Der Lieblingsgegner kommt

Am Sonntag gastieren die Löwen am Hang. Der TSV 1860 München zählt unzweifelhaft zu den Lieblingsgegnern des FSV. Die letzten drei Heimspiele konnte der FSV stets für sich entschieden (3:1, 2:1, 3:2).

Die Pressekonferenz

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zur aktuellen Situation: „Wir sind alle sehr zufrieden beim FSV, weil die Tribüne sichtbar fertig ist. Man kann sich vorstellen, wie es in Kürze aussehen wird und welche Möglichkeiten hinzukommen werden. Der sportliche Bereich läuft gut, die Tabellensituation ist sehr gut. Natürlich verfolgt uns die Verletztenproblematik die ganze Saison, auch der Zuschauerzuspruch könnte besser sein. Aber drum herum passt alles und wir sind einfach zufrieden. Aber in dieser Situation der Zufriedenheit ist man immer gefordert.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zur eigenen Mannschaft: „Wir sind gefordert, wir vom Trainerteam und vor allen Dingen von der Mannschaft. Wir sind gefordert, diese gierige und motivierende Einstellung zu finden, weiter zu machen, noch besser zu werden, noch engagierter auf dem Platz aufzutreten. Zufriedenheit ist gefährlich, wenn man das Falsche daraus macht. Aber Zufriedenheit kann auch ein Ansporn sein, Dinge besser zu machen. Man muss nur aus jeder Situation das machen, was einen positiv nach vorne bringt. Das wird wichtig sein, dass wir diese Einstellung finden und letztlich auch umsetzen.

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zum Gegner: „1860 München wird motiviert sein, 1860 hat das Aufstiegsziel noch nicht aus den Augen verloren und sie wollen einfach auch kurzfristig den Anschluss zu den vorderen Plätzen wieder finden. Für mich ist klar, dass 1860 ein gutes Spiel machen wird und bedeutend besser spielen wird als in den letzten Begegnungen und dass sie hier unheimlich engagiert, laufstark und kämpferisch stark auftreten werden.

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zum Spiel: „Wir sind gefordert, das zu wissen und von Anfang an dagegen zu halten, von Anfang an unsere Qualitäten und Möglichkeiten auf den Platz zu bringen und über 90 Minuten durch zu ziehen. Dann haben wir eine gute Chance, erfolgreich zu bleiben. Ich bin mir sicher, dass wir das wollen. Ich bin mir sicher, dass wir am Sonntag ein hochinteressantes Spiel sehen werden und ich freue mich, dass ich dabei bin.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zur weiteren personellen Situation: „Manuel Konrad hat sich Anfang der Woche eine leichte Zerrung am rechten Oberschenkel zugezogen, hat zwei Tage mit dem Mannschaftstraining ausgesetzt und sich nur im Rehabereich aufgehalten. Sein Einsatz ist fraglich. Wir werden morgen testen, ob es möglich ist, dass er schmerzfrei und unbehindert spielen kann. Wenn das möglich ist, wird er in den Kader rücken, ansonsten werden wir an diesem Spieltag auf ihn verzichten müssen.“

10 Kommentare für “Der Lieblingsgegner kommt”

  1. BlacknBlue sagt:

    Hoffentlich klappt das noch mit Manuel, das wäre nach seinen starken Leistungen der letzten Wochen wirklich der nächste Tiefschlag für unsere Abwehrabteilung.

    Bei den Münchnern scheint es wirklich nicht rund zu laufen, vielleicht doch ein Anti-Trainer Spiel am Sonntag?

    http://www.dieblaue24.com/2012/11/09/lauth-co-geheime-aussprache-in-munchner-lokal/

  2. Fritz sagt:

    Sollte Konrad auch noch ausfallen wird die Luft verdammt dünn.
    Mittlerweile ist die Liste der verletzten Spieler endlos lang. Hinzu kommt noch der „dumme“
    Platzverweis von Schlicke.

  3. Brillo Helmstein sagt:

    Manuel Konrad hat in den vergangenen Monaten wirklich einen Riesensprung nach vorne gemacht. Ich habe das Interview am Freitag in der FNP gelesen. Mein Eindruck: Konrad weis, was er will! Der beißt sich durch und will am Sonntag auf dem Feld stehen. Er ist insgesamt einfach ein sympythischer Junge!
    Ansonsten wird das Spiel am Sonntag eine harte Nuss für uns! Benno und unsere Mannschaft müssen alles geben, aber mit unserer Unterstützung schaffen das unsere Jungs schon. Wir dürfen nach meiner Ansicht den 60ern nur nicht ins offene Messer laufen! Geduld zeigen und irgendwann den Nadelstich setzen: 1:0; und wir sind 3 Punkte näher am Klassenerhalt!

  4. wolfsangel sagt:

    so ist es ! ich denke, Konrad wird spielen. man kann derzeit nicvht auf ihn verzichten. Die 3 Punkte könnten für den weiteren Verlauif der VR richtungsweisend sein, zumal im nächsten Heimspiel der ungeschlagene 1.FCK kommt.

  5. OldJohn sagt:

    @4

    Apropos Lautern … Gibt es irgendwelche Informationen zu unseren Freunden Ilijan Micanski und Chadli Amri? Ersterer seit geraumer Zeit nicht mal mehr auf der Reservebank. Ist er verletzt? Wie verläuft (verlief) die Reha bei Amri? Ist er schon wieder im Aufbautraining?

  6. Fritz sagt:

    Micanski und Amri schauen sich das Spiel von der Tribüne aus an.

  7. MKK sagt:

    Jetzt alle langsam den PC ausschalten und auf zum Hang. Schließlich wolllen wir die Helden aus Duisburg schon beim Warmmachen gebührend begrüßen. NUR DER FSV!!!

  8. Born in Bornheim sagt:

    2012 bleibt der FSV zuhause ungeschlagen!!!
    Auf geht’s, ihr goldische Bernemer Bube!!!!

  9. OldJohn sagt:

    Betrachtet man mal die Basis des Profifußballes beim FSV, sind wir bei den 2. Mannschaften und den U19-Junioren mit unserem großen Nachbarn auf Augenhöhe. Eine für mich kaum für möglich gehaltene positive Entwicklung.
    Insofern hoffe ich, dass unsere U23 den Klassenerhalt noch schafft!

    Endstand im Derby:
    Eintracht Frankfurt U19 – FSV Frankfurt U19 1 : 2 !!! Jaaaaaaaaaaa!

  10. OldJohn sagt:

    Sehr glückliche Führung für die Löwen nach einer abgefälschten Vorlage für Lauth. Und wer war’s … natürlich Der Don Quijote unseres Teams: Unglücklich, lethargisch, kaum Körperspannung … eben ein typischer Heitmeier. Für mich ist auf der linken AV-Position Handlungsbedarf. Teixeira, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, mit Fehlpässen und untauglicher Schußtechnik kaum 2.Liga-tauglich.
    Der Platz offenbar ein ziemlicher „Acker“: Kapllani mit ungewohnten technischen Fehlern bei der Ballannahme. Verhoek mit nicht gerader optimaler Chancenauswertung. Oft steht der sich mit Kapllani auch oft auf den Füßen.
    Hoffe auf Benno und seine taktische Raffinesse und auf einen Motivationsschub bei der Mannschaft!

Kommentarfunktion geschlossen.