Boysen bleibt Bornheimer

Hans-Jürgen Boysen bleibt auch weiterhin Trainer des Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt. Zwei Tage, nachdem Boysen am vergangenen Sonntag nach dem 0:2 gegen Erzgebirge Aue öffentlich über seinen Rücktritt nachgedacht hatte, erklärte der 53 Jahre alte Fußballlehrer: „Ich bin zu dem Entschluss gekommen, beim FSV am rechten Platz zu sein.“Er werde auch in der kommenden Saison seine gesamte Energie und Motivation für den Erfolg der Hessen einsetzen.

31 Kommentare für “Boysen bleibt Bornheimer”

  1. OLeiJo1 sagt:

    Na, da seht ihrs. Dieses Rücktritts-Angebot war doch nur ein Psychotrick damit sich die Spieler mal hinterfragen, ob sie denn nur für sich selbst spielen. Ich meine kann man es jmd. wirklich verübeln wenn der Klassenerhalt schon sicher ist, schließlich wollen wir im letzten Saisonspiel nicht noch einen Kreuzbandriss o.ä. erleben. Wenn Boysen ernsthaft hätte zurücktreten wollen, dann wäre er zurückgetreten und hätte dies nicht nur angeboten.
    Jetzt kann ich nur hoffen daß weitere willige Spieler dazu kommen, denn wir haben bereits jetzt schon wieder 9 Abgänge. Und nachdem man in den letzen beiden Jahren schon richtige Personalumbrüche hatte, hoffte ich daß das vor der kommenden Saison eigentlich ausbleibt, denn unterm Strich hat die 10/11er-Truppe relativ erfolgreich Fussball gespielt. Aber 5-6 gute Leute müssen noch kommen und in der Breite müssen wir auch besser aufgestellt werden. Wenn ich den Zeitungsmeldungen der vergangenen Tage glauben schenken darf dann können wir durch die beiden Derbys (endlich!) mit Zusatzeinnahmen von bis zu 1,2 Mio. € rechnen. Und bis zur Hälfte davon darf HJB in die Mannschaft investieren. Also, nur zu! Aber nicht unbedingt bis zum letzten Cent, immer Maß halten. Ich freue mich schon jetzt sehr auf die neue Saison, wir leben unserer Traum weiter und für die Darmstädter würde es mich im Übrigen auch seeehr freuen, wenn sie den Aufstieg packen. Das KS sich das noch hat nehmen lassen ist doch echt peinlich. Mit Hock werden die auch nä. Saison nichts reißen. Kann mich noch genau daran erinnern wie er im Kicker-Interview Anfang der Saison über den FC Homburg gesagt hat „Ich will hier etwas aufbauen.“ Und was ist passiert? Bei der erstbesten Gelegenheit hat er sich verpisst, was für ein verlogener Typ. Wenn HJB eines Tages nicht mehr unser Trainer ist, dann holen wir hoffentlich nicht solche Blender an den Hang.

  2. Christian sagt:

    Denke mehr Psycho als Trick. Er hat sich in den Wochen davor, zumindest nach dem Klassenerhaltspunkt in Osnabrück, ausgesprochen gut gelaunt gegeben. Die miesen Leistungen der letzten Spiele hat er wohl mehr oder weniger verdrängt. Und bei der letzten PK brach das dann wohl aus ihm raus und er hat sich dann richtig reingesteigert (guckt euch die PK nochmal an). Glaube nicht, daß da ein Trick oder whatever dahinter stand. Manchmal verhalten sich auch Trainer einfach nur menschlich.

  3. Tartan Army sagt:

    kann ich nur beipflichten. die enttäuschung nach der tollen vorrunde ist berechtigt. auch wenn 28 punkte in der rückrunde des guten zuviel gewesen wären, wirkt es wirklich so, dass die mannschaft sich auf der hinrunde zulange ausgeruht hat und dann keinen rythmus mehr gefunden hat. hjb hat allerdings auch seinen anteil, aber das probieren hat schlieslich die erkenntnis gebracht, sich zb von bouha und hickl zu trennen.

    nachdem nunmehr unser trainer bleibt, gledson verlängert hat, klandt die nr. 1 im blick hat, wir zwei neuverpflichtungen haben, kann man nur hoffen, dass wunderlich wieder auf die beine kommt, mölders und gjasula bleiben und wir noch 5-7 sinnvolle neuverpflichtungen tätigen, dann haben wir auch in der nächsten saison eine chance, in diesem haifischbecken zu überleben. ich hoffe da auf den sachverstand und verhandlungsgeschick unserer sportlichen leitung.

  4. 111jahre sagt:

    also die 1,2 Mio€ aus einem Derby Heimspiel kann ich persönlich nicht nachvollziehen.

    gehen wir mal lieber von einer Zuschauerzahl (vielleicht) 35.000 aus, davon sind bereits 5.000 Zuschauer in unserer normalen Kalkulation also im Jahresbudget enthalten.
    Also wir hätten 30.000 Zuschauer zusätzlich in diesem einen Spiel, diese dann mit ca. 20 € Eintrittsgeld im Schnitt sind dann ca. 600 T€. Davon müssen wir etwa 100 T€ Miete für die ComArena abziehen, hier schätze ich mal Miete + Sicherheitsdienst.
    Nach meiner Rechnung bleiben hier eigentlich nur ca. 500 T€ übrig und davon soll in die neue Mannschaft etwa die Hälfte investiert werden.

    Also wir spllten hier auf dem Teppich bleiben, 1,2 Mio€ sind aus meiner Sicht absolut zu hoch. Und ob die 35.000 Zuschauer dann auch kommen werden ? Hängt sicherlich auch davon ab welche Runde die Eintracht spielt und wie die bisherigen Zuschauer die Mannschaft in der neuen Saison annehmen wird.

    Ich bin auf jeden Fall bespannt und drücke unseren sportlichen Leitung die Daumen dass Sie die richtige Mannschaft für die kommende Saison zusammen stellt.

  5. BlacknBlue sagt:

    #4
    Du bist „bespannt“? geiles Wort!

    Boysen ist der einzig Richtige beim FSV und warum sollte er aus seinem Herzen eine Mördergrube machen, er selbst und wir Fans waren enttäuscht nach einer wirklich phantastischen Hinrunde so eine Scheiss-Rückrunde zu erleben. Das in voller Klarheit und Enttäuschung anzusprechen ist nicht verboten und macht HJB in meinen Augen nur symphatischer!

    Wir sollten die Uhren jetzt auf null stellen und gucken wie unser Verein die Transferperiode wieder zu seinen Gunsten nutzt und bezahlbare Talente an den Hang holt, das ist dem Verein letzte Saison mit Leuten wie Mölders, Wunderlich, Cinaz, Heitmeier & Co., richtig gut gelungen und wird mit Spielern wie dem umworbenen Nils Teixeira, Marcel Gaus und anderen seine Fortsetzung finden.

    FSV!

  6. schlappeseppel sagt:

    Hallo Sven!

    Bin gut Daheim angekommen. Wir müssen uns mal eher treffen, damit wir das Ganze bei ein paar Bierchen besprechen können.
    Ansonsten habe ich im Zug nach Aschaffenburg 3 Dortmunder Fans getroffen, die mir einen ausgegeben haben, weil ich ein FSV-Trikot an hatte. Die haben mich gleich auf das Derby angesprochen. Leider war ich nicht mehr so fit, um ihnen von den ruhmreichen Taten des FSV zu erzählen. Aber die waren, glaube ich, auch nicht mehr so fit.

    mfg Schlappeseppel

  7. wolfsangel sagt:

    Schön, dass Boysen bleibt. Jetzt muß in der Tat eine neue, hungrige Mannschaft aufgebaut werden. Die Abgänge, von C. Müller mal abgesehen, sind ja ohnehin nur Mitläufer und keine Stammspieler gewesen. Insofern ist das zu verkraften. Im Gegenteil, es gibt uns die Chance junge, talentierte Kräfte zu suchen und an uns zu binden. Ansonsten hoffe ich, dass keiner der Leistungsträger uns verlassen wird (also Gjasula, Mölders) Klandt wird sicherlich wieder im Tor stehen und wenn die sportliche Leitung wieder ein wenig Glück hat mit den Verpflichtungen, dann sollte es auch in der kommenden Saison, obwohl die sauschwer werden wird, letztendlich wieder „langen“.

  8. Fritz sagt:

    #111 Jahre wenn das Derby zu einem günstigen Zeitpunkt stattfindet gehe ich von
    50.0000 Zuschauer aus. Mich haben schon viele Leute angesprochen die den Kampf Goliath
    gegen David sehen wollen. Die weder FSV noch Eintracht Fans sind.
    Sicherlich aus kfm. Vorsicht sollte der FSV einen geringeren Betrag für die Planung ansetzen.

  9. Christian sagt:

    Mit Gjasula und Mölders rechne ich für die neue Runde nicht. So sehr ich mir´s auch wünschen würde. Für den Sascha werden wir wenigstens noch ein paar Taler sehen, immerhin. Aber im Vergleich zum Vorjahr sind wir dann trotzdem einen Schritt weiter was die Stammelf betrifft, da hatten wir nur fünf Stammkräfte behalten (Klandt, Gledson, C.Müller, Gjasula, Mölders) diesmal vermutlich acht (Klandt, Gledson, Schlicke, Dahlen, Cinaz, S.Müller, Fillinger, Wunderlich). In die Richtung müssen wir weiterarbeiten.

  10. Bernemer Karl sagt:

    Freunde , aus berufenem Munde .

    Fam. Mölders hat die Wohnung geräumt , ich hoffe das sie in eine andere umzieht.
    Falls nicht ist Sascha weg.

  11. Jupp sagt:

    #9
    Also Heitmeier würde ich schon zu der Stammmannschaft zählen, dann wären es neun. Bei Konrad wäre ich mir nicht so sicher, der braucht wahrscheinlich noch etwas Zeit.

  12. Christian sagt:

    #12 Oh latürnich Heitmeier hatte ich vergessen. Unterm Strich würden also nur drei Stammspieler (C. Müller, Gjasula und Mölders) gehen, wenn sich nicht noch was überraschendes tut. Das wäre gegenüber letzten Sommer schon mal ein Quantensprung. Gibt trotzdem noch ne ganze Menge Nachhol-Bedarf, in der U23 wird sich auch noch einiges tun müssen. Wie sind dort eigentlich die Qualifikationsmodi für nächstes Jahr, d.h. wie viele steigen ab?

  13. Bernemer Karl sagt:

    Nicht vor Lachen in die Hose pissen.

    http://www.youtube.com/watch?v=WreHc9WNVW4

  14. Fritz Freyeisen sagt:

    Bei 50.000 wäre eine Bruttoeinnahme von 1,2 Millionen möglich! Das wäre dann Netto höchstens 800.000 €.
    Ich halte die 50.000 Zuschauer für nicht realistisch. Das entscheidet sich nach dem Zeitpunkt, Tabellenstand und ob wir als Erster das Heimspiel haben (Neugierde).

  15. Tillet sagt:

    @ 13

    „Gibt trotzdem noch ne ganze Menge Nachhol-Bedarf, in der U23 wird sich auch noch einiges tun müssen. Wie sind dort eigentlich die Qualifikationsmodi für nächstes Jahr, d.h. wie viele steigen ab?“

    Soweit ich weiss, steigt überhaupt niemand ab. Die müssen doch die neue fünfteilige Regionalliga voll bekommen, was schwer genug ist. Die nächste Saison in der Regionalliga Süd wird die langweiligste Runde aller Zeiten. Aufsteigen wird die U 23 der Bayern mit ca. 100 Punkten. Alle anderen spielen um die goldene Ananas.

  16. Christian sagt:

    Hm. Langweilg ja, aber nicht so schlecht für den FSV, dann müßte man in die U23 nicht übermäßig viel investieren, und das Niveau ab 2012 wird ja ein niedrigeres sein.

    Habe zwischenzeitlich auf der DFB-Seite nachgeschaut, du hast recht: „Alle übrigen Vereine (Absteiger aus höheren Ligen/bisherige Vereine der 3 RL) werden grundsätzlich in die neue 4. Spielklassenebene gem. ihrer Verbandszugehörigkeit eingruppiert.“ Noch nicht raus ist, ob 2012/13 mehr als sieben U23-Mannschaften pro RL-Staffel zugelassen werden, was ja die künftige Regelung ist. Ggfls. gibts dann eine Ausnahmeregelung. In der nächsten Süd-Staffel 2011/12 gibt es voraussichtlich 9 oder 10 U23-Mannschaften (die von FC Bauern kommt runter, die von FC Audi hat noch Aufstiegschancen). Davon aber nur 5 aus BaWü und Hessen (2x Ffm, KSC, Hopp, Freiburg). Für die RL Südwest 2012/13 kämen dann noch Mainz und Lautern dazu, wären also genau 7. Zum Glück ist Taunusstein abgestiegen. Oder hab ich was übersehen?
    http://www.dfb.de/uploads/media/Information_Spielklassenstruktur_Vereine.pdf

  17. 111jahre sagt:

    ja Christian soweit ist Deine Info .o.k. Aus Hessen werden sich in der neuen RL Süd West 5 Mannschaft dabei sein. Sicherlich wir mit der U23 und die SGE mit der U23, dann noch 3 Mannschaften aus der derzeitigen Hessenliga.

    Falls Wehen-Wiesbaden mit seiner 1. Mannschaft nicht in die 2. Liga aufsteigen sollte, kann die U23 von den Wasserfiltern nicht in der RL spielen weil zwei Klassen unterschied sein muss. So hat es Uwe Stöver erklärt.

  18. SK sagt:

    zu #17 Stefan1966 am 18. Mai 2011 um 11:09

    unser Freund Wollitz nach Ffm.?
    http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/eintracht-frankfurt/article13378310/Frankfurt-verhandelt-mit-Cottbus-Trainer-Wollitz.html

    Aus dem Artikel:
    „Aufgrund von Fan-Ausschreitungen hat Wollitz zuletzt mehrfach mit Rücktritt gedroht.“

    Da käme er ja vom Regen in die Traufe …

  19. Bernemer Karl sagt:

    #22 Christian

    Um so besser , die von mir verbreitete Meldung ist auf Grund der Aussage einer
    unmittelbaren Nachbarin von Mölders entstanden.
    6 Personen in Urlaub sind 6 Koffer und 6 Taschen , da kann natürlich der Eindruck
    eines Umzuges entstehen.

  20. Sailor Ripley sagt:

    @ 25

    Ja und? Mit 15 Treffern beim 13. aus Liga 2 ist das nicht verwunderlich. Das heißt aber noch lange nicht, dass man nach dem Saison-Schlusspfiff reißaus nimmt, zumal es noch so was gibt wie Verträge, die nicht ohne Grund geschlossen werden.

    @ 24

    Ja klar doch! Mann, Mann, Mann! Vielleicht solltest Du dich in der Zukunft einfach mal auf Fakten beschränken und nicht so einen Stuss aufgrund einer halbgaren Information verbreiten…?!!!

  21. Ente sagt:

    Nunja. Das Testspiel am Sa., 09. Juli 2011, 16:30 Uhr: FSV – 1. FC Kaiserslautern lässt ja auf ein „Ablösespiel“ schliessen, oder?

  22. Tillet sagt:

    @ 28

    „Das Testspiel am Sa., 09. Juli 2011, 16:30 Uhr: FSV – 1. FC Kaiserslautern lässt ja auf ein “Ablösespiel” schliessen, oder?“

    Das halte ich nicht gerade für zwingend. Wenn das Testspiel Teil eines Mölders-Deals wäre, wäre der Transfer doch schon über die Bühne und der Öffentlichkeit bekannt gegeben worden. Wir haben doch seit dem Augsburgspiel mit drei Fangruppen im letzten Jahr ein besonderes Verhältnis zu Lautern. Die freuen sich einfach, wenn sie bei uns spielen können!-;(

  23. Rotbart sagt:

    Das „Testspiel“ ist als Benefizspiel gekennzeichnet… Hatten wir letztes Jahr übrigens auch…

    Auf jeden Fall steht seit kurzer Zeit auch fest, dass wir dieses (sowie auch die davor und danach) Spiel ohne Jürgen Gjasula bestreiten werden… Er hat das Vertragsangebot des FSV abgelehnt…

Kommentarfunktion geschlossen.