Kunstgrün

Man kann ja über das Gekicke in der Halle geteilter Meinung sein. Eines aber ist unstreitig: Der FSV Frankfurt hat seine vier Turniere zum eigenen Vorteil genutzt.
Zur Stunde, es ist kurz nach fünf, wird in Gummersbach auf dem künstlichen Grün der Sieger ausgespielt. Ohne den FSV. Am guten Gesamteindruck, den die Bornheimer bei ihren vier Auftritten in der Halle hinterlassen haben, änderte das aber nichts. Sieger in Mannheim, Zweiter in Kassel, ein unglückliches Vorrundenaus in Frankfurt und heute auch kein wirklich schlechtes Bild in Gummersbach. Das passte, die Mannschaft machte Spaß, die Spieler hatten sichtlich Freude an dem, was sie taten. Es war ungezwungen. Beim Fernsehpublikum und den Zuschauern in den Arenen hat der Verein sicher Pluspunkte gesammelt, weil man nicht wie viele andere Klubs die Turniere als bloße Pflichterfüllung hinnahm und eine verbesserte A-Jugend schickte. Beim FSV spielte der Stamm. Und ganz nebenbei ist ja auch noch ein bisschen Geld in die Kasse geflossen. Da sich auch keiner verletzt hat: Eine gelungene Sache.
Morgen geht’s dann draußen weiter. Mario Engels vom 1.FC Köln wird dabei sein. Man wolle ihn „perspektivisch für den Sommer“ mal sehen, sagte Uwe Stöver. Köln will sein Talent am Liebsten schon jetzt ausleihen.

62 Kommentare für “Kunstgrün”

  1. Chris_Ffm sagt:

    naja, Engel’s leistungsdaten sind nicht sonderlich herausragend: http://www.transfermarkt.de/de/mario-engels/leistungsdaten/spieler_93637_2013.html

    er wäre jedenfalls wohl keine sofortige verstärkung, für unsere U23 würde ich ihn aber nehmen. 😀

  2. Bernemer Karl sagt:

    Man kann zu ihm stehen wie man will , aber das Interview ist absolut lesenswert .

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/lothar-matthaeus-interview-ueber-taktik-trainer-dfb-fc-bayern-a-942827.html

  3. okocha sagt:

    Lieber Sebastian Rieth,

    schön zu sehen, dass Du verstehst, was beim FSV wichtig ist und worauf Du deshalb besonders Dein Augenmerk legen kannst in der Berichterstattung:
    Der FSV ist gewissermaßen ein (115 Jahre altes 😉 Projekt im Aufbau und was wir aktuell brauchen sind Aufmerksamkeit, Fans und Sponsoren. Das ist mühsam, aber wir haben da viele gute Eichhörnchen, die Nuss für Nuss knacken und den FSV nach vorne bringen…
    Jedenfalls ein dickes Extra-Lob für den Artikel/Blogbeitrag zu den Hallenturnieren. Du hast exakt getroffen, was viele FSV´ler umtreibt.

    Ins Forum: Wenn ich falsch liege, pfeift mich zurück!

  4. Fussballfreund sagt:

    #6

    Ein Projekt zeichnet sich dadurch aus, dass es ein definiertes Ende hat. Somit möchte ich Dich keineswegs zurückpfeifen, aber ganz glücklich finde ich die Umschreibung nicht 🙂

    Der FSV wirkt auf mich eher wie der Kölner Dom: niemals fertig, niemals makellos, aber jederzeit sehenswert.

  5. Tillet sagt:

    @ 7

    Hach, was biste heute so poetisch! *grins*

    Nur eines stört mich: Dass es gerade der Kölner Dom ist. Wieso? Da verweis ich mal hierauf: „Köln will sein Talent am Liebsten schon jetzt ausleihen.“ Überdrehter und hysterischer als Köln gehts kaum.

    Andererseits: Bigalke würde ich von denen schon nehmen…

  6. Bernemer Karl sagt:

    Muss man denn alles selbst machen .

    Kaiserslauterns Flügelstürmer Andrew Wooten steht kurz vor einem Wechsel zum Ligakonkurrenten FSV Frankfurt. Der 24-Jährige war in der vergangenen Saison nach Sandhausen ausgeliehen und machte dort auf sich aufmerksam (28 Spiele, sieben Tore, kicker-Notenschnitt 3,68). Der Durchbruch bei den Roten Teufeln sollte ihm daraufhin aber nicht gelingen. Von Ex-Coach Franco Foda sowie Interimstrainer Oliver Schäfer zumindest noch sporadisch eingesetzt (vier Spiele, kein Tor), fand der Rechtsfuß unter dem neuen Coach Kosta Runjaic keine Beachtung mehr und wurde nur noch in der Regionalliga-Mannschaft des FCK eingesetzt (sieben Spiele, zwei Tore). Derzeit wird über ein Leihgeschäft mit dem FSV Frankfurt verhandelt.

  7. Chris_Ffm sagt:

    Wooten als Ersatz für Ziereis? Wooten war in der letzten Saison nicht der konstanteste Spieler. Er hat zwar 7 Tore geschossen und 3 vorbereitet, aber er hatte auch ein paar schlechte Spiele und einige Spiele wo er nicht sonderlich auffiel. Als Ersatzspieler auf jeden Fall, aber eine Verstärkung, naja …

  8. Bernemer Karl sagt:

    Erstens ist er noch nicht da und falls erkommt erwarte ich dass bei ihm der Knoten platzt , einen guten und bezahlbaren Mann für die vorderste Front brauchen wir auf jeden Fall noch.

  9. Chris_Ffm sagt:

    @#11 Bernemer Karl: bezahlbar??? eigentlich können wir uns gar keinen spieler mehr leisten, wir haben doch schon 120 000 € miese, siehe #4.

  10. Bernemer Karl sagt:

    Chris am 18.01. auf dem Empfang kann ja mal einer mit dem Sammelhut rumlaufen.

    Lt. FAZ von heute entscheidet sich diese Woche ja auch noch die Sache mit Toski .

  11. Chris_Ffm sagt:

    FSV Frankfurt leiht Andrew Wooten aus

    für halbes Jahr vom 1. FC Kaiserslautern

    bit.ly/1al4Iv6

  12. Platz 15 sagt:

    na, so allmählich wird Englisch die Amtssprache am Hang 😉

  13. Fritz sagt:

    Als Fußball Laie bin ich der Meinung das der Problem bis zur Winterpause war die Abwehr und nicht die Offensive.
    Vielleicht handeln die Verantwortlichen nach dem Grundsatz von T.Oral „man kann nicht
    genügend Stürmer haben“
    Ich bin auf jeden Fall auf den Februar gespannt dann kommt die Stunde der Wahrheit
    3 Auswärts und 1 Heimspiel.

  14. BlacknBlue sagt:

    #17
    Dachte ich eigentlich auch, die Abwehrleistungen verunsicherten den Rest der Mannschaft, meiner Meinung.
    Aber man geht wohl davon aus, wieder mit Tim Heubach in die Rückrunde zu gehen und evtl. ist ja tatsächlich Epstein ab sofort unser „neuer“ Linksverteidiger, ich könnte mich damit anfreunden, auch wenn ich Denis vorne auch vermissen würde. Zeigt aber, wie wichtig er für den FSV inzwischen ist, einfach ein richtig guter Fußballer!

  15. Chris_Ffm sagt:

    Epstein als Linksverteidiger, deswegen muss Leckie vom Sturm ins linke Mittelfeld. Ziereis wurde ja verliehen und auf Pagenburg kann man sich nicht verlassen.

  16. Stefan1966 sagt:

    @ Platz15 #16

    Auf was bezieht sich deine Aussage? Auf Andrew Wooten?
    Da kann ich dich beruhigen, der spricht besser hochdeutsch als wir beide zusammen….

  17. Fritz sagt:

    Chris außer Toski wird verpflichtet. Mit einer sicheren Abwehr könnte der FSV locker
    5-6 Punkte mehr haben.

  18. Chris_Ffm sagt:

    @#21 Fritz: „außer Toski wird verpflichtet“

    siehe #12

    😉

  19. Bernemer Karl sagt:

    Falls jemand heute in Mainz anwesend ist könnte er ja mal hier seine Meinung über
    Kruska , Toski und Wooten kundtun , Danke Karl

  20. Bernemer Karl sagt:

    Lt FAZ erhält Toski , falls überhaupt , einen stark leistungsbezogenen Vertrag . Somit brauchen wir uns keine Gedanken über die Knete zu machen . ( steht nicht online )

  21. Tartan Army sagt:

    @24: gelesen schon, aber nicht gesehen. hoffe, die machen nicht einen riesenhype um den jungen. die nachwuchsmannschaften sind mittlerweile besser geworden, vielleicht bekommen wir ja noch den ein oder anderen guten nach, dann klappts vielleicht mit frankreich 2016. auslosung der qualigruppen ist im februar, im september geht dann der internationale nationalmannschaftsfussball wieder richtig los. bis dahin ziehts sich halt…..

  22. Tillet sagt:

    2 : 4 nach 0 : 3-Rückstand zur Pause in Meenz. Wooten gleich mit seinem ersten Tor. Ein ganz nettes Spielprotokoll kann man hier lesen:

    http://www.mainz1905.de/viewtopic.php?p=128738#p128738

  23. Tartan Army sagt:

    hörte sich nicht so dolle an.

  24. LaManoDeDios sagt:

    man muß es auch mal positiv sehen… Die zwei FSV F Tore von 2 neuen, Wooten und Engel, erste Bewährungsprobe abgelegt.

  25. LaManoDeDios sagt:

    Hach… Engels und nicht Engel

  26. Tartan Army sagt:

    okay, war nur ein testspiel.
    werde erst wieder optimistisch, wenn wir den klassenerhalt geschafft haben.
    bin halt bornheimer.
    befürchte aber, dass das ziemlich lange dauert…..

  27. Bernemer Karl sagt:

    Solche Kicks sind zwar Muster ohne Wert , aber dieser Kick muß recht übel gewesen sein.
    http://www.fnp.de/sport/fsv/FSV-Frankfurt-verliert-in-Mainz;art786,731746

  28. dirdybirdy sagt:

    Au weia, 0:3 schon nach 30 Minuten.
    Nicht auszudenken, die 05er hätten durchgezogen.
    In der Halle top, draußen flop.

    Ohne das Spiel gesehen zu haben, vermute ich mal, dass der FSV wie bereits in der Hinrunde der 2.Liga offenbart wurde einfach zu langsam ist, geistig und läuferisch.
    Diese Mängel lassen sich nur schwer beheben.

    Um nicht allen die Laune zu verderben, es war nur ein Testspiel.
    In Bochum zählt es.

  29. Bornheimer Rainer sagt:

    Ruhig bleiben, die Umstellung von der Halle und zum Teil von Mutters Busen ist immer schwer, es war der erste Auftritt bei Regen und einem leichten Azoren-Hoch.
    Gegen die Filter sind wir schon einen Schritt weiter nehme ich mal an.

  30. BlacknBlue sagt:

    Denke auch, besser jetzt schlecht spielen und versuchen Fehler auszudeuten und abzustellen, als dann während der Saison überrascht zu werden. Dafür sind ja Testspiele gedacht. Warum Benno allerdings schon zu diesem frühen Zeitpunkt die Aufstellung des Bochumspieles komplett im Kopf hat und die Spieler das auch wissen, frage ich mich und finde das nicht so optimal. Da sollte ruhig schön harter Konkurrenzkampf herschen und gestern haben ja scheinbar die nicht Gesetzten und die Testspieler auch wesentlich besser ausgesehen. Was mich wiederum auch etwas beruhigt…

  31. Mainzer Adler FSV sagt:

    Hallo zusammen,
    habe seit langem mal wieder ein Spiel der Schwarz-Blauen sehen können. Das war ein sehr schöner und kurzweiliger Kick gestern am Mainzer Bruchweg…hab mich auch gefreut einige bekannte Gesichter mal wieder gesehen zu haben.
    Zum Spiel: Da sollten die Zweifler und Kritiker die Kirche im Dorf lassen. Mainz 05 ist in der Vorbereitung schon viel weiter als unser FSV, da die BL schon früher beginnt. Von daher musste Mainz 05 auch so dominant auftreten. Die haben im Trainingslager auch schon einige hochkarätige Testspiele absolviert…da sind die Abläufe natürlich schon viel einstudierter als bei uns…und dann sind natürlich die Einzelspieler im Vergleich alle besser als unsere. Aber das hat zum jetzigen Zeitpunkt doch wirklich nicht viel zu sagen…
    Positiv fand ich z.B. Engels und Wooten und in der zweite Halbzeit gegen den „zweiten Anzug“ von Mainz 05 lief es gleich deutlich besser und die zweiten 45min. hat der FSV auch 2:1 gewonnen…das war ein sehr guter und wertvoller Test, um rechtzeitig in die Puschen zu kommen…besser als bei einem Bezirksligisten einen wertlosen 10:0-Sieg einzufahren, der aber null sportlichen Wert hat. Das wird schon…

  32. BlacknBlue sagt:

    Danke Meenzer Adler, schön jemanden zu lesen, der auch dabei war. Auch schön, dass Wooten gleich gut zurecht kommt und den kleinen Engels sollte man wohl mal sehr genau unter die Lupe nehmen, sein Vater war ein richtig guter Fußballer und da hat er bestimmt was mitbekommen 😉

  33. Bernemer Karl sagt:

    #40 Mainzer Adler FSV , danke für Deine beruhigenden Worte , klar der 9te der 1.BL
    gegen einen Abstiegskandidaten der 2. BL ist wie Tag und Nacht .

    Bochum zählt , sonst nix.

  34. BlacknBlue sagt:

    Ich hoffe die Verlinkung klappt, hier gibt es einen längeren Videobericht über das gestrige Spiel, was ich da von unserer Defensivabteilung so sehe, gibt mir allerdings zu denken, auch wenn es gegen einen Bundesligisten ging, aber guckt selbst:

    http://www.05er.tv/video/Testspiel-FSV-Frankfurt/1b26c89b187825387d171cc4d15ae95a

  35. dirdybirdy sagt:

    Defense, defense, defense!

    Wenn der FSV nicht absteigen will, muss dieser Mannschaftsteil viel besser werden
    (wobei die Verteidigung schon am gegnerischen Strafraum beginnen kann).
    Im Zusammenspiel kann viel verbessert werden – auch bei dem begrenzten Potenzial jedes Einzelnen.

    Mal in Sandhausen oder Aalen diskret über den Zaun schauen.
    Da können die FSV’ler lernen, wie taktisch clevere Abwehrarbeit funktioniert.

    Leider trägt Heubach immer noch eine Schiene.
    Meine Hoffnung war, dass er zu alter Stärke findet und in der Rückrunde eingesetzt werden kann. Schiene liest sich nicht danach.

  36. Bernemer Karl sagt:

    #44 dirdybirdy , Einzeltraining ist auch noch angesagt , denke auch dass es nix mehr
    wird in dieser Saison.

  37. Berger sagt:

    Wenns immer nach dirdybirdy und Bernemer Karl ging wär der FSV in den letzten Jahren noch jedesmal abgestiegen. Zum Glück hat der Verein im sportlichen Bereich kompetentere Leute am Start. Was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft da krebst man leider auf dem Niveau von dirdybirdy und Bernemer Karl herum. Mit dem Hintern einreißen was Hände aufgebaut haben. Traurig aber wahr.

  38. Fritz sagt:

    #dirdybirthy Aalen hat einen Punkt mehr als der FSV !

  39. Bornheimer Rainer sagt:

    # 46 Berger – vom Runterputzen der Blogmitschreiber wird der FSV auch nicht besser.

  40. Bernemer Karl sagt:

    Ich füttere keine Trolle , bin ich mir zu schade dazu .

  41. Tillet sagt:

    Dann füttere ich mal:

    @ 46

    Mein Lieber, wenn Du Bernemer Karls feinen Sinn für Ironie und Sarkasmus immer noch nicht verstehst, bist Du hier irgendwie fehl am Platz, fürchte ich.

  42. LaManoDeDios sagt:

    Kleine Erfolgsmerldung… Hier sind wir mal ausnahmsweise nicht dabei…

    http://www.11freunde.de/galerie/bildergalerie-die-leersten-fanbloecke-der-geschichte

    Es geht wohl doch voran mit der Öffentlichkeitsarbeit… 😉

  43. kluchscheisser sagt:

    # 50
    soisserhalt, de „Aerger“ – annerskannerned !(oje – jetzt muss isch misch schonn widder bei de blogg-police für mei bernemerplatt endschuldische: sorry ;>{

  44. BlacknBlue sagt:

    Da fragt man sich wozu wir eigentlich noch ne Fußballmannschaft brauchen:

    Der FSV Frankfurt spielt mit seinen Social-Media-Maßnahmen im deutschen Sport ganz oben mit. In der neuesten Veröffentlichung des Magazins „Digitale Sport Medien“ rangieren die Schwarz-Blauen unter allen Sportvereins- und -verbands-Twitter- und Google+-Kanälen auf den vorderen Plätzen. Bei Twitter belegt der FSV Platz 28, was unter allen Zweitligisten Rang 7 bedeutet. Bei Google+ wird der FSV Frankfurt gar auf Rang 16 geführt und ist damit Vierter in der 2. Fußball-Bundesliga. Quelle: FSV-HP

  45. Bernemer Karl sagt:

    Siehe meine # 11
    Neuzugang Wooten schießt FSV Frankfurt zum Sieg
    2:0-Erfolg bei Drittligist SV Wehen Wiesbaden
    Tore: 0:1 Wooten (51. Min.), 0:2 Wooten (56. Min.)

  46. Bernemer Karl sagt:

    Akt. auf SWR 3 , FCK – Borussia Dortmund bei HZ 1 – 1

  47. Tillet sagt:

    Die erste Halbzeit im Filter war ziemlich grauenhaft. Wehen spielte unterirdisch und wir nur wenig besser. Toski bemühte sich auf der 6 und zeigte ein paar Ansätze, viel kam nicht dabei heraus. Damit war er in offensiver Hinsicht aber immer noch besser als Kauko, der eine völlig indiskutable Leistung ablieferte. Sagen wirs offen: Ein zentrales Mittelfeld Kauko/Toski ist nicht zweitligatauglich, da lege ich mich mal fest. Wenn in der ersten Halbzeit offensiv etwas lief, dann rechts über Görlitz und links über Kandziora/Leckie. Viel war das aber nicht. Engels hing vorne ziemlich in der Luft und konnte nicht viel zeigen, dafür leistete sich Schlicke hinten mal wieder den in dieser Saison üblichen ein oder anderen Bock. Die Wehener Offnsive war aber viel zu schwach, um das auszunutzen. Damit hatte die erste Halbzeit vielleicht schwaches Drittliganiveau.

    In der zweiten Halbzeit setzten die Wehener das konsequent fort. Bei uns sah es dagegen völlig anders aus. Meines Erachtens nach lag das in erster Linie an Konrad (da sieht man mal wieder, wie wichtig der für uns eigentlich im Mittelfeld ist), und vor allem an Wooten. Der hat mir richtig Spaß gemacht. Dribbelstark, passsicher, schnell und richtig abgezockt vor dem Tor. Das Wehener Abwehrbollwerk knackte er binnen zehn Minuten zweimal. Vor allem, wie er Kolke beim 2 : 0 ausspielte, war echt sehenswert. Wenn die heutige Leistung irgendein Gradmesser ist, werde wir an dem richtig Freude haben. Insgesamt wirkte die Mannschaft nach der Pause wie ausgewechselt (naja, war sie ja auch!). Sie zeigte schöne Kombinationen, hatte diverse weitere Torchancen und dominierte Wehen fast vollständig. Nur einmal musste Pirson klären.

    Insgesamt spricht das deutlich für uns, vor allem wenn man bedenkt, dass Wehen in der Vorbereitung zwei Wochen weiter ist. Wenn man die Formationen aus beiden Halbzeiten sinnvoll zusammenbastelt, ergibt das sicher eine starke Truppe. Ich wäre zum Beispiel dafür:

    Klandt – Huber, Schlicke, Oumari, Epstein – Konrad, Kruska – Görlitz, Leckie – Kapllani, Wooten.

    Siehr gut aus! *grins*

    Beim Thema Toski bleibe ich dabei: Den brauchen wir nicht. Wir bräuchten vielleicht eher noch eine Alternative für die Innenverteidigung, sonst besteht die Gefahr, dass wir Konrad wieder zurückziehen müssen. Wir brauchen den im Mittelfeld. Ach ja: Was war heute eigentlich mit Yelen, Kruska und Kaffenberger?

  48. Tillet sagt:

    Noch was: Das von der Konstellation her sicher vergleichbare Testspiel Darmstadt – Sandhausen endete übrigens 2 : 1.

  49. LaManoDeDios sagt:

    Woooooottteeennn…. ! Das hört sich doch schonmal gut an, ich denke und hoffe daß die neuen sich als echte Verstärlungen erweisen und zusätzlich noch den Konkurrenzkampf intern erhöhen und die „Alten“ zu Höchstleistung motivieren werden. Deswegen find ich auch eine Verpflichtung von Toski ok, hab da ein gutes Gefühl bei dem meisten was Stöver so macht.
    Yelen wieder besser drauf, Kaffenberger als gut Alternative. Finde die Entwicklung der letzten Wochen nicht schlecht… Ein Aber: leider macht mir Schlicke mit seinen zu häufigen Böcken Sorge, hier fehlt die Alternative !

  50. Fritz sagt:

    #58 Tillet ich vermutete die Verpflichtung von Toski stellt für den FSV finanziell kein Risiko dar. Eine (echte) Alternative in der Abwehr wird man sich nicht leisten können. Ich hoffe das Heubach noch in der Rückrunde spielen kann.

  51. claus sagt:

    Mit hat erstaunlicherweise auch Nefiz gefallen. Er setzte wooten in Position. Wie ist Eure Meinung dazu?

  52. Tillet sagt:

    @ 61

    „Mit hat erstaunlicherweise auch Nefiz gefallen.“

    Mir auch. Er hat ordentlich Betrieb gemacht.

    Ziereis spielte gegen Sandhausen durch (was sicher damit zusammenhing, dass Sailer nicht an Bord war), und bereitete das 2 : 0 vor. Weiter so.

Kommentarfunktion geschlossen.