Der schwerste Gegner der Liga kommt nach Bornheim

Bernd Reisig lässt keinen Zweifel aufkommen. Das Gastspiel von Hertha BSC am Samstag (13 Uhr) im Stadion am Bornheimer Hang ist für den FSV Frankfurt eine spezielle Partie. Der mächtige Geschäftsführer des FSV weiß zwar, „dass das der schwerste Gegner ist, den es in dieser Liga gibt“ und die Berliner und den FSV „Welten trennen“. Aber Reisig sieht dem Auftritt des Tabellenführers der Zweiten Bundesliga auch mit Vorfreude entgegen. „Hertha BSC ist etwas Besonderes.“ Das soll aber nicht heißen, dass der FSV dem Bundesligaabsteiger die Punkte kampflos überlassen wird. Trainer Hans-Jürgen Boysen hat die Berliner zweimal beobachtet und hat durchaus Ansatzpunkte erkannt, „wo Hertha verwundbar ist. Wir sind nicht chancenlos.“ Personell kann Boysen fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die Langzeitverletzten Tufan Tosunoglu (Kreuzbandriss) und Gledson fehlen, wobei der bullige Verteidiger in zwei bis drei Wochen wieder ins Training einsteigen soll. Die Startelf gegen Berlin wird sich auf einer Position ändern. Sascha Mölders wird als zentrale Sturmspitze beginnen. Offen ist noch, ob Andreas Dahlén oder Marc Stein auf der linken Seite verteidigen.

Die voraussichtliche Aufstellung: Klandt – C. Müller, Schlicke, Heitmeier, Dahlén (Stein) – Cinaz – S. Müller, Gjasula, Wunderlich, Fillinger – Mölders.

36 Kommentare für “Der schwerste Gegner der Liga kommt nach Bornheim”

  1. Hans 1938 sagt:

    Betr. Dahlen bzw. Stein. Ich würde beide aufstellen und zwar Stein linker Aussenverteider und Dahlen linkes Mittelfeld für den bisher wenig überzeugenden Fillinger.

  2. Chris_Ffm sagt:

    @Stefan1966: wir haben mittlerweile auch einiges an verletzungspech, laut kicker.de könnte Heitmeier wegen Achillessehnenproblemen fehlen und mit Gledson und Tosunoglu fehlen uns wichtige ersatzspieler.

    ich würde übrigens N’Diaye wieder im rechten mittelfeld aufstellen.

  3. Hans 1938 sagt:

    Ja, ergänzend zu meinem Eintrag Nr.1 muss ich Chris Recht geben N`Diaye würde auch weiterhin auf der rechten Seite in der Mannschaft lassen.

  4. BlacknBlue sagt:

    Ich seh grad, dass unser Häßlicher Rundfunk schon wieder den OFC live und in voller Länge überträgt (zum wievielten Male eigentlich in letzter Zeit?):
    Sitzt da der Möller Andi auf der Besetzungscouch vom Intendanten oder ist das Zonenrandförderung oder was?

  5. Hermann1947 sagt:

    BnB, Zonenrandförderung gibts nur in Fulda, auch genannt als „Westsibirien“.
    Der Andi konnte schon immer gut schleimen, also macht er es jetzt für die Bergler.

  6. GOGO sagt:

    Sind unsere Manager eigentlich zu dämlich mit dem HR mal vernünftig zu sprechen, oder gibt es hier Feindbilder? Was der OFC da seit einiger Zeit an Sympathien in der Rhein-Main-Region aufbaut, ist unbezahlbar. (Die SGE ist ein separates Thema.) Wer hält dagegen?!

  7. Tillet sagt:

    Ich muss hier gerade immer die abstoßende Buchstabenkombination O-F-C lesen. Dabei haben wir in 38 Stunden das Ligaspiel der Saison. Ich hatte vor einiger Zeit den Vorposter # 7 egbeten, mal zu begründen, warum die hertha eine Gurkentruppe ist, die wir am Samstag schlagen. Da da nichts kam, habe ich mal in Berlin recherchiert:

    „Die Spieler des Berliner Zweitligisten sind zuletzt häufiger mit der öffentlichen Erwartung konfrontiert worden, dass ihr Aufstieg eigentlich nur noch Formsache sei; im Grunde konnten sie dieser Ansicht gar nicht entfliehen. Gut getan hat die allgemeine Zuversicht der Mannschaft offensichtlich nicht. „Einige Spieler haben sich davon ein bisschen anstecken lassen“, sagte Trainer Markus Babbel am Tag nach dem freudlosen Unentschieden gegen die Aachener. „Wir müssen aufpassen, dass keine Zufriedenheit einzieht.“

    Auf den ersten Blick scheint die Sorge übertrieben zu sein. Es läuft doch alles bestens bei Hertha BSC. Die Berliner führen die Zweite Liga an, sie sind immer noch ungeschlagen, haben fünf der sieben Saisonspiele gewonnen, kurz: Der Absteiger hat einen leichteren Zugang in die ungewohnte Umgebung gefunden, als viele ihm zugetraut hätten. Man kann die erfolgreiche Bilanz aber auch anders lesen: Von den sieben Gegnern, gegen die Hertha bisher gespielt hat, finden sich fünf in der unteren Tabellenhälfte wieder, und durchweg überzeugend waren die Berliner bisher nur in den Heimspielen gegen Bielefeld und Karlsruhe. Gegen Oberhausen, Düsseldorf und Cottbus hat Hertha mit etwas Glück gewonnen, gegen Union und Aachen mit etwas Glück nicht verloren. „Man darf sich nicht nur auf das Glück verlassen, das wir schon das eine oder andere Mal hatten“, sagte Babbel. „Wir müssen auch unsere Klasse einbringen.“

    Nominell besitzt Herthas Kader die höchste Qualität der gesamten Liga. Den Aachenern aber genügte ein kluger Plan ihres Trainers, um diesen Vorteil der Berliner auszugleichen. Der Außenseiter war mutig, er stellte die Passwege zu und zwang die Berliner zu langen Bällen. Zudem taten die Aachener das, was die Berliner kaum zu träumen gewagt hätten: Sie spielten mit – doch genau damit kam Babbels Mannschaft nicht zurecht. „Es muss unser Anspruch sein, dass wir eine Antwort darauf haben“, sagte Rechtsverteidiger Christian Lell. Hertha aber fand keine.

    Trainer Babbel beschlich schon nach drei Minuten ein ungutes Gefühl, seine Versuche, korrigierend einzugreifen, liefen jedoch komplett ins Leere. Das liegt auch daran, dass die Selbstheilungskräfte innerhalb des Teams offenbar nicht besonders stark ausgeprägt sind. „Wir haben nicht die Mannschaft, die in ein Spiel reinfindet“, sagt Babbel. Entweder es läuft von Anfang an – oder es läuft gar nicht mehr. Beruhigend ist diese Erkenntnis für Herthas Trainer ganz bestimmt nicht.“

    http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc/erfolgsbilanz-an-der-realitaet-vorbei/1949878.html

    Also: Passwege zustellen und mutig mitspielen, dann sind auch die zu knacken.

  8. Tillet sagt:

    Im Geschacher um die Regionalligareform scheint es etwas Bewegung zu geben:

    http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/startseite/543580/artikel_Das-5-Punkte-Paket.html

    Immerhin macht Herr Rauball einige konstruktive Vorschläge. Es zeichnen sich Zugeständnisse der Profivereine bei den Fernsehgeldern für die Regionalliga (die 2012 ganz wegfallen sollten), bei der Regionalliga-Infrastruktur und bei der Abstellung von Stammspielern der Profimannschaften ab. Leider geht er auch auf die Vorstellungen von Herrn Koch ein und bietet vier bis fünf Regionalligen statt der vom bayerischen Fussballverband geforderten acht. Auch vier oder fünf Regionalligen braucht aber kein Mensch. Dann wäre der Abstand zur dritten Liga viel zu groß, und die Aufstiegschancen wären für die beteiligten Vereine minimal. Mit der Folge, dass die Liga langweilig und entsprechend unattraktiv bliebe. Wenn es das Störfeuer aus Bayern nicht gegeben hätte, wäre man wohl schon erheblich weiter.

  9. Fritz sagt:

    Lieber Gogo sorry das ganze ist wirklich naive. BR ruft mal beim HR an und schon berichtet der HR (positive) über den FSV. Du brauchst beim HR politischen Einfluss. Positive ausgedrückt es gibt ein Netzwerk.
    Schau dir mal den SV Wehen an der steht auch ganz vorne in der 3 Liga und der HR lässt in links liegen.

    Wir sollten uns endlich das Thema HR abhaken. Ich würde es gut finden, wenn der FSV
    zum HR keine Spieler mehr schickt.
    Das ganze Gejammer bringt doch nichts der HR ist der Haussender der Eintracht und vom OFC.
    Selbst wenn der FSV 4:0 gegen Schalke gewinnt wird man nur einen kurzen Bericht
    bringen.

    Ich glaube man sollte nach vorne schauen und überlegen wie man den FSV unterstützen kann.

    Gute Nacht !

  10. Tillet sagt:

    Das Schalke-Spiel ist jetzt – abgesehen von Block G – völlig ausverkauft:

    http://www1.reservix.de/reservation/plan_reservation_back.php?PHPSESSID=2ac0aff4ada6c455e85caaa1f064e89c&eventID=158477&eventGrpID=40116&presellercheckID=

    Ich frage mich immer noch, ob Block G nun Frankfurter oder Gelsenkirchener Territorium sein wird.

  11. Christian sagt:

    #7
    Der HR dürfte die Spiele des FSV überhaupt nicht live übertragen, selbst wenn er wollte. Die Live-Rechte an 1. und 2. Liga hat ausschließlich SKY.

  12. BlacknBlue sagt:

    #12

    Da hast du recht. Aber ich kann mich auch nicht erinnern, dass der HR mal eins unserer Regionalligaspiele in der Aufstiegssaison live übertragen hätte, lediglich das letzte Entscheidungsspiel, das aber wurde im Rahmen einer Konferenz mit dem Bayerischen Fernsehen gezeigt, wenn mich meine Erinnerung nicht trübt. Oder guck dir dieses unsägliche „heimspiel“ am Montag an, da kommt meistens kein Sterbenswörtchen über den FSV, der seit drei Jahren immerhin die zweitbeste Fussballmannschaft Hessen stellt, während ellenlang über Kickers, FCB oder natürlich grundsätzlich dem „Hausverein“ Eintracht berichtet wird.

    Mir wäre das ja auch völlig wurscht, wenn es sich da um einen privaten Kommerzsender handeln würde, das ist aber nicht der Fall. Dieser Sch**ss-HR hat einen öffentlich rechtlichen Auftrag einer neutralen Berichterstattung über die Sportvereine in Hessen und zieht unser aller GEZ-Gebühren ein, und das nicht zu knapp.

  13. Bernemer Karl sagt:

    Was es nicht alles gibt , das Oxxenhaus .

    http://www.ofc-haus.de/

  14. BlacknBlue sagt:

    Karl, mußt du mir den Morgen versauen?

  15. Bernemer Karl sagt:

    @ B&B , war nicht meine Absicht.

    OT

    Das nutzt alles nix, der FC bekommt heute auf die Nuss und Soldo fliegt.

    http://bundesliga.t-online.de/1-fc-koeln-faryd-mondragon-fluechtet-aus-mannschaftshotel/id_43140602/index

  16. Hermann1947 sagt:

    Karl,
    das glaube ich nicht, ich glaube eher Magaths Zeit ist gekommen, die verlieren gegen den VFB(hat meine Frau gesagt).

  17. Bernemer Karl sagt:

    @ Hermann1947

    Das glaube ich nicht , die Ruhrpottrussen arbeiten nochmal mit extraschweren Medizin-
    bällen und saufen vor dem Spiel Ochsenblut , Magath wird es richten.

  18. GOGO sagt:

    Auch wenn es einige nicht wahr haben wollen, bisher hatte ich mit dem Saisonverlauf absolut recht! Noch mal zur Erinnerung meine Prognosen: Der FSV hat nichts (!) mit dem Abstieg zu tun. Wir haben eine der besten, wenn nicht die beste, Mannschaft der letzten 50 Jahre. Am Ende der Saison haben wir einen einstelligen Tabellenplatz erreicht. Mit ein wenig Glück können wir in die Spitzengruppe vorstoßen. Ein Sieg gegen Hertha wäre so eine Gelegenheit. Und Berlin ist jetzt „reif“. 3:1 für den FSV. Wer die Tore schießt? Ja, bin ich Hellseher?!

  19. FASF sagt:

    Unterschriftensammlung pro Haupttribüne?

    Wie gestern auf dem Fantreffen bereits andiskutiert, steht der Vorschlag im Raume, eine Unterschriftensammlung für den Ausbau unserer Haupttribüne zu starten.
    Ziel soll es sein, politischen Druck auf die Damen und Herren im Römer auszuüben (nächsten März sind Kommunalwahlen), damit noch rechtzeitig mit dem Umbau der Haupttribüne begonnen wird. Das Stadion am Bornheimer Hang muss endlich zweitligatauglich gemacht werden, sonst spielen wir in der kommenden Saison definitiv wieder im Stadtwald.
    Wenn der FSV nicht mehr am Bornheimer Hang spielen könnte, fiele der Hauptnutzer weg und es stünde dort eine 18 Millionen Euro teure Bauruine, die wirtschaftlich nicht mehr vernünftig nutzbar wäre. Das kann uns als FSV-Fans nicht gleichgültig sein, aber erst recht nicht als Bürger und Steuerzahler.
    Deshalb der Vorschlag: Unterschriften sammeln für die Forderung an den Römer, jetzt schnellstens ein Konzept für einen Umbau zu erarbeiten und zu beschließen, das den Forderungen der DFL vollauf Genüge trägt, und den Umbau so rechtzeitig zu beginnen, dass die Spielgenehmigung für die Saison 2011/12 am Hang sicher ist.
    Der Umbau des Frankfurter Volksbank Stadions darf nicht auf halbem Wege stecken bleiben, 18 Millionen Euro Steuergeld dürfen keine Fehlinvestition werden!
    Ziel einer Unterschriftensammlung sollte es sein, 10.000 Unterschriften zusammen zu tragen. Das ist ehrgeizig und wird mit sehr viel Arbeit verbunden sein, es ist aber nicht unmöglich. Der Start müsste bereits beim Schalke-Spiel erfolgen.
    Solch eine Aktion kann aber nur erfolgreich sein, wenn genügend Helfer aktiv dabei sind. Wenn wir unser Ziel deutlich verfehlen, erweisen wir unserem Anliegen und dem Verein einen Bärendienst.
    Damit die Aktion erfolgreich wird, müssen wir sie öffentlichkeitswirksam vorbereiten und Mitte nächster Woche an die Presse gehen. Deshalb muss bereits morgen klar sein, ob es genügend Unterstützer gibt, die sich aktiv beteiligen wollen. Alle, die Interesse haben mitzumachen, kommen morgen nach dem Hertha-Spiel um 16.00 Uhr in die Gaststätte Eulenburg in der Eulengasse. Dann werden wir sehen, ob wir den Stein ins Rollen bringen können.
    Wer in anderen Foren angemeldet ist, möge diese Nachricht auch dort posten, danke!

  20. Tartan Army sagt:

    Unterschriftenaktion: Beide Daume hoch. Schlieslich sind wir keine Bittsteller. Wenn die Damen und Herren Politiker diese Ding auf Kosten des Steuerzahlers vergeigen, dann müssen halt die Steuerzahler den Damen und Herren „Dilletanten und Nichtsnutze“ den rechten Weg weisen.
    Wahrscheinlich wird das aber erst was, wenn der Dienstwagen von Frank das dritte mal abgefackelt ist….

  21. 111jahre sagt:

    super Idee, ich werde morgen in der Eulenburg sein.

  22. Brillo Helmstein sagt:

    Ob eine Unterschriftenaktion etwas bringt, das bezweifle ich! Jeder Politik-Knilch, der sich in dieser Sache pro FSV bewegt, bietet neue Angriffsflächen, die die übrigen Politik-Dilletanten weidlich ausnutzen werden, weil das Wählerstimmen aus der Contra-FSV-Ecke bringt. Hier geht es schon lange nicht mehr um die Sache. Wir sind mittenrein geraten in eine üble Polit-Posse.

    Heute Abend ist mir die Haupttribüne übrigens ziemlich egal: Ich denke nur darüber nach, wie unsere Mannschaft die Hertha am Samstag zu Dauerwurst in der 2. Liga verarbeiten kann!

  23. Tillet sagt:

    Ich denke nicht, dass eine Unterschriftenliste schadet. Ich bin aber skeptisch, ob sie viel bringen wird. Da müssten wir schon eine große Zahl von Unterschriften zusammenbringen, und da glaube ich nicht dran.

    Ich habe heute abend ein saugeiles Tor von Cenci gesehen. Eine Art Seitfallzieher aus halblinker Position. Ich hätte nie gedacht, dass der reingeht, aber er rutschte irgendwie im kurzen Eck zwischen Pfosten und Torhüter durch. Auch sonst war Che nach seiner Verletzungspause wieder gut im Saft.

  24. Chris_Ffm sagt:

    „Da müssten wir schon eine große Zahl von Unterschriften zusammenbringen, und da glaube ich nicht dran.“

    wie wäre es, auch bei einem heimspiel der eintracht vor den eingängen zur commerzbank arena unterschriften zu sammeln? es kann doch eigentlich auch nur in deren interesse sein, da wir sonst mit denen die commerzbank arena teilen müssten. dort würden wir bestimmt einige unterschriften zusammen bekommen, vorher könnte man ja auch in deren forum die aktion ankündigen.

  25. Brillo Helmstein sagt:

    #22
    Naja! Als Bittsteller vor der Riesenschüssel stehen? Sind wir Almosenempfänger? Nein Danke! Wir sind ein Frankfurter Verein mit allen Rechten (aber auch Pflichten) unserer Nachbar-AG!

  26. Christian sagt:

    Finde die Aktion gut, ganz gleich, wie viel Unterschriften zusammenkommen. Diejenigen die´s betrifft, wird sie zwar kaum davon abhalten, ihre polit-taktischen Spielchen weiterzutreiben. Aber er wäre mal ein öffentlichkeitswirksames Zeichen von uns FSV-Fans. Und sicher wird der ein oder andere, der von der ganzen Problematik noch nie gehört hat, drauf aufmerksam.

  27. BlacknBlue sagt:

    Ich würd auch unterschreiben, auch wenn ich an wirkliche Beteiligung von Bürgern in politischen Prozessen inzwischen nicht mehr glaube. Wir sind zu einer reinen Lobby und Gefälligkeitsdemokratie verkommen und in unserer Frage gibt es halt eine über alle Parteien stehende Lobby im Stadtparlament, die den weiteren Aufwärtstrend des FSV stoppen will, mit allen Mitteln.

    Aber viel Öffentlichkeit um diese Machenschaften kann nicht schaden, auch wenn die Gefahr besteht, dass es am Schluß wieder so rumgedreht wird, dass der FSV als Schuldiger dasteht, das können die „Profis“ im Römer doch recht gut, muß man ihnen lassen.

  28. BlacknBlue sagt:

    Übrigens ist heute richtig traditionelles FSV Dreck&Matsch Kampfschweinwetter. Ich hoffe, dass schmeckt der Berliner Schnöseltruppe so rein gar nicht.

    Ich habe da ein Gefühl, dass wir heute eine Überraschung erleben werden…

  29. Hermann1947 sagt:

    So, Karte habe ich, nun gehts los. Ich hoffe meine Planung klappt und ich bin pünktlich da.

  30. BlacknBlue sagt:

    #32
    Hermann, kommst du zu Fuß 😉 ?

  31. Fritz sagt:

    Ich finde die Unterschriftenaktion ein wirksames Mittel, wenn man den Leute die Hintergründe erläutert wird man eine Menge Unterschriften erhalten.
    Das ständige Gemeckere über den HR und über Leute wie Frank, Rinn,
    Trinklein bringt doch nichts.
    Ob die Herrschaften im nächsten Jahr noch im Römer sitzen wird man sehen.

    Lieber Unterschriften für den FSV sammeln und heute Nachmittag einen
    neuen Fan mitbringen !

  32. BlacknBlue sagt:

    So ein blöder Spielausgang, das hätte keinen Sieger verdient gehabt…

    Aber dennoch klasse Partie unserer Schwarzblauen vor einer endlich ansprechenden Kulisse. Und ich bin seit heute sicher: mit dem Abstieg wird die Mannschaft, die ich heute und auch schon in den letzten Begegnungen gesehen habe, nicht zu tun haben. Da leg ich mich drauf fest!

  33. Hermann1947 sagt:

    @BnB
    So ist es halt wenn man in der Fremde wohnt.

Kommentarfunktion geschlossen.