Mit Respekt auf die Reeperbahn

Der in diesem Jahr bislang noch ungeschlagene FSV Frankfurt fährt mit einer großen Portion Respekt zum Tabellenvorletzten FC St. Pauli.

„Wir werden am Samstag ein verdammt schwieriges Auswärtsspiel haben“, sagt FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann. „Zum einen, weil wir gegen eine Mannschaft spielen, die mit großem Einsatz und viel Intensität um den Klassenerhalt in dieser 2. Liga kämpft. Zum zweiten, weil St. Pauli eine große Anzahl von durchaus guten Fußballspielern in seinen Reihen hat. Zum dritten haben sie eine große und großartige Anhängerschaft, die die Mannschaft über 90 Minuten unterstützt und anfeuert.“ Die Norddeutschen rangieren in der Tabelle zwar auf dem vorletzten Platz und kein Team hat in dieser Saison mehr Niederlagen kassiert als St. Pauli. Dafür verlor der FSV aber fünf seiner bislang sechs Gastspiele beim FC St. Pauli. Mit 22.884 Zuschauern ist das Millerntor-Stadion auch diesmal ausverkauft.
Zuversichtlich sind die Frankfurter als bislang bestes Rückrunden-Team trotzdem: „Wir fahren mit Selbstbewusstsein, Hunger, Gier und Zuversicht nach Hamburg“, sagt Möhlmann. „Ich denke, wir können selbstbewusst sein, weil wir mittlerweile zu einer guten Mannschaft zusammengewachsen sind, die in den letzten Wochen vernünftigen und erfolgreichen Fußball gespielt hat.“

5 Kommentare für “Mit Respekt auf die Reeperbahn”

  1. OFFSV sagt:

    Das ist ja ein lahmer Haufen hier!
    Ich denke die Darmstädter habe es uns vor gemacht und wir ziehen morgen nach, ich wäre auch mit einem 1:4 zufrieden.

    • kluchscheisser sagt:

      wo bitte siehst Du hier „Haufen“?
      ohne den B.K. kannste glaub ich endgültig das fr-gespensterforum vergessen

  2. SK sagt:

    Falls es keiner gemerkt haben sollte: Wir haben 1:1 gespielt!
    Nur mal so …

  3. Zwicker sagt:

    mer steige ab….

    • Fritz sagt:

      Endlich hat der FSV in Pauli wieder gepunket. Das letzte Unentschieden war noch unter Boysen.
      Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht. Es ist die selbe Ausgangsituation wie im letzten Jahr.

Kommentarfunktion geschlossen.