FSV kickt am Hang!!!

Der FSV wird seine Heimspiele in der kommenden Saison definitiv am Bornheimer Hang austragen. Dies erklärte Geschäftsführer Bernd Reisig am Donnerstag.

Obwohl das derzeit im Umbau befindliche Stadion nur eine Kapazität von rund 11.000 Zuschauern haben wird, habe die Deutsche Fußball Liga (DFL) dem Verein eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Auch die Probleme mit der Flutlichtanlage und der Rasenheizung sollen zeitnah gelöst werden. Die Stadt Frankfurt hat bislang rund 17,5 Millionen Euro in die Umbau-Maßnahmen investiert.

Hier die offizielle Pressemitteilung des Vereins:

FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig hat am Donnerstag die freudige Nachricht verkündet, dass der Zweitligist FSV Frankfurt in der Saison 2009/10 im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion spielt. „Eine entsprechende Genehmigung durch die DFL liegt dem Verein vor. Alle Probleme, die es in diesem Zusammenhang gegeben hat, wurden ausgeräumt, auch die Frage des Flutlichts und einer möglichen Blendeinwirkung ist geklärt“, stellte Reisig klar.

Stadtrat Markus Frank, Dezernent für Wirtschaft, Personal und Sport, erklärte die neue Vorgehensweise: „Wir haben uns für die Minimallösung mit sogenannten ‚Scheuklappen‘ an den Lampen entschieden, so dass das Stadion beleuchtet wird, ohne die Umwelt zu beleuchten. Im Labor hat das funktioniert. Jetzt müssen wir die Lampen in Serie fertigen und im Stadion testen. Die Spezialisten sind zuversichtlich, dass es auch im Stadion funktioniert.“

Für eine Rasenheizung im Frankfurter Volksbank Stadion plant der FSV den Einbautermin im September. Durch die „Länderspiel-Pause“ und zusätzliche Auswärtsspiele des FSV könnte dies ohne Beeinträchtigung des FSV-Spielbetriebs realisiert werden. „Die DFL versucht, diesem Wunsch nachzukommen“, so Reisig.

Der Bau der neuen Haupttribüne in der Sommerpause 2010 ist mit der Stadt Frankfurt vereinbart. Die Stadt plant, dafür 10,5 Millionen netto zu investieren. „Wir werden nun in gemeinsamen Gesprächen die Planungen angehen“, kündigte Reisig an. Dazu wird ein Gesamtverkehrskonzept erarbeitet. Für genügend Parkplätze ist dank der Zusammenarbeit mit der METRO Cash & Carry Deutschland GmbH und dem Parkhaus in der Borsigallee gesorgt.

Der 1997 mit der Stadt Frankfurt abgeschlossene Betreuungs- und Nutzungsvertrag für das Stadion hat bis zum Jahr 2013 Gültigkeit, soll aber mit dem Bau der Tribüne neu verhandelt werden. Darin übernimmt der FSV Frankfurt sämtliche Kosten für den Betrieb und den Erhalt der Sportanlage, was mit über 300.000 Euro pro Jahr zu Buche schlägt. „Darüber hinaus hat der Verein in den letzten 15 Jahren mehr als 1 Millionen Euro in das Stadion investiert, Rasenplätze und Funktionsgebäude wurden gebaut und finanziert“, erläuterte Reisig.

FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig bedankte sich ausdrücklich bei Stadtrat Markus Frank: „Er hat mit großer Leidenschaft und viel Energie die zwischenzeitlich entstandenen Probleme beseitigt. Es war sicherlich auch für ihn kein einfacher Weg, aber er hat ihn sehr pragmatisch begangen und alle Steine aus dem Weg geräumt.“

So… Und jetzt noch was zum Sportlichen. Habe gerade mit Bernd Reisig telefoniert und mal nachgefragt, ob Ihr Euch berechtigte Sorgen macht. Er sagt: „Nein“. Der FSV hat sich vorgenommen, jede Position in der Defensive doppelt zu besetzten. Bedeutet bei vier Verteidigern und zwei Sechsern allein schon zwölf Spieler.

In der Offensive spielt der FSV noch etwas auf Zeit. Es geht, wie immer, ums Geld. Lieber noch etwas warten und zocken, anstatt zu überhöhten Preisen einzukaufen. „Im Gegensatz zu anderen Zweitligisten sind wir mit unseren Planungen schon sehr weit“, sagt Reisig. Andere Klubs hätten noch nicht mal einen Trainer.

Sorry, aber mehr gibt es heute noch nicht zu vermelden. Sieben Neuzugänge (inklusive Christian Müller ffür die O.Mokhtari-Position) sind schon fix – sechs Wundertüten warten also noch darauf, geöffnet zu werden.

37 Kommentare für “FSV kickt am Hang!!!”

  1. Bernemer SGE & FSV Fan sagt:

    Ohhhh wie ist das schöööön.. 😀

    Ach ja, die Kackers bekommen auch ein neues Stadion.. Wie flott sowas aufeinmal geht ^^

  2. Rainer Pflug sagt:

    Vielen Dank lieber Jörg für die schnelle Zwischennachricht, die so gut tut. Endlich sind wir wieder zu Hause. Freud Euch ihr Bube, freud Euch ihr Bernemer es wird wieder am Hang gespielt und gesiegt. Unsere Truppe wird den Bornheimer Hang wieder zur nichteinnehmbaren Burg machen und ihr Alle da Drausse, ob in Bernem, im Rest der Stadt oder im Frankfurter Umland ihr derft komme um den FSV zu sehe.

  3. Bernemer Karl sagt:

    Jörg , jetzt noch worauf wir alle sehnsüchtig warten,
    Vollzugsmeldungen für die Abteilungen Offensive und Attacke.

  4. Hermann1947 sagt:

    Ich möchte unseren Verein jetzt nicht mit Kaiserslautern vergleichen, aber die haben heute ihre erste!!! Neuverpflichtung gemeldet.
    Wir haben schon 7, bleiben noch 6. Sind wir also froh keine Kaiserslauterner zu sein!:-)

  5. sven sagt:

    Sehr erfreuliche Nachrichten! Ich denke, heute ist auch einmal ein Dank von uns an die Stadt fällig, 28 Mio. € sind für so ein relativ kleines Stadion eine Menge Geld und in diesen Zeiten wirklich keine Selbstverständlichkeit.
    Ich bin sicher, die Investitionen werden sich lohnen, auch das eine oder andere Konzert im Sommer wird der Rasen überleben und den Stadtteil weiter aufwerten.
    Der Autobahnbau gleich dahinter tut es ja leider nicht – der ist nur monströs.

  6. Leo sagt:

    Wir sind wieder zuhause !!!!

    2. Liga in BORNHEIM. Ich hab Glückstränen in den Augen.

    Danke an alle die das möglich gemacht haben.

  7. Heinz sagt:

    Danke auch an BR und die Vereinsführung. Es wurde seriös und ohne lautes Gebrüll an allen Problemen gearbeitet. Das wird sicherlich ein wichtiger Grund gewesen sein, das man heute diese Erfolgsnachricht verkünden konnte.
    Wir können uns froh schätzen, über das was der FSV in den letzten Jahren alles so erreicht hat. Glück auf !

  8. Rotbart sagt:

    — Zitat: —
    Die besten Chancen wird er beim Spiel gegen Werder haben… Eigentlich müssten wir dem Verein Bescheid geben, dann kann er das ins Rahmenprogramm mit aufnehmen…

    Vor dem Anpfiff stellt sich Bernemer Karl auf den Anstoßpunkt… Die Prozession beginnt von der Bornheimer Kurve durch die Öffnung neben der Freitreppe am Anstoßpunkt vorbei und im Seckbacher Eck neben der Haupttribüne wieder raus…

    Da kanns Karlsche dann ALLE der Reihe nach umarmen… 😉
    — /Zitat —

    Ich möchte dann nochmal diesen Vorschlag zur Rede bringen… 🙂

  9. bernemer sagt:

    endlich wieder am hang da kommen auch endlich mal wieder die ganzen bornheimer und das stadion wird öfters ausverkauft sein

  10. Nordlicht sagt:

    Supergeil. Das wird bestimmt ne tolle Saison.

  11. Hermann1947 sagt:

    Da wird unser Karlchen anschließend ganz schön verdrückt aussehen.

  12. Brillo Helmstein sagt:

    Ein Danke an Vorstand und Management! Hier wurden eine Menge Steine aus dem Weg geräumt; nicht nur auf der Baustelle sondern auch auf vielen politischen Ebenen! Die Dauerkarte ist zwar bereits seit 14 Tagen geordert, jetzt ist der Spaßfaktor in der neuen Saison aber um eine Vielfaches höher.

  13. Michael sagt:

    Ja: Ein Großes Danke an alle Verantwortlichen !
    Wir spielen wieder Zuhause !!
    Das sollte für ein paar Punkte (mehr) gut sein !
    Kannste mal sehen,Brillo , geht auch ohne uns ! Lach !!
    Jetzt noch zwei“ Gute Stürmer“ und dann Rollen wir die Liga auf !

  14. heinz sagt:

    Im Urlaub habe ich mit grossem Interesse Eure leidenschaftlichen Diskussionsbeitraege zu meinem Verein gelesen. Ich stimme Euch allen zu. Wir brauchen dringend noch Verstaerkungen fuer die Offensive. Aber ohne Sponsoren geht das nicht. Ich lobe
    deshalb Hyundai, Mainova, easy credit und die Frankfurter Volksbank. Warum
    freut Ihr Euch nicht, dass der FSV im naechsten Jahr im Volksbank-Stadion spielt?
    Und warum diskutiert Ihr in diesem Forum noch unter „Bornheimer Hang“? Ich glaube,
    dass der FSV nur dann eine gute Zukunft haben wird, wenn auch die Sponsoren spueren, dass zumindest die leidenschaftlichen Anhaenger die Akquisitionsbemühungen
    des FSV honorieren.

  15. Michael sagt:

    @Heinz.
    Dazu muß man nicht viel sagen .
    Natürlich sind wir Stolz und Glücklich und auch Dankbar,das die Sponsoren so viel Vertrauen in unserm FSV haben.
    Aber für einen Bernemer,oder FSVler wird es immer Der Bornheimer Hang bleiben !
    Da kommen wir her,und da sind wir Zuhause !
    Schwarz-Blaue Grüße

  16. Bernemer42 sagt:

    Wollte nur mal bemerken,dass ich morgen einen neuen i30 von Hyundai abhole.
    Ist mein 3. Hyundai.Erstens aus Überzeugung und zweitens weil Hyundai uns
    so gut sponsort.Habe das Gefühl,seit Hyundai uns unterstützt,läuft alles in die
    richtige Richtung.
    Auf eine erfolgreiche Saison!

  17. Jan sagt:

    so, was bin ich erleichtert, jetzt fehlt mir nur noch Junior Ross zum absoluten Glücklichsein, den Speedy will ich auch am Hang flitzen sehen, neben den ganzen Kampfschweinen bitte auch noch was fürs Auge.

    los Bernd: Verlängern!

  18. Rainer Pflug sagt:

    Immer wieder warten ich hoffe es lohnt auch. Für Donnerstag-Mittag waren neue Namen von B.R. persönlich angekündigt. Leider Pustekuchen. Heute immer noch Null und bis Trainingsbeginn sollen noch 6 Neue her?! Scheint alles schwerer als erwartet.
    Schönes Wochenende.

  19. Bernemer Karl sagt:

    Hallo Rainer, ich glotze immer wieder hier rein .
    http://www.sportbild.de/sportbild/generated/tnt/news-fussball.html
    Aber nicht nur bei uns sondern nirgenswo geht was ab.
    Gruß Karl

  20. bernemerjung sagt:

    Ich bin froh, dass wir nächte Saison wieder am Hang kicken, aber trotzdem bin ich aus einem bestimmten Grund enttäuscht, denn ich dachte die ganze Zeit, dass das Fassungsvermögen von 15000 Zuschauer durch die neue Haupttribüne erreicht wird. Ich dachte, dass die neue Haupttribüne viel größer wird, also das sie bis zum Kunstrasenplatz ragt. Der Fahrweg würde zwar bleiben, wäre aber im Grunde genommen überdacht, wenn ich versteht was ich meine. So wie es aussieht gibt es durch die neue Tribüne ja nur 400 Sitzplätze mehr.

  21. Jan sagt:

    die pokern schon alle und warten auf den großen „Preisverfall“…

  22. Jan sagt:

    @bernemerjung

    vor allem finde ich die Heimstehplätze zu knapp bemessen, ich schätze das neue Bornheimer Eck hat höchstens 3-4000, bißchen wenig wenn die großen Namen bei uns antanzen und wir drauf hoffen, dass sich unser Fanpotential noch noch um einiges steigert. Dann kann man wirklich bald „anbauen“, sprich provisorische Tribünen aufbauen.

    das mit der neuen Haupttribüne kapiere ich auch nicht, wenn 15000, -vielleicht bißchen weniger- von der DFL vorgeschrieben sind, reichen zusätzliche 400 Plätze ja irgendwie hinten und vorne nicht, da kommen wir auf höchstens 12000, wie soll das gehen?

  23. Rotbart sagt:

    Gibts denn irgendwo schon Bilder zur Planung der neuen HT?

  24. Jan sagt:

    auch diese komische „Freitreppe“ kostet einige hundert Stehplätze, wer hat sich das ausgedacht?

  25. Hermann1947 sagt:

    Es geht hier um viel Geld und ich glaube BR arbeitet mit kleinen Schrittchen.
    Er wird denen dann schon zur rechten Zeit glaubhaft machen, das weitergebaut werden muß.
    Wie ich ihn verstanden habe, ist dies auch machbar.

  26. Bernemer Karl sagt:

    Leute kauft Anteile von Zementfabriken, Beton wird gebraucht nächste Saison.

    Nur Defensivkünstler und Treter werden gekauft.
    Nicht nur bei uns, sondern überall.

    Sind denn die Offensiven alle noch im Urlaub ?

  27. Michael sagt:

    Ich bin Glücklich das wir wieder am Hang spielen.
    Es wird aber meiner Meinung nach nicht so häufig vor kommen ,das der Hang Ausverkauft sein wird !
    Vielleicht 3 Spiele, Lautern,KSC,Pauli, aber dann hört es schon auf. Oder?
    Also sind wir mit 11.000 Plätzen gut dabei.
    Es werden nicht viel mehr Zuschauer kommen als im Waldstadion.
    Nur dann wenn der FSV die ganze Saison „oben mitspielt“ könnte es auf dauer voll werden.
    Und das, wird wohl nicht so sein.
    Die komische “ Freitreppe“ ist der Aufgang/ Abgang,für die Gegengerade.
    Sehen könnte man da ja sowiso nichts,weil die Stehtribüne / Kabinen davor stehen.
    Im laufe der Zeit werden sicher noch einige Dinge feststellen die man besser hätte Planen können. Sichtbehinderung/ Lärm von der Autobahn/ Bei schlechtem Wetter wird es sich nicht ausbleiben das Leute nass werden auf der Gegengeraden.
    Aber warten wir mal ab,nicht schon vorher alles schlecht machen.
    Wir sind wieder Zuhause !

  28. bernemerjung sagt:

    @Michael
    ich bin der Meinung, dass mindestens 50 % der Heimspiele ausverkauft sein werden,
    denn an den Hang ist es für viele näher als in die WM Schüssel. Und dann ist nicht zu vergessen, dass ein gewisser 1. Liga Verein letztes Jahr keinen gutes Fußball gespielt hat. Es haben ja ca. 900 Leute auf ihre Dauerkarte verzichtet. Darunter sind bestimmt einige die in Bornheim wohnen und lieber net mehr so weit fahren wollen. Also was liegt näher?? Inzwischen sind die ca. 900 Dauerkarten zwar an andere verkauft worden, aber wahrscheinlich die meisten an Leute die aus der weiteren Umgebung kommen. Guck doch mal in Foren wo die alle her kommen … Gießen, Fulda, …….

  29. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    es ist natürlich schön, daß der Hang mit einer Sondergenehmgigung in der 2. Liga bespielt werden kann. Der Verein kalkuliert mit einem Zuschauerschnitt von 8.000! Sprunghaft wird sich die Zahl nicht steigern lassen.

    Die alte Haupttribüne fasst 3.000 Zuschauer. Vielleicht wurden die bei der genannten Zahl von 11.000 gar nicht mitgezählt. Unklar ist auch die Belastbarkeit, insbesondere in der Seckbacher Kurve. Es war immer die Rede davon, daß zusätzlich noch ein Rang aufgesetzt werden könne – notfalls könnten auch Zusatztribünen aufgebaut werden – was immer mit der Statik – bzw. der Belastbarkeit der Ränge zu tun haben könnte. Aber wie gesagt, sind wir nicht vermessen. Voll wird es gegen Kaiserslautern werden. Mainz und Nürnberg als Zuschauermagneten sind weg. Also werden 11.000 zunächst bestimmt ausreichen. Ich sagte es schon mehrfach- für Erfolg gibt es keinen Ersatz! Wenn der Sportverein oben mitspielen könnte, kämen auch mehr Zuschauer. Er muß sich halt erst im Umland die Anhänger suchen, die in den letzten 40 Jahren verloren gingen.

    Es wäre halt schön, wenn der Verein jetzt bald einmal die derzeitige Ausbauphase mit der Zuschauerkapazität ins Internet stellen würde.

    Ja und dann warten wir halt immer noch auf Verstärkungen für die Offensive. Sicher, aus einer stabilen Abwehr heraus müssen Erfolge erzielt werden. Auf Dauer reicht das den Anhängern aber nicht. In den letzten beiden Jahren fehlten zwar oftmals die Tore. Es wurde aber im Durchschnitt doch ein ansehnlicher Fußball gespielt, weil im Mittelfeld einige Fußballer standen, die mit dem Ball etwas anfangen konnten. Darauf aufbauend hatten wir halt mit eins, zwei echten Torjägern gerechnet – aber suchen die nicht alle Vereine? Was hat z.B. die Eintracht bis jetzt zu Stande gebracht? Einen Treter zur Stabilisierung der Hintermannschaft und einen weiteren Tormann. Da wurden bis jetzt vom neuen Trainer nur Sprüche geklopft.

    Offenbach will ein Stadion für 18.000 Zuschauer bauen. Dabei will die Stadt tief in die leeren Taschen greifen. Ein Vergleich des Gewerbesteueraufkommens zwischen Offenbach und Frankfurt läßt doch die ehemalige Lederstadt ganz alt aussehen. Da müßte Frankfurt, trotz Abwanderung namhafter Gewerbebetriebe, doch der reiche Onkel gegenüber den armen Verwandten sein. Also haben die Leute in OF viel Mut!

    Noch einmal zu den Zuschauerzahlen. Seid nicht zu hoffnungsvoll über die Bornheimer, die jetzt in Massen an den Hang strömen. Wo waren die in den letzten 40 Jahren? Aus dem Umland müssen die zusätzlichen Zuschauer kommen, müssen durch gute Leistungen langsam gewonnen werden. Deshalb, die Angaben des Vereins von erwarteten 8.000 sind realistisch. Viel mehr werden es in der kommenden Saison nicht… und das immer unter der Voraussetzung, daß die Mannschaft nicht am Ende herumkrebst.

    Gruß
    Otto Schumann

  30. Rotbart sagt:

    —— Bernemer Wahnsinn ——

    Wir werden nach 11 Spieltagen 13ter sein und dann wieder richtig loslegen… Da kommen die Leut von ganz alleine… 😉

    —— /Bernemer Wahnsinn ——

    Ich geh dann mal meine Medikamente nehmen… 🙂

  31. Hermann1947 sagt:

    Aber 8.000 die UNS unterstützen. Das gibt ne tolle Akustik.
    Rot bart verrate doch mal den Namen der Pillen:-)

  32. Brillo Helmstein sagt:

    8.000 Zuschauer im Schnitt wäre in der kommenden Saison ein tolles Ergebnis!

    Eine noch kleine Fangemeinde aber mit deutlichem Aufwärtstrend………..

    Ansonsten meine ich immer noch, dass der Stadtteil Bornheim zu klein ist, um einen Zweitligisten zu tragen. Wir brauchen Fans aus dem Rest von Frankfurt und aus dem Umland. Das muss und wird langsam wachsen!

  33. Jan sagt:

    ich habs doch gewußt, jetzt kommen die Wehener: Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt hat Dajan Simac für zwei Jahre verpflichtet.

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=9&tt_news=4695&cHash=b95f204a89

    schon wieder Defensive…

  34. Rainer Pflug sagt:

    Tatsächlich es kommen jetzt die Wehener. Aber es heißt das die Defensivplanung damit abgeschlossen ist und in den nächsten Tagen Stürmer dazu kommen sollen. Wobei der Simac kein Schlechter ist.
    Also mit etwas mehr Freude bei der Sache bitte.

  35. Jan sagt:

    nein, gegen Simac kann man nix sagen, der hat den ganzen Auf – und Abschwung der Wehener in den letzten Jahren treu mitgemacht, hab den als (mindestens) Zwei-Meter Mann in Erinnerung.

    wir haben jetzt eine wirklich furchterregende Abwehrabteilung, die Jungs können den Hang wie früher üblich zur Festung machen 😉

  36. Hermann1947 sagt:

    Also, das mit den Stürmern sehe ich ganz entspannt.
    Dies ist eine ganz einfach Rechnung, bei 17 Heimspielen gewinnen wir 17 mal 1:0,
    das sind 17 Tore, auswärts spielen wir 17 mal 0:0, das langte letzte Saison zu Platz 1,
    Freiburg 68 Punkte!
    Wer mir nicht glaubt, nimmt Rotbart´s Medikamente.:-)

  37. Brillo Helmstein sagt:

    Klandt war der Aktivposten in der 2. Liga und hat für 3 Jahre unterschrieben!

    Mehic hat sich seinen Vertrag in der letzen Saison wirklich verdient und hat für 1 Jahr unterschrieben.

    Schade:
    Angelo, Miko und David Ulm waren „die“ Sympathieträger der Aufstiegsmannschaft!

    Aber wie hieß es in dem Kinderbuch: 10 kleine Negerlein, der eine ging nach Osnabrück, der andere ging nach Ahlen, da warens nur noch…… Den Namen des Bergvolks von der anderen Mainseite habe ich bewusst vermieden: Trotzdem alles Gute David Ulm, Angelo und Miko!

    Der Umbau einer Mannschaft ist manchmal emotional schwer verdaulich!

    Ansonsten stellt sich mir die Frage: Warum bauen wir so radikal um? Mit Kontinuität oder einem langfristigen Mannschaftsaufabau hat das vordergründig nichts zu tun!

    Aber ich lasse mich bei der Mannschaftsvorstellung gerne eines Besseren überzeugen!Schon jetz: Danke Thomas für Deine erklärenden Worte!!!

Kommentarfunktion geschlossen.