Es liegt was in der Luft

„Die Mannschaft präsentiert sich in den letzten Wochen sehr gut auf dem Platz“, sagt Geschäftsführer Bernd Reisig. „Auch bei der Übermannschaft aus St. Pauli. Nun müssen wir mal eine Heimstärke reinkriegen.“ Sonntag geht’s gegen den KSC. Mit Gledson. Und Sascha Mölders. Das ist eine faustdicke Überraschung.

Der Neuzugang von Rot-Weiss Essen hatte sich vor nicht mal drei Wochen in seinem ersten Spiel für den FSV in Paderborn einen Mittelfußbruch zugezogen – am Sonntag soll er in der Startaufstellung stehen. Das ist fast schon unglaublich. „Er hat überhaupt keine Schmerzen, ich spreche jeden Tag mit ihm“, sagt Trainer Hans-Jürgen Boysen. Bei einer zweiten Untersuchung kam heraus, dass es sich „nur“ um einen Haarriss handelt. Und doch ist das frühe Comeback absolut bemerkenswert.

Hinten baut Boysen auf Gledson, er muss es. Markus Husterer ist ja gesperrt. Ansonsten sind keine gravierenden Änderungen zu erwarten, Mölders wird wohl für Gallego ins Teanm rücken.

Boysen erachtet die Karlsruher als spielstarke Mannschaft, die besser seien als ihr Tabellenplatz (13). „Da müssen wir aufpassen.“ Boysen will die Badener in der Luft bezwingen. „Da sind sie verwundbar.“

Die Bornheimer wollen auch unbedingt ihre schwache Heimbilanz aufpolieren. Bisher steht erst ein Sieg vor heimischem Publikum zu Buche. „Die Heimmanschaft muss das Spiel machen, da fällt es nicht so leicht, gegen die kompakten und defensive Gegner ein Mittel zu finden, um den Riegel zu knacken“, erklärt Boysen. „Aber dieses Problem haben ja nicht nur wir.“ Der FSV erwartet 3500 bis 4500 Zuschauer. „Das hängt auch von der Witterung ab“, sagt Reisig.

So könnte der FSV spielen:
Klandt – Müller, Gledson, Klitzpera, Voigt – Lagerblom, Mehic – Gjasula, Munteanu – Mölders, Cidimar.

40 Kommentare für “Es liegt was in der Luft”

  1. Bernemer Karl sagt:

    Ingo, des derfste nettmer saache odder schreibe “ Die Borneheiner “ mir sinn die Bornheimer odder die Bernemer. Gruß von Ihne Ihrm Karl

  2. lol @bernemer karl! 🙂

    aber schön, dass wir wieder mit zwei stürmern spielen. mit ner einzel-spitze war die torausbeute bisher immer … sagen wir: kläglich.

  3. @ Bernemer Karl: Also, als gebürtiger Frankfurter weiß ich sehr wohl, dass es Bornheimer heißt oder (gerne) auch Bernemer. Letzteres werde ich allerdings eher beim Ebbelwoi mit ein paar Kumpels am Tresen sagen und ganz gewiss nicht schreiben. Was ich sagen will: Es handelte sich einfach um einen Tippfehler. Das ist nicht schön, aber Tatsache. Und ist auch schon verbessert. Liebe Grüße, Ingo

  4. otto.schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    ich möchte nur gerne wissen, wer sich hinter „Heinz der Echte“ verbirgt. Der Mann ist zu einer sachlichen Aussage gar nicht fähig. Er kann nur beleidigen. Aber lassen wir das. Es zählen nur Ergebnisse auf dem Platz. Nicht das, was irgend ein Querkopf von sich gibt!

    Gerade haben die Spiele wieder angefangen!
    Gruß
    Otto Schumann

  5. Nobby sagt:

    nach 15 Min.

    Union – Koblenz 1: 1
    Fortuna – Ahlen 0 : 0
    Arminia – MSV 0 : 1

  6. Nobby sagt:

    nach 30 Min.

    Union – Koblenz 2: 1
    Fortuna – Ahlen 1 : 0
    Arminia – MSV 0 : 1

  7. Heinz 59 sagt:

    Was ganz anderes und ganz lustiges:
    Aufgrund von Ausschreitungen darf 1860 MÜ im Heimspiel gegen uns nur 13.000 Tickets an seine Fans verkaufen, u. a. werden die Stehblöcke für die Heimfans nicht geöffnet…..
    Diese Maßnahme finde ich besser als ein Spiel vor gänzlich ausgeschlossenem Publikum.

  8. Nobby sagt:

    nach 45 Min.

    Union – Koblenz 2 : 1
    Fortuna – Ahlen 3 : 0
    Arminia – MSV 0 : 1

    Das sieht ja ganz gut aus………….

    Noch was anderes, in der Blöd -Ztg , wird ja ganz schön abgeledert.

    Jeden Tag, die ganze Woche schon , Reisig gegen Frank,
    Frank gegen Roth, gegen die Grünen usw….

    Aber besten war das Interview mit Herrn Frank,
    da war der Prinz von Homburg noch ein Weisenknabe dagegen.
    Der wußte wenigstens wann es besser ist , die Klappe zu halten.

    Jetzt 2.HZ hoffen wir das beste.

  9. Nobby sagt:

    Endergebnisse :

    Union – Koblenz 3 : 2

    Fortuna – Ahlen 4 : 0

    Arminia – MSV 1 : 2

  10. Chris_Ffm sagt:

    Danke Carsten Busch!

  11. Tillet sagt:

    Heute haben alle für uns gespielt. Es liegt jetzt wirklich an uns, uns etwas von Koblenz und Ahlen abzusetzen. Am Sonntag müssen drei Pünktchen her. Auf welche Weise auch immer.

  12. OldJohn54 sagt:

    Super, und vielleicht helfen uns ja noch am Sonntag die Kleeblätter bei RWO!

  13. Tillet sagt:

    Eine schlechte Nachricht gibt es aber auch: Am Sonntag kein Lagerverkauf!

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?id=9&backPID=9&tt_news=5420&cHash=69ac7af24e

    Es sind wohl die Shapourzadeh- und Hagnertrikots aus der letzten Saison ausgegangen. Vielleicht sind allerdings noch ein paar von Thomas Brendel übrig. So oft wurden die ja nicht gebraucht. Irgendwie muss doch seine Lohnnachzahlung finanziert werden:;(

  14. bernemerjung sagt:

    Ich hab da mal eine Frage zum Ticketshop …
    vor paar Tagen waren kaum Plätze auf der Haupttribüne und der Gegentribüne belegt. Wenn ich jetzt gucke sind ca. 80 % der Plätze vergeben. Wie das??? Haben sich so viele mit Tickets eingedeckt oder ist dies ein Schachzug vom Verein. Indem sie die Plätze als reserviert anzeigen, damit andere sehen das Spiel hat guten Zuspruch um somit andere anzulocken????

  15. bernemerjung sagt:

    Wieviel am Sonntag dann wirklich kommen werden wir ja dann am Sonntag sehen ……….

  16. Rotbart sagt:

    Das kann verschiedene Gründe haben… Auf der einen Seite ist der KSC beim Nachbarverein nicht besonders beliebt und so könnten sich ein paar Eintr8ler dazu entschlossen haben, das Spiel anzuschauen… Auf der anderen Seite ist es für den Postversand der Tickets zu spät und so werden einige Plätze für die Tageskassen gezogen worden sein… Ich meine sogar, dass der Hang kurz vor dem Spiel aus diesem Grund sogar „virtuell ausverkauft“ ist, da es die Karten halt nur noch an der Tageskasse gibt, aber das will ich jetzt nicht beschwören…

    Wenn das Wetter mitspielt glaube ich sogar daran, dass mehr Leute kommen, als angenommen…

  17. Heinz-der Echte sagt:

    Mr. Schumann
    Bis auf meinen Hinweis „gelabber“ war alles von mir sehr sachlich !
    akzeptiere mal, das es menschen gibt die nicht soviel schreiben wie du und trotzdem vielleicht auch mal recht haben. deine monologe mögen manchmal ganz nett sein, aber sie sind oberlehrerhaft. wenn in china ein sack reis umfällt, bist du 2 minuten später im netz und gibst dazu einen kommentar ab. das kannst du ja auch. null problem, es gibt scheinbar auch einigen denen das gefällt. aber musst eben auch aushalten, das ich es oft lächerlich finde. wie kann man sich selbst nur so wichtig nehmen ???

    so das war jetzt alles sachlich. das war kritik, so wie du auch oft übst nur eben an dir und nicht an anderen.

    wenn du meinen beitrag liest, sage ich fast ausschließlich nur zu ganz konkreten themne etwas. damit hast du dich aber scheinbar garnet beschäftigt.
    huck – ich hab gesprochen !

  18. Bernemer Karl sagt:

    Etwas anderes ,hatte Euch ja schon einmal informiert.

    Der von der Insolvenz bedrohte englische Fußball-Erstligist FC Portsmouth darf keine Notverkäufe außerhalb der Transferperiode tätigen. Das erklärte die Premier League. „Wir haben die Anfrage des Vereins geprüft und uns auch mit der Fifa und dem englischen Fußball-Verband FA besprochen“, teilte die Liga in einem Statement mit: „Aber nach Einbeziehung aller Faktoren, haben wir uns entschlossen, den Antrag abzulehnen.“ Am Donnerstag hatte der mit angeblich 92 Millionen Euro verschuldete FA-Cup-Sieger von 2008 darum gebeten, Spieler außerhalb der Transferperiode verkaufen zu dürfen. Nach Medienberichten wollte sich der Verein auch vom ehemaligen Bundesligaprofi Kevin-Prince Boateng (22) trennen.

    Entweder es kommt ein Russe oder Araber als Käufer oder es wird der erste große
    Verein sein der platzt.

  19. Nobby sagt:

    Rostock – FCA 0:1
    1860 – Aachen 3:2

  20. Bernemer Karl sagt:

    Nobby, wenns jetzt nicht klappt wann dann. Rostock kommt uns auch entgegen.

  21. OldJohn54 sagt:

    Das könnte ja geradezu eine Glückssträhne für unseren FSV werden:

    – einschl. Sonntag noch 7 Heim- und 5 Auswärtsspiele
    – Sascha Mölder und die wundersame Heilung
    – Ahlen, Koblenz und heute Rostock spielen uns in die Karten
    – direkter Vergleich in den nächsten Wochen gegen diese 3 und RWO
    – nächste Woche TUS : FCA, RWO beim MSV und Rostock bei den Kleeblättern

    Die nächsten beiden Spieltage sind aus meiner Sicht neben den beiden letzten (bei RWA
    und zu Hause gegen die TUS) absolut richtungsweisend!

    Und … vielleicht helfen uns ja morgen noch die Kleeblätter bei RWO, obwohl das zuviel des Guten wäre. Mann sollte das Glück nicht überstrapazieren!

  22. Sven_ sagt:

    @OldJohn54
    Ja, es ist schon kurios, dass wir trotz dieser enttäuschenden Saison immer noch dick im Rennen zumindest um Platz 16 sind. Um so wichtiger, dass wir nun endlich zuhause ein paar Punkte holen, ewig können wir nicht mehr auf solch günstige Rahmenbedingungen bauen.
    Schön zu sehen gestern in der Alten Försterei: Die Koblenzer waren eigentlich gar nicht so schlecht, nur liegen die Nerven dort auch schon blank, sonst hätten die dort nie und nimmer verloren.

  23. Nobby sagt:

    Tor 1
    Das Tor des Monats Januar 2010 erzielte Arjen Robben. Er traf beim Auswärtsspiel am 23.01.10 gegen Werder Bremen in der 78. Minute zum 2:3 Endstand. Sein Treffer bekam über 65 Prozent der Stimmen. Auf Rang zwei landete Cidimar vom FSV Frankfurt, Dritter wurde Edin Dzeko.

    Schade !!!!

  24. Drucker sagt:

    Nobby, mir war das klar. Es ist einzig der Name Robben, was ihn zum Torschützen des Monats machen ließ. Und nicht die Art und Weise. Hätte exakt das gleiche Tor irgendein Hansi Hickelhuber reingemacht, hätte dieser womöglich kaum 10% der Stimmen bekommen.

  25. Hans 1938 sagt:

    Drucker hat Recht, hätte Robben „Cidimar`s Tor geschossen , wäre er auch der Sieger gewesen, ich tippe sogar dann mit 8O% der Stimmen! Es liegtauch nicht nur den grossen Namen, wenn ein Spieler des FC Bayern dabei ist, geht hier auch die grosse „Fangemeinde“ ans Telefon. Was aber noch wichtiger ist, hoffen wir auf Morgen.

  26. Brillo Helmstein sagt:

    @24+25
    Da gebe ich Euch vollkommen Recht, denn wer – abgesehen von fußballerisch ganz außergewöhnlichen Leistungen – vorne steht, das entscheiden der Spieler- oder der Vereinsname. Oder hat von Euch schon mal jemand für ein Tor unserer Nachbar AG angerufen………..

  27. Brillo Helmstein sagt:

    Ach so, das hatte ich vergessen: Wir stehen Morgen mal wieder am Wendepunkt in Richtung Platz 15. Da unsere Mannschaft solchen Druck scheinbar nicht aushält, erkläre ich mich mit einem Punkt zufrieden. In der Hoffnung………

    Ich sitze Morgen wieder auf der Gegentribüne: Kriegen wir diesmal einen Wechselkanon zwischen den Tribünen hin? Können wir wie gegen Aachen zumindest phasenweise Heimspielatmosphäre erzeugen?

    Ich erwarte, dass die Mannschaft alles gibt: Auf Ihr ewig nörgelnden „Bernemer Rentner“ gebt das Gleiche!

  28. Tillet sagt:

    Also ich war ja schon mit sehr viel zufrieden. Aber morgen erwarte ich ein Spiel der Mannschaft mit System, Druck und Leidenschaft. Und endlich den zweiten Heimsieg, sonst werde ich ungustelig. Die Karlsruher haben nach unseren letzten Ergebnissen ohnehin ordentlich Respekt:

    http://www.ka-news.de/fussball/ksc/ksc-news/KSC-in-Frankfurt-Keine-Zeit-zum-Durchatmen;art7581,354943

    Aber wenn ich lese, dass angeblich Marc Gallego aus der Stammelf genommen werden soll, werde ich jetzt schon ungustelig. Der hat zwei Jahre erfolgreich Regionalliga für den KSC gespielt. Er würde sich in einem Zweitligaspiel gegen seinen Ex-Verein noch mehr zerreißen, als er es ohnehin immer tut. Das muss gerade der Ex-Karlsruher Boysen wissen. Wer für St. Pauli gut genug war, ist das für den KSC allemal.

  29. Drucker sagt:

    Ich bin gerade dabei, ein wenig in der Vergangenheit zu schwelgen. Es war das Spiel gegen Karlsruhe aus dem Jahre 1979, an welches ich mich noch ganz gut erinnere. Der KSC kam als Tabellführer an den Hang, es war ein hartumkämpftes Spiel und wir gewannen mit 1:0. Ich saß damals mit meinem Opa auf der Tribüne und kann mich noch sehr gut erinnern, daß es ein schönes Tor, ein sehenswerter Weitschuß war. Leider kann ich mich nicht mehr an den Torschützen erinnern. War es Paule Hoffmann? Sicher weiß der andere hier mehr darüber. Jedenfalls holten wir den KSC damals vom Sockel, genauso wie die SpVgg. Bayreuth, bei der wir im vorletzten Spiel sensationiell zur Halbzeit sage und schreibe 4:0 geführt hatten (Endstand 4:2 für uns). Für mich war das mitunter die schönste Spielzeit, die ich mit dem FSV erleben konnte.

    Was mich jedoch stutzig macht: Fußballdaten.de weißt den Anstoß dieses Spiels für Montag um 20.15 aus. Ich kann mich jedoch noch sehr gut erinnern, daß dies Samstag mittags war und es sogar (was damals selten vorkam) im Bundesliga-Vorprogramm der ARD-Sportschau aufgezeichnet gebracht wurde.

  30. Tillet sagt:

    Drucker, der Torschütze steht doch bei Fussballdaten.de:

    http://www.fussballdaten.de/zweiteliga/sued/1979/24/fsvfrankf-karlsruhe/

    Und Olli Posniak hat mitgespielt. Ich glaube, es gibt keinen Spieler, den ich öfter spielen gesehen habe als ihn. Du hast ihn aber früher erlebt.

  31. Tillet sagt:

    Olli hat auch hier mitgespielt:

    http://www.fussballdaten.de/zweiteliga/1987/33/darmstadt-karlsruhe/

    Das war mein wesentlichstes KSC-Erlebnis. Frust pur.

    Der KSC muss heute weggehauen werden. By all means necessary.

  32. Tartan Army sagt:

    Jetzt mal zurück in die Wirklichkeit. Findet das Spiel heute überhaupt statt? Bei uns hat’s nämlich wieder mal geschneit…….

  33. Tillet sagt:

    Das bisschen Schnee kann doch kein Hindernis sein.

  34. Bernemer Karl sagt:

    Möchte mal wissen wo Ihr wohnt , bei mir blühen die Krokusse.
    Vergesst das Anfeuern nicht.

    Mal was anderes.

    Der Trainer der Offenbacher Kickers entdeckt in Bagdad einen 17-jährigen
    irakischen Fußballgott und kann den jungen Mann überreden, mit nach Deutschland zu kommen.
    Der neue Spieler übertrifft alle Erwartungen
    und schießt im entscheidenden Spiel das entscheidende Tor.
    Überglücklich ruft er seine Mutter an:
    „Mama, was für ein herrlicher Tag! Ich habe den Sieg geholt!“
    „Wunderbar, dass es dir so gut geht…“, antwortet die Mutter sarkastisch, lass dir erzählen wie unser Tag aussah!
    Dein Vater wurde auf offener Straße angeschossen, deine Schwester und ich
    wurden fast vergewaltigt und dein kleiner Bruder ist jetzt Mitglied einer Straßengang!“
    „Wie entsetzlich!“, jammert der Fußballer, „wie furchtbar! Das tut mir so leid…“
    „Es tut dir leid!?“, fährt die Mutter aufgebracht dazwischen.

    „Es ist doch deine Schuld, dass wir jetzt in Offenbach wohnen!!!!!“

  35. Hermann1947 sagt:

    Lieber Karl,
    bei uns lag heute morgen 10cm, in Worten ZEHN, Neuschnee.
    Gruß Hermann

  36. Bernemer Karl sagt:

    Hermann, das bisschen Schaufeln und Fegen ist gut für Deine Gesundheit.
    Ich hoffe dass Du in der Frühmesse im Fuldaer Dom gewesen bist und eine
    FSV Kerze gespendet hast. Wir brauchen Heute himmlichen Beistand .
    Gruß Karl

  37. Hermann1947 sagt:

    Karl,
    ich bekomme schon, von den hiesigen Kerzenfabriken, einen Großverbraucherrabatt.
    Im Dom haben sie auch schon eine Ecke freigemacht. Seitdem Du mich aber zum Kerzen-aufstellen schickst langt mein Taschengeld nicht mehr für einen Schoppen zu petzen.
    Ich glaube, ich muß mal nach Bernem kommen, zum sammeln für mich. 😉
    Gruß Hermann

  38. Bernemer Karl sagt:

    Ich habe eben mal aus dem Fenster geschaut, Mölders und Cidimar machen schon Dehnübungen und laufen sich warm.

    Das Selbstbewusstsein steigt . Das kann nur einen 3er geben.

  39. Tartan Army sagt:

    Rasenheizung, Rasenheizung heja, heja, heja.
    Außerdem scheint Bornheim nicht gerade ein Schneeloch zu sein.

  40. Bernemer Karl sagt:

    RWO spürt den FSV-Atem

    Der Karlsruher SC schien nach dem Sieg über 1860 auf dem besten Weg, sich zeitig aller Abstiegssorgen entledigen zu können. Doch nach dem 1:2 beim FSV Frankfurt müssen die Badener – und die Konkurrenz aus Cottbus, Rostock und Oberhausen – den bangen Blick wieder nach unten richten. Dabei hatte Stindl die Schupp-Elf zeitig vom Punkt in Führung gebracht. Klitzpera konterte quasi im Gegenzug per Kopf, und Gjasula schloss einen sehenswerten Angriff in Hälfte zwei mit dem Siegtor für die Hessen ab. Die sind nach acht Punkten aus vier Spielen wieder „dick im Geschäft“, liegen nur noch drei Zähler vom rettenden Ufer entfernt.

    Geil, Geil, Geil ! Auf der zweiten Halbzeit können wir aufbauen. Endlich Kampf und Einsatz zu Hause.
    Jetzt Nachlegen und festbeißen.
    Die Anfeuerung wird besser und der Mannschaft wurde ein guter Abgang beschert,
    wie es sich gehört.

Kommentarfunktion geschlossen.