Gledson fällt lange aus

Der FSV muss mehrere Wochen auf Innenverteidiger Gledson verzichten.
Der Brasilianer zog sich bei einem Zweikampf im Training einen Muskelabriss im linken Oberschenkel zu und fällt mehrere Wochen aus. Gledson ist im Spiel beim 1. FC Union Berlin am kommenden Samstag noch gesperrt, nun fehlt er also auch im letzten Spiel des Jahres gegen den VfL Bochum am Samstag in einer Woche. Die Winterpause wird der Verteidiger dazu nutzen, sich auszukurieren. Ob er Anfang Februar in Duisburg wieder auflaufen kann, ist derzeit noch unklar.

129 Kommentare für “Gledson fällt lange aus”

  1. Bernemer Karl sagt:

    Ich wünsche Gledson eine baldige Genesung . Wir brauchen ihn.

    Nur mal so : Wir brauchen aus der jetzt beginnenden Rückrunde noch mindestens 24
    in Worten VIERUNDZWANZIG Punkte . Sind so circa 7 Siege und 3 Remis , schaffen wir locker.

    Wer war es ? “ A.Hleb wird uns mit seinen fußballerischen Fähigkeiten , wenn er fit ist ,
    mit Bestimmtheit weiterhelfen “ ( oder ähnlich )

    Was ist mit Gordon , warum wurde der geholt ? Müller ist viel zu langsam .

    Ich will mich doch nicht aufregen .

  2. Ente sagt:

    Wo steht denn geschrieben, dass man 38 Punkte braucht? Wenn der Relegationsplatz aktuell bei 12 Punkte liegt, kann es bei soviel mäßigen Mannschaften gut sein, dass er am Ende der Saison auf nur 24-30 liegt.

  3. dirdybirdy sagt:

    Einer muss es machen und Boysen für seine richtigen Einwechselungen loben – derzeit sehr unpopulär….

    Dass Dresden in einem Heimspiel zu Beginn wahnsinnig viel Druck machen würde, konnte erwartet werden. Mit einer Aushilfsabwehr ging es nur darum, den Schaden zu begrenzen.
    Das gelang – wenn auch mit sehr viel Glück.
    Mit Cinaz war auch ein intelligenter Spieler in der Abwehrformation, die die Dresdner acht Mal ins Abseits laufen ließ.

    Ein angeschlagener Yelen wäre bei der Abwehrschlacht keine Hilfe gewesen.
    Auch Benyamina ist keiner, der gut nach hinten arbeitet.

    Auch konnte erwartet werden, dass Dresden das hohe Tempo nicht 90 Minuten würde spielen können.
    So kippte das Spiel durch die Einwechselungen zu Gunsten des FSV.
    Boysen hat also eine Strategie gewählt, die aufgegangen ist.
    Gut gemacht.

    Das dauernde Genörgel an seinen Statements geht mir so was auf die Eier.
    Was soll der Mann Euch Fußball-Intellektuellen denn Interessantes erzählen?
    Soll er die Philosophie des Fußballs neu erfinden?

    Boysen ist kein Klopp oder Tuchel, OK.
    Aber er kriegt in der Regel im TV und anderswo ruhige, sachliche Kommentare hin.
    Seine Meinung muss natürlich niemand teilen.
    Für eine professionelle Außendarstellung ist der Mann jedenfalls ein Gewinn für den FSV.

  4. Bernemer Karl sagt:

    Ente , jetzt setze doch mal die rosarote Vereinsbrille ab. Mit Deinem ewigen alles wird gut. Jetzt kommt die Realität . Selbst zu 33 wird es schwer.

    10 – 11 KSC 33
    09 – 10 FSV 38
    08 – 09 FSV 38
    07 – 08 FCA 38 ( Oxxen mit 38 abgestiegen )

  5. Ente sagt:

    @Bernemer Karl:
    Nochmal: Wo steht geschrieben, dass man 38 Punkte braucht?

    @dirdybirdy: Korrekt !

  6. SK sagt:

    Man kann die Sache so oder so sehen.

    2009/10 hatten wir zur Halbzeit 13 Punkte und sind nicht abgestiegen, Hansa Rostock hatte zu dem Zeitpunkt 22 Punkte und landete auf dem Relegationsplatz.

    Im Jahr davor standen wir zu diesem Zeitpunkt mit 13 Punkten bekanntlich auf dem letzten Platz und sind nicht abgestiegen. Koblenz stand mit 14 Punkten auf dem Relegationsplatz und ist nicht abgestiegen. Dafür erwischte es Osnabrück und Ingolstadt, die nach 17 Spielen 19 bzw. 21 Punkte hatten.

    Und im Jahr davor hatte Kaiserslautern zur Halbzeit gerade mal 15 Punkte (Platz 16 bei vier Absteigern) und hielt die Klasse am Ende mit 39 Punkten.

    Es gibt überhaupt keinen Grund zu dem Pessimismus, den hier einige so vehement verbreiten. Man kann sich die Laune auch selber verderben …

  7. Ente sagt:

    @SK: Vollkommen korrekt.

    Die Trainerhasser hier im Forum dürfte Folgendes zwar ohnehin nicht interessieren, ich poste es aber für alle anderen trotzdem: Stichwort: „Regression zur Mitte“
    http://kurzlink.de/hoJFKqQfH

  8. Tillet sagt:

    @ 6

    Überhaupt kein Grund zu Pessimismus? Also mir langen dazu die gesehenen Leistungen und die aktuelle Negativentwicklung. Bis zum Spiel gegen Cottbus glaubte ich auch daran, dass Boysen mit der Mannschaft die Kurve kriegen müsste. Seit diesem Spiel haben wir in den letzten sieben Rückrundenspielen aber gerade mal drei Punkte geholt, und die überwiegend auch noch glücklich. Die Leistungen waren überwiegend mehr als dürftig. Zu halbwegs druckvollem Offensivspiel war die Mannschaft jeweils allenfalls zwanzig bis dreißig Minuten pro Spiel in der Lage. In der zweiten Halbzeit zusetzen konnte sie nur in Spielen, in denen sie in der ersten Spielhälfte extrem blaß spielte (Paderborn und Dresden). Machen wir uns nichts vor: So, wie wir in den letzten sieben Wochen spielen, spielt ein Absteiger. Natürlich können wir darauf hoffen, dass zwei bis drei Mannschaften noch schlechter sind. Das ist aber ein gefährlicher Plan, und das war sicher nicht der Anspruch des Vereins zu Saisonanfang. Man kann nur darüber diskutieren, ob die Mannschaft nicht besser ist oder ob die sportliche Leitung nicht mehr das Optimum aus ihr herausholt. Ich neige zu Letzterem, kann es aber natürlich nicht beweisen. Kritisch ist die Lage aber allemal.

  9. Chris_Ffm sagt:

    @#4 Bernemer Karl: du hast die punkte des jeweiligen 15. aufgelistet, richtig wäre aber immer ein punkt mehr als der 16. hatte, aufzulisten.

    das sieht dann so aus:

    2010/11 hätten 32 punkte gereicht
    2009/10 37
    2008/09 37

    bis 2007/08 gab es noch 4 absteiger, aber für den 15. platz hätten 33 punkte gereicht.
    2006/07 36
    2005/06 39
    2004/05 35

    usw.

  10. Tillet sagt:

    @ 7

    Ente, ich denke, es gibt hier sehr wenig „Trainerhasser“. Und jedenfalls ich bin alles andere als ein hektischer „Trainer raus!“-Schreier. Natürlich holt ein neuer Trainer aus einer Mannschaft, die auf ihrem Niveau spielt, auf Dauer nicht mehr als der andere heraus. Gelingt es dem alten Trainer dagegen nicht mehr, die Mannschaft an ihre Leistungsgrenze zu bringen, kann ein neuer sie so voranbringen, wie es der alte nicht mehr geschafft hat. Dafür gibt es tausende Beispiele, ich nenne nur eines: Borussia Mönchengladbach und Lucien Favre. Gladbach spielte für mich zwei Jahre deutlich unter ihrem Leistungspotential. Favre holt dagegen aktuell dort mehr aus der Mannschaft heraus, als ich je für möglich gehalten habe. Und an dem Punkt sind – glaube ich – die meisten derer, die einen neuen Trainer möchten. Wie gerade gesagt, glaube ich, dass mit der aktuellen Mannschaft mehr zu erreichen sein sollte als die Trauerspiele, die wir uns in den letzten Wochen antun.

  11. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    @8,10 Tillet

    stimme dieser Einschätzung ausdrücklich zu. Ein Indiz für das Potenzial der Mannschaft ist doch, dass wir zu Saisonbeginn bessere Spiele abgeliefert haben als zuletzt.

    Ich bin auch kein Trainerhasser. Aber hier das Beispiel S. Müller.: Im Frühjahr hat er einige wenige gute Spiele gemacht. Mir sträubten sich die (nicht existenten) Haare, als sein Vertrag verlängert wurde (Option). Ein Spieler kann Gift sein, wenn er immer wieder dem gerade Einwerfenden den Rücken zukehrt oder wenn er selbst den Ball führt, und der Aussenverteiddiger bietet sich durch einen Sprint an, konstant den Ball irgendwohin in die Mitte passt (vorzugsweise zum Gegner). Da spielt es keine Rolle, ob Chistian Müller, Huber oder Texeira der Außenverteidiger war. Außerdem ist S.Müller ein Meister in folgender Optimierung. Der Gegner führt den Ball, dann ist seine Laufbewegung dahin gerichtet, den größtmöglichen Abstand zu allen Gegenspielern zu halten.

    Ein solches Verhalten muss entweder vom Trainer abgestellt werden oder der Mann wandert in die U23. Zumal junge Spieler beim ersten Fehler aus der laufenden Mannschaft fliegen.

  12. 111jahre sagt:

    Also Ihr habt jetzt die Wahl zwischen einem neuen Trainer + Co-Trainer, kostet uns geschätzt zwischen 400 + 500 T€. Verträge laufen noch bis 30.06.2013 !!!

    Oder für dieses Geld 2 bis 3 neue Spieler, 2 richtig gute die uns sofort weiter helfen + ein Perspektivspieler der das Potenzial hat uns zu helfen.

    Alles andere was Ihr hier diskutiert ist doch ist doch bla bla .., also entscheidet Euch für eine dieser Varianten. Nichts anderes hat unsere Vereinsführung auch auf dem Tisch und muss bis zur Winterpause diese Endscheidung treffen.

    Ich bin übrigens für die zweite Variante, Trainer behalten (welcher Trainer ist den eigentlich auf dem Markt ?), einige Spieler in unserem Kader haben doch wohl kein 2. Liga Format. Da kann auch kein neier Trainer mehr rausholen.

    Im übrigen, wieviel Punkte hat den T. Oral als neuer Trainer in Ingolstadt seit seinem Amtsantrit geholt oder Funkel in Aachen ?

  13. GPAdler sagt:

    @12:

    … oder Andersen beim KSC??

  14. Fussballfreund sagt:

    Was haltet ihr von der Variante? Zum Trainer ist alles gesagt, unsere Meinungen sind weitestgehend starr. Eine Diskussion nach dem Motto „immer mehr vom Gleichen“ brauchen wir unabhängigvom Standpunkt wohl eher nicht. Beurteilen wir seine Leistungen im jeweils aktuellen Spiel (jawohl, Müller raus war richtig, aber auch kleinstes Trainer-Einmaleins, Konfusion beim ersten Standard des Gegners ist bedenklich!) und lassen wir weitere Grundsatzdiskussionen.

  15. Teilzeit-Torwart sagt:

    Kann sich eine/r von Euch an eine Halbserie im bezahlten deutschen Fußball erinnern, in dem so viele Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte so wenig Punkte hatten? (Überhaupt ist die Lücke zwischen dem Tabellenletzten und dem Tabellenersten meines Erachtens rekordverdächtig, betrifft uns aber nur am Rande.)

    Die Konstellation ist für uns natürlich ein kritisches Risiko — aber auch eine Chance, da wir aus eigener Kraft (noch) den Klassenverbleib erzwingen können. Ich glaube nämlich, dass zum Klassenverbleib 33 Punkte sogar locker reichen könnten, es sei denn, die vier Spitzenmannschaften brechen halb oder gänzlich ein. Und daran will ich nicht so recht glauben, auch wenn sich die Düsseldorfer gerade gegen Duisburg ein wenig schwertun.

  16. Christian sagt:

    Boysen wird in diesem Jahr eh nicht mehr gegangen, soviel steht fest, da können wir noch so über die Sinnhaftigkeit von Trainerwechseln philosophieren.

  17. Michael sagt:

    Nein,H.J.Boysen muß nicht den Fußball neu erfinden,und er ist natürlich auch kein Klopp oder Tuchel .
    Er soll auch nicht sein !
    Aber er ist in der Pflicht !
    Er muß dafür sorgen das im laufe der Saison eine konkurrenz fähige Mannschaft auf dem Platz steht.
    Und am 17 Spieltag sollte das möglich sein !
    Sollte das nicht der Fall sein, ist etwas falsch gelaufen.
    Ich habe hier immer gesagt das ich H.J.Boysen für einen „guten Trainer halte “ !
    Aber zu diesem Zeitpunkt muß man Fragen was falsch gemacht wird.
    Nicht nur von der Mannschaft,sondern auch vom Trainer.
    Ich will auch nicht schlecht reden,weder die Mannschaft noch den Trainer.
    Aber was soll den geschehen ?
    Abwarten ? Zuschauen wie ein Punkt nach dem anderen verloren geht ?
    Jetzt fällt Gledson lange aus.
    Wer soll ihn ersetzen ?
    H.J.Boysen hat eine große Zahl an Spieler geholt,aber fast keiner bringt die nötige Leistung.
    Wer hat das zu verantworten ?
    Warum hat die Mannschaft kein Selbstvertrauen ?
    Solche Fragen darf, und muß man doch stellen,ohne gleich ein „Nörgeler zu sein.

  18. Teilzeit-Torwart sagt:

    1:0 Düsseldorf – Foulelfmeter. 3x raten, welcher Duisburger das (absolut überflüssige) Foul im Strafraum begangen hat. Tipp: ist nicht ganz so „off-topic“.

    Ups – während ich hier tippe, haben die D’dorfer gerade auf 2:0 erhöht. Prädikat Tor des Tages, wenn nicht sogar des Monats.

  19. Fussballfreund sagt:

    Kann nur sagen, dass ich mich an keinen Elfer erinnern kann, den JG bei uns verschuldet hat – dafür aber an manchen verwandelten (vor allem in Koblenz, aber auch gegen Ingolstadt oder Bielefeld…)

  20. Teilzeit-Torwart sagt:

    … der übrigens heute Geburtstag hat und als Belohnung wohl vorzeitig Feierabend hat (war heute wirklich nicht sein Spiel).

    Stimmt, ich kann mich auch nicht an einen von ihm verschuldeten Elfer bei uns erinnern – durch unsere Spielweise war er bei uns ja selten im eigenen Strafraum zu finden. (Dass er in der Situation im Duisburger Strafraum aushelfen musste, spricht nicht gerade für deren Abwehr.)

    D’dorf schaukelt gerade das Spiel – und damit die „Herbstmeisterschaft“ mit der Rekordpunktzahl von 41 – nach Hause.

  21. Fritz sagt:

    Ich persönliche würde micht mit Prognosen zurückhalten hinsichtlich der Punktzahl
    die der FSV in der Saison 2011/12 zum Klassenerhalt benötigt.
    Ingolstadt wird massive die Mannschaft in der Winterpause verstärken Audi wird
    die Mittel zur Verfügung stellen.
    Auch Aachen scheint mittlerweile das Tal der Tränen zu verlassen.
    30 Punkte werden sicherlich nicht zum Klassenerhalt reichen.

    #111 Jahre die Verträge laufen noch bis 2013 wenn der FSV nicht absteigt !
    Kein Trainer kann sich erlauben 18 Monate auf dem Sofa zu sitzen sonst ist
    er weg vom Fenster. Wir haben auch nicht die Wahl. Die Entscheidung liegt
    bei der Geschäftsleitung.

  22. 111jahre sagt:

    Fritz, HJB muss auch nicht 18 Monate auf dem Sofa sitzen wenn er bei uns entlassen ist. Aber die Abfindung müssen wir trotzdem bezahlen und nur darum geht es.

  23. Fritz sagt:

    111 Jahre Aber nicht bei einer Freistellung. Hoffen wir das der FSV in den
    nächsten Spiele die Kurve bekommt dann hat sich das Thema erledigt.

  24. Tillet sagt:

    Nach dem, was Sky meldete, war Yelen angeschlagen und spielte deshalb nicht von Anfang an. In der FR kann man jetzt Folgendes lesen:

    „Zafer Yelen, 25, musste zunächst zuschauen. Sein geprellter rechter Spann bestand Dank einer schmerzstillenden Spritze vor dem Anpfiff zwar den Härtetest, Trainer Hans-Jürgen Boysen ließ seinen Spielmacher aus taktischen Gründen aber zunächst auf der Bank.“

    http://www.fr-online.de/fsv-frankfurt/fsv-spielmacher-yelen–ich-spreche-von-einem-gewonnenen-punkt-,1473448,11262486,view,asFirstTeaser.html

    Mit fulminantem Erfolg.-;(

  25. Ente sagt:

    @Tillet: dirtybirdy unter #3 hatte den taktischen Grund hier bereits angesprochen. ZY war aber auch nicht richtig fit. Glaubst Du, dass wir mit Yelen in der ersten Halbzeit geführt hätten oder was genau hat der Trainer mit der defensiveren Variante Deiner Meinung in der ersten Halbzeit falsch gemacht?

  26. Ente sagt:

    @Fritz: Verstehe jetzt nicht die Diskussion. Gehalt wird geschuldet bis Ende der Vertragslaufzeit, Freistellung hin oder her. Abfindung gibts bei Vertragsauflösung. Beides ist ungefähr gleich kostenintensiv. Eine kostenschonende vorzeitige Trennung gibt es nur, wenn der Arbeitnehmer von sich aus kündigt.

  27. Tillet sagt:

    @ 25

    Er ist kein dirty birdy, sondern dirdybirdy!

    „Glaubst Du, dass wir mit Yelen in der ersten Halbzeit geführt hätten oder was genau hat der Trainer mit der defensiveren Variante Deiner Meinung in der ersten Halbzeit falsch gemacht?“

    Wieso defensivere Variante? Mit N´Diaye war das doch die offensivere. Jedenfalls in der Theorie. Mit Yelen nahmen wir nach 60 Minuten dann am Spiel teil, während wir vorher nur in erster Reihe zugeschaut haben. Ich habe keine Ahnung, ob Yelen fit für 90 Minuten war. Er hat das nur der FR kommuniziert, wenn die ihn richtig wiedergegeben hat. Mehr kann ich zu dem Thema nicht beisteuern.

  28. Drucker sagt:

    Gleichung mit drei Unbekannten (mindestens …) …

    Man verfüge über eine scheinbar bedingt (?) zweitligataugliche Mannschaft, addiere die Qualitäten (welche allein schon eine Formel mit zwei weiteren Unbekannten ausmacht) des vorhandenen Trainerstabs dazu und multipliziere dies dann mit den (selbstverständlich in Klammer) gesetzten Fähigkeiten und wechselnden Meinungen der einzelnen Geschäftsführer. Das ganze wird wiederum dividiert durch eventuelle Unfähigkeit anderer potientieller Abstiegskandidaten in Summa sechsfachem Trainerwechsel zuzüglich nicht vorhandener dennoch plötzlicher Etaterhöhung.

    Zum Schluß kommt dabei heraus, daß uns locker 25 – sicherheitshalber jedoch 28 – Punkte zum Klassenerhalt reichen müßten/sollten/dürften/könnten. Warum also diese Panik hier? Können wir uns alle doch in aller Ruhe sanft zurücklehnen, passieren wird uns jedenfalls mal gar nix. Uns ist in den letzten drei Spielzeiten nix passiert, dann passiert uns jetzt auch nix. Basta.

    Schließlich sind wir nach wie vor „Godfather of Rückrunde“. Was uns Mannschaft (hmmm … ?) sowie Trainer als auch Vorstand und Geschäftsführung fest versprochen haben. Wozu also die Aufregung?

    Unser FSV hat mitunter den kleinsten Etat der Liga. Meine Güte, irgendein Alibi muß man doch schließlich haben um sich rechtfertigen zu können, oder etwa nicht?

  29. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: also auf sky hat man gesehen das Yelen beim warmlaufen noch ein schmerzverzerrtes gesicht hatte. wir sind uns doch wohl alle einig das es klüger ist kein risiko einzugehen, als in den nächsten 2 spielen auf ihn verzichten zu müssen.

  30. Christian sagt:

    Ich wünsch ihm alles Gute – in den USA.

  31. Chris_Ffm sagt:

    Boysen und Thurk, na prost mahlzeit, das kann ja heiter werden. ;D

  32. Ente sagt:

    FSV und Gerster… Das ist viel schlimmer…

  33. BlacknBlue sagt:

    Ja ich glaube auch, da passt nicht viel zusammen…

  34. FASF sagt:

    Also, wenn der Verein passende Bedingungen aushandeln kann, wäre ich absolut dafür, Thurk zu verpflichten. Dass er ein (für Zweitligaansprüche) Topstürmer ist, steht wohl außer Frage. Außerdem würde er ein bisschen Feuer in unseren müden Haufen bringen – und das ist genau das, was uns derzeit am meisten fehlt.

  35. Christian sagt:

    Die FNP geht auf die Meldung von Gerster Promotions Ltd. nicht ein:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/gefangen-im-tabellenkeller_rmn01.c.9421495.de.html

  36. Bernemer Karl sagt:

    Solange wir nicht absteigen ist es mir egal wer kommt . Ich nehme sogar den mit dem
    Pferdefuß .
    Lt. Printmedien haben wir , Aussage der Vereinsführung , jede Menge gute Leute an
    der Angel so ca. 8 Mann . Natürlich werden , bis die Tinte trocken ist , keine Namen genannt.
    Thurk ich weiß nicht , bei uns kommt jetzt die Winterpause und bei den Amis ist die
    Saison rum und die neue geht auch schon im März wieder los.

  37. Chris_Ffm sagt:

    @FASF: Thurk ist 35 jahre alt und hat ein halbes jahr lang nicht mehr gespielt, ich bezweifle das er uns sofort helfen könnte. dazu käme noch das riesige medieninteresse an seiner person, was das bewirken kann hat man ja gesehen als er bei der eintracht gespielt hat.

  38. Christian sagt:

    Wir brauchen exzellente Flügelflitzer und keine egozentrischen Vertragsaussitzer.

  39. Tartan Army sagt:

    Der Nächste:

    Hansa Rostock trennt sich von Trainer Vollmann.

  40. Ente sagt:

    Erst wenn der letzte Trainer entlassen ist, werden Ihr merken:
    http://kurzlink.de/hoJFKqQfH

  41. Bernemer Karl sagt:

    Manch einer sollte das folgende mal ausprobieren. Vielleicht hilft es ja.

    http://www.amazing-animations.com/animations/stickman6.gif

  42. FASF sagt:

    Was wir vor allem brauchen, sind Spieler mit Leidenschaft. Spieler, die ihre Mitspieler mitreißen. Ich glaube, man kann über Thurk manches sagen, sicher auch Negatives. Ich würde ihn auch keineswegs zum allein seligmachenden Heilsbringer hochsterilisieren wollen (schon gar nicht in der Adventszeit). Aber dass er jemand ist, der was kann, der Selbstvertrauen hat, sich 100%ig reinhängt und so auch ein paar andere beflügeln könnte, das glaube ich schon.

  43. Fritz Freyeisen sagt:

    Wer Thurk holt, holt sich eine Problemfigur ins Haus!
    Thurk hat ein halbes Jahr nicht gespielt – ich höre jetzt schon die die Aussage „… er ist erst bei 60%“! Die anderen 40% hat er beim Fithalten in Eschborn verloren.
    Weiterhin wird er ein Riesenloch in unsere Kasse reisen. Hierfür lieber drei Junge mit Perspektieve und einen guten Mittelfeldmann!

  44. FASF sagt:

    Problemfiguren haben wir bereits genug. Das sind in meinen Augen jene, die sich blutleer über den Platz schleppen. War in Dresden sehr schön zu besichtigen. Wir brauchen jetzt nicht weitere Talente, die mal was werden können, wir brauchen gestandene Kerle, die die jungen, verunsicherten Bubis anführen.
    Ob Thurk in der Verfassung ist, uns zu helfen, ob er überhaupt ins sportliche Konzept passt, das möge die sportliche Leitung entscheiden. Und der Kassenwart, ob wir das nötige Kleingeld haben.

  45. Chris_Ffm sagt:

    @Fritz Freyeisen: „Hierfür lieber drei Junge mit Perspektieve und einen guten Mittelfeldmann!“

    wenn du das nötige geld dafür spendest, gerne.

    wir haben übrigens schon ein paar junge spieler mit perspektive: Stark (21), Chrisantus (21), Hofmeier (18), Yun (21), Gaus (22), Konrad (23), Teixeira (21) und vielleicht noch Tosunoglu (23) wenn er es schafft wieder spielen zu können.

    daran kann es also eigentlich nicht liegen.

  46. Gaga sagt:

    so ein Typ wie Thurk wäre für die Mannschaft ja ganz OK.Genau so wie #43 FASF
    in seinem Beitrag schreibt.
    Aber wird unser Trainer auch mit einem Spieler zurecht kommen der alles andere als ein Mitläufer ist ?
    Denke Nein!!! (Schlicke)
    Boysen wird mit Thurk nicht zurecht kommen.

  47. BlacknBlue sagt:

    Was war denn der eigentliche Grund, warum Thurk in Augsburg aussortiert wurde. Hat er da mannschaftsintern was angezettelt oder hatte er Streit mit Vorgesetzten, oder was war da los?

  48. FASF sagt:

    Gaga, das ist durchaus ein Argument, das Du bringst. Natürlich wird Boysen Thurks Charakter auch nicht unbekannt sein. Er wird wissen, ob er ihn haben will oder nicht.

  49. Gaga sagt:

    Man darf nicht vergessen das Boysen auch seine Probleme mit Gjasula,Mölders,Klandt und Schlicke hatte.Alles Spieler die das „Sagen“ innerhalb der Mannschaft hatten.

    Als junger Spieler kann man sich nur weiter entwickeln wenn man Freiräume bekommt
    die man nutzen kann.Ältere Spieler könnten diesen Prozess unterstützen.
    Boysen ist aber ein Technokrat der seine Vorgaben umgesetzt sehen will.Er vermittelt keine „menschliche Wärme“ und setzt nur auf „Funktionieren“.

    Ob meine Vermutung stimmt weis ich nicht.Das einzige was ich weis, ist, dass ein Trainerwechsel kommen muß.

  50. Ente sagt:

    …richtig. Einer wie Felix Magath hingegen, der vermittelt menschliche Wärme pur und wurde deswegen als Trainer auch dreimal Deutscher Meister und zweimal Pokalsieger.

  51. Bernemer Karl sagt:

    Deutscher Meister ist schon ein Titel , Bade Meister hingegen nicht.
    Hat Boysen eigentlich Töchter ?

  52. Bernemer Karl sagt:

    Ich bin für Stanislawski der kennt die zweite Liga , mit der ersten hat er ja so seine
    Probleme in letzter Zeit.

  53. FASF sagt:

    Stanislawski ist doch schon 42. Ein bisschen zu alt, findest Du nicht? Außerdem ist er kein gelernter Stürmer. Dann doch lieber Thurk.

  54. Bernemer Karl sagt:

    #54 FASF , Wo Du recht hast hast Du Recht , hatte ich nicht bedacht. Jedoch als Co-
    Trainer wäre er doch meines Erachtens ganz gut zu gebrauchen.

  55. FASF sagt:

    Ei, dann hammers ja jetzt: Thurk wird neuer Trainer, Stanislawski Co-Trainer und Kleppinger wird Stürmer. Boysen behalten wir als Mentaltrainer für Franky.

  56. Michael sagt:

    Finger weg von Thurk und Gerster !!!!
    Wie kann man nur auf so einen Gedanken kommen ?
    Gerster hat unseren Verein schon einmal an die Wand gefahren !
    Mit solchen ………. macht man keine Verträge !

  57. Christian sagt:

    Und wenn alle Stricke reißen, kann man es immer noch mit Marcel Gaus probieren. Der kann alles.

  58. Frank1965 sagt:

    zum Thema Thurk:

    Wenn Geld für den Söldner Thurk ausgegeben wird gebe ich meine DK zurück !!
    Egoisten brauchen wir nicht, der ist nur gut wenn es gefüttert wird mit Bällen und die gibt es bei uns nicht.

  59. Sven_ sagt:

    Noch mal zurück zur wieviel-Punkte-brauchen-wir-Debatte:
    Unterstellt man 38 zum Klassenerhalt, heißt das im Umkehrschluss: Zwei der vier hinter uns stehenden Vereine müssten mindestens 24 bzw. 25 Punkte in der Rückrunde holen.
    Das halte ich in dieser Kombination, bei allen schwarzmalerischen Neigungen, für mehr oder weniger ausgeschlossen.
    Die Leistungen der Vereine oben und unten sind diese Saison auf fast schon groteske Weise voneinander entfernt. Da bedarf es schon einer Runderneuerung aller Abstiegskandidaten, um drei auf 37 Punkte zu hieven.
    Wie auch immer, 20-22 werden wir schon noch brauchen. Auch das wird schwierig genug.

  60. Tillet sagt:

    Heftige Vorwürfe aus Karlsruhe gegen die Frankfurter Polizei:

    http://ultra1894.de/index.php?page=news

    Hast Du davon etwas mitbekommen, Christian?

  61. Tartan Army sagt:

    Kleppinger ist als linksaußen ungeeignet.

    hoffentlich bleiben schlicke und heitmeier gesund, das gledson zum rückrundenstart fit ist, glaube ich nicht. gute besserung auf jeden fall.

    thurk ist persönlich nicht unbedingt mein fall, gerster schon garnicht. aber der kann emotionen und den so oft geforderten kampf in ein spiel bringen, so wie gallego vor zwei jahren gegen die 60er und den ksc. wenn er das bringt, könnte ein ruck durch die mannschaft gehen. naja, vielleicht ist das auch wieder zu rosarot……….

  62. Chris_Ffm sagt:

    kann denn Schlicke in Berlin schon wieder spielen?

  63. Tartan Army sagt:

    also, ich kanns nicht.

  64. Chris_Ffm sagt:

    @#64 Tartan Army: das will ich auch hoffen, das eigentor am sonntag hat schon gereicht.

    ;P

  65. Christian sagt:

    #61
    Gab unten im Block ein paar Rangeleien und später ist hin und wieder auch mal nen Böller hochgegangen, aber das ist leider auch für die ultraverseuchte Karlsruher Szene nicht untypisch. Dafür interessier ich mich net die Bohne, wir standen zudem ziemlich weit weg, von daher kam mir das nicht weiter dramatisch vor.

  66. skugga sagt:

    @ 57 und 59: Danke! Ich dachte schon, ich wär die einzige, die heute spontan rote Pickel bekommen hat.

    Der Name Thurk allein hätte schon gereicht, mir den Tag zu versauen; aber das noch in Kombination mit dem Schwarzen Abt – uärks!

    Ihr dürft jetzt gerne auf mich einschlagen, aber lieber schau ich mir wieder mit 200 anderen Irren ein mieses Spiel mit einem durchgeknallten Schiedsrichter gegen Baunatal an oder hack mir die rechte Hand ab.

  67. BlacknBlue sagt:

    Also, das Gerster hier Brechreiz auslöst kann ja jeder verstehen, aber was genau haben eigentlich so viele gegen Michael Thurk, woher kommt diese Ablehnung? Sind das olle SGE-Geschichten, die kenne ich nämlich nicht?
    Ich habe mich mit ihm nie näher beschäftigt, aber seine Torquote, vor allem in Augsburg, ist hervorragend für die 2. Liga.

  68. Christian sagt:

    Ganz ehrlich: ich glaub nicht im Mindesten daran, daß ein Wechsel ernsthaft zur Disposition steht. Gerster will doch nur ein paar Schlagzeilen in der deutschen Presse schinden um im Amiland ein paar Bucks mehr rausschlagen zu können. Meine Meinung.

  69. micha sagt:

    #69 ich glaube auch nicht, das Thurk Interesse am FSV hat. Der möchte sich so kurz vor seiner Fußballer-Rente finanziell gesundstossen und das geht woll eher in Amiland oder beim FCI. Heimweh ist für ihn kein Argument 😉 – hoffe ich doch mal.

    Thurk wäre ein waghalsiges Unterfangen. Boysen und Thurk – das erinnert mich an Süd- und Nordkorea ;). Dann würde er schlichtweg noch das Gehaltsgefüge über den Haufen werfen. Auf der anderen Seite könnte er den lethargischen Haufen motivieren, das was Boysen nicht kann. Insgesamt sollte er aber lieber nach Amiland gehen – FCI wäre zu riskant, falls er doch zu unserem Leidtragen dort positiv überraschen würde.

  70. Brillo Helmstein sagt:

    Turk ist eine „Drecksau“, die in eine „tote Mannschaft“ wirklich wieder Leben reinbringen könnte. Turk ist aber auch ein „Lust-Spieler“, dem alles am „A…h vorbeigeht“, wenn die Stimmung im Verein nicht passt.

    Mit dem schwarzen Abt würde ich mich als Verein konsequent nicht mehr einlassen.

    Mein Votum: Finger weg in unserer Situation! Wir brauchen garantierte Volltreffer in der Winterpause.

    Unsere Zielgruppe müssen Spieler in der 2. Reihe der 1. Liga sein, die an den starken Leuten vor ihnen auf ihrer Position nicht vorbeikommen oder in ihrem Verein nicht ins Spielsystem passen und sich am Bornheimer Hang für höhere Aufgaben ein halbes Jahr präsentieren wollen.

    Unsere Bilanz bei der JHV sah nicht so schlecht aus, dass uns die Verbindlichkeiten den Garaus machen könnten. Ich öffne jetzt die Büchse der Pandora: Vielleicht müssen wir wirklich einen begrenzten sechstelligen Betrag für die Zukunft in der zweiten Liga auf Risiko setzen.

    Ein Abstieg kostet den FSV etwa 4 Mio. EUR Fernsehgelder p.a. und mindestens 2000 Zuschauer pro Spiel.

    Also ein Patrik Helmes in der Regionalliga-Mannschaft von Wolfsburg fühlt sich mit Sicherheit nicht wohl. Und so gibt es in den Kadern der 1. Liga viele Spieler, die uns weiterhelfen könnten…………………….

  71. micha sagt:

    für Neuankömmlinge: wie kommt Herr Gerster eigentlich zu seinem Spitznamen?

  72. Tillet sagt:

    @ 72

    Fragen wir ihn selbst:

    „Man nannte Sie lange wenig schmeichelhaft den „schwarzen Abt“. Hat Ihnen ein Feind diesen Namen gegeben?

    Nein, das war der frühere Spieler Frank Mill. Ich hatte am Anfang ein Riesenproblem damit. Als ich Manager in Dortmund war, hatte ich einen Bart, schwarze lange Haare und trug oft einen langen schwarzen Mantel. So ist er auf die Idee gekommen. Und dann war er immer da.“

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/im-gespraech-klaus-gerster-es-gibt-kein-feindbild-klaus-gerster-1517876.html

    Ich kann mir auch nicht ernsthaft vorstellen, dass sich Thurk mit 35 Abstiegskampf in der 2. Liga antun will. Smells like Ente. Treibt die nächste Sau durchs Dorf.

  73. BlacknBlue sagt:

    #74

    Vor allem wäre es völlig FSV-untypisch.
    Neuzugänge werden beim FSV eigentlich nie vor der Vertragsunterzeichnung „durchs Dorf getrieben“. Es wird wohl jemand werden, mit dem niemand rechnet, die Liste der Begehrlichkeiten scheint ja recht lang zu sein…

  74. Tillet sagt:

    BlacknBlue, wir sollten einfach mal wieder einen Mölders oder Gjasula auftreiben. Die kamen auch völlig überraschend, von Wunderlich ganz zu schweigen.

    Heute wurde übrigens der Hessenpokal ausgelost, mit sehr lustigem Ergebnis. Im Viertelfinale gibt es das Kuschelduell OFC-SVD. Der Sieger spielt gegen Wehen oder den Sieger aus dem Qualifikationsspiel Eschborn-Kassel. Und wer dieses Spiel gewonnen hat steht im DFB-Pokal, weil es im Endspiel gegen die Fussballgiganten Hünfelder SV, Usinger TSG, FC Ederbergland oder Eintracht Wald-Michelbach geht.

    http://www.echo-online.de/sport/svdarmstadt98/Hessenpokal-SV-98-muss-gegen-Kickers-Offenbach-antreten;art1168,2418272

  75. Christian sagt:

    #75 „wir sollten einfach mal wieder einen Mölders oder Gjasula auftreiben. Die kamen auch völlig überraschend, von Wunderlich ganz zu schweigen.“

    Vergiß den Munteanu nicht. Das war zwar ein eher ruhiger und unauffälliger Zeitgenosse, aber einer der fußballspielen konnte und wußte, wann man mal auf den Ball stehen und wann man das Spiel mal schnell machen mußte. Ein gar nicht unerheblicher Faktor aber weitestgehend unbeachteter Faktor im Abstiegskampf vor zwei Jahren, meiner Meinung nach. Genau so einen bräuchten wir auch in der Rückrunde und nicht so einen Kasper wie Thurk der eh nur die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde. Hatte eigentlich gehofft oder hoffe irgendwie immer noch daß wir mit V. Hleb so einen wie Munteanu schon in unseren Reihen haben. Leider hatte er kaum Gelegenheit sich zu beweisen, teil wg Blessuren, teils: Warum denn eigentlich? Und was ist mit Gallego? Warum zum Teufel sollten wir eigentlich den Klassenerhalt nicht mit dem vorhandenen Personal schaffen? Wenn überhaupt sehe ich wie schon in der letzten Saison auf der linken Außenbahn Bedarf, dort, wo einst Munteanu spielte und seither Rechtsfuß (!) Fillinger zwar hin und wieder mal ein gutes Spiel abliefert, unterm Strich aber dann doch eine Fehlbesetzung ist.

  76. Christian sagt:

    Und: Gut daß wir mit Klandt, Geldson und Yelen wenigstens drei überdurchschnittliche Zweitligaspieler haben. Sollte vielleicht auch mal gesagt werden.

  77. micha sagt:

    #71 in Wolfsburg wird die Keule ausgepackt.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/561629/artikel_magath-droht-seinen-spielern-mit-der-regionalliga.html

    Aber ich glaube nicht das so ein degradierter Spieler für eine Appel und ein Ei leihbar wäre.

    Ich hoffe, die „Thurk durchs Dorf treiberei“ ist nur ein Ablenkungsmanöver um sich Optionen auf andere bessere, passendere Spieler, die nicht im Fokus der Konkurrenz stehen, offen zu halten. Es ist nun mal so wie es ist, da wo die Musik spielt, bieten alle mit.

    Wieviel Spielerberater gibt es in Deutschland und warum muss man sich immer an Gerster wenden? Versteh ich nicht.

  78. Chris_Ffm sagt:

    @BlacknBlue: „Vor allem wäre es völlig FSV-untypisch.
    Neuzugänge werden beim FSV eigentlich nie vor der Vertragsunterzeichnung “durchs Dorf getrieben”.“

    dieses gerücht kam doch von der presse und nicht vom verein. es würde mich gar nicht wundern, wenn herr Gerster hinter all dem steckt.

    du siehst doch alleine schon hier im blog wieviel aufruhr so ein gerücht bringt, das kann dem spielerberater doch nur recht sein.

  79. Bernemer Karl sagt:

    Ich kann den ganzen Kram hier nicht mehr lesen.

    Ich hole jetzt es Karlsche Puyol , es Dietersche Drogba und es Andreassche Iniesta ,
    für ein 1/2 Jahr ,wir holen noch 51 Punkte zu unseren 14 und spielen in der Relegation gegen Lautern.

    Ich mache mich sofort auf die Socken , ich habe die Faxen dick. Bis Bald !

  80. Platz 15 sagt:

    Wolfgang Wolf neuer Trainer in Rostock

    na die Kickers werden froh sein , ihn von der Lohnliste zu haben …….

  81. Bernemer Karl sagt:

    Einerseits könnte man sagen , Mensch die haben aber Sorgen.

    http://bundesliga.t-online.de/fc-bayern-muenchen-will-keinen-spieler-mehr-aus-suedamerika-holen/id_52138002/index

    Andererseits wer spielt bei uns aus unserer Gegend ?

    Scoutingabteilung haben wir die ? Macht die was ? Wer kann etwas aufklären ?

  82. Chris_Ffm sagt:

    @Bernemer Karl: „Andererseits wer spielt bei uns aus unserer Gegend ?“

    z.B. Klandt, Hofmeier, Tosunoglu

    wir hatten/haben übrigens auch schon ein paar südamerikaner bei uns: Junior Ross, Cidimar und Gledson.

  83. Bernemer Karl sagt:

    Ok , Chris sind 10 % , wovon die beiden letztgenannten verletzt sind, leider.
    Tosunoglu hat mir sehr gut gefallen bei seinem einmaligen Einsatz , würde mich
    freuen wenn er nochmal kommt.

    Junior Ross, Cidimar und Gledson sind ja nicht von uns gescoutet , sondern wurden übernommen.

    Außereuropäisches Scouting ist für uns sowieso illusorisch , aber wir könnten uns
    ja irgendwie draufhängen. Zumal wir ja eh nur gute Leute aus niederen Ligen bräuchten
    bzw. bezahlen könnten.

    Gaga, der hier auch ab und an mal schreibt , sagte mir neulich vorm Spiel , genau zu
    diesem Thema , lieber ein abgefackter Jugo , als 2 Afrikaner oder 2 Südamerikaner.
    Aber was soll es , jeder sieht dies Sache aus anderen Blickwinkeln.

  84. Tillet sagt:

    @ 85

    Jedenfalls Texeira und Stark stammen außerdem noch aus Südhessen. Bei Gallego als Pfälzer kann man auch noch ein Auge zudrücken.

    @ 82

    Ich denke immer noch, dass zweite Mannschaften nichts in der 3. Liga zu suchen haben. Die Bayern sollen mit ihrer U 23 mal schön in ihre neue Bayernliga gehen.

  85. Fussballfreund sagt:

    Sollen die Lilien doch aufsteigen, wenn sie nicht gegen 2. Mannschaften spielen wollen 🙂

    Na, im Ernst: würde es auch begrüßen, wenn die Zweiten ihre eigene Runde austrügen. Immerhin hat man sie aus dem Pokal verbannt (ganz ohne vorherige Fan-Randale…), so dass uns Spiele wie Bayern-Bayern II (gab´s mal 1978? 5:3 für die Profis) erspart bleiben.

    Ansonsten haben die Bayern zwar lange gebraucht, um zu realisieren, dass Halbwüchsige aus Südamerika (sicher zum Teil nicht vorwerfbare) enorme Anlaufschwierigkeiten haben bzw. es nie packen. Aber die Idee, sich zunächst mal auf die Region konzentrieren zu wollen, finde ich im Zeitalter der Fußballsöldner schon ziemlich klasse. Mir fehlt zwar noch der Glaube, aber wenn wir über so eine Aktion wieder mehr Susi Zorcs, Katsche Schwarzenbecks oder andere vereinstreue Kicker bekommen sollten, hätte ich unabhängig davon, für welchen Verein diese Spiele dann stehen, nichts dagegen.

  86. Tillet sagt:

    @ 87

    „Sollen die Lilien doch aufsteigen, wenn sie nicht gegen 2. Mannschaften spielen wollen“

    Das, was der OFC seit Jahren trotz deutlich höherem Etat nicht schafft? Das wäre fürs erste Jahr in der 3. Liga vielleicht etwas viel verlangt. Obwohl… bei fünf Punkten Rückstand auf Platz 3 nach der Hinrunde hat man in dieser seltsamen Liga, in der fast alle so ziemlich gleich gut bzw. gleich schlecht sind, sogar als 14. noch Aufstiegschancen. Und wenn ich da an Kostas üblichen Lauf am Saisonende denke…

    Das mit dem Scouting aus der Region klappt bei den Bazis doch eigentlich schon lange sehr gut. Gerade aktuell haben die wieder eine Menge Leute aus ihren Nachwuchsmannschaften im Kader. Und die, die sich durchsetzen, bleiben oft auch lange, siehe Lahn, Schweinsteiger usw. Und die, die aussortiert werden, gehen eher ungern, wie Lell, Ottl oder Rensing.

  87. Christian sagt:

    @ 85 „Bei Gallego als Pfälzer kann man auch noch ein Auge zudrücken.“

    Dadefür muß ich gleich zwei Augen zudrücken…

  88. Bernemer Karl sagt:

    Prima 90 Chris.

    Und wenn du denkst es geht nicht mehr , kommt irgendwo ein Lichtlein her.

    Jetzt noch ein Außenverteidiger und einer für vorne links und die Welt sieht besser aus.

    Ich hoffe dass es so kommt , dann war/ist es ein schöner Tag.

  89. micha sagt:

    #90 schön, das es ihm wieder gut geht!!! Das wäre perfekt, wenn er wieder für den FSV gegen den Ball tritt. Stark, Wunderlich, Yelen – das wäre schon ein Bombenmittelfeld.

    Aber erst mal abwarten.

  90. Bernemer Karl sagt:

    heute in der Print FR ein Interview mit Benyamina , habe es online nicht gefunden.

  91. Bernemer Karl sagt:

    Ja Hermann , Bennys Balkon , aber das ist kein richtiger Link.

  92. RalleRalunke sagt:

    @ 90: Super Nachricht! Wenn bald auch TT wieder fit wird, werden wir eine spitzen Rückrunde erleben. Nach Godfather-Art. 😉

  93. Sven_ sagt:

    Interessantes Interview mit Karim Benyamina.
    Wer weiß, vielleicht gelingt ihm ja wieder was gegen seinen alten Klub.
    Kann leider nicht mitfahren. Klasse Stadion, klasse Stimmung. Hoffentlich nächste Saison wieder.

  94. BlacknBlue sagt:

    Freut mich auch sehr zu hören, dass es Mike wieder gut geht, er diese schlimme Krise überstanden hat und er wieder zum FSV zurückkommt. Das ist ja fast wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

    Und organisatorisch läßt es sich bestimmt super einrichten, dass er bei seiner Familie in Köln wohnen kann, mit dem ICE braucht er nur ne Stunde dafür, da fahre ich manchmal im Rhein-Main-Gebiet länger um von einem Ort zum anderen zu gelangen…

  95. Mainzer Adler FSV sagt:

    …na das wäre ein echter Kracher für die Rückrunde_Mike Wunderlich zurück! Der Zeitpunkt wäre ideal, da er die Vorbereitung in der Winterpause mitmachen könnte…
    Coooool. Aber warum steht davon nichts in unseren Zeitungen oder auf der HP???

  96. BlacknBlue sagt:

    #99
    „warum steht davon nichts in unseren Zeitungen“

    Die müssen sich mit voller Kraft um die mitleiderregende Situation bei der Eintracht kümmern, die trotz gewaltiger Anstrengungen nicht mal mehr die Herbstmeisterschaft in Liga 2 geschafft hat 😉

  97. Hellas sagt:

    Nun bleibt mal auf´m Teppich, Leutz‘ ! TT, MW, MT…., alles schön und gut. Vor dieser Saison wurden viele -teils exotische- Neuzugänge („Verstärkungen“) gemeldet – schon glaubten hier alle im Forum, dass wir diesmal eine Super-Runde ohne Abstiegssorgen hinlegen würden…..die Wahrheit ist so bitter und jeder kennt sie. All diese Leute müssen eingebaut werden, da ist die sportliche Leitung gefragt. Die Konkurrenz wird ebenfalls massiv nachlegen und erheblich aufrüsten. Aber es ist halt so wie immer: Es schwirren einige Namen durch den Blätterwald und schon wird wieder geträumt. Sicher wird jetzt wieder auf mich geschimpft, aber ich bin Realist.

  98. Christian sagt:

    Das ist ja mal ein Hammer. Freue mich auf Mike!

  99. OLeiJo1 sagt:

    Hallo Leute,

    ist zwar off-topic, aber wer hätte noch vor fünf Jahren gedacht daß ein so renommierter Trainer über uns spricht, auch wenns hierbei nur um die Reserve geht:

    http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/startseite/561789/artikel_jonker_fuer-das-0_5-habe-ich-mich-geschaemt.html

    Mike Wunderlich zurück ist fantastisch, bin mir sicher daß er an seine Form von der Hinserie der letzten Spielzeit anknüpfen kann. Das gibt Boysen auch wieder taktisch neue Möglichkeiten, vielleicht wieder mit einem 4-1-4-1 zu spielen. In der Rückrunde der Vorsaison waren zwar alle Gegner daraufeingestellt, aber zum jetzigen Zeitpunkt würde dieses, aus der Schublade holen einer alten Taktik, mit Sicherheit für den ein oder anderern Überraschungsmoment sorgen.

  100. Hellas sagt:

    Ich halte die Meldungen und Berichte der letzten Tage und Stunden für gefährliches Blendwerk. Ein Ritt auf´m Pulverfass. Was ist, wenn MT sich anders entscheidet, wenn MW und TT möglicherweise wieder Rückschläge erleiden….was ist dann???
    Der Verein läßt nun das ernsthafte Bemühen um effektive Verstärkungen schleifen, während die Konkurrenz munter aufrüstet. Die Kogge hat nun WW als neuen Trainer verpflichtet, der hier in OF in der Anfangszeit für den einen oder anderen Dreier gut war, dann zwar ‚rausgemobbt wurde, aber diese Big Points könnten Rostock schon reichen. Auch über neue Spieler wird dort spekuliert. Alles sehr gefährlich!
    Bei Ingolstadt dürfte Audi auch bereits die Portokasse gestürzt haben – am Ende könnten die auf Platz 11 oder 12 landen. Aachen berappelt sich langsam. Was bleibt dann noch an Aufbaugegnern übrig?

  101. BlacknBlue sagt:

    Noch etwas zu M. Thurk, gestern in der Offenbach-Post:

    http://www.op-online.de/sport/fussball/thurk-kann-sich-neuen-verein-aussuchen-1520348.html

    Zusammengefaßt: Boysen kann nicht mit Gerster und T. Oral ist wie auch M. Thurk unter Gersters Fittichen, also das wird wohl auf Ingolstadt rauslaufen.

  102. BlacknBlue sagt:

    Wobei ich die Kombination Wunderlich-Thurk jetzt auch nicht uninteressant finden würde, Thurk ist einer der aus dem Mittelfeld bedient werden muß und Mike Wunderlich kann ja ganz wunderbar solche Bälle durchstecken. Aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben, für mich zumindest…

  103. dirdybirdy sagt:

    HELLAS: Grundsätzlich ungeteilte Zustimmung zu Deinen Beiträgen 101 & 105.
    Nur: „Der Verein läßt nun das ernsthafte Bemühen um effektive Verstärkungen schleifen“.
    Hallo, wie kommst Du denn darauf? Bitte um weitere Hintergrundinfos zu dieser Einschätzung. Planen Stöver und HJB etwa eine sechswöchige Fernreise während der Winterpause?

    Am Ende dieser Vorrunde befinden sich mehr Vereine in Abstiegsgefahr als in den Jahren zuvor. Die Abstiegszone beginnt ab Platz 11, den momentan Dynamo Dresden inne hat.
    Dieser Verein sollte die Klasse halten können, solange die Chaoten in Dresden nicht weiter zündeln und den DFB und die Ordnungsbehörden zu weiteren, härteren Strafen zwingen.

    Über den MSV Duisburg erübrigt sich jede Diskussion.
    Dieses Team leidet unter dem Zerplatzen aller Aufstiegshoffnungen und einhergehend fehlt die volle Motivation für die weiteren Spiele. Es wird auch in der Rückrunde gute wie schlechte Spiele absolvieren. Wegen seiner sehr guten Personaldecke wird es aber sicher die Klasse halten können.

    Aue ist ein gutes Beispiel, wie man mit einer gewachsenen, eingespielten, hoch motivierten Mannschaft ohne herausragende Einzelspieler in der 2.Liga bestehen kann.
    Dort kultiviert man erfolgreich das Image des kleinen Dorfs. das sich in der Welt der Großstadtclubs behaupten kann und zieht daraus viel positive Energie. Die schaffen das, den Verbleib in Liga2.

    Aachen steckt in wirtschaftlichen Schwierigkeiten und knabbert an den hohen Zinsen für das Stadion. Das ist eine Bürde, die schwer auf der jungen Mannschaft lastet.
    Mit dem erfahrenen Funkel sollte die Wende gelingen. Statt unter Hyballa munter nach vorne zu spielen und regelmäßig ausgekontert zu werden, wie auch durch den FSV, setzt Funkel auf stabile Defensive und flinke Vorstöße. Haben die Spieler den neuen Stil erst mal perfektioniert, ihre Schnelligkeit und ihr Spielvermögen sollte der Alemannia Platz 14 oder 15 sichern.

    Alle Vereine im Abstiegskampf werden in der Winterpause personell aufrüsten.
    Mitentscheidend ist, wer dabei das beste Händchen hat.

    In Ingolstadt arbeitet man auf einen Aufstieg in die Bundesliga hin, dank AUDI.
    Dort wird man in der Winterpause das meiste Geld in die Hand nehmen, denn einen erneuten Abstieg wird AUDI nicht riskieren wollen. Damit wäre ihr Projekt weiter verzögert.
    Platz 13 dürfte die Zielvorgabe und machbar sein.

    Die drei am stärksten gefährdeten Vereine sind also der FSV, Hansa Rostock und der KSC. Wer von ihnen kann seine Spieler am erfolgreichsten motivieren?
    Während in Karlsruhe die zahlreichen Fans dabei helfen und diese in Rostock Fluch und Segen zugleich sind, ist die Unterstützung der Zuschauer beim FSV zu gering und hilft wenig bei der Motivation der Spieler. Das ist ein großer Nachteil und nicht leicht zu kompensieren.

    In der Summe allerdings erscheint die Personaldecke beim FSV stärker als beim KSC und Hansa Rostock, vorbehaltlich natürlich der neuen Verpflichtungen in der Winterpause. Der KSC plant jedenfalls erhebliche Verstärkungen, es geht das Gerücht, dass Freis aus Köln zurückkehrt, ein Klassestürmer.

    Das große Problem beim FSV ist also vor allem die Motivation der Spieler. Gelingt diese besser als zuletzt, sollte der FSV vor dem KSC und Hansa am Saisonende einlaufen, damit Platz 16 sichern und dann die Reli-Spiele bestreiten können.
    Zwei schwere Zitterpartien mit völlig offenem Ausgang.
    Es wird wie HELLAS bereits völlig richtig schrieb ein Ritt auf dem Pulverfass.

  104. Ente sagt:

    @Hellas:“Der Verein läßt nun das ernsthafte Bemühen um effektive Verstärkungen schleifen, während die Konkurrenz munter aufrüstet. “

    Und woher genau weißt Du, dass der Verein „ernsthafte Bemühungen um effektive Verstärkungen schleifen“ lässt?

  105. Bernemer Karl sagt:

    Man freut sich halt ,weil sich alles positiver entwickeln könnte als gedacht .

    Das allerwichtigste ist jedoch dass wir bis zur Winterpause nicht durchgereicht
    werden . Will sagen , wir brauchen aus den beiden noch ausstehenden Spielen
    Punkte. Das ist primär und sonst erst mal garnix.

  106. Michael sagt:

    Ja Super das es M.Wunderlich wieder gut geht !!
    Aber wer sagt denn das er Fit genug ist für die zweite Liga ?
    Ich denke nicht das er gleich in den Spielbetrieb einsteigen könnte.
    Wenn er das denn überhaupt will ?
    Ein gesunder M.Wunderlich würde uns helfen, aber warten wir mal ab was da noch kommt.

  107. Bernemer Karl sagt:

    Was wird denn hier rumgeunkt , jetzt wartet doch mal . Schlechter als die aktuellen
    kann er ja kaum sein . Wir hatten doch bei einigen Verpflichtungen , aus welchen
    Gründen auch immer , ins Klo gegriffen. Abwarten.

  108. Nobby sagt:

    Jetzt kommt erst mal die Winterpause ,
    Trainingslager in Mallorca usw.

    Damit hat MW genügend Zeit, sich wieder dem Niveau anzupassen.

    Also , positiv nach vorn schauen und nicht alles negativ ( obwohl es einiges davon gibt )
    sehen.

  109. Ente sagt:

    „…ein gesunder Wunderlich würde uns helfen…“ … „…ob er fit genug ist?…“.
    Warum zweifelt Ihr daran, dass er nicht wieder gesund ist? Sonst würde er ja wohl kaum wieder in den Profizirkus zurückkehren, oder?

    Und ich denke mal, 13 Tore in 16 Spielen ist ungefähr die Quote, mit der ein Mölders zu uns gekommen ist damals in der Winterpause. Und Victoria Köln ist immerhin Tabellenführer der Oberliga NRW.

  110. Christian sagt:

    Allemal fitter als ein Thurk der sich ein halbes Jahr nur Taschenbillard gespielt hat.

  111. Bernemer Karl sagt:

    WDR TEXT 222

    Wunderlich verlässt die Viktoria

    Mike Wunderlich, der vom Zweitligisten
    FSV Frankfurt an Viktoria Köln ausge-
    liehen ist, wird am Sonntag beim SV
    Schermbeck sein vorerst letztes Spiel
    für den Tabellenführer absolvieren. Aus
    gesundheitlichen Gründen (Burnout-Syn-
    drom) war der 25-Jährige zu Saisonbe-
    ginn in die 5. Liga gewechselt und er-
    zielte für Köln 13 Tore in 16 Spielen.

    „Mir geht es wieder gut. Ich will zu-
    rück in den Profi-Fußball“, sagte Wun-
    derlich zum WDR-Text. In Frankfurt ge-
    hörte er laut einer „kicker“-Rangliste
    zu den besten Zweitliga-Spielern.

  112. Ente sagt:

    …ein Grund mehr, Punkte zu holen, sonst fordern hier noch einige den Wollitz an den Hang.

  113. Bernemer Karl sagt:

    Wollitz überschätzt sich selbst total . 22 Punkte geholt mit dieser Truppe , den hätte
    ich schon früher gefeuert . Grossmaul .

  114. RalleRalunke sagt:

    @ 118 Spitzen Idee! :-))

  115. Nobby sagt:

    Laut VT hat sich der “ Pele “ selbst gefeuert.

    ARD Seite 204
    ZDF Seite 224

  116. Nobby sagt:

    Wann schreibt die FR mal was zu der Heimkehr von Mike Wunderlich.

    Oder sind die alle beim Eintr8 Training ??

  117. Chris_Ffm sagt:

    das dürfte schlappeseppel (wo steckt er eigentlich?) interessieren:

    http://www.transfermarkt.de/de/eintracht-vor-kooperation-mit-mancity/news/anzeigen_77968.html

  118. @ Nobby: Schon geschehen….

    PS: War beim FSV-Training 😉

  119. Nobby sagt:

    Danke ………..

  120. Hellas sagt:

    # 108:
    Danke dirdybirdy für die Zustimmung. Kommt auch nicht allzu oft vor. Auch Deine Abhandlung ist sachlich und fachlich vollkommen ok. Warum bist Du nicht Journalist??
    Meine Vermutung, dass der Verein nun sein Bemühen schleifen läßt, ist -ich geb´s zu- eine reine Unterstellung. Ich seh‘ so: Stöver und Co. sind Menschen wie ihr und ich. Beispiel: Da ist jetzt vielleicht ein Spieler X auf´m Markt, der finanzierbar ist und uns womöglich sofort helfen könnte. Der Manager sieht seine drei (vermeintlichen) Trümpfe in der Hand und denkt sich vielleicht: „Na ja, so dringend brauchen wir ihn ja doch nicht….“ Spieler X unterschreibt dann womöglich bei einem direkten Konkurrenten und schlägt (ebenfalls ‚womöglich‘) auch ein. Wie gesagt: Eine reine Unterstellung, fundiert aus meiner Lebenserfahrung. Der Mensch läßt sich gerne blenden von kurzzeitigen Geschehnissen: Ist´s mal drei Wochen heiß, dann Titelt BILD: „Die Wüste lebt.“ Versinkt Deutschland mal drei Wochen im Schnee, dann heißt´s: „Neue Eiszeit“. Die können zwar nix dafür, aber sie machen sich und alle narrisch. Ich sehe die Dinge nur nüchterner. Würde ich persönlich jedem albernen Trend hinterherhecheln, jede Mode mitmachen, jedes Streichholz und jeden Mist mit EC-Cash bezahlen, dann wäre ich nicht ich. Ich warte, bis ich das beste Angebot sehe und zahle dann erst (und zwar cash). Auf diese Weise war ich auch noch nie in den Miesen.
    Zurück zum Thema: Ich bin nicht ganz doof. Ich weiß natürlich, dass unsere Beiträge hier auch von den FSV-Bossen irgenwie zur Kenntnis genommen werden. Mit meiner Unterstellung will ich den Handelnden die Augen öffnen; etwa so wie es ein guter Anwalt mit seinem Mandanten auch tut. Wird dies der Fall sein, dann haben meine drei Beiträge ihren Zweck erfüllt.

  121. Bernemer Karl sagt:

    Hellas , Untätigkeit kann man den Herren sicher nicht unterstellen , zumal es auch um Ihren Job geht , denn sie wissen genau dass bei einem Klassenerhalt auch ihr Arbeits-
    platz erhalten bleibt.
    Deshalb glaube ich auch dass die Kolportage stimmt der FSV hätte 8 Mann an der Angel
    aus denen Verpflichtungen getätigt würden.
    Es dürfte auch bekannt sein dass ein Wunderlich , selbst in Topform ,zu wenig ist.
    Ich bin gespannt und lasse mich mal überraschen.
    Aber wie ich schon mal schrub , wir brauchen noch Punkte aus den zwei Spielen bis
    zur Winterpause.

  122. Tartan Army sagt:

    and the beat goes on:
    Bommer von Burghausen nach Cottbus
    Osnabrück trennt sich von Fuchs, neuer Trainer: wahrscheinlich Wollitz.

  123. innisfree イニスフリー ボディケア

    Bornheimer-Hang.de – FSV Frankfurt » Gledson fällt lange aus

Kommentarfunktion geschlossen.