Der Fall Wunderlich – FSV wartet auf Angebot von Viktoria Köln

Mike Wunderlich, so viel ist sicher, will weiter für den Regionalliga-Aufsteiger Viktoria Köln spielen. Allerdings steht der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler noch bis 2013 unter Vertrag. Eine Ablöse für den bislang ausgeliehenen Profi wird fällig.

„Er hat uns mitgeteilt, gerne weiter bei der Viktoria bleiben zu wollen“, so der Geschäftsführer Sport des FSV Frankfurt, Uwe Stöver. Noch aber handelt es sich nur um eine Absichtserklärung des Kölners. „Es liegt uns weder ein Angebot vor, noch haben wir eine Einigung mit dem Verein erzielt“, stellte Stöver am Mittwoch klar. Um für Viktoria Köln in der kommenden Saison viertklassig spielen zu können, muss der Vertrag aufgelöst werden. Stöver signalisierte Gesprächsbereitschaft: „Jetzt muss uns Viktoria Köln aber erst mal ein Angebot machen.“ Sollte das nicht den Vorstellungen der Bornheimer entsprechen, „muss Wunderlich am 20. Juni zum Trainingsauftakt in Frankfurt erscheinen.“

178 Kommentare für “Der Fall Wunderlich – FSV wartet auf Angebot von Viktoria Köln”

  1. Mainzer Adler FSV sagt:

    ??? ok, wohl etwas vorschnell die Jungs aus Köln… Bloß nicht verscherbeln, sondern satte Ablöse kassieren, lautet der Auftrag

  2. Mainzer Adler FSV sagt:

    Matthew Taylor kommt auch nicht mehr zum FSV zurück. Er schließt sich meinem „Heimatklub“ Preußen Münster an:

    http://www.westline.de/fussball/sc-preussen-muenster/Preussen-Muenster-verpflichtet-Stuermer-Matthew-Taylor;art1991,976505

  3. Bernemer Karl sagt:

    Man sieht sich .
    Die Relegationsspiele um den Aufstieg in der A-Junioren-Bundesliga in der Staffel Süd/Südwest wurden vom DFB terminiert. Im Hinspiel empfängt die U19 des FSV Frankfurt am Samstag, den 09.06.2012 den FK Pirmasens. Spielbeginn im Frankfurter Volksbank Stadion ist um 14 Uhr.

  4. Bornheimer Rainer sagt:

    Also doch wie bereits von mir geschrieben, eine Frechheit der Viktoria Köln – bereits den Zugang als vollzogen melden und nicht mal mit uns gesprochen haben. Gottseidank hat unsere sportliche Führung wohl richtig reagiert – es muß ein Angebot von dort kommen oder der Spieler erscheint zum Trainingsbeginn am Borheimer Hang. Alles klasse alles in Ordnung. Wir sitzen am längeren Hebel – gut so nicht nachgeben, wir können auch dieses Spiel.

    Die Kontakte von Benjamina zum KSC entsprechen meiner Wunschvorstellung, da will einer gehen, der es bei uns nicht geschafft hat und vielleicht bringt dieser Deal auch noch ein paar Mark- immer gut. Auch hier können wir wohl warten bis jemand auf uns zukommt.

    Es ist Bewegung im Spiel und das ist gut so, ich bin wieder euphorisch.

    Aus eigner Kraft – auf gehts FSV!!!!

  5. 111jahre sagt:

    Ich vertraue unserer sportlichen Führung im Fall MW, nicht zu glauben wie selbstverständlich die Kölner die Rückkehr von MW bereits gemeldet haben.

    Bitte Uwe bleib nun in dieser Sache hart, es ist richtig wenn die Ablöse nicht stimmt dass MW zum Trainingsauftakt am 20.06. erscheinen muß. Ansonsten Abmahnung und Gehalt einbehalten. Meine Meinung zu diesem „Fall Wunderlich“ sehe ich immer mehr bestätigt.

    Mich würde mal interessieren welche Ablöse von einem 4. Ligisten zu erwarten wären.
    Habt Ihrt eine Ahnung ?

  6. OldJohn sagt:

    Langer zu Sandhausen, Benjamina vllt. zum KSC, Wunderlich bleibt in Köln für eine entsprechend gute Ablöse … soweit alles im grünen Bereich. Aber mich interessieren eigentlich mehr unsere eigenen Planungen: Kapllani als bisher einziger Ersatz für Micanski, Chrisantus und Benjamina – das ist noch nicht das Gelbe vom Ei! Es ist mir verdächtig ruhig am Bornheimer Hang!
    Fast genau so wichtig ist natürlich die Frage nach einem neuen (alten) Hauptsponsor.

  7. jobla sagt:

    Die ganze Wundlich-Geschichte ist sehr wundersam. Leider konnte die Familie W. mit dieser Geschichte durchkommen, da sonst der Verein als unsozial dargestellt worden wäre. Normaler Weise hätte hier aus meiner Sicht der DFB oder die DFL einschreiten müssen.
    Ich habe die Geschichte von Anfang an nicht geglaubt. Im Winter nach seiner kurzen Rückkehr hatte ich gehofft mich getäuscht zu haben und wollte mich bei ihm sogar entschuldigen. Zum Glück ist es dazu nicht gekommen.
    Im Grunde hat uns die Familie wirtschaftlichen Schaden zugefügt. Lt. Transfermarkt lag der Marktwert des Spielers W. bei circa 1.000.000 €. Bei einem Wechsel zu einem Bundesligisten wäre diese Summe zu Beginn der vergangenen Saison vielleicht annährernd erreicht worden. Der Marktwert dürfte aber mittlerweile trotz seiner 31 Tore in der Regionalliga aufgrund der Begleitumstände mächtig gefallen sein. Wenn wir 150.000 € erhalten, dürfte das sehr viel sein. Darüberhinaus mussten wir im Winter mindestens eine Neuverpflichtung mehr tätigen wie angenommen.
    Das vermutlich auch die anderen Vereine wissen, dass eine nicht unerhebliche Ablöse im Raum steht, sieht man an Alemannia Aachen, die eine Verpflichtung nicht weiterverfolgt haben, da dort chronischer Geldmangel vorliegt.
    Die Charakterlosigkeit dieser Familie ist aus meiner Sicht jedenfalls kaum zu überbieten. Wunderlich, nein, danke!

  8. FASF sagt:

    Wie manche hier meinen, über Mike Wunderlich urteilen zu müssen, ist einfach nur noch erschreckend.

  9. BlacknBlue sagt:

    Mit Benyamina scheint es sicher zu sein, der KSC vermeldet es auf seiner HP:
    http://www.ksc.de/aktuelles/anzeigen/news/benyamina-und-blum-wechseln-zum-ksc.html

  10. Platz 15 sagt:

    UND HIERMIT BESTÄTIGT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.ksc.de/aktuelles/anzeigen/news/benyamina-und-blum-wechseln-zum-ksc.html

  11. Bornheimer Rainer sagt:

    # 8 bitte die Pressekommentare des Vaters nach der Winterpause lesen.
    Wenn hier eine Krankheit vorliegt, dann ist es die Abhängigkeit vom Vater, der alles bestimmt und steuert und seine Karriere an die des Sohnes bindet.
    Wir haben genug soziale Einstellung gezeigt- jetzt heißt es genau hinzuschauen und keine falsche Entscheidung treffen. Ich finde der Verein macht es jetzt richtig.

  12. BlacknBlue sagt:

    Ich wundere mich auch über das Verhalten von Viktoria Köln in der „Sache Wunderlich“. Die tun so, als ob das vertraglich ihr eigener Spieler wäre, vor drei Tagen konnte man lesen, dass sie scheinbar in „Verhandlungen“ mit anderen Vereinen wie Aachen oder Duisburg stehen und beziffern die Chance ihn „zu halten“ auf 50 Prozent, heute verkünden sie selbstbewußt, dass MW nächstes Jahr weiter für die Viktoria spielen würde. Irgendwie sollten die mal einen Schuß vor den Bug bekommen, ganz schön selbstherrlich die Kölner…

  13. 111jahre sagt:

    Hallo Bornheimer Rainer, sehr gut geschrieben meine volle Zustimmung.

    Wir sollten kein schlechtes Gewissen haben wie z.B. FASF uns versucht einzureden.
    Der FSV hat im Falle Mike Wunderlich alles erdenkliche getan um zu helfen, immer zu lasten unseres Vereines. Jetzt sollten wir auch einmal an uns denken und Herrn Wunderlich Senior zu verstehen geben jetzt sind wir am Zuge.

  14. Fritz sagt:

    FASF glaubst du wirklich die Geschichte ??

  15. wolfsangel sagt:

    Ich kann „FASF“ auch nicht ganz folgen. Der FSV hat sich, so wie es sich immer mehr herausstellt, an der Nase herumführen lassen. Mag sein, dass M.W. tatsächlich „irgendetwas“ gehabt hat. Aber so wie sich seine Familie gebärtet, scheint mir zumindest in der Winterpause von der „Krankheit“ keine Spur mehr zu sein. Sein Vater ist offenbar derart dominant, dass der Junge wohl in einem ausgesprochenen Abhängigkeitsverhältnis steht und wohl selbst nichts entscheiden darf. Der FSV soll alles daran setzen, dass hier eine Ablösesumme fällig wird, wobei in den Ablösevertrag rein geschrieben werden muß, sollte er zu einem Profiverein der 1. oder 2. BL wechseln, wird eine weitere Ablösesumme fällig. So wie sich die Wunderlichs verhalten ist nämlich ein Wechsel anschließend zum 1. FC Köln keinesweg ausgeschlossen. Dass die Viktoria daran verdient, dem muß ein Riegel vorgeschoben werden.

  16. 111jahre sagt:

    ja Wolfsangel, genauso muss es laufen.

    durch den transfer von Benjamina zum KSc haben wir wieder etwas luft im budget. mit einer ablöse für MW können wir noch einen sehr guten stürmer bezahlen.
    jetzt nur noch unseren alten trainer von der gehaltsliste und die altlasten wären wir los.
    auch für ein eingespartes gehalt für boysen könnten wir noch einen spieler bezahlen.

  17. BlacknBlue sagt:

    Die Viktoria haben als Hauptsponsor den Flughafen Köln/Bonn und im Hintergrund den schwerreichen „Gönner“ Franz-Josef Wernze, da sollte doch ein hübsches Angebot für Mike Wunderlich und den FSV drin sein. Ansonsten würde ich Mike nächstes Jahr auf unsere schöne, neue Haupttribüne setzen.

  18. Bernemer Karl sagt:

    Mal etwas ganz anderes , was macht eigentlich der Jungspund Hofmeier , er hat doch zu
    Hoffnungen berechtigt ?

  19. Mainzer Adler FSV sagt:

    Franz-Josef Wernze hält sich bewusst im Hintergrund als Sponsor. Das große Geld schießt er jedoch in den Verein, nicht der Flughafen. Der hat schon den Dorfclub Germania Windeck bis an die Regionalliga herangeführt, dann aber wg. der besseren sportlichen Perspektive auf die Viktoria umgesattelt.
    Ich hoffe, wir bekommen einen guten sechsstelligen Betrag für MW und dazu noch eine Zusatzvereinbarung für den Fall eines Weiterverkaufs oder einer Ausleihe an den FC Köln. Denn das steht m.E. ganz sicher im Raum bei der Karriereplanung durch vater Wunderlich…

  20. FASF sagt:

    Also, um das klarzustellen: Dass der Verein eine Ablöse fordert, ist nur recht und billig – gar keine Frage. Was mich aber stört, sind Urteile wie in #7. Was wissen wir denn bitteschön genau, was mit Mike Wunderlich wirklich los ist? Kann man das als Außenstehender tatsächlich beurteilen? Und dann einfach mal behaupten, die ganze Familie Wunderlich sei charakterlos? Ich find das ganz schön starken Tobak.
    Davon mal abgesehen: Was würde Mike Wunderlich, so er denn simulieren sollte, damit gewinnen? In meinen Augen ist seine Profi-Karriere ruiniert. Welcher Profiverein will denn jemanden einstellen, der nachweislich solchen Gemütsschwankungen unterliegt, dass er von heute auf morgen nicht mehr in der Lage ist, Fußball zu spielen. Und wenn er es dann doch wieder kann, dann nur im Raum Köln. Welcher Profiverein will sich denn auf solch einen unsicheren Kantonisten einlassen? Wenn das Ganze eine linke Tour wäre, hätte MW sich selbst ins Knie geschossen. Wenn es nur darum gegangen wäre, vom FSV weg zu gehen und zu einem anderen Profiverein zu wechseln, z.B. Aachen oder jetzt FC Köln, dann hätte man eben eine Ablöse vereinbart und gut wäre es gewesen. Solch einen „Makel“ von wegen Gemütsschwankungen heftet man sich doch nicht aus freien Stücken und ohne Not selbst an die Brust.

  21. Platz 15 sagt:

    hhmmm… bei Benjamina wird Vertag aufgelöst obwohl bis 2013 an den FSV

    gebunden . Klingt wie ablösefrei ….

  22. BlacknBlue sagt:

    #21

    Dafür sparen wir das Gehalt. Das Karim nächstes Jahr Stammspieler beim FSV gewesen wäre, halte ich für völlig ausgeschlossen, deswegen eine Win-Win Situation, würde ich sagen.

  23. Mainzer Adler FSV sagt:

    @20 Ja, das ist schon klar. Unterstellen wollen wir da auch nichts. Aber es kann auch nicht sein, dass die Viktoria Vollzug meldet auf der HP, ohne den FSV gefragt zu haben. Das hat allerdings ein wenig Geschmäckle und deshalb kommen leichte Zweifel an der Seriosität der ganzen Geschichte auf. Der FSV soll bei dem Bonzen Wernze nur zusehen, ordentlich Ablöse für MW zu kassieren und dann ist das Thema durch – nicht mehr und nicht weniger…

  24. Tillet sagt:

    @ 20

    FASF, volle Zustimmung.

    @ 22

    Eben. Benyamina hätte nächste Saison bei uns weiter die Ersatzbank geziert und einen Kaderplatz für einen besseren Stürmer blockiert. Da kann man schwerlich erwarten, dass wir noch eine Ablöse für ihn bekommen. Wir können froh sein, wenn wir nicht noch einen Teil seines Gehaltes weiterzahlen müssen.

    Das Transferkarussell nimmt jetzt überall ziemlich Fahrt auf. Ugur Albayrak etwa ist jetzt Lilie:

    http://www.sv98.de/news/1_mannschaft/details/datum/2012/05/30/ugur-albayrak-wechselt-vom-riederwald-ans-boellenfalltor.htm

    Ich weiss nicht so recht, ob mich das begeistert. Bei uns hat er ja nicht so überzeugt. Letzte Saison bei der Eintracht hat er sich dagegen gesteigert.

  25. Chris_Ffm sagt:

    @#18 Bernemer Karl: seit seiner verletzung ist er völlig von der spur, sie scheint ihn meilenweit zurückgeworfen zu haben. selbst in unserer U23 ist er nicht mehr der „alte“ und sticht nicht mehr heraus. ich hoffe das er in der vorbereitung zur neuen saison wieder zur alten form findet.

  26. Stefan1966 sagt:

    Apropos Markus Hofmeier, weiß eigentlich jemand, ob sein Vertrag überhaupt verlängert wird?
    Nach meinem Kenntnisstand hatte er letztes Jahr – genau wie Henneböle und Ujma – nur einen 1-Jahresvertrag bekommen.
    Lt. Transfermarkt.de läuft sein Vertrag Ende Juni 2012 aus.

  27. Fritz sagt:

    FASF Wunderlich hat einen rechtsgültigen Vertrag beim FSV. Möchte er für einen anderen
    Vereinen spielen muss er sich zuerst mit dem FSV in Verbindung und eine Reglung
    finden. Stattdessen hat Viktoria Köln den FSV vor vollende Tatsachen gestellt.
    Das Verhalten von Wunderlich ist ein klarer Vertragsbruch. Sollte er krank sein kann
    er sich ein Attest ausstellen lassen.

  28. 111jahre sagt:

    ich hole mir nächste saison meine tribünendauerkarte auf dem platz neben mike wunderlich.

  29. BlacknBlue sagt:

    #28

    Pass uff, das du dann net nach jedem Heimspiel den Mike zurück nach Köln fahren mußt 😉

  30. Tillet sagt:

    @ 27, 28

    Was nützt uns ein Atteste vorlegender Wunderlich auf der Tribüne? Gerade mal gar nichts. Die Vereine werden sich sicherlich demnächst einigen. Geld scheint im Kölner Osten ja vorhanden zu sein. Und dann ist dieses unschöne Thema endlich Geschichte.

  31. Chris_Ffm sagt:

    @#26 Stefan1966: hoffe ich doch sehr, sein talent kann er ja nicht auf einmal verloren haben. leider gibt es von vereinsseite nur sehr wenig infos zu den transfers unserer U23.

  32. Drucker sagt:

    #8,20

    Andreas, Du erhälst meine volle Zustimmung.

    Wie in diesem Thread hier vermutet, verurteilt, gerechtfertigt und was weiß ich sonstwas noch wird, daß habe ich in diesem Blog in dieser Form noch nicht erlebt. Das Thema Wunderlich artet her ja mittlerweile schon in der Form einer Hetzkampagne aus. Ich habe das Gefühl, daß gewissen Herren die fußballlose Zeit nicht allzu sehr bekommt. Oder warum ist der eine oder andere nicht mehr in der Lage, gewisse grundsätzliche Dinge auseinander zu halten?

    Was mit Mike wirklich genau los ist, weiß hier niemand. Absolut niemand. Und nochmals: NIEMAND !! Selbst dann, wenn sich gewisse Gerüchte irgendwann in irgendeiner Form bestätigen sollten … ihr alle wisst nichts. Gar nichts. Stattdessen nehmt Ihr Euch das Recht heraus, einen Menschen zu verurteilen, von dem Ihr allenfalls etwas aus der Presse entnommen hattet. Ein großer Teil Eurer Zeilen sind nicht nur beschämend. Nein, sie sind absolut niederträchtig und menschenverachtend. Ihr baut Eure Meinungen auf Umstände auf, die womöglich mit der eigentlichen Person Wunderlich in direktem Sinne gar nichts zu tun haben.

    Ihr schreibt ja nicht einmal mehr im Konjunktiv. Wenn dies doch der Fall wäre, hätte ich mich hier ja noch nicht einmal geäußert. Aber nein, für die meisten hier scheint es nicht, – nein – es ist gar Fakt: Mike Wunderlich ist ein Schauspieler, Abzocker, Falschspieler und überhaupt … er und sein dominater Herr Papa hat uns ja alle nur verarscht. Basta! Und genau deswegen wollen wir jetzt gefälligst hunderttausende von Euros sehen. Ach was, Millionen.

    Selbstverständlich empfinde ich jedoch durchaus als gerecht, daß unsere Verantwortlichen die Option gezogen haben. Wenn auch nur, um eine nette Ablösesumme zu erzielen. Dies hat jedoch nicht einmal im geringsten etwas damit zu tun, was ich zuvor beschrieben habe.

    Nun gut, komme ich mal zum Thema Ablösesumme. Speziell in Bezug auf Wunderlich. Was hier teilweise an zu erzielenden Summen in den Raum gestellt wird, ist fast schon abenteuerlich. Da habe ich echt das Gefühl, so mancher steht hier vor dem kompletten Realitätsverlust. Erinnern wir uns mal: wir wollen somit einen Spieler verkaufen, den wir aus der vierten Liga geholt hatten. Dieser hat ein sehr gutes HALBES Jahr bei uns gespielt, danach KEIN gutes halbes Jahr mehr und wir entließen ihn in die fünfte Liga. Nun hat er dort ein Jahr lang gespielt. Dort, was heißt: immer noch FÜNFTE Liga. Okaaaay, jetzt will er vierte Liga spielen. Welch ein Aufstieg eines Fußballers mit Ambitionen. Heist also: wir verkaufen einen Spieler mit Zweitligavertrag an einen Viertligisten und wünschen uns selbstvertständlich eine Ablösesumme, die doch bitteschön um einiges höher ausfallen möge, als die vom Mölders-Transfer in die Bundesliga. Sacht mal, gehts Euch eigentlich noch gut?

    Ich bin mir absolut sicher, Stöver weiß sehr wohl, was er macht. So blöde ist er nicht, wie er hier in der Vergangenheit zu oft hingestellt wurde. Aber ein direkter Transfer zur Viktoria aus Köln dürfte meines Erachtens allenfalls eine mittlere fünfstellige Summe mit sich bringen. Wenn überhaupt. Was darüberhinaus später ablaufen könnte? Wie bereits erwähnt: Stöver ist nicht blöd.

  33. 111jahre sagt:

    hallo drucker,

    ich akzeptier deine meinung die du dir zu MW gebildet hast, aber bitte akzeptiere auch unsere. wie kannst du dir z.b. erklären dass von MW ein verbleib bei der viktoria gemeldet ohne vorher mit dem FSV gesprochen zu haben. alles o.k. für dich ?

    nochmals, bitte akzeptiere unsere meinung die wir uns über einen langen zeitraum und mit der einen oder anderen information die wir sehr wohl haben gebildet haben.

  34. Elwetritsche-Fritz sagt:

    #32: Jedem mit auch nur dem geringsten Fingerspitzengefühl ist klar, dass das Thema MW ein ganz Sensibles ist und deshalb ist auch ein Unding in diesem Zusammenhang wie sich die Viktoria verhält. Und wer glauben will, dass die Viktoria so eine Mitteilung raushaut ohne Abstimmung mit der Familie W., der solls glauben. Wenn ein Verein aus der 4.Liga einen Spieler mit mindestens 2.Liga Niveau haben will, muss er auch entsprechend zahlen. Das Ganze ist nun mal keine Sozialveranstaltung und bei den horrenden Spielergehältern sind kritische Töne allemal gerechtfertigt.

  35. Tillet sagt:

    @ 33

    111jahre, ich habe hier noch niemanden gesehen, der der Ansicht ist, im Fall Wunderlich sei alles ok gelaufen. Aber Wunderlich als Abzocker hinzustellen ist schon ziemlich absurd. FASF hat das mehr als plausibel begründet. Wunderlich war in der Hinrunde 2010/2011 der überragende Mittelfeldspieler in der 2. Liga. Wenn er so weiter gemacht hätte, hätten ihm in der Bundesliga alle Türen offen gestanden. Dann hätte er richtig Geld verdienen können (und der FSV hätte eine ordentliche Ablöse bekommen können). Was danach passierte, kann hier niemand sachlich beurteilen. Und wenn doch, dann solltet Ihr „die ein oder andere Information“, die Ihr „sehr wohl“ habt, auch offenlegen.

  36. Fritz sagt:

    Drucker ich möcht dich doch bitten etwas sachlich zu bleiben. Arbeitsverträge sind grundsätzlich vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzuhalten.
    Was daran menschverachtend ist kann ich nicht nachvollziehen.
    Selbstverständlich kann ein AN der krank ist zum Arzt gehen.

    Stell dir einmal vor der FSV würde verkünden auf seiner Homepage Micanski
    spielt 2012/13 beim FSV ohne Vereinbarung mit dem FCK .
    Die roten Teufel würden dem FSV den Marsch blasen ! (mit Recht)

    Der Fall Mölders wurde eine Ablösesumme festgeschrieben. An der Ablöse hat auch RWE
    einen Teil erhalten.

  37. Drucker sagt:

    #33,34

    Ich akzeptiere sehr wohl Eure Meinungen. Allerdings wage ich sehr zu bezweifeln, daß Ihr meinen Beitrag nicht richtig gelesen geschweige verstanden habt.

    Das ist meine Meinung.

    Und damit bin ich (vorläufig) raus.

  38. Chris_Ffm sagt:

    @Drucker: nicht wir entließen ihn in die fünfte liga, sondern ER WOLLTE dort spielen, das ist doch schon ein feiner unterschied. wir hätten auch darauf beharren können das er bei uns bleibt, aber dann wären wir in den medien zerrissen worden, da er ja (angeblich) burnout hatte. wovon dann auf einmal in der winterpause gar keine rede mehr war, sondern nur noch „heimatverbundenheit“. wir sind also bisher immer nur ihm entgegen gekommen und nicht er (bzw. sein vater) uns. und als dank dafür melden sie offiziell auf ihrer vereinsseite seinen wechsel nach köln, ohne zustimmung unseres vereins!!!

  39. Tillet sagt:

    Ihr versteht Drucker und FASF wirklich nicht. Ihnen ging es nun sicher nicht um irgendeine bedeutungslose Meldung auf der Victoriahomepage, sondern um ein menschliches Schiksal. Mal wieder eine Diskussion, die völlig in die Hose gegangen ist. Noch mal zur Beruhigung aller: Es wird schon noch Geld aus Köln fließen. Wieviel genau, wird hoffentlich niemand von uns je erfahren.

  40. Elwetritsche-Fritz sagt:

    #37: Vollkommen korrekt, die Ausführungen von # 32 waren eindeutig zu komplex für mich, deshalb habe ich mich ja auch diesbezüglich geäußert. Schon wieder eine üble Vermutung…

  41. Drucker sagt:

    Das bittere an dieser Diskussion hier ist, daß Ihr letztendlich eigentlich nur Euch selbst seht und Eure Vermutungen zu Fakten hoch spielt. Nichts anderes ist der Fall.

    Ich habe zur Sache Mike Wunderlich eben eine spezifische Meinung, welche ich in jüngster Vergangenheit zur Genüge niedergeschrieben hatte. Und ich bin nach wie vor der Meinung, daß der Junge nie mehr im Profifußball tätig sein wird. Klar kann auch ich mich irren. Ich weiß es eben nicht. Ebenso, wie Ihr unmöglich das Gegenteil wissen könnt.

    Schon darum geht es in erster Linie. Bitteschön, … versucht doch nicht, Euch derart heraus zu reden …

    Was ein relativ belangloser Amateurverein wie Viktoria Köln großkotzig auf ihrer Homepage verkündet, … nur weil sie glauben, sie könnten nun fortan mit all den Großen mithalten, weil sie ausreichend gepampert werden, hat doch mit eigentlichen Person Mike Wunderlichs gar nichts zu tun. Sorry, da sprechen keine Fakten sondern eher die banale Unzulänglichkeit eines kleinen Clubs, der davon träumt, mal etwas größer zu werden. Ihr dennoch verhaltet Euch so, als hätte Mike diese Meldung wortwörtlich selbst kreiert, diktiert oder gar auf deren Homepage herunter getippt.

    Wollt Ihr dies nicht verstehen oder seid Ihr schlichtweg zu blöde dazu?

  42. Drucker sagt:

    #36

    Fritz, ich war sachlich. Sogar sehr sachlich. Unter Umständen liegt es an den unterschiedlichen Wahrnehmungen, solltest Du gegensätzliches aus meinem Beitrag ersehen haben. Hierbei kann ich nur schreiben: oft ist es hilfreich, die Dinge übergreifend zu betrachten und nicht nur aus eigener persönlicher Sicht heraus.

  43. BlacknBlue sagt:

    Ich glaube den meisten hier passt einfach das Verhalten der Viktoria nicht, der FSV und auch wir Fans haben uns in dieser Angelegenheit bislang völlig fair verhalten und die persönlichen Gründe von MW akzeptiert. Wenn nun aber die Viktoria rund um ihre Gönner meint großkotzig irgendwelche Nebenvereinbarungen des vertraglich gebundenen FSV-Spielers Wunderlich zu propagieren, dann finde ich das scheisse. Und das trenne ich zumindest ganz klar vom persönlichen Befinden von MW, das mich schlichtweg nix angeht und das hier auch nicht zur Diskussion stehen sollte, da bin ich mit Drucker einer Meinung.

  44. Tillet sagt:

    @ 49

    „Wenn nun aber die Viktoria rund um ihre Gönner meint großkotzig irgendwelche Nebenvereinbarungen des vertraglich gebundenen FSV-Spielers Wunderlich zu propagieren“

    BlacknBlue, können wir davon bitte alle erfahren? Nur damit wir auf der gleichen Tatsachengrundlage diskutieren. Ich jedenfalls weiss davon nix. Wie schon unter # 35 geschrieben: „Und wenn doch, dann solltet Ihr “die ein oder andere Information”, die Ihr “sehr wohl” habt, auch offenlegen.“ Ansonsten reden wir weiter aneinander vorbei.

  45. Tillet sagt:

    Reset. @ 49 -> @ 43

  46. BlacknBlue sagt:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1337873723620.shtml

    „Wunderlich-Verbleib weiter offen
    Die Herkulesaufgabe in Sachen Vertragsverlängerung steht den Verantwortlichen indes noch bevor: Mike Wunderlich steht mit Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen in Verbindung, auch der MSV Duisburg und der SC Paderborn haben Interesse an Viktorias Kapitän bekundet. Kölns Manager Franz Wunderlich beziffert die Möglichkeiten auf einen Verbleib seines Sohnes wie folgt: „Die Chancen stehen 50:50. Wir werden Mike ein Vertragsangebot unterbreiten und hoffen dann, dass er bleibt.“ Gerüchte, dass auch der 1.FC Köln in das Rennen um Wunderlich eingestiegen ist, kann Franz Wunderlich hingegen entkräften: „Bislang hat es weder eine Anfrage geschweige denn ein Angebot vom FC gegeben.“ “

    http://www.viktoria1904.de/index.php?id=14&tx_ttnews%5Btt_news%5D=663&cHash=b309cbb09e7428ad480cc2c7ef23909e

    Tillet, weitere Beispiele gefällig? Die tun einfach so, als wäre das ihr Spieler, den sie unter Vertrag haben, kein Sterbenswörtchen vom FSV. Und das geht in meinen Augen überhaupt nicht und sollte auch mal vom DfB etwas näher beleuchtet werden, ansonsten kannste dann demnächst Verträge aller Art in die Tonne kloppen und jeder Spieler machen was er will, oder? Und das hat mit der Person Mike Wunderlich und seinen Problemen auch nur bedingt was zu tun.

  47. BlacknBlue sagt:

    Ich ging ja bis zu diesem Statement von Stöver heute auch davon aus, dass es in dieser Sache irgendein Agreement mit der Viktoria zur nächsten Saison gibt, wenn das aber nicht der Fall ist, dann ist es ein anmaßendes und unverschämtes Verhalten der Kölner.

  48. BlacknBlue sagt:

    Oder auch hier:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1338042575556.shtml

    http://www.ksta.de/html/artikel/1336637364977.shtml

    Nicht ein Wort davon, bei wem er grade angestellt ist, aber die Herren machen Pläne…

    Inzwischen befürchte ich da leider auch eine abgekartete Geschichte dahinter, die wollen die Viktoria mindestens in die 3. Liga hochhieven und haben mit Mike und seinem Vater scheinbar die Stützpfosten für dieses Unternehmen gefunden, ohne MW wäre die Viktoria niemals dieses Jahr aufgestiegen. Und da bekommt das Ganze eben doch ein „Geschmäckle“…

  49. MKK sagt:

    #32 Dieses gutmenschengetue finde ich schon ziemlich platt. Damit kann man natürlich jede Diskussion schon im Ansatz ersticken. Selbstverständlich kennt hier niemand Details zur zum Innenleben v. Herrn Wunderlich. Und selbstverständlich findet hier im Forum sehr viel Spekulation statt. Aber das ist doch bei fast allen Themen zu denen wir uns hier äußern der Fall. Wir sind halt nur Zuschauer und nicht die handelnden Akteure. Außerdem ist es doch völlig normal, dass hier im Forum die Ereignisse rund um M. Wunderlich mittlerweile sehr kritisch gesehen werden. Das Verhalten der Familie Wunderlich und v. Viktoria Köln waren auch oft genug kritikwürdig.

  50. FASF sagt:

    Hier geht es nicht um „Gutmenschengetue“ sondern schlicht und ergreifend um das Wahren eines Mindestmaßes an Anstand. Wenn das für Dich, MKK, Gutmenschengetue ist, bin ich gerne Gutmensch. Ich finde es einfach unanständig, wie manche meinen, einzig auf der Grundlage einiger Presseartikel oder sonstiger Verlautbarungen einen Menschen, der offenbar ein ernstes Problem hat, niedermachen zu können.
    Im Übrigen: Ich verstehe nicht, wieso man aus dem Umstand, dass bei Viktoria Köln jemandem in unprofessioneller Weise eine „ejaculatio praecox verbalis“ unterlaufen ist, jetzt die große Verschwörung herbei redet oder das zu einer riesen Sauerei hochstilisiert. MW will bei Viktoria bleiben, der Verein will ihn behalten, wir werden ihn gegen entsprechende Ablöse ziehen lassen. Wo ist das Problem?

  51. Bornheimer Rainer sagt:

    Man sollte sich an die Fakten halten.

    Seit dem Versuch in der Winterpause und den Pressestatments des Herrn Wunderlich sen. sieht jeder Blinde, das hier ein sensibler junger Mann nicht gegen den Willen seines dominanten Vaters ankommt.
    Bevor die Viktoria Köln den Verbleib von MW bekannt gab, war der Kicker informiert worden das MW in Köln bleibt und beide Vereine sich auf eine Ablöse geeinigt haben- die Quelle des Kickers war nicht der FSV.
    Herr Stöver hat erklärt, einen Anruf von Mike erhalten zu haben, der ihm mitteilte in Köln bleiben zu wollen. Eine Kontaktaufnahme durch den Verein Viktoria gab es dagegen nicht.
    Dafür aber eine Vollzugsmeldung, die wohl darauf beruht hat, dass der FSV auch weiterhin den Gutmensch gibt und stillhält.
    Nun die Reaktion des FSV / Herr Stöver ist bekannt „wir warten auf Angebot und falls da keine Einigung erfolgt auf Erscheinnen zum Trainingsbeginn“ diese war fair und den Umständen angemessen. MW hat ja schließlich erklärt er ist gesund, kommt aber nicht zurück und hat verschiedene Angebote.

    Eigenartig ist bei diesen Zusammenhängen nicht das Verhalten des FSV.

  52. Chris_Ffm sagt:

    @FASF: es ist ja nicht nur EINE “ejaculatio praecox verbalis” gewesen, sondern schon mehrfach passiert, wie man aus den von BlacknBlue verlinkten artikeln, wo Mike’s vater zitiert wird, entnehmen kann. selbst wenn Mike wirklich ein burnout hatte (das spielt für mich mittlerweile nur eine untergeordnete rolle), sowas geht einfach nicht und verstösst gegen alle vertragsregeln. da spielt es auch keine rolle, ob es nun ein amateurverein oder profiverein ist.

    Uwe Stöver’s geduld scheint ja auch schon genug strapaziert zu sein.

  53. BlacknBlue sagt:

    Für die Viktoria ist Mike Wunderlich der Leistungsträger schlechthin, mit 31 Toren hat er sie zum Aufstieg geballert. Die Ablösesumme ist, wie heute in der FNP nachzulesen, frei verhandelbar, die Kölner haben einen Bonzen im Hintergrund und der sollte halt selber wissen, wieviel ihm der Mike wert ist.

    Und Herr Stöver weiß auch, dass wir mit MW einen sehr talentierten Spieler hergeben müßten, der bei uns eine überragende Halbsaison in Liga 2 gespielt hat. Das ist also alles Verhandlungssache und die Umstände, die mit der Erkrankung zu tun haben, sollten da höchstens eine Randnotiz sein.

  54. Bornheimer Rainer sagt:

    Vielleicht noch ein Nachsatz auf der Grundlage meiner Meinung. Wer hier sagt, das da nicht viel zu erwarten ist. Fakt ist dass MW Marktwert nach einer Saison beim FSV (1/2 sehr gut und 1/2 durchschnittlich) mit 1 Mio. beziffert wurde und man daraus nach Wiedergenesung durchaus einen sechsstelligen Betrag im unter Bereich entwickeln kann, der für uns schon nennenswert sein kann.
    Deshalb halte ich die Vorgehensweise für legitim und richtig.

  55. jobla sagt:

    #8,20 und weitere

    Familie Wunderlich ist nicht vom Mond und im bezahlten Fußball seit langem zu Hause. Die Geflogenheiten des bezahlten Fussballs sind ihnen hinlänglich bekannt. Finanziell und das ist hierbei wichtig sind die Wunderlichs nicht unbedingt vom Fussball abhängig.
    W. spielte bereits beim 1.FC Köln II, schaffte dort unter Daum den Durchbruch jedoch nicht. Er wechselte bekanntermaßen nach Essen wo er Führungsspieler und Vorlagengeber für Mölders war. Danach kam er nicht als Wundertüte zum FSV, sondern ich bin fest davon überzeugt, dass die Verantortlichen des FSV damit rechneten, dass er bei uns den Durchbruch schafft.
    In der halben Saison in der W. bei uns hervorragend spielte, wurden andere Vereine auf ihn aufmerksam. Im laufe der Rückrunde wurden die Leistungen der gesamten Mannschaft immer schwächer. Es wurde bekannt, dass ein großer Teil der Mannschaft den Verein verlässt. Der MSV Duisburg soll bereits damals großes Interesse an einer Verpflichtung von M.W. gehabt haben. Allerdings waren die nicht bereit eine hohe fällige Ablöse zu bezahlen. Ein Wechsel scheiterte meines Erachtens damals nur an der Ablösesumme, sonst wäre W. mit Gjusula voraussichtlich damals nach Duisburg gewechselt.
    Zu glauben, dass mit der Erkrankung die Fußballkarriere von W. vorbei ist, liegt so glaube ich völlig daneben. Erstens gehe ich davon aus, dass W. bei V.Köln nicht weniger verdient als beim FSV und zweitens geht es anderen Vereinen in erster Linie darum gute und preiswerte Spieler zu bekommen.
    Meine Meinung zur Erkrankung habe ich mir übrigens überwiegend aus den eigenen öffentlichen Aussagen von M.W. zu diesem Thema gebildet. Diese waren zumindestens für mich sehr aufschlussreich. Seine 31 Tore in der vergangenen Saison für Köln auch.

  56. Chris_Ffm sagt:

    @Bornheimer Rainer: naja, auf die marktwerte von transfermarkt.de sollte man nicht allzuviel geben. laut denen hat Micanski einen marktwert von 500.000€ und Chrisantus 1.250.000€ …

  57. wolfsangel sagt:

    Was ich unter # 15 geschrieben habe, dabei bleibe ich, auch wenn „Drucker“ und „FASF“ das anders sehen (ist ihr gutes Recht).
    Für mich steht eindeutig fest, dass MW als er zu uns in der Winterpause zurückkam sein Krankheit überwunden hatte. Jedenfalls konnte man ihn beim Hallenturnier in bester Spiellaune sehen. Es wurde ja danach bei seinem überraschenden Rückzug zurück nach Köln auch nicht mehr als Grund seine Krankheit genannt. Offenbar war es wohl „Heimatverbundenheit“ die ihn bewegte zurück nach Köln zu gehen. Das ist aber kein Grund von Seiten der Kölner Viktoria so zu tun, als sei es i h r Spieler. Er steht bis 2013 bei uns unter Vertrag. Das ist Fakt ! Sollten sich beide Vereine nicht über eine angemessene Ablösesumme einigen, hat MW am 20.6. zum Training am Hang zu erscheinen. Tut er das nicht, wird sich der DFB damit auseinander zu setzen haben. Die Folge würde ggf. eine Sperre sein. Jedenfalls sollte der FSV, der sich in diesem Falle überaus korrekt verhalten hat, sich nicht von diesem „neureichen“ Klub, der bis zur letzten Saison überhaupt nicht am Spielbetrieb teilgenommen hat, weichklopfen lassen.

  58. FASF sagt:

    @ jobla: Danke für Deine sachlich formulierte Einlassung. Deren Inhalt teile ich gleichwohl noch immer nicht.
    Ich halte es nicht für plausibel, dass jemand, der ein Schlüsselspieler in der 2. Liga sein kann und sogar das Zeug hat, mittelfristig 1. Liga zu spielen, freiwillig in die 4. oder gar 5. Klasse wechselt und dann da bleiben möchte. Dafür kann es vernünftigerweise weder sportliche noch finanzielle Beweggründe geben. Und dass dieser eklatante Rückschritt mit dem Vorschützen einer psychischen Krankheit bzw. eines mentalen Problems herbeigeführt werden sollte, ist für mich absolut nicht plausibel. Da gäbe es doch ganz andere Möglichkeiten. Die Theorie des dominanten, alles bestimmenden Vaters und des unmündigen Sohns an dessen Gängelband ist in meinen Augen nichts als Küchenpsychologie per Ferndiagnose.

  59. BlacknBlue sagt:

    Ich denke auch, dass wir uns hier nicht in irgendwelchen medizinischen Ferndiagnosen ergehen sollten.

    Auf sportlicher Seite zähle ich aber schon eins und eins zusammen, und da ist nunmal die Viktoria mit reichem Gönner und einem Sportmanager Wunderlich, dessen talentierter Sohn wie die Faust aufs Auge in deren Zukunftüberlegungen passt, die wohl deutlich über das Oberliga/Regionalliganiveau rauszugehen scheinen, wenn man sich deren Kaderpolitik oder beispielsweise die Stadionsanierung für Zweitligabedürfnisse so anschaut. Und das MW da weniger verdient als beim FSV kann ich auch nicht recht glauben, wenn Herr Wernze dafür bekannt ist, hier und da mal ne Million wahlweise in den FC Köln oder die Viktoria zu pumpen.

    Im Grunde ist es ja auch völlig egal, Mike Wunderlich hat einen laufenden Vertrag und die Kölner sollen ihn dann halt aus diesem rauskaufen. Welche Summen da im Spiel sind weiß doch hier keiner, schon gar nicht der „transfermarkt“, das ist doch sowieso eher eine Art computerisiertes Managerspiel mit frei erfundenen Phantasiezahlen.

  60. Bernemer Karl sagt:

    Christi Himmelfahrt war doch schon , ich staune nur dass Ihr Euch immer noch Gedanken macht .

    Dieses hier ist viel wichtiger aber leider auch in die Hose gegangen.

    http://liga-zwei.de/fsv-frankfurt-wunschkandidat-marvin-plattenhardt-muss-beim-1-fc-nurnberg-bleiben/7884

  61. OldJohn sagt:

    @60 Bernemer Karl

    Sehr schade, das mit Marvin Plattenhardt!
    Kannst Du nicht mal den U.S. zum Solzer mitnehmen, um ihm dann mal die weiteren Planungen zu entlocken?

  62. jobla sagt:

    # 58

    An die Geschichte mit dem dominten Vater glaube ich ebenfalls nicht. Ich sehe dies eher als eine Art „Beraterverhältnis“. Gerade in der Fußballszene gibt es ja viele Beispiele von schlechten und falschen Beratern.
    Der Vertrag von W. gibt offensichtlich keine festgeschriebene Ablöse oder Freigabemöglichkeit vor. Welche Möglichkeiten hätte W. denn gehabt aus dem Vertrag herauszukommen wenn keine anderer Verein bereit gewesen ist eine Ablöse zu bezahlen?
    Wie ich bereits erwähnt habe, glaube ich auch nicht das W. in Köln finanziell schlechter fährt wie bei uns. Nicht umsonst hat sich W. auf der Homepage der V. Köln positiv über die Sponsoren geäußert und damit sein „Verbleiben“ in Verbindung gebracht.
    Darüberhinaus möchte ich hier meine Meinung wiedergeben. Ich erwarte dabei keine Übernahme meiner Meinung. Nur naiv bin ich in diesem Falle wirklich nicht mehr.

  63. Bornheimer Rainer sagt:

    # 60 Karl – wäre schön gewesen – leider geht die Suche weiter. Bin mal gespannt.

  64. Tillet sagt:

    @ 46, 48

    BlacknBlue, jetzt verstehe ich, was Du mit dem Wort „Nebenvereinbarungen“ meintest. Gestern abend hatte ich das so verstanden, dass sie sich auf etwas wie eine Ausstiegsklausel im Vertrag von Wunderlich mit dem FSV berufen würden. Du meintest aber einfach den Vertragsschluss zwischen Viktoria Köln und Wunderlich. Den können sie arbeitsrechtlich ohne weiteres schließen. Umgesetzt werden kann er aber natürlich erst, wenn der FSV dem Wechsel zustimmt. Und darum müssen sie sich bemühen. Dazu sollte, darüber sind wir uns wohl einig, eine ordentliche Summe Geld an den Bornheimer Hang fließen. Sonst müssen sie sehen, wie sie ihre Ambitionen, um den Aufstieg in die 3. Liga mitzuspielen, ohne Wunderlich realisieren.

  65. FASF sagt:

    @62:
    „Welche Möglichkeiten hätte W. denn gehabt aus dem Vertrag herauszukommen wenn keine anderer Verein bereit gewesen ist eine Ablöse zu bezahlen?“

    Es gibt das Sprichwort „Reisende soll man nicht aufhalten“. Wer partout keine Lust hat, seinen Vertrag zu erfüllen, von dem sind höchstwahrscheinlich keine angemessenen Leistungen mehr zu erwarten, wenn er trotzdem dazu gezwungen würde. Das ist im Fußball nicht anders wie im richtigen Leben. In der Regel dürften die Vereine gut beraten sein, jemanden ziehen zu lassen, der weg will. Ansonsten könnte der Spieler ja nachhelfen, dass auf sein Mittun künftig kein allzu großer Wert mehr gelegt wird. Zum Beispiel durch konstant unterdurchschnittliche Leistungen. Oder indem er Streit sucht mit Teilen der Mannschaft oder dem Trainer. Oder sich zwei rote Karten in Folge einhandelt. Oder deren drei. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und reale Beispiele dürfte es genug geben. So schändlich solch ein Verhalten sicher ist – es wäre für das weitere Fortkommen eines Spielers weit weniger schädlich als das Simulieren einer psychischen Erkrankung.
    Davon abgesehen: Ob MW in Köln nicht weniger verdient als beim FSV ist pure Spekulation. Und selbst wenn es so wäre: Diesen sportlichen Rückschritt geht doch kein Fußballer freiwillig. Als Sportler hat man doch immer den Anspruch, auf möglichst hohem Level zu spielen. Bundesliga 2 oder gar BL 1 sind für MW jetzt in weite Ferne gerückt.
    Noch kurz zum Inhalt von Pressemitteilungen: Den Aussagen von Spielern in Pressemitteilungen ihres jeweiligen Vereins würde ich wenig Gewicht beimessen. Die werden von der Pressestelle ersonnen, vorformuliert und bestenfalls noch vom Spieler abgenickt. Die Authentizität solcher Zitate dürfte gegen Null gehen.

  66. Fritz sagt:

    FASF Wunderlich ist volljährig, wenn er einen Vertrag unterschreibt muss er in auch erfüllen.
    Warum sollen Vereine noch Verträge abschließen? Die Profivereine können auch nicht
    sagen wir haben keinen „Bock“ den Vertrag zu erfüllen. (siehe Gallego)
    Warum soll ein Fußballer sportlichen Rückschritt nicht in Kauf nehmen, wenn die Kasse
    stimmt. Warum kickt C.Müller bei RB Leipzig oder der Wechsel von Barrios
    nach China usw. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.
    Im Profifußball geht es an der ersten Stelle ums liebe Geld.

  67. Tillet sagt:

    @ 66

    Fritz, Dein Beispiel mit Gallego belegt sehr schön, was FASF ausdrücken wollte: Man kann Verträge so oder so erfüllen. Gallego schloss seinen Vertrag, um 2. Liga und nicht Regionalliga zu spielen. Das hat ihm der Verein nicht mehr geboten. Er hatte auch keinen Rechtsanspruch auf Einsätze in der 2. Liga. Trotzdem war das sicher nicht das, was er sich bei seiner Vertragsverlängerung 2010 erhofft hatte. Genauso ist es umgekehrt: Man kann Wunderlich sicherlich zwingen, seinen Vertrag zu „erfüllen“. Man kann ihn aber nicht zwingen, so zu spielen wie in der Hinrunde 2010/2011. Im Profisport brauchst Du aber voll motivierte Spieler und nicht welche, die nur Dienst nach Vorschrift machen oder sich dauerhaft krank melden. Von daher bin ich mir ziemlich sicher, dass es demnächst eine einvernehmliche Trennung geben wird.

  68. 111jahre sagt:

    „einvernehmliche Trennung“ darf für uns aber nur lauten, Ablösesumme und die komplett ausreizen.

    Welche Möglichkeiten hat denn MW, glaubt denn jemand daran dass er zum ersten Training am 20.06. bei uns erscheint ? Ich kann dies nicht glauben und was würde dies bedeuten: Ohne Grund würde dies eine Abmahnung bedeuten oder er lässt sich krank schreiben. Dies wiederrum legt Ihn sportlich auf Eis, wir müssten nach 6 Wochen kein Gehalt mehr zahlen. Hilft also keinem von beiden.

    Also ich könnte mir vorstellen Viktoria reitzt bis zum Schluß die Ablöse aus. So lange müssen wir ruhig bleiben und sowohl MW als auch der Viktoria signalisieren dass wir zum äußersten bereit sind. Notfalls 1 Jahr aus dem Verkehr ziehen, soweit wird es aber wohl nicht kommen.

  69. BlacknBlue sagt:

    Neues Interview mit Mike Wunderlich:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1338460288888.shtml

    Ich sage euch, die starten durch und er spielt dann halt für die Viktoria demnächst 3. oder gar 2. Liga… egal, Hauptsache wir kassieren noch ein wenig 😉

  70. Platz 15 sagt:

    dies Personalie ist schon sehr merkwürdig…………….

    da bin ich mal gespannt wie die Meinungen unserer Vereinsführung ausfällt ,

    wenn die Sachlage geklärt und abgeschlossen ist .

  71. Tillet sagt:

    Das Durchstarten ist halt nur bedingt planbar. RB Leipzig versucht es mit sicher nicht geringerem finanziellen Aufwand schon seit zwei Jahren…

    Aber interessant, was Wunderlich zum Effzeh sagt: Er hätte bei einem Angebot bestimmt nicht nein gesagt. Naja, der spielt zwar ein paar Kilometer weiter westlich, aber immer noch in Kölle.-;(

  72. BlacknBlue sagt:

    Vielleicht sollte mal jemand den Artikel kommentieren und den Stadtanzeiger dezent darauf hinweisen dass Herr Wunderlich noch einen laufenden Vertrag im Osten des Frankfurter Stadtgebietes hat…

  73. Schwarzblaues Herz sagt:

    Was heist hier verlängert? Absolute Frechheit für mich.
    Mein Lieber Herr Wunderlich Sie haben Vertrag beim FSV Frankfurt sonst nirgends!
    Mit keinem Wort erwähnt dass er noch Vertrag hat.Ganz ehrlich ganz richtig ticken kann der nicht oder immer noch Burn Out.Ich glaub dem nix mehr!
    Rausqetschen an Ablöse was geht oder Tribüne bis er weich ist!
    Das hat unser Fussballsportverein nicht verdient!!!!!!!

  74. BlacknBlue sagt:

    Könnte sich Ilian Miczanski nicht auch mal so ein regional begrenztes Burn-Out zulegen, was vor allem dann stark ausschlägt, wenn er in die Nähe der Pfalz kommt (der war fies, ich weiß…)

  75. Schwarzblaues Herz sagt:

    Da hätte ich natürlich nix dagegen.

  76. BlacknBlue sagt:

    Man bekommt halt irgendwie das Gefühl, dass die Herren Wunderlich senior, junior und dieser Wernze die Gutmütigkeit und Fairness unseres FSV gnadenlos ausnutzen, das sollte sie eigentlich teuer zu stehen kommen…

  77. Bornheimer Rainer sagt:

    # 76 den Eindruck den du da hast kann ich nur bestätigen.
    Ich weiß nicht ob bereits jetzt eine Staturtenverletzung vorliegt, die bei Anzeige zu einer Bestrafung durch den DFB führen würde. Denn wenn MW bereits einen Vertrag unterschrieben hat, dann hat er zur Zeit zwei Arbeitsverträge und das ist nicht erlaubt.
    Das Statment hörte sich aber so an. Sehr sehr eigenartig ja.

  78. Tillet sagt:

    @ 77

    Aus dem unter # 69 verlinkten Interview:

    „Über die Laufzeit meines Vertrags haben wir zwar noch nicht gesprochen; wenn jedoch nichts ganz Außergewöhnliches passiert, bleibe ich in den nächsten Jahren hier.“

    So lange nicht mal die Laufzeit geklärt ist, kann es eigentlich noch keinen fertigen Vertrag geben.

  79. BlacknBlue sagt:

    Könnte nicht vielleicht mal die FR hier etwas Aufklärung für den geneigten Leser reinbringen, vor allem das Kölner „Selbstverständnis“ in dieser Sache? Ist doch eh Sommerloch ansonsten, selbst bei der Eintracht…

  80. MKK sagt:

    Bin sprachlos ob dieser Ignoranz. Für Herrn Wunderlich existiert der FSV Frankfurt schlicht nicht mehr. Das ist doch nicht normal!

  81. BlacknBlue sagt:

    Vielleicht sollten wir ihn wirklich ein Jahr auf die Tribüne setzen, damit er und die ganze Kölner Sippe mal ein bißchen die Regularien des Profifussballs kennenlernt.

  82. FASF sagt:

    @66, Fritz:

    „Warum sollen Vereine noch Verträge abschließen? “
    – Weil es das Arbeitsrecht vorsieht.
    – Weil die meisten Verträge ordentlich eingehalten werden.
    – Weil es Vereine gibt, die Ablöse zahlen.

    „Warum soll ein Fußballer sportlichen Rückschritt nicht in Kauf nehmen, wenn die Kasse
    stimmt.“
    Woher weißt Du denn, dass bei MW die Kasse stimmt? Das sind doch nichts als Vermutungen. Im Übrigen: Wieso kann Viktoria Köln der vorherrschenden Meinung nach mit Geld nur so um sich werfen und Regionalligaspielern Zweitligagehälter zahlen, aber keine Ablöse aufbringen? Das ist doch ziemlich hanebüchen und passt vorne und hinten nicht zusammen.

  83. Bernemer Karl sagt:

    Sollten wir eigentlich noch einen Kicker verpflichten oder lassen wir erst die EM
    vorrüber gehen und schlagen dann zu ? Schwierige Frage gelle.

  84. Fritz sagt:

    FASF ich habe niemals behauptet das die „Kasse“ bei MW stimmt. Du hast die These aufgestellt das Fußballprofis nicht freiwillig sportlichen Rückschritt in Kauf nehmen.
    Dieser Aussage kann ich nicht zustimmen. Ich bin der Meinung, wenn die Kasse stimmt
    treten bei vielen Profis die sportliche Perspektive in den Hintergrund.
    Das ist natürlich in den anderen Berufen genauso. Abschließend kann ich nur anmerken das
    ich das Verhalten Wunderlich und V.Köln für äußert fragwürdig halte.(freundlich ausgedrückt)

  85. FASF sagt:

    @84
    Na gut, dann habe ich das wohl falsch verstanden und einen Bezug hineingelesen, der von Dir nicht beabsichtigt war.
    Ja, es mag durchaus Beispiele geben, wo Fußballer dem Geld den Vorzug vor einer sportlich interessanteren Perspektive gegeben haben. Im Falle von MW kann ich mir das aus den genannten Gründen halt beim besten Willen nicht vorstellen.
    Dass sich Viktoria Köln und MW in ihrer Außendarstellung unprofessionell verhalten und sich damit sicher keinen Gefallen tun, ist auch meine Überzeugung.

  86. jobla sagt:

    # 66, 67

    Der arme M. Gallego kann ich da nur sagen. Das Beispiel ist meines Erachtens völlig aus der Luft gegriffen. G. hat sich in unserer ersten 2. Ligasaison trotz Versetzung ins damalige Oberligateam mächtig ins Zeug gelegt und zeichnete sich für den Aufstieg in die Regionaliga mitverantwortlich. Nachdem Trainerwechsel zu Boysen war er wieder in den 2. Ligakader gerückt und hat mitgeholfen das wir nicht abgestiegen sind (15 Spiele). Danach hat er es leistungsmäßig nicht mehr geschafft. Schade für ihn und uns. Lustlos hat er allerdings aus meiner Sicht nicht gespielt, war eher mit dem Herzen bei der Sache. Zuletzt vielleicht frustriert.

    Wunderlich, Berater und V. Köln gehen nach dem Motto vor „Frechheit siegt“. Hoffentlich nicht!

  87. Chris_Ffm sagt:

    @#85 FASF: „Ja, es mag durchaus Beispiele geben, wo Fußballer dem Geld den Vorzug vor einer sportlich interessanteren Perspektive gegeben haben.“

    bestes beispiel ist doch Christian Müller (Red Bull Leipzig)
    und ich denke mal das Mehic, Husterer und Stein in offenbach nicht weniger verdienen als bei uns.

  88. Bornheimer Rainer sagt:

    Wir kommen wegen der aussergewöhnlichen Situation nicht aus dem Thema MW raus. Leider, aber verständlich. Was unserem Verein und damit uns den Fans in diesem Zusammenhang entgegen schläg ist die Unverschämheit mit der man uns behandelt.
    Das Interview „Ich hätte nicht nein gesagt“ zeigt für mich, dass wir da vorgeführt werden sollen, um eine möglichst geringe Ablöse zu erreichen.

    Klar -auch wenn von Unterschrift die Rede ist- ist es wohl so, dass noch kein Vertrag unterschrieben ist, alle Gerüchte wurden bestätigt, mit dem FC hat offensichtig MW ein Gespräch gesucht und geführt und kein Angebot erhalten. Das Union Berlin im Westen der Republik spielt nehme ich als neue Erkenntnis aus dem Statment mit.

    Ich wünsche unserer Vereinsführung bei dieser Sache die Erkenntnis, dass mit viel Standhaftigkeit und Zähigkeit und der Geduld -die wir hier nicht haben- die Sache zu Gunsten unseres Vereins zu Ende gebracht wird. Bei der Angelegenheit beruhigt mich etwas, dass Herr Münker ein ausgewiesener Fußballverbands-Jurist ist Herrn Stöver zur Seite stehen kann.

    Es es für uns aber nicht ums Überleben geht, habe ich damit jetzt fertig.

  89. OldJohn sagt:

    Ich hatte zum Kader 2012/2013 noch folgende Aussage des Managements in Erinnerung: 22 Feldspieler + 3 Torleute!
    Schaue ich mir den vorläufigen Kader an …

    http://schwarzblauesbornheim.files.wordpress.com/2012/05/kader_12-13_jpg_850.jpg

    … berücksichtige noch den Wechsel von Benjamina zum KSC und rechne mal Fillinger zum Kader hinzu, komme ich auf 17 Feldspieler + 3 Torleute!
    Da würden rein rechnerisch noch 5 weitere Neuzugänge zu erwarten sein.
    Es ist aber auf dem Transfermarkt recht ruhig in Bezug auf den FSV. Man könnte daraus schließen, dass der Verein vor allem im Ausland nach den angekündigten Verstärkungen sucht.

  90. micha sagt:

    ich verstehe die Ganze vorgehensweise der Familie W. nicht. Vertraglich noch gebunden, verkündet M. munter, das er sich mit Vic. Köln schon geeinigt hat. Aber andererseits wartet er noch sehnsüchtig auf das Angebot vom FZeh. Nach überstandenem BurnOut würde es ihm also nichts ausmachen beim größten Karnelvalsverein des Landes zu spielen, wo „Fans“ auch mal ihre Spieler bedrohen, wenn es nicht so läuft.

    Wie gesagt, dass hat ein „Geschmäckle“. Viel Geld rausquetschen oder notfalls eine Saison lang auf der neue Haupttribüne versauern lassen.

  91. Stefan1966 sagt:

    @ OldJohn # 89
    Bitte aber auch bedenken, dass 3 A-Jugendliche Profiverträge bekommen haben/werden. Diese sind in Rotbart´s Aufstellung nicht enthalten. Von daher nähern wir uns schon der Zahl 22 + 3 an.

  92. Tillet sagt:

    @ 90

    Nebenbei: Im Viktoria-Forum steht, dass der Nächste auf der Viktoria-Einkaufsliste ein gewisser Aziz Bouhaddouz sein soll. Der hat in Wiesbaden sicher nicht schlecht verdient und wird sich ebenfalls nicht verschlechtern wollen. Wenn man also von irgendetwas ausgehen kann, dann davon, dass bei denen Geld vorhanden ist.

  93. OldJohn sagt:

    @91 Stefan1966

    Hatte ich vergessen – danke!
    Dann wären wir bei 20 Feldspielern. Mit noch 1-2 Neuzugängen im Sturm, noch einer für die rechte Außenbahn und einen links hinten würde dann der Kader stehen.

  94. Chris_Ffm sagt:

    @#91 Stefan1966: soweit ich weiß sind diese 3 A-Jugendlichen lediglich in unsere U23 aufgerückt.

    @#92 Tillet: Alexander Voigt haben sie ja auch schon verpflichtet, der wird kurz vor seiner fußballer-rente auch nochmal kohle verdienen wollen.

  95. Stefan1966 sagt:

    @ Chris_Ffm # 94
    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Sie bekommen Profiverträge und werden in der U23 eingesetzt, wie bisher Ujma, Hofmeier und Henneböle.
    Im übrigen muß jeder Profiverein eine entsprechende Anzahl von Nachwuchsspielern im Profikader nachweisen können.

  96. wolfsangel sagt:

    Natürlich wird MW in Köln nicht schlechter verdienen als bei uns. Natürlich ist das nur eine Vermutung, aber eine die höchstwahrscheinlich sein dürfte. Oder glaubt FASF, dass ein Chr. Müller zu RB Leipzig geht um schlechter zu verdienen ? Nein, also was soll´s. Er verdient dort mindestens genaus so gut wie bei uns und hat den Vorteil „nur“ viertklassig zu spielen (muß sich also nicht so verausgaben wie in Liga 2). das gilt auch für MW, der in Köln einen, für sein Talent und Können, „geruhsamen“ Ball spielen kann und keine Angst haben muß, wieder ein „Burn-Out“ zu bekommen.
    Jedenfalls sollten unsere Verantworlichen in diesem Falle hart bleiben. Notfalls sollte er ein Jahr auf der Tribüne sitzen. Die Viktoria sollte nicht glauben, dass das nicht passieren wird.
    …und ob dann MW noch interessant ist für die, sei mal dahingestellt…

  97. Mainzer Adler FSV sagt:

    Zwei Dinge gilt es in der Diskussion zu trennen: Die Krankheit von MW und das Gebaren der Kölner Viktoria.
    Keiner will sich hier ernsthaft anmaßen, ein Urteil über MW zu fällen. Eine Burn-Out-Erkrankung ist bedauerlich und alle hier haben MW gute Besserung gewünscht, als die Krankheit bekannt wurde. Auch der Verein FSV hat sich mehr als solidarisch mit MW verhalten.
    Das andere ist jedoch der Umgang der Kölner Viktoria mit der Personalie. Es ist schon äußerst frech, dass ein Noch-Fünftligist sich ggü. einem Zweitligist so verhält. Auch das Verhalten von MW (Interview) ist mehr als fragwürdig, da er noch einen rechtsgültigen Vertag bis 2013 beim FSV besitzt.
    Fazit: MW ist auf die Solidarität des FSV offensichtlich nicht mehr angewiesen, Viktoria will uns über den Tisch ziehen und evtl. selber mit MW groß Kasse machen und wir sollen dabei brav zuschauen aus Rücksicht auf die Krankheit von MW?? das kann wohl nicht wahr sein. Ich plädiere für eine konsequente Haltung des FSV, die auch dazu führen kann, das MW erst mal ein Jahr auf der Tribüne pausiert. Ich hoffe nicht, dass wir unser Tafelsilber des Friedenswillen verscherbeln oder nochmal billig verleihen…

  98. Bernemer Karl sagt:

    Ich hätt da emal e Frach , was mäscht dann eischendlich de klaane Wunderlich aus Köln , waas aaner wies em so geht ? Mer heert ja so garnix mehr.

  99. blocka sagt:

    Nun habt ihr das Thema ja von allen Seiten dreimal hin- und hergekaut. Es ist doch klar wie es laufen wird. MW wird seinen Dienst nicht antreten und auch nicht eine Stunde auf der Tribüne absitzen. Es wird noch etwas Spiegelfechterei geben und dann wird von der Viktoria etwas Geld fliessen. Ich meine, dass wir damals für Mölders gerade mal 100.000 Euro bekommen hatten. Vielleicht war die Summe festgeschrieben, vielleichtn icht. Wie dem auch sei, ich denke, dass der FSV auch versuchen wird um diesen Dreh etwas herauszuschlagen. Letztlich werden wir es vermutlich nie erfahren.

  100. Bornheimer Rainer sagt:

    # 99 blocka bei Mölders waren es die festgeschriebenen 160.000 Euro netto.

    Die Vertragssituation bei einem Vertrag ohne festgeschriebene Ablöse ist, dass diese f r e i
    verhandelbar ist. Also hart bleiben lieber Stöver und den richtigen Augenblick abpassen zum zuschlagen.

    Noch einen Gratitip an Viktoria Köln: Es gibt da einen Trainer, der bereits mit einigen von euren neue und alten Leistungsträgern zusammengearbeitet hat und auch schon mal aufgestiegen ist, ich empfehle euch den T r a i n e r B o y s e n , der ist billig und gut.

  101. Tillet sagt:

    @ 100: Koan Ziemer!-;(

  102. FASF sagt:

    @ #96:
    Wolfsangel, ich glaube ehrlich gesagt nicht, das RB Leipzig Zweitligagehälter bezahlt. Zwar steht Red Bull dahinter, genügend Geld wäre also da, doch selbst solch ein Konzern hat nix zu verschenken. Warum sollten die viel, viel mehr bezahlen, als in der Regionalliga üblich ist? Und warum Christian Müller letztlich gewechselt ist, weiß man doch auch nicht. Hat er vom FSV mehr Geld gefordert und nicht bekommen, wurde er deshalb durch Huber ersetzt und wurde nicht mehr gebraucht (ähnlich Klitzpera)? Hat er dann keinen anderen Zweitligisten mehr gefunden und musste nehmen, was noch ging? Oder wollte man seinen Vertrag nur zu verminderten Konditionen verlängern? Ist er deshalb weg? Die ganze Spekuliererei bringt doch nix. Ich bin mir sicher, der FSV und Vikt. Köln einigen sich in den nächsten Tagen, dann fließt ein bisschen Geld und der Deckel ist endlich drauf auf der Sache. Es könnte doch auch sein, dass die Fronten zwischen FSV, Viktoria und MW gar nicht so verhärtet sind, wie hier im Blog angenommen wird. Meiner Erinnerung nach hat Stöver doch schon vor einigen Tagen gesagt, dass MW definitiv nicht mehr zurück kommt. Vielleicht hat man ihm signalisiert, dass er endgültig wechslen kann, wenn die Ablöse stimmt. Aber auch das: alles Spekulation. Warte mers ab, dann wisse mers.

  103. Tillet sagt:

    Ich habe heute vormittag einen kleinen Kommentar ins Viktoriaforum geschrieben, der etwas Schwung in die lahme Veranstaltung dort gebracht hat. Die meisten dort (ok, viele sinds eh nicht) sind aber nette vernünftige Leute. Der beste Kommentar ist der hier:

    „… Ich habe Verständnis dafür, wenn man beim FSV enttäuscht ist. Gerade nach dem Interview im ksta, dass er natürlich sofort zum FC gegangen wäre. Der Druck wäre dort mit Sicherheit größer als beim FSV.
    Aber das nur am Rande.
    Ich bin froh, dass Mike bei uns bleiben möchte und natürlich steht dem FSV in diesem Fall auch eine Ablöse zu.
    Keiner kann erwarten, dass er noch ein weiteres Jahr, quasi ablösefrei, bei uns spielen darf.

    Für den FSV Frankfurt ist das natürlich eine unschöne Geschichte. Mike ist ein klasse Fußballer, der auch den FSV qualitativ nach vorne gebracht hätte. Aber jeder in Frankfurt hat sich mehr als fair verhalten.
    Die Verantwortlichen legen ihm ja keine Steine in den Weg. Nur alles andere als ein sauberer Transfer käme einem ablösefreien Wechsel gleich. Und das muss unsere Vereinsführung halt auch verstehen.

    Das sind die Fakten und da sind Stammtischparolen unangebracht“

    Dieser Einsicht werden sich auch die Kölner Verantwortlichen nicht verschließen können. Und damit hab ich jetzt eigentlich die Nase voll von dem Thema. Wo sind eigentlich die neuen Stürmer?

  104. micha sagt:

    #103 wenn alles so klar wäre, dann würde das auch so von Seiten der Kölner kommuniziert werden – so nach dem Motto „wir müssen uns nur noch mit dem FSV einigen. wir führen am Montag mit den Verantwortlichen des FSV Gespräche und …“.

    Aber da wird plötzlich Vollzug gemeldet. MW erwähnt mit keiner Silbe den aktuellen Arbeitgeber – träumt von einem Angebot beim FZeh. Da wird von Viktoria und MW persönlich alles getan, damit es richtig blöd ausschaut und eine Menge Raum für Spekulationen bleibt. Und das nachdem der FSV alle Wünsche von MW erfüllt hat, damit er wieder gesund wird. In diesem Sinne müsste sich MW eigentlich in der gleichen Art und Weise fair verhalten, wie es die ganze Zeit Stöver und Kollegen getan haben.

  105. Chris_Ffm sagt:

    @#95 Stefan1966: es gibt jede saison spieler die aus der U23 hochrücken, allerdings waren letzte saison 4 spieler (Dominique Jourdan, Mathieu Freymann, Philipp-Anton Stuckert und Jannis Pellowski) dabei, die lediglich in die U23 aufgerückt sind. ob sie Profiverträge hatten weiß ich nicht.

    in dieser saison sind bislang Emre Nefiz und Marcel Kaffenberger mit einem profivertrag ausgestattet worden, werden aber erst in der A-Bundesliga eingesetzt (vorausgesetzt unsere U19 gewinnt die relegation).
    Markus Ballmert, Kokolo Baku und Steven Mühl rücken in unsere U23 auf, weil sie zu alt sind um in der A-Bundesliga zu spielen.

  106. OldJohn sagt:

    @ Stefan1966, Chris_Ffm

    Ihr beide habt ja offenbar einen sehr guten Überblick über das, was sich im und um das Leistungszentrum (U23, U19, …) des FSV so abspielt. Vllt. könntet Ihr, sozusagen als Kontrapunkt zu den zum Teil kontroversen Diskussionen um MW, hier im Blog einige Insiderinformationen über den zukünftigen Kader der U23 und über die Chancen der U19 in der kommenden Saison beitragen. Hoffen wir also zunächst, dass unsere U19 die Relegationsspiele gegen Pirmasens erfogreich abschließen kann.

  107. SK sagt:

    Mal was anderes:

    +++ FSV-Tribüne erst in fünf Monaten fertig +++
    Die neue Haupttribüne im FSV-Stadion soll im November fertiggestellt werden. „Wir hoffen, dass sie Mitte, Ende November steht“, sagte FSV-Geschäftsführer Clemens Krüger zu hr-online. Ursprünglich sollte die Tribüne zu Beginn der neuen Saison im August öffnen. Doch die Arbeiten verzögerten sich, nachdem bei Erdarbeiten Altöl gefunden worden war. Inzwischen wurde das Fundament gegossen, der Aufbau der neuen Tribüne soll Mitte Juni beginnen. Durch die spätere Inbetriebnahme der neuen Haupttribüne müssen die Bornheimer auch beim Verkauf von Business Seats und Logen umdisponieren. „Wir müssen dreieinhalb Monate überbrücken, dafür haben wir aber ja das VIP-Zelt seit der Rückrunde“, so Krüger.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

  108. Tillet sagt:

    Ein vernünftiger Artikel zu der derzeitigen Nonsensediskussion über die Stehplätze:

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/politiker-diskutieren-massnahmen-wegen-gewalt-im-fussball-a-836480.html

  109. Bernemer Karl sagt:

    Wir haben weder Stürmer noch einen Trikotsponsor und in Auditown macht sich Oral
    Gedanken ober er mit seinem neuen Haufen sofort oder gleich aufsteigen soll .

    Ich bin schon etwas verwirrt.

  110. Tillet sagt:

    Kall, mir ham Kapllani, Yun und Gaus. Des langt zur Not!-;(

    Und Audi hatte doch angekündigt, dass sie hoch wollen. Jetzt wird halt geklotzt. Abwarten, obs gelingt…

  111. wolfsangel sagt:

    #109

    Sicher ein vernünftiger Artikel. Nur, wie sollen denn die Vorkommnisse der letzten Monaten eingedämmt werden ? Nur mit reden ? Es wird m.E. schon viel zu lange geredet, aber nichts getan. Im Gegenteil solange Bruchhagen/Fischer noch von ihren ach so „tollen“ Fans schwärmen, die den Aufstieg erst möglich gemacht haben, solange wird nichts geschehen. Weder bei der SGE noch sonst wo. Sicher mögen Sitzplätze nicht das Allheilmittel sein. Zumindest in England sind sie es aber offenbar. In den Stadien herrscht nachwievor eine gute Stimmung und von Pyro und Randale ist auch nichts mehr zu sehen. Das kann allerdings nur dann gelingen, wenn die Sitzplätze so teuer werden, dass diese „Schwachmaten“ sie sich nicht mehr leisten können.
    Aber mal ehrlich, über was diskutieren wir hier eigentlich in einem FSV-Forum ? Gerade unser FSV hat doch gezeigt, wie man sofort und kompromisslos gegen Störenfriede vorgehen muß (siehe „Senseles crew“) Nur, so kann es gehen gemäß dem Motto „Währet den Anfängen“, gehen. Ich hoffe, sollten wir in Zukunft mehr Zuschauer gerieren können, dass man dieser Linie treu bleibt. Dann haben wir zumindet am Hang keine Probleme (außer wenn sich die „Gäste“ wie Dresden daneben benehmen).

  112. Fritz sagt:

    Der Artikel im Spiegel hat doch sehr wenig mit der Realität zu tun. Der Aufwand der Polizeieinsätze ist nicht mehr zu rechtfertigen. Viele Leute die nichts mit Fußball am Hut
    haben stellen sich die Fragen warum zahlen die Fußballvereine nicht selbst die Polizeieinsätze.
    Nach meiner Einschätzung kann man den Spuk relativ schnell beenden durch konsequentes handeln der Vereine und der Polizei. In England hat man hart durchgegriffen das Ergebnis
    ist bekannt. Solange Trainer wie R. Loose nicht einmal in der Lage sind sich für das „Fehlverhalten“ der Fans zu entschuldigen wird sich an der Situation nichts ändern.
    Über was soll man reden das man nicht mit Feuerwerkskörper auf den Ordnungsdienst
    wirft? Lachhaft !
    Ich würde begrüßen, wenn jeder Zuschauer einen Ausweis benötigt für die
    Spiele in der 1-3 Liga in dem ein Katalog von Vertragsstrafen auch geregelt ist.
    Ein Kauf von Tickets ist nur noch möglich mit diesem Ausweis. Polizei und Ordnungsdienst
    können dann mit Stichproben die Personen überprüfen.
    Ich persönlich halte es nicht für sinnvoll die Stehplätze abzuschaffen !

  113. blocka sagt:

    war war denn mit der „Senseless crew“ und wie ist man vorgegangen=

  114. skugga sagt:

    „Das kann allerdings nur dann gelingen, wenn die Sitzplätze so teuer werden, dass diese “Schwachmaten” sie sich nicht mehr leisten können.“

    wolfsangel, speziell das halte ich für Kappes. Es ist nämlich keineswegs so, dass diese „Schwachmaten“ keine Kohle haben und arbeitslos in irgendwelchen Hochhausghettos hausen. War schon vor ewigen Jahren nicht so, als Karottenhosenträger mit Collegeschlappen nicht zu knapp rumgehoolt haben. Du wirst da auf repräsentative Bevölkerungsquerschnitte stoßen, zu einem nicht geringen Teil auch auf gestandene Familienväter, die unter der Woche angesehenen Berufen nachgehen. Die könnten sich durchaus auch Schnittchenfresserlogenplätze leisten.

    Was da zur Zeit bei den Platzstürmen aufs Feld rennt, kommt mir im übrigen eher vor wie das aus dem Ruder gelaufene Eventvolk, das mir schon zur WM 2006 so unendlich auf den nicht vorhandenen Sack gegangen ist. Die interessiert Fußball und auch das Spiel, das sie da direkt vor der Nase haben, im Grunde gar nicht. Da ist „Ey, Party!“ angesagt, und das wars. Wie man die wieder los wird (außer, dass vielleicht aus heiterem Himmel plötzlich Hallenhockey „in“ ist ;-)), weiß ich allerdings auch nicht…

  115. Tartan Army sagt:

    #115: stimmt zu 100%.

  116. Tillet sagt:

    @ 115

    Kann ich auch nur bestätigen. Es ist ein ebenso verbreitetes wie falsches Vorurteil, dass die „Eventorientierten“ alles nur Unterschichtproleten sind.

    @ 113

    Ich finde, in dem Spiegelartikel steht viel Wahres. Es stimmt eben nicht, dass die Gewalt in Fussballstadien zugenommen hat. Eher im Gegenteil. Wer etwas anderes behauptet, hat die achziger und neunziger Jahre nicht in Stadien miterlebt, in denen höherklassig Fussball gespielt wurde. Auch heute passiert nur in einem minimalen Bruchteil aller Erst- bis Drittligaspiele irgendetwas. Der Unterschied zu früher ist, dass inzwischen jeder Vorfall medial extrem ausgeschlachtet wird und damit in den Medien der Eindruck entsteht, dass Fussball dauernd am Rande zum Bürgerkrieg steht.

    Was passiert, muss man im Übrigen näher betrachten. Dass es derzeit so viele wilde Pyroaktionen gibt, hat ganz offensichtlich damit zu tun, dass der DFB sich erst auf eine Diskussion mit den Pyroverfechtern über eine Teillegalisierung eingelassen hat und dann die Diskussion abrupt beendet hat. Jetzt zeigt der harter Kern der Pyroszene dem DFB, was er davon hat. Darauf muss aus meiner Sicht besonnen, aber konsequent reagiert werden. Das Jagen von Raketen in gegnerische Blocks und das Schmeissen von Fackeln im Stadion sind einfach kriminell und in keiner Weise akzeptabel. Soweit man die Leute erwischt, bekommen sie ihr Stadionverbot und ein Strafverfahren. Im Übrigen kann man die meines Erachtens nach durchaus durch ernsthafte Sanktionen gegen ihre Vereine kriegen. Auch der Satz „das sind keine Fussballfans“ ist so ein Klischee. Natürlich sind sie das. Und wenn ihr Verein wegen einer Rakete in den gegnerischen Block Punkte abgezogen bekommt, dann geraten sie aus den eigenen Reihen mächtig unter Druck.

    Auch die (absolut betrachtet im Verhältnis zu einem x-beliebigen Volksfest kleine) Zahl der Verletzten bei Fussballspielen muss man hinterfragen. Ich habe es selbst beim Darmstädter Hessenpokalspiel in Offenbach im Frühjahr erlebt, wie schnell heutzutage die Polizei (und in diesem Fall sogar im Heimblock) ihr Pfefferspray auspackt, um ein Problem zu lösen, das früher anderweitig gelöst wurde. Dass dadurch in der Statistik gleichzeitig ein paar (und in aller Regel völlig friedliche und unbeteiligte) Verletzte mehr auftauchen, kommt vielleicht gar nicht ungelegen.

    Was ich definitiv nicht brauche, ist noch mehr Big Brother im Stadion. Lieber mal wieder etwas mehr Besonnenheit und Deeskalation. Und da sollen Gespräche bisweilen doch helfen.

  117. Fritz sagt:

    #skugga ich halte deine Aussage für sehr gewagt. Gerade bei Auswärtsspielen bezweifele
    das du auf einen repräsentativen Bevölkerungsquerschnitt triffst.

    Den Platzsturm in Düsseldorf halte ich nicht für repräsentative. (hätten die Jungs 2 Minuten
    später den Platz gestürmt würde kein Mensch über die Aktion reden)
    Auf jeden gibt es in den Logen und den Buisnesssitz (fast) keinen Ärger.
    Bei vielen Logenbesuchern ist der Fußball nicht mehr so wichtig. Da geht es nur noch um das
    „Gesamtpaket“.
    Was auch klar ist die „Schnittchen Fresser“ finanzieren die ganze Geschichte über
    die Sponsorengelder und Eintrittsgelder.

  118. Bornheimer Rainer sagt:

    Der Staub wird sich wieder legen und danach bleibt alles wie es ist. Ist mal meine Ausgangsposition zu allem hier diskutierte Massnahmen.
    Ich befürchte sogar, dass einige Ereignisse während der anstehenden EM alles was bisher so bei uns geschehen ist, relativieren wird.

    Wir der FSV sind außerdem Gott sei dank, wenig betroffen, es sei denn die Stehplätze sollten tatsächlich als Alibimassnahme sterben.

    Was die Kaderplanng unseres FSV betrifft, steht wohl eher das Ausdünnen im Vordergrund um dann die Mittel für ganz große Einkäufe zur Verfügung zu haben (hoffe ich mal). Auch Gordon soll sich einen neuen Verein suchen.

  119. OldJohn sagt:

    @119 Bornheimer Rainer

    „Was die Kaderplanng unseres FSV betrifft, steht wohl eher das Ausdünnen im Vordergrund um dann die Mittel für ganz große Einkäufe zur Verfügung zu haben (hoffe ich mal).“
    Das hoffe ich auch. Wenn ich sehe, wieweit andere Verein in ihrer Kaderplanung schon sind – mal abgesehen von 1860 mit ihrem „Sponsor“ -kann einem schon ganz anders werden.

    „Auch Gordon soll sich einen neuen Verein suchen.“
    Woher kommen diese Insiderinformationen?

  120. OldJohn sagt:

    Was ist los … der ganze Blog in Schockstarre wegen des neuen Kaders?
    Konzentrieren wir uns deshalb auf unsere U19 und ihre kommenden Relegationsspiele gegen Pirmasens.
    In den nächsten Tagen wollte die SGE mit ihrem neuen Hauptsponsor an die Öffentlichkeit gehen. Danach haben wir hoffentlich auch diesbezüglich
    mehr Planungssicherheit oder gibt’s schon nähere Erkenntnisse?

  121. wolfsangel sagt:

    # 120

    Gordon: hr-Videotext

  122. Tillet sagt:

    Nicht mal hier hat es OFC an die Spitze geschafft.-;(

    http://www.liga3-online.de/strafentabelle-20112012-preusen-munster-vor-offenbach/

  123. Tartan Army sagt:

    die ruhe an der transferfront führe ich auf die unsicherheit bezüglich unseres hauptsponsors zurück. mit den üblichen drei alternativen: hyundai macht weiter oder wir bekommen einen neuen sponsor, der uns eine ähnliche summe zur verfügung stellt => die etatprognosen bleiben unverändert und wir können den entsprechenden kandidaten grünes licht geben. best case: wir bekommen einen neuen hauptsponsor und der zahlt mehr. wir könen den ein oder anderen bisher nicht erschwinglichen kandidaten erwerben. worst case: unser bisheriger hauptsponsor verlässt uns und wir können nur einen nicht so zahlungskräftigen partner gewinnen oder müssen sogar auf die suche gehen. resultat: wir können nur spieler aus unteren ligen verpflichten.
    die wahrscheinlichkeiten sind leider nicht gleichverteilt….

  124. Fritz sagt:

    #Tartan Army Stöver wurde schon in Polen gesehen der wird schon die richtigen Jungs
    verpflichten.

    Ich persönlich vermutete man will abwarten bis die Preise fallen. Im Gegensatz zu den Vorjahren hat der FSV nur 1 Stammspieler verloren und der Druck ist nicht so groß
    wie in den letzten Jahren.

  125. Tartan Army sagt:

    Micanski, Amri und Chrisantus sind mehr als ein Stammspieler.

  126. bornheim1974 sagt:

    na ja, sehe ich nicht so- nur micanski war stammspieler, amri hat sich ja gleich zu beginn der rückrunde verletzt, chrisantus hat überhaupt keine rolle in der rückrunde gespielt…führe die ruhe an der „transferfront“ auch darauf zurück, daß man auf fallende preise wartet…keine sorge, wir werden die verstärkungen noch bekommen, bin da erheblich zuversichtlicher als in den vorjahren. vor allem auch deshalb weil wir nicht wie in den vorjahren üblich eine komplett neue mannschaft zusammenstellen müssen. und bei denen, die wir haben sehe ich noch einiges an potential nach oben: yun, gaus,texeira, auch yelen und görlitz werden uns noch viel freude in der neuen saison bescheren…

  127. Fritz Freyeisen sagt:

    Amri konnte leider nur 4 (von 15 möglichen) Spiele mitmachen, dann kam seine schwere Verletzung

  128. Tartan Army sagt:

    wenn ihr meint…..
    dann kann ich ja beruhigt schlafen gehen.

  129. wolfsangel sagt:

    Ich denke auch, dass man mit dem wenigen Geld welches uns zur Verfügung steht, oder mit neuem Sponsor stehen wird, diesmal sorgfältiger, auf Qualität achtend, umgegangen wird. Es macht wirklich keinen Sinn sich um Leute a la Gueye, Gordon, Benyamina etc. zu bemühen, wenn man weiß, dass die möglichherweise uns eben nicht weiter helfen werden. Insofern hoffe ich auch, dass Stöver/Möhlmann die „richtigen“ Leute finden wird.

  130. OldJohn sagt:

    @125 Fritz

    „Stöver wurde schon in Polen gesehen der wird schon die richtigen Jungs
    verpflichten.“

    Ich hab’s immer gewußt … Wir benötigen noch einen Stürmer, einen Offensiven für die Außenbahn und einen Verteidiger, das kann nur heißen:
    Lewandowski, Blaszczykowski und Piszczek!

    Ich bin dann mal weg!

  131. Fritz sagt:

    und Ronaldo für die Standards unser neuer Hauptsponsor wird schon alles ermöglichen.
    Gute Nacht !

  132. Bornheimer Rainer sagt:

    # 131 OldJohn genau, aber der Vorsichtige wartet die EM ab, wegen der Gewissheit, das alle gesund und heil antreten können.

  133. Chris_Ffm sagt:

    als ob wir uns auch nur einen spieler von der EM leisten könnten. selbst die ersatzspieler von Irland, Griechenland, Ukraine, Dänemark etc. sind allesamt zu teuer. es sei denn ihr wollt einen 36-jährigen Nikos Liberopoulos nochmal nach Deutschland locken …

  134. Bornheimer Rainer sagt:

    Na ja 131 – 133 von # 134 ernst genommen, wer ja schön wenn s so wär.

  135. Fritz sagt:

    #Chris, wenn der neue Hauptsponsor kommt ist nichts mehr unmöglich !

  136. Tillet sagt:

    Bisschen was neues zum Fall Wunderlich, zitiert aus dem Forum der Vickys (wer die Originalquelle haben will, mag halt im WDR-Text suchen; ich bin jetzt zu faul dafür):

    „Aus dem heutigen WDR-Text:

    Viktoria kämpft um Wunderlich-Verbleib

    Noch nicht sicher ist der schon verkün-
    dete Verbleib von Kapitän und Torjäger
    Mike Wunderlich bei Viktoria Köln.
    Per Option hat der Zweitligist FSV
    Frankfurt, von dem Wunderlich ausgelie-
    hen war, den Vertrag des 32-fachen Tor-
    schützen bis 2013 verlängert. Nun muss
    Viktoria eine Ablösesumme zahlen.

    „Mike will nicht zurück zum FSV, son-
    dern bei uns bleiben. Die Clubs müssen
    sich einigen. Bis Donnerstag erwartet
    Frankfurt ein schriftliches Angebot von
    uns“, sagte Wunderlichs Vater Franz,
    Sport-Chef bei Viktoria, dem WDR Text.“

    Also, noch in dieser Woche könnte es Neuigkeiten geben.

  137. Bornheimer Rainer sagt:

    Väterchen Franz tut so als hätte der böse FSV die Option erst gezogen, als Mike seinen Verbleib bei der Viktoria verkündet hat.
    Hier wird doch bewußt auf die Tränendrüse gedrückt, einfach nur traurig.
    Übrigens es gibt da Mindestregeln für eine Ablöse die glaube ich sogar von der Fifa oder der Uefa ein mal festgelegt wurde, die sich am bisherigen Jahresgehalt orientiert.

  138. SK sagt:

    Hier ist die wdr-Videotext-Meldung. Ich weiß aber nicht, wie lange sie aufzurufen sein wird:
    http://tinyurl.com/ccbjrvu

  139. micha sagt:

    #137 Sehr schön: der FSV war die ganze Zeit über fair – und da ist es nun vollkommen korrekt auf eine zeitnahe Entscheidung zu pochen.

  140. Bornheimer Rainer sagt:

    Hallo Haupttribüne ist erst im Dez. fertig aber nicht ganz – es wird wohl erst nach der Winterpause voll nutzbar sein. Ein Artikel in der FN schreibt heute vom teuersten Zweitligastadion der Republik.

  141. Mainzer Adler FSV sagt:

    @141 …und das ohne Überdachung der Stehränge. Es ist immer besser, ein Stadion im ganzen zu bauen, als diese teure Flickschusterei wie am Hang. In Offenbach wird das Stadion jedenfalls um einiges schöner und komfortabeler sein…und teurer ist das auch nicht

  142. FASF sagt:

    Hier der Link zum FNP-Artikel:
    http://www.fnp.de/hk/region/lokales/main-taunus/stadt-baut-teuerste-zweitligaarena_rmn01.c.9894264.de.html
    Das ganze Schlamassel kostet den FSV wieder wirtschaftliche Leistungskraft und schmälert seine Konkurrenzfähigkeit. Die Suche nach einem neuen Hauptsponsor wird dadurch natürlich auch nicht leichter. Ein Glück, dass wenigstens die DFL nicht die Geduld verliert. Die kommende Saison müssen wir noch irgendwie überstehen, dann wird es hoffentlich besser.

  143. Bernemer Karl sagt:

    Ein paar Tage weg und was passiert , nix , ich versteh garnix mehr .

    Zur Tribüne , ich hatte schon vor Wochen geschrieben dass es unser Weihnachtsgeschenk wird , aber noch nicht mal das können sie einhalten , die Pfeifen.

    Sturmgranate und Spitzensponsor her , aber sofort.

  144. Bornheimer Rainer sagt:

    Der Reisig macht schon wieder Ärger und zwar über die Blödzeitung – der meint auch der FSV gehört ihm. Da sind wohl ein paar Selbstverständlichkeiten mit der Zeit verloren gegangen. Der Spielerberater Reisig hat keine Sonderstellung in unserem Verein, da sind die Zielsetzung jetzt wohl verschiedene und das muß auch ein Bernd Reisig einsehen, trotz seiner Verdienste um den FSV in der Vergangenheit.

  145. OldJohn sagt:

    Ich greife das Thema von (#144) Bernemer Karl nochmal auf:

    „Ein paar Tage weg und was passiert , nix , ich versteh garnix mehr .
    Sturmgranate und Spitzensponsor her , aber sofort.“

    So langsam verstehe ich das ganze auch nicht mehr: Ich gehe nachwievor davon aus, daß wir zumindest für die Schlüsselpositionen in unserem Kader Spieler mit Qualität verpflichten werden, denn laut BM reicht hier
    Jugend und Talent allein nicht aus, um uns sofort weiterzuhelfen. Ich sehe natürlich schon die Abhängigkeit von Sponsorengelder und Einkaufsbudget,
    aber dass so garnichts passiert. Welcher Spieler mit Qualität wartet denn mit einer definitiven Zusage bis unser Mgmt. bezüglich Sponsorengeldern, Einkünften aus Verkäufen (Wunderlich, Benjamina?) bzw. reduzierten Kader und damit verbundenen geringeren Gehaltszahlungen alles geregelt hat! Sollten fragliche Spieler keine weiteren Angebote haben, sollten wir sie auch nicht holen. Die ein oder andere Absage von jüngeren Spielern wie Marvin Plattenhardt und Timo Perthel zeigt doch auch, dass wir, obwohl wir uns langsam in der 2. Liga etablieren, für junge Talente nicht unbedingt die erste Adresse sind.

  146. Chris_Ffm sagt:

    leute, immer mit der ruhe, viele spieler sind noch in urlaub. trainingsbeginn ist erst am 18.06. und es ist erst der beginn der transferperiode. ihr scheint es wohl nicht gewohnt zu sein, das wir nicht mehr 15 neue spieler brauchen.

  147. OldJohn sagt:

    @147

    Ich erinnere sinngemäß an die Aussage von US, nachdem sicher war, daß wir die Klasse gehalten haben: Die Planungen sind bereits auf einem guten Wege, es könnte kurzfristig mit Ergebnissen zu rechnen sein. Daraus mußte man schließen, daß einige der angedachten Verpflichtungen eben diesen Klassenerhalt voraussetzten. Das war allerdings vor einem Monat!
    Was haben Planungen und Verhandlungen damit zu tun, dass viele Spieler in Urlaub sind. Unser Manager und die meisten Spielerberater sind es doch auch nicht. Darüberhinaus haben unsere Mitkonkurrenten bereits kräftig aufgerüstet.

  148. Fritz sagt:

    #Old John wir fischen leider im trüben. Fehlt das Geld oder wartet der FSV noch ab.
    Auf jeden Fall fehlen noch mindestens 5 Spieler.

  149. OldJohn sagt:

    @150 Fritz

    Ja, Du hast Recht. Es bringt nichts, hier zu spekulieren. Warten wir einfach ab, was sich noch tut.

  150. Chris_Ffm sagt:

    @#149 OldJohn: du scheinst vergessen zu haben das wir schon sehr früh Heubach, Pirson und Kapllani verpflichten konnten. wir haben somit 19 von 24 spielern, ich glaube so früh hatten wir noch nie schon soviele zusammen.

  151. Bornheimer Rainer sagt:

    # 152 das sind immer neue Zahlenspiele mit dem gleichen Personal.
    Die Planung umfasste ursprünglich einen 25er Kader. Davon haben wir jetzt 19 Spieler von denen allerdings Gordon noch fort will und evtl. Fillinger noch dazu kommt. Drei Verträge sind nach den DFL-Bestimmungen an Spieler aus dem Nachwuchsbereich zu vergeben und gesucht werden immer noch ein LV, einer für die Aussenbahn und zwei für den Sturm, das waren jedenfalls die Angaben der sportlichen Leitung bevor Benjamina fortging. Also doch noch eine ordentliche Baustelle und die Ruhe ist schon schwer zu ertragen, zumindest für uns.
    Es ist dazu noch eine Eigenart unserer Kaderplanung, das alles sehr vertraulich gemacht wird. Es ist fast immer so, wenn bei uns Gerüchte gemeldet werden, dann ist in der Regel das Thema bei uns bereits abgehakt.
    Es bleibt wohl für uns alle eine Hängeparty, die Geduld erfordert, ob es sich gelohnt hat, werden wir alle gewahr werden. Es hilft nur Vertrauen zum Gespann Stöver/Möhlmann zu haben.

  152. OldJohn sagt:

    @152 Chris_Ffm

    Du hast so gesehen nicht Unrecht, aber:
    US und BM sprachen von Qualitätsspielern, die uns sofort weiterbringen oder solchen gestandenen Spielern, bei denen noch Leistungssteigerungen erwartet werden können – jedenfalls nicht nur jung und talentiert!
    – Heubach ist ein Perspektivspieler, kaum anzunehmen, dass er sofort Stammspieler sein wird
    – Ein zweiter Torhüter war zunächst nicht geplant. Erst in jüngster Zeit, als Langer nicht verlängern wollte, hatte man sich darauf geeinigt, dass beide Parteien nach Veränderung Ausschau halten – Pirson ist also lediglich ein nicht geplanter adäquater Ersatz für Langer
    – Bleibt also nur Kapllani, den ich aus meiner Sicht leistungsmäßig irgendwo zwischen Benjamina und Micanski sehen würde
    Letztendlich dachte ich nach den Äußerungen von US, dass er in seinen Aktivitäten schon wesentlich weiter sei, nachdem klar war: Zweite Liga!

  153. micha sagt:

    #153 Vertraulich ist doch gut: ich blicke da immer mal wieder zu unserem Nachbarverein rüber. Die posaunen alles vorher raus, was nicht bei drei auf den Bäumen sitzt. Egal, ob Helmes oder Türkisch Airways – die folgen sind bekannt. Da warte ich lieber mal ab.

    Zum anderen: es ist in der Tat so, das in der letzten Saison die Hausaufgaben sehr schnell erledigt wurden. Wobei die richtig guten Transfers meiner Meinung ab Mitte Juni mit Stark, Chrisantus und Yelen getätigt wurden. Ich denke, US weiss das und er weiss auch welche Transfers gut waren und welche nicht. Zum anderen wurde der Kader um 3 Spieler größer, was den Spielraum für die Transfers in der Winterpause einengte.

    16.04.2011 – Aziz Bouhaddouz verlässt FSV nach Saisonende > -1
    02.05.2011 – FSV nächste Saison ohne Christian Müller und Stefan Hickl > -3
    11.05.2011 – Marcel Gaus -3
    16.05.2011 – FSV verpflichtet Defensivspieler Nils Teixeira -1
    18.05.2011 – Pierre Kleinheider komplettiert FSV-Torwartteam -1
    20.05.2011 – Henneböle und Ujma rücken in Lizenzspielerkader auf < 2
    23.05.2011 – FSV Frankfurt verpflichtet Defensivspieler Daniel Gordon < 1
    24.05.2011 – Ju Tae Yun soll beim FSV Frankfurt Offensive beleben < 1
    27.05.2011 – Karim Benyamina wechselt für zwei Jahre zum FSV Frankfurt -1
    31.05.2011 – FSV sichert sich die Dienste von Alexander Huber für zwei Jahre < 1
    31.05.2011 – Tobias Henneböle < 1
    01.06.2011 – FSV leiht Babacar Guèye für ein Jahr aus Aachen aus < 1
    14.06.2011 – FSV leiht Macauley Chrisantus für ein Jahr aus < 1
    14.06.2011 – FSV Frankfurt verpflichtet Mittelfeldspieler Yannick Stark -1
    12.07.2011 – Spielgestalter Zafer Yelen unterschreibt beim FSV -1
    16.08.2011 – FSV Frankfurt löst Vertrag mit Marc Stein auf > -1
    30.08.2011 – Viachaslau Hleb verstärkt rechte Offensivseite des FSV < 1

    Jedoch denke ich auch, das der Markt in EM-, WM-Jahren überhitzt ist. Das kann sich vielleicht auch bis in 2. Bundesliga bemerkbar machen.
    Und die Frage mit dem Hauptsponsor könnte auch noch so ein Hemschuh sein, jetzt schon auf den Transfermarkt verstärkt tätig zu werden.

    Auf der anderen Seite denke ich das ab 20. Juni der oder andere Kandidat beim Test-Training erscheint. Das war bisher immer Gang und gebe.

  154. Bernemer Karl sagt:

    Nix aber auch garnix . Ich lege mich wieder hin. So ungefähr bis zum heutigen Anstoss .

  155. Bornheimer Rainer sagt:

    Gordon ist beim KSC im Gespräch.

    Sonst nichts entdeckt. M a g e r , mager

  156. OldJohn sagt:

    Ohne das Thema mit MW weiter zu vertiefen – es geht nur noch um’s Geld: War nicht gestern Termin für das Ablöseangebot der Viktoria?

  157. Bernemer Karl sagt:

    Die linke Seite der Griechen – Verteidigung wäre doch etwas für uns . Ei jei jei welch
    ein Trümmerhaufen.

  158. Bernemer Karl sagt:

    Klassespiel , so ähnlich wie im Ostpark wenn Ostend gegen Olympia kickt.
    Bin enttäuscht.

  159. Bornheimer Rainer sagt:

    Der Karl bemüht sich hier um Themen der Rest des Blogs wartet auf Neuigkeiten. Alles ein bisschen dünn zu # 161 zu dünn, denn da müßte es ja eine Reaktionen auf beiden Seiten geben.

    Wir warten……..

  160. Bernemer Karl sagt:

    Hast ja recht Rainer .

    Ich hoffe ich sehe ein paar von Euch heute um 14 Uhr am Hang.

    Passendes Interview :

    http://www.fnp.de/fnp/sport/regional/frankfurt/man-soll-nie-aufgeben_rmn01.c.9901715.de.html

  161. Carsten sagt:

    So Daniel Gordon ist auch weg. Hat für 2 Jahre beim KSC unterschrieben laut Videotext von SWR.

  162. tigerfisch sagt:

    Im HR VIDEOTEXT steht das noch 3 weitere Spieler geholt werden sollen.

  163. Fritz Freyeisen sagt:

    A-Jugend gewinnt 4:2 gegen Pirmasens.

  164. Fritz sagt:

    Schade das die A-Jugend in der Schlußminute noch kassiert hat.

    Der der FSV nur noch 3 Spieler holt überascht mich. Das wäre dann ein Kader von
    21 Spielern einschließlich Tosunoglo der seit fast 2 Jahren kein Spiel mehr
    bestritten hat.

  165. Fritz sagt:

    Schade das die A-Jugend in der Schlußminute noch ein Tor kassiert hat

  166. OldJohn sagt:

    @171 Fritz

    „Der der FSV nur noch 3 Spieler holt überascht mich. Das wäre dann ein Kader von 21 Spielern einschließlich Tosunoglo der seit fast 2 Jahren kein Spiel mehr bestritten hat.“

    http://schwarzblauesbornheim.files.wordpress.com/2012/06/kader_12-13_jpg_850_c.jpg

    Hiernach, zieht man noch Gordon ab, komme ich mit den noch fehlenden 3 Neuen auf lediglich 19 Feldspieler einschl. Tosunoglu, von dem heute keiner weiß, ob er’s nochmal schafft. Hofmeier, einer der Kategorie Perspektivspieler, jung und talentiert, aber zur Zeit in einem Leistungstief.
    Wäre da noch Fillinger, der sich ab dem 20. Juni im Training erst mal nachhaltig empfehlen muß. Das war’s dann auch schon! Ich denke, die 3 aus dem eigenen Nachwuchs des FSV werden zwar am Training der ersten Mannschaft teilnehmen, zu Stammspielern werden sie von heute auf morgen sicherlich nicht.
    Das ist das, was wir uns im Rahmen unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten leisten können, zumal wichtige wirtschaftliche Eckpunkte noch nicht geklärt sind.

  167. Tillet sagt:

    Mir einerseits so viel Glück und andererseits so viel Willenskraft wie Schland gerade eben kommt man in einem Turnier meistens ziemlich weit…

    Zu der aktuellen FSV-Kaderzusammenstellung fällt mir derzeit wenig ein. Das Ziel ist klar. Mehr Qualität für weniger Geld. Das zu erreichen ist allerdings ziemlich schwer. Und schwierige Dinge dauern auch schon mal etwas länger. Wir werden vermutlich noch einige Zeit warten müssen. Vielleicht kommt ein neuer Gjasula erst nach dem Schluss der Transferfrist, wer weiss. Angesichts der Zahl der Abgänge vermute ich aber doch stark, dass noch mehr als drei Neue kommen. Insbesondere im Sturm kann ein weiterer Neuzugang nicht ausreichen. Kapplani + x langen für eine lange Saison nicht, vor allem bei dem bisher von Möhlmann favorisierten Zweispitzensystem.

  168. Tillet sagt:

    Ups. Kapllani -> Kappes -> Kapplani-;(

  169. Tillet sagt:

    Der Guardian bringts mal wieder auf den Punkt:

    „It took a long time coming but there was a sense of inevitability that Germany would eventually wear Portugal down. Their slow, methodical approach had failed to deliver reward and Mario Gomez was close to being withdrawn when one more patient build-up yielded a precious goal for the Bayern Munich striker and the breakthrough Germany so badly needed. Miroslav Klose, who was ready to replace Gomez, returned to the bench and Germany’s Euro 2012 campaign was up and running.

    It was a superb header from Gomez at a point when Germany appeared to be running out of ideas against a Portugal team that waited far too long to play with ambition. Chances came and went for Portugal in the closing 10 minutes as the substitute Silvestre Varela shot straight at Manuel Neuer with only the Germany goalkeeper to beat while Nani, whose floated cross had clipped the top of the crossbar moments earlier, saw his stabbed effort from close-range blocked by Holger Badstuber.

    Germany, however, deserved victory on the balance of play and will face Holland in Kharkiv on Wednesday knowing that another three points could secure their place in the quarter-finals and, depending on the result between Portugal and Denmark in Lviv, eliminate their great rivals from the competition at the same time.

    Joachim Löw had played a canny game beforehand, pointing out that nine of his squad has never been to an international tournament before. It is also true that Germany’s ensemble is the youngest in the competition – the average age is 24 years and six months – yet the reality is that most of the inexperience was on the bench. Löw’s starting XI here, which included no less than seven Bayern Munich players, showed only three changes from the team that lined up against Australia in the opening World Cup group game two years ago.

    Yet if the personnel is largely the same, much has changed in terms of the way Germany play. A side that was so dangerous and ruthless on the counterattack in South Africa now plays with a much more measured, patient buildup. That was in evidence right from the outset…“

    http://www.guardian.co.uk/football/2012/jun/09/euro-2012-germany-portugal-group-b

  170. Bornheimer Rainer sagt:

    # 173 ich verstehe diese Zahlenspiele nicht mehr. Wir haben jetzt einen Kader von 18 Spieler, dazu kommen 3 aus dem Jugendbereich = 21 dazu suchen wir noch 3 = dann haben wir 24 einschl . Tosunoglu. Ursprünglich war eine neuer Kader von 25 geplant nach bisher 30.

  171. Fritz sagt:

    #177 Bornheimer Rainer die 3 Spieler aus dem Jugendbereich sind doch eine Auflage
    der DFL. Die können (vielleicht) in der RL mitkicken. Unabhängig von irgendwelchen
    Zahlenspielen sind manche Positionen nur einfach besetzt (Außenverteidiger,lMittelfeld
    linke Seite). Ich vermutete man versucht mit einem kleinen Kader erfolgreich die
    Saison zu bestehen.

Kommentarfunktion geschlossen.