Der erste Neuzugang: Marc Hornschuh

Der FSV Frankfurt meldet seinen ersten Neuzugang: Marc Hornschuh von Borussia Dortmund II. Der Defensivmann unterschrieb einen Vertrag bis 2017. Der langjährige Junioren-Nationalspieler absolvierte bisher zwei Zweitligaspiele für den FC Ingolstadt und 91 Drittligapartien für Borussia Dortmund II.

„Marc hat eine hervorragende Ausbildung genossen und war seit der U15 Juniorennationalspieler und spielte in Junioren-Bundesligen auf höchstem Niveau. Er ist als Innenverteidiger und auf weiteren Defensivpositionen einsetzbar. Als Führungsspieler und Kapitän von Borussia Dortmund II kann er eine reichhaltige Erfahrung an Drittligaeinsätzen vorweisen. Er bringt daher gute Voraussetzungen mit, um beim FSV Frankfurt den nächsten Entwicklungsschritt zu vollziehen“, wird Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport des FSV Frankfurt, in der Pressemitteilung zitiert.

„Der FSV Frankfurt bietet als Verein für mich optimale Möglichkeiten, mich in der zweiten Liga zu beweisen. Ich freue mich schon sehr und bin hochmotiviert, diese Herausforderung ab Sommer anzunehmen“, so Hornschuh.

33 Kommentare für “Der erste Neuzugang: Marc Hornschuh”

  1. Bornheim1974 sagt:

    Willkommen am Bornheimer Hang!

    Macht einen guten Eindruck. Erinnert mich ein bisschen an den Heubach- Transfer seinerzeit.
    24, etablierter Drittligaspieler, bei Dortmund ausgebildet. Das klingt wie ein hungriger Spieler, der genau in unser Beuteschema fällt.

    Bin gespannt!

  2. OFFSV sagt:

    Hört sich gut an, mit 1,88 m ist er wohl auch ausreichend groß!
    Herzlich Willkommen am Bornheimer Hang.

  3. Platz 15 sagt:

    DFL zieht Aalen zwei Punkte ab

    Hiobsbotschaft für den VfR Aalen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) zieht dem abstiegsbedrohten Zweitligisten, derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz 16 notiert, mit sofortiger Wirkung zwei Punkte ab. Als Grund gibt die DFL einen „wiederholten Verstoß gegen eine Lizenzierungsauflage im Bereich der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit“ an.

    24.3.2015 Kicker

    • Zwicker sagt:

      … dann sind’s für uns jetzt schon 12 Punkte bis zum Relegaionsplatz,
      bei einer besseren Tordifferenz. – Sieht gut aus!

  4. Blue_G sagt:

    12 Punkte ist ein Pfund. Nur das mit der besseren Tordifferrenz gegenüber Aalen stimmt nicht. Wir haben -5, Aalen -10. Will Aalen mit uns Punktgleich sein müssten sie 4 Spiele gewinnen. Bei Siegen mit +1 kommen sie auf -6. Da wir gleichzeitig 4 Spiele verlieten müssten kommen wir mindestens auf -9.
    Ist aber alles Quatsch wir werden die „nötigen“ 6 Punkte noch holen!

    • Teilzeit-Torwart sagt:

      Selbst wenn der Punktabzug nach der Berufung zurückgenommen wird: ganz ehrlich, so ausgeglichen wie die Liga sich dieses Jahr präsentiert, wie wahrscheinlich ist es, dass die letztplatzierten plötzlich 4 oder 5 der letzten 8 Spiele gewinnen, bzw. dass wir 8x in Folge verlieren? Also, ich denke, zwei Siege müssten schon mal drin sein, und selbst wenn wir sie in Ingolstadt und Braunschweig holen müssen.

      • Fritz sagt:

        Ich gehe davon das sich der Einbruch von der letzten Saison nicht wiederholt. Ich hoffe dass der FSV mit rund 45 Punkten die Saison beendet.
        Insbesondere ist seit Monaten ein aufsteigende Tendenz feststellbar.
        Hinsichtlich des Punktabzuges wird es beim Abzug von 2 Punkten für Aalen bleiben.

        Gibt es neue Infos zu Amine Aoudia ?

  5. SK sagt:

    Da könnte neues Ungemach auf den Profifussball zukommen:

    Klage gegen Mainz 05 – Sind befristete Verträge rechtswidrig?
    http://www.faz.net/aktuell/klage-gegen-mainz-05-befristete-vertraege-rechtswidrig-13504268.html

  6. SK sagt:

    Der FSV Frankfurt unterliegt gegen SC Fortuna Köln 1:3
    http://tinyurl.com/ohc4bzx
    Inhaltlich ist der Artikel aber schwach. Zitat: „Der FSV Frankfurt konnte bis zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2015 einfach nicht verlieren, sei es in einem Pflicht- oder Testspiel.“ Dabei haben wir unsere Freundschaftsspiele in der Wintervorbereitung meist sang- und klanglos verloren, zuletzt Ende Januar 0:3 gegen den KSC.

  7. SK sagt:

    Wie ich es mir gedacht habe:

    Nach Punktabzug: Aalen legt Beschwerde ein
    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/623970/artikel_nach-punktabzug_aalen-legt-beschwerde-ein.html

    Mal sehen, ob es beim Punktabzug bleiben wird.

    • Fritz sagt:

      Es wird beim Punktabzug bleiben. Bei kleinen Vereinen wurde selten die Entscheidung korrigiert.
      Den Artikel hat anscheinend ein Ahnungsloser geschrieben.

  8. SK sagt:

    Zukunft bleibt ungewiss:

    „Ob Marcel Kaffenberger, Gastspieler vom FSV Frankfurt, diesbezüglich im Sommer den Zebras helfen kann, ist noch offen. Nach einigen Trainingseinheiten in Meiderich und dem 27-minütigen Einsatz im Testspiel gegen Kaiserslautern ist der defensive Mittelfeldspieler wieder nach Hause gefahren. Auch Kaffenberger hatte eine dieser hochkarätigen Einschussmöglichkeiten auf dem Fuß gehabt. Eine Entscheidung über eine Verpflichtung des 21-Jährigen wird kurzfristig nicht fallen. „Die Zeit drängt nicht“, so Lettieri, der sich in den nächsten Wochen gemeinsam mit Ivo Grlic nähere Gedanken über diese Personalie machen will.“
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/fussball/msv/msv-duisburg-sorgt-sich-um-kingsley-onuegbu-id10512236.html

  9. Bornheimer Rainer sagt:

    Habe gerade gelesen, dass Roshi sich neu orientieren möchte. und der Verein sein neues Angebot zurück gezogen hat.
    Man sollte ihn ziehen lassen, denn ausser Selbstüberschätzung ist da nur wenig. Auf der rechten Seite einen schnellen zu finden, die sollte man eher einen „geläuterten Absteiger“ der bei uns gut war wieder holen.

    • kluchscheisser sagt:

      geläutert reicht net (falls Du da an den formschwachen Paulianer denkst): realistisches selbstvertrauen und technisch-taktisches potential sollten zur grundschnelligkeit schon hinzu kommen. Michael Görlitz war bei uns schon in der letzten runde einer, dessen selbstbild nicht (mehr) mit den aktuell gezeigten leistungen überein stimmte. so gern ich ihn in seinen glanzzeiten hab kicken sehen …

      • OFFSV sagt:

        Naja die Spieler sehen ja was aus den ehemaligen Spielern geworden ist, außer Leckie und Gordon ja eigentlich nichts.
        Ein Spieler der bisher nicht überzeugt hat, schlägt ein Angebot aus ohne das er etwas neues hat? Da fehlen mir die Worte. Ziehen lassen und nach neuem Spieler suchen. Schade fand ihn bisher ganz brauchbar.

        • Fritz sagt:

          OFFSV naja da gibt es einige die haben es in die Bundesliga geschafft haben.
          Petkovic spielte in der Bundesliga für Braunschweig und Mölders
          hat nun jahrelang für Augsburg in der Bundesliga gespielt. Bouhaddoz hat sich gut entwickelt nach dem Weggang vom FSV und ist mittlerweile Stammspieler
          in Sandhausen.
          Auch Heubach beim Aufstiegsaspiranten in der Startelf und Gauß hat vor seiner Verletzung eine gute Rolle beim FCK gespielt.
          Große Verlierer sind sicherlich die Spieler die nach Pauli gewechselt sind.

  10. kluchscheisser sagt:

    wo steckt dann eischentlisch de Karl?!

    es issem doch hofentlich nix zugestoße!

  11. jobla sagt:

    Patrick Klandt verlässt laut FNP den FSV!

    • Bornheimer Rainer sagt:

      Uff – das ist aber mal ein Schlag ins Kontor. Patty Klandt in der neuen Saison nicht mehr zwischen den Posten bei uns. Keine schöne Meldung. Hat wohl Ärger gegeben, denn er hatte ja Zeit bis Dienstag mit dem neuen Angebot. Wenn es nur um das eine Jahr mehr ging dann verstehe ich das nicht so ganz, denn so ein „Auslaufjahr“ hat man ja auch dem Schlicke gegönnt.

      • Born in Bornheim sagt:

        Es gibt Schlimmeres. Reisende soll man nicht aufhalten. Sören ist auch ein sehr guter!

      • Fritz sagt:

        #Bornheimer Rainer wir kennen nicht die Konditionen für das Auslaufjahr von Schlicke.
        Ich bin etwas überrascht da die meisten 2 Ligisten über gute Torleute verfügen, Pauli hat
        ein Torwart Problem ob Pauli in der nächsten Saison in der 2 Liga spielen ist fraglich.
        Auf jeden Fall schade dass der letzte Aufstiegs Held den Verein verlässt

        • schwarz/blau sagt:

          wie man so hört war Patrick einer des Bestverdiener in der Mannschaft, hier hat mir in den letzten Monaten Preis-Leistung nicht mehr gestimmt. Einen 3 Jahresvertrag für einen über 30jährigen Torhüter nur dann wenn er unersätzlich wäre, aber so kann ich den Verein verstehen diesen abzulehnen. Hoffentlich ist Patrick gut beraten worden von seinem Manager, welcher 2. Liga Verein in Deutschland wird hier zuschlagen ? 1. Liga ist ja kein Thema, dann nur evtl. Ausland . Eigentlich kann man nicht so richtig sagen ob man traurig sein soll oder sich auf einen neuen Torhüter freuen soll.

          • OFFSV sagt:

            Auch hier kann man den Spieler nur raten auf die anderen Spieler zu schauen. Mölders hatte ein paar gute Momente in der 1. Liga uns sicher gutes Geld verdient, Heubach spielt erst seit kurzem im Stamm und bouhadouzz musste auch ganz schön alt werden bis er es in die 2. Liga geschafft hatte.
            Patrick hat diese Saison viel Licht und Schatten gehabt, trotzdem fände ich es schade wenn er geht. Wenn er wirklich gerne bleiben will, wird es sicher eine Lösung geben, ansonsten denke ich gibt es sicher guten Ersatz.

  12. Bornheim1974 sagt:

    Schade aber so ist das Geschäft.
    Die Leistungen in den letzten 1,5 Jahren waren nicht so top wie gewohnt. Unangreifbar war er daher schon lange nicht mehr… Von daher verstehe ich diesen Vertragspoker nicht. Entweder er hielt sich für unersetzbar beim FSV, Selbstüberschätzung bei Fußballprofis soll gerüchteweise nicht so selten sein oder er ist schlecht beraten. Denn eines muss man sich vor Augen führen : wenn eine Position im deutschen Fußball top besetzt ist, dann die des Torhüters. Wenn ein Torhüterposten bei einem soliden Zweitligisten frei wird, werden die Berater ihre Schützlinge schon in Position bringen. Von daher denke ich, dass wir sportlich sehr guten Ersatz an Land ziehen werden. Ob Patric als Persönlichkeit und Identifikationsfigur so schnell ersetzt werden kann, wird man sehen aber Fakt ist, dass der FSV mittlerweile einige Spieler hat, die seit Jahren bei uns kicken. Es ist nicht mehr wie früher, dass jedes Jahr 15 Neue kommen und Patric als einziger bleibt. Wir haben Jungs wie Konrad und Huber, die den FSV sehr sympathisch vertreten und als Gesicht der Mannschaft gut verkörpern von daher werden wir auch das verkraften.

    • schwarz/blau sagt:

      Deinem Kommentar stimme ich 100% zu, es war aber abzusehen dass Patrick mit diesem Berater
      ganz schlechte Karten beim FSV haben wird. Wünschen wir ihm viel Glück bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, kann mir allerdings nicht vorstellen dass er woanders einen 3Jahresvertrag erhalten wird mit den zuletzt gezeigten Leistungen.

      • Bornheimer Rainer sagt:

        Ja zu beiden Vorpostern, mit Klandt geht wohl auch der teuerste Spieler zu einem zu einem Zeitpunkt wo er den Zenit deutllich überschritten hat. Beide nämlich Klandt und sein Berater wollen das wohl nur nicht wahr haben.
        Hätte er den Zweijahresvertrag unterschrieben wäre spätestens der junge Nachwuchsmann in der Saison 2016/17 da gewesen, den man hätte aufbauen müssen.
        So wird bereits jetzt zur neuen Saison ein Eta frei, der vieles möglich machen wird.Nicht traurig sein bei den Fans, es war so langsam an der Zeit.

        • Fritz sagt:

          Ich persönlich habe große Zweifel ob es so einfach wird für Klandt wird einen 2 Liga Verein zu finden. Auch Sippel erhält keinen Vertrag mehr beim FCK Da sind schon einige gute Torleute auf dem Markt. Vielleicht bei einem Aufsteiger in die 2 Liga. .Ich hoffe für ihn das sein „Berater“ noch eine Option hat.
          OFFSV ich habe noch A. Jung in meiner Aufzählung vergessen mittlerweile ein Top Verteidiger in der 2 Liga.

Kommentarfunktion geschlossen.