FSV trotzt Hansa Rostock

[inspic=635,,,0]Die Rote Laterne hängt nicht mehr in Bornheim. Durch das 0:0 im Heimspiel am Freitagabend gegen Hansa Rostock verließ der FSV Frankfurt den letzten Tabellenplatz in der Zweiten Bundesliga und rückte zumindest bis zum Sonntag auf den 16. Platz vor. Vor der Minuskulisse von 5217 Zuschauern in der Frankfurter Arena bot die Mannschaft von Teamchef Tomas Oral gegen die Rostocker, die vor einer Woche Koblenz mit 9:0 aus dem Stadion geschossen hatten, eine respektable Leistung. Vor allem in der Defensive standen die Bornheimer dieses Mal recht sicher, einzige Ausnahme war der schwache Emil Noll. Deswegen hatte Rostock lediglich drei gute Möglichkeiten. Bei Djordje Cetkovics Kopfball parierte Patric Klandt gut (41.), ebenso wie bei Mario Fillingers Schuss von der rechten Seite (77.). Glück hatten die Frankfurter, dass Innenverteidiger Orestes nach 56 Minuten freistehend neben das FSV-Gehäuse köpfte. Auf der Gegenseite hätte der FSV, bei dem Markus Kreuz, Dennis Hillebrand und Dabid Ulm nicht mal zum Kader zählten, aber auch gewinnen können. Henrich Bencik (21./64.), Youssef Mokhtari (32.) und Sead Mehic (63.) hatten gute Möglichkeiten.

FSV Frankfurt: Klandt – Weißenfeldt (69. Hagner), Schumann, Klitzpera, Noll – Barletta, Spilacek – Shapourzadeh, Y. Mokhtari (80. Theodoridis), Mehic – Bencik (90. Cenci).

Hansa Rostock: Hahnel – Langen, Lense, Orestes, Oczipka – Schindler, Retov, Fillinger, Bartels (70. Pearce) – Kern (80. Menga), Cetkovic (64. Lechleiter).

Schiedsrichter Frank Willenborg (Gehlenberg).

Zuschauer: 5217.

Beste Spieler: Klandt, Mokhtari, Klitzpera – Orestes, Schindler.

 

Stimmen zum Spiel:

Lars Weißenfeldt: „Wir haben uns super präsentiert und hätten als Sieger vom Platz gehen können. Das war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Alexander Klitzpera: „Heute war primär wichtig, dass wir zu null spielen. Wir können mit dem Punkt zufrieden sein. Rostock hat eine sehr starke Mannschaft, aber das hat man im Spiel nicht gemerkt. Man sieht, was man mit Leidenschaft und Laufbereitschaft wett machen kann.“

Sead Mehic: „Nach dem bisherigen Saisonverlauf war das ein Punktgewinn. Nach den Chancen zu wenig. Wir haben sehr gut gestanden. Das war eine gute und geschlossene Leistung, eindeutig ein Schritt vorwärts.“

Angelo Barletta: „Das war ein absoluter Punktgewinn. In den letzten Wochen war es immer die gleiche Musik. Wir haben viel investiert, aber am Ende Gegentore bekommen. Wir haben nicht gegen irgendjemand gespielt. Auf diesem 0:0 können wir aufbauen.

Bernd Reisig: „Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat sehr kompakt gestanden und kaum etwas zugelassen. Der Punkt ist für uns wichtig. Wir haben diese Laterne wieder abgegeben, sie hat uns genervt.“

Tomas Oral: „Für uns ist das 0:0 ein Teilerfolg. Die Mannschaft war mental in guter Verfassung, wir sind auf einem guten Weg. Wenn wir uns so präsentieren, ist mir nicht bange.“

Frank Pagelsdorf: In der ersten Halbzeit haben wir zu statisch gespielt und uns vorne nicht in Szene setzen können. In der zwieten Halbzeit haben wir das Spiel in die Hand genommen, aber es fehlte der finale Pass.“

25 Kommentare für “FSV trotzt Hansa Rostock”

  1. bernem1899 sagt:

    Da schließe ich mich doch mal der Analyse von Weißenfeldt an :

    „Lars Weißenfeldt: “Wir haben uns super präsentiert und hätten als Sieger vom Platz gehen können. Das war ein Schritt in die richtige Richtung.”

    Mehic und Schapi haben mich heute etwas enttäuscht. Youssef, Schumann und Spilacek waren dafür ganz stark!

    Ulm,Cenci,Kreuz und Miki müssen jetzt richtig Gas geben, dass sie an ihrem Stammplatz dranbleiben. Zutrauen würde ich es auf jeden Fall allen Genannten!

    Auf gehts Bernem!

  2. Brillo Helmstein sagt:

    Redlich nährt sich das Eichhörnchen!

    Ein Punkt ist ein Punkt und wenn Du den am Schluss nicht hast, dann könnte er dir im Abstiegskampf fehlen!

    Besonders gut hat mir die kämpferische Leistung in den letzten 10 Minuten gefallen.

    Yes, we can: Klassenerhalt 2008/2009!

  3. bernem1899 sagt:

    Brillo schrieb:
    „Besonders gut hat mir die kämpferische Leistung in den letzten 10 Minuten gefallen.“

    Das hat mir auch imponiert, dass unsere Jungs, als Rostock gegen Ende nochmal stärker wurde, voll dagegen gegangen sind! Yes we can! 🙂

  4. Kämpferrich ganz starke Leistung, nur im Sturm tut sich auser Y.M.der sehr stark
    war gar nichts. Bleibt nur zu hoffen das Tomas unter den restlichen Stürmern die
    richtige Mischung findet.

  5. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    richtig ist der Vergleich mit der Eichhörnchenmethode. Jetzt mindestens ein Punkt in Augsburg und wir können hoffen. Augsburg muß mit Oberhausen und Wehen in der Endabrechnung sowieso hinter dem FSV liegen. Aber auch Ingolstadt und Osnabrück, ja selbst Ahlen sind im Grunde doch Leichtgewichte, die der FSV einholen kann.

    Es kommt natürlich auf die Einstellung der Spieler an (Mehic ist auf die Dauer nicht zweitligareif) und da überrascht mich schon die Aussage von Spielern, es würde zu viel und zu hart trainiert. Haben diese noch nicht vernommen, daß im deutschen Fußball seit drei Jahren ein Umschwung zu verzeichnen ist? Felix Magath wird längst nicht mehr als Qwälix verschrieen. Nur wer körperlich in Hochform ist kann in der 1. und 2. Liga mithalten. Jüngere Trainer – sie müssen nicht unbedingt durch die verkrustete DSB-Ausbildung gegangen sein, haben hier für einen Umschwung gesorgt, wobei man sicherlich über manche Schaumschlägerei schmunzeln muß. Ein Spieler wird nicht deshalb besser spielen weil am Trainingsgelände Götterfiguren aufgestellt werden, aber ein bißchen Aberglaube war und ist schon immer dabei.

    Zur Kritik an den Bornheimer Trainern: Oral fehlt sicherlich noch Erfahrung für die 2. Liga. Aber die kann man sich erarbeiten – wenn man dazu Zeit erhält. Er hat aber eines was man durch nochsoviel Erfahrung nicht erwerben kann: Er ist mit Herzblut Fußballer, der Mann setzt sich selbst bis zur Erschöpfung ein. Der nominelle Trainer dagegen ist ein erfahrener Hase, dem bisher überall bescheinigt wurde, daß er solide Arbeit abliefert. Er ist kein „Lautsprecher“, sondern ein mehr stiller Arbeiter. Das müßte zum emotional mitgehenden Oral eigentlich eine gute Ergänzung sein. Auf dieser Linie liegt auch der Assistenztrainer. Auch sein Lebenslauf als Fußballer zeichnet ihn eher als Musterprofi, aber nicht als Schaumschläger aus.

    Fazit: Auf dem Ergebnis gegen Rostock aufbauen und wie der Vorredner meint die Eichhörnchenmethode nicht vergessen, dann kann es am Schluß doch langen.

    Glückauf!
    Otto Schumann

  6. Hagen sagt:

    Ich fand den Punkt eigentlich nicht so wichtig. Selbst wenn Rostock noch einen rein gemacht hätte, hätte das zwar dumm ausgesehen, aber es wäre diesmal *wirklich* glücklich gewesen und hätte an der guten spielerischen, kämpferischen und taktischen Gesamtleistung nichts geändert.

    Im Unterschied zu Wehen, wo ich eher das Gefühl hatte, dass das einerseits die logische Konseqenz einer gewissen Selbstüberschätzung ist und wir andererseits von der Mannschaft schlicht nicht mehr verlangen können. Diese Mannschaft hatte Oral in den entscheidenden Spielen der letzten Saison, vor allem gegen die direkten Konkurrenten, auf 120% gebracht.

    Aber man kann nun mal nicht ständig auf 120% spielen. Keine Mannschaft der Welt kann das und auch wir konnten es in der letzten Saison auch schon nicht, wenn ich an die vielen schwächeren Spiele erinnern darf wie Stuttgart, 60 II und einige eher glückliche Siege und Punktgewinne.

    Auch wenn jeder einzelne Spieler seine Chance in der 2.Liga verdient hat, kann man nicht einfach mit der kompletten Mannschaft ohne jede Verstärkung so weiter spielen. Das sind ja auch abgehen von Ulm keine jungen entwicklungsfähigen Spieler, sondern überwiegend ältere gegen Ende ihrer Karriere.

    Aber – und da muss ich Tomas Oral ein großes Kompliment machen – die Umstellungen gegen Rostock waren wirklich komsequent. Nicht nur bezüglich der Spieler, die er eingesetzt hat, sondern auch bezüglich des Spielsystems. Da haben die beiden 10er nacheinander wirklich auf der 10 gespielt gespielt und nicht nur Theodoridis für ein ein paar Minuten Kreuz auf der linken Außenbahn doubeln dürfen. Da hat Shapourzadeh eine Art rechten Halbstürmer gespielt, eine Rolle die er kann, ist schön mit nach hinten gegangen und hat seinen Gegner nicht mal wutentbrannt umgehauen, wenn er den Ball verloren hat.

    Darauf kann mal tatsächlich aufbauen, ohne von den Spielern unmögliches zu verlangen. Wenn Mokhtari 100% auf dem Posten ist und Spilacek und bei den anderen das Verständnis untereinander noch besser wird, dann werden wir noch stärker. Hoffe wir behalten die Nerven und werfen nicht nochmal alles um, selbst *wenn* die nächsten beiden Spiele noch nicht so laufen sollen.

  7. Olli aus R sagt:

    So sehr ich ein Freund unserer verdienten Aufstiegshelden bin, ich denke aber daß die gestrige Aufstellung und die damit veränderte Spielweise der richtige Schritt sind. Wir spielen jetzt mit der Doppel-6. Youssef ist ein Spieler der eigentlich 1.Liga spielen müsste. Und Noll habe ich keineswegs so schlecht gesehen. Im Gegenteil, ich dachte vom offensiv-Potenzial steht er hinter Hille zurück, aber wie er einmal den Orestes oder Gledson vernascht hat, deutet seine Stärke an.
    Vor dem Spiel hätte ich gesagt alles andere als ein Sieg ist zuwenig. Aber entscheidend ist der Tabellenplatz. Und da ich davon ausgehe daß RWO nicht gegen die Pfälzer gewinnt, war dieser Punkt ein absoluter Gewinn.Wir sind 16. Das ist gut für die Moral. Die Tore bei den Augsburger Siegen fielen aus heiterem Himmel. Somit wähnen die sich vielleicht schobn in guter Form. Aber wir werden ihnen die Augen öffnen und am Dienstag den ersten Auswärtssieg einfahren.

  8. Jonathan R. sagt:

    Notenvergabe:
    P. Klandt (2), Weißenfeldt (2),Schumann (2), Klitzpera (2), Noll (2) , Barletta (3), Spilacek (4) – Shapourzadeh (5), Mehic (5), Y. Mokhtari (2) – Bencik (5)

    Die Auswechslungen ( 70. Hagner für Weißenfeldt) versteh ich jetzt noch nicht.

    Am Dienstag gehts weiter….und dann hoffentlich mit unserer besten Elf!

  9. Hagen sagt:

    Die Trainer hatten wahrscheinlich den Eindruck, dass Weißenfeldt ein Bisschen platt war und anfing die Konzentration zu verlieren. Hagner ist sehr erfahren, er kann das hinten ruhig und sicher zu Ende spielen. Hat er auch.

  10. Moni sagt:

    Ich habe gehört das der Weissenfeldt wohl angeschlagen oder verletzt gewesen sein soll deswegen die Auswechslung.

  11. Karsten W. sagt:

    Sagt sonst keiner,also mach ich’s: Danke für die tollen Bilder.

  12. Michael sagt:

    Also ich möchte ja keinem den Spass verderben,aber aus diesem Spiel den Schluß zu ziehen man könne (darauf für die Zukunft aufbauen) halte ich für falsch ! Wir habe 0:0 gespielt gegen eine schwache Rostocker Mannschaft. Die wenigen Rostocker Angriffe haben aber gezeigt wie leicht es ist für den Gegner uns auszuspielen . Natürlich war es für unsere Verhältnisse ein gutes Spiel,aber es zeigt auch das wir nicht,oder nur ganz schwer mithalten können wenn der Gegner auch nur ansatzweise Fussball spielt. Dieser Kampf ist nicht über die Saison durchzuhalten ! Der Punkt ist sehr verdient,ohne Zweifel ! Und ein Sieg war drinn,mit ein wenig Glück,aber hab ihr denn nicht gesehen wo es fehlt ? Wenn alle sich so einsetzten würden wie Barletta oder Spilacek würde es besser aussehen . Bencik hatte gute Scenen, aber nur dann wenn er seinen Körper einsetzt . Mehic gibt dauernd Anweisungen,und verdaddelt sich immer wieder, es ist ein Graus !Ausser Mokhtari ist kaum einer in der Lage den Ball zu Mitspieler zu passen. Die vielen Fehlpässe machen alles kaputt,und einen Spielaufbau fast unmöglich. Die Rostocker haben es uns doch gezeigt wie man mit zwei drei Ballkontakten in den Strafraum kommen kann. Ich will nichts schlechtreden,aber wenn wir Spielerisch nicht zulegen haben wir keine Chance !Es muß sich zeigen in den nächsten Spielen Augsburg/ Aachen ob die Umstellung uns weiter bringt,einen Versuch ist es sicher wert. Ich glaube schon das unsere Trainer alles im Griff haben,und eine Diskusion über sie überflüssig ist ! Natürlich haben sie nicht alles Richtig gemacht,aber das ist kein Grund ihnen nicht zu Vertrauen !

  13. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    Wegen des Austauschs – W. soll einen Muskelfaserriß haben. Das erklärt die Sache. Wie unterschiedlich wir Spieler sehen ist verschiedene Beurteilung von Spilacek. Michael sieht ihn positiv, Jonathan R. gibt ihm eine 4 – eine 5 für den Iraner? So schlecht war er wohl auch nicht.

    Am Dienstag sehen wir weiter!

    Otto Schumann

  14. allesfahrer sagt:

    mit Spilacek war ein Super Kämpfer auf dem Platz,in meinen Augen sogar noch etwas Stärker als Mokki

  15. Brillo Helmstein sagt:

    Aus meiner Sicht hat Spilacek in der Defensivabteilung mit seiner körperlichen Robusheit auf jeden Fall die Stabilität verbessert.

    Auch wenn jedes Spiel anders ist, so möchte ich Michael nur 2 Tatsachen zu bedenken geben:

    1.) Da kam eine Mannschaft, die eine Woche vorher 9 Tore geschossen hatte. Und bei uns hat die 0 gestanden.

    2.) Jedes Spiel ist zwar anders, aber unsere Nachbar AG hatte mit einem 5 bis 7mal teureren Spielerkader gegen Rostock an gleicher Stelle nach 90 Minuten auch nicht mehr als ein Unentschieden zustande gebracht.

    Also ich lasse mir den Spaß nicht verderben. Wenn wir schon keinen „One-Touch-Fußball“ sehen, dann will ich wenigstens Gegenwehr sehen – und die war gegen Rostock ohne Zweifel vorhanden.

    Wir bekommen den Klassenerhalt irgendwie hin!

  16. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    Meiner Meinung nach hat Spilacek ein gutes Spiel gemacht. Der Mann hat richtig gut abgeräumt. Zwar hat er auch den einen oder anderen Fehlpass gespielt, doch das buche ich auf sein langes Verletztendasein der zurückliegenden Wochen.

    Unsere Mannschaft hat gut dagegengehalten und mit Yussuf haben wir endlich auch einen, der Spielmacherformat hat. Wenn er fit ist, können wir vielleicht endlich mal Dominanz entwickeln und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Ich hoffe, dass bereits in Augsburg Miko für Mehic spielen wird. Mehic ist in meinen Augen als Einwechselspieler aufgrund seines Antrittes derzeit besser zu gebrauchen. Der kann dann vielleicht noch mal was reißen. Der Sturm ist und bleibt unser Manko. Ich würde Hagner und Ulm gerne mal mit Yussuf auf dem Platz sehen, denn Hagner und Ulm sind technisch versierte Spieler, die mit Yussuf einen gepflegten Ball spielen können und vielleicht auch mal überraschende Pässe für ein Tor nutzen.

    Alles in allem: ich war zufrieden. Jetzt müssten wir wie unser Nachbar, der 2009 vor 50 Jahren Meister wurde, endlich auch mal zwei Siege in Folge hinlegen. Das würde uns richtig gut zu Gesicht stehen. Wir brauchen Siege, damit die Zuschauer wieder kommen. Sonst wird’s leider trostlos in der Betonschüssel im Stadtwald. Gibt es eigentlich was Neues zum Thema Zweitligaausbau der Hangs?

  17. Hagen sagt:

    Lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich glaube Oral kann nicht so ohne weiteres Miko für Mehic zu bringen. In der Rostock-Aufstellung hatten wir zwei Leute außen, die in die Spitze gehen und von Mokhtari eingesetzt werden können. Brauchen wir auch dringend, siehe Manko Offensivspiel. Miko hat zwar im Prinzip nicht verdient auf die Bank zu kommen als der Aktivposten, der er bislang war. Aber er ist ein ganz anderer Spielertyp, er trägt den Ball nach vorne und flankt ihn rein.

  18. Michael sagt:

    Also die beiden (6er) Barletta und Spilacek sind sicher das beste was wir zur Zeit haben ! Wenn Spilacek nicht mehr so viele Fehlpässe spielt wird auch das Spiel nach vorne auch besser werden. Es ist eben die wie Brillo sagt Robustheit die Spilacek und auch Barletta haben ,die aber andern Spielern fehlt. Wenn Bencik diese Robustheit hätte die zum beispiel Cenci hat würde er sicher besser zurecht kommen. Es ist aber auch so das im Sturm alle Stürmer Probleme haben. Ob Cenci,Ulm,Bencik, sie bekommen eben auch nicht die zuspiele die jeder Stürmer braucht um gut auszusehen. (Tore zu machen ) Jetzt warten alle auf Mokthari, er soll dass Spiel machen. Kann er vielleicht aber dazu braucht er einen Wasserträger ! Mal sehen wer sich dafür nicht zu schade ist ! Alles auf Mokthari abzuladen,wird nicht gut gehen. Es geht nur über ein besseres Fußballspiel ! Gute zuspiele,schnellen einfachen Fußball. Nicht drei Mann ausspielen und dann den Ball verlieren ! Noch einen Kreisel drehen ! (Mehic) Und auch mal einen Eckball auf den Punkt,und nicht immer nur auf den Kurzen Pfosten ! Wann sagt mal jemand den Spielern das es bei einem Angriff auch einen Zweiten Pfosten gibt ! Im Rücken der Abwehr !!! Da ist von uns keiner zu sehen !Wie offt verpufft ein guter Angriff weil dort keiner steht ! Auch wenn der Weg zurück von da aus weit ist !! Na ja in Augsburg wird alles besser ! Also auf ins Rosenaustadion !

  19. Tartan Army sagt:

    Weißenfeldt war angeschlagen, aber das hat man scheinbar von der Haupttribüne nicht gesehen. Ebenfalls nicht gemerkt hat man, dass Schapo nach 75 Minuten völlig platt war und ausgewechselt hätte werden müssen. Spilacek hat Barletta prima entlastet.

  20. Blacky sagt:

    Weißenfeldt fällt mit Oberschenkelzerrung aus und tritt die Reise nach Augsburg nicht mit an. Im Kader sind zumindest Ulm und Gallego. Kreuz und Hillebrand sind weiterhin außen vor und ebenfalls in Augsburg nicht dabei.

  21. Michaelhaka sagt:

    @#19 Tartan Army Ich gebe Dir zu 100% recht.

    Fakt ist, das wir in 9 Spielen 7 Tore aus dem Spiel heraus (2 Elfmeter) geschossen haben und alle mit dem Kopf erzielt. Das ist zu wenig und auch für den Gegner zu ausrechenbar.

    Die Abwehr hat am Freitag gut gestanden, wobei man sagen muss, dass Rostock an diesem Tag nicht gut war.

    Mit Mokhtari wird es hoffentlich besser werden. Warum allerdings Miki überhaupt nicht zum Einsatz kam verstehe ich nicht. Er hat in der letzten Saison mit Abstand die meisten Torvorlagen gegeben und in dieser bis auf eins, zwei Ausnahmen gut gespielt.
    Dazu kam, dass Schapu nach 70 min. vollkommen platt war.
    Ebenfalls ein Rätsel ist mir, warum Ulm nicht mal auf der Bank saß.
    Unser quirligster Angreifer, der auch mal mit einem Trick einen Gegner ausspielen kann.
    Leider muss er sich viel zu viele Bälle selbst im Mittelfeld holen.
    Unsere Stürmer müssen häufiger und besser bedient werden (am besten im Strafraum), dann klappt das auch mal wieder mit den Toren.
    Hoffen wir auf die ersten Auswärtspunkte in Augsburg.

  22. Miko und Kreuz rufen derzeit nicht die Leistungen ab, die sie bringen können. Das gilt aber auch für etliche andere Spieler. Bei 30 Spielern erwischte es diesmal halt auch diese 2. Die Frage ist warum Miko nicht ab der 65 min. für Shapo kam, wenn dieser platt war. In Augsburg sind Gallego(für Weissenfeld) und Ulm mit von der Partie. Hoffe auf Ulm/Bencik im Sturm dahinter YM/Shapo für das offensive Mittelfeld. Cenci als Joker die letzten 30 min. für Bencik

  23. Moni sagt:

    Und laut Kicker soll der Hillebrand für Weissenfeldt spielen.

  24. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    der Kicker weiß auch nicht alles. Kreuz hat sich bitter beklagt, daß der Trainer nicht mit ihm spreche, ihn links liegen lasse. Er bewegt sich genau in die Richtung, weshalb er bei allen seitherigen Vereinen (trotz seines guten Linksfußes) gescheitert ist. Ich wiederhole mich: Wenn er und andere nicht endlich begreifen, daß der FSV ihre letzte Chance im bezahlten Fußball ist, dann wird er in die Analen des deutschen Fußballs als ewiges Talent eingehen. Die Aussagen, der Trainer würde nicht mit ihnen sprechen oder das Training sei zu hart, sind bestimmt der falsche Weg.

    Heute, um 19,20 Uhr, sind wir wieder einmal schlauer!

    Otto Schumann

  25. H.Eichhorn sagt:

    Betrifft 1€ Tickets.

    Ich bin Stolz mit einem Verein zu sympatisieren der solche Leute in seinen Reihen hat ! ! !

    Bravo Herr Reisig ! ! !

Kommentarfunktion geschlossen.