Ein Torso

Der FSV Frankfurt präsentiert sich in Cottbus wie ein Absteiger, er geht völlig zu Recht mit 0:3 unter. Es brechen schwere Zeiten an.
Die Partie im Stadion der Freundschaft war im Grunde nur ein Spiegelbild der bisherigen Saison. Im Angriff waren die Frankfurter harmlos, aber auch hinten machten sie dilettantscihe Fehler. Die Abwehr war ein Torso. Exemplarisch das 0:3, als die Cottbuser sich ungehindert durch vier, fünf Mann kombinierten, da war keine Gegenwehr, da standen die Frankfurter wie Statisten, wie Slalomstangen, das war nichts, gar nichts. So hat der FSV in der zweiten Liga nix zu suchen.
Aber wo ist der Ausweg, wo sind die Ansatzpunkte? Cidimar scheint eine gewisse Gefährlichkeit zu haben, okay, Gjasula ist nicht so schlecht, aber na ja…
Ist der Trainer der Schuldige, die verkorkste Einkaufspolitik? Zurzeit fragt man sich jedenfalls, wie der FSV ein Spiel in der zweiten Liga gewinnen will. So geht es zumindest mir. Nun ja.
Boss Reisig sagte nach der Partie: „Der Trainer steht nicht zur Disposition. Er erreicht immer noch die Mannschaft, auch wenn man das Gefühl haben kann, dass das manchmal nicht den Anschein erweckt.“

171 Kommentare für “Ein Torso”

  1. Schwarz-blaues Blut sagt:

    Oral hat sich selbst gerichtet. Es gibt, außer Reisig keinen Unterstützer mehr. Einen Mann wie Voigt im Mittelfeld 90 Minuten herumtraben lassen ohne Gegenspieler ohne Bindung. Den Freistoß zum ersten Tor verschuldet, das dritte Tor verschuldet. Und das beileibe nicht zum ersten Mal. Der direkte Nachfolger von Kullerballi, was die Fehlpässe angeht. Kujabi 90 Minuten auf der Ersatzbank. Moktari versucht zum x-ten Mal aus unmöglichem Winkel ein Tor zu erzielen. Der Trainer merkt nichts und erreicht die Mannschaft nicht.

    Ein großes Kompliment aber an den jungen Hickl!

  2. Hochrheinfan sagt:

    Der Trainer muss nicht zur Disposition stehen. Hat er aber Charakter, dann gesteht er sich ein, dass er hier markant versagt hat und immer noch versagt. Sollte er endlich zu dieser Einsicht gelangen, dann müsster er selbst die Konsequenzen ziehen, im Interesse des Vereins und für dessen Zukunft. Die mehr als biederen Statements nach den erschreckend schwachen Leistungen lassen aber diese Erkenntnis mehr als unwahrscheinlich erscheinen. Schade, dass wir auch vom Präsidium des Sportvereins kein Machtwort erwarten dürfen.

  3. Heinz 59 sagt:

    Für meine Begriffe wurde Cidimar viel zu spät gebracht. Gjasula hat in der 1. HZ starke Ansätze gehabt, danach hat ihm ein bisserl die Kraft gefehlt. Warum hat Lagerblom nicht gespielt? Warum durfte Voigt durchspielen? (sorry, „durchtraben“ wäre die bessere Bezeichnung für seine beschissene Leistung). Nee, so wird das nichts mehr. Meiner Meinung nach erreicht TO die Mannschaft nicht mehr, zumindest macht er an der Seitenlinie einen hilflosen Eindruck. Entweder vergräbt er das Gesicht in die Hände oder er blökt herum. Ich habe auch den Eindruck, dass es innerhalb der Mannschaft nicht stimmt, nicht erst jetzt sondern schon die ganze Zeit. Eines war aber heute aufgefallen: sie haben zum erstenmal gekämpft.

  4. Hanauer sagt:

    Boss Reisig sagte nach der Partie: „Der Trainer steht nicht zur Disposition.

    Ich bin sprachlos über so viel ignoranz. Gibt es noch einen Menschen im Verein der das schreckliche Duo BR und TO noch stoppen kann? Der FSV ist doch schließlich nicht das Privateigentum des Herrn BR, oder?

  5. Hans 1938 sagt:

    Hallo, „Black-Blue“, mit Oggersheim, meinte ich auch nicht Finanzen, sonderrn der damalige Punkte und Torestand. Du wirst Dich sicherlich erinnern! Und leider läuft es auf das heraus. Man muss inzwischen, so schwer es auch fällt, einfach die Realität sehen. Ich hätte dies in so wie es jetzt läuft, auch nicht für möglich gehalten.

  6. wolfsangel sagt:

    Ja, was soll man da noch sagen. Diesmal das Spiel nur im TV gesehen. Einfach nur erbärmlich ! Erbärmlich vorallendingen das 2. Tor. Wie kann ein Spieler so alleine im Strafraum stehen und ohne große Mühe den Ball versenken ? Da stimmt aber auch gar nichts in der Abwehr. Voigt ein Totalausfall. Ohne Klandt, der natürlich das erste Tor verhindern mußte (Torwartecke) hat uns dennoch als bester Mann vor einer Klatsche von 5, 6:0 bewahrt. Und wenn ich dann die Aussage dieses Trainers höre…
    Und ich Vollpfosten habe diesmal geglaubt, die „Berufsoptimisten“ würden mal Recht behalten. Na ja, hätte auf meinen Verstand hören sollen…
    Ich denke auch, und diese Aussage von Oral war verräterisch, dass das Präsidium jetzt wohl handeln wird. Hoffentlich !!!

  7. swinter sagt:

    1980 bezirksliga ffm ost da haben wir in der englischenwoche ( nach dem wir den tag über gearbeitet haben ) , so ein abwehrverhalten gehabt !!! wußte garnicht das es sowas noch gibt im bezahlten fußball wie bei unserem gegentor nr.3!!!! hoffe sportfreund voigt schaut in diesen blog , ich als profi würde mich schämen !!!! muß man leider so sagen ; also dann bis nächsten sonntag am „hang“

    lg aus dem westend nach bornheim

    schwarz-blau-fsv !!!!!!!!!!!!!!!!

  8. Chris_Ffm sagt:

    Herr Reisig, Sie machen sich lächerlich!

  9. Reiner sagt:

    Ich weigere mich das alles an T.O. festzumachen. Ich habe offen Zweifel an der Führung und dem Führungsstil.Sollte die Mannschaft „Gegen wen spielen oder verunsichert spielen“, es muss dies dann nicht T.O.sein…

  10. Bernd sagt:

    …alle jammern nunmehr…die Einkaufspolitik geprägt von den Herren Reisig, Stöber und Oral sind erbärmlich….das wenige Geld hätte man in junge, hoffnungsvolle Spieler investieren sollen…..ein zweites Wunder (letzte Saison) wird es nicht geben…..trotzdem ich hoffe und wünsche alles Gute….ein Ehemaliger

  11. Bornheimrocker sagt:

    Ich kann die Durchhalteparolen von Tomas Oral nicht mehr hören. Zudem sind die Treuebekenntnisse von Herrn Reisig zum Trainer einfach nur peinlich. Jeder andere Verein hätte in der jetzigen Situation schon reagiert. Was macht eigentlich die Vereinsführung? Wieso reagiert hier keiner der Herren?
    Mit dem jetzigen Trainer und sein nicht erkennbares Spielsystem, seine fragwürdigen Aufstellungen und Auswechslungen ist die 2. Liga nicht zu halten. Schon mit Cenci als einzigen Stürmer zu beginnen ist nicht nachvollziehbar. Ihm fehlt die Grundschnelligkeit für einen gezielten,schnellen Konterfußball. Mit den bisher gezeigten Leistungen geht es geradewegs in die Dritte Liga.
    Wer jetzt noch an eine Aufholjagd in der Rückrunde hofft sollte endlich aufwachen und diesen Wunschtraum beenden.
    Nur mit einem neuen erfahrenen Trainer kann noch etwas bewirkt werden. Noch ist es nicht zu spät, es sei denn man lässt weiterhin T.O. weiter experimentieren.
    Noch eine Anmerkung auch Gerd Kleppinger ist diesbezüglich fehlbesetzt.

  12. black&blue sagt:

    Es ist bereits das vierte Kapitel des Untergang-Szenarios, erst wurde nach dem tollen Nürnberg-Spiel mit katastrophalen Leistungen am Schluß der Rückrunde ganz, ganz knapp noch fast der Klassenerhalt verspielt, dann wurde im zweiten Akt die komplette Mannschaft zerstört und einige der Besten weggeschickt, im dritten Akt wurden dann scheinbar viele Spieler verpflichtet die nicht (mehr) zweitligatauglich sind und mittendrin in vierten und bittersten Akt sehen wir jetzt ein Team, was keins ist und alles verspielt, was hier in den letzten drei Jahren erreicht wurde, uns zum Gespött des Profifussballs macht. Verantwortung hat natürlich niemand.

    Na dann freuen wir uns mal auf die Spiele gegen Bayern II, Stuttgart II, Werder II, Wolfsburg II, Dortmund II, Mainz II, Freiburg II

    wird bestimmt ganz toll und wird uns jede Menge neuer Fans erschließen!

  13. Heinz 59 sagt:

    @Bornheimrocker
    die Installation des Herrn Kleppinger ist einer der fragwürdigsten Entscheidungen der diesjährigen Transferpolitik. Weshalb wurde Ramon Berndroth zur U-23 degradiert? Der damals für nicht mehr für gut befundene Kleppinger wurde zurückgeholt. Was macht eigentlich Binz die ganze Zeit? Für was ist der da? Hätte man die Kohle für die beiden Strategen nicht anders verwenden können?

  14. Fritz sagt:

    Hallo Reiner natürlich kann man nicht alles am Trainer festmachen.
    Aber er ist verantwortlich für die „Spielereinkäufe“
    . laut Oral alles „Wunschspieler“
    Ich konnte die Begeisterung am Anfang der Saison nicht nach vollziehen.
    (wg den Neuverpflichtungen)
    Nach meiner Meinung hat man Spieler verpflichte die sich schon
    lange auf dem absteigenden Ast befinden. (Voigt,Kullerballi, Gledson)
    oder Ergängzungspieler von anderen Vereinen.
    Mittlerweile hat der Verein schon wieder fast 30 Spieler.
    (viel Masse wenig Klasse)

    Die einzige Möglichkeit den Abstieg abzuwenden ist es einen
    gestandenen ehemaligen Profi als Trainer zu verpflichten.
    Das ist einzige Chance die der FSV noch bleibt.
    Mittlerweile sind Spieler wie Husterer oder Klandt auch
    schon verunsichert

    Sollte der FSV langfristig im Profifuball bestehen wollen muss
    BR ehemalige Bundesligaprofis ins Boot holen.
    Auf jeden Fall muss ein Trainerwechsel sofort erfolgen!!!!

  15. black&blue sagt:

    Friedhelm Funkel ;-.)

  16. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    wieder bin ich um eine Hoffnung ärmer geworden – und habe sie nur darin bestanden, vom letzten Platz loszukommen – wir sind ja bescheiden geworden.

    Man kann auch nach diesem Freitag sagen: Beim FSV nichts Neues, das ist einfach keine Mannschaft!!! Nicht einmal in Ansätzen ist da eine Besserung zu sehen.

    Natürlich liegt das Grundübel in der Personalpolitik. Da wurde einfach wild das eingekauft, was preiswert auf dem Markt war – und was andere nicht mehr haben wollten. Natürlich kann sich ein „Einkäufer“ mal irren – hat man sich aber beim FSV schon zumindest im Vorjahr so geirrt, daß man glaubte, tabula rasa machen zu müssen und 22 Leute wegschickte – also waren das 22 Irrtümer! Es wurden dafür 14 neue geholt, von denen vielleicht zwei oder drei Zweitligatauglichkeit haben – also wieder mindestens 10 neue Irrtümer.

    Ich hoffte von Woche zu Woche, daß man die Spieler körperlich voranbringen und das Zusammenspiel fördern könnte – ist das auch nur in Ansätzen gelungen?

    Für die Einkaufspolitik ist Oral nicht alleine verantwortlich. Da trägt auch das Präsidium mitschuld, denn offensichtlich ließen sie zwei, drei Leuten völlig freie Hand.

    Für die Entwicklung der Spieler ist aber alleine das Trainerteam verantwortlich. Da war man von Seiten des Vereins so blauäugig, einem jungen, durch die eigene Ausbildung völlig überlasteten Trainer mit Kleppinger einen Mann an die Seite zu stellen, den man wenige Jahre vorher nicht für fähig hielt, die Mannschaft zur Oberliga-Meisterschaft zu führen – was mag diesen Sinneswandel verursacht haben?

    In der Verganegheit hat der FSV viele Trainer zerschlissen, teilweise weil man nicht genügend Geduld aufbrachte. Diesmal wollte man wohl alles anders machen.

    Die Aufzählung dieser Irrtümer der Führungsriege hilft aber nicht weiter, bessere Spieler kann man im Moment nicht verpflichten. Also muß aus dem bestehenden Haufen von Individualisten – die ja nicht ganz und gar das Fußballspielen beim FSV verlernt haben können, endlich eine Mannschaft geformt werden.

    Treue hin, Treue her, jetzt ist das Präsidium gefordert. Das muß eine Lösung dafür suchen, daß in kürzester Zeit das Trainung verbessert werden kann. Bei aller Liebe zur Sache und Treue: Ein Teilzeittrainer, der in seinem Co. keine Entlastung findet (so wie es im vergangenen Jahr dem Trainer von St. Pauli gelang, der dabei aber nach eigenem Bekunden an die Grenze dessen gehen mußte, was ein Mensch körperlich und geistig leisten kann), wird es nicht schaffen. Also kann man die Dinge nicht länger treiben lassen. Umgehend muß eine ständig vorhandene Trainingsleitung her die nach Aussortierung absolut unwilliger oder unfähiger Spieler aus 14, 15 Mann den Kern einer Mannschaft formt – noch kann das gelingen – aber der Anfang muß bald gemacht werden.

    Gruß
    Otto Schumann

  17. Hagen sagt:

    Ingo Durstewitz am 25. September 2009 um 21:10
    Ein Torso

    …. „Ist der Trainer der Schuldige, die verkorkste Einkaufspolitik?“ ….

    Der Trainer ist der einzige Ansatzpunkt, so leid es mir tut. Die Einkaufspolitik ist nicht mehr zu ändern.

    …. „Boss Reisig sagte nach der Partie: ‚Der Trainer steht nicht zur Disposition. Er erreicht immer noch die Mannschaft, auch wenn man das Gefühl haben kann, dass das manchmal nicht den Anschein erweckt.”

    Das hat für mich durchaus den Anschein. Immerhin wird man mit 1,2 Tagen Abstand sagen, dass die Mannschaft anfangs den erkennbaren Willen hatte zu gewinnen, nach vorne gespielt und gekämpft hat. Aber es erweckt nicht den Anschein, als seien die Spieler richtig austrainiert und richtig eingestellt. Letzteres sowohl mental (Rückstand wegstecken, in der 2.HZ lief gar nichts mehr) als auch taktisch. Von der Aufstellung mal abgesehen: mit der 1 Spitze sind wir nicht erst jetzt harmlos, sondern waren es in der letzten Saison auch schon. So etwa zwischen Wehen auswärts und Mainz zu Hause haben wir öfter so gespielt, fast genau so schlecht wie jetzt. Nach der Winterpause mit einem fitten YM, der die „6er-Rolle offensiv interpretiert“ und Blizniuk, also mit 2 Spitzen und Raute gings dann plötzlich.

    @TO: ich finde 4-5-1 auch toll. Aber das ist anspruchsvoll, das können wir aber nicht.

    Vielleicht ist das alles falsch was ich sage, Trainer, Taktik und Verfassung toll, nur die Neuversplichtungen taugen nichts. Qualität reicht nicht. Dann weiß ich aber auch nichts mehr, dann können wir halt aufstecken.

  18. guest sagt:

    Unbelievable, was sich da in der zweiten Halbzeit offenbarte!
    Die Lausitzer, mit gar nicht schweren Beinen, sondern leichtfüßig, einsatzfreudig, zweikampfstark und mit dem Willen zum Sieg im Kopf, gegen eine wiederum desolat organisierte FSV-Elf (von Mannschaft kann man ja wohl nicht sprechen).
    Das Trainerteam, ich hatte es ja schon mehrfach geschrieben, gehört so schnell wie möglich auf den Mond gekickt.
    Hatte ich noch in Hälfte Eins, jedenfalls zu Anfang, einen durchdachten Spielaufbau und gutes Kurzpassspiel erkennen können, ließen die Frankfurter spätestens nach dem 1:0 alles vermissen, was zum Abstiegskampf gehört. Nämlich Kampf, Einsatz, Wille, Leidenschaft, …
    All das kann man als Fan wohl zumindest erwarten von hochbezahlten „Profis“. Deren Vorstellung war alles andere als professionell. Hier muss angesetzt werden. Das, was sich Voigt teilweise geleistet hat, wird von jedem Arbeitsrichter wohl als Arbeitsverweigerung bewertet werden.
    Klandt, bis auf den bösen Patzer beim 1:0, wiederum souverän. Was mich irritiert bei Ihm: Warum macht er das Spiel immer so langsam, nimmt das Tempo heraus, überlegt, selbst bei Rückstand stundenlang, wo er den Ball hinspielen soll? So vergeht wertvolle Zeit, die am Ende fehlt.
    Mokhtari, mit teilweise gelungenen Flügelläufen, sehr agil, jedoch im Abschluss stark verbesserungswürdig.
    Hickl, gefällt mir sehr gut, der Junge. Auf ihn sollte man perspektivisch setzen und achten.
    Voigt, wie gesagt. Ihn sollte man zukünftig in der Zweiten einsetzen (obwohl man dem wirklich engagierten Team einen Platz wegnehmen würde).
    Gjasula hat mir zu Beginn und bei den Standards gut gefallen. Leider wurde er von dem Phlegma der anderen angesteckt.
    Cenci: Allein zu Haus. Kriegt keine gescheiten Bälle und verteilt nur noch.
    usw.
    Einfach enttäuschend…

  19. Heinz 59 sagt:

    Voigt in der 2. Mannschaft ?? Niemals. Der würde unseren jungen Talenten nur den Platz wegnehmen. Ich will den Kerl IN KEINER FSV MANNSCHAFT MEHR SEHEN !!!!!!

  20. guest sagt:

    Sag ich doch!
    Überhaupt, ich würde in der derzeitigen Situation auf den Nachwuchs setzen und ruhig Pintol, auch wenn er heute nicht überzeugt hat, und Co. spielen lassen und nicht diese abgehalfterten Jogger.
    Da hat man wenigstens das Gefühl, dass die Jungs sich mit dem Verein, den Fans identifizieren und alles, was sie können, geben.

  21. black&blue sagt:

    Voigt soll in Fussball-Rente gehen, wie der da heute rumgehampelt ist, einfach nur noch erbärmlich. So eine Leistung eines Abwehrspielers siehst du nicht mal in der Oberliga, die haben da zwar nur beschränkte Mittel geben aber alles, frage mich ernsthaft wie es so ein Antikicker überhaupt in die höchsten deutschen Spielklassen packt.

  22. guest sagt:

    Standfussball oder halt Steinzeitgekicke, wie immer man es haben mag. Ein moderner Sechser, wie ihn Frings bei der vorletzten WM abgegeben hat sieht anders aus. Heutzutage musst du dich mit dem zentralen oder offensiven Mittelfeldkollegen abwechseln, und, vor allem, rennen, rennen, rennen.

  23. Chris_Ffm sagt:

    @20: ich hab eh nicht verstanden wieso oral den pintol im linken mittelfeld eingesetzt hat??? der gehört entweder ins rechte mittelfeld oder in den sturm.

    überhaupt sind die aufstellungen von oral sehr merkwürdig, hatten wir diese saison eigentlich schon einmal 2 spiele hintereinander dieselben spieler bzw. dasselbe spielsystem? da kann sich die mannschaft ja gar nicht einspielen, bei dem durcheinander was oral fabriziert.

  24. Fsv`69 sagt:

    Wenn eine Mannschaft läuferisch unterlegen ist, gegen eine Mannschafft die 2 Tage vorher ein Pokalspiel über 120 ging, sagt das alles über die Fitness aus…….beschämend.

  25. franky schwarz-blau sagt:

    Nächte Woche tagt der Verwaltungsrat.
    Im Interesse des Vereins kann ich nur hoffen, das endlich etwas passiert.
    Ansonsten muss man befürchten das wir durchgereicht werden in Liga 4 !!
    Und damit verschwindet der FSV wieder in der Versenkung!!!

    Es geht nicht um Personen sondern um den FSV!!!

  26. MichaelHaka sagt:

    Ich habe schon wieder einen guten Ansatz gesehen.

  27. black&blue sagt:

    Meines Erachtens sollte Tommy die Zweite Mannschaft übernehmen, ich denke dass er nicht während seines Trainerlehrganges beim FSV entlassen werden sollte, das sind wir ihm mal mindestens schuldig. Ramon Berndroth entweder weiter dort sein Assi oder er wird Assistent eines neuen Trainers der Zweitligatruppe.
    Kleppinger und Stöver sollten gehen. Das wäre für mich die Optimallösung, allerdings wird der Verein dann wohl neben dem Gehalt für einen neuen Trainer auch noch die weiterlaufenden Bezüge der Herren Kleppinger und Stöver übernehmen müssen, aber ich fürchte „billig“ kommen wir nicht eh nicht mehr aus dieser mißlichen Lage raus.

  28. black&blue sagt:

    Wer käme denn eurer Meinung nach als geeigneter (und bezahlbarer) Trainer in Frage?

  29. De Bernemer sagt:

    Stimmt!
    Auch ich habe eine Leistungssteigerung gesehen.

  30. Fuchstanz sagt:

    black&blue: Dei erster Satz ist aber heftig: „Meines Erachtens sollte Tommy die Zweite Mannschaft übernehmen.“

    Hat oral nicht schon genug Unheil angerichtet? Soll er jetzt noch unsere Zweite Mannschaft – die ja ohne ihn (noch) erfolgreich ist, an die Wand fahren? Und danach wird er Greenkeeper: Er wird den Rasen auch kaputt kriegen.

    Hauptsache Reisg steht voll hinter ihm.

  31. Fritz sagt:

    Das TO auf einen seinen gut bezahlten
    Trainerstuhl klebt ist nachvollziehbar.
    Aber das Bernd Reisg am Trainer weiterhin festhält ist für mich nicht mehr
    unverständlich. Die Mannschaft hat 12 Spiele nicht mehr gewonnen!!!!!
    Welcher Wundertrainer soll den FSV den retten, wenn die Serie weiter
    anhält. Im November braucht der Verein keinen neuen Trainer mehr zu
    verpflichten.
    Und die Sponsoren werden sich nach diesen Leistung demnächst verabschieden
    und mit 2.000 Zuschauer wird der FSV in der 3 Liga wirtschaftlich
    nicht bestehen können

  32. black&blue sagt:

    @Fuchstanz

    Das ist doch Quatsch, Tommy hat uns aus der Oberliga in die Zweite geführt. Im übrigen werden wir uns im Falle des Abstiegs keine RL-Truppe halten können, das kostet nämlich richtig Asche

  33. Fritz sagt:

    Hallo black&blue jetzt lass mal die Kirche im Dorf. Jeder vernünftige Trainer
    wäre vor drei Jahren mit der Mannschaft vom FSV in die RL aufgestiegen.
    Der Aufstieg vom FSV ist eng mit Hyundai verbunden.
    Ohne diesen Sponsoren würde der FSV in der (neuen) RL spielen.

  34. Gaga sagt:

    Das einzige was kurzfristig geändert werden kann ist die Entlassung des Trainers.

    Aber ist der tatsächlich an allem Schuld?Was ist den mit den Spielern?Oder war der Trainer auch beim 1.und 2.Tor Schuld?

    Natürlich wird Bernd Reisig handeln.
    Es wird einen Ringtausch geben.Oral wird die 2. und R.B.die 1.Mannschaft übernehmen.

    Einen gestandenen 2.Liga Trainer wird es unter B.R.nicht geben.In all den Jahren haben immer nur Übungsleiter am Hang gearbeitet die in der gleichen Liga beschäfftigt waren.

    Übrigends: auch ich habe einige gute Ansätze gesehen.

  35. black&blue sagt:

    Die Hauptversager sind schon die Spieler, die hätte ich heute nach acht Stunden Busfahrt zwei Stunden durch den Ostpark gejagt.

  36. Rainer Pflug sagt:

    Alleine das 2. Tor wiederlegt jeden, der davon spricht das der Trainer die Mannschaft erreicht. Es ist die Aufgabe des Trainers die Hintermannschaft bei Standards vor dem Tor so einzustellen, das jeder Spieler seinen Gegenspieler im Auge hat und entsprechend deckt. Wie kann ein Neuer bei einem Eckball frei und schußbereit vollkommen frei kein Spieler des FSV auch nur in der Nähe ein solches Tor schießen ohne das auch nur einer danach fragt warum? Die Hintermannschaft läuft ohne Einstellung zum Gegner nur mit den eigenen Unzulänglichkeiten beschäftig Spiel für Spiel wie ein Hühnerhaufen rum. Nach vorne kein Selbstvertrauen, kein Mut da ist mir eine Szene in Erinnerung wo der Ball wunderbar auf den kleinen Moki zukommt statt mal direkt zu schießen -was der Kerle kann- stoppt er den Ball und schießt dann einen Verteidiger an. Solche Bälle müssen direkt geschossen werden auch wenn sie bei 4x davon 3x in den Himmel gehen. Das ist die Aufgabe eines Trainers und nicht die Sprüche, die sich ausschließlich mit der eigenen persönlichen Zukunft beschäftigen.
    Der Trainer ist nicht reif für die 2. Liga, ob es die Vereinsführung ist stellt sich in den nächsten Wochen heraus.
    Wie endet heute so schön der Artikel in der FAZ auf die B.R.-Aussage, dass er nur noch das positive sehen will: Sie (die positiven Dinge) zu finden dürfte aber auch für ihn (Bernd Reisig) immer anspruchslvoller werden. Höfflicher kann man es wohl nicht aussagen.

  37. Tartan Army sagt:

    also mal ehrlich, den aufstieg aus der oberliga hätte jeder a klassen trainer geschafft.
    das rl team war gut zusammengestellt, aber wir haben eine reihe spieler geholt, die schon 2 bl gespielt hatten. außerdem war barletta ein leitwolf, wie er dieses jahr fehlt. wenn man bösärtig wäre, könnte man sagen, dass wahrscheinlich er die mannschaft geführt hat. und dann kam noch ganz unverhofft ulm dazu. letztes jahr hatten wir großes glück mit klitzpera, noll und den mokis. Vor allem YM war eine Führungsperson, der sich vermutlich mehr an TO als an der Mannschaft gerieben hat. Barletta und YM sind dann also entfernt worden und den Rest kennen wir. TO hat schon letzte saison mit sehr seltsamen aufstellungen „geglänzt“, diese mal wird er kein wunder zustandekriegen, dass ist 100%ig sicher. Ob ein anderer gestandener trainer das schafft, ist auch fraglich, aber eine positive wahrscheinlichkeit besteht jedenfalls.

    wir haben wieder mal so unsäglich gespielt, dass wir uns noch 20 mal verbessern können und verlieren immer noch.

  38. Rainer Pflug sagt:

    Es muß natürlich „Neuner“ und nicht „Neuer“ heißen.
    Noch ein Nachsatz.
    Alles erinnert fatal an den letzten Abstieg in der Mitte der Neunziger Jahre. Das was danach kommt wird heute jedoch viel viel schlimmer werden, denn wir haben teilweise neben den alten, übriggeblieben Anhängern sehr viele junge Leute neu dazu gewonnen. Wenn wir die enttäuschen, dann sind wir wieder um Generationen zurückgeworfen. Armer FSV

  39. Fritz sagt:

    Gaga ich bin ensetzt. Die Aufstiegshelden hat man auch „entsorgt“ nur TO steht unter
    Denkmalschutz. Der Verein braucht einen ex Profi als Trainer.
    Ich befürchte auch das TO (als ehemaliger Oberligakicker) von gestandenen Profis
    nicht akzeptiert wird.

  40. black&blue sagt:

    Wer sind denn diese „gestandenen“ Trainerprofis von denen ihr sprecht, wer käme in Frage?

  41. franky schwarz-blau sagt:

    Ramon Trainer
    W. Schimmel Sportlicher Leiter
    BR Manager, aber nur Manager und nicht mehr

  42. fsvler sagt:

    franky schwarz-blau,

    ist doch wohl nicht dein ernst mit w. schimmel als sportl. leiter. wie kommst du denn auf diese wahnsinns idee ???

    wir brauchen doch leute mit sachverstand oder !!!

  43. black&blue sagt:

    Frage ich mich auch grad

  44. Hanauer sagt:

    @ tartan Army

    Sehe ich ebenso. Der Aufstieg in der Oberliga war Pflicht. Und in der RL hatten wir eine echte Top-Mannschaft. Und letztes Jahr hatten wir unter d. Strich wohl viel YM zu verdanken. Auch wenn er wohl charakterlich ein schwieriger Typ, sportlich ist es erst mit ihm aufwärts gegangen.
    Würde die aktuelle Truppe gerne einmal unter einen richtigen Trainer sehen. Der Kader ist unter Umständen besser als wir alle denken.

  45. Bornheimrocker sagt:

    Vor der Saison hat man einige Spieler abgeben mit der Begründung die Mannschaft zu verjüngen und was holt man lauter alternde Auslaufspieler. Mit Noll, Y. Mokhtari, Weissenfeldt, Barletta, Mikolajczak und auch Kreuz hatte man wesentlich bessere Spieler weiter verpflichten können. Leider hatten die meisten Spieler Probleme mit dem Trainer, deshalb wurde ihnen kein neuer Vertrag unterbreitet.
    Der Trainer und seine Wunschspieler haben uns letztes Jahr schon fast den Klassenerhalt gekostet. Ich sage nur Shapourzadeh und Theodoridis.
    Leider hat Bernd Reisig im Trainergeschäft immer noch nichts gelernt. Ich erinnere an einen Trainer Blättel, mit dem wir aus der Regionalliga abgestiegen sind und dann verpflichtet er diesen nochmals was uns die Meisterschaft in der Oberliga gekostet hat.
    Jetzt kann er sich wieder nicht von einem Trainer trennen mit dem er freundschaftlich verbunden ist.

    Da schaue ich mir lieber heute die 2. Manschaft an, denn da kann man noch schönen Offensivfußball sehen. Zudem vertrete ich die Meinung das einige Spieler sogar die 1. Mannschaft verstärken könnten, (z. B. Gallego, Schneider) denn schlechter kann es eigentlich nicht mehr werden.

  46. wolfsangel sagt:

    Die Frage, die „black&blue“ aufwirft ist schon interessant. Wer würde es sich als „gestandener“ Trainer unter einem Exzentriker wie Reisig antun, Trainer beim FSV zu werden ?
    Was „franky schwarz-blau“ meint, ist vielleicht eine Lösung, wobei ich bei Schimmel schon etwas „Magenschmerzen“ habe. Hier sollte man nach einer externen Lösung mit einem ehem. FSV-Spieler (vielleicht) suchen. Ich denke da an Peter Rübenach. Vielleicht wäre ja auch der „Schotte“ bereit, uns zu helfen.
    Jedenfalls eines scheint festzustehen, mit diesen „Pfeifen“ vom Präsidium angefangen über sportl. Leitung, Trainer/Management, ist jedenfalls die Klasse nicht zu halten.

  47. Werner B. sagt:

    @ #29 De Bernemer

    Schon wieder eine Leistungssteigerung und ich habe sie verpasst!
    Verdammt!!!
    In welcher Spielminute war sie denn?

  48. black&blue sagt:

    Trainer müßte jemand sein, der wirklich so viel Kompetenz und einen Ruf hätte, bei dem sich nicht mal ein BR sportlich einmischen könnte, ob Reisig aber so einen unabhängigen Freigeist beim FSV dulden würde, wage ich zu bezweifeln.

  49. Gaga sagt:

    @39 Fritz

    worüber bist du dann entsetzt?
    Das Wort Aufstiegshelden kann ich nicht mehr hören!!!!!

    War es nicht so, das in der letzten Vorrunde diese Helden auch nichts gerissen haben???
    Erst mit den Mokis,Noll und Klitzpera kam die sportliche Wende.

    Natürlich war Y.M.der absolute Führungsspieler dem am Anfang auch alle „folgten“.
    Barletta,war nach seiner Sperre,nur noch Einwechselspieler und wollte nach Ablauf der Saison einen neuen 2 Jahresvertrag mit anschliessender Beschäftigungsgarantie im Management.

    Der Bruch in der Mannschaft kam letztes Jahr dadurch, das die unterschiedlichen Strömungen einzelner Gruppen sich sehr negativ auf die Mannschaft übertrugen.
    Mit etwas Glück konnten wir der Relegation entgehen.

    Die Zusammenstellung den neuen Kaders hat mich sehr gefreut.Ich sah meinen Verein
    auf einen guten Weg Richtung Mittelfeld.
    Aber jetzt dieser Verlauf der Runde…………………………………..!!!!!!

    An den Rufen „Oral raus“ werde ich mich nie und nimmer beteiligen.Das hat nichts mit übertriebener „Niebelungentreue zu tun.

    Sondern mit Respekt, den der Mensch T.Oral mehr als verdient hat.Genau wie als Spieler hat er als Trainer alles gegeben.

    Aber es muß auch festgestellt werden, das die Ergebnise nicht stimmen und das Management handeln muß.
    T.Oral war ein Glücksfall für meinen Verein.Solche Typen sind im Fußball leider selten geworden.

    Trotzdem sollte gehandelt werden.

  50. docstephan sagt:

    Man kann es drehen und wenden, wie man will. Unter TO wird die Wende dieses Jahr nicht mehr erfolgen. Der Trainer ist eben kein Hütchenaufsteller, sondern DIE Schlüsselfigur im Gesamtkonzept. Ich behaupte nach wie vor, dass man aus diesem Spielermaterial – vielleicht exklusive Voigt und Coulibaly – durchaus etwas Zweitligataugliches formen kann. Jedenfalls kann ein gestandener, erfahrener, motivationsgewandter Trainer dies bewerkstelligen, dem die Spieler auch Respekt entgegen bringen. Oral kann es nicht bzw. nicht mehr. Seine Zweitliga-Bilanz ist – trotz des gerade so gepackten Klassenerhalts – gradezu verheerend. Und ohne Youssef Mokhtari, den man wohl ihm zuliebe weggeekelt hat, wäre sie noch ungleich verheerender. Sollte tatsächlich gegen die „Betzebuben“ ein Stolpersieg gelingen – auch wenn ich es ehe für unwahrscheinlich halte – kommt eben danach wieder die nächste 0:3- oder 0:4-Auswärtsklatsche. Bitte, lieber Bernd Reisig, der Sie sich so verdient gemacht haben um den FSV, zerstören Sie nicht das, was Sie selbst aufgebaut haben. Es geht hier um den großen, alten, traditionsreichen Fußballsportverein, nicht um eine Männerfreundschaft. Die Gesetze des Profifußballs sind eben mächtiger als selbst ein Bernd Reisig. Wenn man sich Ihnen ignorant zu entziehen versucht, wird man vom Leben gnadenlos bestraft. Fazit: Bitte Herrn Oral schnellstmöglich ablösen!!

  51. OldJohn54 sagt:

    @ #50 docstephan

    Kompliment! Exakt analysiert und auf den Punkt gebracht … stimme 100% zu!

  52. Fritz sagt:

    Gaga ich bin entsetzt über euere Nibelungentreue zu TO. Der Mann verdient gutes
    Geld beim FSV und hat seinen Laden nicht im Griff.Der Fisch stinkt vom Kopf!!!
    Das sich keine Grüppchen bilden ist die Aufgabe des Trainers!!!!
    Für die Neuverpflichtungen ist auch er verantwortlich.
    Haben etwa die Fans etwa die älteren Herrenschaften verpflichtet?
    Es geht um den FSV Frankfurt. Der verdiente YM hat man in die Wüste
    geschickt. Ohne ihn würden wir heute in der 3 Liga spielen.
    Damals hat auch keiner Mitleid gehabt.
    I

  53. Rainer Pflug sagt:

    Keiner wird hören und lesen was hier steht. Denn alle werden dies ignorieren wie 95/96. Die handelnden Personen sind dieselben, wie 95/96 es sind auch dieselben die dann bis vor zwei Jahren „kontinuierlich“ in der Hessenliga gearbeitet haben.
    Was jetzt mit dem Aufstieg in BL 2 erreicht wurde, wird leichtfertig wieder aufs Spiel gesetzt es ist schon traurig und unbegreiflich. Wie kann man das was man wirtschaftlich gesehen in so vorzüglicher Arbeit aufgebaut hat, durch unprofessionelles Verhalten im sportlichen Bereich wieder aufs Spiel zu setzen. Es ist einfach nicht zu begreifen.

  54. Hagen sagt:

    #49 Gaga
    „Erst mit den Mokis,Noll und Klitzpera kam die sportliche Wende.“

    Die Aufstiegsmannschaft hatte bis einschliesslich Wehen fast unverändert gespielt. Danach, für fast den ganzen Rest der Vorrunde, hatten wir genau die gleiche Situation wie jetzt. Mannschaft total umgekrempelt, dann von Spiel zu Spiel Positionen durchgewechselt, das Spielsystem verändert, (gegen allerdings starke Gegner) so gut wie keine Punkte geholte, aus dem Mittelfeld kam nix, Sturm absolut harmlos. Vielleicht Abwehr etwas stabiler, dafür nach vorne eher noch schlimmer als jetzt. Schon *mit* Mokis, Noll und Klitzpera. Die Wende kam ohne weitere personelle Veränderungen ab dem Heimspiel St.Pauli (damals auswärts schwächer als heute, dennoch etwas glücklich durch ein spätes Tor von Noll) und dann, nach der Wintervorbereitung, in einer Serie von Spielen gegen schlagbare Gegner.

  55. highlander sagt:

    Es gibt ein (fußball)-pädagogisches Grundprinzip, „never change a winning team“, dass dies zu befolgen T.O. momentan etwas schwer fällt, ist offensichtlich.Die Lösung ist aber auch nicht
    „always change a loosing team“,.Wie sollen denn dabei Standards, Automatismen und Verhaltenssicherheit erarbeitet, resp. erfahren werden.
    Die Mannschaft benötigt einen coach im Sinne des Wortes, nicht eine personifizierte Konzeptlosigkeit.

  56. Nobby sagt:

    Und David Ulm schießt in der 85 Min. das Siegtor für die Kickers, in Haching.

    Nur mal so am Rande.

  57. Nobby sagt:

    U23 vs Marburg seit der 65 Min. 1 : 1

    Torschütze : Schneider zum Ausgleich.

  58. Robby sagt:

    Also ich habe ein grosses HERZ für unseren FSV was ich schon oft gesagt habe und noch vieles mehr.
    Wir fordern 1 neuen ( anderen ) Trainer,wir wollen noch Spieler,wir wollen in der 2.Liga bleiben,können wir das noch?,schwer zu sagen mit der MANNSCHAFT wie soll das gehen?.
    Eines aber weis ich ganz bestimmt,wir haben feine Fans die keinen radau machen,kommen aber immer wieder wenn es auch nicht viele sind,aber alle haben ein recht auf eine kämpfende Elf die alles gibt wenn es sei muß Gras frist,denn wir zahlen unser hart verdientes Geld ,was man Eintrittsgeld nennt.
    Aber wäre diese desolaten Darstellungen in Offenbach ( die haben mehr ,viel mehr Fans als wir ) passiert dann wäre der Bus gestern Abend nicht ins stadion gekommen.Die würden auch dem Präsidium tüchtig einheizen, vor allem die Spieler würden mal erkennen was es heist eine Fanmacht zu sein.
    Aber leider haben wir solche möglichkeiten nicht selbst B.R. Ingnoriert deren Meinung und T.O darf bleiben,sind ja auch Freunde fürs Leben.
    Ich bin schon so weit zu sagen B.R. nimm Deinen T.O. und verschwindet haut ab ich kann Euer getue nicht mehr ertragen.
    Bitte nehmt rücksicht auf mich und meinen zustand, Gruss Robby;

  59. Robby sagt:

    @57
    P.S. David Ulm ist aber nicht 2 Liga tauglich lt. T.O. daher wurde er an Offenbach abgegeben,Du verstehst das NOBBY ????????? ; O.K. ; Tschau Robby

  60. Nobby sagt:

    @57
    Deswegen , nur am Rande.

    TO hat in vielem eine andere Meinung, oder die des GF,
    aber was daraus wird, sehen wir ja gerade.

    U23 ende 1 : 1

  61. Nordlicht sagt:

    Hoffentlich ist nach 2 Jahren nicht wieder alles vorbei.
    Natürlich hat ein Trainer nie die Gesamtschuld. Aber die ganze Mannschaft kann man auch nicht austauschen (hat man ja auch schon gemacht). Deshalb ist der Trainerwechsel meistens die logische Entscheidung und häufig auch, besonders zum Anfang, sehr effektiv. Fakt ist, dass es momentan nicht läuft und etwas passieren muss.
    Falls jemand einen besseren Vorschlag hat, als durch einen neuen Trainer neue Energe frei zu setzen, dann man zu…

  62. Hans 1938 sagt:

    Eine gewisse Hoffnung, dass es doch mit einem Verbleib in der 2.Liga klappen könnte, habe ich aus nachfolgend genannten Grund: ich habe das Gefühl, dass man in diesem Jahr ähnlich wie im letzten Jahr in der 1.Liga nicht annähernd 4O Punkte braucht um die Klasse zu halten. Es ist ja im unteren „Drittel“ jeder noch zu erreichen bzw. zu überholen! Natürlich muss bald mal etwas eingefahren werden, sonst wird die Moral immer schlechter. Zum gestrigen Spiel, ganz kleine Fortschritte habe ich auch zumindest im Spiel nach vorne gesehen. Z.B. Mohktari stärker wie zuletzt, Cidimar und Hickl im Pech bei 2 Pfostenschüssen und Cenci hätte man auch einen Elfmeter zusprechen könnenAber wer ganz unten steht , dem gewährt man selten einen Strafstoss, vor allen Dingen nicht auswärts. Das grösste Rätsel bleibt aber die „Abwehr“ (bis auf Klandt) Jede Woche liegen 1-2 andere Spieler nebnen der Spur. Und das Lagerblom auf der Bank sass , das werde ich auch in einigen Wochen noch nicht verstehen. Rätsel über Rätsel!

  63. Chris_Ffm sagt:

    @Hans 1938: koblenz, rostock und münchen spielen ja erst morgen und nächste woche gegen kaiserslautern wird es sauschwer. klar kann es noch klappen aber dann muss sich vieles grundlegend ändern, vor allem auch die einstellung mancher spieler.

    ich denke mal das oral mit lagerblom kein risiko eingehen wollte, da er ja verletzt gewesen ist und wohl doch noch nicht fit genug war. anders kann ich mir das nämlich auch nicht erklären, voigt ist nicht zweitligareif.

  64. Robby sagt:

    @62Hans
    Deine Überlegung in Ehren aber glaubst Du wirklich daran das wir die Liga halten.Sicher Cidimar`s Kopfball war eine Augenweide,super leider kein treffer.Ja sicher ist noch jede menge drinn an Punkten,aber momentan bin ich ziemlich unten, alles klar ????
    Gruss Robby

  65. Hans 1938 sagt:

    Hallo Chris, hallo Robby, ich verstehe ja Eure Bedenken, ich habe sie ja auch. Aber man klammert sich ja an alles, wenn irgendwo etwas positives sieht! Ergänzend möchte noch sagen, auch „Gjasula “ gibt Anlass zur Hoffnung, wenn man den Vergleich zu Coulibaly zieht. Und Chris Du kann`st ja betr. Lagerblom recht haben, in der Regel tritt aber kein Spieler eine so weite Reise im Bus mit an, wenn er nicht eingesetzt werden soll. Aber vielleicht irre ich mich ja. In diesem Sinn, herzl. Grüsse, Hans.

  66. Hagen sagt:

    Hoffnung ? Doch, klar.

    1. Die Mannschaft ist vom Spieler“material“ her kein klarer Absteiger. Sie muss sich anstengen, ja. Aber von vornherein auf verlorenem Posten, so schwach ist sie nicht.

    2. Gjasula kann YM ersetzen. Cidimar ist engagiert und gefährlich, die letzten Transfers also nicht *so* schlecht. Vielleicht kommt noch ein guter.

    3. Den Spielern kann es *nicht* egal sein, ob wir absteigen. Egal wie sie zum Verein stehen. Dass das alles verkappte FSV-Fans sind, kann man nach ein paar Monaten im Verein nicht erwarten. Aber es geht auch um deren Arbeitsplätze. Wenn wir absteigen, vor allem wenn wir so weiter spielen und absteigen, finden sich alle mit Ausnahme von Klandt in der 3. Liga wieder.

    4. Die Mannschaft wird nicht 34 Spieltage lang von der Rolle sein. Momentan kriegen sie’s mental nicht in den Griff, aber das kann, muss und wird sich ändern.

    5. Ich gehe jede Wette ein: wenn die Mannschaft mit Oral nicht bald auf Kurs kommt, wird Reisig *nicht* mit ihm in die 3. Liga gehen, ganz egal was er jetzt sagt.

  67. Michael sagt:

    Natürlich haben wir die Chance die Liga zu halten !
    Ich verstehe nicht wie man nach dem 7.Spieltag davon Reden kann das der FSV abgestiegen ist !
    Klar sind die Leistungen Grottenschlecht,aber das wird sich ändern !
    Ich habe schon in der letzten Woche gesagt,nach dem Lautern Spiel wird sich was tun am Hang.
    Und so wird es auch kommen !
    Es sind viele Dinge falsch gemacht worden,das sehen auch die Verantwortlichen so .
    Also geht ihnen die Chance etwas „zu verändern“ und macht bitte nicht alles nieder .
    Glaubt denn einer ,die die das „Sagen haben “ wollen Absteigen ?
    Dafür steht doch zu viel auf dem Spiel.
    Aber mehr als alle Verantwortlichen,ist die Mannschaft in der Verantwortung !
    Ob falsch zusammen gestellt oder nicht !
    Die Spieler müßen die Punkte einfahren !
    Bleibt zu hoffen das der „Neue Trainer“ die Mannschaft schnell in den Griff bekommt.
    Ich bleibe dabei !
    Der FSV steigt nicht ab !
    Schwarz-blaue Grüße an alle FSVler

  68. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Meine beiden Vorposter: Ihr bringt es auf den Punkt. Vielen Dank!!

  69. Heinz 59 sagt:

    warum sollen wir absteigen? wir haben doch schon 1 Punkt und immerhin 3 Tore geschossen, erst 17 Tore gefangen. Auswärts sind wir spielerisch eine Macht und verlieren immer mit Pech. Haben seit 12 Spielen nicht mehr gewonnen, aber das wird natürlich, wir müssen nur Geduld haben. Die nächsten Spiele? Kein Problem. Lautern hauen wir weg, 60 kriegt ne Klatsche und gegen die Luschen von Düsseldorf wird auch gewonnen. Leute, glaubt ihr nach den bisherigen Leistungen wirklich noch an Erfolgserlebnisse ??? Wo wollen wir Punkte holen? Und hört bitte auf mit den Vergleichen zu den beiden Vorjahren. Ich kann es nicht mehr hören (lesen).

  70. Tartan Army sagt:

    es geht nicht nur noch darum. ob wir absteigen oder nicht.

    es geht darum , wie wir im zweifelsfalle absteigen. und die zweifel, ob wir drinbleiben, werden mit jedem spiel, dass so abläuft wie die ersten 7, größer und größer.

    mittlerweile haben doch alle erkannt, dass die durchhalteparolen der OHL uns zum gleichen debakel wie 1994/95 führen, als wir uns bundesweit lächerlich gemacht haben.

    am kader werden wir wenig veränden können. wir haben schon wieder so viele spieler, dass wir uns kaum noch neue leisten können.

    also ist doch klar, was passieren muss. bei allem respekt für sein engagement ist TO überfordert und war es wahrscheinlich auch schon letzte saison. und selbst wenn es stimmt, dass er „die Mannschaft noch erreicht“, dann hat er doch augenscheinlich seit Saisonbeginn nicht das richtige rübergebracht.

    also muss die neue strategie lauten:
    Kondition erarbeiten
    weg vom kick & rush
    krankenstand verringern (kann ja nun nicht alles nur verletztungspech sein)
    selbstbewusstsein schaffen
    kontinuität erzeugen
    standards üben bis zum erbrechen (in jedem spiel hat man mindestens eins, zwei ecken…)
    laufwege einüben (hab ich von berndroth)
    vllt. fällt euch noch was ein.

  71. docstephan sagt:

    Ein erfahrener Übungsleiter macht aus diesem Kader eine mittelprächtige Zweitligatruppe, trotz Voigt und Coulibaly, eine, die – wenn heute die Saison nochmals beginnen würde – irgendwo zwischen 10 und 14 landen könnte. Ein Oral macht aus dieser Mannschaft dagegen nichts mehr, wenn die Sache einmal so verfahren ist, wird da nichts mehr draus. Nur Wille, Adrenalin und FSV-Herzblut sind leider nicht genug, um im Profifußball zu bestehen. Es muss ganz schnell ein neuer Wind rein, ein frischer Kick muss her. Hieße ich Bernd Reisig, könnte ich keine Nacht mehr ruhig schlafen, solange ich das Wohl des Fußballsportvereins hinter das meines guten Kumpels T.O. stelle. Mit jedem Spieltag, um den das ohnehin Unausweichliche hinausgezögert wird, verschlechtert man die Chance auf den Klassenerhalt und tritt die Interessen des FSV mit Füßen. Wie kann man derart mit sehendem Auge ins Verderben rennen?!

  72. Michael sagt:

    @Tartan Army
    Du hast völlig Recht !
    So wie es jetzt läuft geht es nicht weiter.
    Das haben auch die Verantwortlichen erkannt !
    R.Berndroth ist ein absoluter Fachmann !
    Aber er ist mit viel Erfolg Trainer der Zweiten !
    Deshalb wir ein Neuer Trainer kommen,da bin ich sicher !
    Warten wir noch ein paar Tage,und hoffen das es gegen Lautern keine Klatsche gibt.
    Heute hat mir ein Verantwortlicher gesagt “ Wir können nur das machen was Finanziel möglich ist.Mit mir wird es keine Neuen Schulden geben “ Ich finde,der Mann hat Recht !
    Und unser Vertrauen verdient !

  73. black&blue sagt:

    Nur, wen wollt ihr haben? Wolfgang Frank, Holger Fach, Ede Becker, Hock? Wer könnte sich auch mnal gegen BR durchsetzen, wer ist bezahlbar, wer hat genug Erfahrung im 2.Liga Abstiegskampf?

    Mir fällt so recht niemand passender ein und euch ja scheinbar auch nicht, es wurde Blog/Foren übergreifend eigentlich noch kein einziger plausibler Name genannt und nur „Trainer raus“ schreien ist bißchen wenig, wenn man keine Alternative hat.

  74. wolfsangel sagt:

    „Hoffnung, na klar“. „Warum sollen wir absteigen“ ?
    ..und „Olli aus R“ feiert schon den Klassenerhalt !
    „Tartan Army“ hat recht. Das Ganze erinnert fatal an 94/95 wo uns auch ein Scharlatan ständig weiß machen wollte, dass es jetzt „aufwärts“ geht, jetzt wird es besser, die Mannschaft „kommt“ etc.
    Das niederschmetternde Ergebnis ist hinlänglich bekannt: 12 Punkte (alt), nach neuer, heutiger Zählung: 15 (bei 3 Siegen und 6 Remis).
    Es gibt m.E. nur noch eine Chance, dass ist ein sofortiger Trainerwechsel noch in dieser Woche. Gegen den 1.FCK m u s s ein neuer Mann das Sagen haben. Könnte vielleicht „Wunder wirken“ und den Lauterern ein „Waterloo“ bescheren.
    Und, man sollte mal überlegen, da Fußballer ja immer etwas abergläubisch sind, ob wir für dieses Spiel nicht wieder in die CoBa-Arena gehen sollten, zumal wohl genügend FCK-Fans kommen werden (gerade nach dem 2:0 gegen den KSC). Schließlich haben wir die „roten Teufel“ auch aus dem Waldstadion geschossen…(na ja war nur ein 1:0). Egal..

  75. wolfsangel sagt:

    @black&blue

    Haste sicher auch Recht !
    Aber es muss was geschehen. Vielleicht kann man ja mal mit Wolfgang Wolf reden, ein Trainer mit 2.Liga-Erfahrung (Stukis, Mainz etc.) Ist jetzt in Griechenland frei geworden. Andererseit viele, die auch bezahlbar sind, sind nicht auf dem Markt. Sicher ein Jörn Andersen, der gerade im Abstiegskampf Erfahrung hat (RWO/OFC) wäre vielleicht der „Richtige“. Dürfte aber leider nicht bezahlbar sein. Von den von Dir Genannten wäre am ehesten noch Ede Becker interessant, der m.E. viel zu früh beim KSC rausflog. Hock, Fach oder gar Frank: Nein, danke !!

  76. Michael sagt:

    Die Frage ist : Welchen Trainer können wir bezahlen !
    Auf dem Markt sind genug !
    Und :Ein starker Trainer würde bedeuten.
    B.Reisig müßte einen teil seiner Macht abgeben.
    Und das ist glaube ich ein, nicht sooo kleines Problem.
    Aber ein Neuer wird kommen !

  77. docstephan sagt:

    @ black&blue #73:

    Ich stimme Dir überhaupt nicht zu, dass hier die Alternative genannt werden müsse, wenn man den Kopf des Trainers fordere. Der erste Schritt ist die eindeutige Feststellung, dass mit diesem Übungsleiter der Karren feststeckt und daher eine Änderung herbeigeführt werden muss. Diese Feststellung kann Jeder treffen, der das Atmosphärische sowie die Bilanz der letzten Monate inklusive der Endphase der Saison 2008/09 auf sich einwirken lässt. Schritt 2 ist dann die Personalie selbst. Hier erwarte ich von den Experten in der Vereinsführung unter Abwägung der finanziellen Möglichkeiten eine gute Entscheidung. Ein Mann muss her, der psychologisch versiert ist und Qualitäten als Motivator hat. Wolfgang Frank erschiene mir diesbezüglich eher unpassend. Der Markt ist voller derzeit beschäftigungsloser Trainer, die bereits in Liga 2 Erfolge vorweisen konnten. Ich behaupte, mit 80 Prozent dieser Coaches ist die Chance auf den Umschwung deutlich größer als wenn man schicksalsergeben TO weiterwursteln lässt. Mein persönlicher Favorit hieße im übrigen Jörn Andersen, aber der dürfte nicht bezahlbar sein, da er auf der Mainzer Payroll steht und fürs Nichtstun gut gesponsert wird. Ich könnte mir im übrigen auch einen Rudi Bommer gut am Hang vorstellen. Und wenn alles nicht machbar wäre, wäre ein Ramon Berndroth, der die Karriereleiter nach oben fiele, für mich immer noch eine Alternative – weit besser, als es einfach so zu lassen, wie es ist. Mit dem – leider! – konzeptionslosen Oral weiterzumachen, wäre nämlich die blanke Kapitulation und die hat der FSV nicht verdient!

  78. fsv300 sagt:

    die wissen doch alle nicht,für wen sie überhaupt spielen

  79. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    @ Wolfsangel: „..und “Olli aus R” feiert schon den Klassenerhalt!“
    Natürlich nicht. Ich gebe den FSV nur noch nicht so früh in der Saison auf.
    Ich sage immer noch: Wir werden da unten rauskommen. Über das „wie“ bin ich mittlerweile auch gespannt. Ich glaube nach dem Lautern-Spiel wird tatsächlich Tabula Rasa gemacht. Selbst der dickste Kredit eines Trainers bei der sportlichen Leitung wird aufgebraucht sein, wenn bis zur Winterpause nicht ein einziges Mal gewonnen wird.

  80. fsv300 sagt:

    vielleicht sollt ma mal en geschichtslehrgang machen, aber das nächste spiel gewinnen wir 🙂

  81. Edel Fan sagt:

    Mir fehlen die Worte und neue Verantwortliche !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  82. Lagavulin sagt:

    Also Leute jetzt mal „Butter bei de Fische“.
    Die Zeit rennt uns davon. Wir müssen jetzt handeln und ein Konzept aufstellen. Ich habe da folgenden Vorschlag:
    Ich bin der Meinung, dass man erstmal versuchen muss hinten „zu Null“ zu spielen. Wenn man schon nicht kreativ und schnell nach vorne spielen kann muss man zumindest hinten Beton rühren und dicht machen. Das könnte man z.B. gleich gegen den 1.FCK strategisch angehen. Die haben bisher nur 4 Gegentore kassiert und es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass unser Sturm gegen die auch nur einen Treffer erzielt. Also taktisch auf Konterfussball setzen. Vorne den schnellen Ross rein (wenn er fit ist) und Cenci raus. Ansonsten je eine Halbzeit Taylor/Cidimar. Hinten von mir aus klassisch wieder einen Libero rein (siehe Rehhagel und Griechenland, die wurden damit ja auch Europameister).
    Ich zitiere aus Wikipedia:
    „Im weiteren Verlauf des Turniers bezwang die griechische Nationalmannschaft durch konsequente Manndeckung und ihr herausragendes Defensivverhalten die hoch gehandelten Favoriten aus Frankreich und Tschechien. Sie stand damit im Endspiel gegen die Gastgeber aus Portugal und entkräftete damit Kritiken wegen ihrer veralteten Spielweise.“
    Mit einem konsequenten Defensivverhalten haben wir letzte Saison einige Punkte mit nach Hause genommen. Ich erinnere da z.B. an die Spiele in Nürnberg, Duisburg und Fürth. Daran müssen wir anknüpfen. Erst wenn das funktioniert können wir unser Mittelfeldspiel und das Spiel nach vorne in den Griff kriegen. Es nützt nichts wegen schlechter Verteidigung immer gleich ein Tor zu kassieren und dann hinten aufzumachen, um ein Gegentor zu erzielen. Jedes Spiel fängt „zu Null“ an und man muss dafür sorgen, dass es auch hinten „zu Null“ endet, egal wie gut oder schlecht man spielt.
    Erst wenn wir so die ersten Punkte einfahren werden die Spieler auch sicherer und die Mannschaft ist dann vielleicht auch in der Lage den einen oder anderen Sieg einzufahren und dann auch mal Kombinationsfussball zu zeigen.
    Übrigens der neue Trainer in Ahlen setzt z.B. auf aggressiven Offensivfussball und hatte beinahe Erfolg damit bei Union Berlin. Ich habe meinen Augen nicht getraut, wie eine Ahlener Mannschaft von Anfang an druckvoll nach vorne gespielt hat. Also es gibt da verscheidene Konzepte und ich finde wir müssen erstmal unsere Defensive in den Griff kriegen, bevor wir weitere Maßnahmen ergreifen. So hätten wir in Cottbus z.B. nur einem Tor hinterherrennen müssen (das 1:0 war Torwartfehler, das 2:0 und 3:0 waren Abwehrfehler). Also selbt bei einem Tor muss man konsequent hinten sichern. Dann gelingt auch mal ein Tor (vielleicht durch eine Standardsituation) und es steht am Ende 1:1 und damit ist der Punkt in der Tasche. Daher also das ganze pragmatischer angehen.

  83. fritz sagt:

    black@blue
    Frage kann die Mannschaft noch schlechter spielen als zurzeit?

    Es gibt genügend gute Trainer in Europa die über einen Trainerschein
    und genügend Erfahrung verfügen.
    Ein Rudi Bommer wäre zB. eine Alternative.

  84. swinter sagt:

    Lieber Gott ……bewahre uns vor Rudi Bommer…..wenn ja gebe ich meine Jahreskarte sofort zurück !!!!!!!!!!!!

  85. black&blue sagt:

    @fritz

    Einen ausländischen Trainer kann ich mir momentan kaum beim FSV vorstellen, da gäbe es dann erstmal irgendwelche Sprachprobleme, deren Überwindung wieder als Ausrede genommen würden, die nächsten 10 Wochen Mist zu spielen, nein!

    Ich habe mir die Liste der momentan in Frage kommenden, arbeitsfreien deutschen Trainer immer wieder durchgeguckt, aber mir fällt es schwer sich einen davon beim FSV vorzustellen, wie auch immer. Vor allem sind wir eine recht schwache Adresse im Fussball und als Tabellenletzter sowieso, ob da ein „gestandener“ Trainerfuchs Bock drauf hat, sich das anzutun (und das auch noch unter der One-Man-Show Bernd Reisig)? Und mit einem jungen „unverbrauchten“ Trainer haben wir im Grunde das gleiche Risiko wie jetzt mit Tommy Oral, das kann klappen oder in der jetzigen Situation völlig in die Hose gehen und dann auch noch zusätzlich richtig Asche kosten.

  86. franky schwarz-blau sagt:

    Bevor Ihr über W. Schimmel schimpft noch einige Infos:
    W. Schimmel war es der Pintol vorgeschlagen hat für die Erste
    W. Schimmel war es der R. Schneider vorgeschlagen hat für die Erste, Antwort der Verantwortlichen, „Körperlich zu schwach“
    W. Schimmel war es der Saglik vorgeschlagen hat, aber der hätte 200tsd Euro Leihgebühr gekostet, das war dem Management zu teuer…
    Bei Walter wären Schneider, Welzmüller, Pintol im Kader der Ersten und kein Kullerbali, Voigt, Diakite…

  87. Bornheimrocker sagt:

    Milan Sasic wäre vielleicht der richtige Mann für den FSV. Der hat schon Kaiserslautern in einer ausweglosen Situation vom Abstieg bewahrt. Auch in Koblenz hat er aus einer namenlosen Truppe einen wettbewerbsfähigen Zweitligisten geformt. Zudem lässt er sich vom Vorstand bzw. Management nicht reinreden.

  88. franky schwarz-blau sagt:

    @Bornheimrocker
    Stimmt

    Aber Sasic ist sicher einigen Herren zu resolut, da hätten diese sportlich nichts mehr zu melden!

  89. Rainer Pflug sagt:

    Wenn man nach einer Trainerlösung ruft, bei der uns die Möglichkeit bleibt Oral zu beurlauben (bis zur bestandenen Trainerprüfung bzw. bis zur neuen Saison) und trotzdem Sachverstand in die Sache kommt, sollte man mit Jörg Berger sprechen. Spätestens nach dem Spiel gegen den FCK ist es soweit, das nach neuen Lösungen gesucht wird. Ich glaube nicht, das es so weiter gehen kann, das ohne Verstand und nur mit Panik die Mannschaft aufgestellt und vor allem ausgewechselt wird (wie kann man eine Niete wie Voigt durchspielen lassen und Mehic vorzeitig rausholen irre aber jetzt schon das 2x passiert9:

  90. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    wenn man sich Eure Meinungen zu Gemüte führt bleibt doch nur die Feststellungen:

    1. Mit Oral wird es nicht klappen, den Abstieg zu vermeiden – Erfolge von gestern (die zum Teil dadurch bedingt waren, daß aufgrund der neuen Sponsoren starke Spieler verpflichtet werden konnten, die die R.L.- Meisterschaft und den Aufstieg schafften) zählen heute nicht mehr.

    2. Die Karre ist so verfahren, daß eine interne Lösung – die ich noch vor einer Woche für möglich hielt, nicht mehr infrage kommt.

    3. Ein Neuer Trainer? Natürlich muß der die deutsche Sprache beherrschen und – er darf kein Weichei sein. Wirklich gute Trainer werden darauf pochen, daß ihnen der Manager/Geschäftsführer nicht in die Suppe spuckt. Wird sich dazu die Vereinsleitung durchringen können?

    4. Ich denke, vor dem Spiel gegen Kaiserslautern wird sich nichts tun. Aber wenn der Aufsichtsrat nicht nur aus Kopfnickern besteht, wird der die Geschäftleitung dazu zwingen, endlich zu handeln. Jede Änderung im technischen Breich des FSV ist besser als die, gar nichts zu tun und die Dinge weiter treiben zu lassen.

    5. Auch ich erinnere mich an die Zeit von 1995/96 – der letzten 2.Ligasaison vor dem Abstieg in die Oberliga. Damals hat man auch den Trainer entlassen, aber mit einer internen Lösung die falsche Entscheidung getroffen.

    Ergebnis: Abwarten bis nach dem Spiel gegen Kaiserslautern, das zumindest eine volle Hütte bringt. Den Spielern müßte man halt langsam beibringen, daß sie sich selbst den Ast absägen, auf dem sie sitzen – in der R.L. klappte das nach schwachem Beginn und endete mit der überraschenden Meisterschaft.

    Gruß
    Otto Schumann

  91. docstephan sagt:

    #88: Sasic wäre in der Tat eine Superlösung als Trainer. Der Mann hat ein Konzept und kann etwas aufbauen, ist zudem ein Top-Motivator. Allerdings ist er nicht gerade pflegeleicht. Ein Bernd Reisig würde wahre Größe demonstrieren, einen solch starken Trainer an den Hang zu holen.

  92. Reiner sagt:

    Sacic und Reisig ? Niemals würde das passen. B.R. wäre der Verlierer.Und darum kommt Cacic sicherlich nicht.Es sei denn………

  93. wolfsangel sagt:

    @otto schumann

    lese deine beitrag immer sehr gerne. Aber 95/96 spielten wir bereits wieder in der RL. Wir sind in der Saison 94/95 in Liga 2 gewesen. Nach 95/96 also 96/97 spielten wir wieder Hessenliga für 2 Jahre, ehe der Weg wieder in Richtung RL ging. Ansonsten hast Du recht mit Deiner Einschätzung.
    Sasic wäre, in der Tat, eine gute Lösung. Hier müsste halt unser Präsidium, die ja bekanntlich mit 51 % Anteilen an der GmbH eigentlich das „Sagen“ haben, sich mal gegen den Selbstdarsteller und sportlichen Laienspieler Reisig mal durchsetzen !!!

  94. Robby sagt:

    Ja gut, Sasic, Berger und wer zahlt deren Gage ? , ich meine das ist eine grosse frage der wir uns zu stellen haben. Ich weis nicht inwieweit das zu machen ist , gut wäre es auf alle Fälle, besser als mit T.O. und die Zeit dazu wird immer kürzer ( s. auch Torverhältnis ). Im übrigen verweise ich auf @90 und @82 dieser Meinung bin auch ich. Nur es muss etwas gemacht werden sonst ist es fünf nach 12, wenn es dass nicht schon ist !
    Gruss Robby

  95. Hagen sagt:

    Wenn hier schon Namen diskutiert werden, einen hätt‘ ich auch noch: Mirko Slomka. Normalerweise unbezahlbar, aber bevor auf der Couche die Mummifizierung einsetzt und er den Anruf von Real Madrid gar nicht mehr mitkriegt, kann ihn BR vielleicht motivieren zwischendurch mal einen „schlafenden Riesen“ aufzuwecken. 🙂

  96. Michael sagt:

    Sollte wirklich ein so starker Trainer wie Sasic kommen( was ich nicht Glaube)
    Dann wäre B.Reisig nicht der Verlierer ,sonder der Gewinner !

  97. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    Ich halte mich nun schon die ganze Zeit zurück. Unser Tabellenstand und die Spielweise unseres Teams schlägt mir auf den Magen. Wenn ich hier die Summe aller Einträge ziehe, kann die Lösung nur heißen: Wir müssen es mit einem anderen Trainer versuchen. Verdienste von Tommy hin und her. Es geht einfach nicht mehr. Wir sind auf dem besten Weg uns lächerlich zu machen. Im DSF blenden sie schon jetzt ständig unsere Zuschauer ein und verhöhnen unsere geringe Fanzahl. In der Rückrunde brauchen die selbst darüber nicht mehr berichten. Dann wird am schönen neuen Bornheimer Hang nämlich nur noch Auswärtspublikum sitzen. Mit Tommy habe ich keine Hoffnung mehr. Ich sehe es wie Tartan Army: Die Mannschaft ist unter Umständen viel besser als wir alle glauben. Mit neuem Coach kann es doch nur nach vorne gehen. Doch je länger wir warten, desto schwerer wird es, einen neuen Trainer zu bekommen, weil die Chance auf den Klassenerhalt eben leider mit jedem Spiel schwindet. Hoffentlich hat Bernd Reisig ein Einsehen. Es ist schade, wenn er an Tommy festhält und sein Werk damit leider zerstört.

  98. Robby sagt:

    @97Schwarzblauer Büdinger
    Du meinst also das Bernd R. das alles alleine bestimmen kann?, Du dann gehe ich heute nicht mehr zur Wahl, denn wenn das demokratie ist wenn einer das sagen hat dann gute Nacht FSV. Es ist ja nicht nur das DSF, auch an meinem Arbeitsplatz wird man ausgelacht, alle die mich kennen ziehen ihre Witze darüber was schon PEINLICH ist. Ansonsten spricht mich Dein Artikel sehr an ( zustimment ) aber wenn sich nichts bewegt in aller kürze ist es aus und vorbei mit Liga 2.
    Gruss Robby

  99. Tartan Army sagt:

    wenn hier schon über trainer diskutiert wird, sollte man bedenken, dass unser management noch lange nicht so weit ist. BR gibt zwar heute in der Sonntags FAZ zu, dass sein Vertrauen in den Klassenerhalt etwas gelitten hat und weniger geworden ist , gibt sich aber immer noch zuversichtlich. Da sind noch ein paar blamagen notwendig, bis BR ernsthaft über den Tainer nachdenkt.
    wo ist eientlich der versprochene stürmer?

  100. guest sagt:

    Das, was Reisig im Interview in der FAZ von sich gibt klingt eher nach Hilflosigkeit denn nach Professionalität, die er so gerne anführt.
    Setzt er sich nicht nunmehr schon seit sieben Spielen mit den Verantwortlichen zusammen oder was soll diese Aussage?
    Der Mann ist genauso überfordert wie der Rest des Vereins.
    Nach den Halbzeitständen liegt nur noch Aalen in Schlagdistanz. Der Rest ist auf und davon.
    So kann das nicht weitergehen.

  101. Tartan Army sagt:

    BR ist natürlich gefangen mit seinen Bekenntnissen zum Trainer, da kann er sich nicht einfach um 180° drehen. Wenn das so weitergeht wird er sich Stück für Stück vom Trainer und dessen Wunschspielern distanzieren und irgendwnn die Reißleine ziehen. Aber solange „der Trainer die Mannschaft noch erreicht“ obwohl keiner sieht wie, bleibt zu befürchten, dass wichtige Entscheidungen zu spät getroffen werden. siehe 94/95.

  102. fsvler sagt:

    hallo franky schwarz-blau,

    ich möchte dir ja deine träume nicht nehmen, aber bist du ernsthaft der meinung das w.schimmel einfluß auf eine mannschaftsaufstellung hat bzw. auf spieler die im kader der 1. mannschaft trainieren dürfen.

    wer hat dir so etwas erzähl ???

    es wird doch wohl niemand im ernst glauben das einer der vizepräsidenten oder die herren des aufsichtsrates hier einen einfluß haben.

    möchte damit aber in keiner weise die fachliche kompetenz von w. schimmel in frage stellen, aber die 2. liga ist doch wohl eine nummer zu groß.

    zum schutz von w. schimmel möchte ich aber sagen das spieler wie diakite, simak, legerwod und noch andere wohl nicht geholt worden wären. also einen u. stöver hätten wir uns sparen können soweit dieser überhaupt einen einfluß auf diese entscheidungen gehabt hat.

  103. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    @Robby: Ich bin natürlich nicht der Meinung, dass BR alleine entscheidet. Aber mal ehrlich: Wo wären wir ohne ihn? Er ist der wichtigste Mann in unserer Führungsriege, nur das wollte ich ausdrücken. BR ist ein FSV’ler durch und durch, deshalb wird er auch irgendwann sagen: „Ok Tommy, leider müssen wir jetzt getrennte Wege gehen!“ Stellt sich nur die Frage, ob es dann leider schon zu spät ist. Viel wird immer wieder über YM diskutiert. Im vergangenen Jahr habe auch in den Foren einzelne immer gegen den älteren Moki polemisiert. Ich nie. Denn er war unser Pfund im Kampf gegen den Abstieg. Bei einem starken Trainer wäre er vielleicht geblieben. Aber Tommy war ihm nicht gewachsen, deshalb musste der zugegebenermaßen schwierige Typ YM gehen. Schade, denn wir könnten ihn gut gebrauchen. Mich ärgert übrigens auch, dass David Ulm für die Oxxenbacher Tore schießt und die Punkte im Alleingang holt. Auch hier liegt eine Fehleinschätzung des Trainers vor. Ulm hat auch in der 2. Liga gut mitgehalten als er spielen durfte. Ich erinnere an das Pokalspiel gegen Osnabrück, gegen das Spiel daheim gegen die Greuther etc. Für den billigen und jungen Ulm haben wir viel teuren alten Mist gekriegt. Auch das sind Wahrheiten, die man nicht wegdiskutieren kann. Ich denke, auch BR wird das langsam immer bewusster. Ich habe nichts gegen Tommy. Er soll ein Teil von uns bleiben, wo und wie auch immer. Aber als Trainer der Ersten ist sein Weg beendet. Da erwarte ich nichts mehr. Als ich gestern Karten bestellen wollte, haben meine Söhne gesagt: „Fahr ohne uns, wir verlieren ja doch!“ Das denken inzwischen viele und kommen nicht mehr wieder. Wir brauchen eine Aufbruchstimmung. Das geht nur über einen neuen Trainer. Leider. Mit wäre es auch lieber, wenn wir etliche Punkte hätten und Tommy bliebe. Aber die Realität sieht anders aus. Der Vorstand muss handeln. Ich bin und bleibe ein FSV’ler. Und komme natürlich auch gegen den FCK!

  104. fritz sagt:

    Hallo black&blue
    es gibt genügend ausländische Trainer die die deutsche Sprache beherrschen.
    siehe NL, Belgien, AT usw.
    Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz sind schon 7 Punkte.
    Welcher Trainer möchte in 3 oder 4 Wochen die Mannschaft noch übernehmen,
    wenn der Abstand schon 10 oder 12 Punkte ist ??
    Mittlerweile kann man auch die Heimniederlage gegen Duisburg und die 0:4 Niederlage
    gegen Fürth / Aachen 0:3 einordnen.
    Das waren wahrhaft keine Top-Teams.
    Man muss jetzt einen Berger oder Sasic verpflichten.
    (selbst wenn die Trainer eine hohe Gage erhalten)
    Sollte der FSV zur Lachnummer der 2 Liga werden Sponsoren abspringen
    und die mühevoll gewonnen Zuschauer sich verabschieden.
    (das wird richtig teuer)
    Vor dem Spiel gegen FCK !!!!!!!! Vielleicht gelingt es einem Trainerfuchs der Mannschaft
    neues Leben einzuhauchen.
    Ich hoffe das BR schon auf der Suche ist.

  105. Robby sagt:

    @103 Schwarzblauer Büdinger
    Ja das weis ich auch alles selbst aber er ist und wird nicht unser Mesias sein oder bleiben die Welt dereht sich weiter und in den aller wertesten krabble ich nicht. Alles klar ein toller Bursche der Bernd und gute kontakte usw. aber auch hier sage ich es gilt nun mal die Zukunft, die Vergangenheit ist Makulotur sonst nichts. Im übrigen möchte ich nur das T.O abgelöst wird, sollte der Bernd auch gehen so soll es dann sein.
    In allem sonst lieber Schwarzblauer Büdinger stehe ich voll hinter Deinen aussagen, ist ein guter schieb von Dir.
    Grüsse Robby

  106. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    @Robby: Ich bin schon einer, der BR treu zur Seite steht. Er ist einer von uns und keiner, der einfach woanders hin läuft, wenn’s mal nicht läuft. BR ist auch noch jung und er denkt nach vorne. Deshalb setze ich auch darauf, dass er längst nach Alternativen Ausschau hält, weil er weiß, dass wir sonst sehr viel Kredit in Frankfurt und Umgebung verlieren. Kredit, den wir eben erst bekommen haben. Mir stinkt es übrigens auch, wenn mich all die Oxxenbacher anmachen und für die Gabe David Ulm danken, nachdem sie vor Rundenbeginn noch sagten: Was wollen wir mit dem, von Euch kann nix Gutes kommen.

  107. wolfsangel sagt:

    @Schwarzblauer Büdinger

    Stimme Dir zu. In einem Punkt darf ich vielleicht Dein Gedächtnis ein wenig auffrischen.
    In der Saison 94/95 war ein gewisser Bernd Reisig Schatzmeister bei unserem FSV. Übrigens von Gerster intronisiert. Er ist mitten in der Saison abgehauen und hat den FSV im Stich gelassen. Ein Mitarbeiter des damaligen Sponsor SAAB mußte für ihn einspringen. Reisig kam erst wieder, als der FSV 1996 am Abgrund stand. Da hat er tatkräftig mitgeholfen, dass der Verein nicht aufgelöst werden mußte. Insoweit hatte er damals seine „Verschwinden“ wieder gut gemacht und sich der aus seinem Verhalten entstandene Situation gestellt.

  108. docstephan sagt:

    Ich bin eigentlich Reisig-Fan. Zumindest finde ich das, was er in Sachen Imagebildung und Profilschärfung für den FSV in kürzester Zeit erreicht hat, nahezu grandios, viel zu schade, um es in einigen Wochen ignoranter Trotzigkeit leichtfertig zu verspielen. Und wenn ich den – mit Verlaub – selten törichten Spruch höre „Bei mir stehen Trainer unter Naturschutz“ geht mir die Hutschnur hoch. Und das muss Reisig eigentlich selbst merken, dass er nicht persönliche Zuneigungen und Klientelbeziehungen über das Wohl des Gesamtvereins stellen darf. Solange der FSV nicht im deutschen Profifußball unter Naturschutz gestellt werden kann, hat auch kein Trainer am Bornheimer Hang ein solches Privileg zu genießen! Jeden Tag des Weiterwurstelns mit TO bringt den FSV dem Abgrund näher. Wenn nicht umgehend die Reißleine gezogen wird, ist das ein Verhalten zum Schaden des FSV Frankfurt. Herr Reisig, bitte seien Sie einsichtig, arrangieren Sie sich mit dem Unvermeidlichen und handeln Sie!

  109. Rainer Pflug sagt:

    Die Frage der „Durchhalter“ lautet immer und immer wieder, wer soll den Trainerwechsel bezahlen. Die Antwort lautet in der 2. BL ca. 3 oder mehr MIo. Fernsehgelder in der 3. Liga nur noch 300-500000,–.
    Nehmt den Rechenschieber wenn das nicht die Antwort für Euch ist.

  110. Tartan Army sagt:

    „Bernd Reisig. Der Geschäftsführer kündigt jedenfalls Taten an: „Wir werden mit Sicherheit Veränderungen vornehmen. Wenn wir das nicht tun, würden wir wohl absteigen.“ Eine Möglichkeit für den Traditionsverein wäre, sich von Oral zu trennen.“

    „In dieser Woche wird der Trainer seine Fußballlehrerausbildung in Köln von Frankfurt aus vorantreiben und immer bei seiner Mannschaft sein. „Ab Montag machen wir all das, was wir auch in der Vergangenheit gemacht haben. Wir stellen nicht alles brutal in Frage“, kündigt er an.“

    Zitate aus der FAZ

    Während der Eine langsam das Ruder herumwirft, merkt der Andere scheinbar immer noch nicht wie katastrophal schlimm die Situation geworden ist. Herr, hilf und lass Hirn über dem Bornheimer Hang regnen.

  111. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    natürlich hilft uns das Rühren in der Vergangenheit nicht weiter. Ich habe mich bei der letzten Zweitligazugehörigkeit nur auf meine Gedächtnis verlassen und dabei geirrt. Wir wurden auf der harten Bank immer kleiner. Von dort konnten wir aber sehen, wie hilflos ein Gerstner war, als er den Trainer rausgeboxt hatte. Es kam zum Absturz in die Regionalliga, die auch nicht gehalten wurde – aber das ist alles bekannt und hilft uns im Moment nicht weiter.

    Natürlich ist die Kasse (auch aufgrund der Fehlentscheidungen beim Heuern und Feuern des Personals) leer. Sie wird aber nicht voller, wenn jetzt so weiter gewurstelt wird wie seither. Das wird auch der Vorstand der GmH, bzw. der Aufsichtsrat so sehen. Auch der Sponsor Volksbank kann rechnen. In dieser Situation muß man einfach Geld in die hand nehmen (und wenn es im Kreditweg beschafft werden muß) und einen erfahrenen Trainer engagieren, bevor es zu spät ist.

    Ein wirklich guter Trainer wird sich in einigen Wochen seinen Namen nicht kaputtmachen lassen, indem er eine aussichtslos abgeschlagenen Mannschaft übernimmt. Kann ein Neuer allerdings innerhalb von vier Wochen die Mannschaft in die Erfolgsspur bringen, wird sich der finanzielle Aufwand amortisieren. Dazu geibt es eigentlich keine Alternative.

    Ich denke, daß der Geschäftsführer bei aller Treue zu Oral im Ernstfall den alten Spruch hervorzieht: „Das Hemd ist mir näher als der Rock“ – denn auch sein Image als großer Macher wird untergehen, wenn nicht bald die Wende gelingt.

    Wir sollten deshalb nicht in alten Wunden rühren sondern nach vorn schauen. Gegen Kaiserslautern wird eine Niederlage kaum vermeidbar sein – es kommt aber an auf das „wie“. Die Zeit danach muß aber für die Neuausrichtung genutzt werden – man kann doch die Dinge nicht voller Fatalismus einfach weiter treiben lassen. T.Oral soll sich um seine Prüfung kümmern, dann wird er auch wieder einen Job bekommen.

    Wie man die Kurve kriegen kann sehen wir in Wehen. Dort hätte ich vor Wochen keinen Pfifferling auf den Klassenverbleib in der 3. Liga gesetzt. Aber man hat in Ruhe gearbeitet und jetzt kommt die Mannschaft aus dem Jammertal. Anders in Offenbach. Dort wird früher oder später der Trainer entlassen und der Manager übernimmt das Traineramt. Trotzdem werden auch die es nicht schaffen, in diesem Jáhr in die 2. Liga aufzusteigen – obwohl der Verein gefestigter und mehr Anhänger hat als der FSV – das wird nicht reichen.

    Gruß
    Otto Schumann

  112. Hermann1947 sagt:

    @Otto Schumann

    Gebe Dir recht, wenn ein anderer Trainer gehot wird, muß der Gut sein, dann besteht ein weiterer Verbleib in Liga 2, nur ein Trainerwechsel an sich hilft nicht unbedingt, außerdem kann man TO in Aussicht stellen, weiterhin im Verein zu bleiben.
    Die Position dafür wird sich finden lassen.
    Also BR nimm Geld in die Hand und hole den „richtigen“ Trainer, alles Andere hat mMn keinen Zweck.

  113. wolfsangel sagt:

    Das, mit „dem im Verein bleiben“ sehe ich äußerst problematisch. Wie soll ein neuer Trainer sich entfalten, wenn der „alte“ im Hintergrund weiter mitmischt, egal auf welcher Position ? Wenn Oral aufhören muß und das muß er, dann ganz. Alles andere ist Flickschusterei und bringt uns nicht weiter. Denke aber, es ist eh´ zu spät. Wer soll die Mannschaft übernehmen, wer tut sich das „Himmelfahrtskommando“ an ?
    Wir müssen schlicht und einfach feststellen, dass die sogenannten Verantwortlichen in dieser Saison so ziemlich alles falsch gemacht haben, was man nur falsch machen konnte. Das war mehr als dilettantisch was diese Laienspielschar da abgeliefert hat. Leider wird uns ein Reisig nicht verraten, warum er mit seinem ausgezeichneten Management im Bezug auf Kontakte/Sponsoren den Verein dahin bringt, wo er hingehört, nämlich in Liga 2 und auf der anderern Seite „alles wieder umschmeißt“ durch dölpelhafte Anfängerfehler, díe wohl darauf zurückzuführen sind, dass er einfach keine fußballerische Kompetenz hat. Statt sich dafür Leute zu suchen, fährt er in einer schon geradezu krankhaften Selbstherrlichkeit unseren FSV gegen die Wand…
    Trotzdem hoffe ich immer noch auf eine Wende zum Guten…

  114. Gaga sagt:

    #110 Tartan Army
    natürlich wird der Bernd Reisig handeln.Wenn ER die Meinung ist das es mit dem Trainer nicht mehr weiter geht,wird Er die Reißleine ziehen.
    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Nur diesen Wahnsinn, daß ein Trainer schon nach zwei Unentschieden entlassen wird,den macht Er nicht mit.
    Da hat er absolut Recht.

    Mit unseren Verletzten haben wir eine absolut 2.Liga taugliche Mannschaft.

    Schade Tommy,aber wir brauchen einen neuen „Vortänzer“.

  115. Tartan Army sagt:

    So wie es aussieht, bekommt TO auf jeden Fall seine Chance gegen Lautern. Sollte das auch in die Hose gehen, ist das so ziemlich die letzte Gelegenheit zu handeln, bevor wir „unrettbar“ werden…

  116. docstephan sagt:

    #114 Gaga: Das ist ja auch völlig in Ordnung, dass man einen Trainer nicht wegen einer Mini-Misserfolgsserie, die bei der Ausgeglichenheit der Teams immer mal passieren kann, gleich in die Wüste schickt. Hier haben wir es aber mit einer Serie zu tun, die extrem ist und die kein einziger von 36 Profiverein in Deutschland einfach so durch- bzw. weiterlaufen lassen kann. Es sei denn, man käme zu dem Urteil, der Kader wäre so schlecht und qualitativ so weit unter dem Ligalevel angesiedelt, das damit einfach nicht mehr möglich wäre (wobei dann alle betroffen wären, die ihn zusammengestellt haben). Das ist aber definitiv nicht der Fall. Ich sage, aus diesen Spielern kann man etwas formen. Das ist aber eine Aufgabe für einen erfahrenen Mann, nichts für einen Novizen im Profigeschäft, auch wenn dieser in der Vergangenheit sich große Verdienste erworben haben mag.

    #113 wolfsangel: Du fragst: „Wer soll die Mannschaft übernehmen, wer tut sich das “Himmelfahrtskommando” an?“ Ich antworte: Einer, der damit gutes Geld verdienen und seinen Namen als Krisenretter aufpolieren kann. Oder einer, der eine Vision hat und davon überzeugt ist, diese auch bei einer miserabel gestarteten Profitruppe umsetzen zu können. In sämtlichen Fällen käme dies dem FSV zugute.

  117. Fritz sagt:

    Es muss jetzt die Reißleine gezogen werden in 2 oder 3 Wochen ist die „Messe gelesen“.
    Welcher vernünftige Trainer steigt dann noch beim FSV ein ?
    Dann kann man sich das Geld für einen Trainerwechsel sparen
    Ich denke der FSV sollte noch die kleine Chance nutzen.

  118. OldJohn54 sagt:

    @ #114, 115, 116

    Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, daß BR nur an ein einer „kleinen“ Lösung bastelt und weder den Weitblick noch die Courage hat, den notwendigen „großen“ Schnitt zu wagen!

  119. Fritz sagt:

    OldJohn54

    Was bedeutet für dich eine kleine Lösung?

  120. OldJohn54 sagt:

    @ Fritz #119

    Wenn man den Artikel in fr-online „Desolater FSV – Die Krise spitzt sich zu“ durchliest, vermute ich …

    – Krisensitzung BR mit US und TO
    – flammende Brandrede von BR vor der Mannschaft
    – klares Bekenntnis zu TO
    – die ein oder andere weitere Spielververpflichtungen (direkt vom Arbeitsamt) in oder noch
    vor der Winterpause

    Aber warten wir die Ergebnisse der angekündigten Krisensitzung ab, BR hat ja Kraft bei einem 2-tägigen Mallorcaaufenthalt getankt!

  121. Reiner sagt:

    Vielleicht hat die Mannschaft ja schon einige „flammende Brandreden“ erlebt von B.R.

    Und vielleicht ist das ja auch ein Grund für……

    Könnte immerhin ja sein.

  122. Robby sagt:

    Also Brandreden hin oder her,dass ist alles spekulativ womit wir Fans nichts anfangen können. Daher können wir machen was wir wollen, B.R. macht mit größter sicherheit nicht das was wir gerne möchten. Ehrlicher weise muss ich sagen mir gehen auch die Ideen aus es ist alles so leer, als wenn einem selber nichts gecheites mehr einfällt, geht Euch das auch so ?.
    Wenn nicht nicht schnell etwas gemacht wird ist die Messe schon lange gelesen worden ohne das wir da waren ( in der Messe ). Aber jetzt haben wir ja eine neue REGIERUNG und da wird bestimmt auch bei uns alles besser ( gelle Herr Westerwelle ), ist nämlich auch ein heißluft schwätzer und der passt im moment,oder .
    Ok,ok, Fussball ist halt doch anders viel sauberer und vor allem Ehrlicher, denn B.R. hat uns vor der versammelten Presse einen NEUEN FUSSBALLER VERSPROCHEN. Aber Nix für ungut Ihr wisst was ich meine, oder.
    Gruss Robby

  123. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    Ihr habt Recht, uns gehen die Argumente aus – dahingehend, wie der FSV in absehbarer Zeit in die Erfolgsspur zurückfinden kann. Wir können es drehen und wenden wie wir wollen und die Erfolge der vergangenheit noch so oft beschwören – außer einem radikalen Schnitt auf der Trainerseite kann keiner meiner Vorposter etwas beitragen – ich natürlich auch nicht! Alles, was andere Vereine in ähnlicher Situation tun wurde seither von der Vereinsführung abgelehnt!

    Ich denke, daß das Spiel gegen Kaiserslautern die letzte Chance für Oral ist. Geht das Spiel in die Hosen, wird ihn niemand mehr als Trainer halten können. Vom Zeitablauf her ist das die einzige reelle Chance, rechtzeitig einen guten und erfahrenen Trainer zu finden – natürlich nicht fürn Appel und ein Ei!

    Ich denke, daß man insgeheim von Vereinsseite längst die Fühler nach einem neuen Trainer ausgetreckt hat. Dabei sind sich die Verantwortlichen sicher klar darüber, daß ein wirklich guter Mann Handlungsfreiheit verlangen wird. Der wird sich weder vom Geschäftsführer oder dem unglücklichen Manager Stöver in sportliche Dinge hineinreden lassen. Das ist den Machern selbstverständlich klar.

    Jetzt helfen auch keine halbe Lösungen mehr (wie oben vorgeschlagen Oral als „Schattenmann“). Etwas schwanger gibt es nicht, nur der radikale Schnitt kann jetzt noch helfen: Neuer, erfahrener Cheftrainer mit entsprechender Kompetenz muß her. Der forstet den Kader auf die durch, mit denen in der 2. Liga nicht mehr zu rechnen ist – die können gesondert trainieren, vielleicht mit Kleppinger, damit der sein Gehalt nicht umsonst bezieht, zumal ein guter Cheftrainer vielleicht seinen Assistenten mitbringen will. Der neue Mann geht mit dem harten Kern bis zum nächsten Spiel in ein Trainingslager, um der Mannschaft seine Vorstellungen beizubringen!

    Man muß den Markt genau beobachten und die Entscheidung nicht von einer billigen Lösung abhängig machen. Sicherlich gibt es bei den Trainern auch starke Persönlichkeiten die nur deshalb in ihren alten Vereinen gescheitert sind, weil sie zuviel Kompetenzen verlangten, was oft von Vereinsführern nicht gerne zugestanden wird.

    Also warten wir das nächste Spiel ab – dann wird sich ionnerhalb kürzester Frist etwas tun.

    Gruß
    Otto Schumann

  124. Chris_Ffm sagt:

    leute, reisig wird erst nach 3-5 weiteren niederlagen in folge anfangen darüber nachzudenken, ob wir nicht vielleicht doch einen anderen trainer brauchen.

    vielleicht sollten wir fans mal eine sitzblockade oder ähnliches organisieren um mal ein zeichen zu setzen.

  125. Geoffrey sagt:

    Der FSV hatte zwei Möglichkeiten, nach dem knappen Klassenerhalt der letzten Saison eine Stabilisierung in Liga 2 einzuleiten, die eigentlich mindestens eine Nummer zu hoch für ihn war (sowohl von der spielerischen Substanz als auch vom gesamten Umfeld her). Er hat sich – leider – für die falsche entschieden. Ein kompletter Spieleraustausch, wobei aber aus finanziellen Gründen keine „wirklichen“ Leistungsträger verpflichtet werden konnten, sondern nur Spieler, die den vorherigen „ähnlich“ waren, nur halt einen anderen Namen hatten, war der falsche Weg. Richtig wäre gewesen, sich von der sportlichen Leitung -und hier vor allem Thomas Oral – sofort nach Saisonabschluß zu trennen und einen neuen Mann zu präsentieren. Der hätte möglicherweise dem vorhandenen Spielermaterial neues Leben einhauchen können, zumindest wäre nicht so ein totaler Umbruch notwendig gewesen.

    Fehler wiederholen sich, man hätte nur zum Bieberer Berg schauen müssen, wo man vor drei Jahren exakt den gleichen Fehler mit Wolfgang Frank machte, statt ihn nach dem überaus glücklichen Klassenerhalt zu entlassen und mit einem neuen – möglicherweise unverbrauchen – Trainer einen Neuanfang zu wagen, tauschte man die angeblichen spielerischen Schwachstellen aus und holte teilweise noch schlimmere Kandidaten. Das Ende ist bekannt.

    Es ist immer schwierig, den Spagat zu halten, unnötige Trainerwechsel vermeiden zu wollen, aber falls notwendig, auch diesen Schritt zu wagen, wenn man erkennt, daß der Verantwortliche „verbraucht“ ist. Da ist es eben wenig hilfreich, wenn man sich aus „prinzipiellen“ Gründen gegen eine Trainerwechsel stemmt, weil man nicht das machen will, „was alle anderen auch machen“.

    Und abschließend – ich persönlich glaube ohnehin, daß es jetzt bereits zu spät ist, die Substanz des FSV ist einfach zu schwach, man sollte einen jungen, unverbrauchten Trainer auswählen (z.B. einen Mann wie Gerd Dais), der vor allem verhindert, daß bei einem Abstieg in Liga 3 der nächste Durchmasch droht. Bin mal gespannt, ob Reißig, von dem ich immer viel hielt, jetzt in diese erste, aber wirkliche Krisensituation meistern kann.

    Grüße
    Geoffrey

  126. Lagavulin sagt:

    Trainerdiskussion

    habe mal ein paar Trainernamen rausgefischt die im Moment ohne Verein sind.
    Wem traut ihr es überhaupt zu und wen könnten wir uns leisten ?

    – Friedhelm Funkel
    – Dieter Hecking
    – Wolfgang Wolf
    – Edmund Becker
    – Hans Meyer
    – Werner Lorant
    – Feldkamp
    – Jörg Berger
    – Jörn Andersen
    – Rolf Schafstall
    – Alexander Ristic
    – Milan Sasic
    – Willi Reimann
    – Friedel Rausch
    – Hannes Bongartz
    – Bernd Krauss
    – Mirko Slomka
    – Horst Ehrmantraut

  127. Reiner sagt:

    Schön und gut,die ganzen Namen.Nur hätte man das Monatssalär dazu schreiben müssen.Und er müsste auch bereit sein,eventuell mit in die 3. Liga zu gehen.wieviel Namen würden dann noch bleiben von der Liste?

    Und einfach eine Menge Geld losmachen geht auch nicht.Wie alle Vereine musste wohl auch der FSV zu Saisonbeginn eine Kalkulation an die DFL und/oder DFB schicken.

  128. Frank sagt:

    Ein Name der in Hessen sehr bekannt ist und den ich für fähig halte ist Rudi Bommer.
    Der fehlt auf der Liste oben.
    Nach dem Lauternspiel (sollte es schiefgehen) MUß ein Wechsel erfolgen um noch einmal ein Kehrtwende herzustellen.
    Ich sehe eigentlich schon genug Substanz um den Klasserhalt zu schaffen.

    Klandt, Husterer,Hickel,Klitzbera,Kujabi,Lagerbloom,Gajsula,Cidimar,
    Ross,Cenci,Pintol,Ledesma,Mehic aber auch Gledson und Simac sind absolut 2.Ligatauglich.

  129. peter aus dem odenwald sagt:

    Hallo FSV-Freunde!

    Erlaubt mir mal, wider den Stachel zu lecken. Mein Zahnarzt (begnadeter Fußball-Kenner, allerdings Lauternfan) hat mir gegenüber immer seine besondere Wertschätzung für den FSV bekundet, weil er (in der letzten Saison, als es ja miserabel lief) beharrlich am Trainer festgehalten hat und nicht zum nervösen „Allheilmittel“ Trainerwechsel gegriffen hat, das ja meistens auch nichts bringt.

    Und überhaupt: eine (fast neue) Mannschaft kann sich nur in Pflichtspielen in einem längeren Prozess aufeinander einspielen, da muss notwendiger Weise auch experimentiert werden. Sieht zwar manchmal schrecklich aus, das Vorgehen von TO hat aber vielleicht doch Methode.

    Warten wir mal das Spiel gegen Lautern ab, ich hoffe auf die Wende.

  130. black&blue sagt:

    Hertha BSC als Vorbild? Favre muß gehen, 1 Punkt aus sieben Spielen:

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/515203/artikel_Favre-muss-gehen.html

  131. OldJohn54 sagt:

    Nach Teletext Seite 203 des HR-Fernsehens „steht TO vor einer entscheidenden Woche“!
    Während sich BR langsam „bewegt“ und vage Andeutungen zu Änderungen macht, bleibt TO seiner Linie treu und verspürt nach wie vor die Rückendeckung das Vereins.

    Aber wie schon vor einigen Tagen bemerkt … nach dem Spiel gegen den FCK hat sich das Thema wahrscheinlich erledigt!

  132. Tartan Army sagt:

    lieber peter, da ist keine methode erkennbar. die vorbereitung begann ende Juni (!!!), nach drei monaten müssten die meisten fit sein und die mannschaft eingespielt. nicht nur die katastrophale bilanz, sondern das gleichfalls desaströse auftreten sprechen eine deutliche sprache. es musste nicht einmal das wort pech benutzt werden.
    das wort nibelungentreue ist schon mehrfalls gefallen, die kommentare der verantwortlichen als wertlose durchhalteparolen bezeichnet und das geschieht höchstwahrscheinlich nicht unberechtigt. zu erdrückend ist die gesamtsituation.

  133. Hagen sagt:

    @ #129 Das ist leider nicht ganz so. Schauen wir uns mal ein paar Zahlen an, die Auswärtsspiele des FSV (alle:)

    Ahlen 1:2
    Osnabrück 2:3
    Kaiserslautern 1:2
    Wehen 1:3
    Augsburg 2:2
    Nürnberg 0:0
    Duisburg 0:0
    Ingolstadt 1:1
    Koblenz 3:1
    Fürth 0:0
    Oberhausen 0:2
    1860 1:1
    Rostock 0:2
    Aachen 0:2
    Freiburg 1:4
    Mainz 1:2
    St.Pauli 0:2
    Fürth 0:4
    Aachen 0:3
    Karlsruhe 0:2
    Cottbus 0:3

    Wer jetzt nicht weiß, wann die neue Saison angefangen hat, könnte es hier, z.B. anhand eines Bruchs zum Negativen wegen nicht eingespielter Mannschaft oder dergleichen, nicht erkennen.

    Was wir sehen ist ein Bruch nach dem Augsburg-Spiel. Ab da haben wir nämlich keine Tore mehr geschossen: Bis dahin 7 Tore in 5 Spielen, danach 7 Tore in weiteren 16 Spielen, davon 3 in Koblenz.

    Das kam so: wir haben zunächst versucht mitzuspielen, aber diese Spiele alle verloren. Z.T. unglücklich. MMn aufgrund fehlender Akklimatisation an die 2. Liga. Da war unsere Abwehr noch die langsamere Gangart der RL gewohnt und kam gedanklich nicht ganz mit. Das hätte sich im weiteren Verlauf der Saison geändert und hat es auch bei den einzelnen Spielern.

    Die Analyse von vereinoffizieller Seite war aber, „wir wollen nicht in Schönheit sterben,“ also stellen wir uns hinten rein und nutzen die wenigen Konter. Das hat (dummerweise, im nachhinein gesehen) anfangs auch ein paar mal zu Punktgewinnen gereicht. Weil die Gegner uns da noch unterschätzt haben und nicht darauf vorbereitet waren, notfalls auch 70,80 Minuten konzentriert anzurennen, bevor der Riegel geknackt ist. Inzwischen wissen sie es. Zu Konterspiel waren wir im Allgemeinen nicht in der Lage. Die 7 Tore in 16 Spielen entsprechen den wenigen Chancen in diesen Spielen bei durchschnittlicher Chancenauswertung.

    Aber zurück zu den reinen Zahlen:

    Die letzten 12 Auswärtsspiele:

    2 von 36 Punkten
    3:27 Tore (0,25: 2,25 pro Spiel, d.h. ein Tor alle 4 Spiele)
    drei zu siebenundzwanzig !

    mit Tendenz nach unten, jetzt haben wir seit 5 Spielen gar kein Tor mehr geschossen und noch mehr rein gekriegt als im Schnitt vorher.

    Wenn die sportliche Leitung das schon hinkriegt, wie viele Monate oder Jahre braucht sie denn dafür ? Oder wie viele Spielerwechsel ?

    Wenn sich dann noch zu Hause die Verhältnisse normalisieren, also nicht 7 mal hintereinander gewonnen wird, sondern auch mal 2 oder 3 Spiele verloren gehen gegen höher einzuschätzende Teams, dann steht mal eben mit 1 Punkt da.

    Ein Trainerwechsel ist kein Allheilmittel, aber TO hatte jetzt wirklich *ewig* Zeit, zumindest mal etwas gegen diese unbeschreibliche Auswärtsbilanz zu tun.

  134. black&blue sagt:

    @Hagen

    Danke für die Statistik, das sagt eigentlich alles. Kann mir nicht vorstellen dass sich Reisig und unser FSV den Automatismen im Profifussball werden entziehen können. Was sollen wir uns wünschen, eine deutliche Niederlage gegen den FCK? Zumindest wäre dann alles klar, auch für TO/BR. Trotzdem wärem mir die Punkte eigentlich lieber. Scheiss-Situation!

  135. Fritz sagt:

    Hallo Peter ich bin auch ein Gegner von ständigen Trainerwechsel.
    Aber für den FSV ist es die letzte Chance den Abstieg zu verhindern.
    Neue Spiele kann der FSV nicht verpflichten allein schon aus finanziellen Gründen.
    Wenn der Verein schnell handelt erscheint mir zumindestens ein Relegationsplatz
    immer noch möglich. Die Darbietungen von Koblenz und Aalen sind auch nicht
    berauschend.
    Deswegen muss der Trainerwechsel sofort erfolgen.

  136. docstephan sagt:

    Alles andere als ein sofortiger Trainerwechsel verlängert nur die Leidenszeit des von uns allen und nicht zuletzt auch der Verantwortlichen des FSV. Dass Oral diese Mannschaft nicht mehr erreicht, vielleicht – zumindest in der Zusammensetzung von 2009/10 – noch nie erreicht hat, sieht Jeder, der nicht sämtliche Augen samt der Hühneraugen bewusst zukneift. Oral ist nur noch ein hilfloses „Rumpelstilzchen“ am Spielfeldrand und demontiert sich mit jedem Spiel selbst ein Stückchen mehr. Der Mannschaft vermag er längst nicht mehr zu helfen. Dass ein Trainer sich immer an den Hoffnungsfunken klammert, doch noch alles herumzureißen, ist selbstverständlich. Das kann man ihm nicht ankreiden. Doch ein Trainer ist nach seiner Bilanz zu beurteilen und die sieht miserabel, ja beängstigened aus. In solchen Fällen macht nur das Instrument des Trainerwechsels Sinn, keine halben, sodern ganze Lösungen. Zudem schmälert unentschlossenes Abwarten die Chancen, das Boot doch aus den Stromschnellen zu lotsen, bevor es kentert. Bernd Reisig muss endlich über seinen Schatten springen, sonst zerstört er sehenden Auges sein eigenes grandioses Aufbauwerk.

  137. black&blue sagt:

    Frankfurter Rundschau:

    Um die Zukunft des Coachs soll es aber nicht gehen. „Über dieses Thema denken wir definitiv nicht nach“, sagt Reisig.

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/sport/aktuell/1978106_Desolater-FSV-Die-Krise-spitzt-sich-zu.html

    …der hört nicht auf uns!

  138. bernemerjung sagt:

    So langsam glaube ich auch, dass nur ein Wechsel auf der Bank hilft. Aber wer wäre der geeigente Kandidat? Was meint ihr? Nur bitte kein Christian Hock, bzw. Wolfgang Frank. Erst einmal Roman Berndroth uff die Bank. Das wäre mir am liebsten. Der hat Erfahrung. Oder ein junger Trainer mit entsprechender Lizenz, der wie der neue Mainzer Trainer Tuchel auch sehr auf die Jungend setzt. Lieber ein kämpfender Hickl, Pintol und Schneider auf dem Platz sehen als ein Kullberballi, bzw. Voigt. Frag mich nur warum Lagerblom in Cottbus net gespielt hat. Unfassbar …

  139. wolfsangel sagt:

    @bernemerjung

    Hast schon recht, uns hilft kein Hock oder Frank, aber auch kein Ramon Berndroth. Der Mann ist ein typischer RL/Hessenligatrainer mehr auch nicht.
    Es wurden ja hier schon Namen genannt: Sasic, Bommer, Wolf etc. Die Frage ist, ob sich einer dieser Trainer das „an tut“ und ob wir ihn überhaupt bezahlen können ? Wobei ich, wie einige hier auch, schon der Meinung bin, am Geld sollte es nicht liegen. Der Klassenerhalt, sollte er geschaft werden, ist allemale billiger, als ein Abstieg in Liga 3 (weniger TV-Gelder etc.). Bin gerade bei unserem FSV grundsätzlich gegen „Schuldenmachen“, da wir hier schon bitterböse Erfahrunge gemacht haben (s. 1996 und folgende Jahre in der Hessenliga). Aber hier sollte man kontrolliert eine Ausnahme machen, um den Verein in Liga 2 zu halten. „Kontrolliert“ deshalb, damit uns die Schulden in Liga 3 nicht umwerfen und wir durchgereicht werden, am Ende bis in die „Appelwoiliga“, der wir gerade entronnen sind. Vielleicht wäre ja auch Wück eine gute Lösung. Er ist jung, hat seinen Trainerschein, an dessen Erwerb er ja wohl in Ahlen gescheitert ist, so wie Oral bei uns deshalb scheitern wird. Und er dürfte durchaus bezahlbar sein, denke ich mal !

  140. Drucker sagt:

    Über die derzeitige Position unseres (in der Vergangenheit verdienten) Trainers möchte ich mich gar nicht auslassen, darüber ist mehr als genug geschrieben worden.

    Eines – verzeiht mir an dieser Stelle meine eventuelle Unwissenheit – geht mir dennoch nicht so sehr in den Sinn. Warum sollte ein neuer, insbesondere auch namhafter Trainer nicht bezahlbar sein? Wir verfügen gegenüber der vergangenen Saison über eine leichte Erhöhung bezüglich des Etats. Leistungsträger aus der abgelaufenen Saison konnten angeblich nicht gehalten werden, weil sie angeblich mehr wollten (Noll, womöglich auch Miko etc.). Verdienen die bisher Verpflichteten denn wirklich soviel mehr, daß unser Etat schon aufgebraucht erscheint? Kennt denn jemand hier unter uns die nackten Zahlen? Soviel zu diesem Thema.

    Ich wundere mich beispielsweise immer wieder über die permanent auftauchende Frage, wo denn jetzt endlich der neue versprochene Stürmer bleibt. Was bitteschön wollen wir denn mit einem solchen? Oder mal ganz anders gefragt: was erhofft Ihr alle Euch von einem neuen zusätzlichen Stürmer? Daß er etwa die Qualität besäße, die eines Aufstiegskandidaten würdig wären?

    Ja klar sind unsere Stürmer nicht das gelbe vom Ei. Dennoch bin ich der Meinung, daß diese uns zumindest zum Klassenerhalt schießen würden, wenn sie auch gescheit genug angespielt werden würden. Ich bin nicht erst seit vergangenem Wochenende der Meinung, daß die Mannschaft völlig falsch trainiert wird, gewisse Spieler eventuell auch falsch behandelt werden. Das die Chemie zwischen Mannschaft und sportlicher Führung nicht stimmt, ist doch wohl sehr offenbar.

    Man sollte sich allgemein doch mal in einem klar sein. Ein erfahrener, robuster (den wir in unserer Situation brauchen) Trainer, der hin und wieder zwischen erster und zweiter Liga „tingelt“, verdient schließlich keine Million per anno. Ein solcher muß jedoch her. Einfach nur schon um die Chance zu wahren, die Liga (und vor allem die Sponsoren!!) zu halten.

    Ramon Berndroth ( … in allen Ehren) halte ich dafür nicht angebracht. Gerade deswegen, weil er ein toller Mensch ist. Er ist der ideale Nachwuchstrainer, nicht mehr und nicht weniger.

  141. Bornheimer Bengel sagt:

    Unseren Verein hat in den letzten Jahren Ruhe und Besonnenheit ausgezeichnet. Diese Tugenden haben uns speziell nach der letzten Hinrunde wieder in die Erfolgsspur geführt. Wilder Aktionismus, in Form eines Trainerwechsels, verpufft schneller als so mancher Kritiker dieser Tage für möglich hält. Er gibt den müden, zum Teil betagten Profis nur ein Alibi. Würden einige unserer Spieler, nur halb so viel Herz und Leidenschaft für diesen Verein hegen, wie unser Trainer, dann würde es heute nicht fünf vor zwölf schlagen. Ich wehre mich entschieden dagegen eine FSV-Identifikationsfigur, namens Oral aus zu tauschen, um einen Trainer zu verpflichten, der vielleicht mehr Erfahrung hat, aber nur des Geldes wegen nach Bornheim kommt. Von diesen Leuten haben wir momentan genügend auf dem grünen Rasen. Denen hat man so oft Ihre Individuelle Klasse vorgeschwärmt, daß Sie vor lauter gefälligem Schönspiel vergessen haben, daß man auch mal dagegen hauen und die Zähne zeigen muß. Es hilft nicht in Schönheit zu sterben! Tommy muß jetzt alles in die Wagschale werfen und vorallem schnellstmöglich eine Elf finden, die sich nicht zu schade ist, für den Verein an die Grenzen zu gehen. Wenn das Umfeld und die Mannschaft noch näher zusammen rücken, werden wir auch diese schwierige Situation meistern.
    Ich hoffe alle Beteiligten behalten die Rube, so schwer es auch fallen mag. Eins steht fest, richten müßen es die Akteure auf dem Platz und genau Denen muß man jetzt Feuer machen.

  142. Tartan Army sagt:

    @BB: Keiner bezweifelt, dass TO mit vollem Engagement arbeitet. Nur reicht Engagement alleine nicht. Wenn es danach ginge, würde wahrscheinlich die Hälfte von uns noch in der Ersten spielen. Vielleicht wäre auch die Mannschaft besser, wenn statt Engagement ein gescheites Kondidtionstraining gemacht würde und die Spielanlage anders wäre. Im Nachhinein bin ich auch nicht so sicher, ob TO uns vergangene Saison „wieder in die Erfolgsspur geführt hat“, ich denke Berndroth und der eine oder andere aus der Mannschaft haben da ganz schön nachgeholfen. Seltsamerweise sind die allle nicht mehr dabei.
    Zusammenrücken ist ja ganz schön und gut, Ruhe bewahren auch, das hat uns bislang aber auch keinen Zentimeter nach vorne gebracht. Wir sind doch kein altmodischer Dampfer, bei dem der Kapitän auf der Brücke steht und heroisch mit seinem Schiff untergeht.
    Wir brauchen einen Trainer, der die zweite Liga kennt, der eine demoralisierte Mannschaft aufbauen kann und ein paar neue Ideen mitbringt. Arbeiten tut der wahrscheinlich auch.

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

  143. Rainer Pflug sagt:

    #141: Das ist ja alles schön und gut lieber BB, aber dann muß man auch Taten folgen lassen und der Mannschaft zeigen so geht es nicht. Da darf man nicht den Kämpfer auswechseln und den Faulenzer Voigt trinnen lassen, da muß man nach den letzten Spielen mit Voigt diesen zur U23 ins Training schicken und ihm sagen, Du kannst erst wiederkommen wenn du eine andere Einstellung hast. Denn das ist einer von denen, dem es egal ist was aus dem FSV wird, der sahnt doch nur noch mal eine Saison hier ab und geht dann mit seiner Opa-Einstellung als Star zu einer Regional- oder Oberligamannschaft.

  144. Fritz sagt:

    Bornheimer Engel
    Ich finde es richtig Ruhe und Besonnenheit zu bewahren
    und nicht nach 3 schlechten Spielen den Trainer zu feuern.
    Aber auch ein TO muß Verantwortung übernehmen.
    Die Bilanz der letzten Monate spricht für sich.
    Der letzte Sieg vom FSV war gegen Nürnberg.!!!!
    Es wurde ein YM nach Fürth geschickt und dafür wurde Voigt aus Fürth verpflichtet.
    Die anderen Neuverpflichtung kann man jedes Wochenende bewundern.
    Wenn die schwarze Serie anhält können die Verantwortlichen Ende Oktober
    für die 3 Liga planen.

  145. real_bornheim sagt:

    am sonntag wird bestimmt EIN fan mal leise „trainer raus!“ vor sich hin rufen – und schon haben wir den schuldigen an der ganzen misere gefunden:

    die fans.

    ich warte nur darauf, dass reisig vor laufenden kameras die mangelnde unterstützung der fans und deren gelegentliche unmutsäußerungen als grundübel für das grottige gekicke anprangert.

    ansonsten: nette diskussion hier. aber … wofür? reisig ist realitätsfern, eigensinnig und selbstverliebt – und das schon immer und wird sich auch nie ändern. den trainer schmeißt er erst raus, wenn er nicht mehr oft genug lobend oder bewundernd in der bildzeitung erwähnt wird. und dann kommt irgendein no-name oder er machts am end noch selbst.

    generell kann ich diese heiligenverehrung eines mehrmals gescheiterten managers (er macht in fußball erst, seit seine firma den bach runterging …) nicht erklären. frauenabteilung abgeschossen, andere abteilungen abgeschossen, rigoroses „wer-mich-nicht-vergöttert-ist-gegen-mich“-getue, beleidigungen gegen fans, hochnotpeinliche arroganz-aktionen (mit nem hubschrauber auf nen dorfplatz, dufte, echt dufte) und das seit jahren. „aber er hat uns in die zweite liga gebracht!“ ach? das hätte auch schon ein paar jahre früher klappen können, wenn er nicht ab und an mal mit dubiosen aktionen dazwischengefunkt hätte. na ja, zumindest ist das meine meinung und meine sicht der dinge.

    zu oral: er tut mir echt leid. das interview, dass er nach cottbus auf sky gegeben hat … „stellen sie mir eine andere frage!“, unsicheres gefasel und gehaspel, selbst der moderator konnte sich ein mitleidsvolles lächeln nicht verkneifen, versehen mit dem süffisanten kommentar „ein interview der besonderen art“. er wirkt wie ein armer praktikant in ner großen firma, der völlig überfordert vor nem boss ne präsentation halten muss, in der er fehler von anderen zu legitimieren versucht.

    schade. ich habe mich so über die liga 2 gefreut. endlich mal wieder wer. aber wenn ich mir anschaue, was sich daraus entwickelt hat, dann freue ich mich (leider) mehr auf die gute alte regional- und oberliga – denn da geht es hin, so oder so, bambi ist leider schon erschossen. das gute daran: wenn es bald so weit ist, hat sich das thema reisig-sonnengott (hoffentlich) erledigt und er sich ein neues spielfeld gesucht – hoffentlich kommunalpolitik oder so. und dann heißt es: auf ein neues, auf in liga zwei.

    amen.

  146. black&blue sagt:

    Patric Klandt hat heute Geburtstag, herzlichen Glückwunsch!

    Unser Bester ist wirklich dabei, sich in Bornheim für alle Zeiten unsterblich zu machen, wenn wir nur mehr davon hätten.

  147. Reiner sagt:

    #145 real_bornheim

    Genauso isses….

  148. docstephan sagt:

    #141 Bornheimer Bengel:
    Ruhe bewahren ist schön und gut, aber es wäre eine Friedhofsruhe. Und wer in einer solchen Situation die sportliche Leitung immer so weiterwursteln lassen möchte, darf schon für die Beerdigungskosten für unseren FSV sparen. Es geht darum jetzt einen richtigen Kick durch einen motivierten und motivierenden neuen Trainer hineinzubringen. Jetzt muss aufgewacht werden – und wenn es sein muss, dann auch ganz und gar unruhig und lautstark. Ich bleibe dabei und sage in aller Deutlichkeit: Oral ist ein Auslaufmodell. Der Mann ist hilflos und tut in dieser verantwortungsvollen Position sich und allen anderen keinen Gefallen mehr. Reisig bestimmt den Zeitpunkt, wann es vom Markt verschwindet. Wählt er diesen zu spät, wird sich der Kunde einer anderen Marke zugewand haben und auch das Nachfolgemodell nicht kaufen. Das war natürlich sinnbildlich gemeint, wir FSVler bleiben treu, auch wenn es lange keinen Oral oder Reisig mehr in Bornheim gibt. Den Reisig – aber in einer etwas einsichtigeren, weniger selbstgefälligen Version – wünsche ich mir eigentlich noch lange am Hang, die Ära Oral ist für mich längst beendet, nur muss es mal einer „da oben“ dem armen Kerl überhaupt mitteilen und den Weg frei machen für einen Zweitligatrainer, der diesen Namen auch verdient. Oral wollte das Beste und ist gescheitert. Der Mann ist anständig, aber hilflos. Und etwas schlimmeres als einen hilflosen Trainer gibt es nicht. Hilflose Trainer bedeuten hilflose Mannschaften. Der Trainerposten ist DIE absolute Schlüsselfunktion, über die der Kick in das Ganze hineinkommen muss. Die Spieler selbst können es ohne vernünftige sportliche Führung und Anleitung nicht bewerkstelligen, wenn die Negativspirale einmal da ist. Oral kann es bei allem Willen längst nicht mehr leisten. Also muss endlich der Weg frei werden für einen geeigneten Nachfolger, der das Schiff schnellstmöglich wieder auf Kurs bringt. Das ist keine Stammtischveranstaltung, auch kein privater Freundeskreis, es ist Profisport, und wer da versagt, muss gehen. Einfach und mitunter verletztend, knallhart aber wahr!

  149. Hans 1938 sagt:

    Zu Patrick Klandt, im Zentralorgan erhält er gegen Cottbus die Note 4,5! Das ist schon fast ein Skandal. Sicherlich war er am 1.Tor , nicht unschuldig. Aber durch unzählig gute Paraden, hat er es doch wieder gut gemacht. Unter Berücksichtigung seines Fehler`s hätte zumindest eine Note 3 rauskommen müssen! Und Hickl , ebenfall`s ein Lichtblick bekommt sogar die Note 5. Am besten wurde Mohktari mit einer 3 bewertet. Aber mit den „Kicker“ Redakteuren ist es wie in der Schule mit den Lehrern, es gibt fähige und unfähige!

  150. Leo sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Patric Klandt !!!

    In der tat unser Bester.

    Ansonsten passt sich das Forum hier nahtlos an die Form der Mannschaft an.

    Teilweise UNTERIRDISCH !!!!

    Wir dürfen nicht (NIE) vergessen wo wir hergekommen sind. Und damit meine ich nicht nur den Durchmarsch in die 2. Liga.

    Wir dürfen nie vergessen, das hier Ende der 90 iger bald die Lichter ausgegangen wären. Das man bei letzten Saisonspiel überhaupt nicht wußte wie und ob es überhaupt weitergeht.

    Stichwort: „Hurra wir leben noch“

    BR (ob er einem Persönlich zusagt oder nicht) und seine Crew haben diesen Verein am Leben gehalten und ihn in den Provifussball zurückgeführt.

    Wie schnell man doch die wirklich schlechten Zeiten vergißt.

    Schade

  151. Fritz sagt:

    Hallo Leo ich kann dich nicht verstehen. Deswegen muss der Verein jetzt in
    Nibelungentreue an TO festhalten?????

  152. Gaga sagt:

    #145 real_bornheim

    Mensch,hast du aber lange warten müssen um deine persönliche Abneigung gegen B.R.
    endlich einmal los zu werden.

    Was du da von dir gibst hat mit der augenblickliche Situation unseres Vereins nichts zu tun.Das ist deine persönliche Abrechnung mit einem Mann der dir irgend wann einmal auf die „Füsse“ getreten ist.
    Sie bringt uns aber in der „Sache“ keinen Schritt weiter.

    Jetzt,wo du deine Aversion endlich los geworden bist,könntest du mit geeigneten Vorschlägen uns den „richtigen Weg“ aus der Krise ja zeigen.

  153. wolfsangel sagt:

    @Leo
    Na ja, wenn Du mal genauer lesen würdest, würdest Du sehr schnell feststellen, dass niemand diese Zeiten vergessen hat. Auch die Fähigkeiten eines Reisig als Manager im Bezug auf Kontakte/Sponsoren und der Tatsache, dass er den Verein wieder dahin geführt hat, hat mit Sicherheit niemand vergessen. Aber Reisig hat eben auch ein „anderes“ Gesicht. Leider !!! Er glaubt halt immer noch, er würde etwas vom Fußball verstehen, tut er aber nicht. Anstatt sich Leute zu suchen, glaubt er alles selber machen zu können. Dazu ist er „kritikresistent“ und glaubt allen Ernstes er sei der „Nabel des FSV“. Schon diese Selbsüberschätzung trägt schon fast tragische Züge. Er wäre nicht der erste, der etwas Tolles aufbaut…und es dann durch „Unfähigkeit“ auf anderem Gebiet wieder kaputt zu machen.
    Im übrigen, im Sport, insbesondere im Fußball nutzt es gar nichts, aber auch wirklich gar nichts, auf Vergangenes zu blicken. Die „Gegenwart“ zählt und sonst nichts.
    …und die sieht nunmal alles andere als rosig aus. Daran muß sich auch ein „gottverehrter“ wie Reisig messen lassen. So ist nun mal die Welt !!

  154. Leo sagt:

    @ Fritz:

    Nein so war´s nicht gemeint. Aber es häufen sich hier die unsachlichen Kommentare, die teilweise alles schlecht machen was hier in den letzten Jahren gelaufen ist.

    Ich wollte lediglich darauf hinweisen das Platz 18 in der 2. Buli ohne Schulden ein Luxusproblem ist im vergleich zu einer bevorstehenden Oberliga-Saison bei der man vorher nicht mal weiß ob man es sich leisten kann.

    Natürlich muss sich gerade der Trainer am sportlichen Erfolg messen lassen, das muss auch bei uns so sein, Nibelungentreue wäre sicher der falsche Weg.

  155. real_bornheim sagt:

    @gaga:

    „uns“ bringt hier gar nix weiter. oder meinste im ernst, wenn hier die lösung gefunden wird, wird reisig sagen: okay, dufte, machen wir so!

    abwarten und geschehen lassen – was anderes bleibt nicht übrig.

    und was mich angeht: eine meinung haben, am end sogar eine, die anders als die einiger personen ist, war noch nie sehr beliebt beim fsv. denk nur mal an das ermächtigungsgesetz vom reisig: wie viele gegenstimmen gabs? zwei … ich habe nie einen hehl aus meiner abneigung gegen den typen gemacht – nicht aus persönlichen gründen, sondern weil ich seine art, seine politik und seine entscheidungen einfach nur scheiße fand und finde. und wo ist das problem, das mal anzusprechen, sogar im klartext? hier zu jammern, bringt nix. hier tolle wege und lösungen zu finden, bringt nix. sich vors vereinsgelände zu setzen, bringt nix. wieso? wegen reisig. und das hat dann doch so einiges mit der momentanen situation zu tun, schließlich ist er maßgeblich dafür verantwortlich, was geschehen ist und was geschehen wird, oder?

    und falls du ein wenig polemisieren wolltest (stichwort: „deine aversionen endlich mal losgeworden“), locker bleiben, okay? was ich aufgezählt habe, waren tatsachen, keine einbildungen.

    also: glaubst du ernsthaft, dass das hier was bringt? komm schon, bitte, kann doch nicht dein ernst sein, oder?

  156. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    unsere Beiträge helfen nicht weiter, solange die „Macher“ nicht bereit sind, eine andere Meinung gelten zu lassen. Also schweigen wir besser, bis die Vereinsleitung einen neuen Weg aufzeigt. Auf jeden Fall: Gar nichts tun führt in den Abgrund – sportlich, aber auch finanziell!!!

    Also vorläufig Ende der Fahnenstange.

    Gruß
    Otto Schumann

  157. guest sagt:

    @ # 141
    Lieber Bornheimer Bengel, oder soll ich B.R. sagen, leider sehe ich die Gesamtsituation nicht ganz so unproblematisch, wie in deinem Beitrag beschrieben.
    Dass die Spieler in Schönspielerei sterben, konnte ich bisher nicht so erkennen, da ich äußerst selten Ballbehandlung auf technisch hohem Niveau und kluges Kurzpassspiel vernommen habe.
    Sicherlich richtig ist, dass die Spieler nicht an ihre Grenzen gehen. Nur, fragt man sich warum nicht. Schließlich ist das die Aufgabe des Trainerteams die Spieler und das Team so zu formen, dass es eine Einheit darstellt und zumindest die Erwartungen an die kämpferischen Tugenden erfüllt.
    Des Weiteren erscheinen nicht nur mir erhebliche konditionelle Mängel bei nahezu allen Spielern vorzuliegen, was wiederum an fehlerhafter Vorbereitung und falsch dosiertem Training liegen kann. Demzufolge sind wir nicht mehr in der Lage, wie in der letzten Saison, mit aggressivem Forechecking den Gegner unter Druck zu setzen. Die Frage dabei ist, liegt das an den vielen Fehleinkäufen/Fehleinschätzungen der Verantwortlichen oder dem falschen Training?
    Unabhängig von den teils nicht nachvollziehbaren Aufstellungen und Einwechselungen des Trainers ist kein Spielsystem, keine taktische Ausrichtung erkennbar. Laufwege sind nicht stimmig und auch die Standards sind erst mit Auftreten von Gjasula als erkennbar verbessert zu bezeichnen. Was wird eigentlich trainiert? Hohe Bälle, weite Abschläge und Pässe ins Nirwana deuten auf allgemeine Konzeptlosigkeit hin.
    Ich denke nicht, dass es damit getan ist, „wenn das Umfeld und die Mannschaft noch näher zusammen rücken“.
    Hier liegt leider, gesamtheitlich gesehen, viel zu viel im Argen.

  158. mariposa sagt:

    Hallo Leute,
    ich kenne den FSV seit 50 Jahren und habe seine Entwicklung immer beobachtet.
    Einige Kommentare die ich hier lese, sind in meinen Augen mehr als unsachlich und ich habe das Gefühl, das diesen Leuten ein weinig der Überblick verloren gegangen ist.
    Nach 7 Spieltagen eine Mannschaft abzuschreiben zeugt von einem gewissen Realitätsverlust. Die letzte Saison hat dies ja nachhaltig bewiesen. Gestandene Bundesligavereine bringen als Ausrede ( mit Recht ) wenn es anfangs nicht so läuft, dass z.B. 5 – 6 Speler ersetzt werden müßen. tatsache ist, dass der FSV im Moment zu dem Aufbau einer neuen Mannschaft auch noch Verletzungspech hat. Das Thomas Oral jetzt auch noch den Trainerschein macht, kommt hinzu. Als Sofortmaßnahme würde ich an seiner Stelle den Trainerschein verschieben-so wie es andere auch machen. T.O. fehlt als Motivator – und das ist er zweifellos. Selbst ein VFB Stuttgart hat Probleme, weil Babbel nicht immer da ist weil er seinen Schein macht. Es fehlen z. B. auch die intensiven Gespräche mit den Spielern. Als Leute, laßt die Kirche im Dorf und habt ein wenig Geduld.

  159. black&blue sagt:

    Es ist ja schon seit Jahren so, dass einige Leute auf die „große Abrechnung“ mit Bernd Reisig warten, die kommen immer dann aus der Ecke, wenn der Verein mal wieder eine Krise hat, so wie jetzt. Da geht es dann nicht um Sachlichkeit, sondern eher um Rachegelüste.

    Insofern nix neues!

  160. real_bornheim sagt:

    schon gut, hab verstanden, verpisse mich wieder in mein kleines loch und halte meinen mund – und freue mich darauf, schon bald wieder nur zwanzig hansel am hang zu treffen und von tollen zeiten zu träumen. history repeating, hast vollkommen recht, black&blue. das ist es ja, was ich so scheiße finde. aber bitte …

    machts gut und danke für den fisch.

  161. docstephan sagt:

    Hier sollte es nicht um eine Abrechnung mit Bernd Reisig gehen, zumal ich finde, dass der Mann beim FSV Vieles bewegt hat. Es geht darum, ob eine Trainerablösung den Weg aus der sportlichen Krise eröffnen könnte – und ich bin, wie viele Andere auch, davon überzeugt. Wenn der Eine oder Andere dabei Reisig ein wenig ins Gewissen zu reden versucht, seine Sturheit in dieser Frage zugunsten der Zukunftsperspektive des FSV aufzugeben, ist dies nur legitim. Es sind ja höchstens ein oder zwei Poster von Dutzenden, die eine „Generalabrechnung“ mit Reisig wollen. Allen anderen geht es nur darum, wie der FSV sportlich doch die Kurve kriegt. Den Spruch „wir sollten nie vergessen, wo der FSV hergekommen ist“ halte ich in Bezug auf die meistdiskutierte Frage für überhaupt nicht zielführend. Wer vergisst das denn eigentlich oder läuft Gefahr es zu vergessen? Es zeigt doch umso mehr, welche tolle Chance der FSV nach langer Durststrecke mit dem schönen neuen Stadion besitzt, im Profifußball zur festen Größe zu werden. Eine Chance, die man gerade deswegen nicht leichtfertig verspielen sollte, weil man sich bewusst sein muss, wo man hegekommen und bis vor kurzem herumgedümpelt ist. Das ist doch kein Argument für Oral als Trainer mit Rentenvertrag, sondern beinhaltet im Gegenteil die Verpflichtung, lenkend einzugreifen, wenn der Karren sportlich feststeckt. Ich bleibe dabei: Her Reisig, handeln Sie, solange die sportliche Fehlentwicklung noch zu korrigieren ist. Ein erfahrener Coach mit Motivationsgabe und Einfühlungsvermögen kann jetzt noch das Ruder herumreißen. Kommt er erst nach Ende der Vorrunde bei vielleicht 10 oder mehr Punkten Rückstand aufs rettende Ufer, müsste er ein Zauberer sein. Derzeit reicht noch ein guter Mann, der sein Handwerk versteht.

  162. black&blue sagt:

    real_bornheim

    Und was sollen wir deiner Meinung nach tun, Oral und Reisig zum Rückzug drängen, Lizenz zurück und die Mannschaft auflösen und der SGE die nächsten 50 Jahre samt dem neuen Stadion überlassen?

  163. Fritz sagt:

    mariaposa
    Bitte setze deine rosarote Brille ab!!
    Die Mannschaft hat aus sieben Spiele ein Punkt erreicht.
    Der 1 Punkte wurde mit viel Glück erreicht.

  164. 1314 sagt:

    konsens:
    – es geht hier nicht um die betrachtung der vergangenheit. jeder hier weiß ziemlich genau wo wir herkommen und wie lange es gedauert hat, wieder so hoch zu spielen.
    – keiner möchte ernsthaft wieder zurück in die bedeutungslosigkeit
    – mit den momentanen darbietungen und der augenscheinlich schlechten verfassung der mannschaft lässt sich der klassenerhalt nicht reakisieren.
    – es geht darum, wie man aus der jetzigen situation den klassenerhalt noch schaffen kann

    dissens:
    – neuer trainer: ruhe und „ev. nibelungentreue“ versus risiko, neue ideen und ev. mehr motivaton.
    – manager: wer ihn schätzt und wer ihn noch nie leiden konnte, ist eine völlig überflüssige diskussion. er wird in allen szenarien auch nächste saison manager sein. inwieweit er in sportliche belange eingreift (was spieler und training betrifft), kann ICH nicht sagen. wer konkret weiß, ob die angeblichen wunschspieler von TO auch solche waren oder erst nachher dazu hochgeredet wurden, soll sich mal dazu äußern.

  165. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Herzlichen Dank für die Beiträge docstephan und Ähnliche. Wenn der Trainer sofort gewechselt werden könnte, hat er noch einen Anreiz, ohne Risiko gegen FCK etwas zu reißen.

    Ich habe selten eine Profimannschaft gesehen, in der es Spieler gibt, die sich weigern nach einem Einwurf den Ball zu übernehmen. Das ist in unserer gegenwärtigen Mannschaft laufend zu besichtigen. So etwas ist nur ein Detail, aber zeigt auf, wie Mannschaftsgeist zerstört wird oder schon ist. Der Trainer muss hier sofort reagieren.

    Was macht unserer: Einen Kämpfer wie Kujabi 90 Minuten auf die Bank, Mehic mehrfach ausgewechselt, andere traben 90 Minuten herum.

    Die Statustik unsere Zweittligaspiele zeigt mir auf, was auch ich nicht wahrhaben wollte. Mit dem Erstarken und späteren Abfallen von YM steigt und fällt die Ergebniskurve. Ein erfahrener Zweitligatrainer wie Benno Möhlmann hat sich YM gekrallt. Unser Trainer ist vermutlich nicht mit ihm klargekommen.

    So blöd es klingt: TO stellt nach persönlicher Leisungsfähigkeit auf. Dazu passt: Gjasula kann mehr, also wird nicht aufgestellt, Mehic war letztes Jahr besser, also auswechseln. Voigt kann jetzt besser dem Ball – vergeblich – hinterherlaufen, also immer spielen.
    Ich weiß, ich bin etwas polemisch, aber nach Ansicht all dieser Spiele kann ich nicht mehr an mich halten.

    Dazu passt ja eine seltsame Beobachtung. Der einzige Fernsehausschnitt vom Trainerlehrgang, den ich geshen habe, zeigte einen stark desinteressierten TO (meine Frau sagt arrogant), kein Rumpelstilzchen…

  166. Robby sagt:

    @165 black&blue
    sage mal was ist los mit Dir Du schreibst sonst auch andere Beiträge, nur im moment stimmt mit Dir was nicht. Frage: Kann man helfen? ( dann s.o. ). Machs gut :-)…….

  167. black&blue sagt:

    @Schwarz-Blaues Blut

    Wirklich eine seltsame Beobachtung, dahinter steckt vielleicht viel mehr als wir alle ahnen?

    Tommy will bestimmt gar kein richtiger Trainer werden, da er ja eine lifetime-Garantie beim FSV hat, hat er es nicht mehr nötig sich bei diesem dämlichen Kurs anzustrengen und kann verächtlich auf die anderen Lehrgangsteilnehmer herabblicken und sich über diese Idioten ins Fäustchen lachen, danach entschwebt er voller Aroganz mit dem Hubschrauber zurück zum Kaffeetrinken mit seinen Freund Bernd. So könnte es sein, nicht?

  168. Robby sagt:

    @ Schwarz-Blaues Blut
    Hallo, Du hast mit Deinem Beitrag @166 vollkommen recht aber immer ruhig Blut, es ist halt nicht in unseren Möglichkeiten gelegen das was Du schreibst auch umzusetzten. Wir sind nur Zahlende ZUSCHAUER ( Du verstehst das ? ) daher immer schön ruhig und Maul halten ( so hat es B.R. ja schon mal angedeutet ) aber ich glaube auch Du hast noch Hoffnung, ich nämlich auch. Alles klar?;
    Gruss Robby

  169. docstephan sagt:

    Widerspruch #169 Robby: In Zeiten der Blog- und Forenkultur haben diese sogar einen hohen meinungsbildenden Wert. Auch die Verantwortlichen des FSV werden hier öfter vorbeischauen, als sie es vielleicht gerne zugeben. Und das ist gut so. Wir sind nämlich nicht nur zahlende Deppen, sondern haben auch fundierte Meinungen!

  170. guest sagt:

    #170
    Stimmt, und sogar hier schreiben.
    Brauchst dir ja den Beitrag #141 anzuschauen. Oder meinst du nicht, dass dieser von offizieller Seite gepostet wurde?

Kommentarfunktion geschlossen.