44 Kommentare für “FSV schlägt Osnabrück mit 1:0”

  1. Bernemer Karl sagt:

    Endlich mal das Glück auf unserer Seite , alles kommt zurück.
    Klandt war Klasse wie schon die ganze Saison, der Rest unserer Truppe
    mittel bis mäßig. Shapourazadeh war eine Zumutung.
    Wenn der Blitz wieder dabei ist und mit dem peruanischen Pfeil zusammen spielt
    kann endlich mal Y. seine Pässe in die Spitze spielen und dann wird alles gut werden.
    Denke aber und hoffe, vielleicht wird in Oberhausen alles leichter.
    Dort brauchen wir das Spiel nicht zu machen und können schön kontern.

  2. Alex sagt:

    Jawoll! Es war einfach Super. Die Stimmung alles bestens. 3 Punkte und ab geht’s nach Oberhausen.

  3. Frank sagt:

    So,
    zu Hause aus dem Stadion.
    Das war heute unser schlechtestes Spiel in der Rückrunde.
    O.Mokhtari fehlt halt auf der rechten Seite.
    Insgesamt hatten wir zuviel unnötige Ballverluste und eine schlechte Raumaufteilung.
    Dank unseres Torwartes und des Glückes ( was oft in der Vorrunde gefehlt hat) und den Willen haben wir glücklich gewonnen.
    Ich denke mal so können wir drinbleiben.

    PS: Noll macht sich bezahlt mit seinen Lastminutetoren
    St.Pauli und jetzt Osnabrück und Blitzinuk ist wohl erkältet gewesen und deshalb hat er nicht gespielt.

  4. Michael sagt:

    mich hat am meisten Barletta enttäuscht…

  5. Rheinhessenfan sagt:

    Hallo Leute,

    nicht enttäuscht sein.

    Es dürfen doch auch Träume in Erfüllung gehen.

    Es heißt so treffend: „Das Leben ist kein Wunschkonzert „, doch heute ist wieder ein Traum in Erfüllung gegangen.

    Während ich nur gezittert habe und auf ein Unentschieden gehofft habe, dann die riesige Freude .

    Denkt doch auch, dass die guten Qualid Moktari und Blizniuk nicht dabei waren.

    Mit Junior Ross haben wir doch noch einen tollen Trumpf in der Hinterhand.

    Ich bin jedenfalls nur besonders glücklich, dass gegen diesen unsympathischen Trainer Wollitz ein Sieg gelang

    Viele Grüße

  6. So viel Glück hat man nicht immer, aber wir haben in der Hinrunde soviel Pech gehabt und
    in den letzten Minuten Punkte abgegeben, sodas der Sieg dank P.K. in Ordnung geht.

  7. Jan sagt:

    Der Patric Klandt hält wirklich bundesligareif, ich hoffe das wir unsern Keeper überhaupt werden halten können, wenn er so weitermacht. Aber unser „Zweiter“ ist ja auch kein schlechter!

    War ein sehr dreckiger Sieg heute, aber was soll es, Hauptsache drei Punkte!

  8. Bernemer Karl sagt:

    LAST-MINUTE-SIEG FÜR FSV Der FSV Frankfurt bleibt in der 2.Fuß- ball-Bundesliga auf Erfolgskurs: Gegen den VfL Osnabrück verbuchten die Born- heimer am Sonntag einen allerdings mehr als schmeichelhaften 1:0-Erfolg. In der Nachspielzeit sorgte Noll nach Ecke von Mokhtari per Kopf für für den vierten Sieg in den vergangenen fünf Partien. Vor nur 4.000 Zuschauern in der Com- merzbank Arena fehlte dem FSV ohne den erkrankten Stürmer Blizniuk lange die Durchschlagskraft. Auf der Gegenseite hatten die Gäste gleich ein halbes Dut- zend bester Chancen auf dem Fuß, ehe Noll den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

    ORAL UND WOLLITZ IM CLINCH Teamchef Tomas Oral freute sich nach dem 1:0 seines FSV Frankfurt über den VfL Osnabrück über einen „dreckigen Sieg“: „Manchmal braucht man ein biss- chen Glück. In der Vorrunde sind wir so oft bestraft worden.“ Jetzt fahre seine Elf gestärkt zum Auswärtsspiel nach Oberhausen. Als schlechter Verlierer zeigte sich indes VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz. Nach Querelen im Hinspiel verweigerte er Oral diesmal den Handschlag. „Ich bin 30 Jahre gut damit ausgekommen, Wollitz nicht die Hand zu geben. Das schaffe ich auch noch die nächsten 35 Jahre“, konterte der FSV-Teamchef

  9. Bernemer Karl sagt:

    Nachtrag : Sind die so doof oder tun die nur so ? ( auf den Kopf gestellt ! , sind wahrscheinlich einige Redakteure im HR ) Heute im HR Text.
    Hast Recht Otto.

  10. Jan sagt:

    gibts die PK irgendwo im Netz?

  11. Tartan Army sagt:

    HR3: Unter aller Kanone.
    Petze Prollwitz: Den braucht keiner. Soviel Dummheit mit nem grauen Schal drum…
    FSV: Was haben wir nach der ersten Viertelstunde um ein Gegentor gebettelt, gegnseitig angeschossen um dem Gegner eine Chance zu ermöglichen, fast ein Eigentor, oder mal die Rübe wegziehen um den eigenen Mann zu verwirren, dafür die paar garnicht mal schlechten Konterchancen vergeigen, das ging echt an die Nieren.

    War zwar die gerechte Strafe für OS, in der Nachspielzeit ein korrektes Tor nach spannendem Spielverlauf zu erzielen, aber ein fettes 5 : 0 hätte doch auch gelangt.

  12. Michael sagt:

    @ wer schreibt da unter meinem Namen ? Glücklich: aber egal ! Maul abputzen und freuen ! Auf gehts nach Oberhausen

  13. dirdybirdy sagt:

    Welch ein süßer Sieg !

    Verständlich, dass der Wollitz nach dieser Niederlage in letzter Minute total angefressen war.

    So sollte man seine Selbstgerechtigkeit bei der PK nicht überbewerten.

    Allerdings möchte ich wissen, was der Wollitz noch getan hätte, wenn die Niederlage nach drei gegen seine Mannschaft gegebenen Elfern und einem Platzverweis erfolgt wäre.

    Manchmal schimmert doch so etwas wie Fußballgerechtigkeit durch.

  14. Jan sagt:

    Wollitz ist ein Psycho!

    der meint das ernst, Fussball ist wie Krieg in Palästina??? Scheisse, auf welchen Medikamenten ist der????

    schade Osnabrück hat gut gespielt, aber wie kann man so einen Dreck auf einer Fussball-PK rauslassen, völlig unverständlich!

    egal, wir haben drei Punkte

  15. sven sagt:

    @ Jan:
    Das hast Du falsch verstanden – Wollitz bezog sich auf eine Äußerung von B. Reisig nach dem Hinspiel, der sagte, es hätten kriegsähnliche Zustände während dem Spiel geherscht. Eine zugegebener Maßen unbedachte Äußerung, aber sicher auch kein Grund, ein halbes Jahr später einen Handschlag zu verweigern. Hoffentlich hat diese Posse bald ein Ende. Zum Pokalspiel im vergangen Jahr hat es scheinbar FSV/VfL-Freundschaftsschals gegeben -gefühlt Lichtjahre her!
    Heute Glück und den besseren Torwart gehabt – in der Vorrunde wäre so ein Spiel in die Hose gegangen. Gut begonnen, dann aber 50 Minuten lang Leerlauf. Das muss wieder besser werden…

  16. Roberto sagt:

    Der Ausdruck „kriegsähnliche Zustände“ ist sicherlich grenzwertig. Aber, wie im obigen Artikel beschrieben, wurden die Verantwortlichen des FSV beim Hinspiel wohl angepöbelt, bespuckt und übelst beschimpft.
    Wenn dann jemand sich zu einer solchen Aussage hinreißen lässt, ist das sicherlich verständlich, zumal der Zusatz „ähnliche“ deutlich macht, dass es eben kein Kriegszustand war, sondern lediglich einem solchen ähnelte.
    Die Pressekonferenz im DSF hat aber eben nochmal deutlich gemacht, wer der verbale Brandstifter ist: Wollitz hat eine erneute Hassrede gehalten. Übrigens macht er das ganz gerne. In der letzten Saison gibt es im Netz eine solche Rede gegen Koblenz.
    Vielleicht sollte man ihn einfach nicht so ernst nehmen. Er scheint echt ein wenig durchgetickt zu sein.

  17. Jan sagt:

    Oral wollte Händchen geben und Wollitz war genauso auf Hass wie nach dem Hinspiel, das ist nicht ok! Auch wenn unser Last-Minute Sieg die Emotionen hochkochen läßt.

  18. Alex sagt:

    „Händchen geben“ hahaha. 😉

    Osnabrück (3 Punkte)

    Jetzt geht’s gegen Oberhausen.

  19. Tartan Army sagt:

    Das war auch clever vom T.O., erst in der Presse verlauten lassen, dass man nichts zurücknehmen muss, und dann die Patschehand hinhalten. Da hat er den lilaweißen Schnellkochtopf ziemlich überrascht. Und wie so Dinger nun mal sind: schnell heiß und innen nur Wasserdampf….pffffffffffffffffff der Spruch aus der Pressekonferenz nur oberpeinlich, aber vom DSF übertragen. Falls die Osterhasen absteigen und er gefeuert wird, kann er ja als „Kriegsberichterstatter“ an die Brennpunkte der Welt fliegen. Vielleicht wird er mal ganz vorne eingesetzt…..

  20. Rainer Pflug sagt:

    Man hat schon gemerkt, dass Leistungsträger aus den letzten Spielen gefehlt haben. Wie bereits in Fürth hat dadurch die Trogefährlichkeit etwas gelitten. Wichtig war die Mannschaft hat nie aufgegeben auch als der Gegner stärker wurde und der Lohn war die 90. Minute. Mit diesem Glück kann es weitergehen, denn wir haben noch viel Last-Minuten-Pech aus der Vorrunde auszugleichen.
    Über Osnabrück und Wollitz nur Mund abputzen, Hose rauf und nicht mehr hinsehen.
    Vielleicht hat sich das Thema für längere Zeit von selbst erledigt.

  21. Jupp sagt:

    Das Presseecho kann ich nicht ganz verstehen.
    Sicherlich war es kein berauschendes Spiel, aber das konnte man auch nicht erwarten.
    Das Osnabrück die bessern Möglichkeiten hatte sehe ich nicht so. Wenn der Sportverein aus seinen Möglcihkeiten in den ersten 30 Minuten drei Tore macht kann sich keiner Beschweren. Bis dahin hatte man von den Osnabrückern nicht viel gesehen.
    Richtig ist, dass die Osnabrücker ein „Dutzend guten Möglichkeiten“ hatten. Aber die hatte der Sportverein auch.
    Also liebe Pressevertreter, nicht nur die zweite Halbzeit bewerten, sondern auch die Spielanteile und Möglichkeiten der ersten Halbzeit bewerten !
    Ich denke beide Manschaften hätten das Spiel gewinnen können. Aber so ist das halt mal, einmal gewinnt man nach einem umstrittenen dritten Elfer in der 92. Minuten, dann nach einem Kopfball in der 90. Minute.
    Der FSV war in der ersten, die Osnabrücker inder zweiten Halbzeit besser.
    So ist das im Fussball.
    Wer mich sehr enttäuscht hat war Shapourazadeh. Warum er 90. Minuten durchspielen musste war mir ein Rätsel. Vor was hat dieser Mann Angst ?
    Oral hat ihm mit den 90. Minuten keinen Gefallen getan.

  22. Rainer Pflug sagt:

    Ich habe mir nach dem Durchlesen dieses Blogs auch mal diese HR-Schreiberei angesehen – ist doch eigenartig, wenn die SEG knapp und unverdient gewinnt -siehe Samstag- dann ist es ein glücklicher Sieg, wenn wir das machen, dann wird der Spielverlauf auf den Kopf gestellt.
    Nun ganz so kann es nicht gewesen sein, immerhin haben wir doppelt soviele Eckbälle wie die Os und die werden ja wohl nicht gelost sondern sind erstürmt worden. Wenn man dazu in der letzten Minute noch einen Eckball nach einem Freistoss erhält, dann hat man wohl bis zur letzten Minute gekämpft und das Tor war so schön sauber geköpft, das man nicht von Zufall sprechen kann.
    Also lieber HR bitte mal nicht immer gegen uns immerhin sind wir jetzt eine der erfolgreichsten Rückrundenmannschaften der 2. BL.

  23. Jan sagt:

    Die Eintracht hat Fraport, Helaba, Roland Koch und eben den Häßlichen Rundfunk.
    Mir ist daher schon lange worscht, was dieser Sender über uns berichtet, die Wahrheit liegt auf dem Platz!

  24. Barbara sagt:

    @ Jan (#10): Die Statements von Oral und Wollitz sind auf Bornheim.net zu sehen (wie auch jede Menge Bilder vom Spiel). Hier der direkte Link: http://www.bornheim.net/blog/index.php?op=ViewArticle&articleId=9967&blogId=1

  25. Bernemer Karl sagt:

    @ Jan , sicher haben die Unaussprechlichen einen höheren Stellenwert und erst recht
    eine höhere Wirtschafts- u. Politikunterstützung, jedoch sollte man nicht vergessen
    dass die öffentlich-rechtlichen einen allgemeinen Auftrag haben und eine objektive
    Berichterstattung gewährleisten müssen.

  26. Jupp sagt:

    Der Kicker hat wohl ein anderes Spiel (wie ich auch) gesehen

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/spielpaarungsbericht/object/863888

    Die lokalen Medien leider nicht …..

  27. swinter sagt:

    Hallo Bornheimer …

    das mit den Unaussprechlichen könnte man ja noch akzeptiern ( Liga 1 ) , aber was man da mit den WI-Wasserfiltern macht ,von Seiten des HR ist eine Frechheit , dieses bemuttern und die ganze kostenlose Werbung auf HR 1 , das kann und darf es bei einem öffentlich-rechtlichen nicht geben , oder gibt es wenn der Hang dann mal fertig ist ,etwa eine HR-Tribüne ??.
    Zu unserm neuen Peruaner möchte ich noch sagen , was man gestern im Stadion gesehen hat gibt meiner Ansicht nach Anlass zur Hoffnung , der Junge ist sehr schnell und der Ball ist auch nicht sein Feind ! ;
    man hat bei der DFS Zusammenfasung leider nicht alles gesehen ( HR übrigens auch nicht ) , mit etwas mehr Glück macht der schon das 1 Tor !!!
    Lieber HR die Rote Laterne hängt bei den Wasserfiltern in Wehen !!!!!!!!!!!!!!!

    Gruß aus dem Westend nach Bornheim…..“2 Liga Hier Bleiben Wir“!!!!!!!!!!!!!!

  28. tyler sagt:

    immer dieser neid hier gegen alles und jeden. haben wir das wirklich nötig? freut euch doch, dass es endlich bergauf geht in der zweiten Liga anstatt immer auf Vereinen zu schauen, die schon seit Jahren im Fokus der Öffentlichkeit stehen, ob das jetzt Wehen ist oder die Eintracht ist doch erstmal egal. Noch letztes Jahr war der FSV abgeschlagen die Nummer 5 oder 6 sechs im Rhein-Main-Gebiet, jetzt gewinnen wir zum ersten Mal seit jahrzehnten Fußballspiele in Deutschlands zweithöchster Spielklasse und dem FSV soll sofort die gleiche Aufmerksamkeit zugute kommen wie den etablierten Vereinen. Also schaut nicht immer in die erste Liga, sondern fragt lieber warum eben mehr Leute zum Retortenverein nach Wiesbaden rennen, oder warum mehr Leute auf den Bieberer Berg rennen und und und.
    Davon mal abgesehen… der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt, der Sieg war glücklich, und nach zwei Alumminumtreffern von Osnabrück auch unverdient, aber wen stört das? Die Eintracht bekommt für ihren Antifußball in Karsruhe von der Presse genauso auf den Sack. Im Übrigen ist der Unterschied zwischen“glücklich“ und „auf den Kopf gestellt“ nicht so groß wie ihr den grade gerne hättet 😉

  29. Enkheimer sagt:

    @ tyler, wir wissen schon weshalb wir einen recht sparsamen Zuschauerschnitt haben.
    Wurde hier schon des öfteren erörtert.

    Zur Darstellung in dem öffentlich – rechtlichen Heimatsender ist wohl nichts hinzuzufügen, dort sind wir Stiefkinder obwohl wir die Präsents dort genau so brauchen
    wie ähnlich gelagerte andere Vereine.

    Dass wir zur Etablierung in allen möglichen Bereichen noch Zeit brauchen ist uns auch
    bekannt.

    Neid ist für den FSV-ler ein Fremdwort, wir wissen nämlich wo wir herkommen und dass wir noch dort hin kommen werden wo wir hin wollen.

    Nur zu Deiner Information.
    Außerdem solltest Du doch mal die angegebene Seite von Jupp Nr. 28 lesen.

  30. swinter sagt:

    Hallo Enkheimer ,

    genau so ist es !!!

  31. merkur55 sagt:

    Bleiben wir doch auf dem Rasen. Es war ein Abstiegsduell, mit Chancen für beide Seiten, wobei die Ossis (leider) die klareren hatten. Auch haben die 2-ten (Ulm und Shazu) derzeit nicht die Klasse, einen Mokki und einen Blitz zu vertreten. Beide können höchsten 45 Minuten in dieser Spielklasse mithalten. Im übrigen haben 3 klare Chancen der Ossis Husterer und Barletta durch schlampige Abspiele zu verantworten. Der Rest Kreuzer, der im Mittelfeld mehrere Male in der Vorwärtsbewegung der Mannschaft sträflich den Ball vertändelte. Wollitz und Oral: Beide geben sich nichts. Auch Thomas Oral, den ich sehr schätze, ist sprachlich kein Kind von Traurigkeit. Schwamm drüber und auf zum nächsten Auswärtsspiel.

  32. tyler sagt:

    @enkheimer: den kicker spielbericht habe ich gelesen. was ist mit dem? der spielbericht ist wahrscheinlich eine zusammenfassung der ticker-meldungen. so macht es der kicker immer.

    neid mag ein fremdwort sein, aber das gefühl ist einigen offensichtlich nur zu bekannt 😉 Es geht mit doch auch nur darum, dass wir uns nicht ständig mit anderen vergleichen sollten. Der FSV kann prima existieren ohne drauf zu verweisen, dass anderen mehr von irgendetwas abbekommen oder sonstwie in Zuckerwatte gepackt werden.

  33. FSV-Forum sagt:

    man muß nicht die Kerze des anderen ausblasen um sein eigenes Licht leuchten zu lassen

    100 % Zustimmung tyler

  34. dirdybirdy sagt:

    Der last-minute-Treffer überstrahlt alle gespielten 92 Minuten vorher.
    Es wurde einige individuelle Fehler auf beiden Seiten begangen.
    Im Vergleich zu den anderen Begegnungen an diesem WE (siehe DSF-Berichte) fällt unsere Partie aber bestimmt nicht ab.
    Viele Torraumszenen, bis zum Schluss sehr spannend, jedes Team hätte gewinnen können. Beste Unterhaltung.

    Vorteil FSV: Einen Spieler mit der individuellen Qualität eines YM hat der VFL nicht in seinen Reihen. Und klar die Topleistung von PK, Note 1.
    Nicht nur wg. seines Tores hat EN auch ein Sonderlob verdient, trotz seines Patzers mit der Folge des ersten Pfostentreffers, keine herausgespielte Aktion der Niedersachsen übrigens.

    Die große Frage ist letztlich: Hat der FSV genug Kondition, um sein aktuelles Niveau bis zum Saisonende durchzuhalten ?

  35. dirdybirdy sagt:

    Statistik Youssef Mokhtari:

    Gewonnene Zweikämpfe: 67%, 6/9
    Ballkontakte: 71
    Torschüsse: 1
    Erfolgreiche Pässe: 68%, 23/34
    Torschussvorlagen: 6

    Quelle: DFL

  36. Bernemer Karl sagt:

    @ dirdybirdy

    Falls Du Dich noch entsinnen kannst, falls nicht ist es auch nicht schlimm,
    ich hatte schon vor Monaten behauptet das Y. ein absoluter Super Linksfuss ist.

    Die Problematik ist die, dass er noch besser zur Geltung kommen würde wenn er
    Mitspieler hat die er mit exakten Pässen schicken könnte.

    Das war gestern leider nicht möglich, wir haben mit fast der Aufstiegsmannschaft
    gespielt, das langt leider nicht.

    Wenn jedoch, wie ich Gestern schon geschrieben hatte ,alle an Bord sind werden sich noch einige über unser Potential wundern.

    Die Raketen werden gezündet und werden dann auch einschlagen.

    Glaubt mir auch in Oberhausen sind 3 Punkte drin.

    Hoffentlich denkt Ihr auch so wie ich, wir brauchen uns vor Niemand zu verstecken.

    Also , FSV kämpfen und siegen.

  37. Tartan Army sagt:

    @tyler: mal zurück zum Punkt: Es geht nicht darum, dass wir nicht die nötige Aufmerksamkeit in den Medien haben. Die Frankfurter Zeitungen berichten über alle Profi Klubs im Rhein Main Gebiet durchaus ausgewogen. Was vielen FSV seit langem aufstößt, und nicht erst seit dieser Saison, ist, dass über die Unaussprechlichen viel mehr berichtet wird, als ihnen selbst als mittelmäßiger Bundesligist zustehen würde und dass die zu wenigen Berichte über den FSV auch noch qualitativ unter aller Sau sind.

  38. Teilzeit-Torwart sagt:

    @#35 dirdybirdy

    Ich denke, der FSV braucht nicht mal bis zum Saisonende die Kondition durchzuhalten. Es sind noch 13 Spieltage, und wenn der FSV gerade 4 von diesen 13 Spielen gewinnt, dürfte es sogar auch schon reichen. In Oberhausen sollten sogar die vollen 3 Punkte drin sein, und auch das darauffolgende Heimspiel gegen den 1. FCK sehe ich trotz deren Aufstiegsambitionen lange nicht verloren.

    Zu Hause gegen die Wasserfilter und Ingolstadt sollten schon Punkte her, und wenn man berechnet, dass die Jungs immer gegen die „Großen“ für ein Auswärts-0:0 gut sind, könnte das sogar jetzt schon für den Klassenerhalt reichen.

    Ist jemandem aufgefallen, dass der FSV seit etlichen Spieltagen KEINEN Elfer mehr kassiert hat? Das ist für mich ein Hinweis, dass die Jungs in der Hintermannschaft nicht mehr so naiv in die Zweikämpfe reingehen wie zu Beginn der Saison. Und damit gewinnt man auch schon Spiele im Abstiegskampf!

  39. Jupp sagt:

    @dirdybirdy: Mit den Elfern liegst Du volkommen richtig ! Das ist auch eine „Qualität“ die man sich erst einmal in einer neuen Liga erarbeiten muss.
    Aber gegen Osnabrück hat man wieder diese Fehler gesehen, schlampiges Abspiel, Unkonzentriertheiten und Mängel bei der Ballannahme.
    Wenn das ein Gegener konsequenter ausnutzt gehen wir als Verlierer vom Platz !
    @tyler: Deiner Aussage über „Das Vergleichen mit anderen Vereinen“ stimme ich vollkommen zu.
    Wir müssen unsere eigenes Ding machen. Es kann uns egal sein was anderen tun, wollen oder bekommen.
    Was ich aber erwarte, ist eine ausgewogene Berichterstattung in den Medien. Da muss nichts beschönigt werden, aber die Berichte sollten sachlich sein, und das waren sie in der Vergangenheit nicht immer.

  40. Brillo Helmstein sagt:

    @tyler, jupp
    Wir bauen an unserem Haus und schauen nicht dauernd auf die anderen! So sehe ich das auch.

    Die Formulierung im Videotext, dass „der Spielverlauf auf den Kopf gestellt“ worden sei, halte ich trotzdem für übertrieben. Hier hätte „glücklicher Sieg“ oder von mir aus noch „schmeichelhafte 3 Punkte“ die Sachlage zutreffender beschrieben.

    Lasst uns ein paar Jahre 2. Liga spielen, dann wird auch beim hr der Groschen fallen. Die „Wahrnehmung in der Öffentlichkeit“ ist halt nur einer von vielen Steinen (Klassenerhalt, Stadionumbau, Steigerung der Zuschauerzahl etc.), die wir auf unserem Weg nach oben aus dem Weg räumen müssen……

  41. Gaga sagt:

    @Brillo Helmstein

    wunderbar auf den Punkt gebracht!

    hr Sport war schon immer „schlecht“. (Ausnahme Obermann und Rauschenbach)
    Aber jetzt hat er sich zu einer Hofberichterstattung der Eintracht entwickelt worüber man eigentlich nur den Kopf schütteln kann.

    Qualität der Interviews entsprechen der Qualität der Reporter.

    Ich erinnere nur an den Bericht im Fernsehen wo dem hr noch nicht einmal bekannt war,wer eigentlich Präsident unseres Vereines ist.
    So etwas darf einem Regionalsender nicht passieren.Leider entspricht das aber der Qualität der Sportredaktion des hr.
    Die anderen Vereine (Offenbach und Wasserfilter)werden aber genau so benachteiligt .

  42. Bernemer Karl sagt:

    @ Gaga, Hallo alte Rübe, fahre am Sonntag mit dem Bus nach Oberhausen.
    Kannst ja ruhig mal mit Deinem Panzerkreuzer vorbeikommen.
    Weit ist es ja nicht von Biedenkopf bis Oberhausen . Gruß Karl

  43. Gaga sagt:

    @Karlsche

    meinst du dann im ERNST das ich mir den 3er entgehen lasse?????!!!!!!!

    Habe heute beim Dünker erfahren wer alles im Bus mitfährt.Ich konnte es nicht glauben, wie ich von Namen hörte,die man Jahre lang am Hang nicht mehr gehen hat.
    Auch das ist ein Verdienst des Vereins.

    Wir sehen uns am Sonntag..

Kommentarfunktion geschlossen.