Mit Schlicke gegen Aalen

Nach sieben sieglosen Spielen steht der FSV Frankfurt gegen Schlusslicht VfR Aalen gewaltig unter Druck.

«Voraussetzung für einen Sieg ist, dass wir wieder ein großes Miteinander, hohe Laufbereitschaft und ein aggressives Zweikampfverhalten auf den Platz bringen», mahnte Trainer Benno Möhlmann vor der Partie des Tabellenzwölften am Sonntag (13.30 Uhr). «Das wird eine verdammt schwere Aufgabe.» Zuletzt hatten die Bornheimer vor drei Jahren eine derartige Negativserie.

Noch liegt der FSV sieben Punkte vor dem Relegationsrang. Dass Möhlmann nach der 0:1-Niederlage am Sonntag in Aue mit seinem Rücktritt geliebäugelt hatte, zeigt, wie tief der Frust bei dem Zweitliga-Rekordtrainer saß. Allerdings betonte Möhlmann am Freitag: «Es stand zu keiner Sekunde zur Debatte, dass ich die Brocken hier hinschmeiße. Ganz klipp und klar: Ich habe zu keiner Sekunde gesagt, dass ich den Vertrag im Sommer auflösen möchte.»
Es sei aber seine Pflicht, nach der Saison zu reflektieren, was in den letzten fünf Spielen abgelaufen sei.

Für den gesperrten Tom Beugelsdijk rückt Björn Schlicke in die Innenverteidigung.

32 Kommentare für “Mit Schlicke gegen Aalen”

  1. M-Schwarzblau sagt:

    Auf gehts Bornheim kämpfen und siegen! Wird sicher ein zähes Spiel, aber mit der richtigen Einstellung wird es klappen.

  2. Hainer sagt:

    Unsere jungen Fans werden heute zusammen mit jungen Flüchtlingen im Stadion sein, Spenden werden erbeten, tolle Aktion:

    http://ultra385.de/wp-content/uploads/2015/04/RefugeesFSV.jpg

  3. Bornheimer Rainer sagt:

    Den Roshi hätte Möhlmann nicht bringen sollen. hoffentlich geht diese Null weg.

    • OFFSV sagt:

      Man man man, in der ersten Halbzeit muss der Snack zu gemacht werden, in der 2. Halbzeit nur noch Krampf ohne Kampf!
      Kruska ganz schwach, Roshi ist eine Zumutung und Kauko kann man auch vergessen. Es muss eine neue Junge Wilde Mannschaft her, mit Spielern die auch wollen. Balitsch fehlt an allen Ecken und Enden, für die kommende Saison braucht man einen Kreativspieler wie z. B. Gjasula.

      • Jobla sagt:

        Gjusula wurde uns angeboten! Man wollte ihn nicht!
        Ein ganz wichtiger Spieler für Aalen!

      • SK sagt:

        Kauko hat uns in einer Situation kurz vor Schluss den A… gerettet!
        Konrad hätte das Gegentor verhindern (oder zumindest den Torschützen behindern) können, wenn er nicht heftig mit den Armen gewedelt und reklamiert, sondern gehandelt hätte.
        Ansonsten fand ich es ein komisches Spiel. In der ersten Hälfte waren wir das deutlich bessere Team, hätten mit zwei oder drei Toren Vorsprung in die Pause gehen können.
        In der zweiten Hälfte ging fast nichts mehr, obwohl es immer mal wieder gute Ansätze im Angriff gab. Aber mehr leider auch nicht. Und hinten haben wir z. T. wieder sehr gewackelt, so dass man mit dem Punkt fast schon zufrieden sein muss.
        Lob für Schlicke. Der Mann hat sich in seiner Zeit beim FSV aller Kritik zum Trotz verdient gemacht.

  4. Blue_G sagt:

    Bin ich froh wenn diese Saison vorbei ist und wir die Klasse gehalten haben……….. Grausam!!!

  5. Highlander sagt:

    8 Punkte Vorsprung, das war das Beste was man zu diesem Spiel sagen kann.
    Am Einsatz lag es nicht, aber irgendwie fehlt es am Konzept oder an denen die eins umsetzen können – ein Lob aber an Schlicke, so aus dem Reservistendasein zu spielen war nicht übel.
    Übel aber war für mich diesmal der Schiedsrichter, mit zum Teil nicht nachvollziehbaren Entscheidungen.
    Insgesamt gesehen könnte der Klassenerhalt wieder einmal klappen!

  6. Jobla sagt:

    Die Mannschaft hat in HZ 1 engagiert gespielt und ist auch zu etlichen Torchancen gekommen. Diese wurden leider tölpelhaft vergeben. Von Aalen kam da nicht viel.
    In HZ 2 waren bis zum Ausgleich Räume vorhanden die man nicht genutzt hat. Die „Mannschaft“ leistet sich dann immer wieder vermeidbare Gegentore.
    Schlicke hat eine fehlerfreie und solide Leistung gebracht. Mit nur 6 Einsätzen hat man vorhandene Kapazitäten verschenkt. Roshi sollte man auch in Anbetracht der Tatsache das er den Verein verlässt den Gefallen tun und ihn nicht mehr bringen.
    Die Spieler haben sich auf dem Platz teilweise angegiftet. Es scheint im Kader einiges nicht zu stimmen. 2 Winterneuzugänge saßen wieder ohne Einsatz auf der Bank. Eine Menge Eckbälle wurden ohne jegliche Gefahr für das gegnerische Tor ausgeführt.
    Nicht zu vergessen das unser Tor nach der 25. Kameraeinstellungen von SKY wohl im Toraus war und irregulär war. Trotzdem war der Punkt Gold wert.

    • SK sagt:

      „Die Spieler haben sich auf dem Platz teilweise angegiftet.“

      Wenn ich das richtig gesehen habe, war das hauptsächlich bei den Eigensinnigkeiten von Grifo. Aoudia und Co. haben ganz schön geschimpft, wenn er den besser postierten Mitspieler mal wieder übersehen hat.

  7. Fußballfreund sagt:

    Wenn man immer wieder den gleichen Film zu sehen bekommt, ist das sehr bedenklich. Wenn ein Trainer unmotiviert von Rücktritt faselt, anstatt die Mannschaft zur Pause auf die zweite Hälfte (erfolgreich!) einzustellen, ist das sehr bedenklich. Wenn man zweimal hiterinander den Letzten nicht schlagen kann, ist das – Sie wissen schon. Kurz und gut, wenn Herr Möhlmann zurücktreten sollte, von mir aus.

    • Jobla sagt:

      Der Hauptfehler von Benno M. liegt darin, dass er offensichtlich mit allen Neuzugängen und allen Abgängen einverstanden ist. In Anbetracht eines Haushaltspluses von offiziellen 1,4 Mio. € ist mir das völlig unverständlich.
      Ihm als Trainer muss doch auch daran gelegen sein die Mannschaft nicht immer nur neu aufzubauen sondern weiter zu entwickeln. Wir treten auf der Stelle.

      • Fritz sagt:

        #Jobla Ich bin überzeugt dass BM schon sich andere Spieler wünscht für seine Mannschaft nur das Budget bietet keine große Möglichkeiten. Sicherlich war es ein Fehler in der Winterpause zu mindestens eine echte Verstärkung (Bundesliga) zu verpflichten.
        Man darf bei den ganzen positiven Meldungen nicht vergessen dass man die Zahlen mit dem Verein konsolidieren muss. Schaue dir einmal die Bilanz und G&V von 2013 selbst, wenn der FSV ca. 700 operativen Gewinn gemacht hat große Sprünge kann man damit nicht machen.
        Solange der FSV keine neuen Sponsoren findet wird jedes Jahr ein Kampf ums Überleben sein. .

        • Jobla sagt:

          Die FNP von heute stellt Lizenzprobleme in den Raum! Die GF will sich frühestens in 5 Tagen dazu äußern.
          Hoffentlich kommt da nicht was auf uns zu mit dem man gar nicht rechnen konnte. Bisher wurden ja nur positive Zahlen vermeldet.

          • Schwarzblauer Wetterauer sagt:

            Kann jemand was zu den Lizenzproblemen sagen? Das haut mich ganz vom Hocker! Was ist da los?

          • Bornheim1974 sagt:

            Dazu hätte ich auch gerne weitere Infos. Es wundert mich, dass das Thema in Fan-Kreisen keine höheren Wellen schlägt, sondern anscheinend von niemand beachtet wird!

          • Kaufmann sagt:

            An wirtschaftlichen Gründen kann es nicht liegen. Die GmbH hat, wie hier schon öfter geschrieben wurde, Gewinn gemacht. Die Ablöse für Leckie müsste auch noch irgendwo auf dem „Festgeldkonto“ liegen. Wir haben wahrscheinlich Probleme mit der Sondergenehmigung wegen der geringen Stadionkapazität. Sandhausen hat ausgebaut, Heidenheim hat nachgerüstet nur bei uns ist im 6. Jahr nichts geschehen. Alle anderen Vereine erfüllen in diesem Punkt die DFL-Norm „15.000“. Das ist doch eine gute Gelegenheit einen ungeliebten Verein aus der DFL zu kegeln………………

          • OFFSV sagt:

            …. außerdem haben die Zuschauer auf den Stehplätzen bei schlechtem Wetter immer in der Woche nach dem Heimspiel Schnupfen! Hier muss dringend ein Dach her, sonst macht die DFL den Laden zu 🙂
            Liebe Stadt Frankfurt, Bernd Reisig ist weg, man könnte hier noch einmal etwas investieren, ich dachte Frankfurt ist eine Sportstadt!

          • Kaufmann sagt:

            Ist schon traurig: Warum wird das zum Überleben des Vereins wichtige Thema der Lizenz-Erteilung hier eigentlich umgangen?
            Lasst Krüger doch nicht so ganz allein!
            Wie können wir unser Stadion aus eigener Kraft auf eine Kapazität von 15.000 Zuschauern ausbauen?
            Und wie, sollen wir dann trotzdem die Klasse halten?

          • Fritz sagt:

            Man kann auch die Pferde scheue machen. Die DFL benötigte zusätzliche Information dadurch abzuleiten es gibt irgendwelche Schwierigkeiten im Rahmen der Lizenzierung ist schon sehr gewagt.

            # jobla es gab nicht nur positive Nachrichten in der letzten Zeit. Bei der HV wurde auch erklärt dass der Vereine noch ein Minus vor sich herschiebt das man gerade abbaut.

  8. M-Schwarzblau sagt:

    Die Mannschaft hat gekämpft und viele Chancen herausgespielt. Nur der letzte Pass war oftmals ein Fehlpass oder es wurde zu eigensinnig agiert. Hut ab vor Schlicke, eine fehlerfreie Leistung. Hätte ich ihm nicht mehr zugetraut.

  9. M-Schwarzblau sagt:

    Trotzdem würde ich Yelen einen leistungsbezogenen Vertrag anbieten. Man wird Grifo nicht halten können und dann braucht man einen Spieler wie Yelen. Vielleicht endet sein Verletzungspech nächste Saison.

    • Dickworz sagt:

      Ist doch sentimental , Yelen nimmt einem den Platz weg , die Kurve , siehe Zuschrift Fritz Freieisen,
      geht doch stetig nach unten. Dass ist doch nichts persönliches , sondern Fakt.

      • Kaufmann sagt:

        Witzig: Hier wird über den Spieler Zafer Y0elen diskutiert!

        Klasse Spiele!
        Wenn er fit wäre, könnte er dem FSV richtig weiter helfen.
        Aber wie lange ist er fit? Ein Vertragsabschluss mit Zafer wäre ein Geschäft mit großen Risiken.
        Ich würde dieses Risiko sogar eingehen, weil wir einen nicht verletzungsanfälligen Spieler in dieser Qualität mit unserem Budget nicht bekommen werden.

  10. Schorsch sagt:

    Off topic , Schwierigkeiten werden da scheinbar gelöst.
    http://www.p-stadtkultur.de/autopilot-dirk-schuster-erfolgsstory-mit-hindernissen/

    • MKK sagt:

      Jetzt mal realistisch. Der Fussballer Yelen ist Geschichte. Sein Körper ist bedauerlicherweise für den Profifußball nicht geschaffen.

  11. SK sagt:

    Der Kicker zu Grifos Zukunft:

    TSG: FSV-Leihgabe Grifo steht hoch im Kurs
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/626167/artikel_tsg_fsv-leihgabe-grifo-steht-hoch-im-kurs.html

    Der FSV scheint da keine große Rolle zu spielen.

    • Fritz sagt:

      SK Ich schätze bei Grifo wird eine Ablösesumme von 300.000 – 500.000,00 EURO fällig damit hat sich das Thema für den FSV erledigt.

Kommentarfunktion geschlossen.