Die Wende

Bernd Reisig, der mächtige Manager, ist auch am Tag nach dem Last-Minute-Sieg gegen Osnabrück noch voll des Lobes. Das FSV-Team, zweifelsohne die Mannschaft der Stunde in der zweiten Liga, habe in den vergangenen Wochen „Sensationelles geleistet“. Da regt sich kein Widerspruch. Reisig hat sich die 90 Minuten gegen den VfL Noch einmal in aller Ruhe angeschaut, und er ist der Meinung, dass „der Sieg nicht so glücklich war, wie er medial dargestellt wurde“. Osnabrück habe die „spektakuläreren Chancen gehabt“, aber auch die Frankfurter hätten gute Einschussmöglichkeiten gehabt. „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel.“ Das hätten auch alle statistischen Erhebungen bestätigt.

Generell ist Reisig aber beeindruckt, wie sich das Team am eigenen Schopf aus dem Schlamassel gezogen habe. „Ich habe immer an die Wende geglaubt, aber dass es so gelaufen ist, überrascht mich selbst ein bisschen“.

Reisig ist auch begeistert darüber, dass die Mannschaft bis zur letzten Sekunde an sich und ihre Chance glaubt, ein Spiel gewinnen zu können. Der FSV hat nun in den vergangenen fünf Spielen zweimal den Siegtreffer (beide Male Emil Noll übrigens) in der letzten Minute erzielt. „Das ist auch eine Qualität“, bekundet der Manager. „Das ist kein Zufall.“
Und doch müsse der FSV noch immer höllisch aufpassen. „Wir müssen immer 100 Prozent Einsatz und Leidenschaft zeigen“, sagt Reisig, „wir können keine Mannschaft in Grund und Boden spielen.“ Am Sonntag geht es in Oberhausen um die nächsten Punkte. Ob der FSV seine Serie fortsetzen kann? (dur)

12 Kommentare für “Die Wende”

  1. Rainer Pflug sagt:

    Es ist gut zu wissen, dass Herr Reisig sich so ein Spiel nochmals ansieht und daraus seine Schlüsse zieht evtl. auch noch mit dem Trainerstab bespricht. Ich stimme da vollkommen mit seiner Einschätzung überein. Wir müssen jedoch jedem Beobachter die Reihenfolge seiner Eindrücke belassen und die sagen nun mal wir haben viel Glück gehabt, denn noch der Schlussangriff der Osis hätte noch zur Punkteteilung genügt – hier haben unsere Gegner sich jedoch selbst im Weg gestanden.
    Hoffentlich hat der Manager auch erkannt, dass bei der Auswechselung nicht die 28 Kreuz richtig war, sondern man der 20 Shapourzadeh einen Gefallen getan hätte, der auch tatsächlich gerne ausgewechselt worden wäre. Hier sollte auf jeden Fall in einem nichtöffentlichen Nachgespräch geredet werden. Ansonsten war die Doppelauswechselung was die Hereinnahme betraf sehr gut und auch was das Deput von Ross betraf sehr mutig.
    Was mich hoffnungsfroh stimmt ist die Tatsache, dass wir trotz dem Ausfall von zwei von drei Superspielern der letzten Spiele bis zum Schluss gekämpft und auch noch gesiegt haben.
    Ich glaube, mit dieser Einstellung werden wir noch einige Überraschungen landen und auch erfolgreich unsere Serie der ungeschlagenen Spiele fortsetzen.

  2. Jan sagt:

    Ich fand unseren Sieg auch nicht soo glücklich, die Osnasen hatten etwas bessere Chancen als wir – aber ich fand das Spiel beider Mannschaften einfach nur schlecht, bei uns zumindest nach 20 Minuten! Einen richtig schwachen Tag hatten eigentlich alle Offensivkräfte im Sturm und Mittelfeld, aber auch hinten gab es viele, viele Fehlpässe und Schludrigkeiten. Wir haben bis auf drei Positionen mit den Regionalligaspielern der letzten Saison angefangen, und so ungern ich schlechtes über unsere „Aufstiegshelden!“ sage – man hat es leider gesehen! Ausgenommen natürlich Patric Klandt, der eine sensationelle Runde spielt!

    Allerdings muß man auch sagen, dass der kämpferische Einsatz sehr gut ist, alle Spieler des Kaders voll das Ziel Klassenerhalt angenommen haben und sie das auch mental umsetzen können, um dann eben so ein Gekicke wie am Sonntag auch noch in der letzten Minute zu gewinnen. Das sind die Tugenden, die man im Abstiegskampf braucht und mich optimistisch stimmen.

  3. FSV-Forum sagt:

    lieber einmal schlecht spielen und 3 dreckige Punkte holen als wie in der VR klar überlegen sein und in der 87/88.min die Punkte liegen lassen

    13. Platz 23 Pkte das zählt

    auf nach Oberhausen und versuchen da ebenfalls Punkte gegen den Abstieg zu holen

    hoffe auf Blitz und Junior (kleiner Moki spielt ja wahrscheinlich noch nicht)

  4. dirdybirdy sagt:

    Hoffnungsvoll stimmt, dass der FSV bis dato die wenigsten Gegentore aller Mannschaften aufweist, die gegen den Abstieg spielen.

    Sollte diese Bilanz auch am Ende der Saison Bestand haben, dürfte der Verbleib in der 2.Liga aller Voraussicht nach gesichert sein.

  5. Block E sagt:

    Und unsere gute Torbilanz könnte sich noch als Extrapunkt erweisen!

  6. Michael sagt:

    Einstellung, ist wohl das Zauberwort ! Die Verantwortlichen haben der Mannschaft deutlich machen können , das es nur mit der Richtigen Einstellung und Gemeinsam zum Erfolg gehen kann ! Dann kann man auch solche Spiele wie das am Sonntag gewinnen . Wenn wie so in die nächsten Spiele gehen,und spielen wie in den ersten zwanzig Minuten gegen Osnabrück,dann werden wir Vorzeitig einen“ Sicheren Platz“ erreichen. Und der wäre unglaublich Wichtig für die Planung der Neuen Saison. Aber : Immer von Spiel zu Spiel ! Nichts ist Gewonnen !

  7. otto schumann sagt:

    Hallo Fans,

    ich lege die Medienaussage, daß der Sieg glücklich war, nicht auf die Goldwaage. Natürlich gehört Glück immer dazu, wenn man über einen längeren Zeitraum bestehen will. – Wer aber einen guten Lauf hat, dem läuft das Glück oft hinterher. Wer aber unten steht, dem klebt das Pech dagegen oft an die Füßen.

    Glück hin, Glück her, in Oberhausen steht wieder einiges auf dem Spiel. Statistiken hin, Statistiken her, aber wenn am Nieder-Rhein ein Dreier gelingt, dann ist der Sportverein auch statistisch gesehen im Soll auf dem Weg zu 40 Punkten, die wohl bestimmt zum Klassenerhalt reichen werden.

    Ja und dann kommen die Lauterer. Die haben zwar zuletzt auch Federn lassen müssen und erscheinen schlagbar. Die Pfälzer werden aber soviel Zuschauer mobilisieren, daß die Schüssel an der Otto Fleck-Schneise wohl erstmals bei einem FSV-Spiel einigermaßen gefüllt sein wird …. und wenn das ein gutes Spiel wird, dann wird auch der eine oder andere wieder kommen; vor allen wenn es gegen Nürnberg geht.

    Die Wehener sollte man auch noch nicht abschreiben, so daß gegen die vielleicht auch in etwa Derbycharakter angesagt ist. Also … auch die Zuschauerzahlen werden dann weiter steigen, wenn sich die Erfolge der letzten Spiele verfestigen…. zumindest wird jetzt doch in Fußballerkreisen mehr über den Sportverein gesprochen als noch vor wenigen Wochen. Weiter so!

    Da die Auswechslung angesprochen wurde: Nicht immer können die Trainer eine glückliche Hand haben. Aber wenn es 17 bis 18 gleichwertige Feldspieler gibt, dann werden Wechselfehler nicht so leicht ins Auge gehen.

    Gruß
    Otto Schumann

  8. Alex sagt:

    alles so kritisch .. :/

    Ich bin schon 2 wochen vor den anstehenden spielen nervös wie sau weil es echt um was geht.

  9. Bernemer Karl sagt:

    @ fsv-forum
    geht um die Knete für Fahnenteleskopstangen.
    Wenn wie geschrieben 200 Mann in Oberhausen unterstützen, lass doch mal
    jemanden mit der Büchse sammeln , wenn jeder 3 Euro gibt langt es für 8 Stangen.
    Wäre doch eine Möglichkeit . Gruß Karl

  10. mike sagt:

    200? Nie und nimmer. Höchstens hundertfünfzig, der Rest kommt doch eh nicht vom Sofa hoch.

  11. Alex sagt:

    neues zum Stadionbau

    Frankfurter Volksbank Stadion am Mittwoch in RTL

    RTL zeigt am Mittwoch in seinem regionalen Hessen-Programm um 18 Uhr bei „Guten Abend RTL“ im Rahmen eines Beitrages über das Konjunkturpaket das Frankfurter Volksbank Stadion.

    Clemens Krüger, Leiter Finanzen und Lizenzierung beim Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt, erläutert RTL-Reporterin Miriam Pulcher die Neuerungen des Stadions und im Besonderen die für 2010 geplante neue Haupttribüne des Frankfurter Volksbank Stadions. Das Nachrichtenmagazin zeigt die Macken der baufälligen Haupttribüne und betont die Notwenigkeit einer Erneuerung.

    Die Sendung „Guten Abend RTL“ wird am Mittwoch von 18-18:30 Uhr ausgestrahlt und ist danach im Internet unter http://www.rtl-hessen.de zu sehen.

  12. FSV-Forum sagt:

    #
    #9 Bernemer Karl am 25. Februar 2009 um 16:58

    @ fsv-forum
    geht um die Knete für Fahnenteleskopstangen.
    Wenn wie geschrieben 200 Mann in Oberhausen unterstützen, lass doch mal
    jemanden mit der Büchse sammeln , wenn jeder 3 Euro gibt langt es für 8 Stangen.
    Wäre doch eine Möglichkeit . Gruß Karl

    wir werden sehen wieviel zusammenkommt. primär geht´s um die 50 neuen Fahnen für den Fanblock. ich hoffe ihr unterstützt alle diese sammelaktion mit min. 1,00 € 🙂

Kommentarfunktion geschlossen.