Doppelter Boden

Orkan über Deutschland. Am Bornheimer Hang werden trotz Kälte und Sturm in aller Ruhe die Bäume rund um das Trainingsgelände geschnitten. Ohne Seil und doppelten Boden. Nur mit einer Motorsäge. Respekt. Danach ging es für die Mannschaft auf nach Köln.
Dort erwartet sie morgen eine Aufgabe, um die sie niemand in der zweiten Liga beneiden wird. Mit einem Sieg können die Gastgeber vor mehr als 45 000 Zuschauer die Herbstmeisterschaft perfekt machen. „Wir können unsere Außenseiterchance nur nutzen, wenn wir sie auch suchen“, gab Trainer Benno Möhlmann mit auf den Weg. Recht hat er. Wie immer. Der Coach gestand aber auch, dass man an der unglücklichen Pleite gegen Bielefeld „noch einige Tage zu knabbern hatte“. Er wird sein Team in Köln sehr defensiv einstellen. Mit doppeltem Boden, also. Personell steht wohl Mathew Leckie vor der Rückkehr in die Startelf. Oumari fällt mit einer Zerrung im Oberschenkel aus, Kapllani verbringt seinen Nachmittag ebenfalls in Köln. Als Zuschauer.

50 Kommentare für “Doppelter Boden”

  1. Tartan Army sagt:

    alle aufm weihnachtsmarkt oder was? die jungs müssen morgen mal wieder 120% geben und eure hände kleben an nem pappigen glühweinbecher fest?
    eigentlich brauchen wir mindestens einen dreckigen punkt, sonst wirds böse, aber die chancen sind ziemlich gering.

  2. Bernemer Karl sagt:

    Wir werden uns alle wundern.

    Bitte gebt mir mal den Link vom Tippspiel mein PC ist bzw. war abgekackt , Danke Karl

  3. Tartan Army sagt:

    ich befürchte die art von wundern, dir ich nicht mag…..

  4. Fritz sagt:

    #Bernemer Karl das befürchte ich auch. Der letzte Punkt (Auswärts) gegen eine Spitzenmannschaft war unter Boysen ein 0:0 beim FCK.
    Ich kann BM nur den Tip geben „viel Zement anrühren“.

  5. BlacknBlue sagt:

    Bin ja sonst eher der Daueroptimist hier, aber für das Spiel morgen hab ich auch überhaupt kein gutes Gefühl. Nach den „durchwachsenen“ Vorstellungen der letzten Wochen und dann noch in einem großen Stadion vor viel Publikum bei einer Mannschaft, die Herbstmeister werden kann, au weia…
    Würde mich sehr wundern, wenn da irgendwas positives bei rauskommt.

  6. OldJohn sagt:

    #4

    „Ich kann BM nur den Tip geben “viel Zement anrühren”.
    Was heißt das für Dich?

    Klandt
    Huber, Schlicke, Konrad, Teixeira
    Heitmeier, Kauko, Djengoue
    Görlitz, Leckie, Epstein

    ???

  7. Speedy sagt:

    Die präkeren Vorzeichen sind ähnlich wie in Cottbus..Nur mit dem Unterschied , Köln ist Spitzenreiter 🙁 Ich hoffe, die Mannschaft hält das Abwehrbollwerk die ganzen 90 Minuten. Ein Punkt in Köln wäre für mich wie ein Sieg !!

  8. Gaga sagt:

    ein Punkt ist „allemaal drin“.
    Was ich nicht gebrauchen kann ist eine unglückliche Niederlage kurz vor Spielschluss.

  9. Fritz sagt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Catenaccio
    die Taktik der schwarzblauen aus Italien
    beim FSV ein Stürmer und 3 Sechser

  10. OldJohn sagt:

    Bernemer Karl,

    heute im Rhein-Main-Sport der FAZ ein etwas längerer Bericht über Roshi,
    und die Einschätzungen von Benno, warum bei Odise der Knoten auch nach 1 1/2 Jahren immer noch nicht geplatzt ist.

  11. kluchscheisser sagt:

    #10
    in der heutigen FR ist fast der selbe Roshi-Artikel:
    SO SIEHT HEUTE FFRANKFURTER pressevielfalt AUS!
    (= sie wird kleingeschrieben …)

    #9
    statt der beschriebenen taktik wäre ich für zwei dichte fünferketten, aus denen heraus Leckie und Görlitz überfallartig nadelstiche setzen könnten (zweite bälle abprallen lassen und dann „abseitsverdächtig“ direkt steil in den lauf …).

    … aufgehtsbernem-KÄMPFEN+SIEGEN!!!

  12. OldJohn sagt:

    Ich hör‘ schon die Betonmischmaschine … http://tinyurl.com/px4255b 🙂

  13. BlacknBlue sagt:

    Der FSV Block ist gar nicht schlecht gefüllt…

  14. SK sagt:

    Der Sky-Reporter lobt den FSV in höchsten Tönen. Ich denke, wenn wir auch zwei-/dreimal Glück hatten, zu Recht.

  15. OldJohn sagt:

    Schlicke hat seinen obligatorischen „Bock“ schon hinter sich, und gut ist!
    Starke kämpferische Abwehrleistung unserer Truppe und taktisch sehr diszipliniert!
    Ob’s allerdings reicht?

  16. BlacknBlue sagt:

    Ich glaub auch, wir spielen das bisher schon genau richtig gegen diesen Gegner. Wenn nur vorne etwas mehr Präzision in den Zuspielen wäre, da geht einfach zu viel verloren. Wird aber schwer, da weitere 45 Minuten das Tor zu verrammeln.

  17. micha sagt:

    Oje.

  18. OldJohn sagt:

    Sorry, wir haben eine läuferisch zu schwache Abwehr! Sch….!

  19. OldJohn sagt:

    Mann, Heitmeier trabt nur noch hinter her!

  20. BlacknBlue sagt:

    Kaum fangen wir an mitzuspielen, geht es hinten schief. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison…

  21. kluchscheisser sagt:

    das (tödliche?!) 1:0 für die karnevalisten natürlich wieder über unsere offene rechte seite; tex mit fünf meter sicherheitsabstand als harmlose eskorte (zum wievielten mal eigentlich??? – wann merkt’s auch der benno???).
    sch…

  22. dirdybirdy sagt:

    Schon das Tor in Cottbus vergessen !

    Der FSV hat keinen besseren Linksverteidiger.

    Huber ausgenommen ist die Abwehr des FSV insgesamt einfach nicht gut genug.

  23. kluchscheisser sagt:

    jetzt kann man benno zumindest den mut (der verzweiflung?!) nicht mehr absprechen: odysee für den kleinen nils!

  24. kluchscheisser sagt:

    vielleicht sollte man mal eppstein hinten links ausprobieren – bekanntlich kann man aus einem schnellen stürmer immer einen effektiven verteidiger „machen“…!?

  25. OldJohn sagt:

    Jetzt auch noch Klandt …

  26. dirdybirdy sagt:

    Ein paar harte Fakten:

    Texeira 19 Sprints, 50 Läufe, 9,45 km.
    Epstein 14 Sprints 36 Läufe 8,98 km.

    Fazit:
    Epstein ist keine bessere Lösung in der Defensive.

    Quelle: bundesliga.de

  27. kluchscheisser sagt:

    das 2:0 geht in ordnung – die punkte müssen wir gegen andere holen. mit der einstellung und kampfbereitschaft von heute (und eppstein hinten links!) müsste das klappen.
    grundsätzlich sind 19 punkte nach 17 spiele ja fast das soll. aber die liga ist so ausgeglichen, dass diesmal wahrscheinlich 42 punkte nötig sind.

  28. OldJohn sagt:

    #26

    Sorry, aber eine solche dünne Grundlage ist doch kein Hinweis darauf, wer ein besserer Verteidiger ist.

  29. OldJohn sagt:

    #27

    „das 2:0 geht in ordnung – die punkte müssen wir gegen andere holen.“

    Korrekt! Weil wir in der Breite eben nicht die Qualität haben wie ein FC!

  30. BlacknBlue sagt:

    #27
    Ich sehe das ja auch so, gegen Köln kann man verlieren, die haben ja schon fast eine bundesligareife Truppe, nur leider: wir holen die wirklich wichtigen Punkte in dieser Saison leider auch viel zu selten, das kann uns den Kopf kosten, wenn das so weitergeht.

  31. Fritz sagt:

    #Kluchscheisser schau dir mal das Programm der nächsten Spiele an. Da ist das
    Heimspiel gegen 1860 noch die einfachste Aufgabe.
    Ohne (echte) Verstärkungen in der Winterpause sehe ich schwarz.

  32. Fritz sagt:

    #kluchscheisser BM hat doch keine Optionen Jungs aus der Oberliga und 2-3 Spieler
    die in 3 Liga kicken können.

  33. kluchscheisser sagt:

    #26
    was soll diese statistik (der ich ohnehin nicht glaube, da ich sie nicht selbst gefälscht habe …)?! ein verteidiger hat du ganz andere laufmuster als ein stürmer, der mehr agiert, als reagiert.

    ganz stark heute görlitz (der sich immer mehr auf die wunschzettel anderer trainer spielt – zum glück hat er mit benno aber schon den besten der liga …)

  34. SK sagt:

    Köln hat verdient gewonnen. Da gibt’s nichts zu rütteln.
    Das nicht anerkannte Tor der Kölner hätte ebensogut zählen können. Eine kann/kann-Entscheidung.

    @ #20 BlacknBlue

    „Kaum fangen wir an mitzuspielen, geht es hinten schief.“
    Als wir nach vorne spielten, wurde das ganze Spiel schneller. Und das kam den Kölner zu Gute. Der Effekt der defensiven ersten Halbzeit war ja, das Tempo rauszunehmen. Die Folge war, dass bei unseren Gegenstößen kaum einer mit nach vorne ging. Dann standen Görtlitz und Leckie auf verlorenem Posten und Abpraller und zweite Bälle gingen kampflos an die Kölner. Trotzdem hätte man nach der Pause weiterhin defensiv hinten drin stehen sollen. Aber gereicht hätte es wahrscheinlich auch nicht.

    #31 Fritz

    „schau dir mal das Programm der nächsten Spiele an. Da ist das
    Heimspiel gegen 1860 noch die einfachste Aufgabe.“

    Seh ich nicht so. Bochum hat gestern in Karlsruhe auch gepunktet. Und mit der heutigen Einstellung ist m. E. auch beim KSC was drin.

  35. 111jahre sagt:

    wie haben den schlechtesten LV der 2. Liga, wer da nur etwas gutes bei Tex erkennen kann hat keine Ahnung. Und kommt jetzt keiner mit seinem „Glückstreffer“ aus Cottbus.
    Warum hat unsere sportliche Leitung hier nicht seit Jahren eine andere Lösung finden können ?
    Kein richtiges Abwehrverhalten, steht oft falsch zum Gegenspieler. Das Laufduell mit Risse verloren, ich glaube meine Oma ist noch schneller. Passspiel eine Katastrophe, einfach nicht 2. Ligareif.
    Aber ich will ja nicht über diesen Spieler schreiben, haben ja auch schon andere festgestellt dass wir hier ein Problem haben. Einstellung hat heute gestimmt, aber eine Spieler sind doch sehr limitiert, deshalb bekommen wir diese Saison auch richtig große Probleme. Meine einzige Hoffnung ist Benno.

  36. kluchscheisser sagt:

    # 31
    ich hätte auch nix gegen verstärkungen – aber: „wer soll das bezahlen …?!“ – im armen frankfurt fließt das sponsorengeld halt nicht nach sympathie, sondern nur nach (zuschauer-)wirkung.

    dochwennichheutdejackpotknack:
    ne spende fürn dach
    wär ehrensach!

  37. SK sagt:

    #27 kluchscheisser
    „grundsätzlich sind 19 punkte nach 17 spiele ja fast das soll. aber die liga ist so ausgeglichen, dass diesmal wahrscheinlich 42 punkte nötig sind.“

    Seit unserem Wiederaufstieg hatten wir, abgesehen von letzter Saison, nie mehr als 38 Punkte. Und seit Einführung der jetzigen Abstiegsregelung mit Relegation ist noch nie eine Mannschaft mit 38 Punkten abgestiegen. Dieses Jahr ist es eng, aber ich denke doch, dass dennoch 38 Punkte reichen werden. Von den vielen Clubs, die im Moment hinten drin stehen, werden noch einige einen Einbruch erleben. Ich hoffe, dass wir es nicht sind. Viel wird von den Winterzugängen abhängen. Die haben uns immer den Hals gerettet.

  38. kluchscheisser sagt:

    gegen 1860 bring ich fuffzehn ah-kollegen mit. ich hoffe die sehen dann die gleiche kämpferische einstellung wie heute in köln. dann kommen vielleicht auch ein paar öfter mit an den hang.

    stellenweise war das umschaltspiel heute richtig klasse – nur der abschluss war dann nicht zwingend. der kämpferisch tadellose djengoue müsste mal kleinere schritte machen un den ball unter kontrolle halten, das war heute nicht mal hessenligareif.

  39. dirdybirdy sagt:

    Epstein ist ein technisch beschlagener Spieler mit einem guten Schuss, der gelegentlich für Aufsehen gesorgt hat. Gut so.
    Als Linksverteidiger in dieser Liga aber weder robust noch konditionell stark genug.
    In jedem Fall defensiv nicht stärker als Texeira.

  40. OFFSV sagt:

    Beste Grüße aus Köln !
    Mehr war leider nicht drin, beide Tore durch individuelle Fehler!
    Traurige Heimfahrt.

  41. Speedy sagt:

    Benno hat die Mannschaft wieder mal sehr gut eingestellt..das ABWEHRBOLLWERK hat bis wir nach vorne spielten stark gehalten,da dieses Gegentor wo mal wieder unser Nils sehr übel aussah. Warum spielt Kandziora nicht für Nils hinten links??

  42. SK sagt:

    @ #41 Speedy
    „Warum spielt Kandziora nicht für Nils hinten links??“
    Hatten wir, glaub ich, schon zweimal. Kandziora sah aber auch nicht besser aus. Nach den Kicker-Noten nehmen sich die zwei auch nichts:

    Kandziore hat einen Schnitt von 3,75 (10 Spiele).
    Teixeira 3,79 (15 Spiele).

  43. Fussballfreund sagt:

    Zwei Spiele, 0 Punkte, 1 Tor: Kapllani!!! (nicht Allheilmittel, aber sicher nicht die schlechteste Option…)

    (und ich schreie nicht erst seit Bielefeld nach ihm, wie jeder nachlesen kann)

  44. Speedy sagt:

    #42
    Danke für den Hinweis. Bleibt zu Hoffen das der FSV in der Winterpause diese Position mit einem Neuzugang besetzten wird .

  45. Bernemer Karl sagt:

    Leute , hatten wir doch alles schon mal durchgekaut , Linksverteidiger sind schwieriger
    zu finden als Dreikaräter. Wünscht Euch halt einen zu Weihnachten , keinen Dreikaräter
    sondern einen LV.

    Es war doch garnicht so schlecht in Köln , die verlorenen Punkte haben wir gegen Augenhöhegegner liegen lassen und meist durch individuelle Fehler , dass ist das Schlimme . Falls wir auf einem Abstiegsplatz überwintern sollten war das Problem
    hausgemacht. Auch Benno spreche ich nicht frei.

  46. Speedy sagt:

    #45

    Der FSV war nicht nur taktisch gut,sondern auch technisch sehr ansehnlich..wenn ich da an die Heimspiele gegen Aalen und die 2.Halbzeit gegen Bielefeld denke.. Was den Benno betrifft gebe ich Dir schon Recht..4 Spiele Sperre ..Das ist total überzogen ;(

  47. SK sagt:

    @ #46 Speedy
    „4 Spiele Sperre ..Das ist total überzogen ;(“

    Ist jetzt aber mal so. Da kann die Vereinsführung nichts zurück nehmen, ohne sich lächerlich zu machen. Kann sein, dass Kapllani stärker aus der Sache rauskommt, als er reingegangen ist. Ob das der Stimmung in der Mannschaft hilft, sei dahingestellt.

  48. Speedy sagt:

    #46
    Mag sein ! Jetzt die neuen Aufgaben beim KSC und zuhause am Hang gegen 1860 sind schon „Brocken“….Der FSV muß unbedingt punkten !!

  49. Fritz sagt:

    In Köln haben auch andere verloren. Das Problem liegt bei den Heimspielen bei 9
    Spiele nur 3 Siege. Hinsichtlich Kapplani bin ich gespannt wie es in der Winterpause
    weiter geht, wenn die ersten Angebote vorliegen.
    Was nach meiner Meinung auch ein Fehler war die ganzen Visionen und Träumereien vor der Saison.

  50. SK sagt:

    Wir sollten auch nicht vergessen, dass es uns gerade so ergeht wie so manchen anderen Überraschungsmannschaften einer Saison.

    2010 war Paderborn fünfter, ein Jahr später (2011) zwölfter mit 39 Punkten (wir standen mit unseren 38 Punkten nur einen Platz dahinter). Dafür wurde Aue als Aufsteiger fünfter.
    2012 war Aue dann fünfzehnter mit satten 35 Punkten. Und Paderborn war wieder fünfter.
    Und leztes Jahr? Wir wurden vierter, Paderborn landete wieder im Mittelfeld (12.) und Aue hielt erst am letzten Spieltag als fünfzehnter die Klasse.
    Jetzt sind wir dran, nach dem Höhenflug wieder gegen den Abstieg zu kämpfen.

    Das hat sicher viele Gründe: Die Medien jubeln das Überraschungsteam hoch, die Gegner gehen vorsichtiger zu Werke, die eigene Mannschaft überschätzt sich, die besten Spieler wechseln zu finanzkräftigeren Vereinen oder träumen zumindest davon, Verein und Umfeld entwickeln zu hohe Erwartungen usw.

    Wie auch immer, wir müssen da jetzt durch, und ich denke, wir werden das auch schaffen – wenn auch ohne Glanz und Gloria. Nächstes Jahr sieht vieles dann wieder anders aus.

Kommentarfunktion geschlossen.