Derby-Zeit

Am Samstag steigt das Spiel gegen den Lokalrivalen Eintracht Frankfurt. Kein Duell auf Augenhöhe… Und doch ist Cheftrainer Benno Möhlmann zuversichtlich.

Möhlmann: „Ich denke, dass es in diesem Spiel gegen die Eintracht um mehr geht als ‚nur‘ um Punkte. Es geht schon darum, wie wir am Samstag auftreten, uns präsentieren und wie mutig wir agieren. Es geht auch darum, die beiden guten Leistungen, die wir bislang im neuen Jahr gezeigt haben, zu bestätigen. Gegen einen Gegner, der besser ist und ganz klar der Aufstiegskandidat Nummer 1 in dieser Liga ist. Das ist schon eine Herausforderung und eine schwere Aufgabe. Aber diese Herausforderung nehmen die Jungs an. Die freuen sich darauf, das habe ich in dieser Woche gemerkt. Die freuen sich darauf, vor dieser großartigen Kulisse Fußball spielen zu können, sich da zeigen zu können, sich da behaupten und durchsetzen zu können.“

Möhlmann zu den Chancen auf Derbypunkte: „Wenn wir es schaffen, die Leistungen aus den letzten beiden Spielen noch zu steigern, in allen fußballerischen Belangen noch etwas zuzulegen, haben wir durchaus auch die Chance, einen Punkt zu holen oder sogar die Überraschung zu schaffen. Wenn wir alle diese Chance sehen und wenn wir alle bereit sind, für diese Chance unser ganzes Können und vielleicht noch einen Tick mehr auf den Platz zu bringen, dann können wir das auch hinkriegen.“

Möhlmann zum Thema ‚Duell auf Augenhöhe‘: „Armin ist, glaube ich, einen Zentimeter größer als ich. So ungefähr sieht das Verhältnis der beiden Mannschaften auch aus. Das müssen wir durch bessere Sprungkraft ausgleichen.“

Möhlmann zur Vergleichbarkeit Derby Frankfurt / Derby Nürnberg-Fürth: „Ich kann die Situation nicht hundertprozentig vergleichen, weil ich hier relativ neu bin. Ich weiß nicht genau, wie die Rivalitäten sich in der Stadt widerspiegeln. Ich glaube, in Frankfurt ist alles ein bisschen weltoffener und ruhiger, so dass es ein rein sportliches Duell ist.“

Möhlmann zum Verhältnis FSV-Eintracht: „Wir haben den sportlichen Ehrgeiz, in diesem Spiel zu bestehen und uns durchzusetzen, aber wir wünschen der Eintracht von ganzem Herzen auch den Aufstieg. Das ist meine Meinung und ich denke, dass die Spieler das auch nicht anders sehen. Das ist auch der Ansatz, den ich hier aus dem Verein heraus spüre, dass wir der Eintracht grundsätzlich alles Gute wünschen.“

Möhlmann zur personellen Situation: „Gledson und Daniel Gordon sind in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen und stehen grundsätzlich wieder zur Verfügung. Momar N’Diaye (Krankheit) und Chadli Amri (Leistenbeschwerden) haben bislang nicht mittrainiert. Beide haben vor, heute Nachmittag wieder ins Training einzusteigen.“

Möhlmann zu Gledsons Einsatzwahrscheinlichkeit: „Wenn Gledson durchhält und gut trainiert, wird es keinen Grund geben, ihn nicht aufzustellen.“

92 Kommentare für “Derby-Zeit”

  1. Ente sagt:

    Es wird endlich Zeit, dass man den FSV Ernst nimmt in Frankfurt! Und das geht nur einen Punktgewinn oder mehr am Samstag! Auf gehts, Ihr Bernemer Buben!!!

  2. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    So kann 2012 ein gutes Jahr werden:

    Auftakt mit dem grandiosen 6:1 gegen Hoffenheim, großartiger Klandt und ansprechendes Spiel in Duisburg, Super-Flügel Amri und Gaus gegen Ingolstadt, und es ist ja noch mehr drin.

    In 2012 kreiert BM nicht nur eine gute hängende Spitze sondern macht sogar Konrad zu einem Turm in der IV., Huber schlägt geniale Pässe,…

    Beim letzten Derby hatte noch Gekas bei Klandt „eingefädelt“ (–> Elfmeter), das geht nun nicht mehr, denn Bruchhagen hat Gekas verkauft. Macht der jetzt eine Karriere als Schauspieler? Bruchhagen und die Schauspielerei scheinen sich ja nicht zu vertragen. Also bitte am Samstag das beherzigen. Sonst rastet der bei seinen eigenen Leuten noch aus.

    @tillet: Vielen Dank für den Blick in die Derby-Vergangenheit im letzten Thread. Nur, der Bernemer Karl wäre dann schon 73 oder 74 und das wollen wir ihm doch nicht antun…..

  3. Bornheimer Rainer sagt:

    # 2 was so jung ist der Bernemer Karl.

    Wir werden der SEG einen heißen Tanz bieten und uns nicht so verstecken wie wir das im Vorrundenspiel gemacht haben. Sollten wir der SGE tatsächlich am Schluß die drei Punkte überlassen, dann nur das wir künftig wieder der einzeige Zweitligist sind.

    Auf gehts ihr Bernermer Bube am Samstag wackel die Wand

  4. Tartan Army sagt:

    wenn die wand wackelt, dann hat die eintracht gewonnen. ich hätts lieber leise, leise, leise. dann hätten wir was gerissen. aber ehrlich, ich glaub nicht so richtig daran.

  5. Christian sagt:

    Hm dass Amri noch nicht so ganz fit ist, ist natürlich shice, hoffen wir mal das beste. Die Vorfreude hält sich bei mir eh in überschaubaren Grenzen, was ich diese Woche wieder für einen Mist anhören und lesen mußte, paßt auf keine Kuhhaut. Ich hoffe nur die Jungs erstarren nicht wieder in Ehrfurcht, so daß das Käs wieder nach einer halben Stunde gegessen ist. Dann wäre schon viel gewonnen.

  6. micha sagt:

    Hoffnung ist die Mutter aller Außenseiter.
    *** träum *** Es wäre so herrlich, wenn am Montag keiner mit mir reden würde, weil das plötzlich Unmögliche eingetreten ist *** träum ***

    Aber das Leben ist ja bekanntlich kein Heimspiel – von dem her einfach nur mal richtig gut spielen und Mut tanken für die kommenden Partien.

  7. Christian sagt:

    #6 Es wäre so herrlich, wenn am Montag keiner mit mir reden würde, weil das plötzlich Unmögliche eingetreten ist

    Glaubste das wirklich? Wenn es denn wirklich so käme, kriegst dann mit Sicherheit die Ohren vollgeheult, es hätt am Schiri, an Skibbe, an Köhler oder am fliegenden Spaghettimonster gelegen…

  8. micha sagt:

    Ich als Schwabe und VfB-Fan erinnere mich gerne an den 24. Spieltag 2010/11. Es wurde ein schöner Sonntag Abend, wie sich im Nachhinein herausstellte. Die Woche zuvor wurde ich von meinen Kollegen beledigt, als quasi-Absteiger gedemütigt. 15. Minute flog Delpierre vom Platz als Maik Franz ihn in Rösler-Manier provozierte. Die Eintracht spielte an diesem Tag wie aus einem Guß vergaß jedoch die Tore zu schießen ;). 64. Harnik und 67. Hajnal und danach war die Nordwestkurve genauso dermaßen still wie meine Kollegen am Montag auf Arbeit. Danach ging es mit der Eintracht rapide abwärts.

    Ein sehr geniales Wochenende war das – wirklich sehr genial. Leider wird das wohl einmalig bleiben. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  9. Tartan Army sagt:

    obwohl es nicht passieren wird, aber so ein geheule könnte ich mir stundenlang anhören….

  10. Christian sagt:

    Wenigstens pfeift mit Wolfgang Stark einer der besten deutschen Schiris, da hilft kein Jammern und Vehklagen 😉

  11. Tartan Army sagt:

    schaue gerade brügge in hannover. die haben als auswärtstrikots weiß mit einem schwrzen und einem blauen ärmel, finde ich tres chic.

  12. Bernemer Karl sagt:

    Also ich bin mit einem knappen Sieg zufrieden. Auswärts sind wir eh besser,
    das dürfte doch hinreichend bekannt sein.

  13. Christian sagt:

    Ich denk mal der FSV wird eine ähnliche Rückrunde spielen wie vor zwei Jahren. Die Situation ist zwar nicht ganz dieselbe, damals lagen wir noch viel weiter hinten, aber die Konstellation ist ähnlich: Neuer Trainer, im Winter punktuell gut verstärkt (damals Mölders und Munteanu) und ein gewisser Ruck, der durch die Mannschaft geht. Der „Umbruch“ kam damals durch ein Auswärtsspiel, dem 0:2 in Paderborn – vergleichbar mit dem Duisburgspiel dieses Mal, zumal es auch damals einen Doppelpack gab (Cidimar!). Nach dem Spiel lag der FSV auf Platz 17 mit 5 Punkten Rückstand auf den 15. Platz! Das nächste Spiel zuhause gegen Aachen, Endstand: 1:1 (sic!) Anschließend spielte der FSV beim Tabellenzweiten (!!) St. Pauli 0:0. Der Rest ist bekannt.

  14. Christian sagt:

    Ach, ich seh grad die Eintracht ist nur Dritter… Naja egal, ein 0:0 wär mir trotzdem recht.

  15. Christian sagt:

    Und anschließend, nach dem von niemand erwarteten 0:0 hat der FSV den KSC mit 2:1 geschlagen…

  16. Fussballfreund sagt:

    Soweit, sogut, Christian. Wir wollen es aber auch nicht mit den Parallelen übertreiben. Ich brauche nicht noch einmal eine Volldusche am 33. Spieltag auf irgendeinem Auswärtsacker, während ich auf ein grottiges 0:0 glotze und wie halbseitig gelähmt jede Minute ein Tor der Konkurrenz im Fernduell erwarte (in der medizinischen Fachwelt „Ahlen-Trauma“ genannt). Deshalb, um die Parallelen gleich zu beenden, hätte ich am Samstag auch für ein 1:0 pro FSV statt einem 0:0 wie einst am Millerntor große Sympathien… Allein, mir fehlt der Glaube!

  17. Christian sagt:

    An irgendwas muß man sich ja festhalten 😉
    Für das Spiel am Samstag hab ich irgendwie überhaupt kein Gefühl, eigentlich müßte man ja nur etwas Beton anrühren und Meier einen auf die Socken stellen, dann könnte das angesichts der praktisch nicht vorhandenen Kreativ- und Offensivabteilung der Eintracht locker ein 0:0 ermauern wie einst in Pauli. Allerdings hat mein Vertrauen in unsere Defensive in der Vorrunde arg gelitten. Und die stehen hinten inzwischen sehr gut, so hatte es zumindest am Montag den Anschein, also allzuviele Torchancen werden wir nicht haben.

  18. micha sagt:

    Beton – ich denke so wird Möhlmann nicht ganz spielen. Vielleicht Doppel-6, Pressing ab der Mittellinie, Kreativität des Gegners weit vor dem 16er abwürgen, Balleroberung und dann schnell umschalten und ab in die Tiefe des Raums.

    Man hat bei dem DüDo-Spiel gesehen, das sich die Eintracht nicht wohl fühlt, wenn man doppelt und ihnen auf den Socken steht. Lässt man sie spielen, dann kann man die 3 Punkte auch mit der Post schicken.

    Das sie uns nicht unterschätzen werden merkt man:
    „Das Abschlusstraining unserer Eintracht findet am Freitag an der Commerzbank-Arena unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.“
    http://www.eintracht.de/aktuell/37034/

  19. Fussballfreund sagt:

    Micha, wenn´s danach geht, sollte man unsere aber erst recht nicht unterschätzen! Bei uns finden sogar die Spiele (so gut wie) unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt!

  20. Ente sagt:

    Wir müssen auch einmal, nur endlich einmal an uns glauben… Die Voraussetzungen sind ja so schlecht nicht.

    Zusammen stehen wie ein Mann, Brust raus und Kopf hoch, Blick nach vorn!! Nur so geht das!!!

    AUSWÄRTSSIEG!! Ich glaube an unsere Mannschaft!!

  21. Christian sagt:

    #19

    Hehe, der war gut :)))

  22. micha sagt:

    #19 3028 Tiefgekühlte Kiebize können nicht irren ;).

    #20 Ich würde erst daran glauben, wenn die Eintracht nach dem 2:0 für den FSV den Faden verliert und wir entgegen unsere üblichen Gepflogenheiten in 88. Minute das 3:0 schießen ;)))).

    Ach lasst einfach den Freitag im Nu vergehen. Je länger die Warterei dauert desto euphorischer werde ich – und das ist nicht gut, denn die Realität tritt am Samstag hart und unerbärmlich ein.

  23. Christian sagt:

    Im Geheimtraining werden die eh bloß Schwalben üben, in der Hoffnung auf einen Konzessions-Elfmeter 😉 Genau das ist doch die Strategie von Lillyveh gewesen im Vorfeld des DüDo-Spiels. Die Erregung, daß der Schuß nach hinten losging, war ja mehr als spürbar. Ich hoff mal daß Stark sich davon genauso wenig beeindrucken läßt wie Brych.

  24. micha sagt:

    #23 was hat der Yannick damit zu tun? Vehsteh ich jetzt nicht ;)).

  25. Tillet sagt:

    Leute, jetzt schreibt ned immer so negativ über die Schweintracht. Es gibt bei denen schon ein paar Leute, die sich wundern, dass wir sie nicht alle so lieb haben, wie sie den kleinen Bruder vom Bornheimer Hang mögen. Am Ende müssen sich Herr Veh und Herr Bruchhagen auch noch über uns echauffieren. Das wollen wir doch nun wirklich nicht, wir sind doch alle Frankfurter!

    @ 2

    Ups, da habe ich mich gestern abend um ein Jahrzehnt verrechnet. So kann es passieren, wenn man Visionen von historischer Dimension hat…-;(

  26. Christian sagt:

    #Es gibt bei denen schon ein paar Leute, die sich wundern, dass wir sie nicht alle so lieb haben, wie sie den kleinen Bruder vom Bornheimer Hang mögen.

    Spielst du auf dieses kreuzdämliche Bildchen in Facebook (nein, verlink ich net) an und die Reaktionen im offziellen FSV-Forum? Tja das ist eine von den Sachen wo man sich fragt ob die da drüben eigentlich schon gemerkt haben, daß sie in den letzten 15 Jahren auch net mehr als eine Fahrstuhlmannschaft zwischen Liga 1 und 2 gewesen sind: maximal Platz 7 in der Bundesliga und 3 mal abgestiegen. Auf dem Boden der Tatsachen sind die net wirklich angekommen, im Gegenteil. Wär mal Zeit.

  27. Tillet sagt:

    @ 27

    Ne, ich hab vorhin nur etwas im einschlägigen Thread im Eintrachtforum und bei Blog-g geschaut. Die meisten von denen haben uns weiterhin ganz furchtbar lieb (nur die Punkte vom Samstag gönnen sie uns aus unerfindlichen Gründen nicht, warum auch immer). Einige wenige, die in unseren Foren unterwegs waren, waren irritiert, dass wir im Kuschelderby nicht alle mitkuscheln wollen. Und Schlappeseppel versuchte, bei Blog-g etwas Stimmung zu machen. Das brachte aber auch nichts spektakuläres.

  28. Christian sagt:

    Naja ging halt sowohl im offiziellen FSV wie auch im Eintracht-Forum um diesen Kollega http://sg-eintracht-frankfurt.jimdo.com/ Meint er sicherlich „gut“, wie tief er damit ins Klo greift, merkt der aber allenfalls, wenn der gewünschte Kantersieg am Samstag sich ebbe net einstellt…

  29. Tillet sagt:

    Der Vogel in der Mitte sieht aber nicht wie ein Adler aus. Eher wie ein gerupfter Pfau…

  30. Bernemer Karl sagt:

    Bin mal gespannt ob es etwas nutzt , oder gibt es wieder ein Debakel , Benno packt
    unsere Kicker an ihrer Ehre.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/moehlmann-appelliert-an-die-ehre-seiner-profis_rmn01.c.9606567.de.html

  31. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: das Bild stammt von einem Pixar-Kurzfilm: Der Vogelschreck (Originaltitel: For the Birds)

    sehr sehenswert.

  32. Christian sagt:

    Im Eintracht-Forum wundert man sich übrigens über die wenigen Postings im offziellen Forum und über die Deutsche-Meister-Titel des FSV :o)
    http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/1/11188357/
    Naja, Tellerrand und so, fällt halt manchem schwer.

  33. Tillet sagt:

    Damit ein wenig Derbystimmung aufkommt:

    „Dieser unnütze Appendix ist sogar zum ignorieren zu unbedeutend. Als übellauniger, nach alter Mann riechender Sack, müßte ich den FSV ja eigentlich mögen. Tu ich aber nicht. . Ja, es war sehr nett, dass sie uns auf ihrer Bezirkssportanlage Asyl gewährten, indes, für irgendeine Form der Dankbarkeit sehe ich keinen Anlaß. Der FSV Frankfurt ist im Gegensatz zu seinem vermaledeiten Namensvetter die Inkarnation der Langeweile. Über die kann man sich wenigstens aufregen. Was einen als normal denkender Mensch dazu treibt ein Heimspiel des FSV zu besuchen, erschließt sich mir wahrlich nicht. Wenn es schon die Opposition zur Eintracht sein muß, ( Ein Arschloch hupt eben immer) dann wäre ich nach Darmstadt gegangen, oder meinetwegen auch nach Golgahta. Da ist wenigstens noch ein bissle Gift drin. Aber Bornheim? Never ever.. Die schmoren in ihrem eigenen Saft, einer Melange aus Gejammere, Starrsinnigkeit, Scheuklappen, Verbitterung über die böse Welt da draußen und einer erheblichen Portion Mißgunst, dass Parfum der ewig zu kurz gekommenen.. Wer`s mag. Ich jedenfalls nicht.
    Man muß sie am Samstag nicht demütigen, aber die Herstellung klarer Verhältnisse wäre wünschenswert. Ein weiterer lästiger Kieselstein auf dem Weg zurück. Mehr nicht.“

    http://www.blog-g.de/harmonie-soweit-das-auge-blickt.html#comment-527510

    Hihi, Opposition zur Eintracht find ich gut. Und nach Bornheim und Darmstadt kann man auch gleichzeitig gehen. Aber hoppla? „Die schmoren in ihrem eigenen Saft, einer Melange aus Gejammere, Starrsinnigkeit, Scheuklappen, Verbitterung über die böse Welt da draußen und einer erheblichen Portion Mißgunst, dass Parfum der ewig zu kurz gekommenen…“ Das klingt jetzt aber arg nach einer Selbstbeschreibung der SGE, dem verhinderten Spitzenclub, dem die perfiden Bayern die eigentlich ihnen zustehende Rolle als Rekordmeister stibitzt haben!

  34. Christian sagt:

    #35 Das klingt jetzt aber arg nach einer Selbstbeschreibung der SGE, dem verhinderten Spitzenclub, dem die perfiden Bayern die eigentlich ihnen zustehende Rolle als Rekordmeister stibitzt haben!

    Zum Rekordfahrstuhlmeister könnt´s immer noch reichen in den nächsten Jahren, mit bisher 4 Abstiegen nähert man sich Nemberch und Bielefeld (je 7) ja langsam, aber stetig an :o)

  35. Gaga sagt:

    uns aale bernemer dreht sich der magen herum mit dem gesülze über die ach so lieben
    bernemer.
    schei…… drauf.

  36. dirdybirdy sagt:

    Was der FC Bayern national ist die Eintracht hessenweit.
    Beides Vereine, die Erfolgsfans magisch anziehen.
    So steht man meistens auf der Seite der Sieger, darf sich in ihrem Glanz sonnen und auf die anderen herabsehen. Mehrheitliche Bestätigung ist einem gewiss, man läuft ebbe einfach hinterher. Schön einfach.

    Mir war und ist die Eintracht zu viel Mainstream.

    Als Frankfurter kann ich der SGE aber auch nicht richtig feindselig gesinnt sein, wie es etwa ein Offenbacher oder Darmstädter kraft lokalen Stolzes sein könnte.

    Nur wenn die Eintrachtler sich mal wieder über die dominanten Bayern mokieren, dann grinse ich mir einen, Ihr seid Euch so ähnlich, Ihr merkt es nur nicht.

    Für das Derby morgen wünsche ich mir natürlich einen Sieg des FSV, denn wir brauchen die Punkte dringender als die Eintracht. Wenn es darüber Gewissheit gäbe, könnte ich auch mit einer Niederlage gegen den Nachbarn leben, sollten wir anschließend am Hang den KSC mit dem gleichen Torverhältnis schlagen.

    Abschließend sei einigen im Blog gesagt, dass Sportlichkeit und Fairness unteilbar sind.
    Was die Düsseldorfer abziehen ist in höchstem Maß unsportlich und auch dann nicht zu rechtfertigen wenn es einen Verein trifft, den man nicht mag.

  37. micha sagt:

    A Pro po lieb: Wisst ihr eigentlich wie die Eintracht zu ihrem Wappen kam?

    Mit ner Luftpumpe haben sie das Stadtwappen so stark aufgeblasen bis es rot wurde.

    Wie das E reingekommen ist, dass weiß ich net. Muss jetzt was Essen sonst dreht sich bei mir auch der Magen. Mahlzeit!

  38. RalleRalunke sagt:

    @ 38 dirdybirdy

    Ich stimme Dir voll zu.

  39. BlacknBlue sagt:

    Ich seh das so: die SGE macht aus ihren, eigentlich enormen Möglichkeiten als Zuschauermagnet, Presseliebling und Darling der Landespolitik irgendwie seit Jahren gar nix, während unser Miniverein sportlich grade nur noch ein paar Tabellenplätze davon entfernt ist. Das spricht nicht grade für den Hessendino vom Riederwald, sondern eher für uns, oder?

    Ansonsten habe ich auch nix gegen sie, ist halt objektiv betrachtet einer der relativ schlecht geführten deutschen Vereine mit höchstens mittelgroßer Vergangenheit, seit Jahrzehnten ohne größeren Titel und in jüngerer Vergangenheit ein Fahrstuhlclub zwischen erster in zweiter Liga, mehr halt aber auch net…

  40. BlacknBlue sagt:

    ..erster und zweiter Liga… sollte es heißen.

  41. BlacknBlue sagt:

    Hab grad mal den Nachbarblog gelesen, ist ja irgendwie unfreiwillig komisch, wie genau dort der Blog-Schreiberling Gründel seine eigene „Spezies Eintrachtfan“ beschreibt, obwohl er ja eigentlich uns damit meint:

    „Die schmoren in ihrem eigenen Saft, einer Melange aus Gejammere, Starrsinnigkeit, Scheuklappen, Verbitterung über die böse Welt da draußen und einer erheblichen Portion Mißgunst, dass Parfum der ewig zu kurz gekommenen.. Wer`s mag. Ich jedenfalls nicht“

    passt hundertprozent, richtig gut getroffen, finde ich. Grad nach dieser Woche.

  42. Chris_Ffm sagt:

    einerseits freue ich mich auf das spiel morgen, andererseits bin ich aber auch froh wenn’s vorbei ist und wir uns wieder mit was anderem beschäftigen können als mit eintracht hier, eintracht da und eintracht dort. für mich sind die beiden spiele events, mehr nicht. die 32 anderen spiele sind/waren wichtig für uns.

  43. Bornheimer Rainer sagt:

    Als ich in Bernem das Licht der Welt erblickte im Bethanien ganz dicht am Rosegärtche, hat man mir ein schwarz-blaues Leibche angezoge und gesagt: „‚Du bist ein Bernemer“.
    Ich bin ebe so blöd, dass ich noch nie in meinem Lebe auch nur im Ansatz die Eintracht als Teil meiner Heimat gesehe hab. Desdewege konnte ich mich auch noch nie über die oder über deren Anhang uffreche. Die gibs ebe – na und.

    Warum hier einige es gut finde, das die uns mögen, versteh ich net, ich mach die net.
    Ich waas ach net warum der Veh so Theater weche dem Rösler gemacht hat, der hät sich mal in der letzte Jahrn den Mike Franz agucke solle, des war genau so ahner, der hat druffgedrede und hinher noch auf dem am Bodenliegende geschimpft. Das hat der Bruchhage alles in Ordnung gefunne, da wars ja auch noch Eintrachtgemache.

    Den Aale, den Tillet in # 35 wiedergibt, kann ich verstehe, so wie der uns net mag so find ich den auch zum breche. Aber seine Aussage ist entschuldbar, denn es ist wohl ein Frankfurter aber kein Bernemer.

  44. Bernemer Karl sagt:

    Für mein Verständnis wurde genug geschwafelt, ich drücke heute Bommers Rudi und
    seinem Haufen die Daumen . Wenn es so kommt wie ich es mir erhoffe werden wir uns
    dann am Samstag weiter Luft verschaffen .

  45. wolfsangel sagt:

    „Bornheimer Rainer“ hat recht. Ich mag die SGE ebenfalls nicht und dass schon seit den gemeinsamen Oberliga Süd-Jahren. Irgendwann werden wir schon an denen vorbeiziehen. Zum Spiel morgen. Eine Leistung wie beim schon legendären 2:1-Sieg gegen den „Club“ und die 3 Punkte wandern zum Hang !

  46. micha sagt:

    klärt mich mal auf – ich bin erst seit „kurzem“ dabei ;).

    Nürnberg? – ein 2:1, warscheinlich an bekannter Stätte im Wald.

  47. Bernemer Karl sagt:

    @ 48 MICHA

    2. Liga 08/09 29. Spieltag

    So

    26.04.2009

    14:00

    FSV Frankfurt

    1. FC Nürnberg

    2:1 (1:1)

    COMMERZBANK ARENA (Frankfurt)

    16.100 Zuschauer
    Schiri: Christian Fischer (Hemer)
    Eigler ( 34 .) 0 : 1
    Barletta (42.) 1:1
    Mikolajczak (81.) 2:1

  48. Michael sagt:

    Die Mannschaft hat morgen die möglichkeit, Werbung für den FSV zu machen, indem sie ein „Gutes Spiel“ zeigt.
    Alles ist morgen möglich !
    Auch 3 Punkte für uns !
    Eine Klatsche wie im Hinspiel wird es nicht geben !
    Aber die „Klatsche“ haben wir uns wohl schon selbst gegeben.
    Wenn es so ist „wie hier schon geschrieben“ und heute in der FNP geschrieben wurde,das der FSV nur 900 Karten verkaufen konnte,dann ist das einen schallende Ohrfeige für den FSV !
    Ich kann nur sagen, mir tut das richtig weh !
    Und ich bin sehr enttäuscht von einem solchen Verhalten !

  49. micha sagt:

    #51 das begreife ich eh nicht, da hat man ein Auswärtsspiel vor der eigenen Haustür und dann schaut man sich das im Fernsehen an.

    Auch wenn die Eintracht jetzt von mir 12€ bekommt – pfeiff drauf, die verbrennen die Kohle eh wieder für nichts ;).

  50. RalleRalunke sagt:

    @ 49

    Ja, das war geil. Vor allem als die Bornheimer Kurve zum Abpfiff „Auswärtssieg“ skandierte!

    Ein schönes Beispiel dafür, dass morgen ALLES möglich ist!

  51. Fritz sagt:

    Michael ich war zum Glück in den letzten Monaten bei 2 Auswärtsspielen (KSC/Duisburg)
    Auch bei den letzten 2 Spieltagen zeigt die Tendenz nach oben.
    4 Punkte in 2 Spielen das ändert aber nichts an der Grundstimmung. Ich gehe davon auch aus das viele FSV-Fans Karten direkt gekauft haben.
    Ich persönlich habe 5 Sitzplatzkarten im FSV“Block“ gekauft aber ein echter Renner
    sind die Karten nicht.

  52. Fsvforlife sagt:

    Meinen besten Freund nehme ich jetzt mal als Maßstab, der wohnt in Sprendlingen ist glühender Mönchengladbach Fan, sowie geborener Bornheimer und Fsv´ler. Dem hängt das Hinspiel noch im Magen, und sagt, er hat Angst sich erneut dort zu blamieren, und so denken sehr viele. Ausserdem sind morgen überall Faschingsveranstaltungen und Umzüge, das sieht man auch am kompletten Kartenverkauf…….Wir können dann wenigstens mit Stolz behaupten, das bei unserem „Heimspiel“ gegen die Eintracht mehr Zuschauer waren, als bei denen 🙂

  53. BlacknBlue sagt:

    Das ist doch Käse mit den 900 „Gästekarten“, es gehen viele, die ich kenne morgen ganz normal irgendwo ins Stadion und mischen sich unners Volk. Da hatten viele keinen Bock auf den Vorverkauf (zumal auch noch teurer) und holen sich halt morgen die Karten an den Ticketschaltern. Ich samt Anhang übrigens auch. Das Stadion gehört schließlich allen Frankfurtern.

  54. micha sagt:

    Etwas zur Geschichte des Derbys – „Hi, ha, ho, die Eintracht ist k.o.“ – sehr witzig.

    http://www.eintracht.de/aktuell/37048/

  55. micha sagt:

    Nicht hier? Ich war am 24.08 auf einem Camping-Platz in der Bretagne und hab mir das Elend übers Internet angeschaut. Diesmal bin ich vor Ort.

  56. Bernemer Karl sagt:

    Läuft beschissen .

  57. Fritz sagt:

    ‚BlacknBlue sorry die zusätzliche Gebühr von 1,00 EUR kassiert der FSV !
    Man hätte schon besser die Mannschaft unterstützen können wenn die FSV Anhänger zusammensitzen.
    es gibt auch am Spieltag eine Gästekasse !

  58. Tillet sagt:

    @ 60

    Karl, siehs so: Duisburg und Cottbus kommen uns von oben mit Schwung entgegen. Die sind beide in diesem Jahr richtig am abkacken.

    @ 59

    Natürlich hier. Das sollte ein Scherz sein. Lies den Lokalnamen!

  59. Heinz 59 sagt:

    #60
    Karl, wenn man zu Hause nicht gewinnt wird`s halt eng. Deshalb könnt ich wg. dem Audi-Spiel jetzt noch flennen.

  60. OldJohn sagt:

    @46 Bernemer Karl

    „… ich drücke heute Bommers Rudi und seinem Haufen die Daumen . Wenn es so kommt wie ich es mir erhoffe werden wir uns dann am Samstag weiter Luft verschaffen .“

    Leider nein, auch meine Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Jetzt sind ab Platz 12 beginnend mit dem MSV nunmehr 7 Vereine im „Geschäft“ und wir mitten drin! Aber morgen gibt es ja noch eine wenn auch kleine Chance für uns.

  61. Brillo Helmstein sagt:

    #51 @michael
    Ich hatte es an anderer Stelle schon geschrieben, dass die niedrige Zahl von nur 900 verkauften Tickets angesichts der Verkaufskonditionen kein Wunder ist. Wenn man die Sitzplatzkarte beim FSV erwerben wollte, gab es laut Patric Spengler die Vorgabe der Nachbar AG, die Blocks von außen nach innen zu verkaufen. Das bedeutete, dass wer zuerst kam, die schlechtesten Plätze bekommen hätte. Mir wollte er Oberrang hinter der Eckfahne verkaufen. Ich gehe davon aus, dass die Mehrheit der 900 Karten Stehplätze sind. Wer irgendwo an der Seite sitzen wollte, der musste sowieso in den “neutralen Vorverkauf” ausweichen. Die Zahl „900 mitgereiste Bornheimer“ ließ sich für die Medien natürlich toll vermarkten. Passt einfach zu gut in das immer wieder verbreitete Bild eines Vereins ohne Fans……..

  62. Teilzeit-Torwart sagt:

    Ich habe mir auch den Vorverkauf über die FSV-Geschäftsstelle gespart, da wir Anfang der vorigen Woche noch ziemliche Minusgrade hatten und ich das Mitbringen eines vierjährigen Sohnes bei solchen Temperaturen für Kinderquälerei halte. Habe gerade noch Unterrang ergattern können (Oberrang in der Betonschüssel ist für ganz kleine Kinder uninteressant). Ich denke, es werden schon einige tausend von uns dabei sein.

    Bei den bisherigen Ergebnissen seit der Winterpause ist ein Punkt morgen fast Pflicht; am 26.2. haben wir wirklich eines von mehreren „Endspielen“.

  63. Christian sagt:

    Über meine Gefühlslage heut abend im Wildpark schreib ich besser nix, sonst werd ich morgen gelyncht 😉
    Nur soviel: Mein Sitznachbar und ich haben uns drauf geeinigt, daß sich Rostock und Audi am Ende die letzten beiden Plätze teilen und Aue in der Relegation die unsymbadischen Neureichen aus Heidelsheim weghauen. Des weiteren sorgen der FSV morgen und der KSC am 34. Spieltag (Karten gesichert!) dafür, daß die Eintracht auch in der nächsten Runde in der 2. Liga für ausverkaufte Stadien sorgt. Wenn auch nur auswärts. Hihi. Einverstanden?

  64. Christian sagt:

    P.S. Nächstes Wochendende auf den Ischias-Willi aufpassen. Wie morgen auf den Meier. Gibt halt so Mannschaften deren Spiel mehr oder weniger von einem Spieler abhängt.

  65. Christian sagt:

    Heidenheim. Heidenei. Gute Nacht.

  66. Fritz sagt:

    Brillo Helmstein deine Überlegungen sind richtig wir hatten das Glück noch Sitzplatzkarten
    im Unterrang zu bekommen hinter den Stehplätzen unserer Fans. (eine fünfer Reihe)
    Aber grundsätzlich braucht die Mannschaft Unterstützung um den Klassenerhalt zu schaffen.
    Und es nicht hilfreich 4-5000 FSV Fans verteilt ihn einem 54.000 Zuschauer großen
    Stadion sitzen. Dass die Sponsoren (HR und FNP) sich auf diese Steilvorlage stürzen ist
    doch klar.

  67. Fussballfreund sagt:

    Eure Sitzkartenprobleme in Ehren, aber die Punktesammelei der Konkurrenz am Tabellenende stellt sich für mich dramatischer da. Und sooo lautstark ist die Unterstützung von den Sitzplätzen beim FSV eigentlich nie, egal, wer wie wo sitzt.

  68. wolfsangel sagt:

    Stimmt ! Deshalb habe ich mir auch einen Sitzplatz auf der Gegentribüne besorgt. Ich hasse es ohnhin bei den Auswärtsspielen immer hinterm Tor zu stehen oder zu sitzen.

  69. Brillo Helmstein sagt:

    #71
    Nunja Fußballfreund, in Block „I“ höre ich Deinen Block „O“ auch eher seltener. Beim nächsten Heimspiel üben wir einfach mal den Wechselkanon! „O“ ruft: „Gegentribüne, FSV“. Gegentribüne Block I ruft zurück: „Schwarz und Blau!“
    Kriegst Du das in „O“ hin, dann kenne ich mindestens 4 Leute, die daraus auch in „I“ was machen.

    Und ansonsten geht die Punktesammelei der anderen Unterschichtler in diesem Jahr wirklich verdammt schnell weiter: Wir alle werden sehr gut sein müssen, wenn unser Verein drin bleiben soll.

  70. Fussballfreund sagt:

    #73
    Brillo, es geht nicht um bessere oder schlechtere (=lautere oder leisere) Fans und die Verwendung des besitzanzeigenden Fürworts in Bezug auf Block O verstehe ich nicht wirklich, zumal ich in Block N stehe.
    Es kann natürlich gute Gründe geben, in den Sitzplatzbereich „auszuweichen“, der beste ist sicher, Nachwuchs, der im Stehplatz nichts sehen und quengelig werden würde, an den FSV heranzuführen.
    Trotzdem, die kleine Spitze sei erlaubt, ist es ein bißchen bezeichnend, dass Dein Vorschlag vorsieht, dass erstmal andere schreien sollen, bevor Dein Kleeblatt zurückruft 🙂
    Davon abgesehen, schließe ich mich Deinem letzten Satz an.

  71. Bernemer Karl sagt:

    Moin , ich halte es mal mit Schlappeseppel der freut sich schon so früh , im FR Blog G ,
    über das heute von uns abzuholende Pünktchen.

  72. Block A sagt:

    Egal wer wo sitzt: Bis dahin kann das in der Endlosschleife laufen. http://www.youtube.com/watch?v=AvHUAhIqM9Q

    Passt gut zum Frühstück!

  73. OldJohn sagt:

    Noch etwas mehr als 2 Stunden – dann geht’s los!
    Deswegen noch schnell was für die Psyche tun …

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/fsv-frankfurt-das-spiel-mit-der-psyche-11653897.html

  74. Nobby sagt:

    Wer keine Tore schießt , kann auch nicht gewinnen.

    Wieviel Chancen brauchen die den noch ???

  75. Magic sagt:

    Das heutige Spiel kann man nur als Katastrophe bezeichnen. Eine Demütigung sondergleichen. Zumindest weiß jetzt aber auch der letzte Optimist wie schwer es werden wird in diesem Jahr die Klasse zu halten. Es bleibt nur zu hoffen,dass Benno Möhlmann die Spieler bis zum so wichtigen Spiel gegen den KSC wieder aufrichten kann.

  76. Ente sagt:

    Bin ich der Einzige, der Matmour zweimal die rote Karte gezeigt hätte? Das Foul gegen Klandt war klar rot und der Ellbogencheck noch klarer. Frechheit. Und der macht dann drei Tore. Danke, Schiri.

  77. OldJohn sagt:

    Ich denke, über das Spiel muß man nicht großartig philosophieren:
    Schlimmer kann es eigentlich nicht mehr werden. Willkommen in der Realität und im knallharten Abstiegskampf, auch wenn der FSV eine solche Klatsche nicht verdient hat. Die Eintracht als Mannschaft, jeder einzelne Spieler der SGE um eine Klasse besser als unsere Mannen.
    Über die Leistung unserer Spieler sollte man milde das Tuch des Schweigens hüllen und schnell zur Tagesordnung übergehen. Am nächsten Spieltag kommt ein wieder erstarkter KSC an den Hang und wenn dann nicht eine durchgängige Heimserie gestartet werden kann, sehe ich wenig Chancen auf einen Verbleib in der 2. Liga. Ich denke, trotz der erkennbaren Fortschritte, die BM mit der Mannschaft bisher erzielt hat, ist offenkundig, daß die Mannschaft unter Druck und Stress ihre Leistung nicht abrufen kann und das Selbstvertrauen noch darnieder liegt.
    Da kommt noch viel Arbeit auf BM zu. Ich kann nur hoffen, daß uns die „Affenliebe“ einiger Verantwortlichen des FSV zu HJB und seine viel zu späte Ablösung jetzt nicht das Genick bricht!

  78. Nobby sagt:

    Da hat der Veh aber gute Arbeit geleistet , mit seinem rumgeheule nach dem D’dorf
    Spiel.
    Wir haben verdient verloren , aber der Herr Stark hatte heute wohl ROT-SCHWARZE
    Tomaten auf den Augen.

    Matmour hätte schon nach der Attacke gegen Klandt vom Platz fliegen müßen
    und das Foul gegen Cinaz, na ja wir sind ja nur der kleine Fsv.
    Und Reporter bei Liga Total war auch unter aller Sau.

    Aber wir haben alle auf neue IV gehofft , heute hat man gesehen WARUM .

  79. OldJohn sagt:

    Stimme hier zu:
    „Aber wir haben alle auf neue IV gehofft , heute hat man gesehen WARUM.“
    Sollte der FSV die Klasse halten, was wir uns alle wünschen, dann ist die Runderneuerung der Defensive sicherliche eine dringliche Aufgabe!

  80. Bernemer Karl sagt:

    Es fehlt einfach an der individuellen Klasse der einzelen Spieler , das hat sich heute mehr als gezeigt . Ich hoffe nur das Benno den Haufen wieder hinbekommt und
    gegen den KSC gewonnen wird. Sonst müssen wir ausknobeln wer das Licht ausmacht .
    Das sage ich mit Tränen in den Augen , schönes Wochenende noch .

    ( Übrigens Ente und Nobby , es lag sicher daran dass Matmour nicht runtergestellt wurde und der Schiedsrichter eh unter aller Sau war. Veh hat auch den unseren den Fuß festgehalten weshalb sie nicht zum glorreichen Abschluss kamen . Aber sonst ist noch alles klar ? )

  81. BlacknBlue sagt:

    #83

    Ich schließe mich da vollkommen an, wir verlieren die Spiele vor allem in der Defensive, sämtlichst alle Defensivspieler sind bei uns sowohl physisch als auch gedanklich einfach zu langsam für Gegner wie heute. Dazu immer wieder katastrophale individuelle Aussetzer und das Vermasseln bester Torchancen kennzeichnen den Saisonverlauf. Wir gehören ganz sicher zu den untersten sechs Teams dieser Liga, zwar irgendwie nix neues, aber trotzdem nach Spielen wie heute frustrierend. Meine Befürchtung liegt jetzt auch beim nächsten Spiel, wenn wir gegen den KSC keinen Dreier einfahren und das ist nach so einer Klatsche schwierig genug, sehe ich uns auch so langsam die Abschiedsrunde drehen.

  82. wolfsangel sagt:

    Nobby und Ente haben die „rote Karte“ von Matmour wahrscheinlich als einzige so gesehen.
    …und selbst wenn sie gegeben worden wäre, heute hätte unser FSV nichts aber auch rein gar nichts zu bestellen gehabt. Mag HZ 1 noch ganz ordentlich gewesen sein, so erinnerte die 2. an finsterste Boysen-Zeiten. Kein Aufbäumen, Fehlpässe über Fehlpässe. Eine Abwehr die den Namen nicht verdient (zu langsam). Ein Mittelfeld, welches abwesend war und im Sturm, na ja…wenn man die wenigen Chancen nicht macht.
    Eine SGE, die uns haushoch in jeder Hinsicht überlegen war. Hätte nicht gedacht, dass wir im Gegensatz zum Hinspiel noch schlechter (jedenfalls in HZ 2) aussehen werden.
    Jetzt hilft halt alles nichts. Am Sonntag gegegn den KSC muß der „Bock“ umgestoßen werden, sonst dürften ganz langsam die Lichter am Hang ausgehen…

  83. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    Gegen welches dieser Teams will der FSV eigentlich noch die erforderlichen Punkte holen.

    Karlsruher SC
    FC Erzgebirge Aue
    TSV 1860 München
    E. Braunschweig
    Alemannia Aachen
    Energie Cottbus
    FC St. Pauli
    Fortuna Düsseldorf
    FC Hansa Rostock
    Greuther Fürth
    SC Paderborn 07
    Dynamo Dresden

    Mit der Einstellung und den Leistungen dieser Saison fallen bereits Düsseldorf, Pauli, Fürth und Paderborn weg. Verbleiben noch 8 Spiele. Bei der Leistung, die unsere Abwehr gegen Duisburg und gegen die Eintracht gezeigt hat, sehe ich vielleicht noch zwei glückliche Siege (6 Punkte) und 3 bis 4 Unentschieden (3-4 Punkte). Zzgl. der bereits vorhandenen 18 Punkte verbleiben am Ende 27-28 Punkte. Ob das reichen wird?

  84. Nobby sagt:

    @ 86

    „Nobby und Ente haben die “rote Karte” von Matmour wahrscheinlich als einzige so gesehen.“

    Keineswegs , wenn man die Zeitlupe genau studiert, sieht man
    das Matmour Cinaz mit voller Absicht einen Ellenbogencheck verpasst hat .
    Und wenn er schon die Gelbe hat , gibt es nur eine Alternative.

    Ich will hier gar nix beschönigen , wie ich schon oben geschrieben habe,
    aber unsere Abwehr ist eine einziges Torso.
    ( Gledson vor dem 5:1, Stark beim 6:1 usw. )

    Ich habe wenig hoffnung das wir das noch packen.

  85. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    Im Nachgang zu # 87

    Bei den zwei glücklichen Siegen handelt es sich selbstverständlich um Auswärtsspiele.

  86. BlacknBlue sagt:

    #87

    Man sollte nicht schwarzmalen, Chancen haben wir auf jede Fälle gegen diese, die kochen auch alle nur mit Wasser:

    Karlsruher SC (Heim)
    FC Erzgebirge Aue
    TSV 1860 München (Heim)
    E. Braunschweig
    Alemannia Aachen (Heim)
    Energie Cottbus
    FC Hansa Rostock
    SC Paderborn 07
    Dynamo Dresden (Heim)

  87. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    # 90

    Das habe ich auch bisher immer gedacht: vor jedem Heimspiel gegen einen Verein, der nicht zu den Top vier der Liga gehört. Zuletzt übrigens gegen Ingolstadt. Und was ist passiert? Leute, registriert doch mal, die Rückrunde läuft nicht erst seit Februar und hat bisher zwei Spiele, sondern begann schon im Dezember und das war nun Spiel Nummer 5! Macht Euch bereit für Offenbach, Wehen und Darmstadt. Den letzten Sieg im eigenen Stadion haben wir im April 2011 gesehen. Das muss doch mal an die Ehre der Spieler gehen, sich mal 90 Minuten für die Zuschauer einzusetzen. Wie kann man seine eigene Anhängerschaft so im Regen stehen lassen und ihnen im Derby 10!!!!!!! Gegentore antuen. Das hat neben fehlender Klasse auch etwas mit Einstellung zu tun.

  88. BlacknBlue sagt:

    #91

    Die Einstellung war ok, wir haben uns nicht hinten reingestellt, aber wir haben defensiv einfach net die Klasse, um gegen die Top 2.Ligateams mitzuhalten. Mir auf jeden Fall lieber als ein ermauertes 0:5 😉

    egal, wir sind nicht schlechter als der Rest des unteren Drittels der Liga (deswegen haben wir auch gegen Aachen, Duisburg, Ingolstadt, Rostock und Karlsruhe bisher net verloren). So war es die letzten vier Jahre und so wird es auch dieses wieder sein!

Kommentarfunktion geschlossen.