Krisengipfel am Mittwoch

Das für heute anberaumte Strategie- und Krisengespräch zwischen Geschäftsführer Bernd Reisig, den Trainern Tomas Oral und Gerhard Kleppinger sowie Sportmanager Uwe Stöver ist von heute auf Mittwochmittag verschoben worden.

„Wir werden gemeinsam essen und reden“, kündigte Reisig am Dienstag an. „Wir werden ganz sachlich, fachlich die ersten sieben Spieltage analysieren“, sagte Stöver und Reisig mahnte: „Wir sind alle gut beraten, jetzt nicht hektisch zu reagieren.“

Das Schicksal des Trainers stehe angeblich nicht zur Diskussion. „Viele denken, ich würde an Tommy aus alter Verbundenheit festhalten, aber das ist falsch“, sagte Reisig: „Ich halte an ihm fest, weil ich von ihm überzeugt bin.“

Ob Reisig das nach einer neuerlichen Niederlage am Sonntag gegen den 1. FC Kaiserlautern immer noch sagen wird?

Wir dürfen gespannt sein, welche Schlüsse die Vier am Mittwoch ziehen werden. Reisig: „Fakt ist, dass die Mannschaft auf Wunsch des Trainers total umgekrempelt worden ist und Tommy brutal in der Verantwortung steht.“

57 Kommentare für “Krisengipfel am Mittwoch”

  1. […] 2009 September 29 Tags: Krisensitzung, Oral, Reisig, Stöver by rob_st Wie der Bornheimer-Hang.de soeben schreibt, ist die für heute anberaumte Krisensitzung auf morgen Nachmittag verschoben […]

  2. Tillet sagt:

    Die Außendarstellung des FSV ist derzeit recht unglücklich. Wozu braucht man eine „Krisensitzung“, wenn sie ohne weiteres verschoben werden kann? Und warum nehmen an der nur der Trainer, der Cotrainer, der Geschäftsführer und der Manager teil? Sollten die nicht ohnehin ständig meiteinander kommunizieren? Wieso muss das zu einer Krisensitzung aufgeblasen werden? Sinnvoll wäre es, mit der Mannschaft die Ursachen der Misere zu erörtern. Die müssen doch am ehesten wissen, wo die Probleme liegen und ob und ggf. welche Defizite im Trainerteam bestehen.

    Und denkbar schwach ist es, einerseits demonstrativ an TO festzuhalten, andererseits aber die Verantwortung für die Kaderzusammenstellung ganz auf ihn zu schieben und zu betonen, dass TO „brutal in der Verantwortung“ steht. Dass der den Druck schon lange fühlt, ist doch ohnehin nicht zu übersehen. Und letztlich verantwortlich für die Situation ist niemand anderes als der Geschäftsführer. Der sollte entweder dem Trainer so weit es geht den Rücken stärken oder sich für einen anderen entscheiden, anstatt sich aus der Schusslinie zu robben.

  3. black&blue sagt:

    Für mich hört sich das auch so an, als ob schon vorrausschauend die komplette Verantwortung an den Trainer abgeschoben werden soll, das allerdings kann mich bei den „leicht hierarchschen“ Vereinsstrukturen des FSV aber auch nicht wirklich überraschen. Wird noch ne kurze Schonfrist für T.Oral geben und dann holt sich der „nicht verantwortliche“ Geschäftsführer eben nen Neuen, so wird es laufen.

  4. wolfsangel sagt:

    „Tillet“ hat es auf den Punkt gebracht.
    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich vor Lachen auf die Schenkel klopfen. Das ganze ist d e r Brüller !!
    Schlimm, was wir, die Fans und Vereinsmitglieder sich hier bieten lassen müssen, von Leuten, die dafür bezahlt werden, und zwar gut bezahlt werden, Schaden von unserem FSV abzuwenden. Wir sind d i e Lachnummer der Liga !!!

  5. Merkur55 sagt:

    Verfolgte man in den letzten Tagen die Äußerungen von B.R., T.O. und U.S. so gibt es keine Krise. Also entweder haben die Jungs endlich was erkannt, was das erlauchte Publikum in diesen Feeds schon seit Wochen äußerte: ES GIBT EINE KRISE. Oder aber die Kerle haben sich in der Wortwahl vergriffen und äußern morgen in der Presse, dass der FSV gegen den 1. FCK am Sonntag offensiv spielen wird und mit Coulibaly und Voigt im Angriff sowie mit Cenci und Ross als Manndecker spielen wird. Weil: Man habe ja schon in in den Heim- und Auswärtsspielen die positiven Ansätze der Rückwärtsbewegung von S.C. und A.V. erkannt. Und da die Stürmer ja sowieso nicht mit Bällen versorgt werden würden, könnten sie ja auch gleich hinten spielen. Hervorzuheben sei insbesondere die Kopfballstärke von Junior Ross. Er würde der kriselnden Hintermannschaft zu zusätzlicher (In)stabiliät verhelfen. Mann oh Mann, was man sich in den letzten paar Wochen von den FSV Führungskräften hat anhören müssen. Vielleicht reden die Jungs ja von einer Krise des 1. FCK und ich hab`s nicht gemerkt. Aber auch hier scheint evtl. das Publikum anderer Meinugn zu sein. Jedenfalls habe noch nichts über eine aktuelle Krise des 1. FCK gelesen. Jedenfalls: „Wir brauchen keine Krisensitzung!“. Wir brauchen Lösungen. Es grüßt genervt.

  6. Chris_Ffm sagt:

    so so, also erst vorher groß rumposaunen das heute ein krisengespräch stattfinden soll und dann plötzlich das ganze auf morgen zu einem netten essen verlegen… so wichtig ist denen also die angelegenheit.

    von professionalität kann da nun wirklich nicht die rede sein!

  7. SC2002 sagt:

    20 MINUTEN SCHWEIGEN – FÜR 20 VERLORENE PUNKTE

    Es reicht!

    Seit Wochen stehen wir, die Fans des FSV Frankfurt, hinter einer Mannschaft die jeglichen Willen zum Sieg vermissen lässt. Kein Aufbäumen bei Rückständen, kein Kampf um jeden Meter, keine Anzeichen positive Akzente setzen zu wollen.
    Wir können Niederlagen wegstecken, wenn wir erkennen dass die Mannschaft alles gibt, aber bisher blieb sie uns das schuldig.
    WIR geben, im Rahmen unserer Möglichkeiten, alles für die Mannschaft. Die Mannschaft gibt uns nichts davon zurück!

    DESWEGEN RUFEN WIR NUN ZUM STIMMUNGS-BOYKOTT AUF !

    20 MINUTEN SCHWEIGEN – FÜR 20 VERLORENE PUNKTE

    Schließt euch uns an und betretet das Stadion/den Block erst 20 Minuten nach Anpfiff. Setzt mit uns ein Zeichen dass wir uns das nicht länger bieten lassen.

    Nach dem Ablauf der 20 Minuten werden wir zusammen aber wieder alles geben und hoffen das die Mannschaft unsere Nachricht verstanden hat und ihren Teil dazu beiträgt das eine solche Aktion nicht noch einmal notwenig ist.

    SENSELESS CREW 2002

  8. Chris_Ffm sagt:

    gute aktion, alle mitmachen!!!

  9. black&blue sagt:

    Auch wenn ich nichts von überzogenem Aktionismus halte, geht mir das Verhalten der Vereinsführung momentan gegen den Strich. Locker verschobenes „Krisentreffen“ beim Nobelitaliener, bei ebay wird ne „Wohlfühl-Couch“ versteigert, die hauptverantwortlichen Spieler werden vollkommen in Schutz genommen, Verantwortung hat höchstens der Trainer, außer Reisig darf sich überhaupt niemand zur Krise äußern (ach so, es gibt ja keine…)

    Das sieht alles nicht sonderlich souverän aus

  10. Hagen sagt:

    brutal in der Verantwortung. Wow. Bin gespannt, ob am Sonntag erkennbar sein wird, dass die Mannschaft für oder dass sie gegen TO spielt. Denn mit 1 Bein draussen ist er schon.

    Um nochmal kurz auf meinem Lieblingsthema herumzureiten: Ich hoffe, dass nicht nur über diese 7 Spiele, sondern auch generell über die verheerende Auswärtsschwäche gesprochen wird. Denn, Restprogramm Vorrunde:

    8 FCK (H)
    9 Düsseldorf (A)
    10 1860 (H)
    11 Union B. (A)
    12 Bielefeld (H)
    13 Oberhausen (A)
    14 Rostock (H)
    15 Augsburg (A)
    16 Ahlen (H)
    17 Koblenz (A)

    Wenn wir gut sind zu Hause 7-10 Punkte. Selbst wenn wir unrealistisch gesehen alles gewinnen, stehen wir in der Winterpause wahrscheinlich bestenfalls auf einem Relegationsplatz. Anders als in der letzten Saison reicht Heimstärke (sollte sie denn wiederkommen) diesmal nicht.

  11. Dennis sagt:

    Super sache 20 MINUTEN SCHWEIGEN FÜR 20 VERLORENE PUNKTE!

    Ich hoffe es machen alle mit sodass auch wir Fans ein absolut deutliches Zeichen setzen!

  12. docstephan sagt:

    Ich würde nicht zu viele (Neben-) Schauplätze eröffnen. Fakt ist für mich, dass Noch-Coach Tomas Oral diese Mannschaft nicht mehr erreicht, vielleicht auch noch nie erreicht hat, wofür es vielfältige Gründe geben kann. Deshalb sollte hier die Lösung erfolgen. Der Mannschaft würde ich erst dann Unwilligkeit oder schlampige Arbeitsmoral unterstellen, wenn sich unter einem neuen Chef auf der Kommandobrücke nichts Einschneidendes an ihrem Auftreten ändert. Ich gehe unverändert davon aus, dass ein Trainerwechsel die Initialzündung zum Guten sein könnte/sollte/dürfte.

  13. Sturmgranate sagt:

    schliesse mich „docstephan“ an.

    Es gibt nicht viel zu reden.

    Es besteht Handlungsbedarf , um zu sehen , liegt es am Trainer , oder der Mannschaft.

    Auch die Führungsspitze ( Bernd Reisig ) muss ihre sportlichen Entscheidungen

    hinterfragen.

    Fakt ist , die Lobby geht verloren – es wird Zeit meine Herren !!!!

  14. Tillet sagt:

    @ 12 + 13

    Ich glaube Euch ja gerne, dass Oral der Alleinschuldige an der gegenwärtigen Situation ist. Ich würde nur gerne wissen, woher Ihr die Informationen habt, die diese Analyse rechtfertigen. Seid Ihr nah an der Mannschaft dran? Verfolgt Ihr regelmäßig das Training? Oder sind das nur Urteile vom Fernsehsofa?

    Oral hat immerhin bewiesen, dass er Erfolg haben kann. Die Mannschaft hat das in ihrer aktuellen Zusammensetzung noch nicht getan. Das Bild, das einige Spieler bisher abgegeben haben, ist kläglich. Muss dafür der Trainer allein verantwortlich sein, oder sind das nicht auch alles mündige und gutbezahlte Leistungssportler, die ebenfalls verantwortlich sind für ihr Auftreten und das des Vereins? Einige Aufstellungen und Auswechslungen von Oral waren sicherlich falsch. Auch die meist erkennbare Defensivtaktik halte ich für fragwürdig. Wenn wir offensiv gespielt haben (naja, für unsere Verhältnisse), wie in der 2. Hz. gegen Duisburg und in der ersten gegen Pauli, stand meist auch die Abwehr besser. Aber ist das nur Ignoranz und Unfähigkeit des Trainers oder eher dessen Reaktion auf die Überforderung und/oder die fehlende Leistungsbereitschaft einiger Spieler? Ich sehe mich nicht in der Lage, das zu beurteilen. Ihr könnt das offenbar.

    Was ich allerdings nicht verstehe ist das Festhalten an einigen derzeit eindeutig nicht zweitligatauglichen Spielern und das Ignorieren des vorhandenen Talents. Ich habe am Samstag mal wieder die U 23 gesehen. Da spielten Diakite, Boudadouz und Ralf Schneider zusammen. Einer der drei überragte die beiden anderen deutlich. Es waren nicht die beiden ersten. Und auch Marc Gallego sollte man eine Chance geben. Auch der hat viel Talent und ist engagiert.

  15. Tartan Army sagt:

    Kann am Sonntag sowieso nicht, finde ich aber gut. Selbst wenn es die Mannschaft nicht merkt, es TO und BR vielleicht egal ist, wird es auf jeden Fall im TV erwähnt und somit in die Öffentlichkeit getragen.
    Wie schon vor einigen Tagn geschrieben, wird sich BR von TO mehr und mehr distanzieren und bei anhaltendem Misserfolg vor die Tür setzen. Inwiefern BR Verantwortung für eigene Fehlentscheidungen abschiebt oder ob wirklich alle Neuverpflichtungen „absolute Wunschspieler“ vom Trainer waren, wer weiß das schon ganz genau?

  16. docstephan sagt:

    #14: Tillet

    „Oral hat immerhin bewiesen, dass er Erfolg haben kann.“

    Leider hat diese Feststellung – so zuteffend sie sein mag – keinerlei Aussagekraft in Hinblick auf die diskutierte Fragestellung. Nahezu jeder Trainer, der irgendwann im Profifußball gefeuert wurde, hatte zuvor bei seinem Klub und/oder in anderen Vereinen Erfolge, manche sogar grandioser Natur. Aber das zählt dann überhaupt nichts mehr, wenn man einmal ro richtig im Morast feststeckt. Da braucht es zwingend den neuen Impuls. Man darf diesen Übungsleitern für vergangene Erfolge danken und sollte ihnen keinen würdelosen, erniedrigenden Abschied bereiten, verabschieden muss man sie aber rechtzeitig, sonst kommt man in aller Regel aus der Negativspirale nicht mehr heraus.

    Das Wesen des Geschäfts ist nun einmal so geartet und wenn gar nichts mehr läuft, gibt es nur die Reißleine Traineraustausch. Nach einer derartigen Misserfolgsbilanz bei armseligen Auftritten in Serie – die Spiele der Vorsaison nach Nürnberg mitgerechnet – gibt es m.E. nur einen Schluss, nämlich dass der Trainer nicht mehr seine Hauptaufgabe meistert, für die er sehr anständig entlohnt wird, nämlich eine topmotivierte, taktisch gut aufgestellte Truppe ins Rennen zu schicken. Das Trainergeschäft ist ein kurzfristiges, kurzlebiges Metier, das weiß jeder, der seinen gut dotierten Vertrag unterschreibt, auch Tomas Oral musste sich darüber im Klaren sein, beim FSV keinen Job fürs Leben gefundn zu haben.

    Ich selbst will weiter hoffen dürfen, meine aber den Profisport so gut zu kennen, dass nur noch Anlass zur Hoffnung bei einem radikalen Wechsel an der wichtigsten Schaltstation besteht.

  17. guest sagt:

    Das sehe ich genauso.
    Mich fragt auch niemand in meinem Job nach meinen Leistungen der Vergangenheit.
    Die zentrale Frage ist vielmehr: Kann er zukünftig für das Unternehmen von Vorteil sein!

  18. guest sagt:

    Ach ja, ich vergaß, im öffentlichen Dienst und beim FSV ist das natürlich außer Kraft gesetzt.

  19. Tillet sagt:

    docstephan, drei Gedanken:

    1. Wo stünde Werder Bremen, wenn sie Thomas Schaaf in einer der Krisen entlassen hätten, die zehn Jahre Profisport zwangsläufig mit sich bringen?

    2. Ja, ich wäre auch ein wenig ruhiger, wenn Milan Sasic am Sonntag Cheftrainer wäre und Ramon Berndroth sich wieder statt Kleppo um die Fitness der ersten Mannschaft kümmern würde. Würde das wirklich helfen? Keine Ahnung.

    3. Thomas Schaaf musste nicht seinen Trainerschein während einer laufenden Bundesligasaison machen. Der Einzige, der das bisher überstanden hat, ist Stanislawski. Die Statistik spricht also gegen Tommy. Der bisherige Saisonverlauf sowieso. Ich würde es ihm umso mehr gönnen, wenn er sich noch einmal durchbeißen würde. Aber das ist vielleicht zu sentimental.

  20. Tillet sagt:

    guest:

    Du kennst weder den öffentlichen Dienst noch den FSV.

  21. docstephan sagt:

    #19 Tillet:

    Thomas Schaaf ist ein souveräner, ruhiger Typ, vielleicht schafft es ein solcher Typus Trainer, der zudem gut zur bremischen Mentalität passt, eher, bei Krisenerscheinungen nach einer Weile wieder die Kurve zu bekommen, da er als Katalysator und Ruhepol für verunsicherte Spieler eine irgendwo heilsame Wirkung entfaltet. Ein Vergleich zum nervösen Rumpelstilzchen – ist jetzt nicht böse gemeint! – Tomas Oral verbietet sich schon vom Naturell. Oral wirkt – wenn es nicht läuft – schnell hilf- und ratlos und hat dann nur noch mehr oder weniger kluge Sprüche auf Lager, möglicherweise aber keine wirksamen Strategien. Zudem ist Schaaf, das behaupte ich jetzt einfach mal, sicher der größere Fußballfachmann mit ausgeprägteren didaktischem Fähigkeiten. Ich fürchte auch – ohne es definitiv zu wissen – dass es stimmt, was Einige behauptet haben, nämlich dass man den wichtigsten Mann für den Klassenerhalt YM deshalb so bereitwillig hat gehen lassen, weil er seine Probleme damit hatte, „unseren“ Tommy ernst zu nehmen. Und der Youssef ist halt ein Typ, der es mit einer gewissen arroganten Geringschätzigkeit herüberbringt, wenn er vor Jemandem nur wenig Respekt hat. TO ist einfach keine Respektsperson und so eine brauchen die in meiner Sicht total verunsicherten Spieler gegenwärtig mehr denn je. Er ist zudem wohl als Coach einfach zu schnell aufgestiegen bis in eine brutale Profiliga, in der der Trainerjob eigenen Gesetzen unterworfen ist und der Umgang mit teilweise ausgebufften Profis ein hohes Maß an Reife und Abgeklärtheit vorausssetzt. Anders ausgedrückt: das Ding scheint mir einfach eine entschiedene Nummer zu groß für ihn zu sein. Ich habe gar nichts gegen den Mann, unterstelle ihm auch reichlich guten Willen und sogar so etwas wie FSV-Herzblut. Dennoch spüre ich, dass er überfordert ist, unserer aller Hoffnungen zu erfüllen und die Impulse auszusenden, die so dringend nötig sind.
    Tillet, Deine eher sentimentale Betrachtungsweise ehrt Dich. Meine ist halt in Sachen Profisportler und -Trainer sehr nüchtern. Ich sehe alle als jederzeit austauschbare Figuren in einem Schachspiel, die gutes Geld verdienen können, solange sie die ihnen zugedachten Funktionen erfüllen und die ausgetauscht werden müssen, bevor man schachmatt ist. So gesehen kann ich auch keinem Trainer dieser Welt eine Träne nachweinen.

  22. Robby sagt:

    Hallo, in der Neuen Presse vom 30.09.2009 ist ein Artikel über und von T.O. da macht er klar, dass er als Trainer nicht abgelöst wird. Basta;
    Gruss Robby

  23. Tartan Army sagt:

    Robby, was hast Du denn gedacht? Dass TO sagt, er kann vor Sorgen um seinen Job nicht mehr schlafen? Oder dass er nach einer erneuten Niederlage das Handtuch schmeißt?

    Wenn wir am So sang- und klanglos 0:5 verlieren (Gott bewahre), wird er in der Pressekonferenz die üblichen Phrasen von Verbesserung und Weiterarbeiten bringen und am Montag wird er, für ihn vollkommen überraschend, entlassen. So ist das Geschäft.

    Naja vielleicht verlieren wir auch nicht (so hoch)…..

  24. Fritz sagt:

    Guten Morgen Tillet,
    natürlich ist der Trainer nicht für alles verantwortlich.
    Der Trainer ist Hauptverantwortliche für Neuverpflichtungen und für die
    Leistung der Mannschaft. Oder evtl. H. Spengler oder der Fanbeauftragte?
    Die Frage ist ob eine ehemaliger Oberligaspieler von Profis überhaupt
    akzeptiert wird.

  25. fugger sagt:

    In keiner anderen Firma hat ein Angestellter solch eine Machtfülle wie bei uns.

    Ein Insider: „Ohne B.R. läuft beim FSV nichts, noch nicht einmal die Nase des Präsidenten.“

    Diese schwachsinnige Transferpolitik hat nur einer zu verantworten !!!!!!!!!

  26. Fritz sagt:

    Kritiker sprechen ja vom FC Reisig.

  27. Robby sagt:

    @23 Tartan Army
    Du, TO hat mal ÖFFENTLICH gesagt wenn er die Mannschaft nicht mehr erreicht dann will er zurücktreten, so hat er das in einer Fernseh-Sendung beim HR3 gesagt. Wenn ich an TO stelle wäre würde ich mir schon gedanken um meinen Beruf machen, denn wer will ihn dann noch als Trainer? zumindest keiner aus der 2.Liga. Aber Ehrlich ich an TO stelle würde trotzdem gehen bevor mein Image total versaut wäre, denn was momentan läuft dient TO nicht zum Profitrainer. Also so überraschend kann das gar nicht kommen, es wäre nur ein Fake. Nun ja ok,mal sehen was rauskommt aber gegen Lautern wird unter normalen umständen niemals gewonnen.
    Gruss Robby

  28. Hermann1947 sagt:

    Ich habe mal eine Frage an die Experten, was wäre besser, am Sonntag verlieren und TO wird entlassen, oder am Sonntag gewinnen und es wird bis zur Winterpause weitergewurstelt?

  29. Tartan Army sagt:

    Robby, das hat wahrscheinlich in den guten, alten Tagen gesagt. In der Endphase blenden Trainer so etwas aus und glauben wahrscheinlich noch daran, dass sie die mannschaft erreichen, obwohl es nicht mehr so ist….

  30. Robby sagt:

    @28Hermann 1947
    Hallo, gegenfrage wen Du zu entscheiden hättest was tust Du dann ?. Ich bin sehr gespannt über Deine ausreden. Ich bin kein Experte;
    Gruss Robby

  31. guest sagt:

    #28
    Es wäre besser am Sonntag zu gewinnen und trotzdem nicht bis zur Winterpause so weiterwursteln.

  32. OldJohn54 sagt:

    Zwei ausgezeichnete sachliche Analysen in den verschiedenen Beiträgen von docstephan
    und Tillet, die die aktuelle Situation des FSV und zukünftige notwendige Änderungen umfassend darstellen. Das ganze in einem diesem Blog wohltuenden Stil aus Rede und Gegenrede, also klassischer Dialektik! Vielen Dank!

  33. Hermann1947 sagt:

    @Robby, darf ich bis Montag mit meiner Antwort warten?

  34. Fritz sagt:

    Lieber guest ich kann mir nicht vorstellen wir der FSV gegen den FCK gewinnt.
    Nach den bisher gezeigten Leistungen. Naja vielleicht geschieht ein Wunder

  35. Robby sagt:

    @33 Hermann 1947
    Also Du darfst das und wenn es bis an das ENDE der Saison dauern sollte, denn einem so Netten POSTER erlaube ich einfach alles. Tschüß machs gut;
    gruss Robby

  36. Rainer Pflug sagt:

    Nun wir werden es sehen am Sonntag gegen den FCK, schon die Mannschaftsaufstellung wird uns zeigen, ob jetzt endlich ernst gemacht wird oder nicht. Wenn hier nicht etwas Mut zu Neuem und der Abschied von solchen Krücken wie Voigt gezeigt wird, dann sieht es tatsächlich beschieden aus. Zum Vorschlag erst nach 20 Minuten in den Block gehen halte ich aus technischen Gründen nicht so viel – ich schllage vor wir wenden dem Spielgeschehen erstmal eine Zeillang alle scheigend den Rücken zu.

  37. Robby sagt:

    @36 Rainer Pflug
    Hallo Rainer, ich halte von beidem nichts da es nichts bringt und denen, denen wir was zeigen wollen am Arsch vorbei geht.#
    Ich hoffe Du verstehst wie ich das meine!
    Gruss Robby

  38. Tillet sagt:

    In seiner Kernkompetenz ist Reisig nach wie vor kaum zu schlagen:

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=4997&cHash=3ec192403d

    Der Netzwerkbau zur örtlichen Politik funktioniert also nach wie vor blendend.

    Aber was ist eigentlich aus der großen Krisensitzung geworden? Man hört überhaupt nichts. Jörg, sie wurde doch nicht etwa wieder verlegt?

  39. Tillet sagt:

    @ 28

    Hermann, eine Niederlage des FSV ist niemals richtig. Wir brauchen jeden Punkt, der zu kriegen ist. Wenn der Trainer die Mannschaft tatsächlich nicht mehr weiterbringen kann, scheitert er ohnehin früher oder später. Und wer weiss, wie weitergewurstelt wird, wenn einer der üblichen Kandidaten wie Frank oder Bommer Nachfolger wird.

  40. black&blue sagt:

    Die Krisensitzung ist wahrscheinlich heute abend: gemütlicher Plausch zu dritt beim Nobelitaliener, da macht die Krise gleich nochmal soviel Spass 😉

    Ich glaub nicht das da viel bei rauskommt.

  41. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Nach wie vor bestechend wie docstephan seine Meinung auf höchstem Niveau vertritt. Wenn BR das nicht liest oder nicht beherzigt, kann man ihm nicht helfen.

    Der Vergleich mit Schaaf ist insofern weithergeholt, als Schaaf als ehemaliger Erstligaspieler immer in derselben Liga als Trainer zugange war und im Laufe der Zeit dort Hervorragendes geleistet hat. TO hat auch Hervorragendes geleistet, aber in welchen Ligen. Und es sind ihm jetzt die Grenzen aufgezeigt worden. Wir sind kein Reparaturbetrieb für angeschlagene Psychen, die anderswo – wie wir jetzt wissen – aus gutem Grund ausgemustert wurden.

    Mir scheint, TO hat mit seiner Grundhaltung auch in dem Lehrgang ganz schön zu kämpfen. So lassen wir ihn das doch tun.

  42. Tartan Army sagt:

    ob die jungs jetzt fertig mit essen sind?

  43. NoIdea sagt:

    Also ich hab mir mal dieses ganze Gequassel angehört und muss sagen, ich bin ganz schön enttäuscht von Eurer Haltung zum Verein, zum Trainer, zum Geschäftsführer und zum ganzen Team, die dafür gesorgt haben dass sich der Verein mittlerweile in der 2.Liga befindet. Ich halte auch nichts von 20 Minuten Schweigen für 20 verlorene Punkte. Ich finde die Fans, also auch Ihr hier, haben durch Ihre Abwesenheit im Spiel schon genug Schweigen gezeigt. Man hört ja nie was aus der Fan-Ecke und das nennt Ihr Fan sein!? Der Trainer und der Geschäftsführer und natürlich auch das restliche Team, darunter auch C.K. dürfen sich meiner Meinung nach genau das Erlauben was gerade geschieht, wie Kriesenkonferenzverschiebung usw.
    Die Mannschaft wurde neu zusammengewürfelt und braucht auch Ihre Zeit, um sich finden. Natürlich gibt es einige Spieler, welche nicht rein passen, aber auch diese werden sich, entweder finden oder aber auch herausgefiltert. Für den FSV gilt der Klassenerhalt und den kann man nur schaffen, wenn Fans, Mannschaft und Orga-Team zusammenhalten und nicht nur, indem man lediglich mit inkompetenten Aussagen glänzt.

    @docstehpan: Du machst es dir ziemlich einfach. Wahrscheinlich bist du in deinem Leben schon so frustriert, dass du deine Inkompetenz auf andere Replizieren möchstest.

    T.O und B.R haben schon viel bewiesen, sonst wäre der Verein nicht da wo er jetzt ist und deswegen haben Sie sich Alle Chancen der Welt in Bezug auf den Verein verdient!!

  44. Dennis sagt:

    na dann prost!

  45. guest sagt:

    #43
    Solltest dich in NoSense umbenennen!

  46. Hermann1947 sagt:

    Das Schreiben von NoIdea liest sich als wäre es von TO oder BR aufgesetzt.
    Was meint Ihr?

    @39 Tillet, klar brauchen wir jeden Punkt, nur was ist dann? Glauben die Verantwortlichen etwa mit einem Sieg, wenn nicht nachgelegt wird, es wäre alles gut?

  47. Tillet sagt:

    @ 43

    Sorry, aber was soll ein derartiges Statement nach der hier geführten Diskussion? Es wurden sachlich unterschiedliche Standpunkte ausgetauscht, im Unterschied zum vorigen Thread ohne Polemik. Es gibt nicht den geringsten Grund, Teilnehmer der Diskussion zu beleidigen. Normalerweise sind es in einer Trainerdiskussion eher die Leute, die einen Trainer loswerden wollen, die pöbeln. Sei froh, dass dies hier nicht der Fall ist, und lass so etwas bitte.

    Wie Du lesen konntest, bin ich auch nicht sicher, ob eine Trainerentlassung wirklich der richtige Weg ist. Aber dass man nach der bisherigen Performance von Mannschaft und Trainer in dieser Saison auf so eine Idee kommen kann, ist ja nun wirklich nicht so unverständlich. Die von TO begangenen Fehler in Taktik, Aufstellung und bei Einwechslungen wurden in diesem Forum ausreichend aufgezeigt. Und das ebenfalls nicht zu übersehende Konditionsdefizit bei einem Teil der Mannschaft spricht sicherlich nicht für die Arbeit des Trainerteams. Wir befinden uns nun einmal in einer anspruchsvollen Liga auf einem Niveau, auf dem der FSV in seiner Vergangenheit nur äußerst selten war. Dort kann man sich nur halten, wenn alle Bestandteile des Systems funktionieren. Ob das noch der Fall ist, muss nach einer Misserfolgsserie wie der, in der wir uns gerade befinden, allemal diskutiert werden können. Wir leben nicht im Stalinismus.

  48. Tartan Army sagt:

    @Noidea: Dein Name ist Programm. Die Fans sind dir während des Spiels zu ruhig? Wir haben weniger Heimstammpublikum als St. Pauli Aiswärtsfans. Die Mannschaft braucht Zeit? Natürlich, aber hast Du mal einen Blick auf die Tabelle geworfen und hast Du die bisherigen Auftritte gesehen? Im Kommunismus gabs 5-Jahrespläne und die sind auch nie aufgegangen. DocStephan und andere machen es sich zu einfach? Wir machen uns alle Sorgen um den Mannschaft und den Verein, scheinbar im Gegensatz zu Dir. Aber 1989 gabs auch noch welche, die gedacht haben, die DDR währt ewig. Den Vergleich zum März 1945 spare ich mir. BR und TO haben so viel für den Verein getan? Das hat noch niemand bestritten, nur seit dem Klassenerhalt (oder seit dem Nürnberg Spiel) ist der Wurm drin und sie kriegen ihn nicht raus. Was zählt mehr, vergangene Erfolge oder der 15. Platz am Ende dieser Saison?
    Also müssen wir alle zusammenstehen und zusammenhalten und vielleicht auch mal ne harte Entscheidug treffen. Und die kann nicht lauten, „wir müssen weiter hart arbeiten, so wie wir es bisher getan haben…..“ D e n Erfolg haben wir lange gnug gesehen.

  49. Tillet sagt:

    @ 46

    Hermann, ich bin mir mehr als sicher, dass Reisig auch nach einem – natürlich nicht zu erwartenden – Sieg gegen Lautern genau weiss, dass nicht alles in Ordnung ist. Der will mit seinem Projekt FSV jeden Erfolg, der zu bekommen ist. Es ist halt eine Frage der Philosophie, wie man in derartigen Krisen reagiert. Bei Reisig kann man sicher sein, dass für die Entscheidung über eine Trainerentlassung nicht ein einziges Spiel ausschlaggebend ist. Abgesehen davon: Wr können ohnehin nicht bestimmen, wie es ausgeht. Warten wirs einfach ab.

  50. MissBeauty sagt:

    Ich finde diese ganze Diskussion über das Debakel des FSV, anstehende Schweigeminuten und den Trainerwechsel gehen an wesentlichen Punkten vorbei.
    Die Situation ist so, wie sie ist mit ungewissem Klassenerhalt.
    Was also ist vorrangig zu tun, um das gemeinsame Ziel von allen zu erhalten:
    Da steht zum einen die nächste Begegnung des FSV mit Kaiserslautern an. Statt Schweigeminuten, um die Mannschaft weiter zu demoralisieren erscheint mir hier eine positive Verstärkung mit Unterstützung des Teams am sinnvollsten. Sicher ist, dass der FSV diese dringend nötig hat, da er weder über den nötigen finanziellen Etat verfügt, sich fähige Spieler einzukaufen, die den nächsten Sieg herbeispielen können, noch einen fähigeren Trainerersatz für Tommy Oral stellen kann.
    Daher ist die Trainerdiskussion meiner Meinung nach überflüssig.

    Wir, das Trainerteam, die Geschäftsführung und die Mannschaft sollten uns daher auf die Stärken des FSV konzentrieren und am nächsten Sonntag alles geben, um zu beweisen, dass wir in die 2. Bundesliga gehören.

  51. Tillet sagt:

    Ach ja, Hermann, TO und BR können Nr. 43 nicht verfasst haben, die sind doch beim Italiener!

  52. NoIdea sagt:

    Man bin ich froh das Ihr keine Entscheidungsmacht habt. Ihr würdet jede Gesellschaft in die Pleite führen. Ich kann mich noch erinnern als die Mannschaft in der Regionalliga zur Winterpause sehr tief unten gesteckt und jeder hat gesagt der T.O wäre fehl am Platz. Als die Mannschaft dann den Aufstieg in die 2 Liga geschafft hat, hat jeder gesagt T.O ist genau der richtige Mann für diesen Verein. Ihr Lieben habt doch etwas Geduld. Wir haben noch einige Spiele vor uns! Gott sei Dank.
    Und Bernd Reisig ist einfach ein guter Manager bzw. jetzt Geschäftsführer. Er hat immer einen guten Riecher gehabt. Dieser Mann setzt niemals aufs falsche Pferd, merkt euch das mal.
    @MissBeauty: Du hast vollkommen recht!! Bin absolut deiner Meinung 🙂

  53. NoIdea sagt:

    Meine Aufstellung für dieses Wochenende:

    Klandt
    Husterer, Gledson, Ledesma
    Kujabi (ledgerwood), Mehic, Lagerblom (falls gesund), Pintol
    Gjasula, Ross, Cidimar

  54. Nissen sagt:

    Mal etwas gezieltes zum Punkt „20 Minuten Schweigen“:
    Ihr redet hier von „weiterem Demoralisieren“?!
    Ich weiss nicht wie genau und wo oder wie viele manche hier die Spiele unserer Mannschaft verfolgt haben, aber alleine von einem Wort zu reden, in dem das Wort MORAL vorkommt ist sowas von lächerlich!
    Wenn eine Mannschaft oft verliert, weil sie spielerisch einfach nicht mit ihrer Liga mithalten kann, jedoch Willen bzw. Moral zeigt, dann sollte man sie mit aller Kraft ünterstützen, aber das, was uns hier seit Saisonbeginn geliefert wird enthält keineswegs irgendeine Art von Zusammenhalt, Einsatz und/oder Moral!
    Deswegen ist es nun (Gerade nach der unglauchblichen Blamage gegen Cottbus) zu zeigen, dass WIR – die aktiven Fans des FSV Frankfurt – so ein Auftreten nicht dulden können und wollen!
    Im Gegensatz zu der Mannschaft haben wir uns den Arsch aufgerissen, um den besten Support zu liefern, den wir können, also können wir jetzt auch mal unsere Gegenleistung einfordern…und schaut man sich andere Fanszenen an, so ist ein Stimmungsboykott wohl noch die humanste und unbrutalste Maßnahme!

  55. Tartan Army sagt:

    @Noidea: Du hast echt keine Ahnung. Nicht nur, dass in der FSV in der RL Saison 2007/08 zur Winterpause (nach dem 19. Spieltag) auf dem 5. Platz stand, hatten wir weder einen so miesen Start, noch einen so großen Rückstand auf den 9.Platz (damailiges Ziel) und dementsprechend Druck au den Trainer.
    Zu BR: Er hat es geschafft, die Gelder locker zu machen, die uns die 3. und die 2. Liga möglich gemacht haben. Hat auch niemeand bestritten. Wenn Du aber im Nachhinein Verpflichtungen wie. zB Anicic, Borchers oder die Entlasung Kleppingers zugunsten Blättel im Nachhinein nicht als Fehler siehst, tust Du mir mehr als leid. Fehler kann man machen, die sind auch längst vergessen, nur „Dieser Mann setzt niemals aufs falsche Pferd“ is too much.
    Mann, bin ich froh, wenn Du Dich hier wieder verabschiedet hast, um den moderaten Grundton dieses Beitrages nicht zu gefährden, kann ich nur sagen, fühl dich mal ausgiebigst und übelst beschimpft, Du hast echt keine Ahnung.

  56. guest sagt:

    #50
    Spricht auch gar nichts dagegen das Team zu unterstützen, wenn die Jungs auf dem Platz mit Einsatz, Leidenschaft und Mut bis zum Letzten kämpfen.

  57. wolfsangel sagt:

    „NoIdea“ ist sicherlich wieder so ein „Vereinshansel“ aus der „Führungsetage“ unseres Vereins, der hier nur povozieren will. Dass er keine Ahnung hat, hatte ja „Tartan Army“ schon aufgezeigt. Diese „Leute“ sind es, die unseren FSV seit mehr als 50 Jahren als „Ja-Sager“ dafür verantwortlich sind, dass wir nie mehr an die großen Zeiten der OL Süd anknüpfen konnten. Mach weiter so „NoIdea“….

Kommentarfunktion geschlossen.