Da war mehr drin

Der FSV Frankfurt hat den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Die Bornheimer teilten am Sonntag gegen Union Berlin die Punkte (1:1). Für den FSV traf Mathew Leckie per Kopf zur zwischenzeitlichen Führung.

So richtig freuen konnten sich die Kicker des FSV Frankfurt über den Punkt gegen Aufstiegsanwärter Union Berlin nicht. «Ein Sieg war drin», stellte FSV-Torwart Patric Klandt nach dem 1:1 (1:0) am Sonntag fest. «Wir haben unsere Chancen gehabt, sie aber leider nicht genutzt.»

Vor 4436 Zuschauern brachte Mathew Leckie die Hessen in der 41. Minute in Führung, doch Damir Kreilach (58.) glich für die Berliner nach dem Wechsel aus. «Wir haben gegen einen guten Zweitligisten verdient einen Punkt geholt. Das können wir als Erfolg verbuchen», resümierte FSV-Trainer Benno Möhlmann. Union rückte mit acht Zählern auf Rang fünf vor, die Frankfurter sind mit sieben Punkten Tabellensiebter.

Im ersten Durchgang bekamen die Zuschauer von beiden Teams bei strömendem Regen wenig Erwärmendes geboten. Die Frankfurter Führung kurz vor der Pause fiel überraschend, weil es bis dahin kaum gefährliche Aktionen gab. Rechtsverteidiger Alexander Huber flankte in den Strafraum, wo Leckie am höchsten stieg und per Kopf verwandelte.

Die Freude über den Vorsprung währte jedoch nicht allzu lange. Nach knapp einer Stunde tankte sich Union-Kapitän Torsten Mattuschka gegen Joan Oumari bis zur Grundlinie durch und bediente Kreilach, der zum Ausgleich einschob. «Ich habe den Ball unterschätzt», entschuldigte sich Oumari. «Für uns war mehr drin. Wir hätten drei Punkte verdient gehabt.» Allerdings bekamen die Gäste durch den Ausgleich Oberwasser und diktierten nun das Geschehen. «Das Gegentor war unnötig. Danach waren wir nicht mehr so kompakt», stellte Möhlmann fest.

56 Kommentare für “Da war mehr drin”

  1. kluchscheisser sagt:

    besser den spatz in der hand …

  2. Born in Bornheim sagt:

    Erneut starke Leistung. Vor allem Oumari bärenstark. Freut mich ganz besonders, da er ja vor der Saison bereits als Fehlkauf tituliert wurde von den Expertenspezialisten.
    Dann holen wir den Dreier eben am Freitag!!!

  3. Bernemer Karl sagt:

    Wie geschrieben “ Da war mehr drin “ .

  4. BlacknBlue sagt:

    Bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Punkt, ja, vielleicht wäre auch ein Dreier möglich gewesen, aber Union ließ den Ball schon ganz nett laufen und hier standen sich heute zwei Mannschaften auf der berühmten „Augenhöhe“ entgegen, das ist bei den erklärten Aufstiegsambitionen der Berliner schon ein starkes Zeichen für uns Bernemer, trotzdem so klasse gegengehalten zu haben.
    Ich habe auch keinen wirklich schwachen Spieler bei uns ausmachen können, alle haben gekämpft, waren fix bei der Spieleröffnung nach vorne und die Abwehr stand bis auf den einen zu zaghaften Abwehrversuch vor dem Gegentor auch sehr anständig. Ich glaube wir werden wieder eine gute Saison erleben!

  5. Tartan Army sagt:

    das gegentor habe ich nicht verstanden. dachten die unsrigen, der ball sei aus oder was? es schiem als alle auf einmal stehenblieben, die blauschwarzen leider nur.
    beide mannschatfen hatten viel respekt voreinander, vom regen begünstigt konnte man die ersten 25-30 minuten denken, her fände ein freundschaftsspiel statt.
    uner tor kam auch einwenig überraschend, aber nicht unverdient, danach hatten wir chancen zum 2:0.
    in den letzten 20 minuten hätte jeder das siegtor erzielen können, aber wir nutzten unsere chancen nicht und die eisernen spielten ein paar konter (zum glück) nicht zuende oder wurden im letzten augenblick gestört.
    im endeffekt für beide einigermaßen verdient, die berliner waren ein starker gegner, aber wir haben ihnen paroli bieten können.
    die schwächsten auf dem platz mal wieder die dotterfarbenen.

  6. OFFSV sagt:

    Schade, 2 100% Chancen leider nicht genutzt und ein ganz dummes Tor gefangen. Gewundert hatte mich das Selen auf der Bank gesessen hat. Ist der denn schon wieder Fit?
    Heitmeier ist humpelnd auf der Tribüne gewesen, was ist da los?

    Kauka immer besser, oumari bärenstark und auch leckie und Kauka immer besser, mir hat es gefallen.

    Ganz ganz schwach waren heute die Schiedsrichter!
    Außerdem hat der heutige Tag wieder einmal gezeigt, das wir unbedingt ein tach über den Stehplätzen brauchen.

  7. blocka sagt:

    Ich denke die neue Mannschaft ist in der Liga angekommen, auch wenn nur Epstein und Kauko zum Stamm zählen. Heute war mehr drin, letztlich hatte Union nur diesen einen klaren Torschluss auch wenn sie bei drei vier Kontern kurz vorm Abschluss waren. In der ersten Hälfte hatte Union gefühlte 70 Prozent Ballbesitz. Da haben unsere kaum mal einen geordneten Ball nach vorne bekommen. Schön, dass dann quasi die erste Aktion zum Erfolg führte. Erstaunlich, dass die Mannschaft nach der Pause bis zum Gegentor sehr dynamisch in die Gegenbewegung gegangen ist. Da wollte man wohl den Gegner überraschen und mit einem zweiten Tor den Deckel drauf machen. Das hat unsere besten Spiele in der letzten Saison erinnert. Danach wurde doch von beiden Seiten deutlich das Risiko raus genommen. Kauko kommt so langsam in Fahrt. Er spielt gut Pässe, aber als Stark-Ersatz ist er zu langsam. Enttäuschend die Zuschauerzahl. 1000 mehr hätte ich schon erwartet. Vor allem auf der Süd waren es deutlich weniger, was wohl dem Regen zu schulden ist. Insgesamt eine geschlossene Leistung. Es ist schwer gegen diese Defensive Tore zu erzielen.

  8. Fussballfreund sagt:

    #5

    Ich dachte auch, der Ball war aus und hatte auch mal kurz in Stand-By-Modus geschaltet. Apropos Stand-By: War irgendwie ´n bißchen nass heute…

  9. Tartan Army sagt:

    Oumari hat sich verschätzt und nicht mehr damit gerechnet dass Matuschka das Ding noch reinbringt. Schade.

  10. Fritz sagt:

    Schade da war mehr drin als nur 1 Punkte. Nicht nur Quamari hat gedacht der Ball wäre
    im „Aus“. Zu Kauko wird von Spiel zu Spiel stärker. Ich hoffe es gibt in dieser Woche
    noch Verpflichtungen von weiteren Spielern. Die Optionen von BM sind doch sehr eingeschränkt. Insbesondere ist die 2 Liga in dieser Saison sehr ausgeglichen.

  11. bornheim1974 sagt:

    Die Mannschaft funktioniert immer besser, das war klar zu sehen. Leckie/Kappllani funktioniert als Sturmduo, Leckie ist auf einem super Weg den Durchbruch zu schaffen. Bei optimalem Verlauf packt er vielleicht sogar den Sprung in den australischen WM- Kader- er hat ja schon 2 Einsätze mit der Aussi A-Nationalmannschaft gehabt…Das wär doch ein Ding- ein FSVler bei der WM, hatten wir glaube ich schon lange nicht mehr.

    Eppstein gefällt mir auch, und Kauko/Konrad als Doppelsechs ist ebenfalls auf einem guten Weg.

    Und wie gesagt- die Mannschaft als Ganzes funktioniert einfach immer besser.

    Sorgen bereitet mir nur, wie so vielen anderen im Blog, die fehlenden Alternativen im Kader…

  12. BlacknBlue sagt:

    #12

    Sehe ich auch so, freut mich vor allem, dass unsere Neuzugänge immer besser in Fahrt kommen, vielleicht sehen wir ja auch noch etwas mehr von Pagenburg und Ziereis, wenn sie denn mehr Spielzeiten erhalten würden.

    Und bald noch ein -hoffentlich- dauerhaft fitter Zafer Yelen und wir hätten endlich jemand für saugefährliche Freistöße, vielversprechende Ecken, totsichere Elfer und schöne Durchstecker aus dem Mittelfeld.

    Es muß einem nicht bange werden vor dieser Saison 😉

  13. blocka sagt:

    Wobei mir die Eckbälle gestern deutlich besser gefallen als noch zu Beginn oder in den letzter Saison. Epstein macht sich wirklich gut.

  14. OldJohn sagt:

    @#12 bornheim1974

    Kann mich dieser Einschätzung zu 100% anschließen! Freue mich auf die Rückkehr von Heubach und hoffe auch bald auf etwas Spielzeit für unseren Neuen Nestor Djengoue. Ja und dann warte ich auf den Durchbruch dieses jungen Mannes mit dem enormen Potential: http://tinyurl.com/khdkkb3

  15. Bernemer Karl sagt:

    Ihr könnt alle schreiben was Ihr wollt , normalerweise müßte mein FSV auf dem zweiten
    Tabellenplatz stehen , so dass mußte ich mal loswerden und ganz ohne Überheblichkeit.

  16. MKK sagt:

    Sehe die Entwicklung der Mannschaft auch sehr positiv. Meine Sorgenfalten von den wenig erfolgreichen ersten beiden Saisonspielen sind mittlerweile wieder deutlich geglättet. Das Geschehen auf d. Platz schaut mittlerweile richtig ordentlich aus. Freue mich schon jetzt auf die Begegnung gegen Fürth.

    #7: Gemessen am Wetter und den begrenzten Fanpozenzial sind 4.400 Zuschauer doch ganz ok. So ein fehlendes Dach ist schon ärgerlich und mitnichten zeitgemäß. Bei adäquaten Wetter hätten wir die 5.000 sicher geknackt.

  17. 111jahre sagt:

    was war denn dass gestern für eine aktion bei diesem scheiss wetter ohne regenschirm ins stadion ?

    weder auf die sitzplätze als auch in den stehblock ohne schirm !!!!!!
    wer hat den dies zu verantworten, wollen wir demnächst ohne zuschauer spielen ????
    gerade wir im stehblock haben doch sowieso die arschkarte.

    da sollte im verein mal darüber gesprochen werden.

  18. Stefan1966 sagt:

    @ 111 Jahre
    Wer hat wem einen Regenschirm verboten?
    Warst du beim Spiel? Dann müsstest du eigentlich zahlreiche Schirme auf der Süd gesehen haben…..

  19. Born in Bornheim sagt:

    Zumindest an der Einlasskontrolle zur Haupttribüne hin hat der Ordnungsdienst die Regenschirme kassiert und bis nach dem Spiel aufbewahrt. Aber auch nicht von Jedem. Das war in der Tat eine merkwürdige Aktion, die es zu hinterfragen gilt.

  20. Bernemer Karl sagt:

    Lt. FAZ R-M-Sport von heute waren wir zu forsch sonst wären wir Zweiter , da staunt Ihr gelle . Es könnte am 7.9. ein Testspiel gegen die SGE geben , wird dort ebenfalls vermutet.

  21. MKK sagt:

    Regenschirme im Stehplatzbereich sehe ich allerdings nicht völlig unkritisch. Bei mäßigen Andrang auf der Süd wie gestern ist es sicherlich akzeptabel, dass manche Zuschauer den Schirm aufspannen. Wenn die Süd aber richtig voll ist, dann geht das eigentlich nicht wirklich. Dann sieht man vor lauter Schirmen den Platz nicht mehr. Regenjacken sind dann angesagt.

  22. Platz 15 sagt:

    AMTLICH::::::::::::::::::..

    7.9.2013

    14.00 UHR

    Frankfurter Volksbank Stadion

    FSV – SGE

  23. BlacknBlue sagt:

    #18

    Da bist du scheinbar an einen blöden Ordner geraten, bei uns gab es überhaupt keine Probleme mit den Schirmen, wäre ja noch doller! Allerdings mußte ich mir dann auch ständig Plätzchen freiräumen, um vor lauter Schirmen was vom Spiel zu sehen. Das ist alles nicht sehr befriedigend mit dem nicht wetterfesten Stadion, den Riesenpfützen auf der Tribüne vor den Getränkeständen und auch dem völlig vermatschten Vorplatz. Das die Stadt da jetzt noch viel machen wird, sehe ich leider nicht, da könnte höchstens Privatinitiative was ändern, vielleicht sollten wir mal die Unioner um Hilfe bitten, die wissen wie man sowas auf die Beine stellt!

  24. MagicPrus sagt:

    Ich hab vor der Süd auch mitbekommen, dass manchen die Schirme abgenommen wurden. Total daneben, die Aktion

  25. BlacknBlue sagt:

    Naja, der Clemens Krüger liest hier regelmäßig mit, dann soll er den Ordnerdienst instruieren, dass es das nächste Mal keine Probleme mehr mit den Schirmen gibt. Wir können es uns ja schließlich nicht leisten, bei so einem Wetter auf noch mehr Zuschauer zu verzichten, als wir sowieso schon tun. Ich schätze, dass wir gestern locker über 5000 gehabt hätten, wenn nicht dieser Scheiß-Dauerregen gewesen wäre.

  26. 111jahre sagt:

    ja und mit solchen „Schirmaktionen“ werden wir demnächst bei schlechtem Wetter noch weniger Zuschauer haben.

    Es muss doch möglich sein wenigstens trockenen Fusses auf seinen Tribünenplatz zu kommen oder ?

    Es hat ja nicht jeder die Möglichkeit mit dem Auto ins Stadion zu fahren und trocken seinen Sitzplatz einzunehmen.

    Wenn es aber aus Sicherheitsgründen nicht anders geht dann werden wir wohl in den kommenden Herbst- und Wintermonaten wieder weniger Zuschauer haben eben wegen des fehlen Komforts am Hang.

  27. BlacknBlue sagt:

    #27
    „Es muss doch möglich sein wenigstens trockenen Fusses auf seinen Tribünenplatz zu kommen oder ?“

    Haha, das schaffste bei uns aber auch mit nem Schirm nicht, da helfen höchstens Gummistiefel, halben Meter hoch 😉

  28. MagicPrus sagt:

    Ich sehe bei den Stehplätzen bei der gestrigen Schirmaktion eher das Problem, dass total undurchsichtig war, warum der eine den Schirm abgeben muss, während der andere mit rein kommt. Eine einheitliche Regelung würde egal bei welcher Lösung zum Verständnis beitragen.

  29. MagicPrus sagt:

    Zudem fand ichs gestern lustig, dass bei der Übergabe des Fanpreises von Union insbesondere dem Caterer für das gute Gelingen des Ablaufs eines Spieltags beitragen würde. Gerade auf der Süd würde der Caterer bei weniger besonnenen Menschen zu Ausschreitungen beitragen 😉 . Pommes waren nach 60 Minuten aus, Bier gabs die ersten 15 Minuten gar nicht. Zudem sind die Kräfte dort doch langsamer als es sein muss.

  30. 111jahre sagt:

    MagicPrus, ich glaube wir haben bei unseren Heimspielen doch noch einige „Baustellen“ was die Organisation betrifft.

    Catererproblem ist eigentlich schon länger bekannt, bei großem Zuschauerandrang wie z.B. gegen den KSC wird nur ein Aufgang zur Süd geöffnet, Schirmaktion wurde erwähnt,
    die Kennzeichnung im Stadion fehlt oder ist nicht optimal, uam.

    Für die Probleme bei schlechtem Wetter kann der Verien natürlich nichts, Planungsfehler beim Stadionbau. Wenn man natürlich durch eine Moorlandschaft gegen muss bevor man auf die Süd kommt macht dass auch keinen Spaß, eigentlich könnte man die Schuhe danach wegschmeissen.

    Vielleicht lassen sich aber die einen oder anderen o.g. Probleme relativ leicht abstellen oder ?

  31. Born in Bornheim sagt:

    Dabei ist die Lösung doch so einfach: FSV-Gummistiefel und FSV-Regenponcho mit Sky-Logo im Fanshop anbieten! Beides zusammen als „Skyfall-Combo“ für unschlagbare 20 Euro.

  32. Tartan Army sagt:

    wann wird eigentlich der platz vor der südtribüne fertiggestellt?

    schöner termin für das stadtderby. ihr wollt mich halt nicht dabeihaben.

  33. BlacknBlue sagt:

    #33
    Vielleicht sollte man die Einnahmen aus diesem Stadtderby für diesen Vorplatz verwenden.

    Wenn de Rischard Hermann des sehe würd…

  34. FASF sagt:

    In Sachen Richard-Hermann-Platz wird es wohl morgen Abend einen Schritt voran gehen. Dann wird der Ortsbeirat 4 Stellung zu folgendem Antrag der Römer-Fraktion in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung nehmen:

    „Betreff: Kein Schlammplatz für den Bornheimer Helden von Bern
    Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
    Der Magistrat wird aufgefordert, den Richard-Herrmann-Platz vor dem Fußballstadion am Bornheimer Hang (kommerzsprachlich: Frankfurter Volksbankstadion) in einen ganzjährig begehbaren und akzeptablen Zustand zu versetzen.
    Begründung:
    Am 25. April 2010 wurde der Platz vor dem Fußballstadion am Bornheimer Hang nach langem Bemühen von Ortsbeirat, Bornheimer Vereinen und Fußballfans nach dem legendären Bornheimer Fußballweltmeister von 1954, Richard Herrmann, benannt.
    Der Platz ist das Entre für das traditionelle Fußballstadion des Bundesligazweitligisten FSV Frankfurt, doch er befindet sich derzeit in einem wenig ansprechendem Zustand. Besonders bei Regenwetter verwandelt er sich zu einem schlammigen Areal.
    Dies hat der Bornheimer „Held von Bern“ und langjährige FSV-Stürmer post mortem nicht verdient.“

    Der Antrag steht auf der Tagesordnung II, das heißt es wird ohne Aussprache en bloc über alle auf der TO II befindlichen Punkte abgestimmt. Das dürfte bedeuten, dass der Antrag einstimmig angenommen werden wird.
    Mal schauen, wie es dann weiter geht.

  35. Chris_Ffm sagt:

    @#36 Bernemer Karl:

    habe ich gerade eben erst gesehen: http://www.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article119301673/16-Jaehrige-zeigt-sich-selbst-an.html

    bei solchen geschichten muss man immer vorsichtig sein …

  36. Bernemer Karl sagt:

    Zurück in der Erfolgsspur .

    Wenn man den Artikel auf der FSV Homepage liest kann es einem Angst und Bange werden ,aber wir Bernemer haben zwei Sachen noch nie gehabt , Angst und Geld.
    Wir werden sehen.

  37. Bernemer Karl sagt:

    Nachtrag : Herr Stöver daran Denken , die Zeit drängt , wir brauchen noch einen schlagkräftigen Ersatzmann für ganz , ganz vorne. Ist übrigens nicht nur mein Wunsch.

  38. clubhaus sagt:

    CLUBHAUS
    Wissen die Verantwortlichen der Chefetage was überhaupt auf der Süd abgeht??
    Bei strömenden Regen und nass bis auf die Haut harren die ewigen Treuen aus um ihren FSV zu sehen und anzufeuern aber von einem D A C H kein Sterbenswörtchen.
    Bei diesem Wetter sind garantiert 1500 Fans zu Hause geblieben und so wird es auch in Zukunft sein. Zum Catering kann man nur sagen erbärmlich unterstes Niveau,bei jedem Dorfverein ist der Service besser und vor allen Dingen schneller und es gibt Getränke,kein Bier am Anfang unmöglich wo bleibt hier die Logistik?. Um sich vor Ort einen Überblick zu verschafften würde den den Verantwortlichen öfters ein Besuch auf der Süd gut zu Gesicht stehen, im V.I.P. Raum ist es trocken und es gibt keine Engpässe in allen Belangen.Aber auch hier ist es wie in der Politik, alles nur leere Versprechungen.

  39. Fritz sagt:

    #Bernemer Karl die Story von letzter Woche mit den Hertha Spielern war eine böse
    Ente der Bild Zeitung. Die junge Dame hat ihr Honorar von 5.000,00 EUR an die Bild Zeitung zurück bezahlt.

  40. Bernemer Karl sagt:

    Schade Fritz , ansonsten hätten wir vielleicht noch etwas von ihrem oralen Können in Erfahrung gebracht. Die Bild – Schmierfinken wären sicher hautnah dabei gewesen.

  41. Chris_Ffm sagt:

    ich finde es aber schon krass, das es für solch eine story 5000 € gibt. kein wunder das sich manche sowas ausdenken. es ist aber auch ein schlag ins gesicht für wahre opfer, denen es nicht ums geld geht.

  42. Sven_ sagt:

    Zur Südtribüne

    Die Nässe kam am Sonntag leider nicht nur von oben, sondern mit zunehmender Spielzeit auch von unten: Der Auslaufbereich hinter den Stehrängen stand unter Wasser, da alle – wirklich alle – Gullis verstopft waren. Das ist mir ein Rätsel, diese Tribüne wird nun wirklich nicht übermäßigen Beanspruchungen ausgesetzt.

    Das Preis-Leistungsverhältnis dieser Anlage lässt einen wirklich staunen.

    In Sachen Überdachung sollte man sich vielleicht einmal mit unseren Gästen vom vergangenen Sonntag in Verbindung setzen: Die haben an der Alten Försterei vor Jahren ihr riesiges Drei-Tribünen-Dach bei einer tschechischen Firma in Auftrag gegeben.
    Vielleicht haben die ein paar Tips, wie man so etwas preisgünstig realiseren kann.

    Hier im Rhein-Main-Gebiet bekommt man scheinbar nur noch miese Bauleistungen für Mondpreise.

  43. Fritz sagt:

    #Clubhaus das ein Dach fehlt ist der Stadt Frankfurt zu verdanken. Auch die hohen
    Baukosten hat der FSV nicht zu vertreten. Ich vermutete das eine Überdachung der
    Südtribüne ca. 1.000.000,00 EUR kostet. Wie soll der FSV so einen Betrag stemmen ?
    Das Mini Budget von rund 5,0 Mill noch kürzen. Dann kann man gleich einen Antrag für
    die 3 Liga stellen !
    Hinsichtlich des Catering kann ich dir zustimmen da muss der FSV kurzfristig Abhilfe
    schaffen.

  44. OFFSV sagt:

    auch die Toiletten unter der Haupttribüne sind ein absoluter Witz!
    2 Kabinen und 3 Pissoir in einer Rinne! Vor allem die Kinder (hier ist ja der Familienblock) kommen gar nicht so hoch, dass Sie da rein pinkeln können.

    Eine Schande!

  45. BlacknBlue sagt:

    Fragt sich nur, ob es nicht besser wäre in der Süd-Stehtribünenfrage die Stadt mal massiv anzugehen, anstatt über den Verein rumzuheulen. Diesen ganzen Scheiß mit der Südtribüne hat einzig und alleine das Bauamt zu verantworten. Da stimmt echt nix, von der bescheuerten „Treppe der Freundschaft“ über das fehlende Dach, die Klos, die verstopften Abläufe bis zum völlig verschlammten Vorplatz, – wär das geplant hat, dem gehört die Lizenz für sein Treiben entzogen.

    Ich sehe da unsern Verein genauso als Opfer wie uns Fans, Geld kann der FSV da in Reparaturen und Nachbesserungen auch nicht groß reinstecken. Am besten wäre noch abreißen und anständig neubauen und zwar auf Kosten des Fehl-Planers! Vielleicht könnte da ja auch mal z.B. die Rundschau mal nachhaken, falls neben der vollumfänglichen Berichterstattung aus Aserbaidschan vielleicht noch ein paar kleine Ressourcen übrig wären?

  46. Bernemer Karl sagt:

    Endlich machen sie es mal richtig die Bayern , die ganzen Gummern sitzen auf der Bank.

    Aufstellung:

    Neuer –

    Rafinha ,

    van Buyten ,

    Dante ,

    Contento,

    Schweinsteiger ,

    T. Müller ,

    M. Götze ,

    T. Kroos ,

    Shaqiri ,

    Pizarro

    Reservebank:
    Starke (Tor)

    Alaba

    Boateng

    Lahm

    Ribery

    Robben

    Mandzukic

  47. jobla sagt:

    Wenn man sich das gesamte Gelände rund um den Bornheimer Hang anschaut muss man sich als FSVler eingestehen, dass sich in den letzten 15 Jahren dort sehr viel getan hat. Aber die Ansprüche wachsen mit der Zeit. Komfort ist heute keine Frage des Luxus. Ein Dach im Stadion Fanbereich ist heute Standard (es gibt nur wenige Ausnahmen).
    Vor kurzem gab es hier noch Verfechter des offenen Bereiches. Da seit ihr am Sonntag ja voll auf Eure Kosten gekommen.
    Soweit ich informiert bin hat der Verein vieles unternommen um die Mainova als Sponsor des Stadiondaches zu gewinnen, aber leider ohne Erfolg. Hier sind wir beim Grundübel. Uns fehlen potente Sponsoren. Leider rennt alles zur Eintracht.
    Schirmfrage
    Mir wurde auf Nachfrage mitgeteilt, dass Schirme mit Metallspitzen nicht in das Stadion kommen sollten. Habe trotzdem ein paar gesehen.
    Stadt-Stadion
    Dort wurde der Bau des Stadions maßlos unterschätzt. Teilweise falsch recherchiert. Die Vergabe an viele Firmen hat zu hohen unüberschaubaren Kosten geführt. Die einzelnen Beschlüsse der städtischen Gremien (regionalligataugl. Stadion zu drittliga Stadion hin zum Zweitligastadion) hat die zuständige Projektleitung überfordert. Dies wurde zu spät erkannt. Mit weniger Arroganz bei den für den Bau Verantwortlichen Mitarbeitern wäre ein anderes Ergebnis herausgekommen.
    Nun werden wir so schnell kein Dach bekommen, dass kostet den Verein viel Geld und auch der weitergehende Fortschritt bei den Zuschauern wird zumindest behindert. Ich hatte früher schon mal angeregt einen Spendeneuro auf den Eintrittspreis zu nehmen.
    Mannschaft
    Hat sich stabilisiert. Ich bleibe aber dabei der Kader ist zu klein. Wir brauchen Verstärkung im linken Aussenverteidigerbereich und vorne.
    Cathering
    Die freundlichen Mitarbeiterinnen tun mir echt leid. Der Bierwagen wurde ausgetauscht. Wahrscheinlich der älteste der auf dem Markt ist. Die Mädchen mussten echt Hand anlegen, dass sie Zapfanlage überhaupt gelaufen ist. Für Fans eine unbefriedigende Lösung keine Frage. Mein Traum eine mit der Südtribüne verbundene Überdachung des Richard-Herrmann-Platzes und eine Büste dieses unvergessenen Fsvlers an diesem Platz und zumindest ein Container für die Fans als Ankaufpunkt.

  48. MagicPrus sagt:

    Ich frage mich, wieso auf der Süd immer weniger Verkaufsstände offen sind. Sonntag warens ganze zwei. Wenn dann an einem, aus welchen Gründen was nicht hakt, ist das doch auch bares Geld, was dem Caterer durch die Lappen geht. Kaum jemand ist dann bereit, sich an dem anderen Stand ewig anzustellen und so die halbe Halbzeit zu verpassen. Auch dass Bier zur Halbzeit vorgezapft ist, ist was, was man aus anderen Stadien so kennt. Wieso ist beispielsweise der Verkaufsstand in der Ecke zu Block O seit fast anderthalb Jahren dicht? Ich finds ne Zumutung und absolut unverständlich. Um mich herum stehen einige Leute, die das Catering komplett boykottieren. Wer vor der letzten Saison gedacht hat, mit dem neuen Caterer wird alles besser, sieht dass es sogar noch schlechter geht. Die Qualität der Speisen hat binnen 20 Heimspielen dermaßen nachgelassen, dass geht auf keine Kuhhaut. Da wünscht man sich fast den Stolz zurück.

    Zum Dach muss man es halt nehmen, wie es ist. Im Endeffekt haben wir es in gut 3 Jahren 2 oder 3x gebraucht. Toi Toi Toi zu dieser Quote. Wenns so bleibt, macht ein Regenguss doch etwas weniger aus. Dann lieber einen begehbaren Stadionvorplatz!

  49. Berger sagt:

    Wen interessieren schon die paar Fans in dem Verein? Das ist doch seit Jahren das selbe. Und dann wird sich gewundert warum nicht mehr kommen.

  50. Fritz sagt:

    #Jobla ein neues Dach von der Mainova wäre etwas zu viel verlangt aber man hätte
    zu mindestens eine Bande behalten können. Ich bin auf jeden Fall keine Kunde mehr bei der Mainova.

  51. bornheim1974 sagt:

    #49 na ja, im linken Außenverteidigerbereich sind wir schon okay aufgestellt mit Texeira und Kandziora.Bedarf haben wir da schon eher im Defensiven Mittelfeld und natürlich im Sturm, da sind wir uns einig.

  52. jobla sagt:

    52
    Das man von Vereinsseite mit der Mainova verhandelt hat wurde von einem Aufsichtsratsmitglied geäußert. Die Tribüne sollte dann „Mainovatribüne“ heißen. Die Mainova hat aber wohl abgelehnt, nachdem die Verhandlungen auf einem guten Weg schienen.

    53
    Ich habe nichts gegen Nils Teixeira. Im Gegenteil. Aber er macht oft zu wenig aus seinem guten Potential. Am Sonntag hat er zudem aus meiner Sicht einen entscheidenden Fehler vor dem 1:1 gemacht (er ist einfach stehen geblieben) und hat so Oumari in eine 1:1 Situation gegen Mattuschka gebracht (im Fernsehen konnte man das nochmal gut erkennen). Sowas passiert leider immer wieder mal. Zudem äußert sich der Verein mittlerweile seit Jahren auf dieser Position was machen zu wollen. Bisher ohne Erfolg.

  53. 111jahre sagt:

    jobla

    da hast du absolut recht, wir versuchen nun schon sehr lange die linke seite dicht zu machen ohne bisherigen erfolg. ich habe den fehler beim union spiel auch von tex gesehen, er hat halt immer mal einen aussetzer. aber unser innenverteidiger muss bei matuschka halt den ball einfach wegschlagen oder den körperzwischen ball und gegenspieler bringen, dann passiert hier nichts mehr.

    ich habe übrgens meinen mainova-vertrag ebenfalls gekündigt, sollten wir uns nicht so einfach gefallen lassen bzw. hinnehmen. sind halt alle eintracht verseucht bis in die chefetage, also steigt alle bei der mainova aus !!!!!!

    ich bin weiterhin der meinung dass wir vom kader zu klein aufgestellt sind, wir brauchen unbedingt noch 1 bis 2 spieler, warum sollten wir bis zur winterpause warten, sehe ich eigentlich keinen sinn. die punkte die wir bereits jetzt verlieren könnten sind halt einfach weg. was passiert wenn wir 2 bis 3 verletzte haben und genauso viele gelb-rote/rote karten bekommen ?

  54. blocka sagt:

    Ich glaube nicht, dass noch jemand kommt. Man wird wie in jedem Jahr versuchen, dass Pulver trocken zu halten. Vielleicht kommen wir ja mit dem Kader durch die Saison. Ich hoffe ja, dass von den 3 Nachwuchsleuten auch noch ein paar Einsatzzeiten bekommen, sonst sind die nächstes Jahr weg. Übrigens meine ich hier gelesen zu haben, dass ein Dach für die Süd 600.000 Euro kosten würde. Ein Betrag der zu stemmen sein müsste. Wobei es dann auch beknackt aussieht, wenn dreiviertel überdacht sind und der Rest nicht.

Kommentarfunktion geschlossen.