FSV erhält die Lizenz für die zweite Liga

Gute Nachricht für den FSV Frankfurt. Die Deutsche Fußball Liga hat den Bornheimern vorbehaltlos die Lizenz für die Zweite Bundesliga erteilt. „Das ist abermals ein gutes Zeugnis für unsere wirtschaftliche Solidität und bestätigt erwartungsgemäß, dass der FSV auf gesunden Füßen steht“, sagt Clemens Krüger, der beim FSV für die Finanzen und die Lizenzierung zuständig ist. Der FSV plant in der kommenden Saison mit dem gleichen Etat wie in der laufenden, etwa 5,2 Millionen Euro. Sollte der Klub noch in die dritte Liga absteigen, würde sich das Budget um etwa 50 Prozent reduzieren. Besonders froh sind sie beim FSV darüber, dass die DFL dem Verein für das Stadion am Bornheimer Hang die so genannte „grundsätzliche technische Zulassung“ erteilt hat. Der FSV hat nun nur noch behördliche Dinge wie das Sicherheitszertifikat zu regeln. Und das Stadion muss rechtzeitig fertig werden. Dann steht einem Spielbetrieb in der nächsten Saison nichts im Wege.

35 Kommentare für “FSV erhält die Lizenz für die zweite Liga”

  1. dirdybirdy sagt:

    Ein gute Nachricht.
    Diese wird in dieser Form ‚vorbehaltlos‘ wahrscheinlich nicht allen Vereinen der 2.Liga gewährt.
    Zum letzten FSV-Glück fehlen jetzt noch 6 Punkte zum Klassenerhalt.

  2. Alex sagt:

    Ich bin mal gespannt wie se das mit den Parkplätzen klären wollen.

    kann es sein das am Johanna-Tesch-Platz unter der Brücke der Parkplatz erweitert wird? Oder ist das auch nur wieder was für die Autobahn?

  3. Tartan Army sagt:

    Dann müssen wir ja nur noch die Zweite Bundesliga halten.
    Das Parkplatzproblem dürfte sich entschärfen, weil ja viele wieder laufen, fahrradfahren oder U-bahnfahren können…….

  4. Bernemer SGE & FSV Fan sagt:

    @ Alex

    hab ich auch erst gedacht, aber die haben sich bestimmt schon 20 Meter tief in die Erde gebudelt, bin ich kein Fachmann in Bausachen, aber für nen Parkplatz bissi tief, oder?!

  5. Rotbart sagt:

    Das müssten Vorarbeiten für die Verbreiterung der Brücke sein… Es wird ja auf der gegenüberliegenden Seite auf Höhe des Bahndepots auch schon gewerkelt…

  6. Jupp sagt:

    Das Parkplatzproblem sollte doch zum Teil mit Stellplätzen „unter der Autobahn“ (Brücke, Rampe) gelöst werden. Nach der Fertigstellung der Anbindung an die A 661 ist da doch genügend Platz vorhanden.
    Weiterhin stehen doch auch die Parkplätze an der Eissporthalle und bei der Metro zur Verfügung.
    Bedenken sollte man, dass nicht alle Fans mit dem Auto anreisen. Die Bornheimer kommen sowieso zu Fuß.
    Bei einer Gasamtkapazität von 15.000 Zuschauern dürfte es da keine Probleme geben.

  7. Bernemer SGE & FSV Fan sagt:

    Also beim Heimspiel gegen Siegen letzte Saison war das schon ein Verkehrschaos im Riederwald, weil viele aus dem Siegerland mit dem Auto angereist waren.. Aber ich denke dass man da auch das P+R auf der Borsigallee super nutzen kann, ab in die U-Bahn und schon ist man am Hang 😀

  8. Rainer Pflug sagt:

    Erst einmal Glückwunsch für das solide Wirtschaften – besser als die Banken.
    Das Parkplatzproblem sollte wohl gelöst sein = unter der Autobahnerweiterung, Metro, Platz um die Eissporthalle und P+R in der Borssigallee.
    Wohl noch nicht gelöst ist der gesondert gesicherte Parkplatz für die Übertragungsfahrzeuge von RF und FS, aber auch da ist wohl eine Lösung angedacht es fehlt wohl nur noch an notwendigen Entscheidungen der Stadt als Eigentümer des Stadions.
    Also es fehlt nur noch an ein paar Pünktchen um den 2.-Ligaerhalt zu sichern, dass ist die Aufgabe unserer Mannschaft.

  9. Bernemer Karl sagt:

    Flischstr. Gwinnerstr. Friesstr. Kruppstr. Victor Slotosch Str. Carl Zeiss Str. Röntgenstr.,
    also das ehemalige Industriegebiet zwischen Riederwald, Seckbach und Enkheim ist
    sonntags tote Hose. Dort passen jede Menge PKW rein. ( keine Wohngegend )

    Alle Str. gehen mehr oder weniger von der Borsig-Allee ab, dort gibt es 5 U- Haltestellen
    und wie oben schon geschrieben ist man Ruckzuck am Hang.

  10. Rainer Pflug sagt:

    Es geht doch nicht um das „wilde“ Parken sondern um offizielle Parkplätze. Das P+R-Parkhaus an der Borsigallee geht wohl nur dann, wenn es bei Spielen geöffnet ist und dort Parkscheine mit Fahrerlaubnis für die U-Bahn vergeben werden, dass heißt es muß etwas organisiert werden was vom Verein ausgeht. Wir müssen ja wohl in der 2. BL auch daran denken, dass Vereine wie z.B. Gladbach ein paar Tausend Zuschauer an den Hang mitbringen, die kommen nicht zu Fuß und die werden wohl auch fragen wo ist Seckbach? die wollen auf einen bewachten stadionnahen Parkplatz fahren.
    Also bitte nicht mit den großen Hunden bissen gehen wollen und dann das Bein nicht heben können.

  11. Hermann1947 sagt:

    Hallo Freunde,

    denkt an meinen Vorschlag „Riederwald“ brauch keiner mehr, da die Jungen ja bei uns spielen! 🙂

  12. Bernemer Karl sagt:

    Rainer , gebe Dir ja recht. Nur im Waldstadion ist auch die alte Flughafenstr., die Zu-
    fahrt zum offiziellen Parkplatz, zugeparkt.
    4 ,50 Parkgebühr ist für viele eine Menge Geld.

  13. FASF sagt:

    Hallo,
    wenn ich dran denke, wie die Parkplatzfrage in Koblenz gelöst wurde, sollte es für den FSV auch kein Problem sein. Bei der TuS parkt man Kilometer weit entfernt auf einem Parkplatz hoch oben auf dem Berg (Karthause), sozusagen Jotwede. Von dort fährt ein Shuttlebus gute 10 Minuten zum Stadion. Wenn das der Maßstab ist, könnte man die Gästefans sogar am Waldstadion parken lassen. Mit dem Bus ist man über A3 und A661 in spätestens einer Viertelstunde am Hang – zumindest Sonntags mittags.

  14. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    lassen wir uns überraschen, wie die Parkplatzfrage geregelt wird. Vielleicht lassen sich ja auch Terminüberschneidungen mit der Dippemeß vermeiden. Nur …. viel Geld werden die PKW-Fahrer für einen Parkplatz nicht hinblättern – und in der Tat bringen einige Vereine ja auch Anhänger mit – mit dem PKW.

    Der Vorschlag mit dem Riederwald ist zwar witzig. Aber … glaubt Ihr denn, daß die Eintracht damit einverstanden wäre? Die wird in den nächsten Monaten dahingehend bohren, daß auch der Riederwald modernisiert wird – im Hinblick auf nachwuchsarbeit, weniger wegen der Regionalligamannschaft. Deren 200 Zuschauer könnte man auch jetzt in dem Gestrüpp unterbringen – vierlleicht einmal gründlich säubern.

    Das war halt der Unterschied zwischen beiden Clubs: Die Eintracht ließ den Riederwald verkommen, beim Sportverein wurde auch ehreanamtlich gewerkelt, um den Hang sauber zu halten.

    Aber jetzt müssen erst einmal noch mindestens zwei Siege her, bevor wir schon wieder das Fell des Bären verteilen, bevor er erlegt ist.

    Gruß
    Otto Schumann

  15. Rotbart sagt:

    Der Riederwald-Sportplatz gehört meines Wissens nach der Eintracht… Ich denke mal, da würde ins Leere gebohrt…

  16. Rainer Pflug sagt:

    Das mit dem „gehören“ ist glaube ich so eine Sache. Wenn man hört, dass die Eintracht nur deshalb am Hang mit der U23 spielt, weil die Stadt zur Zeit keine Geldmittel für die Renovierung des Riederwaldes hat, dann glaube ich, dass der Riederwald inzwischen wohl auch der Stadt gehört.

  17. Hermann1947 sagt:

    Lieber Otto Schumann,
    ich denke da ist, im Moment, seitens der Stadt, kein Handlungsbedarf.

    Und nun zum Nichtabstieg: Bist Du so ein großer Pessimist?
    FSV-Fans brauchen das Leiden, okay, aber für mich bleiben Unsere in der 2. Liga,
    Gruß Hermann

  18. Rainer Pflug sagt:

    Ja nun mal was ganz anderes. Am Sonntag gegen Nürnberg könnt Ihr im Stadion das Mittagessen sparen. Zwischen 12 und 13 Uhr Happy-Hours = ein Bier bestellen und bezahlen und zwei trinken. Leberkäsbrötchen auch nur 2,50 usw. Also alle hin vielleicht holen wir ja 3 vielleicht aber auch nur einen Punkt.
    Das Spielerkarusell geht auch schon los, Leeds United und Sheffield Wednesday beobachten unseren Emil Noll.

  19. Rotbart sagt:

    Leeds und Sheffield?

    Gelesen hab ichs auch, aber glauben kann ichs bis jetzt irgendwie immernoch nicht… 🙂

  20. Bernemer Karl sagt:

    Meine Lieben, was jetzt folgt gehört uns allen und wird aus dem von uns finanzierten
    Steuersäckel bezahlt und unterhalten. Nr 11 sowieso aber auch Nr.45 Gruß Karl

    Städtische ungedeckte Sportanlagen
    1 Ackermannwiese, Herxheimer Straße 8 0 69-73 37 15 G 5
    2 Babenhäuser Ldstr., Babenhäuser Landstraße 6 0 69-68 29 37 H 9
    3 Beckerwiese, Sachsenhäuser Landwehrweg 0 69-65 23 60 H 10
    4 Bergen, Landgraben 0 69-41 89 39 C 11
    5 Berkersheimer Weg, Berkersheimer Weg 0 69-52 92 43 C 7
    6 Bertramswiese, Bertramswiese 0 69-56 42 48 D 8
    7 Birsteiner Straße, Birsteiner Straße 0 69-41 18 49 D 11
    8 Bockenheim, Ginnheimer Landstraße 37 0 69-70 25 19 E 6
    9 Bonames, Harheimer Weg 0 69-50 59 03 B 8
    10 Bonames-Nordpark, Homburger Landstraße B 8
    11 Bornheimer Hang, Am Erlenbruch 1 0 69-41 35 22 E 10
    12 Brentanobad, Ludwig-Landmann-Straße 0 69-7 89 58 45 E 5
    13 Brühlwiese, Alexander-Riese-Weg 0 69-57 50 72 C 7
    14 Buchenrode, Buchenrodestraße 0 69-6 70 26 09 H 7
    15 Sportanlage Dornbusch/Betriebshof I des
    Sportamtes, Wilhelm-Epstein-Straße 95/95A 0 69-52 79 76 D 7
    0 69-52 91 37
    16 Eichenstraße, Eichenstraße 0 69-38 48 21 G 5
    17 Enkheim, Leuchte 150 0 61 09-3 25 46 D 12
    18 Frankfurter Berg, Verlängerter Ginsterweg 0 69-5 48 29 70 C 8
    19 Gerbermühle, Deutschherrnufer 109 0 69-65 49 39 G 10
    20 Ginnheim, Am Ginnheimer Wäldchen 0 69-52 10 63 D 6
    21 Goldstein, Zur Waldau 0 69-6 66 59 37 H/I 5
    22 Hahnstraße, Hahnstraße 75 0 69-6 66 15 85 I 6
    23 Harheim, Riedhalsstraße 28 0 61 01-4 77 67 B 9
    24 Hausen, Mühlwiesenstraße 0 69-78 85 62 D 5/6
    25 Heinrich-Seliger-Straße, Heinrich-Seliger-Straße 0 69-6 66 49 47 H/I 6
    26 Hohe Kanzel, Hohe Kanzel 0 69-36 23 00 F 1
    27 Sportanlage Höchst/Betriebshof III
    des Sportamtes, Am Stadtpark 1 0 69-34 55 66 F 3
    0 69-34 82 81 73
    28 Hügelstraße, Sigmund-Freud-Straße 77b 0 69-5 48 12 71 C 8
    29 Kalbach, Am Hopfenbrunnen 51 0 69-50 59 07 A 6
    30 Lärchenstraße, Lärchenstraße 0 69-2 13 62 76 G 4
    31 Lenzenbergstraße, Lenzenbergstraße 24 0 69-36 48 33 G 1
    32 Sportanlage Mainwasen/Betriebshof II
    des Sportamtes, Gerbermühlstraße 110 0 69-62 73 81 G 10
    0 69-61 27 96
    33 Mainzer Landstraße, Mainzer Landstraße 480 0 69-73 68 68 G 5
    34 Nied-Denisweg, Werner-Bockelmann-Straße 0 69-38 99 82 11 G 4
    35 Nieder-Erlenbach, Am Riedsteg 2 0 61 01-4 25 99 A 9/10
    36 Nieder-Eschbach, Heinrich-Becker-Straße 23 0 69-5 07-42 27 A 8
    37 Niederursel, Dorfwiesenweg 0 69-57 31 52 B 5
    38 Niedwiesenstraße, Niedwiesenstraße 0 69-53 38 10 C 6/7
    39 Ostpark, Ostparkstraße 0 69-44 77 28 E/F 10
    40 Oeserstraße, Oeserstraße 0 69-38 49 45 G 4
    41 Pfortenstraße, Pfortenstraße 55a 0 69-41 36 66 F 12
    42 Praunheim, Praunheimer Hohl 0 69-76 14 17 D 5
    43 Rangenbergstraße, Rangenbergstraße C/D 12
    44 Rebstock, Am Römerhof 9 0 69-77 55 97 F 5
    45 Riederwald, Gustav-Behringer-Straße 10 0 69-41 77 58 E 11
    46 Riederwaldwiese, Iselinstraße 0 69-41 35 40 E 11
    47 Rödelheim, Bottenhorner Weg 0 69-78 10 28 F 4/5
    48 Rollschuhbahn auf der Sportanlage Rebstock
    Am Römerhof 9 0 69-76 75 02 03 F 5
    49 Römerstadtwiese, an Nidda, westlich Rosa-Luxemburg-Straße C 6
    50 Rosegger, Eschersheimer Landstraße 328 0 69-56 16 31 D 8
    51 Ruderdorf, Deutschherrnufer G 10
    52 Schwanheim, Schwanheimer Bahnstraße

  21. Hermann1947 sagt:

    Danke lieber Karl für dieseInformation.

    Also Antrag stellen, planieren lassen, eine Ladung Schotter drauf.

    Man könnte ja den Hauptplatz bestehen lassen, für Übertragungen für unser Spiel, wenn mehr als 15.000 kommen.

  22. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    danke für die Informationen von Karl. Der Riederwald gehört schon lange der Eintracht nicht mehr. Zuletzt wurde vor Jahren die Tribühne für viel Geld an die Stadt verscherbelt. (gesondert, das übrige Gelände war schon lange weg). Die war wohl aus dem Grundstück herausgelöst, wahrscheinlich das Gelände in Teileigentum umgewandelt worden (Teileigentum entspricht dem im gewerblichen Bereich, was wir bei Wohngebäuden als Eigentumswohnungen kennen- wird auch als Erbbaurecht vergeben).

    Es ist mir schon klar, daß die Stadt gegenwärtig kein Geld hat, um den Riederwald in den Zustand zu versetzen, daß dort Regionalligaspiele stattfinden können (obwohl die Mindestzuschauerkapazität von 5.000 Besuchern weit überzogen ist – unsinnige DFB-Vorstand für die meisten Regionalligavereine. Die Eintracht wird aber wegen ihrer Nachwuchsabteilung bohren (Stützpunkt). Auf Dauer wird sich die Stadt dem nicht verschließen; so, wie sie einen gewissen Ausbau der Anlage am Bretanobad nicht verhindern kann, wenn der Frauenfußball weiter boomt (siehe Massenandrang beim Länderspiel gegen Brasilien). Zwar scheint der FFC zur Zeit auch am Ende seiner Entwicklung angekommen – im diesen Jahr wohl kein einziger Titel. Aber insbesonder der DFB-Präsident ist ein großer Fan des Frauenfußballs und wird weiter bohren.

    Aber das sind alles Dinge, die uns nur am Rande interessieren. Natürlich hoffe ich, daß die noch fehlenden Punkte eingespielt werden können – ich war da schon Optimist, als die Mannschaft am Tabellenwende stand. Ich warne nur vor dem Blick durch die rosarote Brille. Gegen Nürnberg, in Freiburg, das wird ganz schwer. Auswärts ist eher am Bruchweg ein Punkt zu holen als zu Hause gegen den Club – das ist nun einmal im Moment die stärkste Mannschaft der 2. Liga. Die Zebras werden auch ein unangenehmer Gegner werden, obwohl die schon ewig eine graue Maus sind – wären eigentlich etwas für den Trainer Funkel, Ürdingen, der 2. Favorit für seine Anstellung, ist ja von der Bildfläche verschwunden.

    Deshalb: Jeder Punkt aus den nächsten drei Spielen ist gold wert und wenn die Mannschaft verlieren sollte, kommt es immer auf das „wie“ an.

    Gruß
    Otto Schumann

  23. Bernemer Karl sagt:

    @ Rainer , Danke für den Spartipp am Sonntag

    @ Rainer u. Rotbart

    Leeds und Sheffield , kicken soweit ich weiß 2. engl. Liga, wäre dann auch nicht

    besser ,denke ich,wie Klandt- KSC .Es kann natürlich sein dass dort die Spielergehälter

    wesentlich höher sind als bei uns und wie wir alle wissen ziehen ja die Spielervermittler

    mit an der Knete. Aber es wird sich alles zeigen.

  24. Rotbart sagt:

    @ Bernemer Karl
    Leeds spielt derzeit sogar nur drittklassig… 😉

  25. Bernemer Karl sagt:

    MSV , baldiger Gegner.

    Neururer erpresst den Präsidenten, brauche neue Spieler, sonst mache ich den Abflug.

    Lizenz für neue Saison nur unter erheblichen Auflagen.

    Sponsor ist abgesprungen für die nächste Saison.

    Wißt Ihr was das heißt, die 3 Punkte sind schon auf unserem Konto.

    Schön oder ?

  26. Hermann1947 sagt:

    Karl, Du bist ja noch optimistischer als ich.
    Ich lese schon die Ergebnisse aus dem Kaffesatz, Du nimmst Erpressung dafür?
    Gruß Hermann

  27. dirdybirdy sagt:

    Wie schon andere im Blog anführten, ist die Parkplatzfrage enorm wichtig.

    Der FSV lebt zu einem guten Teil von den vielen Fans der Gegner, die ihre Mannschaft nach Frankfurt begleiten.
    Von denen kommt eine große Zahl mit dem eigenen Auto.
    Dabei ist der Commerzbank-Tempel allseits bekannt, sehr gut zu erreichen und bietet ganz in der Nähe zahlreiche Parkmöglichkeiten.

    Der umgebaute Hang wird zwar ein tolles Stadion.

    Aber nach langer Abwesenheit des FSV vom Profifußball wird er vielen Auswärtsfans schlicht unbekannt sein, die Arena ist schlechter erreichbar und es gibt deutlich weniger Parkplätze.
    Das wird in der kommenden Saison mit Sicherheit einige Zuschauer kosten.
    Denn die hundert Bornheimer, die bisher nicht gekommen sind und nun vielleicht kommen werden, da sie zu Fuß den Platz erreichen können, können den Verlust der Anhänger der Gastmannschaft nicht kompensieren.

  28. Bernermer Karl sagt:

    @ Dirdybirdy und Alle

    In jedem Kuhkaff werden solche Probleme gelöst , die Gäste werden per PKW
    wohl über die Ausfahrten Kaiserlei und Hessencenter in die Nähe des Hang kommen
    dann werden sie über Hinweisschilder geleitet werden , sehe da keine Probleme.

    War in Wiesbaden, Koblenz, Oberhausen und Fürth bin dort auch überall ohne
    Schwierigkeiten zum Stadion bezw. zu den Parkplätzen durch Info-Schilder ge-
    leitet worden.( ohne Navi )

    Wozu haben wir ein Verkehrsdezernat ! ?

    Und noch etwas ich lebe in Bernem schon 63 Jahre , wundere Dich nicht über den in Zukunft kommenden Besuch der Einwohner, Du wirst Dich wundern von wegen 100 Bernemer mehr.

    Vorraussetzung ist natürlich der Klassenerhalt, aber den schaffen wir locker.

  29. sven sagt:

    Hallo Zusammen,

    Parkplatzprobleme…interessieren mich z. Zt. überhaupt nicht. Natürlich haben wir diese Saison einen gewissen „Waldstadion Gästefans-Effekt“.
    Kunststück- die meisten Zweitligisten werden maximal im Pokal in so einem Stadion spielen. Wir dagegen gehen dort gar nicht gern hin. Vielen Gästefans wird es allerdings egal sein, Hang oder Wald. Sie kommen wegen ihrem team. Auch die Aussicht, nicht im Anstoßkreis parken zu können, wird sie vom Kommen nicht abhalten. Wäre auch etwas seltsam.
    Mich interessieren erstmal nur die nächsten Spiele. Haben wir eine Chance gegen den 1.FCN? Ich hoffe auf viele Zuschauer. Habe 6 Leute im „Schlepp“, die mehr oder weniger noch nie beim FSV waren.

  30. Bernemer Karl sagt:

    Eben gelesen.

    Salto rückwärts, Neururer hat unterschrieben.
    Alle Wünsche werden vom Präsidenten erfüllt.

    @ Sven, Nürnberg ist auf einem Höhenflug, war Kaiserslautern aber damals auch,
    somit haben wir auch am Sonntag eine Chance. Also abwarten.

  31. Jan sagt:

    keine gute Nachricht zum Frühstück: Markus Husterer fällt mit Außenbandriss im linken Knie für den Rest der Saison aus.

    wer könnte ihn ersetzen?

  32. Hermann1947 sagt:

    Das ist wieder typisch FSV-Fan.
    Jammern , jammern und nochmals jammern, ich glaube wenn wir heute schon 40 Punkte hätten würde immer noch die Möglichkeit bestehen nicht drin zu bleiben.
    Das war schon früher so, vor allem auf der Tribühne, den alten Herren war kein Sieg gut genug, egal wie die Mannschaft gespielt hat.
    Da wurde selbst noch nach einem 4:0 diskutiert wer wann, warum und wieso was nicht oder doch gemacht hat.
    Da wurde anschließend, auf dem Heimweg, in der Kneipe beschlossen, dies war ein glücklicher Sieg und die Mannschaft muß sich steigern, sonst steigt sie noch ab.

  33. Rainer Pflug sagt:

    Das sind schlechte Nachrichten, denn Husterer ist meiner Ansicht nach der wesentliche Unterschied zur Vorrunde gewesen, das tut wohl sehr weh. Vielleicht kann Emil Noll in der Innenverteidigung aushelfen und Hillebrand kehrt in die Aussenverteidigung zurück.
    Schön ist die Nachricht, dass der FSV all die Positionen mit dem Verein verbundenen Leuten besetzt, jetzt im Jugendbereich wieder mit Carsten Henning – alles eine sehr gute Entwicklung.

  34. Hermann1947 sagt:

    Lieber Rainer Pflug,
    das war in unserer erfolgreichen Zeit nur so gewesen.

    Fremde arbeiten für Geld, die eigenen Leute mit dem Herzen.

  35. Bernemer Karl sagt:

    Die Verletzung von Husterer ist schon ein Schlag ins Kontor, er war ein Stabilitätsfaktor
    der Abwehr. Aber es ist wie es ist , jetzt müssen halt andere in die Bresche springen.
    Unsere Spieler wissen sicherlich alle um was es geht.
    Es wird schon werden.

Kommentarfunktion geschlossen.