Drei Punkte zum Geburtstag

Am Sonntag feierte Uwe Stöver seinen 48. Geburtstag – und die Mannschaft beschenkte den Sportgeschäftsführer des FSV mit drei Punkten gegen den 1. FC Nürnberg.

Es war ein verdienter Sieg. Ein Traumstart ins neue Jahr. Das sah auch Trainer Benno Möhlmann nicht anders: „Wir haben unter dem Strich verdient gewonnen, ein großes Miteinander und eine gute kämpferische Einstellung gehabt.“

Einer der Besten an diesem Tag: Vincenzo Grifo. Er sprach von einer geilen ersten Halbzeit. „Wir waren immer einen Schritt schneller als die Nürnberger. Wir hätten uns aber eher belohnen müssen.“ Letztlich war es Grifo mit seinem Strahl aus der Distanz selbst, der den 2:1-Sieg sicherte und den FSV für sein engagiertes Spiel belohnte.

Ganz besonders freute sich „Geburtstagskind“ Uwe Stöver: „Die Mannschaft hat eines ihrer besten Heimspiele gezeigt. Zweikampfbereitschaft, Kampfgeist und Laufbereitschaft haben gepasst.“

52 Kommentare für “Drei Punkte zum Geburtstag”

  1. OFFSV sagt:

    Habe die Becher noch einmal bei sport1 gezählt, es waren 10(!) Becher.

    • schwarz/blau sagt:

      Der Bericht bei Sport1 war eine große Frechheit, 2 x 2 Minuten Bericht (dazwischen Werbung) und den verdienten Sieg in keiner Weise gewürdigt. Aber groß über das Foul von Engels Berichtet und mit dem Hinweis dass es eine klare rote Karte gewesen wäre. Eigentlich sollte man sich bei diesem Sender mal richtig beschweren.

    • Taschentuchverkäufer sagt:

      Taschentuch?

  2. HoladiWaldFee sagt:

    Ja, trotz „Club“ wurde das Spiel des irgendwie „komplett für 2. Liga unnötigen FSV“ nicht gerade viel Platz eingeräumt. Sie hoffen nach jedem Spieltag, dass sich so tolle „Traditionsklubs“ wie Aachen oder Essen wieder in die 2. Liga subeventionieren oder es doch der nächste subfinanzierte Werksclub schafft, den FSV wieder in die Abgründe der deutschen 4. Klassigkeit.

    Man kann ja echt von uns halten, was man will. Aber es mit unseren Mitteln es in das 7. Jahr in der immer (finanziell und spielerisch) stärkeren 2. Liga geschafft zu haben, keine grundlos permanent bierschmeissenden „Problemfans“ zu haben etc:
    Das ist natürlich laaaannnngggwwwweeeiiillliiiiggg und Bedarf nicht wirklich länger im TV gezeigt zu werden als wirklich nötig.

    • Taschentuchverkäufer sagt:

      Kann ich Ihnen mit einem Taschentuch weiterhelfen?

    • Fritz sagt:

      Sport 1 berichtet nach Einschaltquoten nicht mehr und nicht weniger. Ich persönlich kann das
      ganze Geschwätz von den Traditionsclubs nicht mehr ertragen. Auf das Auftreten einiger sogenannter Traditionsclubs kann ich verzichten. Da sind mir die Eventfans von RB aber lieber die können sich benehmen.
      Auf jeden Fall war es eine gute Leistung vom FSV : Insbesondere Aoudia ist eine echte Verstärkung für den FSV.

  3. Bornheimer Rainer sagt:

    Moin. auf den Punkt waren wir da – trotz Zittern und trotz den bösartigen Kommentaren aus Richtung Sport1 aber auch eines fast nur vom Club schwärmenden Sky-Sprechers.
    Die Frage ob wir in die 2. Liga gehören, stellt sich in erster Linie für die Frankfurter Fußballgemeinde, aber auf keinen Fall für die Quotenheinis von Sport1. Was wollen die eigentlich, kein Mensch braucht den Werbesender Sport1, denn wir haben ja den objektiven HR.

    • Bernemer Karl sagt:

      Schon geht es weiter,

      Sieg gegen Frankfurt ist Pflicht
      Trainer Alexander Zorniger haderte damit, dass seine Elf die Auer Stärken nicht unterbunden und nicht konsequent genug agiert habe: “Nach relativ guten ersten 25 Minuten, in denen wir die Partie eigentlich im Griff hatten, haben wir uns defensiv nicht mehr entscheidend abgesichert. Anschließend haben wir den schnellen Spielern von Aue zu viel Spielraum gelassen.”
      Bemerkenswert, aber auch nicht ganz unerwartet, ist gleich nach der ersten Niederlage im neuen Jahr wieder eine Trainerdiskussion aufgeflammt. Zorniger und Sportdirektor Ralf Rangnick liegen schon seit längerem nicht mehr in allen Bereichen auf einer Wellenlänge, etwa was die Zielsetzung für die laufende Saison angeht.
      Gegen den FSV Frankfurt ist kommende Woche nun ein Sieg Pflicht, ehe es zum Mitkonkurrenten Eintracht Braunschweig geht. Punktet die Roten Bullen in diesen Partien nur unzureichend, ist gut möglich, dass schon lange kursierende Namen wie der von Thomas Tuchel wieder verstärkt die Runde machen.

  4. SK sagt:

    OT Da baut jetzt schon einer für den Fall seines Scheiterns vor …

    Bochum-Coach Verbeek lästert über das Niveau der 2. Liga

    http://www.derwesten.de/nrz/sport/fussball/vfl/bochum-coach-verbeek-laestert-ueber-das-niveau-der-2-liga-id10326185.html

    • Jobla sagt:

      Es steht seit längerer Zeit fest das Hopp die Marke überspringt. Andere werden folgen!
      VW, Audi und Bayer zahlen ja bereits jetzt seit Jahrzehnten in Infrastruktur und Mannschaft ein. Was ist da anders wie in Hoppenheim?

        • Bernemer Karl sagt:

          Auf Meister Krüger dranhängen , die Vorspiele machen und gesunde Sponsoring- bzw. Kooperationsverträge abschließen.
          http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_72841852/globale-werbetour-fc-bayern-reist-nach-china.html

        • jobla sagt:

          Wenn man Grifo wirklich halten möchte dann zählt nur ein Argument und das ist Geld. Hier wird der FSV in Zukunft umdenken müssen! Im Falle Leckie hätte sich eine Investition sicherlich gelohnt. Sein Marktwert hat sich wahrscheinlich mindestens verdreifacht.
          Wenn wir der „Vorzeige“ Ausbildungsverein sind, frage ich mich warum unsere Jugendarbeit stagniert? Aus der Jugend hervorgegangene Spieler erhalten keine Chance (siehe Kaffenberger).

          • Krüger sagt:

            Lieber Jobla.
            Ich kann vieler Deine Einträge leider in letzter Zeit nicht mehr nachvollziehen. Du schreibst leider teilweise völlig falsche Dinge und Thesen. Wir müssen nicht umdenken, haben unseren Etat bereits signifikant angehoben. Es ist selbstredend, dass wir alles unternommen haben, um einen Leckie zu halten. Das schließt ein sehr gutes Vertragsangebot mit ein. Die Qualität eines Spielers Leckie haben wir von Anfang richtig beurteilt. Und noch mal, jetzt zum x-Mal: Leckie hatte eine vertragliche Ausstiegsklausel. 35 von 36 Vereinen der 1. und 2. Bundesliga müssen Ausstiegsklauseln akzeptieren. Wenn wir diese Klausel nicht akzeptiert hätten, wäre er nie zu uns gewechselt.

            Was mich sehr stört: es wird oftmals, auch von Deiner Seite, über die Qualität von Neuzugängen geurteilt, ohne dass man diese Neuzugänge einmal persönlich hat spielen sehen. Das war bei vielen Spielern so, die von Anfang an kritisiert wurden und dann hat man es „auf einmal schon immer gewusst, dass Spieler xy eine Supergranate ist“ .

            Ich weiß auch nicht, wie Du darauf kommst, dass man diese Planungen nicht erst im Mai (siehe Deinen untenstehenden Post in Bezug auf Grifo) aufnehmen könne. Solche Planungen laufen fortlaufend ein ganzes Jahr!

            Wenn man lediglich ein Halbwissen bei vielen Sachverhalten hat, sollte man sich bitte in manchen Dingen manchmal etwas reflektierter zeigen. Das wäre grundsätzlich wünschenswert.

            Ich kann es nur noch mal wiederholen: unsere Türen stehen immer offen. Hier spreche ich selbstverständlich auch im Namen meiner Kollegen Uwe Stöver und Jens-Uwe Münker.

            Kritik ist immer gut und richtig, aber bitte konstruktiv und fundiert. Danke.

            MfG

            Clemens Krüger

  5. Bornheimer Rainer sagt:

    Bemerkenswerter Artikel über unser Spieler Huber in HR-online mit einem sagenhaften Halbsatz auf unseren FSV bezogen „das Image des sympatischen Clubs aus der Nachbarschaft“. Ich meine eine etwas ansprechendere Aussage als die vom „kleinen Bruder“.

  6. Bornheimer Landwehr sagt:

    man sollte Alex Huber so noch stärker als Indentifikationsfigur des FSV etablieren/positionieren – er passt doch genau zum Profil unseres Vereins.
    Grifo unbedingt halten und mit ihm ein Team für die nächste Saison bauen, das oben mitspielen kann, das wäre doch eine schöne Perspektive!

    • Tartan Army sagt:

      die Jungs sollen erst mal die Klasse erhalten

      • Fritz sagt:

        Tartan Army 100% Zustimmung der FSV hat ein Spiel gewonnen man sollte schön auf dem
        Teppich bleiben. Der 1FCN hat einen klangvollen Namen sportlich aber nur noch Mittelmaß der 2 Liga.

        • jobla sagt:

          Gegen den 1. FC N. würden wir vermutlich auch gewinnen wenn die mit 10 Punkten Vorsprung die Tabelle anführen würden. Die liegen uns einfach seit langer Zeit. Die Mannschaft hat aber am Sonntag eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Überragend für mich unsere Innenverteidigung in der mit Oumari neben Balitsch endlich der richtige Mann gespielt hat. Jetzt muss sich zeigen ob die Leistung konstant gebracht werden kann. Am Sonntag ist die erste Bewährungsprobe.

          Trotzdem müssen selbstverständlich die Planungen für die kommende Saison laufen. Wenn man einen Grifo halten möchte kann ich nicht erst im Mai damit beginnen. Dem bzw. den Spielern muss man auch zeigen, dass man sie unbedingt möchte. Hierbei spielt der persönliche Kontakt und auch das Argument Geld eine entscheidende Rolle. Wie ich bereits oben geschrieben habe wird der FSV im Haifischbecken 2. Bundesliga nicht umhin kommen entsprechende Investitionen in die Zukunft zu tätigen. Hoffenheim wird sicherlich nicht aus Sympathie auf Geld verzichten wollen und Grifo auch nicht.

  7. jobla sagt:

    Lieber Clemens!
    Mich wundert Deine/Eure Dünnhäutigkeit schon etwas. Immerhin habt Ihr die Kritik mit Euren öffentlichen Äußerungen doch selbst lanciert. Das die Fans es dann mit der Angst zu tun bekommen ist doch kein Wunder. Darüber hinaus herrscht noch immer Meinungsfreiheit.

    Die Kritik richtet sich im übrigen nicht an die geholten Spieler selbst. Das der Kader nach Euren eigenen jüngsten Aussagen in der Breite ergänzt wurde hat nach den gezeigten Leistungen der Mannschaft vor Weihnachten nicht nur mich gewundert.
    Das wir nur Halbwissen haben versteht sich doch von selbst. Unsachliches habe ich hier jedoch nicht gelesen!
    Zu den Bemühungen Spieler zu halten habe ich im übrigen auf Tartan Armys Artikel geantwortet, der schrieb -das erst mal der Klassenerhalt erreicht werden solle-. Das würde bedeuten das wir uns frühestens im Mai um eine Weiterverpflichtung von Grifo kümmern. Ich habe also unzweideutig gemeint das man sich bereits jetzt fortlaufend um ihn bemühen muss. Dies steht somit keinesfalls im Widerspruch zu dem was Du geschrieben hast.
    Selbst Benno Möhlmann hat sich jüngst darüber geäußert –nicht immer Zielrichtung Abstieg vermeiden-auszugeben. Dann sollten es die Fans ebenfalls äußern dürfen. Denn auch mit 6 Mio. € ist eine andere Zielsetzung wie Abstieg vermeiden kaum möglich.
    MfG
    Joachim Blau

    • Krüger sagt:

      Lieber Jobla.

      Nur in aller Kürze: das hat nichts mit Dünnhäutigkeit zu tun. Wir haben die Kritik nicht lanciert, sondern nach dem Spiel gegen den KSC den warnenden Zeigefinger gehoben. Mehr nicht. Und diese Kritik bezog sich nicht auf die gesamte Vorbereitung sondern explizit nur auf das KSC-Spiel. Dass dann Fans eventuell Befürchtungen ob der Rückrunde haben, ist selbstverständlich möglich. Und auch nicht zu kritisieren. Und natürlich herrscht nach wie vor Meinungsfreiheit. Ich wüsste nicht, warum dem nicht so sein sollte.

      Ich wiederhole mich gerne: Gespräche mit Spielern werden fortlaufend geführt.

      Dass wir als Zielsetzung irgendwann andere Pläne als gegen Abstieg zu spielen haben, haben wir im Übrigen ebenfalls immer wieder betont. Nur: man muss wissen, wann man so etwas sagt. Und vor allem ist immer noch ein Unterschied, ob solche Zielsetzungen intern gesetzt werden und extern kommuniziert werden. Auch zu Zeiten des Aufstiegs in die 2. Bundesliga haben wir das nie großartig herausposaunt, sondern als interne Zielsetzung uns gesteckt. Haben Vereine wie Braunschweig oder Paderborn die Zielsetzung „Aufstieg in die 1. Bundesliga“ lauthals postuliert? NEIN. Wir tun gut daran, weiterhin unsere Politik der Nachhaltigkeit, der wirtschaftlichen Seriosität und der kleinen Schritte erfolgreich und mit viel Leidenschaft, Ehrgeiz und immer die Ruhe behaltend fortzusetzen. Das ist auch eine Vision! PS: Paderborn ist im Übrigen mit einem Mannschaftsetat in Höhe von 6,4 Mio € aufgestiegen. Auch das ist möglich! Wie im Übrigen uns das beinah mit 5,4 Mio € ins 12/13 auch gelungen wäre.

      Wenn Du was hast oder Dir etwas auf dem Herzen liegt: ruf mich einfach an. Dann kann ich Dir bestimmt einige Sachverhalte erklären und viele Deiner Beiträge wären – bitte nicht falsch verstehen – obsolet gewesen.

      MfG

      Clemens Krüger

      • Bernemer Karl sagt:

        Hallo Herr Krüger , ich denke aber auch eine Vorgabe wie z.B. wir wollen unter den ersten Sechs Mannschaften der Abschlusstabelle stehen wäre schon eine positive Ankündigung .
        Zumal eine solche Äußerung sicher eher mehr Zuschauer und Öffentlichkeit generieren
        würde als ewig den Nichtabstieg als oberste Prämisse zu setzen . Dass ist sowieso die unabdingbare Voraussetzung für unser (Ihr) weiteres Handeln . MfG Karl K.

        • Krüger sagt:

          Hallo Bernemer Karl/ Herr Karl K.

          Das kann ich aus Fansicht nachvollziehen, aber es gibt auch einige Gründe, dass man solche Zielsetzungen – wenn sie realistisch sind – lieber intern als Zielvorgabe formuliert und nicht öffentlich.

          Auch hier stehe ich gerne zu einem Gespräch zur Verfügung und erläutere Ihnen unsere Sichtweise.

          MfG

          C. Krüger

  8. OFFSV sagt:

    Grifo fällt am Sonntag in Leipzig mit einer Grippe aus!
    Hinter Balitsch steht noch ein ?, jetzt müssen sich die anderen Spieler beweisen!
    Schade eigentlich das so wenig über Aoudia geschrieben wurde, eine viel versprechende Leistung gezeigt, eine gute Verstärkung.

  9. jobla sagt:

    Die Familie Azaouagh lebt in Deutschland und Frankfurt seit Jahrzehnten. Unser Zeugwart hat eine harte Arbeit zu verrichten. Manchmal zu Uhrzeiten wo wir bereits im Bett liegen. Die Kinder haben beim FSV das Fussballspielen erlernt. Es ist eine Sauerei was im Moment passiert.
    Mimoun kenne ich nicht persönlich wäre aber froh gewesen wenn er noch mal zum Abschluss seiner Laufbahn bei uns gelandet wäre. Leider wurde das nicht realisiert, schade!

    Also, Bild lasst die Familie in Ruhe es gibt in Frankfurt weit größere Probleme!

  10. Bernemer Karl sagt:

    MATCHDAY , aufstehen Ihr Schlafmützen , heute werden die Pünktchen in Sachsen geholt.

    • OFFSV sagt:

      Ein Tor gegen die milionentruppe von Leipzig und ein gutes Spiel vom FSV.
      Ich bin schon zufrieden!

      • OFFSV sagt:

        Nur der sky Reporter ist nach wie vor sehr einseitig schlecht!

        • Heinz59 sagt:

          OFFSV,
          lass doch den Sky-Reporter, wir sind stolz auf unsere Kampfschweine.
          Gegen die Millios 3 Punkte, bin überglücklich !!!!!

        • Bernemer Karl sagt:

          Der Sky – Arsch konnte ihn auch nicht reinschwätzen. Verdienter Dreier , wie
          letzte Woche Bernemer Tugend ist und bleibt KÄMPFEN und SIEGEN .
          So jetzt gibt es Äppelwoi und Calvados satt , ich hoffe auch Ihr seit jetzt wach.

          • Bernemer Karl sagt:

            Des was jetzt kimmt des reimt sich,

            Ein dreifach donnerndes Helau, für unsern FSV.

            Schee gelle.

Kommentarfunktion geschlossen.