Derbe Pleite gegen Mainz

[inspic=740,,,0]Der FSV Frankfurt konnte sich am Montagabend im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 zwar über die Saisonrekord-Kulisse von 13 112 Zuschauern freuen, doch sportlich war das Rhein-Main-Derby ein Reinfall. Der Tabellenletzte der Zweiten Bundesliga unterlag 1:4 (0:1) und war damit am Ende sogar noch gut bedient. Bereits nach drei Minuten hatte das Unheil für den FSV gegen den Spitzenreiter seinen Lauf genommen. Nach einer Flanke des Mainzer Angreifers Srdjan Baljak unterlief Linksverteidiger Dennis Hillebrand ein Eigentor zum 1:0 für die Gäste. In der Folgezeit kontrollierte Mainz das Geschehen, während der FSV vor allem in der Offensive viel zu harmlos war. Als dann die Mainzer kurz nach dem Wiederanpfiff durch Baljak (47.) und Tim Hoogland (50.) auf 3:0 davon zogen, war die Partie entschieden. Danach war der überforderte FSV nur noch ein Spielball des Tabellenführers, für den Markus Feulner noch auf 4:0 erhöhte (72.). Das 1:4 von Youssef Mokhtari (85.) war nur noch Ergebniskosmetik und der nachlassenden Konzentration der Gäste geschuldet. Zusätzlicher Wermutstropfen für den FSV: Dennis Hillebrand schied mit einer Oberschenkelverletzung vorzeitig aus.

FSV Frankfurt: Klandt – Hickl. Klitzpera, Noll, Hillebrand (68. Schumann) – Barletta, Theodoridis (56. Mehic) – Shapourzadeh, Y. Mokhtari, Mikolajczak (56. Ulm) – El Haj Ali.

Mainz 05: Wache – Hoogland, Bungert, Noveski, van der Heyden – Karhan (63. Pekovic) – Heller (74. Bogavac), Feulner – Bancé, Borja, Baljak (63. Soto).

Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf). – Zuschauer: 13 112. – Gelbe Karten: Barletta – Feulner, Heller, Pekovic. – Beste Spieler: Klandt – Baljak, Bancé, Feulner, Noveski.

Stimmen zum Spiel:

Youssef Mokhtari: „Wir haben uns die Dinger selbst reingemacht. Wenn man sich so anstellt wie heute, hat man in der zweiten Liga nichts verloren. Mit dieser Leistung halten wir die Klasse nicht.“

Bernd Reisig: „Die zweite Halbzeit war desolat. Nach dem 0:2 hat sich die Mannschaft gegen nichts mehr gewehrt. Das war von der Einstellung nicht in Ordnung und teilweise peinlich. Wir werden mit dem einen oder anderen Spieler intern ernsthaft reden müssen.“

Tomas Oral: „Wir haben am Anfang überhaupt nicht ins Spiel gefunden und beim 0:1 nur begleitet. Nach dem 2:0 und 3:0 waren wir nur noch ein Sparringsparter für den Gegner. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir kein Zweitliganiveau mehr. Wir müssen jetzt das Spiel aus den Köpfen bekommen und positiv in Richtung nächstes Spiel in Ingolstadt schauen.“

Patric Klandt: „Ich bin einfach nur fassungslos. Mir fehlen die Worte. Das war eine deftige Ohrfeige, die wir bekommen haben.“

Christian Heidel: „Unser Sieg war hochverdient. Ich habe es mir nicht so einfach vorgestellt. Unsere Dominanz war schon überraschend. Wir haben eine gute Defensivleistung geboten, ich bin sehr zufrieden.“

Jörn Andersen: „Meine Mannschaft ist gut aufgetreten. Allerdings haben wir in der ersten Halbzeit keinen guten Fußball gespielt. Das hat die Mannschaft in der zweiten Halbzeit deutlich besser gemacht. Das Tor zum 3:0 war die Entscheidung.“

39 Kommentare für “Derbe Pleite gegen Mainz”

  1. Tartan Army sagt:

    Bin einfach nur fassungslos, wie Klandt. Heute stimmte nix, aber auch garnix. ballern uns das erste selbst rein, können dann einigermaßen mithalten, bzw. lassen die Mainzer nicht ins Spiel (naja, die mussten ja auch nicht…) kommen und dann legen wir denen gleich nach der Halbzeit noch mal zwei Dinger auf. “ Ab diesem Zeitpunkt hatten wir kein Zweitliganiveau mehr.“ sagt unser Trainer. -Ich kam von der Straße ab, sauste in den Graben, überschlug mich zweimal und knallte gegen den Baum. Dann verlor ich die Korntrolle über den Wagen.- Ich glaube auch nicht, dass die Einstellung fehlt. System und Sicherheit im Spiel kann man nicht durch Mehrlaufen ausgleichen, wenn man falsch organisiert ist und 5 Meter vom Gegenspieler wegsteht, geht auch die schönste Blutgrätsche ins Leere. Es nuzt auch nix, wenn man zwei Spieler, die in der Regionalligasaison Ergänzungsspieler waren, durchspielen lässt. Die fallen bestenfalls nicht negativ auf.
    Zur Rotation in der Mannschaftsaufstellung und den Ein/Auswechseleien fällt mir nicht mehr ein, was nicht schon dutzendfach gesagt wurde.
    Wir haben noch 2 Spiele bis zur Winterpause, da brauchen wir mindestens 4 Punkte um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Und selbst dann müsste man sich Gedanken über eine deutliche Änderung beim spielenden wie coachenden Personal machen. Oder aber den Abstieg kontrolliert abwickeln, ohne dass man sich zu sehr blamiert und für die kommende saison in der dritten Liga planen.

  2. rob sagt:

    Hatte zwischendurch das Gefühl, das Mainz 05 seinem Namen alle Ehre macht.
    Gegen den Tabellenersten zu verlieren ist keine Schande.
    Endlich (!) mal wieder ein Tor geschossen.
    Bei jedem Heimspiel auf der Verliererseite zu stehen macht echt keinen Spaß.

    Klandt war so ziemlich der beste Spieler, den wir heute zu bieten hatten.

    2. Liga – da sind wir noch meilenweit entfernt von!

  3. onkelandi sagt:

    jetzt müssen wir durch diesen scheisse durch. ich habe vor der saison schon gesagt das wir nicht eine ordentliche verstärkung geholt haben.bencik, shapo,gallego theo, selbst die noteinkäufe noll und die mokhtaris sind unterirdisch. klitzpera spielt 88 minuten stark, hat aber in jedem spiel 2 dicke schnitzer drin.
    in ingolstadt musssssssssssssssssss unsere aufstiegself ran(die haben dort schon mal 5-0 gewonnen.) trainerdiskussionen könnt ihr euch sparen, so ein haufen übernimmt kein ambitionierter trainer.

  4. Bernemer Karl sagt:

    Habe selten so eine Demontage erlebt, keine Trotzreaktion war zu erkennen,
    die Spieler sind absolut verunsichert. ( war wie null Bock Generation )
    Der arme Klandt konnte einem Leid tun.
    Jetzt kann Oral mal beweisen ob er etwas kann, ob er es schafft diesen Trümmerhaufen
    wieder auf Vordermann zu bringen, ich persönlich glaube es nicht.

  5. Michaelhaka sagt:

    Auch ich bin nur FASSUNGSLOS und musste gestern feststellen, dass ich gar keine Ahnung von Fußball habe. Getreu dem Motto: „never change a wining team“ machen unsere Fußballlehrer doch scheinbar alles richtig. Bei unseren besten (erfolgreichsten) Spielen, Osnabrück (2 Neuzugänge), Koblenz (nur einer) und Oberhausen (drei Neue) stand mehr oder weniger die Aufstiegself auf dem Platz. Wir hatten aus 5 Spielen 5 Punkte. Gestern waren es gerade mal noch VIER Aufsteiger in der Startelf. 10 Sp. – 5 P. Die Krönung: Fikri – ein Spieler der vor Wochen noch hinter Cenci und Ulm zu schlecht für die dritte Liga war (insgesamt 370 Spielminuten) ist nun Stammspieler. Ich habe wirklich keine Ahnung.

    Ich habe auch beschlossen Euch nicht weiter mit meinen unqualifizierten Beiträgen und Meinungen zu langweilen. Ich werde mich eine Zeit lang aus diesem Forum verabschieden. Ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung vom Fußball.

    Gegen Ingolstadt könnte unser Trainerstab noch Gallego, Eggert und O.Makhtari in die Startelf stellen, dann wird auch Patrik Klandt endgültig der Spaß am Fußball vergehen.

    Ich habe ja so was von -keine Ahnung-
    Ich werde jetzt erst mal versuchen, in den nächsten Wochen meine Fassung wieder zu gewinnen und lasse mir zu Weihnachten das Buch „Moderner Angriffsfußball in seiner schönsten Form“ von Tomas Oral schenken.
    Vielleicht liest man mich dann im neuen Jahr mal wieder.
    Bis dahin. Trotz allem – Ein schönes Fest und einen guten Rutsch Euch Allen

  6. Rainer Pflug sagt:

    Überall heißt es jetzt „gegen das Schlusslicht FSV“. Es ist schon traurig aber es ist wahr.
    Obwohl wir hatten wieder einmal einen Sturm der wenigstens bis zum Strafraum kam. Dann war wohl immer Schluss aber immerhin. Wie wir allerdings zu 4 Punkten bis zur Winterpause kommen sollen ist mir ein Rätzel. Wer von T.O. ein auf Vordermann-bringen erwartet, wird wohl enttäuscht sein. Ratlosigkeit und Durchhaltesprüche sind wohl nicht unbedingt die Lösung. Wir sollten uns langsam daran gewöhnen, das wir die nächste Saison in der 3. Liga spielen und das liebe Freunde wird wohl schwer genug.

  7. allesfahrer sagt:

    der Tommy ist doch für den Trümmerhaufen verantwortlich, er hat ihn doch gemacht, selten so eine Mannschaft gesehen, wo gar keiner Eier hat wer von seinen Einkäufen hat denn Zweiliga Format KEINER und er auch nicht.

  8. Ich habe es vor Wochen schon einmal geschrieben, und wiederhole es noch einmal
    von den 31 Spielern kannste locker 20 entfernen.(Untauglich für Liga 2)
    Tomas hat ja wohl alle gebracht, nicht einer hat überzeugt.

  9. Merkur sagt:

    Das war unterirdisch. Einzig Klandt zeigte wirklich eine ansprechende Leistung. Der FSV, das muss man ehrlich gestehen, hat mit dieser Mannschaft in der 2. Liga nichts zu suchen. Sie ist (geistig) zu langsam, zu behäbig und körperlich nicht durchset-zungsfähig. Dazu kommen noch aus meiner Sicht taktisch falsche Entscheidungen. Youssef Mokhtari als Angreifer zu positionieren: Na ja. Bezeichnend ist allerdings, dass Mokhtari das einzige Tor geschossen hat. Ich glaube, die anderen hätten es versemmelt. Nächste taktische Fehlentscheidung: Fikri el Haj Ali sozusagen als 9 er aufzustellen. Ist körperlich nicht robust genug. Gewann keinen einzigen Kopfball. Hat mir nur leit getan. Andere Ausfälle: (1)Theodoridis. (2) Miko war defensiv schwach und durch ehrlich gesagt dämliche Ballverluste indirekt an 2 Toren der Mainzer betei-ligt. Darf man bei ihm auch wieder mal die Gewichtsfrage stellen? Die Abwehr geht, ist aber immer überlastet, da nach hinten von den Vorderleuten zu wenig gearbeitet wird, oder der Ball geht sofort wieder verloren. Ausnahme Sharpourzadeh, der ist wirklich Wege gegangen.

    Sonstiges: 80 % der gewonnenen Kopfballduelle im Mittelfeld und in der Abwehr fan-den nicht den eigenen Mann, sondern landeten in den Füßen der Mainzer, die die Geschenke dankbar annahmen.

    Wie soll `s weitergehen? Von einigen Profis sollte man sich während der Winterpau-se trennen. Es sei denn, sie haben Perspektive in der U23 und deren möglichen Auf-stieg in die Oberliga sowie als Ergänzungsspieler für die „leider“ 3. Liga. Zu den Spie-ler die man evtl. zu anderen Vereinen vermitteln könnte zählen: Hagner, Sobotzik, Eggert, Bencik, Cenci, Höfler Theodosiadis und Kreuz. Vielleicht findet man doch noch einen oder besser zwei schnelle, robuste Stürmer, denen bewusst ist, dass sie Tore schießen müssen. Das Trainertrio: Obwohl ich menschlich viel von Thomas Oral halte, bin ich mir nicht sicher, ob es mit ihm weitergehen kann. Berndroth hat sicherlich viel fußballerischen Sachverstand, kann ihn anscheinend nicht ausreichend einbringen. Von M. Binz kriegt man gar nichts mit.

    Also bis zum 14.12.

  10. traurig sagt:

    Alles richtig, zig mal geschrieben, jeder weiß es (fast jeder!).
    Gestern sind wir doch abgestiegen, ich glaube es wurde kein einziger Zweikampf gewonnen.
    Jetzt heißt es echt tapfer sein, die restliche Saison wird ungemütlich (ach das war sie ja eigentlich vom ersten Spieltag an).
    Allerdings sollten wir die Chance nutzen schon jetzt für die nächste Saison in der dritten Lige zu Planen.
    Auch hier glaube ich werden wir sofort gegen den Abstieg spielen, deswegen muß jetzt schon ein einer konkurenzfähigen Mannschaft für die dritte Liga gearbeitet werden.
    traurig

  11. rob sagt:

    Das Spiel ist erst zuende, wenn der Schiri abpfeift.
    Noch sind es ja 19 Spiele bis zum Saisonende. Rein arithmetisch kann man da 57 Punkte holen.
    Aber wenn da in Sachen Trainertrio und Spieler nichts passiert, wird auch in Sachen Tabellenplatz nichts geschehen.
    Finde es aber unglaublich im Block, dass den 11 Eierköppen auf dem Platz auch noch applaudiert wird nach dem Spiel – ihr hab echt Nerven 😉

  12. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    eigentlich ist wirklich alles gesagt und die Zukunft erscheint grau in grau. Gegen Mainz kann man verlieren, das ist im Grunde keine Schande. Nur auf das wie kommt es an.

    Jetzt sind doch alle die Spieler, die immer wieder von den Forumteilnehmer gefordert werden durchprobiert. Ergebnis: Zumindest gegen Spitzenmannschaften sind sie nicht zweitligatauglich! Ob ein Bencik oder Ulm für den Sturm aufgeboten werden ist doch ziemlich gleichgültig.

    Also sehnen wir die Winterpause herbei. Wenn bis dahin nicht noch mindestens vier Punkte eingefahren werden kann es für die Rückrunde nur heißen: Mit Anstand aus der 2. Liga verabschieden! Die 3. Liga? Mit der Truppe spielt der FSV auch dort sofort gegen den Abstieg, dann war das wieder nur ein Traum, der an den Realitäten gescheitert ist.

    Der letzte Hoffnungspunkt besteht darin, daß es in der Liga auch vier oder fünf Vereine gibt, die auch nicht besser sind. Nur haben wir gegen die Punkte liegen lassen, die in der Rückrunde bitter fehlen werden.

    Jammern hilft aber jetzt nicht. Die Gegebenheiten haben uns eingeholt. Die letzte Hoffnung lasse ich erst fahren, wenn wir auch in Ingolstadt und gegen St. Pauli nicht punkten …. dann ist wirklich Hopfen und Malz verloren – also dann bis nach dem 3. Advent. Dann werden die Karten neu gemischt ….. entweder es kann in der Winterpause besser werden oder es geht wirklich nur noch um eine Abschiedstour in der 2. Liga – als Auftakt für den Abstiegskampf in der 3. Liga!

    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Otto Schumann

  13. Fazit:

    All diejenigen Fans, die überhaupt noch den Weg in diesen dämlichen, überdimensionierten Stimmungskiller Waldstadion pilgern, haben von dieser Mannschaftsaufstellung gestrichen die Nase voll. Bekommen unsere 3 Trainer das nicht mit?! Dann sorry, sind diese 3 Trainer absolut nicht mehr tragbar.

    Es wurden Leistungsträger viel zu schnell und zu unüberlegt aus der Stammelf „chirurgisch wie ein Krebsgeschwür“ entfernt und auf die Tribüne verbannt.

    Statt die „Neuen“ nach und nach einzubauen, übernahmen diese zu 75 % die Aufgaben der Aufstiegshelden – und das teilweise über die vollen 90 min. Was muß wohl in den Köpfen dieser Spieler vorgehen, die jetzt auf dem Abstellgleis stehen?
    Das Ergebnis ist eine Trümmertruppe ohne Selbstbewußtsein.

    Die Neueinkäufe haben nicht so eingeschlagen das sie es auch verdienen, komplett über 90 min in der Stammelf zu spielen.

    Der erfolgreichste Stürmer des FSV schmort auf der Bank oder sitzt auf der Tribüne
    Ein Ergänzungsspieler spielt stattdessen für ihn
    ein Spielmacher ein typischer 10er spielt im Sturm
    ein schneller linksaussen ist nicht einmal mehr auf dem Spielbogen
    ein pfeilschneller rechsaussen wird zu spät gebracht bzw viel zu früh ausgewechselt

    und und und…

    Die anderen Aufsteiger machen es vor das es mit einer intakten Aufstiegstruppe funktioniert. Was nun die Herren Trainerstab? Bernd Reisig handeln Sie endlich!

  14. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Nach der Hinrunde ist noch keiner abgestiegen, das sollten sich alle Pessimisten mal merken!!! V.a. die ganzen neuen Fans, die wir seit dieser Saison beim FSV begrüßen dürfen, sollten sich mal folgende Tabelle angucken.
    http://www.fussballdaten.de/regionalliga/sued/1999/15/
    Damals haben wir noch aus eigener Kraft die Klasse gehalten wenn auch erst am 34. Spieltag. Das ist auch diesmal möglich!

    Das Spiel gestern war natürlich eine Ohrfeige, aber letztenendes wird wieder alles schlechter gemacht als es war.
    Bis zur 3. Minute (zugegeben – viel Zeit gab es bis dahin nicht) hatten wir schon zwei mal schnell nach vorne gespielt. Man spürte den Willen der Mannschaft etwas zu reissen.
    Beim 0:1 macht Hille den Fehler, beim 0:2 Noll, beim 0:3 Barletta. Es waren allein diese individuelle Fehler die uns das Spiel kaputt gemacht haben, denn Mainz hat uns auch nicht an die Wand gespielt, denen reichten 75% Leistung um dann das Ergebnis nach Hause zu schaukeln. Wenn wir nicht so früh und zu einem psychologisch schlechten Zeitpunkt die Tore kassieren dann geht das Spiel ganz anders aus, da bin ich mir sicher.

    Wie auch immer. Ich finde es generell gut wenn nach Niederlagen schnell das nächste schnell folgt. Beim 5:0-Sieg am 17.11.07 in Ingolstadt spielten:

    Florian Schürenberg <– Klandt
    Stefan Hickl
    Daniel Schumann
    Markus Husterer <– Klitzpera
    Dennis Hillebrand <– Noll
    Angelo Barletta <– Spilacek
    Bernd Winter <– Mokhtari
    Christian Mikolajczak
    Markus Kreuz <– Shapourzadeh/Theodoridis
    Matias Cenci
    Fikri El Haj Ali

    Leider kann man nicht mehr genau diese 11 bringen, aufgrund von Verletzungen/Sperren. Aber wenn man den Geist diese fantastischen Spiels aus dem letzten Jahr belebt, dann haben wir auch dort ein Chance. Wir haben die Möglichkeit uns zu einem Angstgegner der Schanzer zu entwickeln. Lacht ruhig. Ich hoffe wir sehen uns in Ingolstadt.

  15. Enkheimer Bub sagt:

    @Carlo Kiefer: Hätte, wenn und aber zählt leider nicht und mit 13 Punkten wären wir immer noch Letzter. Knapp die Hälfte der Spiele nicht verloren klingt natürlich besser als nur eins von 15 gewonnen. Ist aber eher eine akademische Diskussion.
    „Dummgebabbel“ sollte ein intelligenter Mensch von berechtigter Kritik und augenscheinlichen Mängeln unterscheiden können. Was bedeutet „Zweitligatauglichkeit“? Ich denke, wir haben genug Spieler, die zweitligatauglich sind, wenn sie ihre Leistung nicht bringen, liegt das vielleicht an der körperlichen Fitness, am Selbstbewusstsein und am Spielsystem. Ersteres wäre ein Erklärungsansatz für die späten Gegentore in den ersten Spielen, zweiteres für die konfusen Auftritte gestern, gegen Aachen und 1860, letzteres für die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff. Für all dies ist ein Trainer verantwortlich. Er muss aus der Mannschaft und dem Einzelnen das Beste herauskitzeln und das scheint Oral nicht zu schaffen.
    Wenn Moktari nicht fit ist, dann soll er solange spielen wie er kann und wird dann gegen einen frischen Mann ausgetauscht, aber man kann ihn doch nicht mit halber Kraft durchspielen lassen. Wer in 15 Spielen 23 oder 24 verschiedene Spieler einsetzt, permanent 3-5 Spieler pro Spiel austauscht, dessen Mannschaft verunsichert und planlos auftritt, wirkt nun mal überfordert und hilflos.
    In der jetzigen Situation, wo man wirklich nicht mehr Pech als Grund anführen kann, ist eine Trainerdiskussion vollkommen logisch und berechtigt. Wahrscheinlich aber auch eher akademisch,solange Oral nicht selbst die Konsequenz zieht, denn Reisig wird auch mit ihm in die dritte Liga gehen. ( im FSV -Forum die Antwort von 1314,sagt alles)

  16. Stefan sagt:

    @13

    Zitat
    „All diejenigen Fans, die überhaupt noch den Weg in diesen dämlichen, überdimensionierten Stimmungskiller Waldstadion pilgern…“

    Bei „überdimensioniert“ gebe ich dir Recht. „Stimmungskiller“ nicht zwangsläufig, wie die Mainzer gestern bewiesen haben.

    Vielleicht auch ein Punkt, warum’s nicht läuft: Die Mannschaft hat 34 Auswärtsspiele zu bestreiten.

  17. dirdybirdy sagt:

    Das Frankfurter Publikum hat gestern mit großem Gleichmut auf die Spielentwicklung reagiert. Keiner pfiff. Einzelne schimpften vor sich hin. Sonst blieb es weitgehend ruhig.
    Aus gutem Grund.
    Zu deutlich war das Leistungsgefälle zwischen beiden FSV’s.
    Einsatz war bei den Bornheimern durchaus zu beobachten, viele machen, was sie können, doch deren fußballerische Möglichkeiten sind einfach begrenzt und reichen für die 2Liga in der Regel nicht aus.
    Wie bei vielen Aufsteigern konnte dies zu Beginn der Saison noch kaschiert werden.
    Jetzt in der Endphase der Vorrunde fehlen die Körner und alle Mängel treten offen zu Tage.

    Welche Optionen bleiben noch:
    1. Trainer entlassen.
    Ist nur dann Erfolg versprechend, wenn die Mehrheit der Spieler bisher unter ihren Möglichkeiten geblieben wäre. Gegen die große Zahl individueller Patzer in jedem Spiel wegen mangelnder Qualität ist aber jeder Trainer machtlos.
    2. Neuzugänge.
    Erfolg versprechend, wenn die finanziellen Möglichkeiten gegeben wären und der Transfermarkt entsprechendes Personal anböte.
    3. Die Saison anständig zu Ende führen und hoffen, dass zwei weitere Vereine unten im Keller hängen bleiben, die man möglicherweise in der Rückrunde noch abfangen könnte.
    Danach sieht es aktuell zwar nicht aus, ist aber vermutlich die einzige offene Option, soweit rechnerisch noch alles möglich ist.

    Hoffnung besteht dadurch, dass zwei Spieler mehr können, als sie aktuell zeigen:
    Y. Mokhtari – nach einer richtigen Vorbereitung auf die Rückrunde wäre noch viel Luft nach oben gegeben.
    Shapourzadeh – müsste mehr Verantwortung übernehmen, hat spielerisch 2Liga-Niveau.

  18. Chris_Ffm sagt:

    @Olli aus R

    es war aber nicht das erste mal das uns individuelle fehler passieren, das passiert uns schon die gesamte saison immer wieder, ich frage mich woran das liegen kann. ein mentales problem? ich habe oft das gefühl das unsere mannschaft einfach zu „brav“ für die 2. liga ist. ich denke den meisten spielern fehlt der kampfeswillen und die bereitschaft 90 minuten (!!!) alles zu geben.

    ich frage mich allerdings auch wieso z.B. dem klitzpera öfter solche leichtsinnsfehler passieren, denn er ist ja eigentlich ein „kampfschwein“.

  19. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Ja, dieser Gedanke zwängt sich mir auch auf. Der Wille zum Kämpfen ist bestimmt da, nur wird er durch die Angst blockiert.
    Wenn ich sehe wie Klitzpera und gestern v.a. Barletta die Bälle zum Gegner spielen, unbedrängt stürzen usw. kann es eigentlich nur sein daß diese Angst/Nervosität die Motorik lähmt.
    Die Spieler sind alle zweitligatuglich. Sie haben sich ihre Meriten fast alle schon bei anderen Vereinen geholt. Es ist Kopfsache. In erster Linie muss ihnen eingeimpft werden, daß die 5 Punkt Rückstand im Moment noch kein Weltuntergang sind und das sie es selber schaffen können.

  20. Gaga sagt:

    das Spiel reiht sich nahtlos an die Begegnungen gegen 1860,Aachen,etc.an.
    Genau wie die Verantwortlichen bin ich ratlos und weis keine Lösung.

    Sie spielen einfach zu brav und lassen nach dem ersten Fehler den Kopf hängen.
    Unsere Mannschaft wird bestimmt gerne zu Freundschaftsspielen und zur Einweihung von Sportplätzen eingeladen.
    Wo sind unsere „Kampfschweine“?

    Sehe euch beim nächsten Spiel!!

  21. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    Ich habe bewusst mit meinem Beitrag bis heute gewartet. Denn: Der Stachel meiner Verärgerung sitzt tief! Ich sage Euch auch warum: Da schafft es ein Mann wie Bernd Reisig den FSV wieder in die Erfolgsspur zu bringen, die Stadt baut den Bornheimer Hang jetzt wahrscheinlich doch zweitligareif aus und dieses Trainerteam sowie diese Mannschaft bringen es fertig, alles im Nu wieder umzuschmeißen! Das ist leidenschaftslos, was wir dort seit Wochen zu sehen bekommen. Das ist Angsthasenfußball! Schuld ist der Trainer, weil der die Mannschaft total verunsichert hat. Schuld ist aber auch die Mannschaft, die bocklos auftritt. Wir haben fast 28 Mann im Kader, ständig spielen andere, Fixpunkt ist nur unser Keeper Klandt. Und trotzdem gibt es keinen Streit zwischen Spielern, innerhalb der Mannschaft und den Trainern. Für mich bedeutet das: Denen ist alles gleichgültig! So vergeigen wir wieder eine tolle Chance, so verlieren wir weiteres Fanpotential. Unser Potential hat sich in den vergangenen 25 Jahren mehr als halbiert, wenn wir jetzt in der 3. Liga durchgereicht werden, dann sind wir in spätestens fünf Jahren ganz weg von der Bildfläche. Klingt nach Horror und Schwarzmalerei, ist meiner meinung nach aber leider realistisch. Deshalb ärgert es mich auch so, dass eine Mannschaft, die locker das Spielerpotential für die 2. Liga hat, so beschissen hinten drinsteht. Ich habe es schon x-mal gepostet: Ich mag Tommy Oral, aber er ist überfordert und muss deshalb gehen. Ich weiß, das Tommy alles für den FSV gibt. Wenn er den FSV so mag wie er es vorgibt, dann muss er jetzt von sich aus den Stuhl räumen. Nur dann haben wir noch eine Chance!

  22. Jupp sagt:

    Ich kann Euch alle verstehen, mir geht es genauso wie Euch.

    Aber haben wir eine andere Wahl ?
    Was soll ein Trainerwechsel jetzt wirklich bringen ? Haben wir nicht genug Beispiele, dass es mit einem Trainerwechsel nicht getan ist (Neururer Duisburg-, Eilts -Rostock-, Hans Meyer -Gladbach-).

    Vor allem eine Frage konnte mir bisher keiner beantworten, wer soll kommen ? Welcher Trainer läßt sich in dieser Situation auf ein „Himmelfahrtskommando“ ein ? Doch nur einer, der die Zeit bis zum Saisonende überbrücken will ! Und wer soll das bezahlen ! Soviel Schmerzensgeld hagen wir doch nicht.

    Ich kann nicht sagen ob der Trainer (oder die Trainer) überfordert sind. Für mich sind jetzt die Spieler gefragt. Die besitzen fast alle Zweitliaerfahrung.
    Es gibt jetzt nur eine Möglichkeit, entweder die Spieler ziehen mit oder sie fliegen raus. Mit dem Stamm der Regionalliagmannschaft spielen wir auch nicht schlechter

  23. Bodo sagt:

    HALLO JUPP,
    DU SAGST MAN HABE BEISPIELE DASNEUE TRAINER NICHT DAS ALLHEILMITTEL SIND , OK, MAG SEIN ABER WIE SOLL ES WEITER GEHEN?
    MIT ORAL UND DEN “ ANDEREN PFEIFEN „!, ODER MIT EINEM ANDEREN TRAINER.ICH WÜRDE MEINEN BOMMER WÄRE DER RICHTIGE TRAINER ER KOMMT AUS DER REGION UND KENNT ALLES WAS HIER PASSIERT IST.ABZOCKEN TUN AUCH ANDERE, ODER WIR MACHEN SO WEITER WIE BISHER.
    WENN ICH SCHON HÖRE DAS EIN MARCEL HELLER ( IN DUISBURG AUSSORTIERT ) AUF ORALS WUSCHLISTE STEHT, DA FRAGE ICH MICH DOCH WAS SOLL DAS, WER IST DA DENN SO BLÖDE UND HOLT SO EINE PFLAUME.
    ALSO ICH WEIS ES AUCH NICHT, EINES STEHT FEST SOLLTEN WIR ABSTEIGEN, WERDEN WIR ES SO SCHNELL NICHT MEHR SCHAFFEN 2.LIGA ZU SPIELEN.DARÜBER SOLLTE SICH JEDER KLAR SEIN DIE 3. LIGA IST AUUCH FÜR DIESE MOMENTANE MANNSCHAFT EINE KLASSE ZU HOCH.
    ALSO BIS DEMNÄCHST BIN ERST MAL WIEDER RUHIG TSCHAU;
    mit sporlichem Gruß
    Bodo

  24. Rainer Pflug sagt:

    Ich geben dem Büdinger recht, der T.O. sollte selbst den Hut nehmen, d.h. er sollte sich bis zur bestandenen Trainerprüfung also bis Ende 2009 beurlauben lassen. Zwischenzeitlich könnte ein erfahrener Trainer (bis zur Winterpause 2009) die Betreuung übernehmen. Ich denke da etwa an den Herrn Berger, der hier nochmals für eine kurze und überschaubare Zeit die Verantwortung übernehmen könnte. Der kann das.
    Die Reduzierung des Kaders um die genannten fünf Spieler kann man mitgehen meiner Ansicht nach incl dem Herrn Kreuz, denn mit dessen Auftritt nach wenig überzeugender Leistung gegen Verein und Trainer wird wohl auch von Herr Reisig nicht verziehen und der Herr Kreuz kennt dieses Spiel ja auch, er ist zuvor schon mehrmals auf diese Weise ausgeschieden.
    Ich halte den Heller für einen guten Spieler, der sich wohl auch freuen würde wenn er nach Frankfurt zurück käme, wenn auch erstmal nur zum FSV. A b e r man sollte sich auch an anderer Stelle in der Bundesliga nach einer weiteren Leihgabe aus der BL umschauen, ich glaube in Wolfsburg wäre da was zu machen.

  25. Bernemer Karl sagt:

    Wie Otto Schuhmann schon des öfteren angemerk hat, bräuchten wir ein ausgebufften
    Knipser,der auch mal einen Ball sichern kann und sich selbigen dann zurechtlegen und
    abladen kann. (so wie Cenci in der Regionalliga, nur eine Nummer besser, ist halt eine andere Welt jetzt,so etwas kann ein M. Heller nicht )

    Was sollen wir denn mit einem schnellen Stoßstürmer, ist meiner Meinung nach sinnlos.

    Wenn schnelle und konterstarke Angriffe vorgetragen werden sollen, muss die Offensive
    mit mehreren solcher Leute besetzt sein, haben wir aber leider nicht. (siehe Hoffenheim oder Bremen ,wenn es bei denen klappt , auch Mainz hat es so zelebriert )

    Ist doch bei uns nicht machbar oder was meint Ihr ?

  26. tor sagt:

    hahaha

  27. tor sagt:

    ahmed stinkt

  28. Bernemer Karl sagt:

    tor, Du stinkst ,hahaha (was soll dass, lass Deine Ergüsse )

  29. Brillo Helmstein sagt:

    Ein neuer Trainer ist sicherlich kein Allheilmittel.
    Mich würde z.B. wirklich mal interessieren, wie Ramon Berndroth die Situation einschätzt: Was kann mit Bordmitteln noch getan werden, um vor der Winterpause vielleicht doch noch den Abstand zu Platz 16 um 2 bis 3 Punkte zu verkürzen?
    Die ständige Wechselei durch T.O. war von ihm ja schon indirekt kritisiert worden. Irgendwie legen auch die Aufstellung eines Firkri, der in der Regionalliga nur Ergänzungsspieler war, als einzige Sturmspitze in der Anfangsformation und eines Y. Moktari in vorderster Linie schon den Verdacht einer gewissen Ratlosigkeit bei T.O. nahe.

    Thomas Oral ist sicherlich ein Trainer mit schwarz-blauem Blut. Aber ist er als Krisenmanager im Moment vielleicht doch überfordert?

    Nach 10 sieglosen Spielen in Folge und vor allem nach der Art und Weise des Auftretens gegen die Mainzer fällt es mir sehr schwer, die Hoffnung auf eine Wende aufrecht zu halten. Trotzdem sollten wir um unsere „historische“ Chance weiter kämpfen.

  30. Michael sagt:

    Ich bin mir auch nicht Sicher ob ein neuer Trainer die Wende bringen würde ! Ein neuer Stürmer muß auf jeden Fall geholt werden ! Nur, wird der auch Gefüttert ! Der braucht Flanken,Bälle die er verarbeiten/ verwandeln kann . Wie soll dass geschehen wenn nichts nach vorne kommt ? Was der Büdinger sagt kann ich voll Unterschreiben ! Da wird seid Jahren gearbeitet,nicht nur von B. Reisig . Auch andere haben einen großen Anteil daran das es dem Verein ( so gut geht ) Natürlich auch die Mannschaft und der Trainer ! Aber jetzt wird alles leichtfertig aufs Spiel gesetzt ! VON DER MANNSCHAFT ! Überheblich, Arogant, und Lustlos wurden die Punkte verschenkt. Habt ihr mal darauf geachtet wie sich die Mainzer Warm gemacht haben ? Und dagegen unsere Mannschaft gesehen ? Da fängt das Gewinnen wollen an ! Wenn nicht schon beim Training,aber ganz sicher beim Warm machen ! Und da war schon zu sehen wie Lustlos unsere Weicheier zur Sache gehen . Wenn man mit so einer Einstellung ins Spiel geht kann man nicht Gewinnen ! Und ich denke auch DIE WOLLEN NICHT GEWINNEN ! IHR KÖNNT IMMER NUR HINTERHER JAMMERN ! Habt eine Große Klappe ,und bekommt nur Kritik um die Ohren gehauen ihr Armen Würste !Auf was Ruht ihr euch eigentlich aus ?? Ihr bekommt ALLES,wirklich ALLES vor den Arsch getragen !! Und was gebt ihr dem Verein oder den Fans zurück ? Klar,es sind nur ein Paar Bekloppte so wie ich einer bin, die euch auch noch Hunderte von Kilometern hinterher fahren, Woche für Woche ! Und ihr last euch HÄNGEN ! In der Zeit in der ich Fußball gespielt habe gab es überwiegent Ascheplätze,keine feine Asche wie auf Tennisplätzen. Grob,Hart, teilweise aus dem Hochofen ! Wie hatten ständig vereiterte Knie und Oberschenkel,die Hosen ware durchgeblutet an den Oberschenkeln . Wir haben uns Jod auf unsere Verletzungen machen lassen und dann ging es weiter ! Wie gesagt Woche für Woche ! Wir wollten Gewinnen !!Und haben ALLES gegeben für unseren Verein ! Also,ich kann mitreden wenn ich verlange das ein Fußballer sich Verausgabt für seinen Verein ! Und wir haben noch nicht mal Geld dafür bekommen ! Ihr könnt immer noch zeigen das IHR EINEN ARSCH IN DER HOSE HABT,oder nicht ! Darum Frage ich nochmal ? Es wird alles für Euch getan ! Was gebt Ihr zurück ? Ihr bekommt Geld ! OKAY ! Aber unseren Respekt unsere Anerkennung und auch unsere (Liebe) müßt ihr euch VERDIENEN ! Wenn euch das überhaubt wichtig ist !!!! ??? trotzdem schwarz blaue Grüße .

  31. Bernemer Karl sagt:

    gegen fsv müssen wir unbedingt siegen .
    wäre sehr wichtig
    tipp 2:1
    Rache für das letzte Spiel. Jetzt machen wirs umgekehrt…3:1.
    Könnte echt schwierig werden…
    Ich sag auch 3:1for 4000 Zuschauer und 100 von Frankfurt
    Hallo Fans

    So schnell kanns gehen , im Frühjahr 08 wars noch ein Aufstiegsduell in der RL
    und am Freitag wirds das erste Abstiegsduell der 2 Bundesliga.

    Da es wieder ein Freitagsspiel ist rechne ich mit 3000 Schanzer-Fans und 500 FSV-Fans
    viel zu wenige für ein solch wichtiges Spiel.

    Wenn der FC04 auch dieses wichtige Spiel verliert dann müßte der Weihnachtsmann auch heuer
    wieder nen neuen Trainer und Stürmer bringen.

    Bei der Einkaufspolitik muß man auch den Trainer hinterfragen.

    @ballermann: was erwartest du von einem aufsteiger? dass er sofort alles aufmischst ala hoffenheim?

    @ballermann: was erwartest du von einem aufsteiger? dass er sofort alles aufmischst ala hoffenheim?

    am freitag gegen frankfurt MUSS UNBEDINGT EIN SIEG her… es müssen unbedingt mal wieder punkte her.. sonst schauts schon langsam echt düster aus… in st.pauli is es einfach *******e gelaufen mit dem elfer aber frankfurt is meiner meinung nach ein PFLICHTSIEG
    Mein Tipp: 4:2
    Mainz hat es vorgemacht.

    Ein Sieg muss her. Egal wie!

    Ist schließlich ein 6-Punkte-Spiel

    Alles aus Ingolstadt !!!!!!!

    Nur damit Ihr es alle mal zur Kenntnis nehmt, denen geht auch der Arsch auf Grundeis
    ist wirklich eine , vielleicht die letzte, Chance.

    Wir siegen. !!!!!!

  32. Hallo Michael.
    Dein Beitrag finde ich sehr gut, aber wie ich oben schon geschrieben habe die
    Mannschaft ist nur bedingt für die 2Liga tauglich. Tainer zu wechseln wäre
    falsch, vielleicht braucht er den einen oder anderen Rat, dafür hat er doch den
    Ramon und den Manni. Unser Sturm bringt soviel wie nix,deshalb muß ein
    Wunder her um dem Abstieg zu entgehen. Ich würde Tomas behalten, der gibt
    110% da kann sich die Mannschaft ein scheibchen abschneiden.

    Gruß
    Manfred

  33. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    @Manfred Seitz:
    Wenn Tommy Oral mit 110 Prozent Einsatz nur 9 Punkte holt: Na, dann gute Nacht! Dein Argument für Tommy ist eines gegen ihn! Und: Mit seinen 110 Prozent holt er maximal 45 Prozent aus der Mannschaft raus. Um es deutlich zu sagen: Meiner Meinung nach ist die Mannschaft besser als es der Tabellenplatz aussagt. Die Spieler sind total verunsichert, wissen nicht mehr wo vorne und hinten ist! Das liegt am Trainer!

    Mir ist es gleichgültig wer uns trainiert, mein Herz hängt am FSV – und das schon seit 1976 als ich ein Spiel unserer Kampfschweine gegen 60 am Hang sah. Wir brauchen einen Trainer, der den Spieler Kampfes- und Einsatzwillen einhämmert bzw. Spieler aussucht und stellt, die sich eben nicht gleich in die Hose scheißen. Auch dafür ist unser Coach verantwortlich: Er schafft es eben leider nicht mehr, die Mannschaft bis in die Haarspitzen zu motivieren. Leider. Denn ich weiß, Tommy ist schwarzblau, ich mag ihn wirklich sehr! Und ich hätte nichts lieber als einen erfolgreichen Tommy Oral.

  34. habt ihr den Tommy schon im aktuellen Pressekonferenz Video gesehen?

  35. Bernemer Karl sagt:

    T.Oral ist ziemlich am Ende mit seinem Latein, habe aus Tonqualitätsgründen leider nicht alles verstanden , nur so viel das Husterer spielt.

    Unser Trainer macht einen traurigen, etwas desolaten Eindruck.

    Mit solcher Gestik und Mimik man keine Mannschaft, und auch sich selbst nicht aufrichten bzw. motivieren.

    So sehe ich die Sachlage.

  36. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    die meisten Beiträge sind sachlich – sofern Leute, die mit Herzblut am FSV hängen, es überhaupt noch sein können.

    Einig sind wir uns doch darin, daß T.O. wirklich mit Herzblut seine Audgabe wahrnimmt, aber aus der Mannschaft nur 45 % herauskitzeln kann. Schweren Herzens komme ich zu der Ansicht, daß er auch in den nächsten Spielen nicht viel mehr erreichen kann.

    Auch mir ist die Rolle des Cheftrainers unklar. Wurde der tatsächlich nur als Frühstücksdirektor geholt, weil nun einmal einer da sein muß, der die Lizenz hat? Der Mann hat sich doch bei allen Vereinen der Region den Ruf erworben, ein ehrlicher Arbeiter mit Fußballverstand zu sein. Wenn das so ist, dann sollte man ihm ketzt mehr Verantwortung übertragen. Oral ist willig, zwiefellos, aber nach den vielen Tiefschlägen völlig verunsichert – er müßte wirklich eine Pause haben …. die er dazu benutzen könnte, seine Lizemz zu erwerben.

    Bei all dem vergessen wir aber eines: Die Mannschaft. Da sind Kicker versammelt, die es eigentlich besser können müßten …. und kein Trainer der Welt hindert sie, dies auch für den FSV zu zeigen. Also kann das Ergebnis doch nur das sein: Die wollen gar nicht, das sind faule Säcker – um mal mit dem ehemaligen Bundeskanzler zu sprechen.

    Machen wir uns nichts vor, der FSV hat in den letzten zwei Jahren überwiegend Spieler verpflichtet, die anderswo gescheitert waren, auf dem Abstellgleis standen. Natürlich kann mal einer Pech haben, durch Verletzung, Krankheit oder weil ihn der Trainer einfach nicht mag. Aber bei zehn, zwölf oder nochmehr Spielern kann das doch nicht der Fall sein. Ich wiederhole mich: Der FSV hat sich von windigen Spielervermittlern Ladenhüter andrehen lassen.

    In der Winterpause werden auch keine Kracher auf dem Markt sein – mach denen suchen alle, z.B. auch Eintracht Frankfurt. Jetzt ist Marcel Heller auf dem Markt. Ein talentierter Mann, aber sehr verletzungsanfällig. Wahrscheinlich einzustufen als „ewiges Talent“. Aber wie man hört, hat der FSV schon abgelehnt. Wahrscheinlich ist er zu teuer. Die Eintracht will auch Caio loswerden, hat ihn z.B. Kickers Offenbach angeboten. Aber spöche Spieler sind für den FSV viel zu teuer. Wer bleibt sonst ?

    Die immer wieder beschworene Aufstiegsmannschaft war gut für die Regionalliga. Die 2. Liga ist aber zwei Nummern größer. Dort hat es auch Kickers Offenbach nucht geschafft und die sind von der Struktur her gefestigter als der FSV – wir brauchen doch nicht durch die rosarote Brille zu schauen.

    Also Gründe für die schlechte Situation haben wir erörtert. Aber eine Patentlösung wissen wir alle nicht. Sie wäre nur dann in Sicht, wenn sich die Spieler wirklich aufraffen und gegen Ingolstadt und St. Pauli 6 Punkte einfahren würden – nur dann könnten wir joffen, daß sie sich in der Pause regenerieren und eine erfolgreiche Rückrunde spielen. Vor Freitag wird also all unse Gejammer nichts bezwecken – jetzt sind einfach die Spieler dran. Wie ich schon sagte, niemand zwingt sie schlecht zu spielen… es sei denn, sie hätten einen anderen Verein in der Hinterhand und könnten dort im Januar 2009 anheuern. Auch hier müssen wir uns (leider) von unserer alten Einstellung verabschieden: „Elf Freunde müßt ihr sein“. Das sind Landsknechte, die ihre Haut jedem verkaufen, der ihnen fünf € mehr bietet. Allerdings werden wenige der derzeitigen Mannschaft einen zahlungskräftigeren Arbeitgeber finden.

    Warten wir also noch den Freitag ab, bevor wir sagen: „Schämt Euch, Ihr seid es nicht wert, daß wir uns aufregen.

    Gruß
    Otto Schumann

  37. Bernemer Karl sagt:

    @ Otto Schumann, hast ja wie meistens Recht, jedoch muss ich Dir aus eigener Er-
    fahrung sagen,( bin noch berufstätig ) jeder probiert es mit dem geringsten Aufwand
    den größtmöglichen Erfolg , sprich Knete, einzufahren.

    Unsere Kicker spielen ja nicht für ein Appel und ein Ei, da wird schon richtig Geld ab-
    kassiert und dafür können sie sich auch den Arsch aufreissen.( Müssen wir auch )

    Wer kann schon sein Hobby zum Beruf machen.

    Aber nochmals, schaut euch die Pressekonferenz an.

    Es ist traurig.

  38. Vor Freitag wird also all unse Gejammer nichts bezwecken – jetzt sind einfach die Spieler dran.

    dran waren die Spieler bereits in den letzten Spielen es zu zeigen, letzten Montag waren sie ebenfalls schon dran zu zeigen was in ihnen steckt. was schreibtst du morgen abend 20.00 Uhr, das sie dran waren es in Ingolstadt zu zeigen? mann mann mann….

  39. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Das mit dem Geld ist ein vielzitiertes Argument, was ich schon nicht mehr hören kann.
    Sobald man den Rasen unter den Füssen hat, denkt man doch nicht daran wieviel Euro Prämie hinterher auf das Konto wandert. Man denkt ans Gewinnen! Und der Glaube daran schwindet wohl am ehesten wenn die Aussicht auf Erfolg abnimmt; so wie mit zunehmendem Punkteabstand zu Platz 15.
    Wir haben auch keine Ladenhüter geholt:
    Letzte Saison waren fast alle Neuzugänge Volltreffer. Und auf einmal sollen Kreuz und Schumann doch wieder die schwierigen Typen sein, die ja vorher doch nur auf dem Abstellgleis standen?
    Diese Saison haben wir mit Shapourzadeh, Bencik, Spilacek, Klitzpera, Noll und den Mokhtaris Leute geholt die nicht nur gestandene Zweitligaspieler sind, sondern z.T. Topspieler(!)
    Gut Bencik hat es noch nicht gezeigt aber insgesamt sind das doch keine Leute die von der Tribüne geholt wurden oder sich bei ALLEN vorherigen Vereinen mit den Trainern überworfen haben. Das kann wie bei Klitzpera mit Seeberger immer mal passieren.
    Wir haben weder Engel, noch zu brave Jungs in der Mannschaft, aber ich habe zunehmend das Gefühl das Oral ein Autoritätsproblem hat.
    Mit jeder Liga in die er aufgestiegen ist, hatte er zunehmend mit älteren, erfahreren Spieler, mit Ex-Profis zu tun. Jetzt ist ein Maß erreicht, wo er sich einem Troß gegenüber sieht, die fast alle sagen können: „Was hast Du denn in Deiner Spielerkarriere schon erreicht, Teamchef?“ Das Berndroth das Training leitet ist dabei nur nebensächlich, denn es ist schließlich Thomas der die Aufstellung und alles weitere bestimmt.

Kommentarfunktion geschlossen.