Er will es wirklich

Man höre und staune: Mo Idrissou will zurück zum FSV Frankfurt. Wer das sagt? Er selbst.
Mo Idrissou hat sich ein bisschen Zeit genommen für die Kollegen vom Fernsehen. In Sport1 plaudert der Stürmer, mittlerweile auch schon 34, locker drauf los. Für die WM im Sommer mit Kamerun arbeite er hart. Okay. In Brasilien dabei zu sein wäre sein Traum. Aha. Den FCK werde er am Ende der Saison verlassen, schließlich laufe sein Vertrag aus. Oho. Und dann kam es. „Ich habe in Deutschland beim FSV Frankfurt angefangen. Ich habe Gedanken, da meine Karriere zu beenden. Denn wenn man aufhört, wo man angefangen hat, ist das am Schönsten. Wir werden sehen, ob das klappt.“ Hoppla!
Eigentlich dachten wir, das Thema sei schon durch, nachdem sich Idrissou und Finanzchef Krüger getroffen hatten. Krüger heute: „Wir lagen so weit auseinander, dass das für uns nicht darstellbar ist.“ Idrissou verdient einfach zu viel. Ob er die Realitäten am Hang nicht wahrhaben will? Ansonsten sei eine Rückkehr ein „charmanter Gedanke“, findet Krüger. Nur: Das hieße dann auch das Aus für Edmond Kapllani, der immer noch auf einen neuen Vertrag wartet.

28 Kommentare für “Er will es wirklich”

  1. Platz 15 sagt:

    auch das noch ….

    Mo Idrissou – bitte verschone uns !!!

  2. OFFSV sagt:

    Kapllani soll verlängern und Idrissou kann nach Wehen wechseln. Das gesparte Geld legen wir dann bei Görlitz drauf 😉 …….. Eventuell bleibt auch noch was für Konrad über.

  3. kluchscheisser sagt:

    die olle meckerliese brauchen wir hier wirklich nicht mehr – ich glaub immer noch an einen durchstarter von Andrew Wooten, der dann allerdings auch für die nächste saison zu teuer wäre 🙁 (außer, es klappte noch mit der relegation 😉

    Trotzdem wünsch ich dem Mo viel Spaß an der Copa Cabana!

  4. Tillet sagt:

    Ehrlich gesagt habe ich ähnliche Gedanken gehabt, als bekannt wurde, dass Stroh-Engel nach Darmstadt wechselt. Ich hätte den letztes Jahr auch nicht geholt. Aber er ist auch ein paar Jahre jünger als Mo. Man weiss es ja nie vorher, aber Stand jetzt meine ich auch: Koan Mo. Kappes halten, und jüngere Stürmer hintendran holen, das ist der Weg.

  5. jobla sagt:

    Nun hat die Presse doch mal einen Grund etwas über den FSV zu schreiben und das fast ohne zutun des Vereins. Ein Starspieler der 2. Liga möchte zu uns kommen. Das wollten wir doch.

    Mo Idrissou hat über den FSV noch nie ein schlechtes Wort verloren. Ganz im Gegenteil! Er hat sich in der Öffentlichkeit immer geäußert wie wohl er sich beim FSV gefühlt hat und dies in Anbetracht der Tatsache das er in einem Zimmer in der alten Haupttribüne gelebt hat. Das konnte man ihm auch ohne wenn und aber abnehmen.

    Er ist sicherlich ein abergläubischer Mensch, kein einfacher Typ. Dadurch kommt jetzt im Herbst seiner Karriere der Gedanke noch mal für den FSV aufzulaufen. Dies wurde auch dadurch geschürt das Clemens Krüger das Gespräch mit ihm suchte. Er weiß also was ihn finanziell beim FSV erwarten würde. Eine Verpflichtung ist daher eher unwahrscheinlich.

    Der Werbeeffekt wäre aber wahrscheinlich groß wenn er käme. Sportlich könnte er uns mit seiner Erfahrung sicherlich 1 bis 2 Jahre weiterhelfen. Allerdings müsste er sich mit den Gegebenheiten zufrieden geben. Das heißt Klassenkampf und nicht Aufstiegsrennen. Vermutlich ein Achtel seines bisherigen Gehaltes. Da habe ich so meine Zweifel ob er das durchstehen würde.
    Es wäre sicherlich auch nicht einfach ihn in einem Kader (Kollektiv) wie dem beim FSV, der nicht mit Stars gespickt ist unterzubringen. Spielern die weitestgehend genügsam und bescheiden sind wäre eine Verpflichtung von Idrissou schwer zu vermitteln. Es ist für mich schwer vorstellbar das er sich als Individualist da dauerhaft einordnet und ggf. unterordnet. Das ist nicht seine Art.

    Wir haben Edi Kapllani mit dem sollte man sich endlich einig werden und den Vertrag unterschreiben lassen. Mo kann auch zusammen mit Kapllani die 2. Liga aufmischen.

  6. Block A sagt:

    Noch mal zum Thema Medienpräsenz: Rhein-Main TV hat gestern zeitlich durchaus ausgewogen über FSV und Eintracht berichtet …

  7. FASF sagt:

    Die harschen Kommentare #1-3 finde ich unangebracht. Wenn ein solch renommierter Spieler wie Idrissou sich zum FSV bekennt, freut mich das sehr. Sonst wird immer gemeckert, dass sich die Spieler zu wenig mit einem Verein identifizieren würden.
    Ob er sportlich und finanziell zu uns passen würde, mögen Trainer und Geschäftsführer entscheiden.

  8. Fritz sagt:

    #FASF man hat einen jungen Spieler wie Stark ziehen lassen mit der Begründung
    man kann das Gehalt bezahlen aber es würde den Gehaltsgefüge sprengen.
    Ich persönlich habe auch Zweifel ob Idrissou in das Mannschaftsgefüge passt auch würde ich gerne junge talentierte Spieler aus der 3 Liga am Hang sehen. Ein Blick nach
    Kaiserlautern zeigt das mit Stars nicht weit kommt. Mit einem Spielerbudget von 150%
    mehr als der FSV ist das Ergebnis (sehr) bescheiden.

  9. Fritz sagt:

    sorry das man mit Stars nicht weit kommt.

  10. Chris_Ffm sagt:

    @#4 Tillet: „und jüngere Stürmer hintendran holen, das ist der Weg.“

    bis Nefiz und Ziereis soweit sind, dass sie unserer ersten Mannschaft helfen können, wäre ein Idrissou doch gar nicht so schlecht.

  11. Platz 15 sagt:

    interessante Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Düsseldorf

    unser COACH zeigt sich etwas genervt von den Fragen der Journalisten

    insbesondere von ARD – Korrespondent Florian Nass – interssant Möhlmanns „spitze“Antwort auf

    seine Frage . Man kann davon ausgehen dass wir morgen in der Sportschau sind .

  12. Fritz sagt:

    #platz 15 schicke doch mal einen link

  13. Fritz sagt:

    danke

  14. BlacknBlue sagt:

    Ich fände eine Rückkehr Idrissous, nach wie vor einem der besten und namhaftesten Spieler der Zweiten Liga, vor allem medial für den FSV sehr interessant. Einfach eine schöne Story über Mo und dem Verein, zu dessen Wurzeln er dann nochmal zurückkehren würde. Das wäre für uns, die wir ja nicht sonderlich im Rampenlicht stehen, schon eine ganz schöne Aufwertung in den Schlagzeilen. Für Einsatz, Assists und so einige Tore ist er, glaube ich, immer noch ganz gut zu gebrauchen.

    Allerdings kann sowas bei Idrissou auch immer nach hinten losgehen, er ist schon ein verrückter Hund, da mußte mit allem rechnen. Letzten Endes ist es eine Frage des Geldes, viel können wir da nicht bieten und das Gehaltsgefüge sollte auch keinesfalls gesprengt werden, das erzeugt nur Unruhe. Wie alle hier bin ich auch etwas zwiegespalten, was den Kerl angeht.

  15. blocka sagt:

    Der Wechsel von Görlitz zu Union ist laut FR geplatzt. Damit steigen unsere Chancen wieder ein wenig.Für mich wäre die beste Lösung wenn wie Wooten und Kapllani halten. Bei Idrissou kann ich mir nicht vorstellen, dass der freiwillig auf Geld verzichtet solange es noch andere Angebote gibt.

  16. Tartan Army sagt:

    Ich glaube nicht, dass Idrissou eine Bereicherung ist, außer er gibt ausschließlich im training seine erfahrung weiter. Vor 2-3 Jahren wäre das anders gewesen.

    Wenn Union und Görlitz nicht einig werden, kommt der nächste Club. Das wird wahrscheinlich nix für uns.

    Morgen 3 Punkte und wir wären wirklich entscheidend weiter. Obwohl das sehr tricky wird, ich glaube, viele sind zu optimistisch. Nicht verlieren wäre auch nicht schlecht.

  17. Brillo Helmstein sagt:

    Nachdem ich morgens den PC angemacht habe, rufe ich normalerweise „Google-news“ auf. Zuerst arbeite ich die Schlagzeilen ab und dann gebe ich als Suchbegriff „FSV Frankfurt“ ein. Da wir bei der Sotierung nach Relevanz kaum vorkommen, wechsele ich immer sofort zur Sortierung nach Datum. Weil wir in den heimischen Medien kaum erscheinen, kommen wir natürlich auch in Google news nur am Rande vor. Aber Mo’s Interview hat uns wirklich Presseecho verschafft.
    Mein Vorschlag an Mo (vielleicht liest er ja hier mit):
    Du willst Deine Karriere dort beenden, wo Du angefangen hast? Wir sind ein Glücks-Club für Dich?
    Dann musst Du etwas dafür geben! Wir geben Dir ein Durchschnittsgehalt unseres Kaders. Du gibst uns den Abschlag auf Deine Gehaltsforderungen.
    Wenn Du das machst, dann wirst Du auf der Gegengerade „rechts der Mittellinie“ von einem einsamen Rufer (fast) ohne Vorbehalte angefeuert, Du musst Dich nur wirklich reinhängen.
    Am Bernemer Hang findest Du kein stimmungsvolles Publikum, aber ehrliche Fußballfans.
    Und an eines müsstest Du Dich auch gewöhnen: Edmond Kapplani ist Dein Nebenmann, den Du immer wieder bedienen kannst. Der Edi macht das schon. Ihr zwei rockt die Liga!
    Also Mo, mach keine Sprüche, sondern sprich mit Krüger! Du musst lernen, Dir vorzustellen, was man sich mit einem Zuschauerschnit des FSV leisten kann.
    Dann könntest Du in Deutschland noch wirklich positive Schlagzeilen – und zwar einer sympathischen anderen Art – machen.

  18. Fritz sagt:

    #Tartan Army ich kann mich nur deiner Meinung anschließen. Es wird ein ganz
    schweres Spiel gegen Düsseldorf. Die Fortuna möchte nicht in der nächsten Saison gegen Burghausen spielen. In der letzten Woche hat Kiefer noch von der Relegation geträumt. Ich gehe davon das nach der Niederlage gegen Pauli die Lage allen Beteiligten
    klar ist.

  19. kluchscheisser sagt:

    wenn alles opti läuft, haben wir nach diesem spieltag nur noch 7 punkte rückstand auf platz 3 – und Mo darf dann gerne auf brillos basis nachhelfen, falls es in dieser saison noch nicht für die erfolgreiche rele gegen die maroden adlerquäler reichen sollte …

  20. Tillet sagt:

    @ 21

    „Die Fortuna möchte nicht in der nächsten Saison gegen Burghausen spielen.“

    Das kann sie auch nicht, da sie nicht in die Bayernliga absteigen kann.

    @ 20

    „Und an eines müsstest Du Dich auch gewöhnen: Edmond Kapplani ist Dein Nebenmann, den Du immer wieder bedienen kannst. Der Edi macht das schon. Ihr zwei rockt die Liga!“

    Im Leben ned. Benno stellt doch nicht zwei alternde Stoßstümer nebeneinander auf. So was macht man heutzutage schon lange nicht mehr. Die siebziger Jahre, als sowas noch denkbar war, sind schon ziemlich lange vorbei. Im heutigen Fussball braucht es schnelle, dynamische und technisch gute Offensivspieler. Mittdreissiger sind allenfalls noch in Italien gefragt.

    Und nebenbei mal wieder: Unser aktueller Sturmgott heisst Kapllani. Nicht Kapplani.

  21. jobla sagt:

    Ab 8:00 hört es auf zu regnen. Kommt also alle ins Stadion und unterstützt die Mannen um Benno!
    Daheim müssen die Punkte eingefahren werden. Kein Spiel ist leicht, kein Gegner ist einfach. Aber unsere Spieler werden sich reinhauen., da habe ich keine Bedenken.

  22. Stefan1966 sagt:

    @ jobla, hoffentlich wird es so…..
    So wie es derzeit schüttet, kann man gar nicht glauben, dass es überhaupt mal aufhört.
    Heute also wieder Matschday vor der Süd. Bis später.

  23. kluchscheisser sagt:

    heut sollde mer schon gut vertreten sein,
    um den verletzten Karl lautstark ersetzen zu können –
    von den paar tausend fortuna-fans mal ganz abgesehen … (die stört des bisschen regen nämlich auch ned!)

  24. kluchscheisser sagt:

    nachtrag:
    Benno kommt am montag ins (sc)h(l)eimspiel … der gebührenfinanzierten sge-sekte …
    (vlt. wollen sie ihn als abstiegskampferfahrenen trainer zum AV-sofort-ersatz überreden?!)

    ansonsten: wohlwollender hr-auf-linie-beitrag …

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=36654&key=standard_document_51195549

  25. kluchscheisser sagt:

    nullitag in liga zwei – aber: rekord eingestellt. glückwunsch, Patric!

Kommentarfunktion geschlossen.