Mehic hat nur eine Prellung

Die Verletzung am rechten Sprunggelenk, die sich Sead Mehic beim 3:1-Auswärtssieg in Oberhausen zugezogen hat, hat sich als nicht schwerwiegend herausgestellt. Eine abschließende Untersuchung am Montag ergab, dass der FSV-Kapitän als Folge des Schlages auf den Fuß lediglich eine Prellung am rechten Sprunggelenk erlitten hat. Somit besteht durchaus eine gute Chance, dass der 34-Jährige am kommenden Freitag gegen Hansa Rostock spielen kann.

87 Kommentare für “Mehic hat nur eine Prellung”

  1. Bernemer Karl sagt:

    Bernd Reisig war nach dem zweiten Saisonsieg erleichtert, lobte die „hohe Effektivität“, mahnte aber auch, dass „der Sieg nur dann wertvoll ist, wenn wir gegen Rostock nachlegen“. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nach den Siegen der Konkurrenz noch immer fünf Punkte, doch das betrübt den Geschäftsführer nicht: „Ich schaue nicht auf die Tabelle. 38 Punkte sind unser Ziel, damit hält man die Klasse. Die Mannschaft hat die Qualität, fast jeden Gegner zu schlagen, wenn wir 100 Prozent abrufen.“ Um das große Ziel zu erreichen, fordert Reisig allerdings noch mehr Konzentration: „In der Phase nach dem 1:2 sind wir nervös geworden und haben dem Gegner zu viel Raum gelassen. Zum Glück haben wir dann das 3:1 nachgelegt.“

    “ Wenn wir gegen Rostock nachlegen “ es bedarf doch keiner Frage , wir legen nach.

    Mehic wird , laut interner Buschtrommel , zum nächsten Spiel wieder fit sein.

  2. black&blue sagt:

    Rostock ist eine der auswärtsschwächsten Zweitligisten, da muß einfach offensiv auf einen Dreier gespielt werden, von mir aus mit Cidi und Cenci gleichzeitig. Ein Sieg wäre auch für die superwichtigen nächsten paar Wochen vor der Winterpause extrem wünschenswert.

    Im übrigen ist es ja das erste Pflichtspiel unter Flutlicht seit mindestens eintausend Jahren am Bornheimer Hang, da kommen bestimmt auch eine ganze Menge neutraler Frankfurter, die sollen was geboten bekommen, damit sie einen Grund haben wiederzukommen, ich hoffe auf 6-7000 Zuschauer am Freitagabend!

  3. Nobby sagt:

    #02

    Jedenfalls besser als nach Berlin zu fahren. !!!!

  4. black&blue sagt:

    Meinst du da fährt allen Ernstes jemand hin? Obwohl-ein paar Blöde werden sich bestimmt finden 😉

  5. Michael sagt:

    Na ja ihr Leute.
    Ich wollte wir hätten schon „so viele Blöde „!
    Wie gesagt in Oberhausen waren es vielleicht 100 Fans.
    Das ist mehr als Traurig !
    Hoffe am Freitag auf 6000 Zuschauer !
    Sollte doch klappen nach den guten Leistungen.

  6. Bernemer Karl sagt:

    @ Michael
    Abwarten , Berlin , Mainz , Hoffenheim

    Abwarten, Rostock , Augsburg , Ahlen

    Vielleicht kommen gegen Ahlen mehr “ Blöde “ als wir uns je erhoffen können.

  7. Tartan Army sagt:

    Das wird kein Selbstläufer.
    Mindestens 110% sind gefordert.

    Für Rostock ist es zu spät, aber wie wäre es mal wieder mit einer Freikartenaktion?

  8. Tillet sagt:

    Eine Aktion „freier Eintritt für Kinder“ wie in Oberhausen wäre vielleicht sinnvoll. Damit lockt man zukünftige Fans, und die Begleitpersonen zahlen Eintritt. Ansonsten halte ich nicht viel von erneuten Freikartenaktionen. Die hatten ihren Sinn, um Leute in das öde Waldstadion zu locken. Jetzt spielen wir aber zu Hause und bieten ein Produkt mit einer ordentlichen Qualität, das man nicht zu verschenken braucht. Zumal der Eintritt ja nun wirklich nicht teuer ist. 9 bzw. 7 Euro für einen Stehplatz zahlt man schon in der Regionalliga. Wenn wir weiter erfolgreich spielen, geht die Zuschauerzahl von selbst nach oben. Es muss sich halt noch weiter herumsprechen, dass es beim FSV ehrlichen Fussball ohne Eventunsinn zu sehen gibt.

  9. Tillet sagt:

    Hoppla, bei RWO diskutiert tatsächlich der sportliche Leiter im Forum mit. Und zwar mit Leidenschaft:

    http://forum.rwo-online.de/community//index.php?page=Thread&postID=514618#post514618

    Herr Stöver, wie wäre es bei Gelegenheit?

  10. Michael sagt:

    @Tillet
    Ich bringe immer wieder Leute mit ins Stadion,und als erstes sagen die „Mensch ist das toll hier,hier geht es ja Richtig um Fußball und nicht um Event“!
    Eben da Unterscheiden wir uns von unserem Nachbarn .

  11. Tillet sagt:

    Michael, am Samstag waren gut 700 Darmstädter Fans am Hang, die meisten zum ersten mal. Die, mit denen ich gesprochen habe, waren vom Stadion und seiner Atmosphäre positiv überrascht. Ich habe ihnen erzählt, dass es dort am Freitag ein knackiges Flutlichtspiel gegen Rostock zu sehen gibt. Sie waren nicht uninteressiert. Vielleicht probiert der ein oder andere mal Zweitligafussball beim FSV.

  12. Tillet sagt:

    Karl, das ist eine heiße Aufstellung mit vier Stürmern und drei offensiven Mittelfeldspielern!

  13. Chris_Ffm sagt:

    und kujabi im rechten mittelfeld! 😀

  14. Bernemer Karl sagt:

    @ Chris , hast ja recht, aber alle drei Fillinger, Trarore und Kujabi spielen
    auf der linken Seite in ihren Vereinen. Der Kicker aber sagt sich , die Tagesbesten müssen wir halt irgendwie, irgendwo aufstellen.

  15. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    es wurde schon mehrfach gesagt. Trotzdem nochmals die Feststellung: Die Eintracht hat sich in den letzten 20 Jahren eine treue Anhängerschaft gesichert, die nur zum kleinen Teil in Frankfurt selbst beheimat ist. Nein, im Umkreis von 100 Kiloemter gibt es viele Anhänger. Deshalb werden selbst bei einer Niederlage in Berlin noch 30.000 in die Betonschüssel im Stadtwald pilgern.

    Der FSV dagegen hat in diesem Zeitraum fast alle seine Anhänger verloren. Zu Oberligazeiten war der Anhang auf einen harten Kern von 500 geschmolzen. Nur mühsam kann dieser Zustand verbessert werden – die Ansätze sind aber vorhanden. Auch ich hoffe auf 6.000 gegen Rostock – und die werden wiederkommen, wenn die Mannschaft erfolgreich spielt. Wunder dauern halt etwas länger, aber bei Erfolgen kommen die Anhänger zurück.

    Bedenken wir auch, daß der FSV nur rund 1.000 Mitglieder hat. Die Konzentration auf das Kerngeschäft 1. Männermannschaft hatte halt seinerzeit seinen Preis. Die Frauen haben sich m.E. selbst getragen, dank der Kontakte von Frau Koch-Emsermann und dem Trainer Strödter. Die Hockey-, Box-, Leichtathletikabteilung? Die waren vielleicht wirklich ein Zuschußbetrieb – aber sie sorgten für eine breitere Basis durch Mitglieder, durch Anhänger. Die TG Bornheim ist der größte Verein Hessens. Im Leistungssport ist der Verein aber eine Null. Bald danach kommt aber schon die Eintracht – bei weitem nicht durch die Fußballabteilung alleine… und längst läuft da auch nicht alles rund. Warum hätte sonst Charly Körbel für seine Fußballschule einen eigenen Verein gegründet?

    Aber fassen wir zusammen: Der FSV ist auch bezüglich Anhängerschaft auf einem guten Wege – aber das braucht Zeit und vieles, ja alles, hängt davon ab, daß in diesem Jahr die Klasse gehalten wird.

    Gruß
    Otto Schumann

  16. Bernemer Karl sagt:

    @ Otto , die TG Bornheim hat ca. 14000 Mitglieder in 48 Sportabteilungen.

    Dort wird sich halt nur dem Breitensport verschrieben ,man hat die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkannt. ( Bevölkerungsstruktur und Freizeitverhalten )

    Meiner Meinung nach schliesst man dort ganz gezielt den kostenintensiven Leistungs-
    sport aus. Sicher zum Wohle des Vereins und seiner Mitglieder.

    Ich glaube ich bin der einzige Urbornheimer ( über 60 ) der dort nicht Mitglied ist.

    Nächstes Jahr wird die TG 150 Jahre alt und glaube mir der rührige Vorstand wird dafür
    sorgen dass ganz Bornheim nicht mehr aus dem Feiern rauskommt.

    Übrigens, der Vorsitzende ist in der Direktion der Volksbank , das dürfte aber auch
    die einzige kleine Parallele zu unserem FSV sein. Wir sind halt ein fast reiner Fuß-
    ballverein, mit ausgegliederter Profiabteilung.

  17. otto schumann sagt:

    Zu 18:

    Lieber Kall,

    ich kenne die Probleme, denn ich bin in insgesamt neun Vereinen (zahlendes) Mitglied, meine Frau ebenfalls in 10, teils anderen. Wir tun dies in erster Linie, um kleinere Vereine etwas zu unterstützen. In einem Verein gibt es etwas Leistungssport. Aber damit sind die Jünger des Breitensports gar nicht einverstanden. Der Monatsbeitrag beträgt 20,00 € und diese Breitensportler monieren, daß ohne Leistungssport der Beitrag auf 10,00 € gesenkt werden könne. Der Vorsitzende will aus Altersgründen aufhören. Wenn ein Breitensportler ihm folgt, wird es bald so kommen.

    Das ist halt das Problem bei vielen kleinen Vereinen, die kaum noch ehrenamtliche Vorstandsmitglieder bekommen.

    Beim FSV? Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als in der Geschäftsstelle kaum ein einziger „Hauptamtlicher“ werkelte. Das geht natürlich heute nicht mehr, wenn der Verein im Profisport mithalten will – und das kostet natürlich Geld, wobei Mitgliedsbeiträge eine nicht zu vernachlässigende feste Größe darstellen.

    Hessen ist schon seit Jahrzehnten kein guter Boden für die Finanzierung von Leistungssport. Das hängt schon mit der Struktur zusammen. Firmen-Sportvereine, Universitäts-Sportvereine usw. wurden gar nicht in den Landessportbund aufgenommen. Der Vorsitzende, Regierungsdirektor Lindner, verhinderte den Leistungssport direkt.

    Hessen war durch Bundeswehr und Grenzschutz stark besetzt. Nicht einmal wurde zu Tagungen und Sitzungen des Landessportbundes ein hoher Offizier eingeladen, um Verbindungen zu knüpfen, z.B. Arbeitsplätze für Sportler zu schaffen. Bei den Uni-Vereinen in Mainz (Prof. Wischmann) und Heidelberg war das ganz anders, in Bayern war der Grenzschutz eine feste Größe für den Leistungssport.

    Hier mußten sich Polizeisportvereine Grün/weiß nennen, Postsportvereine blaugold, usw. Die Farbwerke unterstützten einst den Sport. was ist aus dieser Weltfirma geworden?

    Aber das sind Erkennsnisse/Fehlentwicklungen, die heute nicht mehr korrigiert werden können.

    Gruß
    Otto Schumann

  18. Bernemer Karl sagt:

    Hallo Otto, danke für Deine Antwort ; ja , ja so war das im letzten Jahrhundert.

    Betr. Bundeswehr – 1966/67 hatten wir Divisions-Meisterschaften im Langlauf , weißt Du wo die waren, in Tirschenreuth ( Langlaufzentrum ) an der böhmischen Grenze.

    In Bayern gab es damals schon fast alles, in Hessen war so gut wie nichts . Trotz ausreichend Schnee. Aber was soll es, ist vergessen und vorbei.

    Wichtig sind die 3 Punkte gegen die Fischköpp und die bleiben 100% hier.
    HJB muss nur Fillinger und Kern jeweils einen auf die Füße stellen.

    Gruß Karl

  19. wolfsangel sagt:

    Die Erkenntnisse von „otto schumann“ sind leider bedauerlich. Gerade unserem FSV hätte es gut zu „Gesichrt“ gestanden, wenn er Hockey und vorallendingen Handball „gehalten“ hätte. Vom Frauenfußball, den wir mal beherrscht haben in Deutschland, ganz zu schweigen. Na ja Leichtathletik, Bowling und Tennis bestehen ja noch, wobei erstere der „Leichtathletik-Gemeinschaft Eintracht Frankfurt“ angegliedert ist. Bowling ? Na immerhin 2. Damenbundesliga, wenn auch abstiegsgefährdet.

  20. fsvler sagt:

    hallo otto schumann,

    nur eine kleine korrektur zu deine bericht:

    postsportverein war blau/gelb und eisenbahner waren blau/gold.

    gruß

  21. Tillet sagt:

    Ich bekomme langsam ein recht flaues Gefühl im Magen, wenn ich an das Rostock-Spiel denke. Ganz anders als vor den letzten beiden Heimspielen. Klar haben die Rostocker bisher eine schlechte Auswärtsbilanz. Das werden die aber ebenso ändern wollen wie wir in Oberhausen. Die werden nicht so lasch wie 60 und nicht so vorsichtig wie Bielefeld auftreten, sondern kräftig dagegenhalten und uns so überraschen wollen, wie wir Oberhausen überrascht haben. Ich erwarte ein enges Kampfspiel. Zum Glück haben wir jetzt eine Mannschaft, die sich gefunden hat und Selbstvertrauen getankt hat. Und die im Mittelfeld jetzt über Spieler verfügt, die das Spiel machen können.

  22. Hans 1938 sagt:

    Hallo, Tillet, ich hätte gerne mal Deine Meinung gehört, was Du von den beiden Innenverteidiger der U 23 Pfeffer und vor allem Chr. Schneider hälst? Danke und Gruss Hans.

  23. Tillet sagt:

    @ 24

    Witzig, dass Du das fragst, Hans. Pfeffer und Christian Schneider bilden nac meinem Empfinden für die Oberliga eine ziemlich überragende Innenverteidigung. Soweit ich mich erinnere, haben wir bisher die wenigsten Gegentore der Liga bekommen. Sie sind sehr souverän, ungeheuer kopfballstark und in der Spieleröffnung recht sicher. In den letzten Spielen, die ich gesehen habe, hatten die Gegner nur vereinzelte Torchancen. Sie haben sicher einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass die U 23 Tabellenführer ist.

    Witzig deshalb, weil ich mich in den letzten Spielen auch gefragt habe, ob sie für höhere Aufgaben geeignet sind. Ich denke, dass sie – falls die U 23 sich sportlich qualifizieren und der Verein sie melden sollte – unbedenklich in der Regionalliga gebracht werden können. Da können sie allemal mithalten. Ob das auch für die dritte oder gar die zweite Liga gilt? Keine Ahnung. Die Klasse von Husterer, Gledson oder Klitzpera haben sie – jedenfalls noch – nicht. Es käme auf einen Versuch an. Aber in der ersten Mannschaft herrscht derzeit halt auch nicht gerade ein Mangel an guten Innenverteidigern. Daher haben sie bei uns aktuell keine so gute Perspektive wie die Offensivspieler der U 23.

  24. wolfsangel sagt:

    Ich denke auch, dass man die Talente der U-23 langsam an höhere Aufgaben heranführen sollte. Boysen, der ja bekanntlich gerne mit jungen Leuten arbeitet, wird da schon das richtige Gefühl dafür haben. Sollten wir in Liga 2 bleiben, wäre es durchaus wünschenswert, auch im Hinblick auf weitere Talente, die aus der Umgebung vielleicht zu uns stoßen könnten, wenn wir den Sprung in die RL wagen würden. Von da aus wäre der Sprung ins Profilager nicht mehr ganz so groß.

  25. Heinz sagt:

    Hallo,
    heute ist in der FNP ein schöner Bericht von unserem Torhüter. ( 25.11.2009 )
    Gruß
    Heinz

  26. Gaga sagt:

    #26 wolfsangel
    Ich denke auch, dass man die Talente der U-23 langsam an höhere Aufgaben heranführen sollte.
    Wie kann oder soll das geschehen?Durch längere Einsatzzeiten in der 1.Mannschaft?
    Am Trainingsbetrieb nehmen sie ja schon (öfters) teil.

    Ist es aber nicht so,daß unsere 1.Mannschaft gerade dabei ist sich zu festigen?Auch drängen bald die verletzten Spieler (Lagerblom,Ross,Mokht.Kullerbali,Müller,etc.) wieder zurück.
    Unser Trainer wird schon mit richtigen Augenmaß die Talente fördern.Aber in erster Linie geht es erst einmal darum die Leistung der Mannschaft zu stabilisieren.
    Wir haben noch eine riesige Aufholjagd vor uns und keine Zeit für Experimente.

    Auch sehe ich keinen jungen Spieler,(habe fast alle Spiele der 2.gesehen,auch auswärts) der einen etablierten Spieler verdrängen kann.
    Keiner würde sich mehr freuen als ich, wenn aus unserem Nachwuchs es vier,fünf Spieler den Sprung in die 1. schaffen würde.Leider ist es nicht so.

  27. Gogo sagt:

    Als „Bergsträßer“ erlaube ich mir, „#11 Tillet“ ein kräftiges Kontra zu geben: Darmstadt 98 kann einem FSVler total und zu 100% gestohlen bleiben. Der FSV braucht keine 98er Unterstützung, eher umgekehrt. Ihr werdet sie aber auch nicht bekommen.

    Eine Frage zum Stadion am Bornheimer Hang(!): Warum wurde die Gegentribüne eigentlich so lange gezogen. Diese Baumaßnahme erschließt sich mir überhaupt nicht. War hier ein windschiefer Architekt am Werke? Ich bitte um Erklärung.

  28. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    natürlich hat der FSVler unter Nr. 22 recht. Die Postler mußten sich blau/gelb nennen. Heute hilft das den Vereinen auch nicht mehr weiter, weil sie nicht mehr „von oben“ unterstützt werden. Dies geschah früher in Form von Trainergestellung (die bei der Post beschäftigt, aber für die Vereinsarbeit freigestellt wurden. Spitzensportler wurden unter Fortzahlung des Gehalts für Lehrgänge freigegeben – alles Schnee von gestern. Der Postsportverein Phönix Kassel wurde längst aus der Alten Hauptpost rausgeflogen. Er ist jetzt bei der Polizei untergegrochen.

    Frankfurt ist der wirtschaftliche Mittelpunkt Deutschlands. Hat sich das auf die Leistungsfähigkeit unsrer Vereine positiv ausgewirkt? Unterstützt Opel auch nur einen Verein in Hessen? Die Farbwerke Hoechst wurden zerschlagen. Zu Zeiten eines Direktor Boullions war die Unterstützung des Sports eine feste Größe. Wen unterstützt die Deutsche Bank?

    Aus diesem Grund ist es wichtig, daß der FSV eine eigene Anhängerschaft gewinnt… und wenn Tillet meint, sie auch bei den Lilien finden zu können so ist das doch nicht verkehrt. Obwohl deren Anhänger auch einige üble Rabauken in ihren Reihen haben, auf die der FSV nicht erpicht sein sollte.

    Aber ich glaube, wir sind jetzt wieder dabei, den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen. Erst muß einmal Rostock geschlagen werden – dann lichtet sich vielleicht der Nebel. Wer sich die Tabelle anschaut (der Geschäftsführer und auch Torwart Klandt tun das angeblich lt. Presse überhaupt nicht) dann sehen wir zu 90% Vereine vor dem FSV, die einmal in der I. B.L. eine feste Größe waren. Irgendwann klaptte es dann dort mit den Finanzen nicht mehr recht und es erfolgte der Absturz in das Sammelbecken 2. Liga. Aber diese Vereine haben oft aus besseren Zeiten noch eine Anhängerschaft, an deren Zahl der FSV (noch nicht?) heranreicht.

    Also warten wir auf die Freitagsergebnisse!

    Gruß
    Otto Schumann

  29. hagen sagt:

    @ #29 Gogo

    Das soll eine Treppe sein, die zufällig oder absichtlich (vielleicht wirkt es dadurch „offener“) so aussieht wie die Sitzplatz-Ränge, nur eben ohne Sitze.

    Was sich mir tatsächlich nicht erschliesst, ist warum man die fehlende Sitzplatz- bzw. Gesamtkapazität des Stadions nicht über eine größere Gegentribüne abgefacket wurde. Das wäre weitaus billiger gewesen als ein Neubau der Haupttribüne mit sämtlichen Funktionsräumen und das 15 tsd Zuschauer Problem war schon lange vor Baubegin bekannt.

  30. Gogo sagt:

    #31 hagen: Danke für die Erklärung. Aber unnnütz ist das „Ding“ trotzdem. Im Gegenteil, dadurch zieht es – insbesondere im Winter – noch mehr. Warum hat man die Gegentribüne nicht ordentlich abgedichtet, wie die Haupttribüne vor über 50 Jahren?!

    Der Hinweis, die Gesamtkapazität, wenn überhaupt nötig, über die Gegetribüne zu erhöhen, finde ich mehr als berechtigt und wahrscheinlich viel billiger und damit realistischer. Aber wahrscheinlich geht es um „Logen“, damit die Herrschaften – wie im Commerzbank-Stadion – nicht beim Verzehr der Lachshäppchen gestört werden.

  31. Chris_Ffm sagt:

    @Gogo: ist nicht böse gemeint, aber über unser stadion wurde doch schon ausgiebigst diskutiert, unter anderem auch über die sogenannte freitreppe.

    guck z.B. mal in diesem thread nach: http://fsv-frankfurt.de/forum/viewtopic.php?t=407

  32. black&blue sagt:

    Chris, ich finde wir sollten das „Thema Stadion“ immer und immer wieder und bei jeder sich bietenden Gelegenheit hervorheben, da besteht für mich großer Gesprächsbedarf, sei es über die oben angesprochenen Fehlplanungen, fehlende Überdachungen oder den Bau der neuen Tribüne. Wenn man da von Seiten des FSV nicht ständig nachköchelt, wird sich da nämlich nix tun. Ich sehe jetzt schon unsere „Stadtvertreter“ schwitzen, weil sich der FSV langsam wieder aufrappelt und eventuell auch nächstes Jahr unverschämterweise wieder Zweitligist bleibt und man dann mal wieder was am Bornheimer Hang weiterplanen müßte.
    Also bei dem Thema immer schön am Ball bleiben!

  33. Chris_Ffm sagt:

    black&blue: schon richtig, aber ich denke da müssten wir direkt an die stadtvertreter post schicken oder es müsste was in der frankfurter rundschau selbst stehen, damit endlich was geschieht. ich glaube kaum das irgendjemand von den politikern die für das volksbank stadion zuständig sind, hier im blog mitliest.

  34. black&blue sagt:

    Ja Chris, deswegen schrieb ich „bei jeder sich bietenden Gelegenheit „, dazu gehört für mich auch der FR-Blog, selbst wenn die Wahrscheinlichkeit nicht hoch ist, dass da jemand direkt mitliest. Dafür lesen es vielleicht andere, über die es zu den „Richtigen“ kommt.

  35. Gogo sagt:

    Noch eine Anmerkung zum Stadion: Hierzu gehört auch die übrige Infrastruktur, wie Parkplätze, auszubauen. Auswärtige Besucher wie mich stört das sehr, daß man keine gescheiten angeboten bekommt. Jedesmal kurve ich eine halbe Stunde im Viertel um den Tesch-Platz (heißt der so?) herum. Ich gebe aber zu, daß sich im Gegensatz zu Oberliga- und Regionalliga-Zeiten vieles verbessert hat. Also, als positive Kritik verstehen, auch wenn viele meinen ich sei ein Besserwisser.

  36. fsvler sagt:

    hallo Gogo, verstehe nicht warum Du jedesmal eine halbe Stunde rumkurven musst.
    Bei den überschaubaren Zuschauerzahlen bei uns bekommst Du doch jederzeit an der Eissporthalle, oder am Metro Markt einen Parkplatz. Alternativ gibt es ja noch das Parkhaus Borsigallee (2 Haltestellen mit der U-Bahn) oder am Ostpark (max 10 min. zu Fuss).
    Dieses Angebot ist ja 1. Klasse besser als bei vielen andern 2. Ligisten. In Koblenz muß du z.B. fast in der Innenstadt parken und min. 30 min laufen oder mit öff. Verkehrmittel fahren. Nur wer regelmäßig auch die Auswärtsspiele unseres FSV besucht kann unsere Parkplatzsituation geniesen.

  37. black&blue sagt:

    Gogo, verstehe dich auch nicht, selbst bei den bisher bestbesuchtesten Spielen gab es locker genug Parkplätze?

    Im übrigen, wer wie du mit solchen Ansprüchen bzgl. Rechtschreibung usw. antritt, braucht sich nicht zu wundern dann als Besserwisser abgetan zu werden, hier kann jeder schreiben was er will, scheiss auf deutsche Rechtschreibung, da weiß doch seit Jahren (dank unser Kultusminister) kein Schwein mehr was richtig oder falsch ist – und das ist auch gut so!

    Mir sind die Inhalte wichtiger als die Form.

  38. wolfsangel sagt:

    @Gaga
    mit dem „Heranführen“ war natürlich nicht der sofortige, aber gelegentliche Einsatz in der Ersten gemeint a la Hickl, Pintol, Göbig, Bouha etc.
    Natürlich können wir in der gegenwärtigen Situation nicht nur die „jungen“ bringen, ist doch klar und war auch so nicht gemeint.
    Wie gesagt, mittrainieren lassen, paar Minuten mit spielen lassen und sie so aufbauen, dass sie nächste Saison, egal in welcher Klasse auch immer, sie langsam heranreifen und eingesetzt werden können. Boysen ist ja gerade dafür bekannt. Von den „Söldnern“ der letzten beiden Jahre habe ich jedenfalls die „Schnautze“ voll…

  39. wolfsangel sagt:

    „Gogo“: „black&blue hat recht ! Wie war das nochmal bei daß und dass ???
    Schau Dir mal Dein „daß“ an Du „Klugscheisser“!!!!

  40. Gogo sagt:

    Mein „daß“ ist formvollendet. „Daß“ wie „dass“ zu schreiben, ist einfach ein Frevel an unserer schönen Sprache. Und „daß“ und „das“ hat etwas mit Logik zu tun. Also, gebt Euch Mühe und blöckt nicht herum!!!

    Aber es stimmt wahrscheinlich mit den Parkplätzen. Habe früher schön am Tesch-Platz parken können. Seit der Zugehörigkeit zur 2. Liga wird es halt eng. Werde es an der Eissporthalle versuchen. Danke für den Tip.

  41. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #37 Gogo

    Zur Rechtschreibung will ich jetzt nichts mehr hören. Du hast in Deinem Beitrag mindestens 2 Kommata vergessen. Dabei bekommst Du hier doch beste Parkplatzeinweisung geboten …

  42. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Johanna-Tesch-Platz

  43. black&blue sagt:

    Gogo;

    schlechten Tag gehabt?
    „blöken“ wird ohne „ck“ geschrieben.
    Also laß es sein, es gibt über den FSV hoffentlich wichtigeres zu schreiben als die Rechtschreibung!

  44. Gogo sagt:

    #44 Schwarz-Blaues Blut: Stimmt! Im Beitrag #37 fehlen zwei Kommata: „Auswärtige Besucher wie mich,…“ und „auch wenn viele meinen, …“. Ich habe darauf gewartet. Also Du hättest jetzt eigentlich einen Preis verdient. Wenn der FSV gewinnt gegen die Fischköpfe, wirst aber auch Du zufrieden sein.

  45. Gogo sagt:

    #45 black&blue: Stimmt das? Na ja, wenn Du das sagst, wird’s wohl wahr sein. Wieder etwas gelernt. Danke!

  46. black&blue sagt:

    Gogo, auch wenn du es nicht glaubst, hier ist mindestens ein Deutsch-Lehrer unterwegs 😉

  47. Gogo sagt:

    Ich war letztes Jahr beim Spiel gegen Rostock in der Comba-Arena. Das Spiel endete 0:0. Es war total langweilig, schon allein wegen der Atmosphäre im Stadion. Jetzt aber „am Hang“ und mit einer positiven Einstellung. Ich tippe auf ein 3:1, und Voigt macht sein erstes Tor! Er kämpft wie ein Stier und hätte es verdient.

  48. Gogo sagt:

    #48 black&blue: Ich werde verstärkt auf Deine Beiträge achten. Eigentlich müßtest Du mich unterstützen, damit das Deutsch-Niveau angehoben wird, auch wenn ich kein Deutsch-Lehrer bin. Aber ich bin ein Fan sowohl der deutschen Sprache, wie vom FSV. Russisch finde ich übrigens auch formvollendet.

  49. black&blue sagt:

    Voigt ist jetzt auf dem Weg, für den er geholt wurde: als nimmermüdes Kampfschwein, der bis zum Letzten alles gibt und wenn seine Nase zehn Zentimeter unterhalb der Grasnabe landet. Eben ein richtiger Schwarzblauer!

  50. black&blue sagt:

    Gogo, deutsche Rechtschreibung ist mir eigentlich ziemlich „worscht“, von mir aus soll jeder so schreiben, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Was wäre dieser Blog ohne die tollen Beiträge eines Otto Schumann, auch wenn er sehr selten auf penible Rechtschreibung achtet, -es ist der Inhalt, der uns weiterbringt und uns FSVlern manche Erinnerung zurückgibt und uns trotz aller Widrigkeiten versöhnlich stimmt, oder?

  51. Gogo sagt:

    #52black&blue: Stimmt! Endlich mal etwas Versöhnliches.

  52. black&blue sagt:

    So sehe ich das auch!

  53. Tillet sagt:

    Wir haben Orahovac, Gjasula, Cidimar, Kujabi, Göbig, und Ihr freut Euch über Voigt… the old school is back!;-)

  54. Tartan Army sagt:

    „Frankfurt ist der wirtschaftliche Mittelpunkt Deutschlands. Hat sich das auf die Leistungsfähigkeit unsrer Vereine positiv ausgewirkt? Unterstützt Opel auch nur einen Verein in Hessen? Die Farbwerke Hoechst wurden zerschlagen. Zu Zeiten eines Direktor Boullions war die Unterstützung des Sports eine feste Größe. Wen unterstützt die Deutsche Bank? “

    Antwort:

    C O M M E R Z B A N K A R E N A

    D E U T S C H E B A N K S K Y L I N E R S

  55. black&blue sagt:

    Tillet, der FSV wird für mich immer ein bißchen“old-school“ sein und bleiben, das ist das, was ich mit diesem Verein verbinde- und an ihm sehr schätze! Und „Kampfschweine“ wie A.Voigt sehe ich in einer Tradition mit den FSV-Spielern vergangener Zeiten, als jeder Verein, der am Hang antreten mußte, „Schiss in der Bux“ hatte und den Platz dann meist als Verlierer verlassen mußte.

  56. Tartan Army sagt:

    „Deutsch-Lehrer“ ist falsch, es muss Deutschlehrer lauten, zusammengesetztes Hauptwort. Müsste eigentlich auch für „Deutsch-Niveau“ gelten, obwohl ich den Ausdruck nicht unbedingt für gutes Deutsch halte.
    Bei otto schumann ist festzustellen, dass er eigentlich sehr gut formuliert, aber scheinbar keiner mehr auf Rechtschreibfehler, falsche Kommata oder ähnliches gegenliest.
    Übrigens, lieber otto, ich bin zwar kein Postler, aber die blaugelben Postsportvereine hatten und haben das Problem, dass seit der Privatisierung so gut wie kein Geld mehr von der Telekom an die Vereine fließt. Da die Sportanlagen aber dem Verein gehören, gibt es auch kein Geld von den Kommunen. Der PSV Blau Gelb Frankfurt/M hat deshalb auch das P(ost)S(port)V(erein) aus seinem Namen gestrichen, die Tennisabteilung sich freigekauft und komplette Abteilungen wie Triathlon sich anderen Vereinen angeschlossen. Es war sogar der Verkauf des gesamten Geländes und Übergang der Mitglieder an einen anderen Verein angedacht.

  57. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Unser Spiel mit RWO kann man immer wieder Revue passieren lassen. Noch viele solche bitte. Um dem Titel des Threads gerecht zu werden: Mehic hat nach einem Schlag an der Stelle Schmerzen verspürt, an der er seine wochenlange Verletzung am Saisonanfang hatte und sicherlich zurecht mehrfach vehement seine Auswechslung verlangt. Er hat dann noch bis zur Pause durchgehalten und wurde dann von Ledgerwood – nicht schlecht – vertreten. Wir hatten diesmal keinen Schwachpunkt, auch Voigt fand ich sehr sicher, ein Vorschreiber vermutete beim Gegentreffer, dass Voigt das Abseits auflöste. War rückblickend betrachtet nicht der Fall.

    Das Spiel beginnt am Freitag erst um 20 Uhr 30! Spannung steigt.

  58. Gogo sagt:

    Heute wird in der FAZ über Patrick Klandt berichtet. Eigentlich ganz schön, aber ich habe neulich gelesen, daß der SGE-Bruchhagen an ihm interessiert ist. Soll mit dem Artikel hier etwas vorbereitet werden, zumal in dem Artikel immer vom besten Torwart der zweiten Liga die Rede ist? Bitte das Augenmerk auf diese Ecke lenken!

  59. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    …nein. So steht es nur im ARD Videotext. In unserem Spielplan steht 18 Uhr.

  60. Gogo sagt:

    Ja, wann denn jetzt? 20.30 Uhr macht doch keinen Sinn!

  61. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Letzte Woche gab es ein Spiel der 2. Liga am Freitag um 20 Uhr 30. Ich vermute, wegen Pay TV, weil kein Erstligaspiel war. Da diesmal wieder kein Erstligaspiel am Freitag ist, hat man unser Spiel wohl auf 20 Uhr 30 verlegt. Pay TV ist mächtig. Wenn das stimmt, muss man wohl nicht nur im FSV-Internetauftritt etwas ändern!

  62. Tillet sagt:

    @ 57

    black&blue, ich denke, die Chance des FSV liegt darin, Fussball mit Herz, aber eben auch einigermaßen attraktiven Fussball zu bieten. Sonst steigern wir weder die Zuschauerzahl noch unsere Werbewirksamkeit. Gerumpelt wird in der Commerzbankarena genug, so etwas braucht man in Frankfurt kein zweites Mal. Nach meinem Geschmack ist es da kontraproduktiv, eine im modernen Fussball auch für die Offensive wichtige Position mit einem – wie Du ihn nennst – „Kampfschwein“ zu besetzen, das nach hinten ackert wie ein Stier, aber für die Offensive keine Impulse setzen kann. Ich hatte die DFL-Werte gepostet, nach denen bei uns auch im Spiel in Oberhausen über unsere linke Seite nicht einmal halb so viele Offensivaktionen liefen wie über die rechte. Ich meine nach wie vor, dass – unabhängig von der aktuellen Tagesform von Voigt – die linke Defensivposition diejenige ist, auf der noch am ehesten nachgebessert werden muss.

  63. Chris_Ffm sagt:

    @Schwarz-Blaues Blut: um 20:30 spielt bochum gegen köln, unser spiel ist um 18 uhr!

  64. Tillet sagt:

    @ 60

    Hier im Blog hatte vor einiger Zeit mal jemand ohne jede Begründung und erst recht ohne jeden Beleg behauptet, Bruchhagen sei an Klandt interessiert. Dieses Gerücht war seinerzeit so unsinnig wie es derzeit unsinnig ist. Die Eintracht baut aktuell Fährmann, der als eines der größten deutschen Torwächtertalente gehandelt wird, zur Nummer 1 auf. Sie hat daneben mehr als genug weitere Torhüter. Klandt wird sicher früher oder später für Erstligisten interessant. Aber warum für die Eintracht? Und gerade jetzt? Die Eintracht hat derzeit ganz andere Baustellen. Und das mehr als genug.

  65. Tillet sagt:

    @ 65

    Um alle Unklarheiten zu beseitigen:

    http://www.bundesliga.de/de/liga2/matches/2009/index.php

  66. […] Vom Spiel erwarte ich mir eine spannende Begegnung auf Augenhöhe. Unsere Bornheimer haben am letzten Wochenende in Oberhausen gezeigt, was möglich ist. Zwischendrin waren 4 Tage Zeit, um an den Schwachstellen weiter zu arbeiten und die Abwehr auf die Zwangspause von Gledson (5. Gelbe Karte) vorzubereiten. Ausserdem macht es allen Anschein, dass Kapitän Mehic auflaufen kann. […]

  67. Heinz sagt:

    Hallo,
    in der Bildzeitung vom 26.11.2009 steht das Thomas Brendel vom FSV gemobbt wurde und dieser über seinen Anwalt Klage erhoben hat.

  68. Bernemer Karl sagt:

    Heinz , soweit mir bekannt ist gab es da schon einen Zivilprozess, mit einer Einigung.
    Sind alte Kamellen.

  69. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Ja, die Schlacht beginnt wie gewohnt um 18 Uhr. In http://www.ard-text.de könnt Ihr vorläufig immer noch die andere Version besichtigen, obwohl ich denen geschrieben habe

  70. Chris_Ffm sagt:

    @Schwarz-Blaues Blut: http://www.ard-text.de/index.php?page=276

    ist doch alles in ordnung? entweder du hast dich verguckt oder die haben es schon geändert. 😉

  71. Chris_Ffm sagt:

    @Schwarz-Blaues Blut: ok, jetzt hab ich deren fehler entdeckt, wenn man zu der textversion wechselt und dann auf die seite 276 blättert zeigt es dieses spiel hier an:

    Freitag, 20.November 20.30 Uhr
    FSV Frankfurt – Hansa Rostock
    -:- (-:-)

    man beachte das datum! ;D

  72. Bernemer Karl sagt:

    Interessant :

    Der Härtner setzt sich durch, da gibt es keinen billigen Schnaps mehr.

    Felix Magath streicht Silvester und Neujahr.

    In der „Bild“-Zeitung rechtfertigt sich Magath: „In anderen Ligen wird sogar Weihnachten gespielt, da können wir auch Silvester und Neujahr ein bisschen trainieren.“

    Die Betonung liegt auf “ ein bisschen “ . Nur so geht es.

  73. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Danke Chris_Ffm

    Gleich mehrfach gepfuscht:
    Samstag, 21.November 15.30
    UhrVfL Bochum – 1.FC Köln
    Hertha BSC – E.Frankfurt
    usw

    Das Bochum-Spiel ist am Freitag, Berlin spielt am Samstag, aber 28.11.

  74. Bernemer Karl sagt:

    Heute in der Faz Rhein – Main – Teil ein Interview mit B.R. Hochinteressant !!!

    Fazit :

    Verbindlichkeiten sind vorhanden.
    Neue Transfers werden nicht mehr getätigt.
    Man geht davon aus dass die Stadt bezüglich des Stadionausbaues ihre Zusagen einhält.Obwohl es zeitlich schon sehr,sehr eng wird.
    Falls das Stadion so bleiben sollte, ist es weder zweit- noch drittligatauglich.
    Den Weg zurück ins Waldstadion hält B.R. für ausgeschlossen.
    Einfach zu teuer, daher auch die Verbindlichkeiten.

  75. Gogo sagt:

    Ich halte die ganzen Regeln des DFB für – gelinde gesagt – Schwachsinn. Das FSV-Stadion ist für Spiele in der 2. und erst recht in der 3. Liga geeignet. Was sollen diese formalen Auflagen mit den 15.000 Zuschauern? Wenn der Verein der Ansicht ist, daß aufgrund des Zuschauerinteresses es an der Zeit ist, das Stadion auszubauen, wird der Verein ein Eigeninteresse haben. So ist das Ganze eine Erpressung gegenüber kleinen Vereinen! Soll der FSV jetzt in die Regionalliga, egal was das sportliche Ergebnis sagt?

  76. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    1. zu Tartan Army: natürlich weiß ich, daß die Commersbank die Namensrechte für das Waldstadion erworben hat. Die habe ich auch absichtlich nicht erwähnt, weil man nicht weiß, wie das weitergeht, denn die Bank hat sich ja – nicht zuletzt wegen der Übernahme der Dresdner, so verhoben, daß sie nur mit staatlicher Hilfe überlebt hat. Man muß warten, wie das weitergeht. Die Dresdner hat viel für den Sport getan. So mancher Verein aus Hessen wurde wegen vorzüglicher Jugendarbeit mit dem grünen Band ausgezeichnet – auch Vereine, wie der Frankfurter Ruderclub Germania, wurden unterstützt. Ob das alles die ComBa in Zukunft noch kann, müssen wir abwarten.

    Die Skyliners habe ich deshalb nicht erwähnt, weil das in meinen Augen gar kein Frankfurter Verein im herkömmlichen Sinne ist. Diese Profi-Truppe wurde einfach von ihrem Geldgeber hierher delegiert.

    2. Zu 76, Kall, ich habe die Pressenotiz auch gelesen und bin beunruhigt. Wahrscheinlich wird die GmbH am Montag einen hohen Verlust verkünden, den sie auf die Ausbaukosten des Bornheimer Hangs zurückführt (die Personalkosten wurden nicht erwähnt, dürften aber auch eine Rolle spielen). Der Hinweis, daß das Stadion derzeit weder Zweit- noch Drittliga-, ja nur bedingt Regionalligatauglich ist, mag übertrieben klingen. Er soll aber die Verantwortlichen an gegebene Versprechungen erinnern.

    Natürlich hat sich die finanzielle Lage der Stadt innerhalb eines Jahres durch die Bankenkrise wesentlich verschlechtert. Gerade dadurch sehen wir, wie wichtig der Nichtabstieg des FSV ist. Wird die Liga nicht gehalten, hat die Stadt ein gutes Argument, von früheren Zusagen abzurücken. Die Frau O.B. schwebt ja gerne über den Wolken (und vertritt dabei die Stadt national und international recht gut), aber mit den Niederungen der Tagespolitik will sie sich nicht gerne befassen. Aber vielleicht erinnert sie sich einmal daran, daß sie auch in Gremien des FSV tätig war und …. als Vizepräsidentin des Landssportbundes eine gewählte Repräsentantin des Sports. Zum Sportdezernenten kann man noch nicht soviel sagen. Aber …. selbst Sylvia Schenk, aus dem Sport hervorgegangen, konnte den Abriß des Stadtbades Mitte mit seinem 10-Metertum nicht verhindern – die finanziellen Gegebenheiten waren stärker.

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen: Der Abstieg muß vermieden werden, dann hat der FSV ganz gute Karten, was den weiteren Ausbau des Bornheimer Hangs betrifft. Vielleicht muß er wegen der Alleinnutzung Abstriche machen. Aber das hat er ja jetzt auch schon getan. Die U23 der Eintracht spielt auf dem Hauptfeld, obwohl das Einschränkungen für die übrigen Mannschaften des FSV bedeutet.

    Weil einer oben das Parkplatzproblem beklagt: Wenn nicht gerade ein Zirkus da ist oder die Dippemeß (die es in Zukunft nicht mehr geben soll), ist doch ein großer Parkplatz vorhanden, der auch für die Besucher der Eissporthalle bereit steht. Da gehen einige PKW drauf – wenn man das Geld für das Parkhaus sparen will. Die Eintrittskarte für FSV-Spiele gilt auch als Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel – bis zu welchem Umkreis weiß ich zwar nicht, aber bestimmt im Bereich der Stadt Frankfurt- vielleicht auch im Rhein-Main-Verkehrsverbund. Mit der U 7 ab Konstabler, ist das doch sehr bequem.

    Am Hang wurde bis jetzt Geld für die neuen Tribünen, die Flutlichtanlage und die Rasenheizung investiert. Jetzt kann man doch nicht auf dem Stand stehenbleiben- obwohl ich dem Charme der alten Haupttribüne etwas nachtrauere. Obwohl die Holzlatten als Sitzfläche einem alten Hintern schon weh tun können. Aber man kann sogar die Toiletten benutzen. Ich war früher einige Mal im Berliner Olympiastadion. Da mußten die Männer in der Pause in die Handwaschbecken pinkeln, weil einfach zu wenig Urinalbecken da waren.

    Es erwartet uns also ein wichtiges Wochenende: Am Freitag das Spiel gegen die Hanseaten und am Montag die Bekanntgabe der Höhe der Verbindlichkeiten der GmbH.

    Gruß
    Otto Schumann

  77. fritz sagt:

    Sollte die Stadt ihre Zusage nicht einhalten kann sie die Investition ganz abschreiben. Für den FSV ist der Weg in die RL oder Oberliga vorgezeichnet.
    Wie hoch dann die Mieteinnahmen sind kann sich jeder in der Stadtverwaltung
    ausrechnen.
    Die Mannschaft muss unbedingt in der 2.Bundesliga bleiben. Ein Stadionausbau in
    der 3 Liga durch zusetzten wird dann noch schwieriger.
    Deswegen kann ich nur dazu raten ab und zu Bekannte und Freunde zum FSV
    einzuladen.

  78. Bernemer Karl sagt:

    @ Otto u. Fritz , Ihr habt vollkommen Recht, es geht nur über den Klassenerhalt.
    Uns helfen nur Heimsiege und Auswärtspunkte.
    Falls wir das nicht bewerkstelligen können , geht es den Bach runter.
    Also alle Kräfte zum Klassenerhalt müssen gebündelt werden.
    Aber wir schaffen das schon.

  79. otto schumann sagt:

    Zu 80:

    Ja Kall und die anderen. Nur über den Klassenerhalt macht die Investition auch für die Stadt überhaupt Sinn. Da ist dofh jetzt wirklich Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Die Mannschaft hat sich nach großen Anfangsschwierigkeiten gefunden und kann es schaffen!!!

    Gruß
    Otto Schumann

  80. Heinz sagt:

    Alles das ist doch nun nicht neu, man will uns wieder da haben wo wir her kamen. Das darf nicht geschehen.

  81. Tillet sagt:

    @ 69 + 70

    Die Kündigungsschutzklage von Thomas Brendel ist durch einen Vergleich erledigt. Morgen wird beim Arbeitsgericht eine neue Klage von Brendel gegen den FSV verhandelt, mit der er Schadensersatzansprüche mit der Begründung geltend macht, er sei vom Verein gemobbt worden. Das dürfte das erste Mal sein, dass ein Spieler einen Bundesligaverein wegen Mobbing verklagt. Wer Zeit und Lust, kann sich morgen das juristische Vorspiel zum abendlichen Fussballspiel beim Arbeitsgericht anhören.

  82. Bernemer Karl sagt:

    83 Tillet , Brendel saß letzte Saison in Koblenz ein paar Plätze neben mir und Gaga, beim
    vorletzten Auswärtssieg.
    Wenn ich doch angeblich gemobbt werde fahre ich doch nicht mit auf ein Auswärtsspiel
    oder wollte er damit seine Verbindung zum FSV demonstrieren ? Sehr dubios.

  83. Tillet sagt:

    Karl, ich kenne keine weiteren Einzelheiten. Wer sich dafür interessiert, kann sie morgen aus erster Hand erfahren.

  84. Drucker sagt:

    #84

    Karlsche, Thomas Brendel stand zu diesem Zeitpunkt noch auf der Gehaltsliste des FSV, auch wenn er nicht mehr spielen durfte. Er wechselte erst Ende der vergangenen Saison ablösefrei nach Eschborn. Mag jetzt wohl kein großer Grund sein, ein Auswärtsspiel der Mannschaft beizuwohnen, welcher man einst mal angehörte. Aber wer weiß … warum sollte das nicht der Fall sein. Vielleicht war es ja gar nicht das einzige und von weiteren „Anwesenheiten“ wissen wir nur nichts. Ist eigentlich auch völlig egal.

    Um nur noch mal den „offiziellen“ Tatsachenbestand in Erinnerung zu bringen. Thomas war während unserer Aufstiegssaison von Beginn an (leider wieder mal) recht schlimm verletzt und fiel mindestens ein halbes Jahr aus. Soweit ich mich erinnere, war er frühestens zu Beginn der Rückrunde überhaupt erst wieder im Mannschaftstraining. Ich hatte mal ein paar Sätze vor dem Auswärtsspiel in Sandhausen (3:0 für uns, erster Rückrundensieg) ausgetauscht gehabt, in denen er glaubhaft machte, dass er für den Rest der Rückrunde wohl durchaus noch eingeplant wäre. Nun ja, dem war halt nicht so, Oral konnte oder wollte mit ihm nichts anfangen und Thomas landete in der Reserve sprich Landesliga-Elf, was ihm wohl nicht so ganz schmeckte.

    Der Grund für seine Suspendierung gegen Ende der Saison 07/08 wurde damit begründet, weil er angeblich Mitspieler der Reserve aufgefordert haben soll, dass letzte Saisonspiel zu vergeigen und somit die Aufstiegsrunde der Zweitplatzierten zu umgehen, weil der doch so gerne bei der Aufstiegsfeier mit der Ersten auf Mallorca dabei sein wolle. Das war de facto der letzte offizielle Stand der Dinge.

    Man kann über Thomas Brendel denken, was man will. Klar, es gibt auch nicht wenige, die gerade ihn als einen so genannten Söldner halten. Es mag auch sein, dass er kein einfacher Typ ist (aber wer ist das schon). Wer ihn jedoch auch nur ansatzweise kennt, der sollte um seinen recht trockenen und nicht selten auch makabren Humor wissen. Schließlich war er ja seinerzeit nicht zum ersten mal bei uns verpflichtet worden. Und zwar unter dem gleichen Vorstand und Management, wohlgemerkt. Dass er diese damalige Aussage jedoch in dieser Form ernst gemeint hatte, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Vielmehr ergab sich in mir schon seinerzeit die Vermutung, dass man ihn (er war schließlich zum Vergleich aller anderen ein Topverdiener) auf diese Weise einfach loswerden wollte, zumal man ihm die Zweite Liga sowieso nicht mehr zutraute.

    Ich möchte aber an dieser auch ausdrücklich betonen, dass dieser Beitrag meine persönliche Sichtweite darstellt. Ich bin alles andere als daran interessiert, irgendwelchen Ärger zu produzieren (Einige wenige wissen vielleicht, was ich damit meine und warum ich diese beiden zuvor genannten Sätze anfüge).

  85. SB79 sagt:

    Ach Drucker mach doch einfach mal den Kopp zu. Du warst die letzten 15 Jahre vielleicht 3mal am Hang, aber hast angeblich immer die besten Insiderinfos.

    Dein Gebabbel in den letzten paar Jahren ist einfach nur schäbig.

Kommentarfunktion geschlossen.