Gelingt die Wende in Ingolstadt?

Bernd Reisig weiß, was die Stunde für den FSV Frankfurt geschlagen hat. Der Manager des Zweitligaaufsteigers ist sich bewusst darüber, dass die Mannschaft von Teamchef Tomas Oral am Freitagabend beim FC Ingolstadt „dringend Punkte braucht“. Denn obwohl er stets betont, dass der Tabellenletzte ja noch 19 Begegnungen zu bestreiten habe und demzufolge der Abstieg noch lange nicht besiegelt sei, weiß er: „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand.“ Die prekäre Situation und vor allem der indiskutable Auftritt beim 1:4 am vergangenen Montag gegen Mainz 05 haben den Manager dazu veranlasst, am Donnerstag vor der Abfahrt der Mannschaft nach Ingolstadt noch einmal Tacheles zu reden. In einer knapp halbstündigen Ansprache hat Reisig dem Kader unmissverständlich klar gemacht, was auf dem Spiel steht und dass er Darbietungen wie die gegen Mainz nicht mehr tolerieren wird. „Die Mannschaft muss am Freitag Herz und Willen zeigen“, fordert Reisig, sie müsse „sich opfern“, wie Teamchef Oral betont. Ihre Zuversicht, dass die Mannschaft das tun wird und es beim Mitaufsteiger mit dem Punkten etwas wird, beziehen die Verantwortlichen aus der vergangenen Saison. Da wurde Ingolstadt auswärts mit 5:0 besiegt, und das 3:1 gegen die Bayern im Heimspiel am vorletzten Spieltag war der entscheidende Schritt des FSV zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die zweite Liga. Allerdings fehlt Kapitän Angelo Barletta, der sich Mainz die fünfte Gelbe Karte abgeholt hat. Zudem fallen Oualid Mokhtari (Trainingsrückstand nach Grippe), rade Spilacek (Grippe), Daniel Schumann (Angina) und Dennis Hillebrand (Sehnenriss im Oberschenkel) aus. Dafür wird Markus Husterer erstmals nach seiner Knieopertion wieder in der Startelf stehen. Auch Lars Weißenfeldt ist wieder fit.

Die voraussichtliche Aufstellung: Klandt – Hickl (Weißenfeldt), Klitzpera, Husterer, Noll – Mehic, Theodoridis – Shapourzadeh, Y. Mokhtari, Mikolajczak (Ulm) – Bencik (Cenci).

FSV-Fans, der Name Marcel Heller ist im Zusammenhang mit einem neuen Stürmer gefallen. Petr Ruman von Mainz 05 wäre eventuell auch zu bekommen. Weitere Vorschläge?

10 Kommentare für “Gelingt die Wende in Ingolstadt?”

  1. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    Ja, die Wende gelingt! Wir können uns zu einem Angstgegner von Ingolstadt machen.
    Nur wenn wir uns positive Bilder in den Köpfen erschaffen, dann kann es auch passieren.
    Husti wird der Abwehr Stabilität verleihen.
    Erhlich gesagt kenne ich Heller zuwenig. Aber ein schneller Mann kann unserem Spiel nur gut tun. Das Ruman zu haben ist höre ich zum ersten Mal, aber den würde ich auch sehr gerne beim FSV sehen denn er ist ein gestandener Zweitligastürmer. „Ein abgewichster Hund“ mit viel Erfahrung. Wichtig ist nur, daß nach der finanziellen Konsolidierung dieses Jahr mit weiteren Neuzugängen kein Risiko in der Richtung eingegangen wird.
    Für immer Bornheim!!!

  2. Tartan Army sagt:

    wir haben schon seit dem ersten spiel unbedingt punkte gebraucht. am nötigsten braucht sie aber unser trainer, wenn schon der Manager die Mannschaft motivieren muss.

  3. Bernemer Karl sagt:

    Ruman wäre gut, ist Tscheche, könnte vielleicht Bencik verständlich machen wie
    gekickt wird.

    Trotz allem Gewürge, es gibt heute den ersehnten DREIER.

  4. Moni sagt:

    Wir gewinnen heute mit 3:1

  5. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    Leider gewinnen wir heute nur eines – Erfahrung! Nämlich die Erfahrung, dass es so nicht weitergehen kann in Liga 2. Doch das wissen wir nun schon seit Wochen und trotzdem ändert sich nix. Ich war schon so oft in dieser Saison optimistisch, doch der Glaube ist mir abhanden gekommen. Wir verlieren mit drei Toren Unterschied!

  6. Jupp sagt:

    @Schwarzblauer Büdinger

    Dein Pessimismus kann ich nicht ganz verstehen.

    Die letzten Tage wird hier überall über die Einstellung der „Spieler“ gemeckert, zu Recht.
    Trotzdem sollte man sich nicht auf eine Stufe stellen ….

    Jedes Spiel dauert 90 Minuten und am Anfang steht es 0:0, stammt nicht von mir. Die 0:0’s in Nürnberg und Duisburg hat man uns auch nicht zugetraut.

    Also, Optimismus. Es fällt mir auch schwer nach den letzten Wochen, aber irgendwann muss auch auswärts der Knoten platzen.
    Warum nicht heute in Ingolstadt ?

  7. Hoppi sagt:

    Vielleicht bringt es Glück, wenn der immer optimistische
    Büdinger einen auf Pessimist macht!!

    Ingostadt : FSV 1 : 3

    Hoppi

  8. Schwarzblauer Büdinger sagt:

    Ihr hab mich durchschaut! Natürlich hoffe ich, dass wir einen Dreier einfahren. Dann macht es auch mehr Spaß morgen auf dem Roßmarkt mit dem FSV Nikolaus zu feiern!

  9. Schlabber Klaus sagt:

    Sportverein das wars wohl.. Ein Punkt ist einfach zu wenig.. Und bitte nicht „das war doch ne Steigerung“..

  10. Olli aus R (OLeiJo1) sagt:

    „Sportverein das wars wohl, Sportverein das wars wohl.“ Ich kanns nicht mehr hören.
    Was müsst ihr alle für ein hartes Leben führen, wenn ihr bei jedem Niederschlag resigniert? Mit dieser Kopf in den Sand-Attitüde wird es kein Stück besser, im Gegenteil.

Kommentarfunktion geschlossen.