FSV mit höchstem Saisonsieg

[inspic=1104,,,0]Der FSV hat Rot-Weiß Oberhausen mit 4:0 abgefertigt. Gerade im zweiten Abschnitt war ein Klassenunterschied zu erkennen. Matchwinner war wieder einmal Sascha Mölders mit drei Toren.
Der FSV hatte in der Anfangsphase auch ein bisschen Fortune, da war RWO-Spieler Patrick Schönfeld zweimal alleine vor Klandt aufgetauscht, verzog aber beide Male. „Da hätten wir spielentscheidend in Rückstand geraten können“, sagte FSV-Trainer Hans-Jürgen Boysen, der mit der Darbietung seiner Mannschaft im ersten Abschnitt nicht so ganz zufrieden war. „da war kein Fluss im Spiel, wir sind zu lange mit dem Ball am Fuß gelaufen.“

Dann aber schlug Sascha Mölders, der auch locker sechs Tore hätte erzielen können, unerbittlich zu. Auch der eingewechselte Mario Fillinger erzielte ein sehr sehenswertes Tor zum 2:0. Fillinger war für Momar N’Diaye gekommen, der zwar das 1:0 vorbereitete, aber von Boysen ein schlechtes Spiel attestiert bekam und ausgetauscht wurde. „Er hatte überhaupt keine Körperspannung“, begründete der Coach, der schlussendlich von einem „tollen Sieg“ vor 3170 Zuschauern am Bornheimer Hang sprach.
[inspic=1106,,,0]
Was geht also noch für die Bornheimer in dieser Spielzeit? Das ist die große Frage. Sascha Mölders, der sich mit seinem Dreierpack und nunmehr zwölf Treffern auf den zweiten Platz der Torschützenliste der zweiten Liga geschoben hat, glaubt nach den folgenden beiden schweren Auswärtspartien in Düsseldorf und in Aue schlauer zu sein. „Wenn wir da erfolgreich sind, können wir über andere Sachen reden.“ Was er für Sachen meint, scheint relativ klar zu sein.

Vorsichtiger, natürlich, ist da der Trainer. Er spricht von drei „wahnsinnig schweren Aufgaben, die wir vor der Brust haben, deshalb bin ich froh, dass wir jetzt vier Punkte geholt haben. Denn in den Partien in Düsseldorf, Aue und gegen Fürth kann man auch mal leer ausgehen.“ Kann man, muss man aber nicht.
[inspic=1105,,,0]

85 Kommentare für “FSV mit höchstem Saisonsieg”

  1. Tillet sagt:

    Also ich fand die Leistung der Mannschaft heute skandalös. In den ersten zehn Minuten defensiv völlig wacklig, wir hätten 0 : 2 hintenliegen können. Außerdem rissen die offensiven Flügelspieler nichts und die Chancenverwertung war unter aller Sau. Nicht mal jede dritte Großchance wurde genutzt…

    OK, Spaß beiseite. Das war ein brilliant geführtes Spiel gegen einen Gegner, der zehn Minuten lang versuchte mitzuspielen und dann völlig in sich zusammenbrach. Nach ihrer zweiten Großchance lief bei denen gar nichts mehr. Wir hatten sie komplett im Sack. Aber ich denke, die hätten heute auch mit jeder besseren Regionalligamannschaft ernsthafte Probleme gehabt.

    Wir haben in der ersten Halbzeit noch etwas umständlich gespielt und es versäumt, drei Tore mehr zu machen. Das Experiment mit N´Diaye auf links war interessant, ist aber auch nach meinem Eindruck aber nicht gut gegangen. Fillinger war in der zweiten Halbzeit deutlich besser. N´Diaye und Sven Müller waren die Schwachpunkte in einer ansonsten brilliant aufspielenden Mannschaft.

    Nach der Halbzeit kam eine Viertelstunde Traumfussball. Fillingers 2 : 0 war Weltklasse. Und um die Bälle zum 3 : 0 und zum 4 : 0 so zu verwandeln, braucht man Cleverness und Selbstbewusstsein. Mölders entwickelt sich in den letzten Monaten zu einem der Topstürmer der Liga. Auch wenn er heute mindestens noch drei weitere Tore hätte machen können.

    Wir können uns jetzt erstmal zurücklehnen und genießen. Wir brauchen eigentlich aus den nächsten drei Spielen in Düsseldorf und Aue und ggen Fürth keinen einzigen Punkt. Jeder Punkt aus diesen Spielen ist ein Bonus. Und wenn es fünf oder sechs Punkte aus diesen Spielen werden, dann spielen wir noch lange vorne mit, da bin ich sicher. Für Oberhausen sieht es dagegen düster aus. Die hätten sich heute auch über ein zweistelliges Ergebnis nicht beschweren dürfen. Sie entwickeln sich so langsam neben Bielefeld zum Abstiegskandidaten Nr. 1.

  2. Merkur sagt:

    Eigentlich kann man über das Spiel nicht meckern. In den ersten 10 Minuten hat die Abwehr, insbesondere Bruder Leichtsinn Gledson geschlafen bzw., na sagen wir mal risikoreich gespielt. N’Diaye auf die linke Seite zu stellen, war ein Experiment was ich nicht wiederholen würde. Unsere „schwarze Perle“ ist auf der rechten Seite oder auch in der Mitte besser aufgehoben. Auch Cinaz hat heute, um mit Boysen zu sprechen, keine besondere Körperspannung aufgebaut. Die Feuertaufe sind tatsächlich die nächsten 3 Spiele. Jedenfalls ist bei mir bei diesen drei Spielen für genügend „(Körper)Spannung“ gesorgt.

  3. OldJohn sagt:

    @ 1

    Totale Zustimmung!
    Drei weitere Punkte im Hinblick auf das Saisonziel 40 Punkte. Gegen einen nun tief in der Krise steckenden Gegner Oberhausen eine souveräne Leistung unserer Mannschaft mit zeitweise traumwandlerische Sicherheit in unserem Kombinationsspiel. Da scheint vieles in der Mannschaft zu stimmen und der Trainer hat keinen geringen Anteil daran.
    Etwas zählbares aus den sicherlich schweren Aufgaben gegen Düdo, Aue und Fürth und man kann bald das Ziel 40plus ausgeben.

  4. Fritz Freyeisen sagt:

    Oberhausen war nicht gut – oder wir haben die bessere Mannschaft?

    Leute wir haben nach 18 Spielen 32 Punkte und ein Torverhältnis von 30:19!

    Wir sehen Kombinationen an die ich mich – zumindes in dieser Anzahl – inden letzten Jahren nicht erinnen kann.

    Lasst uns das erst mal genießen! Wenn wir 40/42 Punkte haben können wir auchmal von mehr träumen.

  5. OldJohn sagt:

    @ 3
    … traumwandlerischeR Sicherheit – was ein Wort!

  6. Hans 1938 sagt:

    Im grossen und ganzem muss ich Tillet zustimmen. Die Schwachpunkte waren in der Tat die beiden offensiven Aussenbahnspieler S,Müller und N`Diaye., wobei ich S. Müller als den schwächsten Mann am heutigen Tag in unserer Mannschaft ansehe! Hier wäre mir die Anfangsformation mit N`Diaye (rechts) und Fillinger links lieber gewesen, wobei ich meine, dass Fillinger, unabhängig von seinem „Traumtor“ sich in den letzten Wochen gesteigert hat. Ein Problem am Boden bleibt weiterhin Gledson, totz seiner Lufthoheiheit. Ansonsten kann man nicht viel meckern, im Gegenteil. Besonders gut haben mir neben Mölders erneut Wunderlich und. Christian Müller gefallen.

  7. BlacknBlue sagt:

    Unsern Jürgen Gjasula sollte man bei den Belobigungen nicht vergessen, der war auch wieder Dreh und Angelpunkt vieler Offensivaktionen mit sehr, sehr vielen Ballkontakten.
    Es macht einfach wahnsinnig viel Spass unsern Jungs zuzuschauen, bis auf die ersten, verschlafenen 10 Minuten und anschließenden Boysen-Donnerwetter an der Seitenlinie war das stellenweise Super-Kombinationsfussball gegen einen allerdings sehr schwachen Gegner, der sich nach dem ersten Gegentor völlig aufgab, für mich noch schwächer als Osnabrück vor ein paar Wochen – und das will schon was heißen! Ich stand heute unter einer Gruppe von „SGE-orientierten Neuzuschauern“ und die konnten kaum glauben, was die Schwarzblauen da teilweise zauberten. Die kommen wieder, da bin ich sicher.

    Tja, wo gehts nun hin? Die ersten beiden Spiele kann man da sicher nicht zum Maßstab nehmen. ich denke auch die nächsten beiden Auswärtsspiele in Düsseldorf und Aue werden die Richtung anzeigen. Aber wer den FSV momentan sieht (und das sind leider immer noch erschreckend wenige!) hat den Eindruck einer sehr gefestigten, spielstarken Mannschaft, die jederzeit in der Lage ist zuzuschlagen, wenn es nötig ist. Und damit kann man bis zum Schluß ganz oben mithalten!

  8. Christian sagt:

    #4 „Oberhausen war nicht gut – oder wir haben die bessere Mannschaft?“

    Das kennen wir doch schon von der Rückrunde der letzten Saison – jedesmal wenn wir gewonnen haben hat der Gegner von der eigenen „schlechtesten Saisonleistung“ oder ähnlichem gesprochen. Das heißt, wir haben nicht die bessere Mannschaft, sondern die Gegner sind nicht gut genug 😉

  9. Frank1965 sagt:

    Schöner Sieg nach 15 min zittern, leider zu wenig aus den Torchancen gemacht.
    Es fehlen noch ca. 8 Punkte für der erste Saisonziel und dann schauen wir weiter.

  10. Tillet sagt:

    #4 “Oberhausen war nicht gut – oder wir haben die bessere Mannschaft?”

    Beides. Oberhausen war verblüffend schwach. Und wir waren denen so haushoch überlegen, dass ein 7 : 1 oder ein 8 : 1 ein angemessenes Endergebnis gewesen wäre.

  11. BlacknBlue sagt:

    Tillet, sehe ich auch so.
    Ohne zur Überheblichkeit zu neigen, wir hätten wirklich noch ein bißchen was fürs Torverhältnis machen können, die Oberhausener haben uns förmlich dazu eingeladen. Sie sahen gegen uns in vielen Momenten aus wie eine Schülermannschaft. So leicht wird es die nächsten Spiele nicht werden, vor allem die Abwehr-Böcke der ersten 15 Minuten sollten schleunigst abgestellt werden, das würde gegen die nächsten Gegner bös ausgehen, wenn wir gegen die 0:2 zurück liegen, ist das Spiel gelaufen. Und das wollen wir doch nicht, vor allem gegen diese scheißarroganten Düsseldorfer, die in ihrem Forum schon wieder das große Maul haben, wie toll sie doch sind.

    btw: War geil unser Spiel eben im TV zu sehen, kann man es viel besser machen?

  12. Tartan Army sagt:

    Um mal bei der einzelkritik zu bleiben, konrad auf der linken abwehrseite hat ebenfalls ein riesenspiel abgeliefert und dieses mal musste patrick klandt keine weltklasseleistung abliefern……..

  13. Hans 1938 sagt:

    Ja Tartan Army, Du hast Recht, Konrad hatte ich vergessen zu erwähnen, er war wirklich auch überdurchschnittlich, was mich inzwischen nicht mehr überrascht, hatte ich doch vor der Saison ihn als hochkarätige Verpflichtung gepriesen! ( in ganz alten „Blogs“ nachzulesen, falls noch greifbar) Zwischendurch hatte ich schon mal daran gezweifelt, als er nur in der U 23 spielte. Aber Gott sei Dank, war mein erstes Urteil doch korrekt!

  14. Fritz sagt:

    Eine starke Leistung vom FSV. Der Leistungssprung innerhalb guten Jahres ist super.
    Insbesondere, wenn man das kleine Budget des FSV sieht. Man sollte aber nicht abheben
    in den nächsten Wochen warten starke Mannschaften auswärts (Cottbus, Aue und Hertha )
    Auch der Gang nach Düsseldorf wird kein leichter.
    In den letzten Jahren war der FSV in der Rückrunde stärker aber das wäre noch mehr als
    ein Wunder.

  15. Tillet sagt:

    @ 15, 16

    Yep. Konrad ist schon länger ein Aktivposten und hat heute ein Klassespiel gemacht. Überhaupt war das Duo Konrad/Fillinger auf links in der zweiten Halbzeit richtig gut.

    Vor Fillingers Tor habe ich übrigens gedacht „Was ist das für eine Scheissflanke, da steht doch gar keiner!“ Und dann senkte sich das Ding perfekt über den Torhüter. Stand der eigentlich zu weit vor dem Tor?

  16. wolfsangel sagt:

    Unsere Abwehr muß ganz einfach von der ersten Minute an hell wach sein. Unverständlich, denn wenn RWO 2:0 geführt hätte (eigentlich mußten diese Bälle drin sein) wer weiß, ob wir nochmals zurückgekommen wären. Gledson bleibt weiterhin ein Unsicherheitsfaktor. Konrad, Schlicke und C. Müller halten im Moment alles zusammen. Gjasula lieferte endlich wieder einmal ein besseres Spiel und Wunderlich bleibt nachwievor die treibende Kraft. Wenn man Mölders richtig anspielt, dann macht er auch Tore (hätte noch zwei, drei machen können). Ich hoffe nun, da der Klassenerhalt fast schon in trockenen Tüchern ist, dass Boysen endlich auch auswärts wieder offensiver spielen läßt. Mölders ist ja kaum zu bremsen. jedenfalls mit der heutigen Leistung sollte auch in Düsseldorf etwas drin sein. Natürlich mit der „Bielefelder“ wird es nichts werden…

  17. Tillet sagt:

    Ein Jubelartikel aus der FR mit einer oder vielleicht zwei Zusatzinformation(en):

    http://www.fr-online.de/sport/fsv-frankfurt/in-lauerstellung-/-/1473448/6604830/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

    (Auch) Über die Vertragsverlängerung von Boysen wird derzeit kräftig geschachert. Der „Wohlfühlfaktor“ allein macht nicht satt. Boysen hat in den letzten 15 Monaten eine überragende Performance hingelegt. Der Verein sollte alles tun, um ihn zu halten.

    Und es wird langsam heftiger mit der Option geflirtet, um den Aufstieg mitzuspielen. Meine Ziele bleiben, die Saison vor Aue abzuschließen (seit Saisonsstart) und so lange wie möglich die Chance auf den Relegationsplatz zu erhalten (naja, seit irgendwann im Oktober oder so). Aber irgendwann stellt sich die Frage vielleicht wirklich ernsthaft: Würden wir einen Aufstieg wirklich wollen? Und würde das System FSV einen Aufstieg bewältigen?

  18. Bernemer Karl sagt:

    Wie habbe mer dann gespielt , scheind garnett so schlecht gewese zu sei .
    Wenn mer so die Kritigge liest kanns aam ja fast Angst und Bang wern.
    Des Unword des Jahrs will ich von kaam von euch laut hörn , sonst komm ich
    persenlich vorbei , des Unword lauded : UFFSTIECHSAMBITSIONE . Ich hoff nur
    das mer uns verstanne habbe.

    En scheene Gruß an alle , ach an die die immer und ewisch unke duhn.

  19. Gaga sagt:

    Ehrlich gesagt habe ich immer noch Angst „uffzuwache“.Kann es immer noch nicht glauben was da so“abgeht“.
    Mölders wird immer stärker,hoffentlich hebt er nicht ab und bleibt „uffn Tebbisch“.
    Was mir nicht gefallen hat waren die Absteiger,Absteiger Rufe unserer Fans (einige).
    Das hatten die Oberhausener nicht verdient.

    Das neue Falken Banner hat mir gut gefallen.Überhaupt war die Unterstützung aus der Ostpark-Kurve ansonsten super.

  20. wolfsangel sagt:

    „Gaga“ hat recht. Es gehört sich gerade für uns nicht Absteiger zu rufen. Schließlich sind wir gerade zweimal mit Hilfe anderer dem Abstieg entronnen. Da wäre ein wenig Bescheidenheit schon angebracht. Und wer weiß wie es in der nächsten Saison aussieht…
    Ein Aufstieg in die BL dürfte in dieser Saison ganz sicher nicht drin sein. Insoweit erübrigen sich die Gedanken von „Tillet“. Ein Blick auf die Spitze zeigt, dass wir gegen Hertha und FCA zu hause und in Fürth verloren haben. Dem stehen zwar Siege beim MSV und gegen Energie entgegen, aber das Spiele gegen Aue steht ja noch aus. Insoweit sollte man froh sein, dass der Abstieg in dieser Saison kein Thema mehr zu sein scheint. Man kann jetzt locker aufspielen und die „oben“ noch ein wenig ärgern.
    Sollte aber widererwartend tatsächlich noch was gehen, dann wird der FSV das ebenso stemmen können, wie er den überraschenden Zweiligaaufstieg auch gemeistert hat. Zwar würde es wohl dann in die Schüssel gehen, das sollte aber kein Nachteil sein. Im Falle eines tatsächlichen Aufstiegs rechne ich mit einem Abstiegskampf und vielleicht einem Schnitt von 10.000 Zuschauern !

  21. BlacknBlue sagt:

    Ich finde auch, dass wir unsere Gegner mit Respekt behandeln sollten, die Rufe gestern haben mir auch gar nicht gefallen. Grade Oberhausen ist ein ähnlicher „Fall“ wie wir, eingezwängt zwischen Großvereinen wie Schalke, Duisburg, Bochum oder Dortmund müssen sie halt sehen, wie sie das beste aus ihren Möglichkeiten machen und mehrere Jahre Zweite Liga sind ein richtiger Erfolg für die Kleeblätter. Da sollten wir die Bälle mal schön flach halten.

    Ich will euch aber auch nicht vorenthalten, wie respektvoll man inzwischen bei anderen Vereinen über den FSV denkt, eine schöne Aussage habe ich im Schanzer-Forum der Ingolstädter entdeckt:

    „Wie würde der FC Ingolstadt auf Richtig heißen? Korrekt: FSV Frankfurt! Wie man sein 2.Liga-Projekt korrekt durchzieht zeigt unser „Bruderverein“ der FSV Frankfurt. 2008 als Meister der RL-Süd aufgestiegen haben sie es geschafft nunmehr ihre 3.Saison in der 2.Bundesliga zu spielen, und das nach zwei Saisons des härtesten Abstiegskampfs den man sich vorstellen kann. Sinnbild für deren Leistungssteigerung in der Saison 2010/2011 ist Sascha Mölders, der als Wintertransfer (!) vor genau einem Jahr nach Bornheim kam. Heute steuerte Mölders mit drei Toren gegen Oberhausen seine wohl beste Einzelleistung bei. Wie Boysen diese Truppe verändert hat ist mir ein Rätsel, aber er scheint aus den Spielern nicht nur das Beste herauszuholen, sondern auch sie weiterzuentwickeln. Mölders kam von RW Essen im Winter nach Bornheim, wie kann denn so einer jetzt so ein gestandener 2.Liga-Spieler sein? Der war es davor ja auch nicht. Mölders ist das beste Beispiel dafür, dass Aufsteiger ihr Spielermaterial mitbringen müssen und nur durch die Weiterentwicklung in der Klasse bleiben können.
    So eine Erfolgsgeschichte wie bei Mölders habe ich beim FC Ingolstadt noch nicht gesehen, aber auch noch keine 2 Klassenerhalte in der 2.Bundesliga! Das muss man dem FSV erst einmal nachmachen“

    Ich denke diese Art von Respekt sollten wir auch den anderen Vereinen entgegenbringen, die aus recht wenig Mitteln etwas machen im Profifussball und da gehören die Oberhausener auf jeden Fall dazu!

  22. BlacknBlue sagt:

    Ganz im Gegensatz übrigens zu solchen Scheiss-Vereinen wie Hertha BSC, die mal wieder „aus dem Off“ -mir nix, dir nix- mal wieder einfach so 8 Mios zugesteckt bekommen:

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/547222/artikel_Dicke-Finanzspritze-fuer-die-Hertha.html

    „Woher die Millionen kommen, wollte der Verein nicht mitteilen“, wenn ich sowas schon höre, denen wünsche ich die Pest an den Hals, aber nicht solchen Vereinen wie Oberhausen. Nur mal so!

  23. Fritz sagt:

    Die Leistung der Mannschaft ist wirklich beeindruckend. Zusätzlich darf man nicht vergessen das einige Spieler aus der 3 Liga und 4 Liga kommen. Sollte Bochum heute Abend gewinnen steht der FSV auf Platz 8 ! Es stehen die schweren Auswärtsspiele gegen Aue Hertha und Cottbus an und gegen die wieder stark aufspielende Fortuna wird es auch schwer.
    Daher kann ich die ganze Diskussion um einen möglichen Aufstieg nicht verstehen.
    Man sollte über dieses Thema wieder reden, wenn der FSV auf einen
    Aufstiegsplatz steht !

  24. Ente sagt:

    @Fritz „Man sollte über dieses Thema wieder reden, wenn der FSV auf einen
    Aufstiegsplatz steht“

    Das sehe ich vollkommen anders. Man redet ja auch nicht erst dann über den Abstieg, wenn man erst einmal auf einem Abstiegsplatz steht.

  25. BlacknBlue sagt:

    Unser Ex-Spieler Mounir Zitouni sieht im „Kicker“ übrigens den 60-Keeper Gabor Kiraly als “ Mann des Tages“…

    wenigstens ist Sascha in der „Elf des Tages“, zum vierten Male übrigens.

  26. Sven_ sagt:

    Wirklich ärgerlich, die „Absteiger“-Rufe. Rechts vom Tor gibt es einen kleinen, aber aktiven Nachwuchsmob, da kamen die Rufe hauptsächlich her. Das ist wohl der Preis für neues, junges Publikum. Es liegt an uns, da mal einzuschreiten, wenn das wieder vorkommt.
    Leider sah es in der ersten Halbzeit in der anderen Kurve nicht besser aus: Mike Wunderlich wurden am Zaun ein paar Bierbecherinhalte entgegengeschleudert. Ich habe mich im RWO-Forum darüber beklagt. Nach den dortigen Reaktionen kann man davon ausgehen, dass so etwas beim Anhang nicht mehrheitsfähig ist.

    @24 BlacknBlue
    Danke für die Übermittlung der Komplimente vom „Bruderverein“(?). Aber ich drücke am kommenden Wochenende RWO die Daumen. Nicht nur unter dem Aspekt der Tradition gibt es mit denen eine deutlich größere Schnittmenge – trotz Bierduschen.

  27. Fritz sagt:

    Ich persönlich wurde auch nicht Absteiger rufen. Aber gerade die FANS von RWO
    haben im letzten Jahr auch den FSV als Absteiger bezeichnet. Als bitte nicht soviel
    Mitleid.

  28. Bernemer Karl sagt:

    @ Sven

    „Rechts vom Tor gibt es einen kleinen, aber aktiven Nachwuchsmob, da kamen die Rufe hauptsächlich her. Das ist wohl der Preis für neues, junges Publikum. Es liegt an uns, da mal einzuschreiten, wenn das wieder vorkommt. “

    Richtig Sven , aber das ist der saure Apfel in welchen wir beißen müssen. Eingreifen
    nutzt da mal garnix. Die Szene wird sich wandeln .

  29. Tillet sagt:

    Der Spruch „Wir steigen auf und Ihr steigt ab!“ wurde ja schon während des Spiels gegen Osnabrück gebrüllt. Aber warum solten unsere Fans völlig anders als die anderer Vereine sein?

    Was anderes: In der Regionalliga Süd hätte es am Jahresende fast eine dritte Insolvenz gegeben:

    http://www.schwaebische.de/region/sigmaringen-tuttlingen/pfullendorf/pfullendorf-sport_artikel,-SCP-Task-Force-verhindert-Zwangsabstieg-_arid,5019555.html

    Wenn es dazu gekommen wäre, hätten die Kasseler Rippchen wahrscheinlich völlig am Rad gedreht. Dann hätten sie insolvenzbedingt 9 Punkte und zusätzlich die Tabellenführung verloren. Meine Hochachtung vor dem Liziensierungsverfahren des DFB steigt übrigens inzwischen fast ins Unermessliche.

  30. Jonathan sagt:

    Jetzt haltet doch mal die Bälle flach! Wir sind beim Fussball…!

    Abgesehen von den schlimmen Rufen „Absteiger, Absteiger! Aus dem RWO-Block kam schon in den Anfangsminuten „FSV HURENSÖHNE und noch viele andere Nettigkeiten!

    ACH EGAL…WIR HABEN UNS DOCH ALLE NUR LIEB 🙂

    NUR DER FSV!!!

  31. Fritz sagt:

    Ich muss mich Jonathan Meinung anschließen. Bei Auswärtspielen muss man sich ganz andere Sachen anhören.
    Und von Mob zu sprechen nur, weil die Absteiger rufen halte ich für etwas übertrieben.
    Seit lieber mal froh das junge Leute wieder an den Bornheimer Hang kommen.

  32. Tartan Army sagt:

    fussball ist halt nicht keine kuschelmuschelveranstaltung, aber eine gewisse fairness sollte gewährleistet sein. Die wird natürlich unterschiedlich gesehen. somit muss man mit absteiger rufen leben, es aber nicht selbst tun. wenn wir z.b. einen der beiden ortsrivalen mit 4:0 in die nächstuntere liga schießen würden, könnte ich nicht ausschließen auch „absteiger“ zu rufen. bei oberhausen, die von den finanziellen mitteln her uns sehr ähnlich sind und sich auch schon 3 jahre in der liga halten, wäre das anders.

    mal was ganz anderes, schön vor dem spiel und in der halbzeit, ansonsten aber fehlte ein bischen was: die lautsprecher der gegentribüne funktionierten nicht. die sind doch erst 2 Jahre alt, ist da noch garantie drauf?

  33. SK sagt:

    Bochum – Aue 2:0.

    Wer weiß, vielleicht wird unser erstes Montagsspiel seit gefühlt Menschengedenken zu einer absoluten Spitzenpartie?

  34. Nobby sagt:

    Fsv – Spieler auf dem Wunschtablett der zahlungskräftigen Vereine :

    http://www.fr-online.de/sport/an-der-schwelle-zur-eliteklasse/-/1472784/6722464/-/index.html

  35. wolfsangel sagt:

    @Tartan Army

    Ich war am Sonntag froh, mal keine Ohrenschmerzen bekommen zu haben von dem Schreihals, der sich Stadionsprecher nennt und der überlauten Musik. So kann es von mir aus ruhig bleiben bzw. es langt, wenn die Lautsprecher in der Südkurve an sind. Auf den Tribünen brauch man das Geschrei nicht ! Sollen sich die jungen Leute die Ohrenschäden holen (sind es ja eh´ von der Disco gewöhnt) !!

  36. Christian sagt:

    @39 Das ist die Adelung zum etablierten Zweitligisten, wenn Erstligisten nach mehreren deiner Spielern lechzen. Und gleichzeitig die Krux. Hoffen wir mal daß die Verträge vernünftig gestaltet sind, außer bei Gjasula laufen die bei den einschlägigen Objekten der Begierde ja noch mindestens bis 2012. Bei Mölders allerdings würde RWE ja auch noch kräftig mitkassieren dem Vernehmen nach.

  37. Tillet sagt:

    Ich wollte das vorhin hier posten, wurde aber abgewiesen:

    http://fsv-forum.de/forum/index.php?page=Thread&postID=27986#post27986

    Zum Verhalten der Oberhausener Fans:

    „Ein durch die Pöbeleien unserer Supporter zur Höchstform auflaufender S. Mölders (ich konnte und kann den Typ nicht ab) bedankt sich auf seine eigene Art…

    Unsere „Fans“ haben sich teilweise einmal mehr benommen wie eine offene Hose (nicht nur sprichwörtlich, denn wer sich mal die Gästetoilette ansehen mußte, wird wissen wovon ich spreche) Gegenstände und verbale Fäkalien auf das Spielfeld zu werfen – auch gegen unsere Spieler nach dem Abpfiff – das geht gar nicht!“

    http://www.rwo-forum.de/community/index.php?page=Thread&postID=567492#post567492

    Vielleicht waren die paar „Absteiger“-Rufe doch nicht so unangebracht. Die Oberhausener sind etwa so zahlreich erschienen wie die Wormser im Regionalligaspiel der U 23. Und sie haben sich vergleichbar sympathisch aufgeführt wie die Wormaten.

  38. Tillet sagt:

    Ach ja. Mölders hat die Pöbeleien der Gästefans gegen seine Oberhausener Intimfeinde nach dem 0 : 1 mit dem demonstrativen Jubel Richtung Gästeblock stilsicher gekontert. Der entwickelt sich zu einem richtigen Drecksack. Selbstbewusst wie Thurk, Ebbers und Auer zusammen.

  39. Fritz sagt:

    Christian wenn Mölder oder Wunderlich Angebote von 1 Ligisten erhalten wird kann man sie
    schlecht zwingen können weiterhin beim FSV zu spielen. Hunde kann man nicht zum jagen
    tragen. Sicherlich wird dann für den FSV eine schöne Ablösesumme fällig.

  40. Fritz sagt:

    wolfsangel welche jungen Leute gehen noch in die Disco?

  41. Sven_ sagt:

    @36
    Fritz, der Begriff „mob“ war von mir nicht negativ gemeint.

  42. Chris_Ffm sagt:

    @Fritz: „Sicherlich wird dann für den FSV eine schöne Ablösesumme fällig.“

    wohl aber nur für Klandt und Wunderlich.

    der vertrag von Gjasula läuft aus und Mölders besitzt anscheinend eine ausstiegsklausel.

  43. Fritz sagt:

    Ich vermutete bei Mölders wurde eine feste Ablösesumme vereinbart

  44. OldJohn sagt:

    Eine weitere Lobeshymne auf unseren FSV in der heutigen FAZ (leider verschlüsselt) mit dem Titel … „Die Musketiere des FSV“. Spielmacher Gjasula: „Einer kämpft für den anderen“!!

    Dabei macht offenbar auch der Lerneffekt vor HJB nicht halt. Er räumt ein, beim 1:1 gegen die Arminia in der Schlussphase die falschen Entscheidungen getroffen zu haben. Das habe er der Mannschaft auch so kundgetan!

  45. OldJohn sagt:

    Das wird einem langsam „unheimlich“, wie die Printmedien zur Zeit über den FSV berichten:

    http://www.fr-online.de/sport/an-der-schwelle-zur-eliteklasse/-/1472784/6722464/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

  46. Nobby sagt:

    OLdJohn schau mal bei #39 nach.

  47. OldJohn sagt:

    @ 51

    Mann, bist Du schnell!!

  48. Chris_Ffm sagt:

    seit wann und wieso ist Patrick Kraus sportinvalide?

    http://transfermarkt.de/de/patrick-kraus/profil/spieler_89102.html

  49. Christian sagt:

    Laut FSV-Homepage seit November. ganz unten unter Abgänge: Patrick Kraus (11/2010, Sportinvalide)
    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?id=465

    Ne Meldung dazu gabs allerdings nicht hab nur was über Meniskusprobleme im September gefunden. Schon bitter, mit 21 oder 22 Jahren die Karriere beenden zu müssen.

  50. Rotbart sagt:

    Sagt Euch der Name Timmermann noch was?

    Den hat es seiner Zeit auch erwischt und der war meiner Erinnerung nach im selben Altersbereich…

  51. Drucker sagt:

    Oder unser damaliger Juniorenweltmeister Holger Anthes. Bei ihm war leider ebenso mit 22 Jahren Schluß. Ebenfalls das Knie …

  52. Tillet sagt:

    Das Düssedlorfer Forum ist schon in bestechender Frühform:

    „Zuschauertechnisch könnte es einen Negativrekord geben, der nur noch von Ingolstadt in 2 Woche unterboten werden kann…….
    Die 2 unattraktivsten Gegner in einer Phase, in der man langsam im Niemandsland der Tabelle versinkt…..“

    http://www.95erforum.de/wbb/index.php?page=Thread&postID=760414#post760414

    „lt. gästeterror.de, bombenbauenwiedierostocker.de und blut.de sind die frankfurter fett was am planen am dran am sein…ein kumpel von mir kennt einen kumpel von einem ex-hool, der einen frankfurter firmenwagen hatte…der hat mir das bestätigt. auch sonst sollen wohl alle gästekarten weg sein. das wird ein heißer tanz.

    scheiß eintracht frankfurt!“

  53. Tillet sagt:

    @ 57

    Ups, zu schnell. Der Link gehört zu letzterem Zitat:

    http://www.95erforum.de/wbb/index.php?page=Thread&postID=760548#post760548

    Vor allem der letzte Kommentator ist ein ganz heller. Oder wusstet Ihr, dass die Eintracht-Ultras unseren Gästeblock schon komplett in Beschlag genommen haben? Man muss halt Verbindungen haben. Zum Beispiel einen Kumpel, der einen Kumpel von einem Ex-Hool kennt, der wiederum einen Frankfurter Firmenwagen hatte. Der muss es ja wissen! Das ist besser als jede Satire…

  54. Tartan Army sagt:

    die frankfurter firmenwagen sind riesig, vor allem die von der örtlichen hool – organisation.

  55. BlacknBlue sagt:

    #58

    Was willste von denen auch anderes erwarten, die Düsseldorfer sind doch erst seit zwei Jahren „Fussballfans“.

  56. BlacknBlue sagt:

    btw: was ist eigentlich bei der Eintracht los, bei denen geht ein Spieler nach dem anderen: Caio, Korkmaz, Steinhöfer, Alvarez, Tosun??

    Haben die Geldprobleme?

  57. Christian sagt:

    #61 Jepp.

    „Der Club kalkuliert in dieser Saison mit einem Minus von rund drei bis fünf Millionen Euro und plant deshalb bereits seit Wochen, seinen Kader zu reduzieren.‘

    http://www.fr-online.de/sport/eintracht/fuenf-spieler-verlassen-die-eintracht/-/1473446/6887244/-/index.html

  58. BlacknBlue sagt:

    #62

    Na dann wird es ja langsam mal Zeit für einen kleinen Bittbrief an die hessische Landesregierung, vielleicht kann das Herr Frank übernehmen… (darf dann dafür ein weiteres Jahr seine Schnittchen im Commerztempel gratis konsumieren)

  59. Christian sagt:

    Ich frag mich ehrlich gesagt wie so ein Riesendefizit zustande kommen kann. Man muß sich mal vorstellen unser Gesamtbudget beträgt 4 Mio und eine paar Zerquetschte und die machen in derselben Höhe Miese. Bruchenhagen fährt doch seit Jahren Sparkurs, bis auf Gekas und vielleicht noch Altintop haben die doch in den letzten Jahren auch keine wirklich prominenten Transfers getätigt und selbst die hielten sich für Bundesligaverhältnisse in überschaubaren Grenzen. Die Hütte ist auch einigermaßen ausgelastet. Sind das immer noch die Altlasten oder woran liegts? Hab leider nicht so den Überblick was die Eintracht betrifft.

  60. BlacknBlue sagt:

    Im Grunde haben die doch die letzten Jahre eine katastrophale Transferpolitik gefahren: für Durchschnittskicker wie Caio, Fenin, Korkmaz, Bellaid, Altintop und und und… richtig viel Geld rausgeblasen, sämtliche Talente aus dem Nachwuchs weggejagt, schlechter geht es doch kaum.
    Ich frag mich worin eigentlich der immer noch so gute Ruf von „Mittelmaß-Bruchhagen“ eigentlich herrührt, bis auf das er solider arbeitet als seine Vorgänger, was bei diesen Figuren jetzt aber auch nicht sonderlich schwierig war. Für mich ist Herri völlig überschätzt oder hat er sonstige Wunder bewirkt, von denen ich als SGE-Laie nix weiß?

  61. Christian sagt:

    Hmja, stimmt was du sagst.

    Hab mal ein bißchen in den FR-Artikeln zur Eintracht gestöbert und hier was gefunden:
    http://www.fr-online.de/sport/eintracht/warner–mahner-und-ein-ziel/-/1473446/5486978/-/index.html

    Demnach seien das frühe Pokalaus und der Tabellenplatz maßgeblich mit schuld. Äh ja schon klar, das Erreichen des Pokal-Viertelfinale als Selbstverständlichkeit mit ins Budget einkalkulieren und ein einstelliger Tabellenplatz alleine reicht noch lange nicht aus?

    Naja ein abschließendes Urteil ergibt sich da für mich noch nicht aber bei 25 Mio Umsatz 5 Mio Miese machen und die Schuld auf den sportlichen „Mißerfolg“ schieben (wo die Eintracht doch in den letzten 2 Jahren eher am oberen Limit ihrer Möglichkeiten gekickt hat) klingt schon etwas schräg.

  62. Fritz sagt:

    Macht euch um die Eintracht keine Sorgen da wird schon das Land Hessen und die Stadt
    Frankfurt helfen. Die Stadt Ffm und das Land Hessen haben genügend Beteiligungen um
    die paar Euro auszugleichen.
    Immerhin hat die Stadt Ffm 200 Beteiligungen.

  63. Tillet sagt:

    Auch ich habe nicht den großen Überblick über die SGE-Finanzen, aber ein paar Daten kennt man noch. Erstens zahlen sie immer noch den Kredit zurück, der sie Anfang des Jahrzehnts am Leben erhalten hat. Der läuft wohl noch bis 2012. Zweitens zahlen sie etwa 8 Millionen Euro pro Jahr für die Flughafenarena. Die hier ab und zu geäußerte Ansicht, der Eintracht sei ihr Stadion quasi als Präsent vermacht worden, ist daher nicht so ganz richtig. Drittens haben sie diverse Milionen in das Leistungszentrum am Riederwald gesteckt. Viertens haben sie in den letzten zwei Jahren relativ viel Geld in Spieler gesteckt, die die Erwartungen überwiegend nicht erfüllt haben. Spontan fallen mir da neben den genannten Caio, Fenin, Korkmaz und Bellaid etwa noch Petkovic und Teber ein. Fünftens hat Skibbe mit seinem öffentlichen Gejaule in der letzten Saison Bruchhagen genötigt, mit Altintop und Gekas zwei für die Eintracht extrem teure Spieler einzukaufen, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Sechstens wurden die Spieler, die sich bewährt haben, deutlich teurer, um sie halten zu können. Das gilt etwa für Ochs, Meier, Köhler und Schwegler. Siebtens leistet man sich in der Bundesliga eindeutig deplatzierte Ergänzungsspieler wie Heller und früher Toski und Tsoumou. Das alles in der recht spekulativen Erwartung, sich irgendwie für die Euro League zu qualifizieren und damit als Verein auf die nächste Ebene zu gelangen. Ironischerweise versperren in dieser Saison die von den SGE-Anhängern so verachteten Hannoveraner und Mainzer dieses Ziel.

    Für mich völlig unverständlich ist, dass sie mit Tosun und Alvarez zwei extrem talentierte Stürmer für Kleingeld gehen lassen. Bei Vereinen wie Mainz oder Dortmund würden solche Leute nicht abgegeben, sondern so gefördert, dass sie Chancen hätten, zu potentiellen Kandidaten für die Nationalmannschaft zu reifen. Bezeichnend ist auch, dass innerhalb der letzten acht Tage ein gewisser Timothy Chandler beim 1. FC Nürnberg in den Pokalspielen in Offenbach und Gelsenkirchen und im Bundesligaspiel in Freiburg eingewechselt wurde. Den habe ich in der letzten Saison ein paar mal spielen sehen, und zwar am Bornheimer Hang in der Eintracht-U 23. Auch er ist mangels Perspektive im Sommer gewechselt, obwohl er zu den stärksten Spielern der U 23 gehörte. Ebenso wie Yannick Stark, dessen Transferrechte jetzt der MSV Duisburg besitzt und der ebenfalls enorm talentiert ist. Vorläufig trägt er dazu bei, dass ein Verein aus seiner Heimatstadt in die 3. Liga aufsteigt…

  64. Christian sagt:

    Danke für die ausführliche Info. Meines Wissens beträgt die Miete für die Flughafenarena inzwischen sogar über 9 Mio aber man braucht nur mal grob durchschnittliche Zuschauerzahl (40k) mal durchschnittliche Eintrittspreise (30k) mal 17 Spiele grob überschlagen (20 Mio. minus Security etc) um festzustellen daß es daran nicht liegen kann.

    Was die Abgabe von Tosun und Alvarez betrifft stimme ich voll zu. Solche Talente leiht man wenn sie es denn noch nicht in der BL packen besser in die 2. Liga aus um kostenneutral zu bleiben und sie weiter zu entwickeln anstatt sie für Appel + Ei rauszuhauen. Skibbe scheint mir was den Einsatz von Nachwuchstalenten betrifft eh seinem Vorgänger in nichts nachzustehen.

  65. wolfsangel sagt:

    Genau !! Hier verstehe ich aber auch unsere Verantwortlichen nicht ganz, warum sie bei Alvarez nicht zugegriffen haben. Immerhin hat der Vater Julio in den 70igern bei uns in der 2. BL-Süd gespielt. Wer, von den Älteren, erinnert sich nicht an Sarocca und Alvarez die seinerzeit in er Aufstiegsrunde (in den 70igern, nicht jenes Spiel der Runde 94) die „Spatzen“ des SSV Ulm 1846 fast alleine abgeschossen haben ??

  66. Tillet sagt:

    @ 70

    „Hier verstehe ich aber auch unsere Verantwortlichen nicht ganz, warum sie bei Alvarez nicht zugegriffen haben.“

    Wer sagt denn, dass der FSV irgendeine Möglichkeit zum „Zugriff“ gehabt hätte? Einerseits ist unser bescheidenes 4,6-Millionenbudget ausgereizt. Andererseits hat bei Alvarez niemand anderes als der FC Bayern zugegriffen. Alvarez soll denen kurzfristig helfen, ihre in dieser Saison lahmende U 23 in der 3. Liga zu halten. Gleichzeitig hat ein Juniorennationalspieler wie Alvarez bei den Bayern die Chance, ganz nach oben durchzustarten. Wie Thomas Müller, Badstuber, Kraft, Lahm, Schweinsteiger, Misimovic und diverse andere. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass wir in den Karriereplanungen des jungen Alvarez irgendeine Rolle spielen?

  67. wolfsangel sagt:

    Aber sicher doch ! Warum nicht ! Du glaubst doch nicht, um Deine Worte zu verwenden, im Ernst, dass die SGE den ziehen läßt, wenn sie ihn selbst gut gebrauchen könnte. Wahrscheinlich überschätzt sich der gute Alvarez ein wenig. Er ist mitnichten ein Müller, Badstuber etc.. Und ob er ausgerechnet den Bayern-Bubis helfen kann, mag man zurecht bezweifeln. Er hat ja in der RL-Mannschaft der SGE auch nicht immer gespielt. Und ob wir einen „Zugriff“ gehabt haben oder nicht, sei mal dahingestellt. Jedenfalls wäre er,ausgeliehen, bei uns besser aufgehoben (für die nächste Saison).
    Im übrigen muß ich berichtigen. Es war die Aufstiegsrunde zur eingleisigen 2. BL in den 80igern (nicht 70igern).

  68. Drucker sagt:

    #70

    Wolfsangel, das war aber nicht Julio sondern sein Bruder Juan, der Ulm abschoss. Ich hab den zweiten Treffer (Endstand 2:0 nach bereits 7 Minuten!) noch klar vor Augen, als Juan einen wunderschönen Kopfball unter die Querlatte setzte. Und es war nicht in in den Siebzigern sondern Juni 82 :-). Julio spielte zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr für den FSV. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, er mußte nach der letzten Saison in der zweiten Liga Süd seine Karriere beenden.

    Das für mich schönere Erlebnis dieser Aufstiegsrunde war allerdings das zweite Spiel in Homburg. Wir waren förmlich ausgerastet, als Oleknavicius kurz vor Schluß den 2:1 Siegtreffer erzielte.

    Auch war es Juan, der kurze Zeit später in der ersten Pokalrunde den Bundesligisten Kaiserslautern abschoß.

    Aber Du hast durchaus Recht, die Zeit mit Josef und den beiden Alvarez-Brüdern war schon recht geil. Alle drei haben sich (sowie auch Tuschl und Swiatek) hatten schon zuvor in der Reserve gespielt, von der ich seinerzeit kein einziges Spiel verpaßt hatte. Die in der Klammer genannten konnten sich ja nach dem direkten Wiederaufstieg leider nicht durchsetzen. Die anderen drei jedoch durchaus.

    Nach dem direkten Wiederabstieg in die Oberliga ging Juan dann nach Sevilla in die Primera Division, Josef zur Eintracht.

  69. Drucker sagt:

    So, nachdem sich Wolfsangel vor meinem Post schon selbst korrigiert hatte bezüglich der Jahreszahl, muß ich mich jetzt auch noch mal verbessern.

    Sarocca ging von uns – man glaubt es heute kaum noch – nach Bürstadt und von dort aus erst zur Eintracht.

  70. Drucker sagt:

    Ich habe mir aus Langeweile heraus gerade mal die ewige (wenn auch in allen Belangen völlig nutzlose) Tabelle der zweiten Liga angeschaut: http://www.2-liga.com/2liga/ewige-tabelle.html

    Wenn man diese genauer betrachtet, so erfährt man zwei ganz schlimme Gegebenheiten. Gut, von 119 bisher teilnehmenden Klubs sind wir an 33ster Position ja noch ganz gut dabei. Allerdings haben wir erstens mit einem riesen Abstand (was wohl auch noch einige Jahre Bestand haben dürfte) das beschissenste Torverhältnis dieser und was noch wesentlich schlimmer erscheint: die Südniedersachsen stehen dort exakt einen Platz vor uns mit 15 Punten mehr.

    Somit hätten wir doch mal ein neues, wirklich realistisches Saisonziel. Noch 16 Punkte, in der Endabrechnung somit 48 … und wir stehen vor dem KSV.

    Man man man, ich hab aber auch wirklich irgendwie nix besseres zu tun, wenn ich mal krank geschrieben bin …

    🙂

  71. Bernemer Karl sagt:

    FNP Artikel von heute.
    Der Fluch des Erfolges , bei FNP – Online Rubrik Sport Fußball.
    Verlinken geht nicht.

  72. BlacknBlue sagt:

    Kurz gesagt: Mölders hat zum Saisonende (laut Bild) eine Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von 500000, Wunderlich hat keine und Gjasula führt ab Freitag Vertragsverhandlungen mit dem FSV.
    Boysen „wildert“ in Offenbach (Occean, Haas, Texeira werden als mögliche Transfers genannt, falls der OFC wieder nicht aufsteigt).

    Warum gehen Verlinkungen nicht mehr, ohne diese gäbe es kein Internet, liebe Rundschau 😉

  73. Fritz sagt:

    Christian die Stadionmiete ist auch abhängig von den Zuschauerzahlen. Das ganze ist kein
    fixer Block sondern auch abhängig von Zuschauerzahlen.

  74. Gaga sagt:

    #72 wolfsangel
    nicht zu vergessen sind noch Kroner und der beste Torhüter in der 2.Liga:
    Winkler.
    Auch damals wurde eine große Chance vertan uns dauerhaft in der Liga zu etablieren.
    Vorstand und Verein waren der „Sache“ nicht gewachsen.
    Aber das alles ist Schnee von gestern.Freuen wir uns das Verein und Mannschaft sich anschicken eine „gestandene Größe“ in der Liga zu werden.

    Wir haben lange darauf gewartet.(Fast ein ganzes Leben)

  75. Chris_Ffm sagt:

    Morina zu Jahn Regensburg

    http://transfermarkt.de/de/morina-zu-jahn-regensburg/news/anzeigen_54468.html

    schade, den hätte ich gerne bei uns (U23) gehabt.

  76. wolfsangel sagt:

    „Drucker“ hat recht. Es war Juan Alvarez. Habe es eben nochmals im Kicker-Heft nachgeprüft. Julio ging damals zur Viktoria Aschaffenburg, Swiatek zur Fvgg. 06 Kastel. Traband war damals ebenfalls ein Guter. Kam von der Sportvereinigung Dietesheim. Mein Fehler ist, dass ich das immer aus dem Gedächtnis versuche. Aber wenn man älter wird, läßt einem das schon mal im Stich. Damit aber genug der Historie !

  77. Bernemer Karl sagt:

    Damit aber genug der Historie !

    Denke ich aber auch , meine Augen richten sich nach Düsseldorf . Bin mal gespannt
    auf die Taktik , mehr defensiv , mehr offensiv , wie beginnen , wer soll spielen .
    Was meint Ihr. Ich hoffe auf mindestens ein kleines verträumtes Pünktchen oder
    sogar mehr.

    Muffe gilt nicht , wie war mein Bataillionsmotto : Dran , Drauf und Drüber .

  78. Tartan Army sagt:

    Die SGE hat nicht nur teure Spieler, sondern eindeutig zu viele. Das baut man jetzt halt ab. Und wenn sie wirklich 3 Mio aus Moskau für Caio kriegen, also ehrlich, Chapeau.
    Aber nur dafür.
    Ansonsten ist es unverständlich, Spieler gut auszubilden und dann ohne Ablöse gehen zu lassen. Aber als Kommunalbetrieb geht das halt.
    Ich hoffe jedenfalls, dass uns nicht zuviele Leistungsträger abgekauft werden, vielleicht ist ja nach einer positiven Saison neben ein bischen mehr fernsehgeld auch ein bischen mehr Sponsorengeld und ein kleines bischen mehr an Eintrittsgeldern möglich. Sonst müssen wir uns auf unsere Trainer, Stöver und die Scouts verlassen…..
    Oder aufsteigen.

  79. Hermann1947 sagt:

    #82 Karl, das waren damals auch nur Maulwurfshügel.

    TA, laß uns die nächsten 3 Spiele gewinnen, dann steigen wir auch auf.

  80. Eduardo Vela Ruiz…

    Bornheimer-Hang.de – FSV Frankfurt » FSV mit höchstem Saisonsieg…

Kommentarfunktion geschlossen.