Erfolgsserie reißt in Düsseldorf

Nach fünf Spielen ohne Niederlage musste der FSV am Dienstag bei Fortuna Düsseldorf die erste Niederlage hinnehmen. Die Elf von Benno Möhlmann unterlag dem Tabellendritten denkbar knapp mit 0:1 (0:0).

Eine knappe Stunde war es eine Partie ohne Höhepunkte. Der FSV verteidigte clever, Düsseldorf spielte ideenlos. Nur in der Offensive schwächelten die Bornheimer; Ilian Micanski und Zafer Yelen sorgten kaum einmal für Entlastung. Den Bornheimern war das kräfteraubende Spiel vom Samstag gegen St. Pauli (3:3) deutlich anzumerken.

Das Tor des Abends erzielte der zur Halbzeit eingewechselte Ranisav Jovanovic (55. Minute).

Bester Bornheimer: Patric Klandt. Der Torwart bewahrte den FSV in der letzten halben Stunde mit mehr als einem halben Dutzend zum Teil halbrecherischen Glanzparaden vor einer deutlicheren Niederlage.

Der FSV übernachtete in Düsseldorf, reist am Mittwoch von dort direkt an die Ostsee zum Kellerduell gegen Hansa Rostock. Das steigt schon am Freitag. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt den müden FSV-Profis also nicht.

Immerhin ist am Freitag Björn Schlicke wieder spielberechtigt. Der DFB sperrte den gegen St. Pauli vom Platz gestellten Innenverteidiger für ein Spiel.

93 Kommentare für “Erfolgsserie reißt in Düsseldorf”

  1. wolfsangel sagt:

    Es war ein Spiegelbild zum Cottbuser Spiel. Wir sind einfach nicht in der Lage auswärts die Leistung abzurufen wie in den Heimspiel in diesem Jahr. Das kann uns das Knick brechen, wenn wir jetzt nicht diesen Trend am Freitag in Rostock umkehren können. Da muß ein Sieg her. Sollte der KSC morgen Dresden schlagen (gegenwärtig ist ja alles möglich) dann sind es nur noch drei Punkte bis Platz 16/17 und das bei unserem schlechten Torverhältnis (vom KSC im Moment abgesehen).

  2. Tartan Army sagt:

    laut radiomeldung ging dem tor ein klares foul an stark voraus.
    hilft zwar nix, würde aber passen.
    scheiss dfb schergen.

  3. Tartan Army sagt:

    dann gibt es jetzt ein richtiges endspiel in rostock.
    wir müssen uns nicht verstecken und die glauben mittlerweile wahrscheinlich, sie gewinnen alles.

    kämpfen, konzentrieren und clever spielen. bis zur 97. minute.

  4. Tillet sagt:

    @ 2

    Ja, Stark wurde von Jovanovic runtergedrückt. Sowas muss der Schiri oder sein Assistent sehen. So wie die am Samstag das Handspiel vor dem Ausgleich hätten sehen müssen. Trotzdem lags heute nicht daran, sondern an der Offensive. Man kann nicht erwarten, in Düsseldorf zu punkten, wenn man keine einzige ernsthafte Torchance herausspielt. Dann verliert man so ein Spiel eben durch ein Gurkentor.

    In Rostock gibt es ein ganz anderes Spiel. Da haben wir die Chance, die wie vor zwei Jahren auszukontern. Überschätzen muss man sie trotz ihrer kleinen Siegesserie nun wirklich nicht. Dort verlieren ist allerdings verboten, sonst haben wir vor dem Fürth-Spiel ein ernsthaftes Problem.

  5. Bernemer Karl sagt:

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung .

    „Wir hatten viel zu viele Fehler im Aufbauspiel und haben die Bälle viel zu leicht verloren. Wir sind überhaupt nicht vor das Tor gekommen“, sagte Zafer Yelen selbstkritisch.

    Ruhende Bälle kicken können viele , es fehlte die Dynamik , nicht nur gestern Abend.

  6. OLeiJo1 sagt:

    Erstaunlich wenig Kommentare bis jetzt hier, liegts daran daß wir uns in einer englischen Woche befinden!?
    Da war mehr drin. Die erste Halbzeit war ganz gut, ein paar mal haben wir ganz passabel nach vorne gespielt. Hätte gedacht daß wir uns in der 2. HZ noch steigern können.
    Ich habe nicht wirklich ein klares Foul von Jovanovic gesehen, es sieht einfach so aus als hätte er das bessere Timing gehabt, zumal er gerade nach oben springt und niemanden vor sich runter drückt, aber egal…
    Ich könnte mit dieser Niederlage besser leben wenn HRO nicht gewonnen hätte und wie vor allen Dingen!
    Am Freitag gilt natürlich: Verlieren verboten. Ein Tanz auf der Rasierklinge. Es wird Konzentration bis zur Nachspielzeit benötigt. Dadurch das die Mannschaft schon heute anreist wird sie mental entsprechend vorbereitet sein. Auch wenn die Rostocker eine kleine Serie haben, sollten sie nicht zu siegesgewiß sein. Die Schwächen die sie noch vor drei Wochen hatten werden nicht komplett abgestellt sein.

  7. Christian sagt:

    Blöd ist daß Gaus am Freitag wegen der Meckerkarte fehlt. Hoffentlich steht wenigstens Chrisantus wieder zur Verfügung, wer soll sonst auf links ran?

    Gefallen hat mir gestern neben Klandt vor allem Manuel Konrad – von der einen Offensivaktion 10 Minuten vor Schluß mal abgesehen. Im Gegensatz zu Gledson – mal wieder ein „halbrecherisches“ 😉 Dribbling im eigenen Strafraum – stand der seinem Gegenspieler immer auf den Socken und nicht bei Ballannahme 3, 4 Meter weg und war äußerst zweikampfstark. Ansonsten wurde ja schon alles gesagt, zu viele Fehlpässe im Spielaufbau, praktisch keine Torchancen. Aber wenn ich an das 0:6-Schlachtfest in der letzten Rückrunde und an das Hinspiel, wo wir nach der HZ völlig eingebrochen sind, denke, kann ich mit dem Ergebnis leben. Nach 5 Spielen ohne Niederlage war´s halt mal wieder Zeit. Rostock wird anderster.

  8. Sven_ sagt:

    @6 OLeiJo1
    Ich habe immer eine englische Woche – (meist) fünfmal arbeiten!
    Nein, ich glaube, es liegt hieran: Es ist wieder 31. Spieltag

    http://www.fussballdaten.de/zweiteliga/2010/31/rostock-fsvfrankf/

  9. Platz 15 sagt:

    wenn Benno Möhlmann den Abstieg verhindern kann,

    sollte man ihm die Ehrenmitgliedschasft anbieten

  10. Fritz sagt:

    Gestern Abend war der FSV einfach zu schwach im Angriff. Was mich überrascht eine Woche
    spielt die Mannschaft in der offensive Bärenstark die nächste Woche erspielt man sich keine
    einzige Torchance.
    Am Freitag um 20.00 Uhr wissen wie schwer es wird. Was ich vermisse ist
    eine Mobilisierung der Fans für das Spiel gegen den Tabellenführer Fürth.

  11. Sven_ sagt:

    @10 Fritz
    Wir sollten die Fans erstmal für das Rostock-Spiel mobilisieren…

  12. Christian sagt:

    #8
    Cidimaaaar!!2

    #10
    Der Zuschauer an sich wird eh überschätzt.

  13. Romario sagt:

    Weiß jemand, was der Chrisantus hat?
    Hat ja so ausgesehen, als hätte er sich gg St Pauli gleich zu Beginn verletzt und gg Düdo war er ja auch nicht im Kader.

  14. Stefan1966 sagt:

    @ Christian, wieso fällt Gaus am Freitag aus? Nach meinem Kenntnisstand hat er aktuell 8 Gelbe Karten…..

  15. Christian sagt:

    #14
    Sagte der Sky-Fuzzy gestern. Hab es nicht übergeprüft. Peinlich.

  16. OldJohn sagt:

    Gaus bekam gestern die 8. gelbe Karte. Wir könnten im Moment auch garnicht auf ihn verzichten!

  17. Mainzer Adler FSV sagt:

    @4 Tillet
    Ich muss Dir bzgl. des Tores widersprechen. Jovanovic ist frei zum Kopfball gekommen. Erst nach dem Kopfball kam es zu einer Berührung mit Stark. Aber ganz sicher war es KEIN Foul! Das war in der Sky-Berichterstattung sehr gut zu sehen.

    Die Niederlage hat nichts mit der Schiedsrichterleistung zu tun. Der FSV hat viel zu spät angefangen, auf den Ausgleich zu drängen. Und sich nur auf die Standards zu verlassen, ist zu wenig. Darauf war die Fortuna glänzend eingestellt. Das Ergebnis geht mehr als in Ordnung. Gegen Hansa müssen wir mutiger und früher nach vorne spielen. Da dürfen wir auf keinen Fall verlieren…

  18. Christian sagt:

    Diese Schiedsrichterdiskussionen nerven. Beim Tor gestern standen 4 Mann direkt bei Jovannovic und der setzt sich halt durch. Daß es in so einem Getümmel gar net ohne Schiebereien geht, ist doch völlig normal, Fußball ist zum Glück kein „körperloses“ Spiel.
    In den zwei Spielen davor gab es einen grenzwertigen Elfer für und einen gegen uns. Daß letzterer vielleicht noch einen Tick grenzwertiger war – geschenkt. Bei beiden hab ich mir mehrfach die Zeitlupe angeguckt und bin mir immer noch net 100% sicher. Man muß net aus jeder vermeintlichen Fehlentscheidung irgendwelche Verschwörungstheorien stricken.

  19. Fritz sagt:

    #Sven die Unterstützung von den Rängen ist sehr wichtig. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen
    das Schiedsrichterentscheidungen stark von der Kulisse beeinflußt werden.
    Auch ist ist die Heimbilanz der Vereine meistens besser als die Auswärtsbilanz.

  20. Mainzer Adler FSV sagt:

    Mal was anderes:
    Seit Dezember 2011 ist der weißrussische Erstligist Partizan Minsk (ehemals MTZ-Ripo Minsk) von der Insolvenz bedroht. Nach dem Rückzug des Vereinspräsidenten und Sponsors musste der Club die erste Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückziehen. Seitdem versuchen die Fans mit der Gründung einer Genossenschaft ihren Verein zu retten. Partizan Minsk ist einer der wenigen Vereine in Osteuropa mit einer größeren Fanszene, die sich eindeutig gegen rassistische Resentiments ausspricht. Der Verein mit seiner Fanszene bildet eine enorm wichtige Gegenkultur zum autoritären und extrem rechten Mainstream in der weißrussischen Gesellschaft. Die Ausstrahlungskraft reicht weit über das Fußballstadion und die Landesgrenzen hinaus und zeigt, dass auch unter schwierigsten Bedingungen eine Alternative möglich ist. Vielleicht sollten wir uns als Verein mit denen solidarisieren. Das wäre ein echtes Ausrufezeichen gegen den rechten Mob. Die Fans des SV Babelsberg 03 unterstützen bereits Partizan Minsk.

  21. Mainzer Adler FSV sagt:

    @21
    Coole Aktionen. Wäre auch was für uns. Passt doch zu unseren Fans…
    Vielleicht sollten der FSV die Mannschaft aus Minsk zu einem Testspiel einladen und ihnen den Erlös zukommen lassen.

  22. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Euer Anliegen in Ehren. Nur wenn ich Babelsberg 03 lese, fallen bei mir alle Klappen:

    http://www.pnn.de/potsdam/446941/

    Ein Verein, der sich mit einer zweifelhaften Bankbürgschaft am Leben hält. Wer steht letztlich für Bankbürgschaften gerade. Hoffentlich steigen sie diesmal ab. Sind Drittletzter im Augenblick. Soll lieber Darmstadt oben bleiben.

    Gegen deren Fans habe ich allerdings nichts.

  23. OldJohn sagt:

    Heute Abend finden in Karlsruhe und Aachen für uns wichtige Spiele statt. Ob ich mir das allerdings nach gestern Abend in DüDo antun werde? Es ist schon nervenaufreibend mitansehen zu müssen wie die Konkurrenz punkten könnte und ich fürchte sogar, dass sie das tun wird und uns danach der KSC, Rostock und Aachen noch näher auf den Pelz rücken werden. Und dann kommt es für uns schon zum Showdown in Rostock.
    Den hier vielfach geäußerten Weckruf „da dürfen wir auf keinen Fall verlieren …“ unterschreibe ich gerne, ob das allerdings so einfach ist, wage ich zu bezweifeln. Das Momentum spricht nach drei Siegen, davon zwei auswärts, zunächst für Hansa. Das wird ein richtiger „Pokalfight“ mit für mich völlig ungewissem Ausgang. Zu präsent ist mir noch unser Spiel in Aue und die Tatsache, dass selbst 3 Tore unserer Offensive nicht genügten.
    Warum Jahr für Jahr diese Sch…situation, die Mannschaft, Verantwortliche und Fans soviel Kraft und Energie kostet, die man sinnvoller nutzen könnte.
    Am meisten macht mir der Umstand zu schaffen, dass wir wahrscheinlich am letzten Spieltag wieder auf die Hilfe anderer Mannschaften angewiesen sein werden.

  24. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Gemeint waren die Babelsberg-Fans.

    Zurück zum Thema:

    In der ersten Halbzeit war die Handschrift von BM sehr deutlich zu sehen. So konzentriert und aufeinander abgestimmt haben wir in der Defensive früher nicht gespielt. Und ich stehe nicht an auch Konrad hervorzuheben für seine tolle Leistung, wo ich doch kurz vorher für Heitmeier war. Auch da das Händchen von BM, den Mann als IV einzusetzen.

    Gaus wird mittlerweile von den Gegnern als eine Art Klein-Robben btrachtet und mehrfach abgesichert. Haben die extra den Levels nach links gesetzt, weil er relativ langsam ist? Leider konnten die anderen Angreifer das nicht ausgleichen: Micanski, Görlitz und Yelen mit einem ganz schwachen Tag. Vielleicht sollte man Yun wieder etwas länger spielen lassen. Wir haben ja sonst nicht viele Alternativen. Amri leider nur auf Krücken.

  25. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #24 „Warum Jahr für Jahr diese Sch…situation, die Mannschaft, Verantwortliche und Fans soviel Kraft und Energie kostet, die man sinnvoller nutzen könnte.“

    Wie soll es denn anders gehen. Sollen wir die Lizenz abgeben und in der Regionalliga spielen?

  26. Christian sagt:

    Im Stadtwald ist ja heut auch High Noon: Gewinnt das Imperium, dürfte am Aufstieg net mehr zu rütteln sein bei 7 Punkten Vorsprung, bei einer Niederlager wird´s evtl nochmal eng. Hab mir überlegt rauszufahren, kommt aber als Stehplatzfan heut nicht infrage: Auswärtsblock geht wegen Interessenkonflikt nicht und sonst haben die ja nur Hüpf- oder Sitzplätze.

  27. Bernemer Karl sagt:

    Für Leute ohne SKY :

    tv lemon suchen , dann auf Watch Football Online klicken und schon könnt Ihr
    Konferenz oder Einzelspiele glotzen , manchmal kackt der Stream ab , dann neu
    laden und weiter geht es . Dort schaue ich mir auch später die Deutsche Meisterschaft
    an.

  28. Block A sagt:

    Neeee, gibt’s doch gar net! Jetzt gewinnt sogar noch Aachen!! Oder haben die meisten hier damit schon gerechnet??

  29. Christian sagt:

    Schaue mir vor allem das Karlsruher Spiel an: In der Defensive haben sie sich unter Kauze wirklich enorm verbessert, aber offensiv geht so gut wie gar nix. Daß Özil jetzt wieder von Anfang an gespielt hat, halte ich für keine gute Idee. DD macht aber auch nix, von daher geht die Tendenz zu einem deutlichen 0:0.
    Aachen führt 2:0, Aufbauhilfe West!?

  30. Bernemer Karl sagt:

    30 Christian

    Bochum hat nur 2 Punkte mehr als wir , mit dem Gekick tun die sich keinen Gefallen.

  31. Block A sagt:

    Komme übrigens (auch) aus Karlsruh, um mich bei dieseer Gelegenheit gegenüber Christian zu outen. Der FSV sollte Aachen, Fascho-Rostock und z.B. Cottbus hinter sich lassen, wenn’s geht!

  32. Christian sagt:

    Stimmt natürlich auch wieder, Karl.
    Das Imperium schwächelt auch, ich krieg en Hals, wenn die Audi net weghauen.

  33. Christian sagt:

    #32
    Sehr symbadisch 😉

  34. Christian sagt:

    KSC 1:0 Geschenk vom DD-Torwächter

  35. Rotbart sagt:

    Leute, das ist mal wieder ein richtig beschissener Spieltag…

  36. Block A sagt:

    Wenn die Tendenz so weiter geht, trennen am 34. Speiltag 2 Punkte die Plätze 10 – 18 …

  37. MagicPrus sagt:

    Das wird einfach nur noch eng. Aber wir gewinnen gegen Fürth zuhause!

  38. Christian sagt:

    Im Wildpark ist das Spiel entschieden. Aber gegen diese Dynamos gewinnt der FSV am letzten Spieltag locker.

  39. MagicPrus sagt:

    Dein Wunsch in Ehren, Christian

  40. Fritz sagt:

    Wie schon geschreiben zum Klassenerhalt benötigt der FSV 36 Punkte

  41. Christian sagt:

    Naja also DD hat heut das Klischee von der Mittelfeldmannschaft für die es nur noch um die goldene Ananas geht mehr als erfüllt. Eine einzige Torchance, kein Willen, kein Biß, gar nix.

    Und wenn diese überbezahlten Vollpfosten aus dem Riederwald net noch gegen die Konkurrenz spielen müßten, würd ich denen den Nichtaufstieg an den Hals wünschen, aber sowas von.

    Wenigstens haben Aue und Duisburg verloren. Aber es hilft alles nichts, wir müssen in Rostock punkten egal wie.

  42. Ente sagt:

    Sooo. Jetzt lassen wir mal hier Fakten sprechen:

    Status:
    10. Bochum -15 / 32
    11. Duisburg -8 / 31
    12. Ingolstadt -12 / 31
    13. Cottbus -17 / 31
    14. Aue -20 / 31
    15. FSV -20 / 31
    16. Karlsruhe -27 / 27
    17. Rostock -20 / 26
    18. Aachen -14 / 25

    Restprogramm:
    BOCHUM – 1860 (H) / Cottbus (A) / Braunschweig (H) / Aue (A)
    DUISBURG – Aachen (H) / Braunschweig (A) / Aue (H) / Düsseldorf (A)
    COTTBUS – Paderborn (A) / Bochum (H) / Ingolstadt (A) / Berlin (H)
    AUE – Eintracht (A) / Dresden (H) / Duisburg (A) / Bochum (H)
    INGOLSTADT – Karlsruhe (H) / 1860 (A) Cottbus (H) / Braunschweig (A)
    FSV – Rostock (A) /  Fürth (H) / Paderborn (A) / Dresden (H)
    ROSTOCK – FSV (H) /  Pauli (A) / Berlin (A) / Fürth (H)
    KARLSRUHE – Ingolstadt (A) / Paderborn (H) / Aachen (A) / Eintracht (H)
    AACHEN – Duisburg (A) / Eintracht (H) / Karlsruhe (H) / 1860 (A)

    Und jetzt kann jeder selbst in seine Glaskugel gucken. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir nicht absteigen… Zum anderen Frankfurter Verein kennt ihr ebenfalls meine Meinung. Auch heute gilt wieder: Eintracht, vielen Dank für nichts!!!

  43. stefan1971 sagt:

    das Unentschieden der Eintracht ist gar nicht so verkehrt für uns.

    So müssen sie noch das Spiel in Aachen ernsthaft betreiben. Das die Eintracht gegen den KSC abschenkt, ist mir bereits klar.

    Wir sollten am Freitag punkten und die 3 Punkte gegen Dresden machen, dann wirds langen.

    Bestimmt pfeift am Freitag wieder so ein Lehrling, dann wirds natürlich schwer.

  44. stefan1971 sagt:

    Wenn die Eintracht durch ist, werden die jedes Spiel abschenken, da bin ich mir GANZ SICHER!!

  45. Christian sagt:

    Am liebsten wär mir wenn der FSV am 34. schon durch ist und der KSC das Imperium auf den Relegationsrang schießt.

  46. Fritz Freyeisen sagt:

    Jetzt streiten sich 9 um die letzten 3 Plätze!!!
    Die Glaskugel hilft jetzt nicht – 4 Punkte könnten uns reichen. Mit 6 Punkten wären wir SICHER!

  47. Christian sagt:

    Blick nach vorne: Am Wochenende im Abstiegskampf fast nur direkte Duelle da unten, 6 von 8 Mannschaften unter sich:

    Rostock – Bornheim
    Duisburg – Aachen
    Ingolstadt – Karlsruhe

    Außerdem punktet Aue dann wohl im Stadtwald beim Looserverein, Cottbus spielt in Paderborn.

    Das ist schon nicht mal mehr ein 6-Punkte-Spiel in Rostock….

  48. wolfsangel sagt:

    „Ente“

    Es wäre schön, wenn wir nach Deiner Berechnung 31 Punkte hätten. Haben wir aber nicht ! Es sind nur 30. Drei Punkte mehr als der KSC.

  49. Ente sagt:

    Ups… So stimmts…

    Status:
    10. Bochum -15 / 32
    11. Duisburg -8 / 31
    12. Ingolstadt -12 / 31
    13. Cottbus -17 / 31
    14. Aue -20 / 31
    15. FSV -20 / 30
    16. Karlsruhe -27 / 27
    17. Rostock -20 / 26
    18. Aachen -14 / 25

    Restprogramm:
    BOCHUM – 1860 (H) / Cottbus (A) / Braunschweig (H) / Aue (A)
    DUISBURG – Aachen (H) / Braunschweig (A) / Aue (H) / Düsseldorf (A)
    COTTBUS – Paderborn (A) / Bochum (H) / Ingolstadt (A) / Berlin (H)
    AUE – Eintracht (A) / Dresden (H) / Duisburg (A) / Bochum (H)
    INGOLSTADT – Karlsruhe (H) / 1860 (A) Cottbus (H) / Braunschweig (A)
    FSV – Rostock (A) /  Fürth (H) / Paderborn (A) / Dresden (H)
    ROSTOCK – FSV (H) /  Pauli (A) / Berlin (A) / Fürth (H)
    KARLSRUHE – Ingolstadt (A) / Paderborn (H) / Aachen (A) / Eintracht (H)
    AACHEN – Duisburg (A) / Eintracht (H) / Karlsruhe (H) / 1860 (A)

  50. Christian sagt:

    Lautern jetzt endgültig abgestiegen, Micanski und Amri weg. Aber gut, nichts wirklich Neues.

  51. Christian sagt:

    Was ein Herzkasperfinale um die deutsche Meisterschaft. Und wir beschweren uns hier 😉

  52. Platz 15 sagt:

    Die Sachlage am Freitag den 13. ist klar .

    Ein Sieg muss her – egal wie .

    wir können nicht verlieren – wir können nur gewinnen .

  53. wolfsangel sagt:

    Alles andere als ein Sieg am Freitag könnte das Ende für uns bedeuten, insbesondere wenn Fürth noch nicht durch ist und die „Paddelborner“, Dank der SGE noch Chancen auf Platz 3 haben.

  54. Drucker sagt:

    Zitat von Fritz Freyeisen:

    „Jetzt streiten sich 9 um die letzten 3 Plätze!!!“

    Sehe ich jetzt irgendwie völlig andersrum … 🙂

  55. Drucker sagt:

    Sc***** *********

    Editiern von Drucker um 21:09
    Editiern von Drucker um 21:11
    Editiern von Drucker um 21:12
    Editiern von Drucker um 21:15
    Editiern von Drucker um 21:17

  56. Christian sagt:

    Wird ein Herzschlagfinale, soviel steht fest, in Rostock dürfen wir in erster Linie nicht verlieren, so ein Cidimar-Tor in letzter Minute auf den genialen Paß von Gjasula wär halt schon genial. Wenn´s so kommt, stell ich mich Samstag in den Gäste-Block vom Waldstadion und feuer Wismut an. Versprochen!

  57. Drucker sagt:

    Das einzig geile an diesem Spieltag unter der Woche war, daß der BVB die Lederhosen gekänzelt hat (sorry fussballfreund). Aber der Rest … ? *koppschüttel*

    Ganz ehrlich, daß die drei da unten (NOCH befinden die sich dort) eine derart zweite Luft bekommen, hätte ich beiweitem nicht gedacht. Andererseits kommt mir so langsam auch der Verdacht, daß er eine oder andere Klub der Liga irgendwie keinen allzu großen Bock mehr hat.

    Beispiel Dresden, die sind durch und so verhalten sie sich auch. In Bochum stimmts irgendwie hinten und vorne nicht mehr. Die haben eigentlich ’ne Truppe, die zumindest in die obere Tabellenhälfte gehört, aber … nun ja. Über Cottbus lege ich sowieso langsam den Mantel des Schweigens.

    Vor dem Düsseldorf-Kick hatte ich mich noch festgelegt gehabt, 34 Punkte würden für Platz 15 reichen. Im Moment bin ich mir da aber nicht mehr so ganz sicher.

    Für mich stellt sich aber nicht primär die Frage, wie wir jetzt noch Punkte holen sondern eher, wie wir vor allem auswärts antreten. Die erste Halbzeit in Düsseldorf war aus meiner Sicht zwar ganz ordentlich, aber auch nur was die Defensivarbeit betraf. In der ersten viertel Stunde haben wir gut mitgespielt (die ersten fünf Minuten gehörten gar uns), danach überließen wir jedoch merkwürdigerweise der Heimmannschaft plötzlich nahezu das komplette Mittelfeld (warum eigentlich?). Tatsache ist, sollten wir genau so in Rostock agieren, werden wir auch dort nicht allzu viel reißen. Rostock wird ähnlichen Druck machen wie der Gegner gestern, sich komplett hinten rein zu stellen halte ich daher für extrem fahrlässig. Und einzig auf Konter zu lauern … naja …

    Hand aufs Herz, ich wäre schon zufrieden, wenn wir dort nicht verlieren würden. Dann wäre wenigstens der Abstand gewahrt. Weitere Hoffnungen liegen aber auch in Fürth und auf gleichzeitige Patzer derer Konkurrenz. Und die dann noch halb besoffen bei uns antreten müssen.

  58. OldJohn sagt:

    Das macht eben den Unterschied aus:
    Tobias Welz / Marius Ebbers versus Marcel Unger / Deniz Naki

  59. Brillo Helmstein sagt:

    Die Nervenschlacht ist in vollem Gange.
    Leider 2 Spieltage früher als ich angenommen hatte. Es gibt halt merkwürdige Ergebnisse zum Saisonende hin………………..
    Uns helfen nur Punkte und die können wir immer noch selbst holen!

    Nach den Ergebnissen des Mittwoch-Abends würde ich selbst die Relegation als Erfolg ansehen.

    Vor 100 Jahren ist das Luxus-Schiff „Titanic“ untergegangen wegen des Hochmuts der Verantwortlichen.

    Wer ist nicht untergegangen?

    Der Eisberg!

    Gab es da nicht mal die Neue Deutsche Welle: „Ich möchte ein Eisbärg sein, im kalten Polar!“ :D)

    Wir „Bernemer“ bleiben drin!

  60. OldJohn sagt:

    Meine schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten: Mit den heutigen Ergebnissen gehören wir wieder zum engsten Kandidatenkreis für den Relegationsplatz! Da ist es auch wenig hilfreich, dass Rostock, der KSC und sogar Aachen weitere Mannschaften mit tief in den Abstiegsstrudel ziehen.
    Aus meiner Sicht völlig zu Recht bechreibt #54, dass KEIN Sieg in Rostock für uns bereits der Anfang vom Ende mit Schrecken sein kann: Das Spiel bei Hansa MUSS unter den gegebenen Randbedingungen GEWONNEN werden! Etwas entspannen könnte sich die Situation, wenn Fürth am nächsten Spieltag Pauli zu Hause schlägt und gleichzeitig Düsseldorf nicht mehr als 1 Punkt aus Dresden entführt. Dann wäre Fürth auf Grund der neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und ihrer überragenden Tordifferenz durch und wir könnten hoffen, dass sie bei uns am Hang mit reichlich Restalkohol antreten. Damit wäre aber der Käs noch nicht ganz gegessen, solange Paderborn noch Chancen auf den Relegationsplatz hat.
    Selbst im letzten Spiel gegen Dresden muß der Hang beben, um sicher in den Hafen zu kommen. Wir müssen uns nur auf unsere Stärken verlassen, auf Mithilfe der SGE in Karlsruhe zu hoffen – da wären wir verlassen!

  61. MKK sagt:

    #62 Alles interessante Planspiele. Aber am Ende nützt uns z.B. das Hoffen auf Restalkohol im Blut der Fürther nicht wirklich etwas. Evtl. spielen die dann erst richtig entspannt auf. Wer weiß? Kann mich nämlich noch sehr gut an bereits abgestiegene aber dennoch verteufelt zähe Koblenzer am letzten Spieltag erinnern. Da waren wir froh, dass wir mit letzter Kraft und Dank Mehic einen Zähler holen konnten. Die haben auch nichts verschenkt.

    Außerdem bedeutet selbst eine Niederlage in Rostock noch nicht das Ende aller Hoffnungen für den Klassenerhalt.
    Ruhe bewahren und von Spiel zu Spiel denken ist jetzt angesagt.
    Die Resultate der letzten Wochen zeigen meiner Meinung nach eindeutig, dass aktuell jeder gegen jeden punkten kann. Was Ingolstadt und Duisburg gegen die Eintracht geschafft haben, dass müssen wir jetzt auch gegen Fürth und Paderborn leisten. Wir können doch nicht nur auf die Niederlagen der anderen hoffen.

  62. Mainzer Adler FSV sagt:

    Schlimmer hätte der Spieltag nicht laufen können. Aber nach wie vor ist der Druck bei Hansa. Die müssen gegen uns gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenverbleib zu haben. Denen reicht definitiv kein Unentschieden. Von daher bin ich guter Dinge, dass bei der Hansa-Kogge für uns was geht…

  63. Bernemer Karl sagt:

    Es wird ein Höllenritt in Rostock , die Hütte voll und Freitag der 13. wurde dort zum
    “ Glückstag für drei Punkte “ erklärt .
    Lt. FNP von heute wäre BM schon mit der Relegation zufrieden , er tritt seinen Urlaub
    erst nach diesem Tag an.
    Ich will keine Relegation und will dass unsere Mannschaft bei den Ostgoten punktet , auf gehts Benno , mach die Truppe heiß.

  64. FASF sagt:

    In die Hose scheißen gilt nicht! Warum sollten wir denn bitte vor Rostock Angst haben? Mit Eiern & Arsch in der Hose und einem couragierten Auftritt dort sind drei Punkte locker drin! Und dann sind die erst mal schön weit weg, nicht nur geografisch, auch tabellarisch. Am Freitag will ich ein mutiges, engagiertes und konzentriertes Spiel unserer Mannschaft sehen – defensiv wie offensiv. Und dann wirds schon klappen mit dem Auswärtssieg.

  65. Fritz sagt:

    Man kann noch stundenlang Planspiele im Sandkasten machen. Am Wochenende kann eine
    Vorentscheidung fallen. Sollte der FSV am Freitag gewinnen ist das rettende Ufer ganz nahe.
    Im Falle eines Super Gau in Rostock wäre das Erreichen der Relegation schon ein Erfolg.
    Ich hoffe nicht das ein Azubi das Spiel in Rostock pfeift der ein Warmduscher ist.

  66. Mainzer Adler FSV sagt:

    @67
    Bei der zu erwartenden Kulisse in Rostock sollte sich der FSV besser nicht auf den Schiri verlassen.
    Trotz der Siege von Hansa, überragend haben sie dabei auch nicht gespielt. In Cottbus hat Not gegen Elend gewonnen. Da muss einfach was gehen für uns…

  67. Christian sagt:

    Patric wurde für seine Klandtsparaden von der Prawda mit dem vaterländischen Verdienstorden ausgezeichnet.

  68. Fritz sagt:

    #68 das ist klar. Nur mit dem Bruder von Herrn Unger wird es halt noch schwerer !

  69. BlacknBlue sagt:

    #68

    Sehe ich auch so, Rostock hat nicht wirklich eine gute Mannschaft, wenn wir da ein offensives Spiel (mit zwei Spitzen!) zeigen und genug Selbstvertrauen an den Tag legen, holen wir da mindestens einen Punkt, wenn nicht drei. Und mit Paderborn und Dresden dürften wir auf zwei nicht mehr sonderlich motivierte Gegner treffen. War doch eh klar, dass aus den Spielen gg Pauli, Doofdorf und vermutlich auch Fürth nicht sonderlich viel bei raus kommen wird in dieser Saison. Also locker bleiben, zumal jetzt neben uns acht weitere Vereine im direkten Abstiegskampf stecken!

  70. Mainzer Adler FSV sagt:

    …bin gespannt, wie sich Cottbus weiter verhält. Bei denen geht ja gar nichts mehr zusammen.

  71. Bernemer Karl sagt:

    Auf diesen Artikel hatte ich mich bezogen , in der FR stand ja nix.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/endgueltiger-abschied-aus-der-komfortzone_rmn01.c.9753458.de.html

  72. Fritz sagt:

    BlacknBlue nach dem jetzigen Stand der Tabelle wird Paderborn hoch motiviert gegen den FSV
    antreten. (Cottbus(H) und der KSC (A) sind auch keine Giganten.
    Ich halte es für möglich das Paderborn die Leistungsfähigkeit vom HSV oder Köln überprüfen darf.

  73. de bernemerbub sagt:

    Macht Euch nicht die Hosen voll 🙂

    Die Kogge wird versenkt, basta! Wir bleiben drin!

  74. Bernemer Karl sagt:

    #76 de bernemerbub

    Der Bernemer hat zwei Dinge noch nie gehabt , GELD und ANGST .

  75. de bernemerbub sagt:

    so will ich das hier lesen Karl 🙂

  76. OldJohn sagt:

    Die Artikel #73, 74 zeigen klar, wie BM die Chancen des FSV im Kampf um den Klassenerhalt einschätzt. Dazu ist der „alte Fahrensmann“ zu erfahren und realistisch, um die aktuelle kritische Situation zu verkennen. Der „blutleere“ Auftritt unserer Mannschaft in DüDo hat ihn doch selbst sehr überrascht.
    Überlegungen zu den letzten vier Spieltagen hier anzustellen, sind mit Verlaub gesagt keine Planspiele mehr, sondern aufgrund der nicht mehr allzu zahlreichen Möglichkeiten eher mit Hypothesen zu bezeichnen, die nicht mehr unwahrscheinlich erscheinen. Deswegen bleibe ich dabei: Es muß in jedem Falle in Rostock gewonnen werden! Die Mannschaft muß sich der kritischen Situation absolut bewußt sein und das Spiel in Rostock wie ein Pokalspiel annehmen. An der richtigen Einstellung und Einschätzung des Trainers wird es nicht mangeln. Insofern ist absolut unverständlich, dass offenbar Chrisantus die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt hat. Ich hoffe, dass er und Micanski gedanklich nicht schon Abschied vom FSV genommen haben – das wäre fatal!
    Trotz der angespannten Situation war es ein absoluter Glücksfall für den FSV, dass BM diese Aufgabe übernommen hat und auch die Mannschaft
    hat sich Dank seiner Erfahrung und sozialen Kompetenz großartig weiterentwickelt. Einen „Vorwurf“ mach ich allerdings den Verantwortlichen des FSV: Das viel zu lange Festhalten an HJB und die bei der anhaltenden Serie von Mißerfolgen mir unverständlichen Unentschlossenheit, eine notwendige Änderung herbeizuführen.

  77. Hermann1947 sagt:

    Karl, Geld kenne ich vom Hörensagen, aber was ist Angst, was zum Essen oder?

  78. OldJohn sagt:

    @Bernemer Karl, Herrmann1947

    Gott sei Dank, Ihr habt Euren schwarzen Humor noch nicht verloren!

  79. Ente sagt:

    @OldJohn: Hätten die Verantwortlichen früher reagiert, wäre jetzt nicht Benno Möhlmann Trainer, sondern Peter Neururer o.ä. und wir wären auf dem letzten Platz… Ist doch alles Schnullibulli. Die Wahrheit liegt morgen im Ostseestadion aufm Platz. Auf gehts, Jungs! Haut sie weg!!!

  80. RalleRalunke sagt:

    # 79: Es war doch gut, dass sie so lange an HJB festgehalten haben. Vorher wäre BM noch nicht verfügbar gewesen. Ich denke, der Zeitpunkt für den Wechsel war genau richtig.
    Das es bis zum Schluss eng wird, war zu erwarten. Trotzdem denke ich, dass wir den Klassenerhalt schaffen.

  81. OldJohn sagt:

    @82

    Soweit ich mich erinnern kann trennte man sich in Ingolstadt von BM um den 9.11.2011. Der 15. Spieltag wurde 18. -21.11.2011 ausgetragen. Da waren noch 3 Spieltage in der VR auszutragen. Mag sein, dass BM zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereits gewesen wäre, eine solche Aufgabe zu übernehmen.
    “ … wäre jetzt nicht Benno Möhlmann Trainer, sondern Peter Neururer o.ä. und wir wären auf dem letzten Platz… Ist doch alles Schnullibulli.“
    Das ist mir mit Verlaub gesagt dann doch etwas zu einfach. Darüberhinaus ist sicherlich BM ein sehr guter aber nicht der einzige gute Fußballlehrer in der 2. Liga.

    @83
    Kann Dir durchaus zustimmen – hoffen wir für unseren Verein beim Spiel an der Ostsee!

  82. Christian sagt:

    Möhlmann hat in einem Interview ausdrücklich gesagt, daß er nach dem Ende in Ingolstadt ein paar Wochen Pause gebraucht hat. Er wäre mit .Sicherheit. nicht schon im November zum FSV gekommen.
    Im übrigen ist das eh alles Schnee von gestern und hilft uns keinen Meter weiter.

  83. SK sagt:

    Fangt doch bitte nicht wieder mit der alten Trainerdiskussion an. Das ist doch völlig belanglos. Hätte Gueye am ersten Spieltag den Elfer reingemacht und wäre Klandt gegen Ingolstadt in seinem Kasten geblieben, hätten wir vier Punkte mehr (und Ingolstadt einen weniger) und wären fast aller Sorgen ledig. Was soll’s? Es kam anders. Und dennoch stehen wir drei Punkte vor dem Relegationsrang und haben nach wie vor die besseren Karten. Rostock MUSS gewinnen, wir können mit einem Punkt auch leben, da sich Duisburg und Aachen bzw. Ingolstadt und der KSC gegenseitig die Punkte wegnehmen müssen. Aber ein Sieg in Rostock wäre natürlich was Feines!

  84. Tillet sagt:

    Könnte die Relegation nicht auch einen besonderen Reiz zum Saisonabschluss haben? Vor allem, wenn man sieht, wie unkonstant und schwach die Anwärter auf den 3. Platz in der 3. Liga spielen. Selbst der OFC hat nach dem Auswärtssieg in Regensburg mit einer Serie zum Schluss noch Chancen auf Platz 3. Die Oxxen in der Relegation abzuwatschen, hätte schon was…-;(

    OK, werden wir dem Ernst der Lage wieder angemessen. Ich denke, dass wir gegen Dresden auf drei Punkte setzen können. Dazu noch zwei gegen Fürth und Paderborn, uns es sieht gar nicht mehr so schlecht aus. Das Schlüsselspiel ist aber natürlich das morgige. Drei Punkte von der Ostsee, und der Saisonabschluss wird deutlich entspannter.

  85. BlacknBlue sagt:

    Mit Chrisantus ist es mir auch ein Rätsel, der wird eingewechselt und dann verweigert er das laufen, sowas hab ich auch noch net gesehen…
    Was war da los, ich hatte leider nur wenig Zeit zum lesen die letzten Tage?

  86. Tillet sagt:

    @ 89

    Mein unmittelbarer Eindruck in dem Moment, in dem Chrisantus nach seiner Einwechslung gegen Pauli den Sprint abbrach, war, dass er sich gezerrt haben musste. Das Möhlmannzitat aus der FR deutet aber in eine andere Richtung, die nicht gut ist. Wenn Chrisantus sich in dieser Situation schon ausgeklinkt haben sollte, dann sollte er sich hier nie wieder blicken lassen. Wir stünden dann noch mit genau einem echten konkurrenzfähigen Stürmer da. Dass Benyamina und N´Diaye nicht mehr auf Höhe der Liga sind, haben sie am Dienstag nach ihrer Einwechslung eindrucksvoll bestätigt.

  87. SK sagt:

    Christian hat es ja in #69 schon angedeutet. Hier noch im Nachgang die Kicker-Noten für den Dienstagskick:

    Klandt (1)
    Huber (4)
    Konrad (4)
    Gledson (3,5)
    Teixeira (4,5)
    M. Görlitz (5)
    Y. Stark (3,5)
    Cinaz (3,5)
    Gaus (4,5)
    Yelen (3,5)
    Micanski (4)

Kommentarfunktion geschlossen.