FSV setzt Ausrufezeichen

Der FSV hat mit einem wahren Kraftakt die Partie gegen den Bundesliga-Absteiger Hertha BSC gedreht. Nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 0:1-Rückstand drehten die Bornheimer auf und auch das Spiel. Am Ende hieß es vor 6329 Zuschauern 3:1. Erstaunlich.
Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann profitierte dabei ganz sicher von einer Szene aus der 48. Minute, als FSV-Stürmer Edmond Kapllani einen kapitalen Bock der Berliner Abwehr ausnutzte, an Torwart Sascha Burchert vorbeiging – und vom Keeper von den Beinen geholt wurde. Die Folge: Strafstoß und Rote Karte für den Berliner Schlussmann. FSV-Kapitän Björn Schlicke verwandelte den Elfer eiskalt. Und die Frankfurter blieben am Drücker, nach einem wunderbaren Zuspiel von Kapllani auf den eingewechselten Mathew Leckie machte der Offensivspieler nach einem langen Lauf die Führung (63.).
Am Ende gab es einen offenen Schlagabtausch, der FSV brachte den Dreier aber über die Bühne. Auch weil John Verhoek einen Kopfball in der Nachspielzeit ins Netz setzte. 3:1. Unglaublich. Ein unerwarteter, letztlich aber nicht mal unverdienter Erfolg. Bei den Bornheimern, die im ersten Abschnitt große Probleme hatten (gerade im Offensivspiel) und durch einen Treffer von Ben-Hatira nach kapitalem Fehlpass von Yannick Stark zurücklagen, verdiente sich Verteidiger Tim Heubach die Bestnote.

96 Kommentare für “FSV setzt Ausrufezeichen”

  1. Gaga sagt:

    verdient gewonnen.
    Ab uf die Kerb!!!!

  2. Tartan Army sagt:

    That’s the way, I like it…..

    Catenaccio in der 1.HZ, die preussischen Invasoren nur gefährlich, wenn wir ihnen eine Vorlage gaben. Was wir leider auch taten. Nach vorne leider nicht viel, aber das war bei der Aufstellung zu erwarten.

    Und dann der Wendepunkt. Ein Abwehrfehler, ein cleverer Mittelstürmer und ein Elfmeter mit anschließender roter Karte. Wobei ich ein direktes Tor statt dieser Konstellation bevorzugt hätte. Aber wer hört denn auf mich? Kurz darauf ein Klassekonter und das Ding erst mal gekippt. Hat zwar wieder mal Nerven gekostet bis es endlich fiel, aber dann die Erlösung. Also erst das entscheidende 3. Tor und dann die Erlösung.

    What a difference a year makes…..

    Letztes Jahr im ersten Spiel haben wir den Elfer verkickt und die Scheisse ging los. Hoffentlich ist heute das zeichen für eine ganz andere, ruhigere Saison.

    Einzelkritik: Schlicke der absolut Beste. Klandt immer aufmerksam, musste zum Glück keine Riesenparaden markieren, Huber weitaus besser als letzte Saison, und die Joker Leckie und Verhoek so, wie man das erwartet. Der Rest hat hat gefightet, konrad und heubach vielleicht noch herauszuheben.

    C’mon the boys!!!!!

  3. Born in Bornheim sagt:

    Sooooo eiiiiin Taaaag. Heut gibts nix zu meckern. Und jetzt volle Konzentration auf das Pokalspiel!

  4. Bernemer Karl sagt:

    Petzt Euch mal !

    2. BL FSV – Hertha 3-1

    Regionalliga SG Sonnenhof Großaspach – FSV Frankfurt II 1:1 (0:0)

    BL A-Jugend Unterhaching – FSV 2 – 3 ( siehe unten )

    http://www.dfb.de/index.php?id=500054&action=showSchema&lang=D&liga=bljssw&saison=12&saisonl=2012&spieltag=1&spielid=fbbljssw_2476&cHash=8e47dfe93efa3d26b4d434849063bd17

  5. Tillet sagt:

    Das Spielsystem war doch arg gewöhnungsbedürftig. Ein 4-3-2-1 möchte ich nicht mehr so oft sehen. Dadurch lief in der ersten Halbzeit nach vorne fast gar nichts. Da hatten wir keine einzige ernsthafte Torchance und hätten deutlich höher hinten liegen können, wenn die etwas schlurige Hertha konsequenter nach vorne gespielt und ihre Chancen genutzt hätte. In der Halbzeit hätte ich keinen Pfifferling mehr auf uns gesetzt.

    Aber dann half uns Burchert mit seiner Notbremse und alles kam anders. Dann haben wir ihnen eine Lehre erteilt, wie Zweitligafussball geht, die sie so schnell nicht vergessen werden. An Leckie werden wir noch unsere Freude haben, da bin ich mir sicher. Roshi dagegen noch ohne große Bindung, naja, er ist auch erst angekommen. Und für mich war Heubach der beste Feldspieler. Das war göttlich, wie er sich reingehauen und immer wieder feine Pässe nach vorne gegeben hat.

    Genauso gut war übrigens die Pressekonferenz nach dem Spiel. Luhukay mit einer Art „Was erlauben Struuunz“/“Ich habe fertig“-Brandrede, wie man sie von ihm noch nie gehört hat. Unbedingt anschauen, wenn Ihr die Gelegenheit dazu habt!

    Das sind drei ganz wichtige Punkte, die Selbstvertrauen geben sollten. Auch wenn sie insgesamt ein wenig glücklich zustande gekommen sind. Aber letztlich waren die Berliner mit ihrer offenbar etwas laschen Einstellung an ihrer Niederlage selber schuld. Wir nehmen die Punkte gerne…

  6. Tillet sagt:

    Ach ja: Das dürfte neben dem 1 : 0-Auswärtssieg 1995 der bisher einzige Punktspielsieg des FSV gegen Hertha gewesen sein, oder irre ich mich da?

  7. SK sagt:

    #6 Tillet
    Naja, so oft haben die beiden Vereine noch nicht gegeneinander gespielt. Bisherige Bilanz inkl. heute:

    2 Siege, 3 Niederlagen.

  8. Fritz Freyeisen sagt:

    Glückwunsch und Dank an die Mannschaft und das Trainer/Betreuer-Team.

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?id=15&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5134&cHash=597521ada5966d77fe50a40fc9938281

  9. Fritz Freyeisen sagt:

    Sollte der Link zur FSV-HP mit der Pressekonferenz sein. Einfach auf die FSC-HP gehen (1.Seite).

  10. 111jahre sagt:

    hallo Tillet,

    wo warst Du in der 1. Halbzeit, ich habe eine fast 100% Chance von Kaplani gesehen. Das musste das 1 : 0 sein für uns.

    Ansonsten einfach nur Geil wie die Mannschaft gekämpft hat und sich dann auch belohnt hat. Benno muss noch einige Fehler im Aufbauspiel abstellen, ich hoffe das Jelen die Verletzung überstanden hat und bald der Mannschaft helfen kann.

    Eigentlich wünsche ich mir noch einen kreativen fürs Mittelfeld.

    Jetzt können wir mit breiter Brust ins Pokalspiel gehen.

  11. blocka sagt:

    Ich konnte leider nicht im Stadion sein und habe nur die DSF Zusammenfassung gesehen. Schöne Leistung, wenn auch begünstigt durch den Aussetzer des Berliner Keepers. Somit ist der viel befürchtete Saisonstart mit 4 Punkten schon mal gelungen. Gefreut hat mich, dass Leckie seinen ersten Treffer im Profifussball gemacht hat. Wahnsinn, was der für einen Turbo hat. Lässt hoffen, dass er kein zweiter Joshua Kennedy wird. Mit einer sicheren Abwehr und superschnellen Leuten wie Roshi und Leckie hat man schon mal zwei Waffen, auch wenn die Kreativität im Mittelfeld zu wünschen übrig lässt. Ich wusste auch bisher gar nicht, dass wir mit unserem 5ten Jahr Zweitligazugehörigkeit nach 1860 mittlerweile der Ligadino sind. Ansonsten darf man sich auf eine interessante Saison freuen. Es sieht ja derzeit noch nicht so aus, als ob die Hertha, Köln und der FCK den Wiederaufstieg im Spaziergang schaffen. Beim MSV wackelt Reck schon jetzt. Bochum wird es auch schwer haben. Überraschung ist für mich Paderborn. Trainer und mehr als das halbe Team getauscht und trotzdem gleich zwei große Ausrufezeichen gesetzt.

  12. OFFSV sagt:

    Also zum Spiel muss ich sagen ….. Wahnsinn, damit habe ich nicht gerechnet! Hut ab!

    Jetz die Kritik zum Rest:

    A) das neue Verpflegungsteam ganz schwach! Schon vor Anpfiff gab es in Block L keinen Apfelwein mehr und in der HZ waren weitere Getränke vergriffen. Wartezeiten sind viel zu lang und die Bratwurst war versalzen! Leider kein wenig besser als vorher.

    B) in Sandhausen habe ich die großen Getränke (nur 0,5 l) kritisiert, jetzt fängt dass bei uns auch an! Was sollen die Kinder denn trinken? Mein Sohn konnte den großen becher gar nicht festhalten und nach 10 Minuten lief die Schorle die Tribüne runter.

    C) zur Mannschaft: toll gekämpft, aber auch die Fans haben Super Stimmung gemacht! Ich erwarte aber von der Mannschaft auch, dass nach dem Spiel in Block M und L abgeklatscht wird und die Spieler vorbeischauen. Nur Patrick Klandt hat wie immer den Weg zu uns gefunden. Sehr Schade für die Fans die dort stehen und warten.

  13. wolfsangel sagt:

    Sicherlich wurden heute 2 Bonuspunkte überraschend gewonnen, denn mit einem Remis haben ja viele, auch ich, gerechnet und gehofft, dass es vielleicht doch etwas mehr werden könnte. Letzteres ist tatsächlich eingetreten. Spielerisch war die Hertha in HZ 1 durchaus überlegen und mußte mehr als dieses eine, auch noch geschenkte Tor machen (Stark in diesem Moment ganz schwach im Spiel nach vorne, verlor den Ball). Überhaupt waren heute einige Momente in der Abwehr, die an sich durchus sicher wirkte, wo ich mir gewünscht hätte man hätte den Ball konsequenter nach vorne gedroschen, anstatt in unnötigen Dribblings den Ball zu verlieren. Bester Mann hinten neben Schlicke Heubach. Klasse wie es sich dem alleine auf das Tor zu stürmenden Hertha-Spieler dazwischen warf. Leckie, mein „Freund Tilly“ hat es schon zu recht erwähnt, wird uns noch viel Freude bereiten. Kapllani, da bleibe ich dabei was ich schon geschrieben habe, er dürfte ein zweiter „Benyamina“ werden. Außer ein paar Freistöße, die er heraus holte, war kaum etwas von ihm zu sehen. Im Gegensatz zu Verhoek, der genau weiß wo ein Stürmer zu stehen hat. Zweites Spiel, zweites Tor !
    Bleibt nur zu hoffen, dass wir in Ingolstadt ebenfalls so forsch aufspielen wie in HZ 2, was sicherlich auch durch den Platzverweis ermöglicht wurde. Aber egal, gegen die Hertha müssen erst mal drei Tore geschossen werden.

  14. Teilzeit-Torwart sagt:

    Wenn ich mir die ganzen bisherigen Ergebnisse (vorbehaltlich des morgigen Spiels Dynamo gegen Sechzig) anschaue, ist diese 2. Liga m. E. so ausgeglichen wie seit Jahren nicht mehr. Alle Aufsteiger mindestens 2 Punkte auf dem Konto.

    So wie unsere Defensive bisher steht, siehe ich jedoch die Wahrscheinlichkeit als sehr gering, dass wir wie letztes Jahr gegen die (vorübergehende) Erstligavertretung unserer Stadt erbarmungslos vorgeführt werden.

    @13: Hat nicht Kapllani den Pass zu Leckie vorm 2:1 gespielt?

  15. wolfsangel sagt:

    …ich habe ja uch geschrieben „kaum etwas von ihm zu sehen“
    Ein Pass in 90 Minuten ist auch in Liga 2 zu wenig für einen Stürmer. Gut, immerhin !

  16. Teilzeit-Torwart sagt:

    @15 ja, hast Recht.

    Ich finde Kapllani jedoch schon etwas wirkungsvoller als Benyamina es jemals war. Ob Benyamina so geistesgegenwärtig gewesen wäre bei der Situation vorm Elfer, wage ich zu bezweifeln…

    Vielleicht sind Leckie und Verhoek allerdings tatsächlich als Joker am effektivsten. Auch gegen Sandhausen hatte Leckie schon seine Fähigkeiten angedeutet.

  17. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Der Hang entwickelt sich zur Festung. Mit Feldherr Benno wurde noch nicht verloren!

    Woran man auch den Unterschied zu früher feststellen kann: Jede Auswechslung unter Benno Möhlmann war für mich bisher nachvollziehbar. Vorher war man dagegen immer am Rätseln und Ärgern (wer, zu spät,…).

    Mit Ausnahme von Roshi eine richtig gute Kraftanstrengung der Mannschaft mit spielerischen Momenten in der 2. HZ. Was zum Beispiel Görlitz, Konrad, Huber, Bambara und Jung geackert haben: Klasse! Klandt, Heubach und Schlicke wurden schon zurecht gelobt. Kapplani hat immerhin 2 Tore vorbereitet und auch geackert.

  18. Tillet sagt:

    @ 17

    Bin völlig bei Dir. Nur: Warum Texeira für Huber? War der angeschlagen?

    Kapllani hat jedenfalls sehr abgezockt gespielt. Aber letztlich den Unterschied gemacht hat heute der Torwart. Klandt war – wie gewohnt – diverse Male in eins zu eins-Situationen absolut souverän und rettete auch mal mit einem Arm gegen einen freien Stürmer des Gegners. Die Berliner Torhüter waren dagegen nur Kanonenfutter. Es ist schon lustig, dass der SV Sandhausen mit unseren Ex-Ersatztorhütern Ischdonat und Langer derzeit auf der Torwartposition besser besetzt ist als Hertha BSC nach der Sperre von Kraft.

    Weiter – unter anderem – zum Torwartthema aus Hertha-Sicht:

    http://forum.herthabsc.de/viewtopic.php?f=4&t=849&start=255

  19. Chris_Ffm sagt:

    @#15 wolfsangel: das kann doch nicht dein ernst sein??? Kapllani war an den beiden spielentscheidenden toren direkt beteiligt (elfmeter rausgeholt und genialer pass auf Leckie). er hat die meisten torschüsse und zudem die meisten zweikämpfe gewonnen!

    gewonnene zweikämpfe:
    Kapllani 15
    Konrad 11
    Bambara 11

  20. MKK sagt:

    Über die gestrige Leistung von Kapllani kann es doch nicht ernsthaft zwei
    Meinungen geben. Der Mann war an zwei der drei Toren beteiligt
    und hat mit seinen Aktionen erst den gestrigen Erfolg möglich gemach.
    Auch der Vergleich mit Benyamina ist völlig daneben.

    Ansonsten sah ich uns gestern selbst in der 1. Hz nicht so schlecht. Auch da hatten wir einige gefáhrliche Szenen, welche wir leider nicht konzentriert
    zu Ende gespielt haben. By the way. An einer dieser Szenen war auch der
    kritisierte Kapllani beteiligt.

  21. Teilzeit-Torwart sagt:

    @18 “ …dass der SV Sandhausen mit unseren Ex-Ersatztorhütern Ischdonat und Langer derzeit auf der Torwartposition besser besetzt ist als Hertha BSC nach der Sperre von Kraft.“

    Und dazu zähle ich auch Braunschweig mit unserem Ex-Ersatzkeeper Marjan Petkovic.

  22. jobla sagt:

    Wie die Mannschaft, sind auch die Zuschauer in der zweiten Halbzeit gekommen, auch die auf der Tribüne und haben so den miesen Anfeuerer auf der Stehtribüne übertönt. Leider hat man auch im 5. zweitliga Jahr dort noch nichts dazugelernt. Ich glaube ich erlebe doch noch mal einen Bornheimer Hexenkessel.

    Über Kapllani:
    Leider haben einige bereits bei der Verkündung seiner Verpflichtung ernorme Vorurteile zu seinem Leistungsvermögen in diesem Forum geäußert. Kapllani war jedoch bereits im ersten Spiel einer der fleissigsten Spieler auf dem Platz. Gegen Berlin war er ein Aktivposten, hat viele Freistösse herausgeholt und schlitzohrig für den Ausgleich gesorgt (wenn er nicht gefoult worden wäre, hätte er das Tor mit Sicherheit selbst gemacht) und das zweite Tor vorbereitet. Für mich ein Spieler der in die Mannschaft des Tages beim Kicker kommt. Der wills Wissen! Er ist abgezockt und hilft mit seiner Erfahrung dem insgesamt jungen Kader ernorm weiter. Er ist in keinster Weise vergleichbar mit Benyamina, der seinen Zenit mehr wie erreicht hatte. Deshalb ist er ja in die dritte Liga gewechselt und spielt dort auch eine untergeordnete Rolle.

    Großaspach
    Nach Stand gestern Spielschluss soll der Bus heute abgesagt werden!
    Leider gibt es zur Zeit nur 15 Anmeldungen. Bitte meldet Euch an. Es kann doch wirklich nicht wahr sein, dass wir als Zweitligist keinen Bus zusammen bekommen.
    Es geht immerhin um 250.000 € zusätzliche Einnahmen für den Verein.

  23. Born in Bornheim sagt:

    Ist schon geil hier. Da macht Kapllani ein echt gutes Spiel, rackert über die komplette Einsatzzeit, der Trainer lobt ihn und hier im Blog wird er schon wieder von einigen Spezialisten als Lusche abgestempelt. Unfassbar… Leute, macht Euch mal geschmeidig.

  24. blocka sagt:

    Übrigens, wen es interessiert, unseren Ex-Spieler Momar N’Diaye hat es nach China verschlagen. Kickt jetzt wie sein Cousin Gueye in der zweiten chinesischen Liga, in Peking.

  25. FASF sagt:

    @22: Der Fahrpreis für den Bus von 25 € (ermäßigt 20 €) dürfte wohl schuld an der mäßigen Nachfrage sein. Ich habe vor, nach Großaspach zu fahren, aber zu dritt oder viert im eigenen Wagen. Für 190 km (einfache Strecke) ist mir der Bus einfach ein bisschen zu teuer.

  26. Bornheimer Rainer sagt:

    So spielt man gegen einen Bundesligaabsteiger, von hinten raus die Null sichern und vorne kontern. Es hat alles geklappt und die Mannschaft hat insgesamt ein großes Lob verdient. Auch ein Gegentor hat uns nicht umgeworfen wir sind zurück gekommen und haben gesiegt. Großartig – von mir aus kein Grund auch nur einen Spieler nicht zu loben.

    Kapllani hat der Mannschaft durch seine Erfahrung sehr geholfen, die Hintermannschaft hat gut gestanden. Das Spiel nach vorne hat allerdings noch etwas darunter gelitten, dass wir keinen Mann z.Zt ohne Yelen im Mittelfeld haben, der das Spiel lenkt, mal den Ball hält und dann den Pass spielt. Das mußte Konrad dieses Mal noch machen, er hat diese Rolle angenommen und versucht umzusetzen, trotzdem ist hier noch unser Manko. Wenn man tatsächlich noch jemand braucht, dann wäre es die Zweit- bzw. Erstbesetzung für die Yelen-Rolle im Mittelfeld.
    Ansonsten bin ich etwas enttäuscht von der medialen Wirkung unseres beachtenwerten Sieges immerhin gegen einen selbst- und allgemein ernannten Aufstiegskanditaten erster Ordnung – das unbedeutende Freundschaftsspiel unserer Nachbarn nimmt da einen weit größeren Rahmen ein, ja sogar der erste Sieg der Oxxen wird besser herausgestellt -in Bild und Ton/Schrift- wie unser Sieg. Die überhöhte Berichterstattung über die Brandrede des Berliner Trainers sugeriert, das wir nicht gut sondern Berlin nur sauschlecht war. Leider

  27. Mainzer Adler FSV sagt:

    Heubach und Konrad: Note 1. Die Abwehr wird es dieses Jahr richten, dass wir wieder drin bleiben in Liga 2. Einfach genial, wie die beiden gespielt haben.
    Was es hier und heute an Kapllani zu meckern gibt, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Er war ganz sicher der Matchwinner heute mit seinen zwei Aktionen. Vielleicht habe ich aber auch ein anderes Spiel gesehen…
    Ihr werdet sehen, es werden nicht ganz so viele Mannschaften in dieser Liga ein solches Spiel gg. Hertha abliefern wie wir. Das sind absolut drei Bonuspunkte…

  28. Bernemer Karl sagt:

    Dass Kapllani kein Klose ist dürfte jedem mit Fußballverstand klar sein , aber ihn mit
    Benyamina auf eine Stufe zu stellen spottet jeder Beschreibung .

  29. Mainzer Adler FSV sagt:

    @28 das sehe ich genauso…

  30. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #18 Tillet: Auch für die Auswechslung Huber –> Texeira lässt sich ein Argument finden: Huber war durch die zahllosen Vorstöße von Beginn an sicher ausgepumpt. Ich erinnere mich noch, wie er kurz vor dem Wechsel einen Sprint auf das Tor zu hinlegte, leider aber vergab.

    Karlsruhe liegt auch in der 3.Liga am Boden. Unsere „grandiosen“ Spieler (incl. Benyamina) waren am Anfang dabei, sind jetzt aber auch dort in der Versenkung verschwunden. Die Einsatzzeit des Genannten zuletzt: 1 Minute.

    Auf zum Ponyhof. Aber nicht unterschätzen. Gestern war ein Glückstag, wenn unsere U23 dort unentschieden spielt, ist das toll, bei jedem Spiel wird aber neu gewürfelt.

  31. SK sagt:

    Also Leute, nur dass es mal gesagt ist, das ist der beste Saisonstart seit wir wieder in der 2. Liga sind. 4 Punkte aus den ersten beiden Spielen gab’s noch nie!

  32. Born in Bornheim sagt:

    Huber war schlichtweg verletzt, als er ausgewechselt wurde. Irgendwas am linken Oberschenkel.

    Das Spiel in Großaspach wird sehr sehr schwer. Wäre daher schön, wenn sich doch noch einige Fans finden, die den FSV auswärts unterstützen. Es geht um sehr viel Geld und noch viel mehr.

  33. Zwiebelfisch sagt:

    Auch ich muss hier mal deutlich meine Fassungslosigkeit über die Berichterstattung in der FR zum Ausdruck bringen: Da gewinnt der FSV vor großer Kulisse ein Punktspiel über die hoch favorisierte Hertha, und unserer anspruchsvollen Heimatzeitung ist das gerade mal 3 Spalten wert, während daneben auf 6 Spalten ein untergeordneter Neueinkauf und ein bedeutungsloser Testkick des Nachbarvereins in der Saisonvorbereitung ausgebreitet werden. Einen Spielbericht gibt es praktisch nicht, nur der Hertha-Trainer wird ausgewalzt. Anscheinend macht es sich doch bemerkbar, dass die FR mittlerweile doch eher eine Berliner Zeitung ist, oder??? Ich finde das echt armselig, und es kommt mir wie eine Strategie vor, dass man auf diese Art und Weise versucht, den FSV im Status des „kleinen Stadtteilvereins“ zu halten.
    Wenn man nach dem Spiel erlebt hat, wie sich auf dem Kerbplatz alle – auch Eintracht-Fans – mit uns FSV-Fans über den Sieg gefreut haben, dann ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass das von den Medien (und vor allem der FR, die FNP scheint mir da weniger hochnäsig zu sein) unterstellte geringe Publikumsinteresse eher eine „self fulfilling prophecy“ als eine Realität ist.

  34. Platz 15 sagt:

    also festzustellen glit – im Sturm scheinen wir Alternativen zu haben

    die jungen Spieler sind sehr einsatzfreudig

    Schlicke und Kapllani versuchen in ihren Bereichen zu führen .

    ein Mittelfeldmann fehlt noch , so ne Art Taktgeber , der auch mal den Ball halten kann.

    Wir verlieren ab und zu noch zu schnell das Leder -wenn uns das gelingt , dann

    werden wir unberechenbar .

  35. jobla sagt:

    Die Wahl des Termins für das Freundschaftsspiels von E. F. spricht für sich. Das Spiel musste unbedingt einen Tag vor unserem ersten Heimauftritt stattfinden. Kooperation sieht anders aus. Vielleicht hätte der ein oder die andere den Weg in unser Stadion gefunden.

    32
    Danke für Deine Unterstützung zur Busfahrt.
    Die Kosten von 25 € sind gemessen am Sprittverbrauch eines PKW’s angemessen. Selbst wenn man mit 4 Personen fährt und die Spritkosten draußen hat sind auch 400 km mehr auf dem Tacho.
    Außerdem ist im Bus eine ganz gute Stimmung, bei der man sich bei den vielen Diskussionen gut auf das Spiel einstimmen kann und man erfährt immer was neues. Also bitte Anmelden!

  36. FASF sagt:

    @33: Wart mal ab, wenn die 1. Bundesliga erst wieder losgeht, dann gibts eh nur noch ein Thema…
    Richtig aufregen könnt ich mich über die FAZ. Deren Schreiber wollte „eine enttäuschende Kulisse“ gesehen haben. In diese Kerbe haut er schon lange mit erstaunlicher Lust und Ausdauer.

  37. wolfsangel sagt:

    Ja, ja, ich gebe gerne zu, dass ich meine Brille im Falle Kapllani wohl nicht richtig geputzt habe. „Asche über mein Haupt“. Habe den Spielbericht nochmals gesehen und die Zeitungartikel gelesen. Ihr habt recht, Kapllani war an beiden Toren beteiligt und spielte wohl auch ansich recht ordentlich. Da habe ich mich wohl voll daneben gesetzt.

  38. Fritz Freyeisen sagt:

    19.08.2012: Großaspach – FSV (DFB-Pokal)
    von fsv_sascha » 13 Aug 2012 09:41

    Der Fanbus nach Großaspach fährt. Also: Weiter anmelden für Freitag!!

    von FSV-HP

  39. jobla sagt:

    38 und die anderen

    Wie ich eben von der Geschäftsstelle erfahren habe, gibt es 25 Anmeldungen und der Bus fährt. Also weiter anmelden, dass der Bus auch voll wird und der Verein nichts drauflegen muss.

  40. jobla sagt:

    Kicker Elf des Tages: Mit Heubach und Kapplani toller Einstand bei unserem FSV !!!!

  41. blocka sagt:

    Freut mich ganz besonders, dass von den Neuzugängen sich bisher keiner als Flop geoutet hat. Für einen Klub wie unserer mit einer hohen Fluktuation an Spielern führen zuviele Griffe ins Klo zwangsläufig in den Abgrund. Wenn Heubach so weiter macht wird es Gledson schwer haben wieder ins Team zu rutschen. Überraschend für mich, dass Jung auf Anhieb Texeira verdrängt hat.
    Es besteht schon mal Hoffnung, dass wir in der Winterpause nicht notgedrungen nachlegen müssen. Jetzt hoffe ich, dass wir am Freitag die Pokalrunde überstehen und in Ingolstadt nicht zu sehr auf die Mütze kriegen.

  42. jobla sagt:

    41
    Gledson ist mittlerweile ein Bornheimer! Es muss aber erst wieder richtig fit werden. Im laufe der langen Saison erhält unter Benno Möhlmann jeder der mitzieht seine Einsatzzeiten. Gledson hat auch in der letzten Saison nicht alle Spiele mitgemacht.

    Jung ist ein robuster, schneller und einsatzfreudiger Spieler, vielleicht noch etwas hölzern. Aber auch hier gilt, die Saison ist lang. Jung hat gestern beim Gegentor Lehrgeld bezahlt. Er hätte den Fehler von Stark noch ausbügeln können. Was soll’s, insgesamt hat er gut in die Viererkette gepasst.

  43. OldJohn sagt:

    @38

    Mann, oh Mann … das DFB-Pokalspiel der 1. Runde ist am 17.8.2012, NICHT am 19.8.2012!!!!!
    Jetzt aber schnell runter mit dem Puls, wir haben doch 3:1 gewonnen!

  44. SK sagt:

    #40 jobla
    und hier die Kickernoten dazu:

    Klandt (3)
    Huber (3,5)
    Schlicke (3)
    Heubach (2)
    A. Jung (3,5)
    Konrad (2,5)
    M. Görlitz (4)
    Bambara (4)
    Y. Stark (4,5)
    Roshi (5)
    Kapllani (2)

    Einwechslungen:
    58. Leckie (2) für Roshi

  45. jobla sagt:

    44
    Zur Kenntnis genommen. Allerdings passen die Noten nicht so recht ins Bild, vor allem wenn man die Noten mit dem Sandhausenspiel vergleicht. Klandt sehe ich im Vergleich eher bei 2,5 (hat mehrere gefährliche Situationen gut gemeistert), Huber bei 3, Görlitz und Bambara bei 3,5 ansonsten bin ich mit den Noten einverstanden. Bei Stark und Jung dürfte der Fehler vor dem 1:0 zur Bewertung beigetragen haben. Roshi hatte überhaupt keine Bindung zum Spiel und Mitspieler daher mit 5 richtig bewertet.

  46. Born in Bornheim sagt:

    „Michael Preetz wirkte ernüchtert: „Das ist deutlich zu wenig. Bei allem Respekt vor dem FSV Frankfurt: Hier muss man gewinnen.“ “

    Nein Herr Preetz, muss man nicht. Niemand. Nicht 2012.

  47. Mainzer Adler FSV sagt:

    Das ist bei der Hertha schon alles wieder sehr großkotzig. Eine Frechheit diese Äußerung von Preetz. Wenn die mit der Einstellung zum Rest der Liga fahren, werden die auswärts nicht viel reißen. Für Preetz wird es langsam Zeit, von Bord zu gehen und ganz, ganz leise Servus zu sagen…

  48. Michael sagt:

    Wir haben gestern eine Hertha gesehen, die unter ihren Möglichkeiten gespielt hat.
    Die Leistung unseres FSV kann man als gut bezeichnen.
    Vor ein paar tagen wurde hier noch über mich gesagt ich hätte ein „sonniges Gemüt“,nur weil ich der Meinung bin die Mannschaft kann auch ohne die vielen Verletzten eine gut Leistung bringen kann
    Gestern hat die Mannschaft gezeigt das sie es kann.
    T.Heubach ist der Beweis dafür das die „Jungen“ die Rolle der verletzten Spieler übernehmen können.
    Wenn jetzt intensiv am zusammen Spiel,an den Laufwegen gearbeitet wird „was B.Möhlmann sicher tun wird“ dann wird sich unser Spiel verbesseren. Man sieht es deutlich an M.Görlitz,
    Ihm fehlt I. Micanski,mit ihm konnte er seine Technisches können voll ausspielen.
    Ich bin mal gespannt wie B.Möhlmann dieses „Problem“ lösen wird.
    Ohne einen solchen Partner kann M.Görlitz nur 80% von dem zeigen was er wirklich kann.
    Ich freue mich darauf zu sehen was B.Möhlmann aus dieser Mannschaft rausholen kann.

  49. MKK sagt:

    Selbst für eine Hertha, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten spielt darf ein Sieg am Hang keine Selbstverständlichkeit sein.
    Nicht ohne Grund sind wir in 2012 zu Hause ungeschlagen. Und wir hatten dieses Jahr auch schon Gegner wie Pauli, Fürth und nun Hertha zu Gast.
    Zu Hause muss sich unser Team vor niemanden verstecken.

  50. Tillet sagt:

    @ 48

    In der Zeit, auf die Du anspielst, sah es allerdings schon noch ein wenig anders aus als jetzt. Da waren neben Gledson, Yun, Yelen und Gaus auch Stark und Leckie auf damals nicht absehbare Zeit ausgefallen und Bambara und Roshi waren noch nicht da. Dass uns einzelne der Jungen weiterhelfen können, hat hier eigentlich nie jemand bestritten. Es ging um die Personallage im Ganzen. Und da hat in der Folgezeit ja auch die sportliche Leitung Handlungsbedarf gesehen und Bambara und Roshi nachverpflichtet. In der jetzigen Konstellation hat die Mannschaft sicherlich genug Substanz, um uns ein sechstes Jahr 2. Liga zu sichern, und das vielleicht mal wieder auf nervenschonendere Weise als bei uns meist üblich…

    Was Görlitz betrifft, bin ich überzeugt, dass er mit Leckie wieder einen Spielpartner findet, wenn der zweite Spitze spielt. Was ich mir schon im okal und in Ingolstadt gut vorstellen könnte. Bereits im Testspiel in Mainz hat die Achse Huber – Görlitz – Leckie recht gut ausgesehen.

  51. Teilzeit-Torwart sagt:

    Noch ein Grund, warum es vielleicht nicht schlecht wäre, unseren vierten Platz zu verteidigen ;-), wäre:

    um die die Wahrscheinlichkeit eines Montagsspiels mit unserer Beteiligung deutlich zu erhöhen.

    Meines Wissens sind wir erst 2x in den Genuß gekommen: „Lokalderby“ gegen den FSV Mainz in der Hinrunde 2008-09 (im Stadtwald) und auf dem Hang gegen den VfL Bochum im April 2011. Ich glaube nämlich nicht, dass jeder Zweitligist automatisch mindestens eine Montagsansetzung bekommt (der SC Paderborn hat, glaube ich, letzte Saison auch immer montags spielfrei gehabt).

  52. Drucker sagt:

    #51

    Und was hätten wir davon, wenn wir montags spielen würden?

  53. tigerfisch sagt:

    Hallo, heute in der FNP ein schöner Artikel über unseren Spieler Heubach.

  54. Teilzeit-Torwart sagt:

    @52:

    Live-Übertragung im DSF, zum einen. Damit bekämen wir bundesweit deutlich mehr Aufmerksamkeit und Status.

    Zum anderen eventuell längere Pause zwischen den Spielen, wenn z.B. das Montagsspiel einem Freitagsspiel folgt.

  55. Fritz sagt:

    Drucker war das eine Frage ? Stell dir vor das Spiel gegen Hertha wäre Montags
    gezeigt worden. Dafür kannst du viele Plakate kleben.

  56. Michael sagt:

    Es wäre uns zu wünschen immer mal wider bundesweit über den Bildschirm zu gehen.
    Wenn man an die Worte von M.Preets denkt „hier muß man gewinnen“ dann zeigt das welchen Stellenwert wir haben.
    Es wird bundesweit nicht wahrgenommen wie sich der FSV entwickelt hat,von Oberliga Verein zum „Dino“ in der Zweiten Liga ! lächel !
    Und da wir ja auch jeden Euro brauchen bin ich durchaus für mehr Montagsspiele.

  57. Bernemer Karl sagt:

    “ Wenn man an die Worte von M.Preets denkt “hier muß man gewinnen” dann zeigt das welchen Stellenwert wir haben.

    Preetz ist ein großmäuliges Arschgesicht und ein Dummschwätzer und das nicht nur
    auf diese Aussage bezogen.

  58. Born in Bornheim sagt:

    Bernemer Karl, Deine Beleidigungen kannst Du Dir bitte sparen. Sowas will ich hier wirklich nicht lesen. Ich hoffe, das wird gelöscht von der FR!

  59. OldJohn sagt:

    @56

    „Chef, jetzt hammer aber’n Problem“:
    Wohin mit diesem Senkrechtstarter, wenn der „alte“ Kampfgefährte Gledson wieder in die Arena kommt? Kann Heubach auch AV oder 6-er?

  60. Bernemer Karl sagt:

    #59 Born in Bornheim
    Diese Typen sind mir die liebsten , immer und an allem sind die anderen Schuld .
    Für wen hält der sich eigentlich .
    Ein bisschen Selbsterkenntnis würde ihm nicht schaden . Dass zieht sich wie ein
    roter Faden durch seine Managertätigkeit oder ?

  61. Michael sagt:

    Ja Karl-da muß ich mich Born in Bornheim anschließen.
    M.Preetz ist nicht der Sympathieträger der Liga,da hast du sicher Recht.
    Aber solche Beleidigungen sind nicht okay !
    Hier wird doch immer wieder herausgestellt „auch von mir“ wie fair die Bernemer
    Fans sind.
    Dann sollten wir es auch so praktizieren !

  62. Born in Bornheim sagt:

    Bernemer Karl, so wie Du es in 61 sagst, ist es ja ok. In 58 ist es das aber sicher nicht. Sowas wird nur von anderen verlinkt und fällt dann auf das gesamte Forum und vor allem den FSV zurück. Wir wollen hier aber im bewussten Gegensatz zu anderen Vereinen ein gewalt- und beleidigungsfreies Forum/Publikum sein. Es sind schließlich auch Kinder anwesend…

  63. jobla sagt:

    Der Berliner Manager hat sich mit seiner Aussage meiner Meinung nach selbst ins Abseits gerückt. Vielmehr ist er sachlich betrachtet der eigentliche Totengräber der Berliner Hertha. Wer hat dann den Verein durch unmögliche Entscheidungen in die 2. Liga geführt. Nun wird gezittert, denn wenn der Aufstieg verpasst werden sollte, sieht es ziemlich mieß aus, auch für Preetz. Der hat schon letzte Saison ziemlich gewackelt.

    Zu dem Thema Montagspiele möchte ich noch ergänzen, dass ich der Meinung bin, dass der Zuschauerzuspruch auch über dem normal üblichen liegen wird. Das eine Spiel gegen Bochum (ca 6.500) hat mir gezeigt, dass eine spätere Anstosszeit in Frankfurt ganz nützlich sein kann.

    Berlin ist vergessen nun lebe Großaspach! Es sind nur noch 4 Tage und wir und die Mannschaft tuen gut daran unsere Konzentration nun ganz dem Pokalspiel zu widmen, damit wir keine böse Überraschung erleben.

    60
    Gledson muss erst zeigen das er wieder richtig fit ist. Ich bezweifele ehrlich gesagt, dass er den Spurt mit Kaschunga gewonnen hätte. Er muss sich hintenanstellen. Aus meiner Sicht bekommt er bei der langen Saison noch ausreichend Möglichkeiten sein Können unter Beweis zu stellen.

  64. Gaga sagt:

    #58 Bernemer Karl

    natürlich hast du Recht!!!!!
    Hast nur vergessen zu erwähnen, dass er gut zu denen passen würde deren Namen wir nicht aussprechen.

  65. bornheim1974 sagt:

    #58 habe keinerlei probleme mit der wortwahl und kann mich da nur anschließen. preetz halte ich für einen völlig inkompetenten manager. daß er bisher noch nicht aus freien stücken bei hertha hingeschmessen hat, sagt einiges aus angesichts seiner desaster-bilanz. insofern- was ein preetz über unseren fsv sagt, kann uns total schnurzegal sein.da sollten wir drüberstehen und wie geschehen auf dem platz taten sprechen lassen :))))

  66. Born in Bornheim sagt:

    Ich glaube, die Selbstwahrnehmung der Hertha ist nicht nur bei Preetz („Hier muss man gewinnen.“) getrübt. Luhukay meinte gestern “Der FSV Frankfurt ist auf jeder Position schlechter besetzt als wir. ”

    Nunja. Alleine Patric Klandt ist um Klassen besser als alle Torhüter bei Hertha zusammen. Mit so einer realitätsfernen Selbstüberschätzung (lat. morbus eintrachtiensis) bleibt die Hertha uns noch länger in Liga zwei erhalten…

  67. tigerfisch sagt:

    #65 Gaga

    Die, die haben doch einen Hübner, oder ?

  68. Bernemer Karl sagt:

    Aus HR -online

    FSV-Trainer Benno Möhlmann hat nach dem 3:1-Sieg seiner Mannschaft gegen Hertha BSC Berlin Lob von Sportvorstand Uwe Stöver erhalten. Dieser unterstrich im Gespräch mit hr-online die „optimalen Auswechslungen“, bei denen Möhlmann die späteren Torschützen Mathew Leckie und John Verhoek in die Partie gebracht hatte. Zudem war der Trainer gegen die Hertha von seinem angestammten 4-4-2-System abgerückt, um gegen die offensivstarken Berliner sicherer zu stehen. „Das zeigt die Qualität des Trainers: zu wissen, wie gehe ich ein Spiel an“, meinte Stöver. Die Bornheimer waren gegen den Aufstiegsfavoriten mit nur einer echten Spitze angetreten. „Grundsätzlich will Möhlmann aber ein 4-4-2-System spielen lassen.“

    Wie es aussieht ist Benno ein Glücksgriff , nächste Saison werden wir auch sicherlich
    aus den Junioren Zugänge für die Erste haben , Benno hat da Potential erkannt und
    den Buben durch das mittainieren bei den Großen Mut gemacht. Sehr Schön .

  69. Bernemer Karl sagt:

    Deutschland freut sich .

    http://www.titanic-magazin.de/

  70. Bernemer Karl sagt:

    Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist.

    Noch eine Kleinigkeit zu “ Hier muss man gewinnen “

    1. Paderborn 3,04
    2. Aalen 3,09
    3. FSV 3,20













    17. Hertha 3,94

    Lesen macht klug, sehr geehrtes Managergenie.

    Meine Oma sagte immer, erst Hirn einschalten , dann Maul aufmachen . Glaubt es mir
    die Frau hatte Ahnung.

  71. Tillet sagt:

    Jetzt prügelt doch ned dauernd auf den armen Michi ein. Der hat eh schon genug Probleme. Und dass das Sportliche nicht so sein Ding ist, ist doch bekannt.-;(

  72. Bornheimer Rainer sagt:

    Ich habs gedacht Du lieber Karl hast es gesagt/geschrieben.
    Wir sollten solche Aussagen dort hin tun wo sie hingehören, in den Papierkorb des Vergessens. Die Tatsachen werden auf dem Platz gemacht, was dort geschieht bedarf keiner Kommentierung eines sogenannten Fußballmanagers, der mitten in der Saison einen erfolgreichen Trainer feuert und anschließende noch zwei aus der gleichen Zunft verbrennt und als Höhepunkt absteigt. Dieser Mann hat keine Ahnung und davon über die Maßen viel.
    Wir sollten uns jetzt keine Sorgen machen falls mal eine Position gleich gut mit zwei Spielern besetzt ist, bei 34 Spielen kommt jeder dran. Der Benno wäre glücklich wenn er dieses „Problem“ auf jeder Position hätte.

  73. Muthase sagt:

    # 48 Michael:

    Das seh ich wie du.

    # 50 Tillet:

    Nimm doch einfach deinen unsachlichen Angriff „sonniges Gemüt“ zurück, statt hier breit aber nicht überzeugend darzulegen, warum dein cooler Spruch nach wie vor richtig sein soll. Durch die ersten beiden Spiele wird nämlich weder bewiesen, dass wir ohne die plötzlich Wiedergenesenen bzw. durch die weiteren Zugänge erfolglos geblieben wären, noch das Gegenteil davon. Und dass wir zur Zeit ein Team hinter der Mannschaft haben, die ’n guten Job machen (Trainer, Mediziner und sportliche Leitung), das hätte dir auch schon vorher bekannt sein können.

    Nimm dir Wolfsangel als Vorbild: Wer sich irrt, entschuldigt sich und alles wird gut.

  74. Tartan Army sagt:

    Also, jetzt ist gut. Wir haben uns gefreut, dass die von uns allen subventionierten Hauptstadtbonzen einen drauf bekommen haben und wieder zuhause sind, wo sie meiner Meinung nach hätten bleiben können.
    Letzten Sonntag und 1866 auch.
    Der 3. Oktober hat für Frankfurter einen ganz schalen Beigeschmack.
    Der preussische Kartoffelbauern und Soldatenstaat mit seinem Expansionsdrang war Ausgangspunkt für viele Kriege in Mitteleuropa und letztendlich auch für WW I und II verantwortlich.
    Dass Berlin wieder Hauptstadt wurde, eine Stadt ohne Geschichte, Kultur
    und Charakter, ist meiner bescheidenen Ansicht nach ein großer Fehler unserer nicht gerade mit übermässiger Intelligenz beschiedener zeitgenössischer Politiker. Naja, aber wer hat die gewählt?
    Aber ich schweife ab. Wir sollten die 3 Punkte abhaken, es hätte schlimmer laufen können, und uns auf die bevorstehenden Aufgaben konzentrieren.
    D.h., die DFB Kohle für die 2. Runde einkassieren, was wirklich nicht einfach ist, und danach auf das nächste Punktspiel konzentrieren, denn da gibt es auch wieder 3 Punkte zu vergeben, die zählen genauso viel wie die vom letzten Wochenende und uns fehlen noch circa 34 bis 36 Punkte zum Klassenerhalt.

  75. Fritz sagt:

    Liebe Tartan Österreich Ungarn hat z.B. mehr Kriege geführt als Preußen und der 1
    Weltkrieg hat viele „Väter“.
    Da sind viele mit der Fackel durch die Gegend gelaufen und haben gezündelt.
    Auch wurden keine Menschen vertrieben wegen ihres Glauben wie z.B. in Frankreich.
    Was die Preußen mit Preetz und dem Holländer zu tun haben kann ich nicht nachvollziehen. Ich denke der Preetz hätte schon Probleme mit dem Kartoffelanbau.

    Gute Nacht !

  76. Tillet sagt:

    Hier noch eine sehr ausführliche Presseschau zu unserem Triumph aus Berliner Sicht:

    http://www.hertha-blog.de/blick-uber-den-kurvenrand-2.html

  77. Tartan Army sagt:

    Österreich existiert auch schon länger als Preussen.

  78. MKK sagt:

    #75 Sorry, in d. Fall liegst Du meiner Meinung nach nur in der qualitativen Bewertung Deiner Ansichten richtig. Die sind nämlich tatsächlich bescheiden. Sogar außerordentlich bescheiden!

  79. Muthase sagt:

    # 75 Tartan Army

    Tut mir leid, ich hab’s einfach nicht verstanden, wie deine Botschaft lautet.

    Kommen wir nun in die zweite Pokalrunde? Schaffen wir den Klassenerhalt?

    Alles andere ist doch ( bei der Hitze heute schnell schmelzender) Schnee voriger Jahrhunderte. Nix für ungut.

  80. Fussballfreund sagt:

    Jetzt muss ich mich doch einmal ausnahmsweise zu Wort melden und TA (#75) gratulieren, wie er einige hundert Jahre Geschichte in ein paar dürren Zeilen so hervorragend jenseits jeglicher schwarz-weiß-Malerei abhandelt und einer unanfechtbaren Bewertung unterzieht. Diese stringente Linie, die er vom Soldatenkönig zu Michael Preetz durchschimmern lässt: alle Achtung!

    Der Expansionsdrang der Preußen war aber auch ein Ding, siehe zB Nordamerika. Wie da die Franzosen im Norden, die Spanier im Süden und die Briten dazwischen expandierten und die Preußen… äh, blieben zu Hause. Dann haben die Preußen aber bestimmt Napoleon losgeschickt… ach nee, war ja auch jemand anderes. Und wie sie in Sarajevo diesen Thronfolger erschossen haben (wenn´s nicht doch der bosnische Serbe Gavrilo Princip war, was ich und sicher TA aber nicht glauben können).

    Und Leute wie Menzel, Kant oder Kopernikus waren schon schlimme Kartoffelbauern. Das darf man bei entsprechender eigener Lebensleistung (=schottischer Allesfahrer) wohl feststellen.

    Ironiemodus aus.

    Das soll hier doch ein Fußballforum sein (und bleiben, dachte ich).

  81. Bernemer Karl sagt:

    #81 Fussballfreund
    Sehr schöne Geschichtsklitterung . Du könntest Dich ruhig öfters mal melden.

  82. Bernemer Karl sagt:

    Von HR online

    +++ FSV will Zambrella derzeit nicht +++
    Der Schweizer Mittelfeldspieler Fabrizio Zambrella ist nach Probetagen beim FSV Frankfurt wieder abgereist. Da Zafer Yelen schmerzfrei trainieren könne, solle der Schweizer derzeit nicht verpflichtet werden, bestätigte der FSV am Mittwoch einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Sportchef Uwe Stöber wird aber mit der Einschätzung zitiert, Zambrella habe einen guten Endruck hinterlassen. Der 26 Jahre alte Angreifer stand in den vergangenen Jahren beim FC Sion unter Vertrag, war aber zuletzt an den griechischen Club PAS Giannina ausgeliehen.

  83. Bernemer Karl sagt:

    Aussagen des Trainers auf der heutigen PK .

    Gegen Hertha waren wir sicherlich der Underdog, haben aber dann verdient gewonnen.

    In der Presse sind wir sehr abgefeiert worden, aber davon dürfen wir uns nicht beirren lassen.

    Wir fahren am Donnerstagmorgen schon nach Großaspach. Roshi ist aktuell auf Länderspielreise, wird aber Freitag spielen. Wir müssen genau so kämpferisch auftreten. Dann haben wir eine große Chance weiterzukommen . Wir müssen auch gegen einen Regionalligisten eine ähnliche Leistung zeigen. Diesmal sind wir der Favorit.

    Leckie und Stark haben ihre Verletzungen überwunden, Yelen hat voll trainiert und holt auf. Yun ist ebenso im Training.
    Huber hat sich einen Muskelfaserriß zugezogen und wird nicht am Training teilnehmen können in dieser Woche.

    Wir fahren am Donnerstagmorgen schon nach Großaspach. Roshi ist aktuell auf Länderspielreise, wird aber Freitag spielen. Wir müssen genau so kämpferisch auftreten. Dann haben wir eine große Chance weiterzukommen .Wir müssen auch gegen einen Regionalligisten eine ähnliche Leistung zeigen. Diesmal sind wir der Favorit.

  84. Bernemer Karl sagt:

    Sorry . Der letzte Satz ist doppelt , es gibt halt keine Korrekturmöglichkeit .

  85. MKK sagt:

    #85: Bis auf die Verletzung von Huber mehr oder weniger positive News. Das lese ich auch gerne zweimal. 😉

  86. Tillet sagt:

    @ 82

    Fussballfreund, ich schließe mich Karls Forderung nach Deiner Rückkehr ausdrücklich an. Dasselbe gilt für Sven. Die Saison hat begonnen, jetzt gibt es kein Faulenzen mehr! *smile*

  87. Mainzer Adler FSV sagt:

    @81
    Die Preußen, na ja, die waren neulich in Wiesbaden und haben dem BRITA-Filterverein in den letzten zwei Minuten noch zwei Tore eingeschenkt. Die Filter haben es tatsächlich in einer Woche zwei Mal fertig gebracht, einen 2:0-Vorsprung zu vergeigen, zuvor in Babelsberg.
    Also ich mag die Preußen…

  88. Tartan Army sagt:

    Ein bischen Polemik und nix außer Geschichtsprofessoren um mich herum. Also, ums mal einzuordnen:
    am 3. Oktober 1866 hat Preussen die Freie Reichsstadt Frankfurt/M annektiert und dem dem preussischen Königreich einverleibt. Dies geschah mit mehr oder weniger Gewalt, wie bei vielen kleinen und kleineren Staaten des damals zersplitterten ehemaligen deutschen Reich schon seit der Revolution 1848 => Vergrößerung des norddeutschen Bundes.
    Nach dem von Frankreich begonnenen und verlorenen Krieg 1871 schloss sich der süddeutsche Bund Preussen an und aus dem preussischen König wurde der Deutsche Kaiser. Für die Zeit danach zitiere ich aus Wikipedia: „Nicht zuletzt darum versuchte die Regierung mit einer imperialistischen Weltpolitik, einer antisozialdemokratischen Sammlungspolitik und einer populären Flottenrüstung ihren Rückhalt in der Bevölkerung zu erhöhen. Außenpolitisch führte Wilhelms Weltmachtstreben jedoch in die Isolation; durch diese Politik hat das Reich dazu beigetragen, die Gefahren eines großen Krieges zu erhöhen.“ Der dann auch kam.
    Das nenne ich Expansionspolitik. Vom „regionalen“ Staat zum Reich und dann zum „Mitweltkriegsverursacher“.
    Zum Soldatenstaat zitiere ich wieder: „Der Sohn Friedrichs I., Friedrich Wilhelm I., war nicht so prunkliebend wie sein Vater, sondern sparsam und praktisch veranlagt. Folglich kürzte er die Ausgaben für die Hofhaltung auf ein Minimum. Alles, was dem höfischen Luxus diente, wurde entweder abgeschafft oder anderen Nutzungen zugeführt. Alle Sparmaßnahmen des Königs zielten auf den Ausbau eines starken Stehenden Heeres, in dem der König die Grundlage seiner Macht nach innen und außen sah.“ Friedrich eins, 1713 -40. Anmerkung von mir ohne Zitat: Die Landwirtschaft war damals auch ein „Machtfaktor“. Nicht nur Disziplin, sondern auch die Bildung hatten sich die Preussen auf die Fahne geschrieben (was auch beim Ackerbau vorteilhaft ist). Die Verbindung des Begriffes „Kartoffelbauernstaat“ und ungebildet habe nicht ich gezogen. Aber auch Kant hat wahrscheinlich gerne Kartoffeln gegessen.
    In unserer Beurteilung von Berlin sind wir uns scheinbar einig, da gabs ja gar keine kritischen Worte. das hat mich ja echt überrascht!
    Preetz habe ich weder erwähnt, noch kann ich einen Bezug aus meinen Worten zu dem Hertha Manager erkennen.
    Was andere Nationen auf anderen Kontinenten so angerichtet haben, hat mit meinen Äußerungen nichts zu tun, das ist eine andere, ganz, ganz lange Diskussion.
    Wer meine „Lebensleistung“ diskutieren will, der soll mir einfach mal einen Terminvorschlag machen, da können wir besprechen, was meine bescheidene Meinung über Preussen und die Tatsache, dass ich Fussballspiele gewisser Nationalmannschaften besuche, in Verbindung zu bringen sind.

    Ohne Ironiemodus.

  89. Tillet sagt:

    @ 89

    Tartan, Du hattest mal wieder Spaß, oder?

  90. Fussballfreund sagt:

    Wikipedia, nice joke. Und während die Briten das Empire errichteten, haben die Preußen sich an FFM vergriffen. Und bei der Kolonialisierung waren die Preußen auch gaaanz vorne dabei.

    Na lass gut sein. Das Thema Lebensleistung war polemisch, in der Tat, wenn Du Dich da angegriffen fühlst; okay. Aber Dein Beitrag unter 75 bleibt erschreckend schwach. Zuletzt: zwischen 1701 und 1933 ist Frankreich mit 28%, England mit 23%, Russland mit 21% und Preußen-Deutschland mit 8% an allen geführten Kriegen beteiligt. Nicht wikipedia, sondern Historiker Heinrich von Sybel, zitiert von Julius Schoeps (Geschichtsprofessor, da haben wir´s!).

    Und tu bitte nicht so, als ob es Dir nur um FFM gegangen wäre in 75: du nennst WK I und WK II, beide waren leider nicht auf das Gebiet FFM / Berlin beschränkt und fanden auch nicht 1866 statt – wenn´s in Wikipedia anders stehen sollte, wäre das falsch.

    Ende des Themas von seiner Seite.

  91. Tartan Army sagt:

    @tillet: und ob….. und ich lern ja gern dazu.

    @fussballfreund: ich tu nicht so, ausgangspunkt meiner „amateuer-historischen exkursion“ war die annektion frankfurts durch den preussischen staat in 1866 exemplarisch für dessen ausweitung. ich fühl mich auch nicht angegriffen, deine statistischen ausführungen sind sehr interessant und widerlegen in er tat mein eher subjektives gefühl. und sogar von einem richtigen Geschichtsprofessor, Respekt!
    Allerdings habe zwei kleine Kritikpunkte: Wieso bringst Du immer irgendwelchen kolonialen Ereignisse ins Spiel? Ich kann weder die britische (britisch und schottisch ist übrigens ein großer Unterschied, den ich dir gerne expliziert erkläre) noch eine andere Kolonialpolitik gutheißen. Im übrigen verweise ich auf die deutsche Kolonialpolitik im vorvergangenen Jahrhundert, die sich von der anderer Nationen nicht unterschied. Außer dass sie später anfing und dadurch in geringerem Umfange Ausbeutung kolonnisierter Völker zur Folge hatte. Desweiteren, wo habe ich behauptet, dass WW I & II auf Berlin oder Frankfurt/M beschränkt waren oder 1866 stattfanden?
    Das finde ich nun meinerseits eklatant schwach und wird auch durch Wiederholung nicht besser, im Gegensatz zur der oben erwähnten Statistik, die ja von einem richtigen Professor stammt.

    Treffen wir uns am Wochenende mal in der deutschen Biblothek?

  92. Tillet sagt:

    Apropos. Ich mag wie Mainzer Adler FSV die Preussen auch. Die verlieren gegen Darmstadt jedes Spiel 1 : 2, ob zu Hause oder auswärts… Man kann sich richtig drauf verlassen!

  93. Fussballfreund sagt:

    Ich werde jetzt nicht mehr auf irgendwelche Einzelheiten eingehen, hier kann sich ja jeder selbst sein Bild machen. Sicher haben wir alle auch noch Optimierungspotenziale in Sachen (Geschichts-)Wissen. Ich für meinen Teil fände da sogar in einer etwas kleineren Hausnummer als der Dt. Bibliothek noch einiges Neues.

    Ich finde es nur unpassend, in einem Fußballforum solche Themen anzureißen und zusätzlich ärgerlich, wenn ich den Eindruck habe, dass dabei bloß irgendwelche Schlagwörter/Behauptungen unreflektiert in die Gegend gebolzt werden.

    Es freut mich, dass Du Dich nicht angegriffen fühltest. Das spricht für Deine Nehmerqualitäten.

    Gute Nacht, ob in Frankfurt, dem nicht mehr existierenden Preußen oder in Schottland.

  94. […] Ingo Durstewitz vom FSV-Blog der Frankfurter Rundschau nutzte für seinen kurzen Bericht Adjektive wie “erstaunlich” und “unglaublich”, kam aber zu einem wenig überraschenden Schluss: Ein unerwarteter, letztlich aber nicht mal unverdienter Erfolg. […]

  95. Mainzer Adler FSV sagt:

    @93 Tillet:
    Nur mit dem Unterschied, dass die Lilien diese Saison wahrscheinlich absteigen, die Preussen aber vorne mitspielen werden. 🙂
    Es war im übrigen kein gutes Spiel der 98er gg. Preussen…, trotz der 3 Punkte

Kommentarfunktion geschlossen.