Eine Halbzeit mitgehalten – 2:3 gegen den FC St. Pauli

[inspic=934,,,0]Der FSV wartet weiter auf seinen ersten Dreier in der noch jungen Saison. Trotz der besten Saisonleistung bleibt der FSV nach dem 2:3 (2:1) gegen Spitzenreiter FC St. Pauli weiter Schlusslicht der Zweiten Bundesliga.

„Nur nicht jetzt den Kopf in den Sand stecken“, sagte Trainer Tomas Oral im Anschluss an die vierte Pleite im fünften Spiel. „Wir müssen weiter geduldig arbeiten. Dann werden wir auch belohnt und holen unsere Punkte“, so Oral, der weiter für den eingeleiteten Umbruch in der Mannschaft warb. „Ich stehe voll dahinter, auch wenn nur ein Punkt völlig unbefriedigend ist.“

Der FSV verlor nicht nur die drei Punkte sondern nach zehn Minuten auch Pekka Lagerblom. Erste Diagnose: Muskelverletzung im Oberschenkel. „Ob es eine Zerrung ist oder ein Muskelfasrerris, wissen wir noch nicht“, sagte Sportmanager Uwe Stöver.

Hier noch ein paar Stimmen zum Spiel:

Bernd Reisig:

„Das war zu wenig. Ich glaube, das hat was mit Bereitschaft zu tun. Gegen St. Pauli musst du in solch einem Kampfspiel mithalten. Das haben wir nicht getan. Insbesondere auf der linken Seite, auf der in der zweiten Halbzeit die Treffer gefallen sind, war es zu wenig.“

Nachfrage zu Coulibaly: „Das ist läuferisch zu wenig, so kannst du in der zweiten Liga keinen Fußball spielen. Heut gesehen, dass man für solche Fehler bestraft wird. Wenn du die Bereitschaft nicht hast, um den letzten Ball zu kämpfen und so einem Gegner solche Räume lässt, dann wird das bitter bestraft. Diese Niederlage war die unnötigste von allen, die wir bisher kassiert haben.“

Matias Cenci:

„Nach dem 2:1 gedacht, das ist unser Tag. Alle hatten mitgezogen, jetzt brauche ich Zeit, um das zu verarbeiten.“

„1. Halbzeit Charakter gezeigt, in der 2. Halbzeit hatten wir wieder unsere alten Probleme.“

Sead Mehic:

„Das muss man über 90 Minuten bringen. 50 gute Minuten reichen in der zweiten Liga nicht. Wir haben in der letzten halbe Stunde einfach zu viele Fehler gemacht, zu viele Fehlpässe gespielt und für zu wenig Entlastung nach hinten georgt. So kann man gegen St. Pauli nicht bestehen. Dafür sind wir brutal bestraft worden.“

Tomas Oral:

„Haben noch keine so homogene Einheit. Mannschaft hat Charakter, sie lebt. Nach dem 0:1 fallen einem 1000 Todsünden ein. Aber die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt.

„2. Halbzeit nicht mehr Fußball gespielt, zu viele Fehler produziert, den Gegner viel zu viel Druck machen lassen.“

„60, 65 Minuten gesehen, dass wir gegen solche Mannschafen bestehen zu können.“

Wir haben jetzt aus fünf Spielen einen Punkt. Das ist defintiv zu wenig, da braucht man nicht drumherum zu reden. Aber ich kann es nicht ändern. Ich kann nur so weiterarbeiten wie wir es in der Vergangenheit getan haben. Ich bin davon absolut überzeugt, dass wir damit auch erfolgreich sein werden.“

„Bin absolut vom Umbruch überzeugt. Dazu sehe ich zu hundertprozent.“

„Wenn wir so weiterspielen wie in den 60 65 Minuten, werden wir unsere Punkte einfahren.“

151 Kommentare für “Eine Halbzeit mitgehalten – 2:3 gegen den FC St. Pauli”

  1. Schwarz-blaues Blut sagt:

    Gute erste Halbzeit, Kland, Ross hervorragend, Mehic, Kujabi, Cenci, Pintol gut, Simac verbessert.

    Was ist mit Kullerballi los? Dem fehlt alles. Die einzige Aktion ohne Fehlpass war die innige Umarmung mit dem gegnerischen Trainer in der Halbzeit. Eine Frechheit, diese Leistung nicht nur heute sondern in allen bisherigen Spielen für den FSV. Ich habe schon hier Anfang August gesagt, der Mann soll, wenn er Spiele braucht, in der U23 arbeiten.

    Ledgerwood wurde schon angesoprochen. Gledson zu unbeweglich.

    In der letzten Saison gab es vergleichsweise wenig Verletzungen. Heben wir Invalide eingekauft oder war unser Training (Berndroth, jetzt gute U23) besser?

  2. Bernemer Karl sagt:

    Diese Analyse ist gelinde gesagt Käse :

    „Den einzigen Vorwurf, den ich unserer Mannschaft machen kann ist, dass wir uns nach der 60. Minute zu weit nach hinten haben drängen lassen. Wir haben kaum was zugelassen, aber aufgehört Fußball zu spielen. Eine Unachtsamkeit führte zum Ausgleich und dann ist es schwer, gegen St. Pauli mit dieser Euphorie dagegen zu halten“, analysierte FSV-Cheftrainer Tomas Oral.

    Es war doch wohl zu erwarten das St. Pauli sofort nach der Pause Dampf machen
    würde. Dann werden bei St. Pauli auf einen Hack 2 Mann ausgewechselt.

    Unsere Truppe bei denen schon Einige stehend ko waren wurde nicht verstärkt.
    Also ist es doch völlig normal das der Druck immer größer wird und Entlastung für
    unsere Defensive kann nur aus unserem Mittelfeld bzw. dem Sturm kommen.

    Also hat meiner Meinung nach der Cheftrainer das Aufhören des Fußballspielens
    seiner Mannschaft selbst zu verantworten.

    Tut mir leid aber so sehe ich das nun mal.

  3. Tartan Army sagt:

    Hab ich mal aus dem letzen thread rüberkopiert, passt hier besser:

    #102 Rainer Pflug am 13. September 2009 um 17:28
    Es tut mir leid dies ist tatsächlich mein letzter Beitrag. Entweder habe ich keine Ahnung vom Fußball oder am Hang läuft ein Trianer rum der blind, taub und sonst wie behindert ist.
    Wie kann man nach einer ersten Halbzeit,der FSV führt mit etwas Glück 2 : 1, eine Nr. 10 bis zur 80 Minute druchspielen lassen, der nichts aber auch garnichts gebracht hat weder nach vorne und schon garnichts nach hinten. Das war Reklame fürs Altersheim. Warum bringt Oral bei Halbzeit nicht den Ledesma z.B. um die Defensive zu verstärken.
    Das ist doch einfach blind, warum sieht der Trainer das nicht. Das geht doch nicht, das ist zum verzweifeln.

  4. guest sagt:

    Ja, ich auch.
    Gegen St. Pauli war nichts drin. Immerhin, ich habe gegenüber den letzten Spielen wiederum eine Leistungssteigerung gesehen. Die erste Hälfte war auch ganz OK. Insbesondere Cenci muss man ein Kompliment, was Kampfgeist, Einsatzwillen und dem trockenen Schuss zum Ausgleich angeht, machen.
    Ferner ist mir das teilweise sehr gute Kurzpassspiel angenehm aufgefallen.
    Bis zur 60. Minute stand die Abwehr ganz gut.
    Klandt muss sich den Vorwurf (oder ist das die Anweisung vom Trainer) gefallen lassen, durch seine blinden, weiten Abstöße keinen konstruktiven Spielaufbau zu ermöglichen.
    Letztendlich war in der zweiten Hälfte die Puste raus.
    Schon merkwürdig, dass man trotz Länderspielpause keine Kondition hat. Da frage ich mich, was und wie Oral da trainiert???
    Gledson ist meiner Meinung nach eine Katastrophe und keinesfalls ein Ersatz der guten Verteidigung der letzten Saison.
    Ross halte ich zwar für schnell, aber das ist auch, trotz einiger weniger gelungener Aktionen, schon alles.
    Wenn die positiven Aspekte von heute für das Spiel in Karlsruhe erhalten und die konditionellen Probleme behoben werden, ist dort ein Punkt drin.

  5. Nobby sagt:

    #2

    Was ist mit Kullerballi los? Dem fehlt alles. Die einzige Aktion ohne Fehlpass war die innige Umarmung mit dem gegnerischen Trainer in der Halbzeit. Eine Frechheit, diese Leistung nicht nur heute sondern in allen bisherigen Spielen für den FSV. Ich habe schon hier Anfang August gesagt, der Mann soll, wenn er Spiele braucht, in der U23 arbeiten.

    Du willst doch nicht die U23 versauen !!!!!!

  6. Bernemer Karl sagt:

    Dann muss auch dieses hier rein , Antwort auf siehe oben. 3 bezw.102

    #103 Tilletam 13. September 2009 um 17:41
    @ 102

    Rainer, da ist sicher was dran. Andererseits: Es war schon einmal gewechselt worden, und als Trainer lässt Du Dir gerne Optionen offen. Aber ich denke auch, es hätte in der zweiten Halbzeit früher auf den zunehmenden Hamburger Druck und auf das Nachlassen unserer Mannschaft reagiert werden müssen. Wobei ich eher offensiv gewechselt hätte, um die Hamburger wie in der ersten Halbzeit mehr in ihrer eigenen Hälfte zu binden.

  7. Schwarz-blaues Blut sagt:

    Ich bleibe dabei: Die Nummer 10 eine Zumutung. Bei den Guten habe ich Huste vergessen. Oral hat im entscheidenden Moment nicht nur nicht gewechselt, er saß auch teilweise apathisch im Eck der Bank. Das ist man nicht gewohnt.

  8. Chris_Ffm sagt:

    hoffen wir mal das lagerblom nicht zu lange verletzt bleibt!

    meine wunschaufstellung gegen karlsruhe:

    —————-Cenci—-Ross———-
    ——————-Gjasula————–
    Kujabi—————————-Pintol
    ——————–Mehic—————-
    Ledesma-Husterer-Gledson-Simac
    ——————–Klandt—————

  9. Bernemer Karl sagt:

    @ S-W Blut , nicht nur Kullerballi , auch Ledgerwood ist eine Zumutung.
    Ich gebe Dir Recht , das muss man als Trainer erkennen.

  10. Bornheimrocker sagt:

    Ich muß Bernemer Karl rechtgeben. Wie kann man in der zweiten Halbzeit den Spielbetrieb einstellen. Welche Taktik hat hier Herr Oral ausgegeben? Mit Mauerfußball kann man keine Punkte holen. Hierfür ist Tomas Oral der Hauptverantwortliche. Die späten Aus- und Einwechselungen sind ebenfalls nicht nachvollziehbar.
    Aber das ist bei T.O. ja nichts Neues. Vielleicht lernt er das ja noch beim Trainerlehrgang?
    Das die offensiven Neuzugänge noch nicht fit sind kann ich nicht akzeptieren. Für eine Halbzeit hätte es allemal gereicht.
    Manchmal weiß ich nicht was sich T.O. bei seinen Aufstellungen denkt.

  11. Bernemer Karl sagt:

    Berichtigung , sollte natürlich S – B Blut heißen.

  12. Gast sagt:

    @ 2, 3, 4, 5

    M. E. eine sehr zutreffende Analyse! Das einzige, was ich noch ergänzen möchte:
    Er ist schnell, wendig, hat einen strammen Schuß und einen unbändigen Kampfeswillen, auch mal gut für einen Standard, aber bitte …
    Wann sieht man endlich ein, daß der gute Kujabi nicht das Profil eines Verteigers hat!
    Mir tut der fast schon wieder leid, daß man ihn nicht von dieser Rolle befreit.

  13. wolfsangel sagt:

    Ich weiß gar nicht, was ihr gegen Oral habt ? Hier sind so viele unterwegs, die ihm die „Füße“ ob seiner Verdienste küssen. Ohne Oral würden wir doch noch immer in der Hessenliga kicken oder so ähnlich sind deren Meinungen. Also Leute laßt den „Trainergott“ in Ruhe weiter arbeiten. Er wird es schon richten. Hat ja letzte Saison auch geklappt….
    Ich vertraue voll und ganz seinem Können und das seiner Mitstreiter, allen voran Kleppinger und freue mich schon auf das Spiel nächste Saison im traditionsreichen Stadion an der „Hamburger Strasse“.

  14. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    ich hatte mich abgemeldet, weil wir uns nur noch im Kreis bewegt haben. Was sollten wir auch neues bringen? Wie ich schon sagte, jetzt ist alleine die Mannschaft am Zug!

    Daß gegen St. Pauli kaum etwas zu holen ist, war mir schon im voraus klar. Es geht nur um das wie – und da fiel doch auf, daß einige Spieler immer noch keine Kondition haben! Bis wann soll das passiert sein?

    Ich mache jetzt ganz nüchtern die Meinung auf, daß auch die nächsten drei Spiele verloren gehen. Allerdings wird gegen Kaiserslautern erstmals der Hang ausverkauft sein – und bis dahin zählt das Problem „fehlende Kondition, weil einige Spieler die Vorbereitung nicht mitgemacht haben“ aber wirklich nicht mehr – übrigens, diejenigen, die Ihr oben als Schwachstellen bezeichnet habt, haben die ganze Vorbereitung mitgemacht – da kann man eigentlich nur zu dem Schluß kommen „die wurden zu Recht bei ihren alten Vereinen aussortiert, deren Können reicht halt für die 2. Liga nicht mehr“.

    Gut, abwer was bleibt zu tun? Weitere „Schnäppchen“ suchen? Da wird es in absehbarer Zeit auch nicht besser, denn die sind ja erst recht außer Form und brauchen Wochen, um den Anschluß zu finden. Ich sehe nur die Möglichkeit, aus den 25 Mann die aussortieren, die wohl den Anschluß nicht mehr schaffen und mit dem Rest konzentriert an der Kondition zu arbeiten – das kann doch für das Trainerteam nicht zu schwer sein. Dann muß es doch möglich sein, bis zum Ende der Vorrunde Ahlen und Koblenz hinter uns zu lassen – ja und in der Rückrunde muß es dann besser laufen. Ich gebe zu, daß ich mich da in erster Linie an den beiden Vorjahren orientiere – die Anlaufschwierigkeiten sind doch nicht neu – nur muß man doch daraus irgendwann die Lehren ziehen!

    Jetzt die gesamte sportliche Leitung auszuwechseln ist zwar in der Branche üblich, hilft aber im Moment nicht wirklich weiter. Wir müssen durch diese Durststrecke durch – über die Gründe haben wir wirklich lange genug diskutiert und die sind von der Vereinsleitung bestimmt auch verinnerlicht.

    Also: Arbeiten und hoffen, daß die Mannschaft in vier Wochen endlich fit ist!

    Gruß
    Otto Schumann

  15. merkur55 sagt:

    Langsam aber sicher zweifele ich auch am Sachverstand von Tommy. Wie kann man den nach wie vor übergewichtigen Kullerball spielen lassen? Kujabi war deshalb überfordert weil Coulibaly keine nennenswerte Deckungsarbeit geleistet hat. Einen Pass in die Spitze oder auch mal ein eigene, schnelle Offensivtat habe ich auch nicht von ihm gesehen. Auffällig war auch noch, dass viele Pässe in die Mitte gespielt wurden, wobei jedoch doch mit Junior und später auch Mokki zwei „Außen“ zur Verfügung standen. Ledgerwood hat zumindest in Halbzeit Eins mit Mehic die Angriffswucht der Paulianier einigermaßen abgemildert. Pintol war heute auch schwach. Wurde zurecht, aber auch zu spät, gegen Mokki ausgetauscht. Jürgen G. hätte ich gerne früher gesehen. Vielleicht sollte Ramon das Training übernehmen und Tommy erst mal sein Examen machen.

  16. Gast sagt:

    @ 15

    Daß mit der Aufgabenteilung Kujabi und Coulibaly ist im Prinzip richtig, ich meinte aber eher, daß Kujabi aufgrund seiner Größe eine wichtige Eigenschaft eines Verteidigers fehlt … Kopfballstärke! Darüberhinaus ist er aufgrund seiner zum Teil „wilden“ Attacken eigentlich immer gelb- bzw. rotgefährdet.

  17. Tillet sagt:

    @ 15

    Vielleicht sollte Ramon das Grundlagentraining von Kleppo wieder übernehmen. Die U 23 ist fit und geht über neunzig Minuten ein hohes Tempo.

    Pintol fandest Du schwach? Er hat in der zweiten Halbzeit abgebaut, aber in der ersten das Spiel doch ordentlich belebt und war an einigen feinen Kombinationen beteiligt. Und das Problem Coulibaly dürfte sich erledigen, sobald Gjasula so weit ist.

  18. Tillet sagt:

    @ 16

    Sehe ich auch schon länger so. Kujabi gehört nicht in die Abwehr. Nicht nur wegen der fehlenden Kopfballstärke, sondern auch, weil er durch seine kurzen Beine öfter zu diesen „wilden“ Attacken gezwungen ist.

  19. Gast sagt:

    @ 18

    Yes Sir!

  20. Tillet sagt:

    Diese Frage von mir ist etwas untergegangen:

    „Und noch etwas: Habt Ihr verstanden, warum Klandt vor dem 2 : 2 aus dem Tor gegangen ist? Mein spontaner Eindruck war, dass es sicherer gewesen wäre, im Tor zu bleiben, anstatt darauf zu spekulieren, den Ball vom Fuß des Stürmers zu fischen. Aber ich will die Szene erst noch einmal im Fernsehen betrachten, bevor ich sie abschließend bewerte.“

    Hat jemand eine Meinung dazu?

  21. Tillet sagt:

    Übrigens: Tolle Bilder! Danke!

    Das Lieblingsmotiv des Fotografen ist verständlicherweise Cenci beim Kopfball. The hardest working kicker in bornheim!

  22. Stefan sagt:

    @Tillet

    Naja – nicht unbedingt das Lieblingsmotiv. Aber dieses Motiv ergibt sich fast zwangsläufig aus der Spielanlage des FSV. Und dem Standpunkt des Fotografierenden, selbstverständlich.

    Gruß
    Stefan

  23. Tartan Army sagt:

    eine halbzeit mitgehalten? das bringen dritt- und viertligisten auch hin und wieder gegen erstligisten. 0:1 nach handgezählten 47 sekunden? zum glück sofort der gegenschlag durch den von einigen als nicht 2.ligatauglich bezeichneten cenci.
    dann sogar das 2:1 und ab der 25. minute war das mithalten schon ziemlich schwierig.
    coulibally solange spielen zu lassen, war ein wirklich haarsträubender fehler. ob er in diesem körperlichen zustand überhaupt spielen sollte, ist zumindest diskussionswürdig. man merkt deutlich, dass ein spieler „läuferisch“ fehlt. mehic und cenci wie aufgedreht, vom rest einige verbessert, aber noch mit reichlich potential.
    unerklärlich, dass die körperliche verfassung immer noch so mies ist. wenn ein a-jugend spieler sich so leicht in der 1.mannschaft behaupten kann, stimmt irgendwas nicht. mal sehen, wie sich die diskussion weiterentwickelt.

  24. Tartan Army sagt:

    ach ja, die spielanlage als solche, langer ball auf cenci und dann hoffen wir, dass as passiert, ist ebenfalls diskussionswürdig.
    klandt hat ja schon darüber geklagt, dass er nach jedem spiel dicke oberschenkel hat.

  25. Tillet sagt:

    @ 20

    Ich antworte mir mal selbst. Ich denke auch nach Betrachten der Fernsehbilder, dass Klandt vor dem 2 : 2 zu weit aus dem Tor gegangen ist. Es waren zwei Verteidiger da. Er hätte im Tor bleiben können und wäre dann nicht umspielt worden. Aber egal. Auch heute hat er uns – wie schon so oft – mehrfach mit Superparaden im Spiel gehalten.

    Und im Fernsehen bestätigte sich, was ichschon im Stadion spontan dachte: Der Bodycheck gegen Cenci im Strafraum kurz vor der Halbzeit war ein recht klares Foul. Dass der Elfmeter nicht gegeben wurde, ist schon ärgerlich. Mit einem 3 : 1 zur Halbzeit wäre das Spiel anders gelaufen. Aber das entschuldigt natürlich nicht den Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit.

  26. Mainzer Adler FSV sagt:

    Schade, schade, trotz guter 30 Min. in Halbzeit 1 hat es am Ende wieder nicht gereicht. Problem 1: Die Abwehr ist derzeit nicht zweitligatauglich. Von Kujabi halte ich gar nichts. An dem sollte man nicht zu lange festhalten. Insgesamt wirkt die Abwehr in bislang allen Spielen nicht abgestimmt und auch nicht eingespielt. Auffällig ist immer wieder, wie weit die Abwehrspieler von den Gegenspielern wegstehen und wie einfach man unsere Abwehr überlaufen und ausspielen kann. Das hat sich bei allen Mannschaften bereits herumgesprochen und wird uns wohl noch einige Spiele Schwierigkeiten bereiten.
    Problem 2: Das Mittelfeld. Hier kommt für das Spiel viel zu wenig. Da wäre ein erfahrener Mann wie NAMOUCHI wirklich hilfreich gewesen. Schade, dass die Verpflichtung nicht geklappt hat. Das Mittelfeld ist m.E. eher zu verstärken als der Sturm.

    Derzeit gibt es wohl nichts zu holen. Hoffentlich wird der Abstand nicht zu groß auf das rettende Ufer. Der FSV und AHLEN sind derzeit die Topkandidaten auf Liga 3. Das Problem in Liga 2 ist dieses Jahr: Die Qualität der Mannschaften hat sich deutlich verbessert im Vergleich zum letzten Jahr. Zwar gibt es keine eindeutige Spitzenmannschaft, die davon ziehen wird, aber die breite Masse ist viel stärker aufgestellt als letztes Jahr. Starke Aufsteiger, deutlich verbesserte Mannschaften wie AUGSBURG und ST.PAULI, die letztes Jahr auch mit uns unten standen. Es wird sehr schwer werden für den FSV, wenn der Abstand frühzeitig zu groß wird. Ich habe die Hoffnung, dass wir mit AHLEN, OBERHAUSEN und vielleicht KOBLENZ bis zum Schluss um das rettende Ufer streiten werden. Hoffentlich langt das.

    Trotzdem würde ich nicht empfehlen, an der sportlichen Führung zu schrauben. Das tut dem FSV sicher nicht gut. Und mal ehrlich! Wer sollte denn da auch kommen? Die Kontinuität hat sich bislang total ausgezahlt für den FSV. Das schätze ich sehr an B.R.
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Aber T.O sollte schnellstens sehen, dass er die Neuen wie GJASULA und CIDIMAR fit bekommt, damit der Konkurrenzdruck innerhalb der Mannschaft größer wird.

  27. Tillet sagt:

    @ 23, 24

    Cenci war heute absolut zweitligatauglich. Bei seinem Einsatz war noch am ehesten verständlich, dass ihm am Schluss etwas die Puste ausging.

    Die Fehlerkette vor dem 0 : 1 war wieder einmal haarsträubend. Warum bauen wir in jedem Spiel den Gegner auf, indem wir ihm kurz nach Spielbeginn die Führung auf dem Silbertablett servieren? Man sollte meinen, dass die Konzentration in der Abwehr wenigstens mal für die erste Viertelstunde reichen muss.

    Die Spielanlage fand ich heute jedenfalls in der ersten Halbzeit gegenüber dem Paderborn-Spiel ein gutes Stück verbessert. OK, das war nach diesem Grottenkick auch nicht so schwer. Aber es gab ein paar schöne Kombinationen, an denen vor allem Kujabi, Ross, Pintol und bis zu seinem Ausscheiden Lagerblom beteiligt waren. Die Verletzung von Lagerblom war ein derber Rückschlag. Den Ausfall eines der wenigen Spieler mit seiner Klasse können wir nicht kompensieren.

  28. Fritz sagt:

    Tillet ich teile auch deine Meinung das Cinci eine gute Vorstellung abgeben hat.
    Hinsichtlich der Elfmeter fällt mir auf das Schiedrichter nur in Ausnahmefällen
    einen Elfmeter für den FSV pfeifen. In Pauli oder beim FCK wäre der Schiri zum
    Elfmeterpunkt gesprintet. (für die Heimmannschaft)
    Wolfsangel du stellst die These ohne T.Oral würde der FSV immer noch in
    der Hesseliga spielen diese These kann ich nicht nachvollziehen. Auch andere
    Trainer wären mit dieser Mannschaft von der Oberliga in die Regionalliga
    aufgestiegen.(der FSV hatte mit Abstand das beste „Spielermaterial“)
    Man sollte die Bedeutung von Hyundai nicht unterschätzen.
    Mein Eindruck von den sechs Pflichtspielen ist das einige Spieler
    nur ein geschränkt zweitligatauglich sind.
    Hinsichtlich der Trainerfrage kann ich als nicht Fußballfachmann kein
    Statement abgeben.
    Das die Spieler Kondition Probleme haben.
    Die Spieler waren heute nach 70 Minuten stehend ko.
    Und die Verstärkungen Coulibally und Voigt leider keine Verstärkungen sind.
    (so wurden sie von den Verantwortlichen angekündigt nicht von den Fans)
    Auch fällt mir auf das Klandt und Cenic die Schnauze voll haben.
    Ich hoffe nur das der Zug nicht schon nach dem Lautern Spiel abgefahren ist.
    Ich befürchte so ein Wunder wie in der letzten Saison lässt sich nicht
    jedes Jahr wiederholen.

  29. Tillet sagt:

    Ich will ja nicht nerven, aber die Perspektive in dem Bericht im SC Live auf N 3 war noch klarer: Klandt hätte vor dem 2 : 2 einfach im Tor bleiben müssen. Dann wäre nichts passiert. Es ist schon bitter. Ein kleiner Fehler unseres besten Mannes, der ansonsten wieder überragend gespielt hat, wendet das Spiel. Dazu der nicht gegebene Elfmeter und der frühe Ausfall unseres besten Mittelfeldspielers. Das hätte heute ein Befreiungsschlag werden können.

    Langsam wird es ernst. Wir rutschen gerade durch eine Mischung aus eigenen Fehlern und Pech in eine böse Negativspirale rein.

  30. wolfsangel sagt:

    @Fritz

    Klar doch ! Dieser Beitrag war auch nur ironisch gemeint (hättest Du eigentlich merken können am „Stadion Hamburger Strasse“, ist das Stadion von Eintracht Braunschweig, 3.Liga) und galt all jenen die „Stein und Bein“ schwören, dass Oral der „Richtige“ ist und nicht, wie von mir behauptet, in Liga 2 an seine Grenzen gestoßen ist. Nichts für ungut !

  31. […] gefunden im FR-Blog „Bornheimer-Hang“ […]

  32. Fritz sagt:

    Sorry Wolfangel ich habe auf der Leitung gestanden.
    Die Nibelungentreue unserer Fans ist unerschütterlich.
    Die Frage die micht bewegt liegt es an den Spielern
    oder am Trainerteam ?

  33. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    die Diskussion über den Fehler des Tormannes ist unnötig. Wir wissen doch, daß er auf der Linie prächtig hält, daß er aber in der Strafraumbeherrschung und bei hohen Bällen noch Nachholbedarf hat. Unterm Strich ist er aber einer der besten Torleute der 2. B.L. Die Hintermannschaft war im Vorjahr eine Macht. Sie wurde auseinandergerissen – es ist müßig darüber zu grübeln, ob wir mit der Vorjahresbesetzung besser dastünden – wir müssen uns mit dem Istzustand befassen.

    Es dürfte jetzt „überwiegende Meinung sein“, daß Voigt und Coulibaji Fehleinkäufe sind, die es nicht mehr packen werden. Gledson ist noch nicht so weit, der kleine Kujabi ist in der Verteidigung eine Fehlbesetzung, obwohl sein Einsatz nicht zu tadeln ist (immer gelbgefährdet). Aber im Mittelfeld könnte er sich etablieren. Mehic und Moki sind noch nicht in Bestform, sollten es aber alsbald werden. Bleibt der Sturm. Der Einsatz des Mittelstürmers ist vorbildlich. Daß er etweas langsam ist wissen wir. Dafür ist Junio Ross schnell, aber ….. bringt er dadurch irgend etwas zustande, ist er torgefährlich?. Die beiden ganz neuen können wir noch nicht beurteilen. Ihre körperliche Verfassung reicht noch nicht für einen längeren Einsatz. Also Baustellen über Baustellen.

    Ich bleibe dabei: Für die nächsten drei Spiele können wir nicht viel erwarten. Jeder Punkt wäre da eine angenehme Überraschung. Aber die Zeit muß genutzt werden. Zumindest muß die Kondition der Mannschaft bis dahin stimmen und für das Mannschaftsspiel muß ein System erkennbar werden. Das kann natürlich nur dann in drei Wochen hinkommen, wenn nicht ständig umgestellt wird – wenn Verletzungen nicht dazu zwingen. Über die Doppelbelastung des Trainers haben wir da schon genug geredet. Ob Kleppinger da der richtige Vertreter ist, habe ich schon bei seiner Verpflichtung bezeifelt – dann hätte ihn der FSV in der Hessenliga bestimmt nicht während der Saison weggeschickt.

    Also …. nichts erwarten, dann können wir in Karlsruhe und Cottbus nur angenehm überrascht werden. Ja und gegen Kaiserslautern erwarte ich dann erstens ein vollen Haus, aber zumindest bis dahin eine Mannschaft, die als solche erkennbar ist und deren Kondition für ein ganzes Spiel reicht. Austauschen kann der Trainer nicht zu früh. Sonst hat er niemand mehr, wenn sich nach 60 Minuten jemand verletzt. Deshalb beanstande ich das nicht, wenn sich da vor der 65, 70. Minute nichts tut – sofern nicht, wie diesmal, die Umstände dazu zwingen.

    Noch ist der FSV nicht verloren. Ahlen und Koblenz zumnidest, sind auch nicht besser gestartet – oder kaum besser.

    Gute Nacht!
    Otto Schumann

  34. Tillet sagt:

    Wolfsangel, ich bin noch eine Antwort darauf schuldig:

    „@Tillet

    mag vielleicht tatsächlich, wie Du schreibst “over the top” sein. Aber ich denke man muß sich Ziele setzen. Natürlich ist die Situation eine ganz andere, als in den 20iger-60iger Jahre und darübber hinaus. Auch wenn unser FSV nicht so schlecht in den Gesamttabellen dasteht, wie es den damaligen Anschein hatte (45-63 Platz 24/33-45 Platz 38 und BL2 Gesamt immerhin auch Platz 38, den wir sicherlich verlassen werden). Also so “armeselig” wie Du uns siehst, sehe ich unseren FSV per se in jedem Falle nicht. Und Bundesliga ? Na, wer erinnert sich nicht an die Zeiten, als die SGE geradezu darum gebettelt hatte, endlich abgelöst zu werden ? Nur wir waren nicht in der Lage, deren “Wunsch” zu entsprechen. Und sind es leider auch heute nicht ! Es liegt aber wahrscheinlich, wie so viele Beiträge hier, wohl auch an der Sicht er Dinge. Die meisten User, wahrscheinlich auch Du kennen unseren FSV vielleicht erst seit 10 oder 20 Jahren. Dass in diesem Zeitraum nicht viel los war ist bekannt. Deshalb werden, auch von Dir, die letzten 2-3 Jahre als “nie war der FSV erfolgreicher als jetzt” bezeichnet. Du solltest Dir mal unser “100 Jahre-Buch” zu Gemüte führen, dann wirst Du sehen, dass der FSV gerade bei “Hunderten” von Erstligisten damals mehrfach an der Deutschen Meisterschaft teilnahm etc. Ein Leistung, die aller Ehren wert war und heute noch ist. Wie gesagt, es kommt auf die Sicht an. Dennoch bleibe ich dabei, unser FSV gehört zu den traditionsreichsten Vereinen in Deutschland und damit wenigstens in Liga 2 auf Dauer ! Und sollte es “mehr” sein, wird sich niemand am Hang dagegen sträuben wieder in die ungeliebte “Arena” umzuziehen.
    Ich hoffe, dass Du wenigstens damit einverstanden bist.“

    Ist es wichtig, dass ich „wenigstens damit einverstanden“ bin? Hier herrscht kein Konsenszwang. Aber natürlich hätte ich nichts gegen die Bundesliga. Und wo Du fragst: Ich kenne den FSV seit knapp dreißig Jahren. Aber nur dadurch, dass Oliver Posniak damals vom FSV zum SV Darmstadt 98 gewechselt ist und in deren goldenen achziger Jahren der Leitwolf war. Ich bin in Da aufgewachsen. Für mich war Posniak ein Idol wie jetzt vielleicht Mehic für die Jugend in Bornheim. Der FSV war für mich die längste Zeit nur der seltsame kleine Verein zwischen der SGE und dem OFC. Der in der Versenkung verschwunden ist, während wir in Darmstadt immer wieder von der Rückkehr in die Bundesliga geträumt haben. Und dabei immer weiter abgesackt sind.

    FSV-Fan wurde ich nur dadurch, dass ich nach Bornheim gezogen bin und die Aufbruchsstimmung mitbekommen habe. Ja, ich habe nur zwei Jahre FSV-Erfahrung (von den prägenden Jahren mit dem großen Olli Posniak abgesehen.;:). Und ich kenne trotzdem die Erfolge des FSV in der Vergangenheit. Die haben aber mit der heutigen, von Vereinen wie Hoffenheim und zukünftig vielleicht RB Leipzig geprägten Realität nichts zu tun. Wenn ich nach dreißig Jahren Erfahrung mit dem SV 98 irgendetwas gelernt habe, dann dass es unsinnig ist, in einer Situation wie jetzt eine Trainerdiskussion führen zu wollen. Die serienweise Entlassung von Trainern führt kein bisschen weiter.

    Aber wo Du Kleppinger ansprichst… Der war ein super Spieler. Zu seinen Trainerleistungen möchte ich nichts sagen. Das ist ein wunder Punkt.

  35. Bernemer Karl sagt:

    Artikel über Kullerballi

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/rmn01.c.6534960.de.htm

    Dazu nur ein Satz von Magath : Spieler, die das Niveau der Mannschaft runterziehen
    kann ich nicht gebrauchen.

  36. Frank sagt:

    Das beste war nach dem Spiel die party mit vielen Pauli Fans in Alt Bornheim beim Irish Pup.
    War klasse , tolle Fanfreundschaft.
    zum spiel:
    30 min. gut
    20 min. ok
    und der Rest warten auf Gegentore.
    unfähiger Trainer der einen Totalausfall namens Coulibaly bis zur 80. min. spielen lässt.
    Dadurch war unsere linke Seite völlig leicht auszuspielen , da Kujabi keine unterstützung hatte in der Defensive.

  37. otto schumann sagt:

    Hallo Bernemer Kall und die anderen,

    der von Dir empfohlene Artikel in der FN trifft den Nagel auf den Kopf. Ich finde nur, daß der Verein „Kullerbaly“ wie Du ihn nennst (und auch Voigt) genug Gelegenheit gegeben hat, um eine Form zu finden, die der 2. Liga entspricht. Beide haben sie seither nicht genutzt und es ist mehr als fraglich, ob weitere Chancen für sie den Verein in Schwierigkeiten bringen. – Also sollte man sich dazu bekennen: „o.k. wir haben uns geirrt, deren Trainer in MG und Fürth sind keine Idioten und haben die Leistungsfähigkeit der beiden Spieler richtig eingeschätzt“. Dafür hätte ich Verständnis, denn Fehler und Irrtümer passieren immer. Aber jetzt diesen Fehler immer weiter fortsetzen und mit diesen Spielern auflaufen? Manchmal muß man einen Schnitt wagen – auch wenn der schwer fällt.

    Die Aussagen über Cenci kann ich nur unterstreichen. Wenn alle Spieler sich so restlos einsetzen würden wie er, stünde der Sportverein nicht auf dem letzten Platz!

    Fazit: Nur mit den Spielern arbeiten, die wirklich wollen, daraus eine Mannschaft formen, dann wird in drei bis vier Wochen die Situation besser werden. Natürlich muß sich daran die Erkenntnis anschließen, daß man in Zukunft bei der Verpflichtung aussortierter Spieler besser hinschauen muß. In den seltensten Fällen ist der Trainer des alten Vereins ein Bösewicht, der dem armen Spieler Unrecht tut.

    Also sieht es wohl so aus: Im Moment ist T.O. wohl wieder in Köln, um sich auf seine Prüfung vorzubereiten. Von dort wird er am Mittwoch abend zurückkommen, vielleicht kann er da noch eine Trainingseinheit leiten. Bis dahin müssen die Assies etwas mehr als in der Vergangenheit tun,um die Mannschaft konditionell voranzubringen. Schon aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen als ehemalige Spieler müßten sie von verschiedenen Trainern doch soviel gelernt haben, daß sie das können!

    Gruß und den Mut nicht verlieren!

    Otto Schumann

  38. Gaga sagt:

    Hallo Otto,alter Recke!

    Deinem Statement braucht man eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen.
    Wie immer,alles richig auf den Punkt gebracht.

    Aber um einen Punkt möchte ich deine Ausführungen noch ergänzen und ich möchte dich Bitten mir doch zu erklären warum Simac beim ersten Tor die Flanke nicht verhindert hat?

    Der hat doch gar nicht mitbekommen das das Spiel schon angefangen hat.Ist das eine mangelhafte Einstellung?,Schlafmützigkeit?Oder was ist das!
    (ansonsten war seine Leistung ganz OK)
    Bin gespannt wie du das siehst.

    Zum Kullerballi sage ich nichts.Kann nur hoffen das er nicht zum „Grab“ vom T.O.wird.

    Nachsatz zum @34 Tillet, Herzlich Willkommen in Bernem!!!!!

  39. JonathanRi sagt:

    Wenn ein Spiel nur 60 min gehen würde……

    So stark hätte ich die Mannschaft gar nicht eingeschätzt!!! Leider recht es „noch“ nicht!

    GLEDSON STARK!!!!

  40. Tillet sagt:

    @ 38

    Danke. Bin jetzt aber auch schon ein paar Jährchen hier.

    Das 0 : 1 war fast eine Kopie des ersten Gegentores in Aachen. Blöder Ballverlust im Mittelfeld (diesmal Mehic statt Lagerblom), rechts außen nicht geklärt (diesmal Simac, letzte Woche Klitzpera), und in der Mitte hat Gledson noch nicht mitbekommen, dass der Gegner schon Ernst macht, und steht zwei, drei Meter vom Stürmer weg. Stürmer wie Auer und Ebbers warten nur darauf. Langsam sollte die Mannschaft schon kapieren, dass gute Zweitligamannschaften von der ersten Minute an Druck machen. Die Erfahrungen gegen Duisburg, Aachen und jetzt Pauli sollten reichen.

  41. Bernemer Karl sagt:

    Falls es Euch nicht weh tut , hier könnt Ihr nochmal die individuellen Fehler sehen.

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/zweite-liga/2009/09/14/fsv-frankfurt-st-pauli/spielbericht.html

  42. Tartan Army sagt:

    Ganz großes Manko bei uns, war nicht nur beim 1:0 der Fall: wir erkämpfen uns den Ball un der Abwehr unter großen Mühen und harter Zweikämpfe, der Ball wird in Mittelfeld gespielt und spätestens beim nächsten Pass ist die Pille schon wieder futsch.

  43. Robby sagt:

    @BernemerKarl
    Hallo, ja es tut weh das nochmal zu sehen aber man sieht doch deutlich das Pauli schneller,frischer und voller zuversicht Fussball spielt, eben so wie ein Tabellenführer.Ich bin mir sicher in dieser Form bleibt Pauli auch vorne, was uns angeht wir müssen uns mit anderen etwas nicht so starken mannschaften auseinander setzten.Natürlich ist das von Dir angesprochene ( und allen anderen auch ) auch total richtig. Aber was machen unsere Spieler im Training ( oder kannst Du es auch nicht sehen ) irgend was ist doch falsch, wenn Du mehr weist sage es mir bitte. Danke;
    Robby

  44. Bernemer Karl sagt:

    @ Robby , habe schon des öfteren beim Training zugeschaut.

    Am fussballtechnischen Training liegt es sicherlich nicht.

    Soweit ich erkennen konnte fehlt uns ein richtiger , ausgebildeter
    Athletiktrainer ,es kann nicht angehen dass wir im Sprint – und Ausdauerbereich
    solche ernormen , wie Gestern wieder erkennbar, Defizite haben.

    Was mich ebenfalls erstaunt ist, das unsere Truppe nicht hochkonzentriert
    von Beginn an zu Werke geht. Ob da ein Mentaltrainer helfen könnte
    kann ich jedoch nicht beurteilen.
    Auf jeden Fall muss auch ein Vollprofi,
    und das sind ja alle Spieler, in ein Spiel gehen mit der nötigen Dehn – und
    Aufwärmphase, dann sind auch solche Verletzungen wie Gestern bei
    Lagerblom fast gänzlich auszuschliessen.

  45. Robby sagt:

    @Bernemer Karl
    Danke für Deine Darstellungen, aber wenn Du das so siehst warum nicht T.O. oder B.R. denn die müssen doch gerade stehen für das ganze. Ja konzentration ist bei uns kaum vorhanden man siehe in jedem spiel ein frühes Tor (gegen). Oder meinst Du das der T.O. überfordert ist und oder das Kleppinger das Training nicht unter kontrolle hat?. Beim Training ist doch auch Manni dabei, was macht der eigentlich oder besser was sollte er tun?. Ich habe ja gestern schon mal angemerkt das man den Spielernamen nach um Platz 8 hätte spielen können 8 nur den Namen nach ) und kann man so schnell das Spielen mit dem Ball verlernen. Ich jedenfalls kanns heute noch ( mit großen Einschränkungen ) sicher aber weist Du wie ichdas meine. Ich meine man wird auch noch von den kollegen und so richtig verarscht, man traut sich kaum noch zu sagen das man FSVler ist. Mein Freunde teilweise haben deswegen schon Kunden verloren ist wirklich war. Ja was meinst Du wie gehts jetzt weiter, jetzt Karlsruhe und dann wie viele Tor bekommen wir da?. Ich hoffe und hoffe auf ein durschlagen des Gortischen Knotens der kommen muss sonst gehen wir in der 3.Liga unter. Vielen Dank für das zuhören.
    Viele Grüße Robby

  46. Michael sagt:

    Hallo Karl.
    Wie kann es denn deiner Meinung nach sein,das eine Mannschaft nach einer langen Vorbereitung ,und nach vier Spieltagen ,nach 60 Minuten keine Kondition mehr hat ?
    Das kann doch eigentlich nicht sein,die müßten doch voll im Saft stehn !
    Von Kullerbali mal abgesehen. Der will glaube ich nicht !
    Aber da bin ich sowiso der Meinung „Guter Name ist nicht gleich, guter Fußballer“

  47. Robby sagt:

    @
    Michael
    Du der Kullerbali war ein sehr guter Fussballer, nehme aber an das du das gewußt hast. Ja die Kondition sieht aus als wenn es daran liegen würde aber wo ist der ansatz zu besseren zeiten?. wir hatten 2 gute Spieler zur Probe es wurde aber gesagt die helfen uns nicht, ja ich wies es nicht, vieleicht weis es Karl!; Es bleibt noch immer Hoffnung das der T.O.. die kurve noch kriegt, aber dann müßte er halt dabei sein.
    Robby

  48. Gaga sagt:

    Hallo Karlsche,alte Dickwortz!!!!!

    Seit 58 Jahren gehen wir beide schon zu den Schwarz-Blauen.
    Ich kann es nicht glauben was du da schreibst.

    Was soll ein zusätzlicher Mentaltrainer den bringen?
    Die Spieler kennen nur zu genüge die Situation und den Tabellenstand ihrer Mannschaft.
    Ich behaupte das es etwas mit der Einstellung zu tun hat. In zwei Spielen genau der gleiche Fehler.(@Tillett 40)

    Das soll ein Mentaltrainer abstellen??Das glaubst du und zehn andere nicht.

    Du weist das ich die Vergleiche Früher/Heute nicht leiden kann.Denke aber das es jetzt angebracht ist zu erwähnen das bei einem Dehm,Krone,Nold,Wagner,etc. es nie und nimmer zu einer Flanke von der Außenlinie gekommen wäre.Die sind mit einer anderen Einstellung in das Spiel gegangen.

    Peter Koch war auch so einer.

    Fährst du mit nach Karlsruhe?

  49. Robby sagt:

    @Gaga
    Du, der Peter könnte denen mal zeigen wie man sich im Spiel Mann gegen Mann zu verhalten hat, ich glaube wenn die sehen würden wie der Peter in die zweikämpfe gegangen ist bekämen die ja Angst. Oder bist Du anderer Meinung?.
    Robby

  50. Bernemer Karl sagt:

    @ Gaga, sage ich doch Mental heißt – in Gedanken – aber wo sind die denn mit ihren Gedanken ? Noch in der Kabine ?

    Es muß selbst Dir als Gemütsmensch klar sein dass ich die Einstellung und die
    Gedanken gleichstelle. Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen 2x,
    wie Tillet schreibt, den selben Fehler zu machen. Da stimmt doch etwas nicht.
    So etwas muss man verinnerlichen,dann weiß man auch wie man sich zu verhalten hat, so jedenfalls nicht.

    Die Hinweise auf solches Fehlverhalten gibt auch sicherlich T.O. vor dem Spiel,
    nur warum wird es nicht befolgt. Fragen über Fragen.

    Auf Deine Frage wegen Karlsruhe, ich fahr auf jeden Fall.

  51. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    ich halte nichts davon, auf die gute alte Zeit hinzuweisen. Die WM-Mannschaften von 1954 und 1974 hatten keinen Fitneß- und keinen Mentaltrainer. Die futterten auch abends vor dem Spiel noch eine Kalbshaxe und tranken ein Bier dazu. Diese Zeiten sind vorbei – wir mögen das bedauern, aber die Zeit ist über unsere Vorstellungen hinweggegangen.

    Heute ist der Spitzensport wirklich verwissenschaftlich. Man sehe sich nur den Riesenbetruerstab bei der Nationalmannschaft an. Natürlich ist das zum Teil völlig überzogen. Der gute alte Masseur Deußer hatte einst das Deußerband erfunden – es wurde dann vergessen. In der Vorbereitung auf die WM 2006 brachte ein Ami eine neue Sache auf dem Markt und alle waren begeistert – war es anders als das Deußerband?

    Aber der FSV spielt heute in einer Profiliga. Er muß sich deshalb einigen Modeerscheinungen anpassen – und da gebe ich Karl recht: Fitneß-Trainer und Mental-Trainer, aber auch Ernährungsberater gehören heute zum Spitzensport hinzu – ob uns das gefällt oder nicht.

    Aber ist das alles so neu? Oben wurde der Assistenztrainer Manni erwähnt. Der Mann war einer der ersten, der für sich einen Ernährungsplan hatte und ein spezielles Fitneß-Training absolvierte. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß der Mann diese Erkenntnisse auf den Müll geworfen hat. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob er beim FSV-Training einen eigenen Ermessensspielraum hat oder nur Hütchen aufstellen darf. Mit andeen Worten: Der FSV-Trainerstab kann eigentlich vom Wissen her doch nicht so in der Vergangenheit behaftet sein (und der Geschäftsführer mischt sich in die Trainingsgestaltung sicher nicht ein), daß er nicht in der Lage ist, Spieler in wenigen Wochen fit zu bekommen – natürlich müssen die das auch wollen!

    Körperliche Fitneß ist die Voraussetzung dafür, daß die Spieler auch mental auf der Höhe sind. Wenn oben also fehlende mentale Stärke beanstandet wird, dann wird sich die einstellen, wenn die Spieler körperlich fit sind.

    Sicher, von den 14 „Neuen“ haben einige monatelang nicht gespielt, weil sie bei ihren alten Vereinen aussortiert waren. Aber wann begannen beim FSV die Vorbereitungen auf die neue Runde? Bei vernünftiger Periodisierung und Trainingsplanung müßten auch diese Spieler längst in Form sein – also an was liegt es?

    Es besteht natürlich die Gefahr, daß wir jetzt anfangen, uns wieder im Kreis zu drehen. Das nächste Spiel ist in Karlsruhe. Normalerweise hat unsere Mannschaft das keine Chance. Aber …. die Karlsruher haben doch auch noch längst nicht Tritt gefaßt, haben gar ihre Trainer rausgeschmissen. Deshalb …. ein Funken Hoffnung besteht doch für eine Gastmannschaft, bei der sich jeder Spieler zerreißt.

    Hoffen und harren, hält manchen zum Narren!

    Gruß
    Otto Schumann

  52. Michael sagt:

    @Otto:
    Nein, wir drehen uns nicht im Kreis !
    Wenn Alte FSVler häufiger beim Training sind müßen sie doch beobachtet/gehört haben wie denn das Training gestalltet ist.
    Nochmal : Es geht für mich nicht um /gegen T.Oral !
    Aber es muß einen Grund geben warum die Spieler nicht Fit sind.
    Husti zum beispiel war lange verletzt,macht aber doch eine recht guten Eindruck.
    Was läuft da falsch ?
    Nach Wochen langer vorbereitung, Trainingslager muß ein Team doch fit sein.
    Die andern sind es doch auch !
    Oder hat jemand bei Pauli Konditionelle Probleme gesehen ?

  53. Rainer Pflug sagt:

    Ich habe mir nochmals so euere Kommentare angeschaut und meine wir sollten jetzt nicht über zusätzliche Trainer usw. reden, dass bringt alles nichts.
    Meine Feststellung die ich glaube aus meiner Beobachtung der letzten Spiele gemacht zu haben, sind folgende
    1. in der Mannschaft stimmt es nicht. Wenn ein Ball verloren geht – so wie beim 1:0 durch Mehic, dann ist keiner da der einspringt und entgegen geht. Es läuft alles so ab = dein Fehler dann sieh mal zu wie du zurecht kommst.
    2. die Sturheit unseres Trainers, der Spieler bis zur 80. Munite auf dem Platz hält und immer wieder bringt (in der letzten Saison war dies immer wieder der Bencik) bis über deren Seite das Spiel verloren geht. Dem muß einmal jemand zur Seite gehen. Ich habe es hier schon einmal gesagt, dass war lange Zeit in der wir vieles geschafft der Ernst.
    Wo ist so einer der dem Tommy auch während dem Spiel sagt, das geht so nicht. Für was sitzen Kabaca und Stöver mir auf der Bank, die müssen sich mal einmischen der Tommy braucht das.
    3. Wir haben zwei Gruppen von Spielern, die die alles geben obwohl es dann meist doch nicht reicht = Mehic, Cenci, Klandt und Husterer, die auch nach dem verlorenen Spiel mit der Fassung ringen und die die wahrscheinlich das gute Geld verdienen und mit fast keiner oder doch sehr wenig Leistung hinterher noch das große Wort führen und garnicht erkennen, das sie es waren die Null und nochmals Null Leistung gebracht haben. Diese beiden großen Lager sind deutlich beim Abgang nach dem Spiel zu erkennen. Wer macht aus dieser Truppe eine Mannschaft.Hier sind alle gefragt die nahe dran sind und immer da sind, da sieht man wohl auch eine bestehende Uneinigkeit oder Unentschlossenheit in der Führungsgruppe B:R, Stöver, Kabace, Assi-Trainer und des Teilzeit-Cheftrainers.

  54. ulli sagt:

    #39

    Gledson stark ? Wie bitte …

  55. Stark und Kampfbereit sind meiner Meinung nach nur P.Klandt. Husti Cenci Mehic und mit
    abstrichen Kujabi und das ist zu wenig. Wenn Cidimar und Gjasula hinhauen kann es
    noch was werden, wenn nicht geht es ab in Liga 3

  56. Schwarz-blaues Blut sagt:

    Ich kann mich nicht beruhigen: Wenn ein Spieler nach der Halbzeitpause gemütlich aufs Feld schreitet und sich vor Publikum und Kameras mit dem gegnerischen Trainer inniglich umarmt – das wäre für mich schon ein Auswechslungsgrund. Wahrscheinlich findet er in der eigenen Mannschaft niemanden mehr als Ansprechpartner – nicht verwunderlich.

    Es ist bezeichnend, dass er nach der – viel zu späten – Auswechslung nicht zur Bank schritt, sondern in die Kabine lief.

    Wenn unsere Nr 10 wieder antrabt, mache ich Blutwäsche. Sonst kocht es über.

    Andere Erkenntnis: Wir waren letztes Jahr auch eine Kopfballmacht (vorne, Mitte, hinten). Jetzt läuft gar nichts, Standardsituationen Fehlanzeige.

    Vorschlag: Berndroth übernimmt Montag bis Mittwoch das Training.

  57. Michael sagt:

    @Robby:
    Ja sicher war Kullerbali mal ein guter,ebeso wie Voigt .
    Aber es sieht so aus als sie sich nicht mehr „Schinden“ wollen,aber nur so können sie mithalten in Liga Zwei.
    Es ist ein großes Risiko „solche Spieler zu holen,ebenso wie Diakite der wohl auch nicht mehr will oder kann.
    Da ist es meiner Meinung nach besser „Junge“ Spieler zu holen die noch Lust haben zu kicken und zu laufen.
    Größer ist das Risiko bei denen auch nicht !
    Ein Gerüßt um die „Jungen “ zu führen wäre ja da gewesen.
    Mehic,Klitzpera,Husti,Cenci,Klandt.usw

  58. Chris_Ffm sagt:

    @#55 Manfred Seitz:

    du hast noch lagerblom (wenn er wieder gesund ist) und pintol vergessen. 😉

  59. Chris_Ffm sagt:

    ähh und ross!

  60. Michael sagt:

    @Schwarz-blaues Blut.
    Deinen Vorschlag Unterschreibe ich sofort !!
    Das ist einer der uns aus der Krise führen kann !

  61. fsvler sagt:

    hallo schwarz blaues blut (nr.56),
    unsere nr. 10 ist nach der auswechslung nicht direkt in die kabine gegangen, hat bis zum schlusspfiff das spiel im „spielertunnel“ verfolgt.
    warum er nich in die spielerkabine gegangen ist kann ich nicht sagen, evtl. hatte er keinen schlüssel weil er sich ja nicht auf die auswechselbank gesetzt hatte.

    ich kann dieses verhalten eigentlich nicht verstehen und habe auch keine erklärung.
    könnte ein zeichen sein wie es innerhalb der mannschaft aussieht.

    nachdem „kullerbaly“ in der vergangenen woche erst ab donnerstag im training anwesend war, konnte ich die nomminierung für die startelf erst recht nicht verstehen. jeder andere trainer hätte in dieser situation den spieler nur auf die bank gesetzt oder ?

    kann auch tommy nicht verstehen warum dieser spieler 80 minuten auf dem platz „stehen“ durfte.

    ob tommy noch so alles im griff hat ?

  62. Tillmann sagt:

    KSC -FSV 7:1

  63. fritz sagt:

    Eine Frage an die Fußballfachleute?
    Haben die Spieler wirklich Probleme mit der Kondition ?
    Oder fehlt bei einigen einfach die Klasse in der Zweiten Liga zu spielen?
    (probleme mit technik, keine genügende Schnellkraft usw.)
    Wenn es wirklich konditions Probleme sind trägt das Trainerteam
    die Verantwortung und nicht die Spieler.(was ich nicht glaube)
    Ich glaube im Vorfeld sind einige Spieler hoch gejubelt worden.
    Es wurden von anderen Vereinen Ergänzungspieler verpflichtet.
    oder unser Kullerbaly und Voigt die leider den Zenit
    ihres Könnens überschritten haben.

    Warum sollen Ergänzungspieler von anderen Vereinen beim FSV eine Verstärkung sein?

    Stimmt in der Mannschaft die Gehaltstruktur noch?
    Verhältnis Leistung und Gehaltshöhe???
    Die Unstimmigkeiten in der Manschaft kann mittlerweile sogar der Laie
    sehen.

  64. heinz sagt:

    Lieber Tillmann so schlecht sind wir wirklich nicht.

  65. Nobby sagt:

    #62

    Nimm es nicht persöhnlich,
    aber nach meiner Meinung tickst (Endschuldigung) du nicht richtig.
    Ein wenig Optimismus ist jetzt angesagt, oder freut es dich ,
    wenn der Fsv absteigt. ??

    Irgendeiner hat letzte Woche geschrieben gegen Pauli wirds zweistellig.

    Naja, man kann sich ja hinter seiner Tastatur verstecken.

  66. heinz sagt:

    Vergiss nicht die positiven Aspekte des Sonntagsspiels:
    -bestes Spiel in dieser Saison zudem gegen den Tabellenfuehrer,
    -trotz der Gegentore eine sich stabilisierende Abwehr,
    -einsatzfreudige Spieler, die Kampfgeist zeigten,
    -lediglich ein Totalausfall (coulibaly)
    Ich meine deshalb, es geht aufwaerts.

  67. Jan sagt:

    auch auf die Gefahr hin, dass sich gleich wieder die Trolls hier auskübeln, was habe ich gestern gesehen:

    ein sehr unterhaltsames, auch spannendes Spiel mit einem FSV der lange ganz gut mitspielte, teilweise sehr gut kämpfte, ein bißchen Pech hatte (Foul an Cenci und 1-2 gute Chancen), ansonsten aber dem nicht immer überzeugenden Tabellenführer aus Hamburg schon recht deutlich unterlegen war. Ich kann aber auch nicht nachvollziehen, warum in der zweiten Hälfte nicht weiter versucht wurde, gegen die Jungs aus St.Pauli, die nicht sonderlich sicher in der Abwehr standen, zumindest weiter Nadelstiche zu setzen, leider versuchte die Mannschaft dann nur noch das Ergebnis zu halten und so etwas wird halt meistens bestraft.

    hier wird viel von fehlender Kondition geschrieben, daran glaube ich nicht so recht, der Knackpunkt liegt für mich eher in der gesamten Spielanlage. Wenn besser zugespielt würde, müßte auch wesentlich weniger gelaufen werden, dann wäre auch die Luft für 90 Minuten da (sowas hat mir mein Trainer schon in der D-Jugend eingetrichtert).
    Stattdessen läuft man ständig kraftraubend diesen ungenauen, oft aus blanker Not geschlagenen Pässen hinterher, denen meist jegliche Präzision fehlt und man kann nur die Hoffnung haben, dass sich dieses Manko mit zunehmender Eingespieltheit noch deutlich verbessert. Und dann fehlt eben auch der intelligente Lenker des Spiels, wie es in der vergangenen Saison ein Y.Mohktari war, der oft in der Lage war einen unerwarteten, präzisen Pass zu spielen und damit ohne großen Umstand
    und viel Rennerei die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Von Coulibaly habe ich leider noch gar nichts in diese Richtung gesehen, meine Hoffnungen liegen da eher auf Lagerblom und Gjasula, die wir bisher aber noch nicht länger „bewundern“ durften. In Punkto „effektives Zusammenspiel“ liegt also wirklich noch viel Arbeit vor den Trainern, ich habe mir letzten Montag mal ein bißchen unser Training angeschaut und hatte den
    Eindruck, dass da beim „11 gegen 11“ unter Kleppinger schon verstärkt Wert drauf gelegt wurde, wer aber selber mal gekickt hat weiß aber auch, dass das unter Umständen eben einige Zeit braucht, erzwingen läßt es sich nicht, manchmal dauert es eben länger als erwartet…

    habe gestern ein bißchen „Mäuschen“ auf der Südtribüne gespielt und mich alle zehn Minuten mal woanders hingestellt; es fällt schon auf, wieviele neue Leute zum FSV gehen, es ist sehr viel positive Neugier zum FSV da und auch die „Newbies“ zittern schon richtig mit unsern „Schwarzblauen“ mit und trotz des momentanen Mißerfolgs hat man schon den Eindruck, dass diese Zuschauer auch wiederkommen werden. Wie lange dieser Geduldsfaden gespannt werden kann, ist allerdings eine andere Frage, es wäre sehr schade wenn dieser Bonus, zu dem auch unser schönes, kleines Stadion gehört, von diesem blöden letzten Tabellenplatz wieder aufgezehrt würde.

    auch deswegen wird es dann doch langsam Zeit, endlich aus diesem Tief rauszukommen und das nächste „Wunder“ stattfinden zu lassen 😉

  68. Chris_Ffm sagt:

    ok, hab mir gerade die gegentore nochmal angeguckt.

    beim 0:1 zeigt mehic nach seinem ballverlust auf ebbers, gledson trabt im niemandsland rum. husterer zeigt während der flanke auf ebbers damit gledson hingeht weil der am nächsten steht, aber gledson interessiert sich nicht dafür und deutet selbst auf ebbers… klares abstimmungsproblem, wobei ich dafür die schuld dem gledson gebe. der kümmert sich einen scheiss um die hinweise seiner mitspieler.

    beim 2:2 ist der antritt von takyi so schnell das husterer keine chance hat und klandt’s aktion sieht auch nicht glücklich aus…

    beim 2:3 fühlt sich niemand für lehmann verantwortlich. coulibaly trabt gemächlich hinterher statt einzugreifen, klarer fehler von ihm.

  69. Tartan Army sagt:

    @ Jan
    – es ist keine frage er kondition, wenn man in der ersten minute ein tor kassiert.
    – nicht nur die vielen langen bälle von klandt sind höchst ineffektiv (der hat wahrscheinlich den härtesten schuss in der mannschaft und sollt alle direkten freistösse schießen), auch die vielen Ballverluste im mittelfeld sind tödlich. wenn wir denn ball hinten mal erkämpft haben, ist er nach zwei pässen schon wieder weg. mehics fehlpass zum 0:1 war ein paradebeispiel.
    – wenn einer von 10 feldspielern sich kaum bewegt, müssen die anderen neun 11,11% mehr laufen. von der raumaufteilung ganz zu schweigen.
    – hinten drin zu stehen und das ergebnis halten ist eine von to grundausrichtungen. was gutgehen kann, wenns vorne entlastung gibt. fehlt diese entlastung sind gegentore nur eine frage der zeit. und selbst mit entlastung.

    ich denke, wir sind da einer meinung.

  70. Chris_Ffm sagt:

    nachtrag zu #68: hier kann man sich die tore nochmal angucken: http://www.sky.de/web/cms/de/fussball-bundesliga2-video.jsp

  71. Jan sagt:

    @Tartan Army

    das geht genau in die Richtung, die ich beschrieben habe. O.K. ein Gegentor nach 50 Sekunden ist pure Blödheit und Unkonzentriertheit, das wird sich (hoffentlich) aber in den kommenden Saisonspielen nicht mehr wiederholen.

  72. Nobby sagt:

    65 Min : Cottbus – KSC 2:3

  73. Nobby sagt:

    90 + 1 —– 4:2 >>>> KSC

  74. rob sagt:

    was mir bei st. pauli aufgefallen ist:
    die jungs hatten spaß am fussball. – unsere jungs vermitteln diesen eindruck nicht – oder ich bin da emotional unempfänglich für.
    als die (hamburger= die tore gemacht haben, sind alle auf der ersatzbank aufgsprungen und haben sich mit gefreut. – ist mir bei unseren nicht aufgefallen. gerade bei cencis auslgeich muss das doch ne erlösung gewesen sein – aber war nix zu sehen. von unserem support war auch nix zu hören (aber das ist ein anderes thema).

    fitness / kondition:
    was haben die bitte in der vorbereitung gemacht? haben die in den 4 oder 6 wochen sommerpause nur faul auf der couch rumgelegen, kartoffelchips gefuttert und cola getrunken? dazu sich noch jeden abend bis zur besinnungslosigkeit betrunken? ansonsten kann ich mir einen solch krassen leistungsverfall kaum vorstellen.
    konter gehen mal gar nicht. schnelles spiel nach vorne mit zwei drei pässen – fehlanzeige. warum? weil alle nur in gemütlichem jogging-tempo (maximal) nach vorne traben. als trainer würd ich den blei in die schuhe stecken und jeden drei stunden durch den ostpark jagen!
    und es ist vollkommen richtig, wie jan sagt: wenn man genauer und besser spielt, muss man weniger ineffektiv durch die gegend laufen. um die laufwege der mitspieler aber zu kennen und zu antizipieren und dann den pass in den lauf zu spielen, muss man sich aber gut kennen (eingespielt sein). ansonsten macht mans halt wie ribbeck damals und spielt standfussball. moment – trainier der vielleicht grade die mannschaft von mali? hier würde deren mittelfeld-star der bei uns spielt gut ins system passen.

    mentaltrainer:
    kann sinnvoll sein, muss aber nicht. ein trainer, der den teamgeist wekcen kann, die jungs motiviert und heiss macht und einen wirklichen draht zu ihnen hat, kann reichen.

    der „zehner“: hätte man gegen namouchi vielleicht tauschen sollen. achso ja, der fc arbeitslos macht ja keine tauschgeschäfte, verdammte axt. naja, muss müssen wir uns das wohl noch die nächsten beiden jahre antun (oder hat er hoffentlich nur nen einjahresvertrag?). oder man wird ihn im winter wieder los, vielleicht kann er ja als malinesischer nationalspieler irgnedwie an was cooles in seiner heimat rankommen. freut er sich bestimmt, wenn er wieder öfter da ist.
    ansonsten habe ich auch den eindruck, dass diesmal er der wunde punkt ist, der die mannschaft spaltet und verhindert, dass sie sich teamen. und da oral so an ihm dranhängt, kocht er die sache eben immer wieder hoch.
    ich habe am samstag noch diskutiert und liess mir sagen: „nein, der läuft nicht auf.“ und meinte darauf: „wirst sehen, der trainer bringt den von anfang an.“ naja. ich hatte mal wieder recht – unser nennen-wir-ihn-trainer ist leider mittlerweile absolut berechenbar. ich gehe davon aus, dass er gegen karlsruhe wieder ungefähr 6 „neue“ spieler auflaufen lässt. die mannschaft wird sich erst wie im letzten jahr zur weihnachtsfeier finden. die, wo der trainer nicht dabei ist.

    ich kann es vollkommen nachvollziehen, wenn so kampfschweine wie z.b. cenci sich so eine sache woche für woche direkt miterleben und anschauen müssen irgendwann sagen: hey, der verdient dafür auch noch viel mehr, und ich soll mir hier den arsch aufreissen?! der trainer spinnt doch!

    bei diesem ewigen schöngerede in und um und aus den trainerstab muss ich irgendwann mal bald kotzen! das ist ja schlimmer als die „wir haben uns alle ganz doll lieb“ schnulzen-kacke im fernsehen!
    gut, dass Bernd Reisig jetzt mal ein „machtwort“ in sachen zehner spricht. indirekt fällt er dem trainer damit auch ein bischen in den rücken, aber irgendeiner muss ja mal damit anfangen das zu thematisieren, was vollkommen offensichtlich ist. es gibt nur noch eine möglichkeit, das tot zu schweigen: nach nem 0:4 in karlsruhe und nem 0:3 in cottbus wenn wir gegen lautern zur halbzeit 3:1 führen – dann fragt keiner mehr nach dem mittelfeldspieler, der im spiel weniger meter zurücklegt als der torwart!

  75. rob sagt:

    oh man, wenn ich so aufgeregt bin, tipp ich immer so mies. entschuldigung!

  76. Tillet sagt:

    Zitat: „dazu sich noch jeden abend bis zur besinnungslosigkeit betrunken“

    Könnte es sein, dass das Spiel Dich etwas zu sehr gestresst hat?

    Ich kanns ja verstehen…:)

  77. rob sagt:

    @tillet naja, geht so.
    aber ich mein, wenn du in vier/sechs wochen so viel kondition abbaust, dass du das in 12 wochen nicht wieder aufholst, geht das gar nicht anders. es sei denn man ist mario basler.
    apropos mario basler: ich habe vergessen, dass die auch seit den sommerferien auch ein päckchen kippen am tag rauchen müssen. sonst hätten sie die kondition allein aus dem normalen spielbetrieb schon fast wieder bekommen. ist marlboro oder so zufällig sponsor?

  78. Tillet sagt:

    Ich denke, wir haben das Sankt Pauli-Spiel weitgehend durch. Eines ist meiner Meinung nach aber bisher noch nicht angemessen gewürdigt worden, nämlich Kujabis Leistung. Ich bin nicht sonderlich statistikgläubig, aber die DFL-Erfassung der Ballkontakte spricht Bände. Bei uns sind die Zahlen durchgehend mäßig (bezeichnend für die Schwäche des Mittelfeldes ist, dass ausgerechnet die Stürmer mit vorne liegen):

    Simac 50, Cenci 49, Ross 49, Gledson 45, Mehic 44, Husterer 43, Klandt 40, Ledgerwood 38, Pintol 34, Coulibaly 34.

    Kujabi hat dagegen mit 94 Ballkontakten für zwei gespielt. Er hatte damit nach Matthias Lehmann (112) die meisten Ballkontakte aller beteiligten Spieler. Er war für mich der konstanteste unserer Spieler, der auch in der zweiten Halbzeit nicht abgebaut hat, und das, obwohl er von Anfang die Defizite von Coulibaly ausgleichen musste. Er ist gerannt wie ein Pferd. Und er wird von den anderen als Anspielstation gesucht. Coulibaly hätte noch viel schwächer gewirkt, wenn Kujabi ihm nicht immer wieder geholfen hätte. Er konnte mit diesem Vordermann nicht glänzen, aber er hat geackert wie ein Blöder.

    Und Lagerblom hatte in 10 Minuten 9 Ballkontakte. Wenn er so weiter gespielt hätte, hätten das im ganzen Spiel auch an die 90 werden können. Wie schon gesagt, ich bin ziemlich sicher, dass wir das Spiel ohne die Verletzung von Lagerblom nicht verloren hätten. Und wenn wir unseren Elfmeter bekommen hätten, ohnehin nicht.

  79. Bernemer Karl sagt:

    Wie gesagt St. Pauli war Gestern.

    Vielleicht kann unsere Trainertruppe sich ja an folgendem orientieren. Junge Leute rein.
    Soll nur ein kleiner Denkanstoss sein, lest mal was Moritz sagt. (laufen, laufen, laufen)

    Magath und der Gelsenkirchener Jugendstil .
    Schalkes Trainer Felix Magath weiß sich zu helfen, er setzt einfach auf die Jugend. Und hat mit dem Gelsenkirchener Jugendstil bislang großen Erfolg, Schalke ist momentan Dritter.

    „Jugend forsch“ in der Bundesliga
    Auch anderswo wird nach dem Motto „Jugend forsch“ gearbeitet. Holger Badstuber (20) und Thomas Müller (20) beim FC Bayern, André Schürrle und zuletzt Adriano Grimaldi (beide 18) bei Mainz 05, Daniel Schwaab (21) und Toni Kroos (19) bei Bayer Leverkusen, um nur einige zu nennen. Und natürlich vor allem der VfB Stuttgart mit Timo Gebhart, Julian Schieber, Stefano Celozzi (alle 20) und Sebastian Rudy (19).

    Sieben Spieler nicht älter als 21
    Doch keiner kommt an Schalke 04 heran. Beim Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln standen in der Startelf gleich fünf Spieler, die 21 Jahre oder jünger sind: Benedikt Höwedes, Vasilis Pliatsikas (beide 21), Carlos Zambrano (20), Levan Kenia und Christoph Moritz (beide 19). Zudem wurden Lewis Holtby (18) und Jan Moravek (19) eingewechselt. Da wirkte Torwart Manuel Neuer schon wie ein alter Hase. Der ist 23.

    Moritz immer in der Startelf
    Mittelfeldspieler Moritz stand bisher in allen fünf Bundesligaspielen von Anfang an auf dem Platz. Er sieht Schalkes Jugendlichkeit durchweg positiv: „Vielleicht ist die Jugend unser Vorteil. Denn wir können mehr laufen als manches andere Team, das mit eher älteren Spielern antritt.“ Bislang ist Magaths Strategie der Jugendkultur voll aufgegangen. Und er dürfte sie weiter verfolgen. Schließlich hat er für Albert Streit keine Verwendung mehr und Jermaine Jones ist verletzt .

  80. Robby sagt:

    @Bernemer Karl
    Hallo Karl,
    leider sind wir nicht Schalke 04 und haben auch keinen Magath als Trainer, sicher Schneider wäre möglich muss aber auch erst mal eingesetzt werden. Pintol finde ich hat das gegen Pauli recht ordentlich gemacht ohne frage ist auf alle fälle möglich. ja ich weis es gibt noch ein oder zwei mit denen man Experimentieren könnte, aber während der Saison?, hätte man auch davor machen können, oder?. Du ich weis es auch nicht mehr ich kann machen was ich will es will ja auch keiner hören.
    Gruss Robby

  81. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    @Tillet: Ich danke Dir für Deinen Beitrag! Kujabi war auch für mich einer unserer Besten. Dass er von anderen so schlecht gesehen wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Kujabi hat in der zweiten Hälfte teilweise allein gegen drei gespielt. Von Kullerballi kam da gar nichts. Da hatte er keine Chance. Kujabi und Cenci, Mehic und Husterer waren am Sonntag meine Bornheimer Kampfhelden. Und eines muss ich auch noch los werden: Ich kann nicht nachvollziehen, was einige hier schreiben. Ich habe trotz aller Fehler, die es bei uns natürlich noch immer gibt, eine gute FSV-Mannschaft gesehen. Mit Lagerblohm hätten wir es schaffen können. Vorausgesetzt unser Trainergespann hätte Kullerballi schon nach 45 Minuten ausgewechselt. Der war da schon platt. Nie und nimmer hätte Pauli dann über rechts so sein Spiel aufziehen können. Die Mannschaft hat wegen einer taktischen Fehlleistung des Trainerteams verloren. Aber vielleicht saßen die einfach nur auf der falschen Seite und nicht wie ich am Rande der Haupttribüne. Sogar meinen kleinen Söhnen ist aufgefallen, dass Kullerballi unterirdisch läuft und Kujabi das alles gar nicht schaffen kann. Trotzdem Kujabi ist ein guter Spieler, an dem wir noch viel Spaß haben werden. Das ist einer, der will!

  82. Schwarz-blaues Blut sagt:

    Ich stimme voll zu: Kujabi und hoffentlich Lagerblom – 2 gute Einkäufe. Die Einstellung von Kujabi ist hervorragend, egal, wo er spielt!

  83. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    nach dem Spiel Cottbus: Karlsruhe scheinen sich die Badener langsam zu fangen. Das erschwert natürlich die Situation des FSV für dieses Spiel – da ist wohl wirklich nichts zu holen!

    Daß das Spiel aber wichtig genommen wird zeigt die Tatsache, daß T.Oral in dieser Woche seinen Lehrgang in Köln geschwänzt hat. Erkenntnis, daß in dieser schwierigen Situation die Doppelbelastung für ihn zu viel wird? Wie oft kann er sich die Abwesenheit leisten ohne sein Lehrgangsziel aufs Spiel zu setzen? Diese Fragen kann nur er selbst beantworten.

    Schön, jetzt haben wir alle den „Kullerbaly“ als Schwachpunkt ausgemacht. Ist er der einzige? Wenn wir uns die Neuzugänge (14 an der Zahl) betrachten, so hat bis jetzt nur der kleine Kujabi überzeugt – allerdings wäre der im Mittelfeld besser als in der Abwehr aufgehoben. Er kämpft und rackert, geht aber dabei oft über die Grenzen des Zulässigen hinaus – früher oder später wird er mit rot vom Platz traben.

    St. Paulis ist jetzt wirklich durch. Wenden wir uns den drei nächsten Brocken zu und da muß man eigentlich schwarz sehen. Aber …. mit einer bis dahin guten Kondition und einer (hoffentlich) eingespielten Mannschaft wird das Spiel gegen Kaiserslautern ein ganz großer Hit, auf den wir uns vielleicht (offentlich) freuen können. Erst danach beginnt die Runde für den FSV eigentlich erst. Über die Gründe für diese lange Anlauffrist haben wir ausgiebig diskutiert – die verlorene Zeit können wir nicht zurückholen, nur hoffentlich Lehren für die Zukunft ziehen!

    Gruß
    Otto Schumann

  84. Hans 1938 sagt:

    Hallo, liebe Freunde zum St. Pauli Spiel ist ja bereits von vielen Fans das wesentliche gesagt worden. Und den meisten Beiträgen stimme ich auch zu. Aber noch 2-3 allgemeineAnmerkungen, es zeigt sich immer mehr, dass die Verpflichtung von Nachoumi in Anbetracht der indiskutabelen Leistungen von Coulibaly sehr wichtig gewesen wäre. Aber auf jeden Fall ein Nachlegen im OM scheint mir wichtiger als ein weiterer Stürmer!Zu Coulibaly, ich bin wirklich mal gespannt, ob der am Freitag in Karlsruhe aufläuft? Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, ansonsten sehe ich die Gefahr, dass sich T.O. sein eigenes Grab schaufelt. Was ihm aber nicht wünsche. Unerklärlich auch der Leistungsaball von Q.Mohktari, gegenüber der letzten Saison. Also Hauptbaustelle: OM. Noch ein letztes: Viele von „Euch“ schreiben immer, es ist genau wie im letzten Jahr mit den „Anlaufschwierigkeiten“. Ganz so sehe ich das nicht.Anfang der letzten Saison gab es paar recht ordenliche Spiele, nebem dem Pokalsieg gegen Osnabrück waren auch die Leistungen gegen Koblenz, Fürth und Oberhausen besser wie jetzt. Selbst bei den Niederlagen in Ahlen und Onsnabrück gab es positives zu sehen. Der totale Einbruch kam dann erst zur Mitte hin und hielt dann lange an. Also ich finde, es war schon etwas anders als jetzt! In diesem Sinne herzl. Grüsse Hans. P.S.Bernemer Karl, hasst Du unter „Zurufe“ gesehen, Wolle hat uns seine E-Mail Anschrft durchgegeben.

  85. Bernemer Karl sagt:

    @Hans 1938 , E- Mail Adresse vom Buchenau Sohn , falls Du sie übersehen hast.

    wollao26@t-online Gruß Karl

  86. Bernemer Karl sagt:

    Hans , sorry habe Deine Zuschrift erst später gelesen. Nicht dass Du mich
    für depp erklärst.

  87. Wolle sagt:

    Hallo Ihr beiden,

    Der guten Ordnung halber: wollao26 [at] t-online [dot] de
    (Alle guten Dinge sind bekanntlich 3 🙂 )

    Gruß
    Wolfgang

  88. Hans 1938 sagt:

    Hallo, Wolle, vielen Dank für die Übermittlung. Ich melde mich heute Abend mal bei Dir,spätestens aber Morgen früh. Habe im Moment einige Termine!

  89. Bernemer Karl sagt:

    So bauen die Bremer Ersatzspieler ihren Frust ab.
    Hoffentlich kann Kullerballi nicht boxen.

    http://bundesliga.t-online.de/werder-bremen-jurica-vranjes-schlaegt-said-husejinovic/id_19959880/index

  90. Chris_Ffm sagt:

    leute, wir brauchen für unsere mannschaft einen tätowierer!

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,644431,00.html

  91. wolfsangel sagt:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob nach dem FCK-Spiel die „Saison“ erst beginnt. Davon ausgehend, dass wir bis dahin bestenfalls 1 Punkt (gegen den 1.FCK) holen, werden wir wohl schon 5-6 Punkte hinter dem 15. Platz herlaufen. Und in Düsseldorf müsste dann ja die viel beschworene Serie beginnen. Na ja, habe da auch meine Zweifel !
    Gegen die „Löwen m u s s dann wohl der erste 3er fällig sein, ehe bei der „eisern Union“ wieder nichts drin sein wird. Dann kommt DSC Arminia, bei RWO usw. Habe mal für mich hochgerechnet: Mehr wie 13 Punkte sind in der VR wohl nicht drin, wenn überhaupt. Und ob wir danach nochmals eine so starke RR spielen werden, wie letzte Saison ? Ich denke unser Vorrat an „Wunder“ dürfte inzwischen aufgebraucht sein…
    Aber hoffen darf man ja noch !!!

  92. JonathanRi sagt:

    #56

    Ich halte was von Gledson! Falls du das Tor (nach paar Sekunden meinst), da war er nicht dicht genug dabei! Richtig! Aber da stimmt sowieso nichts. Ballverlust-Gegner darf flanken-Torschütze steigt hoch und köpft ein-

    Sie haben gekämpft wie ein Meister und gespielt wie ein Absteiger!

    Im nächsten Jahr ist er sowieso wieder weg! So wie Klandt und co.

  93. Bernemer Karl sagt:

    Ob T.O. auch seinen Abschluss mit einer 1 macht und dann eine neue Fußball-Philosophie mitbringt ?

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/zweite-liga/2009/09/15/st-pauli/holger-stani-stanislawski-macht-alles-anders.html

  94. Michael sagt:

    @ Wolfsangel:
    Meinst du nicht wir sollten den Laden gleich zu machen ?
    Am besten wir bleiben zuhause, und und sparen so die Hotel und Fahrtkosten.
    Warum machst du die Mannschaft schlecher als sie ist !
    Bist du sicher ,das du ein Herz für den FSV hast ?
    Ist ja klar wie schwer es wird,aber gleich so runtermachen ?
    Ich glaube “ Wir kommen noch “ !
    Die erste Halbzeit gegen Pauli hat gezeigt „Es Geht „!

  95. Robby sagt:

    @
    Michael;
    Hallo, soviel ich weis sollen noch Spieler kommen sodas es immer Hoffnung gibt das es zumindest reichen kann die Liga zu halten. Denn es gibt noch 5-6 mannschaften die man mit einer Serie einholen kann, dazu bedarf es aber auch viel Glück, dass wir bisher nicht hatten. Also Daumen drücken Augen zu und durch, den anderen Vereinen wäre es doch nur recht wenn wir uns jetzt hängen lassen würden. Natürlich ist es sehr schwer die Mannschaft zu motivieren, aber man sollte denen sagen zieht euch raus aus der Scheisse und lauft und kämpft für Euer Geld und eure Fans. Also Michael kopf hoch geht schon schief.
    Gruss Robby

  96. Robby sagt:

    Hallo ihr Bernemer Schwarz auf Blau FSV auf gehts niemand lässt hier den Kopf hängen, alles klar?, wir greifen nochmal an auch beim KSC.
    Robby

  97. Bernemer Karl sagt:

    Unser Haufen braucht in Karlsruhe Unterstützung, also Eimi anrufen wegen Bussitzplatz.

    Tel. 0177 – 7535 495

    Karten gibt es vor Ort, Fahrkosten 15, – Euronen. Abfahrt Freitag 15 Uhr am Hang.

    Eintritt Sitzplatz 29,- oder unüberdacht 13,- , Stehplatz 10,- oder ermäßigt 6,-

    Vielleicht schaffen wir das ja gemeinsam was Niemand von uns erwartet.

    Spieler Mehic hofft das viele von uns da sind , unsere Buben hätten etwas vor.

  98. Robby sagt:

    @Bernemer Karl
    Ja so will ich das hören auf nach Karlsruhe und etwas holen 1 Punkt reicht schon, vieleicht auch 3 dann wird richtig gefeiert.
    Robby

  99. Fsv`69 sagt:

    So, ich denke die Mannschafft braucht uns, und wir wollen in der 2.Liga bleiben, darum hier der Aufruf an ALLE!!! Karlsruhe ist nicht so weit weg. Ich mache auch extra nen halben Tag Urlaub, lasst uns unsere Mannschafft bedingungslos nach vorne Brüllen, gemeinsam sind wir stark. Vor allem die Dauernörgler hier könnten dort wunderbar mal ihren Frust sinnvoll loswerden 🙂
    Tommy lass bitte mit mind. 2 Stürmern STÜRMEN, lieber 5:4 gewinnen als 1:0 verlieren

  100. Michael sagt:

    @FSV 69
    Na klar !
    Auf gehts nach Karlsruhe !
    Kann doch nicht sein das wir am vierten Spieltag schon aufgeben !

  101. wolfsangel sagt:

    Leider sind bei mir die Namen der Poster so verschoben, dass ich nicht weiß, wer auf meinen Beitrag geantwortet hat. Nur soviel. Ich gehe seit genau 58 Jahre an den Bornheimer Hang und bin seit dieser Zeit auch Mitglied dieses Vereins. Ich habe so viel mit meinen „Schwarz-Blauen“ erlebt, dass ich inzwischen so „realistisch“ bin, dass man mir da nicht unbedingt mehr mit irgendwelchen „Durchhalteparolen“ kommen muß. Habe mehr „Abstiege“ miterlebt, als jene die hier schreiben. Natürlich wäre ich froh, wenn wir endlich mal länger in Liga 2 bleiben würden. Gar keine Frage. Aber ein Abstieg wäre auch kein Beinbruch. Meine Devise: Einmal FSV, immer FSV (auch wenn es mal bis in die Kreisoberliga gehen sollte).

  102. wolfsangel sagt:

    Inzwischen geht es wieder mit den Namen: # 95 Michael war es.

  103. Michael sagt:

    @Wolfsangel
    Einmal FSV immer FSV ! Da sind wir uns einig !
    Aber man kann doch nicht schon jetzt,am Anfang der Saison so negativ denken !
    Und es sind auch keine Durchhalteparolen,wenn ich sage „wir schaffen das „!
    Es war doch auch in der letzten Saison “ Nicht nur Glück “ das wir den Abstieg verhindert haben !
    Schwarz blaue Grüße

  104. Gast sagt:

    @ 104

    Das ist wohl richtig, daß es letzte Saison „nicht nur Glück“ war, daß der Abstieg verhindert wurde … es war die Schützenhilfe des MSV Duisburg! Den Sack zumachen konnte ja die Mannschaft in den letzten Spielen selbst nicht.

  105. fred sagt:

    In Karlsruhe gehen wir gelassen 1:6 unter ! Viel Spaß in Liga 3.

  106. Blanca Garra sagt:

    @ fsv69, Michael, Robby, de Karl und Co.

    Genau so muss das sein … Jetzt nach vorne schauen und nach Karlsruhe fahren… Heulen und Jammern gibt es ja jetzt genug hier drin … Vor 2 Jahren gab es auch die Wende in Karlsruhe … Die Mannschaft braucht uns jetzt erst recht …

  107. Fred G. sagt:

    Da sind sogar jetzt die Sch…. Kickers besser .

  108. Heinz 59 sagt:

    @fred
    warum schreibst du, dass w i r untergehen? Wer so einen Scheiß schreibt, hat kein Herz für den FSV, also bitte nicht die „wir“ Form verwenden.

  109. Manni sagt:

    Wir bleiben am Freitag lieber in Frankfurt,wir tun uns Karlsruhe nicht an .

    Das Geld ist uns zu schade ….

    Manni und Gefolge

  110. Gast sagt:

    @ 109

    Ich denke, auch beim KSC hat der FSV seine Chancen, etwas „mitzunehmen“!
    Die Frage wird sein, wie man trotz der vorhandenen Defizite das optimale durch erforderliche Veränderungen und Feinabstimmungen herausholen kann … personell und taktisch!

  111. EX-FSV ler sagt:

    Lieber Manni !

    Ich schließe mich dem an . Geld für diese desolaten Leistungen

    auszugeben, wäre eine Verschwendung.

    Ich werde diese Saison nicht mehr an den Hang gehen .

  112. Chris_Ffm sagt:

    ist hier schon wieder derselbe pessimistische typ mit verschiedenen pseudonymen unterwegs?

  113. Tillet sagt:

    @ 113

    Yep. Woodwork squeaks and out come the troll.

    Was (Not Was) 1981.

    Jedenfalls so ähnlich.

  114. heinz sagt:

    Habe soeben alle Beitraege des heutigen Tages gelesen. Der interessanteste fuer mich
    ist der Beitrag von Tillet (79). Die zitierte Statistik bestaetigt in sehr eindrucksvoller Weise die
    grossartige Leistung von Kujabi. Ich bin nachhaltig von ihm ueberzeugt. Er musste
    am meisten unter der schwachen Leistung von Coulibaly leiden. Mit ihrer Notengebung
    beweist die Bild-Zeitung in diesem Zusammenhang tiefe fussballerische Inkompetenz.

  115. Tillet sagt:

    @ 115

    Danke, Heinz. Ich war auch verblüfft, als ich gelesen habe, dass Kujabi fast doppelt so viele Ballkontakte wie die nächstfolgenden Spieler hatte.

    Eins hatte ich gestern abend allerdings vergessen. Einer der neun Ballkontakte von Lagerblom war die Torvorlage für Cenci. Das war ein Pass, den ein Stürmer braucht, um eine Abwehr mattzusetzen. Ein Pass, wie er bei uns in dieser Saison praktisch noch nie zu sehen war. Und schon bewies Cenci, was er als Torjäger wert ist, wenn er richtig eingesetzt wird.

  116. Hans 1938 sagt:

    Hallo Tillet, ich habe Dir ja gesagt, dass der Lagerblom ein richtig Guter ist! Wenn nur nicht die dauernden Verletzungen wären. Übrigens, Dein Kommentar zu Oliver Posniak fand ich gut. Das war auch ein von mir sehr geschätzter Spieler! Ich habe mal folgende Frage, vielleicht kann`st Du mir weiterhelfen? Was ist eigentlich mit dem Torhüter „Stahl“ Er taucht weder im 18er Aufgebot auf, noch spielt er der U23, noch wird eine Verletzung gemeldet. Gruss Hans.

  117. Tillet sagt:

    @ 117

    Sorry, Hans, keine Ahnung. Ich habe mich allerdings am Samstag auch gewundert, dass weder Alvarez noch Stahl im Tor der U 23 standen. Stahl könnte also tatsächlich verletzt sein.

    Tja, und Olli war Kult. Das war ein geiler Kader:

    http://www.fussballdaten.de/vereine/darmstadt98/1981/kader/

    Dies war die erste Saison, die ich als Fan verfolgt habe. Gleich ein Bundesligaaufstieg! Und Olli kam frisch aus Bernem und hat sich sofort als Stammspieler durchgesetzt. Der hätte sicher auch lange Zeit Bundesliga spielen können, blieb aber bis zu seinem Karriereende in Darmstadt und war lange Kapitän. Was mich gewundert hat ist, dass er sich danach nicht mal als Trainer versucht hat. Die Führungsqualitäten dazu hätte er gehabt.

    OK, ich drifte gerade etwas ab…

  118. fritz sagt:

    Hallo Fred ist bei der Eintracht langweilig???
    Oder warum gehst du den Leuten hier auf die Nerven.

  119. Tartan Army sagt:

    klar sind die langweilig.

  120. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    @ich finde die Eintracht nicht langweilig. Ich erwarte bei den Stadtwäldern noch eine spannende Runde – gegen den Abstieg. Die glauben jetzt schon, dass sie ganz oben hingehören. Denen wird noch sehen und hören vergehen! Bei uns kann es hingegen nur noch aufwärts gehen. Und ich bin mir seit Sonntag sicher, dass wir es schaffen! Unsere Mannschaft wird sich steigern und der Eintracht wird das maßlose Glück wieder abhanden kommen. Gute Nacht, ihr Eintrachtler, träumt schön weiter und werdet vielleicht in Liga 2 wach. Als Hesse hoffe ich allerdings, dass dies nicht geschieht. Trotz meiner ausgeprägten Eintracht-Phobie wünsche ich den Schwarz-Roten den Klassenerhalt. Es wäre schön, wenn der fred (@106 & 108) das auch uns wünschte…

  121. Bernemer Karl sagt:

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Altes Bernemer Sprichwort.

    Slobodan Cendic zu einem Spieler :

    Du kannst nichts dafür, du nicht. Ich bin der Idiot, der dich aufgestellt hat.

    Jetzt könnt Ihr Denken was Ihr wollt.

  122. Peter sagt:

    Wie steht es eigentlich um unserem Finnen Lagerblom mit seiner Verletzung ?, und die ewigen Berufspessimisten ab in den Keller, absolut kein Bedarf.

  123. Adrian sagt:

    hab grad gelesen frau lagerblom trifft sich mit herrn özil von bremen…kein wunder das pekka immer verletzt ist…aber nicht das jmd denkt ich les nur klatsch blätter ^^

  124. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    im Moment ist wirklich die Mannschaft dahingehend am Zuge uns zu beweisen, daß sie besser als ihr Ruf ist. Trotzdem will ich auf ein paar Dinge hinweisen:

    1. Ein Vorposter meint, daß die beiden Vorjahre besser gewesen seien. Im Prinzip schon, aber ….

    1.1 Nach dem Aufstieg in die Regionalliga holte der Verein gestandene Zweitligaspieler und war überrascht, als die im Nirgendwo der Tabelle verschwand. Erst nach einem Machtwort des Managers ging es plötzlich aufwärts und für uns alle erfreulich, wurde die Meisterschaft und der Aufstieg in B.L. 2 erkämpft: Fazit: erst nach schwachem Beginn ging es aufwärts.

    1.2 In der ersten Runde B.L. verzichtete der Verein weitgehend auf die Aufstiegshelden. Ergebnis: Die Vorrunde ging ziemlich in die Hosen. Erst als sich die Mannschaft in der 2. Hälfte gefunden hatte ging es sprunghaft aufwärts – bis nach dem Spiel gegen Nürnberg. Nach diesem grandiosen Spiel sagte sich wohl ein Großteil der Mannschaft: „Wir haben genug gearbeitet“ – am Ende reichte es gerade.

    1.3 Danach erfolgte ein nie da gewesener Umbau der Mannschaft 22 Spieler wurden weggeschickt, 14 neu geholt von denen bis zur Stunde nur Kujabi voll überzeugt hat – andere in Ansätzen, so daß man die Hoffnung hegen kann, daß von den 14 Neuen vieleicht drei oder vier einschlagen. Den Rest wird man wohl so schnell wie möglich wieder wegschicken – in der Wirtschaft wäre eine solche Personalpolitik undenkbar, aber wir müssen damit leben und nur hoffen, daß jetzt nicht weitere arbeitslose Kicker eingestellt werden die Moante brauchen, um ihre Form wieder zu finden

    Erwas grundsätzlich zur Arbeitslosigkeit: Im normalen Leben werden viele Arbeitnehmer arbeitslos ohne etwas dazu zu können – z.B. weil ihre Firma pleite macht. Ein kleiner Prozentsatz verliert aber auch durch eigenes Verschulden den Arbeitsplatz, z.B., weil er öfter krank feiert, unpünktlich ist, usw. In meinen letzten Arbeitsmonaten hatte ich die zweifelhafte Aufgabe, in meinem Beruf die Fehltagestatistik zu führen. Erstaunlich, was da der Computer zutage bringt: Leute, die öfter montags fehlen, ab dem 3. Tag mußte eine ärztliche Krankmeldung vorliegen. Erstaunlich, die dann am 3. Tage wieder aufstanden von den Toten. Ich machte das nicht gerne, denn als Gewerkschaftler und Arbeitnehmervertreter haßte ich es, wenn Menschen so beobachtet werden. Es ist ganz klar, daß diese Statistik dann zu Rate gezogen wurde, wenn Gehaltserhöhungen oder gar Personaleinsparungen anstanden.

    Sind aber Profikicker gleichfalls vor unverschuldeten Entlassungen gefeit? Wieviel Vereine machten pleite und mußten deshalb die Spieler entlassen? Nein, die weitaus größte Anzahl der arbeitslosen Kicker hat sich das selbst zuzuschreiben – wenn man biologische Gründe wegläßt, gegen das Altern kann auch ein Profikicker nicht tun. Gerade aber in diesem Kreis arbeitsloser Spieler versucht der FSV zu fischen! Wenn er Glück hat klappt das in wenigen Fällen. Vielleicht erkannte der alte Verein nicht, daß es nur ein vorübergehendes Hemmnis war, z.B. Verletzung oder Krankheit. Vielleicht hat es aber auch menschlich zwischen Trainer und Spieler nicht funktioniert. Wie hoch wird die Glückquote des FSV sein? Von 14 zwei oder drei? Das mag hinkommen. Das spricht aber nicht für diese Art von Personalplanung und es ist nur zu hoffen, daß es diesmal noch gut geht (daß zum Beispiel Ahlen und Koblenz hinter dem FSV landen) . Es ist also zu hoffen, daß in Zukunft solche Umwälzungen wie in diesem Jahr vermieden werden.

    Etwas ganz anderes: Einer der Vorposter beanstandete, daß der Torwart nur mit weiten Abschlägen arbeitet, die oftmals beim Gegner ankommen. Ich rede nicht gerne von früher. Aber vor einigen Jahren war es üblich, daß die Torleute den Ball mit der Hand abwarfen, damit der eigene Mann ein Kombinationsspiel aufziehen kann. Welcher Tormann macht das heute noch in Liga I und II? Da ist also ein Stilwandel erfolgt, dem sich auch der FSV angeschlossen hat. Man sollte sich überlegen, ob man weiterhin mit voller Wucht den Ball über die Mittellinie drischt, in der Hoffnung, daß vielleicht 50 % der Abschläge beim eigenen Mann ankommen. Das ist also keine FSV-typische Entwicklung.

    All diese Dinge schmälern aber nicht meine Hoffnung, daß der FSV früher oder später in die Gänge kommt. Einer der Vorposter hat errechnet, daß es in der Vorrunde nur zu 13 Punkten reichen wird. Wenn dem so ist, dann ist wirklichPolen noch nicht verloren. Dann kann der FSV in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollen.

    Deshalb: Wenn in den nächsten Spielen eine Aufwärtsentwicklung erkennbar ist, dann brauchen wir den Mut noch nicht sinken zu lassen.

    Gruß
    Otto Schumann

  125. Enkheimer sagt:

    [Edit: Persönliche Beleidigung gelöscht – FR-online, Administration]

    Das ist meine letzte Antwort auf Deine Ergüsse , hier im Blog.

  126. wolfsangel sagt:

    Guter Beitrag, Otto. Hebt sich wohltuend von all den „Berufsoptimisten“ ab, die die ersten sind, die unseren FSV „im Stich lassen“ werden, wenn ihre Durchhalteparolen nicht fruchten. Gut analysiert ! Bleibt wirklich nur zu hoffen, dass sich bei uns tatsächlich noch 2-3 Leute von den „Neuen“ finden lassen, die 2.Liga-Niveau konstant bringen werden. Hoffe also mal auf Lagerblom, Gjasula, vielleicht auch Cidimar und, dass man Kujabi wirklich mal da einsetzt, wo er wohl am effektivsten ist, im MF. Auch hoffe ich auf unsere „eigenen“ Leute wie Pintol, Hickl, vielleicht auch mal Ralf Schneider. All die anderen „Schaumschläger“, die „Wunschspieler“ unseres Trainers sind, erwarte ich eigentlich nichts mehr, wobei wir leider auf „Gedeih und Verderb“ auf Leute wie Gledson, Simac, Voigt, Couli weiter angewiesen sein werden. Von Ledgerwood, Diakite und Taylor (scheint ein zweiter Bencik zu werden) ganz zu schweigen.
    So jetzt könnt ihr „Optimisten“ wieder auf mich eindreschen !!!!

  127. Enkheimer sagt:

    Ross Cenci Pintol

    Kujabi —Mehic– Lagerblom

    Ledesma-Husterer-Gledson-Simac

    Klandt

    Etwas besseres haben wir nicht , für Karlsruhe.

  128. Chris_Ffm sagt:

    @128: Lagerblom ist doch verletzt.

  129. Fritz sagt:

    Hallo Wolfsangel ich kann dir nur zustimmen.
    Das Leitungsniveau von Ledgerwood,Diaktie und Taylor überrascht mich nicht.
    Sie waren bei anderen Vereinen auch keine Stammspieler. (1860,Wehen,Koblenz)

  130. Enkheimer sagt:

    @ Chris, vielleicht geht ja Heute jemand zum Training und könnte mal mitteilen ob
    Lagerblom trainiert. Wäre wichtig.

  131. Adrian sagt:

    @ Enkheimer:Ich wollt nur mal die Stimmung nen bisschen auflockern, diesen Artikel hab ich gefunden als ich geguckt hab ob es neuigkeiten über unseren fsv gibt…Alles klar? Wenn keine weiteren Einwände blende ich deine Beleidigung mal aus…

  132. Chris_Ffm sagt:

    @Enkheimer: bei einer zerrung oder einem muskelfaserriss, wird lagerblom ganz gewiss nicht mittrainieren. ich schätze mal das er uns mindestens 2 wochen fehlen wird.

  133. seebaldt sagt:

    lagerblom wird nicht im kader gegen den ksc sein

  134. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    eigentlich wollte ich mich vor Karlruhe nicht mehr melden, weil jetzt wirklich erst einmal die Mannschaft zu Wort kommen sollte.

    Nur, ich bin keinesfalls ein Pessimist. Nein, selbst als im Vorjahr die Vorrunde so schlecht lief habe ich fest daran geglaubt, daß der Abstieg vermieden werden könnte.

    Ich bin nur der Meinung, daß eine nüchterne Bestandsbeschreibung dem FSV mehr hilft als ein Hurrapatrionismus.

    Deshalb glaube ich fest, daß die Mannschaftsleitung Lehren aus dem Fehlstart zieht. Dann kann es auch in diesem Jahr wieder klappen. Dabei will ich mich nicht an einer zu erreichenden Punktzahl für die Vorrunde festklammern. Aber wenn der Vorposter recht hat, der trotz des schlechten Starts mit 13 Punkten in der Vorrunde rechnet, dann kann es auch diesmal reichen.

    Daß jetzt noch Panikkäufe arbeitsloser Kicker weiterhelfen glaube ich nicht. Wer monatelang nicht gespielt hat, wird Monate brauchen, um für die 2. Liga fit zu werden – und da ist zumindest die Vorrunde rum. Der bestehende Kader ist von der Zahl her ausreichend. Aber… die fünf oder sechs, die von der Vorjahrestruppe übrig blieben, müssen zur Vorjahresform zurückfinden (z.B. Moki, Huste, Mehic,). Bei ihnen läuft es noch nicht rund. Von den Neuen ist der kleine Kaju schon so weit, dazu Klandt, Cenci und Ross jr. dann sind wir schon beim Kern einer guten Mannschaft. Wenn dann von den Neuen wenigstens noch drei Zweitliganiveau erreichen (den beiden Allerneuesten sollten wir dabei noch Zeit einräumen) dann kann es bis zum Ende der Vorrunde eine wirkliche Mannschaft werden. Hikl und Pinton, vielleicht auch Schneider, könnten im Laufe der Saison Ergänzungsspieler werden. Aber wir können von ihnen doch auf Anhieb nicht mehr erwarten als von einem Voigt, Simac, Kullerbaly u.Co.

    Deshalb – warten wir ab, wie sich die Mannschaft in Karlsruhe schlägt.

    Gruß
    Otto Schumann

  135. mario sagt:

    Na dann Prost ! Jetzt fehlen uns schon 3 Stammspieler in Karlsruhe .so ein Shit .

  136. Gaga sagt:

    @Mario

    Jetzt ist es eh scheißegal…Wir steigen gaaanz gelassen ab !

  137. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Wen meinst Du mit wir? Der FSV und seine echten Anhänger steigen erst dann ab wenn rein rechnerisch nichts mehr möglich ist.

  138. Gaga sagt:

    @138 Gaga

    Wie ist das möglich das einer unter meinen Namen schreibt?????
    So ein Müll würde ich nie von mir geben.

  139. Bernemer Karl sagt:

    Für die alten und fußkranken FSV-ler.

    Wir können uns Morgen unüberdacht setzen. 13 Euronen und 15 Euronen Fahrtkosten
    für den Bus.

    Vorhersage für die Region Karlsruhe
    Fr, 18.09. Tiefst-Temperatur 14 Grad , Höchst-Temperatur 23 Grad, leicht bewölkt

  140. gaga sagt:

    142 karlsche
    ab 12 Grad ziehst du doch schon die Langen,Blauen an.

    Kann mir jemand erklären wie man hier unter meinen Namen schreiben kann?
    Bin immer noch sauer

  141. Hermann1947 sagt:

    @gaga
    Ich war erst mal geschockt über die Aussage und dachte schon hier grassiert die H1N1, denn es sind soviele schwachsinnigen Äußerungen im Thread, das ich mich nicht mehr melden wollte.
    Schön das Du noch nicht angesteckt bist und weiter positiv denkst.

  142. Gaga sagt:

    Du siehst es ist ganz einfach möglich! Olli aus R, aber ich war das nicht!!! <– Wollte das auch mal testen gerade.

  143. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    So, jetzt wieder mit richtigem Namen.

  144. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Da wunderts mich aber wenn hinter der Zeile „Mail“ ein notwendig steht. Scheinbar wird der Nickname doch nicht mit der E-Mail-Adresse verbunden, so daß man hier völlig willkürlich und im Namen anderer schreiben kann!! Höchst bedenklich dieser Zustand!!!
    Hallo, Blogwart?

  145. Jan sagt:

    es ist schade, dass hier ein paar Idioten (vielleicht ja auch nur einer?) den ganzen Blog kaputtmachen, ich hatte ja schon letzte Woche die Admins und die zuständigen FR-Leute gebeten sich mal einen Kopf um eine verbesserte „Blog-Sicherheitsarchitektur“, also mit Anmeldung usw. zu machen, um diese Flut an hirnlos-prokovativen Einträge einzuschränken, leider gab es null Reaktion darauf, obwohl auch andere Blog-Schreiber mittlerweile ziemlich angenervt sind. Ja, es ist scheinbar sogar möglich unter den gleichen Nutzernamen hier Unfug zu stiften, wie die Einträge oben zeigen, echt unmöglich!

    ich habe jetzt für mich beschlossen, mich daher erstmal vollständig aus diesem Blog zurückzuziehen, falls hier was grundlegend verändert wird, bin ich auch wieder dabei.

    übrigens schreibe ich das gleiche jetzt noch mal in den neuen Beitrag von Jörg Hanau vom 17.9, damit es hier nicht völlig untergeht und hoffe auf euer Verständnis!

  146. Eiserner Hermann sagt:

    Bin OFCler. Bin aber schon öfter am Hang gewesen. Habe nicht verstanden, warum der FSV den David Ulm abgegeben hat. Wird bei den Kicklers groß herauskommen. Übrigens: Euere Trainer-Combo sind wirkliche Leichtgewichte und viel zu viele. Und die Mannschaft ist ein zusammengewürfelter Haufen. Schade, ihr hattet mal ein so gutes Konzept. Hoffentlich gibt’s bald ein Derby mit Euch!

  147. FOZZY sagt:

    Hallo Eiserner Hermann,
    wenn ihr dieses Jahr aufsteigt haben wir ja
    unser Derby

    FORZA BORNHEIM
    FORZA FSV

  148. […] Bornheimer-Hang.de – FSV Frankfurt » Eine Halbzeit mitgehalten – 2 … […]

Kommentarfunktion geschlossen.