FSV leiht Stürmer Jönsson aus

Der FSV Frankfurt hat auf den Ausfall von Edmond Kapllani reagiert und einen neuen Stürmer geholt – allerdings nicht, wie oft spekuliert, Ilian Micanski, sondern Rasmus Jönsson vom VfL Wolfsburg.

Der 23-Jährige wird bis zum Saisonende ausgeliehen, die Bornheimer haben keine Kaufoption für den Schweden. Er wird im Sommer zu den Wölfen zurückkehren. „Der VfL hat mit ihm noch einiges vor“, sagte FSV-Sportchef Uwe Stöver. Er wird die Rückennummer 10 tragen.
Jönsson kam im Sommer 2011 zum VfL Wolfsburg und absolvierte dort 17 Bundesligaspiele, er kam in dieser Spielzeit auf sechs Einsätze, zuletzt am 17 Spieltag gegen Eintracht Frankfurt.
Mit seinem vorherigen Verein Helsingborg IF holte er 2011 die schwedische Meisterschaft, den Pokalsieg feierte er 2010 und 2011. In dreieinhalb Jahren bei Helsingborg absolvierte der 1,92 Meter große Angreifer 106 Spiele in Meisterschaft und Pokal und erzielte dabei 33 Tore. „Rasmus wird unser Offensivspiel absolut bereichern“, sagte Stöver. „Er ist trotz seiner Größe beweglich und technisch versiert. Gerade in Helsingborg hat er bewiesen, dass er ein Goalgetter sein kann.“
Damit ist das Thema Micanski vom Tisch. „Wir hatten einen Kandidatenkreis und haben uns jetzt entschieden. Wir wollten auch nicht Gefahr laufen, am Ende keinen Spieler zu bekommen“, so Stöver.

102 Kommentare für “FSV leiht Stürmer Jönsson aus”

  1. OFFSV sagt:

    Tja, was soll ich sagen ……. wo haben die denn den jetzt auf einmal her gezaubert? Bin mir nicht Sicher ob das optimal ist, wieder ein Spieler für 6 Monate ausgeliehen. Mir persönlich wäre bei einer Verpflichtung von Micanski wohler.

    Wir werden sehen, jeder hat ja eine Chance verdient!

  2. Bernemer Karl sagt:

    Michanski hinterherweinen gilt nicht mehr. Willkommen Rasmus Jönsson.

  3. Bornheimer Rainer sagt:

    Warum so viel Zurückhaltung OFFSV. Der junde Mann bringt alle Voraussetzungen mit uns s o f o r t zu helfen, denn er steht voll im Saft vorbereitet auf die bereits laufende Rückrunde der 1. BL.
    Micanski bringt körperlich nicht dieselben Voraussetzungen mit und wäre auch nur bis Saisonende gekommen.
    Zur Zeit haben wir alle Chancen die Saison 2012/13 auf einem einstelligen Tabellenplatz abzuschließen und die galt es zu sichern. Alles andere wird so laufen wie es die mittelfristige Planung der Geschäftsführung vorsieht und dazu müssen am Ende dieser Saison ein paar Mark mehr reinkommen wie bisher und dann kommt ein neues Spiel und da ist wichtig mit dem gleichen Trainer wie bisher.

  4. Gaga sagt:

    Bin froh das der Schwede ausgeliehen wurde.
    Habe an anderer Stelle schon einmal geschrieben das Michanski z.Zt.alles andere als fit ist.
    Willkommen Rasmus Jönsson.

  5. OFFSV sagt:

    Ok OK, dann holen wir Micanski eben zur neuen saison 🙂

  6. dirdybirdy sagt:

    1. Überraschung geglückt, der FSV bekommt einen Mittelstürmer mit dem niemand gerechnet hat. Stöver & Co haben ihre Kontakte spielen lassen und Möhlmann den Wunsch nach einem Ersatz für den leider schwer verletzten Kapllani erfüllt.

    2. Micanski wäre mir lieber gewesen. Er hat seinen Wert für den FSV bereits nachdrücklich bewiesen und wäre ein Garant für viele Tore gewesen. Micanski geht nun wahrscheinlich nach Sandhausen oder Ingolstadt und kann dem FSV dort richtig schaden.

    3. Jönsson ähnelt in seinen Anlagen unserem Johan Verhoek. Groß, robust, guter Schuss.
    Kapllani und auch Micanski haben/ hätten mit ihren spielerischen Qualitäten eine gute Ergänzung zu Verhoek bedeutet.

    4. Jönsson ist mit seinen 23 Jahren ziemlich jung. Gut bei einer langfristigen Perspektive am Hang, die es aber nicht gibt. Fraglich allerdings, ob er dem FSV im Kampf um den Klassenverbleib umgehend weiterhelfen kann.

    5. Wünschen wir Rasmus eine gute, erfolgreich Zeit beim FSV. Ein Grund mehr am Sonntag an den Bornheimer Hang zu tigern zum Auftakt einer spannenden Rückrunde.

    6. In dieser ausgeglichenen 2.Liga wird der FSV weitere 13 Punkte benötigen, um sicher in der Liga zu bleiben. Nicht ein einziger dieser 13 Punkte wird leicht zu holen sein.

  7. Bornheimer Rainer sagt:

    #6 Wir werden den ersten Dreier am Sonntag einfahren und ich glaube nicht das wir Micanski beim Gegner bereits oder überhaupt sehen werden.
    Wenn ich den typischen Bernemer Pessimismus hier sehen könnte ich heulen.

  8. Born in Bornheim sagt:

    HEJA HEJA FSV!!!
    AUFSTIIIIIIEEEEEEG!!!!
    😉

  9. Gaga sagt:

    6 dirdybirdy
    teile deine unter 6. geschriebene Einschätzung.

    Micanski wird in dieser Saison bei keinen Verein etwas reißen.Wie soll das auch gehen?Seit 6 Monaten hat er kein Spiel mehr gemacht,keine Vorbereitung bzw.Trainingslager,etc.Er wird eine längere Anlaufzeit brauchen um wieder ins laufen zu kommen.Er wäre eine Option zur neuen Saison.

  10. bornheim1974 sagt:

    diese leihe macht auf jeden fall sinn: jönsson ist fit, wie schon von einigen geschrieben hat er die komplette wintervorbereitung bei wolfsburg mitgemacht. er ist 23, hat aber schon einige profierfahrung gesammelt, motiviert wird er auf jeden fall auch sein und benno wird schon die nötige leistung aus ihm rauskitzeln, da bin ich mir sicher.

    micanski hätte ich sehr gerne bei uns gesehen, aber er war länger verletzt, wer weiß, ob er überhaupt in der lage gewesen wäre uns sofort zu helfen.

    hätte, wäre, könnte, was auch immer. fakt ist jönsson ist hier also: Herzlich willkommen in Bernem 🙂

  11. dirdybirdy sagt:

    @ Bornheimer Rainer,

    Du verwechselst Realismus mit Pessimismus.

    Der FSV kann gegen jede Mannschaft im Unterhaus punkten, er kann aber auch gegen jede verlieren.
    Das gilt für jedes Heim- und Auswärtsspiel.

    Das gilt für den Kick gegen Ingolstadt im besonderen.
    Die werden nach ihrer unglücklichen Hinspielniederlage (63% BB, 9:4 TS, 7:1 Ecken) hochmotiviert sein, den Spieß diesmal umzudrehen.

  12. BlacknBlue sagt:

    Hatten wir des schon:
    Rekordtrainer Möhlmann: «Auch im Schatten gedeihen»

    http://www.fussball.com/news-view-40376886/rekordtrainer-moehlmann-auch-im-schatten-gedeihen.html

  13. Tartan Army sagt:

    #dann wäre es ja mal schön für uns mit 63% BB, 9:4 TS und 7:1 zu gewinnen, dann hätte sich das schon mal ausgeglichen……
    Hauptsache wir gewinnen. und wenn Patrick Klandt einen Abschlag reinmachen muss.

  14. OldJohn sagt:

    Rasmus Jönsson möchte ich natürlich ebenfalls herzlich willkommen heißen, ihm einen guten Einstand beim FSV wünschen, und dass er von Verletzungen verschont bleibt.

    Und dennoch …
    Ich bin überrascht und etwas enttäuscht, dass es mit Micanski nicht geklappt hat, was auch immer die Gründe waren, dass man so „schnell“ diesen Transfer mit Rasmus Jönsson tätigte.
    Jönsson kam im Sommer 2011 zum VfL Wolfsburg und absolvierte dort 17 Bundesligaspiele (1 Torvorlage), er kam in dieser Spielzeit auf sechs Einsätze (0 Tore ?), zuletzt am 17. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt.
    Er ist sicher ein talentierter Stürmer, immerhin wollten ihn auch andere Vereine, ich bin aber sehr skeptisch, dass er uns unmittelbar in den nächsten Wochen weiterhelfen kann. Benno Möhlmann ist zwar ein hervorragender Trainer, ein Magier und Zauberer ist er sicherlich nicht.

  15. Fussballfreund sagt:

    Willkommen Rasmus Jönsson!!!

    Alles andere ist Spekulation… und zum Teil ein bißchen unnachvollziehbar für mich, aber bitte.

  16. kluchscheisser sagt:

    herzlich willkommen, Rasmus Jönsson – und viel(e) erfolg(e) in den neuen farben!
    gratulation aber auch an den Uwe Stöver!
    diesen mann hatte wohl kaum jemand auf der rechnung –
    und er ist schusstechnisch und läuferisch um welten besser, als etwa der ozeandampfer vom nachbarclub … von der wendigkeit einmal ganz zu schweigen.
    ich freu mich schon auf sonntag.

  17. BlacknBlue sagt:

    Auch an diesem Artikel zum Jönsson-Transfer läßt sich erkennen, das der FSV inzwischen ne andere Nummer in der Liga geworden ist:

    http://waz.m.derwesten.de/dw/sport/fussball/msv/msv-duisburg-kaempft-bei-stuermer-suche-gegen-die-uhr-id7537515.html?service=mobile

  18. Tillet sagt:

    @ 15

    Für mich durchaus nachvollziehbar. Jönsson passt in unser Beuteschema: Jung, talentiert und ambitioniert. In der schwedischen 1. Liga war er so erfolgreich, dass Golfsburg an ihm interessiert war und zugegriffen hat. Dort konnte er sich erstmal wie viele andere in deren Personalmühle nicht durchsetzen, ähnlich wie Micanski vor Jahresfrist in Lautern. Aber wenn Görlitz aus der schwedischen 1. Liga für uns eine Verstärkung war, warum nicht auch er? Abgesehen davon hat er die Saisonvorbereitung unter Magath mitgemacht. Fit sein muss er also…

    @ 6

    „Micanski geht nun wahrscheinlich nach Sandhausen oder Ingolstadt und kann dem FSV dort richtig schaden.“

    Wenn ich die Situation in Sandhausen nicht völlig unrealistisch sehe, haben die noch viel weniger Geld als wir für eine Ablöse, um Micanski zu verpflichten. Und wieso sollte er uns, ganz egal wo er spielt, noch groß schaden?

    @ 8

    „HEJA HEJA FSV!!!
    AUFSTIIIIIIEEEEEEG!!!!
    ;-)“

    Haste wirklich Bock auf eine Bundesligasaison, wie sie jetzt die Fürther durchleiden? Ich eher ned. Aber ich sehe: Das war nur ironisch gemeint. Also kein Auf- oder Abstieg. Derzeit ist weiter Konsolidierung angesagt. Und da sind wir auf einem ziemlich guten Weg.

  19. Tillet sagt:

    Bei Jönssons Verpflichtung gab es offenbar eine nicht erwartete Wendung.

    „Beim Abgang von Rasmus Jönsson gibt es heute eine überraschende Änderung. Der Schwede wechselt nicht wie erwartet zum MSV Duisburg, sondern auf Leihbasis zum FSV Frankfurt. Beide Vereine vereinbarten ein Leihgeschäft bis zum Saisonende. Für den MSV Duisburg, der lieber einen Spieler fest verpflichten wollte, war das Gesamtpaket zu teuer. Eine Leihe kam nicht in Frage.“

    http://www.wolfs-blog.de/2013/01/29/transferticker-jonsson-nach-frankfurt-allofs-erste-bilanz/

  20. Fritz sagt:

    Ich halte die Verpflichtung von Jönnsson für eine sehr gute Lösung. . Was der FSV jetzt braucht ist ein Spieler der voll im Saft steht.
    Micanski war monatelang verletzt. Eine Micanski Verpflichtung ist nur sinnvoll ohne Leihe.

    #Old John ein Stürmer der in der ersten Liga knipst kommt nicht zum FSV.
    Auch ein Kapplani konnte sich nicht der ersten Liga durchsetzen ist aber für den FSV
    ein wichtiger Spieler. Der einzige Wehrmutstropfen ist das Verhoek ein ähnlicher
    Spielertyp ist als Jönnsson.

  21. Bernemer Karl sagt:

    #20 Fritz , Benno meint Jönsson würde uns sofort helfen können und nur das zählt.

    Ob er ähnlich kickt wie Verhoek ? Er ist immerhin 15 kg leichter.
    Ich hoffe nur dass wir von VW den besseren Lakic geholt haben , schön wäre es
    schon.

  22. Michael sagt:

    Lieber Jörg Hanau.
    Am Samstag Abend hast du mir gesagt, eure Chancen stehen bei 85% das es heute zu einer positiven Lösung kommt.
    Ich hoffe und wünsche dir und deinen Kollegen bei der Rundschau das ihr „uns“ und der ganzen Republick erhalten bleibt.

  23. Michael sagt:

    Jetzt ist er da der „Neue“
    Willkommen beim FSV Rasmus Jönsson.
    Eine Gute Zeit und viele Tore wünsche ich dir und natürlich dem FSV.

  24. Platz 15 sagt:

    das wird „die Granate“ der 2. Liga .

    unbekannt und unberechenbar .

    austrainiert nach Magath Art

    wir können nicht verlieren – wir können nur gewinnen

  25. jobla sagt:

    Nach den letzten Kommentaren die von unserem „Zerstöver“ zu lesen waren, war fast zu erwarten, dass es zu einer anderen Lösung als Micanski kommt. Dies liegt aber weniger am Spieler selbst, sondern mehr an der vom Verein gewünschten Planungssicherheit. So konnte der Neue schon gestern mittrainieren.

    Die Kommentare das Micanski nicht fit sei, halte ich für falsch. Er war zwar verletzt hat aber das volle Vorbereitungstraining der Lauterer mitgemacht. Bevor er im letzten Jahr zu uns kam, hat er nur auf der Bank gesessen und keinerlei Spielpraxis gehabt und ist trotzdem voll eingeschlagen. Sehr schade, dass es nicht geklappt hat!
    Spielpraxis fehlt auch Jönsson. So oft hat er in Wolfsburg nicht gespielt. Ich hoffe und wünsche ihm und uns das Beste.

    Zu 18 Tillet
    Um das vorwegzunehmen, ich glaube zwar nicht ernsthaft daran das wir in dieser Saison
    um einen der vorderen Plätze mitspielen. Ich hoffe eher das wir den Abstand zu den Abstiegsplätzen zumindest halten.
    Grundsätzlich geht es aber im Fußball darum zu gewinnen und Meister oder immer besser zu werden. Wenn es dann eines Tages zu einem Aufstieg kommen würde, kann das nie zu früh sein! Es muss uns in diesem Fall auch nicht automatisch wie Fürth gehen. Die haben in der Vorbereitung zur Bundesligasaison Riesenfehler bei ihren Einkäufen gemacht. Keine gescheiten Stürmer geholt und auf einen nicht mehr bundesligatauglichen Asamoah gesetzt. Allerdings dürfte sich der Aufstieg finanziell mit Sicherheit gelohnt haben. Dies wäre auch bei uns der Fall. Die Fernsehgelder werden bei den Fürthern in der nächsten 2. Liga Saison so hoch sein, dass der sofortige Wiederaufstieg möglich ist.
    Mit käme ein Aufstieg mit Sicherheit nie zu früh. Übrigens, auch die Darmstädter waren mal in der Bundesliga. Das war auch überraschend. Geschadet hat es nicht. Die haben nur nichts daraus gemacht.

  26. Michael sagt:

    @Platz 15: Austrainiert ! Ja ich denke es ist so fit „der läuft/hüpft die Treppen am Hang auf einem Bein hoch und runter“ !

  27. Bornheimer Rainer sagt:

    Moin Bernem – wir sollten jetzt mit voller Anspannung = Mannschaft und Fans das nicht ganz leichte Spiel am Sonntag gegen die Schanzer angehen.
    Die Verpflichtung eines neuen Spielers löst natürlich nicht alle Probleme ist aber auch kein Unglück. Wenn es auch nicht der von uns Gewünschte war so ist Rasmus Jönsson auf jeden Fall ein Spieler der sofort einsetzbar ist, da er von seiner Vorbereitung bereits zwei ‚Wochen weiter ist, als unsere Mannschaft insgesamt.
    Ich finde Stöver und Co. haben sehr besonnen und zielorientiert gehandelt als sie die Hinhaltetaktik von Kuntz/Lautern beiseitge geschoben und eine andere Option gezogen haben.
    Rasmus Jönsson wünsche ich eine gute Zeit beim FSV, wenn er für uns ein Gewinn sein wird, dann hat er wohl persönlich einen Schritt in Richtung 1.BL weitergemacht, was ja sein Ziel war als er nach Deutschland wechselte.

  28. Brillo Helmstein sagt:

    Herzlich Willkommen Rasmus Jönsson!

    Auf geht´s John Verhoek, jetzt heißt es: Gas geben!

    Ich freue mich auf die nächsten 15 Spieltage!

  29. jobla sagt:

    Quälix Magath hat sich mit der Verpflichtung des Spielers und der Zahlung der hohen Ablöse für Wolfsburg sicherlich was gedacht. Ahnung vom Fußball hat er ja genug. Für uns wird das eine Verstärkung. Zu Allofs haben unsere Verantwortlichen offenbar auch einen guten Draht. Der Großteil des Gehaltes wird wie erwartet von dort weitergezahlt, sonst wäre diese Leihe kaum möglich gewesen.

    Der Konkurrenzkampf mit John Verhoek ist seit gestern 15 Uhr eröffnet. Ich bin gespannt wie das ausgeht. John Verhoek ist mittlerweile auch top austrainiert und wird alles geben.

    Das Spiel gegen Ingolstadt ist schon richtungsweisend. Ein Sieg wäre Gold wert. Die Jungs sind heiß. So wie mir es gesagt wurde auf mehr wie nur den Abstand auf die Abstiegsränge zu halten.

  30. dirdybirdy sagt:

    Magaths Transferpolitik war in der Summe eine einzige Katastrophe.
    Wolfsburg ist der teuerste Abstiegskandidat, der je in der Bundesliga gespielt hat.
    Es bedeutet also zunächst wenig, dass er Jönsson nach Wolfsburg geholt hat.

    Die spannende Frage ist, wie Jönsson mit der sehr körperbetonten Spielweise in der 2.Liga zurecht kommt. Mit 70kg ist er eher ein Leichtgewicht.

    Die habe ich etwa auch, bei gut 20cm weniger 🙂

  31. OldJohn sagt:

    Ich möchte mich den guten Wünschen von #22 anschließen und wünschen, dass der Insolvenzverwalter bei der heutigen Versammlung eine hoffnungsvolle Perspektive für die Belegschaft der FR aufzeigen kann.

  32. OldJohn sagt:

    Mein „letzter“ Beitrag zum Wintertransfer. Danach gilt es nur noch nach vorne zu schauen und neue Ziele ins Visier zu nehmen.

    @27
    „Ich finde Stöver und Co. haben sehr besonnen und zielorientiert gehandelt als sie die Hinhaltetaktik von Kuntz/Lautern beiseitge geschoben und eine andere Option gezogen haben“
    Stöver und Co. stehen mit Sicherheit für eine besonnene, zielorientierte und vor allem faire Verhandlungsführung. Zum FCK ist nach Informationen rund um den Betze zu sagen, dass in den letzten Tagen immer klarer wurde, dass man für die Verpflichtung eines weiteren Stürmers (E. Hoffer?)
    die Kasse des FCK mit einem Verkauf von Micanski würde „auffrischen“ müssen. Man muß sich nur einmal die Neuverpflichtungen des FCK ansehen. Irgendwann geht denen auch mal die Puste aus, zumal jetzt der
    Kurt (… ohne Helm und ohne Gurt) nicht mehr in Amt und Würden ist. Ich könnte mir vorstellen, auch für unseren seriös kalkulierenden Verein wäre da ein Finanzierungsmodell möglich gewesen.
    @30
    „Zu Allofs haben unsere Verantwortlichen offenbar auch einen guten Draht. Der Großteil des Gehaltes wird wie erwartet von dort weitergezahlt, sonst wäre diese Leihe kaum möglich gewesen.“
    Das sehe ich auch so, auch wenn ich mich noch gut an die letzte Leihe mit Allofs (damals Werder) erinnere: Junior Ross

    Ab jetzt gilt nur noch:
    Herzlich Willkommen „alter Schwede“ Rasmus Jönsson!

  33. jobla sagt:

    Zu 31
    Wolfsburg steht im gesicherten hinteren Mittelfeld. 9 Punkte Vorsprung zu den Abstiegsplätzen. Das ist zwar sicherlich nicht der Anspruch dieses Verein aber ein Abstiegskandidat sind sie auch nicht.
    Die Transferpolitik von Magath mag nicht jedem gefallen, aber es wurde in der Vergangenheit schon mal die Gegenrechnung aufgemacht. Da war der Schnitt der Einnahmenerlöse und der Ausgaben nicht so negativ wie das Viele hinstellen wollen.
    Magath ist in Wolfsburg an seinen Methoden gescheitert nicht an seinem Ausgabeverhalten.
    Aber das soll hier nicht das Thema sein. Der Spieler spielt nicht umsonst in der U 21 Nationalmannschaft seines Landes und darüber hinaus wird in Schweden auch Fußball gespielt, dass Wissen wir spätestens seit dem 4:4. Für uns wird er sicherlich ein Gewinn sein.
    Persönlich sehe ich John Verhoek auf einem guten Weg. Er hat sich hier eingelebt und sich sportlich enorm weiterentwickelt. Das letzte Tor gegen Sandhausen hat das schon angedeutet und es werden weitere folgen.

  34. jobla sagt:

    Das wäre einer für die kommende Saison:
    Lt. Transfermarkt Augsburgs-Stefan Hain wird nicht verlaengern und Augsburg im Sommer verlassen.

  35. Chris_Ffm sagt:

    @#30 jobla: „Der Konkurrenzkampf mit John Verhoek ist seit gestern 15 Uhr eröffnet. Ich bin gespannt wie das ausgeht. John Verhoek ist mittlerweile auch top austrainiert und wird alles geben.“

    wer sagt denn, dass es zwischen den beiden einen konkurrenzkampf geben muss? wenn man sich das hier durchliest, könnte Jönsson die perfekte ergänzung für Verhoek sein: „Als einzige spitze kann man ihn nicht bringen,er hat dort zwar gute spiele gemacht.Aber meiner meinung nach fehlt es ihm schon an robustheit als einzige spitze zuspielen.Im zweier sturm wäre es ok da hätte ich keine bedenken.“

    http://www.transfermarkt.de/de/transfergeruechte-mit-quelle-20122013/topic/ansicht_175_5730_seite14.html#p13667

  36. Bernemer Karl sagt:

    Da können die Klimmzüge machen wie sie wollen , nächste Saison sehen wir sie wieder
    am Hang.
    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_668878.html

  37. FASF sagt:

    Die Hängepartie mit der FR geht weiter, so scheint es:

    http://tinyurl.com/arhmlnj (Bericht auf hr-online)

  38. wolfsangel sagt:

    # 37

    …und ich dachte mal, Fürth sei anders als die übrigen Abstiegskandiaten. Hatten die nicht Büskens einen „Freifahrschein“ für die BL-Saison gegeben ?
    Jedenfalls, sollte wir in die Lage kommen, in der BL zu spielen, und sei es auch nur für ein Jahr, dann erwarte ich von unseren Verantwortliche, dass sie sich der „Lage/Möglichkeiten“ entsprechend verhalten und mit Anstand absteigen (ohne Verluste) und einem, vorher“guten“, kann dann auch in der BL 1 kein „schlechter“ Trainer sein, wieder in Liga 2 weiter arbeiten.

    PS: Wenn ich lese, dass sich die Mannschaft nicht weiter entwickelt hat, muß man schon fragen, ob Hack wirklich etwas von Fußball versteht. Wie soll sich eine Mannschaft weiter entwickeln, deren Möglichkeiten irgendwo begrenzt sind und halt nur, so scheint es, auf Dauer für Liga 2 reichen ?

  39. SK sagt:

    Jetzt OT:

    „MSV Duisburg: Kommt nun Ilian Micanski für den Angriff?“

    http://liga-zwei.de/msv-duisburg-kommt-nun-ilian-micanski-fur-den-angriff/17537

  40. SK sagt:

    Und auf den können wir uns am Sonntag einstellen:

    Jessen: Aus der Pfalz zum FCI

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/581055/artikel_jessen_aus-der-pfalz-zum-fci.html

  41. dirdybirdy sagt:

    Allein mit den rund 70.000 Abonnenten erzielt die Rundschau einen Umsatz von etwa 2,5mio Euro im Monat.
    Danach dürsten die beiden Investoren mit Sicherheit heftig.
    Sie möchten sich die Taschen aber möglichst ohne Gegenleistung füllen.
    Darum geht’s.

  42. BlacknBlue sagt:

    Neues vom HR: Der FSV Frankfurt verleiht seinen südkoreanischen Mittelfeldspieler Jutae Yun bis zum Saisonende an Ligakonkurrent SV Sandhausen.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

  43. kluchscheisser sagt:

    #44 wenn das kein fehler war:
    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/newspage_669206.html
    (zumindest schießt er kein tor gegen uns – und das gegen die sandmännchen war schon beeindruckend!)

  44. Stefan1966 sagt:

    Am Sonntag gibt es ein Wiedersehen mit Ilian.
    Er wird für die Restrunde nach Ingolstadt ausgeliehen.

  45. Tartan Army sagt:

    naja, wir müssten die abwehr haben, die ihn am besten kennt.
    beim fci fällt übrigens der stammstürmer eigler w/knieoperation aus.

  46. SK sagt:

    @ #46 Stefan1966

    Quelle? Weder auf der Homepage von Ingolstadt noch auf der vom 1.FC K steht was davon???

  47. micha sagt:

    Herzlich Willkommen Rasmus Jönsson!

    Sehr interessant! Der MSV ist auf dem Spielermarkt anscheinend zur Zeit nicht mehr konkurrenzfähig.

    #45 Fehler? Yun wird verliehen und nicht verkauft. Und wenn er sich dort durchsetzt, dann kommt er gestärkt zurück. Klar fällt da eine Offensiv-Option weg – aber ehrlich gesagt hat er in dieser Saison auch noch nichts gerissen. Von da her ist der Schritt logisch.

    Der FSV muss den Abstand nach unten einfach halten oder besser noch ausbauen.

  48. Stefan1966 sagt:

    @SK #48
    Stefan Kuntz hat es heute abend auf einer Fanversammlung im Fritz-Walter-Stadion erzählt.

  49. SK sagt:

    @ #51 Stefan1966

    Danke. Der muss es ja wissen.

  50. dirdybirdy sagt:

    Yun, der Held beim 5:0 Sieg in Rostock (2 Tore, eine Vorlage) lässt der FSV einfach zu einem Konkurrenten um den Klassenverbleib ziehen.

    Das verstehe ich nicht und kann es mir nur so erklären, dass der FSV mit der Verpflichtung von Jönsson finanziell an die Decke stößt und dringend Spieler von der Gehaltsliste bekommen muss.

    Also doch? Micanski nach Ingolstadt?
    Hoffentlich haut er dem FSV am Sonntag nicht die Bude voll!

    Nicht etwa weil er etwas gegen den FSV hätte, sondern einfach weil er sehr guter Angreifer ist und seinen Job professionell erledigt.

  51. OldJohn sagt:

    FCI leiht Micanski bis zum Saisonende aus! Dies wollten wir doch auch!
    Einen Kommentar hierzu verkneife ich mir.

  52. micha sagt:

    #54 tja, die Geduld hat halt gefehlt.

    #53 es wurde ja schon gesagt, dass ein neuer Stürmer den finanziellen Rahmen etwas sprengt.

  53. Michael sagt:

    @dirdybirdy: Was gibt es denn da nicht zu verstehen ?
    Es dürfte doch jedem FSVler klar sein , das finanziell das ende der Fahnenstange erreicht ist für den Verein.
    Mit der verpfichtung von Jönsson ist man an die Grenze des machbaren gegangen.
    Da ist es nur logisch einen Spieler abzugeben, den ein anderer Verein gerne haben möchte.
    Ich wünsche YuTae alles gute in Sandhausen.

  54. Tartan Army sagt:

    da wird halt gepokert. gute und günstige spieler in der winterpause zu finden und zu verpflichten ist nicht einfach. letztes jahr hatten wir mit micanski einen guten griff getan, das zeigte sich allerdings erst hinterher, denn er hat schon einiges verletzungspech. dass ihn der fck überhaupt wieder verleihen konnte, hat er seiner rückrunde bei uns zu verdanken. diesmal ist er bekannt, ob er es wiederholen kann ?
    ich hoffe, wir haben es wieder einmal richtig gemacht, verhoek ist soweit ich höre fit, wir haben eine Alternative bzw. zusätzliche Spitze und Kapllani ist vielleicht zum Ende hin wieder fit. Könnte schlimmer sein.
    Yuns Verleih ist okay, wir spielen nicht mehr gegen Sandhausen und er war nicht richtig erste Wahl. Spielpraxis tut ihm bestimmt gut und dann sehen wir weiter.

  55. Fussballfreund sagt:

    #18, Tillet
    Die Verpflichtung ist für mich durchaus auch nachvollziehbar. Habe mich evtl. mißverständlich ausgedrückt: die Kommentare manches Kollegen hier zu dieser Verpflichtung waren aus meiner Sicht wenig sinnbringend.

  56. Fussballfreund sagt:

    #53, Yun der Held von Rostock? Schoß er nicht das 4:0 und 5:0? War das Spiel da nicht schon gelaufen? Und selbst wenn, wann hat es sonst auch nur zum Mini-Held gereicht? Ich propagiere nicht das Bernem-Gemecker, aber etwas anspruchsvoller bzw kritischer dürfen wir dann meine ich doch sein.

  57. Tillet sagt:

    Zu Micanski: That´s Fussballife. Mal schauen, wer mehr einschlägt, Jönsson oder Micanski. Ich könnte mir vorstellen, dass Audi für Micanski auch ein wenig mehr investieren muss als wir für den von VW gesponsorten Jönsson.

    Den Yun-Verleih finde ich absolut nachvollziehbar. Auf den Außenbahnen sind wir derzeit auch ohne ihn mehr als gut besetzt. Rechts haben wir Görlitz und Roshi, links Leckie und Gaus (wobei jedenfalls Leckie und Roshi auch auf der jeweils anderen Seite spielen können). Und wenn es ganz eng wird, gibt es aus der U 19 bzw. U 23 auch noch Nefiz und Wölk für die Positionen. Kein Wunder, dass Yun da keine große Perspektive für sich sah, zumal er ja abgesehen von dem Spiel in Rostock auf diesen Positionen bisher nicht so viel gerissen hat. Und für die zentralen Offensivpositionen ist er einfach nicht geeignet. Im zentralen offensiven Mittelfeld fehlen ihm die notwendigen strategischen Fähigkeiten, und als Mittelstürmer fehlen die erforderlichen Grundvoraussetzungen: Physisches Durchsetzungsvermögen und Treffsicherheit. Ich denke, ein Wechsel ins beschauliche Sandhausen zu seinem alten Mentor Boysen könnte ihm gut tun.

    Apropos Sandkasten: Die haben heute neben Yun auch noch den finnische Mittelstürmer Mäkelä und den altbekannten Aachener Verteidiger Olajengbesi geholt. Vor allem Letzerer löste bei denen geradezu euphorische Reationen aus, etwa die hier:

    „Dann haben wir jetzt mit Achenbach, Falkenberg und Olajengbesi fast die komplette Abwehr die sich letztes Jahr bei Alemannia Aachen als nicht (mehr) zweitligatauglich erwiesen hat… Idh hab mir was anderes erhofft, aber mich wundert garnix mehr.

    http://tinyurl.com/asra8ow

    Für mich bleiben die trotzdem mit Regensburg der Abstiegskandidat Nr. 1. Und wir sind angesichts der Qualität unseres aktuellen Kaders definitiv kein Konkurrent im Abstiegskampf.

  58. Tillet sagt:

    @ 25

    „Grundsätzlich geht es aber im Fußball darum zu gewinnen und Meister oder immer besser zu werden. Wenn es dann eines Tages zu einem Aufstieg kommen würde, kann das nie zu früh sein! Es muss uns in diesem Fall auch nicht automatisch wie Fürth gehen. … Mit käme ein Aufstieg mit Sicherheit nie zu früh. Übrigens, auch die Darmstädter waren mal in der Bundesliga. Das war auch überraschend. Geschadet hat es nicht. Die haben nur nichts daraus gemacht.“

    Das siehst Du leider nicht ganz richtig. Die erste Darmstädter Bundesligasaison 1978/1979 verlief wirtschaftlich ohne größere Probleme, weil man die solide anging (Stichwort Feierabendprofis) und von der Stadt bei der Stadionerweiterung unterstützt wurde. Die zweite Bundesligasaison 1981/1982 war dagegen wirtschaftlich eine mittlere Katastrophe, vor allem weil der Verein aufgrund damals neuer DFB-Auflagen für mehrere Millionen DM eine Flutlichtanlage hinstellen musste und sich zudem ein paar nicht ganz billige Spieler leistete. Nach dem erneuten Abstieg schleppte man die Schulden mit, hatte gleichzeitig aber Blut gerochen und wollte unbedingt zurück in die Bundesliga und machte weiter Schulden. 1987 und 1988 gab es noch zweimal die historische Chance für den dritten Aufstieg, die jeweils knapp verpasst wurde. Danach war die Substanz verbraucht, und der Verein glitt immer weiter ab. Das war damals gar nicht so viel anders als das, was wir derzeit bei Vereinen wie Bielefeld oder Aachen erleben. Im Grunde haben sich die Lilien bis heute nicht davon erholt. Bei Wiki kann man ein wenig dazu lesen:

    „Am Ende war man erneut souverän Süddeutscher Meister und Aufsteiger in die Erste Liga geworden. Wieder folgten Auflagen des Deutschen Fußball-Bundes, die der SV 98 zu erfüllen hatte. Unter anderem sahen die Auflagen vor, eine Flutlichtanlage errichten zu müssen. Diesmal wurden die Lilien nicht von der Stadt finanziell unterstützt. Um den Weg in die Erstklassigkeit zu gehen, verschuldete sich der Verein auf Jahre hinaus. …

    Nach dem letzten Abstieg aus der Bundesliga stand der Verein vor einem großen Schuldenberg. Trotzdem versuchte man mit aller Macht den direkten Wiederaufstieg. … Am Ende der Saison hatten sich die Verbindlichkeiten auf über 8 Mio. DM erhöht. …

    Nach dem Ausstieg Klugs als Trainer übernahm Eckhard Krautzun die Mannschaft Anfang der Spielzeit 1986/87. … Krautzun führte die Lilien zwischenzeitlich bis auf den zweiten Rang; landete schließlich als Vierter knapp hinter dem Relegationsplatz, den der FC St. Pauli mit zwei Punkten Vorsprung erreichte. Zu wenig für die Verantwortlichen des Vereins, die mit Klaus Schlappner wiederum ein bekanntes Gesicht als neuen Trainer am Böllenfalltor präsentierten. In der neuen Saison sollte die Mission Wiederaufstieg gelingen. Der SV 98 hielt sich über die gesamte Spielzeit unter den Topteams der Liga und belegte am Ende Platz drei.

    Damit kam es am 1. Juni 1988 zum ersten Relegationsspiel gegen den drittletzten der ersten Bundesliga, dem SV Waldhof Mannheim. Das Hinspiel in Darmstadt gewannen die Lilien vor 25.000 Zuschauern knapp mit 3:2 (nach 0:2 Rückstand). Im Rückspiel retteten sich die Darmstädter durch den späten Anschlusstreffer zum 2:1 in das Entscheidungsspiel. Nach 120 Minuten war kein Tor gefallen – das Elfmeterschießen musste entscheiden. Karl-Heinz Emig verschoss und Waldhof blieb erstklassig. Es folgten zahlreiche erfolglose Zweitligaspielzeiten. 1993 stiegen die Lilien als Letzter in die damals drittklassige Oberliga Hessen ab.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/SV_Darmstadt_98

    Das war natürlich eine ganz andere Zeit mit völlig anderen Bedingungen. Trotzdem hat bei allem Bestreben, sich zu verbessern, jeder Verein je nach seinen Möglichkeiten eine Grenze, über die er nur zu einem hohen Preis hinwegkommt. Und ich meine, den für einen Aufstieg können wir bei allen Verbesserungen der letzten Jahre so schnell nicht zahlen. Wir sollten uns erstmal einige Zeit lang in der ersten Tabellenhälfte der 2. Liga etablieren. Wenn das auf stabile Weise gelingt, kann man weitersehen…

  59. Tillet sagt:

    Wer sich über die neuesten Entwicklungen bei unseren Freunden aus Köln-Höhenberg amüsieren möchte, sollte hier weiterlesen…

    http://fsv-forum.de/forum/index.php?page=Thread&postID=34803#post34803

  60. Bornheimer Rainer sagt:

    Nun wir sind langsam erwachsen geworden. Möglicherweise konnte die Geschäftsführung die Mannschaftsumgestaltung zu einem Nullspiel machen.
    Ja das uns Micanski durch die Lappen gegangen ist, tut im ersten Augenblick ein bisschen weh, aber das ging mir persönlich im Fall Wunderlich genauso. Mei Omma hat immer gesagt: Wer weiß für was es gut ist.
    Die Situation bei Yun ist doch eine Win/Win – hätten wir Yun behalten und er bei uns bis 30.6.12 nichts großes gezeigt, dann wäre wohl der Vertrag ausgelaufen und wir hätten keine Option gezogen. So kann er sein Können unter Beweis stellen, wir können dann entscheiden, brauchen wir ihn oder können wir ihn gegen ein Ablöse ziehen lassen. Ich meine gute Voraussetzungen.
    Das wir am Hungertuch nagen wie Einige hier meinen, ist wohl nicht der Fall. Vernünftiges kaufmännisches Handeln ergibt sich meist aus einer rationalen Überlegung und nicht aus einer Zwangssituation.

  61. Michael sagt:

    @Bornheimer Rainer:
    Wo hat denn hier jemand behauptet der FSV nage am Hungertuch ?

  62. Brillo Helmstein sagt:

    Legen wir die offizielle Armutsdefinition in Deutschland zu Grunde, dann ist arm, wer weniger als 60% des Durchschnittseinkommens hat. Bezogen auf die Grundgesamtheit der 36 DFL Vereine gelten wir nach dieser Definition und nach meiner Einschätzung immer noch als arm.
    Da wir finanziell gesund bleiben wollen, wird unsere Transferpolitik weiterhin von den Finanzen limitiert. Daher werden uns Wunschspieler wie Miczanski auch zukünftig immer mal wieder durch die Lappen gehen. Dass Miczanski Ingolstadt den Vorzug gegeben hat, hatte mit Sicherheit primär finanzielle Gründe. Er hatte sich in der Rückrunde 2011/12 bei uns wohlgefühlt, er hatte Einsatzzeiten, er hatte Erfolg. Was will ein Spieler mehr?

  63. Bornheimer Rainer sagt:

    #66 Nun dann lies mal den unwidersprochenen Beitrag in # 56.
    Zu # 67 Micanski und der FCK hatten ein enrstzunehmendes Angebot des FSV auf Leihbasis. Der FCK wollte aber lieber an die Schanzer verkaufen -dort gibt es ja bekanntlich Audigelder-. Oral sah im Kauf aber nach der Verletzungszeit ein zu großes Risiko, deshalb war das ein Hängepartie, bei der wir unsere Option in eine andere Richtung gezogen haben. Wir haben dem FCI zur Leihe verholfen, wenn die auch teuer wurde als unser Angebot war.

  64. Bernemer Karl sagt:

    Es geht immer um die Knete , weshalb sitzen sonst so manche ( Streit und Konsorten ) ihre Verträge auf der Tribüne aus . Sportliche Gesichtspunkte , dass ich nicht lache.
    Andererseits wer kann es ihnen verdenken , die Profizeit ist kurz , die Manager ziehen
    auch mit und nach seiner Kicker – Karriere möchte man ohne allzugroße Bemühungen privatisieren.

  65. Michael sagt:

    @Bornheimer Rainer.
    Wo habe ich da geschrieben das der FSV am Hungertuch nage ?
    Verstehe ich beim besten Willen nicht was du sagen möchtest.

  66. OldJohn sagt:

    Was aus dem geworden ist … chapeau!
    http://tinyurl.com/aquuybv

  67. Bernemer Karl sagt:

    Den ( Esswein ) will der FCN nicht mehr , auf Stöver verpflichten .

    +++ 10.37 Uhr: Esswein und Cohen könnten gehen +++
    Der 1. FC Nürnberg hat mit Mu Kanazaki (23) und Muhammed Ildiz (21) zwei Mittelfeldspieler verpflichtet. Deshalb würde der Club durchaus noch kurzfristig Spieler abgeben. Wie der kicker erfuhr, würde der FCN Almog Cohen (24) und Alexander Esswein (22) keine Steine in den Weg legen, falls sie den Verein noch verlassen möchten. Cohen heizte mit einem mysteriösen Twitter-Tweet, in dem er über eine mögliche Rückkehr nach Israel schrieb, die Spekulationen an. In Israel ist das Transferfenster noch eine Woche länger geöffnet, weshalb die Zeit noch nicht drängt.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2012-13/1-fc-nuernberg-81/41682/spieler_alexander-esswein.html

  68. tigerfisch sagt:

    #72 Bernemer Karl
    was meinst Du mit ( auf Stöver verpflichten) ???????.
    Danke

  69. Bernemer Karl sagt:

    #73 tigerfisch , Stöver soll in den noch verbleibenden Minuten Esswein holen.

  70. jobla sagt:

    Noch 3 mal wach werden, dann geht’s los!
    Der letzte Heimsieg gegen Ingolstadt ist lange her. Das war in der Regionalliga 07/08. Ein legendäres 3:1 auf der Baustelle, dass den Weg in Liga 2 ebnete. Es wird Zeit wieder mal zu gewinnen. Auf geht’s Bernem!

  71. Gaga sagt:

    #74 Bernemer Karl
    das ist doch nicht ernst gemeint?

  72. OldJohn sagt:

    Helau und Alaaf!
    Hat da einer die Portokasse geplündert?

  73. Chris_Ffm sagt:

    @Bernemer Karl: selbst wenn der club ihn kostenlos abgeben möchte, wäre seine gehaltsvorstellung für uns nicht stemmbar.

  74. Bornheimer Rainer sagt:

    # 70 Michael „des Ende der Fahnenstange erreicht“ hießt bei mir „keinen Roten mehr in der Kasse“ was denn sonst. Dann laß doch diese Weltuntergangbeschreibungen, dann kann man dich auch nicht missverstehen.

  75. Michael sagt:

    @Bornheimer Rainer: Der FSV bekommt von allen Seiten Lob für seine seriöse Arbeit.
    Dafür, das er eben auch finanziell nicht über seine Verhältnisse lebt.
    Wie es ja einige andere Vereine ständig machen.
    Und genau das habe ich gemeint.
    Der FSV ist an die Grenze des möglichen gegangen,ohne sich zu übernehmen.
    Bei der verplichtung von R.Jönsson.
    Das hat nix,aber auch garnix mit „keinen Roten mehr in der Kasse“ zu tun“ !
    Sondern heißt: Der FSV macht weiter auf seinem Kurs,kleine schritte möglichst großer Erfolg.
    Mit Weltuntergangstimmung hat das überhaubtnichts zu tun !

  76. jobla sagt:

    An alle
    Bitte so langsam auf das Spiel konzentrieren und nicht übereinander herfallen. Wir wollen am Sonntag die 30 Punkte voll machen. Da gilt nur volle Konzentration!

    Noch 3 mal wach werden, dann geht’s los!
    Der letzte Heimsieg gegen Ingolstadt ist lange her. Das war in der Regionalliga 07/08. Ein legendäres 3:1 auf der Baustelle, dass den Weg in Liga 2 ebnete. Es wird Zeit wieder mal zu gewinnen. Auf geht’s Bernem!

  77. Bernemer Karl sagt:

    Mit dem Goalmann sehen wir die Hopps nächstes Jahr am Hang . Ist der Müller narrisch?

    http://www.youtube.com/watch?v=bGaR1A-P6gY

  78. blocka sagt:

    nach dem Regen der letzten Tage und der auch in den folgenden Tagen anhalten wird, erwarte ich eine ziemliche Schlammschlacht.

  79. micha sagt:

    Brown Forbes und Kaiser verstärken den FSV…

    …wohl eher die U23, aber man wird sehen. Vielleicht beisst sich ja jemand von den beiden durch.

    http://www.bundesliga.de/de/liga2/news/2012/0000239343.php

  80. micha sagt:

    Ich bepiss mich vor Lachen. Tse, die Gebührenverbrenner:

    „Der FSV Frankfurt hat es am Ende der Transferperiode noch einmal krachen lassen.“

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

  81. micha sagt:

    Und dann noch der Nachbar, der um jeden Nachwuchs-Kicker von der Elbe bis zu den Alpen gebuhlt hat und plötzlich die Wintertransfers ganz schlecht findet:

    „Heribert Bruchhagen hat die Transferperiode im Winter kritisiert. „Sie ist sportlich unfair. Sie trägt zu einer Wettbewerbsverzerrung bei“, sagte der Eintracht-Boss.“

    Wieso eigentlich Hoffenheim hat nun Heurelho Gomes ;). Stimmt das ist Wettbewerbsverzehrung. (siehe #82)

  82. Bernemer Karl sagt:

    Habe noch ein “ n “ gefunden und freue mich jetzt schon auf den Dreier.

  83. dirdybirdy sagt:

    Wettbewerbsverzerrung? Kann man so sehen.
    Aber das wurde so einmal von den Vereinen beschlossen.
    Nun besteht diese Möglichkeit, also wird sie auch genutzt.

    In der 2.Liga haben Regensburg, Sandhausen und der MSV zahlreiche neue Spieler, teils bekannte, gute Namen, verpflichtet.
    Entweder diese Vereine haben neue Sponsoren gewonnen, sind an ihre Rücklagen gegangen oder ihre Bank erhöhte das Kreditlimit. Im letzten Fall zahlen sie das Geld dann aus den Fernseheinnahmen der nächsten Saison zurück. Eine typische win-win Situation.
    Die Bank kriegt Zinsen, der Verein bleibt in der Liga und alle haben gewonnen.
    Nur zwei/ drei andere Konkurrenten müssen leider ins Gras beißen und nächstes Jahr 3.Liga spielen.

    Das meinte Bruchhagen wohl mit Wettbewerbsverzerrung.
    Und da hat er irgendwie schon Recht.

  84. micha sagt:

    #91 Tja, ohne die Wintertransfers hätten sie ihren Lakic nicht holen und ihren teuren Kader (Friend, Köhler, Hoffer, …) etwas verkleinern können. Tja, es ist wie immer bei Bruchhagen: wasch mich, aber mach mich nicht nass.

    Zum anderen braucht es bei vielen Verpflichtungen auch ein bißchen, bis die Räder ineinander greifen.

    Wir werden sehen, was die nächsten Wochen bringen.

  85. Tartan Army sagt:

    wieso ist das transferfenster in der winterpause eine wettbewerbsverzerrung? jeder darf handeln, keiner muss. Wer geld oder kredit hat , kann kaufen, wer will kann verkaufen. oder verleihen bzw. leihen. jeder hat das gleiche zeitfenster und es gibt nur einen markt, den spielermarkt. es ist zwar inzwschen so ähnlich wie beim football manager I, aber so hat es sich entwickelt.
    was will diese heulsuse der unaussprechlichen eigentlich? bei der stadionmiete fühlen sie sich ungerecht behandelt, obwohl sie nachweislich mehr vom zuschaueraufkommen profitieren als sie draufzahlen, für die ausschreitungen ihrer fans werden sie beim dfb bevorzugt behandelt und jetzt fühlen sie sich bei den transfers benachteiligt?

    was für ein grenzdebiles kleinkindergehabe, die sind ja schlimmer als die kickers je waren.

  86. micha sagt:

    #93 genau! und das mit der Stadionmiete stand ja schon im Mietvertrag, den der Nachbarverein unterschrieben hat. Tja, vielleicht haben sie den nicht richtig durchgelesen oder alles nicht richtig durchgerechnet. Die sind ja richtig „geschäftstüchtig“ die Herren.

  87. tigerfisch sagt:

    Hallo, in der FNP vom 01.02.2013 ein Artikel mit Stöver und Krüger ist ok.

  88. Bornheimer Rainer sagt:

    Nun dafür dass uns einer hier schon am Ende der Fahnenstange gesehen hat, ist die Verpflichtung von 4 neuen Spielern, auch wenn sie vorwiegend erst mal in der U23 spielen sollen, so was wie ein Feuerwerk.
    Wer hier so tut als wär das alles ganz normal, der flunkert.
    Es ist zu hoffen, das auch die U23 jetzt so gestärkt ins Rennen geht, dass wir in der nächsten Saison eine Klasse höher spielen als die Nachbarn.
    Wir sehen uns am Sonntag, wie immer aus eigener Kraft.

  89. jobla sagt:

    96
    Unser GF Clemens Krüger hat ja schon desöfteren die finanzielle Situation dargestellt. Die Bilanz wurde auf der Jahreshauptversammlung vorgelegt. Der Verein ist finanziell gesund. Ging aber im letzten Jahr (Trainerwechsel, Winterverspflichtungen) an seine Grenzen. Hat sich aber nicht verschuldet.
    So konnten die 4 Spieler (zum Teil Perspektivspieler für die kommende Saison) verpflichtet werden. Das war allerdings auch notwendig wenn die Klasse noch gehalten werden soll und das soll sie ja wohl. So wurde es auf dem Neujahrsempfang jedenfalls verkündet.

    94
    Die Stadt senkt zwar nicht die Stadionmiete, dafür wird unser eingebildeter Nachbar an der Bandenwerbung im städtischen Waldstadion beteiligt. Einnahmegewinn circa 300.000 €.

    Übrigens steht für alle Interessiert heute ein riesengroßes Interview von Benno Möhlmann in der FAZ. Benno fehlt nach eigener Aussage noch das besondere Ereignis in seinem Beruf (z. B. Aufstieg mit dem FSV, Pokalendspiel oder so was in der Art).

    Also Männer gegen Ingolstadt alles geben und drei Punkte holen, dass wir Benno zufrieden stellen können. Im Schnitt ist Benno M. immer circa 3 Jahre bei einem Verein tätig gewesen. Vielleicht gibt es ja bei uns eine längere Station.

  90. Michael sagt:

    @jobla: So ist es ! Man muß eben nur nachlesen oder zuhören,dann versteht man auch was los ist im Verein.
    Bei den verplichtungen „für die U 23“ hat der Verein sicher „FSV typische Verträge“ gemacht,“wie Stöver es nennt“.
    Beispiel für einen solchen Vertrag ist M.Lamidi,faire Bedingungen,kleines Geld,und die Chance bei entsprechender Leistung mehr zu verdienen.
    Eben eine gute Vereinspolitik !

  91. OldJohn sagt:

    Der kommende Sonntag gehört ganz allein unserem Benno Möhlmann!!!
    Ich wünsche mir, dass sowohl die Mannschaft als auch die Fans ihm einen
    würdigen Rahmen geben.

  92. Bernemer Karl sagt:

    Schöne 100 !

  93. Gaga sagt:

    sehr schöne 100 !!!!!

Kommentarfunktion geschlossen.