , Granate wäre hätte er ihn sicher schon einmal aufgeboten.Morgen mit Stark und nur einer Spitze und hoffentlich Görlitz
    wieder an seiner angestammten Position ist meines Erachtens etwas zu holen.

  45. OldJohn sagt:

    „Ich sage allen hier , am besten ist es zwischen 30 und 50 also genießt es , mir tut schon morgens alles weh“
    Sei froh … wenn man mal über 50 ist, morgens aufwacht und es tut nicht mehr weh … dann ist man tot! 😉

  46. Chris_Ffm sagt:

    Achtung Scherz!!!: wir könnten doch die Mokhtaris zurückholen? ;D

    übrigens wen wir noch gar nicht genannt haben: Marcel Kaffenberger. sobald er mit unserer U19 den klassenerhalt sicher hat, könnte man ihn in der ersten mannschaft ja zumindest einwechseln.

    ps: Herzlichen Glückwunsch Bernemer Karl

  47. tigerfisch sagt:

    Hallo Bernemer Karl, ich kenne Dich nicht PERSÖNLICH,aber alles,alles GUTE von mir ohne Dich gehts nicht. Tschüüüüüüüß

  48. BlacknBlue sagt:

    Bernemer Karl, schließe mich den Glückwünschen an. Du bist ein echtes „Bernemer Original“ hier im Blog!

    Ich fürchte auch, dass wir trotz gegenteiliger Behauptungen nicht um Verstärkungen in der Winterpause herumkommen werden. Ob uns Zafer Yelen in dieser Saison überhaupt noch weiterhelfen kann, bezweifele ich inzwischen stark, Knieprobleme dieser Art, die trotz aller konservativer Behandlungsansätze nicht verschwinden erfordern in aller Regel eine Operation und eine langwierige Nachbehandlung. Sehr schade für unsern Spielmacher!

    Kapplani und Verhoek können zwar an guten Tagen an der richtigen Stelle stehen und dann auch mal treffen, aber sie strahlen einfach nicht diese permanente Gefahr aus, wie wir sie bei Sascha Mölders und Ilian Micanski bewundern durften. Keine Ahnung, ob der Markt für uns noch einen Stürmer dieser Qualität übrig hat, aber ohne solchen wird es tatsächlich schwer werden Spiele zu gewinnen, denn unsere Vorbereiter auf den Außenpositionen finde ich allesamt recht schnell und stark, aber Torjäger sind sie leider werklisch net.

  49. BlacknBlue sagt:

    Nachtrag: Yelen hat keine Knieprobleme sondern eine Sprunggelenksverletzung, sorry!

  50. Mainzer Adler FSV sagt:

    Ich habe mir am Wochenende mal ein anderes Vergnügen gegönnt. Ich bin zum Auswärtsspiel des legendären „SV Wiesbaden 1899“ nach Wetter gefahren. Mit dem Verein bestand zumindest früher mal eine Fanfreundschaft. Uns eint immer noch der tiefe Hass zum SV Wehen und 1899 verbindet uns ebenfalls.
    Jedenfalls hat der SVW mit 6:1 gewonnen und führt die Tabelle der Verbandsliga Mitte an. Es sieht so aus, als würde der SVW nächstes Jahr in der Hessenliga spielen und dort auf die Zweitvertretung der SGE, unseres FSV, OFC und SV Wehen treffen. Zudem noch Alzenau und Eschborn. Wird `ne schöne Liga nächstes Jahr…
    Vielleicht können wir ja eine alte Fanfreundschaft aufleben lassen…

  51. BlacknBlue sagt:

    Ich lese grade zu meinem Leidwesen, dass wir morgen in Bochum wieder so ein richtiges Schiedsrichtertalent haben werden, der vorletzte Saison in Cottbus sechs gelbe Karten gegen uns, insgesamt 10 (!) in diesem Spiel gezeigt hat. Da kommt pure Freude in mir auf…

  52. Bernemer Karl sagt:

    #46 Chris_Ffm

    Kaffenberger ist ein klasse Fußballer , aber leider zu langsam . Meine Einschätzung.

  53. OldJohn sagt:

    @46 Chris_Ffm

    Mal Scherz beiseite. Dem MSV Dui geht es alles andere alles gut! Wer weiß, welchen Weg die gehen werden. Dies gilt auch für ihn, der eigentlich eine neue Herausforderung dort suchte, vor einiger Zeit ernsthaft erkrankte und jetzt hoffentlich sich wieder auf dem Weg der Besserung befindet. Darüber hinaus scheint er gereift und hat wohl mit seinen 27 Jahren nun auch den großen Traum von der 1. Liga aus den Augen verloren: Jürgen Gjasula

  54. OldJohn sagt:

    @52

    „Kaffenberger ist ein klasse Fußballer , aber leider zu langsam .“

    Der ist doch noch in der Entwicklung, da ist noch genügend Zeit an den „schnellen“ Muskelfasern zu arbeiten.

  55. Bernemer Karl sagt:

    #54 OldJohn

    Dr. Fuentes ist abgetaucht.

  56. Chris_Ffm sagt:

    @#52 Bernemer Karl: sehe ich genauso wie OldJohn @#54
    ich habe ja auch extra geschrieben, wenn unsere U19 den klassenerhalt sicher hat. das dauert noch ein paar monate. spätestens nächste saison wird er oft in unserer ersten mannschaft eingesetzt.

    zudem ist Kaffe mit 6 toren und 3 vorlagen in 11 spielen unser bester scorer der U19.

  57. Chris_Ffm sagt:

    @#53: fragt sich nur ob er nach der schweren erkrankung wieder 100% zur alten form findet. hört sich ja erstmal ganz gut an: http://www.reviersport.de/213399—msv-ergebnisse-berliner-charite-sind-da.html

  58. jobla sagt:

    Laut „derwesten“
    Der MSV Duisburg muss bis Donnerstag 2,3 Mio. € beschaffen um zahlungsfähig zu bleiben. Da läuft so einiges im Hintergrund. Na ja, die Stadt wird’s richten. Bei einer Insolvenz müsste die Stadt das Stadion betreiben. Kosten 2 Mio. im Jahr. Der nächste „Volkseigene Betrieb“ MSV Duisburg.
    Im Prinzip das selbe Problem wie in Aachen und anderswo. Träumen immer davon, dass sie eigentlich Erstligist sein müssten und zahlen entsprechende Gehälter etc. Ein viel zu großes Stadion. Haben im Pokal Millionen eingenommen und danach an einen Haufen neuer Spieler verschleudert. Jetzt wird mit dem großen Verletzungspech als Hauptursache für den Niedergang argumentiert. In Wirklichkeit liegt es am Mißmanagement.
    Ein Dank an unsere Geschäftsführung, dass es bei uns geordnet zugeht.

  59. jobla sagt:

    50
    Ich sehe unsere U 23 nocht nicht in der Oberliga! Die könnens immer noch schaffen. Der Abstand ist aufholbar. Die Mannschaft gibt ja offensichtlich nicht auf und das ist gut so!

    Bochum
    Morgen spielt auch wieder Dedic bei den Bochumern. Da gilt äußerste Vorsicht. Der hat uns in der vorletzten Saison gleich in der 2. Minute einen eingeschenkt.

    Heute Abend ist Jahreshauptversammlung. Mal sehen wieviele der Mitglieder anwesend sind. Die 1. Mannschaft ist seit Jahren, dass erste mal nicht anwesend (sind logischer Weise bereits in Bochum). Mal sehen wie die neuen Zahlen aussehen.

  60. blocka sagt:

    Was wäre denn mit der Konkursmassen aus Aachen? Dort kickt noch ein gewisser Albert Streit. Vielleicht ist der billig zu haben. Große Vorkommnisse hat er sich ja in Aachen nicht geleistet. Beim MSV heisst es in den nächsten Wochen ebenfalls hopp oder topp. Da könnte Gjasula ein Thema werden. Bei dem wüsste man, dass er auf Anhieb helfen kann. Ansonsten wird sich vor der Winterpause nichts mehr tun. Ich schätze man will im Moment erst einmal Klarheit über Yelens Verfassung. Da kann es eigentlich nur auf eine OP hinauslaufen. Hat man eigentlich noch einmal was von Tosunoglu gehört?

  61. jobla sagt:

    61
    Der Jürgen Gjasula ist nach Duisburg gegangen weil er dort das Vielfache von dem verdient, was er bei uns erhalten hat. Sportlich gesehen muss er sich erst mal wieder heranarbeiten, dass wird seine Zeit dauern. Er hat in den letzten 4 Monaten keinerlei Sport machen dürfen. Ich glaube nicht, dass er jemals wieder das Trikot des FSV trägt.

    Bei Yelen sieht das anderes aus. Leider oder vielleicht zum Glück weiß man keine Internas über den Genesungswillen von Zafer Yelen. Ich persönlich rechne mit ihm schon seit der Sommerpause nicht mehr so richtig. Deshalb hatte ich ja für diese Position Ersatz gewünscht. Seine Einsätze in dieser Saison sind ja an einer Hand abzuzählen. Ich hoffe trotz allem, dass er wieder fit wird und das Trikot des FSV weiterträgt aber so richtig glauben tue ich es erst, wenn ich ihn wieder auf dem Platz sehe. Er ist ja noch nicht mal im Lauftraining.

  62. OldJohn sagt:

    @55 Bernemer Karl

    „Dr. Fuentes ist abgetaucht.“
    Ich hatte das mit den „schnellen“ Muskelfasern eigentlich ernsthaft gemeint. Vielleicht kann man das mal zu einem späteren Zeitpunkt thematisieren.

  63. jobla sagt:

    Der Schiri vom Samstag hat im Kicker die Note 5 erhalten. „hatte die Partie im Großen und Ganzen im Griff, lag jedoch entscheidend falsch, als er dem FSV bei Idrissous Handspiel im Strafraum (56.) einen Elfmeter verweigerte“.

  64. Bernemer Karl sagt:

    Ich nehme Benno beim Wort und hoffe auf Bestätigung des letzten Satzes.

    „Wir sollten diesen Ärger, den wir auch auf uns selbst haben müssen, ruhig mitnehmen nach Bochum, weil wir im gegnerischen Strafraum mehr Willensstärke und Entschlossenheit zum gegnerischen Tor brauchen, um letztlich Tore zu erzielen. Den Ärger sollten wir in ein besseres Spielverhalten umsetzen. Ohne Tore werden wir es auch in Bochum schwer haben, zu Punkten. Ich denke, wir wollen da punkten und wir wollen etwas erreichen, auch wenn wir wissen, dass Bochum mit Sicherheit nicht einfacher zu spielen sein wird als Dresden oder auch Kaiserslautern. Die brauchen Punkte und werden das auch in einem Heimspiel über 90 Minuten auch zeigen, dass sie etwas dafür tun und dementsprechend können wir uns darauf einstellen. Für uns gilt es, selbstkritisch mit den Dingen in beiden Strafräumen aus den letzten Spielen umzugehen: wenig Entschlossenheit im Abschluss zu Tor hin und fehlerhaftes Agieren im eigenen Strafraum. Wir haben zu viele Elfmetersituationen oder den freien Spieler nach einer Standardsituation. Es ist wichtig, dass wir daraus die Konsequenzen ziehen. Andererseits können wir nach wie vor selbstbewusst sein und werden in Bochum mutig agieren. Davon bin ich fest überzeugt. Dafür haben wir im bisherigen Saisonverlauf zu gut gespielt und sind zu gut aufgetreten, inklusive der letzten drei Spiele, in denen viele Szenen in Ordnung waren. Wir fahren mit der klaren Zielsetzung nach Bochum, zu Punkten.“

  65. FASF sagt:

    @ 62: „Leider oder vielleicht zum Glück weiß man keine Internas über den Genesungswillen von Zafer Yelen.“

    Was willst Du denn damit sagen bzw. andeuten? Dass Yelen absichtlich nicht mehr auf die Beine kommt? Oder nur so tut? Dass er schon bei Viktoria Köln unterschrieben hat? Fragen über Fragen…

  66. jobla sagt:

    66
    Ich will damit gar nichts andeuten, da mir, wie ich bereits geschrieben habe, nichts bekannt ist. Aber merkwürdig ist die ganze Geschichte auf alle Fälle. Klar ist anscheinend wenigstens, dass es nicht mehr die alte Verletzung ist, sondern aus dem Spiel gegen St. Pauli bei einem Zweikampf entstanden ist.

    Bochum
    Wir hatten heute bereits das Thema. Lamidi sitzt mit im Bus nach Bochum und gehört zum Kader.

  67. BlacknBlue sagt:

    Wer weiß schon genaues über Zafer Yelen, vielleicht wäre ja eine Operation sehr riskant, es hängt ja immerhin seine weitere Karriere dran, da versucht man dann mit den letzten Mitteln, um eine OP rum zu kommen, ist zwar blöd für den FSV, sollte man aber respektieren.
    Klar ist aber auch, das man eigentlich schon vor der Saison über seine Anfälligkeit wußte und vielleicht wäre es doch eine Priorität gewesen, diese Position doppelt zu besetzen.

  68. Michael sagt:

    Leute, das Thema Z.Yelen wurde hier doch schon mehrfach behandelt.
    Und es gibt immer noch die eine Antwort auf die Frage „warum gab es keinen Ersatz“
    Es ist schlicht und einfach kein Spieler auf dem Markt gewesen,der Finanziell machbar gewesen wäre,und den sportlichen Anforderungen genügt hätte.
    Mal sehen wie die Finanzen aussehen.
    Heute Abend ist Mitgliederversammlung,vielleicht ist ja in der Winterpause noch etwas möglich.

  69. FASF sagt:

    @ #67: Vielleicht hast Du ja etwas anderes gemeint, als ich verstanden habe. Zumindest liest sich der Satz “Leider oder vielleicht zum Glück weiß man keine Internas über den Genesungswillen von Zafer Yelen.” so, als ob Du den Willen von Yelen, wieder gesund zu werden, anzweifeltest. Das könnte ich nun ganz und gar nicht nachvollziehen, vorsichtig ausgedrückt.

  70. Bornheimer Rainer sagt:

    # 67 so werden Gerüchte eröffnet. Finde ich nicht gut.

  71. OldJohn sagt:

    Ich denke, was BlacknBlue unter #68 schreibt ist mMn die wahrscheinlich zutreffenste Vermutung über Yelens aktuellen Status zu seiner Verletzung.

    In der Türkei nicht gerade mit Glück überschüttet, erhält er vom FSV die Chance für einen Neuanfang. Er packt diese Möglichkeit beim Schopfe, quält sich durch die Vorbereitung und das Aufbautraining und erhält seine Chance in der Startelf. Die sportliche Führung vertraut auf seine Fähigkeiten, er erfüllt diese Erwartungen und wird zu einer der tragenden Säulen im Team. Dann die erste Verletzung am Ende der Vorrunde, der Abbruch des Trainingslagers in Mallorca und der Beginn seiner Leidensgeschichte. In der Rückrunde kommt er sehr häufig nur als Einwechselspieler zu sehr begrenzten Spielzeiten. In der Vorbereitungszeit zur Saison 2012/2013 geht er offenkundig, ohne die Verletzung völlig auskuriert zu haben, zu früh in die Trainingsbelastung. Es erfolgt ein Rückfall, zum Saisonstart fehlt er. Erst im dritten Spiel in Ingolstadt wird er wieder eingewechselt. Im sechsten Spiel zu Hause gegen Pauli dann erneut eine Sprungelenksverletzung, diesmal allerdings auf der anderen Seite. Hier macht sich die Verletzung an einer alten Bruchstelle des Sprunggelenks bemerkbar. Er konsultiert mehrere Ärzte, erprobt verschiedene Therapien, jedoch ohne nachhaltigen Erfolg. Der GF Sport wird verständlicherweise ungeduldig, denn Yelen könnte längere Zeit ausfallen und „drängt“ seinen Angestellten zu einer Entscheidung.
    So oder so ähnlich waren Yelens Stationen. Quellen hierfür sind die Presse, und die FSV-Webseite.
    Insofern sollte man die Spekulationen um Yelen beenden. Er ist und war eine tragende Säule unserer Mannschaft, er fehlt an allen Enden und Ecken.
    Ich hoffe, dass er selbst bald die richtige Entscheidung fällt und der GF Sport daraus die richtigen Schlüsse zieht.

  72. Hermann1947 sagt:

    Karl,
    von mir auch alles Gute, denke daran, mit 66 fängt das Leben erst an.
    Gruß Hermann

Kommentarfunktion geschlossen.