Keine Vorführung mehr

Der FSV reist mit einem klaren Ziel nach Fürth: „Nicht deren Lieblingsgegner werden.“ Das sagt Trainer Hans-Jürgen Boysen. Und er meint, na klar, die beiden Klatschen aus der Vorsaison. Nun soll alles besser werden.

Geschäftsführer Bernd Reisg bezeichnete jenen 22. Januar 2010 als „magisches Datum“. Im Grunde sei jene böse 0:5-Packung der Wendepunkt gewesen, „danach ist eine Jetzt-erst-recht-Stimmung aufgekommen“. Reisig weiß, weil er kein Hellseher ist, natürlich nicht, wie die Partie am Freitag ausgehen wird, aber er bei einer Sache legt er sich fest: „Ich würde jetzt schon ausschließen, dass wir noch mal so vorgeführt werden.“
Personell kann Boysen aus dem Vollen schöpfen, nur auf Marc Stein (Syndesmosebandzerrung) muss er verzichten. Gledson hat seine Adduktorenprobleme überwunden und das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Und Kapitän Björn Schlicke sieht nach einem Zusammstoß „nun auch wieder klar“ (Boysen).
Der Coach schloss eigentlich aus, dass es „gravierende Änderungen“ geben wird. Es besteht ja auch kein Anlass dazu, etwas zu ändern. Nur bei Mario Fillinger weiß Boysen noch nicht so recht. Denn nach dessen langer Verletzungspause sei die Partie gegen Düssledorf für ihn ein besonderer Kraftakt gewesen. „Da muss er jetzt mal in sich reinhorchen, wie es ihm geht und wie das Gefühl ist“. Hoffentlich gut.

39 Kommentare für “Keine Vorführung mehr”

  1. wolfsangel sagt:

    Ich denke auch, dass sich die Mannschaft nicht wieder so vorführen läßt, wie bei dem unterirdischen 0:4 wo man schon von „Arbeitsverweigerung“ sprechen konnte. So schlecht hat sich damals schon lange keine FSV-Elf auswärts präsentiert. Zum Glück ist von dieser Partie eigentlich nur noch Klandt übrig. Die anderen können also „unbelastet“ im Ronhof aufspielen….hoffentlich !!!

  2. Tillet sagt:

    @ 1

    Naja, Gledson spielte vor einem Jahr auch.

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2009-10/2/938031/spielanalyse_spvgg-greuther-fuerth-82_fsv-frankfurt-1295.html

    Vom Kicker bekam er dafür eine glatte 6, genau wie Voigt, Ledesma, Ledgerwood und Ross. Die halbe Mannschaft! Es war wirklich einer der grausamsten Auftritte der letzten Jahre.

    Im Rückspiel gab es nur dreimal eine 6, nämlich für Gjasula, Kujabi und wieder Gledson.

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2009-10/19/938472/spielanalyse_fsv-frankfurt-1295_spvgg-greuther-fuerth-82.html

    Ich gehe doch auch stark davon aus, dass es diesmal keine Klatsche setzt. Mit einer konzentrierten Leistung kann ein Punkt drin sein.

  3. Hans 1938 sagt:

    Ich habe heute eine interessante Festellung gemacht: im neuesten FSV Life Heft wird unter Geburtstage (was ja nur üblich ist bei Mitgliedern) Sigmar Gabriel (12.O9) aufgeführt! Zunächst glaubte ich an einen Zufall (Namensgleichheit). Aber nach einer Recherche im Internet ist der SPD Vorsitzende tatsächlich am 12.O9.59 geboren. Kann jemand von etwas zudieser Personalie bzw. Mitgliedschaft sagen? Danke.

  4. wolfsangel sagt:

    Ja, kann man !
    Sigmar Gabriel war 2009 beim Neujahrempfang des FSV bei Hyndai als Redner anwesend und wurde dabei von reisig gleich als Mitglied „verhaftet“.
    Wundere mich aber trotzdem, denn ich dachte mehr als an einen Gag. Aber offenbar ist er Mitglied in unserem FSV !

  5. SK sagt:

    @ #2 Tillet
    Vielleicht sollte Boysen Gledson spielen lassen, damit er sich rehabilitieren kann. Mehr Motivation wird es wohl kaum geben. Und dass er es besser kann, hat er im letzten Jahr mehr als einmal bewiesen.

  6. Tillet sagt:

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6071&cHash=38754db47a

    Der weite Anzug der U 23 scheint doch arg zu klemmen. Eine derart unterklassige Mannschaft müssen auch die Ersatzspieler eines Regionalligisten weghauen, und zwar ohne Verlängerung.

  7. Mainzer Adler FSV sagt:

    Hans 1938 und Wolfsangel

    Die Geschichte mit Siegmar Gabreil ist etwas anders. Eigentlich müsste sie doch bekannt sein. Bei unserem Aufstiegsspiel damals in Regensburg ist ein Großteil der Fans mit dem Zug angereist. Der Zug konnte auf halbem Weg jedoch für Stunden nicht weiterreisen, sodass es für die Fans sehr knapp wurde, um pünktlich zum Anpfiff da zu sein. Im Zug saß damals auch ein gewisser Siegmar Gabriel. Dieser kam mit Fans und Verantwortlichen des FSV ins Gespräch. So kam es auch zu der Einladung beim FSV-Neujahrsempfang 2009, wo Gabriel Mitglied des Vereins wurde…
    Er ist seitdem so ein Art Maskottchen oder Glücksbringer des FSV…

  8. Bernemer Karl sagt:

    Wir sind krasser Außenseiter :

    SpVgg Greuther Fürth 1.60 X 3.60 FSV Frankfurt 5.00

    Also 10,- Euro setzen , dann könnt Ihr mit den 40,- Euro Riss auch mal einen
    Busplatz für das KSC Spiel buchen.

  9. FalkenMarc sagt:

    Wir haben noch 2 Plätze Frei für Fürth, Abfahrt: um 14 Uhr am Hang (wo auch sonst der Fanbus fährt) Preis: 15 Euro pro Person, bei Interesse bitte unter 0162/7278342 melden.

  10. Hermann1947 sagt:

    Karl, wir sind kein Außenseiter, wir stehen 1 Punkt hinter denen und am Samstag 2 Punkte vor denen.

  11. Platz 15 sagt:

    Endlich kommt hier Selbstbewusstsein ins Forum !!!!

  12. BlacknBlue sagt:

    Gegen die Fürther kann einem FSVler echt das Selbstvertrauen abhanden kommen. Die beiden „Leistungen“ unserer Mannschaft waren wirklich jeweils die absoluten Tiefpunkte der Hin und Rückrunde der letzten Saison. Man kann wirklich nur froh sein, dass aus dem neuen Kader nicht mehr viele unserer Spieler diese Erfahrungen morgen mitnehmen müssen und doch relativ befreit aufspielen können.
    Denke aber, es wird trotzdem eine der schwersten Aufgaben dieser Saison da etwas mitzunehmen, ein Punkt wäre für mich schon eine Überraschung, ehrlich gesagt!

  13. Bernemer Karl sagt:

    B&B , nicht unken.

    War am Hang am Mittag , die Truppe strotzte vor Selbstvertrauen , kurz vor der Ab-
    fahrt Richtung Fürth , das ist gut so. Gallego blieb hier , nur zur Info.

    Trainer Berndroth kurz gesprochen , auch er ist guter Dinge dass er seinen Haufen
    in Griff bekommt.

    Also ich warte ab und bin guter Dinge.

  14. fsv 1996 sagt:

    Denke auch dass mit einer konzentrierten Leistung in fürth ein punkt zu holen und vielleicht dann auch den DREIER

  15. Hans 1938 sagt:

    Gallego nicht in`s Aufgebot mitzuehmen ist eine glatte Fehlentscheidung!

  16. BlacknBlue sagt:

    Irgend jemand muß doch unsere U23 Bubis retten 😉

  17. Tillet sagt:

    Hans, grundsätzlich gebe ich Dir natürlich recht. Sven Müller hat in Oberhausen und gegen Düsseldorf nicht sonderlich überzeugt. Aber weisst Du, wie weit Gallego nach seiner Verletzung schon ist? Bisher hat er erst ein Spiel mit der U 23 gemacht. Vielleicht ist es besser, wenn er erst einmal etwas Spielpraxis in der U 23 bekommt. Ich werde mir wohl am Samstag anschauen, wie weit er schon ist.

  18. Christian sagt:

    Dafür war Müller gegen PB und Bielefeld einer der Stärksten. Also nach zwei etwas schwächeren Spielen seh ich da noch keine Veranlassung, ihn draußen zu lassen. Und als überragenden Spieler hab ich Gallego in der letzten Runde nicht gesehen, als daß man ihn jetzt unbedingt bringen müßte.

  19. Hans 1938 sagt:

    Hallo Christian, es geht doch zunächst nicht darum, Sven Müller auf die die „Bank“ zu setzen,sondern das wir eine ordentliche Alternative auf der rechten Seite zu ihm haben! Nicht umsonst ist Sven Müller zuletzt zweimal ausgewechselt worden. Und der auf dieser Position eingewechselte Konrad (in ihm habe anscheinend doch etwas getäuscht) war doch im letzten Spiel keine Lösung. Gallego war in der Vorbereitung, wie von vielen im „Blog“ beschrieben der beste Spieler! (bis zu seiner unglücklichen Verletzung). Und was die letzte Saison betrifft, war Gallego mit einem Notendurchnitt im Kicker von 3,89 der sechstbeste Spieler des FSV. Du solltest doch mal in aller Ruhe die Sache analysieren! Gruss Hans.

  20. Tillet sagt:

    @ 18

    Christian, Hans und ich bilden hier die Hardcore-Gallego-Fanfraktion. Wir würden beide Gallego gerne wieder spielen sehen. Klar hat Sven Müller gegen Paderborn und Bielefeld gute Leistungen gezeigt. So wünsche ich ihn mir morgen wieder. Aber in den letzten beiden Spielen hätte ich einen fitten Gallego schon sehr gerne in der Mannschaft gesehen. Vor allem sein unbedingter Kampfgeist und sein Siegeswille haben mir gefehlt. Auch für mich gehörte er in der letzten Rückrunde zu den besten Spielern.

    @ 19

    Hans, gegen Düsseldorf hat Konrad nach seiner Einwechslung zentral gespielt. Wunderlich übernahm die Position im linken Mittelfeld. So schlecht habe ich Konrad nicht gesehen. Er hatte halt das Pech, dass die Mannschaft bei seiner Einwechlung schon ziemlich auf dem Zahnfleisch ging und nicht mehr viel zusammenlief.

  21. Fritz sagt:

    Liebe Freunde das Spiel in Fürth wird eine echte Standortbestimmung.
    Man wird sehen was die Siege bisher wert waren. Sollte es dem FSV gelingen zu
    Punkten besteht die Möglichkeit sich im vorderen Mittelfeld festzusetzen.
    Vielleicht hat Cidimar vor Wochen doch recht gehabt. mal sehen

  22. Tillet sagt:

    @ 20

    Edit: Es muss natürlich heissen „Wunderlich übernahm die Position im rechten Mittelfeld.“

  23. Christian sagt:

    #19, 20
    Ist schon ok. Ich hab ja auch nichts gegen Gallego, er soll ruhig seine Chance bekommen, und ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Jedenfalls sind nur zwei eher schwache Spiele (nach zwei eher starken) sind für mich noch kein Grund, einen Spieler aus der Anfangsformation zu nehmen. Müssen wir aber jetzt nicht vertiefen.

  24. Christian sagt:

    #21 Fritz, sehe ich ähnlich, nach den drei Spielen in den nächsten acht Tagen werden wir wissen, wohin die Reise geht. Fürth und Karlsruhe sind in der oberen Tabellenhälfte anzusiedeln und beim Heimspiel gegen Aachen ist ein Sieg fast schon Pflicht. Wenn aus diesen drei Spielen mindestens vier Punkte rausspringen, wäre das schon ein Ausrufezeichen, wenn´s noch mehr werden sollte… Schau mer mal.

  25. BlacknBlue sagt:

    Hier noch mehr von M. Büskens über den FSV, der sieht das genau so wie wir 😉

    http://www.abendzeitung.de/nuernberg/sport/213100

  26. snoerks sagt:

    Für diejenigen, die heute Abend nicht nach Fürth fahren können, hier der TV-Tipp: http://www.slive.eu/live-4.html.

  27. BlacknBlue sagt:

    Ich dachte immer, diese Streaming-Links sollen nicht gepostet werden, weil sie sonst vorher „abgeschaltet“ werden, oder?

  28. snoerks sagt:

    @28
    Tut mir leid, aber da ich neu hier bin, weiß ich nix davon – ist dem wirklich so? Ich hab jedenfalls in dieser Saison die Spiele problemlos sehen können. Vielleicht könnt ihr mich ja in der Angelegenheit aufklären… nicht dass es irgendwelche Schwierigkeiten gibt.

  29. Bernemer Karl sagt:

    @ Snoerks , ist schon ok. Glotze auch immer die 1. Liga über Streams.
    Bin froh wenn jemand die hier mitteilt , habe mich bis jetzt immer im FR- Eintracht-Blog
    informiert. Nicht jeder hat SKY . Außerdem ist nicht jeder IT- Freak.

  30. wolfsangel sagt:

    Das mit Occean zeigt doch wieder einmal allzu deutlich, dass die damalig „Verantwortlichen“ insbesondere Oral wenig bis gar keine Ahnung hatten. Stattdessen wurden abgehalfterte „Profis“ wie „Kullerball“ und Diakite verpflichtet, die nix gekostet haben…aber auch nix gebracht haben…und dafür waren sie halt wiederum viel zu teuer (wenn man an ihr Gehalt denkt!!!). Aber lassen wir das, der Verein hat ja darauß gelernt, was wohl in erster Linie einem „richtigen“ Trainer wie Boysen geschuldet sein dürfte. Der zwar auch nicht alle Wünsche und Vorstellungen durchsetzen konnte mangels „Masse“, der es aber verstand, bis jetzt, trotz Etatkürzung, eine schlagkräftig Mannschaft aufs Feld schicken konnte….

  31. BlacknBlue sagt:

    Wolfsangel, in dem Artikel steht aber auch drin, dass Occean damals 250000 allein an Ablöse gekostet hätte. Ich glaube dafür war und ist beim FSV das Geld einfach nicht da, zumal Occean damals in Deutschland ein völlig unbeschriebenes Blatt war. Kann mich auch nicht erinnern, dass der FSV jemals in seiner Geschichte für einen Spieler eine solch hohe Ablöse entrichtet hätte.

  32. BlacknBlue sagt:

    Habt ihr das hier eigentlich schon gelesen:

    http://www.fsv-frankfurt.de/forum/viewtopic.php?t=5086

  33. Hermann1947 sagt:

    Nicht nur gelesen, auch schon angemeldet.

    Wo haben die Ostfrankfurter nur das viele Geld her, 250000€ für einen unbekannten Spieler ausgeben.
    Hätten das die Unsrigen gemacht, die wären in den Foren in der Luft zerrissen worden.
    Sollte dieser Spieler weiterhin so gut spielen, ist der im Winter bei einem Bundesligisten, egal was die OF-ler sagen.

  34. wolfsangel sagt:

    Sicher, „BlacknBlue“ mögen die 250.000 nicht vorhanden gewesen sein. Gebe ich ja gerne zu. Aber gelegentlich muß man auch mal was – kontrolliert – riskieren. Dieser Betrag hätte uns mit Sicherheit nicht in die Insolvenz getrieben. Schließlich haben die „Flops“ (und es waren ja außer den genannten noch mehr) letztendlich mehr gekostet, als jene 250.000,– Gut, hinterher ist man immer schlauer ! Aber viele in den Foren wußten genau, dass das z.B. mit Diakte schief gehen würde…

  35. BlacknBlue sagt:

    OK, aber das Sparen von hohen Ablösesummen ist nun mal das Prinzip von Herrn Reisig und anbetrachts der wechselvollen Geschichte des FSV wahrlich nicht das Falsche. Und in der zweiten Saison Zweite Liga sollte man dieses Risiko als kleiner, eher finanzschwacher Verein eher erstmal bleiben lassen. Ich finde das ok und niemand konnte damals ahnen, das Occean wirklich ein soo guter Stürmer ist, was er übrigens in der 2. Liga noch nicht bewiesen hat. Da hängen die Trauben ungleich höher.

  36. BlacknBlue sagt:

    Tja wie in Oberhausen, wir machen das Spiel und die annern die Tore. Naja ist ja noch eine HZ zu spielen, aber wir müssen die Chancen, die wir uns erspielen auch ruhig mal verwerten.

  37. fechenheimer sagt:

    # 34 Hermann: Da hast Du was falsch verstanden, Occean kostete damals, als er auf der FSV-Wunschliste stand, noch 250.000 Euronen Ablöse. Jetzt war er ablösefrei und Offenbach hat zugeschlagen. Da der Kanadier die ganz große Trumpfkarte des OFC im Kampf um dem Aufstieg ist – und wir wünschen uns doch nächste Saison alle zwei Derbys in Liga 2 -, wird man ihn in dieser Saison um keinen Preis ziehen lassen. Das hat Trainer Wolfgang Wolf, der in Offenbach in diesen Fragen inzwischen klar das Sagen hat, mehrfach erklärt und es wurde von „Vize“ Kalt umgehend bestätigt. In der langen Drittligasaison traue ich ihm 30 Tore zu, in der 2. Liga wäre er m.E. immer noch ein Mann, der deutlich mehr als zehn Tore macht. Den kann auch keine Zweitliga-Abwehr 90 Minuten lang total ausschalten. Zudem bindet er immer einige Gegenspieler, woraus sich wieder Chancen für die Mitspieler ergeben. Vielleicht kann der OFC ihn ja im Fall des Aufstiegs halten. Sollte der nicht gelingen, was ich aber nicht glaube, wäre Occean aber sicher weg – Tendenz: starker Zweitligist oder schwächerer Erstligist.

Kommentarfunktion geschlossen.