Berndroth muss gehen – Trares neuer U23-Trainer

Der FSV Frankfurt hat U23-Trainer Ramon Berndroth „freigestellt“ und Bernhard Trares als neuen Trainer der in der Regionalliga Süd spielenden FSV-Reserve verpflichtet. Der 45 Jahre alte Trares coachte bis April 2009 den Ligakonkurrenten Wormatia Worms.

„Die sportliche Entwicklung hat uns veranlasst, eine Veränderung auf der Trainerposition vorzunehmen, weil wir der Mannschaft einen sportlichen Impuls geben wollten“, begründete Uwe Stöver, Leiter Sport des Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt, in einer Pressemitteilung die Entscheidung. Berndroth hatte die U23 des FSV in den zurückliegenden drei Jahren in die Ober- und Regionalliga geführt. Am vergangenen Wochenende hatte es für die auf Platz 15 gelistete FSV-Reserve eine empfindliche 2:7-Klatsche bei den Stuttgarter Kickers gesetzt.

„Das ist schon hart für mich, aber ich kann damit umgehen“, sagte Berndroth am Mittwoch der FR. Er war nach einem Vorgespräch am Dienstagabend am Mittwochmittag von der Entscheidung offiziell in Kenntnis gesetzt worden. „Ich hatte aber schon in der vergangenen Woche so eine Vorahnung“, sagte Berndroth. „Ich sehe das professionell, das ist ganz normal in diesem Geschäft“, sagte der 57 Jahre alte Lizenzfußballlehrer, der in der Zweitliga-Saison 2008/09 dem damals noch lizenzlosen Cheftrainer Tomas Oral zur Seite stand. Oral war vor einem guten Jahr von seinem Posten zurückgetreten und durch Hans-Jürgen Boysen ersetzt worden.

„Die hohe Fluktuation scheint ein Erfolgsprinzip beim FSV zu sein“, sagte Berndroth mit Blick auf das momentan gute Abschneiden der personell ebenfalls runderneuerten Zweitligamannschaft. „Ich hoffe, dass dieser neue Impuls auch meiner Mannschaft helfen wird. Ich drücke ihr beide Daumen.“

Berndroth blickt auf drei positive Jahre zurück. „Ich bin sehr dankbar, ich habe mit dem FSV sehr viel erleben dürfen.“ All das wolle er nicht missen. Die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen und dessen Co Gerhard Kleppingen bezeichnete er als „hervorragend“.

In jedem Ende wohnt bekanntlich ein Neuanfang. Berndroth möchte weiter im Fußball arbeiten. Nach fünf Jahren im U23-Nachwuchsbereich „würde es ich mich reizen, mal wieder als Cheftrainer zu arbeiten.“

61 Kommentare für “Berndroth muss gehen – Trares neuer U23-Trainer”

  1. wolfsangel sagt:

    Komisch nur, dass man an Oral wesentlich länger festgehalten hatte. Wer die II. hat spielen sehen, weiß, dass das nicht unbedingt am Trainer liegen muss. Die Mannschaft ist ganz einfach in der RL überfordert. Sie reiht sich damit in all jene Vereine ein, die den Sprung von der schwächsten OL in Deutschland in die RL wagten. Es war, bis auf zwei Ausnahmen SV98/KSV Hessen) immer nur ein „ein Jahrengagement“. Was will man also ? Hier hätte die Mannschaft schlicht und ergreifend so verstärkt werden müssen, dass sie wettbewerbsfähig ist. Das Geld fehlt aber…
    Sollte mich sehr wundern, wenn wir den Klassenerhalt, wohlgemerkt sportlich, noch erreichen sollten !!!

  2. Merkur sagt:

    Berndroth ist das Bauernopfer. Die Mannschaft, das war von Anfang an klar, spielt gegen den Abstieg. Dauernd musste Berndroth Leute an die 1. Mannschaft abgeben bzw. als Ergänzungsspieler zur Verfügung stellen. Jedes Wochenende musste er eine neue Mannschaft zusammenpuzzeln. Ein äußerst undankbarer Job. Wäre besser gewesen, wenn die U23 in der Hessenliga geblieben wäre oder: Man hätte mehr Geld in die Regionalligamannschaft stecken müssen. Den Rest hat Wolfsangel schon geschrieben.

  3. Tillet sagt:

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Eine ziemlich erbärmliche Entscheidung gegen einen Mann mit großen Verdiensten. Dies gilt umso mehr, als es angesichts der Entwicklungen in Weiden und Ulm auf die sportliche Platzierung der U 23 eh nicht ankommen wird. Einen vernünftiger Stürmer wie Rudi Hübner wollte man im Sommer nicht bezahlen. Aber jetzt wird Geld für Herrn Trares (den ich als Spieler immer sehr geschätzt habe) rausgehauen.

  4. Hans 1938 sagt:

    Ich kann Tillet nur zustimmen, als Spieler war Trares ein wirklich „Guter“, aber als Trainer habe ich meine grösste Zweifel, ob er besser als Berndroth ist.

  5. Chris_Ffm sagt:

    @Merkur: „Dauernd musste Berndroth Leute an die 1. Mannschaft abgeben bzw. als Ergänzungsspieler zur Verfügung stellen. Jedes Wochenende musste er eine neue Mannschaft zusammenpuzzeln.“

    naja, das ist aber ziemlich normal bei U23 mannschaften und wird fast überall so gehandhabt.
    ich finde es auch sehr schade das Berndroth jetzt schon gehen muss, bis zur winterpause hätte man doch noch warten können?

    wer ist dann eigentlich co-trainer von Trares?

    mich würde außerdem interessieren, was Boysen von diesem wechsel hält.

  6. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Solange mir die eigentlichen Gründe unbekannt sind, freue ich mich auf neue Impulse für unsere U23.

    Aber noch zu radio dilettanti: Als ob sie unsere Diskussion verfolgt hätten, fand ich just an dem Tag auf der Home Page (Seite 100) im Videotext des Senders neben Meldungen wie „Merkel wiedergewählt“ auch den Hinweis „Schlicke nicht so arg verletzt“. War das jetzt Verar… oder Besserung?

    Noch zu Volker Hirt: Der Mann reist für die ARD zu fast allen Grand Prix Rennen. Es kann dann passieren, dass der Bayerische Rundfunk seine 8 Uhr – Nachrichten (!) verschiebt, weil Vettel eben im Begriffe ist, die Pole position zu erklimmen und Volker Hirt live überträgt. Dem HR aber ist sein eigener Reporter weniger wichtig, und es ist ja auch nur der Fahrer aus dem eigenen Sendebereich….

  7. BlacknBlue sagt:

    Ich vermute das sich Boysen und Trares ganz gut kennen. Die kommen beide aus der Rhein-Neckar Region, waren beide beim KSC…

    Schade um Berndroth, aber die „ständige Fluktuation“ scheint den FSV tatsächlich immer ein bißchen weiter voran zu bringen. Trares ist ein noch junger, ehrgeiziger Trainer und es würde mich gar nicht besonders wundern, wenn er es schnell schafft, die U23 auf einen beständigen Nicht-Abstiegsplatz zu bringen. (was aber Berndroth vermutlich auch geschafft hätte…) Eine große Überraschung ist das für mich nicht, – nicht beim FSV!

  8. Tillet sagt:

    @ 7

    BlacknBlue, der FSV hatte bei der Trainerauswahl in den letzten Jahren ein extrem glückliches Händchen. Oral, Boysen und Berndroth haben alle deutlich mehr herausgeholt, als man von ihnen erwarten konnte. Wenn Trares das annähernd ebenfalls erreicht, ist Deine Prognose ein sicherer Tip!

  9. Hans 1938 sagt:

    Am kommenden Dienstag i(23.11.) ist „Gebührentag beim HR . Man kann das Studio Giessen entweder besuchen, oder auch dort anrufen und seine Meinung aüssern, ob die Gebühren richtig eingesetzt werden. Ich denke, herauskommen wird dabei nicht viel.

  10. OldJohn sagt:

    Das muss jetzt mal raus …

    Bin über die Ablösung von Ramon Berndroth doch ziemlich geschockt! Aber warten wir ab, was er bzw. der Verein weiteres dazu verlauten lassen!

    Der Kommentar des HR hierzu lässt allerdings vermuten, dass man im Vorfeld der Ablösung nicht einmal das Gespräch mit Ramon Berndroth gesucht hat:
    http://www.hr-text.hr-online.de/ttxHtmlGenerator/index.jsp?page=204

    Der dem FSV nahestehende Blog-O tituliert gar martialisch: FSV feuert Ramon Berndroth!
    http://www.block-o.de/fsv-feuert-ramon-berndroth

    Das offizielle Presseorgan wie üblich – nichtssagend!

    Wir werden sehen …

  11. Christian sagt:

    Naja die in der FSV-Presseerklärung genannten „Gründe“ usw. sind halt die üblichen Floskeln. Einzig aus dem von Bendroth geäußerten Statement, seine Entlassung passe in das Bild der beim FSV üblichen Fluktuation, kann man zwischen den Zeilen etwas herauslesen, wenn man denn will.

    Ob dieser Trainerwechsel nun irgendwelche internen persönlichen Differenzen geschuldet ist oder aber nur die übliche Reflexreaktion bei sportlicher Erfolglosigkeit ist, darüber kann man nun spekulieren, aber ich denke das bringt auch keinen weiter. Aus sportlicher Sicht muß man nüchtern feststellen, daß der Kader aufgrund der vielen Abgänge und des Sparkurses eher noch etwas schwächer ist als im Vorjahr und daß die aktuelle Tabellensituation nicht wirklich überraschen kann. Es gibt maximal eine Handvoll Spieler die überhaupt das Potenzial haben, höher als Regionalliga zu spielen und mindestens genausoviele, die schon mit dem Regionalliganiveau überfordert sind. Daß das so ist, liegt nicht am Trainer sondern in erster Linie am verfügbaren Spielermaterial.

    Es tut mir leid um Ramon Bendroth und ich wünsche ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.

  12. Tillet sagt:

    „Es tut mir leid um Ramon Bendroth und ich wünsche ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.“

    Das können wir – glaube ich – alle unterschreiben. Eine bessere Mischung aus sportlicher Kompetenz, Menschlichkeit und persönlicher Bescheidenheit findet man selten. Ich habe mich mit ihm bei diesem unsäglichen Pokalspiel bei Bosna Frankfurt unterhalten. Da war er voller Optimismus. Diese zweite Halbzeit in Stuttgart war halt ein böser Keulenschlag.

    Aber Wolfsangel hat schon recht. Wenn an den Erfolg der Arbeit von Thomas Oral derselbe Maßstab angelegt worden wäre wie jetzt an den von Ramon, hätte Oral schon in der Hinrunde 2008/2009 fliegen müssen.

  13. Hermann1947 sagt:

    Auch von mir alles Gute an R. Berndroth und M. Osei.

  14. Christian sagt:

    Ich hab das Spiel in Stuttgart nicht gesehen aber vom Verlauf her war die Gelb-Rote gegen Maik Vetter wohl der Knackpunkt daß das Ergebnis dermaßen derb ausfiel. Und eben dieser Maik Vetter ist halt – auf einer zentralen Position – einer von jenen, die ich als hoffnungslos überfordert ansehe. Der Junge rackert wie Sau, aber bringt kaum einen Paß an den Mann. Was kann denn da ein R. Bendroth für und was kann ein B. Trares daran verbessern? Naja, was soll´s die U23 wird wohl eh nicht absteigen, Weiden, Ulm und dem noch unbekannten dritten Opfer der Regionalliga-Politik des DFB sei dank. Von daher was soll´s. Nach vorne gucken.

  15. Mainzer Adler FSV sagt:

    Das Spiel in Stuttgart kann nicht der alleinige Maßstab sein. Ich war dort. Die erste Halbzeit war recht gut, in der zweiten Halbzeit hat Stuttgart sicher viel Druck gemacht, aber auch zum einen von der roten Karte profitiert und zum anderen war wirklich jeder Schuss aufs Tor ein Treffer. Das Ergebis ist mind. um drei Tore zu hoch ausgefallen. Und bei den Kickers kannst Du sicher auch verlieren, da wird der FSV nicht alleine sein diese Saison. Schade, ich habe den Trainer und Menschen R.B. wirklich SEHR gemocht.

  16. GOGO sagt:

    Der Rausschmiss war das Werk von Boysen, ganz allein. Er wollte Berndroth schon immer raus haben. Sie kennen sich aus Offebach. Jetzt fühlte er sich stark und wollte etwas für seinen Spezi und Ja-Sager Trares tun. Der hat doch in Worms kein Bein auf den Boden bekommen und ist mit denen schon letztes Jahr sportlich gnadenlos in der Regionalliga West untergegangen. Ich konnte Boysen noch nie leiden. Er ist „Marke autoritärer Einzelgänger“. Reisig sollte sich vor ihm in Acht nehmen. Die Erfolge von Berndroth in den letzten 4 Jahren: Aufstieg mit Offenbach II in die Hessenliga. Aufstieg mit FSV II in die Hessenliga. Aufstieg mit FSV II in RL Süd. Und den Klassenerhalt hätte er auch geschafft! Wer käme jetzt für ihn in Frage. Er ist ortsgebunden. Darmstadt 98? Mainz II? Alzenau? Offebach II? Eschborn? Eintracht II? Ich bin gespannt.

  17. Sailor Ripley sagt:

    @ Gogo

    Also, dass sich Reisig vor Boysen in Acht nehmen sollte, halte ich für starken Tobak. Boysen ist Trainer und nicht der Geschäftsführer Profi-Fußball. Reisig sitzt da am längeren Hebel und wird sich das auch nicht nehmen lassen. Da bin ich fest von überzeugt. Dass Boysen nicht gerade sympathisch im direkten umgang ist, wurde mir mehrfach berichtet, das muss er aber auch nicht. Dass er was gegen Berndroth hatte, kann sein, ist aber Spekulation, zudem gibt es auch noch eine Sportliche Leitung, die das entscheiden muss. Für mich kam dasalles aber, trotz des 2:7 bei Kickers Stuttgart, überraschend, auch deshalb, weil ja immer wieder das Thema Geld eine Rolle spielt.

    Ich persönlich finde es schade, das Berndroth gehen musste und wünsche ihm persönlich und beruflich alles Gute für die Zukunft. Bezüglich Trares bin ich skeptisch. Kann sein, das er mit Boysen gut (oder vielleicht besser kann). Als Trainer habe ich nicht viel von ihm mitbekommen. Als Spieler ist er mir als ziemlicher Treter in Erinnerung geblieben und damit nicht gerade sympathisch…

  18. Chris_Ffm sagt:

    ohje, noch so ein verschwörungstheoretiker @ #16

    @Christian: Maik Vetter ist vor gut 2 monaten erst 19 jahre alt geworden. ich halte ihn durchaus für ein gutes talent, man muss halt geduld haben und darf noch keine wunderdinge von ihm erwarten.

    wegen einer gelb-roten karte schreibe ich ihn jedenfalls noch lange nicht ab. sieh dir doch z.B. mal Tim Fliess an, im ersten spiel hat er eine gelb-rote karte bekommen, mittlerweile ist er ein fester bestandteil der U23 geworden.

  19. Bornheimer Rainer sagt:

    Ihr liebe Leut, bitte hört auf mit den Verschwörungstheorien. Berndroth war ein lieber Mann der auch einiges geleistet und nicht unbedingt eine vorzeitige Trennung verdient hat.
    Offensichtlich wollte die sportliche Leitung den Spielern ein Zeichen setzen. Es ist schon auffällig, dass Spieler die sowohl zum Aufgebot der Ersten und auch oft bei der U23 spielen, dort nur durchschnittliche Leistungen bringen, so als ob man sich da nicht anstrengen muß und nur mit halber Leistung zu spielen braucht. Durch eine personelle Massnahme zeigt nun der Verein, dass der Klassenerhalt bei der U23 Pflicht ist und jeder auch dort vollen Einsatz bringen muß.

  20. 111jahre sagt:

    also was hier der eine oder andere von sich gibt, da kann man nur den kopf schütteln.
    wer von uns/euch ist denn richtig nahe an der 2. mannschaft um dies beurteilen zu können.
    ich war zum beispiel beim letzten spiel bei den stuttgarter kickers, was da abgelaufen ist kann man nicht beschreiben. jeder von uns hätte gesehen dass zwischen mannschaft und trainer etwas nicht stimmt. also für alle verantwortlichen bestand spätestens jetzt handlungsbedarf.

    leider ist immer der trainer der dumme, eigentlich hätten nach diesem spiel auch 2 bis 3 spieler den verein verlassen müssen oder abgestraft. ich möchte hier aber keine namen nennen um noch mehr unruhe zu erzeugen.
    ich glaube ramon hat sich zu viel von den spielern gefallen lassen, insbesondere von denen die galuben sie gehören eigentlich in die 2. liga.

    ramon hat tolle arbeit bei uns verrichtet, auch von mir alles gute für die zukunft.

  21. wolfsangel sagt:

    Was mich ein wenig wundert ist, dass es FSV-Anhänger gibt, die offenbar lieber bei der II. in Stuttgart dabei sind, als bei der Ersten gegen Union Berlin. Schon klar, warum da nur rd. 3.000 (ausgenommen die 500 Berliner) da waren.

  22. OLeiJo1 sagt:

    Zunächst einmal vielen Dank und alles Gute an Ramon Berndroth und Mike Osei.
    Schon als er damals für die II. Mannschaft verpflichtet wurden, sagten viele Leute daß RB nicht nur durch seine fachliche Kompetenz sondern auch durch seine Persönlichkeit ein Gewinn für den FSV sei. Insofern natürlich Schade daß wir ihn jetzt wieder verlieren.
    Ich denke aber auch daß es vielleicht gerade seine kumpelhafte, väterliche Art ist die dieser jungen Mannschaft nicht bekommt. Oft heisst es bei jungen Nachwuchsspieler in der BL daß sie „fehler machen dürfen“ und „unbekümmert nach vorne“ spielen sollen. Ich denke daß ist gerade bei diesem Kader auch die Philosophie von ihm gewesen. Ich kenne den Trainer Bernhard Trares zu wenig als ich ihn kategorisieren könnte, aber ich kann mir vorstellen daß er mehr Autorität ausstrahlt und die Spieler darauf trimmt taktisch disziplinierter zu spielen und daß in erster Linie die Null stehen muss.
    Im Übrigen hätte ich aber auch lieber den Trainer mindestens bis zur Winterpause behalten und dafür noch mal ein paar RL-gestandene Verstärkungen geholt. Wenn man sich schon den Luxus leistet, ein zweites Team nur zwei Ligen unter der der Hauptmannschaft zu stellen dann sollte so ein Unterbau nicht ausschließlich auf Talenten fundieren. Die meisten Neuzugänge der II. kamen doch von irgendwelchen Jugend- oder Zweitmannschaften anderer Süd-Proficlubs wenn ich mich recht entsinne.
    Außerdem war die Niederlage gegen die Kickers vom Degerloch zwar die erste echte Klatsche, trotzdem stehen wir immer noch über dem Strich. Erst wenn man 6 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat – und nur dann – hätte man die Trainerdiskussion eröffnen können. Denn wie wir mittlerweile alle wissen, werden jedes Jahr mindestens zwei Absteiger in den RL-Staffeln vom Insolvenzverwalter bestimmt.
    Ich bin sehr zuversichtlich daß unsere II. den Klassenerhalt schafft. Sportlich!

  23. Tillet sagt:

    @ 20

    Der User „111jahre“ schreibt heute wörtlich:

    „ich war zum beispiel beim letzten spiel bei den stuttgarter kickers, was da abgelaufen ist kann man nicht beschreiben. jeder von uns hätte gesehen dass zwischen mannschaft und trainer etwas nicht stimmt. also für alle verantwortlichen bestand spätestens jetzt handlungsbedarf.

    leider ist immer der trainer der dumme, eigentlich hätten nach diesem spiel auch 2 bis 3 spieler den verein verlassen müssen oder abgestraft. ich möchte hier aber keine namen nennen um noch mehr unruhe zu erzeugen.“

    Der User „111jahre“ schrieb am Samstag, dem 13. November um 10,31 Uhr:

    „Leider muss ich heute wieder feststellen, dass in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Rundschau nicht ein Satz über den FSV bzw. über unser heutiges Spiel zu lesen ist.

    Ich finde es inzwischen einen Skandal wie uns die Medien ignorieren. Ich hätte gerne mal eine Erklärung der FR warum dies so ist ?

    Ich habe mich entschieden, ich werde mein Abo jetzt kündigen. Ich glaube wir sollten auf diese Ignoranz reagieren.

    Herr Hunzinger übernehmen Sie bzw. geben Sie uns eine Erklärung !!!!!!!!!“

    http://www.bornheimer-hang.de/?p=574#comment-20044

    Aber um 14 Uhr hat er am selben Tag in Degerloch das Spiel der U 23 gesehen, obwohl die erste Mannschaft parallel gegen Berlin spielte. Im Lebe ned.

    Werter User „User „111jahre“: Ich habs schon länger vermutet, jetzt bin ich mir sicher. Du bist der frühere Heinz2, unser Testspielexperte aus der Saisonvorbereitung. Der, der alle Testspiele der ersten Mannschaft gesehen und daraus messerscharf geschlossen hat, dass die erste Mannschaft in dieser Saison absteigen wird. Und der uns dann abhanden kam, nachdem BlacknBlue ihm anhand seiner Postings nachgewiesen hat, dass er die ganzen Testspiele nicht gesehen haben kann.

    Wie schön, dass Du uns erhalten geblieben bist-;(

  24. Tillet sagt:

    @ 16

    Ach ja, und GOGO, ich denke ich bin hier nicht der Einzige, der sich freuen würde, wenn Du Deine beim OFC erlittenen Neurosen da ausleben würdest, wo sie hingehören: Auf dem Bieberer Berg.

    Allerdings war die Empfehlung, dass sich ausgerechnet der Machtmensch Reisig vor Boysen in Acht nehmen muss, schon gut. Ich habe herzhaft gelacht!

  25. Christian sagt:

    Finde die hier kolportierten Verschwörungstheorien auch klasse 😀 Daß jemand nach Stuttgart fährt um die U23 zu sehen während die Erste ein Heimspiel hat glaub ich auch nie und nimmer.

    Allerdings hat der Rausschmiß schon einen faden Beigeschmack: Irgendwie macht es den Eindruck, als habe man nur auf einen geeigneten Moment gewartet; daß derart schnell einen Ersatz präsentieren konnte, spricht für diese These. Aber wie schon gesagt, das ist und bleibt Spekulation, die wahren Gründe werden wir wohl nie erfahren.

    #18 Chris_Ffm: Wenn Maik Vetter noch so jung ist, sollte man ihn nicht besser in der A-Jugend spielen lassen, die stehen ja auf dem Sprung in die Bundesliga. Wäre vielleicht sinnvoller als ihn in der Regionalliga zu „verheizen“ wo er sichtlich (noch) überfordert ist. Allerdings war er gegen die Lilien auch einer der ganz wenigen Schwarz-Blauen, die sich richtig reingehängt haben, insofern hat er mir schon imponiert und ich nehme dir gerne ab daß aus ihm noch einer für die erste Mannschaft wird.

  26. Chris_Ffm sagt:

    @Christian: für die A-Jugend (U19) ist er mit 19 jahren schon zu alt glaube ich.

    Berat Karabey (18) und Marc Winter (17) sind beide in unserer U19 obwohl sie zu unserem U23 Kader gehören, die beiden scheinen wirklich sehr talentiert zu sein.

    @Tillet: ich glaub das war ich, der ihm anhand seiner postings nachgewiesen hat das er nicht bei den testspielen gewesen sein kann, ansonsten gute detektivarbeit deinerseits. 😉

  27. Christian sagt:

    Wenn er im September erst 19 geworden ist, ist er nicht zu alt für die U19. Aber insgesamt ist die Nachwuchsarbeit des FSV schon sehr erfolgversprechend. Wenn man bedenkt daß derzeit mit Bouhaddouz nur ein einziger Spieler im Profikader steht der auch mal in der FSV-Jugend gespielt hat, so lassen die Erfolge des Nachwuchses auf eine bessere Zukunft hoffen.

  28. Christian sagt:

    Muß mich korrigieren, er ist tatsächlich schon zu alt.

  29. Tillet sagt:

    @ 26

    Sorry Chris, ich wollte Deine Verdienste in keiner Weise schmälern. Das ist nur mein löchriges Hirn-;(

  30. Fritz sagt:

    Ich beneide wirklich die Fachleute hier im Blog. Insbesondere würde mich interessieren
    wo Gogo seine Infos bezieht. Im Trainergeschäft sind solche Trainerwechsel keine
    Besonderheit.
    Man wird in den nächsten Monaten sehen ob der Wechsel sinnvoll ist.

  31. Schwarzblaues Herz sagt:

    Es wäre besser wir schauen auf Sonntag und hoffen dass wir dort Punkten!
    Alles andere sind Dinge die der Verein so entschieden hat ok schauen wir was daraus
    wird.Viel wichtiger ist die Zukunftsplanug sprich wie können wir die erspielten Chancen besser nutzen.Ich bin ein verfechter von einer engeren Zusammenarbeit mit der SGE
    betreff Spielerausleihe.Jetzt zb besteht die Möglichkeit Alvarez bzw Tosun mal bis Saisonende auszuleihen.Das wäre doch mal was neues.Man muß auch mal über seinen Schatten springen auch wenn gewisse Differenzen mit der Eintracht bestehen.
    Übrigens auf beiden Seiten!

  32. Christian sagt:

    Es wird schwer werden in München etwas mitzunehmen. Für mich zählen die trotz des Punktabzugs immer noch zu den heißen Aufstiegsaspiranten. Mit Benny Lauth haben die einen richtig dicken Brecher im Sturm. Bin mal gespannt welche Überraschungen in der Aufstellung Boysen dieses Mal aus dem Ärmel zieht. Ich tippe mal auf eine Doppel-Sechs (Cinaz/Mnari) im Mittelfeld. Vielleicht reicht es ja zu einem Punkt. Wenn nicht wäre das auch nicht weiter tragisch.

  33. Fritz sagt:

    Schwarz Blaues Herz es gibt 18 Bundesligisten warum gerade eine Zusammenarbeit mit der Eintracht ? Auch die Anfragen hinsichtlich eines Freunschaftspiel kann ich
    nicht verstehen. (wurde schon 100 mal abgelehnt)
    Warum soll die Eintracht Spielerausleihen an den FSV zustimmen ? Damit der kleine
    Nachtbar noch stärker wird ?
    Weiterhin bezweifele ich das der FSV finanzielle in der Lage ist solche teueren
    Spieler auszuleihen.

  34. Mainzer Adler FSV sagt:

    @21 und @25
    Manchmal gibt es ganz logische Gründe, ein Spiel der II. Mannschaft auswärts anzuschauen, auch wenn parallell die Erste daheim spielt. So war ich z.b. das WE über in Stuttgart zu Besuch bei Freunden. Da ist es doch nicht so ganz abwägig, zum Fußball zu gehen, wenn der FSV, auch wenn es die II. Mannschaft ist, um die Ecke spielt, zumal noch an so einer Kultstätte wie das Degerloch.
    Gibt auch keinen Grund, jemanden dafür an den Pranger zu stellen…

    @20
    so wie Du habe ich das Spiel in Stuttgart nicht gesehen, ganz ehrlich. Die erste HZ hat sich der FSV gut aus der Affäre gezogen und clever eine Führung in die Pause gebracht. Mit der roten Karte kam der Bruch, aber eines ist klar: Der Sieg viel deutlich zu hoch aus, weil wirklich jeder Schuss aufs Tor in der 2. HZ rein ging. Solche Tage gibt es. Ist auch letztendlich egal ob Du 2:4 oder 2:7 verlierst. Die Mannschaft wird hoffentlich aus dem Spiel lernen und versuchen, das nächste Spiel zu gewinnen. Dann redet keiner mehr von den Kickers…

  35. Tillet sagt:

    @ 34

    Mainzer Adler FSV, das ging nicht gegen Dich. Was Du unter # 15 geschrieben hast, ist autentisch und deckt sich mit dem, was die Fans der Stuttgarter Kickers in deren Forum über das Spiel geschrieben haben. Die waren zur Halbzeit völlig frustriert über den Spielverlauf und die Leistung ihrer Mannschaft und völlig verblüfft über das, was nach der Pause passiert ist.

    Dagegen ist der „Bericht“ unter # 20 ein offensichtlicher Fake. Der Verfasser dieses Geschwätzes war ganz offensichtlich letzten Samstag irgendwo sonst, aber nicht in Degerloch.

  36. BlacknBlue sagt:

    #23

    Meine Güte, Heinz2 hat sich umbenannt und erklärt uns jetzt als „111jahre“ die Fussballwelt…

    Ja Tillet, mit dem hatte ich damals auch meinen Kampf, keine Ahnung ob ich den damals irgendwas nachgewiesen habe, wir hatten ja leider vor der obligatorischen Anmeldungspflicht hier im Blog so einige Kandidaten für die Nervenklinik, das hat sich aber stark gebessert und inzwischen ist das eins der qualitativ besten Blogs/Foren, die ich so kenne.

    Aber laßt solche Leute ruhig was schreiben, das bringt teilweise einen wunderbar makabren Humor rein und die Gesprächsthemen gehen so garantiert niemals aus. Solche Freaks brauchts halt auch damit es richtig rund wird, auch im Stadion übrigens!

  37. Mainzer Adler FSV sagt:

    @35Tillet
    Ich habe mich auch persönlich nicht angegriffen gefühlt. Ich habe nur auf den Vermerk reagieren wollen „die Erste spielt zuhause und manche Leute fahren auswärts zur Zweiten“. Ich habe eine Dauerkarte für die 2. Liga, auch wenn ich diese Saison bislang wenig Zeit hatte. Da meine beiden Jungs (5 und 7) selber Fußball spielen, fahre ich sehr oft zu deren Spielen.
    Generell wollte ich unter 34 nur andeuten, dass man kein schlechter Fan dadurch wird, wenn man ab und an auch mal Spiele der Zweiten Mannschaft verfolgt. Aber das sehen sicher hier 90% der Leute genauso.

  38. Bernemer Karl sagt:

    Meine Lieben “ Lebbe geht weider “

    Am Sonntag gegen die 60ziger , was könnte für uns drin sein ?

    Die haben schon seit 9 Spielen nicht mehr verloren. Wie ich schon mal anmerkte
    ein ganz dicker Brocken , obwohl Fritz ja meint die seien mit uns auf Augenhöhe.

    Neues von den 60zigern :

    http://www.abendzeitung.de/sport/tsv_1860/228148

  39. Mainzer Adler FSV sagt:

    Wenn der FSV nicht wieder so beginnt wie in Bochum, kann evtl. ein Punkt drin sein.

  40. 111jahre sagt:

    Also ich kann Euch beruhigen, mit Heinz2 habe ich nun wirklich nichts zu tun. Habe auch nicht verfolgt welche Probleme es mit ihm gab.

    Mainzer Adler hat das schon richtig beschrieben, obwohl ich eine Dauerkarte für die 2. Liga habe, gibt es halt noch andere Gründe mal ein Spiel zu versäumen bzw. bei der 2. Mannschaft zu sein. Aber dass ist ja auch Nebensache.

    Mainzer Adler:
    Habe dich leider in Stuttgart nicht gesehen, hast Dich wahrscheinlich auch nicht als FSV Fan gezeigt obwohl Du dies ja sonst immer tust ?
    In meinem Beitrag zu diesem Spiel habe ich auch bewusst nicht die 1. HZ angesprochen, nur was da in der 2. HZ abgelaufen ist war doch wohl nicht normal. Ich wollte zwar keine Namen nennen, aber was sich da S.Hickl für Aussetzer geleistet hat lässt einem die Haare zu Berge stehen. Denke doch nur an die Aktion wo er im Strafraum den Ball seinem Gegenspieler praktisch auflegt mit dem Hinweis, nun mach doch endlich dein Tor. In jeder Jugendmannschaft hätte der Trainer diesen Spieler vom Platz geholt. Und genau da sind wir schon am eigentlichen Thema: bei einigen Spielern hat man den Eindruck die sind sich für die 2. Mannschaft zu schade und gehören eigentlich in die 2. Liga. Das kann man besonders bei Hickl erkennen, die gesamte Körpersprache zeigt dass er im Kopf damit nicht umgehen kann. Und genau da setzt meine Kritik an, diesen Jungs muss klar gemacht werden dass sie derzeit wirklich nur für die RL tauglich sind. Sie haben das Glück dass Sie als Ergänzungsspieler bei der 1. Mannschaft mittrainieren dürfen. Bei Spielern wie R.Schneider, B.Pintol, Azis, Teo, Hickl, Gallego reicht es halt nicht für 2. Liga. Keine Entwicklung ist hier zu erkennen, ich habe eher das Gefühl die sind stehen geblieben.

    Ramon war mir hier etwas zu brav, den Spielern muss man auch mal richtig Feuer machen wenn es sein muss. Daran ist Ramon auch in der Vergangenheit oft gescheitert wenn dann mal galt nicht nur mit jungen Leuten zu arbeiten. Das „Kumpel-Verhalten“ war bestimmt super für die Spieler, aber 4. Liga da muss es auch mal zur Sache gehen oder ?

  41. Bernemer Karl sagt:

    111 Jahre , jetzt gib es doch endlich zu , Du hast Dir am letzten Samstag in
    Zuffenhausen Deinen neuen Porsche Carrera abgeholt , ich verrate es auch
    nicht weiter.

    “ Bei Spielern wie R.Schneider, B.Pintol, Azis, Teo, Hickl, Gallego reicht es halt nicht für 2. Liga.“

    Da denke ich genau so , aber hier sind einige Mitschreiber halt anderer Meinung
    und das ist auch gut so.

  42. Mainzer Adler FSV sagt:

    …ich war mit einem Kumpel aus Stuttgart auf der Haupttribüne. Ich hatte auch keine FSV-Utensilien mit wie sonst…

    Natürlich war die 2. HZ beschämend, das Ergebnis sagt im Grunde alles. Aber das lag sicher nicht nur an der destruktiven Spielweise des FSV, sondern es waren ganz viele missliche Umstände dafür verantwortlich. Ich gebe Dir recht insofern, dass die als Leistungsträger geltenden Spieler der II. Mannschaft zumindest als solche in der 2. HZ nicht mehr zu erkennen waren. Das kann man auch schwer schön reden. Aber wie gesagt, ein 4:2 hätte den Spielverlauf eher wieder gegeben, denn die Kickers waren beileibe nicht so stark wie es das Ergebnis darstellt. Die hatten es phasenweise recht einfach, vors FSV-Tor zu kommen. Aber was soll`s. Ist jetzt eh schon Schnee von gestern.

    Die Erste holt einen Punkt bei den 60ern und die Zweite gewinnt das erste Spiel unter Trares und dann sieht es doch wieder ein wenig freundlicher aus.

  43. Fritz sagt:

    Bernemer Karl 1860 ist ein dicker Brocken aber trotzdem ist der FSV auf
    Augenhöhe mit 60 . Du brauchst nur die bisher gesammelten Punkte zu vergleichen.
    Welcher Maßstab soll man anlegen ? Haltungsnoten gibt es beim Fußball noch nicht

  44. BlacknBlue sagt:

    Fritz, sehe ich auch so. Wir müssen uns in dieser Liga vor Niemanden verstecken und so sollten die Jungs auch ins Spiel gehen. Einen sonderlich großen Druck haben wir z.Zt. nicht, können befreit aufspielen, warum sollte da nicht was Zählbares rausspringen?

  45. dirdybirdy sagt:

    Dass ein Aufsteiger in der nächsthöheren Klasse gegen den Abstieg spielt, kommt nicht überraschend. Aktuell steht die U23 sogar über dem Strich. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zweite irgendwie auf der Stelle tritt und keine Weiterentwicklung erkennbar scheint.

    So kann ich die ganze Aufregung um den Abschied von Berndroth nicht verstehen.
    Alle hier haben Recht, wenn sie RB loben.

    Wenn die FSV-Vereinsführung nun aber den Eindruck gewonnen hat, dass eine positive Leistungsentwicklung der U23 nicht mehr zu erkennen ist, dann erwarte ich als Anhänger, dass sie entschlossen handelt und auch einmal den Trainer entlässt.
    RB selbst spricht davon, dass so das Geschäft sei.

    Auch beim besten Übungsleiter können mit der Zeit Probleme bei der Motivation der Spieler aufkommen.

    Die Arbeit als Fußballtrainer ist eben nicht mit dem Job in einer Stadtverwaltung zu verwechseln.

  46. Mainzer Adler FSV sagt:

    @45
    Ganz so einfach ist es aber dann doch nicht. Was hat denn die sportliche Führung gemacht, um eine wettbewerbsfähige Mannschaft ins Rennen zu schicken? Jedenfalls deutlich zu wenig. Der Sprung von der OL Hessen in die Regionalliga ist gewaltig. Wenn ich nach dem Aufstieg dann nicht an einigen Stellen personell nachbessere, ergeben sich die Probleme zwangsläufig. Das hat wenig mit dem Trainer zu tun. Die Mannschaft hat bislang spielerisch eigentlich nicht enttäuscht, sie war nur einfach nicht clever und abgezockt genug. Schau Dir nur die Spiele gg. die SGE II und DA98 an. Die Mannschaft hat oft sehr knapp und unglücklich verloren. Auf eine gesamte Spielzeit gesehenen ist das aber nicht immer nur Pech sondern fehlende Qualität im Kader. Und daran fehlt es der Mannschaft ganz offensichtlich. Ich bin gespannt, ob man mit Trares etwas besser werden wird. Aber die Mannschaft wird sicher bis zum Schluss da unten mitspielen, was definitiv nicht an R.B. liegt, sondern mit der Vereins-Philosophie in Bezug auf die Zweite Mannschaft zu tun hat.

  47. Gaga sagt:

    #31 Schwarzblaues Herz

    also waaaste,ausgerechned mid dene wo mer de name noch ned eemaal ausspräsche due.
    drei punkte bei de knödelfresser sinnn alle mal drin

  48. dirdybirdy sagt:

    @Mainzer Adler FSV
    Hier wird es interessant: was ist denn die „Vereins-Philosophie“ in Bezug auf die Zweite?
    Worin unterscheidet sie sich von der anderer Clubs mit U23 Teams in der RL?

  49. Michael sagt:

    Ihr redet über Stuttgart !
    Wer von euch fährt denn nach München um unser Mannschaft zu unterstützen ?
    In der letzten Woche war hier Mächtig was los, und es viel das Wort „Fanpolizei“
    und noch andere Worte die hier sicher nicht hingehören !
    Aber wie ist es dann wenn man einem andern Fan hier in Forum hinterher spioniert.
    Das ist dann also okay ?
    Der Zug nach München fährt übrigens um 7:54 ab HBF

  50. BlacknBlue sagt:

    Weiß hier eigentlich jemand warum das Freitagsspiel heute in Osnabrück heute zur besten Zeit um 20.30 angepfiffen wird. Warum geht dort, was sonst nicht geht, ansonsten plagen sich alle mit diesen verkackten 18Uhr Terminen rum?

  51. Christian sagt:

    Weil es heute wegen des Länderspiel-Mittwochs kein Spiel in der 1. Liga gibt und Sky deshalb einen freien Sendeplatz hat.

  52. BlacknBlue sagt:

    Ah ok, danke, wußte ich nicht, hab kein SKY oder sowas.

  53. Chris_Ffm sagt:

    oberhausen – bielefeld 2:0

  54. GOGO sagt:

    @Tillet: Dein Name klingt ziemlich nach Till Eulenspiegel. Aber Spaß geht Dir wahrscheinlich auch sonst wo vorbei. Und zum Lachen, ab in den Keller. Alles klar. Was ich und wahrscheinlich auch andere nicht ab können, ist die Tatsache, daß Du Dich hier als Oberzensor aufspielst, nach dem Motto: Glaubt und schreibt das, was mir gefällt oder haltet die Schnauze. Das Neuste: Der FR vorzuschreiben , was sie zu schreiben hat und wie! Vorschlag: Kauf den Verlag oder gründe einen eigenen. Dann kannst Du Dir Deine Gefolgschaft selbst aussuchen! Ich schreibe hier, was ich denke. Ich bin genauso FSV-Fan wie jeder andere hier. Und nur mal so nebenbei: Wer hat denn prognostiziert, daß wir unter die ersten 10 kommen, vielleicht sogar um den Aufstieg mit(!)spielen. Ich brauche keine Belehrungen von einem Klugscheißer. So, das war’s!

  55. Tillet sagt:

    @ 55

    „Aber Spaß geht Dir wahrscheinlich auch sonst wo vorbei.“

    Aha, jetzt hab ichs verstanden, Gogo. Dein Beitrag # 16 war Spaß. Endlich ist auch bei mir der Groschen gefallen!

    Nettes Bild übrigens heute abend auf der Haupttribüne in der Pause des Spiels SGE II – Hopp II. Ganz oben saßen Ramon Berndroth und Bernhard Trares, vertieft in ein Gespräch. Berndroth scheint mit der Situation wirklich souverän umzugehen.

  56. Tillet sagt:

    Die Löwen wollen das Spiel am Sonntag offensiv angehen.

    http://www.abendzeitung.de/sport/tsv_1860/228396

    Das könnte Boysen auf die Idee bringen, zwei Sechser aufzustellen und Gjasula zu opfern. Da bin ich aber doch eher dagegen. Gerade um vernünftig kontern zu können, brauchen wir einen Spieler mit seiner Passgenauigkeit.

    Ansonsten sind wir für die „sicherlich nicht der attraktivste Gegner“ und ein „gefühlter Tabellen-15.“. Na immerhin kein 17.! Aber im Kontext klingt das schon etwas anders:

    „Die Serie der Löwen dagegen soll am Ende den Aufstieg bringen. Aus fünf Siegen und vier Unentschieden besteht sie im Moment, und die weißblaue Öffentlichkeit hätte nicht das geringste Verständnis dafür, wenn es gegen den FSV Frankfurt, einen gefühlten Tabellen-15., der aber in Wahrheit zwei Plätze besser dasteht als die Löwen, einen Dämpfer gäbe. „Es ist sicherlich nicht der attraktivste Gegner“, gibt der 1860-Coach zu. Aber, warnt er: Man darf die Hessen nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Wie immer kann Maurer die Vorzüge des Gegners ohne Spickzettel runterbeten: Stabile Abwehr (11 Gegentore – wie die Löwen), dahinter mit Klandt ein überdurchschnittlicher Torwart, davor mit Gjasula und Wunderlich „zwei gute Techniker, die immer versuchen, schnell in die Spitze zu kommen“. Auffällig ist zudem: Der FSV mag keine Unentschieden, mit sieben Siegen und fünf Niederlagen liefert er den Beweis, dass die Hopp-oder-top-Taktik keine schlechte sein muss. „Sie stehen besser da als allgemein erwartet“, fasst Maurer zusammen, „leider auch vor uns – obwohl wir mehr Punkte geholt haben.““

    http://www.merkur-online.de/sport/tsv-1860/bloss-kein-unentschieden-1014391.html?cmp=defrss

  57. Tillet sagt:

    Und zumindest einen Freund haben wir im Löwenforum:

    „Werden wohl keine 22.000 werden. Schönwetter-Fans kommen zu uns schon im Sommer nicht, am Sonntag bei diesem ungemütlichen Wetter, wirds auch nicht besser. Außerdem ist der FSV Frankfurt nicht bekannt dafür, zu Auswärtsspielen Massen an Fans mitzubringen. Mehr als 100 – 120 Bornheimer erwarte ich nicht…

    Trotzdem sind die mir sympathisch! Die haben wohl (neben Ingolstadt) die kleinste Fan-Szene im Profifußball, aber das wissen sie auch und stehen dazu. Die versuchen nicht, mit irgendwelchen Provokationen oder Invasions-Aufrufen Respekt zu erlangen wie manch andere „Arschloch-Vereine“ (z.B. Haching, Burghausen, Augsburg, usw…). Die können sich selbst und ihren Support ganz gut einordnen, das trifft bei weitem nicht auf alle Fangruppen zu…“

    http://www.loewenfreun.de/loewenforum/viewtopic.php?f=1&t=21727&page=4

    Irgendwie waren die mir auch immer sympathisch. Ein Chaosverein, aber kein – um den Bayern zu zitieren – „Arschloch-Verein“ wie Wehen oder Kassel.

  58. Tillet sagt:

    Bei uns geht es mal wieder mit der Stadionfrage los:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/regional/weiter-zu-hause-am-hang_rmn01.c.8440320.de.html

    Ganz neu ist allerdings, dass die Eintracht mit ihrer U 23 gerne an den Riederwald zurückkehren würde. So ganz kann ich mir das noch nicht vorstellen. Bei Spielen, zu denen wie heute abend gerade mal 150 Zuschauer kommen, ist das natürlich kein Problem. Aber wenn Vereine wie Hessen Kassel kommen (ich unterstelle einmal, dass die nicht aufsteigen), brauchen die ein richtiges Stadion. Die vernünftigste Lösung wäre wohl die, dass die SGE die normalen Regionalligaspiele am Riederwald austrägt und die wenigen Spiele mit nennenswertem Zuschauerinteresse weiterhin am Bornheimer Hang.

    Unabhängig davon scheint die Dreifachnutzung unseres Stadions in dieser Saison bisher wirklich reibungslos zu laufen.

Kommentarfunktion geschlossen.