Husterer zieht Klage zurück

Am Samstag gehts gegen Ahlen, den ersten Sieg hat der FSV aber schon heute eingefahren: Markus Husterer zieht die Klage gegen seinen Arbeitgeber zurück. Der Spieler bedauere sehr, dass es zwischen der FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH und ihm unterschiedliche Auffassungen über Vertragsinhalte gab, die zu Irritationen geführt haben, heißt es auf der Homepage des FSV.

„Ich möchte mich vollständig auf die vor uns liegenden sportlichen Aufgaben mit dem Ziel des Klassenerhalts konzentrieren. Ich fühle mich sehr wohl beim FSV Frankfurt, möchte das gute Verhältnis nicht trüben und auch gerne in der kommenden Saison für den FSV in der zweiten Bundesliga spielen. Die tolle Zusammenarbeit soll nicht durch unterschiedliche Auffassungen oder weitere öffentliche Äußerungen gefährdet werden“, sagte Markus Husterer.

„Wir freuen uns über Markus Husterers Entschluss, die Klage zurück zu ziehen. Das zeugt von menschlicher Größe und macht deutlich, dass für Husterer die sportliche Herausforderung am wichtigsten ist“, so Jens-Uwe Münker, Leiter Organisation und Recht beim FSV Frankfurt.

Mein Kollege Felix Helbig war bei der PK. Hier seine Infos:
Als einen „menschlich großen Schritt“ bezeichnet Bernd Reisig die Entscheidung Husterers, seine Klage zurückzuziehen. Weitere Absprachen zwischen Verein und Spieler habe es nicht gegeben, der Innenverteidiger habe am Dienstag ganz einfach erklärt, nicht weiter gegen seinen Arbeitgeber vorgehen zu wollen. Bei Lars Weißenfeldt, der wegen einer individuell ausgehandelten Nichtabstiegsprämie von 20000 Euro klagt, liegen die Dinge aber offenbar anders. Zumindest hat er seine juristischen Ambitionen wohl nicht aufgegeben, wie Reisig durchblicken lässt.

Zum Spiel lässt sich vorab vor allem so viel sagen, dass es unbedingt gewonnen werden muss. Aber das ist ja wohl jedem klar. Also sehen das Reisig und Boysen nicht anders. Sie fordern mehr Leidenschaft von ihrer Mannschaft. Es müssten „von der ersten Minute an die Fetzen fliegen und nicht erst, wenn wir eine Ohrfeige bekommen haben“, sagt Boysen. Er wolle die bis auf die Verletzten Mokhtari, Müller, Ross und Simac vollständige Mannschaft nicht zu unfairem Spiel provozieren, „aber die Mannschaft muss jetzt mehr Härte zeigen und den Gegner in die Schranken weisen“.

Sollten seine Spieler gegen Ahlen und dann auch Koblenz nicht zeigen, „den Ernst der Lage“ verstanden zu haben, sagt Boysen, werde er mit ihnen „hart ins Gericht“ gehen. „Es dürfen keine Frage offen bleiben nach diesen beiden Spielen.“

59 Kommentare für “Husterer zieht Klage zurück”

  1. FSV-1899 sagt:

    Endlich mal eine gute Nachricht! Ich nehme an, sie haben es intern geklärt 😉

  2. black&blue sagt:

    Husti ist halt ein richtig Guter, und ein FSVler durch und durch!

  3. Gogo sagt:

    #2 black&blue: Ist er nicht. Er hat dem Verein sehr geschadet!

  4. Heinz sagt:

    @2 black&blue
    Husterer hat sich uns und was noch schlimmer ist dem Verein Schaden zugefügt,indem er von anbeginn an schlechte Leistungen gebracht hat.Ich kann auch nur hoffen das damit wieder etwas mehr Ruhe in den Verein und auch in das Spiel von Husterer kommt.
    Gruss
    Heinz

  5. Gagagaga sagt:

    vielleicht war Er jA nur falsch bERATEN und hAT es JETZT kAPIERT ?
    egal, 3 POINTS gEGEN aHLEN !

  6. Gogo sagt:

    #4Heinz: Gehe in Dich! Deine Satzzeichensetzung ist eine Katastrophe!

  7. Heinz sagt:

    @6Gogo
    Du Gogo das ist mir sowas von Egal und Du wirst das nicht ändern, eines aber ist mir klar, von Fussball hast Du keine Ahnung, weil Du ein laberer bist, alles klar.
    Im übrigen achte auf Dich dann kommst Du nicht auf andere, Du meinst hier der grosse´zu sein, weiste was Du kannst mich mal, zu Hause besuchen.
    Viele Liebe Grüsse
    Heinz

  8. Dennis sagt:

    Redet nicht so ein scheiß, sondern redet von Fußball. Danke.

    Viele liebe Grüße.

  9. dirdybirdy sagt:

    Mannschaftliche Geschlossenheit ist ein elementares Erfolgskriterium im Fußball.
    Husterer hat diese mit seiner Klage unterminiert und dem Team und sich selbst Schaden zugefügt. So hat er selbst in dieser Saison selten an seine früher guten Leistungen anknüpfen können. Sein Spiel ist viel fehleranfälliger geworden, da er mit dem Ballast der internen Auseinandersetzungen beladen war.

    Respekt für seine Entscheidung trotzdem, denn es fällt oft schwer, von einem einmal eingeschlagenen Klageweg zurückzutreten. Auch weil Rechtsanwälte an jedem Verfahren kräftig mit verdienen, je länger desto besser, und oft nicht an einvernehmlichen Lösungen interessiert scheinen.

    Letztlich auch ein wichtiges Signal vor dem Schlüsselspiel gg. Ahlen.
    Teamgeist muss Trumpf sein.

  10. Heinz sagt:

    @8Dennis
    Habe ich denn angefangen?.
    Heinz

  11. Gagagaga sagt:

    @ Heinz
    Nein, dER hAT mir zuerst meine sANDSCHAUFEL aBGENOMMEN.
    dU böSER JunGe.

  12. Dennis sagt:

    Ihr habste echt nemmer alle 🙂

    Heinz, lass ihn doch einfach seinen Unsinn in die große weite Welt des Netzes posten. Geh einfach nicht drauf ein, man kann auch sagen IGNORIER es doch einfach.

    Gagagaga du bist wirklich gaga.

  13. Gogo sagt:

    #7 Heinz und #12 Dennis: Ignorieren das geht nicht. In uns drinnen ist ein Ausrufezeichen, das uns sagt: Gutes Deutsch hilft allen! Außerdem wollten wir ein niveauvollerer Fußballverein sein, als die SGE. Erfolgreicher zu sein ist ein Traum, der leider niemals in Erfüllung geht.

  14. heinz 2 sagt:

    Im Ernst:Wollen wir einen Tip wagen? Wer macht mit? Ohne Einsatz allerdings, damit
    nicht der Verdacht der Wettmanipulation erhoben wird.
    Mein Tip:
    FSV-Ahlen 1 : 1
    Euer Tip?

  15. Heinz sagt:

    @14heinz 2
    Hallo Namensvetter, mein Tip ist 1:2 leider denn der Druck ist zu groß.
    Gruss
    Heinz

  16. dörenberg sagt:

    Hallo. Mein Tipp lautet 3:0, Boysen hat die Jungs richtig heiß gemacht – und das wird sich auszahlen!

  17. Konrad Duden sagt:

    @13:
    Gogo, Du kindsköpfiger Oberlehrer: In Deinem Beitrag ist ein Komma zuviel und eines zu wenig. Wer noch nicht einmal drei Zeilen Text fehlerfrei hinbekommt, sollte nicht ständig andere verbessern wollen, es sei denn, er blamiert sich gerne.

    Zu Husterer: Ist doch clever, was er macht. Er hat jetzt den öffentlichen Druck rausgenommen und kann in Ruhe abwarten, was das Gericht im Falle Weißenfeldt entscheidet. Gleiches Recht gilt dann wohl für alle, die noch Ansprüche (meinen zu) haben. Im Übrigen finde ich es mehr als verwunderlich, wie man Arbeitsverträge aushandeln kann, die in Sachen Bezahlung interpretationsfähig sind. Das sollte doch klipp und klar geregelt sein, möchte man meinen.

    [Edit: Ich hoffe damit ist es mal wieder genug mit „Oberlehrertum“. Danke. – Admin]

  18. fritz sagt:

    Hallo Heinz warum so negativ für Ahlen ist es auch die letzte Chance auf einen
    Relegationsplatz.

    Ich tippe auf ein 4:0 wie im letzten Jahr.

  19. Heinz sagt:

    @18 fritz
    Alles nur Tarnung Du verstehst das sicher,oder.
    Gruss
    Heinz

  20. Tillet sagt:

    @ 17

    Klasse Beitrag.

    Mit Arbeitsverträgen ist es wie mit allen Dingen im Leben: Man kann alles richtig machen, aber das klappt eben nicht immer. Von was sollten wir Juristen sonst auch leben? Bei den Nichtabstiegsprämien war es offenbar so, dass in den Altverträgen aus der Saison 2007/2008 eine solche Prämie individuell vereinbart war, nicht aber in den neuen Verträgen für die Zweitligasaison. Für diese Saison wurde vom Verein ohne einzelvertragliche Grundlage an die ganze Mannschaft eine – höhere – einheitliche Nichtabstiegsprämie gezahlt. Die Spieler, ihr Anwalt Kletke und Herr Gerster meinen jetzt, dass der ursprüngliche vertragliche Anspruch auf die Nichtabstiegsprämie durch die neuen Verträge nicht aufgehoben wurde und dass die an die ganze Mannschaft gezahlte Prämie auf diesen vertraglichen Anspruch nicht angerechnet werden darf. Diese Auffassung halte ich für juristisch höchst zweifelhaft. Von daher kann ich gut verstehen, dass Husterer zurücksteckt. Wobei wir natürlich nicht wissen, was intern genau besprochen wurde. Vielleicht ist es tatsächlich so, dass man abwartet, wie der Weissenfeldt-Prozess ausgeht.

  21. Tillet sagt:

    Mein Tip: 1 : 0 nach einem zähen Grottenkick.

    Und danach geht es aufwärts.

  22. Heinz sagt:

    Hallo Leute, hallo Bernemer Karl was ist los habt ihr keine Lust was zu schreiben,die Ruhe vor dem Sturm oder was.Oh jeh oh jeh was SCHLOTTERN mir die Beine!!! ich drücke alle 10 Daumen.
    Gruss
    Heinz

  23. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    zur Nr. 23: Es ist wirklich die Ruhe vor dem Sturm, denn das kommende Wochenende wird vorentscheidend sein – für den FSV. Nur ein Sieg gegen den Tabellletzten hilft weiter. Hoffen wir, daß die Mannschaft dies verinnerlicht und wirklich alles gibt, was sie drauf hat. Nur sie kann die Antworten auf die hier immer wieder gestellten Fragen geben.

    Schlimm ist nur, daß auch das alleine nicht hilft. Wenn z.B. Koblenz auch gewinnen sollte, dann hat sich die Lage gar nicht verbessert. Durch den mühseligen Start wurden halt Punkte verschenkt, die wirklich unnötig waren.

    Gewinnt der FSV gegen Ahlen, sieht es schon besser aus. Bei den vor uns stehenden Vereinen machen auch einige die Krise durch, die im Laufe der Saosin fast alle Vereine einmal erfaßt. Hoffen wir deshaob, daß der FSV die Krise hinter sich hat, aus den nächsten beiden Spielen sechs Punkte ergattert, die Pause zur Regeneration nutzt und in der Rückrunde Vereine einholt, die heute noch im, anscheinend gesicherten, Mittelfeld stehen.

    Also: „Auf gehts gegen Ahlen“ – dann sehen wir weiter.

    Gruß
    Otto Schumann

  24. black&blue sagt:

    Ich glaub auch, es ist genug gesagt & geschrieben, jetzt muß es die Mannschaft einfach mal zeigen – und ehrlich gesagt, wenn gegen die nächsten beiden Gegner auch nichts rausspringt, fehlt dem FSV die Tauglichkeit zur 2. Liga. Sowohl Ahlen als auch Koblenz stehen mit dem Rücken zur Wand, beide haben ihre letzten Heimspiele völlig vergeigt und sind stark verunsichert. Das kann man von uns zwar auch alles behaupten, aber wir wollen schließlich in der Endabrechnung vor denen stehen. Und damit ist auch klar, dass der FSV jetzt alles geben und gewinnen muß.

    Wenn nicht, dann: Adios 2.Liga!

  25. Bernemer Karl sagt:

    Hallo Leute , war mal ein paar Tage bei den Ostgoten.

    Was soll der ganze Zweifel ,klar ist es für Ahlen die letzte Chance, aber die werden wir ganz einfach wegfegen.

    Nach dem Anpfiff darf nur eine Mannschaft dominieren und das müssen wir
    sein, Ende und Aus. Sieg 2 – 0 Bis Morgen, Gruß Karl

  26. Chris_Ffm sagt:

    lautern – koblenz 1:0

  27. black&blue sagt:

    schlimmer Fehlpass von Skela…

  28. Chris_Ffm sagt:

    lautern – koblenz 2:0 🙂

  29. Nobby sagt:

    Laut Sky , letztes Spiel für Rapolter.

  30. Chris_Ffm sagt:

    lautern – koblenz 3:0

  31. Chris_Ffm sagt:

    ups zu schnell, tor zählt nicht.

  32. Chris_Ffm sagt:

    jetzt aber 3:0

    😛

  33. Nobby sagt:

    Gut für unser Torverhältniss. ?????

    Aber morgen SIEGEN, sonst hilft uns keiner mehr.

  34. black&blue sagt:

    Das sollte für unsere Jungs doch ein Anreiz sein, bei nem 3:0 morgen sind wir an Koblenz vorbei und auf dem Relegationsplatz…

  35. Tillet sagt:

    Von mir aus darf der Rapolder das Spiel gegen uns ruhig noch coachen. Der neue Besen kann gerne später kommen.

  36. heinz 2 sagt:

    Das Spiel Koblenz ist fuer uns wirklich gut gelaufen. Leider erfolgt der Trainerwechsel
    vor dem Spiel gegen uns. Bei unlösbaren Aufgaben lässt man den alten Trainer
    noch auf dem Stuhl, damit der Neue einen guten Anfang findet. Leider.

  37. black&blue sagt:

    Glaub ich nicht, Tillet. So wie der auf der Bank saß, hat er mit der TUS abgeschlossen. Egal, wer bei denen nächste Woche auf der Bank sitzt, wir müssen da was holen!

  38. Tillet sagt:

    Ihr habt wahrscheinlich recht:

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/518316/artikel_Rapolder-vor-dem-Aus.html

    Das klingt so, als ob das Ende der Amtszeit bevorsteht.

  39. Brillo Helmstein sagt:

    Geld regiert die Welt! Warten wir mal ab, was die Koblenzer mit ihrer knappen Kasse jetzt in Sachen Trainer machen……..

    Morgen kann rechnerisch alles passieren; vom Relegationsplatz bis zur „Roten Laterne“.

    Ich hoffe, dass unser FSV endlich aufhört, um den Klassenerhalt nur spielen zu wollen, sondern endlich richtig darum kämpft! Denn nur dann kann Morgen alles passieren.

  40. Nobby sagt:

    Ich sehe schon die Schlagzeilen “ TO neuer Trainer in Koblenz „.

    Ist pure Ironie.

  41. Bernemer Karl sagt:

    War zwar zu erwarten , trotzdem gut für das Image.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/regional/rmn01.c.6982514.de.htm

  42. black&blue sagt:

    Interessanter Artikel über die Oberliga Hessen. Da drücken scheinbar jeden Verein irgendwelche finanzielle Sorgen, ein Aufstieg in die RL ist für die meisten kaum noch zu stemmen, kein Ruhmesblatt für unser Bundesland. Oder liegt das an der Ligareform und es geht überall so zu?

    Ich gucke mir das morgen ganz entspannt an, hoffe auf ein schönes Spiel der „Nachwuchsleute“ und: einen schwarzblauen Sieg!

    Heute dagegen bin ich völlig verspannt, glaube an ein dreckiges Gekicke und: einen schwarzblauen Sieg!

  43. Dennis sagt:

    So es geht langsam los… man sieht sich am Hang! Auf ein gutes Spiel! 🙂

  44. Hagen sagt:

    @45
    Das liegt zumindest z.T. daran, dass es (wg. des mediengerechten Ligabetriebs, leider) auch nicht-sportliche Kriterien für den Aufstieg gibt. Z.B. die SG Waldgirmes hat keine geeignete Spielstätte zulässig für RL +X. Und es gibt auch keine dort in der Nähe. Und keine Stadt, die das finanzieren wollte bzw. könnte.

  45. Bernemer Karl sagt:

    Das war es , einfach nur depremierend . Klassenerhalt in weiter, weiter Ferne.
    Ich bin zu enttäuscht und zu keiner Kritik fähig.

  46. Nobby sagt:

    #48
    Das war es , einfach nur depremierend . Klassenerhalt in weiter, weiter Ferne.
    Ich bin zu enttäuscht und zu keiner Kritik fähig.

    …. Depremierent ist noch harmlos ……….

    Auch wenn wir wieder , zum Xten mal , mit einer zweifelhaften SR-Endscheidung
    leben müssen..
    Das war nix , rein gar nix ,
    2 oder 3 Torschüße in 90 Min , ich glaub es nicht.
    So werden uns die Koblenzer abschießen.

    Schönes WE.

  47. Tillet sagt:

    Und wieder hat uns der Schiedsrichter ein Tor vorenthalten. Wobei ein Sieg nicht verdient gewesen wäre. Wie man gegen eine solche Graupentruppe 60 Minuten so wenig Druck entfalten kann, ist mir völlig schleierhaft. Das war ein Fehlpassfestival erster Güte. Und Voigt hat es tatsächlich fertiggebracht, das allgemein schwache Niveau noch einmal deutlich zu unterschreiten. Wenigsten da hat Boysen frühzeitig die Konsequenz gezogen. Wenn in der Winterpause nicht noch einmal ein Wunder geschieht, spielen wir in der nächsten Saison wieder gegen Ahlen. Und zwar eine Liga tiefer. Nach dem heutige Spiel haben es beide verdient.

    Morgen gibt es an gleicher Stelle eine Veranstaltung, die deutlich mehr mit Fussball zu tun haben wird als das heutige Spiel.

  48. Frank sagt:

    Das war so grottenschlecht, das ich mir aus lauter Frust einen warmen Äppler gegönnt habe um dann festzustellen das es noch was schlechteres gibt.
    Erstaulich war das mit Coulibaly das Spiel einen Hauch besser wurde, traurig aber wahr.
    Wieso kommt unser Trainer auf die idee das Ledgerwood ein Auserverteidiger ist und das Cidimar im rechten Mittelfeld spielen kann, der gehört in den Sturm.
    ich denke mal das die 3 Mannschaften die hinten stehen alle absteigen werden, da die Relegationsspiele wohl von den Drittligisten dominiert werden.

  49. Tillet sagt:

    @ 51

    „ich denke mal das die 3 Mannschaften die hinten stehen alle absteigen werden, da die Relegationsspiele wohl von den Drittligisten dominiert werden.“

    Davon ist derzeit auszugehen.

  50. Tillet sagt:

    Ich meine, man sollte jetzt perspektivisch noch mehr Spieler der U 23 in die erste Mannschaft integrieren. Bouhaddouz hat in 30 Minuten mehr Druck erzeugt als Cenci in 60. Gallego hätte rechts hinten deutlich mehr gezeigt als das Gestümper von Ledgerwood, da bin ich sicher. Und Ralf Schneider wäre in unserem heute einfach überfordert wirkenden Mittelfeld sicher nicht schwächer gewesen als die aufgebotenen Spieler. Die jungen Spieler sind das Kapital des Vereins. Man sollte sie aufbauen. Die Profis sind nach einem Abstieg ohnehin weg. Und als Drittligist braucht man keine U 23 in der Regionalliga.

  51. black&blue sagt:

    Ich hatte ja mit einem Scheisspiel gerechnet, aber sowas?? Das schlimmste ist, dass ich in keinem Spieler mehr einen Hoffnungsträger für die RR erkennen kann, auch Gjasula, Orahovac und Lagerblom fallen von Spiel zu Spiel immer mehr ab, das Ganze ist nur noch trostlos. Ich schließe mich meinen Vorschreibern an, heute haben wir zwei von drei Absteigern gesehen, nächste Woche sehen wir den Dritten, shit!

  52. Heinz sagt:

    Es ist so wie ich sagte, Orahovac, Coulibali, Ledgerwood, Gledson, Voigt, Gjasula und alle anderen sind Falschgeld.Wenn dann B.R. noch sagt das wir keine Spieler in der Winterpause mehr holen werden dann ist das der Beweiß dafür das er schon augegeben hat.
    Zum Spiel kann ich nur sagen das Tor wurde zu recht nicht gegeben da wir es nicht verdient hatten ( allenfalls Mehic ).Wer so was in der zweiten Liga als Mannschaft und als Trainer ( Boysen ) an Spielern auf den Platz schickt ist von allen guten Geistern verlassen.Wir sind der Spott im gesamten Rhein- Main- Gebiet und dies ist für mich kein zustand mehr,ab in Liga 3 und danach durchmarsch zur Regionalliga von wo wir kamen.Ich bin schon lange Mitglied und war auch Spieler aber wir haben uns´so nicht hängen lassen,wen Trimhold und der Peter los sind da war Stimmung ( auch da haben wir verloren,aber eben nicht so ),warum ? weil wir noch ein bischen EHRE ( Fussballer ) in uns hatten.Alle die heute gespielt haben sollte man verjagen und ab morgen nur noch junge Spieler aufstellen, denn abgestiegen sind wir schon lange,ich habe noch nie in meinem FSV -Leben eine so schlechte Mannschaft gesehen die vor allem leblos und ohne Leidenschaft gespielt hat.In Koblenz werden wir vor so vorgeführt werden das uns alles noch schlimmer werden läßt.
    Gruss
    Heinz

  53. Dennis sagt:

    Für was geh ich eigendlich ins Stadion und frier mir en Arsch ab…?

  54. Tartan Army sagt:

    Das wars.

    Voigt wieder mal eine Katastrophe, Ledgerwood as Aushilfsverteidiger überfordert, Gledson immer wieder in Schwierigkeiten, Lagerbloom ein Fremdkörper, Gjasula mehr wie ein alte herren Spieler, das sind einfach zu viele Baustellen. Vogt wurde zum Glück früh gestoppt, leider ist Kujabi auch nicht der ideale Verteidiger. Osahola oder wie dder heißt ist auch nicht sonderlich aufgefallen, da brauch man auf dem Sturm nicht mehr großartig rumhacken. Wer bleibt noch übrig?

    Da hat aber nix gestimmt, kein Kampfgeist, keine Abstimmung, kein Aufbäumen.

  55. Bernemer Karl sagt:

    Heinz hat in seiner einfachen Aussage Recht. Geld spielt Fußball , haben wir leider
    nicht. Falschgeld haben wir zur Genüge, nur Falschgeld kann kein Fußball spielen.

    Zu Tartan, auch mir ist es unverständlich , warum immer wieder Ledgerwood , eine
    Zumutung für jeden Zuschauer. Kujabi ist kein Verteidiger. Wozu haben wir Ledesma ?
    Zu Voigt, hatte ich fast jedes mal geäußert, kann es nicht und lernt es nicht mehr.
    Cenci, meine Meinung, keine Zweitligareife. Was war mit Hickl ?

    Koblenz noch spielen und dann Konsequenzen ziehen. Neuaufbau ,sonst rauschen
    wir auch noch durch die 3. Liga.

  56. 3. Liga wir kommen sagt:

    so schlecht ohne Worte

Kommentarfunktion geschlossen.