Gut gekämpft, aber verloren

Der FSV Frankfurt ist raus aus dem DFB-Pokal. Am Dienstagabend setzte es für die unermüdlich kämpfenden Bornheimer eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen den FC Schalke 04. Das Tor für den Bundesliga-16. erzielte José Manuel Jurado (12.) mit einem Schuss aus gut 20 Metern.

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, sagte Bernd Reisig nach dem Spiel und war doch untröstlich, dass die Pokalsensation ausgeblieben war. Der FSV spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten, anfangs jedoch mit zu viel Respekt vor den großen Namen, wie Hans-Jürgen Boysen befand.

Stark die beiden Innenverteidiger Björn Schlicke und Marc Heitmeier. Ein Sonderlob aber erhielt Startelfdebütant Manuel Konrad. „Er hat heute ein Ausrufezeichen gesetzt“, lobte Boysen. Am Freitag gegen Paderborn ist Konrad auf der linken Abwehrseite gesetzt – auch weil Boysen verletzungsbedingt die Alternativen ausgegangenen sind.

Der FSV war im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft – und hatte Chancen. Pech, dass der wiederum gute Mike Wunderlich und der eingewechselte Aziz Bouhaddouz nicht den Ausgleich erzielten. Schalke wäre wohl nicht mehr zurückgekommen…

Kuriosum am Rande: Felix Magath war mit seiner Mannschaft zufrieden und redete das Spiel auch noch schön. Dabei hatte er vor dem Kick von seinen Nachtschwärmern eine „deutliche Reaktion“ gefordert. „Ich war mit dem Auftreten zufrieden. Wir haben das Spiel kontrolliert und schnell ein Tor gemacht.“

61 Kommentare für “Gut gekämpft, aber verloren”

  1. Christian sagt:

    Ausnahmslos alle FSV-Spieler haben sich Note 1 verdient. Und eine Stimmung wie noch nie. Ganz großes Kino. Danke für diesen unvergeßlichen Abend!

  2. Tillet sagt:

    Warum hebt Aziz Bouhaddouz bei seinem Kopfball in der Schlussminute den Ball, anstatt ihn völlig frei vor dem Tor zu drücken? Er hätte heute der Held werden und die verdiente Verlängerung herausholen können. Genau wie ein paar Minuten vorher Wunderlich,. Der hätte wahrscheinlich gleich schießen müssen anstatt zu versuchen, Neuer auszutricksen.

    Aber insgesamt muss man zufrieden sein. Die zweite Halbzeit war wohl so ziemlich unsere beste in dieser Saison. Schalke wackelte sichtlich. Wenn wir getroffen hätten, wäre es richtig lustig geworden. Chancen hatte Schalke kaum, offensiv waren sie nicht besser als Cottbus und Hertha. Unser bester Mannschaftsteil war für mich die Innenverteidigung. Was Schlicke und Heitmeier gezeigt haben, war bundesligareif. Auch Konrad hat seine Sache hinten links sehr ordentlich gemacht. Den kann man jederzeit wieder bringen.

    Schade, dass sich Cinaz vor dem Führungstor so von Jurado übertölpeln ließ. Aber das war wirklich gut gemacht, und der Abschluss war großes Kino. Im Gegensatz zu Edus Schwalbe vor der Halbzeit. Warum gibt es dafür nicht gelb?

    Am Freitag gehts schon gegen Paderborn. Mit so einer Leistung wie heute Abend sollten die zu schlagen sein.

  3. Tillet sagt:

    @ 1

    „Ausnahmslos alle FSV-Spieler haben sich Note 1 verdient.“

    Das sah Boysen in der Pressekonferenz anders. Mit der ersten Halbzeit war er überhaupt nicht zufrieden. Die zweite Halbzeit hat dagegen auch ihm gefallen. Er lobte – wie ich meine zu recht – vor allem die Innenverteidigung und erwähnte Konrad positiv.

  4. Tartan Army sagt:

    das war also schalke.

    auswärtsspiel zu hause hatten wir ja schon hin und wieder. das war also der schalke support? Gott, für einen bundesligisten mit 40-50.000 dauerkarten, wie armselig. was hätten die gemacht, wenn dieses glücksschussgoal nicht gefallen wäre? Aber auch so, ein bischen „we only sing, when we’re winning“, einmal „wenn wir wollten, könnten wir“, was ziemlich asozial, aber typisch für die unterbelichtete baggage ist, und sonst? sonst hatte cottbus einen wirklich guten support. und ehrlich, am südlichen ende der gegentribüne klang sogar der gesang aus der nordkurve beim besten willen immer wie scheisse 04….

    die mannschaft war doch die halbe regionalligatruppe, oder? wie gerne hätte ich mal einen von den stars gesehen, den huntelarsch oder den farfalle oder den raulo oder wie die heißen. ne, nur so ein paar beachvolleyballer und einer von trifft ins eck. schon schade. naja, aber deshalb gabs ja auch keinen topzuschlag auf die eintrittskarten, sondern normale 1.bundesligapreise. was aber für die darbietung von magaths tingeltangeltruppe auch schon zuviel war.

    alles in allem, haben wir eine gute partie hingelegt, macht wunderlich das ding, gewinnen wir. im wahrsten sinne des wortes hatten die scheisser doch braune flecken in der hose (in der 2.hz), vor allem jones, die hatten im ganzen spiel keine richtige torchance. ingolstadt hätte denen wahrscheinlich den arsch aufgerissen. jones hat sich auch nur auswechseln lassen, weil er am wasserhäuschen in den golanhöhen noch ein bier und einen joint mit seinen alten kumpels nehmen wollte, der iss ja nicht so der discogänger (Kommst du hier nicht rein…)

    da ich die s04er sowieso seit 34 jahren nicht mag, weil sie mir beim letzten pokalspiel in schalke schal und fahne rippen wollten, das prägt halt, sind alle meine vorurteile gegenüber diesem blauweißen scheißhaufen bestätigt worden: scheißmanschaft, scheißfans, die ganze chose unsympathisch von vorne bis hinten. Habe zwar auch „absteiger“ und „2.liga, schalke ist dabei“ mitgebrüllt, aber wenn wir nicht aufsteigen, möchte ich dieses gesotz nicht bei uns in der 2.liga haben…….

    und der schiri? klassische pfeife mit respekt vorm bundesligisten. nicht spielentscheidend, aber nicht wirklich nicht gut.

    so, zum schluss noch mal mein kompliment an unser team. das war eine richtig gute leistung, mit konrad zum allerersten mal auf der linken seite, im mittelfeld lief der ball bis auf den letzten pass gut, der einsatz hat gestimmt und wir hatten nicht mehr stockfehler als die anderen. wie hießen die nochmal? bezeichnenderweise ist patrick klandt heute nicht unser bester spieler gewesen, obwohl er keine fehler gemacht hat……

    Unseren support fand ich richtig klasse, da gibts wenig dran zu meckern.

    also, das war schalke. spielen die nicht irgendwo europäisch auch? also, dann müssen wir unbedingt in die bundesliga aufsteigen und uns auch dafür qualifizieren, dann verdoppeln wir unseren etat auf 10 mio euro und schlagen so gurkentruppen wie scheiss 04 mit links. ach, 10 mio verdienen nur die ersatzspieler zusammen, die magath hat warmlaufen lassen?

    friday’s on my mind, das ist das richtig wichtige spiel diese woche.

    und da steht einer an der ketteler mit RE-kennzeichen und dem union jack am heck, schlimmer gehts nimmer, schalke, gae tae feck!

  5. BlacknBlue sagt:

    Ja wie gegen Hertha bleibt halt dieses blöde Gefühl, dass wir auch hier eine Riesenüberraschung hätten erreichen können, schade!
    Aber ich schließe mich an, von allen Spielern eine klasse Leistung, ich muß hier extra den Manuel Konrad loben, er wurde ja quasi ins „kalte Wasser“ geworfen und hat wie die ganze Abwehr (überragend: Björn_Schlicke) ganz stark gegen die Schalker Millionenstürmer gekämpft. Unser Bester war für mich Mike Wunderlich, den sehe ich in kürzester Zeit in der Bundesliga, was der technisch, läuferisch und auch kämpferisch drauf hat, ist schon toll für so einen doch noch recht unerfahrenen Spieler!

    Ich glaube alle, die heute am Hang waren, haben ein sehr unterhaltsames Match gesehen, sicher nicht immer hochklassig, aber spannend mit einer Bornheimer Truppe, die jederzeit mit Magaths „Partygang“ mithalten konnte und in der zweiten HZ immer stärker und stärker wurde. Hat nicht viel gefehlt!

  6. Christian sagt:

    Ist mir egal. Da haben Leute, die letzte Saison noch 3. Liga oder Regionalliga gespielt haben, erfahrene ChampionsLeague-Spieler teilweise vorgeführt (z.B. Heitmeier vs Huntelaar). Ballbesitz gefühlte 70%. Und nur ein saudummes Duseltor zugelassen. Ich bin ja hin und wieder selbst überkritisch aber heute gibt´s nun wirklich nichts zu meckern.

  7. Tillet sagt:

    Der Einlass war übrigens drollig. Der Securitas-Boy fragt mich: „Haben Sie Messer oder Pfefferspray dabei?“ Ich antwortete „Nee, ausnahmsweise nicht.“ Er zögerte erst verwirrt und fragte dann in leicht panischem Tonfall: „Und andere Waffen?“ Ich wollte erst etwas von einer automatischen Pistole erzählen, hab mich dann aber besser zurückgehalten. Was denken die Typen sich eigentlich? Sie haben mich vor allem vor U 23-Spielen in der letzten Zeit ohnehin ziemlich genervt. Man wird da teilweise vor Spielen mit 150 Zuschauern und praktisch Null Gästefans gefilzt, als stünde sagen wir das Derby SGE-OFC an. Bei den Heimspielen der Eintracht-U 23 gibt es so einen Zirkus nicht.

  8. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: komisch, ich find die kontrollen bei unseren mannschaften (sowohl 1. als auch U23) immer sehr lasch. beim „derby“ gegen die eintracht U23 bin ich bisher am meisten kontrolliert worden.

  9. Tillet sagt:

    @ 8

    Mag Zufall gewesen sein, aber bei der U 23 wurde ich mehrfach gefilzt, als ob ein Hochsicherheitsspiel anstünde.

  10. Tillet sagt:

    @ 4

    Tartan, so ist eben das Geschäft. Die spielen in drei Wettbewerben und haben Riesenprobleme in der Bundesliga. Da tut man bei einem kleinen Gegner eben nur, was nötig ist. Und nach einer frühen Führung ist dann eben verwalten angesagt. Interessant wäre es erst geworden, wenn wir ausgeglichen hätten. Dann hätten wir gesehen, ob sie hätten hochschalten können oder ob sie abgeschmiert wären.

    Zu Jermaine Jones: Ich mag den ja auch nicht besonders. Aber wir haben doch eigentlich kein Problem mir dem, oder? Ich verstehe daher nicht, warum der bei einem Spiel am Bornheimer Hang permanent ausgepfiffen werden musste. Das ist doch eigentlich kein Therapieraum für die enttäuschten Liebesbeziehungen von SGElern.

    @ 5

    Ich sag das eigentlich schon seit Saisonbeginn. Vor allem die läuferische, aber auch die spielerische Leistung von Wunderlich ist sensationall. In der Kicker-Benotung ist er übrigens unser bester Feldspieler. Nur unser Torwartgott steht noch besser da.

  11. Drucker sagt:

    #7

    Och Tillet, das geht sogar noch besser.

    Etwa anderthalb Stunden vor Anpfiff drohte bei mir neben Fieber, Husten sowie Schnupfen auch noch Durchfall, weswegen ich schnurstraks unseren Unterschriftenstand verlassen hatte und in den Katakomben des O-Blocks einfach nur mal schnell kacken (sorry Herrmann) gehen wollte. Am Durchlass war noch absolut gar nix los. Ich zog meine Akkreditierung, welche der entsprechende Herr mit steinerner Miene mindestens 45 Sekunden anschaute … ich schon am hin und her tanzen. Dieser allerdings blickte gar nichts, hatte diesen Begriff wohl zum ersten mal in seinem Dasein zu lesen bekommen. Die drei Unbeschäftigten neben ihm (in Reihe, wohlgemerkt) schauten interessiert sowie streng zu uns hinüber. Der vierte im Bunde daraufhin: „Mit Dauerkarte kommt hier heute niemand rein“. Danach tastete er mich noch ab, obwohl er dies gar nicht hätte machen dürfen. Eine dreiviertel Stunde später: das gleiche Spiel beim selben Typ. Eine Minute vor Spielbeginn war ich wieder bei ihm. Er lies mich durch, nachdem im Hintergrund jemand brüllte: „Lass den gefälligst durch!“.

    Ich sehe es recht locker. Die Jobs werden bekanntlich alles andere als gut bezahlt, den Rest muß man nicht mehr diskutieren

    @all:

    Noch etwas zu den Schalker Fans. Viele von ihnen waren sehr an unserer Unterschriftenaktion interessiert und nicht wenige haben auch tatsächlich ihren Otto gegeben. Und zwar nicht nur am Stand sondern auch im Gästeblock, nachdem mein Frauchen samt Kinderwagen dorthin gewandert war und fleißig sammelte. Einer von ihnen kam sogar zu ihr und meinte noch vor dem Spiel: „Ich unterschreibe sehr gern, keine Frage. Aber bitte … bitte laßt uns weiterkommen … wir brauchen das unbedingt“.

    Mephisto hätte heute Seelen ohne Ende sammeln können … wenn er sie nicht schon hat.

  12. Drucker sagt:

    Ach, bevor ich es vergesse …

    Das geilste am vergangenen Abend war mit riesengroßem Abstand unsere neue Anzeigentafel. Die steht jetzt wesentlich tiefer als die alte und ist absolut strahlungsarm.

    Dennoch bin ich irgendwie am überlegen, ob ich zum nächsten Heimspiel meine Sonnenbrille mitnehme …

  13. Hanauer sagt:

    In der Vergangenheit gab es ja immer wieder Kritik an der Stimmung am Hang bzw. an der fehlenden Fan-Unterstützung. Der Support gestern war aber echt klasse! Unser Fanblock hat den Schalke Block stets gegengehalten. Großes Kompliment an unseren Fanblock! Gut gemacht! Wäre toll, wenn man davon etwas in den 2. Liga-Alltag mitnehmen könnte!

  14. Sven_ sagt:

    Stimmt, Hanauer, das war sehr ordentlich. Klarer Sieg nach Punkten. Ich habe ausnahmsweise auf der Nordtribüne gestanden und die Unterstützung kam gut rüber. Schöne Choreo obendrein. Eine Gruppe von Leuten hat auch auf der Nord versucht, Stimmung zu machen, was uns im Rahmen der dortigen Möglichkeiten hin und wieder auch gelungen ist.
    Wir dürfen nicht soviel über die Situation im Ligaalltag meckern – wir müssen aktiv bleiben, dann finden sich auch immer Leute, die mitmachen.
    Als in der zweiten Halbzeit die „Absteiger“-Rufe immer lauter wurden, herrschte Totenstille im Schalke-Block. Realistische Selbstwahrnehmung dort.

  15. Bernemer Karl sagt:

    Klasse 2. Halbzeit , schade dass kein Treffer gelang , altbekanntes Manko , die
    wenigen Torchancen die wir haben müßten halt genutzt werden.
    Der Abwehrverbund stand hervorragend , dort haben wir kaum Probleme. Es fehlt
    halt ganz vorne. Leider haben wir keinen Thurk.
    Dem aufopferungsvollen Wunderlich kann man keinen Vorwurf machen , Neuer ist
    nicht umsonst N11 Torwächter. Aber die Kopfballchance , oje wie wurde die ver-
    semmelt .
    Na ja am Freitag gilt weiter absetzen , ich hoffe dass die spielerische Leistung in
    den Ligaalltag mitgenommen wird und dass endlich mehr Buden gemacht werden.
    Außerdem dürften wir ja gegen Paderborn ein echtes Heimspiel haben.

  16. Chris_Ffm sagt:

    „Zum anderen hatten sie die Partie über weite Strecken dominiert und letztlich auch verdient gewonnen.“

    „Manuel Neuer musste nur einmal ernsthaft gegen Mike Wunderlich klären. Der FSV hatte insgesamt wenig zu bieten und konnte kaum einmal nachweisen, weshalb dem Klub mit derzeit 15 Punkten der beste Saisonstart in der Vereinsgeschichte gelungen ist.“

    http://www.soester-anzeiger.de/sport/fussball/schalke-04/schalke-dominiert-beim-pokalsieg-gegen-frankfurt-979699.html

    was ist denn das für ein komischer artikel?

  17. wolfsangel sagt:

    Schade, dass unsere Jungs in der ersten Halbzeit zuviel Respekt vor einer Schalker Mannschaft zeigten, die bestenfalls mittleres 2.Liga-Format hatte. Boysen war ja auch zu recht mit HZ 1 unzufrieden. Allerdings muß er sich auch fragen lassen, warum er in einem solchen Spiel, wo wir nichts zu verlieren haben, mit nur einem Stürmer antritt ? Für mich unverständlich ! In der zweiten Halbzeit haben wir eines unserer besten Spiele geliefert. Bei etwas mehr Abgeklärtheit und Konzentration (Bouhaddouz) wäre sogar ein Sieg ohne Verlängerung drin gewesen. Es war ein großer Abend, dessen „Krönung“ gefehlt hatte. Schade ! Jetzt heißt es gegen den SCP das Pokalergebnis wiederholen. Das ist mehr als wichtig !
    Gut, dass es, alleine aus diesem Grunde, keine Verlängerung gab.

  18. dirdybirdy sagt:

    Aus FSV-Sicht stimmte bis auf das Ergebnis alles.
    Das ganze Drumherum hat dem ‚Spiel des Jahres‘ entsprochen.

    Angesichts der individuellen Klasse der Gegenspieler lieferte die Mannschaft ansprechendes Spiel.

    Leider fiel das Führungstor des klassenhöheren Teams bereits sehr früh und die Schalker konnten danach das Ergebnis routiniert verwalten. So durfte der FSV eigentlich nie wirklich an der Sensation schnuppern.

    Jetzt steht wieder der Zweitligaallta im Mittelpunkt und am Freitag, nur drei Tage danach, wartet eine ausgeruhte Elf auf den FSV.
    Hoffentlich war der Kräfteverschleiß nicht zu groß.

  19. SK sagt:

    ad #16 Chris_Ffm

    Hier ist ein ähnlich komischer Artikel aus der NRZ/derwesten.de:

    http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/Schalke-in-Frankfurt-glanzlos-weiter-id3875751.html

    Nach dem Tor für S04: „Durch die 10470 Zuschauer im ausverkauften Volksbank-Stadion ging eine Jubelwelle. Das Miniatur-Stadion war fest in der Hand der Schalker Fans, die das Duell in Frankfurt zum Heimspiel machten.“

    „In der zweiten Hälfte spielten die Frankfurter zumindest etwas mehr mit, so dass sich Manuel Neuer in seinem Strafraum nicht mehr ganz so einsam fühlte.“

  20. Bernemer Karl sagt:

    @ 16 Chris , Hamm ist Ostruhrpott , 70 KM nach Schlacke , 40 KM zum BVB
    ist doch klar dass alles mit einer anderen Brille gesehen wird.

    Lies mal das hier aus dem Rheinland , ist halt alles Ansichtssache.

    http://www.express.de/sport/fussball/schalke-04/magath-dankt-kunstschuetzen-jurado/-/3296/4779066/-/index.html

  21. Sven_ sagt:

    @19SK
    Ich habe denen heute morgen dort unter #49 und #58 mal erzählt, wie es wirklich war. Für die, die nicht dabei waren.

  22. OldJohn sagt:

    Vor und kurz nach diesem außergewöhnlichen Spiel noch voller Adrenalin macht sich jetzt offenbar verständlicherweise der Anticlimax breit: Online gerade mal etwas mehr als 40 Unterschriften! Hoffentlich fallen die Spieler nach der vergebenen einmaligen Chance nicht ebenfalls in ein Stimmungstief. Das wäre natürlich fatal und könnte uns ggf. 3 wichtige Punkte kosten!

    Bez. der Unterschriftenaktion bin ich nach wie vor der Ansicht, daß zwar online per Live-Ticker die Anzahl der geleisteten Unterschriften jederzeit abrufbar ist, jedoch die breite Öffentlichkeit kein Gefühl entwickeln kann, wieviele potentiellen Unterschriften bei anderen Aktionen bereits eingegangen sind. Ich denke, das würde der Aktion weiteren Schwung geben!

  23. OldJohn sagt:

    Trotz vorübergehender Ermüdungserscheinungen …. es wurden soeben 1.000 Unterschriften erreicht!!!!

  24. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Ein toller Abend.

    Diesmal wurde auch hier schon zurecht sehr viel gelobt. Die wenns und abers nutzen nichts. Wenn wir in die Zukunft blicken, muss man aber (die wenigen) Schwächen auch ansprechen.

    Da sagt z.B. HJB, wir hatten lange Zeit zu viel Respekt. Er selbst kommt aber einfach mit seinen (angriffslustigen) Auswechslungen für meinen Geschmack oft zu spät. Außerdem: S. Müller mag ja ein technisch sehr versierter Spieler sein, aber von Woche zu Woche beobachte ich seine Wirkungslosigkeit. Im ruhenden Spiel sucht er einen Platz möglichst weit von einem Gegenspieler, Zweikämpfe nimmt er nicht an, er wird daher bei Einwüfen gar nicht angespielt, dabei legt er beim dem Entgegenlaufen zum Gegner, wenn es zu spät ist, und Nachlaufen ein großes Laufpensum hin. Ich möchte da mal eine Zweikampfstatistik lesen.

    Wie hier schon geschrieben wurde: N’Diaye im rechten Mittelfeld und Mölders oder Cidimar im Sturmzentrum scheint augenblicklich eine bessere Variante. Dazu der temperamentvolle Gallego als Auswechselmöglichkeit. An Konrad sieht man, was auf der Ersatzbank so alles schlummert.

    Insgesamt aber vielen Dank für den großen Einsatz. Und gegen Paderborn wie im Pokal …

  25. OldJohn sagt:

    @ 24 Schwarz-Blaues Blut

    Du sprichst mir aus dem Herzen – 100% Zustimmung!
    Ich denke ebenfalls, HJB hätte bei dieser einmaligen Chance ein höheres Risiko eingehen und von Anfang an mit 2 Stürmern agieren müssen.
    Auch zu S. Müller teile ich Deine Meinung voll und ganz – viele Stockfehler, kaum verwertbare Flanken. Da kommt von rechts über C. Müller mehr. Ähnliches gilt für mich auch für Fillinger. Mal abgesehen auf dem hervorragenden Pass auf M. Wunderlich, der dann am S04-Keeper scheitert, kommt von ihm ebenfalls sehr wenig. Oft sehr unglücklich in seinen Aktionen zieht es ihn auch immer wieder in die Mitte anstatt mal bis an die Grundlinie zu marschieren und dann in den Rücken der Abwehr zu spielen.
    Aber unabhängig von meiner Meinung … ein Superauftritt des FSV und ein unvergessliches Erlebnis am Hang!

  26. Chris_Ffm sagt:

    @OldJohn: „Ich denke ebenfalls, HJB hätte bei dieser einmaligen Chance ein höheres Risiko eingehen und von Anfang an mit 2 Stürmern agieren müssen.“

    naja, er hätte ja nicht mal 2 stürmer aufstellen müssen sondern einfach N’Diaye von anfang an ins rechte mittelfeld stellen sollen, wo er seine schnelligkeit einfach besser einsetzen kann und Mölders in den sturm.

  27. Chris_Ffm sagt:

    Mehic schiesst offenbach in die 3. runde.

  28. Nobby sagt:

    # 27

    Die Oxenbacher hatten im Spiel keine einzige Torchance.
    Aber so geht’s , wir hatten eine Handvoll und Verloren.

    Die Ostfrankfurter keine und gewonnen.

    So ist das halt mal im Sport.

  29. BlacknBlue sagt:

    Ja den Artikel hatte ich auch heute morgen schon gelesen, ich wollte euch die Verlinkung dazu ersparen. Ich möchte gerne mal wissen in welches Stadion sicher dieser Idiot verlaufen hat, vielleicht ist er am Brentanobad ausgestiegen, weil er das mit dem RMV nicht geregelt bekommen hat.
    Oder der Clown wird direkt von unserm Nachbarverein geschmiert, soll ja bei der FNP auch hin und wieder vorkommen.

  30. BlacknBlue sagt:

    #29

    Ich gönne es den Offenbachern, die haben ja auch wirklich grade schwere Jahre erfahren müssen, an denen erst Mainz, dann Taunusstein und schließlich auch noch unser FSV an ihnen im Rhein-Main-Gebiet vorbeigezogen sind und sie sich so zwischen Nummer 4 und 5 eingependelt haben.

    Und ich gönne es natürlich auch unsern Ex-Spielern Mehic und Husterer, die sich einige Jahre den Allerwertesten für den Sportverein aufgerissen haben, also Glückwunsch nach Offenbach!

  31. Jupp sagt:

    #30 Bei so viel Dummheit musste ich auchmeinen Kommentar abgeben.

    Was mir nur bei dieem Blatt auffällt ist, dass die wie der Teufel das Weihwasser den Namen „Volksbank Stadion“ vermeiden. Es wird immer nur vom FSV-Stadion oder vom Stadion Am Bornheimer Hang gesprochen.
    Beim Waldstadion, Entschuldigung Commerzbank-Arena sind sie nicht so zurückhaltend.

    Wessen Brot ich esse …..

  32. Tillet sagt:

    @ 29

    Die Offenbacher haben tatsächlich nur auf das Elfmeterschießen hingespielt und das mit unverschämten Glück geschafft. Dortmund hatte eine Menge Torchancen, der OFC keine. Mit so viel Glück wie der OFC hätten wir auch die Pokalüberraschung geschafft.

    Aber egal. Wichtig ist die Liga. Da haben wir in den nächsten zwei Wochen drei machbare Spiele gegen Paderborn, in Bochum und gegen Union. Mit sieben Punkten aus diesen Spielen hätten wir uns im vorderen Mittelfeld festgesetzt und bereits nach zwölf Spieltagen das Vorrundensoll übertroffen. Wenn wir das schaffen – und das ist realistischerweise drin – nehme ich langsam den Relegationsplatz ins Visier. Und zwar den oberen. So gut wie Aue sind wir allemal.

  33. wolfsangel sagt:

    Naja, „Tillet“ da wäre ich etwas vorsichtiger ! Es geht nachwievor nur um den Klassenerhalt. Da fehlen uns halt noch 25 Punkte. Sollten die in Kürze erreicht werden, so wie in der RL seinerzeit die 38 Punkte für Platz 10, dann kann man sich, sofern noch „Spiel-Zeit“ bleibt, andere Ziele stecken. Aber auch nur erst dann !! Also ruhig bleiben und die Füße still halten.

    PS: Natürlich wäre es ein „Traum“ in die Relegation „nach oben“ zugehen. Keine Frage !!

  34. BlacknBlue sagt:

    Ich denke auch, lieber erstmal die Abstiegszone etwas weiter hinter sich lassen und dann mal sehen was noch so geht.
    Jetzt kommen viele Spiele gegen Mannschaften die hinter uns stehen, das werden „dreckige“ Spiele. Das unsere Jungs guten Fussball spielen, haben sie uns reichlich gezeigt, aber nun müssen sie auch die Ellenbogen ausfahren die herbstlich aufgeweichten Böden umpflügen. Wenn sie das auch so überzeugend hinbekommen, können wir uns wirklich nach oben orientieren.

  35. hoppi sagt:

    #30 Bernemer Karl

    Zu diesem Schwachsinn sollte man auch mal
    schwarzblaues-bornheim.de anklicken.
    Ich fand es lesenswert, mehr, als den schwach-
    sinnigen Artikel.

  36. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: hochmut kommt vor dem fall, wir sind alles andere als in der lage von 7 machbaren punkten gegen paderborn, bochum und union zu sprechen. verwechselst du uns jetzt schon mit hertha berlin?

  37. BlacknBlue sagt:

    Dieser Mirco Overländer ist wahrscheinlich auch so ein Schnittchenfresser/Commerzbank. Die denken sich da alle zwei Wochen irgendeine Hinterfotzigkeit gegen die Bornheimer aus, wenn Herr Frank mal ein bißche seine Füßchen stillhalten muß, darf dann halt so ein Journalistengranate wie Overländer seinen Dreck auskübeln.

  38. Sven_ sagt:

    BlacknBlue, ich vermute, das ist der aus Gelsenkirchen stammende Volontär der FNP.
    Mit der Eintracht hat der nichts am Hut – der stand früher als Schüler auf Schalke in der Nordkurve und hat Gift und Galle gegen jeden Gegner geschrien. Heute macht er auf fußballinteressierten Journalisten – zu mehr als dem Lokalteil wird es mit solch Geschreibsel allerdings selbst in der FNP nicht reichen.

    #30 Karl u.a.
    Schöne Kommentare von Euch – bitte mehr davon!

  39. Tillet sagt:

    Hihi, ich wollte mit den Worten „nehme ich langsam den Relegationsplatz ins Visier“ eigentlich nicht ausdrücken, dass neue Saisonziele gesetzt werden sollten, sondern nur, dass ich bei 22 Punkten aus 12 Spielen anfangen würde, etwas nach oben zu schielen. Dass wir ernsthaft um die Aufstiegsplätze mitspielen könnten, würde ich auch noch nicht denken, wenn wir nach 24 Spielen 44 Punkte hätten.

    Obwohl es dann langsam unheimlich würde-;(

  40. fechenheimer sagt:

    #29 Tillet:
    „Die Offenbacher haben tatsächlich nur auf das Elfmeterschießen hingespielt und das mit unverschämten Glück geschafft. Dortmund hatte eine Menge Torchancen, der OFC keine.“

    Bei allem Respekt, das stimmt zwar in der Tendenz, es waren wirklich sehr wenige Torchancen, de facto aber nicht. In der ersten Halbzeit gab es jedoch zwei richtig gute für den OFC, nämlich einen direkten Freistoß von Elton da Costa, den Weidenfeller über das Tor faustete, und einen 30-Meter-Lattenknaller von Teixeira, bei dem der BVB-Keeper noch die Fingerspitzen dazwischen hatte. Ansonsten gab es tatsächlich kaum was. Nur mit Massel hält man aber über 120 Minuten das eigene Tor nicht dicht gegen durchaus spielfreudige und sehr gut kombinierende Dortmunder. Da braucht es mindestens mal eine hoch konzentrierte Leistung im defensiven Mittelfeld und Abwehrverbund. Und natürlich einen Torwart, der ein Wahnsinnsspiel macht. Wie sagt man so schön, man muss auch gönnen können. Das ändert doch nichts daran, dass der FSV auch nicht wirklich schlechter war als die Schalker.

  41. Tillet sagt:

    @ 42

    „es waren wirklich sehr wenige Torchancen, de facto aber nicht.“

    Hinsichtlich der Chancen des OFC habe ich tatsächlich etwas zu sehr generalisiert. Aber dass es ihnen nur noch um das Erreichen des Elfmeterschießens ging, hat Andreas Möller vor Beginn der Verlängerung ganz offen dem Fernsehen erklärt.

    „Wie sagt man so schön, man muss auch gönnen können.“

    Richtig. In dem Fall hätte ich die dritte Runde eben dem BVB gegönnt. Von den Offenbachern haben uns übrigens viele vor einem halben Jahr den Abstieg gegönnt. Trotzdem wünsche ich ihnen diesmal den Aufstieg. Was nicht bedeutet, dass ich sie sympathisch fände.

  42. Fritz sagt:

    Der Artikel bewegt sich weiter unter Bild Zeitungs Niveau.
    Aber ihr seit selbst dran schuld. Ich lese dieses Blättchen nicht mehr!!!!
    Wer ein Abo bei der FNP hat dem kann ich nicht helfen.

    Sammelt Unterschriften und feuert die Mannschaft gegen Paderborn an !

    Gute Nacht

  43. Tillet sagt:

    Die Kicker-Zensuren unseres Pokalspiels sind zum Teil wieder ziemlich exzentrisch:

    Klandt (3,5) – C. Müller (4), Schlicke (3), Heitmeier (3), Konrad (3) – Cinaz (4) – Sv. Müller (5), Gjasula (5), Wunderlich (3), Fillinger (4) – N’Diaye (5)

    Neuer (3) – Uchida (4), Papadopoulos (3), Höwedes (3), Schmitz (4,5) – Jones (3), Rakitic (4) – Farfan (4,5), Jurado (3), Edu (4,5) – Huntelaar (5)

    Gjasula und N´Diaye 5? Im Lebe ned. Und Jones soll zu den besten gehört haben? Ich erinnere mich bei dem eigentlich nur an Sicherheitspässe und die Schauspieleinlage, als er so dringend behandelt werden musste, erinnern. Das Notenniveau bestätigt insgesamt aber richtigerweise, dass es ein völlig ausgeglichenes Match war.

  44. Hans 1938 sagt:

    Hallo, Tillet, im grossen und ganzen sind die Kicker Noten in Ordnung! Bei Gjasula muss ich Dir leider widersprechen, die 5 war berechtigt, a) unheimlich viele Fehlpässe und die wenigen Torschüsse alle in den 2.Stock. N`Diaye hätte ich allerdings auch etwas besser eingestuft mit der Note 4. Von den Abwehrspielern hat seit Ingolstadt auch Cinaz nachgelassen, hier hätte ich die Note 4,5 vergeben. (ebenfalls eine Menge Fehlpässe nach vorne. C. Müller hätte von mir eine 3,5 erhalten! Sonst finde ich alles o.k. Nicht„s für ungut. Gruss Hans.

  45. Tillet sagt:

    @ 46

    Gjasula hat am Dienstag wieder unheimlich viel für den Spielaufbau getan und sich auch defensiv richtig in die Partie reingekniet. Ich kritisiere ihn ja auch ganz gerne, wenn er unter seinen Möglichkeiten bleibt. Aber eine 5 für das Spiel gegen Schalke ist ein Witz. Wenn er gegen einen Champions League-Teilnehmer auch noch alle Pässe an den Mann gebracht hätte, hätte Magath den gleich mitgenommen.

    Sehr guter FAZ-Artikel übrigens:

    http://www.faz.net/s/Rub80909BDA2B1F49209036E609CF8A0870/Doc~E4AB8A0BF11DB4181BD29649533C22635~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ganz anders als das Gesudel von Herrn Overländer in der FNP. Deren Herr Helms kanns allerdings auch besser:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/zufrieden-in-den-ligaalltag_rmn01.c.8375954.de.html

  46. Tillet sagt:

    Ein Spiel gegen Paderborn ist ein willkommener Anlass, mal wieder in der „Neuen Westfälischen“ – neben der „Lausitzer Rundschau“ meine Lieblingsprovinzzeitung – zu blättern:

    http://www.nw-news.de/sport/sc_paderborn_07/3898354_Hoffen_auf_die_ersten_Auswaertspunkte.html

    http://www.nw-news.de/sport/sc_paderborn_07/3902091_Dauerbrenner_im_Tor.html

    Das wird morgen nach dem Glamour-Spiel gegen Schalkski ein Charaktertest.

  47. Tillet sagt:

    Wir haben nach dem Durchschnittsalter unserer bisherigen Startformationen in dieser Saison übrigens die achtjüngste Mannschaft der 2. Liga. Ein paar durchgeknallte Herthafans haben das ausgerechnet:

    http://www.hertha-blog.de/old-school.html#comments

  48. Tillet sagt:

    Ups, hier beginnt der Artikel:

    http://www.hertha-blog.de/old-school.html

  49. fechenheimer sagt:

    #43 Tillet:

    Ich war gestern auf dem Bieberer Berg und fand es genau so einen jener unvergesslichen Pokalfights, die diesem Wettbewerb seit Urzeiten eine besondere Note geben.

    Ich hege seit jeher große Sympathien für FSV und OFC – dafür so gut wie keine für die Lilien ;-), denen ich aber auch eine Pokalsensation gegönnt hätte, wenn sie denn dabei gewesen wären. Ich halte bei sowas prinzipiell zum „Underdog“. Wenn eine Topmannschaft der 3. Liga gegen eine Topmannschaft der 1. Liga spielt, kann es für den tieferklassigen Verein natürlich nicht darum gehen, mit Mann und Maus zu stürmen, sondern da ist die Schiene „taktische Disziplin“ angesagt und das hat sehr gut funktioniert.

    Wenn ich zudem sehe, was der BVB für eine hochkarätig bestückte Bank hat, während der OFC verletzungsbedingt auf Denis Berger, den besten Flügelspieler und Flankengeber, sowie auf Top-Goalgetter Olivier Occean, der gegen Ende der regulären Spielzeit verletzt raus musste, ganz oder teilweise verzichten musste (die beiden sind eben nicht annähernd 1:1 zu ersetzen), konnte es – zumindest seit dem Beginn der Verlängerung – nur noch darum gehen, sich ins Elferschießen zu retten – somit hat Heintje es ja richtig dargestellt. So richtig druckvoll und zwingend – auch wenn der Ball weiterhin wie am Schnürchen lief – war der BVB aber auch während der Verlängerung nicht, so dass ich immer das Gefühl hatte, dass vielleicht doch noch ein tödlicher OFC-Konter möglich wäre. Und dass dann Mehic, den ich immer auch ein Stück als verdienten FSVler sehe, mit seinem Elfer den Sack zu gemacht hat, fand ich schon ziemlich grandios.

    Ich war gestern happy, fast schon ein wenig ergriffen, weil die Dramaturgie des Abends einfach unbeschreiblich war. Noch mehr hätte ich mich natürlich gefreut, wenn tags zuvor Schlacke aus dem Pokal gekegelt worden wäre.

  50. Tillet sagt:

    Fechenheimer, wie ich sehe, sind wir beide Fussballromantiker. Nur – OFC und SVD geht nun mal gar nicht. Bei den Lilien ist in absehbarer Zeit übrigens keine Pokalsensation zu erwarten. Sie haben sich – ähnlich wie der BVB – durch eine Fussballgroßmacht (in diesem Fall war es Germania Pfungstadt) – bis auf weiteres aus dem Wettbewerb entfernen lassen.

  51. Chris_Ffm sagt:

    @Hans 1938: „C. Müller hätte von mir eine 3,5 erhalten!“

    er ist oft nicht nah genug am gegner so das die ungehindert flanken können, da muss er eher drauf gehen. das ist mir schon seit ein paar spielen aufgefallen.

  52. Bernemer Karl sagt:

    Man muß dort doch unterscheiden zwischen dem Lokalteilgeschmiere und der Sportredaktion.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/ueberregional/wiedersehen-mit-dem-lieblingsgegner_rmn01.c.8381158.de.html

  53. Tillet sagt:

    Karl, die FNP hat das von Dir unter # 30 verlinkte Geschmiere von Herrn Overländer übrigens inzwischen aus dem Netz genommen. Unsere Kommentare haben offenbar Eindruck gemacht.

  54. BlacknBlue sagt:

    #55

    Tillet, das stimmt leider nicht ganz:
    http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/fsv-gegen-schalke-stadion-voll-aber-keine-stimmung_rmn01.c.8375591.de.html

    Lediglich die Verlinkung in der aktuellen Ausgabe ist verschwunden.

  55. Bernemer Karl sagt:

    Übrigens , ich will ja nicht unken , heute Abend sind wir bei den Wettheinis
    das erste mal leichter Favorit . Ich hoffe das wird bestätigt.

  56. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Nachschlag zu Gjasula:

    Ich kritisiere ihn auch manchmal wie Tillet, aber preise ihn genauso, wenn er genial spielt. Beim Schalke-Spiel muss man auf jeden Fall berücksichtigen, dass Gjasula ballführend zumeist von 3 Spielern umstellt war. Magath wird sich unsere Spiele angesehen haben, er soll auch gesagt haben, die besitzen 3 bis 4 hervorragende Spieler. Und das war bestimmt auf Gjasula gemünzt. Umso mehr Freihei hat S. Müller gehabt ….

    Dem angesprochenen C. Müller, der sehr viel für die Offensive getan hat, wird die Spielpause guttun. Da sehen wir vielleicht Gallego heute.

  57. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    … ärgert mich jetzt, dass ich das mit den Initialen übernommen habe: Also ich meine Sven Müller und Christian Müller.

    Im übrigen halte ich von diesen diversen Notengebungen überhaupt nichts. Das hat für mich die Bedeutung eines Horoskops, nämlich gar keine.

  58. wolfsangel sagt:

    #46 Tillet

    So kann man in einem und dem selben Spiel unterschiedlicher Meinung sein. Für mich war Gjasula einer der schlechtesten im schwarz-blauen Trikot und wurde zurecht von Boysen ausgewechselt. Er hat überhaupt nichts gebracht. War viel zu zaghaft in den Zweikämpfen, die er nahezu alle verloren hatte. Von seinem sonst gewohnt brilliantem Aufbauspiel war rein gar nichts zu sehen. Die 5 ist noch geschmeichelt !
    Hoffe, dass er heute abend wieder zu seiner Leistung zurück findet, denn ohne ihn, wir haben es ja am Dienstag gesehen, geht gar nichts. Wunderlich kann es noch nicht alleine.

  59. Bernemer Karl sagt:

    Interview mit P. Klandt

    http://www.bundesliga.de/de/liga2/news/2009/index.php

    @ 60 wolfsangel , sehe die Leistung von J.Gjasula ähnlich wie Du , vielleicht wollte
    er zuviel zeigen.

Kommentarfunktion geschlossen.