FSV kommt Eintracht-Fans entgegen

Der FSV hat entschlossen, bei einem Umzug ins WM-Stadion für das Derby Anfang August gegen die Eintracht, den Eintracht-Fans ihre Plätze zu lassen, obwohl die Eintracht eigentlich die Auswärtsmannschaft ist.

„Wir wissen was Heimat bedeutet“, sagte Tobias Auer, Leitung Spieltagsorganisation des FSV Frankfurt. Die Heimat des FSV sei am Bornheimer Hang, die Eintracht sei im Stadtwald zu Hause. „Daher stellen wir den Anhängern der Eintracht gerne „Ihren“ Heimbereich zur Verfügung, obwohl wir diese Kurve vor drei Jahren selbst mit unseren Fans genutzt haben und das keine leichte Entscheidung für uns war.“

FSV-Fanbetreuer Jürgen Eimer ergänzte: „Für jeden Frankfurter wird dieses Derby ein Fest werden. Daher sollen sich die Eintracht-Anhänger in „ihrem“ Stadion bei unserem Heimspiel zu Hause fühlen. Aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit mit der Frankfurter Eintracht freut es uns, Fanbetreuung und Fans des FSV, dass wir der Eintracht den größten Gästeblock Deutschlands zur Verfügung stellen können.“

Derweil hat der FSV ein Testspiel im Trainingslager in Kleinaspach gewonnen, gegen die zweite Garde des VfB Stuttgart siegten die Bornheimer mit 1:0 durch einen Treffer von Babacar Guèye.

8 Kommentare für “FSV kommt Eintracht-Fans entgegen”

  1. Tillet sagt:

    Realistisch betrachtet kommen wir nicht der SGE entgegen, sondern passen uns an die Gegebenheiten am Flughafen an. Wir würden die Westtribüne auch nicht annähernd voll kriegen. Der Gästeblock samt den anliegenden Blocks passt uns dagegen. Der Rest des Stadions dient nur dazu, Geld von einer möglichst hohen Zahl von SGElern und Eventfans zu verdienen. Und vielleicht den ein oder anderen von denen zum FSV zu bekehren.

  2. Christian sagt:

    Für mich auch ein gutes Zeichen daß uns solche albernen Kapriolen wie der unsägliche „Beflaggungsstreit“ vor drei Jahren diesmal erspart bleiben. Obwohl…

  3. Michael sagt:

    Die beiden Derby,s gegen die Eintracht sollten doch für jeden Fußballfan ein Fußballfest sein !
    Bleibt nur zu hoffen das die Idioten und Randalemacher die es in „Beiden Vereinen“ gibt !
    Dieses Fest nicht kaputt machen.
    Und: Es soll der Bessere Gewinnen !
    Und das wird der FSV sein !!

  4. Bornheimer Rainer sagt:

    Trotzdem über die Flaggen muß man reden. Hängen bei unserem Heimspiel in der Arena die Flaggen von beiden Vereinen oder nur unsere? Wenn wir dort zu Gast sind in der Rückrunde werden nur die SEG-Flaggen gehißt sein, so sind die eben gestrickt. Wir sollten hier aber großzügig sein und der SEG anbieten zum ersten Derby nach 50Jahren abwechselnd zu beflaggen.

  5. de bernemerbub sagt:

    habt ihr euch einmal überlegt, wie wir in den Stadtwald zum Auswärtsspiel „einfallen“ wollen, ich meine, die S-Bahnen und Strassenbahnen werden wohl eher belegt sein mit Rot-Schwarz-Weißen Frankfurtern. Was bleibt da übrig für die Bernemer: Wie wärs mit „auf die Strasse“ 🙂

  6. Christian sagt:

    Ich reise wie immer mit meinem schwarz-blauen Fahrrad an.

    Und wehe, es hat nach dem Spiel auch nur .einen. Kratzer…

  7. Bernemer Karl sagt:

    ANTWORT :

    #112 Hermann1947am 29. Juni 2011 um 11:27

    #92 Karl, welchen 2. Dicken, neben Dir, hast Du gemeint???????

    Hermann , der zweite Dicke war B. Reisig , obwohl er hat mächtig abgespeckt.
    Kam per Hubschrauber. Ich mußte mich über die BAB quälen. Das Los der kleinen
    Leute.

Kommentarfunktion geschlossen.